Leserpreis 2018

Alex1309s Bibliothek

612 Bücher, 596 Rezensionen

Zu Alex1309s Profil
Filtern nach
612 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"thriller":w=2,"rache":w=2,"gefängnis":w=2,"unschuld":w=2,"frauenmörder":w=2,"liebe":w=1,"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"schuld":w=1,"essen":w=1,"lüge":w=1,"strafe":w=1,"justiz":w=1,"grauen":w=1

DIE MACHT DER RACHE

H.C. Scherf
E-Buch Text: 198 Seiten
Erschienen bei null, 10.12.2018
ISBN B07L95XGFD
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist ansprechend und auch etwas geheimnisvoll gestaltet und der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das neueste Buch von H. C. Scherf.

Klappentext:
Als sich die Zellentür für Dirk Rasper nach vielen Jahren vorzeitig öffnet, ahnt Hauptkommissar Klare nicht, welche Welle der Gewalt er damit auslöst. Nach seinen Recherchen saß der Mann über sieben Jahre unschuldig hinter Gittern.
Ein geheimnisvolles Versprechen aus der Vergangenheit band Rasper daran, die ihn möglicherweise entlastende Wahrheit zu verschweigen.
Als der Gefangene aus der Hölle des Strafvollzugs entlassen wird, treibt ihn die Liebe zu seiner kleinen Tochter und der Wunsch nach Rache an. Es mehren sich Zweifel daran, ob die Entscheidung, den Mann zu entlassen, nicht ein weiterer Fehler war.
Das Grauen findet einen neuen Anfang und endet im überraschenden Showdown.


Der Schreibstil ist, wie vom Autor schon gewohnt, flüssig und die Spannung direkt von Beginn an hoch. Der Spannungsbogen baut sich im Verlauf des Buches weiter auf und hält auch bis zum überraschenden Schluss. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Der Autor schafft es durch seine sehr bildhafte Sprache immer wieder, dass ich beim Lesen seiner Bücher Gänsehaut habe, so auch in diesem. Auch der Schluss und die überraschenden Wendungen bis dahin haben mich völlig überzeugt.
Für mich wieder ein herausragender Thriller von H. C. Scherf und ein klares MUSS für alle Thriller Fans. Ich habe das Buch fast ohne Pause gelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte und unbedingt wissen musste, wie es ausgeht und welche Überraschungen bis zum Schluss noch passieren. Klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne von mir!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

104 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"judenverfolgung":w=4,"krefeld":w=4,"juden":w=3,"ulrike renk":w=2,"deutschland":w=1,"krieg":w=1,"historischer roman":w=1,"flucht":w=1,"trilogie":w=1,"familiengeschichte":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"verfolgung":w=1,"judentum":w=1,"emotionen":w=1,"hitler":w=1

Jahre aus Seide

Ulrike Renk
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 07.12.2018
ISBN 9783746634418
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover ist sehr schön und passend gestaltet. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch und die Familiensaga von Ulrike Renk.

Klappentext:
Träume aus Seide in Zeiten des Aufruhrs.

1932: Ruth hat eine unbeschwerte Jugend. Die meiste Zeit verbringt sie in der Villa des benachbarten Seidenhändlers Merländer. Sie ist fasziniert von den kunstvoll bedruckten Stoffen, lernt Schnittmuster zu entwerfen und Taschen und Zierrat zu fertigen. Und sie begegnet Kurt, ihrer ersten großen Liebe. Als die Nazis an die Macht kommen, scheint es für sie keine Zukunft zu geben, denn sie sind beide Juden. Kurts Familie trägt sich mit dem Gedanken auszuwandern, auch Ruth soll gegen ihren Willen ihr Elternhaus verlassen. Und dann kommt der Tag, an dem das Schicksal ihrer Familie in Ruths Händen liegt.

Eine dramatische Familiengeschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich flüssig lesen. Am Anfang ist es etwas langatmig, es passiert nicht wirklich etwas und die Geschichte der Familie wird sehr ausführlich erzählt, aber zum Ende des Buches macht das auch Sinn, denn nur so kann man alle Zusammenhänge und das gesamte Leben der Familie richtig verstehen und nachvollziehen, wie das Leben in der damaligen Zeit war. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Auch in die damalige Zeit konnte ich mich, dank der detaillierten Schilderungen sehr gut hineinversetzen. Der offene Schluss macht auf alle Fälle neugierig auf den nächsten Band der Reihe. Ich werde diesen auf jeden Fall lesen, weil ich wissen möchte, wie es weitergeht mit allen.
Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für die Seidenstadt-Saga von Ulrike Renk.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

224 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 112 Rezensionen

"thriller":w=14,"mord":w=11,"bösland":w=7,"ben":w=5,"thailand":w=5,"bernhard aichner":w=4,"erpressung":w=3,"kux":w=3,"vergangenheit":w=2,"macht":w=2,"psychiatrie":w=2,"psychatrie":w=2,"golfschläger":w=2,"aichner":w=2,"krimi":w=1

Bösland

Bernhard Aichner
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 01.10.2018
ISBN 9783442756384
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist recht unscheinbar, aber dennoch wollte ich nachdem ich den Klappentext gelesen habe, das Buch lesen. Die bisherigen Bücher von Bernhard Aichner konnten mich überzeugen und auch aus diesem Grund war ich neugierig auf den neuesten Thriller von ihm.

Klappentext:
Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder …


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Spannung war für mich aber nicht ganz so hoch, wie ich es von einem guten Thriller erwarte und mir haben die richtig fesselnden Momente beim Lesen gefehlt. Zwar war es durchgehend interessant, aber der Spannungsbogen hat erst nach etlichen Kapiteln angezogen. Das Ende konnte mich dann jedoch wieder überraschen und ich hatte mit so einer Wendung nicht wirklich gerechnet. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Lange Zeit habe ich mich beim Lesen gefragt, wo das Buch hinführt und mir war lange nicht klar, in welche Richtung es sich entwickelt. Nachdem es zum Ende hin wirklich noch spannend wurde und es auch noch überraschende Wendungen gab, hat mir das Buch dann insgesamt doch ganz gut gefallen. Aber der Anfang ist etwas langatmig, einfach weil nicht klar ist, in welche Richtung es geht.
Aber im Ganzen vergebe ich 4 Sterne für diesen Thriller von Bernhard Aichner. Ich freue mich schon auf weitere Bücher von ihm, denn der Schreibstil ist auf jeden Fall klasse.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"polizeigewalt":w=5,"krimi":w=4,"berlin":w=4,"mord":w=2,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"drogen":w=1,"kriminalroman":w=1,"flüchtlinge":w=1,"ausländer":w=1,"90er":w=1,"drogendealer":w=1,"fremdenfeindlichkeit":w=1,"wahre begebenheiten":w=1,"senegal":w=1

Fremdland

Philipp Reinartz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.12.2018
ISBN 9783442488049
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover gefällt mir sehr gut und auch der Klappentext hat mich direkt wieder neugierig gemacht auf das Buch. Nachdem mir Band 1 „Die letzte Farbe des Todes“ schon sehr gut gefallen hat, war ich gespannt auf den nächsten Teil um den Ermittler Jerusalem „Jay“ Schmitt.

Klappentext:
Peng Peng. Zwei nächtliche Schüsse ins Nichts. Zwei Schüsse, die trotzdem alles verändern. Eine junge Familie aus dem Senegal glaubt nicht mehr an das neue Leben in der Fremde. Reuelose Polizisten schlagen nie wieder über die Stränge. Und die uralte Frau in der Seniorenresidenz singt keine Lieder mehr. Berlin, Du kannst so grausam sein.
Jerusalem „Jay“ Schmitt, Leiter der Neunten Mordkommission für besondere Fälle, vermutet ein düsteres Kapitel seiner eigenen Dienststelle. Für ihn beginnt alles mit einer rätselhaften Botschaft neben einer Leiche. Und endet dort, wo die Schüsse fielen. Und wieder fallen werden?


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Spannung ist noch nicht von Anfang an hoch, aber das ändert sich recht schnell und dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die verschiedenen Fälle, über die im Buch erzählt wird, zusammenhängen. Durch die verschiedenen Handlungsstränge und Zeiten, in denen der Krimi erzählt wird, steigt die Spannung zudem noch an. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Außerdem waren mir die Hauptakteure ja durch den ersten Band schon bekannt. Man braucht aber die Vorkenntnisse nicht unbedingt, um dieses Buch zu lesen.
Ich war auch von diesem Band um Jay Schmitt begeistert und freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe um das Team der Neunten Mordkommission für besondere Fälle. Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für das Buch von Philipp Reinartz.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"köln":w=3,"historischer roman":w=1,"leichtsinn":w=1,"hungerwinter":w=1,"könig otto":w=1,"verrat und intrige":w=1,"seherische fähigkeiten":w=1,"johanning":w=1,"suppenküchen":w=1,"richerzeche":w=1,"könig philipp":w=1,"hälflinge":w=1,"kreuz aus ebereschenholz":w=1,"konhals":w=1,"kloster weiher":w=1

Die verborgenen Schwestern

Marion Johanning
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 18.12.2018
ISBN 9782919804801
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover des Buches ist sehr schön gestaltet und hat mich direkt angesprochen. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf diesen historischen Roman von Marion Johanning.

Klappentext:
Ein turbulenter Mittelalter-Roman der Bestsellerautorin Marion Johanning.
Köln, 1206: Das Heilige Römische Reich ist seit Jahren in einem erbitterten Krieg zerrissen, weil zwei Könige um den Thron kämpfen. Trotz großer Gefahr reist die junge Heilerin Maria vom Niederrhein nach Köln, um einer geheimen Schwesternschaft beizutreten. Doch mit Entsetzen muss sie feststellen, dass die Schwestern nicht mehr in dem Kloster leben.
Die willensstarke Maria gibt nicht auf und bleibt in der Stadt, die bald vom Stauferkönig Philipp bedrängt wird. Auf ihrer Suche nach den Schwestern begegnet sie den staufischen Feinden. Ungewollt findet sie sich in dem Konflikt zwischen den beiden gegnerischen Parteien wieder, der sie bis in die höchsten Kreise der Macht führt. Als sie sich am Königshof in einen mächtigen Mann verliebt, gerät ihre Welt aus den Fugen …


Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt von Anfang an in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Auch hatte ich keine Probleme, in die damalige Zeit des Mittelalters abzutauchen und konnte mir auch das damalige Leben der Menschen, dank der ausführlichen Schilderungen, gut vorstellen. Die Geschichte ist spannend erzählt, so dass auch keine Langeweile beim Lesen des Buches aufkam. Mich konnte das Buch durchweg spannend unterhalten und es hat großen Spaß gemacht, in die damalige Zeit abzutauchen.
Für mich eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für diesen historischen Mittelalter-Roman von Marion Johanning.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"china":w=4,"spannung":w=3,"freundschaft":w=2,"thriller":w=2,"wissenschaft":w=2,"zombie":w=2,"ming-dynastie":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"suche":w=1,"hilfe":w=1

Das Erbe des Schattenkaisers

Adrian Canis
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 14.11.2018
ISBN 9789925330430
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover hat mich direkt angesprochen, sicherlich auch, weil es etwas düster wirkt, aber das passt sehr gut zu einem Thriller. Außerdem war ich vom ersten Buch „Die Lourdes-Formel“ schon begeistert, so dass klar war, ich muss auch diesen Teil lesen. Der Klappentext hat mich dann auch noch überzeugt und neugierig gemacht auf diesen Thriller von Adrian Canis.

Klappentext:
Seit Monaten fallen immer mehr Menschen in China einer Art Seuche zum Opfer, die sie halb tot, halb lebendig zurücklässt. Ein westliches Wissenschaftlerteam stellt sich der Herausforderung, das Phänomen aufzuklären, und wird dabei im modernen China mit chinesischem Aberglauben und einem Intrigenspiel konfrontiert, das bis in die Ming-Dynastie zurückreicht. Als sich bei den Wissenschaftlern erste Anzeichen der Krankheit zeigen, beginnt ein Wettlauf um die Lösung des Rätsels, der die Forscher bis tief in die gelben Berge führt ...


Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung direkt von Anfang an da. Der Spannungsbogen hält sich auch über das ganze Buch, so dass es an keiner Stelle langweilig oder langatmig wird beim Lesen. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Mir waren durch das erste Buch schon einige Personen bekannt und auch die Zusammenhänge kannte ich daher, ich denke aber, dass man das Buch auch ohne die Vorkenntnisse von „Die Lourdes-Formel“ lesen kann, ohne dass zu viele Informationen fehlen. Der Schluss des Buches hat mich, auch wegen den Infos aus Band 1 überrascht und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch, bei dem einige Personen sicherlich wieder eine Rolle spielen werden.
Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für diesen fesselnden Thriller von Adrian Canis.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"spannung":w=2,"erpressung":w=2,"mord":w=1,"callboy":w=1,"irrwege":w=1,"berghotel":w=1,"opfer oder täter":w=1

Tödliche Freuden: Thriller

Alex Wagner
E-Buch Text: 321 Seiten
Erschienen bei null, 21.11.2018
ISBN B07KRYXMPF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover ist recht schlicht, hat mich aber dennoch, zusammen mit dem Klappentext angesprochen und neugierig gemacht auf diesen Thriller von Alex Wagner.

Klappentext:
WENN DIE SEHNSUCHT TÖDLICH ENDET …

Nach einem Theaterabend in der Kurstadt Baden, bei dem Sofie Winter die Bekanntschaft eines charismatischen Fremden macht, flattert ihr ein Erpresserbrief ins Haus: Dreißigtausend Euro, oder ein Video ihres nächtlichen Abenteuers landet im Internet. Der Briefschreiber will im Besitz erotischen Materials sein, das Sofie in aller Öffentlichkeit bloßstellen würde.
Nur dass er sich das falsche Opfer ausgesucht hat. Denn Sofie ist keine gewöhnliche Frau und schon gar nicht wehrlos. Ihre Vergangenheit hat sie gelehrt, sich zu verteidigen, auch wenn sie dabei selbst zum Angriff übergehen muss.
Wer aber ist dieser verführerische Fremde wirklich, den sie an jenem Abend in Baden traf, und der in Sofie längst verloren geglaubte Gefühle wiedererweckt? Ein Verbündeter, den sie dringend braucht? Oder ein skrupelloser Verbrecher, der selbst vor Mord nicht zurückschreckt?
In einem luxuriösen Hoteldorf in den Alpen kommt es zur tödlichen Begegnung …


Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung direkt von Beginn an da. Es ergeben sich direkt zu Beginn viele Fragen, die es schwer machen, das Buch aus der Hand zu legen, weil es einfach viel zu interessant und spannend ist, was als nächstes passiert und wie es mit Sofie und Aslan weitergeht. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Ich fand beide Hauptakteure sehr sympathisch und würde mich wirklich freuen, wenn es ein weiteres Buch mit den beiden geben würde. Die Aufklärung von der Erpressung und so konnte mich überzeugen, aber das tatsächliche Ende hat mich nicht so richtig überzeugt, da es recht offen gehalten ist und ich das generell nicht so sehr mag. Aber ansonsten ein wirklich gutes Buch und ich hatte spannende Lesestunden damit. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"krimi":w=3,"österr. krimi":w=1,"sprachgewandt und spannend geschrieben":w=1,"ermordete":w=1,"neonazi-szene":w=1,"kufstein":w=1,"tirol krimi":w=1

Dein ist die Schuld

Maria Höfle
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2018
ISBN 9783492501880
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover schön gestaltet und hat direkt mein Interesse an dem Buch geweckt. Der Klappentext hat mich dann überzeugt und neugierig gemacht auf dieses Buch von Maria Höfle.

Klappentext:
Inspektorin Dorothea Keusch ermittelt im katholischen Eliteinternat – ein Kufstein-Krimi, der unter die Haut geht
Die siebzehnjährige Elena wird tot im Foyer des katholischen Elitegymnasiums St. Sebastian aufgefunden. Schnell stellt sich heraus, dass sie schwanger war und genauso schnell ergeht von höchster Stelle die Anweisung, sämtliche Ermittlungen einzustellen. Doch weder die Polizistin Dorothea Keusch aus Kufstein noch ihr Kollege Konstantin Schmitt von der Mordkommission glauben an den offiziell deklarierten Selbstmord. Auf Schmitts Drängen beginnt Keusch, eigenmächtig zu ermitteln und setzt damit ihre Karriere aufs Spiel. Bei den Nachforschungen stößt sie auf haarsträubende Abgründe ganz unterschiedlicher Art. Um jedoch der Wahrheit wirklich auf den Grund zu gehen, muss sie sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen…


Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung direkt von Beginn an da. Der Spannungsbogen ist durch das ganze Buch vorhanden und es wird an keiner Stelle langweilig beim Lesen. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Inspektorin Dorothea Keusch gefällt mir gut als Ermittlerin, auch wenn sie sich manchmal in unmögliche Situationen bringt durch ihre Alleingänge, aber das macht sie auch stellenweise so sympathisch in diesem Buch, weil sie sich eben nicht von ihrem Weg abbringen lässt.
Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band mit Dorothea Keusch und werde diesen sicherlich auch wieder lesen, da mir dieses Buch sehr gut gefallen hat. Von mir 5 Sterne für diesen Kufstein-Krimi und den Auftakt mit der Inspektorin Dorothea Keusch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"krimi":w=2,"südtirol":w=2,"mord":w=1,"krimi-reihe":w=1,"fotografie":w=1,"alpenkrimi":w=1,"norditalienisch":w=1,"historische begebenheiten":w=1,"südtirol-krimi":w=1,"verlag: athesia":w=1,"bombenjahre":w=1

Die Bildermacherin

Christiane Omasreiter , Kathrin Scheck
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 15.09.2018
ISBN 9788868393496
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist sehr schön und passend gestaltet und hat mich direkt neugierig gemacht auf das Buch. Auch der Klappentext konnte mein Interesse wecken auf diesen Krimi von Christiane Omasreiter und Kathrin Scheck.

Klappentext:
Wie? Die Oma wurde erschossen? Amalia fällt aus allen Wolken, als sie auf der Beerdigung erfährt, dass ihre Großmutter keines natürlichen Todes gestorben ist. Was zuerst wie ein schrecklicher Jagdunfall aussieht, stellt sich als kaltblütiger Mord heraus. Was haben die Pfundrer Jäger und ein talbekannter Wilderer zu verbergen? Auf der Suche nach dem Motiv dringt die junge Fotografin auch immer tiefer in die bewegte Vergangenheit ihrer Großmutter ein und erfährt Unerwartetes aus deren Jugend während der Südtiroler Bombenjahre.


Der Schreibstil ist flüssig und auch die Begriffe im Dialekt, die immer wieder vorkommen stören den Lesefluss nicht, zumal sie am Ende des Buches erklärt werden, wenn mal wirklich was nicht verstanden wird. Die Spannung baut sich nach und nach auf und der Schluss konnte mich überraschen, denn mit diesem Ende hätte ich nicht gerechnet. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Auch die Rückblicke aus den 50er und 60er Jahren waren detailliert und verständlich beschrieben. Amalia erfährt im Verlauf des Buches immer mehr Details aus dem Leben ihrer Oma und es gibt einige überraschende Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Das macht das Buch auch durchgängig spannend, da ich immer wissen wollte, wie es weitergeht, und wer am Ende der Mörder ist und vor allem warum.
Mich hat dieser Krimi sehr gut unterhalten und ich hatte ein paar spannende Lesestunden. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band mit Amalia und bin gespannt, was uns dann erwartet. Von mir erhält dieses Buch eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"roman":w=1,"new york":w=1,"broadway":w=1,"verlag: harpercollins":w=1,"roman belletristik":w=1

Das Tal der Puppen

Jacqueline Susann , Elfriede Peschel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.12.2018
ISBN 9783959672375
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover ist schlicht, aber dennoch ansprechend gestaltet und der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch von Jacqueline Susann. Ich hatte vorher noch nichts von diesem Buch gehört, bevor es jetzt diese Neuauflage gab und war sehr gespannt darauf.

Klappentext:
Schon lange vor Carrie Bradshaw hielt Jacqueline Susann die Welt mit ihren skandalösen Geschichten von drei jungen Frauen in New York in Atem. Als „Das Tal der Puppen“ vor über 50 Jahren veröffentlicht wurde, stürmte es augenblicklich alle Bestsellerlisten. Nie zuvor hatte ein Buch so offen über Sex, Drogen und das Show-Business berichtet. Mit mehr als 35 Millionen Exemplaren gilt es als eines der meistverkauften Bücher aller Zeiten.

Anne, Neely und Jennifer haben einen Traum: es als Bühnen- und Filmstars ganz nach oben zu schaffen. Um das zu erreichen, scheint ihnen kein Hindernis zu groß. Doch als der Druck, schön und erfolgreich zu sein, übermächtig wird, greifen sie zu gefährlichen Hilfsmitteln: Appetitzügler, Beruhigungspillen, Schlaftabletten. Nach außen führen sie das perfekte Leben – doch hinter den glitzernden Kulissen wird der Traum zum Albtraum.


Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und schon von Beginn an, hat sich eine gewisse Spannung aufgebaut und ich wollte wissen, wie es weitergeht und habe das Buch, trotz seines Umfanges kaum aus der Hand gelegt. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Viele von Ihnen waren mir sehr unsympathisch und ich war fast ein wenig erschrocken über manche Handlungen von ihnen, aber das Buch hat mich durchweg gefesselt und gut unterhalten.
Von mir eine klare Leseempfehlung für dieses tolle Buch von Jacqueline Susann in der Neuauflage und volle 5 Sterne dafür.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"spannung":w=2,"erotik":w=2,"tödlich":w=2,"erotikthriller":w=2,"liebe":w=1,"thriller":w=1,"affäre":w=1,"gift":w=1,"versuchung":w=1,"coaching":w=1,"coach":w=1,"trhiller":w=1,"tödlich ist die versuchung":w=1,"gina jacobsen":w=1

Tödlich ist die Versuchung

Gina Jacobsen
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 13.12.2018
ISBN 9783945362488
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover finde ich schön gestaltet, allerdings ist das Genre „Thriller“ meiner Meinung nach nicht richtig gewählt – ich hätte es eher als „Erotik-Thriller oder sogar Erotik-Krimi“ bezeichnet. Der Klappentext klingt interessant und hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch von Gina Jacobsen.

Klappentext:
Alle Männer, mit denen Emanuela Wolf sich einlässt, sterben. Ist ihr Beziehungscoach der Täter oder das nächste Opfer?

Die Psychologin Emanuela Wolf will den medienbekannten Frauencoach Bernhard Rett herausfordern und beweisen, dass seine ungewöhnlichen Therapiemethoden nicht funktionieren. Doch sie verfällt dem Charme des gutaussehenden Therapeuten und lässt sich schließlich auf seine "Hausaufgaben" ein…

Ein verführerischer Thriller über Leidenschaft, Verrat und die Suche nach der großen Liebe.


Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Spannung kommt leider nur langsam in Fahrt und es sind einige Passagen, die ich nicht spannend finde. Das ist für mich aber bei einem Buch im Genre Thriller zwingend notwendig, dass die Spannung das ganze Buch über hoch gehalten wird. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Emanuela erscheint mir manchmal ziemlich naiv und macht alles, was der Beziehungscoach ihr vorschlägt – auch wenn es sehr ungewöhnlich ist. Auch die Erotikszenen waren mir stellenweise zu übertrieben und zu unrealistisch, zudem gab es abrupte Szenenwechsel, wo ich finde, man hätte noch mehr dazu schreiben können. Dennoch konnte mich das Buch überraschen und vor allem mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet. Auch kam zum Ende hin die Spannung, die ich in manchen Passagen vermisst habe nochmal so richtig gut auf und ich konnte das Buch am Ende kaum noch aus der Hand legen.
Für mich ein gutes Buch, aber eben kein Buch im Genre Thriller – dennoch konnte es mich gut unterhalten, auch wegen dem tollen Schreibstil, der sich wirklich flüssig lesen lies.


Ich vergebe 4 Sterne für dieses Buch von Gina Jacobsen, weil mir die Geschichte an sich und der Schreibstil sehr gut gefallen haben. Aber einen Punkt in der Bewertung muss ich abziehen, da einige Teile unrealistisch waren und mir die Spannung durch weite Teile des Buches gefehlt hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

"krimi":w=11,"münster":w=11,"drohbriefe":w=6,"mord":w=4,"angst":w=4,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"mut":w=2,"christine drews":w=2,"charlotte schneidmann":w=2,"reihe":w=1,"serie":w=1,"polizei":w=1,"ermittlungen":w=1,"kriminalroman":w=1

Kälter als die Angst

Christine Drews
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2018
ISBN 9783404177882
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover passt gut zu einem Krimi und ist ansprechend gestaltet. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch von Christine Drews.

Klappentext:
Carla Delbrück wurde grausam ermordet. Zunächst sieht alles nach einer Beziehungstat aus, auch wenn ihr Ehemann jegliche Schuld leugnet. Tatsächlich bekam die Tote anonyme Drohbriefe, die in Zusammenhang mit einer angeblich längst aufgeklärten Bluttat stehen. Wurde Carla Delbrück Opfer eines Nachahmungstäters? Oder wusste sie mehr über den Mord von damals? Charlotte Schneidmann und Peter Käfer ermitteln - ohne zu ahnen, dass sie einen ruchlosen Killer jagen, der sich gerade erst warm läuft ...


Der Schreibstil ist flüssig und locker und es macht Spaß das Buch zu lesen. Es dauert ein paar Seiten, bis sich die Spannung aufgebaut hat, aber dann hält der Spannungsbogen bis zum Ende des Buches und hat dafür gesorgt, dass ich es an einem Tag gelesen habe, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte und unbedingt wissen wollte, wie alles zusammenhängt und welche Enthüllungen es zum Schluss noch geben wird. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die beiden Hauptermittler Charlotte Schneidmann und Peter Käfer, die schon in den vorherigen Büchern von Christine Drews ermitteln, sind ein tolles Team und auch durch die Einblicke in das Privatleben der beiden, kann man sie sich als Personen noch besser vorstellen. Man kann dieses Buch aber auch ohne die Vorkenntnisse aus den bisherigen Büchern lesen, da die Geschichte an sich abgeschlossen ist.
Mir hat auch dieses Buch von Christine Drews wieder sehr gut gefallen und ich werde auf jeden Fall auch das nächste Buch von ihr lesen, da ich ihren Schreibstil und den damit erzeugten Spannungsbogen in ihren Büchern sehr mag. Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für diesen tollen Krimi.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"tod":w=1,"schicksal":w=1,"suche":w=1,"zukunft":w=1,"forschung":w=1,"paranormal":w=1,"auftragskiller":w=1,"wendung":w=1

Ich sehe deinen Tod: Thriller

Simon Geraedts
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei null, 23.10.2018
ISBN B07JXSLQTN
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover hat mich direkt angesprochen und ich wollte wissen, was sich dahinter verbirgt. Der Klappentext ist zwar recht kurz, hat mich aber dennoch neugierig gemacht auf das neueste Buch von Simon Geraedts.

Klappentext:
Wärst du bereit, für dein Kind zu sterben?

Laras kleiner Sohn Oliver besitzt die Fähigkeit, die Zukunft vorherzusehen. Als Oliver nach der Schule nicht nach Hause kommt, macht sich Lara auf die Suche nach dem Jungen – und erhält von ihm bald eine bedrohliche Botschaft: »Bleib weg, Mama, ich sehe deinen Tod!«

Der brandneue Thriller von Bestsellerautor Simon Geraedts – Spannung pur mit einem Hauch Mystery!


Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt von Beginn an in der Geschichte drin. Auch der Spannungsbogen baut sich von Anfang an auf und hält bis zum Schluss – das Buch ist an keiner Stelle langatmig oder langweilige. Eher im Gegenteil, mir fiel es nach manchen Passagen richtig schwer, das Buch aus der Hand zu legen, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht und was als nächstes passiert. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Allen voran natürlich Lara, eine Mutter die um ihr Kind kämpft und es niemals aufgibt – aber mehr kann ich hier nicht verraten, sonst wäre es vielleicht nicht mehr so spannend für diejenigen, die das Buch noch lesen wollen. Es gab etliche Überraschungen im Buch und auch dadurch nahm der Spannungsbogen im Verlauf des Buches noch zu, da man als Leser nie wusste, was als nächstes passiert. Hier war wirklich kaum etwas vorhersehbar. Durch den Epilog hat die Geschichte ein stimmiges Ende gefunden.


Von mir eine klare Leseempfehlung für diesen Thriller von Simon Geraedts und ich freue mich schon sehr auf sein nächstes Buch, das ich auf jeden Fall auch wieder lesen werde. Hier vergebe ich gerne 5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"sachbuch":w=1,"deutschland":w=1,"politik":w=1,"justiz":w=1,"abgrund":w=1,"jugendkriminalität":w=1,"cyberkriminalität":w=1,"wachtmeister":w=1,"wirtschaftsverbrechen":w=1,"vertrauensverlust":w=1,"ungerechtigkeiten":w=1,"überlastung":w=1,"fehlurteile":w=1,"deals":w=1,"schöffen":w=1

Justiz am Abgrund: Ein Richter klagt an

Patrick Burow
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Langen-Müller, 13.09.2018
ISBN 9783784434360
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover ist sehr schlicht, aber der Titel des Buches hat mich direkt angesprochen und neugierig gemacht auf das Buch von Dr. Patrick Burow. Der Klappentext hat mich dann auch davon überzeugt, dass ich unbedingt wissen möchte, was sich dahinter verbirgt.

Klappentext:
In Zeiten der Angst und der Unsicherheit verlangt „Volkes Stimme“ nach kurzem Prozess und härteren Strafen. Tatsächlich aber, so Strafrichter Patrick Burow, kann die Justiz ihren Beitrag zur inneren Sicherheit gar nicht mehr leisten. Freigesprochene Mörder, lasche Strafen und verschleppte Prozesse sind Indizien einer Krise des Rechtsstaats. Die Justiz steht im Zentrum aktueller gesellschaftlicher Debatten. Der Autor legt mit seiner brisanten Bestandsaufnahme den Finger in zahlreiche Wunden. Er schreibt sehr persönlich über die Kuscheljustiz, krasse Fehlurteile und Deals hinter verschlossenen Türen. Klar und deutlich sagt er, was sich ändern muss, damit die Justiz auch in Zeiten des Terrors ihren Beitrag zur inneren Sicherheit leisten kann.


Der Schreibstil ist flüssig, klar und direkt und man konnte das Buch gut lesen. Schon nach wenigen Seiten war ich ziemlich überrascht, wie es wirklich in unserem Justizsystem ist und mit welchen Dingen sich Richter Tag für Tag auseinandersetzen müssen. Beim Lesen bekommt man einen tiefen Einblick hinter die Kulissen der Gerichte und die tägliche Arbeit der Richter und mit welchen Umständen sie sich auseinander setzen müssen. Er spart hier nicht mit konstruktiver Kritik und weißt klar darauf hin, in welche Richtung sich unser Rechtsstaat entwickelt und weshalb es den Richtern in manchen Fällen überhaupt nicht möglich ist andere Urteile zu fällen, bzw. warum oft der Eindruck entsteht, dass Richter zu lasch mit Verbrechern umgehen.


Für mich ein sehr gelungenes Buch, das einem die Augen über das Justizsystem öffnet und klar macht, dass sich schnellstens etwas ändern muss in Deutschland!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"schweiz":w=1,"geisel":w=1,"libyen":w=1,"gaddafi":w=1

Gaddafis Rache

Max Göldi
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Wörterseh, 31.10.2018
ISBN 9783037631034
Genre: Biografien

Rezension:

Das Cover gefällt mir recht gut, es ist zwar schlicht, aber dennoch ansprechend und aussagekräftig. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht auf dieses Buch und die Schilderungen der Erlebnisse von Max Göldi.

Klappentext:
Am 15. Juli 2008 wurde Hannibal Gaddafi, Sohn des damaligen libyschen Diktators Muammar Gaddafi, in Genf vorübergehend in Haft genommen. Der Vorwurf: Er und seine Frau hätten ihre Bediensteten misshandelt. Der Gaddafi-Clan sah dadurch seine Familienehre beschmutzt und begann einen unerbittlichen Rachefeldzug gegen die Schweiz, der zwei Jahre dauern und in die Geschichtsbücher eingehen sollte. Um der Schweizer Regierung Zugeständnisse abzupressen, nahm das libysche Regime den Schweizer Max Göldi und den schweizerisch-tunesischen Doppelbürger Rachid Hamdani in Haft. Nun erzählt Max Göldi von den schwierigen, nervenraubenden, bizarren und völlig absurden Irrungen und Wirrungen, die sein Leben zur Hölle machten. Er erzählt von immer wieder zerstörten Hoffnungen und großen Ängsten, davon, wie er sich während seiner Haft den sich ständig verändernden Lebensumständen anpassen musste, vom Überleben in libyschen Gefängnissen, von Entführung, Einzelhaft, Lösegeldforderungen, Willkür und kafkaesken Schauprozessen. Er weiht uns in Fluchtpläne ein, erinnert sich an boshafte Mitmenschen, überforderte Beamte, schillernde Vermittler und standfeste Diplomaten. Und daran, wie es war, als er am 14. Juni 2010 in Begleitung der damaligen Außenministerin Micheline Calmy-Rey in der Schweiz landete und endlich seine Frau wieder in die Arme schließen konnte.


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich gut lesen. Durch die Überschriften der einzelnen Kapitel weiß man immer direkt an welchem Tag und wo man sich beim Lesen befindet. Max Göldi hat eindrucksvoll geschildert, wie es ihm in Libyen ergangen ist und man hatte durch die direkte Sprache das Gefühl direkt dabei zu sein beim Lesen. Ich konnte mir sowohl die Personen als auch die Handlungsorte sehr gut vorstellen, da alles sehr detailliert beschrieben war und hatte somit beim Lesen ein klares Bild vor Augen.


Mich hat die Geschichte von Max Göldi beeindruckt und ich fand es war ein tolles Leseerlebnis.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

"doping":w=5,"krimi":w=3,"olympia":w=2,"verlag: emons;":w=2,"skisport":w=2,"skizirkus":w=2,"winterspiele":w=2,"abfahrtsrennen":w=2,"reihe":w=1,"rache":w=1,"winter":w=1,"band 3":w=1,"2018":w=1,"korea":w=1,"sekten":w=1

Eiskalte Spiele

Michaela Grünig , Marc Girardelli
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 11.10.2018
ISBN 9783740804343
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover passt sehr gut zu den beiden vorherigen Bücher rund um den Skifahrer Marc Gassmann und mir gefällt es, wie die beiden ersten Bände der Reihe, sehr gut. Auch der Klappentext hat mich direkt wieder neugierig gemacht und ich war gespannt, auf den nächsten Teil der beiden Autoren Marc Girardelli und Michaela Grünig.

Klappentext:
Packender Krimi im Profi-Ski-Milieu mit realem Dopingbezug.

Eine Selbstmordwelle unter Profi-Trainern erschüttert die Wintersportszene – neben den Toten wird jeweils die gleiche Nachricht aufgefunden. Doch die Polizei tappt im Dunkeln. Als das Leben von Marc Gassmanns Trainer ebenfalls bedroht ist, entscheidet der Skistar, zusammen mit seiner On/Off-Freundin Andrea undercover bei den Olympischen Winterspielen zu ermitteln. Sind die beiden dem größten Doping-Verbrechen auf der Spur, das die Ski-Welt je erlebt hat?


Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und ich war direkt wieder in der Geschichte drin und hatte auch gleich wieder mein Bild der Personen im Kopf. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen direkt wieder gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Spannung steigt nach und nach und das Buch ist durchweg spannend und interessant geschrieben, so dass man es kaum aus der Hand legen kann, weil man wissen möchte, was als nächstes passiert und generell wie es ausgeht.
Für mich auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung der Reihe mit einer fesselnden und interessanten Geschichte, die meine Erwartungen voll erfüllt hat. Die beiden Autoren Marc Girardelli und Michaela Grünig ergänzen sich perfekt und verstehen es, einen rasanten, spannenden Schreibstil mit einer tollen Geschichte des Ski-Sports zu verbinden und daraus einen sehr lesenswerten Krimi zu machen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

"krimi":w=1,"spannung":w=1,"kriminalroman":w=1,"serienkiller":w=1,"jäger":w=1,"profiler":w=1,"hannover":w=1,"beute":w=1,"operative fallanalyse":w=1,"ofa":w=1

Im Fokus

Carsten Schütte
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei CW Niemeyer, 21.08.2018
ISBN 9783827194879
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover hat mich direkt angesprochen und ich finde sowohl das Motiv, als auch die Farben sehr gelungen. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch und ich war gespannt auf diesen Kriminalroman von Carsten Schütte.

Klappentext:
... ER TÖTET SPURLOS, WÄHLT SEINE OPFER ZUFÄLLIG

Profiler Thorsten Büthe ist knallhart, unbestechlich und schwört auf sein Team. Erfahrung und Schmerz haben ihn zu dem gemacht, was er ist: Ein Ruheloser! Ein Suchender! Sein Bauchgefühl trügt ihn nie. Das macht ihn zum schlimmsten Feind der Täter ...
Doch dieser tötet spurlos. Wählt seine Opfer zufällig. Sie verlieren die Stimme, dann ihr Leben. Ein Stich in die Kehle. Ein Schnitt durch den Hals. Exitus. Nur tote Augen schreien.
Büthe hat den Mörder im Fokus, doch der dreht den Spieß um. Niemand kann aus seiner Haut. Der Profiler ist auch Mensch und Vater. Jetzt wird was er liebt zur Beute. Das Tier in ihm erwacht. Er muss handeln. Wird er den nächsten Zug des Täters kennen?
Erst auf hoher See entscheidet sich beider Schicksal.


Der Schreibstil ist flüssig, locker und leicht zu lesen. Die Spannung baut sich nach und nach auf und hält auch bis zum Schluss. Phasenweise fand ich das Buch so super spannend, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Es gibt einige Überraschungen im Verlauf des Buches, mit denen ich nicht gerechnet habe, auch der Showdown des Buches konnte mich völlig überzeugen und war für mich der krönende Abschluss des Buches.
Eine klare Leseempfehlung für diesen tollen Krimi von Carsten Schütte und ich freue mich schon auf weitere Bücher des Autors.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"horror":w=1,"kurzgeschichte":w=1

Schwarzer Regen (Kurzgeschichte, Krimi) (Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe 181)

Volker Dützer
E-Buch Text: 33 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 24.10.2018
ISBN 9783960874843
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Ich lese zwar eigentlich ungern Kurzgeschichten aber da mir die bisherigen Bücher des Autors so gut gefallen haben, wollte ich doch auch diese Kurzgeschichte lesen und war sehr gespannt darauf.

Klappentext:
Die schreckliche Bedeutung des Wortes Ewigkeit
Nicht genug damit, dass seine Frau spurlos innerhalb der Mauern seines eigenen Hauses verschwindet. Eines Morgens findet der erfolglose Schriftsteller Dominik eine unheimliche Botschaft auf seinem Scheibtisch: „Hüte dich!“ Auch die Seiten seines neuen Manuskripts füllen sich ohne sein Zutun mit seltsamen Warnungen. Ist er selbst der Urheber? Verliert er den Verstand oder ist er nicht allein in dem alten Haus auf dem Hügel, das er bald nicht mehr verlassen kann?


Der Schreibstil ist, wie vom Autor gewohnt, flüssig und das Buch lässt sich angenehm und schnell lesen, klar, sind ja auch nur ein paar Seiten. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir trotz der kürze des Buches, dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Spannung ist groß und es ist fast eher ein Buch aus dem Genre Horror – und das auf so wenigen Seiten. Ich gebe zu, dass ich nicht gedacht hätte, dass mich ein Buch mit so wenigen Seiten dermaßen begeistern kann, aber Volker Dützer hat es mit „Schwarzer Regen“ geschafft und vielleicht werde ich in Zukunft öfter mal zu solchen Kurzgeschichten greifen, die sich „einfach mal zwischendurch“ lesen lassen.
Ich bin auf jeden Fall auch von diesem Buch des Autors begeistert und freue mich schon auf weitere Bücher von ihm, die dann aber auch wieder länger sein dürfen.
Von mir eine klare Wertung mit 5 Sternen und eine Empfehlung, nicht nur an Fans von Kurzgeschichten.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

47 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"krimi":w=3,"gefängnisärztin":w=2,"anna simons":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"entführung":w=1,"ermittlungen":w=1,"mörder":w=1,"band 1":w=1,"gefängnis":w=1,"münchen":w=1,"krimireihe":w=1,"team":w=1,"häusliche gewalt":w=1,"thriller-roman":w=1

Verborgen

Anna Simons
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.10.2018
ISBN 9783328102892
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch mit einer doch etwas ungewöhnlichen Protagonistin, der Gefängnisärztin Eva Korell. Als ich das Buch dann in den Händen hielt gefiel mir auch die Haptik des Buches sehr gut.

Klappentext:
Ihr Beruf: Ärztin. Ihre Patienten: Kriminelle. Ihr erster Fall: Ein Kampf um Leben und Tod.

Neuer Job, neue Stadt – Eva hofft, die Schatten ihrer Vergangenheit endlich hinter sich zu lassen. Aber noch vor ihrem ersten Arbeitstag als Gefängnisärztin in einer Münchner Haftanstalt wird sie in einen Kriminalfall verwickelt: Die Frau eines Inhaftierten bittet sie verzweifelt um Hilfe. Eva weist sie zurück, doch am nächsten Tag ist die Frau spurlos verschwunden. Eva macht sich Vorwürfe: Was hatte sie ihr sagen wollen? Wovor hatte sie Angst? Auf eigene Faust versucht Eva, der Wahrheit auf die Spur zu kommen – ohne zu ahnen, dass der Täter sie längst im Blick hat und ihr schon ganz nahe ist. Gefährlich nah …


Der Schreibstil ist angenehm und das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Spannung baut sich nach und nach auf und hält auch bis zum Ende des Buches. Das hat auch dazu geführt, dass ich zum Ende hin das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und es fast in einem Rutsch durchgelesen hatte, zu sehr hat mich interessiert wie alles ausgeht. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Eva Korell, die Gefängnisärztin, ist eine tolle Hauptprotagonistin und sehr sympathisch. Ihr ist das Wohl ihrer Patienten wichtig, auch wenn es sich um Gefangene handelt – für sie spielt das keine Rolle und macht keinen Unterschied. Das ist mir sehr sympathisch.
Auch die Tatsache, dass es sich hierbei um den Auftakt einer Reihe um Eva handelt gefällt mir gut, denn ich kann mir vorstellen, dass sie noch einige Abenteuer und Fälle als Gefängnisärztin löst und diese uns allen spannende Lesestunden bescheren werden.


Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Fall und werde das nächste Buch um Eva Korell definitiv auch lesen, weil ich unbedingt wissen möchte, wie es mit ihr weitergeht.

Von mir eine klare Leseempfehlung für alle Krimi-Fans und voll 5 Sterne für dieses tolle Buch.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

54 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"krimi":w=4,"mord":w=4,"ermittlungen":w=3,"andreas suchanek":w=3,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"ein m.o.r.d.s-team":w=2,"all-age-krimi":w=2,"barrington cove":w=2,"die fünfte dynastie":w=2,"corey parker":w=2,"liebe":w=1,"abenteuer":w=1,"vergangenheit":w=1,"serie":w=1

Ein MORDs-Team - Der Fall Corey Parker 1: Die fünfte Dynastie (Bände 13-15)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 31.10.2018
ISBN 9783958342989
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem ich die ersten Bände der Serie gelesen hatte, war klar, ich muss unbedingt die ganze Reihe kennen lernen und lesen. Das Cover passt hervorragend zu den bisherigen Büchern und auch der Klappentext macht direkt wieder neugierig auf die nächsten drei Bände der Reihe.

Klappentext:
Sonja Walker erinnert sich zurück an ihre Kindheit, als die Katastrophe auf Angel Island ihr einen Teil der Familie nahm. Hierzu möchte sie einen Blick in die Vergangenheit werfen, um eine Reportage zu drehen. Zusammen mit einem Teil des MORDs-Teams macht sie eine schreckliche Entdeckung, die die damaligen Ereignisse in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Im Jahr 1985 betreten Jamie, Shannon, Harrison und Billy den Zirkusrummel, um einen unbeschwerten Tag zu verbringen. Stattdessen geraten sie mitten in die Katastrophe.



Der Schreibstil ist, wie schon in den anderen Büchern des Autors, flüssig und locker. Die Spannung direkt von Beginn an da und ich habe mich direkt wieder in die Geschichte eingefunden und wusste sofort wieder um was es geht. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Ich habe mich von Anfang an sehr gut unterhalten gefühlt mit dem Buch und die Spannung hat bis zum Ende gehalten und es wurde nie langatmig beim Lesen. Mich hat die Reihe von Andreas Suchanek wirklich in ihren Bann gezogen und ich kann mir nicht vorstellen, jetzt, nach Band 15 einfach aufzuhören. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen und freue mich schon sehr darauf. Ich kann diese Reihe wirklich nur jedem empfehlen, aber man sollte sie unbedingt in der erschienen Reihenfolge lesen, da ansonsten zu viele Informationen fehlen und man die Handlung nicht gut nachvollziehen kann, wenn man nicht von Anfang an dabei ist.
Von mir eine klare Leseempfehlung auch für diese Bände der Reihe um die vier Freunde.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebe":w=1,"entführung":w=1,"eltern":w=1,"vergewaltigung":w=1,"bestie":w=1,"lara":w=1,"machtlose polizei":w=1

namenlose Angst

KJ Weiss
E-Buch Text
Erschienen bei null, 19.11.2017
ISBN B077MFB636
Genre: Sonstiges

Rezension:

Schon das Cover wirkt sehr düster und geheimnisvoll und auch der Klappentext macht neugierig auf das Buch von KJ Weiss.

Klappentext:
Entführt, gequält, vergewaltigt - eine Woche lang war Lara Caspary in der Hand eines psychopathischen Triebtäters, dann gelang ihr die Flucht. Ein halbes Jahr später ist sie immer noch schwer traumatisiert, denn tief in ihrem Hinterkopf lauert weiter die Angst vor dem Täter, der nie gefasst wurde.
Als eine weitere Frau entführt wird, fühlt sie sich an ihr eigenes Martyrium erinnert und beginnt nachzuforschen. Doch durch ihre Einmischung zieht sie die Aufmerksamkeit des Vergewaltigers auf sich.


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich schnell und angenehm lesen. Auch der Spannungsbogen ist direkt von Beginn an da, so dass es direkt von Anfang an fesselnd ist. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Der Spannungsbogen wird nach und nach noch gesteigert und hält bis zum Schluss des Buches, so dass es an keiner Stelle langweilig wird. Durch diesen hohen Spannungsbogen konnte ich das Buch auch kaum aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. Auch der Erzählstil aus der Ich-Perspektive ist klasse, dadurch habe ich mir alles noch besser vorstellen können.


Für mich ein klasse Thriller, der gruselige Spannung und Gänsehaut erzeugt hat – ein MUSS für jeden Thriller-Fan. Ich vergebe hier sehr gerne 5 Sterne und freue mich auf weitere Bücher mit solch einem hohen Spannungsbogen. Zudem ist es ein Buch, das man nach dem Lesen nicht einfach so vergessen kann. Ich habe über einige Passagen auch nach Abschluss des Buches noch nachdenken müssen – auch das spricht für das Buch und dafür, wie direkt man in der Geschichte drin war beim Lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Killer Blog: Serienkiller-Thriller

Christine Drews
E-Buch Text: 365 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 09.10.2018
ISBN 9783732564200
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon der Klappentext und der Satz „Im Kopf eines Serienkillers“ haben mich neugierig gemacht auf dieses Buch von Christine Drews. Das Cover ist auch toll gestaltet und passt sehr gut zum Buch.

Klappentext:
Im Kopf eines Serienkillers

Rockall. Ein Fels im Atlantik. Ein Hochsicherheitsgefängnis. Hierher kommen nur die schlimmsten aller Verbrecher: Frauenschlächter, Kindermörder, Serienvergewaltiger - und John Caine, Großbritanniens gefährlichster Serienkiller. Doch John ist nicht wie die anderen Verbrecher. Er ist kein Psychopath. Er mordet nicht, weil er Spaß daran hat. John hat eine Geschichte. Und er hat Fans, für die er seinen Blog schreibt.

"Es ist wahr: Die Insel existiert. Auf den ersten Blick nicht mehr als ein winziger Fels, der ein paar Meter aus dem Nordatlantik ragt. Ringsherum nichts als eine Hölle von Wasser und sturmgepeitschte Wellen ... Keiner darf je von der Existenz dieses Gefängnisses erfahren. Rockall ist die Kapitulation des Rechtsstaats vor dem Verbrechen. Es ist das Eingeständnis, dass "lebenslänglich" für manche Verbrechen zu wenig ist, denn Rockall ist nichts anderes als eine heimtückische Abwandlung der Todesstrafe: Hier wird man lebendig begraben."
KILLER BLOG ist ein begleitender Thriller zu Christine Drews packendem Roman KILLERJAGD. Im KILLER BLOG erzählt John Caine mit eigenen Worten, wie er zur Killermaschine wurde, wie er seine Morde begangen hat und wie er sich an Rachel Hyatt rächen will. Beide Romane bieten jeweils eine in sich abgeschlossene Handlung und können auch unabhängig voneinander gelesen werden.


Ich habe Killerjagd vorher nicht gelesen und war sehr gespannt darauf, wie es ist, alles aus der Perspektive des Serienmörders zu lesen. Die handelnden Personen und vor allem auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Spannung hält durch das gesamte Buch und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Klasse erzählte Geschichte des Serienmörders John Caine. Ich habe mir, nachdem ich das Buch gelesen hatte, direkt das Buch Killerjagd gekauft, denn ich muss einfach die Geschichte noch aus der anderen Perspektive lesen.
Super Idee auf jeden Fall, dieses Buch aus Sicht von John Caine zu erzählen und ich bin nun sehr gespannt darauf, „Killerjagd“ zu lesen.
Von mir eine klare Leseempfehlung für alle Thriller-Fans!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Region 17.4: Franken & Oberpfalz - Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen - Auflage 2018, 2019/20

Thomas Wiege
Buch: 352 Seiten
Erschienen bei Verlag Edition 1.6., 26.06.2017
ISBN 9783866967878
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich finde es toll, zum Gutscheinheft noch weitere Informationen zu den einzelnen Hotels und Saunen auf einen Blick zu haben.


Klappentext:
Wir stellen 51 Saunen vor, welche Sie zum Besuch herzlich einladen mit Gutscheinen im Gesamtwert von über 700 Euro ein. Gültigkeit der Gutscheine bis 01.11.2020.
Neu: Nun auch mit Hotel-Vorstellungen samt Gutscheinen!

Umfassend bebilderte Einführung. Alle Saunen werden auf mehreren Seiten nach einer Systematik beschrieben und mit zahlreichen Original-Aufnahmen vorgestellt. Die Gutscheine im hinteren Teil des Buches werden beim Besuch der Saunen herausgetrennt. Regionalkarten zeigen den Standort der Saunen innerhalb der Region.
Für viele Saunafreunde ist der Saunaführer mit den regionalen Gutscheinen seit Jahren ein unentbehrlicher Begleiter, denn mit ihm lernen sie eine Vielzahl neuer Spaßbäder, Wellness-Tempel und Saunaanlagen kennen.

Das Konzept ist ganz einfach: Alle Anlagen werden ausführlich und reich bebildert vorgestellt. Bestandteil des Buches sind Gutscheine, die zu einem kostenlosen oder vergünstigten Besuch einladen. Die Gutscheine sind nach dem Erscheinen des Buches sogar mehr als 2 Jahre gültig.

Ganz neu im Saunaführer:

In diesem regionalen Saunaführer befinden sich Gutscheine von Wellness-Hotels, die Sie zu zweit zum Preis einer Person besuchen dürfen. Freuen Sie sich auf entspannte Tage in schönen Hotels!

Eine Auflistung aller Saunen und Wellness-Hotels finden Sie auf www.der-saunafuehrer.de.


Ich finde es ein klasse Buch und Sparmöglichkeiten für Saunabesucher und kann es nur empfehlen. Es hebt sich durch die ausführlichen Beschreibungen von den Freizeitführern ab, die ich bisher gekannt habe und ist klar besser. Schön auch, dass es zum einen das Buch gibt, in dem alles Wissenswerte beschrieben und erklärt ist und separat das Gutscheinheft, so dass man nicht immer alles mitnehmen muss zum Sauna- oder Hotelbesuch.
Von mir eine klare Empfehlung und ich freue mich nun schon auf zahlreiche Saunabesuche in den nächsten Monaten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"spannung":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"thriller":w=2,"veranda":w=2,"london":w=1,"entführung":w=1,"kriminalroman":w=1,"psychothriller":w=1,"ermittlung":w=1,"psychiater":w=1,"packend":w=1,"suspense":w=1,"smartphone":w=1,"miträtseln":w=1

Veranda

J.P. Conrad
Flexibler Einband: 156 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 19.09.2018
ISBN 9783744886000
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist interessant gestaltet und passt auch gut zum Buch. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch von J. P. Konrad und ich war gespannt darauf, was mich erwartet.

Klappentext:
Was muss passieren, damit ein Mensch zum Monster wird?

David Snow ist ein erfolgreicher Londoner Psychiater. Sein friedliches und geordnetes Leben fällt ins Chaos, als er eines Tages eine schockierende Nachricht auf seinem Smartphone erhält: Jemand hat seine Frau entführt und zwingt ihn, auf seiner gut einsehbaren Veranda zu bleiben. David ist sofort klar, dass er auf Schritt und Tritt beobachtet wird und so keine Chance hat, unbemerkt Hilfe zu rufen.

Als die Entführer David ihre wahren Absichten offenbaren, erkennt er, dass es ihnen nicht um Lösegeld geht; sie haben einen viel perfideren Plan ...


Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Spannung ist direkt von Beginn an da und hält bis zum Schluss, so dass es keine langatmigen Passagen im Buch gibt. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Der Autor hat es durch seine Erzählweise geschafft, dass ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe, okay, es ist jetzt auch nicht so lange, aber dennoch hat mich die Spannung durch das gesamte Buch gefesselt. Die Geschichte ist kompakt erzählt und hat keine ausweifenden Erklärungen, die man sowieso nicht braucht. Man kann sich sehr gut in das Leben und die Gedankenwelt von David Snow hineinversetzen und erlebt das Geschehen direkt mit ihm mit.
Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und auch die Auflösung kommt erst ganz zum Schluss, so dass es wirklich bis zur letzten Seite spannend bleibt.
Von mir eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne für dieses Buch von J. P. Konrad.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"krimi":w=3,"mord":w=2,"kirche":w=2,"missbrauch":w=1,"ermittler":w=1,"harley":w=1,"waffe missbrauche":w=1,"jan schröder":w=1

Kreuz und Chrom

Ralf Schmidt
Flexibler Einband: 407 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.09.2018
ISBN 9783746634487
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon das Cover fand ich interessant und ansprechend. Die Farben und das Motiv sind eine tolle Kombination. Auch der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht auf dieses Buch von Ralf Schmidt.

Klappentext:
Ein Ermittler mit gewissen Methoden.

Jan Schröder war verdeckter Ermittler und ein waschechter Motorrad-Freak. Nach dem ungeklärten Tod seiner Frau lässt er sich zur Mordkommission versetzen, weil er sich um seine sechsjährige Tochter Lea kümmern muss. Doch kaum im neuen Job wird ein Priester im Beichtstuhl erstochen. Schnell zeichnen sich Verwicklungen in höchste Kreise von Kirche und Politik ab – und dass seine Tochter den Mörder vermutlich gesehen hat und in höchster Gefahr schwebt.

Ein Kriminalroman der etwas anderen Art – nichts für schwache Nerven!

Völlig korrekt, sagt der Klappentext: nichts für schwache Nerven! Die Spannung hielt sich wirklich durch das gesamte Buch und ich konnte es schon nach wenigen Seiten nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. Der Schreibstil ist flüssig, locker und angenehm zu lesen. Sowohl die handelnden Personen als auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Handlung ist, auch durch die Spannung, durchgehend interessant und auch die mehrfachen Überraschungen und Wendungen des Buches machen es noch spannender. Der Anfang ist noch etwas unspektakulär, aber das ändert sich wirklich schnell und dann wird es richtig rasant. Der Ermittler Jan ist mir sehr sympathisch und ich konnte ihn mir gut als Typ vorstellen.

Sehr gerne lese ich in Zukunft noch weitere Bücher des Autors und hoffe auf weitere spannende Lesestunden. Diesen Krimi hier kann ich auf jeden Fall empfehlen und vergebe gerne 5 Sterne dafür.

  (2)
Tags:  
 
612 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.