Alice_im_booklands Bibliothek

27 Bücher, 26 Rezensionen

Zu Alice_im_booklands Profil
Filtern nach
27 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

383 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

fantasy, magie, liebe, worte, amy harmon

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch hatte spannende Szenen, aber auch ruhige, schöne und emotionale Momente. Insgesamt mochte ich die Handlung sehr gerne und an es konnte mich teilweise auch überraschen. Ich hätte mir allerdings mehr beim Kampf gegen die Volgar gewünscht. Denn für mich kam dieser leider ein bisschen zu kurz. Flüssig geschrieben und poetisch angehauchter war der Schreibstil, den ich echt toll fand. Die Autorin hat die Welt schön bildlich dargestellt und ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen. Dennoch kann man der Autorin nur ein riesiges Lob aussprechen, sie hat es geschafft das durch die Gedanken eines dummen Mädchen mehr über sie erfährt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

92 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

meer, nordsee, liebe, trauma, ängste

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Kati Seck
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2017
ISBN 9783404175901
Genre: Romane

Rezension:


Autorin: Kati Seck

Seitenanzahl: 304

Verlag: Bastei


Inhalt:

"Nirgends hörst du dein Herz deutlicher als in der Stille zwischen Himmel und Meer Die Nordsee im Herbst. Nirgends ist der Himmel weiter, die Luft klarer und das Meer beeindruckender. Genau deswegen ist Edda hierhergekommen. Aber die junge Frau ist nicht wie andere Touristen. Sie fürchtet sich vor dem endlosen Himmel und dem unbeherrschten Meer. Sie ist jedoch fest entschlossen, sich der Angst zu stellen und dem Himmel ins Gesicht zu lachen. Hier begegnet sie einem Mann, der genau wie sie mit seiner Vergangenheit kämpft. Eine Begegnung, die beide verändern wird - Mit unverwechselbarer Stimme und erstaunlicher Eindringlichkeit zeichnet Kati Seck den Weg einer jungen Frau nach, die gegen alle Widerstände für ihre Lebensfreude kämpft Poetisch, gefühlvoll und ergreifend - ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben"

Cover:

Alle, die Blau und die das Meer lieben, werden somit auch das Cover sicher schön finden. Ich muss sagen, dass für mich das Cover wirklich so eine Art Sehnsucht weckt. Die Sehnsucht nachdem unendlichem Meer, die Freiheit, die man verspürt, wenn man auf das Meer schaut und einfach das Gefühl, dass man für einen kurzen Moment seinen Kummer und seine Sorgen einfach mal abstreifen kann. Auf dem Cover zu sehen ist Edda die Protagonisten des Romans und natürlich das Meer, welches noch eine sehr wichtige Rolle für Edda spielen wird.

Die Protagonisten:

Jeder einzelne Protagonist war etwas Besonderes. Sei es Mia, ein kleines Mädchen, was so viel Charme hatte, dass man ihr einfach nur verfallen konnte oder Hilde, eine Frau, die man sicher oft um Rat fragen kann oder Sebastian und Edda. Wobei ich auf die beiden letzten Protagonisten gerne näher drauf eingehen möchte. Am Anfang mochte ich Sebastian gar nicht, für mich war er einfach nur ein arroganter und höflicher Typ, der meinte dass, wenn er auf der Bildfläche erscheint, dass ihm alle zu Füßen liegen. Auch mit der Zeit wirkt er sehr unnahbar und man weiß nicht was man eigentlich von ihm halten soll. Erst nachdem man auch seine Vergangenheit erfährt, merkt man dass er, dass alles gar nicht mit Absicht macht, sondern selber mit vielen Problemen zukämpfen hat, sie ihn so gemacht haben, wie er jetzt nun mal ist. Edda wirkte am Anfang wie eine traurige , unsichere Frau und man wusste, ihr ist irgendetwas zugestoßen, das sie fürs Leben gekennzeichnet hat. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Edda aber zur unsicheren Frau, zu einer starken Persönlichkeit, die ihre Ängste und ihre Unsicherheiten überwindet und über sich selbst hinaus wächst.

Der Schreibstil:

Die Autorin Kati Seck, schreibt aus der Sicht von Edda, die mit vielen Ängsten zu kämpfen hat. Kati hat einen wirklich bildhaften und emotionalen Schreibstil. Während des Lesens hatte ich oft das Gefühl selber an der Nordsee zu stehen und dem Meer sehr nahe zu sein. Neben dem bildhaften kamen aber auch die Emotionen beim Lesen nicht zu kurz. Man konnte zu jederzeit mit Edda mitleiden, man konnte verstehen, wie sie sich fühlte, und wollte ihr am liebsten helfen, wenn sie wieder in eine Situation kam, wo ihre Ängste einfach wieder die überhand bekamen. Auch die Gedankengänge von Edda, beschreibt die Autorin so unglaublich echt, dass es oft Sekunden gab, wo mir das Herz schwer wurde und ich am liebsten losgeheult hätte. Neben den ganzen Emotionen gab es natürlich auch spannende Momente, wo man mit Edda richtig mit fiebern konnte und ihr dabei die Daumen gedrückt hatte, dass alles gut verläuft. Auch die Zeitsprünge die, die Autorin rein bringt finde ich sehr gut gelungen, so hatte man mehr für die Vergangenheit von Edda erfahren und konnte sich somit auch besser in sie hinnein fühlen.

Fazit:

Ein Traum von einem Buch. Ein Buch aus dem echten Leben, ein Schicksal, was jedem widerfahren könnte. Man lernt seinen Ängsten entgegen zutreten und sein Schicksal in die Hand zunehmen und für seine Wünsche zu kämpfen. 

 

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(847)

1.543 Bibliotheken, 43 Leser, 6 Gruppen, 146 Rezensionen

fantasy, throne of glass, assassinin, magie, kampf

Throne of Glass - Die Erwählte

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Sarah J. Maas

Verlag: dtv

Seitenanzahl: 496

Preis: Taschenbuch: 10,95 Euro

 

Inhalt:

Celaena Sardothien ist eine junge und schöne Assasinin, die der Tot droht. Durch dem Captain der Leibgarde Chaol Westfall bekommt Sie die Chance auf Freiheit und Überleben. Der Kronprinz Dorian hat Sie ausgewählt für Ihn an einen tödlichen Wettkampf teilzunehmen, gewinnt Sie diesen ruft für Sie nach einigen Jahren die Freiheit. Doch neben des Trainings und das Antreten gegen 23 Männern, entwickelt Sie Gefühle für den Captain und den Kronprinzen. Welche Gefühle stärker sind, darüber kann Sie sich keine Gedanken machen, denn etwas Böses lauert im Schloss und es ist da, um zu töten.

Meine Meinung:

Da ich ein großer Fan von Sarah J Maas bin, war mir klar, dass ich an ihrer Throne of Class Reihe nicht vorbei komme. Aber ob mich diese Reihe genauso begeistert wie " Das Reich der sieben Höfe", das blieb abzuwarten. Doch was soll ich sagen, mir hat Band 1 der Reihe wirklich sehr gut gefallen.

Genau wie im "Das Reich der sieben Höfe" hat mich der Schreibstil der Autorin einfach umgehauen. Dieser bildhafte Schreibstil und daneben das Brutale und dreckige, passt einfach wie die Faust aufs Auge.

Auch die Protagonisten sind einfach nur klasse und können wirklich nicht unterschiedlicher sein. Celaena ist einfach nur wunderschön und trägt ihr Herz auf der Zunge, was ihr ein loses Mundwerk bringt. Sie sagt, was Sie denkt, und würdigt nur wenigen Menschen in ihrer Umgebung Respekt. Noch dazu hat Sie einen wirklich tollen schwarzen Humor, der Sie doch ab und zu in Schwierigkeiten bringt. Sie ist mutig, klug und sehr willensstark, man merkt ihr an, dass Sie zum Kämpfen ausgebildet wurde.

Leider kann ich noch nicht sagen, wenn von den Männern ich am tollsten finde. Schließlich haben sowohl der Kronprinz als auch der Captain ihre Ecken und Kanten. Chaol ist eher der grummelige Zeitgenosse und Dorian geht mit seinem Gehabe und seinen Flirtversuchen einen schon ab und an auf die Nerven. Wer zum Schluss das Herz der schönen Assassinin gewinnt, bleibt abzuwarten.

Zu beginn, fand ich die Story noch sehr träge und wusste nicht, ob ich wirklich gefallen an dem Buch bekomme. Doch die ganze Action, Brutalität und der schwarze Humor in dem Buch hat es geschafft, mich in seinem Bann zu ziehen. So das ich irgendwann nur noch über die Seiten geflogen bin und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Und das am Ende so viele Fragen offenbleiben und man sich wirklich fragt, wie geht es bloß mit Celaena weiter, bringt mich dazu bald Band 2 dieser Reihe zu lesen.

Fazit:

Viel Action, Spannung, Brutalität und Humor. Ein Buch, was keine Wünsche offen lässt. Mit fantastischen Protagonisten beginnt ein fesselnder Auftakt der Throne of Class Reihe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

519 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 187 Rezensionen

fantasy, cora carmack, sturm, stormheart, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Cora Carmack
Seitenanzahl: 464 Seiten
Verlag: Oetinger
Preis: Ebook: 14,99
   Gebundene Ausgabe: 19,99


Inhalt:
Prinzessin Aurora soll bald den zweitgeborenen Prinzen Cassius Lock heiraten, ein Sturmling, sowie auch ihre Familienmitglieder. Sturmlinge haben die Macht, die gewaltigen Stürme zu kontrollieren, die das Land befallen.
Aber Aurora hat ein Geheimnis: Sie hat diese Macht nicht. Keiner darf es erfahren, und sie hofft, dass die Ehe ihr hilft, ihr Geheimnis zu bewahren.
Doch Cassius scheint seine eigenen Ziele zu haben und Aurora bleibt keine Wahl: Für ein freies Leben muss sie fliehen und sich den Sturmjägern anschließen, zu denen auch Lock gehört, der sie ausbilden möchte ...



Meine Meinung:
Diesmal hatte ich ein Buch in meiner Hand, was mich vom Cover schon nicht so überzeugt hat. Besonders als ich das Buch gelesen habe, wusste ich das dieses Cover nicht so zu der Protagonistin passt.


Der Schreibstil von Cora ist sehr angenehm und leicht zu Lesen, zumindest hatte ich keine Probleme dass ich eventuell etwas nicht verstehe. Hier merkt man sofort, dass es der lockere und leichte Jugendroman Stil ist.
Die Autorin hat während der Story oft zwischen den Perspektiven hin und her gewechselt, was für mich doch einbisschen verwirrend war. Hier hätte ich es doch gerne gesehen, dass oben gestanden hätte, um welche Person es gerade geht.


Am Anfang war für mich die Handlung wirklich sehr eindeutig und ich hatte viel Spaß am Lesen, doch als die ersten Stürme kamen und man nicht wirklich viel über die ganze Sache, wie Magie, Sturmherzen, die verschiedenen Stürme und weshalb auch die Sturmjäger diese fangen konnten, obwohl sie keine Sturmlinge waren erfuhr , wurde es für mich sehr verwirrend und ich verlor das Interesse, die Handlung überhaupt noch zu verfolgen.


Leider hatten mich auch die Protagonisten nicht so wirklich umgehauen.
Von Aurora war ich am Anfang wirklich sehr begeistert gewesen, sie ist ein schlaues Mädchen, sie ist wissbegierig und versucht aus der Situation, dass sie heiraten soll das Beste zu machen. Auch damit das sie keine Sturmmagie besitzt, versucht sie tapfer umzugehen.
Mit der Zeit geht mir Aurora oder besser gesagt Rora oder Roar dann doch auf die Nerven. Sie möchte eine Rebellin sein, ist aber dann doch eher die kleine zickige Prinzessin.


Dann gibt es da noch Lock, der für mich doch eher ein blasser Charakter ist er ist der beste Sturmjäger der Gruppe und ist an Aurora interessiert, was schon gleich am Anfang deutlich wird, weswegen er für mich dann doch eher ein 0815 Typ ist.


Cassius dagegen ist der Verlobte von Aurora und ein richtiges Arschloch, zumindest denkt man dass am Anfang. Doch wenn man ihn im Laufe der Story besser kennenlernt, weiß man, dass er doch ein nettes Herz hat und er einen wichtigen Grund hat, weswegen er so ist, wie er sich am Anfang gegeben hat.


Besonders mochte ich von den Protagonisten Nova die kleine Dienerin und Freundin von Aurora und Jinx, die Erdhexe und Sturmjägerin. Die beiden haben wirklich Potenzial und ich hoffe, von Ihnen kann man in Band 2 mehr lesen und erfahren.


Fazit:
Leider ist Stormheart für mich kein gelungener Reihenauftakt gewesen. Am Anfang hatte ich mit dem Band noch gute Hoffnung gehabt, doch in der Mitte des Buches hatte ich mich mächtig gelangweilt und erst ab Seite 450 ging es wieder bergauf. 
Noch dazu mochte ich die 0815 LiebeSstory um Aurora und Lock nicht, mal mögen sie sich und mal hassen sie sich.
Das Beste am ganzen Buch waren die Nebencharaktere Jinx und Nova.



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

252 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

jugendbuch, moon chosen, gefährten, p.c.cast, fantasy

Moon Chosen

P.C. Cast , Christine Blum
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.09.2017
ISBN 9783841440143
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Heute habe ich für Euch eine Rezension von einem Buch im Gepäck, was mich einfach nur begeistert hat. Moon Chosen von P.C Cast hat mich definitive an meine Kindheit erinnert, schließlich habe ich früher die House of Night Reihe geliebt und freue mich nun ein neues Werk von der Autorin gelesen zu haben.

Inhalt:

Stelle dir vor, deine Welt hat sich drastisch verändert, die Menschen arbeiten nicht mehr miteinander, sondern gegeneinander und es gibt dunkle Mächte, von denen du noch gar nichts wusstest. Es geht um Mari die Tochter einer Mondfrau mit heilenden Kräften und Mitglied des Clans der Erdwanderer. Eigentlich soll Mari den Platz Ihrer Mutter Leda als Mondfrau einmal einnehmen, doch leider verbirgt sie ein großes Geheimnis, was Ihr dies nicht möglich macht. Doch als eines Tages Ihre Welt auf dem Kopf gestellt wird, befreit sie sich aus Ihrem Schicksal, sie erkennt Ihre Macht an und versucht Ihr Volk zu retten. Gemeinsam mit einem Hund, der Ihr zugelaufen ist und von Ihren Feinden gesucht wird, versucht sie Ihre bekannte Welt zu verändern. Als Sie dann auch noch Nik den Sohn ihrer Feinde kennenlernt und ungeahnte Gefühle in ihr erwachen, tun Sie sich zusammen um etwas in der Welt die Sie kennen zu verändern.

Meine Meinung:

Ich fühlte mich fast wie zu Hause, als ich angefangen habe den neuen Roman von P.C Cast zu lesen. Ich musste mich in Ihren Schreibstil nicht rein finden, da ich ihn noch gut von House of Night kannte. Wie damals hatte sie der Welt in Ihrem Roman durch Ihre bildhafte Beschreibung etwas Magisches verliehen und man fühlte sich wirklich so, als ob man sich selber im Buch befand. Aber nicht nur eine bildhafte Beschreibung hat mich ergriffen, nein auch die emotionale Schiene kam nicht zu kurz und es gab wirklich zwei Szenen im Buch, die mich zum Weinen gebracht haben.

An sich gab es wirklich vielschichtige Protagonisten, wo mich einige besonders am Schluss wirklich begeistert haben und ich sie am Anfang gar nicht so eingeschätzt habe. Aber besonders Mari hat mir in ihrer Art und Weise einfach gefallen, sie ist eine junge Frau, die sich durch ihre Herkunft verstecken muss und dadurch in Ihrem Leben einfach eingeschränkt ist. Dennoch merkt man ihr an, dass sie dadurch ihre liebenswürdige Art für die Menschen, die sie liebt, nicht verloren hat. Klar war sie an manchen Stellen ziemlich zickig und auch nervig aber sehen wir es mal so, wer ist dass nicht. Schließlich sind Menschen nicht perfekt und jeder hat mal eine schlechte Seite, die er zum Vorschein bringt. Dennoch merkt man an das im Laufe des Buches Mari eine tolle Entwicklung durchlebt, die sie meiner Meinung nach einfach sympathischer macht.

Genau, wie Nik und Sora die ich am Anfang überhaupt nicht leiden konnte, doch die im Laufe des Buches ebenfalls eine krasse Verwandlung durchleben, die sie einfach zu etwas tollen machen. Natürlich habe es auch Protagonisten, die ich einfach schrecklich fand, wie zum Beispiel Thaddeus und Fahlauge, dazu möchte ich aber nicht näher darauf eingehen, schließlich sollt Ihr das Buch ja selber lesen.

Mit der Handlung des Buches war ich eigentlich sehr zu frieden, auch wenn wir einige Erklärungen zu den einzelnen Erkrankungen der Völker gefehlt haben, wo ich doch hoffe, dass die Autorin im nächsten Band mehr darauf eingeht. Noch dazu fragt man sich, ob so viel Brutalität in einem Jugendroman wirklich etwas zusuchen hat, ich fand es zwar gut aber, das muss man für sich selber beurteilen, wenn man es gelesen hat.

Fazit: 

Ein toller neuer Roman von der besten Autorin der Welt. Damals konnte mich House of Night begeistern, doch auch Moon Chosen hat einiges zu bieten, weswegen man es einfach lesen muss.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

götter, highfantasy, 2017, zeremonie, träume

Götterlicht

Vinya Moore
E-Buch Text
Erschienen bei Hawkify Books, 18.08.2017
ISBN 9783947288021
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin: Vinya Moore
Seitenanzahl: 343 Seiten
Verlag: Hawkify Books
Preis: Ebook: 3,99


Inhalt:
Acht Monde. Ein Traum. Zwei Schicksale.

Als ein Traum Natassya nächtlich heimsucht, weiß Zorusch, was seiner Tochter bevorsteht … Eine Prüfung, deren Ausgang niemand kontrollieren kann. Für die Kinder der Götter gibt es jedoch nur ein Ziel: auserwählt zu sein und die Monde zu vereinen.

Als Herrscher von Kelan kennt Natassyas Vater auch die Schattenseiten der Macht. Ist sie ebenfalls stark genug diese schwere Bürde zu tragen?

Wen haben die Ahnen für diese verantwortungsvolle Aufgabe vorgesehen? Und wer wird tot aus der Zeremonie hervorgehen?



Meine Meinung:
Götterlicht ist der erste Fantasy Roman von Vinya Moore aus dem Hawkify Verlag und ich hatte die Ehre gehabt, in ihrem Blogger Team zu sein. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.


Alleine das Cover ist es einfach Wert sich das Ebook zuzulegen und ihm eine Chance zu geben. Auch der Klapptext verspricht einem eine spannende Story.


Vinya Moore lockt mit einem tollen, bildreichen und lockeren Schreibstil in eine andere Welt , auf einen Mond Namens Kelan. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang etwas Schwierigkeiten hatte, in die Story herein zu kommen, was sich aber zur Mitte hin gebessert hatte.
Alleine Natassya hat mit ihrer Reise auf Kelan, die Zeremonie und viele andere Sachen versüßt, da sie von ihrer ganzen Art und Weise einfach eine tolle Protogonisten ist.
 Während ihrer Reise lernt man viele Gesichter kennen, sei es Domos, ihr Vater oder Arie.


Fazit:
Ich bin gespannt, wie sie sich die Story um Natassya weiter entwickelt. Und trotz eines holprigen Start, ist die Story wirklich sehr gelungen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

777 Bibliotheken, 45 Leser, 0 Gruppen, 116 Rezensionen

fae, rhysand, fantasy, das reich der sieben höfe, feyre

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Sarah J. Maas
Seitenanzahl: 720 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft


Preis: Gebundene Ausgabe: 19,95
   Ebook: 14,99


Inhalt:
Nachdem Feyre Amaranda getötet und überlebt hat, kehrt sie zusammen mit ihrer Liebe Tamlin zurück an den Frühlingshof. Doch leider ist Tamlin nicht mehr der, den sie damals vor einigen Monaten kennen und lieben gelernt hat. Er nimmt ihr immer mehr den Freiraum und es kümmert ihn nicht einmal, das Feyre die schrecklichen Taten unter dem Berg nicht vergessen kann und davon Albträume bekommt. Und dann gibt es da noch Rhysand der High Lord vom Hof der Nacht, mit dem Feyre einen riskanten Handel abgeschlossen hat. Jeden Monat muss sie 1 Woche an seinem Hof verbringen, wo sie immer mehr in einen Strudel aus Intrigen, Machtspiele und ungezügelte Leidenschaft gezogen wird.


Meine Meinung:
Eigentlich möchte und kann ich keine wirkliche Meinung zu diesem Buch abgeben. Denn dieses Buch hat mich wieder in seinen Bann gezogen und einfach nur gefesselt. Ich habe versucht mit keinen hohen Erwartungen ran zu gehen, denn jedes Buch versuche ich immer als ein eigenständiges Buch zu betrachten. Doch auch wenn ich mit großen Erwartungen an den zweiten Band herangegangen wäre, hat mich Sarah in keiner Weise enttäuscht.


Wie im ersten Band hat sie auch im Zweiten das gesamte Buch wieder bildgewaltig, mitreißend und emotional geschrieben. Ich hatte am Schluss und sogar in vielen einzelnen Szenen das Gefühl, das ich vor Kummer und Traurigkeit gleich in die nächste Ecke gehe und weine, so sehr hat es mich berührt. 


Auch die Protagonisten, die man aus dem ersten Band schon kannte haben sich um 180 Grad verändert, welche zum positiven und welche zum negativen. Natürlich hat die tolle Sarah es wieder geschafft, neue und wundervolle Charaktere zu schaffen, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe.
Und ich muss gestehen, Sarah hat es geschafft mir einen Protagonisten vor die Nase zu setzen, den ich abgrundtief hasse, wo ich schon beinahe mein Buch an die Wand geworfen habe vor Zorn.
Tja und in Rhysand, ja in Rhysand habe ich mich einfach nur verliebt.


Fazit:
Wieder ein Abschied und ich hoffe nicht für lange. Prythian ist eine Welt, die man einfach nur lieben muss. Man muss Feyre und Rhysand einfach nur lieben und alles drum herum. Für mich ist Sarah meine absolute Autorin Göttin, die es geschafft hat, das ich alle Bücher von ihr kaufen, werde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(516)

1.213 Bibliotheken, 25 Leser, 2 Gruppen, 181 Rezensionen

drachen, talon, fantasy, liebe, julie kagawa

Talon - Drachenzeit

Julie Kagawa ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 05.10.2015
ISBN 9783453269705
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Julie Kagawa
Seitenanzahl: 552 Seiten
Verlag: Heyne
Preis: EBook: 13,99
   Gebundene Ausgabe: 16,99


Inhalt:
Sommer, Partys, Surfen- ein Sommer den Ember Hill genießen möchte. Als junger Drachen, möchte sie einen Sommer lang das Leben eines gewöhnlichen Mädchen leben, bevor sie zurück zu dem Talon Orden muss, um zu kämpfen.


Auf der anderen Seite haben wir Garret einen jungen Ordens Krieger, der nur eins kennt, die Drachen zu vernichten. Doch plötzlich begegnet er Ember und es entflammt eine Leidenschaft, die er vorher noch nie kannte.


Meine Meinung:
Talon hatte ich mir damals geholt, weil mich zum ersten das Cover gefallen hat, alleine dieses tolle Grün und noch dazu dieses Reptilienauge hatte es mir angetan. Tja ich bin halt eine richtige Coverkäuferin. Und zweitens liebe ich alles, was mit Drachen zutun hat weshalb das Buch aufjedenfall bei mir einziehen musste.


Bisher hatte ich wirklich nur Gutes von Julie Kagawa gehört, alleine mit ihrer Plötzlich Fee Reihe, ist sie bei vielen Menschen im Gedächtnis geblieben. Da ich bisher keine Bücher von ihre gelesen habe, bin ich da ohne Erwartungen ran gegangen. 


Leider muss ich sagen, das mir dieses typische Klischee denken nicht gefällt, dass der Feind seine Meinung ändert und sich auch noch in sein Feind verliebt. Dennoch wollte ich der Story eine Chance geben. Schließlich ist die Grundidee mit Drachen, die sich in Menschen verwandeln können, wirklich eine gute Sache. Besonders das die Jungdrachen sich unter den Menschen mischen sollen, klingt sehr vielversprechend. Doch leider gibt es auch hier so eine kleine nervige Liebesstory, zwischen zwei Personen, meiner Meinung nach die falschen. Lasst euch gesagt sein, es gibt eine Dreiecksbeziehung und man kann für sich selber entscheiden, auf welcher Seite man steht.


Dennoch muss ich sagen, dass Julie bei den Protagonisten sich wirklich Mühe gegeben hat.
Wir haben einmal den Jungdrachen Ember, die eher zickig ist, stur und lässt sich kaum was sagen. Außerdem passt es ihr überhaupt nicht, das sie und ihr Bruder Dante plötzlich trainiert werden sollen und so ihr "freier " Sommer in Gefahr ist. Trotz das Ember sehr trotzig ist, habe ich sie schnell ins Herz geschlossen und finde ihre Art und Weise einfach nur klasse.


Neben Ember gibt es in Talon noch viele andere Protagonisten, die man zum Teil mag oder aber hasst.
Da hätten wir einmal den mysteriösen heißen Typen, dem Ember verfällt.
Garret den Krieger, der für den Georg Orden kämpft Drachen töten will, seine Meinung aber plötzlich ändert. 
Und ein mieses Miststück, was man überhaupt nicht leiden kann.


Auch der Schreibstil von Julie hat mir sehr gefallen. Es besteht eine gute Abwechslung zwischen Dialog und Erzählungen. Julie hat alles sehr bildreich beschrieben, sodas man wirklich denkt am Strand zu sein und zu surfen.


Gut an manchen Stellen waren die Kapitel zulang, da möchte man schnell ein Kapitel lesen und merkt das man über zwanzig Seiten lesen muss. 


Fazit:
Trotz langsamen Auftakt, ein sehr schönes Fantasybuch, was wirklich ein böses Ende hat und Lust auf den Zweiten macht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

136 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

antonia michaelis, gewalt, die worte der weißen königin, märchen, jugendbuch

Die Worte der weißen Königin

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Buch: 272 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.12.2013
ISBN 9783841502704
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Antonia Michaelis
Seitenanzahl: 272
Verlag: Oetinger
Preis: Gebundene Ausgabe : 7,99
   Ebook : 6,99


Inhalt:
In der Geschichte geht es um einen kleinen jungen Namens Lion, der alleine mit seinem Vater in einem Dorf in der Nähe von Usedom wohnt. Eines Tages rettet er einen kleinen Seeadler davor, dass sein Vater ihn erschießt und seitdem verändert sich das Verhältnis zu seinem Vater enorm. Auch als Lion eine alte Frau kennenlernt, die in der Kirche Geschichten vorliest und die Lion von daan die weiße Königin nennt, wird das Verhältnis zu seinem Vater immer schlechter.
Nachdem sein Vater seine Arbeit verliert, trinkt und Lion misshandelt, fasst Lion den Entschluss abzuhauen und seine weiße Königin zusuchen.
Eine spannende Reise mit einem interessanten Freund beginnt.


Meine Meinung:
Ich hatte schon immer gute Sachen über die Bücher von Antonia Michaelis gehört, und als ich vor einigen Monaten dieses Buch gefunden hatte, habe ich mich sehr darüber gefreut. Wie bei fast jedem Buch bin ich auch ohne jegliche Erwartungen ran gegangen, da ich mir immer gerne selber ein Urteil bilde.


Das Cover des Buches finde ich mit dem Inhalt sehr Harmonisch, zwar kann man sich zuerst durch das Cover kein wirkliches Bild machen, doch wenn man das Buch gelesen hat, weiß man, warum der Verlag das Cover gewählt hatte.


Der Schreibstil von Antonia ist sehr einfühlsam und poetisch. Außerdem beschreibt sie die Umgebung von Lion sehr bildreich und man kann so seine Reise im Kopf gut mitverfolgen.


Einigen Protagonisten fehlt es leider an Ecken und Kanten, was nicht so schlimm ist, da der Hauptaugenmerk sowieso auf Lion gerichtet ist. Ich finde die Art und Weise wie Lion mit der Misshandlung umgeht, sehr realitätsnah. Auch die Art wie Antonia den Vater, der später zum dunklen König wird, gestaltet hat sehr toll. 
Antonia befasst sich mit einem typischen Problem, welches bei einigen Familien vorhanden ist, Eltern verlieren den Job, fangen an zutrinken und schlagen ihre Kinder.
Für mich ist es ein sehr trauriges und emotionales Thema, welches ich im wahren Leben nie selber erleben möchte.


Besonders begeistert hat mich die Freundschaft zwischen Lion und seinem Seeadler, der ihn wirklich beschützt wie sein eigenes Junges. Er beschützt ihn, begleitet ihn und besorgt ihm Nahrung.
Diese Freundschaft brachte mich wirklich zum weinen.


Fazit:
Ein sehr emotionales Buch, was man unbedingt einmal gelesen haben muss.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

fantasy, olivia mae, requia, #requia, verschiedene länder

Requia

Olivia Mae
Fester Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Greil, Denise, 27.04.2017
ISBN 9783950443028
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin: Olivia Mae
Seitenanzahl: 456
Verlag: Indie
Preis: Ebook: 4,99
   Taschenbuch: 12,90
   Gebundene Ausgabe: 19,90


Inhalt:
Da man dieses Buch überhaupt nicht zusammenfassen kann, nutze ich gerne den Klapptext von Oliva Mae.


Wenn dir die Wahl gelassen wird zwischen Sterblichkeit und Unsterblichkeit – wie würdest du entscheiden? Wärest du bereit, alles, was du kennst und was dich ausmacht gegen das Unbekannte zu tauschen? Dich neu zu erschaffen – wie ein Phönix aus der Asche zu steigen? Wärest du bereit für die Rolle einer Prinzessin? Eines Fahirs? Einer Verstoßenen oder eines Jägers? Und wichtiger als all dies – wärest du bereit, diese Rolle jederzeit zu verändern? Vom Jäger zum Gejagten, von der Prinzessin zur Verstoßenen? Vom Fahir zum einfachen Feuermagier? Wähle weise, denn du wirst keine zweite Chance bekommen.



Meine Meinung:

Ein absolutes mega tolles Buch, was ich einfach nur immer wieder sagen kann. Aber eigentlich kann man dieses Buch gar nicht in Worte fassen, weil egal welche Wörter man benutzt, man kann dieses Buch einfach nicht beschreiben, man wird ihm gar nicht gerecht.

Olivia Mae verfügt über eine absolut tolle Gabe, und zwar bereitet sie mit ihrem Schreibstil, mit ihren Worten und mit ihrer Art, den einzelnen Charakteren Leben einzuhauen, ihren Leser ein absolut tolles Lesevergnügen. Ihr Schreibstil hebt sich von der normalen Jugendsprache ab, sie beschreibt die Orte und die Charaktere sehr detailliert, dennoch lässt sie einem die Möglichkeit, seine Fantasie freien Lauf zulassen.

Gemeinsam begeben wir uns mit Olivia nach Aurelis einen Planeten der Requianer, wo 6 verschiedene Völker leben die Ruu, Kokua, Quin, Shiya, Askai und Anassus. 3 von diesen Völkern sollen verbannt werden. Somit beginnt unsere abenteuerliche Reise.

Olivia hat es geschafft, verschiedene, tolle und einzigartige Protagonisten zu schaffen. Sei es Fyn, Ash, Yana, Iris, Aire und viele andere. Egal welchen Charakter man gerade im Kapitel begleitet, jeder wurde mit so viel Herzblut und Emotionen gestaltet, das man in vielen Situationen mit ihnen gemeinsam leidet oder sich freut. Olivia hat es wirklich fertiggebracht, dass ich jeden einzelnen Liebe und keinen einzigen hasse.

Zwar ist es am Anfang einbisschen schwer in das Buch reinzukommen, da die verschiedenen Sichtweisen und die vielen Handlungsstränge einen schon durcheinanderbringen können. Dennoch findet man sich nach einigen Seiten gut zurecht. Man muss halt Wissen, das Requia kein Buch für nebenbei ist, man muss sich schon mit ganzem Herzen auf die Geschichte einlassen, um die Sichtweisen der Charaktere oder das Hintergrundwissen zu verstehen.

Fazit:


Ein absolut toller Fantasy Auftakt von Olivia Mae, die durch Emotionen und Herzblut es geschafft hat, Requia zu einem tollen Erlebnis zu machen.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

urban fantasy, valerie loe, fantasyreihe, irland, solani

Im Zeichen des Lotus - Erwachen

Valerie Loe
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.10.2016
ISBN 9783739207629
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin: Valerie Loe
Seitenanzahl: 128
Verlag: Books on Demand
Preis: Taschenbuch : 4.89
   Ebook: 0,99


Inhalt:
Season 1 Episode 1 Jede Nacht, ungesehen, unbemerkt von den Menschen, wird ein Krieg gefochten. Seit mehr als tausend Jahren treffen sich in den Schatten zwei Mächte, Chaos und Ruhe, Feuer und Eis, die ihre Schlachten schlagen bis zum Ende aller Zeit. Penelope erwacht ohne Erinnerungen. Alles, was sie will, ist ihr Leben zurück zu bekommen, doch bevor sie zur Ruhe kommen, bevor sie auch nur einen klaren Gedanken fassen kann, trifft sie eine unüberlegte Entscheidung und damit nimmt alles seinen unweigerlichen Lauf. Die Mächte in den Schatten sind auf sie aufmerksam geworden. Damit beginnt die Jagd. 



Meine Meinung:
Ich hatte mich riesig gefreut, als ich diese Ebooks erhalten habe, da sie mir schon vor eine Weile ins Auge gefallen sind. Der Klapptext hatte für sich gesprochen, genau wie das Cover, irgendwie war das alles sehr vielversprechend. Doch leider kam dann die bittere Wahrheit, als ich den ersten Band gelesen habe. Mich hatte das Buch einfach nicht in seinen Bann gezogen. Ich kam mit den Protagonisten nicht zu recht, besonders Penelope fand ich einfach zu kühl und ohne tiefe, sie konnte mich einfach mit ihrer Art und Weise und dem Gedächtnisverlust nicht überzeugen. Die sogenannten Nim, gegen die Penelope kämpft, fand eher unangenehm, sie hatten für mich nichts besonders ans sich. Böse Monster, die sich heilen können und die Vorliebe für Schwarz haben und die man nur mit einen Stich ins Herzen töten kann. Einzig die Organisation Silver hatte mich mit seinen unterschiedlichen Charakteren überzeugt, was die aber nun sind, das bin ich leider nicht durchgestiegen.


Ich bin einfach durch die ganze Handlung nicht durchgestiegen und war irritiert, dass die Kapitel nicht auf einer neuen Seiten angefangen haben, sondern auf derselben, wo das andere geendet hat.
Penelope verliert ihr Gedächtnis, wacht im Wald um, aber sie weis, was diese Nim sind alleine das fand ich verwirrend.




Fazit:
Tolle Idee, die mich leider in der Umsetzung nicht überzeugt hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.903)

7.537 Bibliotheken, 138 Leser, 20 Gruppen, 416 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Cassandra ClareSeitenanzahl: 504 SeitenVerlag: ArenaPreis: Taschenbuch: 10,00    Ebook: 8,99    Gebundene Ausgabe : 13,49
Inhalt:Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten findet, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Meine Meinung:Ich muss sagen, ich schreibe ungerne schlechte Rezensionen, da sich alle Autoren beim Schreiben ihrer Bücher wirklich viel Mühe geben und mit Herz auch dabei sind.Doch leider hat mich City of Bones überhaupt nicht vom Hocker gerissen. Ich weis das es damals und auch heute einen großen Hype um die Bücher gibt, weswegen ich sie mir damals auch von einer Freundin ausgeliehen habe und im Rahmen einer SUB-Verkleinerungskur, habe ich mich endlich dem ersten Band der Reihe gewidmet , bloß begann ich mich schon ab Seite 100, durch das Buch zu quälen.
Der Schreibstil von Cassandra hat mich einfach nicht mitgenommen, schon alleine deswegen, weil sie in der dritten Person die Geschichte geschrieben hat und es dadurch für mich, einfach zu unpersönlich und distanziert wurde. Die Sprache wirkt auf mich eher gehoben und durch einige Wörter wie zum Beispiel irisierenden Lichtern , war ich sehr verwirrt und konnte gar nichts mit anfangen.
Auch die Protagonisten haben es mir einfach nicht angetan und ich fand sie einfach nur nervig, besonders Clary mit ihrer unerträglichen netten und perfekten Art. Die eigentlich keine Ahnung von gar nichts hat.
Genau wie der Gegenpart Jace, der mir mit seiner arroganten Art und Weise, das Buch einfach versaut hat.
Leider haben Charakter wie Isabelle und Alec, die ich mochte, viel zu kurz.

Die Story hat mich ebenfalls nicht gepackt, was vielleicht auch daran liegt, dass ich nicht so dauf stehe, wenn junge Erwachsene auf Dämonen draufhauen. Ansich ist die Grundidee hinter dem Buch wirklich gut, bloß ist sie für mich einfach nichts.

Fazit:
Wer auf Dämonen und perfekte Charaktere steht, ist mit dem Buch gut bedient. Leider hat es bei mir nicht gefruchtet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

ney sceatcher, tod, leben, to, als das leben mich aufgab

Als das Leben mich aufgab

Ney Sceatcher
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 14.06.2017
ISBN 9783946955023
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Ney Sceatcher
Seitenanzahl: 220 Seiten
Verlag: Zeilengold Verlag
Preis: Taschenbuch: 12,99  
   Ebook: 3,99


Inhalt:
Sie war 16 Jahre alt, als das Leben sie aufgab und sie noch dazu keine Schuhe trug.
Sie war noch nicht bereit für das Jenseits, da sie auf der Erde noch einige Sachen zutun hatte. Mit Briefen in der Hand kehrt sie zurück in ihr altes Leben. Ihre Aufgabe ist es, diese Briefe an Leute zuverteilen, an die sie sich nicht mehr erinnern kann. Erfährt sie dabei, wie sie gestorben ist? Vermissen sie die Menschen überhaupt? Und möchte sie überhaupt etwas über ihre Vergangenheit erfahren?


Meine Meinung:
Als das Leben mich aufgab, ist ein Buch, welches wirklich einem zum Nachdenken bringt.
Alleine das Cover, welches in Blau gehalten ist und wo man die Protagonisten drauf erkennen kann, hat mich gleich beim ersten Blick begeistert. Genau wie der Titel, der einem schon im Vorfeld sagen kann, das Buch bringt dich zum Weinen.


Die Autorin Ney Sceatcher, die das Buch in der Ich Form geschrieben hat, hat es hinbekommen, das man sich in die Situation der Protagonisten hineinversetzen kann. Ney Sceatcher beschreibt alles sehr genau und bringt ein gewisses Gefühl und Emotionen in ihren Schreibstil rein, die einem auf kurz oder lang das Herz schwer macht. 


Von Anfang an habe ich mit der Protagonisten gelitten und musste einfach nur daran denken, wie ich mich fühlen würde, wenn ich mich an meinen eigenen tot nicht erinnern kann. Dennoch merkt man das die Protagonisten, dessen Namen nicht verraten wird, versucht alles mit einem kühlen Kopf zu sehen und nicht so sehr über das vergangene Leben nachzudenken, was sich mit der Zeit aber sehr ändert. Mit ihren sarkastischen, lockeren Gedanken, bringt sie oft ein wenig Humor in diese nachdenkliche Story.


Allgemein hat die Handlung des Buches verschiedene Fassaden und beschäftigt sich mit unterschiedlichen Themen, wie erwachsen zu werden, die falschen Freunde zu besitzen, verleugnet zu werden und das die jahrelangen besten Freunde, plötzlich zu Fremde werden.
Sachen, die wie ich ehrlich zugeben muss, mich sehr berührt haben und die ich selber schon miterleben musste.


Jedes Kapitel fängt mit unterschiedlichen Lektionen an, die man sich vielleicht selber für das spätere Leben zuherzen nehmen sollte.


Fazit:
Ein Buch, welches man unbedingt Lesen muss und was wert ist beachtet zu werden. Mit viel Gefühl, Emotionen und eine kleine Portion Humor, hat sich das Buch tief in mein Herz gebrannt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(680)

1.570 Bibliotheken, 50 Leser, 3 Gruppen, 236 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Sarah J. Maas
Seitenanzahl: 480
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Preis: 18,95


Inhalt:
Feyre eine Jägerin um ihre Familie zu ernähren. Wie das Schicksal es so will, nimmt sie ein Leben und muss dafür bezahlen, und zwar mit ihrem Herzen. Als Preis für die Tat die sie begangen hat, wird sie ins sagenumwobene Reich der Fae gebracht. Ein Reich, wo nichts so ist, wie es scheint. Doch eins wird Fae bewusst, sie muss einen Weg finden um ihre Liebe zuretten.


Meine Meinung:
Ich bin einfach noch hoffnungslos dem Buch verfallen und am liebsten würde ich einfach nur schreiben, das es mega gut ist. Aber das Buch ist viel mehr als nur mega gut, es ist einfach nur fantastisch.


Wenn ich mit dem Cover anfangen muss, bin ich einfach immer noch begeistert von der liebenvollen Gestaltung des Einbandes, was einbisschen etwas wie 3D hat. Passend zu dem Cover ist der Einband mit Dornen und Rosen versehen, in der Mitte eine Frau die sicher Feyre darstellen soll.


Auch der Schreibstil von Sarah ist einfach nur toll, wenn man die ersten paar Seiten liest, macht es einfach Lust auf mehr. Sie beschreibt alles haargenau und man stellt sich automatisch alles bildhaft vor und versinkt so, in das Land Prythian und verliebt sich einfach. In das Land, in die Geschichte und in die Personen.


Sarah ist es einfach toll gelungen, drei Schwestern zu schaffen, die nicht unterschiedlich sein können. Elain, die das Herz am rechten Fleck hat, aber auch total faul ist. Nesta, die jeden mit Missbilligung oder Verachtung straft, besonders ihren Vater, den sie die Schuld an den Tot der Mutter und an den Verlust des Vermögens gibt und Feyre, eine tapfere, großzügige junge Frau, in die ich mich einfach nur verliebt habe. Sie übernimmt die Rolle der Mutter, steht ihrem Vater bei und versucht immer ihre Familie zu ernähren.


Auf der Seite der Fae haben wir Tamlin und Lucien, die mir beide ans Herz gewachsen sind. Lucien hat immer einen lockeren und sarkastischen Spruch auf den Lippen und man merkt, dass er Fayre nicht im Land haben will, dennoch versucht, sie zu mögen. Und Tamlin, der zuvorkommende, höfliche Fae der versucht Fayre irgendwelche Komplimente zu machen, die bei ihr aber abprallen.
Jaaa und da haben wir noch Rhysand, zu ihm verrate ich nicht mehr, nur ich bin ihm hoffnungslos verfallen.


Sarah J. Maas hat so viel Liebe in die Charaktere gesteckt, dass man es alleine beim Lesen bemerkt. Sarah hat es sogar geschafft, einen Charakter zu gestalten, den ich am Anfang nicht mochte und zum Schluss doch noch toll fand.


Bei der Story habe ich einfach nur mitgefiebert, ich war schockiert, ich war traurig und zum Schluss, wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, als ich die letzte Seite beendet habe. Sarah J. Maas hat es geschafft, dass ich ein Buch zu meinem absoluten Jahres und Monatshighlight gemacht habe. Sie hat es geschafft, das ich mich während des lesens, auf jedes Detail konzentriert habe, um auch gar nichts von der Handlung zu verpassen, sie hat dabei immer wieder den Spannungsbogen aufrechterhalten und kleine Schockmomente eingebaut, wo man einfach nur baff hinterher war.


Fazit:
Ich kann jedem einfach nur raten, dieses tolle Buch zu lesen. Feyre ist einfach nur ein Wahnsinns  toller Charakter, die einen so ans Herz gewachsen ist, das man einfach nur ihre Story und ihr Leben lesen möchte. Die Handlung ist einfach nur spannend und es gibt Situationen, die man einfach nicht erwartet und dennoch toll findet. Nun warte ich schon aufgeregt auf den zweiten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(544)

1.039 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 199 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, fantasy, julia adrian

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian , Svenja Jarisch
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783959911313
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin: Julia Adrian
Seitenanzahl: 212
Verlag: Drachenmond verlag
Preis: Taschenbuch: 12,00 Euro
   Ebook: 3,99 Euro


Inhalt:
Die dreizehnte Fee, ein Feenkind und die Königin unter ihren 12 Schwestern, fällt in einen langen Dornröschenschlaf, doch nun ist sie wach und schwört Rache. Gemeinsam mit dem Hexenjäger, der die Hexen tot sehen will, geht sie auf Jagd und ihre Schwestern zutöten, doch während der Reise, lernt sie mehr als nur Vergeltung kennen.


Meine Meinung:
Leider ist "Die dreizehnte Fee" einer der Bücher, wo ich mit großen Erwartungen herangegangen bin und doch leider enttäuscht wurde.
Allein das Cover, ein Mix aus Blau und Gold, fand ich wunderschön gestaltet.


Auch die Idee hinter dem Buch, fand ist mega Klasse. Ich liebe ja diese Zusammensetzung mit bekannten Märchen, wie Schneewittchen, der Rattenfänger, Hänsel und Gretel, die sieben Zwerge und Dornröschen.


Der Schreibstil von Julia ist wirklich toll, sie schreibt sehr düster, was für die Geschichte super passend war. Eigentlich ist so ein Stil genau meins, doch leider hat mich dann doch nicht so gepackt, wie ich es mir gewünscht habe.


Die Protagonisten haben mich auch nicht sonderlich gepackt, es fehlte ihnen zum Teil an tiefe und an Gefühl. Lilith als dreizehnte Fee, sollte böse sein oder doch eher gut, das kam leider in der Geschichte nicht so rüber, gut sie sinnt nach Rache und dennoch zeigt sie gewisse Gefühle und sucht die wahre Liebe, was für mich sehr verwirrend war.
Genau wie die Beziehung zu dem Hexenjäger, die mich sehr verwirrt hat, eigentlich sollten sie sich doch hassen, sie sind doch quasi Feinde. Aber nein die pennen miteinander und helfen sich gegenseitig, wo ich mir die ganzen Zeit dachte, och neeee nicht schon wieder.


Fazit:
Ein wirklich düstere und märchenhafte Idee, die sicher einige begeistern wird, doch mich hat es leider nicht so gefesselt, wie ich es erhofft habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

182 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

bücher, fantasy, impress, felicitas brandt, ebook

Als die Bücher flüstern lernten

Felicitas Brandt
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646602593
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Felicitas BrandtSeitenanzahl: 348 SeitenVerlag: Carlsen VerlagPreis: Ebook: 3,99
Inhalt:
**Wenn Feenstaub Geschichten lebendig macht…**Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der Bücher hineingezogen und landen… ja, wo eigentlich?

Textquelle: Carlsen Verlag


Meine Meinung:
Schon als ich das Cover gesehen habe, musste ich so einbisschen an Peter Pan denken und habe sofort verschiedene Kindheitsgeschichten in Erinnerung gehabt. Da mit bereits die Vorgeschichte zu diesem Buch von Felicitas Brandt sehr gefallen hat, bin ich mit großen Erwartungen an das Buch gegangen.


Die Geschichte in Als die Bücher flüstern ist einfach nur märchenhaft zwar hatte ich am Anfang Faith und Sky erwartet, doch sie wurden super von Sam und Hope vertreten. Wir befinden uns in der Geschichte in London, wo wir zu erst, in die Rolle des Sams schlüpfen und versuchen einem Mädchen zuhelfen, die auf einem Flohmarkt etwas klauen will, was angeblich ihr gehört. Doch leider wird sie von den Polizisten geschnappt.


2 Jahre später befinden wir uns in der Rolle dieses 17 jährigen Mädchens namens Hope, die immer noch auf der Suche nach ihren Sachen ist und nach und nach bei Sam, die sie als den Jungen von damals wieder erkennt, ihre Sachen mitnimmt..klauen ist das besser Wort dafür^^
Doch leider bleibt sie nicht lange unbekannt, als sie schließlich von Sam erwischt wird und heraus kommt, dass auch er sie wieder erkennt und ihr dabei die verlorene Vogelkette wieder gibt, die sie wohl damals verloren hatte, bemerkt man, das es dieselbe Kette ist, die Sky seiner Faith damals gegeben hat, entfacht ein Streit und Hope wirft dabei ein Buch um, der sie in ein anderes Reich bringt. Doch welches Reich ist es ?
Ist es wieder das Land von Robin Hood oder diesmal ein anderes?
Und was hat diese Kette auf sich? Tauchen  vielleicht Faith und Sky wieder auf und bringen Licht ins Dunkle?
Das sind auch Fragen, die sich die Charakter Hope und Sam mit der Zeit stellen.


Hope das 17 jährige Straßenkind, welches genau wie Faith damals die Bücher flüstern hört und von komischen Albträumen verfolgt wird. Hope war mir gleich am Anfang sehr sympathisch, sie nimmt kein Blatt vor dem Mund, was ihr wohl das Leben auf der Straße geleert hat. Man merkt Hope an, das sie sich ungerne anderen Leuten anvertraut und eher in sich gekehrt ist, doch im Laufe der Geschichte taut sie mehr und mehr auf.


An der Seite von Hope ist Sam. Sam war mir am Anfang sehr unsympathisch, nervig, kindisch und arrogant und man kann gar nicht glauben, dass er älter ist als Hope. Doch er schaut gerne Game of Thrones, Supernatural und Walking Dead, was ihn doch einbisschen sympathisch macht. Im laufe der Geschichte bemerkt man eine große Entwicklung bei Sam, er wird immer mehr erwachsen und ist für Hope ein treuer Begleiter, immer mit einem coolen Spruch auf den Lippen "Jeder braucht einen Sam. Guck dir Herr der Ringe an. Oder Supernatural. Oder Game of Thrones"


Gemeinsam treten sie in unglaublichen Welten, treffen tolle Charaktere und man wünscht sich einfach, ein Teil dieser Geschichte zu sein.


Fazit:
Camelot, Robin Hood, Tafelrunde, Lancelot.
Ich wünsche mir einfach nur noch einen Band, ich möchte nicht das die Geschichte um Hope und Sam vorbei ist. Als die Bücher flüstern lernten, war eine Geschichte, die mich geleert hat, egal wie unterschiedlich man ist, egal ob man reich oder arm ist, man kann dennoch durch merkwürdige Ereignisse Freunde fürs Leben werden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

123 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

robin hood, bücher, fee, bittersweet, morgana

Hinter den Buchstaben

Felicitas Brandt
E-Buch Text
Erschienen bei bittersweet, 14.01.2015
ISBN 9783646601053
Genre: Romane

Rezension:

Autorin: Felicitas Brandt
Seitenanzahl: 74
Verlag: Carlsen Verlag
Preis: Ebook: 1,49


Inhalt:
Eigentlich ist für jeden Buchsüchtigen der Traum, einmal in die Welt seiner Helden zu springen, dieser Traum wird für Faith wahr. Faith deren Zuhause die Bibliothek ist. Eines Tages landet sie durch die Hilfe einer Fee in einen ihrer Lieblingsromane. Aber nun muss sie auch noch Robin Hood retten.


Meine Meinung:
Nur durch Zufall bin ich auf die Vorgeschichte von "Als die Bücher flüstern lernten" gelandet und fand sie wirklich sehr schön geschrieben. Auch der Schreibstil ist sehr locker gehalten und durch die Ich- Form bekommt man dieses Feeling, das man selber in der Geschichte drinnen steckt. Dennoch fehlt mir an manchen Stellen das Bildhafte, um sich wirklich alles gut vorstellen zu können. 


Felicitas hat in Faith wirklich einen schönen Charakter geschaffen, die wirklich eine tolle Fähigkeit hat und zwar sie hört die Bücher flüstern. Für jeden Büchermensch, sicher ein schöner Traum. Faith hat das Herz am rechten Fleck und ist eine wirklich angenehme Person, die weiß, wann es am besten ist, die Klappe zuhalten.


Alleine das Robin Hood, Will, Little John vorkommen, hat die Geschichte einen Stern mehr verdient, wer mag schließlich nicht die Geschichte um Robin Hood und seine Kameraden, die für das Recht der Armen kämpfen. Gut Sky, ein Charakter, der nicht in den Legenden von Robin Hood vorkommt, ist mir zwar am Anfang sehr sympathisch, doch mit der Zeit, nervt er mich leider einbisschen, doch Faith macht die Sache wieder weg.


Das Faith, sobald sie in das Reich von Robin Hood kommt, indem sie durch ein Buch reist, plötzlich komische Fähigkeiten bekommt, dass sie aufeinmal mit einem Bogen super gut umgehen kann, welchen sie vorher nie im Leben benutzt hat. Gut es kann sicher auch am Feenstaub liegen.


An sich hat mich die Geschichte dennoch von Anfang an sehr gefesselt und ich war doch einbisschen traurig, als die Reise von Faith plötzlich zu Ende war.


Fazit:
Um "Als die Bücher flüstern lernen" zu verstehen, sollte man unbedingt "Hinter den Buchstaben" vorher gelesen haben, damit man den Zusammenhang zwischen den beiden Büchern auch versteht. Trotz einigen Schwachstellen an dem Buch find ich es eine wunderschöne Reise, in die Welt von Robin Hood um ihn zu retten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

drachenmondverlag, rebellengruppe, parallelwelt, verliebtheit, fantasy

Rebell - Gläserne Stille

Mirjam H. Hüberli
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783959917193
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin. Mirjam H. Hüberli
Seitenanzahl: 260
Verlag: Drachenmond Verlag


Inhalt:
Immer noch ist Willow in der Spiegelwelt gefangen und es scheint keinen Weg zugeben, das sie zurück in ihre Welt kann. Doch noch immer hat sie den mysteriösen Rebellen Bo an ihrer Seite, der langsam einen wichtigen Part für Willow darstellt. Und dann gibt es da immer noch die Tatsache, das weder Willow noch Bo ein Spielbild in ihren Augen tragen.

Meine Meinung:

Ich habe auch an Rebell: Gläserne Stille nicht auszusetzen. Genau wie Band 1 von Mirjam war ich von der Story einfach nur begeistert. Aber wir fangen am besten von ganz vorne an, und zwar bei dem Cover. Dieses mal, ist das Cover in einem sehr schönen rot gehalten und im Hintergrund kann man eine sehr schöne Wendeltreppe entdecken, die im Buch noch einen wichtigen Teil haben wird. Genau wie der Spiegel, der leicht zerbrochen ist, doch dies erfahren wir ja schon am Ende des ersten Bandes.

Auch an den Protagonisten habe ich nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil, ich bin noch immer total in Willow verliebt und finde es jetzt schon traurig, das ich erst mal eine Weile nichts von ihr lesen, kann. Im Allgemeinen hat sich Willow überhaupt nicht verändert, sie hat immer noch ihr loses Mundwerk und spricht erst, bevor sie nachdenkt. Auch ihre Gedankengänge, die sie innerlich hat, sind immer noch dieselben. Doch eins hat sich doch einbisschen verändert, und zwar die Gefühle zu Bo und die zu Noah, mehr verrate ich euch aber nicht.

Auch Bo ist mir sehr ans Herz gewachsen. Zwar ist er immer noch ein kleiner Arsch, aber wenn Sachen über ihn liest und ganz stark überlegt, wieso er so ist, dann bekommt man gleich eine ganz andere Einstellung ihm gegenüber. Man merkt, dass es einen guten Grund gibt, warum er oft ein Arsch ist und keinen an sich heranlässt. 

Dennoch merkt man in manchen Situationen, dass er doch mehr für Willow empfindet, als er eigentlich wahr haben will.

Genau wie im ersten Band, ist die Spannung nicht zu kurz gekommen. Es gibt wieder wilde Verfolgungsjagden, Versteckspiele und die Sorge erwischt zu werden. Aber man kann sich freuen, der Maulwurf, der sich bei den Rebellen reingeschmuggelt hat, wird entlarvt und auch sonst, werden einige Geheimnisse enthüllt.

Fazit:
Mein Fazit ist, wenn man den ersten Band gelesen hat, muss man den zweiten einfach lesen. Sonst verpasst man einiges. Und zum Abschluss kann ich einfach nur sagen, ich freue mich auf den dritten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

200 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

fantasy, drachenmond verlag, spiegel, vella, noah

Rebell - Gläserner Zorn

Mirjam H. Hüberli
E-Buch Text: 260 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 18.10.2016
ISBN 9783959917186
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin: Mirjam H. Hüberli
Seiten: 260 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: Taschenbuch : 12,90
    Ebook : 3,99


Inhalt:
Willow Parker ein ganz normales Mädchen, oder ist sie doch nicht so normal, wie man glaubt? Wer behauptet sie ist normal, der hat sich geirrt, den welcher Mensch ist denn bitte normal, der in den Augen von anderen Menschen, deren Spiegelbild sieht? Und welcher normale Mensch, kann bitte durch einen Spiegel in eine andere Welt reisen?


Meine Meinung:
Ich bin einfach nur verliebt in dieses Buch, sei es in das Cover, was mit lila, türkis und blau meine absoluten Lieblingsfarben sind und noch dazu diesen echt schönen Spiegel, die das Cover des Buches ziert. Ich liebe Totenköpfe und schöne Spiegel allgemein.
Der Schreibstil von Mirjam hat mich auch umgehauen, es war sehr locker und jugendlich, noch dazu konnte man schön in die Gedanken von Willow sich reinfühlen, als ob man das alles selber denkt. Auch wenn einige Sätze etwas abgehackt waren, hat mich dies nicht sonderlich gestört, denn so konnte man das Buch sehr schön durchlesen, ohne an manchen Stellen überlegen zu müssen, was die Autorin von einem möchte. Außerdem hat dieser Schreibstil mich echt zum Schmunzeln gebracht durch die ganze lockere Art und Weise.


Die Protagonisten sind wirklich einzigartig und ich habe mich gleich bei dem ersten Satz in Willow verliebt. " Schon überholt mich auf der rechten Seite eine ziemlich missratene Imitation von Superman. Würde das pinke S (Ja, heute trägt Mann PINK)" Ihre Gedankengänge sind einfach zum Schmunzeln und daran merkt man, dass sie nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, aber dafür muss man sie einfach lieben. Noch dazu steht sie auf Sex in the City. Wer das mag, den liebe ich sowieso überalles. Gur ihre Liebe zu Noah, bzw ihre Schwärmerei geht einem ab und an auf die Nüsse, aber so sind junge Menschen nun einmal. Im laufe der Handlung verliert Willow nicht an Verrückheit und an Vorlautigkeit. Im Gegenteil ihr Mundwerk ist oft schneller, als ihre Gedanken.


Dann gibt es natürlich noch Bo, der unheimliche Mann, der plötzlich aus einem Frauenklo kommt und irgendwas von Willow möchte, noch dazu beachtet ihn keiner, außer Willow und das nicht freiwillig, schließlich zwingt er sich quasi auf und verfolgt sie regelrecht. Zunächst fand ich Bo sehr merkwürdig und arrogant und mit der Zeit, entwickelt er sich zu einem Menschen, den man sehr lieb haben kann, obwohl man oft seine Handlungsweise nicht verstehen kann.


Noah in den Willow verknallt, scheint auch ganz nett zu sein, doch zu ihm werde ich wohl erst in Band 2 mir eine richtige Meinung bilden können.


Ich im Laufe der Handlung kommen noch andere Charaktere zum Vorschein z.B. Alexia, Zita, Dex, Niven, Mett usw. doch zu den werde ich nichts sagen, schließlich sollt ihr euch das Buch ja schnappen und lesen.


Zum Schluss muss ich sagen, dass mich die Handlung sehr begeistert hat, zwischen durch gab es Szenen, die sehr spannend waren und man richtig mit zittern musste. Doch was ist Vella?Wieso kann Willow durch einen Spiegel reisen und warum tut sie das überhaupt? Fragen, die ich nicht erwähnen werde, sondern die ihr selber herausfinden sollt.


Fazit:
ein gelungenes Fantasy Buch, was man einfach nur lieben kann. Wer auf einen lockeren Schreibstil und eine verrückte Protagonisten steht, sollte das Buch unbedingt lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

elesztrah, fanny bechert, elfen, pöni, asche und schnee

Elesztrah - Asche und Schnee

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.04.2017
ISBN 9783906829364
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin: Fanny Bechert
Seitenanzahl: 404 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Preis: Taschenbuch : 12,95
   Ebook : 6,99


Inhalt:
Nachdem Lysanna und Aerthas den Flammenden Lord besiegt haben, wähnen sich die Bewohner von Elesztrahs in Sicherheit. Doch die Beziehung zwischen Lysanna und Aerthas bleibt angespannt und eine gemeinsame Zukunft scheint in weiter Ferne, wenn nicht sogar unmöglich. Um ihrem Schicksal dennoch zu entkommen, fasst Lysanna einen Entschluss, sie möchte den Hüter der Zeit um Hilfe bitten. Bloß hat sie nicht mit der Schicksalsweberin gerechnet, die sich ungerne die Fäden aus der Hand nehmen möchte. Noch dazu steht Elesztrah eine weitere Bedrohung entgegen, die nicht nur das Leben von Aerthas in Gefahr bringt..


Meine Meinung:
Von diesem Teil muss ich gestehen bin sich sehr begeistert. Aber fangen wir von vorne an. Genau wie das Cover vom ersten Band, ist dieses Cover wieder sehr gut gelungen, und auch wenn ich es auf ebook gelesen habe, hat es mich sehr angesprochen. 
Auch der Schreibstil der Autorin hat mir dieses mal besser gefallen, was sicher daran liegt, dass ich mich durch Band 1 langsam eingelesen habe.


Zu den Protagonisten muss ich sagen, das sie mir diesmal alle wirklich gleich von Anfang an gefallen haben und ich streckenweise viel mit ihnen gelitten haben. Auch die Mutter- Kind Liebe zwischen Lysanna und Fayori kommt laufe des Buches immer mehr zur Geltung, was mir in Band 1 einfach gefehlt hatte. Streckenweise ist mir dieses Hin und Her zwischen Aerthas und Lysanna sehr auf die Nerven gegangen, wo man sich wirklich gedacht hatte, entscheide dich endlich zwischen Lysanna, deiner Prinzessin oder lasse es einfach. Aber das war irgendwann wirklich nur nebensächlich. 


Diesmal musste ich mir bei einigen Stellen wirklich die Tränen verkneifen, da mir Lysanna oft sehr leid tat.


Das Ende ist anders wie bei Band 1 irgendwie ins sich abgeschlossen, dennoch merkt man, dass Fanny noch einen dritten Band plant, was sie nachdem dem Epilog auch deutlich macht.


Fazit:
Ein wirklich gelungener Teil 2. Ich bin froh, das ich ihm, nachdem ich Band 1 gelesen habe eine Chance gegeben habe und ihn sofort danach gelesen habe. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

142 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

elesztrah, feuer, eis, magie, elfen

Elesztrah - Feuer und Eis

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 06.11.2016
ISBN 9783906829272
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin: Fanny Bechert
Seitenanzahl: 460 Seiten
Verlag; Sternensand
Preis: Taschenbuch: 12,95 Euro
   Ebook: 6,99 Euro
Erscheinungsjahr: 2. April 2017




Inhalt:
Die schöne Elfe Lysanna, die erfährt, das ihr Gefährte von dem Flammenden Lord entführt wurde, sucht sich Unterstützung bei dem Clan "Angelus Mortis" um ihn zubefreien. Hilfe bekommen sie von dem Elfenkrieger Aerthas, zudem sie sich mit der Zeit auch hingezogen fühlt. Doch liegt es daran, dass beide eine geheimnisvolle Kraft in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen zu beherrschen? Denn gemeinsam müssen sie sich irgendwann, dem Flammenden Lord entgegen stellen, um ihren Gefährten zu befreien.


Meine Meinung:
Ich fühle mich wie in Herr der Ringe....Elfen, Zwerge, Trolle, Orks, Menschen usw. und ich finde es toll. Zunächst fange ich einmal mit dem Cover an. Ich liebe eigentlich solche Cover´s, die etwas bunt sind und dennoch einbisschen geheimnisvoll. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gewöhnungsbedürftig, irgendwie ist er eher hochtrabend und irgendwie auch etwas altertümlich. Zwar hat sie wirklich alles sehr schön beschrieben und man konnte sich die Sachen gut vorstellen, dennoch habe ich echt bis zur Hälfte mit der Sprache zu kämpfen gehabt.


Auch mit den Protagonisten musste ich erstmal warm werden. Zum Beispiel mit Lysanna. Am Anfang fand ich sie einfach einwenig kühl und ihre ganze Art und Weise, konnte ich einfach nichts anfangen. Besonders da sie so schnell Gefühle für Aerthas entwickelt hat und ihren Gefährten Mitzum schon fast vergessen hat. Auch der Männerverschleiß von Lysanna fand ich leider etwas merkwürdig. Doch laufe der Story, als Lysanna langsam ihre Gefühle herausgelassen hat, wurde sie mir immer sympathischer.


Aerthas dagegen fand ich vom Anfang sehr sympathisch, da er eine sehr offene und lockere Art an sich hat, die mir einfach sehr zugesagt hatte. 
Zusätzlich haben mich die viele Namen in der Geschichte echt irritiert, so dass ich eine Weile gebraucht habe, um mir alle zu merken und zu wissen, welcher zu wem gehörte.


Leider hatte die Gesichte einige kleine Mängel, sie war am Anfang sehr zäh und ich wusste nicht so recht, was ich damit anfangen soll. 
Es waren für mich einfach zu viele Infos auf einmal und manchmal kam es einem so vor, als ob es eher Band 2 als Band 1 war, da mir oft nicht zusammenhänge gefehlt haben. 


Fazit:
An sich war es ein schönes Buch, mit einer schönen Idee, wo leider erst zur Mitte des Buches die Spannung gestiegen ist. Doch wer einbisschen auf Herr der Ringe steht, sollte sich dieses Buch wirklich mal durchlesen. Ich für meinen Teil werde Teil 2 noch anfangen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

110 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

schmetterlingsblau, sarah nisse, liebe, schmetterling, drachenmondverlag

Schmetterlingsblau

Sarah Nisse
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783959910590
Genre: Fantasy

Rezension:

Autorin: Sarah Nisse
Seitenanzahl:  312 Seiten
Verlag: Drachenmondverlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Preis: Taschenbuch : 12,90
   Ebook: 3,99


Inhalt:
Im Buch geht es um Alain, der aus seiner Heimat weggegangen ist und nun in England studieren tut, nun aber wieder zurück zu seinen Wurzel geht, um seine Eltern nach einem Unfall zu Grabe zu tragen und um Jade, ein junges Mädchen, welches in der Villa Papillon lebt und ein schmerzhaftes Schicksal mit sich trägt. Nachdem die beiden sich das erste mal gesehen haben, geht der jeweilige andere dem jenigen nicht mehr aus dem Kopf. Doch wird Jade, Alain ihr Schicksal anvertrauen ? Und kann er sie retten?


Meine Meinung:
„Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“

Das Buch Schmetterlingsblau ist wieder einmal ein Buch gewesen, was ich ohne eine Leserunde wohl nie gelesen hätte. Da mich leider das Cover nicht wirklich angesprochen hatte, doch nachdem ich einige Seiten gelesen habe, konnte mich das Buch doch vom Gegenteil überzeugen. Gleich am Anfang musste ich zugeben, dass ich mich super gut mit Alain vergleichen kann, er ist zu Anfang ein ziemlich nachdenklicher Typ und möchte sein eigenes Leben leben und es sich nicht von anderen bestimmen lassen möchte. Auch im Laufe der Story ringt er mit sich selber, ob es richtig wahr, keinen Kontakt mehr zu seinen Eltern zu haben.


Jade dagegen ist ein Mädchen, was sich zum Anfang stark an die Regel hält, Rituale braucht um ihr Leben in Ordnung zu halten und auch mit ihrem Schicksal klarzukommen. Mit der Zeit merkt sie aber selber, das ihr Schicksal doch nicht dass ist, was sie gerne möchte, besonders nachdem Jade und Alain sich kennengelernt haben.


Der Schreibstil der Autorin ist schön locker und lässt sich super gut lesen, leider verleid sie den Charakteren im Buch nicht die gewisse Tiefe, was sie daher nicht zum absoluten Highlight macht. Auch der Epilog lässt sich leicht irritiert zurück, wo ich eigentlich mit einem anderen Ende gerechnet hätte.


Fazit:
Ich muss aber gestehen, dass mich das Buch doch irgendwie gefesselt hat und gerade in der Mitte an Spannung zugenommen hat. Jeder, der gerne Liebesromane liest und sich von Jade und Alain verzaubern lassen möchte, sollte unbedingt zugreifen.
Da mir das Ende nicht so wirklich gefallen hat, bekommt das Buch daher 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

726 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 121 Rezensionen

fantasy, sabaa tahir, liebe, jugendbuch, elias und laia

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ONE, 11.11.2016
ISBN 9783846600382
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autor: Sabaa TahirSeitenanzahl: 510 SeitenVerlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe)
Inhalt:Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden - und zu töten 

Meine Meinung:
Direkt, nachdem ich den ersten Band beendet hatte, habe ich mir den zweiten Band der Reihe geschnappt und war wirklich voller Hoffnung und Neugierde, wie es wohl mit Elias & Laia weitergehen wird. Dazu muss ich sagen, dass mich der Schreibstil der Autorin überhaupt nicht enttäuscht hatte, sie hat die Umgebung, die Charaktere und natürlich die Emotionen wieder bildreich beschrieben, dass man wieder sehr schön mitfühlen konnte.


Neben Elias & Laia wurde sogar ein Nebencharakter von Band 1 in den Hauptcast aufgenommen und, zwar die liebe Helena. Diese Entscheidung fand ich super, denn ich mochte den Charakter mit ihrer sturen Art sehr gerne.


Leider habe ich diesmal nicht nur schöne Worte für das Buch übrig. Ich fand den Anfang sehr zäh und streckenweise musste ich mich auch durch das Buch quälen, bis die Spannung in der Mitte des Buches gestiegen war. Dann gab es natürlich eine Szene im Buch, wo ich am liebsten das Buch gegen die Wand geworfen hätte und so was von sauer war. Tja und das Ende, was kann man zum Ende sagen? Es war sehr verwirrend und ich bin gespannt, ob es einen dritten Teil gibt.


Fazit:
Bis auf den etwas langen Anfang, war das Buch doch sehr gelungen und ich habe es nicht bereut, dass ich es gelesen habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(218)

553 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

sabaa tahir, fantasy, elias und laia, liebe, masken

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.02.2017
ISBN 9783846600351
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Sabaa TahirSeitenanzahl: 507Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe)

Inhalt:
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.

Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste .



Meine Meinung:
"Weihe Leib und Seele dem Imperium. Behalte dein Herz für dich"


Ich finde Elias & Laia wirklich ein sehr gelungenes Buch, was mich schon ab dem ersten Kapitel gefesselt hat. Beide Charaktere sind am Anfang möglich unabhängig voneinander, was ich wirklich sehr gut finde. Es entwickelt sich so nicht, diese 0815 Liebesgeschichte, die man leider von anderen Büchern kennt. Besonders Laia hat mir an der Geschichte am besten gefallen, alleine ihre Entwicklung von der ängstlichen Kundigen, so einer willensstarken Frau, die alles dafür tut, um ihren Bruder zu retten. Egal welche Hindernisse sie dabei überwinden muss, sie bleibt am Ball und lässt sich nicht unterkriegen.


Elias dagegen ist tapfer und heldenhaft, dennoch möchte er am liebsten von Schwarzkliff weg und ist mit seinem Leben dort und dem Wissen, das er bald eine Maske wird, nicht sehr zufrieden.
"Das Schlachtfeld ist ein Tempel. Die Klinge ist mein Prister. Der Todesstoß ist meine Erlösung" ein Spruch mit dem Elias groß geworden ist. Man erkennt deutlich, dass man ihn für den Krieg und den Kampf erzogen hat.


Natürlich muss ich auch ein riesen Lob an die Nebenfiguren loswerden, sie sind, bis auf wenige Ausnahmen alle sehr sympathisch und ich finde es schade, das einige, einen mit der Zeit verlassen.


Ab und an muss ich sagen, dass ich mit dem Schreibstil der Autorin nicht so wirklich klarkam und mir öfters eigene Wörter überlegen musste, um den Sinn des Satzes zu verstehen. Dennoch war sehr angenehm zulesen und man konnte sich Schwarzkliff und die restlichen Umgebungen sehr gut vorstellen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

987 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

fantasy, winter, sommer, liebe, wettermagie

Der Winter erwacht

C.L. Wilson , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404208005
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
27 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks