Alex1309s Bibliothek

487 Bücher, 474 Rezensionen

Zu Alex1309s Profil
Filtern nach
487 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

sylt, krimi, mord, spannung, flensburg

Brennende Gischt

Sabine Weiß
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.03.2018
ISBN 9783404176670
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem mir der erste Band rund um Liv Lammers „Schwarze Brandung“ schon sehr gut gefallen hat,  war ich gespannt auf den nächsten Band. Schon das Cover lässt erkennen, dass die beiden Bücher zusammengehören. Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und ich wollte unbedingt auch diesen Fall von Liv Lammers lesen.


Klappentext:
Bei Löscharbeiten finden Feuerwehrleute in einer stürmischen, regnerischen Nacht im Keller eines verlassenen Hauses eine Leiche. Dass es sich nicht um einen tragischen Unfall handeln kann, steht schnell fest. Denn das Opfer weist neben Sturzverletzungen auch Kratzer am Hals, Prellungen und blaue Flecken auf. Blutige Furchen an den Wänden verraten, dass es verzweifelt um sein Leben gekämpft hat.

Liv Lammers und ihre Kollegen von der Flensburger Kriminalpolizei haben bald eine erste Spur, doch ein neuer Mord rückt alles in ein völlig neues Licht. Unter der glänzenden Oberfläche der Sylter High Society tun sich Abgründe auf - ebenso bei der Polizei. Ein Unbekannter platziert "Beweise", um Livs Ermittlungen in die falsche Richtung zu lenken ...


Der Schreibstil ist, wie man es von den Büchern von Sabine Weiß gewohnt ist, flüssig und die Spannung ist von Beginn an da. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle sehr gut vorstellen. Ich fand es beim Lesen gut, dass ich die Vorkenntnisse aus dem ersten Band hatte, man kann dieses Buch aber auch unabhängig davon lesen. Die Handlungsorte sind ebenfalls gut beschrieben und auch hier hatte ich beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Die Autorin schafft es erneute, die Spannung in dem Buch bis zum Ende aufrecht zu halten und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht und wie alles aufgeklärt wird.


Für mich eine gelungene Fortsetzung der Reihe um Liv Lammers und ich freue mich schon sehr auf weitere Fällt mit ihr.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

survival, agententhriller, bergung, dschungel, action

Ghost Flight - Jagd durch den Dschungel

Bear Grylls
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.04.2018
ISBN 9783959671859
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover finde ich zwar düster, aber dennoch interessant gestaltet und hat mich beim ersten Blick darauf schon neugierig gemacht auf das Thrillerdebüt von Bear Grylls.


Klappentext:
Will Jaeger, Ex-Elitesoldat und Gründer von Enduro Adventures, erhält den Auftrag seines Lebens: Für eine TV-Show soll er mit einer Gruppe von Kandidaten ein mysteriöses Flugzeugwrack aus dem 2. Weltkrieg im brasilianischen Dschungel bergen. Doch bei den Vorbereitungen stirbt sein Freund Smithy. Die Polizei wertet den mysteriösen Tod als Unglück. Ein Symbol, das der Tote trägt, lässt Will jedoch Böses erahnen. Denn er hat es schon einmal gesehen: in den Hinterlassenschaften seines Großvaters, des legendären Nazi-Jägers …


Der Schreibstil ist ansprechend und flüssig und die Spannung nimmt von Seite zu Seite zu. Der Autor kann die Spannung bis zum Schluss des Buches aufrechterhalten und ich wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht und konnte das Buch beim Lesen, vor allem zum Ende hin, kaum noch aus der Hand legen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle, ebenso wie die Handlungsorte, sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Ziemlich erschreckend finde ich die Vorstellung, dass vielleicht nicht alles im Buch Fiktion ist, sondern manches tatsächlich so stattgefunden haben könnte. Das macht manche Passagen noch gruseliger und beschert beim Lesen Gänsehaut-Momente.


Der Autor schafft es, die Figuren sehr real darzustellen und macht dadurch die Handlung noch spannender. Ich habe nach dem Lesen des Buches über einiges noch nachgedacht und konnte nicht so einfach abschalten. Für mich ein sehr gelungenes Thrillerdebüt von ihm und ich freue mich schon auf weitere Bücher. Bin auch sehr gespannt, ob es nach dem Cliffhanger am Ende des Buches noch einen weiteren Band geben wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Im Regen verbrannt

Vanessa Heintz
Flexibler Einband: 564 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 09.03.2018
ISBN 9783961119448
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch ist der Auftakt zur Trilogie um Liliana und ich war nach dem Lesen des Klappentextes schon sehr gespannt auf das Buch.


Klappentext:
»Und in diesem Moment konnte ich sehen, wie das Vertrauen eines Kindes sich in Luft auflöste. So viel Macht hat nicht einmal Gott.«
In seiner Vorstellung gehört er einem ehrbaren Teil der Gesellschaft an, aber als Merlins Seifenblase mit dem gewaltsamen Tod seiner Schwester zerplatzt, erwacht der junge Jurist in einem Alptraum aus Lügen, Korruption und falschem Schein.
Er begibt sich allein auf die Suche nach ihrem Mörder und findet Liliana, die geheimnisvolle Schönheit, die ihm mehr Rätsel aufgibt, als sie löst. An ihrer Seite wagt er sich in eine düstere Welt vor, in der Menschenleben wie Waren gehandelt werden und beginnt einen ungleichen Kampf gegen einen skrupellosen Menschenhändlerring.
Doch er ahnt noch nicht, wer seine Gegenspieler in dieser perfiden Schachpartie wirklich sind.


Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung ist von Beginn an da. Sie hält auch durch das gesamte Buch und es ist schwer, wenn man einmal in der Geschichte angekommen ist, das Buch aus der Hand zu legen. Ich wollte immer unbedingt wissen, wie es weitergeht und wie sich alles auflöst. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Schreibweise, sehr gut vorstellen. Mir sind die beiden Hauptakteure Merlin und Liliana von Seite zu Seite sympathischer geworden. Bei Liliana hatte ich zu Anfang noch meine Bedenken, aber das hat sich im Laufe des Buches gelegt. Ich fand es sehr spannend und unterhaltsam den Weg der beiden zu verfolgen und freue mich schon jetzt sehr auf den nächsten Teil der Trilogie, den ich sicherlich auch wieder lesen werde.


Für mich ein super spannender Auftakt der Liliana Trilogie und ich kann dieses Buch nur empfehlen und freue mich auf die Fortsetzung von Merlin und Liliana.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

maulwurf, menschenhandel, ruhrpott, serienmörder, spannung

Der Serbe

H.C. Scherf
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.03.2018
ISBN 9783746055879
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist sehr schön gestaltet und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch. Vor allem, nachdem mir der erste Band der Reihe „Kalendermord“, schon sehr gut gefallen hat, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht und was der nächste Fall für die beiden bereithält.


Klappentext:
"Der ist definitiv ertrunken. Die haben ihn noch lebend ins Wasser geworfen, dabei nicht mal seine Hände gefesselt."

Die Aussage der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann ist klar und deutlich. Sven Spelzer, mit dem sie schon den Serienmörder Pehling zur Strecke brachte, weiß von Anfang an, wen er für diesen Zeugenmord verantwortlich zur Verantwortung ziehen muss.
Die Soko wurde gebildet, um den SERBEN, wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit, endlich zur Strecke bringen zu können.
Brutalster Drogen- und Menschenhandel wird ihm zur Last gelegt. Mögliche Belastungszeugen verschwinden meist spurlos.
Doch wer ist der unsichtbare Helfer im Hintergrund?
Gibt es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei?
Wieder werden die beiden Ermittler in einen Einsatz hineingezogen, der sie, wie schon im ersten Band dieser Reihe, an die Grenzen treibt. Als sie bereits an den sicheren Zugriff glauben, hat der Teufel längst die Falle gebaut.


Der Schreibstil ist, wie schon bei den anderen Büchern des Autors sehr fesselnd und die Spannung baut sich direkt zu Beginn auf. Der Spannungsbogen hielt bis zum Schluss und hat es schwer gemacht, das Buch aus der Hand zu legen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle sehr gut vorstellen. Ich hatte ja auch die Vorkenntnisse aus dem ersten Teil. Auch die Handlungsorte hatte ich beim Lesen klar vor Augen.


Für mich eine sehr gelungene Fortsetzung und ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch des Autors. Für dieses vergebe ich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

juist, hotelintrigen, inse, hotel, anton

Bis auf den Grund

Kathrin Heinrichs
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei BLATT-Verlag, 07.03.2018
ISBN 9783934327290
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil der Reihe und ist somit auch direkt zuordenbar. Der Klappentext ist interessant und macht neugierig auf das Buch. Nachdem mir Band 1 „Nichts wie es war“ von Anton und Zofia schon sehr gut gefallen hat, war ich umso neugieriger darauf zu erfahren, ob die Autorin Kathrin Heinrichs, mich auch mit dem nächsten Band überzeugen kann.


Klappentext:
Anton und seine polnische Pflegerin Zofia zieht's auf die Insel: Zofias Jugendfreund Janek, der als Musiker auf Juist arbeitet, gilt als vermisst. Zwischen Sandbank und Thalasso-Therapie machen die beiden schon bald einen grausigen Fund: eine Tote, die aus Antons Heimat, dem Sauerland, stammt. Eine spannende Ermittlung beginnt - Anton und Zofia kommen kaum dazu, den Sand aus ihren Schuhen zu schütteln ...


Der Schreibstil ist, wie schon im ersten Buch, flüssig, locker und der Spannungsbogen baut sich nach und nach auf. Die handelnden Personen konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Das lag sicherlich auch daran, weil mir viele vom ersten Teil schon vertraut waren. Denke aber nicht, dass man für das Verständnis der Geschichte und der Handlung den ersten Band zwingend gelesen haben muss. Nur für die Vorstellung der Hauptakteure ist es unter Umständen hilfreich den ersten Band „Nichts wie es war“ zu kennen. Auch die Handlungsorte sind sehr gut und detailliert beschrieben, so dass ich mir auch diese gut vorstellen konnte. Die Handlung ist spannend und diese Spannung hält auch bis zum Schluss. Der Schluss dieses Krimis konnte mich überraschen und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Fall der beiden, denn die zwei Hobbydetektive sind mir nach diesen Büchern schon richtig ans Herz gewachsen und ich hoffe auf weitere Fälle mit Ihnen.


Von mir eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

77 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

zons, thriller, eingemauert, lebendig eingemauert, schwangerschaft

Knochenschrei

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 335 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.04.2018
ISBN 9783944676104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon das Cover hat meine Aufmerksamkeit geweckt und auch der Klappentext ist wieder eine tolle Einstimmung auf das Buch und macht neugierig darauf.

Klappentext:
Er sperrt dich in ein dunkles Grab. Schrei, so viel wie du willst. Es gibt kein Entkommen!


Gegenwart: Yasmin braucht mehr Platz, also reißt sie eine Mauer in ihrem Keller ein. Doch dahinter erwartet sie das nackte Grauen. Kommissar Oliver Bergmann untersucht den Fund, der sich als fünfhundert Jahre altes Skelett einer Nonne entpuppt. Während der Fall für seinen Partner Klaus erledigt ist, folgt Oliver einer Spur aus frischem Mörtel. Tatsächlich entdeckt er hinter einer anderen Wand die Leiche einer jungen Frau. Ihr Mörder hat sie lebendig eingemauert und qualvoll sterben lassen. Aber damit ist der Albtraum nicht zu Ende. In ihrem Unterleib steckt eine codierte Nachricht, die keinen Zweifel lässt: Er wird weiter töten.


Zons 1497: Die junge Nonne Brunhilde verschwindet spurlos in der Nacht. Stadtsoldat Bastian Mühlenberg glaubt zunächst, dass sie vor dem harten Klosterleben davongelaufen ist. Doch dann wird eine Ordensschwester tot aufgefunden. Wie sich herausstellt, wurde sie entführt und tief in die düsteren Gewölbe unter dem Kloster verschleppt. Die Nonnen sind verstört und befürchten, dass der Teufel sie heimsucht, denn eine nach der anderen wird aus ihrer Mitte gerissen. Bastian jagt verzweifelt einem grausamen Serienmörder hinterher, der seine Opfer hilflos den Klauen der Dunkelheit ausliefert.

Nachdem ich die vorherigen Bücher der Reihe schon kenne, war ich gespannt auf den nächsten Zons-Thriller. Der Schreibstil ist, wie alle bisherigen Bücher der Autorin, sehr spannend und man kann das Buch schon nach wenigen Seiten nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte an jeder Stelle des Buches wissen, wie es weitergeht und diese Spannung hielt auch bis zum überraschenden Schluss. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und auch von den Handlungsorten hatte ich beim Lesen ein klares Bild vor Augen.


Mich konnte auch dieser Thriller von Catherine Shepherd wieder völlig überzeugen und erhält verdiente 5 Sterne!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

thriller

Hilboss – ein tödliches Geschäft

Anouk Kaan
E-Buch Text: 268 Seiten
Erschienen bei neobooks, 05.04.2017
ISBN 9783742792327
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist mir direkt aufgefallen und auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht auf dieses Buch von Anouk Kaan. Die gezeigte Person auf dem Cover ist ausdrucksstark und macht das Buch direkt sehr interessant, und das schon auf den ersten Blick.


Klappentext:
Dem Traditionsunternehmen Hilboss droht nach drei Jahren Missmanagement durch den Erben Marek Hilboss die Insolvenz.
Nachdem die Bank ihm einen Kredit kündigt, lässt er sich auf ein verhängnisvolles Geschäft mit dem durchtriebenen Politiker Jens
Naumann ein. Doch mit der Zeit nagen tiefgründiger Neid, zerstörte Illusionen und verzehrende Eifersucht an dem perfekt scheinenden Ablauf.
Basierend auf Fakten verspricht der Thriller Hilboss – ein tödliches Geschäft ein spannendes Lesevergnügen!


Der Schreibstil von Anouk Kaan hat mich von Anfang an begeistert, das Buch ist flüssig, locker geschrieben und schon nach wenigen Seiten konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, da der Spannungsbogen entsprechend hoch war. Die Kapitellänge ist angenehm und auch die große Schrift ist leicht zu lesen. Insgesamt konnten mich der Schreibstil und die Spannung bis zum Ende überzeugen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle sehr gut vorstellen. Schön auch, dass es so viele unterschiedliche Charaktere gibt, die jeder für sich interessant und spannend beschrieben sind. Auch die Handlungsorte hatte ich, dank der detaillierten Beschreibungen, beim Lesen klar vor Augen. Ich würde mich freuen, von einige der Charaktere in einem zweiten Buch mehr zu erfahren und kann mir sehr gut vorstellen, dass man anhand des Buches einen zweiten Teil schreiben kann. Ich würde es auf jeden Fall lesen, denn mich konnte der Thriller überzeugen.


Von mir eine klare Leseempfehlung für diesen Thriller von Anouk Kaan und ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von ihr.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

entführung, biografie, autobiographie, familie, angst

Wir sind dann wohl die Angehörigen

Johann Scheerer
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492059091
Genre: Biografien

Rezension:

Das Cover ist interessant gestaltet und passt sehr gut zur Geschichte des Buches. Auch der Klappentext hat meine Neugier geweckt, so dass ich das Buch lesen wollte, um die Reemtsma-Entführung aus der Sicht von Johann, dem Sohn von Jan Philipp Reemtsma kennenzulernen.


Klappentext:
Johann Scheerer erzählt auf berührende und mitreißende Weise von den 33 Tagen um Ostern 1996, als sich sein Vater Jan Philipp Reemtsma in den Händen von Entführern befand, das Zuhause zu einer polizeilichen Einsatzzentrale wurde und kaum Hoffnung bestand, ihn lebend wiederzusehen.
»Es waren zwei Geldübergaben gescheitert und mein Vater vermutlich tot. Das Faxgerät hatte kein Papier mehr, wir keine Reserven, und irgendwo lag ein Brief mit Neuigkeiten.« Wie fühlt es sich an, wenn einen die Mutter weckt und berichtet, dass der eigene Vater entführt wurde? Wie erträgt man die Sorge, Ungewissheit, Angst und die quälende Langeweile? Wie füllt man die Tage, wenn jederzeit alles passieren kann, man aber nicht mal in die Schule gehen, Sport machen, oder Freunde treffen darf? Und selbst Die Ärzte, Green Day und die eigene E-Gitarre nicht mehr weiterhelfen?


Die Geschichte hat mich von Anfang an überzeugen können und die Erzählung aus der Sicht des Sohnes ist sehr interessant. Das gibt einen anderen Blickwinkel auf die Entführung. Der Schreibstil ist klar und flüssig, so dass es leicht fällt das Buch zu lesen. Die handelnden Personen und Handlungsorte sind gut und detailliert beschrieben und ich hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Man konnte beim Lesen richtig gut mit dem Sohn mitfühlen und seine Gefühle im Rahmen der Entführung waren gut beschrieben. Obwohl man den Ausgang der Entführung ja kannte, war es dennoch spannend bis zum Schluss.

Mir hat das Buch gut gefallen und ich hatte ein paar unterhaltsame Lesestunden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

thriller, mord, manganknollen, big short, chile

Offshore

Till Berger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442487004
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover dieses Buches ist sehr gelungen und auch die Haptik des Buches konnte mich direkt überzeugen. Es fühlt sich richtig toll an und ich habe bisher noch kein Cover mit solch einer Haptik in der Hand gehalten. Und darum geht es in dem Buch von Till Berger:


Klappentext:
Paul Margis, Experte der Bundesregierung, versteht die Welt nicht mehr. Eben noch konnte er in Chile einen bahnbrechenden Verhandlungserfolg verkünden – eine internationale Partnerschaft zur Ausschöpfung einer neuen Rohstoffquelle im Pazifik. Im nächsten Moment will man ihm den Mord an dem Wissenschaftler anhängen, der die neue Abbautechnologie erforschte. Um seinen Ruf zu retten, muss Paul herausfinden, was der Tote wusste. Doch damit gerät er erst recht ins Visier machtvoller Gegner und in den Strudel eines Komplotts, das von den chilenischen Kupferminen bis an die internationalen Börsen und in die höchsten Ebenen der Politik reicht …


Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung baut sich direkt auf den ersten Seiten auf. Auch wurde die Spannung das ganze Buch über gehalten und ich wollte bis zum Schluss unbedingt wissen, wie es ausgeht und wie genau alles zusammenhängt. Die handelnden Personen und die Handlungsorte sind gut beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen, sowohl von den Personen, als auch von den verschiedenen Handlungsorten. Bei einigen Charakteren des Buches ist man lange Zeit am überlegen, ob sie nun zu den Guten oder den Bösen gehören, das ist nicht bei jedem auf den ersten Blick, bzw. nach den ersten Zeilen klar. Aber nach und nach erkennt man die Zusammenhänge und blickt auch hinter die Fassaden.


Das Buch lebt von der extrem spannenden Handlung und man kann es wirklich kaum aus der Hand legen. Für mich ein sehr gelungenes Buch und eine klare Leseempfehlung für diesen Thriller von Till Berger.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

südtirol, mord, bozen, krimi, eseen und trinken

Wie du mir so er dir

Ralph Neubauer
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 31.05.2011
ISBN 9788860111586
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das war mein erstes Buch um den Ermittler Commissario Fameo und ich habe die vorherigen Bände nicht gelesen. Es war aber kein Problem, die Handlung zu verstehen, lediglich die Charaktere blieben etwas schwach dargestellt, aber das kann auch an den fehlenden Kenntnissen aus den ersten Bänden liegen. Das Cover finde ich sehr interessant gestaltet und nicht unbedingt das, was man von einem Cover für einen Krimi erwartet. Und darum geht es in dem Südtirol-Krimi von Ralph Neubauer:

Klappentext:
Zwei mysteriöse Morde in Meran mit zeitlichem Abstand.
Tötungsart identisch. Der ersten Leiche fehlen die Augen, der zweiten Leiche fehlt die Zunge. Der erste Ermordete ist in das Plagieren von Medikamenten verstrickt. Commissario Fameo und seine Assistentin geraten in eine verzwickte Geschichte mit hochexplosivem Hintergrund. Nichts ist, wie es scheint. Verworrene Fäden und Varianten von Abhängigkeiten, das sind die Zutaten dieses Südtirolkrimis.


In die Handlung und die Geschichte habe ich gut hineingefunden und hatte keine Probleme die Zusammenhänge zu verstehen. Die Spannung baut sich nach und nach auf und nimmt zum Ende des Buches noch einmal zu. Der Schreibstil ist flüssig und locker und die Erzählweise ist leicht verständlich. Die Unterteilung der Kapitel ist gut gelungen und es sind keine zu langen Passagen zum Lesen. Nach den Informationen auf dem Klappentext habe ich zwar etwas mehr Spannung und Nervenkitzel erwartet, aber dennoch ist es ein solider Krimi, der mich gut unterhalten hat. Ich denke die handelnden Personen sind besser vorstellbar, wenn man die ersten beiden Bände vorher gelesen hat, aber es ist kein Muss, um hier folgen zu können.


Für mich ein guter Krimi, der mich gut unterhalten konnte und mir einige spannende Lesestunden beschert hat. Ich kann mir durchaus vorstellen, auch die anderen Teile der Reihe zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

36 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

mit gobi durch die wüste, dion leonard, eifrige helfer, eine wahre geschichte, des sabbles

Mit Gobi durch die Wüste - eine wahre Geschichte

Dion Leonard , Thomas Hase
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.03.2018
ISBN 9783959671804
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover des Buches ist mir direkt aufgefallen und ich war neugierig auf die Geschichte von Gobi und Dion. Vor allem, da man direkt vom Cover und dem Klappentext weiß, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt und nicht bloß Fiktion und Fantasie.


Klappentext:
Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und lebt für die härtesten Rennen der Welt. Als er nach China zum 7-Tage-Rennen durch die Wüste Gobi reist, will er in erster Linie den Wettkampf gewinnen. Dafür hat er leichtes Gepäck und nur das nötigste Essen dabei. Womit er nicht rechnet: mit der kleinen Mischlingshündin, die ihn aus ihren großen braunen Augen an der Startlinie anschaut – und dann kilometerweit begleitet. Er nennt sie Gobi, sie schenkt ihm Mut, als er ans Aufgeben denkt. Und schließlich kehrt er während des Rennens für sie um. Davon, wie der kleine Hund mit großem Herzen einen besseren Mensch aus ihm gemacht hat, erzählt Leonard in diesem Buch.


Der Schreibstil war von Beginn an sehr detailliert und flüssig. Die bildhafte Erzählweise hat es leicht gemacht, sich beim Lesen ein Bild vor Augen zu halten. Der Erzählstil des Buches nimmt einen direkt mit in die Wüste und man kann sich gut in die jeweilige Situation hineinversetzen. Ich konnte mir sowohl die handelnden Personen, als auch den Hund, und die Handlungsorte sehr gut vorstellen. Es ist sehr schön, die Geschichte von Dion und Gobi zu erfahren und darüber zu lesen, wie weit man mit Tierliebe kommt. Ein sehr schönes und emotionales Buch, das es schafft, den Leser wirklich zu berühren und anzusprechen. Vor allem auch, da man weiß, dass es nach einer wahren Geschichte erzählt ist und nicht bloße Fiktion.


Eine klare Leseempfehlung für alle, die schöne und emotionale Bücher mögen und sicherlich nicht nur für tierliebe Leser zu empfehlen, aber denen natürlich besonders.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

90 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

thriller, spannung, entführung, helen fields, schottland

Die perfekte Gefährtin

Helen Fields , Frauke Meier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2017
ISBN 9783404176199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch.


Klappentext:
WIE WEIT WIRD ER GEHEN, UM DIE PERFEKTE FRAU ZU FINDEN? ... In der Nähe von Edinburgh werden in einer abgebrannten Waldhütte die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Nur wenige Gewebespuren führen zu dem Schluss, dass es sich bei der Toten um die vor Tagen verschwundene Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der gerade erst seinen Dienst bei der Police Scotland angetreten hat, leitet die Ermittlungen. Doch er ahnt nicht, dass die echte Elaine Buxton noch lebt und in einem Keller gefangen gehalten wird ― von einem Mann, der nur einen Wunsch hat: die Frau zu finden, die er in seine perfekte Gefährtin verwandeln kann. Wird Callanach das Rätsel lösen, bevor der Täter die Geduld mit seinem Opfer verliert?


Der Schreibstil von Helen Fields ist flüssig und die Spannung baut sich direkt zu Beginn des Buches auf und hält bis zum Schluss. Es ist zwar schon relativ schnell klar, wer hinter den Morden steckt, da die Identität des Mörders schnell gelüftet wird, aber dennoch ist es super spannend bis zum Schluss. Die Autorin schafft es trotzdem, die Spannung hoch zu halten und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Hauptpersonen sind gut beschrieben und auch von den Handlungsorten hatte ich, dank der detaillierten Beschreibung, beim Lesen ein klares Bild vor Augen.


Detective Luc Callanach ist ein charakterlich toller Ermittler, von dem wir hoffentlich noch mehr lesen werden. Man erfährt als Leser im Verlauf des Buches viel aus dem Privatleben des Ermittlers und hat auch deshalb ein klareres Bild von ihm vor Augen. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch die nächsten Bücher mit ihm als Ermittler tolle Thriller sind und freue mich sehr auf weitere Bücher.


Von mir erhält dieses Buch eine klare Leseempfehlung mit verdienten 5 Sternen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

kunst, roman, bauhau, historischer roman, tom saller

Wenn Martha tanzt

Tom Saller
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783471351673
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover ist sehr schön gestaltet und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch.


Klappentext:
Eine magische Kindheit in Pommern und eine wilde Zeit am Bauhaus!
Ein junger Mann reist nach New York, um das Notizbuch seiner Urgroßmutter Martha bei Sotheby's versteigern zu lassen. Es enthält bislang unbekannte Skizzen und Zeichnungen von Feininger, Klee, Kandinsky und anderen Bauhaus-Künstlern. Martha wird 1900 als Tochter des Kapellmeisters eines kleinen Dorfes in Pommern geboren. Von dort geht sie ans Bauhaus in Weimar - ein gewagter Schritt. Walter Gropius wird auf sie aufmerksam, Martha entdeckt das Tanzen für sich und erringt so die Bewunderung und den Respekt der Bauhaus-Mitglieder. Bis die Nazis die Kunstschule schließen und Martha in ihre Heimat zurückkehrt. In ihrem Arm ein Kind und im Gepäck ein Notizbuch von immensem Wert - für sie persönlich und für die Nachwelt. Doch am Ende des Zweiten Weltkriegs verliert sich auf der Flucht Marthas Spur ...


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich leicht lesen. Die handelnden Personen konnte ich mir dank der detaillierten Schreibweise sehr gut vorstellen und auch die Handlungsorte hatte ich beim Lesen klar vor Augen. An etlichen Stellen des Buches hatte ich beim Lesen „Kopfkino“, wie es schon das Cover verspricht. Die Erzählweise wechselt von der Gegenwart in die Vergangenheit, aber beide Erzählstränge sind gut verbunden und klar im Kapitel überschrieben, so dass man beim Lesen immer weiß, in welcher Zeit und wo die Handlung gerade spielt. Ich fand das Leben von Martha durch das gesamte Buch gut und spannend beschrieben, so dass es mir leicht gefallen ist, das Buch in fast einem Rutsch zu lesen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mich die Erzählungen langweilen und wollte unbedingt wissen, wie es mit Martha weitergeht.


Für mich ein unterhaltsamer Roman und 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

durchhaltevermögen, feminismus, highlander. liebe, highlanderroman, das wilde herz der lady gwen

Das wilde Herz der Lady Gwen

Kerstin Garde
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Forever , 06.04.2018
ISBN 9783958189577
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover hat direkt mein Interesse geweckt und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch und ich war gespannt, was mich erwartet.


Klappentext:
Liebe und Intrigen im mittelalterlichen England und den schottischen Highlands

Lady Gwendolyn of Hemsworthshire ist verzweifelt. Ihr Vater verlangt von ihrer älteren Schwester Margaret, den für seine Grausamkeit bekannten Earl of Fellon zu heiraten, um den Frieden in den englischen Grafschaften zu sichern. Nach dem Krieg der Barone gegen den König ist zwar wieder etwas Ruhe eingekehrt, doch längst ist nicht sicher, wie lange diese wirklich anhalten wird. Gwen möchte ihre geliebte Schwester vor dem Scheusal Fellon bewahren. Sie ersinnt einen Plan, um die Hochzeitsbestrebungen der Grafen zu vereiteln. Doch der Plan misslingt, und schließlich soll Gwen selbst zur Braut des Earls werden – dabei gehört ihr Herz längst einem anderen …


Der Schreibstil ist sehr einfach und lässt sich flüssig und locker lesen. Spannende Passagen hat das Buch keine und zu den Hauptakteuren habe ich leider im gesamten Buch keinen richtigen Bezug bekommen, da mir, allen voran Lady Gwen, leider einfach zu naiv dargestellt ist. Zwar konnte ich mir alle handelnden Personen gut vorstellen und auch die Handlungsorte hatte ich beim Lesen klar vor Augen, aber so richtig mitgefiebert habe ich beim Lesen nicht. In die Zeit in der das Buch spielt, konnte ich mich gut hineinversetzen, aber historische Informationen werden durch das Buch nicht vermittelt.


Die Idee der Geschichte ist gut, aber ich denke man hätte mehr daraus machen können. Die Handlung ist sehr vorhersehbar und hat keine Überraschungen. Mich konnte das Buch nicht komplett überzeugen und aus diesem Grund vergebe ich 3 Sterne für diesen historischen Roman, der sich leicht mal zwischendurch lesen lässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

politik, organhandel, thriller, korruption, flüchtlingslager

Der Preis des Todes

Horst Eckert
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 13.03.2018
ISBN 9783805200127
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover hat sofort mein Interesse geweckt und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das aktuelle Buch von Horst Eckert. Bereits die vorherigen Bücher des Autors konnten mich überzeugen, deshalb war ich umso gespannter auf diesen Thriller.


Klappentext:
Ein Politiker am Rand des Abgrunds.
Eine Fernsehjournalistin auf der Suche nach der Wahrheit.
Ein todkranker Kommissar, der nur für seinen letzten Fall lebt.

Als Christian Wagner erhängt in seiner Berliner Wohnung aufgefunden wird, glaubt Sarah Wolf nicht an Selbstmord. Die Moderatorin einer politischen TV-Talkshow hatte seit ein paar Wochen eine Beziehung mit dem Bundestagsabgeordneten, der gerade von einem Boulevardblatt als Lobbyist des Krankenhausbetreibers Samax AG hingestellt wurde - eine Katastrophe für Christians Karriere, aber ein Grund für einen Suizid? In seinen Unterlagen stößt sie auf einen Bericht über ein Flüchtlingslager in Kenia. Und muss sich fragen, wie gut sie den Mann kannte, den sie zu lieben glaubte.
Unterdessen wird an einem See bei Düsseldorf eine Frauenleiche entdeckt. Kommissar Paul Sellin findet heraus, dass Johanna Kling kurz vor ihrem Tod mit Christian Wagner in Kontakt stand. Was hatte die 28-jährige Menschenrechtsaktivistin mit dem Politiker aus Berlin zu schaffen? Sellin muss den Mord aufklären, koste es, was es wolle. Denn er ist schwer krank, und dieser Fall könnte sein letzter sein…


Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, so spannend und fesselnd fand ich es. Auch die unterschiedlichen Erzählweisen haben die Spannung noch erhöht. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle sehr gut vorstellen. Horst Eckert hat es auch in diesem Thriller geschafft, die Spannung von Anfang bis Ende hoch zu halten und die Geschichte durch Einblicke in das Privatleben der Hauptakteure interessant gemacht.


Erneut ein sehr gelungener Thriller von ihm und eine klare Leseempfehlung mit verdienten 5 Sternen. Ich freue mich schon auf weitere Bücher von ihm!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

thriller, irland, entführung, anwalt, blackwood castle

Blackwood Castle

Shannon Crowley
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 15.03.2018
ISBN 9783958131309
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das letzte Buch der Autorin hat mich so stark begeistert, dass ich mich sehr auf das neue Buch gefreut habe – und darum geht es in „Blackwood Castle“:


Klappentext:
Im Keller einer einsamen Burgruine entdeckt der hochverschuldete Anwalt Andrew Collins eine gefangen gehaltene junge Frau. Ehe er die Situation erfasst, steht ein bewaffneter Mann hinter ihm. Es kommt zum Kampf. Andrew schießt ihn nieder und sperrt ihn in einen der Kellerräume. Er vermutet, es handelt sich bei der jungen Frau um eine Bankierstochter, die kürzlich entführt und für die ein hohes Lösegeld gefordert wurde. Er beschließt die Entführung zu übernehmen. Anderntags ist der Verletzte entkommen. Andrew gerät in Panik. Er braucht das Geld und er fürchtet die Rache des anderen …


Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und macht direkt Lust auf das Buch. Der Schreibstil konnte mich von Beginn an fesseln und das Buch liest sich sehr flüssig. Die handelnden Personen sind sehr gut beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Auch die Handlungsorte hatte ich beim Lesen klar vor Augen und konnte mich so in die jeweilige Situation gut hineinversetzen.
Andrew hat einiges falsch gemacht in seinem Leben, bzw. mit seiner jetzigen Frau offenbar die falsche Entscheidung getroffen. Er verschuldet sich für sie und weiß sich keinen Ausweg mehr, als die Entführung, in die er durch einen Zufall gerät, fortzuführen. Damit nimmt das Unglück seinen Lauf, denn natürlich geht nicht alles gut aus für ihn. Aber das müsst ihr selbst lesen.


Es sind im Buch einige Passagen die ich zu übertrieben fand und auch etwas unglaubwürdig, dafür gibt es von mir einen Punkt Abzug, aber insgesamt ein spannender und unterhaltsamer Thriller, den ich nur empfehlen kann. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Bücher der Autorin und werde diese sicherlich auch wieder lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

14. jahrhundert, bär, bären, eifel, 1347

Die Bärenführerin

Lea Weisz
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 13.02.2018
ISBN 9781503900714
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover ist toll gestaltet und sehr ansprechend und passend für einen historischen Roman über eine Frau und ihre Liebe zu Tieren - und darum geht es in „Die Bärenführerin“:


Klappentext:
In der Eifel, 1347: Agnes, die siebzehnjährige Tochter des Grafen Werner von Langerode, ist mit Bernard von Hinzweiler verlobt. Doch bereits beim ersten gemeinsamen Ausritt stellt sich heraus, dass er eine hochmütige und brutale Ader hat. Ihre forsche Schwester Beth versucht vergeblich, ihr die Angst vor der Heirat zu nehmen.
Als ihr treuer Hund stirbt, engagiert der Graf eine Gauklergruppe, um seine Töchter aufzuheitern. Agnes hat von Kindheit an eine tiefe Verbundenheit zu Tieren sowie die Gabe, sich in deren Wesen hineinzuversetzen. Als der Tanzbär der Gauklergruppe schwer erkrankt, steht sie ihm in seinen letzten Stunden bei. Dabei knistert es gewaltig zwischen ihr und dem Bärenführer Kilian. Doch diese Verbindung wäre nicht standesgemäß, denn die Grafentochter würde unwiderruflich die Ehre der Familie zerstören, und auch für Kilian hätte es schlimme Folgen. Agnes muss eine Entscheidung treffen – soll sie dem Ruf Ihres Herzens folgen oder den Wünschen ihres geliebten Vaters gerecht werden?


Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Zudem macht es der ansprechende Schreibstil möglich, sich direkt in die damalige Zeit zu versetzen und auch hier ein klares Bild vor Augen zu haben. Der Roman hat die richtige Mischung aus historischen Informationen und auch einer gefühlvollen und emotionalen Schreibweise, die mich fesseln konnte. Ich konnte mich beim Lesen gut in das Leben der damaligen Zeit hineinversetzen und auch in das Leben von Agnes.


Für mich ein sehr ansprechender Roman und eine klare Leseempfehlung und ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch der Autorin.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

rassismus, slowakei, kindheit, psychische erkrankung, kommunismus

Samy

Zdenka Becker
Fester Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2018
ISBN 9783839222546
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover ist ansprechend gestaltet und macht neugierig auf das Buch, da man sich direkt fragt, vor was der Junge auf dem Cover davonläuft – und darum geht es in „Samy“:


Klappentext:
Samy, der Sohn eines indischen Psychiaters aus Wien, wächst bei seiner slowakischen Mutter in der Nähe von Bratislava auf. Das Schicksal meint es nicht gut mit dem schüchternen Samy - sein Leben ist von Enttäuschungen und Niederlagen geprägt. Weil er dunkelhäutig ist, wird er von frühester Kindheit an mit Ablehnung und Anfeindungen konfrontiert. Vor allem Harry, sein Freund aus Kindertagen, macht ihm das Leben schwer. Als Harry im Erwachsenenalter Leader einer Skinhead-Gruppe wird, spitzt sich die Situation für Samy dramatisch zu ...


Zunächst hat mich das Cover angesprochen und auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht auf das Buch. Man ist direkt nach ein paar Seiten in der Geschichte von Samy angekommen, denn der Schreibstil von Zdenka Becker zieht einen als Leser direkt von Beginn an in seinen Bann. Ich konnte das Buch schon nach wenigen Seiten nicht mehr aus der Hand legen, weil ich es so spannend fand. Es ist spannend, flüssig und emotional und das hält sich durch das gesamte Buch. Die handelnden Personen konnte ich mir, dank der bildhaften Beschreibung, sehr gut vorstellen und auch die Handlungsorte hatte ich beim Lesen klar vor Augen. Das Buch konnte mich stark fesseln und ich wollte an jeder Stelle unbedingt wissen, wie es mit Samy weitergeht und ob alles ein gutes Ende nimmt, oder eben nicht.


Man kann sich beim Lesen immer wieder aktuelle Situationen vor Augen führen und merkt, dass es eben nicht bloß Fiktion ist, von der die Geschichte handelt. Gerade durch die aktuelle Flüchtlingssituation, hat man einen direkten Bezug zu der Geschichte um Samy.


Für mich ein tolles und stark packendes Buch und eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

dark net, krimi, spannung, thrille, thriller

Das Netz des Bösen

Julian B. Simon
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Edition M, 02.01.2018
ISBN 9781503949829
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist schön gestaltet, verrät aber noch nicht sehr viel über den Inhalt des Buches, aber schon der Klappentext hat mich neugierig gemacht:


Klappentext:
Zwei Tage, zwei Opfer, ein Profikiller.
Düsseldorf: LKA-Kriminaloberkommissar und IT-Experte Felix Mittrock wird in eine neue Sondereinheit für Mordfälle versetzt. Diese hat zwei Attentate an Geschäftsführern zu klären, die scheinbar nichts gemeinsam haben. Aber beide wurden mit der gleichen Waffe von demselben professionellen Killer erschossen. Doch wer hat die Morde in Auftrag gegeben?
Felix, der die Dienstvorschriften oft nicht so genau nimmt, kennt den einzigen Ort, an dem man anonyme Transaktionen tätigen kann: das Darknet. In den tief verborgenen Seiten im Internet findet er die zynische Wettagentur Homicide Market, wo man auf den Tag des Todes aufgeführter Personen eine Wette platzieren kann. Wer hier gewinnt, hat schon verloren …


Schon auf den ersten Seiten konnte mich der Schreibstil von Julian B. Simon überzeugen. Sehr flüssig, locker und die Spannung ist von Beginn an gegeben und hält sich bis zum Schluss. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen, sehr gut vorstellen. Die beiden Morde verknüpfen sich immer wieder zu einer Geschichte und es ist spannend zu lesen, in welche Richtung sich die Ermittlungen entwickeln. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie alles zusammenhängt und wie es sich am Ende auflöst und klärt.


Das Ende lässt auf einen nächsten Teil hoffen und ich würde mich sehr darüber freuen, mehr über die beiden Hauptakteure und das gesamte Team zu lesen. Von mir eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne für diesen rasanten Thriller.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

biografie, entführung, biografien & erinnerungen, drama, biographie

Alles Geld der Welt

John Pearson , Claudia Heuer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959672191
Genre: Biografien

Rezension:

Als ich das Cover sah und den Klappentext gelesen habe, bin ich davon ausgegangen, dass das Buch hauptsächlich von der Entführung von Paul Getty handelt und somit ein Thriller ist. Aber es ist die Biographie der Familie Getty.


Klappentext:
Die Entführung des 16-jährigen Millionen-Erben Paul Getty schockiert Menschen auf der ganzen Welt. Als die Entführer 17 Millionen Dollar Lösegeld fordern, wendet sich Pauls Mutter Gail Harris an ihren Schwiegervater. Doch der milliardenschwere Unternehmer Jean Paul Getty weigert sich, für die Freilassung seines Enkels zu zahlen. Während Paul in der Gefangenschaft seiner Kidnapper immer grausameren Folterungen ausgesetzt wird, wartet die ganze Welt auf eine Reaktion der Familie Getty. Und Gail Harris ist nicht bereit, den Kampf um das Leben ihres Sohnes aufzugeben.

John Pearson begibt sich in dieser Biografie auf die Spuren einer Familie, deren Reichtum Fluch und Segen für viele Generationen bedeutete. Bittere Fehden, unerwartete Wendungen und facettenreiche Figuren – dieses Buch nimmt Sie mit in die fesselnde Welt der Superreichen.


Der Schreibstil ist flüssig und locker, die handelnden Personen und die Handlungsorte sind sehr gut beschrieben und ich hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Ich konnte mich gut in die Personen und die Handlungen der jeweiligen Zeit hineinversetzen. Die Spannung ist von Beginn an gegeben und ich wollte an jeder Stelle des Buches unbedingt wissen, wie es weitergeht. Zwar bin ich von einem anderen Inhalt des Buches ausgegangen, aber dennoch fand ich es toll, die Geschichte der Familie Getty zu lesen, auch wenn die Entführung nur eine untergeordnete Rolle gespielt hat.


Für mich ein unterhaltsames Buch und spannende Lesestunden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

tote ziege, schneetreiben, spital, schweizer dorf, übergriffig

Flammender Schnee

Thomas Manderley
Flexibler Einband: 148 Seiten
Erschienen bei epubli, 24.10.2017
ISBN 9783745034219
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das erste, das bei diesem Buch auffällt, ist der „fehlende“ Klappentext auf dem Cover. Das fand ich zunächst ungewöhnlich, da es ungewohnt ist. Das Cover ist individuell und ansprechend gestaltet.


Klappentext (Internet):
Jahr 1960: Tobias Gruber, Reporter aus Köln erwacht schwer verletzt in einem Krankenhaus im Deutsch-Schweizer Grenzgebiet. Zunächst weiß er nicht, wie er dorthin gelangt ist, aber dann kommen seine Erinnerungen schnell wieder. Er berichtet seine Erlebnisse in mehrtätigen Verhören der Polizei.
Tobias ist auf dem Weg in den Winterurlaub. Nach einem Unfall im dichten Schneetreiben gelangt er auf der Suche nach Hilfe in das abgelegene Dorf Klamm. Das seltsame Verhalten der Einwohner dort weckt Tobias Reporterinstinkt und versucht den Geheimnissen des Dorfs auf den Grund zu gehen. Dabei gerät er Stück für Stück immer tiefer in eine lebensgefährliche Lage.
Während seiner Berichte im Krankenhaus versucht Tobias, Erinnerungslücken und Zweifel an seiner Geschichte auf eigene Faust aufzuklären. Aber dann wendet sich die Polizei gegen ihn.


Die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht auf diesen Kurzkrimi, der nur 148 Seiten hat. Der Schreibstil ist flüssig und locker und ich bin gut in die Geschichte rein gekommen. Der Krimi wird aus der „Ich-Perspektive“ von Tobias erzählt. Die Beschreibung der Handlungsorte ist für mich im Verlauf des Buches nicht so gut gelungen, so dass ich mir die Handlungsorte nur zum Teil vorstellen konnte. Ähnlich erging es mir bei den handelnden Personen. Die Geschichte ist schon spannend, aber nicht so fesselnd, wie ich es mir gewünscht habe. Hier hätte ich mir etwas mehr Erklärungen gewünscht, um mich besser in die jeweilige Situation versetzen zu können.


Insgesamt ein Buch mit Luft nach oben, aber dennoch ein unterhaltsamer Kurzkrimi.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

138 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

liebe, narben, künstler, vergangenheit, betrug

Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

Melanie Moreland
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 01.02.2018
ISBN 9783736307308
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zachary Adams will alleine sein und meidet die Menschen, da sie sich abgestoßen fühlen von seinen Narben. Das ändert sich, als Megan Greene in sein Leben tritt. Die junge Schriftstellerin hat auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit nur ein Ziel: zur Ruhe kommen. In dem einsamen Sommerhaus am Meer sucht sie die Ruhe, die sie braucht und trifft dabei auf Zachary und seine Bilder.

Schon der Klappentext lässt erahnen, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt, aber dennoch macht es Spaß, das Buch zu lesen und die Geschichte von Megan und Zach kennenzulernen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Leider ist die ganze Geschichte dann doch sehr vorhersehbar und es passiert nichts wirklich Überraschendes.

Aber dennoch hat mir das Buch ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

venedig, mystery, gemälde, kunst, krimi

Das Vermächtnis des Künstlers

Gordon McBane
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Midnight, 09.03.2018
ISBN 9783958199323
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dr. George Mallory, Dozent für Psychologie an der Universität von Virginia, glaubt nicht an paranormale Phänomene. Als er von einer Serie von seltsamen Todesfällen in Venedig erfährt, in der alle Opfer ein Gemälde des Künstlers Bragolin besaßen, ist seine Neugier geweckt. George macht sich auf den Weg, dem Geheimnis um die Todesfälle auf den Grund zu gehen. Denn er ist nicht davon überzeugt, dass auf den Gemälden ein Fluch lastet und es deshalb so viele Todesfälle gab. Er ahnt nicht, in welch große Gefahr er sich begibt.

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, denn eigentlich sind Mystery-Thriller nicht mein bevorzugtes Genre, aber ich wollte das Buch trotzdem lesen und die Geschichte kennenlernen. So ganz überzeugen konnte mich das Buch aber nicht, denn mir fehlte über weite Teile die Spannung. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und auch die Handlungsorte, allem voran Venedig, konnte ich mir beim Lesen sehr gut vorstellen. Aber durch die teilweise sehr detaillierte Beschreibung, hat die Spannung sich nicht so richtig aufbauen können.

Es handelt sich hier um den Auftakt einer Trilogie und das Buch endet somit mitten in der Handlung. Ich weiß noch nicht, ob ich die nächsten beiden Teile lesen werde.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

155 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

religion, jugendbuch, thriller, jugendthriller, entführung

Fanatisch

Patricia Schröder
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 05.02.2018
ISBN 9783649624547
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sechs Tage sind sechs Mädchen spurlos verschwunden. Als sie wieder nach Hause kommen, haben sie einheitliche Kleidung an, eine genähte Wunde an der Hand und alle schweigen über die letzten sechs Tage. Religiöse Fanatiker haben sie auf grausame Weise biblischen Ritualen unterzogen und haben allen gedroht, einem Mitglied der Familie etwas anzutun, wenn sie sich nicht daran halten zu schweigen. Eine von ihnen ist Nara und sie erkennt, dass sie etwas tun muss, um die Täter zu stoppen.

Schon der Klappentext hat mich neugierig gemacht und auch das Buch konnte mich überzeugen. Der Schreibstil ist flüssig und dem empfohlenen Lesealter angemessen und angepasst. Die Spannung hält sich durch das ganze Buch, auch wenn sie nicht von Beginn an da war. Aber insgesamt ein sehr gelungenes Jugendbuch und ein paar Stunden spannende Unterhaltung.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

schwestern, chaos, debüt, geschwister, ars edition

Ziemlich beste Schwestern - Quatsch mit Soße

Sarah Welk , Sharon Harmer
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 12.02.2018
ISBN 9783845821382
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses Buch ist zum Vor- und Selbstlesen für Kinder von 7 – 9 Jahren geeignet. Aber auch Erwachsene haben beim Vorlesen Spaß beim Lesen. Mimi und Flo haben immer tolle Ideen und so wollen sie einen Überraschungskuchen backen, denn backen kann ja nicht so schwer sein! Auch finden sie, dass es eine tolle Idee wäre, wenn Mäuse in ihr Puppenhaus einziehen, aber das sehen die Mäuse natürlich anders.
Schon der Klappentext hat mich schmunzeln lassen und auch das Buch hat uns nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und auch die Illustrationen des Buches sind sehr ansprechend und machen die Geschichte lebendiger.


Von mir eine klare Leseempfehlung für diese tolle und unterhaltsame Kinderbuch.

  (1)
Tags:  
 
487 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks