Leserpreis 2018

Angel1607s Bibliothek

459 Bücher, 286 Rezensionen

Zu Angel1607s Profil
Filtern nach
461 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

354 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

"märchen":w=15,"melissa albert":w=7,"hazel wood":w=7,"fantasy":w=6,"alice":w=5,"dressler verlag":w=5,"hinterland":w=4,"düster":w=3,"finch":w=3,"entführung":w=2,"wald":w=2,"verschwinden":w=2,"ella":w=2,"vanella":w=2,"wo alles beginnt":w=2

Hazel Wood

Melissa Albert , Fabienne Pfeiffer , Frauke Schneider
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.08.2018
ISBN 9783791500850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Alice ist ihr ganzes Leben auf der Flucht – zumindest kommt es ihr so vor. Nie verweilen ihre Mutter und sie für längere Zeit an ein und dem selben Ort. Ständig passiert ein Unglück und zwingt somit die beiden zur Weiterfahrt. Doch was steckt dahinter?

Als ihre berühmte Großmutter Althea Proserpine, die sie nie kennenlernen durfte, stirbt und ihre Mutter spurlos verschwindet, beginnt sich langsam der Vorhang zu lichten. Obwohl Alice gewarnt wird, sich von Hazel Wood fernzuhalten, begibt sie sich dennoch dorthin um ihre Mutter zu retten. Nichtsahnend, dass es nicht in einem Märchen enden wird….

Wie ergings mir?


Das Cover ist ein richtiger Hingucker. Es glitzert und schimmert und man kann einfach nicht daran vorbeigehen. Der Klappentext dazu verspricht außerdem eine richtig spannend Geschichte – den Pageturner schlechthin. Ob es denn auch wirklich so gekommen ist?

Alice mochte ich gleich von Anfang an, sie war ein eher spezieller Charakter, dem man es aber nicht übel nehmen kann. Wer wäre nicht so, wenn man ständig umziehen müsste, nirgends wirklich ankommen könnte und sich ein Zuhause aufbauen könnte? Ich wäre an ihrer Stelle wahrscheinlich noch ein Stück seltsamer!

Lange Zeit schien es nun bergauf zu gehen. Ihre Mutter hat geheiratet und mit ihrer Stiefschwester versteht sie sich relativ gut. Ihr Stiefvater scheint ihr mehr ein Dorn im Auge zu sein als eine echte Vaterfigur, aber das stört nicht weiter. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, denn ihre Mutter Ella wird entführt. Entführt von Wesen aus dem Hinterland. Doch was ist das Hinterland? Mit ihrem einzigen Verbündeten Finch begibt sie sich auf eine gefährliche Reise und die Suche nach Ella.

Finch ist ein großer Fan der Hinterland-Geschichten, die Alice Großmutter Althea damals verfasst hat. Alice durfte diese Geschichten nie lesen. Auch war es garnicht so einfach das Buch zu bekommen. Schon allein diese Tatsache war seltsam für mich. Genauso wie die Märchen selbst. Ab und an erhascht man einen Blick auf diese Geschichten, die einem im wahrsten Sinne des Wortes Gänsehaut bescheren. Denn sie sind eher von der gruseligen Sorte. Aber das war für mich ein absoluter Pluspunkt. Ich mag eher die düsteren und gruseligen Märchen. Ich finde es spannend, sich in solche Geschichten fallen zu lassen und sie zu erleben. Die Geschichte rund um Hazel Wood und Alice brachte für mich viele Möglichkeiten und ein hohes Potential mit ein absolutes Highlight zum Abschluss des Jahres zu werden. Jedoch war es leider nicht ganz so. Das Hinterland und seine Wesen waren für mich teilweise zu wenig präsent. An manchen Stellen hatte man mit Langatmigkeit zu kämpfen und vermisste die Spannung und die erwarteten Überraschungsmomente. Es fehlte mir an einigen Ecken das Spezielle und Faszinierende. Leider. Ich hatte mir mehr erwartet.

Obwohl der Schreibstil der Autorin ansich wirklich angenehm zu lesen war und die Länge der Kapitel angenehm war, war es für mich leider einfach nicht das, was ich erwartet hätte. Die versprochene Düsternis und der erwartete Spannungsbogen waren eher lasch und hätten viel mehr ausgearbeitet werden können. Sehr schade! Einzig die Teile die kleinen Einblicke in die Märchen aus dem Hinterland haben die Erwartungen erfüllt, was in Hinblick auf das ganze Buch einfach zu wenig war.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

249 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"fantasy":w=3,"magie":w=2,"jugendbuch":w=1,"königreich":w=1,"dreiecksbeziehung":w=1,"thron":w=1,"frostblood":w=1,"fireblood":w=1,"elly blake":w=1,"meisterprüfungen":w=1,"vom feuer geküsst":w=1

Fire & Frost - Vom Feuer geküsst

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.09.2018
ISBN 9783473401659
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?

Ruby und Arcus haben es geschafft. Mit vereinten Kräften haben sie den Frost-Thron zerstört. Doch trotzdem ist der Friede noch in weiter Ferne. Denn Arcus als neuer König wird nicht von allen so geschätzt wie es sein sollte. Vielen ist die Verbindung mit Ruby ein Dorn im Auge. Außerdem treibt der Minax sein Unwesen und zieht eine blutige Spur durchs Land. Die einzige Hoffnung scheint eine Reise ins Land der mächtigen Königin der Firebloods. Ein Reise mit unbekannten Ausgang......

Wie ergings mir?

Wenn ich die Reihe als ganzes betrachte, dann muss ich sagen, dass das Cover des zweiten Bandes für mich das Schönste ist. Das kann sich natürlich noch ändern, wenn ich dann den dritten Band in Händen halte - aber bis dahin ist - leider - noch etwas Zeit.

Ruby und Arcus haben ein klein wenig Frieden an den Hof der Frostbloods gebracht. Jedoch haben sie sehr zu kämpfen. Arcus wird nicht von allen respektiert, obwohl er aus meiner Sicht der Richtige für den Thron ist. Er ist gütig und hat doch Kraft und Stärke - zumindest im ersten Band. Er verkörperte dort einfach die perfekte Mischung für mich. Ja, ich gebe zu, ich bin ein kleiner Arcus-Fan.

Der zweite Band begann dann eher ruhiger, für meinen Geschmack etwas zu ruhig. Arcus und Ruby kämpfen um ihre Beziehung und gleichzeitig Arcus um seinen Thron. Und für mich hat er sich verändert. Er hat einiges an Stärke und Ausstrahlung eingebüßt. Er wirkte fast ein wenig müde und ausgelaugt, auch wenn es immer wieder ein Aufblitzen seiner alten Stärke gab, hat er sich für mich einfach zu oft etwas gefallen lassen. War es notwendig? War es seine diplomatische Art mit allem umzugehen? Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden verlor für mich irgendwie Farbe und mehr als einmal wollte ich beide wachrütteln.

Vorallem als dann Kai auftaucht und sie magisch anzieht, hab ich mich gefragt, ob es wirklich so einfach ist, meine beiden Helden auseinander zubringen. Vorallem konnte ich Kai bis zum Ende hin nicht wirklich einordnen. Ich habe ihn oft seine Absichten nicht abgenommen. Woran das gelegen hat, kann ich nicht wirklich definieren.

Ich persönlich finde, dass vom Inhalt und dem Fortlauf der Geschichte der zweite Band schwächer ist. Es fließt zu Anfang mehr dahin als dass es diese ganz eigene Dynamik entwickelt, die ich vom ersten Band gewohnt war. Mir fehlte einfach die Spannung. Auch mit der Rubys anstehender Reise kam nicht wirklich mehr Spannung auf, erst nach und nach kam der Aufschwang. Geheimnisse flirrten wieder in der Luft, Dramen bahnten sich an und Gefühle wurden authentischer. So wie ich es mir eigentlich von Beginn an gewünscht hätte. Jedoch konnte ich mich trotzdem bis zum Ende mit Kai als neuen Charakter nicht wirklich anfreunden. Ich kann nicht wirklich sagen, was mir genau nicht gepasst hat. Aber vielleicht kann mich ja der ein oder andere verstehen, der es selbst gelesen hat!

Nichts desto trotz freue ich mich auf den dritten Band und hoffe, dass diese wieder die gewohnte Dynamik und Stärke hat! Potential ist auf jeden Fall da, auch wenn es in diesem Band jetzt eher weniger genutzt wurde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

345 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"freundschaft":w=6,"magie":w=6,"schule":w=5,"hogwarts":w=5,"fantasy":w=4,"harry potter":w=3,"england":w=2,"klassiker":w=2,"london":w=2,"jugend":w=2,"hexen":w=2,"zauberer":w=2,"zauber":w=2,"zauberei":w=2,"uk":w=2

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2018
ISBN 9783551557414
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?

Harry wächst nach dem Tod seiner Eltern bei seiner Tante und seinem Onkel auf und sein Leben ist alles andere als einfach. Doch das soll sich bald ändern. Denn an seinem elften Geburtstag erfährt er, dass er ein Zauberer ist und von nun an nach Hogwarts – die Schule für Hexerei und Zauberei – gehen soll. In Hogwarts stürzt Harry zusammen mit seinen neugefundenen Freunden Hermine und Ron in ein mächtiges Abenteuer, in dem es darum geht, den dunklen Mächten das Handwerk zu legen!!!

Wie ergings uns?

20 Jahre Harry Potter und genau zu diesem Anlass hat der Carlsen Verlag den Büchern ein neues Kleid gegeben. Ich muss zugeben, anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile finde ich sie wirklich ganz gut! Es kann halt nicht alles von Beginn an gefallen. Manches braucht einfach seine Zeit zum Wirken…..

Lange ist es her, dass ich es damals gelesen habe und es nun im Erwachsenenalter wieder zu lesen, gemeinsam mit meinem Sohn, war ein ganz spezielles Erlebnis für mich! Ich sah in seinen Augen genau die selbe Faszination, die auch wir damals als Kinder hatten. Und das ist eines der Dinge, die Harry Potter für mich so besonders macht.

Man findet sich langsam in die Geschichte und sieht zwar als Erwachsener einige Dinge mit anderen Augen als in der Kindheit, aber es war noch genauso toll wie damals. Harry wurde trotz seiner eher schwierigen Umstände, die sein Leben alles andere als zum Kinderspiel machten, ein ganz toller und vorallem warmherziger Junge. Eine Eigenschaft, die ihn als Prota für ein Kinderbuch ideal machen. Zusammen mit Ron und Hermine, die jeder für sich ganz andere Eigenheiten haben, bilden sie ein unschlagbares Team, bereits von der ersten Stunde an. Es ist wirklich schön mit ihnen gemeinsam die Zaubererwelt kennenzulernen und den Kampf gegen die dunklen Mächten zu bestreiten. Was ich am ersten Band besonders toll finde ist auch einfach, dass hier noch viel mehr das Fabelhafte und die Zauberei im Vordergrund steht. Zauberei überall wohin man blickt. Angefangen von der großen Halle, wo „wie durch Zauberhand“ jedes Mal ein mega Buffet erschein, dem Quidditsch-Spiel bis hin zum Spiegel „Nerhegeb“ und Hagrid! Hagrid bringt einen ganz eigenen Schwung in die Geschichte. Trotz seiner Größe ist er doch viel verwundbarer als er vielleicht im ersten Moment wirkt. Außerdem wird er für Harry eine ganz besondere Vertrauensperson!

Für mich ist es einfach so, dass Harry Potter in jedes Kinderzimmer gehört und man vielleicht als Erwachsener gemeinsam mit den Kindern diese Welt entdecken sollte. Ist es bei Büchern doch so, dass noch mehr der Fantasie überlassen ist als bei Filmen und noch viel mehr Interpretationsmöglichkeiten bestehen. Klar, ich liebe die Filme auch, aber die Bücher sind fast noch ein großes Stück besser und legendärer! Eine absolute Leseempfehlung! Auch können es – meiner Meinung nach – Kinder sehr leicht selbst lesen, auch schon ab 8 bzw. 9 Jahren – kommt auf das Kind bzw. dessen Leseverhalten an. Es ist einfach geschrieben und ist durch die Zauberwelt ansich nie langweilig. Immer wieder gibt es neues zu entdecken, Rätsel zu lösen oder man kann einfach nur die Eigenheiten der Zauberwelt entdecken.

Der erste Band hat noch eine gewisse Leichtigkeit für mich, die sich mit Harrys zunehmenden Alter mehr und mehr verflüchtigt, aber dazu mehr, wenn ich den Rest der Reihe wieder gelesen habe!

„Es gibt kein gut und böse. Es gibt nur Macht, und jene, die zu schwach sind um danach zu streben.“

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Splatoon 2

Hiro Yamada
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.07.2018
ISBN 9783551724489
Genre: Comics

Rezension:

Worum gehts?


Team Blau scheint nichts aufhalten zu können. Auch Team Zyan kann daran nichts ändern zu können. Erst Team Lila stoppt die Sieges-Serie und beschert damit Unglauben! Doch wollen das unsere vier Helden nicht auf sich sitzen lassen. Und ausgerechnet Ryder hat eine bahnbrechende Idee!

Wie ergings uns?


Mein Sohn ist schon seit der Wii U echt begeisterter Splatoon-Fan. Stundenlang könnte er mit den Inklings die Welt einfärben und sich mit anderen Herausforderungen online stellen. So war es damals für mich klar, dass die Mangas einziehen mussten. Der erste Band hat uns echt begeistert und so wanderte wenig später Band 2 ins Regal.

Team Blau ist die Heldentruppe in der Reihe. Sie sind speziell, chaotisch und witzig. Mit einem Wort einfach einzigartig. Vorallem Goggle – nicht zu verwechseln mit der Suchmaschine Google – hat es sowohl meinem Sohn als auch mir angetan. Er bringt immer wieder an den richtigen Stellen Spaß in die Sache und ist für mich der Kleber, der die Mannschaft zusammenhält und gemeinsam denken sie, können sie alles schaffen. Doch stoppt in diesem Band das erste Mal ein gegnerisches Team die Siegesserie und damit auch den Siegestaumel. Skull – Teamleader von Team Lila – hat es echt insich und macht das Ganze noch einen Ticken spannender. Wird es Goggle & Co gelingen sich bei der Revanche den Sieg zu holen?

Wir können wirklich mit Überzeugung sagen, dass die Mangas für Splatoon-Fans ein absolutes Muss sind! Sie sind einfach zu lesen und somit ideal für junge Leser bzw. Manga-Anfänger. Es kommt keine Langeweile auf und die Protas sind absolut sympathisch. Egal welches Team man betrachtet. Von den Zeichnungen her sind sie super gemacht, detailgetreu und nicht mit zuvielen Details überladen! Empfehlung auf ganzer Linie!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"fantasy":w=1,"rezension":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"fantasyroman":w=1,"darkfantasy":w=1,"hawkifybooks":w=1,"hawkifybooks-verlag":w=1,"verlag hawkifybooks":w=1,"jaquelinekropmanns;":w=1,"jayelnabhan":w=1,"boundtosuffer":w=1

Bound to Suffer

Jay El Nabhan
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Hawkify Books - c/o Wiebke Bohn, 27.09.2018
ISBN 9783947288717
Genre: Romane

Rezension:

Worum geht's?

Demetria ist eine Königin – nein, viel eher eine Göttin – unter den Vampiren. Gefürchtet im ganzen Land – getragen von blinder Wut sinnt sie nach Rache und schmiedet einen grausamen Plan. Gemeinsam mit ihren Geschöpfen – den Lilim – hat sie Silas an sich gebunden und ihn zu ihrem Werkzeug gemacht um ihrem Ziel ein Stück näher zu kommen. Wird es ihr gelingen alles ins Chaos zu stürzen oder wird das Gute – wie so oft – siegen?

Wie ergings mir?

Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch eine Aktion auf Facebook. Ein paar meiner Lieblingsblogger hatten unheimlich tolle Beiträge und mega Profilbilder hierzu und so war ich echt gespannt drauf! Die Leseprobe versprach ebenfalls eine düstere und prickelnde Vampirgeschichte und hatte mich bereits nach den ersten Absätzen abgeholt. Die besten Voraussetzungen also um ein tolles Buch zu werden! Aber wurde dieses Grundgerüst genutzt?

Demetria und Silas sind zwei der Hauptprotas, welche durch die Geschichte führen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bei Silas immer etwas schmunzeln musste, weil mein fast zweijähriger Neffe ebenfalls diesen Namen trägt! Aber auf jeden Fall haben sie nichts gemeinsam!

Aber beginnen wir mit Demetria. Sie ist ein ganz eigener und sehr blutrünstiger Charakter. Sie verkörpert das nach Rache dürstende Chaos, welches es gilt aufzuhalten. Blut und Tod säumen ihren Weg und man denkt fast, dass sie ihren Durst nach Vergeltung nie gelöscht kriegt! Aber hin und wieder lässt auch sie hinter diese kalte Fassade blicken und schafft es so nicht komplett von mir verabscheut zu werden. Immerhin vertrete ich immer die Ansicht, dass nichts böse geboren wurde, sondern immer durch die Umstände (sei es jetzt die Kindheit oder ähnliches) zu dem gemacht wurde. Sollte ich bei Demetria recht behalten? Was ist geschehen, dass sie zu diesem Monster wurde? Und vorallem, kann man sie noch aufhalten???

Neben Demetria erleben wir oft Silas, der für einige prickelnde und spannende Momente in der Geschichte verantwortlich ist und ihr somit einen eigenen Touch gibt. Und er ist mein absoluter Favorit. Er hat soviel Ausstrahlung, wobei die nicht immer genau definierbar ist. Mal ist er tragisch, mal ist er unwiderstehlich, mal so – mal so. Man kann nie genau festlegen, wie er sein wird und wie er sich verhalten wird.

Die Idee ansich – blutrünstige Königin/Göttin sucht Rache – ist zwar nicht neu, aber ich finde die Umsetzung unheimlich gut gelungen und Jays Schreibstil hat mir unheimlich gut gefallen. Auch die Zeitsprünge in die Vergangenheit, die immer wieder den gegenwärtigen Handlungsstrang unterbrechen, fand ich grandios und fast immer ein Highlight, weil sie halfen die diversen Hauptcharaktere besser zu verstehen und hinter deren Fassade zu blicken! Einfach toll!!

Also aus meiner Sicht kann ich das Buch absolut weiterempfehlen. Es hat eine sehr gute Mischung aus Spannung, Erotik und Geheimnis gepaart mit blutigen und weniger blutigen Wesen! Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergehen wird!


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Minecraft, Handbuch für PVP-Mini-Games

Josef Shanel , Matthias Wissnet
Fester Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 05.07.2018
ISBN 9783505141225
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?

Du bist ein wahrer Bauweltmeister, und durch den Nether und das Ende spazierst du im Schlaf? Zeit für eine neue Herausforderung! Zu diesem Zweck gibt es in Minecraft Mini-Spiele im PVP-Modus (Player vs. Player). Hier haut ihr euch freundschaftlich auf die eckige Rübe oder messt euch etwas zivilisierter im fairen Wettkampf. Die Möglichkeiten sind vielfältig und der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das offizielle Handbuch für PVP-Mini-Games zeigt und erklärt dir einige der spannendsten und witzigsten Spielideen.

(Quelle: Egmont Verlag)

Wie erging es uns?

Minecraft ist Faszination pur für unseren Sohnemann und das schon seit Jahren! Ich denke auch nicht, dass sich das in naher Zukunft sehr ändern wird! Darum war es klar, dass auch dieses Buch in unser Regal wandern musste um die Minecraft-Bibliothek zu erweitern.

PVP-Mini-Games war für mich ein ganz neues Thema. Das Buch unterteilt sich in drei große Kapitel. „Wettkampf-Minispiele“, „Kampf-Minispiele“ und zu guter Letzt „Technisches Wissen“.

Erstere sind eher von harmloserer Natur. Man ist mehr darauf bedacht, gewisse Aufgaben vor seinem Gegner zu erledigen. Und hier müssen wir sagen, dass wirklich tolle neue Spielideen dabei waren, die einfach erklärt waren, so dass sie jeder verstand und man schnell mit dem Aufbauen und Spielen beginnen konnte. Kampf-Minispiele erklären sich eigentlich von selbst – hier geht es hauptsächlich ums kämpferische Geschick und ums Überleben. Das letzte Kapitel – Technisches Wissen – bewegt sich eher auf für uns noch unbekannterem Terrain. Realms werden aber z.b. sehr gut erklärt und auch die Funktionsweise des Online-Spielens ansich und noch einiges mehr.

Man kann wirklich sagen, dass auch dieses Minecraft-Buch ein Muss für jeden Minecrafter ist. Man erhält tolle neue Spielideen und durch die Vielfalt der Ideen ist für jeden etwas dabei. Unser Sohn ist eher weniger für die Kampfspiele sondern mehr auf Bauen und Strategie im eher harmloseren Wettbewerbsmodus – Kapitel eins hat ihn voll und ganz eingenommen und ihm viele neue Ideen gebracht. Seit seinem Geburtstag ist er vom PC auf die Switch umgestiegen. Solltet ihr jetzt denken, dass die Spielvarianten dort nicht anwendbar sind, habt ihr falsch gedacht. Auch auf der Nintendo Switch ist alles aus diesen Büchern anwendbar und umsetzbar. Der Fantasie und dem Spielespaß sind keine Grenzen gesetzt.

Zusammenfassend können wir sagen, dass für all jene, die Minecraft auch gerne zu zweit genießen, das Buch eine wunderbare Ergänzung ist und durch seine einfache Erklär- und Schreibweise auch für das jüngere Publikum kein Problem darstellt. Die Bilder lockern es auf und geben gute Anregungen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

125 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"england":w=2,"magie":w=2,"königinnen":w=2,"witchborn":w=2,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"london":w=1,"mädchen":w=1,"hexen":w=1,"intrige":w=1,"hexe":w=1,"historie":w=1,"gabe":w=1,"carlsen verlag":w=1,"machtkampf":w=1

Witchborn

Nicholas Bowling , Eva Riekert
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.05.2018
ISBN 9783551521057
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


England 1577 – Die Hexen haben es nicht leicht in England. Sie werden gejagt bis zum bitteren Ende, bis ihre Kraft erlischt. So geschieht es auch, dass eines Tages die Hexenjäger vor der Tür von Alyce und ihrer Mutter stehen. Nur knapp kann Alyce entkommen, für ihre Mutter kommt jede Hilfe zu spät. Allein und verloren kämpft sie sich durch, nichtsahnend, dass sie zwischen den Fronten von weißer und dunkler Magie steht und bald eine Entscheidung treffen muss, die vielleicht alles verändert.

Wie ergings mir?


Cover und Klappentext waren schuld, dass es damals auf meine Wunschliste wanderte – Hexenjagd und eine junge Protagonisten, die ein Geheimnis aufdeckt – klingt doch vielversprechend oder?

Als es dann endlich kam und ich beginnen konnte, war ich sofort mittendrin im England von 1577. Hexenverfolgung, dunkle Mächte, Hexenjäger und mittendrin die junge Alyce. Der Einstieg mit dem Tod ihrer Mutter war für mich ideal gewählt. Er brachte die Atmosphäre und die Dramatik des Buches auf den Punkt. Oft ist es bei mir so, dass die ersten Kapitel entscheiden, ob ich weiterlese. Es muss mich da schon abholen, um es mir leichter zu machen mich in die Geschichte einzufügen. Außerdem haben Hexen für mich schon immer etwas mystisches und ein wenig gruseliges ansich, vorallem, weil man in dem Buch nicht wirklich weiß, auf welche Seite man sich stellen soll. Auch konnte ich zu Beginn nicht hunderprozentig sagen, dass die Protagonisten leicht in schwarz und weiß einzuteilen sind. Für mich war eher alles grau. Erst nach und nach erkennt man die Absichten und lernt das Böse in Person kennen, dessen Motive vom Grundgedanken her vielleicht nicht so schlecht sind, aber wie es so oft ist, dann die Ausführung und die Wünsche ins Extreme wandern und es mir unmöglich machen, mich auf dessen Seite zu stellen.

Alyce ging es eigentlich genauso wie mir. Nicht immer war klar, welcher Seite sie sich zuwenden würde. Waren doch beide verlockend. Hat sie im Endeffekt die Richtige gewählt? Das wird nicht verraten!

Besonders toll fand ich, dass auch echte historische Daten eingearbeitet wurden und somit die Geschichte einen Hauch Realität bekam. Einzig muss ich etwas bemängeln, dass zwar der Plot ansich toll war, aber in Sachen Spannung ruhig noch mehr gegangen wäre. Es war doch eher mittelmäßig spannend und hat mich jetzt nicht so gefesselt, dass ich mich zwingen musste, es wegzulegen. Was ich wirklich schade fand! Schon allein die Hexenjäger hatten eine so gruselige Ausstrahlung, dass man da hätte noch mehr draus machen können. Also Potential für mehr war auf alle Fälle da, wurde aber leider nicht ausgenutzt.

Alles in allem ist „Witchborn“ ein solides gutes Debüt des Autors, welcher sich mit dem Ende die Option gelegt hat, dass noch was nachkommen könnte. Egentlich hieß es glaube ich, dass es ein abgeschlossenes Buch ist, aber mal sehen, was die Zukunft bringt!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"zusammenhalt":w=1,"zauberei":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"parallelwelt":w=1,"zeitenwende":w=1,"arsedition":w=1,"algravia":w=1

Die drei Magier - Die schwarze Höhle

Matthias von Bornstädt , Rolf Vogt
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 12.09.2018
ISBN 9783845816760
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?


Ein neues Jahr klopft leise an die Tür von Mühlfeld und auch in Algravia steht eine Wende bevor. Eine Zeitenwende! Und dazu werden die drei Magier Conrad, Mila und Vicky wieder gebraucht. Sie müssen einen magischen Steinkreis mit ihrer Magie befüllen - ein geheimnisvolles und magisches Ritual! Jedoch was passiert, wenn alles anders läuft? Welchen Gefahren müssen sich unsere drei Helden stellen um alles doch noch dem Guten zuzuwenden?

Wie ergings uns?


Ein neuer Magier-Band bedeutet gleichzeitig für uns ein neues Abenteuer! Diesmal haben wir uns die Geschichte sogar aus zwei Perspektiven angesehen. Aber dazu später mehr! Als erstes muss ich als Frau sagen, dass mir das Cover bis jetzt am Besten gefällt. Die lila Farbe in Kombination mit dem passenden Bild zur Geschichte ist einfach toll! Es strahlt für mich richtig. Klar, dass mein Sohnemann als Junge da anders drüber denkt. Er findet es zwar auch sehr toll, es ist aber nicht sein Favorit :-)

Diesmal haben wir uns auch das Hörbuch gegönnt, da wir noch Guthaben übrig hatten und wir uns vor kurzem auch den ersten Band als Hörbuch geholt haben. Mein Sohn war ganz begeistert von der Art und Weise, wie der Sprecher die Geschichte lebendig werden lies, weil - so seine Worte - es war, als wäre es eine ganz neue spannende Geschichte. Auch mit den verschiedensten Elementen und Stimmveränderungen hat der Sprecher auch in diesem Band ganz Großes geleistet. Es ist spannend und authentisch erzählt und man fühlt sich mittendrin statt nur dabei. Und genau so soll es sein!

Zu Beginn erleben wir mit unseren drei Freunden den Start einer Silvesternacht. Vicky langweilt sich, da sie als ehemalige Berlinerin viel mehr Aufhebens um Silvester gewohnt ist. Viel mehr Musik und Spaß und Feuerwerk. Doch in Mühlfeld ist alles anders. Die Party ihrer Mutter strotz nur so vor Langeweile und Feuerwerk über 1m Höhe ist sogar verboten. Ein Alptraum für unsere Vicky. Doch gott sei dank gibt es Freunde und auch das nächste Algravia Abenteuer lässt nicht lange auf sich warten.

Diesmal herrscht große Aufregung, da eine Zeitwende bevorsteht und die drei Magier gebraucht werden um das Ritual durchzuführen. Sollte es nicht durchgeführt werden, verschwindet alle Magie aus Algravia. Was gäbe es schlimmeres?? Man bangt und zittert während des Rituals und dann passiert es tatsächlich....etwas misslingt, was in weiterer Folge Mila, Vicky und Conrad in eine geheimnisvolle Höhle führt. Diese ist gruselig und düster und man ist zum Zerreißen gespannt, was dort passieren wird. Wer steckt hinter dem misslungen Ritual? Hat der Bösewicht Rabenhorst wieder seine Hände im Spiel? Oder stehen wir einem neuen Feind gegenüber? Ich kann nur soviel verraten, dass die Auflösung echt überraschend war und uns wirklich gut gefallen hat, weil man darauf nicht kommt! Auch sind die Illustrationen in dem Buch wieder total toll und geben dem Buch noch zusätzlichen Charme. Man sieht sie sich gerne an - sowohl als Kind als auch als Erwachsener.

Abschließend kann ich mit Überzeugung sagen, dass wir sowohl das Hörbuch als auch das gebundene Buch empfehlen können. Die Geschichte ist wie erhofft spannend erzählt, birgt einige geheimnisvolle und düstere Elemente und ist ideal für Jung und Alt! Es ist nicht schwer geschrieben und kann sogar von Leseanfängern gut gelesen werden. Die Länge der Kapitel ist ebenfalls ideal um sich jeden Tag z.b. eines vorzunehmen....die eigentliche Hürde ist dabei immer, bei einem Kapitel zu bleiben! 

Aber jetzt liegt es an euch zu entscheiden, welche Variante ihr wählt. Hörbuch oder normales Buch?! Oder beides?

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"dystopie":w=4,"die vereinten":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"krieg":w=1,"science fiction":w=1,"kampf":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"vertrauen":w=1,"hoffnung":w=1,"blut":w=1,"freiheit":w=1,"leid":w=1

Die Vereinten

Caroline Brinkmann
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600672
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Rain und Lark haben im letzten Band schwere Verluste erlitten. Doch für beide ist der Kampf noch längst nicht vorbei. Denn Grey war erst der Anfang. Ein Kampf der unterschiedlicher nicht sein könnte. Zwei Seiten, wo nicht klar ist, wer es wirklich gut meint. Und mittendrin Lark und Rain, die nurmehr einander trauen können..... Aber was ist, wenn es zur großen Entscheidung kommt? Stehen beide dann noch hintereinander oder stehen sie sich dann am Schlachtfeld gegenüber?

Wie ergings mir?


Ich weiß noch, als ich damals "Die Perfekten" lesen durfte. Ich war unheimlich begeistert, weil es einfach eine unheimlich spannende und erfrischend neue Geschichte war. Lark und Rain waren so einzigartig erschaffen, dass es eine Freude war mit den beiden das Abenteuer zu erleben. Auch im zweiten Teil sind sowohl Lark als auch Rain meine Helden. Lark ganz besonders. Trotzdem er seine Beine verloren hat, versucht er alles um seine Familie und vorallem seine kleine Schwester Rose zu beschützen. Das ist eine seiner Eigenschaften, die ich unheimlich schätze und liebe. Er ist stark, auch wenn er sich nicht so vorkommt, denn er hat schwer mit seiner körperlichen Behinderung  zu kämpfen.

Rain hingegen kämpft mit ganz anderen Problemen. Als neue Gesegnete und neue Prinzessin büßt sie viele ihrer Freiheiten ein, was ihr leider auch ein wenig diese besondere Stärke, die sie als Ghost für mich ausstrahlte, genommen hat. Trotzdem versucht sie immer das Richtige zu tun. Und das ist - wie wir wohl wahrscheinlich alle wissen - nicht immer so einfach. Vorallem, wenn man nicht weiß, wem man wirklich vertrauen kann. Wer nur zu seinem eigenen Vorteil handelt und sie hintergeht und wer es wirklich gut mit ihr meint!

Wie auch schon im ersten Band hat mir auch jetzt wieder der Schreibstil ganz besonders gefallen. Die abwechselnden Sichtweisen, die die Emotionen der Protas toll transportieren, ermöglichen es einem sehr gut, sich in die Geschichte hineinzuversetzen! Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen und bis zum Ende gehofft, dass alles gut wird. Dass die Menschen, die mir sympathisch geworden sind, überleben und Rain bzw. Lark nicht hintergehen. Aber auf es vergebene Hoffnung war? Das will ich euch nicht verraten!

Wenn man es als großes Ganzes betrachtet, muss ich sagen, dass es für mich unvorhersehbar war und dadurch für mich teilweise hochspannende Situationen ans Tageslicht kamen. Vorallem war der Weg der Autorin für mich teilweise überraschend und entsprach zwar nicht immer meinen Wunschvorstellungen, aber genau so soll es sein!

Auch fand ich es gut, dass neue Charaktere eingebaut wurden, die mehr oder weniger für die Entwicklung der Geschichte und Protas wichtig waren. Es gab der Story neuen frischen Wind und leider gleichzeitig auch neue potentielle Verräter oder auch Freunde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"krimi":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"thriller":w=1,"spannend":w=1,"berlin":w=1,"mörder":w=1,"fesselnd":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"jugendthriller":w=1,"1":w=1,"drachenmond verlag":w=1,"penelope":w=1,"theresa sperling":w=1,"gjk":w=1

Penelope

Theresa Sperling
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 06.11.2017
ISBN 9783959914017
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?

Penelope arbeitet als verdeckte Ermittlerin für das Geheime Jugendeinsatzkommando (GJK), das an Minderjährigen verübte Schwerverbrechen aufklärt. Vom GJK zum Kämpfen und Töten abgerichtet und als ehrgeizige Fahrradkurierin getarnt, folgt Penelope der Spur einer verschwundenen Berliner Schülerin. Niemand weiß, ob die Vermisste noch lebt, weil sie vermutlich einem Serienmörder zum Opfer gefallen ist. Penelope muss den Mörder ködern und überführen, bevor weitere Mädchen sterben. Und je tiefer Penelope sich in die Welt aus Lügen und Verbrechen verstrickt, desto gefährlicher wird es, sich jemandem anzuvertrauen, Freunde zu finden, sich zu verlieben.

(Quelle: Drachenmond – manchmal kann man es einfach nicht besser formulieren)

Wie ergings mir?

Das Cover fand ich schon immer interessant, weil es geheimnisvoll wirkt und mich in Kombination mit dem Klappentext unheimlich neugierig gemacht hat. Klar hab ich versucht ohne große Erwartungen auf diese Geschichte zu zugehen, aber so ganz kann man das glaub ich nicht abstellen.

Die erste Hälfte des Buches befasst sich hauptsächlich mit Penelope selbst. Ihrer Kindheit, wie schwer sie es mit ihren Eltern hatte und wie sie zum GJK kam. Auch den inneren Kampf, den sie immer wieder führt in Bezug auf diese Organisation, erlebt man wirklich gut. Denn nicht immer ist sie sich so sicher, ob es wirklich das Richtige ist für sie. Ob es nicht falsch ist und immer wieder muss sie sich selbst davon überzeugen, dass alles gut ist. Auch machte ihr bisheriges Leben ihr es nicht einfach, Vertrauen zu fassen und einfach einmal frei zu leben. Traurig….und irgendwie ist genau das eines der Haupt-Charakteristika von Penelope für mich. Sie scheint stark und tough nach außen, ist aber im Inneren ganz anders gestrickt. Selbst erkennt sie es erst nach und nach, ob das aber alles etwas ändern wird, ist fraglich.

Mein absolutes Highlight sind die Geschwister Mo und Burcu. Sie bringen Abwechslung und Pepp in die Geschichte und zeigen Penelope eine ganz andere Welt. Da ist es vorauszusehen, dass diese Familie für sie irgendwo ein Anker wird.

Für mich persönlich kommt die Geschichte rund um die verschwundenen Mädchen leider etwas zu kurz. Es wäre meiner Meinung mehr Potential dagewesen. Man hätte die Geschichte mehr ausbauen können und mehr Thriller-Momente einbauen können. Vorallem fand ich den Schreibstil der Autorin ganz gut, jedoch war es mir zu Beginn einfach zuviel von der Hauptprota und ihrem Leben. Teilweise war es für mich leider dann doch so, dass mir der Aufbau den Elan und die Spannung genommen hat.

Nichtsdestotrotz ist „Penelope“ ein solider, aber sehr softer Jugendthriller, der viel mehr Potential gehabt hätte und viel mehr zeigen hätte können. Ich bin aber dennoch gespannt, wie es im zweiten Teil werden wird und ob diverse Elemente, die einem als wichtig erscheinen – z.B. die Postkarten des Vaters und die „Dunkelheit“ – vielleicht im nächsten Band eine essentielle Rolle spielen werden? Lassen wir uns überraschen! Wäre schade, wenn nicht!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(571)

1.210 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 203 Rezensionen

"liebe":w=22,"trauer":w=16,"verlust":w=15,"brittainy c. cherry":w=13,"tod":w=12,"wie die luft zum atmen":w=12,"schicksal":w=8,"familie":w=7,"liebesroman":w=7,"unfall":w=7,"tristan":w=7,"usa":w=6,"erotik":w=6,"sex":w=6,"lyx":w=6

Wie die Luft zum Atmen

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei LYX, 13.01.2017
ISBN 9783736303188
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum gehts?

Zwei verletzte Seelen, überseht mit Narben finden den Weg zueinander. Jedoch warnen Liz alle vor Tristan. Er sei ein Monster, verrückt, unzurechnungsfähig…etc. Jeglicher Rest seiner guten Seele soll verschwunden sein. Doch ist das wirklich wahr? Warum gibt er Liz dann als einziger das Gefühl wieder atmen zu können? Warum ist er der Einzige, der sie zu verstehen zu scheint und der weiß, wie es ist, Menschen zu verlieren, die einem die Welt bedeuten?

Wie ergings mir?

Aufmerksam geworden bin ich auf die Reihe damals eigentlich durch die Cover. Scheinen sie doch einfach gestaltet, machen sie unheimlich viel her. Jeder Teil hat sein eigenes Element, jeder Teil seine eigene Farbe und es ist immer passend! Jedoch beginnen wir mit Band 1 – Wie die Luft zum Atmen!

Liz Welt bricht an einem einzigen Tag in tausend kleine Scherben. Nichts und niemand scheint ihr den Schmerz nehmen zu können und ihr einziger Ausweg ist es, wegzulaufen. Ihr einziger Halt in der Welt ist nur mehr ihre kleine Tochter Emma. Nach kurzer Zeit erkennt sie, dass vorallem für Emma das Leben auf der Flucht vor der Realität kein Leben ist und so begibt sie sich wieder zurück – an den Ort, wo alles ein Ende fand.

Als sie Tristan durch eine recht aufregende Situation kennenlernt, merkt man gleich, dass zwischen den Beiden eine gewisse Verbindung besteht. Jedoch ist mit Tristan alles andere als gut Kirschen essen. Er ist gebrochen und nichts und niemand scheint an ihn ranzukommen. Kälte und Abneigung beherrschen ihn durch und durch!

Nichts desto trotz mochte Tristan gleich von Anfang an gern, obwohl er sich mehr schlecht als recht verhält. Er ist arrogant und kalt und doch spürt man und weiß man, dass das nur ein Schutzmechanismus ist. Das viel mehr hinter dieser Fassade steckt! Wessen Entdecker-Herz wird da nicht geweckt!

Nach und nach erfährt man die Geschichte der Beiden, den Ursprung ihrer Narben. Und mit diesen emotionalen Kapiteln muss man als Leser erstmal lernen umzugehen und nicht vollkommen aufgelöst irgendwo zu sitzen…..

Brittainy schafft es wirklich, durch ihre gefühlvolle Art zu schreiben, den Leser mitten ins Geschehen zu ziehen und die Traurigkeit und den Schmerz der Protagonisten auf die Leser umzuwälzen. Mehr als eine Träne hat mein Herz verlassen und mich mitleiden lassen. Und das macht das Buch so toll! Es ist von Anfang bis zum Ende emotional und unvorhersehbar. Auch finde ich es toll, dass man sowohl Liz Seite als auch Tristans Seite erlebt. Das gibt der ganzen Story noch ein ganzes Stück mehr Tiefe und Würze! Aber natürlich ist es nicht nur traurig, denn sonst wäre es auf Dauer doch recht eintönig. Nein, es gibt auch Protagonisten wie z.B. Liz beste Freundin Faye, die durch ihre Eigenheiten punkto Männer immer wieder Witz und Abwechslung in die Story bringt und sie nicht ins Elend abtriften lässt. Faye ist speziell und besonders zugleich! Ich hätte mir niemand besseren an Liz Seite vorstellen können.

Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch eine Empfehlung auf ganzer Linie ist! Der Ausdruck „Sturm der Gefühle“ sagt eigentlich alles, was man dazu wissen muss!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

89 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"entführung":w=4,"erpressung":w=3,"richter":w=3,"kindesentführung":w=2,"bundesrichter":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"thriller":w=1,"kinder":w=1,"verzweiflung":w=1,"ängste":w=1,"katastrophe":w=1,"gewissen":w=1,"thriller-roman":w=1,"aktien":w=1

Nicht ein Wort

Brad Parks , Irene Eisenhut
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.02.2018
ISBN 9783596297801
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum gehts?


Ein wahr gewordener Albtraum! Jemand hat Bundesrichter Scott Sampsons Zwillinge entführt und ihm damit eines der wichtigsten Dinge in seinem Leben genommen. Die Entführer stellen ihn kurz darauf vor die schwerste Entscheidung seines bisherigen Lebens. Wird er das Gesetz brechen und Recht hinter das Leben seiner Kinder stellen? Oder wird alles anders kommen?

Wie erging es mir?


Grundsätzlich wurde ich durch die Worte „Fans von Harlan Coben werden diesen Thriller lieben“ auf das Buch aufmerksam und kurz darauf startete ich voller Spannung mit dem ersten Kapitel.

Richter Sampson hat bereits einiges hinter sich und ist vom Leben gezeichnet. Eigentlich dachte er, schlimmer könnte es in nächster Zeit nicht kommen, doch wie so oft, hat das Leben einen anderen Plan. Seine Kinder werden entführt und ab dieser Stelle konnte ich Scotts Gefühlswelt vollkommen verstehen. Durchgehend beschäftigte mich immer der Gedanke, ob es die Kinder heil wieder zur Familie zurückschaffen oder ob alles ganz anders kommt.

Seine Frau Alison war für mich eher ein Charakter, der mich zwiespältig zurückließ. Man spürt, dass da etwas ist, was sie einem verheimlicht und das machte es für mich schwer, sie zu mögen! So leid es mir tut! Ich hab ihr viel einfach nicht abgenommen und konnte mit ihr einfach keine gemeinsame Basis finden – obwohl wir beide Mütter sind.

Betrachtet man das Buch ansich, muss ich sagen, dass Brad Parks an Harlan Coben nicht heranreicht. Für mich ist der Spannungsbogen einfach zu gering und manchmal wird einfach zuviel Information reingepackt und zu sehr ausgeschweift, wo es fraglich ist, ob es der Story wirklich gut tut oder ob hier mehr nach dem Motto „Weniger ist mehr“ gehandelt hätte werden sollen. Beim Showdown am Ende habe ich mir irgendwie eine spektakuläre Auflösung erhofft, die es aber nicht so ganz gegeben hat, obwohl das Potential dagewesen wäre!

Alles in allem muss ich sagen, dass es für mich ein durchschnittlicher Thriller war, der mehr Spannung und Tiefe gebraucht hätte und weniger informelle Handlungsstränge. Als Harlan Coben Fan habe ich mir irgendwie mehr erwartet. Vielleicht war das der Fehler, da ich mit mehr Erwartungen rangegangen bin. Obwohl die Story ansich wirklich Potential hatte!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

101 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

"geister":w=4,"gesa schwartz":w=4,"emily bones":w=4,"friedhof":w=3,"fantasy":w=2,"tod":w=2,"jugendbuch":w=2,"grusel":w=2,"halloween":w=2,"gesaschwartz":w=2,"emilybones":w=2,"freundschaft":w=1,"kinderbuch":w=1,"magie":w=1,"horror":w=1

Emily Bones

Gesa Schwartz , Felicitas Horstschäfer
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505659
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?



Wer hätte das ahnen können? Emily fällt aus allen Wolken, denn als sie eines Nachts wach wird, findet sie sich in einem Sarg in einem Grab wieder. Wie kann das sein? Ist ihr Leben schon vorbei? Ja, sie ist wirklich gestorben, jedoch keines natürlichen Todes. Und das nimmt sie zum Anlass um sich – nun als Geist – auf die Suche nach ihrem Mörder zu begeben und sich ihr gestohlenes Leben zurückzuholen. Doch das ist alles andere als einfach, denn auch für Geister ist es nicht ungefährlich. Es lauern viel mehr Gefahren als man im ersten Moment vielleicht denkt….


Wie erging es uns?



Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch leider erst, als ich damals den Newsletter von Netzwerkagentur Bookmark bekommen habe. Die Story hörte sich spannend an und das Cover war für mich und meinen Sohnemann einfach nur genial! Die Farben sind sehr kräftig und mit den gelben Akzenten gibt es dieser Düsternis, die von der Geschichte ausgeht, nochmal einen speziellen Charme!

Emily erwacht als Geist, nachdem ihr ein unbekannter Bösewicht und Mörder das Leben genommen hat. Doch kann sie sich damit abfinden und ihre derzeitige Situation akzeptieren? Nein, natürlich nicht! Gemeinsam mit dem Irrwicht Cosimo, der ihr von der ersten Stunde als Geist zur Seite stand, beginnt ein Abenteuer der etwas anderen Art!

Ich persönlich muss sagen, dass ich Emily gleich vom ersten Augenblick an gerne mochte. Trotz der schwierigen neuen Situation sammelt sie ihren ganzen Willen und ihre ganze Stärke und versucht jeder Gefahr zu trotzen um wieder ins Leben zurückzufinden. Denn immerhin hat sie ihrer Schwester etwas versprochen. Sie kann einfach noch nicht gehen….. Und diese Charakterzüge waren es, die sie mir unheimlich sympathisch gemacht haben. Vorallem in Kombination mit Cosimo! Ihr einzigartiger Schlagabtausch sorgte immer wieder für auflockernde und witzige Situationen!

Aber dennoch muss ich ganz ehrlich sagen, dass es für mich irgendwo vom Schreibstil her zu mühsam war. Die Absätze schienen teilweise unendlich und drifteten teilweise fast poetisch ab und machten es für uns anstrengend. Für meinen Sohn war definitiv nichts, denn für diese Art muss man einfach sein. Die Grundidee und den Verlauf fand ich als Erwachsene wirklich toll, jedoch war es von der Umsetzung für mich – für ein Kinderbuch – nicht ideal! Wenn, dann würde ich die Zielgruppe höher ansetzen. Denn auch gab es vielerlei verschiedene Figuren mit jeweiligen Hintergrundgeschichten, wo sich mir nicht immer erschlossen hat, ob sie wirklich relevant sind für die Geschichte selbst waren. Aber das ist auch immer Sache der Interpretation.

Nichtsdesto trotz kann man sagen, dass sich die Autorin wirklich etwas einfallen lies! Wer Gesa Schwartz kennt und ihren Schreibstil mag, ist definitiv hier gut aufgehoben. Für Kinder würde ich die Zielgruppe auf alle Fälle ein bis zwei Jahre höher ansetzen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

426 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"liebe":w=2,"erotik":w=2,"piper verlag":w=2,"royals":w=2,"erin watt;":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"schule":w=1,"gewalt":w=1,"drama":w=1,"drogen":w=1,"unfall":w=1

Paper Paradise

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.07.2018
ISBN 9783492061179
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum gehts?


Der vorige Band endete mit Drama und Ungewissheit und genauso beginnt auch „Paper Paradise“. Sebastian ist schwer verletzt und liegt im Koma. Hartley selbst ist ebenfalls schwer verletzt und verliert zusätzlich auch noch ihr Gedächtnis. Kann es schlimmer kommen? Jetzt heißt es, sich langsam wieder die Erinnerungen zurückzuholen und wieder in ihr altes Leben einfinden und sich hoffentlich von neuem in den exzessiven Royal verlieben!

Wie erging es mir?


Cover brauchen wir eigentlich garnicht viel dazu sagen. Es gefällt mir – obwohl es relativ einfach ist – wirklich gut und passt perfekt in die Reihe! Der Glitzer und die Farben – total meins und total stimmig!

Doch wie stehts mit der Geschichte? Der letzte Band endete immerhin total schlimm und dramatisch – wobei das diese Bücher der Reihe fast immer tun. Immer denkt man, jetzt kann nichts mehr schiefgehen und man wird Minuten später eines besseren belehrt.

Sebastian liegt im Koma. Es ist unklar, ob er je wieder zu sich kommen wird und ob er dann Schäden zurückbleiben werden. Hartley selbst scheint es im ersten Moment gut zu gehen – wenn man mal von den Schuldgefühlen absieht – doch auch dieser Zustand ist nicht von Dauer. Sie verliert das Bewusstsein und wacht Stunden später mit Amnesie wieder auf. Drei Jahre ihres Lebens, die vollkommen im Dunkeln stehen. Was ist passiert?

Für die Schüler der Astor Park natürlich ein gefundenes Fressen. Die Haie warten schon und zeichnen Hartley ein schlechtes Bild von sich selbst. Das war vorauszusehen. Denn wenn wir eines gelernt haben über die vielen Bände hinweg, dann, dass einige Kids dieser Schule keine Skrupel haben und sogar manchmal über Leichen gehen würden um ihren Willen durchzusetzen und sich selbst das Leben erträglicher zu machen.

Easton versucht zur gleichen Zeit alles wieder in den Griff zu bekommen und sich selbst dabei nicht irgendwo zu verlieren. Man kann fast sagen, das ist der Teil der Reihe, in dem Easton versucht erwachsen zu werden und sein Leben endlich in geordnete Bahnen zu lenken. Auch wenn er mir in diesem Band irgendwie etwas von seinem Glanz und Sex-Appeal eingebüßt hat, wünscht man ihm dennoch durchgehend einfach nur das Beste. Zu Beginn muss ich wirklich sagen, dass er mir fast ein wenig zu sehr ins theatralische und sensible abgedriftet ist. Aber Gott sei dank kriegt er ab der Hälfte wieder mehr Elan und kann mich bis zum Ende wieder komplett faszinieren. Doch geht es auch Hartley so wie mir? Ist es ihr möglich sich neu in Easton Royal zu verlieben?

Außerdem liegen den Beiden noch viele weitere Hürden im Weg, die nach und nach es fast unmöglich machen dem ganzen Buch ein Happy End zu geben. Ist alles verloren? Endet es ganz anders als man hofft? Ja, das möchte ich euch jetzt nicht verraten!

Alles in allem muss ich dennoch sagen, dass „Paper Paradise“ der schwächste Teil für mich war. Mir fehlte der typische Easton zu Beginn, auch wenn er nach und nach zurückkehrt bzw. sich in eine neue Kombination wandelt, die es wert ist, gelesen zu werden!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"kinderbuch":w=7,"magie":w=7,"freundschaft":w=6,"zauberei":w=5,"reihe":w=2,"zauber":w=2,"neil patrick harris":w=2,"familie":w=1,"abenteuer":w=1,"kinder":w=1,"vertrauen":w=1,"band 1":w=1,"rätsel":w=1,"zusammenhalt":w=1,"diebstahl":w=1

Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen

Neil Patrick Harris , Katrin Segerer , Lissy Marlin , Kyle Hilton
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 06.09.2018
ISBN 9783505141881
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?


Bis jetzt hat das Leben Carter eher übel mitgespielt. Vorallem seit er bei seinem kriminellen Onkel Sly leben muss, der sich durch kleine Tricks und Betrügereien seinen Lebensunterhalt verdient und kein festes Zuhause hat. Eines Tages nimmt Carter all seinen Mut zusammen und kehrt Sly den Rücken, in dem er Hals über Kopf auf einen Zug ins Ungewisse aufspringt und hoffentlich in ein besseres Leben fährt.

Aber auch in der neuen Stadt gibt es eine fiese Verbrecherbande, die die Menschen mit Tricks blendet und bestiehlt. Doch im Unterschied zur "alten Heimat" findet er diesmal Freunde und fasst gemeinsam mit dieser neuen Truppe den Mut, den Betrügern das Handwerk zu legen. Ob das auch klappen wird, ist die andere Frage!

Wie ergings mir?


Ich muss zugeben, dass ich das Buch in erster Linie wegen dem Autor lesen wollte. Neil Patrick Harris mag ich unheimlich gerne! Außerdem fand ich das Cover und den Klappentext sowie die Leseprobe gleich von Beginn an sehr ansprechend. Also würde man direkt vor ihm sitzen und sich die Geschichte erzählen lassen. Das Buch hat eine ganz eigene Dynamik und eine erfrischende Schreibweise - als würde er zu den Lesern und Leserinnen (egal ob jung oder alt) sprechen.

Carter hat mir anfangs sehr leid getan. Ohne Eltern, ohne Zuhause und ohne Freunde fristete er sein Dasein bei seinem Vormund Onkel Sly. Und Sly ist alles andere als ein idealer Vormund bzw. Vorbild. Er stiehl und betrügt und macht vor niemanden halt....nicht wirklich das, was man sich für ein Kind vorstellt.

Als Carter dann in die neue Stadt kommt und dort wieder auf die gleiche Art von Menschen trifft wie sein Onkel bzw. die fast noch schlimmer sind, scheint alles hoffnungslos, doch dem ist gsd nicht so! Es tauchen neue gute Menschen auf, die auch gleichzeitig das Potential haben, gute Freunde für Carter zu sein! Mit ihnen gemeinsam geht er auf eine spannende Verbrecherjagd, die wirklich keine Kinderwünsche offen lässt.

Von meiner Seite aus kann ich das Buch wirklich vollsten Empfehlen, weil es leicht zu lesen ist, einen flüssigen und spannenden Schreibstil hat und immer wieder durch kleine Anleitungen für Zaubertricks eine zusätzliche Auflockerung schafft und sofort zum Nachmachen einlädt. Meiner Meinung nach hat Harris genauso das Potential zum Buchautor wie zum Schauspieler und ich hoffe, dass der zweite Band nicht lange auf sich warten lässt!!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"magie":w=1,"reihe":w=1,"drachen":w=1,"magier":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"arsedition":w=1,"algravia":w=1

Die drei Magier - Das gestohlene Drachenfeuer

Matthias von Bornstädt , Rolf Vogt
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 09.03.2018
ISBN 9783845816753
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?

Ein neues Abenteuer steht an für unsere drei Helden! Diesmal ist der Winter da und diesmal viiiiel zu früh! Was hat es damit auf sich und warum ist diesmal nicht nur Algravia sondern auch ihre Heimatstadt Mühlfeld betroffen? Ein neues Abenteuer steht bereits in den Startlöchern!

Wie ergings uns?

Das Cover ist diesmal genauso toll wie bereits bei den anderen Bänden. Es spricht die Kinder total an und ist super gezeichnet! Auch die vorherrschende Farbe rot passt perfekt zur Geschichte selbst!

Diesmal hält der Winter Einzug in Mühlfeld und Agravia und das viel zu früh! Denn es ist erst Oktober! Die Tiere des Waldes leiden besonders darunter, denn die Vorräte sind noch nicht gesammelt und es ist noch nichts bereit für den Winter… Besonders Mila trifft dieses Leid hart – als naturverbundene Zauberin ist das klar!

Doch wo kommt das her? Wieso ist es bereits winterlich? Kein geringerer als Rabenhorst persönlich scheint hier wieder seine Finger im Spiel zu haben! Doch zu Beginn ist es nicht ganz klar was los ist! Und was haben die Drachen damit zu tun? 

Besonders gut hat uns diesmal der neue Freund der Kinder gefallen. Der kleine Drache Zapfi. Er wurde unheimlich süß und fantastisch illustriert und erwärmt mit seiner ganz eigenen Art jedes Kinder- und Erwachsenenherz! Auch ist die Geschichte ansich wieder spannend und magisch aufgebaut und macht es einem nicht leicht, sich loszureißen! Die Kapitellängen sind wieder toll gewählt und machten uns die Einteilung für unsere abendliche Lesezeit recht einfach! 

Auch diesmal können wir das Buch wieder ohne wenn und aber empfehlen, da es auch für die Zielgruppe leicht selbst zu lesen ist, aber auch gut vorgelesen werden kann. Auch finde ich, dass man es getrost mit etwas jüngerem Publikum (6-7 Jahre) auch lesen kann, da keine schwierigen Sätze integriert sind und es immer wieder mit bunten Illustrationen aufgelockert wird!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

189 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 98 Rezensionen

"thriller":w=7,"mord":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"karin slaughter":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"amerika":w=1,"frauen":w=1,"flucht":w=1,"vertrauen":w=1,"geheimnisse":w=1,"mutter":w=1,"selbstmord":w=1

Ein Teil von ihr

Karin Slaughter , Fred Kinzel
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672146
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum gehts?


Was tust du, wenn dein ganzes Leben eine Lüge ist? Was, wenn der Mensch, dem du am Meisten vertraut hast, ein Trugbild ist?
Diesen Fragen steht nun Andrea gegenüber seit sie und ihre Mutter mitten in eine Schießerei geraten sind und ihre Mutter jemanden töten musste. Und das allein um sie zu beschützen. Doch rechtfertigt das diese Zufriedenheit, die man ihn deren Gesicht gesehen hat?
Auf der Flucht vor dem Unbekannten und der Suche nach der Wahrheit beginnt für Andrea ein Wettlauf mit dem Tod! Welche tiefen Abgründe werden sich auftun und welches dunkle Geheimnis versteckt ihre Mutter?

Wie ergings mir?


Das Cover ist schön und harmonisch und für mich aber bei den Slaughter-Büchern immer Nebensache. Und wenn es das schrecklichste Cover auf der Welt wäre, müsste ich es trotzdem lesen, weil sie einfach die Beste ist!

Andreas Welt steht schon nach den ersten paar Kapiteln Kopf. Sie muss zusehen, wie ihre Mutter jemanden tötet. Jedoch ist es weniger die Tatsache, dass sie jemanden tötet sondern viel mehr die Art und Weise, die Andrea einen eiskalten Schauer über den Rücken laufen lässt. Eiskalt mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck. Wie kann das sein? Ist die Mutter, die sie glaubte zu kennen, ein Trugbild?

Immer wieder switcht die Autorin hier zwischen dem  Jahr 1986 und 2018 hin und her. Noch bleibt einen verborgen, wie es zusammenhängt, doch nach und nach erschließt sich jedem gewiften Leser, was es damit auf sich hat. Und es ist wirklich toll, spannend und tragisch zugleich!!!

Weniger ist es die Gegenwart sondern mehr die Vergangenheit, die mich immer wieder gefesselt hat. Die Zeit an der Seite von Jane! Denn Jane ist ein Teil der Lösung. Ein Teil von etwas großem, dessen Reichweite sich einem erst nach und nach erschließt!

Aber wie soll ich euch das jetzt erklären ohne zuviel zu verraten...
Stellt euch vor, ihr seid verliebt. Verliebt in jemanden, den ihr glaubt zu kennen. Verliebt in jemanden, der tragisch und undurchschaubar ist und euch jedes Mal aufs neue fasziniert. Ihr wollt nur eines: Seine Liebe und seine Aufmerksamkeit. Denn genau das sind Dinge, die die junge Jane anfangs ausmachen. Ihr Durst um seine Aufmerksamkeit! Bis sich das Blatt tragisch wendet und sie vor eine Entscheidung stellt, die alles ändern kann.

Um diese Wendung geht es hauptsächlich. Dorthin werden wir geführt, nach und nach, Kapitel für Kapitel. Fesselnd bis zum letzten Satz und immer wieder mit einer neuen Überraschung im Gepäck hat mich der neue Slaughter einfach komplett abgeholt! Immer wieder lese ich Bücher, in denen nichts passiert und die dann schnell langatmig wirken. Hier ist es auch in einigen Passagen, dass gar nicht großartig was passiert, aber man dennoch komplett in einen Sog von Dramatik, Spannung und den unterschiedlichsten Gefühlen gezogen wird!

In der Gegenwart begleiten wir Andrea auf der Suche nach der Wahrheit und dem dunklen Geheimnis ihrer Mutter! Wird es Andrea zerstören? Oder ist alles halb so wild? Tja, das müsst ihr selbst rausfinden!

Vorallem Andrew und Nick sind für mich die Charaktere, die diese Geschichte am Meisten geprägt haben und mir diese speziellen Momente zwischen Schock und Verständnis bescheren. Die einen immer alles neu überdenken lassen! Wirklich absolut toll und faszinierend geschrieben! Ich kann es ohne wenn und aber empfehlen!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Seven Deadly Sins 15

Suzuki Nakaba , Yvonne Gerstheimer
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.08.2017
ISBN 9783551734853
Genre: Comics

Rezension:

Worum gehts?


Achtung! Spoiler zu den Vorbändern möglich!!!

Während Ban und King im Feenwald ihre eigenen Probleme versuchen auf die Reihe zu kriegen, stehen die anderen einer ganz neuen Bedrohung gegenüber. Die enorme Kraft und Macht, die hier am Werke ist, macht selbst unserer Merlin zu schaffen und die Seven Deadly Sins kämpfen ums nackte Überleben....

Wie ergings mir?


Bereits im letzten Teil haben wir die neue dunkle Bedrohung in Form der "Zehn Gebote" kurz kennengelernt und in diesem Band strecken sie das erste Mal ihre Tentakeln nach den Seven Deadly Sins aus. Doch ist dieser neue Gegner nicht einfach zu besiegen, nahezu unmöglich scheint es sogar. Ob es unsere Helden trotzdem schaffen werden?

Meliodas, der stolze und mächtige Anführer, der auch diesmal wieder Stärke und Mut ausstrahlt kämpft mit den anderen gegen graue Dämonen. Dämonen, die stärker sind als alles bisher dagewesen. Dämonen, die eine ganz eigene Ausstrahlung haben und nicht tot zu kriegen sind....oder vielleicht doch? Blanke Zerstörungswut treiben sie an und bringen unsere Heldin in Bedrängnis. 

Wie schon in den Vorbänden war ich auch hier wieder absolut begeistert. Die Geschichte ist spannend, abwechslungsreich, emotional und toll gezeichnet. Man hat das Gefühl mittendrin zu sein als statt nur dabei! Auch finde ich es toll, dass zwei Handlungsstränge parallel laufen, da es der Geschichte zusätzlichen Aufwind gibt! Einerseits befinden wir uns gemeinsam mit King und Ban im Feenwald, andererseits kämpfen wir gemeinsam mit den Sins und Arthus in Lioness! 

Und das Ende ist absolut gemein, fies und lässt mich fast ein wenig hoffnungslos zurück!!! Ob es wieder bergauf gehen wird? Oder sind alle verloren? Ist es so schnell vorbei?

Lassen wir uns überraschen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

174 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"lyx":w=3,"crown of lies":w=3,"liebe":w=2,"angst":w=2,"verlangen":w=2,"pepper winters":w=2,"leben":w=1,"erotik":w=1,"liebesroman":w=1,"gewalt":w=1,"new york":w=1,"beziehung":w=1,"geheimnisse":w=1,"leidenschaft":w=1,"lügen":w=1

Crown of Lies

Pepper Winters , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736306912
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum gehts?

Noelle wird seit langem darauf vorbereitet die Leitung von „Belle Elle“ zu übernehmen. Wenn andere Kinder ihre Zeit auf dem Spielplatz oder auch später auf Parties verbrachten, lernte Elle bei ihrem Vater alles über Marketing, Verkauf usw. und verschrieb ihr Leben der Firma.
Doch eines Tages will sie allen entfliehen und bricht aus ihrem goldenen Käfig aus und taucht ein in die ihr unbekannte Außenwelt New York! Nichtsahnend, dass es ihr Leben auf ungeahnte Weise verändern wird….
Jahre später ist sie immer noch von den damaligen Ereignissen geprägt und begegnet Penn Everett. Ein Mann, der ihr Leben auf den Kopf stellt und gleichzeitig aber ein großes Geheimnis verbirgt…..

Wie ergings mir?

Erstmal muss ich sagen, dass mich sowohl Cover als auch Klappentext auf das Buch neugierig gemacht haben! Denn so wirklich schlüssig, wird man nicht aus dem Text. In welche Richtung wird die Story gehen?

Zu Beginn lernen wir die etwas jüngere Elle kennen und erleben mit, wie sie bereits in jungen Jahren Papiere unterschreiben muss um später einmal die Firma übernehmen. Bereits im zarten Alter von 12 Jahren wurden die Weichen gestellt und Elle verbringt mehr Zeit in der Firma hinter dem Schreibtisch als draußen in der wirklichen Welt. Freunde und Familie sind rar gesät bist nicht vorhanden und so kämpft sie sich alleine mit ihre Katze Tag für Tag durchs Leben. Ein trauriges Schicksal, obwohl Elle immer versucht sich selbst einzureden, dass es so richtig ist, nehm ich dir das absolut nicht ab. Wie kann das ein schönes Leben sein, wenn man ohne Sozialleben seinen Alltag verbringt? Wie kann ein Vater so etwas zulassen und im selben Atemzug sagen, dass er seine Tochter über alles liebt? Wie kann er sich dann aber wundern, dass sie noch keinen Partner hat? Keine eigene Familie?

Als sie an ihrem 19. Geburtstag dann einen Ausflug in die normale reale Welt macht, weil die Neugierde einfach zu groß ist, geht so ziemlich alles schief was schief gehen kann. Einziger Lichtblick ist ein geheimnisvoller Fremder, der sie aus einer prekären Situation rettet und ganz neue Gefühle in ihr auslöst. So weit so gut, bis hierhin mochte ich die Geschichte. Sie war stimmig und ich mochte Elle doch ganz gerne, auch wenn diese Sympathie wahrscheinlich mehr auf Mitleid basierte. Und dann stockte die Geschichte….

Elle begann immer wieder zu schwanken. War sie in einem Moment stark und taff und wirklich atemberaubend, schien sie im nächsten Moment vollkommen unterzugehen und sich selbst in einer Art Opferrolle zu verlieren. Ich konnte sie durchgehend nicht wirklich dingfest machen und immer wieder waren mir ihre Gefühle und Handlungsweisen ein Rätsel. Verliert sie in einem Moment etwas für sie ja sooo wertvolles, verschwendet sie im nächsten Moment keinen einzigen Gedanken mehr daran. Scheint sie in einem Moment traumatisiert, ist es im nächsten als wäre nichts gewesen. Was denn nun?

Vorallem als Penn Everett auftaucht, war das Verwirrspiel komplett. Einerseits wollte Elle wissen, wer er ist und vorallem wer er war, aber andererseits auch wieder nicht. Im Zuge dessen konnte ich mich auch nicht wirklich auf Penn einlassen. Er transportiere für mich absolut kein Gefühl und ihm fehlte für mich einfach absolut die Tiefe. So leid es mir tut. Erst gegen Ende sieht man erste gute Ansätze an seiner Figur und ein kleiner Funke Sympathie flackerte in meinem Inneren.

Alles in allem muss ich leider sagen, dass ich mir mehr erwartet habe. Den Protagonisten fehlte für mich einfach die Tiefe und vorallem eine klare Linie und Entwicklung. Auch war die Grundidee der Geschichte wirklich gut, jedoch war die Ausführung für mich eher unrund dargestellt. Es hakte an ein paar Punkten, die es mir nicht einfach machten. Der Start und das Ende waren gut, leider lies aber der Rest für mich zu wünschen übrig….

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"jannes":w=1,"danc academy":w=1,"schloss tarneck":w=1,"tanzen":w=1,"alicia":w=1,"mara lang":w=1,"im licht der nacht":w=1

Im Licht der Nacht

Mara Lang
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 15.06.2018
ISBN 9783961115891
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?

Tanzen ist für Alicia die größte Erfüllung! Egal ob Ballett oder Hip-Hop, egal ob klassisch oder modern, in diesen wenigen Momenten fühlt sie sich frei!
Als sie einen der heißbegehrten Ausbildungsplätze an der Dance Academy auf Schloss Tarnek ergattert, scheint ihr Leben perfekt. Doch es ranken sich Legenden und Mythen rund um das Schloss und der dunkle Mauern. Wie nah ist das Märchen dran an der Wirklichkeit?
Außerdem ist da noch Jannes. Der geheimnisvolle Junge, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Gefahr und Dunkelheit gehen von ihm aus und doch kann sie nicht anders als sich von ihm faszinieren lassen, bis sie sein Geheimnis entdeckt…..

Wie ergings mir?

Das Buch ist bereits 2015 bei Impress erschienen und hat jetzt ein neues und viel genialeres Kleid bekommen! Ich bin unheimlich verliebt in das Cover. Aber nicht nur das Cover und Genialität dahinter haben mich fasziniert, auch die Geschichte im Inneren.

Von vornherein muss ich sagen, dass ich alle Bücher mit einer gewissen Art dunklen Aura nur so verschlinge. Somit war für mich klar, dass mir „Im Licht der Nacht“ zum Opfer fallen wird.

Der Einstieg fiel mir eigentlich sehr leicht. Seite um Seite taucht man ein in die Geschichte rund um Jannes und Alicia. Alicia ist ein starker und selbstbewusster Charakter, der dennoch ein bisschen Naivität und Unschuld mitbringt und ihr somit alles mitgibt, was sie braucht um aus diesem Abenteuer heil raus zu kommen. Zumindest denkt man das!
Genau wie Alicia war ich auch sofort von Jannes dunkler Aura fasziniert. Die erste Begegnung der Beiden am Bahnhof war berauschend und einfühlsam zugleich. Die ersten Weichen waren somit gestellt um eine tolle Liebesgeschichte zu werden!

Doch Jannes sollte nicht der einzige mysteriöser Charakter bleiben. Denn sowohl einige Lehrkörper der Dance Academy als auch die Besitzerin Clara von Tarnek geben immer wieder Rätsel auf und schnell ist klar, dass da viel mehr dahintersteckt als man für möglich hält. Auch ist es schwer zu sagen, wem man wirklich vertrauen kann und wem nicht. Zumindest hatte ich so meine Probleme damit!

Was birgt sich wirklich in den Mauern des Schlosses? Welches grauenhafte und mystische Geheimnis versteckt sich in den Tiefen dieser Geschichte?

Die Geschichte ist unheimlich toll aufgebaut und geschrieben, dass es eigentlich nie langweilig wurde! Immer wieder bringt die Autorin spannende Momente, aber genauso fröhliche und traurige. Es ist ein bunt gemischtes Treiben der Gefühle, das rundum stimmig ist! Außerdem mochte ich die kurzen Passagen von Jannes unheimlich gerne! Sie haben der Story noch mehr Tiefe und Romantik gegeben!

Ich kann absolut nichts aussetzen und kann „Im Licht der Nacht“ wirklich ohne schlechtem Gewissen weiterempfehlen!


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(322)

869 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

"tod":w=6,"trauer":w=6,"verlust":w=6,"ava reed":w=5,"die stille meiner worte":w=5,"liebe":w=4,"zwillinge":w=4,"zwillingsschwester":w=4,"freundschaft":w=3,"jugendbuch":w=3,"jugendroman":w=3,"katze":w=3,"emotional":w=3,"stille":w=3,"camp":w=3

Die Stille meiner Worte

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783764170790
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Hannahs Welt verstummte als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wie soll sie das je überwinden? Wer gibt ihr jetzt die Kraft und den Ausgleich? Verloren in Gedanken spricht Hannah seit diesem Tag kein Wort mehr. Egal was ihre Eltern versuchen, sie bleibt stumm. Doch wie das Schicksal so spielt, kommt ungeahnt Levi in ihr Leben. Ob er ihr die Worte wiedergeben kann?

Wie erging es mir?


"Trauer kann ein Gefängnis sein. Man kann sich darin verlieren und gefangen bleiben."

Das Cover ist unheimlich toll! Vorallem weil auch Mo integriert wurde, der doch für mich ein essentieller Bestandteil in der Geschichte ist und einfach nicht wegzudenken ist! Die Farbgebung dazu....einfach rundum stimmig und zieht eindeutig die Blicke auf sich!

Zur Geschichte: Hannahs Leben ist seit dem Tod ihrer Schwester nicht mehr wie vorher. Nichts scheint ihr mehr Kraft und Glück zu geben. Selbst zwischen ihr und ihren Eltern ist eine tiefe Kluft entstanden, die unüberwindbar scheint. Tragisch, wenn man bedenkt, dass Menschen, dein solches Leid teilen, sich gegenseitig eigentlich Kraft und Mut spenden könnten und gemeinsam einen Weg finden könnten, damit umzugehen. Aber genau dem ist nicht so. Es scheint fasst so, als ob Izzys Tod Hannahs Stimme genommen und den Faden, der die Familie zusammenhält, durchtrennt hat.

Zu Beginn baut sich die Geschichte rund um Hannah eher langsam und ruhig auf. Wir leben in ihren Gedanken, spüren ihre Verzweiflung, Schuld und Trauer und erleben wie sie nach und nach versucht irgendwie diese Schwere vom Herzen zu kriegen und ihre Stimme wiederzufinden.

Und dann lernen wir noch Levi kennen. Levi, der ebenfalls kein leichtes Leben hatte, aber gelernt hat damit umzugehen und sich nicht von sich selbst zerfressen zu lassen. Ihn mochte ich gleich von Beginn an. Er war speziell und unheimlich fürsorglich. Obwohl er optisch vielleicht aussieht wie ein Bad Boy, steckt ein ganz anderer Typ innen drinnen.

Mein absolutes Highlight war Mo. Im Prinzip hat er nach Izzy die Rolle des Beschützers angenommen und gibt Hannah das letzte bisschen Halt, welches einfach notwendig ist um sie nicht komplett zu zerstören. Auch die Beziehung zwischen Mo und Levi ist grandios. Nicht einfach aber toll. Sie gab der Geschichte ab und zu einen fröhlichen Aufschwung um nicht vollends in Trauer zu versinken. Sie erzeugte die perfekte Mischung der Gefühle!

Sieht man das Buch als großes Ganzes muss ich sagen, dass ich es sehr gerne mochte. Es zeigte die Welt von Hannah wie sie war, ist und wie sie werden kann. Und trotzdem bleibt die Geschichte bodenständig und realistisch, behält seinen roten Faden und driftet in keine langweilige Träumerei. Ein rundum perfektes Gesamtpaket, das mich ein paar Tränen gekostet hat! Vorallem wenn wieder Worte an Izzy in Flammen aufgingen....

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.312)

2.389 Bibliotheken, 95 Leser, 0 Gruppen, 431 Rezensionen

"mona kasten":w=41,"liebe":w=32,"save me":w=28,"new-adult":w=18,"oxford":w=17,"maxton hall":w=17,"college":w=10,"lyx":w=10,"ruby":w=10,"james":w=9,"england":w=8,"geld":w=8,"lyx verlag":w=8,"#saveme":w=7,"reich":w=6

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum gehts?


„Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. Und doch sind sie füreinander bestimmt.“

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Er lebt nur im Rausch des Luxus und der Macht, sein einziges Ziel ist die nächste Party. Sie versucht nicht aufzufallen und das Maxton Hall College ohne aufzufallen zu überstehen und sich so ein Studium in Oxford zu ermöglichen.

Doch dann ist Ruby zur falschen Zeit am falschen Ort und entdeckt ein Geheimnis, welches James Familie unweigerlich zerstören würde. Dies kann der heimliche Anführer der Maxton Hall nicht zulassen. Nichtsahnend, dass sie füreinander bald sehr viel mehr sein werden…..

Wie ergings mir?


Diese Buch hat mich einige Nerven gekostet. Band 1 kam fast 3 Monate zu spät bei mir an, irgendwo aus den tiefen der Postfilialen hat es sich anscheinend befreit und den Weg zu mir gefunden. So sah es wirklich aus….. Der Verlag war dann soooo nett und hat mir ein unbeschädigtes Exemplar zukommen lassen und ich bin heute noch so dankbar und hin und weg <3

Nichtsahnend, was auf mich zukommen wird, begann ich ins „Save me“ reinzuschmökern! Ganz großer Fehler, denn reinschmökern ist hier nicht…. Ruby war von Beginn an ein Charakter, der mich so gefangen hat in ihrer kompletten Art und Weise. Geld und Macht sind ihr nicht wichtig. Für sie zählt allein ihre Familie und ihr großer Traum von Oxford. Wer kann es ihr da verdenken, dass sie versucht im Hintergrund zu bleiben und nicht mit der Elite der Schule in Berührung zu kommen. Denn Ärger ist deren zweiter Vorname.

Nichtsdestotrotz hat das Schicksal andere Pläne und steckt sie gezwungenermaßen mit James Beaufort in ein Team. Denn dieser hat wiedermal Mist gebaut und muss es ausbaden. Und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Ruby bringt es fertig nicht nur mich sondern auch James von den Socken zu hauen. Sie zeigt ihm im Prinzip eine ganz neue Welt, in der der Mensch zählt und nicht das Geld. Szene um Szene verlieben wir (Ruby und ich) uns in James und doch scheint es aussichtlos. Ihre Welten prallen ein ums andere Mal aufeinander und es ist nie klar, was als nächstes kommt. Denkt man, sie haben endlich zueinander gefunden, schlägt uns die Autorin ein Schnippchen und unser Herz bricht.

Dieses Buch ist wirklich ein Gefühlschaos der Superlative. Es ist spannend und überraschend und unheimlich aufregend. Und das Ende ist ganz großes Kino! Ich muss wirklich sagen, ich habe es geliebt! Ruby und James sind mit soviel Liebe und Autentizität gestaltet, dass man ihnen jede Handlung bis ins kleinste Detail abkauft und man sich wirklich in die Geschichte verliebt! Trotz des Endes…..das lässt Herzen brechen…..vielleicht 😉

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

508 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"sturmtochter":w=8,"bianca iosivoni":w=6,"fantasy":w=4,"schottland":w=4,"wasser":w=4,"elemente":w=4,"jugendbuch":w=3,"liebe":w=2,"magie":w=2,"kampf":w=2,"jugendroman":w=2,"kräfte":w=2,"clans":w=2,"ravensburger":w=2,"avalee":w=2

Sturmtochter - Für immer verboten

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 12.06.2018
ISBN 9783473585311
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?

Seit einem schweren Schicksalsschlag schlägt sich Avalee zusammen mit ihrem Vater auf Skye (Schottland) durchs Leben. Jede Nacht begibt sie sich heimlich auf die Elementar-Jagd um ihre Heimat zu beschützen. Stets an ihrer Seite der geheimnisvolle Lance. Über Monate sind sie zu einer Einheit im Kampf geworden und nichts und niemand scheint sie aufhalten zu können.

Doch eines Tages entdeckt Ava, dass sie Magie in sich trägt. Magie, die alles verändert und eine Welt ans Tageslicht bringt, von der sie nichts geahnt hatte! Eine Welt, in der fünf Clans im Zeichen der fünf Elemente Feuer, Wasser, Luft, Erde und Energie über Schottland herrschen und deren Ziele nicht immer eindeutig sind…..

Wie erging es mir?

Als erstes ist mir bei diesem Buch das Cover aufgefallen! Es ist einfach wunderschön und glitzert sogar! Zu Avalee passt es hervorragend. Diese ungestüme Art und diese unbändige Magie des Wassers – einfach toll!

Zur Geschichte selbst muss ich sagen, dass es mir vorallem der Prolog angetan hatte. Er hat mich eigentlich am meisten fasziniert, weil allein in diesem einzelnen Kapitel eine gewisse Düsternis und Traurigkeit lag, dass ich unbedingt weiterlesen musste! Was es genau damit auf sich hatte, erfährt man nur nach und nach!

Avalee selbst mag ich ganz gern, obwohl sie etwas ungestüm ist – was nicht immer so mein Fall ist, aber hier passte es total gut zu ihrer Figur und vorallem zu ihrem Element. Wild wie das Meer, unberechenbar. Ja man kann fast sagen, sie hätte fast noch wilder und temperamentvoller sein können!

Im Kampf immer an ihrer Seite: Lance, dessen Motive und Handlungsweisen sich mir nicht immer erschlossen haben und den ich nicht so richtig in eine Schublade stecken konnte. In einem Moment so toll, im nächsten möchte man ihn einfach nur schütteln und fragen, was er sich nun wieder gedacht hat.

Der Rest der Nebencharaktere wurde für das jeweilige Element passend dargestellt, sowohl optisch als auch in den Charakterzügen. Einzig Avalees beste Freundin Bri war mir etwas zu blass dargestellt. Vielleicht lag es an daran, dass sie doch eher im Hintergrund agiert und man so die Verbindung der beiden nicht wirklich spüren konnte? Ich kann es nicht wirklich sagen….

Die Idee mit den fünf Clans, jeder beherrscht von einem anderen Element, fand ich sehr gut gelungen und gut ausgearbeitet. Es ist sogar noch Luft nach oben und ich bin schon gespannt, in welche Richtung das ganze Setting gehen wird. Wie die Autorin die Geschichte weiterlaufen lässt und wer sich abschließend zu meinem persönlichen Highlight entwickelt! Es bleibt spannend!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Seven Deadly Sins 14

Suzuki Nakaba , Yvonne Gerstheimer
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 04.07.2017
ISBN 9783551734846
Genre: Comics

Rezension:

Worum gehts?


Endlich herrscht Frieden in Lioness. Das Böse ist besiegt und die Seven Deadly Sins haben ihren guten Ruf wieder hergestellt. Doch schon bald müssen unsere Helden erkennen, dass es noch nicht ausgestanden ist, denn Hendrickson war erst der Anfang…..

Wie ergings mir?


Ja, die alte Leier, seit der Netflix-Serie bin ich Fan und begeisteter Manga-Leser! Und da ja leider die Serie erstmal still steht und ich aber wissen muss wie es weitergeht, müssen die Mangas dran glauben.

Ban und King sind noch im Elfenwald und King steht einem alten Freund gegenüber, der bei King für viel Emotion sorgt – wer kann es ihm hier verdenken?

Auch Meliodas und die anderen Seven Deadly Sins haben einiges vor sich. Vorallem Elizabeth merkt bei Meliodas eine ganz eigene Wandlung, die ihr Kopfzerbrechen bereitet und mir gleichzeitig die Haare raufen lässt. Denn es wurde im letzten Teil für mich die Hoffnung geweckt, dass die Beiden ihr Glück finden und irgendwie scheint es in diesem Teil in eine ganz andere Richtung zu gehen…..

Und zu allem Übel wird das Siegel der Dämonen gebrochen und eine unsagbare Bedrohung erscheint auf der Bildfläche. Die unsagbare Bedrohung – wie so schön im Klappentext steht – ist optisch echt genial gemacht und einfach ein Hingucker. Ich kann mir nicht helfen! Bin schon gespannt darauf, wenn Gut und Böse aufeinanderprallt! Meliodas scheint sie ja zu kennen. Auch bin ich wirklich gespannt, wann das Geheimnis um Meliodas dämonische Seite vollkommen gelöst wird!

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Band die ersten Weichen für ein großes Abenteuer legt, dass vielleicht diesmal nicht so gut für unsere Helden endet. Denn dieser Gegner scheint mir allein von der optischen Präsenz her nochmal eine ganz andere Liga zu sein! Lassen wir uns überraschen!

Wie auch schon in den Vorbänden muss auch diesmal wieder sagen, dass mir die Geschichte und die Zeichnung wieder super gefallen haben. Alles wurde wirklich stimmig dargestellt und man konnte sich leicht nach Lioness ziehen lassen! Meliodas bleibt nach wie vor mein Held!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"unterweltpakt":w=3,"fantasy":w=2,"vampire":w=2,"dark fantasy":w=2,"sarah lilian waldherr":w=2,"freundschaft":w=1,"mittelalter":w=1,"dämonen":w=1,"buchreihe":w=1,"ritter":w=1,"jäger":w=1,"auftakt":w=1,"kreaturen":w=1,"fantasievoll":w=1,"arrangierte ehe":w=1

Unterweltpakt - König und Ritter

Sarah Lilian Waldherr
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 15.06.2018
ISBN B07D7HT84K
Genre: Fantasy

Rezension:

Worum gehts?

Gefährliche Myraner bedrohen Corona und seine Bevölkerung. Im Auftrag des Königs jagen Lianne und Arien Nox Umbria diese Kreaturen und bringen ihnen den Tod. Bis eines  Tages eine größere, düsterere Bedrohung auftaucht, die keinerlei Schwächen zu haben scheint. Wird dieses Wesen ihren sicheren Tod bedeuten oder können sie die Welt beschützen und die Schwachstelle aufdecken?

Es beginnt ein beschwerlicher, düsterer und spannender Kampf gegen das Unbekannte, welches Lianne in eine Welt jenseits ihrer Vorstellungskraft katapultiert!

Wie ergings mir?

Manchmal ist es das Cover, welches mich auf eine Geschichte aufmerksam macht oder manchmal sind es auch befreundete Blogger. Diesmal war es auf gewisse Weise beides. Denn oft genug kam mir "Unterweltpakt" unter die Linse und als ich es dann lesen durfte, war ich extrem gespannt und neugierig.

Lianne und Arien mochte ich beide von Anfang an, auch wenn Arien eigentlich eher der Typ still, kalt und verschlossen zu sein scheint. Irgendetwas an ihm gibt einem auch das Gefühl, dass da noch viel mehr dahintersteckt als man vielleicht im ersten Moment annimmt. Ob mich mein Gefühl täuscht? Noch weiß ich es nicht.... Man fragt sich einfach durchgehend, wie er so geworden ist und wieviel Maske ist und wieviel wirklich und wahrhaftig er?

Lianne ist komplett anders als Arien. Auf eine gewisse Weise wirkt sie viel naiver, womit sie sich manchmal selbst in Gefahr bringt. Trotz ihrer Unterschiedlichkeit haben die beiden eine gemeinsame Basis gefunden haben, die sie in den essentiellen Momenten zu einem tödlichen Team zusammenschweißt. Sie scheinen einfach unbezwingbar, aber ist dem wirklich so?

Dieses Konzept der Serien-Bücher setzt sich immer mehr durch und ich persönlich finde es wirklich toll, weil man einfach immer wieder was zu lesen hat und die Geschichten einfach mehr Zeit haben sich zu entwickeln und zu wachsen. So ist "Unterweltpakt" für mich ein spannender Auftakt und verspricht eine besondere Geschichte zu werden. Die Grundlagen wurden auf jeden Fall im ersten Band toll ausgearbeitet, sind in sich stimmig und die Protas sind mir ans Herz gewachsen. 

Auch das Böse strahlt eine düstere und geheimnisvolle Aura aus, so wie es sein soll und macht einen neugierig! Und trotzdem bleibt noch viel Luft nach oben. Es ist viel Potential da, es kann noch spannender werden und noch düsterer und darauf freue ich mich, weil ich eben nicht weiß, was als nächstes passiert! Wie sagt man so schön? Viele Wege führen nach Rom und so sind auch hier die Möglichkeiten vielseitig....

  (2)
Tags:  
 
461 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.