Anchesenamuns Bibliothek

972 Bücher, 240 Rezensionen

Zu Anchesenamuns Profil
Filtern nach
975 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

67 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

abnehmen, nordsee, humor, tanja janz, krabbe mit rettungsring

Krabbe mit Rettungsring

Tanja Janz
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.05.2016
ISBN 9783956495687
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

kunstsammlungen, greetsiel, ostfriesland, erbstreitigkeiten, ulrike busch

Mordsschwestern. Ostfrieslandkrimi

Ulrike Busch
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Klarant, 31.10.2017
ISBN 9783955737054
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

155 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

liebe, geheimnisse, familie, regentage, regen

Das Glück an Regentagen

Marissa Stapley , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 07.11.2017
ISBN 9783499291708
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Kapitel sind aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Die vier Hauptfiguren sind Mae, Gabe, Lilly und George. Es gibt etliche Rückblicke, z. B. in Maes Kindheit, als ihre Eltern noch gelebt haben, aber auch in die Jugendzeit ihrer Großeltern während des zweiten Weltkrieges. Das macht die Geschichte manchmal etwas unruhig, da ständig zwischen Orten, Personenkonstellationen und Zeiten gewechselt wird. Das fordert dem Leser einiges an Konzentration ab, und man setzt nach und nach selbst das Puzzle rund um Mae und ihre Familie zusammen.

Die Figuren werden detailliert gezeichnet, und durch die unterschiedlichen Sichtweisen ergibt sich nach und nach von jedem ein Gesamtbild. Ich persönlich fand Gabe und George sympathischer als Lilly und Mae. Lilly tat mir zwar einerseits leid, da sie immer dementer wurde und der Verlust ihrer Tochter sie gezeichnet hat, aber sie trägt so viele Geheimnisse mit sich herum und hat dadurch so viel Leid angerichtet, dass ich sie nicht mögen konnte. Obwohl Mae der gemeinsame Nenner und die bemitleidenswerte, da betrogene Hauptfigur ist, blieb sie irgendwie farblos und konnte mich nicht abholen. Wieso sie Peter, den sie augenscheinlich noch nichtmal liebte, heiraten und mit ihm eine Familie gründen wollte, weiß der Geier. Sie ist eher der "Kopf in den Sand"-Typ und lässt alles auf sich zukommen.

Überhaupt ist es das, was die Figuren am Besten können: Dinge in sich hineinfressen und vor Konfrontationen davonlaufen. Hier wird viel Geheimniskrämerei betrieben. Jeder trägt etwas mit sich herum, teilweise -zig Jahre lang. Und man lernt nichts daraus, denn es werden auch weiterhin neue Erkenntnisse verschwiegen. Ja, die Wahrheit kann oft weh tun, aber wie hier alle umeinander herumeiern und sich wirklich wichtige Dinge verschweigen, die ausgesprochen auch einiges an Irrungen, Wirrungen und Leid erspart hätten, ist nur schwer erträglich.

Jedes Kapitel wird mit einem Punkt aus der Liste von Maes Mutter Virginia, was man an einem Regentag machen kann, eingeleitet. Dies ist zwar eine charmante Idee, wird aber in der Geschichte nicht weiter aufgegriffen, trägt also nichts weiter zur Handlung bei. Man kann sie letztlich für sich selbst als nette Anregung für Regentage nutzen, wobei einige Tipps ganz speziell auf Alexandria Bay und Umgebung gemünzt sind.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Generell hat die Geschichte jedoch eine Schwermut, die sich durch das ganze Buch zieht und mich beim Lesen nie so richtig losgelassen hat. Tatsächlich ist an ein, zwei Stellen ein Tränchen über die Wange gerollt, aber ansonsten blieb ich von den Charakteren und der Geschichte eher unberührt.

Der Epilog war mir persönlich dann zu süßlich und hätte nicht sein müssen. Mehr kann ich aber nicht verraten, da ich sonst spoilern würde.

Alles in Allem ist "Das Glück an Regentagen" nicht ganz leicht verdauliche, jedoch kurzweilige Lesekost mit blassen Charakteren, die mich leider nicht abholen konnte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

frauen, humor, unterhaltung, partnerschaft, dt autor

Hinten sind Rezepte drin

Katrin Bauerfeind
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2017
ISBN 9783596033973
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

leserunde, erotik, zuhälter, wahre geschichte, prostitutio

Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.

Magdalena Nirva
Flexibler Einband: 379 Seiten
Erschienen bei Independently published, 28.07.2017
ISBN 9781521865705
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Magdalena Nirva ist natürlich ein Pseudonym, denn die Autorin möchte sich weder mit der bulgarischen Mafia noch mit ehemaligen Kunden anlegen, die teilweise in hochrangigen Positionen tätig sind. Sie schildert hier eindrücklich ihr Leben als Escort-Girl, zuerst in ihrer Heimat Bulgarien, dann später in Wien und letztlich Berlin. Sie tut dies schonungslos offen, geht ins Detail, auch wenn diese nicht immer schön zu lesen sind (z. B. Sex mit einem fast 100jährigen, detaillierte Beschreibungen von Körpersekreten).

Wer also hofft, dass hier alles ein bisschen hübsch umschrieben und harmlos dargestellt wird, wer keine explizite, teils vulgäre Sprache lesen möchte, der sollte sich die Lektüre nochmal überlegen. Es ist auch kein erotischer Roman, sondern es geht zur Sache, wie das nunmal so ist, wenn man seinen Körper für Geld verkauft. Es gibt durchaus anregende Szenen, denn die Autorin hat in ihrem Beruf zum Glück auch viele anständige Kunden, denen es wichtig ist, dass auch sie zu ihrem Vergnügen kommt. Aber natürlich gibt es auch viele unangenehme Begegnungen.

Und die Autorin beschönigt nichts. Sie jammert nicht. Sie sieht sich nicht in der Opferrolle. Das fand ich sehr bewundernswert. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man diesen Job psychisch und vor allem körperlich in diesem Ausmaß über Jahre hinweg leisten kann. Die "24h" im Titel kann man ruhig wörtlich nehmen. Natürlich ist Magdalena auch zu Hause, ruht sich aus, aber sie ist wirklich auf Abruf rund um die Uhr verfügbar, kommt auch ab und zu an ihre Grenzen, aber beißt sich durch.

Das Escort-Gewerbe ist einträglich, an manchen Tagen hat Magdalena vierstellige Einnahmen. Als in Deutschland der Escort-Service alleine nicht mehr genug abwirft, arbeitet sie noch zeitweise parallel im Bordell und macht sogar einen (einmaligen) Ausflug in die Pornoszene.

Zu Gute kommt ihr natürlich, dass sie seit jeher viel Freude an Sex hat und dieser auch privat für sie eine enorm wichtige Rolle spielt. Ich musste schon schmunzeln, als sie erwähnt, dass sie auch nach fünf bis zehn Freiern am Tag noch mindestens einmal täglich Sex mit ihrem Freund braucht, und dass IHM das irgendwann zu viel wird und er sie als Nymphomanin beschimpft. Der gleiche Gedanke kam mir tatsächlich auch, da sie auch privat ständig Sex haben muss und auch mit Freunden und Bekannten gerne kleine Orgien feiert. Aber jedem das Seine, und es ist ja auch schön, wenn sie ihren Job richtig gerne macht. Viel zu viele Frauen werden zur Prostitution gezwungen, während sich die Autorin bewusst für diesen Beruf entschieden hat, wenngleich die äußeren Umstände sie natürlich auch in diese Richtung geschubst haben.

Der Schreibstil ist kurzweilig, die Autorin schreibt umgangssprachlich in eher leichter Sprache. Man kann sich das Geschriebene so auch gut als mündliche Erzählung vorstellen. Das ist zwar nicht wahnsinnig eloquent, aber dadurch ist das Buch angenehm und flott zu lesen. Lediglich die Grammatik- und Rechtschreibfehler, die im Verlauf der Geschichte leider zunehmen, stören ein bisschen. Vielleicht sollte hier nochmal jemand drüberschauen.   

Nun aber zu meinen Kritikpunkten. Diese liegen in erster Linie in der Person der Autorin, was vielleicht grenzwertig scheinen mag, da es sich hier um eine Autobiographie und nicht um die Erzählung einer fiktiven Person handelt. Aber es hat für mich den Lesegenuss duchaus beeinträchtigt, deshalb werde ich es hier auch erwähnen.

Ich kenne die Autorin nicht persönlich, aber so wie sie sich selbst im Buch darstellt, war sie mir doch ziemlich unsympathisch. Hier muss man auch dazu sagen, dass der Erzählstil sachlich-nüchtern ist. Magdalena Nirva ist tough, und das muss sie auch sein. Wer in diesem Job arbeitet, kann sich keine Schwächen erlauben. So kommt sie auch in ihrem Erzählstil rüber. Emotionen gibt es hier wenige, eher nüchterne Betrachtungen. Es gelang mir nicht, zu der Protagonistin irgendeine Bindung aufzubauen. Ich empfand weder Mitleid noch Sympathie.

Natürlich, sie hatte eine bescheidene Kindheit mit Schlägen und emotionaler Kälte. Sie musste lernen, dass man in ihrer Heimat mit legaler Arbeit nicht für eine Familie sorgen kann. Dass sie ohne genügend Schmiergeld keine Prüfungen an der Uni ablegen kann. Im Endeffekt ist sie ein Produkt der frauenfeindlichen, sozial ungerechten Welt, in der sie aufgewachsen ist. Ich kann voll und ganz verstehen, warum sie, die sowieso viel Spaß am Sex hat, diesen Weg gewählt hat. Ich verstehe es auch bis zu einem gewissen Grad, dass sie Männer, die ihr "erliegen", finanziell ausnutzt. Letztendlich ist es ja ein Geben und Nehmen.

Es gab jedoch einige Dinge, die ich nicht nachvollziehen konnte. Sie schreibt selbst, dass sie schon als Teenager ein ganz schönes "Früchtchen" war. Diesen Eindruck hatte ich auch bis zuletzt. Auch privat liebt sie den Sex, sie liebt es zu verführen. Es stört sie nicht, wenn die Männer vergeben sind und sie eine Familie auseinanderreißt. Sie verfällt den Männern, mit denen sie eine Beziehung/Affäre hat, schnell und heftig, spricht sofort von Liebe. Jedoch beurteilt sie einen Mann vor allem nach drei Kriterien: Wie gut er im Bett ist, wie gut er ihr optisch gefällt, wie gut er für sie sorgen kann.

Aber ich glaube ihr, dass sie diese Männer auf ihre Weise wirklich liebt. Sonst hätte sie sich z. B. auch nicht so lange von ihrem Freund und gleichzeitig Zuhälter Eagle ausnutzen lassen, der nichts weiter tut, als sie zu Terminen zu fahren und ansonsten zu Hause die Eier schaukelt, ihr mächtig zusetzt, wenn sie nicht genügend Geld mit nach Hause bringt, sie selbst in ihrer kargen Freizeit nötigt, doch noch mehr zu arbeiten. Man denkt erst, sie bleibt aus Angst bei ihm, aber nein, sie will ihm gefallen, will mit ihm ein gutes Leben aufbauen, sie tut es aus Überzeugung.  

Was ich auch nicht so gut fand: Sie hat einen kleinen Sohn, tut alles, um ihm nicht dem Vater geben zu müssen, der ihrer Meinung nach nicht gut für ihn sorgen würde (moralisch gesehen, nicht finanziell). Als sie dann aber das Angebot erhält, mit Eagle nach Österreich zu gehen, um dort hoffentlich das große Geld zu machen, und sie keinen findet, zu dem sie den Sohn geben kann, bringt sie ihn doch zum Vater. Dort lebt er dann jahrelang (und vielleicht noch immer, das bleibt offen) und man erfährt nichts mehr über ihn. Sie erwähnt gelegentliche Besuche in einem beiläufigen Satz, aber wie es dem Kleinen geht und wie die Bindung zur Mutter aufrecht erhalten wird, darüber wird leider nichts berichtet. Ich weiß nicht, ob die Autorin ihren Sohn einfach aus der Geschichte heraushalten will oder ob er wirklich eine untergeordnete Rolle spielt. Man weiß nur, dass sie finanziell für ihn sorgt, mehr nicht. Es fällt sogar einmal die Anmerkung, dass sie mit Eagle ein weiteres Kind zeugen möchte, welches dann ebenfalls nach Bulgarien (zur Oma, die sich schon nicht um das erste Enkelkind kümmern wollte) gebracht werden soll, damit Magdalena weiterhin als Prostituierte in Deutschland arbeiten kann. Ein solches "Familienkonzept" mutet doch etwas seltsam an.

Auch dass sie ständig erwähnen muss, wie schön und schlank sie ist und wie hässlich und dick die anderen Frauen, hat etwas seltsam angemutet. Und dann lässt sie sich tatsächlich mit Mitte/Ende 20 von Kopf bis Fuß operieren, weil sie - ihrer Meinung nach - ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat. Natürlich ist Aussehen in diesem Business wichtig, aber das alles kam mir schon sehr übertrieben vor.

Zudem hatte das Buch für mich einige Längen und war manchmal etwas unübersichtlich, da die Autorin öfter mal zeitlich hin- und herspringt.

Alles in Allem liefert Magdalena Nirva einen intimen, tiefen Einblick in die Welt der Prostitution, der trotz meiner Kritikpunkte durchaus interessant und spannend ist. Wie es der Autorin heute geht, bleibt bewusst offen, da sie sich eine Fortsetzung vorbehalten möchte.

  (0)
Tags: bordel, escor, prostitutio   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

44 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

vögel, tiere, natur, heimische tierwelt, verhaltensforschung

Das verborgene Leben der Meisen

Andreas Tjernshaugen , Paul Berf
Fester Einband: 234 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 23.10.2017
ISBN 9783458177234
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

58 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

katzen, sachbuch, abigail tucker, statistik, katzenentwicklung

Der Tiger in der guten Stube

Abigail Tucker , Martina Wiese , Monika Niehaus , Jorunn Wissmann
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.09.2017
ISBN 9783806236477
Genre: Sachbücher

Rezension:

3,5 von 5 Sternen


Katzen - wie kann man sie bitteschön nicht lieben?! Ich jedenfalls bin ein großer Fan der putzigen Fellnasen. Außerdem liebe ich Hunde, und ich werde den Teufel tun und mich zwischen den beiden entscheiden, denn auch wenn sie - wie in diesem Buch mal wieder ganz klar gezeigt wird - total unterschiedlich sind, sind sie beide absolut liebenswert.

Aber wieso genau sind Katzen die vermutlich beliebtesten Haustiere der Welt? Wieso können wir Stunden damit verbringen, uns Katzenvideos anzuschauen? Warum lassen sich Katzenbesitzer von ihren Lieblingen wie Sklaven herumscheuchen? Und wie kommt es, dass Katze und Mensch früher Todfeinde waren und jetzt einträchtig auf der Couch schmusen? Diesen und vielen weiteren Fragen rund um die possierlichen Tiere geht Abigail Tucker nach, selbst Mutter mehrerer Katzen sowie zweier Töchter, deren erstes Wort "Katze" war.

In neun Kapiteln begleiten wir die Autorin auf ihrer Reise durch die Welt der Felidae. Tucker hat hier ausführlich recherchiert, hat weder Kosten noch Mühen gescheut und ist an verschiedene Orte der Welt gereist, um mit Forschern zu reden und Projekte zu besuchen. Man lernt hier wirklich wahnsinnig viel nicht nur über diese Tiere, sondern auch über uns Menschen (Spannend z. B., wie Raubkatzen früher unsere Entwicklung zum Fleischfresser beeinflusst haben.) und über andere Spezies, z. B. Beutetiere von Katzen.

Und so erfährt man nicht nur Liebenswertes über Katzen, sondern auch unschöne Tatsachen. Z. B. dass Katzen für das Aussterben zahlreicher Tiere verantwortlich sind. So hat Australiens Umweltminister der Katze in Australien, dem "Tsunami der Gewalt und des Todes", den Krieg erklärt, während in Key Largo Freiwillige verzweifelt um das Überleben der von wilden und Hauskatzen gejagten Key Largo-Waldratte kämpfen. Interessant fand ich auch, dass Hunde durchaus vegetarisch leben können, während eine fleischlose Ernährung für Katzen tödlich ist.

Man merkt der Autorin ihre große Liebe für Katzen an. Und sie versucht, die zahlreichen Fakten dem Leser unterhaltsam zu präsentieren. Dies gelingt ihr jedoch nur bedingt. So hatte ich öfter mal das Gefühl, dass ich eher eine wissenschaftliche Arbeit als Unterhaltungsliteratur vor mir habe. Dementsprechend würde ich auch sagen, dass der Schreibstil recht anspruchsvoll und vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Stellenweise lesen sich Tuckers Ausführungen sehr trocken und ziehen sich in die Länge. Ich bin mir nicht sicher, ob ein Buch, das für die breite Masse gedacht ist, so sehr in die Tiefe gehen muss.

Auch die recht zahlreichen Fußnoten brachten manchmal meinen Lesefluss ins Stolpern. Die dazugehörigen Anmerkungen hätten meiner Meinung nach besser ans Blattende auf der gleichen Seite gehört. So ist es ein nerviges Hin- und Herblättern zwischen Text und Anhang, es sei denn, man befasst sich einfach gar nicht mit den Fußnoten. Da aber teilweise noch weitere Erläuterungen dort zu finden sind, wollte ich sie nicht komplett ignorieren. Größtenteils sind dort aber nur Quellenangaben zu finden.

Das Buch ist hochwertig aufgemacht mit Pfotenabdrücken und anderen skizzierten Katzenmotiven. Das lockert etwas auf und ist hübsch anzusehen. Die 20seitigen Anmerkungen (Fußnoten) liefern massenhaft weiterführende Literatur für diejenigen, die es wirklich ganz genau wissen wollen. Vermisst habe ich jedoch Fotos, denn bei diesem Thema würde sich meiner Meinung nach weiteres Anschauungsmaterial bestens anbieten (z. B. Fotos diverser erwähnter Katzenarten oder Beutetiere, Statistiken, Landkarten o.ä.).

"Der Tiger in der guten Stube" bietet zahlreiche unterhaltsame und spannende Fakten über die Welt der Katzen. Für mich war es jedoch leider eine Spur zu trocken und wissenschaftlich.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

155 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

jugendbuch, alina bronsky, berlin, buch, hörbuch

Und du kommst auch drin vor

Alina Bronsky
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423761819
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Tombquest - Die Schatzjäger: Das Buch der Toten

Michael Northrop , Kai Kilian
Fester Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 03.03.2016
ISBN 9783505137662
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

wanderung, canossa, italien, alpen, reise

Gang nach Canossa

Dennis Gastmann ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 09.11.2012
ISBN 9783871347443
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der beste Roman aller Zeiten

Oliver Maria Schmitt , any.way , Walter Hellmann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2010
ISBN 9783499248429
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

roman

Die grüne Ente

Manu Causse
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Droemer eBook, 02.05.2017
ISBN 9783426442456
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

103 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

castingshow, mord, thriller, insel, malediven

Schlusstakt

Arno Strobel
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.03.2015
ISBN 9783785578650
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

103 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

castingshow, mord, thriller, insel, malediven

Schlusstakt

Arno Strobel
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.03.2015
ISBN 9783785578650
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kunst, liebe, dick, jurist, freund;

Dick angezogen

Chantal Schreiber , Kathrin Steigerwald
Fester Einband: 299 Seiten
Erschienen bei Planet Girl, 19.01.2010
ISBN 9783522500043
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(307)

600 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 78 Rezensionen

dystopie, auslese, die auslese, joelle charbonneau, kampf

Die Auslese - Nur die Besten überleben

Joelle Charbonneau , Marianne Schmidt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.10.2014
ISBN 9783442264155
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Kiste der Beziehung

Ralf Husmann , Sonja Schönemann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 12.12.2013
ISBN 9783596194315
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

174 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, humor, medizin, comedy, sachbuch

Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist?

Eckart von Hirschhausen ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 14.09.2012
ISBN 9783499626203
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Das Mädchen das die Welt veränderte

Alfonso Pecorelli , Jan Reiser
Fester Einband
Erschienen bei Riverfield Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783952464076
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

flüchtling, familie, integration, erstaufnahme, hamburg

Willkommen bei den Friedlaenders!

Adrienne Friedlaender
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 11.09.2017
ISBN 9783764506254
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

356 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 78 Rezensionen

götter, liebe, marah woolf, fantasy, freundschaft

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500416
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"GötterFunke - Hasse mich nicht" ist der zweite Teil der Trilogie um Cayden und Jess.  "GötterFunke - Liebe mich nicht" hat mir bereits sehr gut gefallen. Ich mag Marah Woolfs lebendigen und unterhaltsamen Schreibstil. 

Die Geschichte wird aus Jess' Sicht erzählt und so hat man tiefe Einblicke in das Gefühlschaos einer 17jährigen, die nicht nur mit heftigem Liebeskummer und häuslichen Problemen kämpft, sondern auch in eine mystische Welt hineingeworfen wird und ständig in Lebensgefahr schwebt. 

Der zweite Teil spielt nun in Jess' Zuhause, Monterey, und man lernt nun auch ihre kleine Schwester und ihre alkoholkranke Mutter besser kennen. Das fand ich sehr gut, denn die bereits im ersten Band erwähnte Problematik mit Jess' Mutter wird hier ausführlich herausgearbeitet. Neben Jess' Liebeskummer mit Cayden ist die gestörte Beziehung zu ihrer Mutter und deren langsame Genesung ein weiteres emotionales Abenteuer. Man erlebt nun, wie stark Jess eigentlich wirklich ist und was sie alles für ihre Familie leistet. Ich mochte Jess sowieso schon von Anfang an, aber in diesem Band ist sie sogar noch sympathischer. 

Dennoch habe ich Kritik an ihrer Figur: Da mich Jess' heftige Schwärmerei für Cayden im ersten Band sehr genervt hat, war ich froh, dass sie nun recht abweisend ihm gegenüber war. Aber natürlich hielt das nicht lange, und es gab viele Szenen zwischen den beiden, die mich irgendwann auch leicht genervt haben. An Cayden nervte mich, dass er immer plötzlich da war und den großen Beschützer spielte, ordentlich Süßholz raspelte und Jess sogar verbieten wollte, etwas mit anderen Jungs anzufangen, jedoch selbst ständig mit anderen Mädchen rumgemacht hat. Aber der ständige Partnerwechsel scheint an dieser High School absolut üblich zu sein...

An Jess hat mich geärgert, dass sie gegenüber ihrer ehemals besten Freundin Robyn, die sich zum unausstehlichen Biest gewandelt hat, viel zu gutmütig ist, und dass sie sich ständig von Cayden um den Finger wickeln ließ (nach anfänglichem Widerstand) und dann trotzdem immer rumgejammert hat, dass er es nicht ernst mit ihr meint. Das war zwar einerseits verständlich, da sie in diesem Band von der Wette erfährt und dass Cayden schon seit Jahrhunderten mit Mädchen spielt und sie fallen lässt. Aber es ist doch wirklich offensichtlich an Caydens Verhalten und Worten, dass sie ihm sehr wichtig ist. Vermutlich ist das aber der Punkt, an dem mir mein nicht mehr ganz so jugendliches Alter den Spaß an der Sache vergrätzt. Ich denke schon, dass die eigentliche Zielgruppe an diesem jugendlichen Hin und Her und Geseufze und Gejammer durchaus Gefallen findet. Für mich war es aber eine Spur too much.

Neben den beiden Protagonisten trifft man auf vertraute Figuren und lernt neue kennen, sowohl bei den Menschen als auch bei den mythischen Wesen. Bei manchen ist klar, auf welcher Seite sie stehen, bei manchen weiß man aber nicht, woran man ist. Das hält natürlich die Spannung aufrecht. 

Mir hat es besonders Spaß gemacht, mit Jess zusammen die Parallelwelt Mytikas kennenzulernen. Überhaupt liegt für mich der Reiz der Geschichte darin, dass Marah Woolf die griechische Mythologie in die heutige Zeit transportiert hat. Ich finde, dies ist ihr gut gelungen, und man merkt richtig ihre Begeisterung für die Antike. Und für diejenigen, die bislang noch nichts über die alten Griechen wussten, gibt es ein ausführliches Glossar im Anhang.

Dieser Teil endet mit einem sehr bösen Cliffhanger, was ich ja bei Reihen nicht sonderlich mag. Allerdings ist auch hier wieder eine 10-seitige Leseprobe des Folgebandes dabei, in der die wichtigste Frage gleich geklärt wird, so dass man einigermaßen zufrieden das Buch zuschlagen kann. Ich bin jedoch wahnsinnig gespannt, was im finalen Band passiert, der leider erst im Frühjahr 2018 erscheinen wird, denn es verspricht sehr spannend zu werden!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

islam, dschihad, journalistin, sachbuch, krisengebiete

Nur wenn du allein kommst

Souad Mekhennet , Sky Nonhoff
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 25.10.2017
ISBN 9783406711671
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Keine Zeit für Arschlöcher!

Horst Lichter
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.11.2017
ISBN 9783548377162
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

jakob m. leonhardt, dirk steinhöfel, 3 songs, ilona einwohlt, kurzgeschichten

Das Blaue im Himmel - 22 Geschichten und 3 Songs

,
Fester Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Arena, 07.09.2015
ISBN 9783401601090
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

jugendbuch, mobbing, freundschaft, samenspende, leben

Schweigen ist Goldfisch

Annabel Pitcher , Susanne Hornfeck
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.05.2016
ISBN 9783737353755
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
975 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks