AndreaaerdnA

AndreaaerdnAs Bibliothek

157 Bücher, 46 Rezensionen

Zu AndreaaerdnAs Profil
Filtern nach
157 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

403 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

inzest, liebe, geschwister, familie, geschwisterliebe

Forbidden

Tabitha Suzuma , Kathrin Schüler , Bernadette Ott
Buch: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.08.2014
ISBN 9783841503077
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

285 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

mord, raum 213, schule, spannung, amy crossing

Raum 213 - Harmlose Hölle

Amy Crossing
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Loewe, 20.01.2014
ISBN 9783785578711
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

112 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 3 Rezensionen

dystopie, überwachungsstaat, klassiker, der große bruder, winston smith

1984

George Orwell , Michael Walter
E-Buch Text
Erschienen bei Ullstein eBooks, 12.08.2011
ISBN B005GOTZ1U
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

390 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

liebe, muskeldystrophie, freundschaft, jugendbuch, amy harmon

Vor uns das Leben

Amy Harmon , Jeannette Bauroth , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei INK, 02.10.2014
ISBN 9783863960735
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben - und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt …
(Klappentext)

Erstmal zum positiven:

Das Buch ließt sich richtig gut!! Auch wenn ich vieles nicht mochte (was genau kommt später) wollte ich immer weiterlesen, hatte in jede freien Minute das Buch in der Hand und war von Anfang bis Ende nie  gelangweilt. Es hat sich auch richtig schnell gelesen! Bei den ganzen letzten Büchern, die ich davor gelesen hatte hat sich immer alles so gezogen, während ich hier immer über die Kapitel bei denen ich eigentlich aufhören wollte hinausgelesen hab ohne es zu merken und wirklich schnell durch war!

Aber das wars auch schon mit dem positiven ._. hier zum negativen:

1. Mochte ich die ganzen Charaktere nicht wirklich. Also ein Teil war schon ganz okay, hat mich nur nicht so begeistert und in den Bann gezogen, dass ich wirklich mit ihrem Leben mit gefiebert hätte, während mich andre manchmal so aufgeregt haben ._. Ambrose konnte ich am wenigsten leiden... war zwar nicht der typische gutaussehende Typ aus den ganzen Mainstream Büchern, war aber trz nicht mein Fall... An manchen Stellen kam er mir teilweiße selbstsüchtig und jämmerlich vor... und seine Gedankengänge konnte ich nicht nachvollziehen. Er hat manchmal so komisch über andere gedacht, dass mich das auch wieder aufgeregt hat.
Bailey war eigentlich okay, ich fand ihn manchmal aber auch etwas komisch ohne sagen zu können wieso...
Fern war eigentlich okay. Nichts besonders, aber ich hatte auch nicht direkt was gegen sie.

2. Die Stellen, die im Buch traurig hätten sein sollen, kamen bei mir nicht traurig rüber. Mir kamen nie die Tränen obwohl es wirklich viele Gelegenheiten für gegeben hätte! Teilweiße war mir alles einfach zu sachlich beschrieben... und dann kam das eher wie ein Artikel in der Zeitung in dem man von dem Ereignis ließt und irgendwie ein bisschen bedrückt ist aber mehr auch net... das fand ich wirklich schade!!!

also insgesamt war das Buch schon gut zu lesen, aber ich konnte einfach nicht mit fiebern und war auch nie ganz von der Story gefesselt...

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

magie, fantasy, tri, iron trial, magisteriu

Magisterium - The Iron Trial

Cassandra Clare , Holly Black
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Doubleday Children's, 11.09.2014
ISBN 9780857532503
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre zu gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen...
(Klappentext)

Am Anfang wird man bei dem Buch den Harry Potter vergleich einfach nicht los... magische Schule, ein Junge als Hauptperson mit einem Mädchen und einem Jungen als beste Freunde, dann gibt's den fiesen Mitschüler und den leicht dümmlichen Mitschüler, außerdem verschiedene weiße Lehrer, die an Snape & Dumbledore erinnern, den großen Bösewicht mit Narben im Gesicht etc...

Also mich hat das bei lesen eigentlich nicht gestört, aber die Ähnlichkeit war schon da! Nimmt mit der Zeit aber immer mehr ab und am Ende ist da wirklich null Ähnlichkeit mehr!!

Allgemein ist das Ende wirklich schockierend, cool und einfallsreich! Mal was ganz neues und völlig überraschend!! Egal was ihr während des Lesens vermutet: Es ist falsch!

Geschrieben ist das Buch natürlich (wie jedes andere Cassandra Clare Buch) perfekt :D aber eben doch ein bisschen anders mit dem Einfluss von Holly Black :D Auf jeden Fall eine schöne Mischung die sich mega gut ließt!!

Die Charaktere sind teilweiße zwar Harry Potter ähnlich aber trotzdem richtig cool, dass man sie mega mag!! Und dann auch immer so süße Tiere, die man sofort ins Herz schließt!!! <3

Und dann gabs da noch den epischen Prolog nachdem ich wirklich Gänsehaut hatte und sofort weiterlesen wollte!!

So ich hoffe ich blickt nach dieser verwirrenden Rezi (ich hab ja irgendwie mit dem Ende angefangen und mit dem Prolog aufgehört) noch etwas durch und wollt das Buch auch lesen xD Ich fands richtig gut und wollte hier einfach mal meine Eindrücke festhalten :D

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(372)

631 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 81 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, ursula poznanski, virus, liebe

Die Vernichteten

Ursula Poznanski
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Loewe, 21.07.2014
ISBN 9783785575482
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das grandiose Finale einer außergewöhnlichen Thriller-Trilogie – ein meisterhaftes Verwirrspiel. Nun kennt Ria das schreckliche Geheimnis, den Grund dafür, dass der Sphärenbund sie töten wollte. Trotz widriger Umstände macht sie sich auf den Weg, um die drohende Katastrophe zu verhindern und das Leben von Clans und Sphärenbewohnern zu schützen. Doch dann offenbart sich ihr etwas, womit sie nicht gerechnet hat. Etwas von solcher Grausamkeit, dass es fast unvorstellbar scheint. Etwas, das alles, was sie bisher an Verschwörungen aufgedeckt hat, bei Weitem übertrifft.

(Klappentext)

 

Den Klappentext mag ich :D Der ist schön nichtssagend, spannend und spoilerfrei!!

Und auch der Rest des Buches ist wirklich spannend!! Ziemlich oft Ortswechsel und immer wieder neue Entdeckungen/ Bekanntschaften (richtig coole Bekanntschaften).

Das ganze Buch über werden Personen die man mag plötzlich nicht mehr so toll und es geht vom einen Verrat in den nächsten. Verschwörung über Verschwörung und am Ende DIE große Verschwörung... nicht ganz so eindrucksvoll wie die in Teil 2 am Ende aber trotzdem erschreckend!!

Wie schon erwähnt kommen ein paar coole neue Charaktere dazu, die ich wirklich mochte!!! Und auch eine Menge alter Charaktere kommen vor!! Vor allem die eine Begegnung fand ich richtig, richtig cool!!!!!

Ich kann hier irgendwie gar nicht so viel zu dem Buch schreiben, obwohl ich ewig viel darüber erzählen möchte, aber das würde alles in Spoilern enden!!

Also kurz zusammengefasst: Richtig cooles Buch einer richtig coolen Reihe, die man unbedingt lesen muss!!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(510)

1.005 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, dystopie, lena, wildnis, flucht

Pandemonium

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.10.2012
ISBN 9783551582843
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.
(Klappentext)

 

Das Buch ist auf eine interessante Weiße geschrieben! Alles aus Lenas Sicht aber abwechselnd "Damals" und "Jetzt". In den Damals Kapiteln geht es um die Zeit direkt Nach Lenas Flucht am Ende von Band 1, während Jetzt vielleicht ein Jahr später oder so spielt und Lena mit einer neuen Identität einer Gruppe hilft, die gegen das System rebelliert!

Am Anfang fand ich den Wechsel noch komisch aber mit der Zeit hat er mir echt gefallen!! Es war echt beides total interessant!! "Damals" beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Überleben in der Wildnis wo Lena auf eine andere Gruppe von Menschen stößt und sich bei ihnen eingliedert, was ihr am Anfang echt schwer fällt! Sie ist ziemlich weinerlich und trauert die ganze Zeit Alex nach (war schon realistisch aber ich mochte Alex nicht also fand ichs etwas nervig) und die anderen behandeln sie irgendwie total grob und unfreundlich "um sie wieder auf die Beine zu kriegen" obwohl alle denken das Lena eh nicht durchhält. Aber das schafft sie und wandert ins Jetzt.

Im Jetzt lebt sich zusammen mit zwei anderen Widerstandsleuten zusammen und soll bei einer großen Demonstration einen Jungen namens Julian beschatten, der der Sohn eines wichtigen Mannes in der Regierung oder so ist. Dann wird sie allerdings zusammen mit Julian gekidnappt und kann ich zwar am Anfang nicht so leiden, mag ihn mit der Zeit immer mehr. Und ich fand das soo süß <3

Ich mochte Julian wirklich!! Der war mir so viel sympathischer als Alex!! Und viel weniger perfekt... irgendwie süß unperfekt und das mochte ich total <3 Das ist auch so der ausschlaggebende Grund wieso ich Band 2 besser als Band 1 finde xD

Auch sonst fand ich den Band viel spannender und es gab auch ne Menge ganz cooler neuer Charaktere :D

Dafür war das Ende bzw der letzte Satz mega vorhersehbar xD xD Ich hab seit der ersten Seite damit gerechnet xD xD Ich freu mich jetzt auf jeden Fall auf Band 3 :D

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(763)

1.500 Bibliotheken, 31 Leser, 5 Gruppen, 98 Rezensionen

liebe, dystopie, krankheit, jugendbuch, zukunft

Delirium

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.11.2013
ISBN 9783551313010
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.
(Klappentext)

 

Als ich hab von dem Buch schon ziemlich viel gehört gehabt, bevor ichs gelesen hab und hatte auch relativ... naja jetzt nicht sooo hohe Erwartungen, aber ich wurde trotzdem etwas enttäuscht.

Als erstes bin ich mit Lena nicht soo klar gekommen... Ich fand sie etwas zu langweilig und naiv... ich weiß schon, dass muss so sein, weil die Personen das in solchen Büchern oft sind... aber soooo verängstigt wie Lena... das stand dann auch total im Kontrast dazu wie sie dann später mit Alex war... es war jetzt nicht soo extrem aber ich mochte sie nicht....

Und auch Alex war mir zu perfekt -.- Halt der coole gutaussehende Typ, der sich in das unscheinbare Mädchen unsterblich verliebt und sogar sein Leben für sie opfern würde... Die Liebesgeschichte war schon ganz süß aber hätte trotzdem interessanter sein können... also ich konnte jetzt nicht mitfiebern... bei manchen Büchern ist es echt extrem wie sehr ich in das Paar vernarrt bin und soo hoff dass die zusammenbleiben... bei Lena & Alex überhaupt nicht... da wars mir relativ egal...

Aber dafür gabs coole Nebenpersonen :) Einmal Lenas beste Freundin Hana, die sich schon viel früher gegen das System auflehnt und mir teilweiße zwar etwas zu zickig war aber ich mochte sie irgendwie schon :) Und dann gabs da noch Lenas kleine Cousine Grace <3 Die war zuuuu süß <3 <3

UNDUNDUNDUND es gab Lenas Mutter!! Also es gab sie nicht direkt aber ich mochte die Story, die mit ihr zusammenhing total!!

Das Ende des Buches war dann echt spannend!! Allerdings fand ichs teilweiße etwas zuu dramatisch gemacht... zu viel Aufopferung und so.. und zu viel Klischee...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(309)

566 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 86 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, ursula poznanski, liebe, verschwörung

Die Verschworenen

Ursula Poznanski
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.10.2013
ISBN 9783785575475
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann. Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit, im wahrsten Sinn des Wortes, ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet.

 

Und wieder ein Buch bei dem ich froh bin den Klappentext NICHT gelesen zu haben!! Ich hab die letzten beiden Sätze jetzt weggelassen weil die einfach viel zu viel verraten -.- Hätte ichs schon vorher durchgelesen hätte mir im ganzen Mittelteil total die Spannung gefehlt ._.

Und das wär echt Schade, weil das ganze Buch wirklich spannend war!! Von Anfang bis Ende mit lauter Zwischenfällen, die einfach nur so traurig/spannend/schockierend/etc waren!!!

In dem Band kamen wirklich viele interessante neue Orte, Personen und Beziehungen/Freundschaften vor, die mir wirklich, wirklich gut gefallen haben!! Von manchen Personen hoffe ich, dass sie dringend wieder vorkommen!!!

Und das Ende war so verdammt genial!! Endlich kommt die Aufklärung wieso sie überhaupt fliehen mussten!! und alles ist so richtig gut durchdacht!! Jedes Detail, jeder Andeutung aus Band 1 passt perfekt zusammen und einfach genial!!!

Wenn ihr die Reihe noch nicht kennt lest sie unbedingt und wenn ihr nach dem ersten Band keine große Lust hattet weiter zu lesen, machts doch!! Band 2 ist vieeel besser!!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

181 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 71 Rezensionen

internat, mobbing, rügen, mord, thriller

Krähenmann

Corina Bomann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.08.2014
ISBN 9783649616764
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rügen/Eliteinternat Rotensand: Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Seine Spur reicht weit in die Vergangenheit zurück. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen "Krähenmann" kämpft sich die 16-Jährige Stipendiatin Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des rachedurstigen Killers ...

 

Also an sich klang das Buch ja schon ganz interessant von der Story her und das wars eigentlich auch... also coole Idee und so, aber ich fands ziemlich schlecht umgesetzt.

Es gab ein paar Szenen die warn aus der Sicht der Opfer des Mörders geschrieben, kurz bevor sie umgebracht werden... und die hätte man echt vieeel spannender schreiben können!! Also ich hatte nur Gänsehaut oder Gruselgefühl... das war schon ziemlich enttäuschend...

Und dann warn da noch die Stellen aus der Sicht des Mörders, die soviel verraten haben, dass man kaum rätseln konnte wer der Mörder war... und man kommt auch ziemlich schnell auf den Grund wieso der Mörder das macht und wer der Mörder ist, da hatte ich auch schon ziemlich bald Vermutungen (sobald die Person aufgetaucht ist) lag dann allerdings doch knapp daneben... das war das einzige coole... also dass ich dann doch noch ein wenig überrascht wurde! Ansonsten was alles aber ziemlich vorhersehbar!

Und auch mit den Charakteren bin ich nicht so ganz klar gekommen... waren alle irgendwie zu gleich... keine ist wirklich herausgestochen, dass man sagen konnte DEN/DIE mag ich... auch der coole Typ der sich für Clara interessiert ist vieeeel zu klischeehaft!!! Und auch mit der Hauptperson bin ich nicht klar gekommen... konnte ihren Charakter nicht wirklich greifen.... sie war übel motiviert was den Mordfall anging obwohl sies direkt ja gar nicht betroffen hat und keine Ahnung mir hat da die Tiefe gefehlt, die sie mir irgendwie sympathisch gemacht hätte...

Was ich dafür interessant fand was der "Ratgeber" nur leider ist genau der "Ratgeber" der Cliffhanger am Ende des Buches und ich hab nicht vor die nächsten Teile auch noch zu lesen ._.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

271 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

fantasy, kai meyer, piraten, abenteuer, trilogie

Die Wasserweber

Kai Meyer
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.07.2010
ISBN 9783453533226
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein gewaltiger Mahlstrom überzieht die Karibische See. Noch kann die schwimmende Stadt Aelenium ihm trotzen. Doch Heere von Klabautern rücken näher. Der Kreis um Aelenium schließt sich. Nur die Wellenläufer können den Untergang aufhalten: Jolly und Munk tauchen hinab zur Wurzel des Mahlstroms. Während ihre Freunde in Aelenium den Kampf aufnehmen, wandern die beiden Quappen über den Grund der Tiefsee. Durch bizarre Felslabyrinthe und Vulkanschluchten führt sie ihr Weg bis zu den Trümmern einer versunkenen Stadt. Hier stoßen sie auf das Mädchen Aina, das seit Jahrtausenden auf dem Meeresgrund gefangen gehalten wird. Im schwarzen Abgrund eines Tiefeseegrabens treffen sich die Muschelmagier zum letzten Gefecht.
(Klappentext)

 

Nach dem ich Band eins nicht so toll und Band zwar schon ganz gut fand, bin ich von Teil drei begeistert!!! Das war einfach so der perfekte epische spannende Abschluss für die Reihe!!! Soooo fantastisch mit vielen vielen epischen Gänsehautmomenten!!

Das ganze Buch geht es eigentlich nur um DIE EINE Große Schlacht um das Schicksal der Menschheit! Der finale Kampf gegen den Mahlstrom. Man könnte ja meinen, dass das mit der Zeit langweilig wird, wenn ein ganzes Buch nur so Kampf ist, aber wird es überhaupt nicht!! Ich liebe so riesige epische Endschlachten allgemein und diese hat Kai Meyer so richtig genial hinbekommen!! Es gibt eine Menge verschiedener Fronten im ganzen Krieg die immer alle abwechselnd beschrieben werden und eine Menge Hauptcharaktere die an unterschiedlichen Stellen kämpfen. Also es ist relativ oft Sichtwechsel zwischen allen Möglichen Charas und das fand ich auch so richtig cool!! Außerdem gab es eine Menge unerwartete und überraschende Wendungen, richtig "coole" Gegner und wirklich fantastische Wesen!!

Auch die Charaktere waren richtig toll!! Im Laufe der Reihe haben alle sich wirklich entwickelt und während ihre Persönlichkeit in Band 1 noch nicht so deutlich zu sehen war, haben sie jetzt alle wirklich gut durchdachte Charaktere!!! Und vor allem Personen, die ich am Anfang so gar nicht leiden konnte mochte ich in Band 3 plötzlich total!! Ich hab allgemein echt jeden ins Herz geschlossen!!

Das ganze Buch über gab es immer wieder so extrem epische Momente in denen ich einfach so eine Gänsehaut hatte und den Tränen nah war!!! Vor allem am Ende war alles so... >.< man hatte irgendwann wirklich keine Ahnung mehr wer eigentlich noch am Leben ist und es gab einen Zeitpunkt da war ich so fest davon überzeugt das fast alle meiner Lieblingscharaktere tot sind... ich war während des Lesens manchmal so mit den Nerven am Ende ... :( Ganz zum Schluss gibt dann auch mal einen kleinen Abschnitt der nicht aus der Sicht eines Hauptcharakters geschrieben ist sondern mehr so allgemein erzählend was mit anderen Menschen erzählt wie die mit der Situation in dem Moment umgehen und das war einfach so berührend, mir sind wirklich die Tränen in den Augen gestanden!!!

Was ich auch noch cool fand: Von Zeit zu Zeit sind mir Charaktere während des Lesens irgendwie komisch vorgekommen und das hat mich immer ein bisschen aufgeregt ... aber dann is immer rausgekommen, dass die zu der Zeit was im Schilde geführt hatten und das fand ich dann wieder cool, weil man als Leser so selber mit rätseln konnte ob man der Person jetzt trauen kann oder nicht!!

Insgesamt wahnsinnig cooles Buch unbedingt lesen!!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

296 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

fantasy, kai meyer, piraten, magie, freundschaft

Die Muschelmagier

Kai Meyer , Dirk Steinhöfel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 04.01.2010
ISBN 9783453533219
Genre: Fantasy

Rezension:

Eine Nebelwand schützt Aelenium vor den Blicken der Welt. Die schwimmende Stadt ist Wächter des gefährlichen Mahlstroms, der in den Tiefen der Karibik lauert. Aber Aelenium hat versagt. Während hinter dem Horizont der Mahlstrom die See verschlingt, ruht die letzte Hoffnung auf den Wellenläufern. Jolly und Munk werden in den Korallenpalästen der Stadt auf den Kampf gegen den Mahlstrom vorbereitet. Doch Jolly sehnt sich zurück nach ihrem Leben als Piratin. Als Klabauterheere vor Aelenium aufmarschieren, beginnt eine abenteuerliche Flucht: Über magische Brücken und dunkle Meere, durch wilde Dschungel und auf verlassene Inseln führt ihre Reise. Erst als Munk sie vor eine Entscheidung stellt, erkennt Jolly in ihm ihren gefährlichsten Gegner. Der Kampf um die Magie der Muscheln beginnt.
(Klappentext)

 

Nachdem mich Band 1 eher weniger begeistert hat bin ich nicht sehr motiviert an Band 2 gegangen, bin dann aber richtig schnell reingekommen und war total in der Story drin!!! Mir hat der Teil sooo viel mehr gefallen als der erste!! Spannender, abwechslungsreicher, einfach alles richtig cool!!

Vor allem die Charaktere sind irgendwie gewachsen!! Ich mag Jolly inzwischen viel lieber!! Sie ist jetzt nicht mehr das trotzige kleine Kind sondern wirklich ernst zunehmen!! Nur Munk wird dafür immer... "schlechter" also ich mag ihn nicht mehr so wie im ersten Band .. jetzt ist er eher eingebildet und ach keine Ahnung .. Ich fands auf jeden Fall richtig Schade!!

Abgedreht ist auch der 2. Band noch xD Zum Hexhermetischen Holzwurm (den ich inzwischen auch total mag *-* ) kommt jetzt noch ein Typ, der eine Kneipe IN EINEM WAL eröffnen will -.- Das war knapp an der Grenze zum erträglichen ._.

Band 2 geht auf jeden Fall eher in Richtung Jugendbuch als Band eins. Wie schon erwähnt kommen einem die Charaktere älter vor, allerdings hat man jetzt auch noch eine Dreiecksgeschichte mit drin... ich fands etwas unnötig, aber zum Glück stand die nicht so im Mittelpunkt und es war ZUM GLÜCK kein hin und her zwischen den beiden Typen sondern Jolly hat sich eigentlich sofort entschieden.

Das Finale am Ende war richtig richtig cool!!! Wirklich mal ne echt gut Idee und ich fands sooo genial <3

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

439 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, piraten, kai meyer, abenteuer, magie

Die Wellenläufer

Kai Meyer
Flexibler Einband: 377 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.09.2009
ISBN 9783453533202
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein magisches Beben erschüttert die Küsten der Karibik. In den Piratenhäfen werden Kinder mit einem besonderen Talent geboren: Sie können über Wasser gehen. Vierzehn Jahre später glaubt Jolly, dass außer ihr keine Wellenläufer mehr leben. Bis sie Munk begegnet. Auch er geht auf dem Meer - und kann aus Muscheln einen uralten Zauber wirken. Beide erwartet ein finsteres Schicksal: Mitten im Atlantik dreht sich ein gewaltiger Mahlstrom, dessen Boten Verderben über die Inseln bringen - und Jagd auf die Wellenläufer machen. Nur Jolly und Munk können den Strudel zwischen den Welten schließen. Aber der Weg dorthin ist lang, gefahrvoll und wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellen.
(Klappentext)

 

Mir wurde das Buch zwar von mehreren (gleichaltrigen) Freundinnen empfohlen, aber letztendlich fand ich es etwas zu Kinderbuchmäßig... Einfach weil mir manche Sachen zu abgedreht und die Hauptperson etwas zu trotzig war.

Mit Munk bin ich eigentlich ganz gut zurecht gekommen, aber Jolly hat mich ne Weile wirklich genervt... Dafür, dass sie erst 14 ist, ist sie schon sehr selbstbewusst und kann ne Menge und denkt aber trotzdem nicht nach bevor sie was macht und hat so ihren eigenen Kopf. Ist von Zeit zu Zeit etwas bockig...

Außerdem hat der Autor wirklich ein paar echt komische Ideen .. Also ich hab schon mehr von Kai Meyer gelesen und fand die Arkadien Trilogie richtig richtig gut, aber hier .. z.B. der Hexhermetische Holzwurm?? Den ich auf jeden Fall nicht sehr leiden konnte ._.

Und allgemein passiert irgendwie relativ wenig auf den ungefähr 400 Seiten!!

Das Finale ist schon ganz cool aber irgendwie hat mir bei dem ganzen Buch noch was gefehlt, was mich begeistert ._.

Der Schreibstil ist dafür echt gut und ließt sich auch echt leicht und vor allem schnell!! Hab für das Buch einen Tag gebraucht ._.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.917)

2.927 Bibliotheken, 48 Leser, 4 Gruppen, 227 Rezensionen

computerspiel, jugendbuch, thriller, erebos, sucht

Erebos

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 485 Seiten
Erschienen bei Loewe, 06.06.2011
ISBN 9783785573617
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten. Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden. Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen...

Zuerst einmal was zu Erebos: Das SPiel ist wirklich cool!! Also ich würds echt gern selber Mal spielen!! Bzw wenigstens am Anfang... mit der Zeit finde ich wird das Spiel langweiliger weil man eigentlich immer das selbe macht.. kämpfen um Punkte oder neue LEvel oder Gegenstände was auch immer zu bekommen.. da hätten gern noch mehr Abenteuer oder sowas drin vorkommen können!!

Was ich aber wiederum echt interessant fand war, dass manche Kapitel ganz aus der Sicht von Sarius sind!! Also Nicks Spielcharakter in der Spielwelt von Erebos! Das fand ich richtig cool!!

Mit Nick selber komm ich aber nicht so ganz zurecht ._. Zumindest am Anfang nicht.. ganz am Ende wirds besser aber als er ERebos zum ersten mal bekomt und dann vom einen auf den anderen Tag übel süchtig ist... das fand ich etwas extrem... und er hat mich da echt genervt wenn er immer so dumm zu seinen Freunden also Jamie und auch Emily war!!!

Allgemein hat mich das süchtig sein beim Lesen wirklich genervt!! Als er dann SPOILER endlich von Erebos loskommt, war das der Punkt wo mich das Buch wirklich begeistert hat! Danach wurds besser und das Finale war richtig cool!!! DAs war nicht nur spannend, sondern auch irgendwie schockierend und einfach mal was neues!! richtig richtig gut!!

Was ich auch cool fand ist, dass am Ende alles irgendwie logisch aufgeklärt werden konnte!!! Ich dachte am Anfang echt dass das eher Fantasy ist also mit dem Spiel, dass das dann doch nicht nur ein Spiel is aber es ergibt dann echt alles Sinn und bewegt sich im realistischen Bereich!!

Fazit: Die Idee des Buches ist wirklich Hammer aber ich find an manchen Stellen hätte man es echt besser machen können und auch das Spiel irgendwie cooler beschreiben!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(898)

1.492 Bibliotheken, 26 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

liebe, freundschaft, tod, internat, jugendbuch

Eine wie Alaska

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2009
ISBN 9783423624039
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Miles hat die Schule gewechselt. Auf dem Internat verknallt er sich in die schöne Alaska. Sie ist das Zentrum ihres Sonnensystems, der magische Anziehungspunkt des Internats. Wer um sie kreist, ist glücklich und verletzlich gleichermaßen, euphorisch und immer nah am Schulverweis. Alaska mag Lyrik, nächtliche Diskussionen über philosophische Absurditäten, heimliche Glimmstängel im Wald und die echte wahre Liebe. Miles ist fasziniert und überfordert zugleich. Dass hinter dieser verrückten, aufgekratzten Schale etwas Weiches und Verletzliches steckt, ist offensichtlich. Wer ist Alaska wirklich?

Wie auch schon in Das Schicksal ist ein mieser Verräter, hat John Green hier einfach wunderbare Charaktere erschaffen <3 Miles ist ein richtig guter Haputcharakter, mit dem ich mich schon nach ein paar Seiten angefreundet hab und Alaska einfach außergewöhnlich! Sie hat ne Menge Stimmungsschwankungen, ist richtig durchgedreht, selbstbewusst, Risikofreudig und trägt irgendein dunkles Geheimnis mit sich herum. Ich fand sie von anfang an faszinierend und einfach nur Wow!!

Auch John Greens Schreibstil ist einfach einmalig!! Schon in den ersten Sätzen erkennt man seine typisch geniale Art zu schreiben:

"Eine Woche bevor ich Florida verließ, um den Rest meiner Jugend in einem Internat in Alabama zu verbringen, ließ sich meine Mutter nicht davon abbringen, eine Abschiedsparty für mich zu geben. Von gedämpften Erwartungen meinerseits zu sprechen, wäre heillos untertrieben"

Insgesamt passiert das ganze Buch über nicht wirklich viel, aber dennoch wurde es während des lesens nie langweilig und ich wollte es von anfang an einfach nicht weglegen!! Auch die Witze sind einfach richtig genial und ich hatte mehr als einmal wirklich Lachtränen in den Augen!!

Und der Höhepunkt ist wieder so richtig John Green typisch... Mag jetzt nicht zuviel sagen, Spoilergefahr ist sehr sehr groß... Ich hab eigentlich schon ein bisschen damit gerechnet, aber es war trotzdem... arghh.
Das ganze Buch ist schon so aufgebaut, dass man weiß, dass irgendwas passiert! Die Kapitelüberschriften sind sowas wie: "100 Tage davor", "42 Tage davor", "Ein Tag davor", "30 Tage danach, etc... eigentlich eine richtig gute Idee!! Sowas in der Art hab ich noch nie gelesen!!

Jetzt kommt gleich so eine Art Spoiler.. also ich verrate nicht wirklich viel, aber man kann sich leicht was zusammenreimen:

In den Tagen nach dem Höhepunkt, geht es dann hauptsächlich darum, wie die anderen Trauern. Und sie Trauern richtig lang.. also es ist eigentlich nur realistisch, aber es ist trotzdem eine sehr sehr lange Zeit in der es hauptsächlich darum geht, dass alle Charas traurig sind...

Der zweite Höhepunkt der dann auch noch kommt ist hingegen genial!! Lustig und einfach nur .... :DD

John Green hat hier auf jeden Fall ein wundervolles Buch geschaffen, dass es locker mit Das Schicksal ist ein mieser Verräter aufnehmen kann!!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

143 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

dystopie, tod, jugendbuch, apokalypse, postapokalyptisch

Rage Inside

Jeyn Roberts , Bea Reiter
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.08.2013
ISBN 9783785573976
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aries will die Gruppe führen, doch dazu muss sie erst ihre Zweifel überwinden. Mason kämpft gegen das alles zerfressende Nichts. Michael hängt in der Hölle seiner eigenen Vergangenheit fest. Daniels innere Dämonen werden immer mächtiger. Das Spiel ist aus. Die Zivilisation ist zerstört. Wird sich die Geschichte der Menschheit nun wiederholen? Drei Monate nach dem Erdbeben: Aries hat ihre Freunde sicher nach Vancouver geführt. Nur der rätselhafte Daniel, zu dem sie sich am meisten hingezogen fühlt, verschwindet immer wieder. Währenddessen errichten die Hetzer unter den wenigen Überlebenden der Katastrophe ein blutiges Regime aus Unterdrückung und Angst. Dann tappen Michael und Clementine in eine tödliche Falle, und Mason und Daniel werden von den Hetzern gefangen genommen. Die Gruppe bricht auseinander. Wen kann Aries retten, bevor sie sich rettungslos in ihren eigenen Gefühlen verliert?

Band 2 ist auf jeden Fall schonmal besser als Band 1! Statt kopflos zu fliehen haben sich inzwischen kleine Wiederstandsgruppen gebildet, die sich im verborgenen ein kleines Leben aufbauen und sich auch mit anderen Gruppen austauschen etc. Das hat mir gefallen :D

Auch ist dieser Band weniger grausam! Tod ist zwar immer noch eines der Hauptthemen, aber es liegen bei weitem nicht mehr so viele Leichen und Körperteile etc wie in Band 1 herum und auch die "Bösen" töten etwas "humaner", aber trotzdem noch grausam genug!!!!!

Und vorallem bekommt man neue Sichten präsentiert! Am Anfang des Buches bekommt man erstmal ein paar wirklich interessante Szenen aus der Zeit vor der großen Katastrophe serviert! Und man sieht auch schon da wie die "Bösen" sich langsam in den Menschen einnisten etc. Aber ich war trotzdem froh, dass es nach 50 Seiten endlich mit der Handlung weiterging! Auch bekommt man Einblicke in Daniels Gedanken!

Zu den Charakteren kann ich nicht viel mehr sagen als zu Band 1 auch! Es gibt wieder viele Nebencharaktere von denen 80% im Laufe des Buches sterben. Allerdings haben sich alle ein bisschen weiterentwickelt! Man merkt wie sie langsam mit ihrer verzweifelten Lage zurechtkommen und an ihren Aufgaben wachsen!

Dafür ist das Ende mega offen und ich mag immer noch nicht glauben, dass es keinen Teil 3 gibt ._.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

381 Bibliotheken, 0 Leser, 5 Gruppen, 56 Rezensionen

dystopie, apokalypse, überleben, erdbeben, tod

Dark Inside

Jeyn Roberts , Bea Reiter
Flexibler Einband: 395 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.06.2012
ISBN 9783785573969
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen. Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle. Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag. Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten. Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen. Nicht einmal sich selbst. Erdbeben verwüsten ganze Kontinente, zerstören Städte und Häuser. Doch etwas regt sich, was tausendmal schlimmer ist: eine dunkle Kraft, die Menschen in rasende Bestien verwandelt. Wer nicht befallen wird, kämpft um sein Leben. Keiner kann den Monstern entkommen, denn sie sind mitten unter uns: ein Freund, ein Familienmitglied, ein Kind. Ihre Tarnung ist perfekt!

Das Buch ist aus vier Sichten geschrieben. Jeder der vier Hauptcharaktere erzählt sozusagen seine Geschichte wie er die Katastrophe erlebt. Am Anfang ist das richtig interessant, aber mit der Zeit zieht sich das ziemlich, weil alle eigentlich nur auf der Flucht sind. Erst gegen Ende, kommt dann so ein bisschen Wiederstand gegen die "Bösen" auf, der dem Buch dann wieder etwas interessanteres gibt.

Insgesamt ist das Buch ziemlich grausam. Fast auf jeden zweiten Seite wird jemand umgebracht oder man findet eine Leichte etc und das ist manchmal so richtig richtig ekelig beschrieben, dass mir beim lesen schon schlecht wurde!! Das ist so eins der Bücher bei der ich mir die Verfilmung nicht anschauen würde .. EIne Stelle war auch richtig schlimm als sich ein Hauptcharaktere den Weg durch einen Wald kämpft von dessen Bäumen hunderte von Leichen baumeln (nur mal so als Beispiel).

Aber dafür mochte ich die Charaktere wirklich! Auch wenn ich immer Mason und Michael verwechselt hab .
. Jeder hat einen schon ganz gut durchdachten Charakter und es gibt auch sehr sehr viele Nebencharaktere mit wieder eigenen Charaktern! Da die Geschichten getrennt verlaufen, trifft so gut wie jeder auf mindestens 5 weitere Personen und irgendwann hatte ich wirklich keinen Plan wer jetzt eigentlich wer war und zu wem gehört hat! Von diesen ganzen Nebencharakteren sterben dann aber auch wirklich eine Menge was das ganze wieder einschränkt... ist aber trotzdem nicht schön zu lesen wenn man sich zum 80% sicher sein kann, dass diejenige Person stirbt :( Die meisten Charaktere mochte ich wirklich nur ein paar Außsnahmen haben mich mega genervt!

Insgesamt war das Buch auch etwas zu "hoffnungslos" jeder war nur auf der Flucht man hat eigentlich keinen Außweg gesehen... Nur Clementine, die auf der Suche nach ihrem Bruder war hat das ganze ein bisschen aufgehellt. Während andere planlos umherirren hat sie ein Ziel, dass sie mit allen Mitteln verfolgt!

Insgesamt hat mir das Buch schon gefallen aber da der Wow-Effekt etwas gefehlt hat, bekommts von mir nur 3 Sterne :)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

israel, jerusalem, grafic novel

Aufzeichnungen aus Jerusalem

Guy Delisle , Martin Budde
Buch: 336 Seiten
Erschienen bei Reprodukt, 01.03.2012
ISBN 9783943143041
Genre: Comics

Rezension:

Guy Delisle ist wieder auf Reisen. Diesmal begleitet er seine Frau, die für die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen arbeitet, nach Israel. Zwischen Haushalt, Kinderpflege und dem Versuch, ein neues Projekt in Angriff zu nehmen, erkundet der Zeichner die Heilige Stadt und kommt ganz allmählich hinter einige der unzähligen Geheimnisse.
(Klappentext)

Ich hätte das Buch bzw Comic vermutlich nie gelesen, hätte mich mein Vater nicht dazu genötigt und ich bereue es kein bisschen!
Das Thema um die Feindschaft Israel gegen Palästina etc hatten wir in der Schule kurz durchgesprochen und ich war deswegen auch schon etwas informiert, kannte aber nur die Fakten, während ich beim lesen dieses Comics mehr über die Einzelheiten erfahren hab und wie sich das ganze auf das private Leben auswirkt!

Richtig interessant war auch, wie viele verschiedene Gruppen es von den Religionen etc her gibt, die alle irgendwie verfeindet sind und das man wenn man am falschen Ort zur falschen Zeit der falschen Religion angehört, schon mal eine Menge Nachteile hat.

Auch wurde auf eine Menge EInzelschicksale genauer eingegangen und so hat man noch mehr Blickwinkel erhalten! Und oft auch aus verschiedenen Sichtweißen! An einer Stelle macht er z.B. eine Besichtigungstour zweimal. Einmal mit einem Siedler als Führer und einmal mit ehemaligen Soldaten. Die Unterschiede sind wirklich extrem!

Das Buch hat auf jeden Fall zum denken angerührt und war zu dem noch richtig unterhaltsam! Guy Delisle geht nicht nur auf die ganzen politischen Themen ein, sondern auch auf die kleinen Probleme mit der Familie und den Kindern :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(623)

1.050 Bibliotheken, 10 Leser, 9 Gruppen, 83 Rezensionen

night school, jugendbuch, liebe, internat, thriller

Night School - Um der Hoffnung willen

C. J. Daugherty , Axel Henrici , Peter Klöss , Carolin Liepins
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 15.05.2014
ISBN 9783789133367
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Auf Cimmeria herrscht der Ausnahmezustand! Hilflos müssen Allie und ihre Freunde mit ansehen, wie die Machtkämpfe die Internatsschüler zermürben und Nathaniels Einfluss immer stärker wird. Halt gibt Allie in dieser Zeit vor allem Sylvain, der seine Gefühle ihr gegenüber nicht länger verbergen kann. Nur was empfindet Allie wirklich? Bevor sie sich jedoch darüber klar werden kann, holt Nathaniel bereits zum ersten vernichtendem Schlag aus. Und Allie wird bewusst: Wenn Nathaniel nicht bekommt, was er will, ist niemand in ihrer Umgebung mehr sicher...

Ich kann zu dem Band nicht viel mehr sagen, als zu den drei davor auch schon :/ Die Personen mag ich alle immer noch so wie in den anderen Bänden, nur Rachel find ich etwas dumm :/ Sie wendet sich immer mehr von Allie ab und schließt diese übelst aus und hat das eine Geheimnis, dass sie Allie nicht sagen kann, was ich aber schon längst erraten hab -.-

Dom ist die einzige wirklich neue Person und sie ist echt cool, aber iwie hat Allie keinen so großen Draht zu ihr und ich deswegen auch nicht wirklich.

In dem Allie-Carter-Sylvain Liebesdreieck gehrt es munter hin und her und hat mich total auf den Kopf gestellt :(

SPOILER

Am Anfang denkt man wirklich, dass sie sich jetzt für Sylvain entschieden hat, also so entgültig bzw sich bald für ihn entscheiden wird, was mich echt gefreut hat weil ich übel Sylvain-Fan bin, aber mit der Zeit geht die Beziehung immer weiter auseinander. Allie merkt, dass irgendwas nicht passt und erst ganz am Ende trifft sie ihre Entscheidung und geht zu Carter. Und Obwohl ich die letzten drei Bände immer auf Sylvains Seite war und immer was dagegen hatte wenn Allie mit Carter zusammengekommen ist, fand ichs plötzlich richtig richtig gut das sie Carter genommen hat! Die beiden passen einfach perfekt zusammen! Aber ich mag Sylvain noch immer und da Allie noch keine Gelegenheit hatte mit ihm Schluss zu machen wird er mir so leid tun wenn ers dann im nächsten Band erfährt :(

SPOILER ENDE

Auch ansonsten war das Buch weiterhin spannend und das Ende... VERDAMMT DAS ENDE WAR SO DUMM :(

Bisher warn alle anderen Bände wenigstens etwas abgeschlossen, bzw wurde es etwas ruhiger, bevor das Buch aus war. ABER NEIN DAS HIER BRICHT MITTEN IN DER SPANNENDSTEN STELLE AB :(

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(502)

824 Bibliotheken, 13 Leser, 7 Gruppen, 77 Rezensionen

night school, allie, internat, liebe, spannung

Night School - Denn Wahrheit musst du suchen

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Carolin Liepins , Axel Henrici
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2013
ISBN 9783789133299
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nacht für Nacht quälen Allie Albträume, seitdem ihre Freundin Jo ermordet wurde. Sie weiß, dass jeder, der ihr nahesteht, das nächste Opfer werden kann. Deshalb wehrt sie Sylvains Annäherungsversuche ab und verbirgt ihren Schmerz darüber, dass Carter sich von ihr abwendet. Allies Befürchtungen bestätigen sich, als ihre Großmutter das Geheimnis um die NIGHT SCHOOL enthüllt. Ihr wird klar, dass es nur eine Lösung gibt, wenn sie überleben und ihre Freunde schützen will: Sie muss der Wahrheit auf den Grund gehen und die gefährlichen Machtkämpfe beenden.
(Klappentext)

Night School - Denn Wahrheit musst du suchen ist auf jeden Fall ein weiteres Highlight der Reihe! Cool, spannend, schön zu lesen am Anfang und extrem spannend am Ende. Beim Finale hab ich wirklich gezittert und konnte das Buch nicht mehr wegglegen.
Insgesamt hab ich das Buch an einem Nachmittag und einem Morgen gelesen und es kommt mir extrem kurz vor. Und trotzdem ist schon eine Menge passiert!

Acht Wochen seit Jos Tod sind vergangen und Allie ist immer noch am Boden zestört, weißt jeden ab, kümmert sich um gar nichts mehr und reißt schließlich von Cimmeria aus. Weit kommt sie allerdings nicht und wird sofort wieder nach Cimmeria zurückgebracht, wo sie erst nach einem langen Gespräch mit ihrer Großmutter, die ihr Rache für Jos Tod verspricht, wieder versucht ihr Leben in den Griff zu kriegen.
Ich fand Allies Verhalten eigentlich richtig gut dargestellt. Sie dreht völlig durch, sieht in nichts mehr einen Sinn. So ist das einfach wenn die beste Freundin einer 16 jährigen stirbt. Das ist realistisch und echt gut nachzuvollziehen! Auch wenn man dann erstmal völlig alleine dasteht, als Allie beschließt wieder alles in den Griff zu bekommen. Ihre Freunde sind halt etwas auf Abstand gegangen, sie hat die Schule und die Night School Ausbildung für 8 Wochen gar nicht beachtet, hängt mit dem Stoff hinterher und irgendwie wäre ich da verzweifelt, aber Allie bekommt es hin! Ihre Freunde stehen wieder zu ihr und ich mag das einfach <3

Insgesamt mag ich die Clique um Allie!! Alle haben ihren eigenen coolen Charakter, ergänzen sich gut und es macht einfach Spaß zu lesen, wie sie so zusammen sind.

Dann ist da natürlich noch das Liebesdreieck von dem man in dem Buch leider nur sehr wenig mitbekommen ._. Aber es passt eigentlich. Die Handlung hat sich mehr auf Nathaniel etc konzentriert und wenn die Liebesgeschichte sich jetzt zuu sehr in den Vordergrund gedrängt hätte, hätte das auch nicht gepasst!! (Hoffe aber immer noch sie nimmt Sylvain xD )

Insgesamt richtig cooles Buch! Unbedingt lesen!!!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(527)

852 Bibliotheken, 11 Leser, 6 Gruppen, 80 Rezensionen

internat, night school, liebe, jugendbuch, geheimnisse

Night School - Der den Zweifel sät

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Axel Henrici , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2013
ISBN 9783789133282
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach einer atemlosen Verfolgungsjagd durch die düsteren Straßen Londons hoffte Allie bei ihrer Rückkehr nach Cimmeria, dass sie zumindest im Internat sicher ist. Doch der Schein trügt und schnell wird klar: Irgendwer trachtet ihr nach dem Leben. Bald schon beginnt Allie, an ihren engsten Vertrauten zu zweifeln, und selbst als sie endlich in die geheime Night School aufgenommen wird, tun sich ihr nur weitere Rätsel auf. Dass ihre Gefühle für Carter und Sylvain dabei weiterhin verückt spielen, macht das Ganze nicht leichter. Als sie dann auch noch eine Nachricht von ihrem verschollen geglaubten Bruder erhält, wird Allie entgültig klar: Sie sollte ihre Gegner lieber nicht unterschätzen. Denn die scheinen ihr Ziel mit aller Macht zu verfolgen - koste es, was es wolle.

Ich hab das Buch vor längerer Zeit schonmal gelesen, komm aber erst jetzt nach dem zweiten Mal lesen dazu eine Rezension zu schreiben und ich hab manches in dem Buch diesmal anders aufgenommen als beim ersten Mal lesen, deswegen geh ich in dieser Rezension auf beides ein bisschen ein. Beim ersten Mal lesen war ich zwar nicht gelangweilt, allerdings hatte ich das Gefühl, dass das ganze Buch lang nichts passiert. Bis zum Ende, da kommt dann der große Knall, aber dazu später mehr. Beim zweiten Mal lesen, aber war ich die ganze Zeit in der Geschichte drin und fands echt nie langweilig und die Spannung hat mir auch nie gefehlt!!

Mir gefällt einach die Atmosphäre, die man beim lesen hat! Alles passt so perfekt zusammen und man hat einfach das tolle Gefühl ein bisschen an Allies Leben teilzuhaben. Sie findet andauernd neue Freunde, hat zwei coole Typen in ihrer Dreieckbeziehung (Das ist echt die einzige Reihe in der ich nichts gegen die Dreiecksbeziehung hab xD Da passt die einfach!!) Und dann gibts da noch die geheimnissvolle Night School, der Allie nun endlich auch angehört! Außerdem ist einfach ganz Cimmeria wundervoll!

Und auch sonst so der ganze Hintergrund zu Cimmeria und der Night School. Die Sache mit Allies Großmutter und den anderen Reichen und bekannten Eltern der anderen Schüler hat einfach was! So dieses glamour Leben is einfach interessant xD Der Schulball hat mir in dieser Hinsicht echt gut gefallen!!

Und jetzt geh ich aber doch nochmal genauer auf die Allie-Carter-Sylvain-Beziehung ein. Nachdem Allie in Teil 1 ja mit Sylvain Schluss gemacht hat und sie daraufhin mit Carter zusammengekommen ist, ist sie auch in Teil 2 wieder mit Carter zusammen. Allerdings hat ihr Sylvain in Teil 1 ja immer noch das Leben gerettet und sowas bedeutet schon ne Menge! Das ganze Buch über ist so eine Art Spannung zu Sylvain, die man als Leser nicht so ganz einschätzen kann. Allie kann das selber nicht. Aber es war wirklich interessant! Denn mit Carter hat Allie auch immer wieder so ihre Probleme und mir wurde Carter zeitweiße auch immer unsympathischer. Ich denk mal jeder kann sich denken wie das ganze ausgeht... bin auf jeden Fall gespannt wie es in Teil 3 dann so weiter geht!

Allgemein brauch ich Teil drei so dringend :( Zum Glück steht er schon im Regal bereit gelesen zu werden xD Allerdings nach dem Ende von Teil 2, das wirklich seeehr überraschend war und vor allem mich echt schockiert hat, bin ich echt gespannt wie es weiter geht :( Beim 2. Mal lesen wars grausam. Ich wollte nicht zum Ende kommen, weil ich wusste was gleich geschieht und das war so richtig richtig mies!

Aber mehr sag ich dazu nicht. Stattdessen noch was zu den Charaktere: In dem Band sind natürlich die meisten der alten Charaktere wieder mit dabei gewesen, vor allem meine Lieblinge Jo und Rachel! Außerdem noch zwei neue Mädchen, die ich sofort ins Herz geschlossen hab. Einmal die junge, aber waaahnsinig talentierte und schlaue Zoe und die nette Nicole. Mit Nicole hat Allie nicht soo viel zu tun, außer vielleicht bei einer gewissen Stelle xD hust xD aber mir war sie auf jeden Fall richtig sympathisch!!!

Eine Sache noch, bevor ich mit der Rezi abschließ:
Allie tut in den Büchern viele viele Sachen, über die ich mich in anderen Büchern immer soooo mega aufrege, weil ich sie nicht nachvollziehen kann und einfach nur dumm finde. Nur Allie verzeih ich das ganze irgendwie. Ich weiß nicht woran es liegt, vielleicht weil man es bei ihr besser versteht oder ich die Geschichte an sich einfach mag? An sich ist das Buch theorethisch so 08/15 und teilweiße eigentlich echt kitschig mit Logikfehlern etc, aber ich hab nciht wirklich was dagegen auszusetzten! Mir macht es nichts aus und ich liebe es das Buch zu lesen!! Liebe es immer wieder in Allies Welt abzutauchen. Und ich hab während des Lesens immer Lust darauf, was für die Schule zu tun.. FRAGT NICHT Das Buch macht komische Sachen mit mir xD

Auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung und fals jemand die Reihe noch nicht kennt: LEST SIE!!!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(962)

1.630 Bibliotheken, 21 Leser, 14 Gruppen, 201 Rezensionen

internat, liebe, night school, jugendbuch, geheimnis

Night School - Du darfst keinem trauen

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Axel Henrici , Carolin Liepins
Fester Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2012
ISBN 9783789133268
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach dem Verschwinden ihres Brunders läuft bei Allie alles schief. Als sie dreimal von der Polizei festgenommen wurde, schicken ihre Eltern sie auf ein Internat. Cimmeria. Dort freundet sie sich bald mit Jo an. Ihre erste Freundin auf Cimmeria. Außerdem flirtet der Mädchenschwarm Sylvain mit Allie. Doch Carter, ein nicht gerade beliebter Junge, will Allie die ganze Zeit vor Sylvain warnen. Auch Jo wird seltsamer. Als dann auch noch ein Mord an einer Mitschülerin geschieht, weiß Allie nicht mehr wem sie trauen kann.
-
Night School ist mal ein wirklich spannender Roman, der mich wirklich gefesselt hat. Im Gegensatz zu vielen anderen Internat Geschichten ist diese hier wirklich etwas besonderes. Ich konnte garnicht mehr aufhören zu lesen und freue mich schon wahnsinnig auf Teil 2 (Es gibt übrigens Fünf Teile).
-
Ich komme erst Mal zu Allie. Sie ist eine interessante Persönlichkeit und man kann sich gut in ihre Lage hineinversetzen. Man versteht, ihre Depressionen, die sie am Anfang wegen ihrem Brunder hat, und kann ihre Gedankengänge gut nachvollziehen. Man versteht wirklich warum sie Wann Was macht.
-
Jo wirkt am Anfang wirklich nett, doch mit der Zeit erfährt man Einzelheiten aus ihrem Leben und ihr Character wird immer undurchschaubar. Wie viele andere der Charaktere hat auch sie eine eigene Geschichte, die ganz gut in das Buch miteingebracht ist.
-
Sylvain ist der typische Mädchenschwarm. Gut aussehend, charmant, freundlich, nett,... .
Auch Alli findet ihn sofort Symphatisch, besonders weil er einer der wenigen ist die freundlich zu ihr sind. Allerdings machen Allie, Carters Warnungen doch ein bisschen Misstrauisch. Über Sylvain erfährt man wenig. Er ist ein nich sehr interessanter Charakter.
-
Carter, ist das Gegenteil von Sylvain. Die meisten finden ihn überheblich, eingebildet und er hat den Ruf Herzen zu brechen. Ich persönlich finde, dass er im Buch eigentlich nicht so herüber kommt und dass die Beschreibng etwas übertrieben ist. Carter interessiert sich für Alli. Aus verschiedenen Gründen. Auch er hat wie Jo eine eigene Geschichte.
-
Wie oben schon gesagt fand ich das Buch toll. Es liest sich gut, ich hatte es an einem Nachmittag durch. Die Geschichte und die Personen verändern sich im Laufe der Geschichte stark und am Ende des Buches hat Allie völlig andere Freunde als am Anfang. Auch sie verändert sich positiv. Vom Anfang bis zum Schluss steigt die Spannung und am Ende sind immer noch so viele Fragen offen, dass man sofort den zweiten Teil lesen will, (Im Buch findet man die Leseprobe) der im Frühjahr 2013 erscheint.
-
Ich empfehle Night School an alle. Es lohnt sich wirklich zu lesen.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(728)

1.295 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 58 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, liebe, cassandra clare, clockwork

Clockwork Princess

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 616 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.09.2013
ISBN 9783401064765
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tessa Gray sollte glücklich sein - sind das nicht alle Bräute? Doch während sie noch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zieht sich die Schlinge um die Schattenjäger des Londoner Instituts immer weiter zu. Denn Mortmain hat eine riesige Armee zusammengestellt, um die Schattenjäger endgültig zu vernichten. Nur ein letztes Detail fehlt Mortmain zur Ausführung seines Plans: Er braucht Tessa. Jem und Will, die beide Anspruch auf Tessas Herz erheben, würden alles für sie geben. Die Zeit tickt, sie alle müssen eine Wahl treffen.
(Klappentext)

Bin sehr geteilter Meinung über das Buch. Teilweiße wars richtig gut und Cassie hat sich alle Ehre gemacht, aber teilweiße hätte ich das Buch auch sooo oft an die Wand werfen können, während es dann wiederum Stellen gegeben hat an denen ruhig ein bisschen mehr hätte passieren können.

Fangen wir mal mit dem zweiten Punkt an: Die Stellen an denen ich das Buch fast gegen die Wand geworfen hab (keine Sorge hab ich nicht):
Das lag meistens an den Charakteren. Am Anfang wars schlimm. Da werden die Institutbewohner erstmal in einen Kampf verwickelt bei dem Tessa unbedingt mitkämpfen will, wo sie doch schon zwei Monate Kampftraining hat. Ich mein das ist jetzt nicht schlecht aber sie ist bei weitem nicht so ausgebildet wie Will, Jem oder die Lightwoods und ist zudem kein Schattenjäger. Und dazu hat sie gerade ihr Brautkleid zur Anprobe an und keine Gelegenheit sich noch umzuziehen. Heißt sie zieht im umständlichen Brautkleid und hohen Schuhen in einen Kampf bei dem sie nicht mal sehr dringend benötigt wird. Und auch da will sie dann nicht von der Seite der anderen weichen, sogar nicht wenn sie sich hätte nützlich machen können. Ich kann das gerade vielleicht schlecht beschreiben, aber Tessa hat mich in dem Moment wirklich genervt! Zu viel ich-will-auch-helfen. Es gab auch noch andere Stellen mit anderen Charakteren bei denen mich einiges genervt hat, aber ich zähl die jetzt nicht auf. Der zweite Grund für das an-die-Wand-werfen war der, dass die Situationen manchmal zu absurd wurden oder so schlimm mit soo vielen Gefahren oder völlig aussichtslos waren, dass es mir manchmal lieber gewesen wäre die Autorin hätte es bei einem einfachen Konflikt belassen.

Aber jetzt weiter zum ersten Punkt: Die Stellen an denen das Buch richtig gut wurde. Davon gab es nämlich auch eine Menge! Vor allem das Final war richtig episch! Auch die Liebesgeschichte hatte richtig richtig tolle Momente!!! Und auch sonst gab es richtig schöne Stellen bei denen man es einfach toll fand das Buch zu lesen und richtig in der Welt drin war! Und vorallem gab es mehrere Momente in denen ich vor Lachen fast vom Sofa geflogen bin xD vorallem Magnus und Henry sind genial!!!! Ne echt ich könnte jetzt soo viele Zitate aufzählen!! Magnus ist einfach auf seine Art genial, während Henry manchmal so verpeilt ist, dass er irgendetwas antwortet und dabei mache Sachen soo verdreht xD Das is echt goldig!! Oder wie er drauf besteht, dass sein Kind Buford heißen wird xD Bester Name ever!! Auch sonst wenn manche Stellen so übel romantisch waren mochte ich sie! Auch wenn ich nie wirklich in einer der Liebesgeschichten wirklich soo dring gewesen bin, dass ich ewig mitgefierbert hätte!

Und das bringt mich zum nächsten Punkt: Ich war einfach nie wirklich weit genug in der Geschichte drin, als dass ich mit den Charakteren wirklich mitgefiebert hätte. Wenn jemand im sterben lag dann... keine Ahnung dann lag er halt im sterben aber das hat mich nicht wirklich mitgenommen. Auch die Momente die eigentlich ehct magisch waren, haben bei mir kein Gefühl hervorgerufen und ich war bei keiner Beziehung so mit dabei, dass ich uuuunbedingt gewollt hätte dass die zusammen kommen!! Anders als bei den Chroniken der Unterwelt zum Beispiel, da hab ich Jace-Clary schon fast als mein eigenes Beziehungsproblem gehandhabt und mich ewig bei ner Freundin ausgeheult wie schrecklich das doch alles sei xD (ja ich mein das Ernst).
Also diese Begeisterung hat einfach gefehlt :/

Aber ansonsten ganz gutes Buch! kann mich nicht ganz zwischen 3 und 4 sternen entscheiden also eigentlich 3,5!

SPOILER WARNUNG
Nur das Ende bzw den Epilog fand ich nicht soo toll. Irgendwie deprimierend. Ich weiß das war der Sinn dabei, aber mit hätte es besser gefallen wenn das Buch damit abgeschlossen hätte, dass die Charaktere noch jung sind und keine Ahnung haben was noch auf sie zukommt! Und das mit Jem fand ich zwar schon irgendwie cool, aber dass er sie nach 130 Jahren immer noch sooo sehr liebt... und ich hätte es irgendwie besser gefunden hätte Tessa irgendeinen Weg gefunden nicht mehr unsterblich zu sein und gemeinsam mit Will alt zu werden. Ich mein ihre Liebe ist doch so unglaublich groß und etc...

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

186 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

tod, liebe, englisch, familie, wenn ich bleibe

If I Stay

Gayle Forman
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Random House Children's, 01.07.2014
ISBN 9781909531239
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mias Leben ist perfekt. Sie hat einen wunderbaren Freund Adam  und eine perfekte Familie. Sie spielt für ihr Leben gerne Cello und bewirbt sich auf der Juilliard für ein Stipendium. Das Problem: Die Juilliard liegt in New York und sie müsste dafür Freund und Familie verlassen. Doch bevor sie sich entscheiden muss, gerät sie in einen Autounfall bei dem ihre Eltern ums Leben kommen und sie ins Koma fällt. Nun liegt es an ihr ob sie am Leben bleibt oder stirbt.

Ich hab mir von dem Buch mehr erwartet, als es dann wirklich war… Die Geschichte beginnt gleich mit dem Unfall und man erlebt die Geschichte nun aus Mias Sicht, wie sie als eine Art „Geist“ durch das Krankenhaus wandert, in dem ihr Körper liegt, der sich momentan im Koma befindet. Zwar geht die Geschichte schon weiter, man erlebt die Reaktionen der Verwandten und Freunde mit, die Mia beobachtet und es geschieht auch ein bisschen was, aber die meiste Zeit schwelgt man zusammen mit Mia in Erinnerungen und bastelt sich so langsam ihre Lebensgeschichte zusammen. Das hat mich jetzt zwar nicht so arg gestört, also es wurde wirklich nicht langweilig, aber es hat verhindert, dass das Buch einen WOW - Effekt bei mir hinterlassen konnte! Dazu hätte es wenigstens einen Tick spannender sein müssen!

Und ich hätte eine andere Hauptperson gebraucht, die ich wirklich ins Herz schließen kann, um richtig mit ihr mit zu leiden. Mia war mir einfach zu langweilig und zu perfekt! Ihre Familie und die meisten anderen Charaktere waren richtig cool beschrieben und hatten außergewöhnlichere Charaktere und Lebensstile. Mia spielt Cello. Spiel sehr gut Cello und übet extrem viel. Sie ist ein ernstes Mädchen, dass nie eine pubertäre Phase hatte, nie Schwierigkeiten bereitet, seit zwei Jahren den perfekten Freund hat und nie versteht wieso er denn genau sie liebt, sie ist doch so schüchtern und unauffällig und was auch immer. Ich hab ja nicht allgemein was gegen diese Sorte von Mädchen… es gibt Ausnahmen, da bekommen Autoren es echt gut hin ihren Charakter lebhaft rüber zu bringen. Aber in if I stay ist Mia einfach so langweilig und unentschlossen!!
Schon ziemlich am Anfang des Buches wird klar, dass es in ihrer Hand liegt ob sie aus dem Koma aufwacht oder stirbt. An der Stelle hätte man jetzt einen kämpferischen Charakter gebraucht, der alles tut um wieder aufzuwachen… aber Mia gibt eigentlich sofort auf. Natürlich ist es hart! Ihre ganze Familie ist tot, aber sie hat noch so viele Freunde und andere Verwandte, die ihr Sicherheit geben könnten. So viele zu denen sie zurückkehren kann… aber Mia denkt nicht einmal daran es überhaupt zu versuchen. Sie gibt sich ihrem Schicksal geschlagen und will nur noch auf den richtigen Moment warten um zu sterben.

Meistens wartet sie eigentlich auf Adam. Die beiden führen seit zwei Jahren eine Beziehung, die mit ein paar Streits eigentlich ganz gut verläuft. Adam ist Mias ein und alles und sie liebt ihn wirklich. Aber das kommt beim Lesen nicht wirklich rüber. Zwischen den beiden herrscht fast keine Chemie und man bekommt Mias Gefühle für ihn nicht wirklich mit. Allgemein bekommt man wenig von Mias Gefühlen mit. Sie ist immer nur die Beobachterin und scheint gar nichts zu fühlen… Dafür das ihr ganzes Leben zerstört ist hätten gern ein paar Emotionen mehr raus springen können!

Aber noch mal zurück zu Adam: Er ist auch ein extrem „blasser“ Charakter. Man weiß zwar durch Mia wie toll und wunderbar und fantastisch und und und er ist, ich persönlich hatte keinen Plan wieso. Er scheint ohne wirklichen Charakter zu sein. Seine einzige Aufgabe: der perfekt Freund zu sein. Sonst spielt er eigentlich keine Rolle. Hab das ganze Buch lang gehofft, dass das noch was wird, aber er bleibt weiterhin so ohne Charakter, dass ich Mias Anhimmeleien nicht mit fühlen konnte…

Dafür waren die anderen Charaktere alle wahnsinnig gut durchdacht! Mias Eltern waren früher die totalen „Rocker“ mit eigenen Bands (zumindest der Vater) etc, die sich nun in ihrem normalem Leben als Eltern eingefunden haben. Und das Thema wird schön behandelt! In den vielen Rückblicken hab ich die Eltern richtig ins Herz geschlossen und man konnte aus diesen Szenen auch ne Menge mitnehmen! Wer mir auch noch gut gefallen hat war Mias Freundin Kim, die zwar angeblich genauso wie Mia ist, aber meiner Meinung nach total anders. Sie ist lebhaft, stark und hat einen eigenen Willen. Von ihr zu lesen hat mir Spaß gemacht! Wäre Mia etwas mehr wie Kim, hätte ich ihren Charakter wesentlich mehr gemocht!

Während des lesen hatte ich so viel im Kopf was ich kritisieren oder loben könnte, aber grad fällt mir nicht mehr ein. Also zum Abschluss meiner Rezension: Die Story war eigentlich echt gut und wirklich schön zu lesen, auch wenn etwas mehr hätte passieren können und man die Hauptcharaktere besser hätte ausbauen sollen!!!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(785)

1.428 Bibliotheken, 27 Leser, 7 Gruppen, 65 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, liebe, cassandra clare, dämonen

Clockwork Prince

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.07.2012
ISBN 9783401064758
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tessa hat im viktorianischen London bei den Schattenjägern ein neues und sicheres Zuhause gefunden. Doch da wird die Leiterin des Instituts entlassen - ohne ihren Schutz ist Tessa Freiwild für den grausamen Magister. Zusammen mit den beiden jungen Schattenjägern Will und Jem versucht sie, das Rätsel um den Magister zu lösen und findet heraus, dass er einen sie ganz persönlich betreffenden Rachefeldzug führt. Als dann aber auch noch ein Dämon eine Warnung an Will überbringt, wissen sie, dass sie einen Verräter unter sich haben.

Der zweite Teil hat mich mindestens genauso begeistert wie der erste, wenn nicht sogar noch mehr! Die story ist wieder etwas sehr in die Länge gezogen, aber durchaus interessant! Der Schreibstiel von Cassie wie immer perfekt :D

Allerdings geht das Liebesdreieck in die nächste Runde. Zum einen haben wir Tessa-Will und Tessa-Jem. Ich weiß nicht... irgendwie sind die Gefühle nicht gut rüber gebracht. Küsse und solche Stellen kann Cassandra Clare wahnsinnig gut beschreiben, nur Gefühle irgendwie nicht... als Leser hat man das Gefühl Tessa ist nur in Will bzw Jem verliebt, weil das gerade so in die story passt. Ein Warum kommt selten heraus. Außerdem scheint sie beide auf unterschiedliche Weißen extrem zu lieben. Aber wenn sie mal alleine ist ist sie trotzdem nicht sooo verliebt dass sie jeden Moment an einen der beiden denkt und mit ihrem Charakter komm ich immer noch nicht ganz klar. Das ganze verwirrt mich ziemlich da man die Liebesgeschichte schon ganz toll findet aber iwie nicht mitfiebert weil die Spannungen zwischen den Paaren irgendwie fehlt... da kommt kein bisschen Chemie auf!

Dafür sind aber die ganzen Nebencharaktere vielversprechender den je und es kommen auch noch einige dazu! Außerdem geht es hinsichtlich Wills großem Geheimnis weiter Richtung Offenbarung! Zusammen mit Magnus beschwört er Dämonen um etwas aus seiner Vergangenheit zu ändern. Was genau, das dann wirklich ist, ist schockierend und man hat so verdammt viel Mitleid mit Will!! Und man hat bei dem Tessa-Jem-Will Beziehungsdreieck keinen Plan mehr, wen genau man jetzt eigentlich mag!

Ansonsten hab ich nicht viel zu de Buch zu sagen, außer vielleicht über die fantastischen letzten drei Seiten, wegen denen ich gelacht, geheult, sonstwas hab! Perfektes Happy End Feeling <3

  (3)
Tags:  
 
157 Ergebnisse