Andrea-Leserattes Bibliothek

125 Bücher, 113 Rezensionen

Zu Andrea-Leserattes Profil
Filtern nach
125 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

37 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"band 3":w=1,"terry":w=1,"reihe: sunshine valley":w=1

Zuckerküsse und Lamettaglitzern

Candis Terry , Gabriele Ramm
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783956498374
Genre: Liebesromane

Rezension:

Es handelt sich bei dem dritten Teil der Sunshine-Valley-Reihe von Candis Terry. Man muss die beiden Vorgängerbände aber nicht zwingend kennen, um diesen Band zu lesen. Das finde ich gut. Die Story wird immer abwechselnd aus der Sicht von Parker und Gabi erzählt; der Wechsel erfolgt in der Regel mitten im Kapitel. Grundsätzlich gefallen mir solche Perspektivwechsel gut, aber mir wäre lieber gewesen, es wäre etwas deutlicher gewesen, wenn ein Wechsel stattfindet. Das Buch lässt sich gut lesen; es ist locker und witzig geschrieben. Leider war mir die Sprache an einigen Stellen ein wenig zu derb; das hat mir nicht so gut gefallen. Auch ging das Buch in eine ganz andere Richtung, als ich nach dem Klappentext und dem Cover erwartet habe. Ich habe eine schöne weihnachtliche Liebesgeschichte erwartet. Leider ist von weihnachtlicher Romantik nicht sehr viel in dem Buch zu finden. Der Story mangelt es - aus meiner Sicht - leider auch etwas an Tiefgang; alles wird doch recht oberflächlich abgehandelt; ohne viel Gefühl abgespult, bis auf die Aussprache mit Tante Pippy. Dafür geht es ständig zur Sache zwischen Gabi und Parker. Diese erotischen Szenen werden sehr ausführlich beschrieben. Fazit: Wer einen kurzweiligen erotischen Roman ohne viel Tiefgang sucht, der wird mit diesem Buch gut beraten sein.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"familie":w=3,"freundschaft":w=2,"mobbing":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"kinderbuch":w=1,"magie":w=1,"trauer":w=1,"vertrauen":w=1,"mädchen":w=1,"glück":w=1,"geschwister":w=1,"motivierend":w=1,"alexandra maxeiner":w=1,"roman für kinder":w=1

Karlas ziemlich fabelhafter Glücksplan

Alexandra Maxeiner , Laura Rosendorfer
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 15.08.2018
ISBN 9783407749000
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch lässt sich flüssig und gut lesen. Wobei es für Leseanfänger viel Text ist. Aber es hat gut geklappt. Die Autorin schafft es nicht so leichte Thema wie beispielsweise der frühe Tod des Vaters oder auch Ärgern/Mobbing, gut für Kinder aufzubereiten. Man kann dies dann gut nutzen um darüber zu sprechen. Aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz; lustig fanden wir die vielen verschiedenen Namen, die Karla in ihrer Familie hat: Das „Achkarla“ der Mama beispielsweise konnte ich mir richtig gut vorstellen. Sehr gelungen. Karla - 9 Jahre - ist sympathisch dargestellt; süß, wie sie glaubt, sie könne im Notfall zaubern. Sie hat viel Fantasie und ist witzig. Ein quirliges junges Mädchen, das seinen Weg gut meistert. Illustrationen (schwarz-weiß) sind nur zu Beginn eines Kapitels vorhanden. Da hätten wir gerne noch ein paar mehr gehabt. Gerade für jüngere Kinder finde ich es etwas leichter, wenn der Text durch Illustrationen aufgelockert wird. Fazit: Wir können dieses Buch empfehlen. Kindermeinung (7 Jahre): Mir hat das Buch toll gefallen. Ich habe es gerne gelesen. Karla ist lustig.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"humor":w=1,"ratgeber":w=1,"emanzipation":w=1,"selbstbewusstsein":w=1,"promis":w=1,"selbstdarstellung":w=1,"erwartungshaltung":w=1,"nein-sagen":w=1,"humorige lebenshilfe ":w=1,"unterhaltungsschiene":w=1

Nein ist das neue Ja

Désirée Nick
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 05.10.2018
ISBN 9783959101837
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich musste ich mich wirklich von Kapitel zu Kapitel quälen. Es handelt sich hier nicht wirklich um einen Ratgeber, sondern um - meines Erachtens - wahllos aneinander gereihte Lebensbereiche, in denen Frau Nick überwiegend von sich selbst und ihren Ansichten berichtet und von Begebenheiten bei welchen sie ihrer Ansicht nach super agiert hat und „nein“ gesagt hat. Leider kam ich mit dem Schreibstil oder besser gesagt dem Slang nicht so gut zu recht; mir ging es wirklich teilweise zu sehr unter die Gürtellinie. Nicht wirklich etwas, das ich lesen möchte. Ich habe etwas ganz anderes erwartet. Das einzigste was mir gefallen hat, waren die Zitate. Die waren ganz interessant. Fazit: Wer einen Ratgeber erwartet, der sollte zu einem andren Buch greifen. Fans von Frau Nick werden bestimmt Freude an dem Buch haben. Von mir gibt es nur 1,5 Sterne; für mich war das Lesen des Buches reine Zeitverschwendung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

116 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"thriller":w=9,"mord":w=6,"thailand":w=4,"bösland":w=4,"ben":w=3,"bernhard aichner":w=3,"erpressung":w=2,"psychatrie":w=2,"kux":w=2,"krimi":w=1,"vergangenheit":w=1,"verrat":w=1,"macht":w=1,"rezension":w=1,"österreich":w=1

Bösland

Bernhard Aichner
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 01.10.2018
ISBN 9783442756384
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ben, der in seiner Kindheit unter seinem tyrannischen Vater leiden musste, hat seine Jugendzeit in der Psychiatrie verbracht. Er soll ein Mädchen brutal erschlagen haben. Dann viele viele Jahre später versucht er das Geschehene mit Hilfe einer Therapeutin aufzuarbeiten. Es ist extrem spannend, was ans Tageslicht kommt und was in der Folge alles passieren wird... Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut: kurz, prägnant und spannend. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Das Buch hat mich total in den Bann gezogen; ich wollte immer wissen wie es weitergeht. Die Story wird von Ben - als Ich-Erzähler - in einzelnen recht kurzen Kapiteln erzählt; danach kommt immer ein Kapitel mit Dialogen zwischen Ben und einer weiteren Person. Die Dialoge sind mit Aufzählungszeichen versehen; das war für mich eine ganz neue Erfahrung. Aber man hat immer schnell gemerkt, mit wem Ben spricht und wer welche Sätze sagt. Das ist wirklich gut gemacht. Die Story ist wirklich sehr spannend und war für mich nicht vorhersehbar. Es kommt so manche überraschende Wendung. Die Protagonisten, Handlungen und Gefühle sind - meines Erachtens - authentisch dargestellt. Fazit: Ich habe das Buch an einen Abend gelesen und kann es sehr empfehlen. Von mir gibt es 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"hochzeit":w=1,"sohn":w=1,"baby":w=1,"bach":w=1,"sylvia":w=1,"versteigerung":w=1,"mael":w=1,"kamelien-insel":w=1,"kamelieninsel":w=1

Die Frauen der Kamelien-Insel

Tabea Bach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.09.2018
ISBN 9783404177240
Genre: Romane

Rezension:

Es handelt sich bei „Die Frauen der Kamelien-Insel“ um die Fortsetzung des Buches „Die Kamelien-Insel“. Man braucht das erste Buch allerdings nicht zu kennen. Dieses Buch ist quasi in sich abgeschlossen; die wichtigsten Ereignisse des ersten Bandes werden auch nochmals angesprochen. Sylvia lebt mit Maël auf der Kamelien-Insel. Sie wünschen sich nach einer traumhaften Hochzeit nun ein Baby. Es will nicht richtig klappen und plötzlich kommt allerdings alles anders: Chloé, mit der Maël vor 8 Jahren ein Verhältnis hatte, steht plötzlich vor der Tür. Im Schlepptau angeblich Maëls Sohn Noah.... Das Ganze sorgt für große Aufregung und so einige Verwicklungen. Doch es geschieht noch viel mehr, aber lest selbst. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen: sehr detailliert und einfühlsam. Was mir auch sehr gefallen hat, waren die bretonischen Wörter, die immer wieder eingebaut wurden. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und hat mich direkt in den Bann gezogen. Teilweise habe ich sehr mitgefiebert und mich aber auch über Maëls Verhalten Sylvia gegenüber geärgert. Er hat teilweise sehr rücksichtslos agiert. Gegen Ende hat er dann allerdings die Kurve doch nochmal bekommen. Er ist eigentlich ja sehr sympathisch, aber die Sache mit Chloé hat ihn völlig aus der Bahn geworfen. Sylvia kam mir an manchen Stellen, insbesondere bei den Investitionen in die Kamelien-Insel sehr naiv vor. Aber mit Hilfe ihrer Anwältin wurde doch so Einiges wieder in die richtige Bahn gelenkt. Ich habe Maël und Sylvia gerne in dem Buch begleitet und freue mich nun schon sehr auf den dritten Band! Fazit: Ich kann das Buch sehr empfehlen. Von mir gibt es 4,5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"helikopter eltern":w=2,"kinder":w=1,"unterhaltung":w=1,"lustig":w=1,"eltern":w=1,"skurril":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"stress":w=1,"anekdoten":w=1,"dt autor":w=1,"helikopter":w=1,"helikoptereltern":w=1,"nervige eltern":w=1,"wahre gegebenheiten":w=1

Ich muss mit auf Klassenfahrt - meine Tochter kann sonst nicht schlafen!

Lena Greiner , Carola Padtberg
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783548377940
Genre: Humor

Rezension:

Das Buch beleuchtet das - doch mitunter sehr seltsame - Verhalten von sogenannten Helikopter-Eltern. Von der Schwangerschaft bis zum Universitätsbesuchs des Sprösslings gibt es hier jede Menge Lustiges über die Helikopter-Eltern zu lesen. Jedem Kapitel ist ein kurzer Einleitungstext vorangestellt; daran schließen sich Anekdoten und kurze Geschichten an. Am Ende des Buches gibt es noch Schilderungen aus der Sicht der überbehüteten Kindern. Bereichert wird das Ganze durch lustige Illustrationen. Für mich war das Buch eine lustige und unterhaltsame Leseauszeit. Es lässt sich schnell lesen und ist kurzweilig. Manche Situationen kamen mir durchaus bekannt vor, was mir dann das ein oder andere Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Ich denke jeder wird ein paar Helikopter-Eltern kennen und weiß was ich meine.... Ich hätte mir allerdings etwas mehr von den Autorinnen selbst gewünscht; die Einleitungen bzw. Anmerkungen empfand ich als etwas kurz. Größtenteils besteht das Buch aus den kurzen Geschichten und Anekdoten, welche nacheinander im jeweiligen passenderen Kapitel zu lesen sind. Fazit: Ein kurzweiliges, lustiges Buch für zwischendurch, welches mich gut unterhalten hat. Von mir gibt es 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

62 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"susan mallery":w=2,"meeresrauschen und inselträume":w=2,"roman":w=1,"reihe":w=1,"trilogie":w=1,"band 3":w=1,"große liebe":w=1,"nina":w=1,"harpercollins":w=1,"medizinstudium":w=1,"netgalleyde":w=1,"arzthelferin":w=1,"verlag: harpercollins":w=1,"mallery":w=1,"reihe: blackberry island":w=1

Meeresrauschen und Inselträume

Susan Mallery , Claudia Geng
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672009
Genre: Romane

Rezension:

In dem dritten Band der Reihe geht es um Nina. Nina ist Arzthelferin und lebt und arbeitet auf Blackberry Island. Sie hat den Absprung von dort nie geschafft; auch aufgrund ihrer etwas ungewöhnlichen Familie, durch die es zuweilen doch sehr turbulent zugeht. Als plötzlich - nach langen Jahren - ihr Ex-Freund Dylan auftaucht und ein zweiter Mann seinen Hut in den Ring schmeißt wird es erst richtig verzwickt für Nina. Was alles passiert müsst ihr allerdings selber lesen... Der Schreibstil der Autorin ist ganz wunderbar: leicht, locker und mit der nötigen Portion Humor versehen. Die Seiten verfliegen nur so. Die Autorin schafft es die doch recht schweren Themen (unverwirklichte Träume, sitzengelassen werden sowie eine schwierige Kindheit durch eine Mutter die keine Verantwortung übernehmen wollte) auf sehr feinfühlige Art zu beleuchten. Die Geschichte ist tiefgründig und doch zugleich leicht zu lesen. Das Buch hält für den Leser eine breite Palette an Gefühlen bereit; manches mal musste ich dann doch mal zu den Taschentüchern greifen, aber auch Humor kommt nicht zu kurz. Es macht einfach Spaß, das Buch zu lesen und mitzuerleben, wie Nina es doch noch schafft ihre Träume zu verwirklichen und sich endlich von der Insel, ihrer Mutter und Schwester und ihrer Verantwortung, die sie immer übernehmen musste, lösen kann. Die Charaktere und die Umgebung werden sehr detailliert und bildhaft beschrieben. So hat der Leser eine genaue Vorstellung davon. Der dritte Band ist, wie auch die beiden Vorgängerbände, sich abgeschlossen. Vorkenntnisse braucht man keine; aber es ist total schön, die „alten Bekannten“ wieder zu treffen und zu erfahren, wie es ihnen so ergangen ist. Das was klasse! Fazit: Ein tolles Buch, welches ich ganz klar empfehlen kann. Die Geschichte hat mich so schnell nicht losgelassen und erhält von mir 5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

"thriller":w=4,"haustausch":w=2,"vergangenheit":w=1,"rache":w=1,"irland":w=1,"urlaub":w=1,"psychothriller":w=1,"buchreihe":w=1,"haus":w=1,"carl":w=1,"psychodrama":w=1,"tausch":w=1,"verwirrspiel":w=1,"francis":w=1,"caro":w=1

Das andere Haus

Rebecca Fleet , Eva Kemper
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442205592
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Caroline und ihr Mann Francis nehmen an einem Haustausch teil. Sie freuen sich auf eine gemeinsame Auszeit; doch bald merkt Carolin, dass hier etwas nicht stimmt. Die Vergangenheit ist dabei sie einzuholen, dabei hatte sie diese doch so tief vergraben... Der Schreibstil ist super: einfach, klar, sehr bildlich und flüssig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Überwiegend wird die Geschichte aus Carolines Sicht erzählt, aber es finden regelmäßig Perspektivwechsel zu Francis und dem Eigentümer der Wohnung statt; dadurch bekommt man ein umfassendes Bild. Das hat mir gefallen. Die Autorin schafft es eine gute Spannung aufzubauen. Durch falsche Fährten und überraschende Wendungen bleibt es auch immer spannend. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht und habe gerätselt, was da wirklich dahinter steckt. Da die Geschichte - zumindest für mich - nicht vorhersehbar war, ist es dauerhaft sehr spannend. Für alle zartbesaiteten Leser noch der Hinweis: der Thriller ist nicht grausam oder blutig. Aber trotzdem richtig spannend. Fazit: Sehr gelungener Thriller, dem ich auf jeden Fall empfehlen kann. Von mir gibt es 5 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"indien":w=1,"britisches empire":w=1,"jefferies":w=1,"die englische fotografin":w=1,"dinah jefferies":w=1

Die englische Fotografin

Dinah Jefferies , Angela Koonen
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783785726167
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Buch "Die englische Fotografin“ entführt den Leser nach Indien. 1930: Die Engländerin Elzia soll im Auftrag der britischen Regierung ein Jahr lang die Familie des Maharadscha von Rajputana porträtieren. Sie freut sich sehr über diesen Auftrag, hat sie doch als Kind bereits in Indien gelebt, bis ein schlimmes Unglück geschehen ist. Sie fühlt sich zunächst sehr wohl, erkennt dann aber, die Intrigen die im Palast gewoben werden und die Streitereien. Auch als Frau ist es in der Zeit nicht ganz einfach, zumal sie verwitwet ist. Die ganze Situation wird nicht besser als sie und Jay, der Bruder des Maharadscha sich näher kommen, als sie es sollten. Was aber alles genau passiert, müsst ihr selber lesen. Mehr möchte ich nicht verraten. Der Stil der Übersetzung hat mir gut gefallen; das Buch ließ sich gut lesen. Die Charaktere werden schön beschrieben; ebenso sind die Schauplätze sehr detailreich geschildert. Dadurch konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und hatte das Gefühl direkt mit dabei zu sein. Die Geschichte ist durch Wendungen sehr spannend. Die Emotionen werden schön beschrieben; ich habe mit Eliza mitfühlen können. Neben der Liebesgeschichte gibt es für Eliza noch ein Geheimnis ihrer Familie, dem die auf die Spur kommt. Auch das hat mir gefallen. Die Informationen rund um Indien (beispielsweise traditionelle Kleidung, Beschreibung einer eigentlich verbotenen, aber dennoch immer noch zu dieser Zeit durchgeführten Witwenverbrennung, Gerüche und Klänge bzw. Musik) fand ich sehr interessant; sie haben das Buch wirklich bereichert. Ein gelungener Ausflug in eine fremde Kultur gepaart mit einer gefühlvollen aber auch spannenden Geschichte rund um die junge Eliza. Fazit: Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Das Buch ist wirklich sehr schön; ich vergebe 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"angst":w=2,"panik":w=2,"brasilien":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"drama":w=1,"vertrauen":w=1,"hilfe":w=1,"scheidung":w=1,"ängste":w=1,"mutter-tochter-beziehung":w=1,"mutterliebe":w=1

Solange wir uns haben

Andrea Ulmer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.08.2018
ISBN 9783548290409
Genre: Romane

Rezension:

Jessica kann aufgrund einer Angststörung momentan kein Auto fahren; sehr zum Unverständnis Ihrer Teenie-Tochter Miriam. Unerwartete Unterstützung erhält Jessica plötzlich durch ihre verschrobene Nachbarin, die eigentlich doch nett ist. Als ihre Tochter dann plötzlich verschwindet, muss Jessica handeln... Der Schreibstil hat mir gefallen, flüssig, flott, einfach und trotz des ernsten Themas mit einer guten Portion Humor. Die Angsterkrankung und die Panikattacken authentisch geschildert; auch die Schwierigkeit der Angehörigen die Erkrankung zu verstehen wird von der Autorin schön herausgearbeitet. Die Charaktere wurden schön beschrieben, ebenso wie die Schauplätze. So konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. Hildegard, die Katzen-Nachbarin, und Paolo, die Bekanntschaft in Brasilien, haben mir am besten gefallen. Zeit tolle Figuren, die das Buch mit ihrer - sehr unterschiedlichen Art - sehr bereichern. So manche Aussage der beiden sollte man vielleicht öfters mal beherzigen. Fazit: Ein sehr gelungenes Buch, mit der nötigen Portion Humor. Ich kann es sehr empfehlen, von mir gut es 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"larp":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"gefahr":w=1,"mörder":w=1,"rollenspiel":w=1,"live-rollenspiel":w=1

Mörderspiel - LARP-Krimi

Daniela Beck
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 06.08.2018
ISBN 9783961880546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lilli begleitet ihren neuen Freund Markus zu einem LARP-Krimi-Wochenende. Was sie da wohl als LARP-Neuling erlebt? Schon bald weiß Lilli nicht mehr, was Spiel und was Realität ist; die Grenzen scheinen zu verschwimmen. Was alles passiert, müsst ihr aber selbst lesen... Von LARP (Live Action Role Playing) habe ich bis zu dem Krimi noch nichts gehört und jetzt bin ich total begeistert. Auch ich als Nicht-LARPer kam super in die Geschichte rein und habe die Zusammenhänge sehr schnell verstanden. Und zur Not findet man hinten im Buch auch ein Glossar, in dem die wichtigsten Abkürzungen erklärt sind. Der Schreibstil ist super: einfach, spannend, flüssig und flott. Auch eine angemessene Portion Humor fehlt nicht. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen; eine dauerhafte Spannung hat mich durch das ganze Buch begleitet. Ich wollte immer wissen, was wie es weitergeht und habe gerätselt, ob es nun zum Spiel gehört oder Realität ist. Da es nicht vorhersehbar ist, bleibt es wirklich richtig spannend. Alles ist sehr schön bildlich beschrieben und die Charaktere, sowohl die wahren als auch die Spielcharaktere sind super herausgearbeitet. Ich konnte mir alles super vorstellen und hatte das Gefühl die vier Spieler zu begleiten und ihnen über die Schulter zu schauen. Das war toll. Ich habe richtig mitgefiebert beim Lösen der Rätsel. Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen, alle Puzzleteile haben ein Ganzes ergeben und das Buch perfekt abgerundet. Fazit: Ich kann das Buch sehr empfehlen. Ich fand es super. Von mir gibt es 5 Sterne. Gerne würde ich noch mehr von Lilli, Markus und ihren beiden Freunden lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"nougat":w=2,"liebe":w=1,"familiengeheimnisse":w=1,"frieda lamberti":w=1,"die geheimnisse":w=1

Weiße Nougat Küsse

Frieda Lamberti
E-Buch Text
Erschienen bei Montlake Romance, 24.07.2018
ISBN 9782919802418
Genre: Romane

Rezension:

Valerie erfährt durch eine Forderung des Sozialamtes, dass sie eine andere leibliche Mutter hat. Karen und Matthias sind gar nicht ihre Eltern? Das wirft sie aus der Bahn. Als ihre leibliche Mutter stirbt, macht Valerie sich - eher gezwungen - mit Matthias auf den Weg in die Provence, um sich um die Beerdigung zu kümmern. Im Verlauf der Geschichte werden sodann einige Geheimnisse der Familie aufgedeckt... Der Schreibstil war in Ordnung. Das Buch lässt sich leicht lesen; dadurch, dass die Geschichte aus Sicht von Valerie, Matthias und Karen erzählt wird, bekommt man ein umfassendes Bild. Durch Rückblicke erfährt man viel über die letzten 30 Jahre der Familie. Die Geschichte an sich hat mich allerdings leider nicht gänzlich überzeugen können: auch wenn ich total gerne Bücher mit Familiengeheimnissen lese, waren es mir hier etwas viele „Leichen im Keller“: Es war mir einfach etwas viel an Lügen und Geheimnissen bzw. Heimlichtuerei. Weniger wäre da vielleicht etwas mehr gewesen. Gerade zum Ende wurde dann - sehr konstruiert - noch eins drauf gesetzt, was mir wirklich dann doch zu viel war. Auch konnte ich leider keinen so richtigen Bezug zu den Protagonisten bzw. dem Buch aufbauen; der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Ich fand beispielsweise Matthias und Karen recht unsympathisch und konnte ihre Handlungen etc. einfach nicht verstehen. Den Start des Buches fand ich super, aber es hat sich dann leider in eine Richtung entwickelt, die mir nicht (so richtig) gefallen hat. In der Gesamtsicht gibt es von mir 3 Sterne. Fazit: Mich konnte das Buch leider nicht gänzlich überzeugen, vielleicht gefällt es euch ja besser. Man sollte ihm jedenfalls eine Chance geben. Von mir 3 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"liebe":w=5,"vergangenheit":w=2,"liebesroman":w=2,"amnesie":w=2,"karin lindberg":w=2,"roman":w=1,"geheimnis":w=1,"romantik":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"geheimnisse":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"gedächtnisverlust":w=1,"sterne":w=1,"stille":w=1

Die Stille der Sterne

Karin Lindberg
Flexibler Einband: 243 Seiten
Erschienen bei Independently published, 14.07.2018
ISBN 9781983084324
Genre: Liebesromane

Rezension:

Blake verliert nach einen Unfall sein Gedächtnis. 3 Jahre sind weg; 3 Jahre in denen viel passiert ist: unter anderem die plötzliche Trennung von seiner Verlobten Cameron. Blakes Mutter hofft dem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, indem sie Cameron engagiert sich wieder als Blakes Freundin auszugeben. Dafür möchte sie Cameron fürstlich entlohnen. Cameron macht mit; auch auf drängen ihrer Oma - bei der sie aufgewachsen ist und die schwer krank ist. Wie wird Cameron mit der Situation umgehen? Brechen alte Wunden auf? Das alles müsst ihr selbst lesen... Der Schreibstil ist super: leicht, erfrischend und locker. Die Emotionen werden gut rübergebracht. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen; die Geschichte hat mich direkt gepackt und ich habe mitgefiebert. Durch einige Wendungen blieb die Geschichte durchweg spannend; ich wollte immer wissen es nun weitergeht. Die Schauplätze und Charaktere sind sehr anschaulich beschrieben. Das hat mir gefallen und ich konnte mir alles gut vorstellen. Die Charaktere haben ihre Ecken und Kanten. Es ist ein schönes Zusammenspiel unterschiedlicher Charaktere und Lebensstile. Camerons Oma hat mir - auch wenn sie nur eine Nebenrolle gespielt hat - am besten gefallen: Sie hatte immer einen guten Ratschlag für Cameron und ihre Weisheiten und Sprüche fand ich klasse! Fazit: Ich finde das Buch sehr gelungen und empfehle es gerne weiter. Von mir gibt es 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

122 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"liebe":w=8,"freundschaft":w=6,"tod":w=3,"trauer":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"bücher":w=2,"san francisco":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"spannend":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"verlust":w=1,"beziehung":w=1,"mutter":w=1

Nichts als Liebe

Christina Lauren , Marie Rahn
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 13.07.2018
ISBN 9783746634784
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die dreizehnjährige Marcy lernt den fast gleichaltrigen Elliot kennen; und schon schnell wird er sehr wichtig für sie. Beide lieben Bücher und verbringen jede freie Minute miteinander. Sie verlieben sich und fünf Jahre später bricht Marcy - eigentlich durch ein Missverständnis, welches aber wie sich herausstellen soll schlimme Folgen hatte - den Kontakt zu Elliot ab. Und dann sieht sie ihn elf Jahre später wieder und wird völlig aus der Bahn geworfen... Das Buch spielt in zwei Zeitebenen: Kapitel in der Gegenwart wechseln sich mit Erzählungen aus der Jugend von Marcy ab. Das hat mir sehr gefallen; so haben sich immer mehr Mosaikteile zu einem ganzen zusammengesetzt. In dem Buch gibt es auch kurze Abschnitte mit E-Mails und SMS zwischen Elliot und Marcy; auch Briefe von Marcys Verstorbener Mutter kommen immer wieder mal vor. Diese Passagen sind durch andere Schriftarten erkennbar und haben das Ganze schön aufgelockert. Hat mir gut gefallen. Die Liebesgeschichte fand ich super; ich war richtig gefesselt und bin - auch aufgrund des schönen Schreibstils - nur so durch die Seiten geflogen. Die Beschreibungen sind sehr plastisch; dadurch konnte ich mir viele Dinge sehr gut vorstellen; den begehbaren Bücherschrank von Marcy hätte ich so gerne mal in Wirklichkeit gesehen. Die Emotionen werden sehr schön beschrieben und vermittelt durch die Autorin. Ich musste doch so manches Tränchen verdrücken. Es ist an manchen Stellen sehr emotional. Eine ganz wunderbare Geschichte. Fazit: Ich kann das Buch sehr empfehlen; es erhält von mir 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

77 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

"mord":w=3,"thriller":w=3,"amnesie":w=3,"freundschaft":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"affäre":w=2,"geheimnis":w=1,"verrat":w=1,"geheimnisse":w=1,"beziehung":w=1,"ehe":w=1,"intrigen":w=1,"unfall":w=1,"lüge":w=1

A Stranger in the House

Shari Lapena , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783785726112
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Karen hat einen schlimmen Autounfall; sie kann sich an nichts mehr erinnern, was kurz vor dem Autounfall passiert ist. Schnell wird klar, irgendwie hängt der Unfall mit dem Tod eines Mannes zusammen, der einige Tage später gefunden wurde. Hat Karen etwas damit zu tun? Oder war sie einfach zufällig in der Nähe des Tatorts? Kommissar Rasbach versucht in seinem zweiten Fall herauszufinden was passiert ist... Das Buch liest sich - wie auch schon das erste Buch der Autorin - sehr schnell und flüssig, die Sprache ist einfach, klar und erfrischend. Die Story ist sehr spannend. Durch den Wechsel der Erzählperspektive, nicht vorhersehbare Wendungen und falsche Fährten schafft es die Autorin, die Spannung über das ganze Buch hinweg super zu halten. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Wie auch schon im ersten Buch hat mir das rätseln, ob die Erzähler die Wahrheit sagen, oder noch mit irgendetwas „hinterm Berg halten“ und die Leser so auf eine falsche Fährte lenken, sehr gefallen. Die Charaktere sind gut beschrieben; im Verlauf des Buches erfährt man immer mehr über die einzelnen Personen. So richtig sympathisch kommt keiner der Beteiligten rüber. Ich fand dies aber nicht schlimm, so bleibt der Leser allerdings wachsam für die kleinen Details. Wer ist hier Opfer und wer Täter? Wessen Schilderungen kann man trauen? Am besten hat mir wieder - wie auch schon im ersten Buch - Detective Rasbach gefallen, er hat seine Ermittlungsarbeit gut erledigt und liebt es, genauso wie ich, wenn der Fall eine unerwartete Wendung nimmt. Gerne hätte ich noch etwas mehr von ihm gelesen. Auch das Ende hat mir gut gefallen und mich auch sehr überrascht. Zugleich bin ich aber auch mit einigen Fragen zurück geblieben; aber so bleibt genug Raum, der Fantasie freien Lauf zu lassen. Das Buch ist in sich abgeschlossen, lediglich Detective Rasbach ist ein „alter Bekannter“, sonst gibt es keine Verbindung zu ersten Buch der Autorin. Fazit: Ein sehr gelungener Thriller, der mich von Beginn an in seinen Bann gezogen hat und mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen; von mir daher eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 Sterne. Ich hoffe es gibt noch einen dritten Band mit Detective Rasbach.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"italien":w=4,"liebe":w=2,"tod":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"frankreich":w=2,"trauer":w=2,"sommer":w=2,"münchen":w=2,"malerei":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"gegenwart":w=1,"geheimnisse":w=1,"kunst":w=1

Der Sommer der blauen Nächte

Stefanie Gregg
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.05.2018
ISBN 9783746634111
Genre: Romane

Rezension:

Jules Mutter - Marie - stirbt plötzlich; in ihren privaten Sache findet Jule Dinge, die ein ganz anderes Licht auf Marie werfen. Wer war ihre Mutter wirklich? Das möchte Jule herausfinden und macht sich auf in die Vergangenheit ihrer Mutter und letztendlich in eine neue Zukunft für sich selbst... Was genau Jule rausfindet und was alles passiert, müsst ihr allerdings selber lesen! Das Buch lässt sich wunderbar lesen. Die Geschichte, welche in vier Abschnitte ungeteilt ist, hat mich ganz in ihren Bann gezogen. Gefallen haben mir die Perspektivwechsel zu Marie und später zu Julian, das hat einige wichtige Dinge zu Tage gefördert und die Geschichte belebt. Die Geschichte ist sehr emotional; die Autorin schafft es diese Emotionen toll rüberzubringen. Ich musste doch an so einigen Stellen zum Taschentuch greifen. Sehr schön hat die Autorin den Zwiespalt von Marie herausgearbeitet: Mutter und Ehefrau auf der einen Seite und innig-einen-anderen-Mann-Liebende auf der andern Seite. Die Verzweiflung, die Liebe, die Verpflichtungen... Das hat mir sehr gefallen. Die Charaktere sind sehr schön herausgearbeitet und ich habe von allen sehr gerne gelesen. Auch sonst wird alles sehr schön beschrieben; da Marie Künstlerin ist, nehmen Farben in dem Buch eine große Rolle ein. Das hat mir wirklich gut gefallen; und machte die Geschichte irgendwie noch plastischer. Ich konnte mir alles toll vorstellen. Fazit: Eine tiefgründige Geschichte über die wahre Liebe, welche aber nicht gelebt werden kann. Ich kann das Buch sehr empfehlen; von mir gibt es 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=1,"leidenschaft":w=1

Schmetterlinge im Kopf

Frederika Mai
E-Buch Text: 212 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 12.07.2018
ISBN 9783960874300
Genre: Liebesromane

Rezension:

Freia ist unglücklich mit ihrem lieblosen Ehemann; und durch einen Zufall trifft sie sich wieder mit einem alten Bekannten - Raul - und eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Doch es ist einfach auch nicht das was sie sich. Auf einer Dating-App lernt sie dann Dix kennen und lieben... doch wie kann sie ihren Kindern die Familie erhalten und trotzdem eine glückliche Frau werden? Sie findet ihren Weg... aber wie müsst ihr schon selber lesen. Das Buch ist schön geschrieben. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Was mir gut gefallen hat, waren die E-Mails die man lesen durfte; von Freia an Raul und Dix sowie die antworten. Sie haben das Ganze schön aufgelockert und noch mehr Infos und Einblicke in das Seelenleben gegeben; nur ein einer Stelle war es mir etwas zu viel E-Mail-Kontakt. Die Charaktere und die Emotionen sind schön beschrieben und wirken authentisch. Fazit: Ich kann dieses Buch gerne weiterempfehlen. Ein gefühlvolles Buch über die Liebe. Von mir gibt es 4,5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

"thriller":w=3,"jugendbuch":w=3,"selbstmord":w=2,"mobbing":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"jugend":w=1,"leserunde":w=1,"niederlande":w=1,"amsterdam":w=1,"drohung":w=1,"packend":w=1,"lübbe":w=1,"one":w=1

Mädchen, Mädchen, tot bist du

Mel Wallis de Vries
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ONE, 29.06.2018
ISBN 9783846600757
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung kann Spoiler enthalten! Plötzlich begehen mehrere Mädchen Selbstmord; so scheint es zumindest. Doch die Mädchen haben vorher mysteriöse Briefe bekommen; schnell wird klar: sie sind nicht freiwillig gestorben. Der Schreibstil passt zu einem Jugendthriller: frisch und spritzig; ab und zu sind an passenden Stellen englische Wörter eingeflochten. Die Geschichte wirkt dadurch sehr authentisch. In unregelmäßigen Abständen kommt eine - unbekannte - Person zu Wort; schnell ist klar, dass es sich dabei um den Täter handelt. Das gibt immer wieder eine neue Perspektive auf die Geschichte und macht es unheimlich spannend. Das hat mir sehr gut gefallen. Ein Thema, welches immer mal wieder präsent ist, ist „Mobbing“ unter den Jugendlichen. Das Thema wird sehr gut durch die Autorin bearbeitet. Und bereichert den Thriller. Die Beschreibung der Morde sind aus meiner Sicht okay für Jugendliche, nicht zu ausgeschmückt oder grausam. Die Autorin schafft es durch geschickte Fallen und Wendungen die Spannung durchweg aufrechtzuerhalten; ich habe bis zum Schluss gerätselt, wer der Täter ist und um ehrlich zu sein, wäre ich nie darauf gekommen, wer es war. Klasse, so mag ich Thriller. Fazit: Mir hat das Buch gefallen und ich empfehle es gerne - auch für Erwachsene - weiter. Von mir gibt es 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

"kinderbuch":w=4,"fantasy":w=2,"träume":w=2,"traumfänger":w=2,"arsedition":w=2,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"rezension":w=1,"buchreihe":w=1,"hotel":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"ferien":w=1,"magisch":w=1

Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis

Gina Mayer , Gloria Jasionowski
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 18.06.2018
ISBN 9783845825755
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Geschichte ist ganz wunderbar geschrieben. Die Sprache ist auch für Leseanfänger sehr gut verständlich, einzig einige Namen waren für uns etwas gewöhnungsbedürftig (beispielsweise Joëlle, Lancelot, Agathe). Das Buch lässt sich auch prima vorlesen; die Kapitel haben eine angenehme (Vorlese-)Länge. Die Geschichte fanden wir spannend: Ein richtiger Luxus-Urlaub soll es werden und dann landen Joëlle und ihre Familie statt in Karbutz im Beach-Club Superior in Korbutz. Und zwar in der - nicht nur auf den ersten Blick- sonderbaren Pension von Fräulein Apfel. Verschiedene Umstände verhindern immer wieder eine Abreise Richtung Luxus-Urlaub. Und die Kinder versuchen in der Zwischenzeit dem Geheimnis der Pension auf den Grund zu gehen. Sie finden heraus, dass in der Pension Traumfänger hergestellt werden, die Alpträume einfangen sollen. In ihrer Neugier fängt sich Joëlle solch einen Alptraum ein. Sie träumt jetzt jedesmal von einem Schiffsunglück. Den Albtraum wieder loszuwerden ist allerdings gar nicht so einfach.... Zum Schluss gefällt es allen so gut in Korbutz, dass der Luxus-Urlaub sausen gelassen wird und statt dessen die restlichen Ferien an der Ostsee in Fräulein Apfels Pension verbracht werden. Freundschaft und Ehrlichkeit, Träume und Alpträume spielen hier eine zentrale Rolle und werden sehr schön für Kinder thematisiert. Es handelt sich um den ersten Band, welcher aber in sich abgeschlossen ist. Fazit: Ein sehr schönes Buch, welches meines Erachtens auch schon für Kinder ab 7 Jahren geeignet ist. Wir empfehlen es gerne weiter und vergeben 5 traumhafte Sterne. Uns hat die Geschichte so gut gefallen, dass der zweite Teil direkt auf den Wunschzettel gewandert ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"liebe":w=5,"hamptons":w=5,"liebesroman":w=4,"roman":w=3,"zweite chance":w=3,"sarah morgan":w=3,"familie":w=2,"humor":w=2,"new york":w=2,"gefühle":w=2,"meer":w=2,"hund":w=2,"zwillinge":w=2,"hunde":w=2,"hundesitter":w=2

Verliebt bis in die Fingerspitzen

Sarah Morgan , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 04.06.2018
ISBN 9783956497858
Genre: Liebesromane

Rezension:

Fliss sieht ihren ExMann Seth nach zehn Jahren wieder und das wirft sie erstmal so richtig aus der Bahn. Sie waren damals nur kurze Zeit verheiratet; haben sich aber nie ausgesprochen. Um einem Gespräch aus dem Weg zu gehen flüchtet sie sich zu ihrer Großmutter ans Meer; dort hat sie in ihrer Kindheit jedes Jahr viele Sommermonate verbracht und auch Seth kennengelernt. Aber ausgerechnet dort läuft er ihr dann über den Weg; da hatte sich Fliss wohl verkalkuliert mit ihrer Flucht... wie es weitergeht und was alles passiert müsst ihr allerdings selber lesen. Der Schreibstil ist wunderbar; das Buch lässt sich prima lesen. Alles wird sehr bildlich erklärt, das hat mir super gefallen. Ich konnte mir dadurch alles sehr gut vorstellen und wurde von der Geschichte richtig in den Bann gezogen. Einfach toll. Die Charaktere sind toll herausgearbeitet. Fliss fand ich sehr sympathisch; sie versteckt ihre Gefühle - aufgrund ihrer Kindheits-Erfahrungen mit einem tyrannischen Vaters - hinter „hohen Mauern“. Aber sie arbeitet an sich und es war toll ihre Entwicklung zu verfolgen. Ihre Großmutter nebst Pokerrunde sind der Knaller. Die „alten Damen“ bereichern das Buch auf humorvolle Art und Weise. Seth ist sehr verständnisvoll und emphatisch; aber auch sehr hartnäckig. Ein toller Typ. Die Landschaft ist ebenfalls sehr schön beschrieben. Das Ende war ganz nach meinem Geschmack; das Buch ist in sich abgeschlossen. Fazit: Eine tolle Lektüre; super für die jetzt anstehende Urlaubszeit. Von mir gibt es 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"freundinnen":w=4,"freundschaft":w=3,"tod":w=3,"reisen":w=3,"weltreise":w=3,"liebe":w=2,"reise":w=2,"sommer":w=2,"briefe":w=2,"roman":w=1,"leben":w=1,"schicksal":w=1,"verrat":w=1,"new york":w=1,"verlust":w=1

Wir sehen uns im Sommer

Åsa Hellberg , Hanna Granz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548290829
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch „Wir sehen uns im Sommer“ ist ein toller Roman über eine Freundschaft von vier Frauen über den Tod hinaus und die Liebe. Es handelt sich um den Nachfolgeband zu „Die Sommerfreundinnen“; er ist aber in sich abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse lesbar. Sonja ist mit Mitte 40 verstorben; sie wünscht sich von ihrem drei Freundinnen, dass sie ihre Asche rund um die Welt verstreuen. Dazu hat sie ihnen Briefe geschrieben, in denen sie ihre Liebesgeschichte erzählt, die selbst ihren besten Freundinnen unbekannt war. Sieben Jahre nach ihrem Tod beginnt eine emotionale Reise und die Freundinnen lernen nicht nur ihre Freundin Sonja aus einem anderen Blickwinkel kennen; jede kämpft momentan mit eigenen Problemen, aber auch da hilft ihnen die Reise. Aber lest selbst... Der Schreibstil ist super, das Buch lässt sich toll lesen. Insbesondere die Briefe, die die Freundinnen auf der Reise bekommen sind sehr emotional. Mehr als einmal sind mir die Tränchen gekullert. Aber die Geschichte ist auch sehr spannend; beispielsweise verunglücken die drei Freundinnen auf einem Zwischenhalt in Norwegen. Die Freundinnen sind sehr unterschiedlich; aber ich fand sie alle sehr sympathisch. Jede einzelne bereichert die Freundschaft durch ihre Eigenschaften; sie ergänzen sich super. Man spürt die Verbundenheit der Freundinnen, auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind, so sind sie doch immer für einander da. Die Beschreibung der Orte, an die die Freundinnen gereist sind, haben mir auch sehr gut gefallen. Fazit: Ein tolles Buch. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

53 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"nordsee":w=4,"amrum":w=3,"familiengeschichte":w=2,"krankheit":w=1,"urlaub":w=1,"gegenwartsliteratur":w=1,"buchreihe":w=1,"legenden":w=1,"mythos":w=1,"phantasievoll":w=1,"tiefsinnig":w=1,"paläontologie":w=1,"schiksal":w=1,"wohlfühlroman":w=1,"amrun":w=1

Wo die Dünen schimmern

Patricia Koelle
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.05.2018
ISBN 9783596297634
Genre: Romane

Rezension:

Es handelt sich bei dem Buch um dem zweiten Teil der Nordsee-Trilogie von Patricia Koelle. Das Buch ist in sich abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse lesbar. Jessieanna lebt in Amerika. Sie hatte im Kindesalter Leukämie und nun hat sie seit einiger Zeit einen schlimmen Husten. Ihr Vater, der ursprünglich von Amrum kommt, möchte, dass sie sich mittels der guten Nordseeluft auskuriert. Aber eigentlich möchte Jessieanna nicht: ihre Hochzeit mit Ryan steht an, sie arbeitet an einer Lotion, die nicht nur äußerlich wirken, sondern auch die Seele berühren soll, ihre beste Freundin ist schwer erkrankt und im übrigen kennt sie die Verwandtschaft auf Amrum ja auch gar nicht. Aber sie lässt sich darauf ein und wird belohnt: auf Amrum wird sie nicht nur gesund, sie lernt auch viele liebenswerte Menschen kennen, und kommt auch dem Geheimnis des Töveree - eines leuchtenden Fisches, dessen Legende sie schon seit der Kindheit kennt und der ihr in schweren Zeiten immer Mut gemacht hat - weiter auf die Spur. Was alles geschieht, müsst ihr allerdings selber lesen. Das Buch lässt sich super lesen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil; eine Besonderheit in diesem Buch ist, dass Jessieanna Gerüche nicht nur riecht sondern auch als Farben sieht. Es ist toll dies zu lesen; die Erzählungen sind richtig plastisch; es war mir als sehe ich die Farben selbst! Sehr gelungen. Die Geschichte spielt überwiegend in der Gegenwart; und enthält aber einzelner Kapitel mit Rückblicken in die Kindheit von Pinswin, dem Vaters von Jessieanna. Die Zeitwechsel sind sehr gut gekennzeichnet und haben die Geschichte sehr bereichert. Es war interessant von dem jungen Pinswin zu lesen. Dadurch hat man manche Dinge die in der Gegenwart passieren mit andren Augen und Wissen sehen können. Die Charaktere sind allesamt sehr liebenswert, auch oder insbesondere weil manche einfach ihre Ecken und Kanten haben. Jessieanna ist eine starke Frau; mutig und wenn sie etwas interessiert, will sie dem auch auf dem Grund gehen. Sie war mir sehr sympathisch und ich habe sie sehr gerne nach Amrum begleitet. Ich fand es schön zu lesen, wie sie sich dem Abenteuer „Amrum“ öffnen konnte und sie hat viele lieben Menschen dadurch gewonnen. Mein Lieblingscharakter ist - Jessieanna Onkel - der alte Skem. Er ist etwas brummelig und nicht sehr redselig, aber hinter seiner rauen Schale steckt ein weicher Kern. Insgesamt trifft man auf recht viele Charaktere und jede hat ihre eigene kleine Besonderheit; teilweise sind die Charaktere auch schon aus Band 1 bekannt oder aus der Ostseetrilogie der Autorin. Ich finde es ganz wunderbar, in Folgebänden auf „alte Bekannte“ zu treffen. Aber wie oben bereits geschrieben, muss man die vorherigen Bücher nicht gelesen haben. Die Landschaftsbeschreibungen sind ganz traumhaft! Zu gerne wäre ich direkt mit Jessieanna nach Amrum gereist. Fazit: Mir hat das Buch ganz wunderbar gefallen und ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen! Von mir gibt es 5 schimmernde Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"café":w=4,"neuanfang":w=3,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"tagebuch":w=1,"landleben":w=1,"beste freundin":w=1,"nachbarschaft":w=1,"mosel":w=1,"wunderbarer humor":w=1,"hochzeitsfeier":w=1,"unikum":w=1,"pokerrunde":w=1,"liebevolle charaktere":w=1,"zahlenmensch":w=1

Das kleine Café an der Mühle

Barbara Erlenkamp
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 22.05.2018
ISBN 9783732545032
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sophie‘s Tante Dottie stirbt überraschend und hinterlässt Sophie ein Café in einem kleinen Örtchen zwischen Mosel und Rhein. Mutig macht sich Sophie - nach einiger Zeit des Grübelns - von Hamburg auf in ein neues Leben. Doch so mancher Stolperstein liegt ihr plötzlich im Weg; aber sie kämpft und hat Unterstützung von drei guten Freundinnen ihrer Tante. Und dann wäre da noch Peter und sein Hund... Mehr verrate ich aber nicht; ihr müsst schon selber lesen. Das Buch lässt sich wunderbar lesen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und wollte unbedingt erfahren wie es mit Sophie weitergeht. Durch einige - nicht vorhersehbare - Wendungen ist das Buch richtig kurzweilig und spannend. Insbesondere bei der Landhochzeit habe ich richtig mitgefiebert, dass alles Glatt läuft. Die Charaktere, die Örtlichkeiten, die Emotionen, - eigentlich einfach alles - wird sehr schön beschrieben; dadurch hatte ich das Gefühl direkt dabei zu sein. Die manchmal recht eigensinnigen Einwohner des kleinen (zweigeteilten) Örtchens auf die Sophie trifft, haben mich so manches mal schmunzeln und lachen lassen. Insgesamt ist das Buch mit einer guten Portion Humor gewürzt; sehr schön. Die Geschichte wird immer wieder durch Tagebucheinträge von Sophie ergänzt. Das hat mir super gefallen. Am Ende des Buches gibt es noch Rezepte für kleine Köstlichkeiten; einfach herrlich. Ein wirklich rundum gelungenes Buch! Fazit: Ein wunderbares Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(294)

538 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 201 Rezensionen

"liebe":w=18,"vergangenheit":w=8,"rosie walsh":w=7,"england":w=5,"ohne ein einziges wort":w=5,"tod":w=4,"liebesroman":w=4,"unfall":w=4,"romantik":w=3,"drama":w=3,"verlust":w=3,"geheimnisse":w=3,"liebesgeschichte":w=3,"sehnsucht":w=3,"schuld":w=3

Ohne ein einziges Wort

Rosie Walsh , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442487387
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rosie Walsh hat mit ihrem Roman „Ohne ein einziges Wort“ ein wunderbares Werk geschaffen. Ich bin ganz in dem Buch versunken und habe die über 500 Seiten an einem Wochenende gelesen. Das Buch hat mich so in den Bann gezogen; ich musste einfach wissen wie es ausgeht. Aber von vorne: Sarah lernt Eddie kennen. Für beide ist es was besonderes und nach sieben Tagen, als bei Eddie ein Urlaub ansteht, müssen sie sich trennen. Sarah ist verliebt, Eddie auch und verspricht sich zu melden. Aber das Telefon bleibt stumm. Auch auf allen anderen Kanälen meldet er sich nicht. Sarah kann ihn nicht einfach vergessen, es war zu intensiv. Angetrieben von der Angst, ihm muss was schlimmes passiert sein, geht sie auf die Suche. Und so manches mal, scheint alles anders als es wirklich ist. Was alles passiert und ob Sarah Eddie findet, müsst ihr selber lesen... Der Schreibstil ist ganz wunderbar. Die Sprache ist klar, einfach und bildlich; ich konnte mir alles super vorstellen. Die Emotionen werden sehr gut rübergebracht. Mich hat die Geschichte komplett gefesselt und durch einige Wendungen ist sie von Anfang bis Ende sehr spannend. Das Ende ist wunderbar und passt sehr schön zu diesem tollen Buch. Fazit: Für mich ein absolutes Highlight. Ich kann das Buch sehr empfehlen und hoffe es gibt bald noch mehr von Rosie Walsh zu lesen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

91 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

"apulien":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"italien":w=2,"erbschaft":w=2,"sommer":w=1,"neuanfang":w=1,"leserunde":w=1,"paperback":w=1,"vermächtnis":w=1,"grossmutter":w=1,"callmeabookaholic":w=1,"verlag: mtb":w=1,"sabrina grementieri":w=1,"eineliebeinapulien":w=1

Eine Liebe in Apulien

Sabrina Grementieri , Katharina Schmidt , Barbara Neeb
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783956497971
Genre: Romane

Rezension:

Viola erbt von ihrer Großmutter ein einsam gelegenes Anwesen in Apulien. Sie träumt davon es umzubauen und daraus ein Urlaubsparadies zu machen. Doch irgendwie kommt alles anders als geplant; es passieren seltsame Dinge und zu allem Überfluss verliebt sie sich auch noch in einen bereits vergebenen Mann. Wie die Geschichte weitergeht und was Viola noch alles passiert müsst ihr allerdings selbst lesen. Der Schreibstil ist wunderbar; ich konnte ganz in der Geschichte versinken. Das Buch lässt sich flüssig und schnell lesen. Die Geschichte ist nicht nur romantisch sondern auch ganz schön spannend. Die Charaktere sind gut beschrieben, ebenso wie die Landschaft; ich konnte mir alles wirklich gut vorstellen und nur zu gerne hätte ich aufgrund der wunderbaren Landschaftsbeschreibungen die Koffer gepackt und wäre nach Apulien gereist. Das Ende hat mir sehr gefallen und bildet einen gelungenen Abschluss dieser wunderbaren Geschichte. Fazit: Ein sehr gelungenes Buch, welches ich auf jeden Fall empfehlen kann. Ich habe das Lesen sehr genossen; von mir bekommt das Buch 5 Sterne.

  (5)
Tags:  
 
125 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.