Alentschiks Bibliothek

81 Bücher, 19 Rezensionen

Zu Alentschiks Profil
Filtern nach
84 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Alles nur Schicksal

Ally Taylor
E-Buch Text
Erschienen bei null, 17.05.2018
ISBN 9783962465230
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Heimtückische Schuld: Psychothriller

Ilona Bulazel
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.05.2018
ISBN B07D3BHYMC
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller

Was Alice wusste

T.A. Cotterell , Karin Dufner
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.07.2018
ISBN 9783442205578
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

48 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

band 1, cardiff, cotard-syndrom, kindsmord, krimi, menschenhandel, osteuropa, polizei, prostituierte, prostitution, psychische störung, reihe, thriller, verrückt, wales

Fiona: Den Toten verpflichtet

Harry Bingham , Kristof Kurz
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499291357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.466)

2.443 Bibliotheken, 57 Leser, 5 Gruppen, 358 Rezensionen

angst, berlin, das paket, fitzek, friseur, hotel, mord, paket, paranoia, psychothriller, sebastian fitzek, spannend, spannung, thriller, vergewaltigung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

175 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

altersunterschied, analphabetismus, bernhard schlink, beziehung, der vorleser, gefängnis, kz, liebe, nachkriegszeit, nationalsozialismus, prozess, roman, schuld, vergangenheit, vorlesen

Der Vorleser

Bernhard Schlink
Fester Einband
Erschienen bei Diogenes, 28.06.2017
ISBN 9783257261349
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

angeschossen, einbruch, familie, familiengeschichte, geheimnisse, rettungssanitäterin, thriller

Was vom Feuer übrig blieb

Emily Bleeker , Kerstin Fricke
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 23.01.2018
ISBN 9781542049917
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Unbeabsichtigte Folgen

Marti Green , Elke Will
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 21.10.2014
ISBN 9781477821640
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

238 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

amerika, blut, dana, fbi, jagd, jon osborne, mord, perfekt, rache, serienkiller, serienmörder, thriller, töte mich, trauma, usa

Töte mich

Jon Osborne , Wolfgang Neuhaus
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.07.2011
ISBN 9783785760659
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

201 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 138 Rezensionen

amoklauf, gin phillips, jagd, juchu, kind, lesewochenende, mut, mutter, nachtwild, schüsse, spannung, thriller, verstecken, waffen, zoo

NACHTWILD

Gin Phillips , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 29.03.2018
ISBN 9783423261968
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ich bedanke mich bei Lovelybooks und dtv-Verlag für das Leseexemplar im Rahmen des Lovelybooks-Lesewochenendes! Der Austausch in der Leserunde hat mir sehr viel Vergnügen bereitet.

Und nun zu meiner Rezension:

Inhalt:
Joan und ihr 4-jähriger Sohn Lincoln finden sich bei einem Zoobesuch mitten in einem Amoklauf wieder. Nun gilt es alles zu tun um zu überleben!

Meine Meinung:
Die Idee des Thrilles, die auf dem Klappentext vermittelt wird, verspricht hier grandiöse Lesestunden mit Szenen, die einen den Atem anhalten lassen und in Schrecken versetzen. Das muss ich unbedingt lesen als Thrillerfan, dachte ich mir. Nach der letzten Seite hat sich bei mir aber nur ein Gefühl ausgebreitet. Enttäuschung. Ich war bitter enttäuscht von der Umsetzung dieser genialen Ideenvorlage!

Im Detail:
In der ersten Hälfte des Buches geht es fast nur um die Beziehung zwischen Joan und ihrem Sohn Lincoln. Das eigentlich Positive an dem Buch wird hier zu stark in die Länge gezogen und nimmt die Spannung aus dem Verlauf raus.
Die ständigen Rückblicke zu den Erlebnissen der Kindheit von Joan, die auch noch keinerlei Beitrag zu der Handlung bringen, finde ich ermüdend und milde gesagt fehl am Platz. Und leider auch noch etwas verstörend. (Stichwort Kakerlaken)
Apropos verstörend.. Da gab es im Buch so einige Fehlverhalten gegenüber Tieren, die wirklich sehr unschön waren und man nur kopfschüttelnd sich fragen konnte - WARUM? (Stichwort Murmeltier!)
Ich konnte ebenfalls keine Nähe zu den Charakteren aufbauen, sie erschienen mir alle ein wenig seltsam. Man erfährt auch nur bruchstückhafte Andeutungen in Bezug auf die Charaktere und ihr Leben egal ob Opfer oder Täter, alles ist sehr abgehackt und man muss sich das Gesamtbild selbst zusammenreimen. Zum Ende wird es sogar noch schlimmer was fehlende Informationen betrifft. Denn wer auf die Auflösung der Ereignisse, die Beschreibung der anschließendnen Folgen oder wenigstens die Erklärung der Motive der Täter hofft, wird hier enttäuscht. Was zu diesem Amoklauf überhaupt geführt hat, bleibt wohl ein Geheimnis der Autorin.
Im allgemeinen wirkt der Schluss für mich unrealistisch! Wie können sich drei verschiedene Personen an der exakt gleichen Stelle nachts im großen Zoo wiedertreffen, obwohl sie eigentlich darauf aus sind jegliches Aufeinandertreffen zu vermeiden?
Und für mich das größte Rätsel dieses Buches und mit der größte Logikfehler, der jeglichen Bezug zur Realität vermissen lässt, ist die große Frage: WO BLEIBT 3 STUNDEN LANG DIE POLIZEI? Für solche Ereignisse ist es einfach nicht realistisch...

Ach ja es sei auch noch erwähnt, wer hier aufgrund des Settings viele Interaktionen mit Tieren erwartet wird ebenfalls enttäuscht. Diese sind so rar, dass der Amoklauf auch irgendwo sonst hätte stattfinden können.

Paar positive Punkte habe ich aber noch zu berichten. Zum einen der flüssige Schreibstil, der es ermöglicht das Buch in einem Rutsch zu lesen. So soll es auch bei Thrillern sein. Zum anderen die Beschreibungen der Umgebung im Zoo fand ich ebenfalls sehr gut gelungen. Man konnte sich ein ziemlich eindeutiges Bild von dem Zoo machen und so in den Zoo hineinversetzt fühlen. Interessant auch die Beschreibung der Mutter-Sohn-Beziehung, solche tiefen Einblicke bekommt man doch recht selten zu lesen. Den Umbruch von einer friedvollen Szene im Zoo zu Beginn in eine schreckliches Bild der Angst paar Augenblicke später, fand ich auch sehr gut inszeniert. Und auf jeden Fall erwähnenswert ist auch das Cover! Es ist genial einfach gestaltet, löst bei mir aber beim Anblick einen kleinen Schauer der Vorfreude auf ein spannendes Leseerlebnis aus.

Fazit:
Ich kann für dieses Buch keine Leseempfehlung aussprechen. Die kleinen Spannungspunkte, die aufgebaut werden, werden nicht aufrechterhalten. Die Charaktere sind blass und lösen so gut wie kein Mitgefühl aus. Und die vielen Logikfehler in den Handlungen und Ereignissen nehmen den Spaß beim Lesen. Dennoch vergebe ich zwei Sterne für die Idee, das Cover, den Schreibstil und die paar wenigen Lichtblicke im Handlungsverlauf, die Hoffnung gemacht haben. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

262 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

baby, drama, entführung, ermittlungen, familie, geheimnisse, geld, kindesentführung, krimi, lösegeld, lügen, mord, nachbarn, psychothriller, thriller

The Couple Next Door

Shari Lapena , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783785725856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Während einer kleinen Party bei den Nachbarn lassen Anne und Marco ihre 6 Monate alte Tochter allein in ihrem Haus zurück. Obwohl sie jede halbe Stunde nach ihr schauen und auch das Babyfon dabei haben, liegt ihre Tochter nicht mehr im Bett als sie nach Hause zurück kehren! Hier nimmt der Alptraum seinen Lauf.

Meinung Meinung:
Dieser Thriller konnte mich mit jeder Seite immer mehr überraschen und in den Bann ziehen. Im Rückblick hat mir der Verlauf der Geschichte und das geringe Tempo sehr gut gefallen. Dafür musste ich anfänglich aber mit dem lauwarmen Start in die Story und vorallem mit dem ungewöhnlichen Schreibstil etwas warm werden. Wir erleben die Geschehnisse eher neutral, als ob man durch ein Schauglas auf die Personen und ihre Gedanken schaut, dabei aber immer nur eine Person zur gleichen Zeit beobachten kann. Dadurch hat man immer eine Distanz zu den Charakteren. Die mangelnde Nähe zu den Charakteren ist für mich normalerweise eher ein Problem, in diesem Setting aber passt es einfach gut zu der Geschichte. So leidet man im Endeffekt zwar nicht direkt mit, hat aber einen tiefen Einblick in die Sorgen, Gedanken und Geheimnisse und Abgründe der Protagonisten. Sehr interessant fand ich die Denkweisen des ermittelnden Detektivs zu erleben. Dieser schien immer den richtigen Gespür zu haben und man konnte einen kleinen Einblick in den Verlauf solcher Ermittlungen gewinnen.
Überzeugt haben mich auch die gekonnt platzierten Wendungen, die nicht gehetzt wirkten, aber trotzdem sehr gute Spannungsmomente boten. Sicherlich war das ein oder andere Dialog in die Länge gezogen, aber bei dem allgemein etwas langsamen Tempo der ganzen Geschichte, hat es nicht gestört. 

Jeder der Charaktere hat dort Dreck am Stecken, über die man als Leser immer nach und nach erfährt. Sorgen und gegenseitige Beschuldigungen wirkten auf mich realistisch dargestellt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sowas ähnliches auch im echten Leben stattfinden kann.

Das Ende mit der unerwarteten Wendung fand ich ebenfalls gut gelungen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(768)

1.250 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 86 Rezensionen

abgeschnitten, berlin, entführung, fitzek, helgoland, michael tsokos, mord, obduktion, pathologie, psychothriller, rechtsmedizin, sebastian fitzek, thriller, tsokos, vergewaltigung

Abgeschnitten

Sebastian Fitzek , Michael Tsokos
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783426510919
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

684 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 169 Rezensionen

berührung, c. e. bernard, ce bernard, die wächterin, fantasy, haut, hautkontakt, kampf, königshaus, london, magdalena, magdalenen, palace of glass, penhaligon, rea

Palace of Glass - Die Wächterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 19.03.2018
ISBN 9783764531959
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

agenten, amerikaner, buch zum fil, cia, cia-agen, ehemalige baletttänzeri, folter, fsb, gefährliches doppelspie, gegenspionage, helsinki, kochrezepte, landesverrat, lockvogeloperationen, moskau

Red Sparrow

Jason Matthews , Michael Benthack
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442488537
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Keine Angst! ... ist auch eine Lösung

Alexa Hennig von Lange , Marcus Jauer
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gütersloher Verlagshaus, 26.02.2018
ISBN 9783579087023
Genre: Sachbücher

Rezension:

Vorab sei es gesagt, dass es sich bei diesem Buch um keine praktische oder psychologische Anleitung zur Bekämpfung von Ängsten handelt. Für mich ist es eher ein Appell dafür die Angst als etwas Alltägliches zu verstehen und überhaupt ihr erst bewusst zu werden.

Jeder von uns begegnet täglich Ängsten, doch die wenigsten Menschen sind bereit darüber zu sprechen. Die beiden Autoren zeigen hier Mut und sprechen offen über das spannende Thema Angst. In 32 Beschreibungen von Situationen geben die Autoren ihren ganz persönlichen Einblick in der Welt der Ängste. Die Geschichten sind von selbstironisch und absurd bis hin zu philosophisch, aber vor allem liegt darin ein großes Stück Selbsterkenntnis. Es ist interessant zu lesen mit welchen Ängsten andere Menschen kämpfen und im gleichen Zuge über seine eigenen Ängste nachzudenken. Die einen oder anderen Ängste kommen einem bekannt vor, wiederum von anderen wurde man nicht berührt.

Was mich besonderes zum Nachdenken gebracht hat, ist die Angst des kleinen Marcus seiner Mutter bei der Erfüllung ihrer Pläne im Weg stehen zu können. Das ist etwas was in der Zeit der persönlichen Selbstoptimierung, durchaus öfter auftreten kann. Ich hoffe meinen Kindern keinen Grund für solch eine Angst zu bieten.

Die für mich wichtigste Aussage dieses Buchs ist, dass Ängste uns alle durch unser Leben von Kindheit an begleiten. Und der einzige sichere Weg sie zu bekämpfen ist nun mal sie bewusst wahrzunehmen und sie als einen Indikator dafür anzusehen, etwas in seinem Leben zu verändern und sich einfach mal zu fragen „Was passiert, wenn man keine Angst mehr hat?“.

Fazit:
Auch wenn das Buch keine wirklichen Lösungen zur Angstbekämpfung bietet, ist es für alle geeignet die sich auf eine humorvolle und nicht wissenschaftliche Art Impulse für den Umgang mit der alltäglichen Angst mitnehmen wollen.

Ich bedanke mich an der Stelle für das Leseexemplar beim Gütersloher Verlagshaus.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

eintönig, enttäuschend, flops, jon osborne, langweilig, mord, new york, presse, schach, schwac, thriller, uninteressant

Sieh dich um

Jon Osborne , Axel Merz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.02.2013
ISBN 9783785760833
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Ein Serienkiller treibt sich in New York um. Er tötet massenhaft Menschen auf bestialische Weise und hinterlässt nach jeder Tötungsreihe ein Schachbuch am Tatort. Deswegen wird er auch der Schachbrettmörder genannt. Zwei FBI Agenten versuchen dem Mörder auf die Spurt zu kommen, tappen aber leider im Dunkeln. Eine Vermutung, dass es zwei Killer sind, wird sich dem Leser sehr schnell bestätigt. Zwei Wahnsinnige spielen hier ein tödliches Schachspiel.

Meine Meinung:
Die Idee hinter diesem Buch ist wirklich von der außergewöhnlichen Sorte und bietet Potential für ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel. Leider mangelt es in der Umsetzung sehr stark. Das größte Manko sind die schlecht eingeführten, leblosen Charaktäre. Man bekommt kein Bezug zu den Opfern und die Täter bleiben auch blass, auch die Motive werden nicht ganz erklärt, allein die Langeweile kann es doch wohl nicht sein. Am schlimmsten war für mich die FBI Agentin Dana zu ertragen. Immer schlecht gelaunt, immer an sich zweifelnd, immer mit ihrem persönlichen Drama unterwegs. Echt nervig! Keine starke Persönlichkeit. Spannende Jagd auf die Killer fehlt hier auch, die FBI Agenten kommen keiner Lösung nah und werden auch noch von dem Fall abgezogen und in irgendeine absurde Mafiageschichte verwickelt. Vollkommen fehl am Platz. Das "Schachspiel" selbst bleibt auch etwas undurchsichtig. Die Regeln und Vorgehensweise werden nur bruchstückhaft erläutert. Allgemein im ganzen Buch hat man nur mit Andeutungen zu kämpfen. Das hätte man besser machen können.

Auch wenn Beginn durchaus spannend war, hat es ab der Mitte stark abgenommen und zu einem abbruchhaften Schluss geführt. Das ganze Potential wurde hier auf 3 Seiten verschleudert. Leider, leider.

Positiv fand ich die kleinen eingewebten Hinweise auf echte Serienmörder der Geschichte, auch den Schachbrettmörder. Durchaus interessant.

Fazit:
Eine interessante Idee trifft hier auf mangelhafte Umsetzung. Trotzdem habe ich mich unterhalten gefühlt, auch wenn es sicherlich kein Pageturner war. Wegen dem sehr schlechten Schluss gibt es von mir keine Leseempfehlung. 2 Sterne gibt es hier für die Idee und etwas Hintergrundwissen aus der Geschichte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Beziehungen

Gonde Dittmer
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Shaker Media , 03.01.2013
ISBN 9783868589283
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Schlag auf Schlag - Myron Bolitar ermittelt

Harlan Coben , Gunnar Kwisinski
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.05.2016
ISBN 9783442484522
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

In dem zweiten Buch der Myron Bolitar Reihe tauchen wir in die Welt von Big Tennis ein. Der Klient von dem Sportagenten Myron, ein aufgehender Star am Tennishimmel Duane Richwood, wird in Verbindung mit dem Mord an Valerie Simpsons, einem ehemaligen Tennisstar, gebracht. Die Polizei findet eindeutige Hinweise darauf, dass Duane und Valerie kurz vor ihrem Tod in Kontakt waren, Duane streitet ab Valerie gekannt zu haben. Kurz vor ihrer Ermordung hat Valerie auch noch versucht verzweifelt Myron zu erreichen. Myron befindet sich nun mitten in einem Mordverbrechen, das er schleunigst aufklären muss!

 

Meine Meinung:

Für mich war es das erste Buch der Myron-Bolitar Reihe, ich wusste aber mit Coben kann man einfach nichts falsch machen und habe direkt zugegriffen. Das kann ich auch nach dem Ende des Buchs bestätigen. Dennoch fand ich die Story um Myron gewöhnungsbedürftig. Zum einen befindet man sich hier wirklich tief in der Welt des Sports, konkret in der Welt des Tennis, was durch viele Tennisbegriffe und Beschreibungen der Tennisfelder und Spielabläufe unterstrichen wird. Das entspricht nicht unbedingt meinem Interessensfeld, lässt sich aber leicht und verständlich lesen. Zum anderen waren die Charaktere mir manchmal zu aufgespielt, dennoch erstaunlicherweise sympathisch. Etwas übertrieben fand ich die ständige Zurschaustellung der „harten Jungs“ – die Hauptcharaktere Myron und sein Freund Win besitzen Kampfkunstfertigkeiten auf höchstem Niveau, da können nur Action-Film-Agenten mithalten. Interessant fand ich auch wie Myron alles unter einen Hut bringt: Ermittlungen, Agenturarbeit, ständige Anwesenheit an den Tennisspielen und romantische Abende mit seiner Freundin. Das alles absolut kein Problem für ihn, nebenbei bleibt auch noch Zeit um mit den Nachbarskindern Basketball zu spielen. Na ja wir sind ja hier bei einer fiktiven Geschichte und Fantasie ist erlaubt. J  Positiv fällt Myron durch seine Angewohnheit sich selbst aufs Korn zu nehmen, das amüsiert auch mich als Leser durchaus. Sinn für Gerechtigkeit hat der gute Mann natürlich auch, ein bisschen was von Superman eben! Er bleibt auf jeden Fall durch die Geschichte weg sympathisch. Der Verlauf der Story schwächelt leider im Vergleich zu anderen Coben-Büchern. Auch wenn die logischen Verbindungen einwandfrei gestaltet waren und der Plot an sich eine höchst interessante Hintergrundgeschichte zu erzählen hat, ging die Spannung etwas verloren, da man relativ schnell wusste in welche Richtung die Auflösung gehen wird.


Fazit:

Es ist nicht der spannendste Coben für mich, aber trotzdem lesenswert. Die Story hat eine saubere Auflösung und sympathische Charaktere vorzuweisen. Die vielen Beschreibungen der Sportwelt muss man bei diesem Buch aber in Kauf nehmen. Ich würde es an der Stelle aber nur weiterempfehlen, wenn man tatsächlich die ganze Reihe lesen will, denn in dem Buch wird sehr oft auf die vergangenen Ereignisse Bezug genommen und ich denke es lohnt sich die Entwicklung der Protagonisten zu verfolgen, das macht dann die Reihe erst wirklich interessant.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Navigieren in Zeiten des Umbruchs: Die Welt neu denken und gestalten

Fredmund Malik
Fester Einband: 161 Seiten
Erschienen bei Campus Verlag, 10.09.2015
ISBN 9783593504537
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Design Thinking Playbook: Mit traditionellen, aktuellen und zukünftigen Erfolgsfaktoren


Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Vahlen, 01.02.2017
ISBN 9783800653843
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

275 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

blake crouch, chicago, dark matter, liebe, multiversum, parallelwelt, quantenmechanik, quantenphysik, roman, science fiction, spannung, thriller, usa, wissenschaft, zeitenläufer

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Blake Crouch , Klaus Berr
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.03.2017
ISBN 9783442205127
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

Die Ereignisse drehen sich um Jason Dessen, einen durchschnittlichen College Professor mit einem durchschnittlichen Familienleben. Ehemals ein aufstrebendes wissenschaftliches Genie, hatte er sich für die Liebe und Familie entschieden und den Karrierepfad verlassen. Eines Abends wird er auf dem Heimweg entführt und erwacht in einem Labor wieder. Hier hält man ihn aber für einen gefeierten Wissenschaftler, der einen unglaublichen wissenschaftlichen Durchbruch geschafft hat. Jason ist komplett verwirrt, denn weder sein Haus ist dasselbe noch kann er seine Familie finden. Nach anfänglichen Zweifel an seinem Verstand wird ihm klar, dass er sich in einer anderen Welt befinden muss. Und hier beginnt sein langer Weg durch die verschiedenen Welten nach Hause.

 


Meine Meinung:

Auf das Buch wurde ich vor allem durch das Cover aufmerksam. Denn das hat wirklich ein Alleinstellungsmerkmal in dem Bücherregal und ist eine Schönheit in seiner Einfachheit. Es ist komplett schwarz gestaltet, springt sofort ins Auge und mutet sehr geheimnisvoll an. Hier alle Daumen hoch.


Der Umschlagstext hat mich dann auch für den Kauf überzeugt. Die Grundidee des Autors fand ich sehr gut. Hier wird eine Antwort auf die ewige Suche nach “Was passiert, wenn wir die Grenzen des Zeit-Raum-Kontinuums überschreiten? Gibt es etwas anderes als unsere Welt?“ gegeben. Die Grundlage dafür ist die Viele-Welten-Theorie, die besagt, dass alles was passieren kann, auch passieren wird. Das ist wirklich eine spannende Thematik, die hier aufgegriffen und in eine Story platziert wird. Auch die Lebensfrage „Was ist wichtiger Erfolg oder Familie?“, auf die hier eingegangen wird, ist sehr aktuell und wohl auch jeden betreffend.


Von der Umsetzung der Idee war ich aber leider sehr enttäuscht. Ich hatte das Gefühl, dass der Autor sich mit den beiden Thematiken übernommen hat. Die wissenschaftlichen Grundlagen sind nicht ganz verständlich erklärt und auch nur mit paar kurzen Abschnitten stiefmütterlich behandelt worden. Dadurch konnte ich persönlich nicht ganz nachvollziehen, wie die ganzen Welten nun wirklich funktionieren und die Unendlichkeit dieser Welten war für mich nicht ganz begreiflich. Auch das ganze Drama um die Suche nach der Familie ist mir nicht wirklich nah gegangen. Das lag vor allem daran, dass ich keinen Zugang zu den Personen entwickeln konnte. Der Autor ist nur wenig auf die Gedanken, Gefühle und das Wesen der Charaktere eingegangen. Hier hätte ich mir wirklich gewünscht, wenn man tiefer in die Gefühlswelt eingetaucht wäre, denn Jason hatte bestimmt mit einigen Gedanken zu kämpfen auf seiner Reise. Übrigens den Kampf bei der Entscheidung zwischen Karriere und Familie gab es nicht wirklich. Kein Tauziehen, keine schlaflosen Nächte, für Jason stand von Anfang an fest was für ihn wichtiger ist. Das Hauptaugenmerk des Autors lag hier definitiv auf der Spannung. Das ist durchaus in der ersten Hälfte des Buches gelungen gewesen: man hat mitgefiebert und wollte wissen was jetzt als nächstes passiert. Die zweite Hälfte war dafür umso vorhersehbarer und konfuser geworden. Da ging es mir teilweise wirklich so, dass ich am liebsten Seiten übersprungen hätte, weil sie mir einfach nichts Neues bieten konnten. Abgesehen von der viel zu vorhersehenden Story, fand ich die alternativen Welten etwas fantasielos gestaltet, da hätte man wirklich für den Leser eine wundervolle Reise gestalten können, immerhin stehen da einem alle Türen offen.


Mit dem Schreibstil fand ich mich sehr gut zurecht. Die Handlung wurde mit kurzen und prägnanten Sätzen beschrieben, dadurch kam man auch schnell im Buch voran.


Den Titel finde ich übrigens etwas daneben und es führt zu falschen Annahmen, immerhin wird hier doch gar nicht in der Zeit gesprungen. Hier hätte ich mir einen passenderen Titel gewünscht. Das ist aber natürlich nur eine Kleinigkeit im Vergleich zum Inhalt.



Fazit:

Die Idee ist wirklich sehr gut. Leider hat es an der Umsetzung gemangelt. Die Charaktere bleiben grau und die Spannung nimmt extrem ab. Eine Leseempfehlung würde ich nur bedingt aussprechen. Sicherlich schadet es nicht in die interessante Thematik einzutauchen und wer sich darauf einlässt, kann durchaus ein paar Anregungen zum Nachdenken über das eigene Leben mitnehmen.  Aber wenn man es nicht liest, verpasst man nun mal auch nicht viel. Trotzdem freue ich mich auf den Film, denn für eine spannende Filmumsetzung ist Dark Matter bestens geeignet.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Komplexithoden

Niels Pfläging , Silke Hermann
Fester Einband: 140 Seiten
Erschienen bei REDLINE, 08.05.2015
ISBN 9783868815863
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Führen mit flexiblen Zielen

Niels Pfläging
Fester Einband: 307 Seiten
Erschienen bei Campus, 01.07.2011
ISBN 9783593388236
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

abenteuer, reise, selbstfindung

So weit die Hoffnung trägt

Richard Paul Evans ,
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.03.2014
ISBN 9783404169276
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mein Ex hat jetzt 'ne andere - Liebesroman

Alexandra Dannenmann
E-Buch Text: 134 Seiten
Erschienen bei null, 03.06.2015
ISBN B00YU1TZKQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen. Der Umschwung der Gefühle war mir definitiv zu schnell. Aus meiner Sicht waren es zu viele konstruierte Zufälle und zu schnelle romantische Annäherung der beiden Hauptpersonen. Die Charaktere waren dagegen sehr angenehm, man konnte sie schnell ins Herz schliessen. Wer etwas Schnelles für zwischendurch benötigt, das nicht viel Konzentration braucht, kann es durchaus lesen. Wer es nicht liest, verpasst defintiv aber nichts.

  (2)
Tags:  
 
84 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.