AmberStClairs Bibliothek

718 Bücher, 449 Rezensionen

Zu AmberStClairs Profil
Filtern nach
718 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kanada, krimi, ebook, advent, dani baker

Rumkugeln bis zum Tod

Dani Baker
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 28.10.2016
ISBN 9783741298448
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Nicht nur im Café 'Hansel & Pretzel' weihnachtet es sehr: Die kanadische Stadt Kitchener veranstaltet einen Christkindlmarkt nach deutschem Vorbild. Doch die weihnachtliche Idylle wird jäh gestört, als Santa Claus plötzlich ein Messer im Rücken steckt...

Die Ermittlungen im Mordfall lassen Linn Sommers langersehntes Date mit dem smarten Polizeiinspektor Bas van de Groot platzen. Aber Abwarten und Tee trinken, ist nicht ihr Ding. Aus Neugier stellt sie selbst Nachforschungen über den ermordeten Weihnachtsmann an. Sein angeblich perfektes Leben ähnelt einem Baumkuchen: Je mehr Schichten sie freilegt, desto dunkler werden seine Geheimnisse. Außerdem stolpert sie auch über den wahren Grund, warum Bas keine Zeit mehr für sie hat...


Meine Meinung:

Den zweiten Hansel und Pretzel Krimi den ich lese und ich muß sagen wieder sehr gut gelungen. Der Schreibstil ist locker und fluffig, macht das ganze zu einem echten Lesevergnügen. Die Hauptpersonen sind sympathisch und kommen gut herüber. Engelchen und Teufelchen sind in ihrem Elemet und geben witzige Kommentare ab, wobei man schmunzeln muß.

In der Vohrweihnachtszeit entdeckt Linn eine Leiche. Santa Claus wurde erstochen und das idyllische Weihnachtsfest ist überschattet im kanadischen Kitchener. Wer war der Mörder, warum wurde ausgerechnet Santa Claus ermordet. Linn kann es natürlich nicht lassen und ermittelt auf eigener Faust und Bas van de Groot ist natürlich darüber nicht erbaut.

Dieser leichte Krimi war genau richtig und ist eine spannende Vorweihnachtliche Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Eine gute Zusammenstellung aus Humor und Liebe und die Kombination aus den tollen Rezepten, die man mühelos nach backen kann.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

26 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

lebenweisheiten, freund, andreas wassner, fragen, kinder

Der kleine Prinz wird erwachsen

Andreas Wassner
Fester Einband: 104 Seiten
Erschienen bei Bucher GmbH & Co. Druck Verlag Netzwerk, 19.10.2017
ISBN 9783990184318
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Hast du dich schon einmal gefragt, was aus dem kleinen Prinzen wurde, nachdem er seine Hülle in der Wüste zurückgelassen hatte? Viele Fragen blieben unbeantwortet. Vielleicht hat es sich ja so zugetragen:
Einige Zeit, nachdem er die Erde verlassen hatte, kehrte er zurück viele offenen Fragen beschäftigten ihn. Vor allem wollte er herausfinden, wie aus den tollen Kindern oft so seltsame große Leute werden können, die dann gar nichts mehr verstehen.
Viele Jahre lang mischte er sich unter die Menschen und erlebte schöne, aber auch schreckliche Dinge, die ihn teilweise sehr
verwirrten. Nun war er auf der Suche nach einem Freund, mit dem er seine Erlebnisse teilen und besprechen konnte. Diesen fand er auf einem kleinen Asteroiden ...


Meine Meinung:

Eine bewegende schöne Geschichte und eine gut gelungene Fortsetzung, von dem „Kleinen Prinzen“. Der Autor hat genau den Schreibstil von Antoine de Saint Exupéry getroffen. Viele Lebenserfahrungen wurden hier zusammen getragen von Seiten des Autors und geben einen etwas zum denken mit auf dem Weg.

Der kleine Prinz ist wirklich erwachsen geworden und hat sehr viele Fragen. Allerdings was richtig und falsch ist und warum aus den tollen Kindern so schwierige Erwachsene werden können. All dies kommt hier zu Sprache und es ergibt irgendwie einen Sinn. Der Pilot, der in den Jahren älter geworden ist versucht hier auf die Fragen zu antworten und es kommen gute überzeugende Ansichten in verschiedenen Betrachtungsweisen zu Sprache.

Dieses Buch macht einen nachdenklich, denn irgendwie findet man sich selbst mit darin wieder. Man sollte sich das Leben echt nicht komplizierter machen als es schon ist und jeden Menschen so nehmen wie er ist, dann wird alles leichter.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

187 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

liebe, bourbon, mord, intrigen, geld

Bourbon Sins

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.06.2017
ISBN 9783736304017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Klappentext:



Liebe
und Verrat, Lügen und Geheimnisse

Nach dem Tod des
Familienoberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am
seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch
verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher
Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste
Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft
für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran
setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der
Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer
größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber
unerreichbar für ihn scheint -




Meine
Meinung:


Einfach
genial wie es weiter ging. Sehr spannend und mit einer Entwicklung,
mit dem man nicht gerechnet hatte. Schreibstil wieder hervorragend,
man konnte flüssig lesen ohne ins stocken zu kommen.



Die
dramatischen Ereignisse überschlugen sich förmlich. Der jüngste
Sohn Lane muß alles in der Hand nehmen, weil der Untergang des
riesigen Imperiums in Gefahr ist. Ob er es schafft alles wieder zu
retten, ist offen. Auch Max der zweite Bruder erscheint und wir
lernen ihn etwas kennen.



Noch
immer ermittelt die Polizei in den Mordfall des Vaters und Edward,der
ältere Bruder kommt in den Verdacht. Die Frage ist nur, ob er es
wirklich war oder nur die Schuld bereitwillig auf sich nimmt. Das
wird bestimmt in den letzten Teil gelüftet.



Mir
persönlich hat der zweite Teil noch etwas besser gefallen, weil
immer mehr offene Fragen blieben. Die Charaktere sind gut beschrieben
und kamen auch sehr gut herüber. Auf alle Fälle eine sehr gelungene
Reihe.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

50 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

zwillinge, urban fantasy, das erbe der macht, schattenfrau, lichtkämpfer

Das Erbe der Macht - Zwillingsfluch

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 167 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 06.11.2017
ISBN 9783958342743
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Mithilfe der Archivarin wollen die Lichtkämpfer eine Möglichkeit finden, die Verschmelzung der Sigilsplitter zur Allmacht aufzuhalten. Tief in den Katakomben, verborgen in uralten Büchern, könnte sich der Schlüssel dazu verbergen, die Schattenfrau noch aufzuhalten. Doch finden sie ihn noch rechtzeitig?
Unterdessen machen sich Jen und Alex daran, Marks Schatulle zu bergen, um endlich die Wahrheit über das wilde Sigil und die Zwillinge zu erfahren.

Meine Meinung:

Es hört einfach nicht auf, die Spannung wächst und hält einen in Atem. Man meint endlich ist das Böse besiegt, nein im Gegenteil, die Kraft der Schattenfrau ist enorm und noch kein Lichtblick wie man sie besiegen kann. Die Zwillinge werden gekidnappt, aber die Gegner rechnen nicht mit deren Großmutter.

Wieder einmal viel zu schnell zu Ende und dann immer wenn es am spannensten wird. Die Charaktere der einzelnen Personen, wieder sehr gut beschrieben und immer noch kommt etwas ans Tageslicht was einen umhaut.

Ich persönlich finde diese Reihe sehr gut. Ein toller Schreibstil, immer viel Spannung und Actionsreich geht es zu und es wird nicht langweilig, im Gegenteil der Autor hat immer was neues auf Lager und hält den Leser so in Atem das man gerne weiter lesen möchte. Also wieder warten auf Band 12.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(573)

1.250 Bibliotheken, 17 Leser, 9 Gruppen, 78 Rezensionen

liebe, london, tee, new york, jack the ripper

Die Teerose

Jennifer Donnelly ,
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2004
ISBN 9783492242585
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

London 1888, eine Stadt im Aufbruch: Während in den Gassen von Whitechapel das Laster blüht, träumt die 17-jährige Fiona von einer besseren Zukunft. Als Packerin in einer Teefabrik beweist die junge Irin ihr Gespür für die köstlichsten Sorten und exotischsten Mischungen. Doch dann muss Fiona ihren Verlobten Joe verlassen und sich im New York der Jahrhundertwende eine Existenz aufbauen… Spannend und voller Sinnlichkeit erzählt dieser Roman die Geschichte der Fiona Finnegan und einer großen Liebe zwischen Sühne, Mut und Leidenschaft.


Meine Meinung:

Die Geschichte von Fiona und Joe ist eine wunderschöne zarte Liebesgeschichte. Mit einem Hauch Wehmut wird diese Geschichte, die einen sehr schönen Schreibstil hat, erzählt. Bevor die Beiden sich wieder vereinen können, müßen sie mit vielen Schicksalsschlägen sich auseinander setzen. Gleichzeitig ist diese Geschichte mit Jack the Ripper, einer der bekanntesten Mörder Englands verknüpft. Das gab dieser Geschichte noch etwas besonderes.

Die beiden Hauptpersonen sind sofort sympathisch und kommen auch sehr gut rüber. Man kann alles sehr gut nachvollziehen und deswegen konnte man sich auch so richtig in dieses Buch vertiefen.

Für mich war dieses Buch eine Unterhaltsame Geschichte. Schön leicht zu lesen und mit vielen unvorhergesehenen Ereignisse. Dieser erste Teil der Trilogie hat mir persönlich sehr gut gefallen und ich werde auf einem späteren Zeitpunkt die beiden anderen Teile lesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

kindervereinigung, obdachloser, besoffener engel, abhauen, quantenmechanik

Zauberhafte Weihnachtswunder

Frank Lauenroth
Flexibler Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.12.2016
ISBN 9783743119437
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Drei Geschichten und ein Gedicht.
Zum Wohlfühlen, voller Hoffnung, Glück und Magie.
Kleine Erzählungen über Ereignisse, wie sie wohl nur am heiligen Abend passieren können.
Zum Lesen, vor allen Dingen jedoch zum Vorlesen.


Meine Meinung:

Drei Wunderschöne Weihnatsgeschichten und ein Gedicht umfasst das Buch. Drei Geschichten worüber man mal nach denken sollte.Der Inhalt dieser Geschichten scheinen so unlösbar zu sein, aber der Zauber der Weihnacht löst sie zum Guten auf. Denn hier geht es nicht nur wie man das Glück findet, auch wie man die Hoffnungslosigkeit überwindet und vor allem wie man zu einem festen Zusammenhalt kommen kann. Dies ist hier das Thema und wird in diesen drei Geschichten sehr gut gelöst, in dem ein Obdachloser sich als Weihnachtsmann entpuppt, eine Katze die initiative ergreit und eine Alkoholikerin sich als Engel zeigt.

Dieses kleine Buch finde ich auch in der Gestaltung sehr hübsch und als Mitbringsel ideal, nicht nur zum selber lesen auch zum vor lesen.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(622)

1.445 Bibliotheken, 58 Leser, 2 Gruppen, 290 Rezensionen

fantasy, prinz, der kuss der lüge, prinzessin, attentäter

Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen

Meine Meinung:

Ein schöner Jugend- und Fantasieroman. Man kam relativ gut in dieser Geschichte rein und die Charaktere kamen auch sehr gut rüber. Man mußte gut überlegen wer wirklich der Prinz und der Attentäter war. Ich selber habe auf dem falschen getippt und war sehr überrascht.

Die Geschichte wird einmal aus meheren Sichtweisen erzählt und somit nicht langweilig. So lernt man die anderen Hauptpersonen besser kennen. Ein ganz schöner flüssiger Schreibstil was das ganze noch abrundete und machte das lesen somit Spaß.

Ein schöner erster Teil der Trilogie, wo es um einer dreiecks Beziehung geht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

liebe, magie, lisa kleypas, stammlk, betrug

Zaubersommer in Friday Harbor

Lisa Kleypas , Anita Sprungk
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.04.2013
ISBN 9783862787180
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Glas verwandelt sich in Schmetterlinge – wie Lucy Marinn ihre Glasbilder gestaltet, grenzt wirklich an Magie. Kein Wunder, dass ihr Ruf als Künstlerin inzwischen weit über Friday Harbor hinaus geht. Doch ihr Privatleben liegt in tausend Scherben. Denn Lucy ist allein, seit ihr Ex sie betrogen hat – mit ihrer Schwester! Um sein Gewissen zu erleichtern, will er sie jetzt mit dem Winzer Sam Nolan verkuppeln. Niemals hätte Lucy gedacht, dass so etwas funktioniert. Aber irgendwie stiehlt sich immer wieder ein verträumtes Lächeln auf ihr Gesicht, wenn sie Sam anschaut. Zu schade, dass er nicht an die Liebe glaubt … Vielleicht überzeugt ihn ja ein kleiner Zauber, sodass es ein unvergesslicher Liebesommer in Friday Harbor werden kann?


Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil von dieser wunderschönen Geschichte ,„Zaubersommer in Friday Harbor“. Ein Zauberhaftes Buch voller Magie und so Romantisch. Kleine Wunder passierten die einfach zu schön waren. Man konnte sich so richtig mit hinein versetzen in dieser Geschichte.

Die Hauptpersonen sind sehr sympathisch und kommen auch gut herüber. Man merkt sofort wie es zwischen ihnen knistert und hofft voller Ängste, das sie ihr Glück finden. Diese Geschichte ist an manchen Stellen ziemlich ergreifend, voller Ungerechtigkeiten und traurig, und man kann so richtig mit fühlen wie sich Lucy fühlt. Man kann so einiges über den Weinanbau und über die Glaskunst erfahren, was ziemlich informativ war. Es paßte auch gut mit hinein und ließ das ganze nicht langweilig werden.

Ich persönlich fand das Buch einfach fantastisch.Ein sehr schöner Liebesroman für lange Winterabende.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

krimi, jugendbuch, geheimnisse, recherche, mords-team

Ein MORDs-Team - Die Maske fällt

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 27.09.2017
ISBN 9783958342712
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Mason, Olivia, Randy und Danielle wollen die Identität des Grafen endgültig aufklären. Ihre Recherche führt sie weit in die Vergangenheit. Stück für Stück kommen sie der Wahrheit näher. Doch als die Maske fällt, ist der Preis hoch.
Unterdessen steuert die Bürgermeisterwahl auf einen Höhepunkt zu. Und die Mächte im Schatten machen ihre finalen Züge.

Dies ist der 18. Roman aus der Reihe "Ein MORDs-Team".


Meine Meinung:

Endlich wurde das Geheimnis gelüftet und man weiß wer der Graf ist. Aber damit habe ich nicht gerechnet und war ziemlich überrascht das mein Gedankengang in einer falschen Richtung ging.

Der Autor weiß wie er seine Leser in Atem halten kann. Aber nicht nur das, die Spannung und die aufregenden Abenteuer, mit ihren Gefahren was die Vier erdulden mußten waren wieder Nervenaufreibend.

Toller 18 Teil und man wartet mit Spannung wie es weiter geht, denn noch immer ist der Graf noch nicht besiegt.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

familie, brüder, pferde, neuanfang, cowboy

Montana Dreams - So wild wie das Leben

Jennifer Ryan , Milena Schilasky
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496394
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Die Weite des Himmels, sanfte grüne Hügel … Noch etwas skeptisch hat Gillian die Einladung ihres Großvaters auf seine Ranch in Montana angenommen. Schließlich ist er ihr völlig fremd. Doch schon bei ihrer Ankunft ist sie sicher: Hier können die Wunden ihrer tragischen Vergangenheit heilen. Wäre da nicht der umwerfend gutaussehende Cowboy Blake Bowden, der neue Teilhaber an der Ranch ihres Großvaters, denn sich zu verlieben gehört nicht zu Gillians Zukunftsplänen.

„Gillian Tucker ist eine wahrhaft liebenswerte Heldin … die Leserinnen werden diese Geschichte verschlingen.“ Romantic Times Magazine


Meine Meinung:

Der zweite Teil der schönen Montana Dreams Reihe. Es geht dieses mal um Blake, einer von den Bowden Brüder. Ein Cowboy wie sich jede Frau wünschen tut. So wie auch Gillian, die keine gute Vergangenheit hatte. Sie sucht Geborgenheit und Liebe mit ihren kleinen Bruder, auf der Ranch in Montana die ihre Großeltern und Blake gehört .

Blake ist sofort sympathisch, er besitzt sehr viel Willenskraft und hat einen gewissenen Charme den man nicht widerstehen kann und muß eine unwahrscheinliche Geduld aufbringen um das Vertrauen seiner Angebeteten zu bekommen. Nur langsam taut Gillian auf, die mit all ihr Leid und Mißtrauen doch recht sympathisch ist. Auch die Großeltern kommen liebevoll herüber.

Ein tolles Buch man spürt so richtig den flair von Montana. Es machte Lust das Buch zu lesen und der Schreibstil war sehr gut und flüssig. Turbulent und spannend ging es hier zu und es kam keine Langeweile auf.

Ein Buch für all die Leser/in die Liebesgeschichten mögen!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

agatha christie, orient, biografischer roman, lindsay jayne ashford, ashford

Die Frau im Orient-Express

Lindsay Jayne Ashford
E-Buch Text: 386 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 14.03.2017
ISBN 9781477820582
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Die gefeierte Krimiautorin Agatha Christie steigt heimlich und unter falschem Namen in den legendären Orient-Express, um nach Bagdad zu reisen. Sie steckt in einer Krise, will den Skandal um ihre Scheidung vergessen und möchte auf keinen Fall erkannt werden. Erst als sie im Zug die Archäologin Katharina und die junge Nancy kennenlernt, spürt sie, dass die Reise für sie zu einem Neuanfang werden könnte. Voller Abenteuerlust beschließt sie, Katharina bei ihrer Ausgrabung in Mesopotamien zu besuchen. Eine schicksalhafte Entscheidung, wie sich herausstellen wird …

Ein biografischer Roman um eine der bekanntesten Figuren der englischen Literatur, der uns entführt in die Welt des Orients mit all seinen exotischen Gebräuchen, faszinierenden Widersprüchen und der jahrtausendealten Kultur.


Meine Meinung:

Da ich gerne Agatha Christie lese mußte ich diese Biografie unbedingt von ihr lesen und bin kein bisschen enttäuscht. Im Gegenteil, es war eine interessante Geschichte aus dem Leben der Autorin.

Das Buch ließ sich sehr gut lesen. Agahta Christies Leben wurde mit zwei anderen Frauen erzählt, die sie im Orient-Express kennenlernt. Die Lebensgeschichten der Frauen sind auf tragische Weise ineinander verknüpft.

Lindsey Jayne Ashford hat hier ein sehr gutes Buch geschrieben. Es war nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr interessant mehr über die berühmte Krimiautorin zu erfahren. Der Orient-Express mit all seinem Luxus und wo man jetzt weiß woher sie ihre Geschichten und Romanfiguren her hat. Aber auch ein Teil von ihrem Leben wurde dem Leser offenbart.

Ein sehr guter historischer Roman! Ein flüssiger Schreibstil und eine fesselnde Geschichte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Hass verjährt nicht

Günter von Lonski
Flexibler Einband
Erschienen bei CW Niemeyer, 02.09.2016
ISBN 9783827194435
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Harald Perkuhn, Immobilienberater, Finanzinvestor und Großprotz: forsche Lebenspartnerin, schwangere Geliebte, teure Autos, Oldtimer-Sammlung. Jetzt liegt er einsam und allein auf seinem Hochsitz im Wald. Tot. Herzinfarkt?
Die Großeltern flüchteten 1945 aus Ostpreußen und wurden in Ronnenberg zwangseinquartiert. Im Laufe der Jahre kamen sie zu Geld und Einfluss und verdrängten die alteingesessenen Besitzer.
Ein Bild der Nachkriegszeit entsteht: Flucht und Vertreibung, Mangel und Not, Gewinner und Verlierer des Wirtschaftswunders. Bedrückende Parallelen zwischen 1945 und 2015. Rücksichtslosigkeit verdrängt die Menschlichkeit und ein Harry Perkuhn wird nicht der Einzige sein, der beim skrupellosen Ringen um persönlichen Gewinn auf der Strecke bleibt …



Meine Meinung:

Der 6. Fall mit Marike Kalenberger und ihren Kollegen Urs Obanczek. Sehr gut und auch recht spannend geschrieben ist dieser Hannover-Krimi. Der Schreibstil ist gut und flüssig. Man wird oft auf einer falschen Spur gelenkt und das macht das ganze interessant. Aber beide tasten sich elegant an dem Fall heran und finden die Lösung.

Man konnte sich auch alles sehr gut vorstellen und sich richtig mit hinein setzen in den einzelnen Szenen. Auch die Personen kamen gut herüber. Allerdings Marike und Urs waren sofort sympathisch. Beide zuverlässige Personen die ein sehr gutes Team abgegeben haben.

Mir hat der Krimi sehr gut gefallen, obwohl ich sehr selten einen Krimi lese. Der war wieder genauso wie ich es mag. Das war das erste Buch was ich von diesem Autoren gelesen habe und ich denke das wird auch nicht der letzte gewesen sein.

Ich kann dieses Buch für Krimifans empfehlen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

historischer roman, venedig, martha sophie marcus, 1667, marcus

Das blaue Medaillon

Martha Sophie Marcus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175642
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

An einem einzigen Tag gerät Alessas Leben völlig aus den Fugen. Ihre Tante stirbt, kurz nachdem sie ihr ein geheimnisvolles Medaillon gegeben hat. Am selben Abend wird ihr Großvater ermordet, der sie nach dem Tod ihrer Eltern großgezogen und zur Diebin ausgebildet hat. Alessa selbst entgeht nur knapp einem Anschlag und flieht mit Mühe und Not aus Venedig. Ihr Ziel: Celle, wo ihr einziger verbliebener Verwandter lebt. Doch auch hier, am Hof des Herzogs von Braunschweig-Lüneburg, ist sie nicht sicher. Der Mörder ihres Großvaters ist ihr dicht auf den Fersen, und er ist nicht der Einzige, der es auf das Medaillon abgesehen hat ... Farbenfroh und sinnlich - lassen Sie sich von Martha Sophie Marcus in die höfische Welt des 17. Jahrhunderts entführen!

Meine Meinung:

Ein sehr gut recherchierter Roman, den man auch sehr gut lesen kann, da der Schreibstil sehr flüssig ist. Man kann sich so förmlich in die Geschichte mit rein versetzen. Alessa ist sehr symphatisch und Arthur mag man auch sofort. Beide kommen auch recht authentisch rüber. Auch am Hofe des Herzogs von Braunschweig-Lüneburg wird das höfische Leben gut beschrieben. Man kann sich die gelangweilten Adeligen recht gut vorstellen.

Die Geschichte selbst ist spannend geschrieben. Nicht nur eine schöner Liebesroman, auch ein Roman mit ziemlich turbulenten Abenteuer die sich zum Glück, zum Guten wenden. Denn auch der Meisterdiebwird zum Fall gebracht, aber leider nicht so bestraft wie es damals üblich war. Denn der Herzog braucht ihn noch für seine Mittel und Zwecke. So hoffe ich das es einen weiteren Teil gibt und sich das ganze noch besser auflösen wird.

In allem ein tolles Buch, was ich für Leser die Historische Romane lieben empfehlen kann!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

outlander, kochen, schottland, kochbuch, highland-saga

Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga

Theresa Carle-Sanders , Diana Bürgel , Diana Gabaldon
Fester Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Zauberfeder Verlag, 31.08.2017
ISBN 9783938922767
Genre: Sachbücher

Rezension:

Klappentext:

Claire Beauchamp Randalls unglaubliche Reise aus dem Großbritannien der Nachkriegszeit ins Schottland des achtzehnten Jahrhunderts ist ein Fest für alle Sinne, und dabei bildet der Geschmack keine Ausnahme. Von Claires erster, einsamer Schale Porridge auf Burg Leoch bis zum dekadenten Rinderbraten nach ihrer überstürzten Heirat mit dem Highland-Krieger Jamie Fraser, von Zigeunereintopf und Marmeladentörtchen über Brathühnchen bis zu Buttermilchgebäck – diese köstlichen Gerichte führen auch den anspruchsvollsten Gaumen in Versuchung.


Nun bringt die Köchin und Urheberin der Website OutlanderKitchen.com Theresa Carle-Sanders diese außergewöhnliche Küche auch auf den eigenen Tisch. Mit über hundert Rezepten erzählt Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga durch die Geschmacksvielfalt der schottischen Highlands und jenseits davon die unglaubliche Geschichte von Claire und Jamie Fraser. Carle-Sanders folgt den hohen Standards, die Diana Gabaldon in Sachen aufwendige Recherche und grenzenlose Kreativität gesetzt hat, und bedient sich bei den Ereignissen und Figuren der Romane, um köstliche und einfallsreiche Gerichte zu entwickeln, die ganz auf lokale Zutaten und traditionelle Zubereitungsweisen setzen. Trotzdem brauchen sich Amateurköche keine Sorgen zu machen: Diese unkomplizierten, ansprechenden Rezepte wurden so weit modernisiert, dass sie in eine heutige Küche passen.

Dank der Fotografien und zahlreichen Extras – darunter auch Rezepte für Cocktails, Eingelegtes und Eingemachtes – ist Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga ein kulinarisches Erlebnis, ein facettenreicher Koch-Crashkurs und eine Zeitmaschine zugleich. Bon Appetit war gestern. Jetzt heißt es Ith do leòr!, wie die Schotten sagen.


Meine Meinung:

Ein ganz tolles Buch, schon einmal das Cover ist einfach bezaubernd an zu sehen. Auch innen ist die Gestaltung sehr schön aufgemacht und es lädt zum kochen ein. Die einzelnen Rezepte werden von Textausschnitte der Highlander – Saga mit unterteilt. Schöne Aussage kräftige Bilder von den einzelnen Gerichten.

Mir haben die Süßspeisen, Suppen und die vegetarischen Gerichte interessiert und ich habe drei Gerichte nach gekocht. Wie z.B. „Warmes Mandelgebäck mit Vater Anselm“. Die Beschreibung ist sehr gut und wenn man sich daran hält klappt es ausgezeichnet. Der Duft der durch die Küche dann zieht, ist umwerfend und man freut sich endlich dann in das warme Gebäck rein zu beißen. Ich muß sagen, die Schotten wußten was schmeckte.

Als zweites hatte ich mich mit „Jennys Zwiebelkuchen“ versucht. Ist mir genauso gelungen wie das erste Gericht und hat auch verzüglich geschmeckt.

Dann kam eine Suppe und zwar „Cock-a-Leekie“ (Schottische Hühnerssuppe mit Lauch), eigentlich auch nicht anders gekocht wie man sie kennt, nur das Backpflaumen dazu kamen. Hat aber sehr gut geschmeckt und war mal was ganz anderes als man sonst die Hühnersuppen kennt.

Alle drei Rezepte, kamen nicht nur bei mir sondern auch bei meiner Familie an. Die anderen Gerichte werde ich nach und nach ausprobieren und ich denke das sie genauso gelingen werden und schmecken wie diese drei Gerichte die ich aus gesucht hatte zum aus probieren..

Ein Kochbuch für alle begeisterte Fans die Claire und Jamie mögen!


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

australien, geheimnisse, urban fanstay, wiegehtesweiter?, fantasy

Eathelyn Falls - Rückkehr

Tina Littlemoon
E-Buch Text: 209 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 06.08.2017
ISBN B07467KVL2
Genre: Fantasy

Rezension:

 Klappentext:

Eathelyn wäre lieber in der Heimat ihres Vaters, einer beschaulichen Ortschaft an der australischen Goldküste, aufgewachsen als in einer hektischen Großstadt, wie Prag es ist.
Denn dort lebt sie zusammen mit ihrer Mutter, seitdem ihr Vater eines Tages spurlos im Meer verschwindet und sie kurze Zeit später einen Teil ihres Gehörs verliert. 

Nach 15 Jahren beschließt Eathelyn auf eigene Faust nach Nambucca Heads zurückzukehren, um ihre einzige Verwandte, Oma Vic, wiederzusehen. Wenngleich sie es nicht erwarten kann, Ferien im Paradies zu machen, geht das wahre Motiv ihrer Reise viel tiefer. Sie möchte herausfinden, was damals tatsächlich mit ihrem Vater geschehen ist, und wer er wirklich war.

Callan ist kein Vorzeige-Cascade und das möchte er auch gar nicht sein. Er wünscht sich zu wissen, wer seine Eltern sind und wie es sich anfühlt, jemanden zu lieben. Wenn der Hauch einer Chance besteht, den verabscheuungswürdigen Gesetzen von Circle-Falls zu entfliehen, wird er alles daran setzen, seinen Teil des Beitrags einzulösen.

Entdecke die magische Welt der Circen und Cascaden.
Für alle, die von Wassergeschöpfen und Australien nicht genug lesen können.

Meine Meinung:

Ich kam ein wenig schlecht in dieser Geschichte rein, erst ab die Mitte wurde es interessant. Mit den ganzen Cascaden, Circen und wie das ganze zusammen hang verwirrte mich erst ein wenig, aber allmählich kam ich dann doch dahinter. Einige Passagen waren ziemlich langatmig und zu viele Erklärungen die doppelt waren. In diesem Buch mußte man viel mit denken, was durchaus keine negative Feststellung ist. Aber einiges hätte man gerne doch gewußt, warum wieso und weshalb es dazu gekommen war.

Ansonsten war der Schreibstil recht flüssig und das Buch konnte man auch gut durch lesen. Ich muß aber noch darauf hinweisen das ich nicht die Überarbeitet Version gelesen habe, die vielleicht ganz anders sein kann.

Auf alle Fälle wird es noch recht interessant und spannend werden.

Für alle Leser/in die Wasservölker mögen ist das eine ideale Lektüre!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

allgäu, allgäuerkrimi, kultplatz, blogpost, vorhersehung

Tod am Hexenwasser (Magdalena Sonnbichler 1)

Alexandra Scherer
E-Buch Text: 342 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 11.06.2017
ISBN B0721KN2Z5
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Klappentext:

Leni Sonnbichler bereut ihre Rückkehr ins Allgäu schnell. Selbst nach zwanzig Jahren verfolgt sie der Ruf einer kauzigen Esoterik-Spinnerin. Als sie an einem alten Kultplatz auch noch eine Leiche findet, steht für die Einheimischen fest, dass Leni eine Mörderin ist, die mit ihren empathischen Fähigkeiten nur auf Profit abzielt. Sogar die Kriminalbeamten zweifeln ihre Aussagen an.
Leni entschließt sich, ihre Unschuld zu beweisen, indem sie eigene Ermittlungen anstellt. Doch dadurch gerät sie ins Visier des wahren Mörders. Und dieser würde erneut töten, um sein Ziel zu erreichen ...

Meine Meinung:

Nach einigen Jahren kehrt Leni wieder zurück ins Allgäu und schon geschieght ein Mord. Da sie ziemlich neugierig ist und überbesinnliches verspürt muß sie nach forschen wer der Mörder ist.

Der Schreibstil ist sehr flüssig geschrieben und das ganze wird mit den Allgäuer Dialekt vermischt, was die Geschichte einen besonderen pep gibt. Ich persönlich hatte manchmal einige Schwierigkeiten mit dem Dialekt allerdings wenn der alte Sepp los legte, aber ich fand genau das passte da mit rein und fand es Herzerfrischend. Mir hat dieser Krimi trotz alledem sehr gut gefallen, weil er sehr originell war. Die Charaktere kamen sehr gut herüber und es war alles so glaubhaft nachvollziehbar.

Die Hauptperson Leni hat mir besonders gut gefallen, ihre ganzen Emotionen konnte man so richtig mit verfolgen, spüren und manchmal mußte man schmunzeln. Eine gestandene, resolute Frau die mich ein wenig an Miss Marple erinnerte, was aber nicht negativ sein soll. Endlich mal wieder ein Krimi ohne viel Blut und Brutalität, einfach halt wie ich ihn mir vorstelle.

Eine klare Lese Empfehlung für alle die Krimis lieben!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

trier, römer, sklaven, sklaverei, intrigen

Die Legion des Raben

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.06.2017
ISBN 9783492500555
Genre: Historische Romane

Rezension:

 Klappentext:

Invita, die Sklavin des römischen Statthalters zu Trier, steckt erneut in Schwierigkeiten – nicht nur, dass sie dem alemannischen Kriegsgefangenen Flavus als Geliebte versprochen wurde, jetzt versucht sie auch noch, den Mord an einem hochrangigen römischen Beamten aufzuklären. Auf dem Nachhauseweg von einem rauschenden Fest wurde der Mann heimtückisch ermordet. Ein Schuldiger ist schnell gefunden: der Sklave Hyacinthus, welcher ihn begleitete und wie durch ein Wunder unversehrt blieb. Nach altem Recht sollen nun alle Sklaven des Haushaltes hingerichtet werden. Invita stellt Nachforschungen an und findet sich schon bald in einem Geflecht aus Lügen und Intrigen wieder …

Meine Meinung:

Mittlerweile darf Invita im Schreibbüro des Stadthalters schreiben um ihre Handschrift zu vervollkommen, denn sie soll später für die Tochter des Hauses deren Briefe schreiben. Als sie bei einem Festmahl einige auffällige Personen beobachtet, weiß sie noch nicht das sie bald mitten in einem Chaos von Intrigen und Mord steht.

Dies ist eine Geschichte von einer mutigen jungen Frau, in einer Zeit als die Römer die Herrschaft hatten. Beherzt forscht sie und muß dabei sehr gut auf passen, da es ihr eigentlich als Sklavin verboten ist rum zu schnüffeln und doch kommt sie auf ihrer liebenswürdigen und manchmal naiven Art weiter. Das macht Invita sympathisch und man mag sie sofort.

Auch hier wieder eine spannende gute Fortsetzung und man kam ein winziges Stück voran, wo Invita her kommt. Aber noch muß sie suchen wo ihre Wurzeln sind und wer sie wirklich ist. Man konnte sich wieder alles gut vorstellen, die Handliungen und auch die Begebenheiten. Der Schreibstil ist sehr schön und ich-Form gehalten, aus der Sicht von Invita. Auch hier hat die Autorin wieder gut recherchiert. Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar was erklärt was die einzelnen Begriffe zu bedeuten haben. Sowie ein sehr interesantes Nachwort.

Mir persönlich hat auch das zweite Buch sehr gut gefallen und kann es empfehlen für all die Leser die historische Krimis mögen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

silberknochen, urban fantasy, das erbe der macht, andreas suchanek, ascheatem

Das Erbe der Macht - Ascheatem

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 23.08.2017
ISBN 9783958342705
Genre: Fantasy

Rezension:

 Klappentext:

Max begibt sich in die Höhle des Löwen. Um Leonardo zu retten, geht er aufs Ganze. Doch hat er überhaupt eine Chance?
Unterdessen betreten Jen, Alex, Chloe, Chris und Nikki den Boden von Arctica. Hier liegen die legendären Silberknochen verborgen, die das Siegel zur Traumebene darstellen. Das letzte Wettrennen gegen die Schattenfrau beginnt.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – stellen sich gegen das Böse.

Meine Meinung:

Das Ende naht und so langsam fügt sich alles zusammen. Es wird immer spannender und man ist immer wieder überrascht was so alles passiert, mit dem man nicht gerechnet hat.

Ein spannendes Buch was man immer weiter lesen möchte. Es wird nie langweilig und der Autor läßt sich immer wieder was neues einfallen.

Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht und das hoffentlich bald.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

australien, maly, saga, aborigines

Südsternjahre 2 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 68 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309138
Genre: Historische Romane

Rezension:

 Klappentext:

"Südsternjahre - Die Australien-Saga"
Die mutige Reise einer Forscherin Ende des 19. Jahrhunderts und eine bewegende Dreiecksgeschichte:
Cambridge, Mai 1880 / Die 27-jährige Florence Niles ist Wissenschaftlerin durch und durch - doch als Frau darf sie ihre Leidenschaft und Interessen für ferne Länder und Kulturen nicht frei ausleben. Auf Umwegen bekommt die Völkerkundlerin dann die lang ersehnte Chance: Sie geht eine Zweckehe mit dem wohlhabenden Ernest Furnish ein und plant mit ihm eine Forschungsreise nach Australien. Doch noch während der Überfahrt lernt sie einen attraktiven Schweden kennen, der die Zukunftspläne der sonst so zielstrebigen Forscherin gehörig durcheinanderbringt und bald nicht nur ihre Expedition gefährdet.
"Südsternjahre" ist eine ergreifende Lovestory und zugleich die Entwicklungsgeschichte einer außergewöhnlichen Frau, die ihrem Herzen folgt!

Meine Meinung:

Übergangslos geht die Geschichte von Florence weiter. Endlich beginnt das große Abenteuer, aber doch sind es große Strapazen die Florence gut übersteht. Als sie in einer brenzligen Lage kommen taucht Tom auf, der Diener von Magnus den sie auf dem Schiff kennen gelernt hat.

Die Schreibweise ist schön formuliert und man kann das Buch flüssig lesen. Die Landschaft Australiens, soewie die Traumzeit der Aborigines fleißt hier mit ein. Man konnte sich alles sehr gut vorstellen.

Leider wieder zu kurz! Aber es geht ja weiter.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

australien, maly, saga, aborigines

Südsternjahre 1 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309121
Genre: Historische Romane

Rezension:

 Kklappentext:

"Südsternjahre - Die Australien-Saga"
Die mutige Reise einer Forscherin Ende des 19. Jahrhunderts und eine bewegende Dreiecksgeschichte:
Cambridge, Mai 1880 / Die 27-jährige Florence Niles ist Wissenschaftlerin durch und durch - doch als Frau darf sie ihre Leidenschaft und Interessen für ferne Länder und Kulturen nicht frei ausleben. Auf Umwegen bekommt die Völkerkundlerin dann die lang ersehnte Chance: Sie geht eine Zweckehe mit dem wohlhabenden Ernest Furnish ein und plant mit ihm eine Forschungsreise nach Australien. Doch noch während der Überfahrt lernt sie einen attraktiven Schweden kennen, der die Zukunftspläne der sonst so zielstrebigen Forscherin gehörig durcheinanderbringt und bald nicht nur ihre Expedition gefährdet...
"Südsternjahre" ist eine ergreifende Lovestory und zugleich die Entwicklungsgeschichte einer außergewöhnlichen Frau, die ihrem Herzen folgt!

Teil 1

Meine Meinung:

95 Seiten umfasst der erste Teil der Australiensaga „Südsternjahre“. Eine schöne Geschichte, um die es nicht nur um Liebe geht auch um die unterdrückung der Ureinwohner, die Aborigines diesen Kontinents.

Im ersten Teil lernen wir erst einmal eine junge Frau kennen, die zwar an der Universität studieren darf aber nicht zugelasen wird den Abschluss zu machen. Denn dieses ist 1880 noch eine reine Männerwelt. Um endlich ihren Traum zu erfüllen geht sie eine Scheinehe ein.

Auf den wenigen Seiten wird alles sehr gut erzählt und dargestellt. Die Hauptpersonen kommen sehr gut rüber und sind auch sympathisch. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte gut les- und nachvollziehbar.

In allem hat mir der erste Teil gut gefallen, nur leider zu kurz. Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

geister, kurzgeschichte, klassenfahrt, ruine, jugenherberge

Die Ruine: Bei Geistern zu Besuch 1

Frank W. Werneburg
E-Buch Text: 20 Seiten
Erschienen bei BookRix, 11.08.2017
ISBN 9783743828025
Genre: Fantasy

Rezension:

 Klappentext:

Als die 7b während einer Klassenfahrt eine alte Ruine besucht, entdeckt Peter den Eingang eines Kellergewölbes. Da die Lehrerin ihn jedoch daran hindert, diesen näher in Augenschein zu nehmen, beschließt er, sich am Abend heimlich aus der Jugendherberge zu schleichen, um die Ruine in Ruhe zu erforschen. Leila schließt sich ihm spontan an. Was die beiden 13-Jährigen dabei erleben, hätten sie in ihren kühnsten Träumen nicht erwartet.

"Die Ruine" stellt den Auftakt zur Urban-Fantasy-Kurzgeschichten-Reihe "Bei Geistern zu Besuch" dar, in der Peter und Leila immer wieder auf Geister treffen werden.

Meine Meinung:

Ich mag Kurzgeschichten für Zwischendurch gerne lesen, nur manchmal sind sie echt zu kurz, allerdings wenn es interessant wird.

Peter und Leila sind zwei Jugendliche die neugierig sind und eine Ruine auskundschaften wollen. Dabei begegnen sie zwei Geister die ziemlich nett sind.

Eine schöne Geschichte die nicht schaurig ist. Der Schreibstil ist gut und flüssig und die Charaktere kommen gut herüber.

Mir persönlich hat sie gefallen, nur leider etwas zu kurz. Auf alle Fälle bin ich gespannt auf die Fortsetzung.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, kreuzfahrt, hund, unternehmer, auf den wellen des glücks

Auf den Wellen des Glücks

Petra Schier
E-Buch Text: 97 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 15.08.2017
ISBN 9783955767860
Genre: Liebesromane

Rezension:

 Klappentext:

Eine Pause von der Männerwelt, das hat Silvana sich vorgenommen. Zu viele Risse hat ihr Herz schon bekommen, wenn wieder einmal eine Liebe zerbrach. Seit zwei Jahren ist sie jetzt schon Single und zur Belohnung beschließt sie, eine Kreuzfahrt in die Karibik zu machen. Doch dann begegnet Silvana auf dem Schiff dem umwerfenden Marcos Costales und plötzlich geraten all ihre guten Vorsätze mächtig ins Wanken. Könnte dieser Mann wirklich ihre große Liebe sein?

Meine Meinung:

Die Geschichte handelt sich um einer Frau die feste Bindungen eigentlich nicht oder vorläufig nicht ein gehen möchte. Denn in ihrer Vergangenheit hat sie nie Liebe und Geborgenheit kennen gelernt und so beschließt sie erst einmal sich mit keinem Mann ein zu lassen. Aber sie macht die Bekanntschaft mit Marcos, der sehr hartnäckig ist.

Die Autorin hat hier einen Kurzroman geschrieben der nicht schlecht war zu lesen und doch sind einige Fragen für mich offen geblieben, da im Prolog eine ganz andere Geschichte vorkam. Im nach hinein aber stellte sich dann alles heraus das es zusammen paßte und zwar mit dem Buch „Körbchen mit Meeresblick“.

Ein sehr guter und flüssiger Schreibstil. Man konnte sich alles gut vorstellen und die Hauptpersonen kamen real und gut herüber und waren auch sympathisch.

Mir persönlich hat die Geschichte gut gefallen und ich hoffe es kommt eine Fortsetzung!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

trier, flavus, sklaven, antike, invita

Fortunas Rache

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.01.2007
ISBN 9783404922697
Genre: Historische Romane

Rezension:

 Klappentext:

Geheimnisse und Intrigen im römischen Trier im 3. Jahrhundert n. Chr. Die Sklavin Invita, ein Findelkind, gilt als gewitzt und aufsässig und ist dafür bekannt, ihre Nase in Dinge zu stecken, die sie nichts angehen. Als ein Mitsklave von einem Botengang nicht zurückkehrt, gerät sie in Verdacht, etwas mit dem Verschwinden zu tun zuhaben. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss Invita sich der Vergangenheit stellen, die für sie selbst im Dunkeln liegt ...

Meine Meinung:

Ein wirklich sehr gut gelungener historischer Krimi. Der Schreibstil ist einfach fabelhaft und so ließ sich dadurch das Buch sehr flüssig lesen. Die Geschichte ist in Ich- Form geschrieben und wird aus der Sicht der Sklavin Invita erzählt.

Invita ein siebzehnjähriges Mädchen, sommersproßig und mit rostroten Haaren, ist wißbegierig, keck und ziemlich neugierig. Da sie lesen und schreiben kann, bringt sie sich immer wieder in Schwierigkeiten, denn ihre Neugierde ist einfach zu groß denn die Schriftrollen ziehen sie magisch an. Aber nicht nur das, sie steckt forsch und keck ihre Nase in einen ungeklärten Fall mit hinein und kann es nicht lassen nachzuforschen was aus Modestus geworden ist. Eine gefährliche Sache in die sie da rein schlittert. Man zittert förmlich mit Invita mit, denn ihre Eskapaden die sie anstellt sind eigentlich nicht so schlimm, aber für Celsus ein Anlass sie zu bestrafen. Dieser sucht so lange bis er was findet was einfach irgendwie lächerlich ist.

Die Autorin hat wieder ein sehr gut recherchiertes Buch geschrieben. Die Römerzeit in Trier konnte man sich sehr gut vorstellen. So langsam kam der christliche Glaube, zwar noch in geheimen, auf. Einige Römer bekannten sich schon dafür und wandten sich von ihren Glauben allmählich ab. Auch einige Römische Dichter und Philosophen, wie Ovid und Seneca wurden mit in dieser Geschichte genannt. Das ganze rundete alles ab und machte die Geschichte sehr spannend und authentisch.

Mir persönlich gefiel der erste Teil von Invita sehr gut. Weil die Autorin wirklich detail getreue Ereignisse mit hinein bringt.

Für mich wieder ein sehr spannender Roman, den ich all die Leser empfehlen kann die historische Geschichten mögen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

china, yeti, lyl boyd, yunnan, abenteuer

Yeti

Lyl Boyd
E-Buch Text
Erschienen bei BoD E-Short, 07.08.2017
ISBN 9783744893039
Genre: Romane

Rezension:

 Klappentext:

Auf der Suche nach den Traditionen ihrer Heimat bereist eine Frau die Provinz Yunnan in China. Am Erhai-See trifft sie auf einen jungen Abenteurer, von dem sie sich augenblicklich für eine Yeti-Jagd begeistern lässt. Doch die Expedition nimmt einen unerwarteten Verlauf ...

Eine stimmungsvolle Reise nach Fernost auf den Spuren der Yeti-Legende. Die Kurzgeschichte offenbart den menschlichen Forscherdrang und hinterfragt falschen Ehrgeiz.

Eine Short Story mit 14.000 Zeichen.

Meine Meinung:

Dieses mal verschlägt es uns nach Fernost. Lyl Boyd schickt uns nach China zum Erhai-See wo das Abenteuer beginnt, die Jagd nach einem Yeti. Was sich aber als was ganz anderes heraus stellt. Man kann es natürlich auch anders betrachten und weiterhin an diesem Fabelwesen glauben.

Eine sehr gute Geschichte und ein schöner Schreibstil. Ich mag diese Kurzgeschichten für zwischendurch, weil man sie so weg lesen kann. Und wieder einmal eine Geschichte die zum nachdenken anregt. Auch wenn die Geschichte noch so kurz war, ist mal wieder alles darin gesagt was man wissen möchte. Sehr gut gelungen!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

roman, liebe

Liebe auf den ersten Blitz

Martina Gercke
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Independently published, 25.04.2017
ISBN 9781521154519
Genre: Liebesromane

Rezension:

 Klappentext:

Die lebenslustige Holly Summers wohnt zusammen mit ihren Freundinnen in einer kleinen WG im angesagten Portobello. Die bekennende Fashionista liebt ihren Job als Moderedakteurin bei einem Lifestyle-Magazin. Für die Produktion einer Sonderausgabe auf der schottischen Isle of Skye bekommt sie den Fotografen Jay Alexander an die Seite gestellt, wovon Holly alles andere als begeistert ist. Der gutaussehende Macho ist es gewohnt, seinen Willen durchzusetzen, doch Holly bietet ihm die Stirn und zwingt ihn zur Zusammenarbeit. Einmal auf der malerischen Isle of Skye angekommen, knistert es gewaltig zwischen den beiden. Doch Jay scheint etwas zu verbergen und Holly ist entschlossen, hinter sein Geheimnis zu kommen … Ein Roman über die Liebe, Freundschaft und gegenseitiges Vertrauen."Liebe auf den ersten Blitz" ist der vierte Band der Portobello Girls Reihe. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden. Bereits von Martina Gercke erschienen: Holunderküsschen Champagnerküsschen Alles nur (k)ein Mann Bezaubernd verliebt Dünenglück Liebe auf Reisen Liebeswind Eine zufällige Liebe Dein Herz in mir Seesterne küssen nicht. Portobello Girls Reihe: Liebe kommt im Schottenrock Bd 1 Liebe stand nicht im Vertrag Bd 2 Jetlag oder Liebe Bd 3 Liebe auf den ersten Blitz Bd 4


Meine Meinung:

Endlich der 4. Teil von den Portobello Mädels. Dieses mal hat es Holly erwischt und schon geht es auch turbulent zu. Sie lernt den attraktiven Jay kennen, der zwei Jahre spurlos verschwunden war und ein großes Geheimnis daraus macht. Abby die Polizistin bekommt heraus um was es geht und schon bekommt Holly alles im falschen Hals und zickt gewaltig herum, anstatt erst mit Jay darüber in Ruhe zu reden. Mich hätte es nicht gewundert wenn die beiden nicht zusammen gekommen wären.

Man konnte so richtig alles mit erleben und sich die einzelnen Personen auch gut vorstellen. Nur manchmal verstand ich Holly mal wieder nicht. Ihre boniertheit ging mir echt auf die Nerven. Antatt das ganze erst einmal kühl und sachlich anzugehen und sich die Version von Jay anzuhören, stemmpelte sie ihn sofort ab. Aus und Schluß. Bei Abby hatte ich das Gefühl das sie es auch nicht nur wegen Freundschaft das ihrer Freundin zu steckte, auch wegen Eifersucht. Aber vielleicht täusche ich mich, aber für mich kam es so rüber. Nun ja, es ging noch einmal alles gut ab und Hollys Einstellungen und Intoleranz änderten sich, zum Glück für ihr.

Das Buch war wieder sehr gut geschrieben und eine tolle Fortsetzung, wo auch die anderen Portobellos Mädels nicht zu kurz kamen. Der Schreibstil wie immer super und spritzig zu lesen. Es knisterte voller Spannung und die wundervolle Landschaft Schottlands wurde hier mit schön rein genommen.

Ein wirklich empfehlenswerter 4. Teil und ich hoffe es kommt bald mehr!

  (6)
Tags:  
 
718 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks