Amalia7

Amalia7s Bibliothek

63 Bücher, 13 Rezensionen

Zu Amalia7s Profil
Filtern nach
63 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

165 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

feen, heyne, nimmernie, julie kagawa, plötzlich

Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 19.09.2016
ISBN 9783453596467
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(598)

1.202 Bibliotheken, 81 Leser, 5 Gruppen, 92 Rezensionen

schottland, zeitreise, liebe, outlander, highlands

Outlander - Feuer und Stein

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.136 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426518021
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

sachbuch, internet, darknet, geldautomat, smartphone

Ich glaube, es hackt!

Tobias Schrödel
Flexibler Einband
Erschienen bei Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, 10.06.2016
ISBN 9783658108571
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(600)

1.278 Bibliotheken, 18 Leser, 4 Gruppen, 79 Rezensionen

mafia, fantasy, sizilien, kai meyer, liebe

Arkadien erwacht

Kai Meyer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.02.2013
ISBN 9783492267885
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(205)

371 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

liebe, dämon, fantasy, vampire, laura kneidl

Light & Darkness

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315946
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Man schreibt das Jahr 2047, seit ca. 30 Jahren ist die Existenz von paranormalen Wesen (Vampire, Lykanthropen, Elfen etc.) bekannt und wegen der vielen Aufstände in der Vergangenheit wurden neue Gesetze herausgebracht und eine neue Gesellschaftsform entwickelt. So sind Delegierte für ein paranormales Wesen verantwortlich, dieses erhält ein Delegierter mit dem 17. Lebensjahr und muss es in die Gesellschaft einführen und anpassen. Light ist ein herzensguter Mensch und am Tag ihrer Delegation ist allen klar, dass sie ein tolles Wesen bekommen muss, da sie buchstäblich ein Engel auf Erden ist. Am Abend folgt der Schock: durch einen „Fehler“ wird ihr Dante zugeteilt. Ein männlicher Dämon. Ärger ist natürlich vorprogrammiert, doch nicht Dantes Feindseligkeit allein bereitet Light Schwierigkeiten, es folgt etwas Größeres…

Formalia: 1) Allein das Buchcover finde ich persönlich schon wunderschön! Zudem ist es sehr handlich! 2) Der Schreibstil der Autorin ist sehr verständlich und flüssig zu lesen. 3) Die Kapitel sind nicht überlang, gut aufgeteilt und haben einen interessanten Übergang, denn in jedem neuen Kapitel schmückt nicht ein neuer Titel den Anfang, sondern ein Gesetz aus der Delegation.

Meine Meinung: Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte! Es ist mal etwas völlig neues, auch wenn die ganzen Wesen schon bekannt sind. Ich fand es sehr interessant Lights und Dantes Entwicklung zu lesen, aber auch einen gewissen Einblick in die Gesellschaftsprobleme zu bekommen, wenn diese auch nicht sehr groß thematisiert werden. Darüber hinaus finde ich, dass man aus dieser Geschichte auch viel lernen kann, z.B. dass nicht alles was fremd und einem ungewöhnlich erscheint, zwangsläufig schlecht ist und, dass man jedem eine Chance geben sollte, da nicht alles so ist, wie es zunächst scheint. Eine Sache habe ich aber im Hinterkopf, die mich nicht wirklich loslässt: (VORSICHT SPOILER) Dante und Light symbolisieren am Ende einen Neuanfang, sie wollen die Gesetze verändern und Artikel 6 & 9 abschaffen, diese beinhalten lediglich die Zuordnung eines Wesens zu einem Delegierten des gleichen Geschlechts und dem Verbot, eine intime/ romantische Beziehung miteinander zu führen. Jedoch finde ich nicht, dass das ausreichend ist um paranormale Wesen den Menschen gleich zu stellen, aber es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung! 

  (51)
Tags: jahr 2047, light & dante, paranormale wesen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

485 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

fantasy, feen, liebe, julie kagawa, fee

Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453534810
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dafür, dass ursprünglich kein vierter Band dieser Reihe geplant war,  ist es überwältigend gut geworden! Ich würde fast schon behaupten, der letzte ist der Beste Band von allen! 
Kurz zum Inhalt:Meghan Chase wurde im dritten Band zur Eisernen Königin gekrönt und musste Ash, die Liebe ihres Lebens, gezwungenermaßen aus dem Land verbannen, da er ansonsten nicht gegangen und an den Folgen der Wirkung des Eisens auf Feenwesen gestorben wäre. Doch stur wie er ist, will er sich damit natürlich nicht abfinden und verspricht einen Weg zu finden um zurückzukehren und für immer bei ihr zu bleiben. Damit beginnt eine sehr aufregende und gefährliche Reise, diese führt ihn nämlich mit seinem "verhassten", einstigen besten Freund, Grimalkin und zwei weiteren unerwarteten Genossen bis ans Ende der Welt, wo sich Ash vielen nervenaufreibenden, gefährlichen und selbstzerstörerischen Prüfungen stellen muss, um eine menschliche Seele zu erlangen! 
Dieses Abenteuer ist eines der spannendsten die ich bis jetzt gelesen habe, so viel Unglaubliches und Fantastisches geschieht und mit Wenigem davon hätte ich gerechnet! 
Schreibstil:Wie immer, ist Julie Kagawa's Schreibstil sehr fließend, gut verständlich, jung, aber dennoch wortgewandt. Man kann sich alles beschriebene gut bildlich vorstellen und taucht automatisch mit in die Welt ein!Doch es gibt eine kleine Veränderung in der Erzählperspektive in diesem Band, denn diesmal ist es nicht Meghan die aus ihrer Sicht erzählt, sondernAsh! Bevor ich mit dem Lesen begann, hatte ich nicht allzu große Erwartungen an das Buch, da ich dachte, dass Meghans Abwesenheit der Geschichte nicht das nötige etwas verleihen könnte. Zum Glück habe ich mich aber vollkommen geirrt und durfte einen tiefen Einblick in Ashs Persönlichkeit und Gedankenwelt werfen. 
Diese Geschichte ist mit Drama, Leidenschaft, Nostalgie und Emotionen kaum zu übertreffen und meiner Meinung nach eines der besten Romantasy Abenteuer! 
Lieblingszitate:

,,Der Verlust meiner Magie konnte mich nicht abschrecken. Ich war immer noch ein Ritter, ihr Ritter. " (S.336)

,,Denn all der Schmerz, die Verletztheit und Einsamkeit, wurden von all dem Glück und dem Stolz überstrahlt, die ich bei Kierrans Anblick empfand, von der tiefen Zufriedenheit, die mich in Meghans Armen umgab, und von der allumfassenden, unendlichen Liebe, die ich meiner Familie entgegenbrachte. Und vielleicht machte genau das das Menschsein aus." (S. 433)

Ich kann diese Reihe und diesen Band nur weiterempfehlen! 

  (61)
Tags: fantastisch, sinn des menschseins, #unendliche liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

kalorienzählung, 150 jahre lebensalter, lebensmittel, vegetarismus, praktische erprobung

Wir fressen uns zu Tode

Galina Schatalova , Felix Eder
Flexibler Einband: 219 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.04.2002
ISBN 9783442142224
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Education of Millionaires

Michael Ellsberg
Fester Einband: 258 Seiten
Erschienen bei Penguin Group USA, 29.09.2011
ISBN 9781591844204
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

magie, hexe, hexen, dämonen, werwölfe

Lunadar - Das Erbe der Carringtons

Betty Schmidt
E-Buch Text: 273 Seiten
Erschienen bei null, 09.01.2014
ISBN B00HRKHDDS
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich war eine der Wenigen, die das Glück hatten, dieses Buch innerhalb einer Leserunde lesen zu können und habe es keineswegs bereut, im Gegenteil, ich habe diesen Roman innerhalb weniger Tage ,,verschlungen".  Nun folgt meine Beurteilung. 

Rein optisch ist das Buch sehr kunstvoll gestalten. Das Cover ist sehr ansprechend und lässt schon auf einen Fantasy-Roman deuten, wobei ich gestehen muss, anfangs nicht gedacht zu haben, dass dieser Roman eine Altersempfehlung von 16/17+ hat, denn das Cover ist schon sehr jugendlich gehalten, aber nicht im schlechten Sinne. Das Inhaltsverzeichnis finde ich auch sehr schön, da die ,,Schnörkelschrift" etwas träumerisches an sich hat. 

Inhalt:
Wie der Klapptext schon preisgibt, entwickelt Sarah Lewis nach dem Tod ihrer Mutter magische Fähigkeiten, die ihr bis dahin unbekannt waren. Durch Zufall erfährt sie, dass sie eine Hexe ist und sogar zu einer der mächtigsten Hexenfamilien gehört und das, obwohl ihre Mutter immer beteuerte, das Übernatürliche existiere nicht. Daher ist diese Welt völlig neu für sie und sie muss wie ein Kleinkind alles von Grund auf lernen, auf die harte Tour natürlich. Doch das schreckt sie nicht ab und sie gewinnt viele Freunde, eine womögliche Liebe, aber auch Feinde dazu. Die Feinde und die Vergangenheit ihrer Eltern, die sie noch herausfinden muss, holen sie ein und bringen sie in gefährliche Situationen.

Nun meiner Meinung nach, ist die Geschichte der Sarah Lewis schon recht interessant, was diesen Roman aber wirklich spannend macht, ist die Welt und die vielen Nebencharaktere, die teilweise unberechenbar und geheimnisvoll sind. Man muss aber auch sagen, dass Sarah eine wirklich gut ausgewählte Protagonistin ist, denn sie ist aufrichtig und hat das Herz am rechten Fleck. 

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut, der Roman war leicht und flüssig zu lesen, man konnte sich alles gut bildhaft vorstellen und ich persönlich zumindest, hatte keinerlei Verständnisprobleme. 

Da dies der erste Band der Reihe ist, kann ich noch nicht viel zur allgemeinen Story sagen, aber dieser Band war auf jeden Fall ein gelungener Start und wohl die Basis für ein noch aufregenderes Abenteuer. 


Ich kann dieses Buch denen weiterempfehlen, die etwas Abwechslung suchen und sich verzaubern lassen wollen.
Da immer ein wenig Luft nach oben bleiben sollte, vergebe ich dem Buch vier von fünf Sternen und freue mich auf den zweiten Band! :) 

  (32)
Tags: magisch, verzaubert;   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hexen, mittelalter, ned, york, mystery

Das ferne Echo der Zeit

Pamela Hartshorne , Renate Reinhold
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 17.02.2014
ISBN 9783442479313
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

380 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

fantasy, auri, unterding, kvothe, rothfuss

Die Musik der Stille

Patrick Rothfuss , Jochen Schwarzer , Marc Simonetti
Fester Einband: 173 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.11.2015
ISBN 9783608960204
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(762)

1.278 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 104 Rezensionen

elfen, fantasy, liebe, pan, sandra regnier

Das geheime Vermächtnis des Pan

Sandra Regnier
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.12.2013
ISBN 9783551313805
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

fitness, sport, training, gesundheit, zabert sandmann

Ich mach dich fit!

Dr. Christine Theiss
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei ZS Verlag GmbH, 21.08.2014
ISBN 9783898834490
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(629)

1.214 Bibliotheken, 13 Leser, 4 Gruppen, 75 Rezensionen

elfen, fantasy, liebe, orks, avalon

Elfenkuss

Aprilynne Pike , Anne Brauner
Flexibler Einband: 366 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.03.2012
ISBN 9783570401125
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vegan, vegane rezepte, hildmann

Vegan for Starters

Attila Hildmann , Simon Vollmeyer , Johannes Schalk , Justyna Krzyzanowska
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 18.09.2015
ISBN 9783954530939
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

darren shan, dämonen, horror, fantasy, lord loss

Dämonicon 1: Das Erwachen

Darren Shan , Sabine Reinhardus
Flexibler Einband: 519 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 09.02.2011
ISBN 9783426283547
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch besteht aus zwei Romanen, die nicht aufeinander aufbauen, deren Figuren und Welten sich  jedoch überkreuzen.

Den ersten Roman fand ich ganz Ok, aber es war nichts besonderes in meinen Augen. Es geht um den ca 11-Jährigen Grubs, der seine Eltern durch den finsteren Dämonenfürsten Lord Loss verloren hat und nach einem Aufenthalt in der Psychiatrie, zu seinem Onkel Derwisch, der Bruder seines Vaters, zieht um von Neu zu beginnen. Jedoch gelingt es ihm nicht,  im Gegenteil, er wird nach und nach in ein dunkles Familiengeheimnis eingeweiht und muss sich erneut dem Dämonenfürsten stellen.  Es klingt zwar alles ganz nett, aber meiner Meinung nach hätte man daraus mehr machen können, vor allem weil das Ende sehr vorhersehbar war.

 

Der zweite Roman ,,Höllenkind" hingegen hat mir besser gefallen, wenn ich auch hier betonen muss, dass man daraus hätte etwas Größeres und Besseres machen können. Es geht um Kernel Fleck, der ebenfalls zwischen 11 und 13 Jahren ist. Kernel ist von Geburt aus anders, denn er sieht Lichtflecke die andere nicht sehen, das macht ihn zum Außenseiter, denn alle denken er sei verrückt. Als sein Bruder Art von einem Dämon Namens ,,Kadaver" entführt wird, nimmt er dessen Spur auf um Art zu retten. Somit gelangt er in die dunkle Dämonenwelt, die ihn nie wieder loslassen wird. Ich finde das Ende sehr gut, auch wenn es ein offenes ist und vor allem die Lösung des Rätsels zum Schluss ist überraschend, wenn auch leicht vorhersehbar, denn es wurden genug Hinweise darauf gegeben. Jedenfalls kann ich nicht viel dazu sagen, da ich sonst stark spoilern würde!

Alles in einem fand ich das Buch lesenswert, wenn ich auch die Charakterbeschreibung bemängeln möchte. Denn zum einen finde ich es irritierend  und nicht passend aus der Sicht eines ca 11 Jährigen zu lesen und zum einen konnte man sich die Charaktere optisch nicht wirklich vorstellen, da nicht genug Details herauskamen. Ansonsten kann ich es als Zeitvertreib empfehlen!

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

54 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

lebensführung, ratgeber, kampf, besonnenheit, achtsamkeit

Shaolin - Du musst nicht kämpfen, um zu siegen!

Bernhard Moestl
Fester Einband: 239 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 06.02.2008
ISBN 9783426645666
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

schweden, gier, erbe, gruppendynamik, gemeinschaft

Der unsichtbare Gast

Marie Hermanson ,
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.09.2015
ISBN 9783458176480
Genre: Romane

Rezension:

,,Magisch, realistisch" - so wird das Buch beschrieben. Durchaus besitzt der Roman ein klein wenig von diesen Eigenschaften, dennoch nicht so viel, dass es überwürzt sein könnte. Die Geschichte an sich ist eine tolle Idee, die durchaus Potenzial hat, aber der geschriebene Roman ist in meinen Augen nicht ideal umgesetzt, deshalb habe ich in der Überschrift das Wort ,,leidlich" verwendet. Ich finde es beschreibt den Roman ganz gut, es ist nicht überaus gut, aber auch nicht katastrophal schlecht, eben ,,so lala" oder eben ,,leidlich". 

Mein erster Kritikpunkt ist die mangelnde Beschreibung der Charaktere, diese bleiben irgendwie unergründlich, teilweise unscheinbar, aber vor allem verwischt und blass. Man stellt keinen Bezug zum Charakter her, was eventuell beabsichtigt ist, dennoch traurig in meinen Augen.  Es fehlt an dieser Stelle die Liebe zum Detail. 

Ein zweiter und großer Kritikpunkt in meinen Augen ist die Langatmitgkeit des Handlungsverlaufs. Anders als meine Mitleser, brauchte ich viel länger um das Buch zu lesen. denn aus mangelndem Interesse habe ich es immer wieder beiseite gelegt. Die Situationen wurden meiner Meinung nach falsch hervorgehoben, die einen, recht unwichtigen Situationen wie der Alltagsablauf, wurden detailiert beschrieben und in die Länge gezogen und wenn es dann interessant wurde, endete das Kapitel schnell.  Auch finde ich die Aufteilung der Handlungen nicht gut, es war irgendwie unebenmäßig uninteressantes überwog und das Ende kam ganz plötzlich und total abgehackt. Wobei ich hier ein kleines Lob an die Autorin aussprechen muss, denn die Wendung zum Schluss finde ich super! 

Mein letzter Kritikpunkt wäre der Schreibstil.  Jeder Autor hat, wie auch jedes Individuum seinen eigenen Charakter, seinen persönlichen Schreibstil und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, nun hat mir dieser aber gar nicht zugesagt. Die Wörter waren für mich nicht fließend aufeinander abgestimmt und ich hatte so ein Gefühl von Unordnung beim Lesen, als wäre alles irgendwie zusammengewürfelt worden, als hätte die Autorin immer wieder Änderungen vorgenommen, den Laptop weggelegt und nach einer Woche weitergeschrieben ohne in die Materie wiederzufinden. 

Fazit: 

An sich eine tolle Idee, welche an der Umsetzung scheitert! 

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

258 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, light, dante, paranormal, laura kneidl

Light & Darkness

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 02.07.2015
ISBN 9783551314956
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Man schreibt das Jahr 2047, seit ca. 30 Jahren ist die Existenz von paranormalen Wesen (Vampire, Lykanthropen, Elfen etc.) bekannt und wegen der vielen Aufstände in der Vergangenheit wurden neue Gesetze herausgebracht und eine neue Gesellschaftsform entwickelt. So sind Delegierte für ein paranormales Wesen verantwortlich, dieses erhält ein Delegierter mit dem 17. Lebensjahr und muss es in die Gesellschaft einführen und anpassen. Light ist ein herzensguter Mensch und am Tag ihrer Delegation ist allen klar, dass sie ein tolles Wesen bekommen muss, da sie buchstäblich ein Engel auf Erden ist. Am Abend folgt der Schock: durch einen „Fehler“ wird ihr Dante zugeteilt. Ein männlicher Dämon. Ärger ist natürlich vorprogrammiert, doch nicht Dantes Feindseligkeit allein bereitet Light Schwierigkeiten, es folgt etwas Größeres…

Formalia: 1) Allein das Buchcover finde ich persönlich schon wunderschön! Zudem ist es sehr handlich! 2) Der Schreibstil der Autorin ist sehr verständlich und flüssig zu lesen. 3) Die Kapitel sind nicht überlang, gut aufgeteilt und haben einen interessanten Übergang, denn in jedem neuen Kapitel schmückt nicht ein neuer Titel den Anfang, sondern ein Gesetz aus der Delegation.

Meine Meinung: Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte! Es ist mal etwas völlig neues, auch wenn die ganzen Wesen schon bekannt sind. Ich fand es sehr interessant Lights und Dantes Entwicklung zu lesen, aber auch einen gewissen Einblick in die Gesellschaftsprobleme zu bekommen, wenn diese auch nicht sehr groß thematisiert werden. Darüber hinaus finde ich, dass man aus dieser Geschichte auch viel lernen kann, z.B. dass nicht alles was fremd und einem ungewöhnlich erscheint, zwangsläufig schlecht ist und, dass man jedem eine Chance geben sollte, da nicht alles so ist, wie es zunächst scheint. Eine Sache habe ich aber im Hinterkopf, die mich nicht wirklich loslässt: (VORSICHT SPOILER) Dante und Light symbolisieren am Ende einen Neuanfang, sie wollen die Gesetze verändern und Artikel 6 & 9 abschaffen, diese beinhalten lediglich die Zuordnung eines Wesens zu einem Delegierten des gleichen Geschlechts und dem Verbot, eine intime/ romantische Beziehung miteinander zu führen. Jedoch finde ich nicht, dass das ausreichend ist um paranormale Wesen den Menschen gleich zu stellen, aber es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung! 

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

250 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

lost girl, indien, echo, dystopie, liebe

Lost Girl. Im Schatten der Anderen

Sangu Mandanna , Wolfram Ströle
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.07.2012
ISBN 9783473400805
Genre: Jugendbuch

Rezension:

,,Lost Girl – Im Schatten der Anderen“ ist ein Debütroman und beinhaltet eine sehr interessante, mitreißende Geschichte die an Science-Fiction grenzt. Die Autorin wurde von ,,Frankenstein“ inspiriert, wer aber das Buch „Brave New World“ gelesen hat, wird auch hiermit Parallelen finden. 

Inhalt: Eva (die eigentlich Amarra heißen müsste) ist ein Echo. Echos sind Nachbildungen anderer Personen. Sie werden von besorgten Verwandten in Auftrag gegeben, damit sie den „Anderen“ ( Vorbild) im Notfall (Tod) ersetzen. Die ersten fast sechzehn Jahre verbringt Eva in England. Sie lebt abgeschottet von der Außenwelt und hat nur ihre Vormünder als Bezugspartner: Mina Ma, Sean, Erik und Ophelia. Sie darf gesetzlich einen eigenen Willen haben, theoretisch müsste sie alles tun und genauso empfinden wie Amarra, da sie ihretwegen erschaffen wurde. Doch Eva hat ihren eigenen Willen, Gedanken und ihre eigene Seele, daher gibt sie sich selbst ihren Namen. Zwar hat sie es als Echo nicht leicht, da die Nachbarschaft etwas ahnt und sie etwas terrorisiert, aber sie findet sich mit ihrem Leben langsam ab, da sie Menschen um sich hat, für die es sich zu leben lohnt. Besonders für einen. Als sie anfängt sich ein eigenes Leben aufzubauen, was eigentlich illegal ist, stirbt Amarra und Eva muss ihrer Bestimmung folgen: sie muss nach Indien reisen und Amarra ersetzen. Amarra sein. Mit Haut und Haar‘…
Gliederung: Der Roman ist in drei Teile gegliedert. Der erste Teil erzählt von Evas Leben vor Amarras Tod. Man bekommt ein Gefühl für ihr Leben und Gedankenwelt. Der zweite Teil spielt in Indien. Eva lässt ihr ganzes Leben (was sie eigentlich nie haben durfte) hinter sich und muss eine Andere sein, allen Menschen, die Amarra geliebt, gemocht, gekannt haben etwas vorspielen und auch sich selbst. Ich muss an dieser Stelle sagen, dass die Autorin es an dieser Stelle wirklich geschafft hat, mir das Herz etwas zu zerreißen, denn man fühlt richtig mit Eva mit. Wer könnte schon sein ganzes Leben, sein ganzes ICH hinter sich lassen und Jemand anderes werden, der man gar nicht ist, nie sein wird und dafür alle Menschen die man liebt zurücklassen mit dem Wissen sie nie wiederzusehen? Darüber hinaus behandelt dieser Teil des Roman noch in meinen Augen zwei wichtige Themen: Tod und Moral. Es stellen sich die Fragen: Was geschieht nach dem Tod? Wie weit darf man gehen, um der verstorbenen Person noch einmal nahe zu sein? Wer darf (wenn überhaupt) über Leben und Tod entscheiden? Wo liegt die Grenze zwischen Leben und Tod? Wer darf urteilen? Warum urteilen wir überhaupt? Und warum verachten wir das, was wir nicht kennen? Der dritte Teil ist sozusagen der Anfang vom Ende. Ein Wendepunkt entsteht, der den Verlauf bestimmt. Dazu mehr unter dem Punkt: Kritik, da mir das Ende, im Gegensatz zum Rest des Romans und der ganzen Geschichte, nicht gefallen hat. Das Einzige was ich dazu aber positiv vermerken möchte, ist der Tiefgang der sich in diesem Kapitel verbirgt. Die Meister (Personen die die Echos erschaffen) sind ein perfektes Beispiel dafür, was zu viel Macht mit einem Menschen macht. Sie drücken mit ihrer selbst den Verfall der Menschlichkeit aus und behaupten gleichzeitig, Echos wären Monster und unmenschlich. Wie Paradox und schön zugleich. 
Kritik: 1) Der Schreibstil der Autorin hat mir nicht zugesagt. Es ist zwar verständlich ausgedrückt, aber irgendwie… sonderbar (?!). Nein, das ist es nicht unbedingt, es ist eher keine sehr talentierte Ausdrucksweise. 2) Das Ende bzw. der dritte Teil!!! 2.1) Es geht alles auf einmal so schnell und relativ chaotisch zu. 2.2) Es geht allein um ein Echo und nicht um die Rettung aller Echos, ich finde das schade, man könnte doch eher versuchen die Meisterei (Gebäude indem die Echos erschaffen werden) gemeinsam mit den Meistern zu eliminieren oder ähnliches. 2.3) Eva kämpft die ganze Zeit für ein eigenes Leben, um als ein Individuum anerkannt zu werden nur um dann  (VORSICHTIG SPOILER) in das Leben eines Echos zurückkehren, wenn auch mit vermutlich paar Freiheiten. Zitat: „In einem einzigen Leben ist nicht Platz für alles und ich glaube, ich werde immer mit Amarra um den Platz kämpfen müssen, den wir gemeinsam belegen. Sie wird immer der Geist im Spiegel sein. Ich habe sie besiegt, bin sie aber nicht los.“ (S.435), das mit dem „besiegt“ stimmt dabei gar nicht so richtig, da Eva wieder zu Amarras Familie zurückkehrt und auf eine Art und Weise deren Leben weiterführt. 2.4) Was ist das denn bitte für ein Ende bezüglich Sean ? ? ? Es finden keine Interaktionen zwischen den beiden nach der Freilassung statt, aber am Ende treffen sie sich „zufällig“ und blicken einander gefühlt stundenlang an. Klar kann man daraus ein Happy End interpretieren, da die beiden sich lieben, aber wird er wirklich nach Indien mitkommen? Darf ER das? Darf SIE das? Diese Unklarheit macht mich fast wahnsinnig! :D 

Fazit: Diese Geschichte ist wirklich sehr interessant und regt sogar etwas zum Nachdenken an. Ich habe den Roman innerhalb kürzester Zeit verschlungen, da ich ihn nicht aus der Hand legen konnte und auch wenn mich das Ende irgendwie enttäuscht hat, so überwiegt das Ganze und ich kann es lediglich weiterempfehlen! 


Edit: Ich würde mich freuen, wenn sich die Autorin zu einer Fortsetzung entschließen würde, da es bestimmt noch einiges zu klären gibt. 

  (57)
Tags: echo, menschenfabrik, moderner frankenstein, übermenschliche lieb   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

elfen, feen, gillian philip, rebellen, freundschaft

Chronik der Silberelfen 1: Zeit der Rebellen

Gillian Philip , Yvonne Hergane , Philip Gillian , Yvonne Hergane-Magholder
Fester Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 04.08.2011
ISBN 9783473400669
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

102 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

berlin, 1. weltkrieg, new york, liebe, mord

Das geheime Leben der Violet Grant

Beatriz Williams , Anja Hackländer
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 11.05.2015
ISBN 9783764505448
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

139 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fluch, schottland, historischer roman, bestimmung, jugendroman

The Curse - Vanoras Fluch

Emily Bold
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.11.2015
ISBN 9783738608199
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: clan der camerons   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

liebe, israel, palästina, krieg, hass

Ismaels Orangen

Claire Hajaj , Karin Dufner
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.03.2015
ISBN 9783764505165
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

nordsee

Das Haus am Fluss

Tanja Heitmann
Fester Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.03.2015
ISBN 9783764504632
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
63 Ergebnisse