Leserpreis 2018

Alexa_Kosers Bibliothek

48 Bücher, 38 Rezensionen

Zu Alexa_Kosers Profil
Filtern nach
19 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

36 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"schweden":w=3,"rechtsextremismus":w=3,"stieg larsson":w=3,"olof palme":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"spannung":w=2,"politik":w=2,"südafrika":w=2,"apartheid":w=2,"thriller":w=1,"sachbuch":w=1,"geschichte":w=1,"kriminalroman":w=1,"verschwörung":w=1

Stieg Larssons Erbe

Jan Stocklassa , Ulrike Brauns
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag, 15.11.2018
ISBN 9783958902251
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zum Buch: Jan Stocklassa, ein Journalist, findet durch Zufall die gesammelten Recherche-Dokumente zum Mord an Schwedens Ministerpräsidenten Olof Palme von Stieg Larsson, selbst Journalist und bekannt geworden als Autor der Millenium-Trilogie. Eigentlich wollte er einer ganz anderen Spur nachgehen, wird dann aber durch Stiegs Dokumente so vom Fall gefangengenommen, daß er weiterrecherchiert. Auf seiner Suche nach weiteren Verbindungen, stößt er auf unglaubliche Dinge…

Meine Meinung: Ich als Fan von Stieg Larsson mußte dieses Buch unbedingt lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Dachte ich zuerst noch, daß es sich mehr oder weniger um ein Sachbuch handelt, wurde ich schnell eines Besseren belehrt!
Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil geht es um die Recherche-Ergebnisse von Stieg Larsson. Dieser Teil ist auch in Romanform geschrieben, als wenn man Stieg Larsson dabei zusieht.
Im zweiten Teil begibt man sich mit Jan Stocklassa zusammen auf die Suche nach weiteren Verbindungen, die den Mord an Olof Palme aufklären und den Mörder enttarnen könnten. Diesen Teil fand ich besonders spannend geschrieben.
Die Kapitel sind kurz gehalten, was das Lesen vereinfacht. Denn es sind doch ziemlich viele Namen und Organisationen, um die es geht.
Daß es sich um einen True-Crime-Thriller handelt, vergisst man zwischendurch. Aber am Ende wird man sich erschreckend bewußt, daß es sich um einen wahren Mord handelt, der bisher nicht aufgeklärt wurde.
Ich drücke an dieser Stelle die Daumen, daß die Recherchen dieser beiden tollen Journalisten zur Aufklärung des Mordes helfen können!

Mein Fazit: Ein unheimlich spannend geschriebener Tatsachen-Krimi mit vielen Hindergrund-Informationen über die rechte Kriminalität in Schweden und Südafrika. Wer sich dafür interessiert, kommt hier voll auf seine Kosten. Ich habe es nicht bereut, das Buch gelesen zu haben und vergebe volle Punktzahl dafür mit einer klaren Leseempfehlung für Leser, die hier politisch interessiert sind!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"thriller":w=2,"ebook":w=1,"serienmörder":w=1,"psychothriller":w=1,"bestseller":w=1,"dissoziative persönlichkeit":w=1,"noah fitz":w=1,"thriller #action #spannung":w=1,"#taschenbuch #mörder":w=1,"#top100":w=1

SEI. ENDLICH. STILL.

Noah Fitz
Flexibler Einband: 487 Seiten
Erschienen bei Independently published, 15.10.2018
ISBN 9781728817484
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch: In Berlin geht ein Serienmörder um. Der exentrische Ermittler Leonhard Stegmayer, der so ziemlich überall aneckt, bekommt die junge, leicht schüchterne Ella Greenwood an die Seite gestellt, um den Serienmörder zu fassen. Anfangs tappen die beiden im Dunkeln und auch sie selber müssen sich erst aneinander gewöhnen. Aber so nach und nach denken sie in die gleiche Richtung und ergänzen sich gut. Als der Serienmörder sich eine Kollegin der beiden schnappt, läuft der Countdown und die beiden Ermittler müssen sich sputen. Was für einen Scherbenhaufen sie bei ihren Ermittlungen zu sehen bekommen, grenzt an absoluten Wahnsinn...

Meine Meinung: Noah Fitz schafft mit diesem Buch einen exzellenten Psychothriller! Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, da die fast 100 Kapitel sehr kurz gehalten werden. Somit fällt das Lesen sehr leicht und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Die Story ist gut ausgedacht und konstruiert und am Ende, wenn man glaubt, man kennt die Lösung, wird man doch noch eines Besseren belehrt! Der Autor beschreibt die Szenen so gut, daß man das Gefühl hatte, mitten in einem Film zu sein. Die Ermittler sind mir im Laufe des Buches regelrecht ans Herz gewachsen. Denn auch der arrogant wirkende Leonhard Stegmayer hat seine weichen Seiten, wie Ella bald auch feststellt. Von mir aus dürfen diese beiden Ermittler gerne noch einen Fall übernehmen!

Mein Fazit: Das war mein erstes Buch von Noah Fitz, aber es hat mir so gut gefallen, daß es sicher nicht das letzte von ihm bleiben wird! Von mir gibt es für die spannenden Lesestunden volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

  (4)
Tags: dissoziative persönlichkeit, serienmörder, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

83 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"mord":w=5,"true crime":w=3,"true-crime-thriller":w=3,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"profiler":w=2,"claus cornelius fischer":w=2,"axel petermann":w=2,"ermittlung":w=1,"killer":w=1,"serienkiller":w=1,"psychopath":w=1,"manipulation":w=1,"psycho":w=1,"mordserie":w=1

Die Elemente des Todes

Axel Petermann , Claus Cornelius Fischer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783426523131
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Autoren schaffen es hier in diesem Buch, daß einem eine Gänsehaut nach der nächsten beschert wird... Daß es sich hierbei um eine reelle Geschichte handelt, macht die Sache noch prekärer... Man mag sich einfach nicht vorstellen, wie kaltblütig und emotionslos hier gemordet wird...
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es wird hier in verschiedenen Zeitebenen erzählt und auch aus verschiedenen Perspektiven. Am Anfang fand ich das verwirrend, aber durch den Erzählstil kommt man sehr gut in die Geschichte rein. Es sind auch nicht zuviele Personen involviert, so daß es auch auf jeden Fall übersichtlich bleibt. Der Hauptermittler, Kiefer Larsen, wirkt absolut authentisch und man kann sich super in ihn hineinversetzen. Seine Jagd auf die Mörder, die quasi auf einem Silbertablett vor ihm liegen, ist sehr gut dargestellt. Ihm ist schnell klar, wer die Morde begangen hat, er muß sie ihnen nur noch nachweisen können. Und um diese Arbeit, das Profiling, geht es hier in diesem Buch. Es war spannend von der ersten bis zur letzten Seite, aber auch an Kaltschnäuzigkeit kaum zu überbieten. Von daher ist das Buch, auch vor dem realen Hintergrund, schwere Kost. Aber auf jeden Fall gibt es von mir das Prädikat "sehr lesenswert"!

  (20)
Tags: mord, profiler, true crime   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"afrika":w=1,"forschung":w=1,"frankfurt":w=1,"ritual":w=1,"sprachgewandt und spannend geschrieben":w=1,"martin krüger":w=1,"winter-und-parkov-thriller":w=1,"pflanzendrogen":w=1,"das ritual der toten":w=1

Das Ritual der Toten

Martin Krüger
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Edition M, 30.10.2018
ISBN 9782919803033
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: In einer schummrig beleuchteten Frankfurter Unterführung wird eine verwahrloste Frau aufgegriffen, die verängstigt von einem alten Fluch fantasiert. Kriminalhauptkommissarin Marie Winter und der milliardenschwere, exzentrische BKA-Hauptkommissar Daniel Parkov wissen nicht, wer diese Fremde ist – bis ihnen ein geheimnisvolles Indiz in die Hände fällt.

Die Spur eines dämonischen Verbrechers führt das Ermittlerduo von Frankfurt über London bis nach Afrika und tief in Parkovs Familiengeheimnisse. Dabei müssen sie erfahren, dass manche Sünden zu groß sind, um sie je zu vergessen ...

Meine Meinung: Hierbei handelt es sich um den dritten Teil der Reihe um die Ermittler Marie Winter und Daniel Parkov. Es ist zwar alleine zu lesen, da aber die Protagonisten einen ziemlich tiefgreifenden Hintergrund haben, der auch immer mal wieder in die Geschichte einfließt, ist es sinnvoll, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Ich hatte das Glück, diesen Teil im Rahmen einer Leserunde mitzulesen und der Autor Martin Krüger war so nett, die „Neulinge“ über den Hintergrund genauestens aufzuklären! Hatte ich anfangs noch so meine Probleme, in der Geschichte anzukommen, bin ich aber dank der Aufklärung schnell im Lesefieber gewesen!
Der Autor schreibt sehr sehr spannend und viele Handlungsstränge führen zu einem Ziel. Die Protagonisten sind sehr charakterstark und die beiden Hauptermittler hat man schnell ins Herz geschlossen. Der Spannungsbogen ist von Anfang bis zum Schluß da, weil immer wieder neue Erkenntnisse auftauchen, die dann miteinander verbunden werden wollen. Auch weiß man nie so ganz, wem die Ermittler in diesem Fall trauen können... Ich habe schon lange kein so komplexes, aber dennoch spannendes Buch gelesen.

Mein Fazit: Mich hat Martin Krüger auf jeden Fall mit dieser rasanten Story sehr gut unterhalten und ich werde mir noch die Vorgänger der Geschichte um Marie Winter und Daniel Parkov besorgen!

Von mir gibt es für dieses Buch volle Punktzahl und eine ganz klare Leseempfehlung!

  (14)
Tags: afrika, pflanzendrogen, ritual   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

174 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"psychothriller":w=6,"moor":w=5,"unfall":w=4,"thriller":w=3,"suizid":w=3,"dartmoor":w=3,"familie":w=2,"england":w=2,"vergangenheit":w=2,"selbstmord":w=2,"täuschung":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"suche":w=1

Mädchen aus dem Moor

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426522486
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch: Kath Redway lebt mit ihrem Mann Adam und der Tochter Lyla in Dartmoor, weit abgeschieden von allem. Adam ist Ranger im Moor und Kath arbeitet im dortigen Touristenzentrum. Alles in allem ein behagliches Leben. Die Familie ist glücklich dort draußen, zumal die autistische und sehr naturverbundene Tochter sich dort frei entfalten kann.
Ein Unfall, der am Ende gar keiner war, verändert schlagartig alles.
Kath verunglückt mit ihrem Auto im See und hat daraufhin eine vorübergehende Amnesie, sie kann sich an den Unfall selbst nicht erinnern. Die Ärzte prognostizieren ihr aber, dass die Erinnerungen nach und nach wiederkommen werden.
Dann stellt sich heraus, dass Kath sich das Leben nehmen wollte und absichtlich in den See gefahren ist. Sie ist verzweifelt und kann sich nicht vorstellen, so etwas zu tun und ihre geliebte Familie so im Stich zu lassen. Aber irgendetwas Schlimmes muss vorgefallen sein, ihr sonst so liebevoller Mann verhält sich schon fast aggressiv ihr gegenüber und ihrer Tochter scheint es auch nicht gut zu gehen.

Sie fängt an, herumzufragen und auf einmal passieren komische Dinge im Moor und es kommen Geheimnisse ans Licht, mit denen niemand gerechnet hätte…

Meine Meinung: Der Autor hat mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut gefesselt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und der leichte Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Die Spannung fällt überhaupt nicht ab und es waren so viele Pageturner im Buch, dass ich keine zwei Tage brauchte, bis ich es durchgelesen hatte. Die düstere Stimmung im Moor, die der Autor sehr gut beschreibt, hat mir mehrfach eine Gänsehaut verursacht…

Fazit: Das war mein erstes Buch von S.K. Tremayne, aber sicher nicht mein letztes! Von mir gibt es volle Punktzahl und eine ganz klare Leseempfehlung!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"thriller":w=4,"rache":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"rätsel":w=1,"internet":w=1,"serienkiller":w=1,"spiel":w=1,"gänsehaut":w=1,"leipzig":w=1,"selbstjustiz":w=1,"mitreißend":w=1,"app":w=1,"spielmann":w=1

Leid und letzter Tag

Elias Haller
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Edition M, 23.10.2018
ISBN 9782919802708
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch: Vor etlichen Jahren wurde ein Serienmörder festgenommen, der mit grausigen Taten zur Berühmtheit geworden ist. Der sogenannte „Spielmann“ sitzt aber sicher hinter Gittern. Plötzlich passieren wieder grausige Morde, die in Rätseln verpackt sind, und eine gewisse Ähnlichkeit mit den Taten des Spielmanns aufweisen. Kommissar Erik Donner und seine Kollegen werden Teil eines grausigen Spiels…

Meine Meinung: Der Autor schafft es schon im Prolog, einem eine Gänsehaut zu bescheren. Man ist sofort mitten drin in einer grausigen Geschichte und leidet mit den Ermittlern… Der Schreibstil von Elias Haller ist grandios, weil die Spannung sofort da ist und auch nicht wieder abfällt! Außerdem hat er Ideen mit in das Buch einfließen lassen, die einem teilweise das Blut in den Adern gefrieren lassen!
Es gibt keine Längen im Buch, die Vorgeschichte der Ermittler ist super mit eingeflochten, so daß man diesen Teil unabhängig von den beiden Vorgängern lesen kann und einen guten Einblick in die Vergangenheit bekommt, ohne daß es zu ausschweifend wird. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil es so spannend war. Die Protagonisten sind super beschrieben und sehr authentisch. Das Ende war völlig überraschend und ganz anders, als man es sich vielleicht vorher in seiner eigenen Phantasie zusammengereimt hat!

Mein Fazit: Von mir gibt es für diesen spannenden Thriller volle Punktzahl! Sehr lesenswert!

  (18)
Tags: gänsehaut, grausige spiele, rätsel, spannung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"thriller":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"krieg":w=1,"ermittlungen":w=1,"wahrheit":w=1,"verbrechen":w=1,"vergewaltigung":w=1,"college":w=1,"vietnamkrieg":w=1,"tiefgang":w=1,"festa":w=1,"#festaverlag":w=1

Das Leben, das wir begraben

Allen Eskens
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783865526410
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch: Joe Talbert, ein College-Student in Minnesota, hat für seinen Biographie Kurs die Aufgabe bekommen, eine fremde Person zu interviewen. Da es sich um einen Senior handeln soll, sucht er in einem nahegelegenen Seniorenheim nach einer Zielperson. Der Zufall spielt ihm Carl Iverson in die Hände, der 30 Jahre seines Lebens hinter Gittern verbracht hat, weil er die damals 14-jährige Chrystal vergewaltigt und dann umgebracht haben soll. Und Carl, der Krebs im Endstadium hat, fängt an, Joe seine Geschichte zu erzählen…

Meine Meinung: Der Autor nimmt den Leser sofort mit auf eine spannende Psychodrama-Reise. Sanft beschreibt er die Charaktere von Joe und seinem autistischen Bruder Jeremy, den Joe bei seiner Mutter zurücklassen musste, um studieren zu können. Glasklar zeichnet er die Mutter, die es nicht sehr genau mit ihren Muttergefühlen nimmt und oft tagelang unterwegs ist. Dann lässt sie Jeremy auch schon mal ein paar Tage allein zu Hause… Joe hasst das Verhalten seiner Mutter, kann aber nichts dagegen tun. Diese Schuldgefühle seinem kleinen Bruder gegenüber kommen bei Joe immer wieder zum Vorschein und die ganze Familiengeschichte wird im Laufe des Buches sehr gut gezeichnet.
Carl Iverson ist aber auch nicht die Person, die man am Anfang meint, zu erkennen. Ist Carl Iverson wirklich der Mörder der 14-jährigen Crystal? Vieles scheint dagegen zu sprechen… Joe packt das Fieber nach der Wahrheit, der er zusammen mit seiner Nachbarin Stück für Stück näherkommt. Das Buch nimmt an Spannung zu und man kann es, auch aufgrund des flüssigen Schreibstils, kaum aus der Hand legen. Man entwickelt seine eigenen Theorien, was sich vor 30 Jahren zugetragen haben könnte und dann kommt es doch immer anders.

Mein Fazit: ein absolutes Must-have und –read! Psychologisch tiefgründig und sehr spannend!

  (4)
Tags: alter mordfall, wahrheit   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

243 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

"wien":w=8,"leipzig":w=8,"thriller":w=5,"andreas gruber":w=3,"walter pulaski":w=3,"rache":w=2,"österreich":w=2,"transgender":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"hass":w=1,"morde":w=1

Rachewinter

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.09.2018
ISBN 9783442486557
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch: Der Sohn des Großunternehmers Richard von Kotten wird des Mordes an einem seiner Mitarbeiter bezichtigt. Der Beschuldigte, Michael von Kotten, wendet sich an die Wiener Rechtsanwältin Evelyn Meyers, um die Verteidigung aufzubauen. Zur gleichen Zeit geschehen in Deutschland grausame Morde an Männern, die zuerst wie ein Unfall aussehen. Auf den ersten Blick hängen die beiden Fälle nicht zusammen, diese werden aber vom Autor in einer ganz raffinierten Art und Weise miteinander verknüpft.

Meine Meinung: Ich durfte den dritten Teil der Thriller-Serie um die Rechtsanwältin Evelyn Meyers und dem Kommissar Walter Pulaski als Rezensionsexemplar lesen. Andreas Gruber schafft es hervorragend, den Leser mitzunehmen auf ein spannendes Abenteuer. Durch geschickte Wendungen innerhalb der Story bleibt der Spannungsbogen das ganze Buch über aufrecht. Besonders die Charaktere haben es mir angetan, sie sind allesamt sehr authentisch dargestellt. Der Autor nimmt den Leser mit in menschliche Abgründe und Dramen, so daß ich zum Schluß fast Mitleid mit dem Mörder hatte...

Fazit: Ohne die ersten beide Bände um die Rechtsanwältin und den Kommissar zu kennen, bin ich super reingekommen und wurde sehr gut unterhalten. Eine gute Thriller-Lektüre, die ich gut weiterempfehlen kann!

  (3)
Tags: leipzig, transgender, wien   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

136 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

"thriller":w=4,"berlin":w=4,"true crime":w=4,"true-crime-thriller":w=3,"spannung":w=2,"blutig":w=2,"verstümmelung":w=2,"leichenteile":w=2,"fässer":w=2,"andreas gößling":w=2,"mord":w=1,"vergangenheit":w=1,"serienmörder":w=1,"folter":w=1,"wut":w=1

Wolfswut

Andreas Gößling
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 12.01.2018
ISBN 9783426521328
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch: In einer entlegenen Fabrikhalle werden mehrere Fässer mit Leichenteilen entdeckt. Alex Soltau, der die Halle gemietet hatte, ist kurz vorher seinem Krebsleiden erlegen. Keiner hätte ihm so etwas zugetraut, Familie und Freunde beteuern alle die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft von Alex. Der Pathologe meint, daß Alex unmöglich die Leichen alleine so übel zugerichtet haben kann und ab da beginnt das Buch eigentlich erst so richtig. Die beiden Ermittler Kira Hallstein und Max Lohmeyer beginnen mit ihrer Arbeit.
Meine Meinung: Ein sehr spannendes Buch, teilweise aber etwas in die Länge gezogen.
Die Ermittler haben mir sehr gut gefallen und ich denke, daß hier die Ermittlungsarbeit auch authentisch dargestellt wird, es ist eben sicherlich manchmal auch etwas zäh. Kira Hallstein trägt noch Dämonen aus ihrer Vergangenheit mit sich herum. Ihr jüngerer Bruder ist vor etlichen Jahren spurlos verschwunden und sie plagen Gewissensbisse, da sie ihn hätte abholen sollen. Da die Ermittlungen im tiefsten Prostituiertensumpf in Berlin stattfinden, holt die Vergangenheit sie immer wieder ein. Ihr neuer Partner Max scheint etwas naiv zu sein, leistet aber hervorragende Arbeit und er ist sehr loyal. So einen Partner wie ihn kann man sich nur wünschen.
Am Anfang zog sich die Ermittlungsarbeit etwas, aber ab dem zweiten Drittel nimmt die Spannung rasant zu und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Die Tötungsdelikte werden sehr detailliert beschrieben, deshalb empfehle ich dieses Buch nur Menschen mit starken Nerven.
Der Autor beschreibt die Schauplätze des Buches so gut, daß man die ganze Geschichte wirklich vor dem inneren Auge hat, das hat mir gut gefallen. Das Ende ist sehr überraschend, was ich an guten Büchern ja liebe.
Fazit: ein sehr spannendes Buch, welches die menschliche Grausamkeit sehr detailgetreu wiedergibt und man gruselt sich halt einfach auch, weil es sich hierbei ja um eine wahre Geschichte handelt. Manchmal hätte man die Geschichte, gerade bei den Ermittlungen in alle Richtungen, sicher etwas abkürzen können, es ist teilweise etwas langatmig. Aber man wird am Ende auf jeden Fall belohnt!
Ich würde mich freuen, noch mehr von diesem Autor zu lesen und gebe eine ganz klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags: gespaltene, leichenteile, serienmörder, true crime   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"affäre":w=4,"mord":w=3,"thriller":w=3,"stalker":w=2,"spannung":w=1,"ehebruch":w=1,"stalking":w=1,"affaire":w=1,"verdächtig":w=1

Die schuldige Frau

Elle Croft
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672047
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch: Die Fotografin Bethany hat eine Affaire mit dem Multimilliardär Calum, von der aber niemand weiß. Nach einem Streit wird Calum hinterhältig erstochen. Plötzlich tauchen geheimnisvolle Botschaften und belastende Fotos auf, da scheint jemand Bethany den Mord anhängen zu wollen. Da aber niemand ihr Geheimnis kennt, kann sie mit keinem darüber reden. Sie ist allein mit ihrer Trauer und der Verzweiflung und macht einen Fehler nach dem anderen. Aber sie muß den wahren Täter finden, um sich selbst zu entlasten...

Meine Meinung: Die Autorin schafft es gleich in den ersten Kapiteln, eine tolle Spannung aufzubauen. Auch wenn den meisten Lesern die Hauptfigur nicht gefallen wird, leidet man doch zwangsläufig irgendwann mit. Der Verdacht, den man hegt, wird öfter einmal widerlegt, was das Buch super spannend macht! Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und ich konnte es kaum zur Seite legen. So unscheinbar das Cover wirkt - dieser Thriller macht dem Genre alle Ehre! Den Namen Elle Croft sollte man sich merken! Absolute Leseempfehlung von mir!!!

  (3)
Tags: affaire, mord   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"sekte":w=4,"rache":w=3,"thriller":w=2,"spannung":w=1,"deutschland":w=1,"band 1":w=1,"wald":w=1,"wahnsinn":w=1,"verbotene liebe":w=1,"tschechien":w=1,"gabriel":w=1,"thriller-roman":w=1,"massenmörder":w=1,"wagner":w=1,"baden-württemberg":w=1

Racheblind

Julia Starck
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Independently published, 08.08.2017
ISBN 9781522042075
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich hatte das Glück, das Buch in einer Leserunde zu lesen!

Zum Buch: Rahel wuchs mit ihren Eltern und ihrem Bruder in einer Sekte auf. Ihre Mutter stirbt und sie ist mit Vater und Bruder allein. Dann nimmt sich auch der Vater das Leben und reißt den Bruder mit. Rahel hat diese traumatischen Erlebnisse dank einer Therapie und ihrem liebevollen Stiefvater überwunden, sinnt aber auf Rache. Denn sie ist sich sicher, daß der Sektenführer Gabriel Mitschuld am Tod des Vaters und des Bruders hat. Also schleust sie sich mit falscher Identität in die Sekte, um an den Sektenführer heranzukommen, was sich als sehr gefährlich erweist…

Meine Meinung: Das Buch ist sehr locker geschrieben, so daß man super reinkommt und auch dranbleibt. Ich finde, die Spannung baut sich in den ersten Seiten schon auf, da man zum Anfang noch gar nicht so richtig weiß, wohin die Reise geht… und dann kann man das Buch nur schwer wieder zur Seite legen…
Die Einblicke, die man in die Sekte bekommt, sind sehr grausig, aber wahrscheinlich realistisch. Eine kleine Liebesgeschichte kommt auch drin vor, ist aber nicht der Hauptbestandteil.
Die Figur der Rahel finde ich sehr authentisch. Das Buch ist in der Ich-Form verfasst und man gewinnt den Eindruck, daß sie sehr großmäulig daher kommt und manchmal ziemlich flapsig ist. Ich persönlich finde aber, daß das gerade gut zu der Figur passt, da sie ja keine leichte Vergangenheit hat und wenn das Leben einem so übel mitspielt, wird man vielleicht so. Ich finde sie sehr charakterstark und bewundere sie für ihren Mut. Der ist zwar manchmal leichtsinnig, aber gerade das finde ich auch authentisch, da das ja nur ihre Emotionalität zeigt.
Ich bin froh, daß ich bereits den zweiten Teil hier habe, denn nach DEM Ende muß man einfach wissen, wie es weitergeht!

Mein Fazit: Von mir eine klare Leseempfehlung für Leute, die mal etwas anderes als von Serienmördern lesen wollen!

  (5)
Tags: sekte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Morgen früh, wenn Gott will

Anonyma
Buch: 528 Seiten
Erschienen bei Silberburg, 01.07.2016
ISBN 9783842514799
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich hatte das Glück, dieses tolle Buch der Autorin gewonnen zu haben! Zuerst war ich über den starken Umfang etwas erschrocken, aber hier ist wirklich jede Seite lesenswert. Die Handlung hat mich von Anfang an sehr gefesselt, die Autorin schafft es, einem die Menschen in der Geschichte nahezubringen, ohne daß es zuviel wird. Eins kann ich nur sagen, der Titel mag harmlos wie das bekannte Kinderlied klingen, aber hier tun sich wirklich menschliche Abgründe auf... und die Spannung bleibt bis zum Schluß erhalten. Ich freue mich auf das nächste Werk von Anita Konstandin! Sehr gut und auf jeden Fall empfehlenswert!!!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Verdorbene Ernte

Ilona Bulazel
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 28.07.2017
ISBN 9781974021901
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch ist sehr sehr spannend! Man mag nicht glauben, zu was Menschen fähig sind, aber hier bekommt man einen guten Eindruck davon. Die Spannung wird bis zum Schluss aufrecht erhalten und ich war am Ende sehr überrascht. Die Handlung ist gut durchdacht und die Kommissare sympathisch und nicht zu sehr in der Hauptrolle. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter und freue mich auf mehr Bücher der Autorin!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Leichenkünstler

Moe Teratos
Buch: 550 Seiten
Erschienen bei Redrum Books UG, 01.06.2018
ISBN 9783959577984
Genre: Romane

Rezension:

Der Bestatter Michael Stalzer führt ein beschauliches Familienleben. Alles nur Fassade: im Keller seines Bestattungsinstituts bereitet er nicht nur die Toten auf ihren letzten Weg vor, sondern auch seine "Kunstwerke" an menschlichen Körpern, die dieses Prozedere natürlich nicht überleben. Sein Material "sammelt" er auf dem Straßenstrich ein. Diese Werke präsentiert er dann im Darknet einem morbiden Publikum, wofür er sich auch gut bezahlen lässt.

Den zweiten Hauptprotagonisten, den Privatdetektiv Kellerer, mag man von Anfang an. Geschickt werden die Handlungsstränge von der Autorin miteinander verwoben, bis sich die Wege kreuzen müssen. Dabei kommen Kellerer und sein Team dem Killer sehr nahe...

Ich bin durch dieses Buch quasi "geflogen". Moe Teratos hat mich von der ersten Seite an mitgenommen. Sie schafft es, das Grausame so zu erzählen, daß es einem eine Gänsehaut verursacht, aber doch so, daß es den Leser nicht total abstößt. Meiner Meinung nach ist das große Schreibkunst! Da auch eine gut positionierte Prise Humor mit einfließt, mochte ich den Leichenkünstler sogar ein wenig, obwohl er ja ein Serienmörder ist...

Die Spannung war zum Schluß fast unerträglich und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen!
Das war mein erstes Buch von Moe Teratos, aber sicher nicht das letzte! Von mir gibt es volle Punktzahl mit einer klaren Weiterempfehlung!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

182 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 128 Rezensionen

"thriller":w=7,"spannung":w=4,"rache":w=4,"mord":w=3,"berlin":w=3,"skorpione":w=3,"geheimnis":w=2,"feuer":w=2,"explosion":w=2,"sand":w=2,"sahara":w=2,"gewalt":w=1,"unfall":w=1,"hilfe":w=1,"opfer":w=1

Der Flüstermann: Thriller

Catherine Shepherd
Buch: 336 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2018
ISBN 9783944676203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Jeder verdient eine zweite Chance. Doch wenn du sie nicht nutzt, stirbst du!

Ein grauenvolles Video taucht im Internet auf. Eine junge Frau wird vor den Augen aller Welt ermordet. Der Täter flüstert ihr vorher etwas ins Ohr, das Laura Kern zutiefst schockiert. Die Spezialermittlerin arbeitet auf Hochtouren, doch bereits nach kurzer Zeit wird ein neues Video veröffentlicht. Der Killer scheint seine Opfer wahllos von der Straße zu holen. Bevor er tötet, testet er sie. Laura jagt ein Monster, das ihr immer einen Schritt voraus ist. Erst viel zu spät entdeckt sie ein dunkles Geheimnis, das sie auf die Spur des Serienmörders bringt. Aber der hat das nächste Opfer längst in seiner Gewalt, und niemand vermag zu sagen, ob Laura ihn rechtzeitig stoppen kann.

Meine Meinung: Genauso spannend wie sich der Klappentext liest, ist dieses Buch auch!
Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen. Es konnte mich von Anfang an fesseln, der Spannungsbogen wird bis zu den letzten Kapiteln aufrechterhalten. Clever hierbei: die Rückblenden eines Urlaubs, dessen Folgen bis zuletzt unklar bleiben. Das führt dazu, dass man selber immer miträtselt, was es damit auf sich hat! Mit ihrem Schreibstil hat mich Catherine Shepherd völlig überzeugt, das war mein erstes Buch von ihr, aber sicher nicht das letzte! Es liest sich gut hintereinander weg.
Die Ermittler sind alle durchweg sympathisch und sehr authentisch. Ich habe mich dabei ertappt, wie ich Mitleid mit der Hauptermittlerin Laura Kern hatte, weil sie so viele lose Fäden in der Hand hielt, diese aber nicht zuordnen konnte…
Am Ende überleben nicht alle, aber man atmet doch auf…
Von mir gibt es für den „Flüstermann“ volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

  (6)
Tags: geheimnis, spannung   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"entführung":w=1,"geist":w=1,"onkel":w=1,"zombie":w=1,"zigeuner":w=1,"krüppel":w=1,"blockhütte":w=1,"folterkammer":w=1,"müsli":w=1,"rattenfenstersturz":w=1,"käfigvogelmask":w=1,"nmann":w=1,"barbie-puppe":w=1

Zwielicht 6

Christian Weis , Henrike Curdt , Jörg Kleudgen , Tanja Hanika
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 10.04.2017
ISBN 9781544717098
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im Rahmen einer Leserunde hatte ich das Vergnügen, Zwielicht 6 zu lesen! Und es war wirklich ein Vergnügen. Die Kurzgeschichten-Sammlung beeinhaltet wirklich alles, was eine Kurzgeschichten-Sammlung im Bereich Horror, Grusel und so benötigt!

Kurze und längere Geschichten gibt es vereint, satirisch-komische, aber auch zum Nachdenken geeignete. Ich fand das Buch toll und überlege, mir die anderen Teile auch zuzulegen. Die Autoren kannte ich alle noch nicht, also hat man auch mal neue Autoren kennengelernt!

Wer sich also scheut, sich an dicke Wälzer zu begeben, der ist hier genau richtig!

Ich kann diesen Teil auf jeden Fall weiterempfehlen!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

150 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

"mord":w=9,"thriller":w=8,"krebs":w=6,"krankheit":w=5,"psychothriller":w=4,"erinnerungslücken":w=4,"familie":w=3,"angst":w=2,"schuld":w=2,"schwestern":w=2,"medikamente":w=2,"blackout":w=2,"tablettensucht":w=2,"jutta maria herrmann":w=2,"spannung":w=1

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

Jutta Maria Herrmann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2017
ISBN 9783426519974
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die krebskranke Helen kommt in ihre Wohnung und findet eine kurze Abschiedsnotiz von ihrem Freund Sven vor, von dem jede Spur fehlt, seine Sachen aber noch im Schrank hängen. Durch ihre Tablettenabhängigkeit verschwimmen bei Helen manchmal Realität und Fiktion und sie hat plötzlich Bilder vor ihrem geistigen Auge, wie sie mit einem Messer auf Sven losgeht. Ist sie dazu wirklich fähig? Kurzentschlossen verläßt Helen Berlin, um sich mit ihrer Familie auszusöhnen. Ihre Mutter ist, wie erwartet, nicht sehr erfreut über Helens Besuch, war die Nähe zu ihr doch nie dagewesen. Einzig ihre Schwester Kristin scheint sich zu freuen. Bevor Helen die Nachricht über ihren Gesundheitszustand mitteilen kann, überschlagen sich die Ereignisse. Kristins Ehemann, der in Helens Jugend ihre beste Freundin vergewaltigt haben soll, wird ermordet. In ihrem Tagebuch findet Helen verdächtige Zeilen, aber ihre Erinnerung an die Mordnacht fehlt... Ab hier beginnt das eigentliche Drama. Jutta Maria Herrmann schafft in diesem Buch eine ganz besondere Atmosphäre. Das Buch hat mich von der ersten Seite gepackt und ich habe das Psychodrama, in dem es immer wieder unerwartete Handlungen gibt, geradezu verschlungen. Der Schreibstil macht es einem einfach, dranzubleiben. Das Ende ist halbwegs offen und lässt hier noch einmal Raum für eigene Gedanken. "Amnesia" war mein 2. Buch von Jutta Maria Herrmann und hat meine Erwartungen absolut erfüllt. Unbedingte Leseempfehlung von mir!!!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

318 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 138 Rezensionen

"thriller":w=11,"hamburg":w=10,"spannung":w=6,"mord":w=4,"tod":w=2,"deutschland":w=2,"spannend":w=2,"mädchen":w=2,"andreas winkelmann":w=2,"krimi":w=1,"drama":w=1,"horror":w=1,"suche":w=1,"hass":w=1,"serienmörder":w=1

Das Haus der Mädchen

Andreas Winkelmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499275166
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Du kommst in eine fremde Stadt. Du mietest dir ein Zimmer. Du freundest dich mit deiner Zimmernachbarin an. Aber am nächsten Morgen ist sie nicht mehr da. Du suchst nach ihr. Was du herausfindest, ist grauenhafter, als du es dir je vorstellen konntest…

Meine Rezension: Mich hat Andreas Winkelmann auf jeden Fall mitgenommen in die Story, das Buch ist total spannend! Immer, wenn ich gerade einen Verdacht hatte, geschah wieder etwas Unvorhergesehenes und alles war wieder anders…
Die Spannung baut sich stetig auf und hält bis zum Schluß an. Das Buch hat viele Cliffhanger und ich musste es in jeder freien Minute weiterlesen. Der Schreibstil von Andreas Winkelmann ist flüssig und er beschreibt die Umgebung, die Kanäle und die Gebäude in Hamburg so gut, daß man alles vor seinem inneren Auge hat.

Die Protagonisten in dem Buch können unterschiedlicher nicht sein, aber sie sind allesamt so liebenswert, man muß sie einfach mögen:
Der Kommissar Jens Kerner, dem das Alter so langsam an sein Ego geht. Seine Assistentin, die an den Rollstuhl gefesselte Rebecca, die er insgeheim bewundert; Freddy Förster, der sich selbst ins Aus geschossen hat und seit einigen Wochen notgedrungen auf der Straße lebt und Leni, das beherzte „Landei“, das mutiger ist, als ihr bewußt ist.
Die Bösewichte sind, wie sie sein müssen und man schwankt hier teilweise zwischen Abscheu und Mitleid…

Mein Fazit: auf jeden Fall lesenswert und sicher nicht mein letztes Buch von Andreas Winkelmann!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

365 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"entführung":w=12,"liebe":w=6,"kanada":w=6,"mila olsen":w=6,"brüder":w=5,"angst":w=3,"wolf":w=3,"entführt bis du mich liebst":w=3,"familie":w=2,"liebesroman":w=2,"vertrauen":w=2,"wildnis":w=2,"entführt":w=2,"camping":w=2,"stockholm-syndrom":w=2

Entführt - Bis du mich liebst

Mila Olsen
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.12.2015
ISBN 9781519704108
Genre: Liebesromane

Rezension:

Schon länger habe ich kein Buch mehr so verschlungen wie dieses! Anfangs war ich skeptisch, da es eigentlich nicht so richtig in meine Lieblingssparte „Thriller“ passt… aber gut, daß ich mir mal gedacht habe, ich könnte ja mal zur Abwechslung an einer anderen Leserunde teilnehmen…! Aber nun zum Buch. Die Handlung klingt erstmal nach einer klassischen Teenie-Story: Die 16-jährige Louisa aus Nevada langweilt sich in ihrem Leben und ihrem wohlbehüteten Zuhause mit ihren Brüdern. Zu ihrem Entsetzen soll sie dann auch noch mit den Brüdern den Sommerurlaub auf einem Campingplatz in der Wildnis verbringen. Im Streit verläßt sie die Brüder und dann sieht sie in einem Shop einen Jungen, der sie von Anfang an fasziniert. Und der sie dann auch prompt anspricht. Und von da an fesselt einen das Buch. Der Junge, Brendan sein Name, entführt sie in seinem Campingbus und fährt mit ihr in die Wildnis von Kanada. Aus anfänglichem Entsetzen und Angst wird Vertrauen und Liebe… Klingt so erst einmal unglaubwürdig, aber Mila Olsen schafft es mit ihren Worten, einen so in die Geschichte mit hineinzuziehen, daß man selber mitleidet und mitliebt… Was mir besonders gefallen hat, ist der stetige Wechsel der Gefühle. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Beschreibung der Umgebung, der Personen und der Gefühlswelt sind sehr gut rübergekommen! Ich war begeistert, empfehle das Buch auf jeden Fall meiner besten Freundin weiter und will jetzt natürlich auch wissen, wie es mit Louisa und Brendan weitergeht… Danke, Mila Olsen, für diese tolle Geschichte!

  (4)
Tags:  
 
19 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.