Amani20

Amani20s Bibliothek

1 Buch, 1 Rezension

Zu Amani20s Profil
Filtern nach
1 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

84 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

jemen, islam, glaube, christentum, beduinen

Sonnenaufgang im Todestal

Amiira Ann
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Grain-Press Verlag GmbH, 01.01.2016
ISBN 9783944794471
Genre: Biografien

Rezension:

„Sonnenaufgang im Todestal“ ist ein einzigartiger, lebendiger Erfahrungsbericht über das ungewöhnliche und spannende Leben einer jungen Familie unter Muslimen im ärmsten Land Arabiens. Ein junges Ehepaar mit zwei kleinen Kindern macht sich auf den Weg in ein Entwicklungshilfe-Projekt im Jemen und lebt dort im „Tal des Todes“ (so heißt die Region im Arabischen) ohne Zäune und Mauern in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Einheimischen. Deborah und Chris wachsen einfühlsam und mit viel Respekt und Achtung gegenüber ihren neuen Freunden in die Kultur hinein. Ihr buntes und faszinierendes Leben, viel Hitze und Schweiß, Sonne und Orientduft, Überraschungen, Gefahren und Bewältigungsstrategien sind atemberaubend und zutiefst bewegend. Sie bringen den Leser zum Staunen, Schmunzeln oder Nachdenken.

Die Autorin Amiira Ann versteht es meisterhaft durch ihren lebendigen Schreib-Stil, ihr offenes und humorvolles Wesen und ihre detaillierte Beobachtungsgabe,  in ihre wirklich lesenswerten Erlebnisse hineinzunehmen. Durch die locker im Lesefluss eingebauten ausgewogenen und von guter Kenntnis zeugenden Beschreibungen und Erklärungen der muslimischen Kultur des Landes und dessen Gesetzte,  ist es dem Leser ohne weiteres möglich, gedanklich und emotional in die faszinierende Welt des Orients einzutauchen. Dabei beeindrucken Ihr Einfühlungsvermögen, ihre Liebe zu den Menschen und die ständige Lernbereitschaft und Flexibilität der ganzen Familie, sich auf Menschen und neue Situationen einzulassen.

Da Deborah ihre dort „alltäglichen“ und für uns westliche Leser doch äußerst ungewöhnlichen  Erlebnisse so lebendig beschreibt, versetzt man sich  automatisch in die junge Mutter hinein, fühlt, leidet oder jubelt mit ihr! Mich hat ihre Biographie einfach mitgerissen, fasziniert und begeistert. Vor allem, da man auch von ihrer inneren Einstellung erfahren darf und bald ahnt, dass nur ihr tiefer persönlicher Glaube an den Gott der Christen - der sich in ihrem Leben hautnah und entscheidend erfahrbar macht – ihnen die Kraft gegeben hat, in den unglaublichen Schwierigkeiten, inneren Spannungen und Kräfte zehrenden Ereignissen durchzuhalten und nicht aufzugeben. Entscheidend im wahrsten Sinne des Wortes. Es bleibt nicht bei Traurigkeit, Trauer, Frustration oder Verzweiflung, die durchaus zur Sprache kommen, es weist einen Ausweg. An vielen Wundern, ja, nur noch übernatürlich erklärbaren Geschehnissen, wird deutlich, dass es eine Person und Macht hinter ihnen geben muss (???), die sich offensichtlich zu ihrem Versprechen stellt, sie nie alleine zu lassen. Dass ihre Einstellung oft im Kontrast zu der Religion steht, die sie umgibt, fordert zum Teil zu Widerspruch, aber auch zu Aufbrüchen und zarten Sonnenstahlen der Hoffnung aus dem Tal des Todes heraus. So konnten sie sich immer wieder dafür entscheiden, bei diesen liebenswürdigen Menschen zu bleiben, deren Leben und Leiden sie so leidenschaftlich teilten. Leider und erschreckenderweise kam es aber schließlich zu einem gezielten Anschlag auf die Familie, dessen deutliche Sprache nicht zu überhören war und der sie nach vielen Überlegungen und Bleibeversuchen schweren Herzens erkennen ließ, dass ihr Einsatz ein Ende finden musste.

Diese spannende Erzählung liest sich wie ein Abenteuerroman, da diese Menschen konsequent leben und erfahren, was sie glauben. Es ermutigt mich ungemein, diesem Gott auch wirklich bis in die letzten Kleinigkeiten und großen Fragen meines Lebens zu vertrauen und mehr von ihm zu erwarten. Ich bin dankbar, dass ich von diesem tollen Buch erfahren habe. Es hat mich extrem bereichert, meinen Horizont erweitert und auch mein Herz mit Hoffnungsstrahlen erfüllt, dass es offenbar einen Gott gibt, der so liebevoll und allmächtig für uns Menschen in Aktion ist. Für Leute, die  das Staunen lieben!

Ganz wichtig ist mir der Hinweis, dass dieses Buch zur „Muss- Literatur“ gehören sollte von Entwicklungshelfern, die in der Vorbereitung stehen und von Integrationshelfern, Verwaltungsangestellten oder Sozialarbeitern, die unter den Geflohenen arbeiten, die aus islamischen Ländern zu uns gekommen sind und weiterhin kommen. Da es einen solch umfangreichen, tiefen Einblick in das Leben, Denken und Fühlen von Muslimen gibt. Und das Ganze ist nicht im trockenen Stil eines Lehrbuches, sondern als das reinste Lesevergnügen zu haben.

Das richtige Buch zur richtigen Zeit!

  (3)
Tags: hoffnungsstrahlen, orientduft   (2)
 
1 Ergebnisse