Amychocos Bibliothek

34 Bücher, 19 Rezensionen

Zu Amychocos Profil
Filtern nach
34 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

123 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

rache, psychothriller, sklaverei, minette walters, sklavin

Der Keller

Minette Walters , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.04.2016
ISBN 9783442484324
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, angst, anders, familie, entführt

Anders

Anita Terpstra
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 15.08.2016
ISBN 9783641171520
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Seit langem mal wieder ein Thriller, der mich wirklich in seinen Bann ziehen konnte. Die Story hat eine super spannende Atmosphäre, so dass man immer weiter lesen will. Es werden Hinweise auf die Wahrheit gesät, so dass man schon auch von selbst dahinter kommen kann, wenn man sich die Mühe macht, mitzudenken. Nichtsdestotrotz hat die Wahrheit hier mehrere Facetten, so dass ich selbst erst ziemlich spät auf das letzte Puzzleteil gekommen bin. Die Story an sich ist meiner Meinung nach gut durchdacht, realistisch und ganz schön gruselig. Mir hat auch das familiäre Setting super gefallen und die menschlichen Abgründe, die sich nach und nach auftun. Ich hatte einen Riesen Spaß beim Lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

374 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

thriller, kanada, vergewaltigung, schwestern, chevy stevens

Those Girls – Was dich nicht tötet

Chevy Stevens , Maria Poets
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.06.2016
ISBN 9783596034703
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Das große Problem, das ich mit diesem Buch habe, ist, dass es meiner Meinung kein Thriller ist. Wenn ich es aber als Thriller bewerte, müsste ich nur 2 Sterne geben, weil es schlicht und einfach an Spannung mangelt. Die Geschichte um die drei Schwestern ist schon interessant, sie nimmt einen auch mit, ist aber für mich eher ein Drama. Über lange Strecken hinweg passiert so gut wie gar nichts und die Stellen, wo was passiert, lesen sich auch nicht richtig wie ein Thriller. Es kam bei mir eher Mitleid auf als Spannung.

Ich habe von Chevy Stevens bisher nur "Still Missing" gelesen und fand das um einiges besser als "Those Girls". Wieso? Zwar gefällt mir hier das Grundsetting mit den Schwestern sehr gut, aber der weitere Verlauf ist eher schleppend. Bei "Still Missing" ist die Geschichte der einen Protagonistin sehr eindrucksvoll, sie geht unter die Haut, außerdem steht am Ende des Buches eine Auflösung, die eines Thrillers würdig ist. Bei "Those Girls" hab ich mich nicht mal richtig gefragt, wie es am Ende ausgeht, das Interesse ist im Laufe der Story einfach nicht richtig geweckt worden. Daher nur 3 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(705)

1.381 Bibliotheken, 64 Leser, 11 Gruppen, 75 Rezensionen

england, 1. weltkrieg, deutschland, liebe, krieg

Sturz der Titanen

Ken Follett , Rainer Schumacher , Dietmar Schmidt , Tina Dreher
Flexibler Einband: 1.038 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 30.03.2012
ISBN 9783404166602
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

sex, midlife-crisis, selbstverwirklichung, lehrer, liebe

Liebling, ich geh dann mal

Klara Sinn
E-Buch Text: 325 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 14.09.2016
ISBN 9783960870746
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

54 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

intrigen, lorentz, starke frau, historisch, macht

Die Fürstin

Iny Lorentz
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2016
ISBN 9783426518533
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich habe ziemlich lange überlegt, ob ich dem Buch 3 oder 4 Sterne geben soll, doch nun sind es doch nur (gute) 3 Sterne geworden, was vor allem an der bis zum Ende blassen Hauptperson liegt.
Den Anfang und das Ende fand ich richtig toll, detailreich, aber trotzdem spannend und überhaupt nicht langweilig - genau so, wie ich historische Romane liebe.
In der Mitte des Buches fangen dann die Längen an, die so lang sind, dass ich beinahe nicht weitergelesen hätte. Weiterhin hat mich der Perspektivwechsel gestört, an den man sich jedoch irgendwann gewöhnt. In ein und demselben Kapitel wird zwischen verschiedenen Sichtweisen hin und her gesprungen, man bekommt als Leser einmal die Gedanken der Fürstin und dann die anderer Leute präsentiert, was ich doch recht störend fand. 
 Auch bin ich mit der Hauptperson nicht ganz warm geworden. Man kann sie als Person total schlecht greifen. Sie hatte solch eine schwere Kindheit, wurde immer nur runtergemacht, das alles kommt aber gar nicht an sie heran, ebenso wenig wie die Behandlung am Hof. Ich weiß kein bisschen darüber, wie sie sich fühlt, daran hat sich bis zum Ende des Buches nichts geändert. Und das trägt sicherlich auch zu den Längen des Buches bei, da es mir im Grunde ziemlich gleichgültig war, was mit ihr geschieht.

Trotzdem alles in allem eine Geschichte, das ich stellenweise sehr genießen konnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, erotik, mord, liebe, börnecke

Férocement: FÜR DICH TÖTE ICH

Ani Briska
E-Buch Text: 209 Seiten
Erschienen bei null, 02.06.2016
ISBN B01GJYFMQM
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon nach den ersten paar Seiten ahnte ich, dass das Buch nichts für mich ist. Der Schreibstil wirkt unbeholfen, unausgereift. Die Erzählperspektive ist zu oft zu indirekt und Gedanken und Handlungen der Hauptperson waren für mich oft nicht nachvollziehbar. Wie sie mit den aufkommenden Problemen umgeht ließ mich zu oft den Kopf schütteln. Auch hätte meiner Meinung nach besser eine Erzählperspektive beibehalten werden sollen.
Alles in allem fand ich das Buch leider nicht mal annähernd interessant, zu keinem Zeitpunkt fand ich wirklich hinein, so dass ich mich regelrecht durchquälen musste.
Eventuell würde tatsächlich ein professionelles Lektorat helfen, denn dieses würde Logikfehler, Perspektivenprobleme und auch die Probleme mit dem Schreibstil zumindest etwas glätten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

marduk, noah, mensch werden, raumfahrt, homo sapiens

Genesis X

Joachim Josef Wolf
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Wolf, Joachim Josef, 31.05.2016
ISBN 9783000522871
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

dystopie, scifi, cliffhanger, umweltkatastrophen, parallelwelt

PHYSIS

Sophie Hilger
E-Buch Text: 220 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 01.09.2016
ISBN 9783946172208
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Eigentlich liebe ich Endzeit-Settings. Das Katastrophen-Feeling, die Beschreibung, was genau passiert ist, wie es dazu kommen konnte, zu sehen, wie die Menschen und Regierungen mit der Situation umgehen, persönliche Schicksale. Doch an diesem Roman konnte mich leider nichts so richtig überzeugen.

Angefangen mit der Hauptperson, die, wenn ich mich recht erinnere, Mitte 30 sein soll, aber sich aufführt wie ein Teenager. Immer mit coolem (oder was sie für cool hält) Spruch betrachtet sie alle anderen Frauen anscheinend für unter ihrer Würde und ist meiner Meinung nach ziemlich arrogant, meiner Meinung nach völlig ohne Grund.

Dann die Welt, in der das Ganze spielt. Leider wird die Katastrophe und was sie für Auswirkungen auf die Welt hatte, nicht sehr gut erklärt, so dass einem als Leser unweigerlich Ungereimtheiten auffallen, z.B. dass das Trinkwasser rationiert wird und die Regierung weiß, ob man Kaffee oder Alkohol getrunken hat und dieses dann von der Wasserration abzieht - das Leben abgesehen davon aber normal weiterzulaufen scheint, mit Autos und allen anderen Luxusgütern.

Die ersten Hälfte des Buches spielt leider auch noch in einer abgeschlossenen Einrichtung, so dass man von dem Endzeit-Feeling nicht viel mitbekommt. Hier fühlt sich das Buch eher wie ein Krimi an, was ich persönlich ziemlich enttäuschend fand. Später kommen noch ausgeprägte Sci-Fi-Elemente hinzu, die ich erst mit positivem Interesse las, aber die mir dann zu unausgereift und auch zu verwirrend wurden, so dass ich schließlich aufgab und mich nicht mehr aufraffen konnte, das Buch zu Ende zu lesen.

Daher gibt es leider nur 2 Sterne von mir.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.052)

1.719 Bibliotheken, 41 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe schon mehrere Fitzek-Thriller gelesen, einige haben mir besser, einige schlechter gefallen, doch gut fand ich sie im Grunde alle.
Für mich persönlich gehört "Passagier 23" wieder zu den besseren Fitzek-Thrillern. Das liegt vor allem daran, dass ich die Thematik um verschwundene Kreuzfahrt-Passagiere neu und interessant finde.

Wie immer wird man auch in diesem Buch oft an der Nase herumgeführt, es kommt anders, als man erwartet und dann nochmals anders und nochmals. Die Auflösung war für mich relativ unerwartet, wobei ich leider auch nicht alle End-Erklärungen nachvollziehen konnte und sie mir zumindest teilweise etwas konstruiert vorkamen.

Auch bleiben die Hauptcharaktere etwas blass, wobei ich das bei einem Thriller noch hinnehmbar finde. Die Actionszenen finde ich persönlich etwas komisch erzählt, was aber an Fitzkes Schreibstil liegt: Er erklärt mehr, als dass er zeigt. dadurch wirken die actionreichen Szenen nicht so spannend, wie sie sein könnten, da man durch den Erzählst "auf Abstand gehalten" wird, anstatt direkt in die Handlung eintauchen zu können.

Trotzdem hat sich das Buch allein schon wegen des guten und durchdachten Plots 4 Sterne verdient und ich würde das Buch im Großen und Ganzen weiterempfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

101 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

hamburg, familiensaga, erster weltkrieg, 1. weltkrieg, revolution

Sterne über der Alster

Micaela Jary
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.11.2015
ISBN 9783492306973
Genre: Romane

Rezension:


Was mir am ersten Teil so gut gefallen hat, waren die drei (eigentlich 4) doch sehr unterschiedlichen Schwestern, aus deren Sicht abwechselnd erzählt wird. Alle 4 sind sehr unterschiedlich in ihrer Persönlichkeit und ihren Ansichten, doch alle gehen irgendwie ihren Weg und sind auf ihre Weise sympathisch. In diesem Band allerdings fand ich es schwierig, mit den Schwestern mitzufiebern. Die Geschichte der einen war zwar interessant, aber bis zum Schluss hin tut sich einfach nichts (auch am Schluss nicht wirklich). Die Geschichte der zweiten war zwar zwischenzeitlich spannend, aber auch hier hat sich im Ergebnis rein gar nichts getan. In der Geschichte der vierten tut sich viel, aber erst ganz am Ende. Und meiner Lieblingsschwester wollte ich zwischendrin am liebsten auf den Kopf hauen, weil sie sich so was von blöd verhalten hat. Vor allem konnte man es auch nicht nachvollziehen. Erst will sie dies, dann hat sie es, dann will sie wieder was anderes. Sehr konstruiert, als müsse die Autorin einfach irgendwie die Seiten füllen.

Im Rückblick muss ich sagen, dass im Grunde in dem Buch fast gar nichts passiert ist. Zumindest nichts "Richtiges". Kleinigkeiten, ein Hin und Her, aber das Buch folgt irgendwie keiner klaren Linie, das war zumindest mein Eindruck. Richtig ärgerlich ist auch, dass die Autorin, wenn es gerade spannend wird, einen Zeitsprung macht und die spannende Szene einfach überspringt, als hätte sie keine Lust, diese zu schreiben. Das Buch besteht also aus kleineren Geschichten hier und da und vielen, vielen Sprüngen. Daher hat es mir leider nicht wirklich gut gefallen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

634 Bibliotheken, 23 Leser, 4 Gruppen, 40 Rezensionen

justin cronin, dystopie, endzeit, die zwölf, vampire

Die Zwölf

Justin Cronin , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.04.2014
ISBN 9783442469352
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

bewegend, hass, unheimlich, liebe, thriller

Schwarz vor Augen: Psychothriller

Lenore Gregor
E-Buch Text: 325 Seiten
Erschienen bei Cupido Books, 01.05.2016
ISBN 9783944490281
Genre: Sonstiges

Rezension:


"Schwarz vor Augen" ist ein Roman, der meiner Ansicht nach nicht so wirklich in ein Genre passt. Es gibt sicherlich Thriller-Elemente, außerdem Erotik, aber vor allem geht es um Menschen, um die Protagonisten und die Abgründe der menschlichen Seele.

Positiv an dem Buch fand ich die Stimmung, die von Anfang an aufgebaut wird, besonders die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten. Das ist super beschrieben und kann einen gar nicht kalt lassen. Auch die psychischen Probleme der Hauptperson sind glaubwürdig beschrieben. Weiterhin gefällt mir an dem Buch, dass die Geschichte etwas außergewöhnlich ist, es ist etwas Neues, das man nicht tagtäglich liest. Das macht den Roman zu etwas Besonderem.

Allerdings gab es zwischendurch auch ein paar Längen, in denen mir ein wenig die Spannung abhanden kam. Die Handlung schien sich zu wiederholen und ich musste mich zum Weiterlesen ein bisschen aufraffen. Auch das Ende finde ich nicht so passend, es scheint mir im Widerspruch zu den Charakteren der Hauptfiguren zu stehen, wie ich sie kennengelernt habe.

Alles in allem hatte ich jedoch Spaß beim Lesen. Das Buch war interessant, außergewöhnlich und ich habe es gerne gelesen, daher 4 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

entführung, thriller, liebe, arm, stockholm-syndrom

Good Girl - Entführt

Mary Kubica , Jens Plassmann
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.04.2015
ISBN 9783453358591
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


"Good Girl" ist ein Buch, dem das Thriller-Etikett nicht so richtig gerecht wird, ebenso wie das Buch selbst dem Genre nicht richtig gerecht wird. Unter einem Thriller erwartet man wohl etwas anderes: Mehr Spannung, unter anderem, Mörder, böse Menschen, Verrückte, irgendetwas von der Sorte. Aber dieser Roman fällt da etwas aus dem Rahmen.

Gut gefallen hat mir an dem Buch der Erzählstil. Obwohl die Benutzung des Präsent sonst ein Grund für mich ist, um ein Buch einen Bogen zu machen, finde ich die Wahl hier gut getroffen. Man ist so noch näher an der Handlung, und vor allem an den handelnden Personen dran. Und bei den handelnden Personen liegt eine weitere Stärke des Buches: Ich finde die Protagonisten, ihre Gefühle und ihre Taten, absolut nachvollziehbar. Man fühlt mit ihnen, kommt ihnen ganz nah, schließt sie in sein Herz. Man fiebert mit ihnen, man versteht sie.
Ebenfalls gut finde ich die bedrohliche Atmosphäre, die zu Anfang des Buches aufgebaut wird, die vielen Fragezeichen, mit denen der Leser konfrontiert wird.

Nicht so gut gefallen hat mir, dass die meisten dieser Fragezeichen sich schon zu früh auflösen. Spätestens nach der Hälfte des Buches weiß man, was geschehen ist bzw. am Ende geschehen wird, was einem Thriller die Spannung nimmt. 

Für mich ist dieses Buch eher ein menschliches Drama als ein Thriller und unter diesem Blickwinkel hat es mir gut gefallen, es hat mich berührt und interessiert.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, baby, mary kubica, pretty baby, psychose

Pretty Baby - Das unbekannte Mädchen

Mary Kubica , Nele Junghanns
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 18.07.2016
ISBN 9783959670333
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ich habe ja schon Good Girl der Autorin gelesen und wusste somit, worauf ich mich einlasse. Good Girl war auch als Thriller deklariert und war im Grunde keiner - trotzdem hatte mir das Buch gefallen.
Bei Pretty Baby sieht es noch mal etwas anders aus. 

 Denn obwohl Good Girl eben nicht spannend wie ein Thriller war, so fand ich das Buch doch sehr interessant. Bei Pretty Baby ging mir selbst dieses Interesse über große Teile des Buches hinweg abhanden. So wird vieles endlos wiederholt, was man schon weiß, es passiert einfach nichts. Und das, was passiert, ist schrecklich vorhersagbar. 

 Ich war kurz davor, dem Buch nur 2 Sterne zu geben, aber das Ende hat mich dann mit der Geschichte doch wieder ein wenig ausgesöhnt. Trotzdem würde ich wohl kein weiteres Buch der Autorin lesen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, 2016, trennung, freundschaft, missgunst

Schräg lass nach

Ursula Schröder
E-Buch Text: 255 Seiten
Erschienen bei schroederbooks, 15.06.2016
ISBN B01GQ4BBIS
Genre: Liebesromane

Rezension:


Der witzige Ton des Buchs hat mir von Anfang an gefallen. Die Hauptfigur mit ihrer Naivität ist gleichzeitig lustig, aber auch irgendwie anrührend. Man kommt gut in die Handlung rein, mir persönlich war die Hauptfigur auch durchaus sympathisch, so dass ich sehen wollte, wie es mit ihr weitergeht.
Als Leser merkt man von Anfang an, dass in ihrer Beziehung zu ihrem Mann einiges im Argen liegt und es ist spannend zu verfolgen, wie sich das entwickelt. Es ist interessant, zu verfolgen, wie eine Frau, für die ein Großteil ihres Selbstbildes auf ihrer Rolle als Ehefrau beruht, mit mehr und mehr Hinweisen darauf konfrontiert wird, dass ihr Mann nicht der ist, für den sie ihn hält. Die Hauptfigur macht in dem Buch eine Reifung durch, die für mich plausibel und nachvollziehbar ist.
Ein großer Pluspunkt des Buches war für mich, dass man bis zum Schluss nicht weiß, was wirklich vorgeht. Ist die Hauptperson am Ende doch verrückt oder spielt ihr jemand übel mit oder ist an allem doch ihr Ehemann schuld? Das hält die Spannung aufrecht, was ja nun nicht in jedem Frauenroman der Fall ist.
Anfang und Ende fand ich durchweg gelungen, nur für den etwas schwachen Mittelteil, wo die Handlung und Spannung etwas abflachen, ziehe ich einen Stern ab.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

178 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

london, krankenschwester, krankenschwestern, liebe, freundschaft

Die Nightingale-Schwestern: Freundinnen fürs Leben

Donna Douglas ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.04.2016
ISBN 9783404172603
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich das Buch beinahe nicht gekauft hätte, da ich finde, dass das Cover es wie einen Groschenroman wirken lässt. Die Leseprobe hat mich dann allerdings überzeugt: Es handelt sich um einen gut recherchierten, sprachlich einwandfreien, niveauvollen historischen Roman.

Das Thema finde ich sehr interessant: Ich habe schon viele historische Romane gelesen, aber noch keinen über Krankenschwestern. Man erfährt viel über deren Alltag, wobei man für meinen Geschmack auch ruhig noch mehr Details hätte erfahren können.

Die Geschichten der drei Protagonistinnen sind sehr verschieden, da es sich um 3 sehr unterschiedliche Charaktere handelt. Das macht es besonders interessant, da man so viel über die verschiedenen Leben und Situationen verschiedener sozialer Schichten in England zur damaligen Zeit erfährt. Die persönlichen Schicksale der drei fand ich mal mehr, mal weniger interessant. Teilweise gab es ein paar Längen, wo wenig passiert ist und ein bisschen Langeweile aufkam. 

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch jedoch gelungen und interessant, weswegen ich wahrscheinlich auch den Folgeroman lesen werde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

183 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 97 Rezensionen

cyberworld, freundschaft, mind ripper, jugendbuch, liebe

CyberWorld 1.0 - Mind Ripper

Nadine Erdmann
E-Buch Text: 334 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 15.05.2016
ISBN 9783958342033
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Es handelt sich hierbei um ein Jugendbuch, das vom Schreibstil her sehr gut zu lesen ist. Man merkt, dass sich die Autorin Gedanken gemacht hat und was vom Schreiben versteht. Allerdings hat die Kurzbeschreibung in mir die Erwartung geweckt, ich hätte es mit einer Art Thriller oder Krimi zu tun (Er will nur deine Seele ... etc.), sprich ich hatte mehr Spannung und Handlung erwartet.

Die Cyberworld, die hier beschrieben wird, ist schön dargestellt, die Sci-Fi-Elemente lesen sich sehr interessant, wobei einiges offen gelassen wird. Da es sich hier um eine Reihe handelt, die 7 Teile umfassen soll (wenn ich mich richtig erinnere) bleiben auch nach Ende dieses Buches viele Fragen offen, vor allem, was Details der Zukunftswelt betrifft, wie die Dinge konkret funktionieren etc.

Wie schon erwähnt wurde meiner Meinung nach der Fokus des Buches auf die Figuren und deren Beziehungen gelegt. Meines Empfindens nach handeln ungefähr 50% des Buches von den jugendlichen (pubertären) Beziehungskisten der Protagonisten, was für mich persönlich nicht so interessant war und zum Ende hin sogar ein bisschen genervt hat.

Im Gegensatz dazu kommt mir die Handlung einfach viel zu kurz. Zwischen Anfang und Auflösung passiert einfach nicht so wahnsinnig viel, es gibt keine Hinweise, keine Andeutungen, es werden keine richtigen Spuren gefunden. Stattdessen wird der Mittelteil beinahe ausschließlich durch die Beziehungen der Figuren gefüllt.

Die Auflösung an sich fand ich eine gute Idee, wobei die restlichen 10% des Buches, die nach der Auflösung kamen, doch sehr vorhersehbar waren. Ich bin bin dem Buch also nicht ganz so zufrieden und würde auch keinen weiteren Teil lesen, aber ich glaube schon, dass es für andere, die mit anderen Erwartungen an das Buch herantreten, interessant sein kann.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

dystopie, pandemie, virus, thriller endzeit, oliver pätzold

Die Letzten

Oliver Pätzold
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei null, 11.05.2016
ISBN B01FJQQ63E
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ein Endzeitroman aus Deutschland! Klingt erst einmal sehr interessant, und da ich begeisterte Leserin dieses Genres bin, war ich gespannt.
Zum Schreibstil kann ich sagen, dass das Buch sich flüssig liest und man schnell voran kommt. Die Story an sich ist nicht nervenzerreißend spannend, aber interessant genug, dass man weiterlesen möchte.

Ein großes Manko stellen für mich allerdings die Protagonisten dar. Sie bleiben durchweg blass, man erfährt rein gar nichts über ihre Vergangenheit, was sie vor der Pandemie gemacht haben und auch nichts über ihr Äußeres. Mir hat die Individualit einer jeden Figur gefehlt, vor allem, weil alle sich größtenteils gleich ausdrücken, was besonders bei den Teenagern ziemlich unrealistisch ist.
Dass innerhalb eines Abschnitts zwischen den Perspektiven so oft hin und her gesprungen wird, finde ich zusätzlich kontraproduktiv. Vielleicht hätte man auf die einzelnen Figuren besser eingehen können, ihre individuellen Ansichten besser rüberbringen können, wenn man die Perspektive nur kapitelweise oder zumindest absatzweise gewechselt hätte.

Weiterhin haben mir in diesem Szenario die Details gefehlt. Ich hätte gern gewusst, wie der Alltag der Figuren aussieht, was sie im Detail tun, wenn sie wochenlang an einem Ort festsitzen, wo sie ihre Notdurft verrichten, nachdem die Toiletten nicht mehr funktionieren und außerdem hätte ich gern genauer beschrieben gehabt, wie das postapokalyptische Deutschland aussieht!
Weiterhin hätte man meiner Ansicht nach auch mehr auf die Gruppendynamik eingehen können, so etwas ist bei Endzeit-Szenarien auch sehr interessant. In dieser Gruppe lief mir alles irgendwie zu reibungslos ab.

Alles in allem eine interessante Geschichte, der es schlicht und ergreifend an Tiefe mangelt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

thrill, spannung

Sonst wird dich der Jäger holen

Nicole Lahr
E-Buch Text: 208 Seiten
Erschienen bei Satzweiss, 01.07.2014
ISBN 9783944513423
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zuerst einmal kann ich sagen, dass ich finde, dass die Autorin einen guten Schreibstil hat und man merkt, dass sie sich über die Geschichte und die Zusammenhänge viele Gedanken gemacht und die losen Enden interessant miteinander verwoben hat.

Ein bisschen gestört hat mich die oftmals fehlerhafte Kommasetzung und auch, dass es manchmal schwer war, zu wissen, wer was gesagt hat, da wörtliche Rede und Aktion in einer Zeile oft von zwei verschiedenen Personen kamen.

Richtig ärgerlich fand ich, dass schon sehr früh klar war, um was es hier eigentlich geht. Ich will versuchen, nicht zu viel zu verraten, aber oft geht es ja in Psychothrillern letztendlich um die Frage, ist die Hauptfigur verrückt oder spielt ihr jemand richtig übel mit und wenn ja, wer? Hier fand ich diese Auflösung sehr sehr früh sehr offensichtlich und mit jeder Seite wurde es noch klarer, so dass mir der Spaß am Lesen komplett abhanden kam. Wie gesagt finde ich die Ideen des Buches und die vielen Hintergründe gut durchdacht und interessant, aber die Umsetzung schlecht. Schade!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

176 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 41 Rezensionen

krimi, mord, nicole neubauer, münchen, keller

Kellerkind

Nicole Neubauer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.01.2015
ISBN 9783442383375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe das Buch sehr gern gelesen, was vor allem an den sehr detailliert gezeichneten Charakteren lag. Ich finde es Wahnsinn, wie die Autorin in einem einzigen Buch die beiden Hauptermittler und den Verdächtigen so tiefgründig mit kompletter Hintergrundstory darstellen konnte. Der Fall an sich ist interessant, wobei ich davon nicht sooo gefesselt war. Das Lesen hat mir dennoch großen Spaß gemacht und ich würde auch das nächste Buch der Autorin kaufen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

182 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

champagner, champagne, berlin, frankreich, winzer

Die Champagnerkönigin

Petra Durst-Benning
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 13.09.2013
ISBN 9783471350584
Genre: Historische Romane

Rezension:

Vorweg: Ich habe fast alle historischen Romane der Autorin gelesen und das hat einen Grund: Die allermeisten ihrer Romane finde ich gut und einfühlsam beschrieben. Mir gefällt, wie sie langsam die Story aufspannt und auch ihr Hang zu Details. Und natürlich die starken Frauenfiguren, die ihren eigenen Weg gehen.
Dieses Buch allerdings fand ich schlicht vorhersehbar und konstruiert. Schon lange vor dem großen Schicksalsschlag war klar, dass dieser kommen würde - sonst wäre die andere Liebesgeschichte ja nicht möglich, die sich von Anfang an angebahnt hat. Und genau das kam mir so konstruiert vor. Am zweitschlimmsten fand ich das Ende, das tatsächlich auf einer einzigen Seite abgehandelt wird. Das ist enttäuschend und frustrierend. Ich hatte das Buch während des Lesens schon mehrmals zur Seite gelegt und habe mich immer wieder zum Weiterlesen aufraffen müssen, was mir bisher bei der Autorin bisher nicht passiert ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

158 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

australien, historisch, strafkolonie, england, london

Das Hurenschiff

Martina Sahler
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2014
ISBN 9783426513835
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

bremen, brasilien, kaffeeplantage, liebe, kaffee

Die Kaffeeprinzessin

Karin Engel
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 06.09.2012
ISBN 9783426512289
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und man merkt, dass sie sich mit der Zeit, über die sie in ihrem Roman schreibt, auskennt. Ich persönlich habe mich den Personen sehr nah gefühlt, habe sie und die Orte vor mir gesehen und habe die Handlung richtiggehend "erlebt". Ob die Hauptperson ein sympathischer Charakter ist, darüber kann man sicher streiten, so richtig warm bin ich leider nicht mit ihr geworden, doch das tat dem Lesevergnügen keinen Abbruch. 5 Sterne für gute Recherche, detailreiche Charakterzeichnungen und einen kompetenten Schreibstil!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

207 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

hamburg, 1. weltkrieg, erster weltkrieg, familiensaga, liebe

Das Haus am Alsterufer

Micaela Jary
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.07.2014
ISBN 9783442480289
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 
34 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks