Alex1309s Bibliothek

567 Bücher, 551 Rezensionen

Zu Alex1309s Profil
Filtern nach
567 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

24 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

"thriller":w=1,"horror":w=1,"serienmörder":w=1,"prag":w=1,"irrenanstalt":w=1,"tschechoslowakei":w=1

Wo der Teufel ruht

Craig Russell , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 14.09.2018
ISBN 9783352009174
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover finde ich sehr gelungen, es hat mich direkt angesprochen und zusammen mit dem Klappentext sehr neugierig gemacht auf das Buch von Craig Russell.

Klappentext:
„ … und sie erfassten, dass der Teufel nur Gott in seinem Nachtgewand ist.“

Prag in den dreißiger Jahren. Viktor, ein junger Arzt, möchte die Welt verändern, indem er in einer Anstalt hilft, hochgefährliche Kriminelle zu heilen. Doch das Unternehmen steht unter keinem guten Stern. Noch bevor er den Zug besteigen kann, um seine neue Stelle als Mediziner anzutreten, schlägt ein Serienmörder wieder zu, der ganz Prag in Atem hält. Bald kommt Viktor ein düsterer Verdacht: Könnte es sein Studienfreund Filip sein, der all die Morde begangen hat? Eine alptraumhafte Reise beginnt.

Ein großer, spannender Roman über die Anfänge der Psychologie, über eine schicksalhafte Liebe und darüber, wie das Böse in die Welt kommt.

Der Schreibstil ist flüssig und locker und ich war direkt in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Leider hat mir im gesamten Buch die Spannung gefehlt und das gehört für einen Thriller einfach dazu. Die Geschichte an sich fand ich gut und auch gut geschrieben, aber ich würde das Buch auch eher dem Genre Roman als Thriller ansiedeln, eben weil der durchgehende Spannungsbogen leider fehlt. Zwar gab es durchaus spannende Passagen, aber leider hielten diese nicht lange. Interessant fand ich die Geschichte durchgehend, aber eben leider nicht super spannend.
Auch wenn mir die Spannung über weite Teile des Buches gefehlt hat, vergebe ich dennoch vier Sterne, weil mir die Geschichte an sich sehr gut gefallen hat. Ich finde es ist ein lesenswertes Buch, aber man sollte eben keinen typischen Thriller erwarten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"silvia stolzenburg":w=2,"historischer roman":w=1,"diebstahl":w=1,"spionage":w=1,"mordversuch":w=1,"gaukler":w=1,"angeschossen":w=1,"aufführung":w=1,"totes mädchen":w=1,"ludwigsburg":w=1,"schauspieltruppe":w=1,"wilhelmine":w=1,"kleinbauern":w=1,"schloß ludwigsburg":w=1,"galadiner":w=1

Die Meisterbanditin

Silvia Stolzenburg
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.09.2018
ISBN 9783839223017
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover dieses historischen Kriminalromans von Silvia Stolzenburg hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch. Wirklich ein großes Kompliment für dieses gelungene Cover – sehr passend für das Buch.

Klappentext:
Die Welt der siebzehnjährigen Marie bricht jäh zusammen, als der Sohn eines wohlhabenden Bauern ihr eröffnet, dass er eine andere heiraten wird. Durch die Demütigung vom väterlichen Hof getrieben, tritt Marie in die Dienste der Mätresse des Herzogs von Württemberg ein. Als Dienstmagd auf Schloss Brenz muss sie sich der Nachstellungen des herzoglichen Jägers erwehren, der sie des Diebstahls bezichtigt. Anstatt sie zu bestrafen, schlägt Wilhelmine ihr vor, sich einer Truppe von fahrenden Schauspielern anzuschließen und für sie zu spionieren. Marie willigt ein und gerät dadurch schon bald in einen Strudel aus tödlichen Intrigen.


Der Schreibstil ist flüssig und locker und ich war direkt in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Auch in die damalige Zeit, in der das Buch spielt konnte ich mich gut hineinversetzten und hatte keine Probleme der kurzweiligen Handlung zu folgen. Es ist von Anfang bis Ende spannend und unterhaltsam geschrieben und ich wollte an jeder Stelle des Buches unbedingt wissen, wie es weitergeht und es kam nie Langeweile auf beim Lesen.
Für mich wieder ein sehr gelungenes Buch von Silvia Stolzenburg und eine klare Leseempfehlung für alles Fans von historischen Romanen. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch der Autorin, denn, da zum Schluss nicht alle Fragen beantwortet wurden, wird es sicherlich bald den nächsten Teil geben – und so heißt es nun warten auf Band 2, das hoffentlich bald erscheinen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"thriller":w=2,"2. fall von imogen grey und adrian miles":w=1,"krimi":w=1,"mord":w=1,"verrat":w=1,"vertrauen":w=1,"korruption":w=1,"prostitution":w=1,"menschenhandel":w=1,"undercover":w=1,"pageturner":w=1,"ds imogen grey reihe":w=1

Er weiß, wer du wirklich bist - The Secret: Thriller (DS Imogen Grey 2)

Katerina Diamond
E-Buch Text: 359 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.10.2018
ISBN 9783732553747
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist ansprechend gestaltet und hat mich direkt angesprochen. Der Klappentext hat mich zudem neugierig gemacht auf den zweiten Band der Reihe und nachdem ich Band 1 auch gelesen hatte, wollte ich auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht.

Klappentext:
Kannst du ein Geheimnis bewahren? Sonst musst du sterben ...

Die Polizistin Bridget Reid ermittelt verdeckt als Prostituierte. Sie muss mit ansehen, wie zwei junge Frauen und ein Freier grausam ermordet werden. Sie selbst wird entführt und erwacht kurze Zeit später in einem verschlossenen Raum. Erinnerungen an Blut, Schmerz und tödliche Angst suchen sie immer wieder heim. Merkwürdigerweise kennt ihr Entführer ihre intimsten Geheimnisse - Dinge, die sie nie jemandem erzählt hat. Wie kann das sein? Und wie kann sie einer Person entkommen, die alles über sie weiß?

DS Imogen Grey und DS Adrian Miles suchen fieberhaft nach der verschwundenen Bridget und stoßen auf ein grauenvolles Netz von Missbrauch, Mord und Verrat ...

Bestialische Morde. Eine entführte Polizistin. Und ein tödliches Geheimnis: Der zweite Fall für das Ermittlerduo Imogen Grey und Adrian Miles.


Der Schreibstil ist, wie schon in Band 1 flüssig und die Spannung direkt von Beginn an gegeben. Die handelnden Personen und Handlungsorte konnte ich mir, wie im ersten Band, wieder sehr gut vorstellen und hatte, auch dank der Hintergrundinformationen, ein klares Bild vor Augen beim Lesen des Buches. Die Spannung hat auch im Verlauf des Buches nicht nachgelassen und sich bis zum Schluss gehalten. Man wurde auf die falsche Fährte geführt und konnte schön miträtseln, wer wohl der Täter ist. Ich fand es gut, dass ich den ersten Teil schon gelesen hatte, daher konnte ich mir die Personen besser vorstellen und hatte einen besseren Bezug dazu. Aber sicherlich ist es auch ohne die Vorkenntnisse verständlich.
Mich hat das Buch gut unterhalten und ich freue mich auf den nächsten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"thriller":w=2,"serienkiller":w=2,"mord":w=1,"rache":w=1,"opfer":w=1,"jagd":w=1,"killer":w=1,"böse":w=1,"psychopath":w=1,"psycho-thriller":w=1,"beute":w=1,"persönlich":w=1,"perfides spiel":w=1

Büße deine Schuld

Joe Ahlf
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 11.10.2018
ISBN 9783752847284
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover von Joe Ahlf hat mich direkt angesprochen und neugierig gemacht auf das Buch. Der Klappentext hat diese Neugier dann noch vergrößert und ich war sehr gespannt auf diesen Thriller.

Klappentext:
Henry van Mark galt während seiner aktiven Dienstzeit als einer der besten Ermittler des Landes. Trotzdem hat er ein ungutes Gefühl, als ihn die ehemaligen Kollegen um Hilfe bitten.
Das Opfer in ihrem aktuellen Fall wurde auf bestialische Weise ermordet, und der einzige Hinweis ist ein Brief. Vom Täter verfasst und an Henry gerichtet. Es ist die Aufforderung zu einem Spiel - persönlich, schonungslos und abgrundtief böse.

Die dabei immer wiederkehrende Frage ist ebenso simpel wie verstörend:
Bist du Jäger oder Beute?


Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung direkt zu Beginn gegeben, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Der Spannungsbogen baut sich direkt zu Beginn des Buches auf und hält bis zum Schluss. Es gibt immer wieder Überraschungen mit denen ich so nicht gerechnet habe und das hat die Spannung noch zusätzlich hoch gehalten. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Man bekommt im Verlauf des Buches auch ein gutes Bild vom Privatleben der Ermittler, so dass ich sie mir noch besser vorstellen konnte und einen besseren Bezug zu ihnen bekam.
Der Autor konnte mich mit diesem Thriller komplett begeistern und ich finde es ist ihm hier ein spannendes Buch mit sympathischen Akteuren gelungen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn es bald einen nächsten Band um Henry van Mark gibt und würde diesen auf jeden Fall auch wieder lesen.
Für „Büße deine Schuld“ vergebe ich auf jeden Fall 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für alle Thriller-Fans.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter

Boris Pfeiffer
Buch: 272 Seiten
Erschienen bei Graphiti-Verlag, 20.03.2015
ISBN 9783945383223
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich finde das Cover sehr gelungen und auch kindgerecht. Bei uns kam das Cover direkt gut an und auch der Klappentext hat neugierig gemacht auf das Buch von Boris Pfeiffer.

Klappentext:
„Akademie für Hochbegabte des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten“ – wie öde! Als Rufus erfährt, dass er auf ein Internat mit diesem Name wechseln soll, ist er nicht gerade begeistert.
Doch die neue Schule hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes: Sie steckt voller rätselhafter Fundstücke aus der Vergangenheit und jedes Teil verbirgt ein Geheimnis. Um es zu lüften, braucht es besondere Fähigkeiten … Zusammen mit seinen Mitschülern Fili und No stürzt sich Rufus in die neuen Fächer: „Antike Schwertkunde“, „Ausgestorbene Sprachen“ und „Öffnungstechniken ägyptischer Pyramiden“ klingt doch ziemlich spannend! Aber das ist erst der Anfang. Schon bald durchströmen längst vergessene Szenen aus der Zeit der Pharaonen die Akademie.


Der Schreibstil des Buches ist kindgerecht, wenn auch manche Passagen zweimal gelesen werden mussten, um sie wirklich zu verstehen, aber das finde ich nicht schlimm. Es ist ein sehr spannendes Buch, das die kleinen Leserinnen und Leser fesselt und zum Weiterlesen anspornt. Die Figuren konnten wir uns gut vorstellen, da die Beschreibungen sehr bildhaft waren und auch schon durch das Cover die Fantasie angeregt wird. Auch die Handlungsorte sind sehr detailliert und bildhaft beschrieben, so dass wir auch diese beim Lesen als klares Bild vor Augen hatten.

Für mich ist dieses Buch von Boris Pfeiffer ein gelungener Auftakt der Reihe um die Akademie der Abenteuer und wir werden sicherlich die anderen Teile der Reihe auch noch lesen um die gesamte Handlung und Geschichte kennen zu lernen.
Von mir eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne für den Auftakt dieser Reihe um die Akademie der Abenteuer.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

62 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"thriller":w=6,"mord":w=4,"spannung":w=3,"selbstmord":w=3,"lüge":w=3,"überfall":w=3,"puppenmutter":w=3,"psychothriller":w=2,"puppe":w=2,"schwägerin":w=2,"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"freunde":w=1,"paris":w=1

PUPPENMUTTER

Astrid Korten
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 03.09.2018
ISBN B07H3D52SD
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist genial – sehr düster und geheimnisvoll und ich wollte sofort wissen, was für eine Geschichte sich hinter dem Puppenkopf mit dem Seil verbirgt. Der Klappentext hat meine Neugier noch weiter gesteigert und ich war sehr gespannt auf das nächste Buch von Astrid Korten und ob sie es wieder schafft, Gänsehaut beim Lesen zu erzeugen – und ja sie schafft es erneut!

Klappentext:
Wenn der Liebeswahn zum Verhängnis wird ... Wenn die Wahrheit so verwerflich ist wie die Lüge ... Wenn in Zelle 13 das Böse dich im Visier hat ... Paris. Tessa Simonet lebt mit ihrem Mann Jules in einer abgelegenen Villa am Stadtrand von Paris. Eines Tages wird sie am helllichten Tag in ihrem Haus Opfer eines Übergriffs. In derselben Nacht begeht Jules Selbstmord. Ihre Familie und ihre Freundin Amelie unterstützen Tessa so gut sie können, wobei jeder seine eigenen Interessen verfolgt. Tessa’ Gefühlswelt wird zu einer Achterbahn aus Verunsicherung, Entsetzen, Verwirrung und Angst, als ein Mord geschieht. Wer schreibt Tessa im Liebeswahn Briefe? Wer ist die Puppenmutter? Tessa traut nur noch wenigen Menschen und sucht beharrlich nach Antworten. Dabei übersieht sie, dass auch sie Teil eines perfiden Intrigenspiels ist. Ein raffinierter, sehr spannender und komplexer Psychothriller, in dem der Leser sich fragen wird, ob die Wahrheit so verwerflich sein kann wie die Lüge. PUPPENMUTTER ist der 13. Thriller von Astrid Korten. Nicht umsonst lauert in diesem spannenden Psychothriller in Zelle 13 das Böse: die Puppe Alice.


Der Schreibstil ist, wie in allen Büchern der Autorin, fesselnd, flüssig und die Spannung von Beginn an da. Zunächst fragt man sich beim Lesen, wie alle Perspektiven zusammenhängen und das wird auch erst zum Schluss hin aufgeklärt. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Der Spannungsbogen hält sich bis zum überraschenden Schluss. Ich hatte im Verlauf des Buches einige Ideen, wie alles zusammenhängt, aber die waren schlicht alle falsch! Die Autorin konnte mich mit der Auflösung und dem Ende des Buches noch einmal sehr überraschen und hat mich etwas sprachlos zurückgelassen.
So muss ein sehr guter Psychothriller sein und das ist „Puppenmutter“ von Astrid Korten auf jeden Fall! Volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für diesen vielschichtigen Thriller.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

33 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"würzburg":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"erpressung":w=2,"vergebung":w=2,"pfarrer":w=2,"geheimnis":w=1,"rache":w=1,"unfall":w=1,"selbstmord":w=1,"regionalkrimi":w=1,"vergeltung":w=1,"reue":w=1,"alex s. judge":w=1,"kripo würzburg":w=1

Tödliche Vergebung: 2.Fall des erfolgreichen Ermittler-Duos Pfeiffer & Schätzlein

Alex S. Judge
E-Buch Text: 301 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 08.08.2018
ISBN B07GBH5CW4
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist recht schlicht, aber dennoch sehr passend zum Buch. Auch der Klappentext hat mich direkt angesprochen und neugierig gemacht auf das Buch und den zweiten Band um die Würzburger Ermittler Peter Pfeiffer und Nina Schätzlein. Da mir schon der erste Band sehr gut gefallen hat, war ich gespannt, was uns hier erwartet.

Klappentext:
Achtunddreißig Grad im Mai.
Würzburg ächzt unter der Hitze.
Kurz hintereinander erhängen sich zwei Männer.
Die junge Kommissarin Nina Schätzlein glaubt nicht an einen Zufall.
Und warum verschweigt Pfarrer Sebastian Heller, dass er die Toten kannte?

Der zweite Fall des Würzburger Ermittlerteams um Peter Pfeiffer und Nina Schätzlein entwickelt sich zu einem sehr persönlichen Katz-und-Maus-Spiel. Denn ehe sich Nina versieht, muss sie gegen ihren »Lieblingspfarrer« ermitteln
... und deckt dabei nicht nur sein Geheimnis auf.


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich leicht lesen. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen, vor allem auch, da ich die Örtlichkeiten in und um Würzburg kenne und mir dann natürlich alles noch besser vorstellen konnte. Die Spannung nimmt von Seite zu Seite zu und steigert sich bis zum überraschenden Schluss. Ich lag mit meiner Vermutung, was den Täter betrifft, völlig falsch und wurde vom Schluss des Buches noch einmal sehr überrascht. So muss ein gutes Buch sein, spannend von Anfang bis Ende und dann noch einen Täter, den man nicht von Beginn an auf der Liste der Verdächtigen hatte.
Ich hoffe sehr, dass die Autorin Alex S. Judge bald den dritten Band um die Ermittler Peter Pfeiffer, Nina Schätzlein und Kollegen veröffentlicht. Ich werde diesen auf jeden Fall auch wieder lesen und freue mich schon darauf zu erfahren, wie es mit allen weitergeht.


Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für diesen tollen Krimi in und um Würzburg!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"mord":w=3,"bettler":w=3,"thriller":w=2,"schweden":w=2,"korruption":w=2,"stockholm":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"angst":w=1,"geheimnis":w=1,"serie":w=1,"polizei":w=1,"mörder":w=1,"fortsetzung":w=1,"band 3":w=1

Die Tote und der Polizist

Sofie Sarenbrant , Hanna Granz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 17.08.2018
ISBN 9783352009167
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist sehr gut gestaltet und macht direkt neugierig auf das Buch. Der Klappentext hat diese Neugier von mir noch verstärkt und ich war gespannt auf das Buch. Ich habe die beiden Vorgängerbände noch nicht gelesen und denke schon, dass mir dadurch einige Informationen gefehlt haben, zwar wird vieles aus den Vorgeschichten erläutert, aber dennoch hatte ich an manchen Stellen das Gefühl, dass mir Informationen fehlen.

Klappentext:
„Es wird hart für Emma. Ich schone meine Figuren nicht.“ Sofie Sarenbrant.

Die Polizistin Emma Sköld ist tot, getötet von Kollegen, denen sie auf die Spur gekommen ist. Zumindest glaubt das alle Welt. In Wahrheit hat Emma den Anschlag überlebt. Zusammen mit ihrem Vater will sie nun dem Polizeichef von Stockholm das Handwerk legen. Gunnar Olausson sieht sich auf einer Mission; er will das Land von Bettlern und Migranten säubern. Emma aber braucht Beweise. Da gerät sie an Soraya, eine junge Frau, die den Mord an einem Bettler beobachtet hat und seitdem vor Gunnar auf der Flucht ist.

Der Bestseller aus Schweden – packend, bewegend und mit einem besonderen Blick erzählt.

Der dritte Bestseller um die ungewöhnliche Stockholmer Polizistin Emma Sköld.


Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Aber leider fehlte mir die Spannung durch das gesamte Buch und das ist für mich für einen Thriller zwingende Voraussetzung. Zwar lässt sich das Buch leicht und locker lesen, aber leider reist der Spannungsfaden immer mal wieder ab und die Autorin erzählt viele Nebensächlichkeiten. Ich werde aber dennoch die ersten beiden Teile der Reihe noch lesen, weil ich die Vorgeschichte von Emma Sköld kennenlernen will und hoffe, dass dadurch einiges, was für mich nach dem Lesen dieses Buches noch offen ist, geklärt wird.


Ein guter Roman, aber leider für meinen Geschmack kein typischer Thriller, dafür fehlte der durchgehende Spannungsbogen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"australien":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"angst":w=1,"kleinstadt":w=1,"wirtschaftskrise":w=1,"zeitungsartikel":w=1,"porzellanpuppen":w=1,"geschürte angst":w=1

Geschürte Angst

Anna Snoekstra , Dorothea Traupe
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672061
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist sehr ansprechend und auch der Klappentext klingt vielversprechend. Ich war nach dem lesen des Klappentextes sehr gespannt auf diesen Thriller von Anna Snoekstra.

Klappentext:
Eine verdammt gute Story, mehr will Rose Blakey gar nicht. Doch es scheint, als müsste die junge Journalistin auf ewig in Colmstocks Polizistenkneipe jobben. Da tauchen Porzellanpuppen in der Stadt auf, die kleine Doppelgängerinnen der Mädchen sein könnten, vor deren Häusern sie gefunden werden. Wer ist der mysteriöse Puppenmacher?
Rose wittert ihre Chance. Aber je mehr Aufmerksamkeit man ihren Artikeln schenkt, desto größer der Druck für Rose, neue Geschichten zu liefern. Ihre Artikel schüren eine Atmosphäre der Angst, die Colmstock für Fremde gefährlich macht. Ist Rose bereit, für ihre Karriere über Leichen zu gehen?


Der Schreibstil ist flüssig und locker und ich war direkt von Beginn an in der Geschichte drin und hatte einen Bezug zu den Personen. Die handelnden Personen und die Handlungsorte, vor allem die Trostlosigkeit die in Colmstock herrscht, konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Aber leider fehlte mir der durchgehende Spannungsbogen, was sicherlich an den vielen Nebensächlichkeiten liegt, über die erzählt wird. Auch bleiben zum Ende einige Fragen offen, die nicht abschließend beantwortet wurden. Es gibt phasenweise richtig spannende Passagen im Buch, aber die werden dann leider wieder durch Erzählungen von unwichtigen Dingen unterbrochen und so kommt kein durchgehend spannender Lesefluss zustande.
Ich würde das Buch eher in der Kategorie Krimi ansiedeln und vergebe, weil mir die Spannung gefehlt hat, noch drei Sterne für dieses Buch von Anna Snoekstra, aber die Idee der Geschichte finde ich richtig klasse, nur die Umsetzung war nicht so ganz nach meinem Geschmack.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"thriller":w=1,"reihe":w=1,"ebook":w=1,"zahlen":w=1,"brutale morde":w=1,"highway":w=1,"bastei entertainment":w=1,"kinderspielzeug":w=1,"be ebooks":w=1,"londons orbital":w=1,"artur law":w=1,"road ripper":w=1,"ellie buckland":w=1,"verkehrssünder":w=1

The Numbers - Welche Zahl bringt dir den Tod?

Ewan Scott
E-Buch Text: 311 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.09.2018
ISBN 9783732552474
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist mir direkt aufgefallen und nach dem lesen des Klappentextes war ich sehr gespannt auf dieses Buch von Ewan Scott und den Auftakt um die Ermittler Law und Buckland.

Klappentext:
Brutale Morde. Ein perfider Killer. Ein riskanter Wettlauf gegen die Zeit.

Die Londoner Detectives Arthur Law und Ellie Buckland jagen einen Serienkiller. Da er seine Opfer entlang der einsamen Straßen findet, wo er sie in ihren Autos brutal ermordet, hat die Presse schon bald einen Namen für ihn: Road Ripper. Als Signatur hinterlässt er am Tatort ein Spielzeug und einen Zettel mit einer scheinbar willkürlichen Zahlenfolge. Was aber ist sein Motiv? Und was bedeuten die mysteriösen Zahlen? Arthur Law und Ellie Buckland ahnen zunächst nicht, dass der Killer sie auf eine tödliche Spur locken will - und dass er ihnen nah ist. Sehr nah. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt ... Schaffen sie es, die Hinweise zu entschlüsseln, bevor der Road Ripper erneut zuschlägt?

"The Numbers" ist der Auftakt einer Reihe mit den Ermittlern Law und Buckland.

Der Schreibstil ist flüssig, aber im Verlauf des Buches haben mich die vielen Fremdwörter und Fachbegriffe etwas gestört. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Spannung kam leider im gesamten Buch nicht so richtig auf, was meiner Meinung daran lag, dass der Autor sehr ausweifend erzählt hat und viele Nebensächlichkeiten detailliert beschrieben waren, dann aber wieder Details gefehlt haben.

Für diesen Thriller, mit einem für mich zu schwachen Spannungsbogen und zu ausschweifenden Nebensächlichkeiten vergebe ich noch drei Sterne. Vielleicht wird es im nächsten Buch um die beiden Ermittler spannender, denn Potential haben die beiden auf jeden Fall für weitere Ermittlungen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

131 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

"thriller":w=7,"lorenz stassen":w=5,"anwalt":w=4,"köln":w=4,"krimi":w=3,"mord":w=3,"serienmörder":w=3,"behinderung":w=3,"angstmörder":w=3,"mörder":w=2,"heyne":w=2,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"angst":w=1,"opfer":w=1

Angstmörder

Lorenz Stassen
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453438798
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist recht unscheinbar und zeigt „nur“ einen Hochsitz, aber es passt dennoch zum Buch und der Handlung des Thrillers. Nach dem lesen des Klappentextes war ich sehr gespannt auf dieses Buch von Lorenz Stassen.

Klappentext:
Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und – sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden. Sie geraten in den Fall um einen unheimlichen Mörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision einkreist und brutal umbringt. Was niemand weiß: Der Angstmörder hat sein nächstes Opfer schon ausgewählt ...


Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt zu Beginn in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Da von den beiden Hauptakteure Nicholas Meller und seine Referendarin Nina auch einiges aus dem Privatleben erzählt wurde, konnte ich mir beide noch besser vorstellen und fand die Beschreibungen sehr gut für den Auftakt mit den beiden. Die Spannung hielt sich über das ganze Buch und zum Ende hin, als alles schon geklärt scheint, gab es noch einmal eine Überraschung, mit der ich so nicht gerechnet hätte. Zudem gab es im gesamten Buch immer wieder neue Aspekte auf die dann auch ausreichend eingegangen wurde, so dass am Schluss alles schlüssig aufgeklärt wurde.
Mich konnte dieser Thriller von Lorenz Stassen und der Auftakt um Nicholas Meller überzeugen und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Teil mit dem Anwalt und bin gespannt, was uns dann erwartet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

161 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

"thriller":w=5,"liebe":w=4,"roman":w=4,"angst":w=4,"lügen":w=4,"psychothriller":w=4,"haiti":w=4,"krimi":w=3,"journalistin":w=3,"abgrund":w=3,"panikattacken":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"usa":w=2,"geheimnis":w=2

Der Abgrund in dir

Dennis Lehane , Steffen Jacobs , Peter Torberg
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 29.08.2018
ISBN 9783257070392
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist, wie die meisten vom Verlag diogenes, schlicht und wenig aussagekräftig. Aber dennoch hat es mich angesprochen und neugierg gemacht auf das Buch von Dennis Lehane. Der Klappentext spricht von einem psychologischen Thriller mit Liebesgeschichte, das hat mich dann endgültig überzeugt und ich war gespannt auf das Buch.

Klappentext:
Rachel Childs hat alles, was man sich erträumt: ein Leben ohne finanzielle Sorgen, einen gutaussehenden, liebevollen Ehemann. Doch im Bruchteil einer Sekunde macht ausgerechnet dieser Mann ihr Leben zu einer Farce aus Betrug, Verrat und Gefahr. Nichts ist mehr, wie es scheint, und Rachel muss sich entscheiden: Wird sie kämpfen für das, was sie liebt, oder im Strudel einer unglaublichen Verschwörung untergehen?


Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich war direkt in der Geschichte drin und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch ein klares Bild vor Augen. Aber die Spannung lies lange auf sich warten. Der Anfang des Buches ist zwar nett zu lesen, aber so wirklich viel passiert nicht und von einem Thriller war auch nichts zu spüren. Erst so in der Mitte des Buches zog die Spannung dann an und es wurde interessant, aber bis es soweit ist, braucht man schon Durchhaltevermögen um das Buch nicht wegzulegen. Einiges im Buch war für mich unlogisch und nicht nachvollziehbar. Auch das Ende des Buches konnte mich nicht so richtig überzeugen, aber dennoch war es von der Geschichte an sich interessant und auch über einige Kapitel spannend, aber eben leider nicht das komplette Buch durch.
Insgesamt ein gutes Buch, wenn auch nicht mit einem durchgehenden Spannungsbogen, aber von der Geschichte her durchaus lesenswert. Von mir leider dennoch nur 3 Sterne, weil mir für einen angekündigten psychologischen Thriller über weite Strecken des Buches dann doch die Spannung gefehlt hat.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"thriller":w=4,"mord":w=3,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"london":w=1,"gewalt":w=1,"drogen":w=1,"gefahr":w=1,"psychothriller":w=1,"missbrauch":w=1,"haus":w=1,"trauma":w=1,"bedrohung":w=1,"misshandlung":w=1,"unheimlich":w=1

The House - Du warst nie wirklich sicher

Simon Lelic , Friederike Achilles
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783404177233
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist mir direkt aufgefallen und ich finde es sehr passend für einen Thriller, denn ich habe mich direkt gefragt, was es mit diesem Haus, bzw. dem Treppenaufgang auf sich hat. Der Klappentext hat mich dann endgültig davon überzeugt, dass ich das Buch von Simon Lelic unbedingt lesen möchte.

Klappentext:
Alles begann an dem Tag, als Jack und ich den Zuschlag für das Haus erhielten. Es sollte unser Zuhause werden, unser sicherer Hafen, gelegen in einer ruhigen Londoner Nachbarschaft. Keiner von uns konnte ahnen, was danach geschehen würde. Da war zuerst dieser merkwürdige Geruch, dann glaubte Jack nachts unten Schritte zu hören. Wir wollten es ignorieren, dieses Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Bis die Leiche hinter unserem Haus entdeckt wurde ...


Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und ich konnte mich direkt in der Geschichte zurechtfinden. Es ist ungewöhnlich, dass das Buch in Berichtsform durch die handelnden Personen geschrieben ist, aber diese Art der Erzählung konnte mich fesseln. Die Spannung steigert sich nach und nach und ich habe mich immer wieder gefragt, wie alles ausgeht und was noch passieren wird. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch ein klares Bild vor Augen. Es gab einige Gänsehaut Momente in dem Buch, aber dennoch gab es auch einige Längen und ausschweifende Erzählungen. Die wechselnden Perspektiven bei der Erzählweise fand ich gut und das hat die Spannung noch erhöht. Das Ende konnte mich nicht so wirklich überraschend, aber dennoch ist es ein guter Schluss und in sich stimmig.


Insgesamt kann ich das Buch Thriller-Fans empfehlen und es hat mir ein paar spannende Lesestunden beschert, auch wenn mir an manchen Stellen die Spannung und der Nervenkitzel für einen Thriller etwas gefehlt hat – hierfür gibt es dann einen Punkt Abzug in meiner Bewertung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

211 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

"krimi":w=13,"cold case":w=9,"hamburg":w=7,"mord":w=6,"elbmarsch":w=6,"vergangenheit":w=4,"kriminalroman":w=3,"regionalkrimi":w=3,"marsch":w=3,"apfelernte":w=3,"romy fölck":w=3,"totenweg":w=3,"deichgraben":w=3,"apfelhöfe":w=3,"spannung":w=2

Totenweg

Romy Fölck
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 23.02.2018
ISBN 9783785726228
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich war sehr gespannt auf diesen Auftakt um die beiden Ermittler Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn von Romy Fölck. Das Cover ist ansprechend und passt zum Inhalt des Buches. Der Klappentext hat mich auch direkt neugierig gemacht auf den Krimi.

Klappentext:
In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein Mordversuch? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf den Obsthof ihrer Eltern, wo sie auf Kriminalhauptkommissar Haverkorn trifft. Beinahe zwanzig Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung vergangen, seit dem Mord an Fridas bester Freundin Marit, der bis heute nicht aufgeklärt werden konnte. Frida fällt die Rückkehr ins Dorf schwer: die Herbststürme, die Abgeschiedenheit, das Landleben zwischen Deichen, Marsch und Reetdachhäusern. Ihre alte Schuld scheint sie hier zu erdrücken: dass sie Marits Mörder kennt, aber niemandem davon erzählte ...


Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich war direkt in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch ein klares Bild vor Augen. Frida Paulsen war mir direkt zu Beginn sympathisch, bei Bjarne Haverkorn hat das etwas gedauert, aber auch ihn finde ich nach dem Buch einen sehr sympathischen Ermittler. Durch die Einblicke in das Privatleben der beiden, konnte ich mir alles noch besser vorstellen und hatte auch hier ein klares Bild vor Augen. Die Spannung steigert sich kontinuierlich und nimmt bis zum Schluss des Buches nicht ab. Es gibt überraschende Wendungen und auch wenn ich den Täter schon eher in Verdacht hatte, bin ich doch wieder davon abgekommen, weil die Autorin es schafft, immer wieder neue, wenn auch falsche, Spuren zu legen.
Ich freue mich sehr auf den nächsten Band mit den beiden und werde das nächste Buch der Autorin auf jeden Fall auch wieder lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"charite":w=3,"1862":w=2,"nora berger":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"frauen":w=1,"historischer roman":w=1,"schicksal":w=1,"berlin":w=1,"paris":w=1,"eifersucht":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"familiengeschichte":w=1

Spielball des Schicksals

Nora Berger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 17.07.2018
ISBN 9782919801701
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover ist sehr schön gestaltet, romantisch, historisch und mit schönen Farben und macht direkt Lust auf dieses Buch von Nora Berger. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich war gespannt auf den Roman.

Klappentext:
Das dramatische Schicksal zweier unterschiedlicher Frauen – vereint in einer wunderschönen Geschichte der Erfolgsautorin Nora Berger.
Als Alexander von Waldheim im Nachlass seiner Eltern das Tagebuch seiner Ururgroßmutter Camilla findet, ist ihm gleich klar: Das wird die Geschichte für seinen nächsten Roman werden! Fasziniert taucht er in die Vergangenheit ein und erfährt so von den turbulenten Leben von Camilla und Tessa, zweier sehr unterschiedlicher Frauen, die sich in einem nicht enden wollenden Krieg zwischen Liebe, Eifersucht und Tod durchs Leben kämpfen müssen …
Berlin, 1862: Camilla schlägt sich alleine durchs Leben. Sie wird es Tessa, der Geliebten Ihres Vaters, nie verzeihen, dass sie ihn dazu gebracht hatte, sie und ihre Schwester in ein Kloster abzuschieben. Doch das Leben muss weitergehen. Als Krankenschwester in der Berliner Charité durchlebt Camilla dramatische Höhen und Tiefen, bis sie eines Tages völlig überraschend wieder auf Tessa trifft …


Der Schreibstil ist flüssig und ich war schon nach ein paar Seiten in der Geschichte drin und konnte mich schon gut in die Geschichte hineinversetzen. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch ein klares Bild vor Augen. Auch in die damalige Zeit und die unterschiedlichen Handlungsebenen konnte ich mich gut hineinversetzen und hatte keine Probleme der Handlung zu folgen. Die Geschichte von Tessa und Camilla ist bildhaft erzählt und ich fand es spannend, die Episoden über ihr Leben zu lesen. Die Spannung war im Buch immer wieder gegeben, so dass es nicht langweilig wurde beim Lesen.


Für mich ein schönes Buch, mit einer tollen Handlung und toll dargestellten Hauptakteuren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

112 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"paris":w=7,"liebe":w=4,"zweiter weltkrieg":w=4,"juden":w=4,"krieg":w=3,"judenverfolgung":w=3,"frankreich":w=2,"suche":w=2,"holocaust":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"tod":w=1,"geschichte":w=1,"vergangenheit":w=1

Zwischen uns ein ganzes Leben

Melanie Levensohn
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783596702718
Genre: Romane

Rezension:

Schon das Cover hat mich direkt angesprochen, das ist wirklich sehr schön und ansprechend gestaltet. Auch der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht auf dieses Buch von Melanie Levensohn.

Klappentext:
Drei Frauen – getrennt durch ein halbes Jahrhundert, verbunden durch ein Versprechen
Paris, 1940: Für die jüdische Studentin Judith wird es unter der deutschen Besatzung immer gefährlicher. Zusammen mit ihrer großen Liebe Christian, Sohn eines Bankiers, plant sie heimlich die Flucht. Doch plötzlich ist sie spurlos verschwunden.
Mehr als fünfzig Jahre später in Washington: Auf Jacobina lastet ein Versprechen, das sie ihrem Vater gegeben, aber ihr Leben lang nicht eingelöst hat. Sie soll ihre unbekannte Halbschwester Judith finden. Jetzt bleibt ihr nicht mehr viel Zeit. Da trifft sie auf die junge Französin Béatrice. Die beiden Frauen freunden sich an. Gemeinsam machen sie sich auf eine Suche, die sie weiter führt, als sie je erwartet hätten …

Der Schreibstil ist flüssig und ich war schon nach ein paar Seiten in der Geschichte drin und konnte mich schon gut in die Geschichte hineinversetzen. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch ein klares Bild vor Augen. Auch in die damalige Zeit und die unterschiedlichen Handlungsebenen konnte ich mich gut hineinversetzen und hatte keine Probleme der Handlung zu folgen. Ich fand es spannend und erschreckend zugleich, über die Handlungen in Paris, im damaligen Krieg zu lesen. Ich konnte mir die Nöte und Ängste der Personen damals gut vorstellen, da die Autorin es geschafft hat, alles sehr detailliert darzustellen.


Für mich ein absolut lesenswertes Buch mit einer packenden Handlung und toll dargestellten Hauptakteuren. Von mir sehr gute 5 Sterne für dieses Buch von Melanie Levensohn.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"indien":w=1,"britisches empire":w=1,"jefferies":w=1,"die englische fotografin":w=1,"dinah jefferies":w=1

Die englische Fotografin

Dinah Jefferies , Angela Koonen
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783785726167
Genre: Historische Romane

Rezension:

Schon das Cover hat mich direkt angesprochen und neugierig gemacht auf diesen Roman, der in Indien spielt. Das Cover ist, vor allem farblich, sehr schön gestaltet und macht direkt Lust auf das Buch. Der Klappentext hat mich dann endgültig überzeugt, dass ich das Buch lesen möchte und ich war neugierig, was mich erwartet.

Klappentext:
Indien, 1930. Als die junge Fotografin Eliza im Auftrag der britischen Krone nach Indien entsandt wird, um ein Jahr lang die Familie des Maharadscha von Rajputana zu porträtieren, kann sie ihr Glück kaum fassen. Nach einem herzlichen Empfang der fürstlichen Familie holt sie jedoch bald die Wirklichkeit ein. Intrigen und Streitereien im Palast halten sie auf Abstand, ihr einziger Lichtblick ist Jay, der Bruder des Fürsten. Trotz ihrer unterschiedlichen kulturellen Herkunft fühlen Eliza und Jay sich stark zueinander hingezogen. Doch diese Liebe darf nicht sein. Denn Jay ist einer indischen Prinzessin versprochen ...


Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt zu Beginn in der Handlung und der Geschichte drin. Die handelnden Personen, allen voran Eliza und Jay, und auch die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch ein klares Bild vor Augen. Vor allem Indien zu damaligen Zeit konnte ich mir gut vorstellen und auch das Leben, das die Menschen damals führten, wurde gut beschrieben. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, mit ein paar spanenden Momenten, im historischen Indien, wenn auch der eigentliche Grund der Reise von Eliza, das fotografieren, manchmal etwas in den Hintergrund gerückt wird. Das ist aber für die Spannung und den Unterhaltungswert der Geschichte nicht weiter störend.
Für mich ein gelungener, seichter Roman über die Liebe und das damalige Leben in Indien. Von mir 4 Sterne für diesen Roman von Dinah Jefferies.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"rache":w=2,"vergewaltigung":w=2,"folter":w=2,"museum":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"gewalt":w=1,"band 1":w=1,"homosexualität":w=1,"missbrauch":w=1,"internat":w=1,"geheimbund":w=1

The Teacher - Heute wirst du sterben (DS Imogen Grey 1)

Katerina Diamond
E-Buch Text: 331 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.08.2018
ISBN 9783732553730
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover hat mich direkt angesprochen und ich finde es passt sehr gut zu diesem Buch, düster und geheimnisvoll macht es neugierig auf diesen Thriller. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf diesen Thriller von Katerina Diamond.

Klappentext:
Der Direktor einer Eliteschule in Exeter wird erhängt in der Aula aufgefunden. Alles deutet auf Selbstmord hin. Doch dann sterben weitere Männer immer grausamere und brutalere Tode. DS Imogen Grey und DS Adrian Miles finden zunächst keine Verbindung zwischen den Toten. Aber nach und nach kommen die Ermittlerin und ihr Partner einem dunklen Geheimnis aus Korruption, Lügen und Missbrauch auf die Spur, das ein unvorstellbares Grauen offenbart ...

Dieser außergewöhnliche Fall voller Nervenkitzel bildet den Auftakt zu einer Reihe rund um das Ermittlerduo Grey und Miles.


Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig und auch an die vielen Personen und die vielen Opfer direkt zu Beginn musste ich mich erst gewöhnen. Das war am Anfang ziemlich verwirrend, aber wenn nach ein paar Kapiteln wurde es besser und der Lesefluss war dann eindeutig flüssiger. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch ein klares Bild vor Augen. Dieses Buch ist der Auftakt einer Reihe um die beiden Ermittler Grey und Miles und ich finde dieser Auftakt ist gelungen. Die beiden Ermittler konnte ich mir gut vorstellen und freue mich auch schon auf weitere Bücher mit den beiden. Man hat im Verlauf des Buches auch einiges aus dem Privatleben der beiden erfahren, so dass ich mir beide auch dadurch besser vorstellen konnte.

Von mir eine Leseempfehlung für alle Thriller-Fans, die sich von den Verwirrungen der ersten Seiten nicht abhalten lassen und verdiente 4 Sterne für diesen gelungenen Auftakt um DS Imogen Grey und DS Adrian Miles.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"kreuzzug":w=1,"robin hood":w=1,"richard löwenherz":w=1,"mac p. lorne":w=1

Das Herz des Löwen

Mac P. Lorne
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426521458
Genre: Historische Romane

Rezension:

Schon der erste Band um die Geschichte von Robin Hood und seinen Vorfahren hat mich total begeistert und ich war sehr gespannt, ob Band 2 mich auch begeistern kann. Am Cover sieht man direkt, dass es zu dieser Reihe gehört und mir gefällt das Cover gut.

Klappentext:
»Das Herz des Löwen« - ein spannender historischer Roman, die dramatische Fortsetzung von "Die Pranken des Löwen" von Mac P. Lorne und der 2. Teil der Serie über den legendären Robin Hood im Taschenbuch
England 1189 - Im Sherwood Forest begegnen sich zwei Männer, deren Schicksal auf viele Jahre eng miteinander verbunden sein wird: Robert von Loxley, genannt Robin Hood, und Richard I., der zukünftige König von England.
Um Begnadigung zu erlangen, begleiten die Geächteten den König auf seinen Kreuzzug ins Heilige Land. Als Robin und seine Gefährten nach harten Kämpfen, Hunger und Meuterei endlich nach England zurückkehren, finden sie leider keinen Frieden. Ein immenses Lösegeld wird für den in Gefangenschaft geratenen König gefordert und nicht jeder ist bereit, dafür zu bezahlen.
Noch einmal müssen Robin Hood und seine Gefährten einen weiten und gefahrvollen Weg gehen, der sie bis tief in das Deutsche Reich hinein führt…


Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt wieder in der Geschichte drin und wusste noch genau, wie Band 1 geendet hat und was dort alles passiert ist. Aber das Wichtigste wird auch noch kurz zusammengefasst. Ich hatte die handelnden Personen, die Handlungsorte und auch die damalige Zeit beim Lesen klar vor Augen. Die Schreibweise von Mac P. Lorne ist so detailliert und historischen Informationen hinterlegt, dass man beim Lesen direkt in die damalige Zeit abtauchen kann. Ich fand es super spannend Robin Hood und seine Merry Men auf ihrem Weg zu begleiten und mehr über das damalige Leben zu erfahren.
Für mich wieder ein toller Roman und auf jeden Fall ist auch Band 3 der Reihe nun ein MUSS für mich. Eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

54 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"2. weltkrieg":w=3,"freiheit":w=3,"flucht":w=2,"mädchen":w=2,"familie":w=1,"krieg":w=1,"amerika":w=1,"angst":w=1,"trauer":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"überleben":w=1,"versteck":w=1,"historische romane":w=1,"wahre geschichte":w=1

Das Mädchen, das von Freiheit träumte

Tilli Schulze , Lorna Collier , Simone Jakob
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 13.07.2018
ISBN 9783746634197
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover hat direkt mein Interesse geweckt und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch von Tilli Schulze und Lorna Collier. Beim ersten Blick auf das Cover habe ich direkt überlegt, was es wohl mit dem Mädchen auf sich hat und was sie alles erlebt hat.

Klappentext:
Solange wir träumen, sind wir frei

Dölitz, 1939: Die kleine Tilli erlebt Hunger, Kälte, Bombardierungen und vor allem die Angst vor den Nazis, deren Euthanasieprogramm ihren ertaubten Bruder bedroht. Dennoch verliert das Mädchen nie den Glauben an die Zukunft und setzt durch, auf eine höhere Schule gehen zu dürfen. Mit der Befreiung durch die Russen beginnt die Leidenszeit der Frauen. Monatelang muss sich Tilli auf einem Dachboden verstecken. Auch im neuen Regime eckt sie mit ihrem Streben nach Freiheit an, und schon bald muss sie alles riskieren – und entscheiden, ob sie die Flucht in den Westen wagen soll.

Die ergreifende und wahre Überlebensgeschichte eines kleinen Mädchens und seiner Familie.


Der Schreibstil ist flüssig und locker, und ich war direkt nach ein paar Seiten von dem Buch begeistert. Schon nach wenigen Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte von Tilli weitergeht und wie alles endet. Die handelnden Personen und die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen auch ein klares Bild vor Augen. Auch in die damalige Zeit konnte ich mich gut hineinversetzen und hatte keine Probleme der Handlung zu folgen. Ich war sehr berührt von ihrer Geschichte, vor allem auch, da es sich um eine wahre Überlebensgeschichte handelt, das macht alles noch realer beim Lesen. Auch die Spannung kommt bei diesem tollen Buch nicht zu kurz und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen.

Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für diesen tollen und berührenden Roman.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"thriller-roman":w=1,"zarte gefühle":w=1

Tief unter die Haut (Romantic Thriller der Bestsellerautorin Sharon Sala)

Sharon Sala
E-Buch Text: 266 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.08.2018
ISBN 9783732542260
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Klappentext klang sehr vielversprechend und auch das Cover hat mich direkt angesprochen. Ich war sehr gespannt auf das Buch von Sharon Sala.

Klappentext:
Clay und Francesca sind glücklich verheiratet. Doch als Clay eines Abends nach Hause kommt, findet er das Haus verlassen vor - von Francesca fehlt jede Spur. Zwei Jahre vergehen, in denen Clay sogar verdächtigt wird, seine eigene Frau ermordet zu haben.

Bis Francesca eines Tages plötzlich wieder vor ihm steht, in ihrem gemeinsamen Haus. Clay, der fest davon überzeugt war, dass sie ihn verlassen hatte, ist hin und her gerissen zwischen Wut und Wiedersehensfreude. Er will Antworten. Das Problem: Francesca kann sich nicht erinnern ...

Dieser Roman ist in einer früheren Ausgabe unter dem Titel "Das Tattoo" erschienen.


Der Schreibstil ist flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin, aber der Spannungsbogen hat mir gefehlt und auch mit den handelnden Personen bin ich nicht so richtig warm geworden. Mir sind diese zu blaß geblieben und ich hatte beim Lesen kein klares Bild vor Augen. Am Anfang ist noch Spannung da, aber diese verliert sich immer mehr, so dass die Geschichte am Ende nur noch so vor sich hin erzählt wird. Ich hatte leider nicht das Verlangen, unbedingt wissen zu wollen, wie es weitergeht und fand auch den Schluss nicht sonderlich überraschend. Es war alles zu sehr vorhersehbar, was passiert ist.
Die Geschichte an sich ist interessant und wäre sicherlich auch spannender zu schreiben gewesen, aber so fällt das Buch für mich definitiv nicht in den Thriller-Bereich, eher Liebesroman mit spannenden Elementen, das würde es für meinen Geschmack besser beschreiben.
Leider kann ich dem Buch nicht mehr als 3 Sterne geben, weil mir einfach zu viel gefehlt hat. Aber der Schreibstil und die Geschichte an sich fand ich gelungen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"thriller":w=2,"mallorca":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"rache":w=1,"mystery":w=1,"mystik":w=1,"azteken":w=1,"urlaubskrimi":w=1,"mallorca-krimi":w=1,"mallorca-thriller":w=1,"azteke":w=1,"krimis und thriller":w=1

Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller - (Marc-Renner-Thriller 1)

Jorge de la Piscina
E-Buch Text: 243 Seiten
Erschienen bei Epyllion, 01.07.2018
ISBN 9783947805013
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist sehr schön gestaltet und man kann sich den Ort direkt gut vorstellen. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch von Jorge de la Piscina.

Klappentext:
Ein geheimnisvoller Azteke, grausam entstellte Leichen und ein Haus, in dem vor rund 500 Jahren ein Mord geschah … Der ehemalige Kriminalbeamte und Profiler Marc Renner hat gerade sein Restaurant eröffnet, als das Grauen den malerischen Küstenort Cala Pi heimzusuchen scheint. Ein Leichenfund folgt dem nächsten und immer wieder erscheint kurz zuvor der Azteken-Prinz auf der Klippe. Renners Erfahrung ist gefragt und schon bald befindet sich der bodenständige Profiler auf den Spuren einer uralten Legende – der Legende um die Blutfinca. Aber wer ist sein Gegner? Kämpft er gegen einen Geist, ein Haus oder doch gegen einen brutalen Killer aus Fleisch und Blut? – Ein Mallorca-Thriller um ein mysteriöses Haus, das vor langer Zeit verschwand. Die Marc-Renner-Reihe erscheint im Epyllion Verlag, jedes Jahr als Urlaubskrimi oder Urlaubsthriller. Die Blutfinca ist der erste Teil der Reihe um den Ex-Profiler Marc Renner und spielt auf Mallorca.


Der Schreibstil ist flüssig und locker, die Spannung direkt von Beginn an gegeben. Die handelnden Personen konnte ich mir ebenso wie die Handlungsorte sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Durch den regionalen Bezug und der detaillierten Beschreibung der Handlungsorte und Gepflogenheiten auf Mallorca, konnte ich gedanklich dorthin reisen. Die Spannung hält bis zum Schluss und dieser konnte mich dann überraschen.

Ich freue mich schon auf den nächsten Band mit Marc Renner und werde auch dieses Buch sicherlich lesen. Klare Leseempfehlung von mir, denn das Buch hat mich einige Stunden gut unterhalten, und verdiente 5 Sterne für diesen Mallorca-Thriller von Jorge de la Piscina.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"vorverurteilung":w=1,"terrorristischer anschlag":w=1,"politische brisanz":w=1,"berlinbezug aktuell und historisch":w=1,"sympathische kommissarin":w=1,"heikle mission":w=1,"cooler assistent":w=1

Der Tiergartenmörder

Susan Carner , Susan Carner
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 06.07.2018
ISBN 9783961116454
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover hat mich direkt angesprochen, schlicht, aber dennoch weiß man genau wo der Krimi spielt, auch wenn man noch keinen Titel gelesen hat. Der Klappentext hat mich dann neugierig gemacht auf das Buch von Susan Carner.

Klappentext:
Authentisch, brisant, berührend! Eine Geschichte am Puls der Zeit! Die Autorin legt den Finger in Wunden, die 2015 aufgebrochen, aber nicht verheilt sind, sondern aktuell eitern. Zusätzliche Dynamik erhält die Geschichte durch aktuelle und historische Berlin-Bezüge.
Ein Anschlag erschüttert das vorweihnachtliche Berlin. Da bleibt der Mord an der deutschen Studentin Tabea van Horten im Tiergarten, dem grünen Herzen Berlins, fast unbemerkt. Ihr syrischer Freund wird in der Nähe das Tatorts angetroffen und verhaftet. Für viele, einschließlich Kriminaloberrat Balthasar Wagner, steht sofort fest, wer der Täter ist. Es kann nur der Freund sein. Vielleicht steckt der mit dem Attentäter vom Breitscheidplatz sogar unter einer Decke?
Behutsam sucht Rebecca Winter, Kommissarin der 5. Mordkommission, einen Weg durch den Dschungel der Verschwörungstheorien. Lange Zeit sieht es so aus, als hätte nur der Freund der Ermordeten ein erkennbares Motiv. Rebeccas Hartnäckigkeit und ihr vorurteilsloses Herangehen an den Fall bringen schließlich andere Möglichkeiten ins Spiel. Doch gelingt es ihr, in dieser aufgeheizten Stimmung eindeutig zu beweisen, wer der wahre Täter im Fall Tabea van Horten ist?
Ein etwas anderer Krimi. Aktuelle Ereignisse bilden den Hintergrund der außergewöhnlichen Geschichte. Nicht nur das Attentat auf den Weihnachtsmarkt wird thematisiert, sondern auch die Situation der Flüchtlinge in Berlin. Ein heikles Thema, bei dem man sich leicht die Finger verbrennen kann. Applaus von der falschen Seite bekommen könnte.
Genau deshalb ist der Krimi lesenswert! Um sich seine eigene Meinung zu bilden!


Der Schreibstil ist ansprechend und die Spannung ist von Beginn an gegeben. Die handelnden Personen konnte ich mir ebenso wie die Handlungsorte sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Bei den Ermittlern, vor allem bei Rebecca Winter, bekommt man auch in das Privatleben einen guten Einblick, das ist mir bei einem Regionalkrimi immer wichtig, dass ich einen Bezug zu den Ermittlern bekomme.
Für mich ein sehr gelungener Thriller und ein klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"krimi":w=4,"mord":w=4,"suche":w=2,"lügen":w=2,"kinderstar":w=2,"tod":w=1,"thriller":w=1,"geheimnis":w=1,"geheimnisse":w=1,"unfall":w=1,"eltern":w=1,"wahrheit":w=1,"kind":w=1,"verschwörung":w=1,"intrige":w=1

Alinas Grab

Silke Nowak
E-Buch Text: 209 Seiten
Erschienen bei Viktoria Publishing, 06.07.2018
ISBN B07FBG9J9R
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das neueste Buch von Silke Nowak.

Klappentext:
Kurz nach ihrem achten Geburtstag wird der Kinderstar Alina Odermatt ermordet im Garten ihrer Eltern gefunden. Obwohl die Ermittlungen unter Hochdruck laufen, kann der Fall nicht aufgeklärt werden. Er gehört zu den größten Rätseln in der deutschen Kriminalgeschichte. Jahre später wendet sich der Vater des getöteten Mädchens an die Detektei Fuchs & Bentwood mit dem Auftrag, Alinas Bruder Mark ausfindig zu machen. Der damals Elfjährige stand zeitweise selbst unter Tatverdacht und brach später den Kontakt zur Familie ab. Ruby Fuchs und John Bentwood machen sich auf die Suche nach dem jungen Mann. Schnell wird klar: Sein Verschwinden hängt mit dem Geheimnis um den Mord an Alina zusammen. 12 Jahre nach der schrecklichen Tat bricht das Eis des Schweigens – und der Alptraum beginnt erneut. Wie weit würdest du für die Wahrheit gehen?


Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung direkt von Beginn an gegeben. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Ich wurde immer wieder auf die falsche Fährte gelockt und es hat großen Spaß gemacht mit zu rätseln, was nun wirklich hinter dem Tod von Alina steckt und warum manche Spuren von der Polizei nicht verfolgt wurden. Der Krimi wird in zwei Perspektiven erzählt, einmal von der Zeit des Todes von Alina und in der Gegenwart. Dadurch wird die Spannung noch mehr aufgebaut und am Ende fließen diese zwei Erzählperspektiven zusammen.
Ich war von der Auflösung und dem Schluss sehr überrascht und hätte damit nicht gerechnet.
Ein sehr unterhaltsamer Krimi mit einem durchgehenden Spannungsbogen und verdienten 5 Sternen. Von mir eine klare Leseempfehlung für dieses Buch von Silke Nowak.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"dresden":w=10,"nachkriegszeit":w=5,"krimi":w=4,"pervitin":w=3,"kinder":w=2,"band 3":w=2,"max heller":w=2,"frank goldammer":w=2,"geschichte":w=1,"serie":w=1,"schule":w=1,"polizei":w=1,"eifersucht":w=1,"erinnerungen":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1

Vergessene Seelen

Frank Goldammer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423262019
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon die ersten beiden Bücher um den Ermittler Max Heller haben mir sehr gut gefallen und ich war sehr gespannt auf die Fortsetzung der Reihe. Dieses Buch kann problemlos ohne die Vorkenntnisse aus den ersten Büchern gelesen werden, da der Fall in sich abgeschlossen ist.

Klappentext:
Der dritte Fall für Max Heller – und sein ganz persönlicher Alptraum
Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines 14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte.


Der Schreibstil ist, wie schon in den anderen beiden Büchern, flüssig und die Spannung ist von Beginn an gegeben. Ich konnte mir die handelnden Personen und die Handlungsorte wieder gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Auch in die damalige Zeit, in der das Buch spielt, konnte ich mich gut hineinversetzen und hatte keine Probleme mir alles vorzustellen und in die damalige Zeit abzutauchen. Dresden in der Nachkriegszeit ist sehr gut beschrieben und auch die Nöte und Ängste der Menschen kann man gut verstehen. Max Heller ist sehr sympathisch und ein toller Charakter. Die Ermittlungen sind spannend und es gibt ausreichend überraschende Wendungen, so dass keine Langeweile beim Lesen aufkommt.
Für mich eine sehr gelungene Fortsetzung und ich freue mich schon auf weitere Bücher rund um Max Heller. Von mir verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung auch für Band 3 von Frank Goldammer.

  (2)
Tags:  
 
567 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.