Angel1607s Bibliothek

394 Bücher, 222 Rezensionen

Zu Angel1607s Profil
Filtern nach
396 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

879 Bibliotheken, 53 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

fantasy, das lied der krähen, leigh bardugo, krähen, grischa

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:

Worum gehts?
Sechs unberechenbare Außenseiter ziehen aus um einen unmöglichen Auftrag zu erfüllen!
Eigentlich sagt dieser Satz bereits alles, was man wissen muss. Aber weil ich nicht so bin, möchte ich noch ein bisschen was hinzufügen.
Kaz Brekker - auch Dirtyhands genannt - ist geprägt vom Leben. Als junger und unschuldiger Junge kam er zusammen mit seinem Bruder nach Ketterdam um ein neues Leben zu beginnen. Jahre später ist nichts mehr übrig geblieben von dem Jungen von damals. Sein Bruder ist tot und Kaz hat sich zu einem der gefürchtetsten Bandmitglieder hochgearbeitet. Rache und Gier sind die Gründe, die ihn jeden Tag aufstehen und leben lassen. Als er dann ein phänomenales Angebot für einen Job bekommt, kann er nicht ablehnen und sucht sich fünf Gleichgesinnte um das Unmögliche möglich zu machen....
Wie erging es mir mit dem Buch?
Eigentlich wurde ich durch eine Bloggerkollegin auf diese Reihe aufmerksam, die von den englischen Originalen soooo geschwärmt hat und da war es für mich klar, dass ich es unbedingt auch lesen muss - natürlich auf deutsch. Dann war es endlich so weit und ich startet gebannt in die Welt von Kaz Brekker.
Vorweg muss ich sagen, dass ich die Grisha-Reihe von Leigh Bardugo nicht gelesen habe, aber auch nicht finde, dass man sie gelesen haben muss um dieses Buch zu verstehen und zu lieben.
Erstmal finde ich es hier unheimlich toll, dass das Buch aus den verschiedensten Sichtweisen der sechs Protas geschrieben ist und der Geschichte somit noch einen zusätzlichen Schwung gegeben haben.
Zu Beginn habe ich mir mit den außergewöhnlichen Namen sowohl der Personen als auch der Orte etwas schwerer getan als vielleicht andere, aber nach und nach bin ich immer mehr in die Geschichte reingewachsen und gleichzeitig haben sich bei mir auch die Namen und Begriffe verinnerlicht.
Und ab diesem Zeitpunkt habe ich auch begonnen, die Geschichte zu lieben. Jeder Charakter für sich kommt aus einer anderen Ecke der Welt und hat seine ganz eigene Vergangenheit, die ihm zu dem gemacht haben, der er oder sie jetzt ist.
Angefangen von Kaz, der Kopf der Truppe, über Inej, dem Phantom, bis hin zu Matthias, dessen Glauben und Leben meiner Meinung nach am meisten auf den Kopf gestellt wurde. Aber auch Jesper, Nina und Waylan haben ebenfalls ihre ganz eigene Last im Gepäck.... 
Auch ist die Welt, in der die Story ihren Platz gefunden hat, mehr von Verbrechen und Grausamkeit gekennzeichnet als gut ist für einen Menschen. Es hat mich also nicht verwundert, dass die Protagonisten diverse halsbrecherische Wege eingeschlagen haben um einfach ihr Überleben zu sichern.
Und trotzdem sie sich eigentlich angepasst haben, sind sie auf eine gewisse Weise alle Außenseiter. Sie alle kämpfen mit ihrem grausamen Leben, niemand von ihnen ist wirklich zufrieden oder gar glücklich, aber vielleicht ist es gerade diese Tatsache, die sie einander während ihrem Weg immer näher bringt. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel und beginnen weiter und weiter zu einer Einheit zu verschmelzen und das erste Mal nicht für sich allein zu kämpfen. Ja so mancher kommt sogar das erste Mal seit langem wieder mit Gefühlen in Berührung. Jedoch bleibt immer wieder die Frage, ob sie wirklich soviel Vertrauen in die Gruppe setzen können um diese fast unmögliche Aufgabe zu lösen? Und vorallem: Werden sie alle überleben um den versprochenen Reichtum auch dann auskosten zu können und dem Leben eine neue Richtung geben zu können?
Es ist mein erstes Leigh Bardugo-Buch gewesen, aber Nummer 2 liegt bereits bereit, und ich muss ehrlich sagen, dass sie einen unheimlich flüssigen und tollen Schreibstil hat. Der Spannungsbogen wird während des ganzen Buches durchgehend aufrecht erhalten. Langeweile ist wirklich - trotz der vielen Seiten - ein Fremdwort und jeder Charakter für sich ist so autenthisch und liebevoll erschaffen, so dass man sie alle wirklich ins Herz schließen muss! Ich kann absolut keinen Favoriten für mich selbst herausfiltern. Jeder ist für mich wichtig und für die Geschichte von essentiellen Wert!!!! Ich bin wirklich unheimlich begeistert!
Mein Fazit
Für mich ist Leigh Bardugo nach diesem Buch wirklich eine ganz großartige und talentierte Autorin, die eine andere Art Welt erschafft. Sie gibt diesen sechs Außenseitern eine neue Perspektive und macht das in einer unheimlich einzigartigen und fantastischen Art und Weise! Spannung, Tiefe und eine wunderbare Welt, in der das Glück rar gesät ist. Wirklich ein absolutes Highlight für mich und mit diesem fantastischen und gleichzeitig dramatischen Ende erwarte ich gespannt den nächsten Teil, wenn ich wieder an Kaz Brekkers Seite losziehen darf um ...... Ja, um was wohl zu tun? 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

beziehung, schmerz, liebesroman, wg, beziehungsprobleme

Heute, morgen und dann für immer

Aurelia L. Night
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Forever , 13.10.2017
ISBN 9783958189133
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum gehts?


Vorweg muss ich sagen, dass hier für meinen Geschmack zuviel verraten wird. Wer den Klappentext noch nicht gelesen hat, rate ich, lasst es!!!

Mayas Leben läuft prima. Sie hat einen Freund, der sie über alles liebt, das Abi in der Tasche und bereits einen Platz an der Schwesternschule um ihrem Traum ein Stück näher zu kommen. Fehlt nur noch eine Wohnung und alles wäre perfekt. Zumindest denkt sie das. Denn mit der neuen Wohnung werden die ersten Weichen für ein neues Leben gelegt und gleichzeitig entdeckt sie, dass nicht alles so perfekt ist, wie es scheint......




Wie erging es mir mit dem Buch?


Wie immer beginnen wir mit dem Cover und ich muss sagen, dass es wirklich sehr schön ist. Es strahlt eine gewisse Harmonie aus, die ich gleich mochte und zur Geschichte gut passt.

Zum Buch selbst muss ich sagen, dass ich wirklich gespannt war, wie sich die Autorin in dem für sie neuen Genre schlägt. Ihr Buch "Wolfsmal" mochte ich damals unheimlich gerne, weil es einfach wirklich toll geschrieben war und super spannend war!!!

Auch dieses Buch schien am Anfang wirklich vielversprechend. Seite um Seite hatte ich es verschlungen, auch wenn ich Mayas Freund Richard irgendwie vom ersten Moment überhaupt nicht leiden konnte, war ihr neuer Mitbewohner unheimlich toll!

Mit der Protagonistin Maya selbst war es für mich immer ein Auf und Ab. Immer wieder wollte ich sie schütteln und ihr sagen, dass sie mehr an sich selbst denken solle! Zu oft hat sie ihre Liebe zu Richard über ihr eigenes Glück gestellt, was auch im wirklichen Leben viel zu viele Menschen tun.  Immer wieder habe ich mich gefragt, ob sie im Endeffekt noch die Kurve kriegt und irgendwann das tut, was für sich für sie richtig und vorallem wichtig anfühlt! Aber um das zu erfahren, müsst ihr das Buch schon selbst lesen!

Aurelias erster Liebesroman hat wirklich toll und vielversprechend begonnen, jedoch hat es für mich ab einem gewissen Zeitpunkt sein Potential nicht mehr ausgeschöpft. Die anfängliche Spannung war abgeflaut und der weitere Verlauf war zu vorhersehbar und zu schnell. Es hätte noch mehr ausgebaut werden können, die Charaktere hätten mehr Zeit gebraucht - meiner Meinung nach - und Spannungsbogen wäre somit von alleine "neu gespannt" geworden!

Mein Fazit:


Im Endeffekt muss ich sagen, dass es für einen ersten Schritt in ein neues Genre ein guter Einstieg war. Das Potential war da, wurde zwar leider nicht genutzt, aber dennoch war der Start der Geschichte wirklich toll und prickelnd und hat mit Julian einen tollen männlichen Charakter in peto. Ein gutes Buch für zwischendurch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Minecraft, Handbuch für Nether und Ende

Josef Shanel , Matthias Wissnet
Fester Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 15.10.2017
ISBN 9783505140310
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?


In den extrem herausfordernden Dimensionen Nether und Ende geht es oft ums nackte Überleben. Um es zurück in die Oberwelt zu schaffen, brauchst du Mut, Erfahrung, etwas Glück oder das offizielle Handbuch für Nether und Ende. Es weist dir den Weg durch die gefährlichen Gefilde und zeigt dir, wie du dich gegen die speziellen Monster wehrst und wo du besonders seltene Blöcke findest.Gespickt mit exklusiven Tipps der MOJANG-Entwickler, die deine Überlebenschancen enorm verbessern – los geht’s!




Wie erging es uns mit dem Buch?


Als großer Minecraft Fan war es für meinen Sohnemann klar: Dieses Buch muss her! Umso mehr hat es mich gefreut, dass wir vom Verlag das Buch als Rezensionsexemplar erhalten haben!!!!

Für mich als Noob ist das Nether auf eine gewisse Weise faszinierender als die Oberwelt. Es birgt viele Geheimnisse und auch die Monster sind noch ein Spur gruseliger und spezieller als in der Oberwelt.

Wenn wir uns den Aufbau ansehen ist es sowohl für einen Noob wie mich als auch für einen Pro wie meine zwei Jungs ideal gewählt. Sowohl das "Nether" als auch das "Ende" haben ihren eigenen Abschnitt, der mit einer Einführung beginnt, die den Aufbau und die Besonderheiten betrifft. Der Rest birgt interessante Infos über Systeme, Monster, Ressourcen....etc.

Auch die Schreibweise der verschiedenen Kapitel sind gut und leicht verständlich. Natürlich, die Grundbegriffe sollte man schon kennen um überhaupt etwas mit den diversen Anleitungen und Tipps anfangen zu können, aber das war für meinen Sohn absolut kein Problem. Auch jetzt nach Wochen liegt das Buch immer bereit um im Fall der Fälle als Nachschlagewerk herzuhalten. Und immer wieder entdeckt er neues und faszinierendes.


Mein Fazit:


Gespickt mit jeder Menge Tipps und Tricks, jeder Menge Infos und auch Bauanleitungen ist das Buch der ideale Begleiter um in den Dimensionen Nether und Ende zu überleben. Sowohl faszinierend für Fortgeschrittene als auch für Anfänger.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

romantasy, gabe, helle, dunkle, magie

3 Lilien - Das erste Buch des Blutadels

Rose Snow
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Independently published, 18.11.2017
ISBN 9781973333234
Genre: Sonstiges

Rezension:

Worum gehts?


Seit Monaten wartet die 17-jährige Lorelai darauf, dass die alte Gabe des Blutadels bei ihr erwacht – wobei sie nicht mal ihrer besten Freundin von ihrer magischen Abstammung erzählen darf. Denn die Gesetze des Blutadels sehen vor, das geheime Wissen unter keinen Umständen mit Außenstehenden zu teilen. Doch das erweist sich als äußerst schwierig, als Lorelai den verwegenen Vitus kennenlernt. Zwischen ihnen knistert es gewaltig - und während Lorelai noch mit ihren Gefühlen kämpft, haben die Probleme gerade erst angefangen ...


Wie erging es mir mit dem Buch?


Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bis jetzt noch kein Buch vom Autoren-Duo Rose Snow gelesen habe - zu meiner Schande und dass auch noch, obwohl ein Teil der Beiden österreichische Wurzeln hat!!! 

Als ich dann die Leserunde auf Lovelybooks entdeckt habe, habe ich mein Glück beim Schopf gepackt und mein Los in den Topf geworfen und war mega happy und auch überrascht, dass ich dabei sein durfte. Ist doch das Cover alleine bereits ein Augenschmaus und gab Aussicht auf ein wirklich tolles und magisches Abenteuer!

Bereits der Prolog hat dem Buch einen unheimlich tollen und magischen Einstieg gegeben und hat mich neugierig gemacht. Was hat es mit dem Blutadel wirklich auf sich? 

Lorelai ist ein unheimlich tolles Mädchen und war für mich als Protagonistin wirklich perfekt gewählt. Auch, weil ihre Handlungsweisen oft genug nicht dem typischen Schema F entsprochen haben sondern auch ab und an den Leser überraschten. Und das ist vorallem bei Viellesern - so meine Meinung - nicht sonderlich einfach, aber dennoch wichtig. Denn sonst herrscht Langeweile, aber davon war hier weit und breit keine Spur. 
Auch Lorelais Leben ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Denn als Teil des Blutadels, darf sie niemand "gewöhnlichen" von ihrer Herkunft und ihrer bevorstehenden Magie erzählen. So auch nicht ihrer besten Freundin Lucy, die für mich persönlich eines der absoluten Highlights war. Lucy hat ihren ganz eigenen Kopf und ist ebenfalls nicht diese typische 0815-Freundin. Sie ist immer da für Lorelai, stellt sich aber gleichzeitig nicht zu sehr in den Hintergrund. Die beiden haben in ihrer Freundschaft - trotz dem Geheimnis von Lorelai - das perfekte Gleichgewicht gefunden und ich hoffe wirklich, dass das auch in den beiden weiteren Teilen so bleiben wird.

Und natürlich wurde jemand "fürs Auge" eingebaut. Vitus Rabenau. Bereits beim ersten Treffen auf den geheimnisvolle Jungen ahnt man aber, dass er etwas verbirgt und dass noch viel mehr hinter ihm steckt als es auf den ersten Blick den Eindruck macht. Zumindest war das mein Gefühl. Und hat mich mein Gefühl getäuscht oder hatte ich recht? Tja, da müsst ihr schon selbst lesen. Ich kann euch auf jeden Fall sagen, dass Vitus mein männliches Highlight war. Er bringt diese gewisse Spannung mit, die jedes Buch braucht. Auch weil ich ihn immer wieder versucht habe in eine gewisse Schiene einzuordnen und er mich kurze Zeit später wieder aus dem Konzept gebracht hat und ich meine Meinung wieder überdenken musste.  

Zur Handlung selbst muss ich sagen, dass neben dem "Problem" um Lorelai noch ein weiterer Strang eingebaut wurde, der fast ein wenig in die Richtung magischer Krimi geht und auf dessen Auflösung ich wirklich gespannt bin! Denn ein Mörder treibt sein Unwesen und mir erschließt sich jetzt nach dem ersten Buch weder sein wirkliches Motiv noch habe ich eine Ahnung, wer denn so skrupellos sein könnte! Unheimlich toll!


Mein Fazit:


Für mich hat das Buch etwas, was leider viel zu wenig vorkommt. Eine Protagonistin, die unheimlich stark, schlau und in keinster Weise naiv rüberkommen. Sie ist sympathisch, bodenständig und bringt immer die perfekte Mischung aus Überraschung und Spannung ins Buch. Rose Snow fahren für mich mit diesem Buch keine 0815-Schiene sondern bringen eine Vielfalt von Gefühlen und Handlung ein. Empfehlung auf ganzer Linie!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

81 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

magie, kinderbuch, zauberer, magier, die drei magier - das magische labyrinth

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Matthias von Bornstädt , Rolf Vogt
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.09.2017
ISBN 9783845816739
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?


Algravia lebt in Angst, denn der Bösewicht Rabenhorst will die Macht der drei mächtigen Zauberstäbe an sich reißen und das Land seinem Willen unterwerfen. Dabei sollen diese für drei bestimme Magier bestimmt sein und dass sollen ausgerechnet Conrad, Mila und Vicky sein. Dabei sind unsere drei Helden nur durch Zufall in diese neue Welt gelangt und haben eigentlich garkeine Ahnung von Zauberei.....


Wie erging es uns mit dem Buch?


Die Liebe zu Büchern - so empfinde ich es - habe ich als Mutter an meinen Sohnemann weitergegeben. Für uns kann ein Tag nicht besser enden als mit einem Kapitel eines neuen Buches. 
Auf der Suche nach neuem Lesestoff für uns, der sowohl Witz als auch Charme und natürlich jede Menge Spannung aufweisen muss, bin ich über "Die drei Magier" gestolpert...

Conrad, Mila und Vicky sind drei total unterschiedliche Charaktere, die hier aufeinander treffen. Was aber wiederum den Vorteil für Kinder bringt, dass sie mehr Möglichkeiten haben, sich in die Protas hineinzuversetzen und sich in gewisser Weise mit ihnen zu identifizieren. Mein Sohnemann hat sich nicht wirklich festgelegt. Irgendwie fand er sich in jedem der drei Helden wieder.

Schon ab dem ersten Kapitel hat uns das Buch wirklich begeistert. Es ist flüssig und dem Alter entsprechend geschrieben und weist unheimlich sympathische Charaktere auf. Auch die Namen, sind für Kinder - und Erwachsene - leicht zu merken, was für mich ein wirklich wichtiger Punkt ist. Denn selbst als Erwachsener kann ich es nicht leiden, wenn in Büchern die Namen schon so verworren sind, dass man sie weder richtig aussprechen kann geschweige denn, sich sie wirklich zu merken.

Die Geschichte um die drei Kinder nimmt immer mehr an Spannung auf und wird auf jeder Seite durch kleine Zeichnungen aufgepeppt und locken Kindern zusätzlich ein Lächeln aufs Gesicht. Es macht durchwegs Spaß mit Conrad, Mila und Vicky das Abenteuer zu erleben. Sich immer wieder die Frage zu stellen, ob sie wirklich die gesuchten Magier sind und ob sie es schaffen werden, Rabenhorst das Handwerk zu legen. Für uns gibt es absolut nichts zu bemängeln.

Auch haben die Kapitel die ideale Länge, was für mich auch oft ein wichtiger Punkt bei Geschichten ist. Vorallem - sehr zum Leidwesen meines Sohnes - wurden Kapitel oft mit Cliffhangern beendet. Unheimlich tolle Idee!!! 


Mein Fazit:


"Das magische Labyrint" ist unheimlich spannend, charmant und witzig aufgebaut und lässt Kinderherzen auf jeden Fall höher schlagen. Absolute Kaufempfehlung!!!! 

Kein Wunder, dass das Christkind sowohl das passende Spiel "Das magische Labyrinth" als auch den zweiten Teil "Geheimnis im Geisterwald" bringen musste ;-)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

141 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

fantasy, geister, königin, magie, kampf

Die Blutkönigin

Sarah Beth Durst , Michaela Link
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 30.10.2017
ISBN 9783764531881
Genre: Fantasy

Rezension:

Worum gehts?
Nach einem grausamen Erlebnis entdeckt Daleina, dass eine von ihnen ist. Eine von den wenigen Frauen, die die Elementargeister kontrollieren können. Sie alle werden trainiert und zu Thronanwärterinnen ausgebildet. Und nur eine von Ihnen wird eines Tages den Platz der Königin einnehmen. Denn diese hat die Aufgabe das Land und ihre Bewohner zu beschützen vor dem unbändigen Blutdurst und der Qual und Gewalt der Elementargeister.....
Daleina ist bei weitem nicht so mächtig wie andere potentielle Nachfolgerinnen, kämpft sich aber tapfer durch die Akademie. Als dann ausgerechnet der verbannte Meister sie auswählt mit ihr zu kommen, beginnt die Mühle des Schicksals sich zu drehen.....
Wie erging es mir mit dem Buch?
Das Cover ist wirklich wirklich toll. Die weißen Ranken mit den roten Blüten bzw. Blättern. Einfach passend zu dem Grundthema der Elementargeister.
Die Geschichte wird immer aus der Perspektive des sogenannten "unbeteiligten Dritten" erzählt und läuft über viele Jahre hinweg. Wir lernen sowohl Daleina kennen als auch Meister Ven, deren beider Geschichten parallel an verschiedenen Orten laufen bis sie sich schließlich an einem Punkt vereinen und gemeinsam in den Kampf ziehen.
Für Daleina war das Leben sorglos und spannend. Ihr Dorf wurde hoch in den Bäumen gebaut um so besseren Schutz zu bieten....zumindest war das der Plan. Als etwas schreckliches geschieht, stellt Daleina vieles in Frage und entdeckt gleichzeitig ihre Begabung die Elementargeister zu kontrollieren. Eigentlich ist es ab hier nur mehr eine Frage der Zeit bis sie ihre Ausbildung an der Akademie für diese Art von besonderen Mädchen, wie es Daleina ist, beginnt.
Daleina war für mich durchwegs ein sehr emotionaler, aber auch naiver und intensiver Charakter. Trotzdem ihr immer wieder große und kleine Steine in den Weg gelegt werden, versucht sie, sich nicht aufhalten zu lassen und ihr Ziel zu erreichen. Immer wieder kam mir als Leserin der Gedanke, dass sie ein wirklich faire und wunderbare neue Königin abgeben würde. Man wünscht es ihr auch, weil sie einfach einen so unheimlichen Kampfgeist hat, sich durch einfach nichts und niemand aufhalten lässt und sich immer wieder Rückschläge einhandelt, wo man selbst wahrscheinlich schon das Handtuch geworfen hätte.
Auf der anderen Seite haben wir Meister Ven. Er ist eine Legende unter den Meistern und ein unheimlich begabter und starker Mann, der sich trotz seiner Verbannung aus dem Palast, es sich nicht nehmen lässt, eine neue Thronfolgerin auszubilden. Auf eine gewisse Weise war aber auch Ven für mich naiv, aber in einem gesundem Maße und er hat für mich - genauso wie Daleina - diese Art reinen Herzens, die man sich bei jedem Prota wünscht. Jedoch seine Verhaltensweisen gegenüber Königin Fara konnte ich nicht immer verstehen, genauso wie die Königin selbst. Immer wieder fragt man sich, was sie im Schilde führt....auf welcher Seite sie wirklich steht. 
Zur Geschichte selbst muss ich sagen, dass sie trotz einiger langatmiger Teile doch einen guten Auftakt darstellt, jedoch wäre noch viel mehr Potential dagewesen, welches leider nicht ausgeschöpft wurde. Daleina ist stark und hat die Macht, sich in die Herzen ihrer Leser zu katapultieren. Vorallem dieser unheimlicher Dickkopf, der sie trotz jeglicher Schwierigkeiten, wo ich schon hundertmal das Handtuch geworfen hätte, immer wieder aufrappeln und weitermachen lässt.
Auch fand ich die Idee der Elementargeister toll. Die Zusammentreffen mit ihnen lockern die Geschichte immer wieder auf, geben ihr Spannung und etwas Tempo an genau den richtigen Stellen!
Mein Fazit:
Als Highlight, so wie es einige betrachten, kann ich das Buch leider nicht einordnen, weil es trotz der tollen Grundidee, die unheimlich Potential hat, ein wenig an der Umsetzung happert. Ich hätte ein Stück weit mehr Spannung gebraucht. Im Ganzen kann man aber sagen, dass es ein tolles, eher ruhigeres Buch ist, mit kleinen Höhepunkten zwischendurch und überaus sympathischen Protagonisten in einer fantastischen und magischen Welt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

199 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

thriller, familiendrama, amoklauf, trauma, familientragödie

Die gute Tochter

Karin Slaughter , Fred Kinzel , Silvia Kuttny-Walser
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.08.2017
ISBN 9783959671101
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum gehts?



Ich habe versucht den Klappentext in meinen eigenen Worten zu schreiben, aber irgendwie bin ich diesmal kläglich gescheitert....daher hier der Original. Man kann es einfach nicht besser und spannender ausdrücken (Quelle: Amazon):

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.



Wie erging es mir mit dem Buch?



Wie immer starten wir mit dem Cover. Bei jeder neuen Geschichte frage ich mich, inwieweit das Cover die Geschichte widerspiegeln soll, ob es unabhängig ist oder vielleicht sogar großen symbolischen Wert hat? So auch hier und ich muss sagen, dass es wirklich passend gewählt wurde. Die reinen unschuldigen Rosen befleckt mit Blut, der eher düstere Hintergrund dazu....

Vom letzten Slaughter, den ich außerhalb ihrer Reihe gelesen habe ("Cop Town"), war ich damals eher enttäuscht, obwohl ihn meine Mama wieder ganz toll fand. Aber wie sagt man so schön? Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Umso gespannter war ich darauf, was mich bei "Die gute Tochter" erwarten würde? Einen Slaughter, wie ich ihn liebe oder werde ich neuerlich enttäuscht?

Wir starten im Jahre 1989. Ein ganz normaler Tag für Sam, Charlotte und ihre Mutter Gamma. Der Vater ist ein berüchtigter Strafverteidiger und zieht somit oft genug den Zorn und den Unglauben der anderen Dorfbewohner auf sich. Auf jeden Fall haben es Sam und Charlotte nicht immer leicht....doch sie haben einander und geben sich gegenseitig die benötigte Kraft. Vorallem ihre Mutter Gamma, die ein irsinnig komplexer und eigener Charakter ist, gibt ihnen immer wieder zu verstehen, dass sie etwas ganz besonderes sind - jede auf ihre eigene Art und Weise.

Doch dann kommt das Schicksal ins Spiel. Zwei maskierte Männer stehen vor der Tür, wollen sich eigentlich an ihrem Vater Rusty rächen und die Tragödie nimmt ihren Lauf. Die Autorin switcht während des gesamten Buches immer wieder zwischen den beiden Mädchen hin und her, aber auch zwischen Vergangenheit und Gegenwart, was unheimlich toll ist und der Geschichte ihre ganz eigene Dynamik gibt!

"Lauf!" war eines der letzten Worte, die Charlotte damals von ihrer Schwester Sam gehört hatte, als die beiden Männer sie zum Sterben in den Wald trieben. Und das hat Charlotte auch getan - und tut es heute noch. Trotzdem sie eine unheimliche Stärke und Kraft ausstrahlt, findet man gleichzeitig innerlich eine vollkommen zerbrochene Persönlichkeit, die sich in sich selbst verkriecht. Auch bei Sam sieht es nicht anders aus. Und anstatt sich gegenseitig zu stützen und gemeinsam alles zu verarbeiten, sind sie einander fremd geworden. Doch das Schicksal hat wiedermal seine Hand im Spiel und gibt ihnen - leider aus traurigen Gründen - die Chance sich wiederzusehen und vielleicht wieder einen Weg zueinander zu finden. Jedoch ist das leichter gesagt als getan. Manchmal kann man etwas nicht mehr reparieren..... Ob das hier der Fall ist? Lasst euch überraschen!

Wer einen rasanten blutigen Slasher erwartet, den muss ich hier enttäuschen. Slaughter geht für mich hier mehr auf die psychologische und gleichzeitig tragische Seite und schafft mit wenig Blut ein unheimliches Meisterwerk für mich. Die Ereignisse von damals samt ihren weitreichenden Folgen treffen mich mitten ins Herz! Vorallem je mehr sich die Geheimnisse lüften und alles zu einem großen Ganzen verbindet, wird es immer besser und besser!

Mein Fazit:


Definitiv eines meiner Highlight in diesem Jahr! Irgendwie hat mich das Buch in der Art und Weise ein wenig an Filme wie "Die Jury" erinnert! Vielleicht hat es mich deshalb so geflasht, denn diese Art von Filmen sind unheimlich toll und auf eine gewisse Weise auch anspruchsvoll und mit einer ganz eigenen Dynamik und Tragik - wie das Buch <3

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kinder, 2017, bücher, weltall

Kalle Komet. Auf ins Drachenland!

Susanne Glanzner , Anja Grote
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Ellermann, 21.08.2017
ISBN 9783770700141
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?
Kalle und seine Freunde kennen wir bereits aus dem ersten Band!!!
Abenteuer im Schlafanzug! Eigentlich fand Paul Schlafengehen immer total doof. Pure Zeitverschwendung - ja welches Kind sieht das nicht so? Aber gott sei dank gibt es ja Kalle, der Paul immer wieder in eine Abenteuer entführt! Auch diesmal wieder, wenn auch eher unbeabsichtigt. Denn bei der Sicherheitsprüfung der Rakete kann All-Fred seine Finger nicht still halten und kontrolliert die  "Buchreisemaschine". Und schwupps - sitzt ein kleiner Drache vor den Freunden. Nun gilt es, den kleinen Drachen wieder nach Hause zu bringen, solang noch Zeit dazu ist. Denn nach und nach verschwinden dessen Erinnerungen.....
Wie erging es uns mit dem Buch?
Den ersten Band haben wir damals verschlungen und mein Sohn (8) hat das Buch wirklich geliebt und mit Begeisterung gelesen. Da war es für uns klar, dass auch der zweite Band nicht fehlen durfte!
Sollte man den ersten Band gelesen haben? Ich empfinde es so, dass kein Muss ist, aber dennoch für das bessere Verständnis für die Kids mit Teil 1 begonnen werden sollte, da man da Kalle & seine Truppe richtig kennenlernt!!! 
In gewohnter Weise bricht Paul mit Kalle in ein neues Abenteuer auf und niemand geringerer als All-Fred ist diesmal der Auslöser. Denn als dieser im Rahmen der Sicherheitsprüfung, die Buchreisemaschine kontrollieren will bzw. einen kleinen Umbau vornehmen will, öffnet sich ein Wurmloch und ein kleiner Drache sitzt vor unseren Freunden. Oje....wo kommt er her? Was sollen die Freunde nun tun um den kleinen Drachen wieder in seine Heimat zu bringen? Nun gilt es, das richtige Buch zu finden, aus dessen Seiten der Kleine entsprungen ist.
Wieder schickt uns die Autorin auf ein großes Abenteuer mit viel Witz und Charme, aber auch ein paar traurigen Szenen, die einen richtig ans Herz gehen. Die Hoffnung wird aber trotz Rückschläge nie aufgegeben und das ist etwas, was ich persönlich an den Kalle-Büchern so schätze. Denn Kalle und seine Freunde vermitteln immer wieder Mut und Hoffnung. Trübsal blasen ist keine Option, nichts ist unmöglich, selbst wenn es auswegslos scheint. Und ist diese Devise nicht etwas schönes? 
Aus der Sicht meines Sohn können wir sagen, dass vorallem die leichte und flüssige Schreibweise der Autorin, der spannende Aufbau und die vielen tollen Illustrationen für ihn immer wieder ein Highlight sind. Jede Seite gab uns neue Bilder zu entdecken - immer passend zum Text - und regten noch mehr die Fantasie an. Kinder haben noch so unheimlich viel mehr Fantasie, dass es eine Freude war, mit ihm dieses Buch zu lesen und seine Sichtweisen mitzuerleben. Seine Emotionen zu beobachten und immer wieder mitzuerleben, wie er als Teil von Kalles Truppe das Abenteuer miterlebt.
Mein Fazit:
Die "Kalle Komet"-Reihe kann ich ohne große Bedenken weiterempfehlen. Sie sind spannend, mitreisend und geben Kindern ein ideales Abenteuer vor dem Zu-Bett-Gehen. Manche Kinderbücher sind zeitweise zu nervenaufreibend - meine Meinung - und bringen dann keinen ruhigen Schlaf, aber dieses hier ist wirklich perfekt aufgebaut und macht sogar als Erwachsener Spaß! Wir freuen uns bereits auf den dritten Teil und ein neues Abenteuer unserer liebgewonnenen Freunde! :-)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

211 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 50 Rezensionen

shadow dragon, fantasy, oetinger, oetinger verlag, drachen

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Kristin Briana Otts , Tanja Ohlsen
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 25.09.2017
ISBN 9783789108440
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Kai ist eine Onna-Bugeisha und gehört somit zum starken Schwertarm von Noriko - Prinzessin von River Kingdom. Gehorsam und Disziplin sind ihr oberstes Gebot und die Prinzessin zu schützen ihr einziges Ziel! Doch Kais Welt wird auf den Kopf gestellt als sie nach einem Attentat auf Noriko deren Platz einnehmen muss. Denn oft verbirgt sich hinter dem schönen Schein und der Magie eine Welt, vollgepackt mit Habgier und Intrigen. Wie weit wird Kai gehen müssen? Und ab welchen Zeitpunkt wird sie aufhören, sie selbst zu sein?



Wie erging es mir mit dem Buch?


Mit Spannung habe ich damals die "Botschafter" des Verlages verfolgt um jegliche Info zu der Buchreihe aufzufangen und nichts zu verpassen. Neugierig war ich auf diese starke Kriegerin, die sich durch eine für sie ganz neue Welt kämpft. 

Das Cover ist wirklich grandios. Die Schuppen mit den Erhöhungen und Vertiefungen sind wirklich mega toll und sogar mein kleiner Mann (8) war sofort fasziniert und wollte den Klappentext lesen! 

Kai mochte ich vom ersten Moment an. Ich mag diese Art fernöstlicher Geschichten mit viel Tradition und Mystik ohnehin ziemlich gern und dann noch die Versprechungen auf eine starke Kriegerin zu treffen, haben mich mega neugierig gemacht. 

Es fiel mir auch absolut nicht schwer in die Geschichte einzutauchen. Der Prolog zeigt uns einen kleinen Blick auf die junge Kai, als sie noch nicht fertig ausgebildet war. Auf eine gewisse Weise noch rein und unverfälscht. Als Mutter finde ich es persönlich ja ziemlich hart so jung schon auf diese Art und Weise ausgebildet zu werden! 26 Sprachen zu erlernen, Schwertkampf....etc.  Aber es macht unsere Kriegerinnen hier zu denen, die sie jetzt sind. Zu den Besten!!

Trotzdem sie unter größten Strapazen und Disziplin in dieser Welt aufgewachsen ist und zur Kriegerin geformt wurde, hatte sie doch ihr einzigartiges Wesen nie verloren. Ich empfand sie während des ganzen Buches durchwegs einen tollen Charakter, der aber auch mit vielen Zweifeln behaftet ist. Denn sollte sie nicht ohne Fragen ihr Leben den Onna-Bugeisha widmen? Oder hält das Leben aber vielleicht noch etwas anderes für sie bereit? 

Als sie dann in Norikos Rolle schlüpft, hat sie erstmals die Chance, die Welt von einer anderen Seite zu sehen. Aber diese Welt ist nicht so, wie sie erwartet. Irgendwie kommt es einen vor, dass sie alles bis zu einem gewissen Zeitpunkt durch eine Art Schleier gesehen hat und dieser nach und nach weggezogen wird und sie die Wirklichkeit erkennt. Ob das gut ist, sei dahingestellt!

Die Geschichte ansich hinter dem ganzen Buch ist wirklich gut. Vorallem mit dem fernöstlichen Flair dazu! Einfach top, aber dennoch wäre noch viel Potential dagewesen, dass die Autorin für mich nicht ganz ausgeschöpft hat. Es fehlte für mich zeitweise einfach die Überraschung und Spannung, die ich mir nach dem Klappentext doch irgendwie erwartet bzw. erhofft hatte. Auch kamen die Drachen bzw. der Drache viel zu wenig zum Zug, aber vielleicht ändert sich das ja im nächsten Buch?! Lassen wir uns überraschen! Ich freu mich auf jeden Fall schon drauf!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

123 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

nica stevens, verbundene seelen, drachenmond verlag, abenteuer, fantasy

Verbundene Seelen

Nica Stevens
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2017
ISBN 9783959915045
Genre: Fantasy

Rezension:

Taschenbuch: € 14,90
Ebook: € 3,99
Hörbuch: € 9,26
Audio-CD: € 14,90
Seiten: 336
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen am: 01.10.2017

Worum gehts?

Die siebzehnjährige Jenna ist die Tochter eines angesehenen Clanführers und ihr Zuhause ist der Ewige Wald. Als ihr Vater von einer Reise nicht zurückkehrt und ihr Zwillingsbruder Jared sich auf die Suche nach ihm begibt, zerbricht ihre heile Welt. Sie folgt ihm nach Darkona, wo das Volk unter dem Regime eines grausamen Clanführers leidet. Lediglich eine Gruppe geflohener Straftäter leistet Widerstand. Ihr junger Anführer Drystan ist furchtlos und gefährlich, zieht Jenna jedoch auf eine faszinierende Weise in seinen Bann. Um in der Fremde bestehen zu können, schließt sie sich ihm und seinen Gefährten an. Aber kann sie Drystan wirklich vertrauen? Ihn umgibt ein dunkles Geheimnis, das ihr zum Verhängnis werden kann. Und sie ahnt nicht, wie tief sie schon längst mit seinem Schicksal verwoben ist.

Wie erging es mir mit dem Buch?

Eine Lovelybooks-Leserunde! Seit langem hatte ich endlich mal wieder Glück bei einem Drachenmond-Buch!! Gehört hatte ich bereits viel von Nica und ihrer Verwandte Seelen-Trilogie. Gelesen habe ich sie bis jetzt leider noch nicht, aber ich denke, sie kommen auf jeden Fall auf meinen Wunschzettel.
Aber beginnen wir mit dem Cover. Es ist einfach super genial. Auch die restliche Aufmachung des Buches, angefangen von den Überschriften der Kapitel bis zur grafischen Umrahmung der Kapitelanfänge mit Bäumen - wie passend. :-) Optisch ist das Buch auf jeden Fall ein Highlight. Aber wie siehts mit dem Inhalt aus? 
Wir starten die Geschichte mit den Zwillingen, die mich gleich von Beginn an fasziniert haben. Bis jetzt war ich ein Neuling im Ewigen Wald und mit den Gepflogenheiten dort nicht vertraut, aber für mich persönlich lernt man schnell wie die Sitten und Gebräuche sind. Vorallem die Seelenverwandtschaft spielt eine sehr große Rolle bei Jenna und ihrem Clan. Sie sind Unsterbliche und somit mit ihrem jeweiligen Seelenverwandten dann auf ewig verbunden. Da ist es klar, dass es für ihr Volk sehr wichtig ist. Doch wie wird das bei Jenna und Jared sein? Sie haben bereits in dem jeweils anderen ihren Seelenverwandten gefunden und diese tiefe innere Verbundenheit ist so toll und so spürbar und wird wirklich toll von Nica rübergebracht. Ja, in diesem Moment habe ich mir auch einen männlichen Zwilling wie Jared gewünscht ;-)
Jenna selbst ist ein unglaublich gefühlvoller und starker Charakter. Als ihr Vater von der Reise nach Darkona nicht zurückkommt und auch ihre Mutter jegliche Verbindung zu ihm verloren hat, wachsen große Ängste in ihr, die ich zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen konnte. Was ist mit ihm passiert? Warum kehrt er nicht zurück? 
Das Schicksal nimmt seinen Lauf und ein paar Kapitel später findet sich Jenna in einer ganz neuen Welt wieder. Ihre heile Seifenblase, die sie zu Hause hat, existiert in einer Welt wie Darkona nicht. Und dann ist da auch noch dieser geheimnisvolle junge Rebell, der nur ein Ziel hat: Blutige Rache an John McGee. Doch ist Rache die Lösung? Und was hat es mit dieser eigenartigen Verbindung auf sich, die Jenna zu ihm spürt? Fragen über Fragen....

Mein Fazit:

Auch wenn es mir vielleicht manchmal etwas zuviel "Liebe" war, muss ich dennoch ehrlich zugeben, dass vorallem der Schluss mich entschädigt hat. Er hat den Charakteren wieder die kurzzeitig verloren gegangene Stärke und damit der Geschichte wieder Spannung und Dramatik gegeben, die mich von Beginn an fasziniert haben. Das Buch lies sich komplett flüssig lesen und ist für Romantiker und all jene, die an Seelenverwandte glauben, ein absolutes Must-Have. Wer mehr auf blutrünstige Action und viele Irrungen und Wirrungen steht, dem rate ich lieber ab. Mir hat es auf jeden Fall gut gefallen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Drachenreiter - Die Vulkan - Mission

Cornelia Funke , David Fowler
Audio CD
Erschienen bei Atmende Bücher, 20.10.2017
ISBN B074QCLH6J
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Worum gehts?

 

Cornelia Funkes Hörspiel-Debüt!!!!



FREEFAB (Organisation zum Schutz aller Fabelwesen) hat einen neuen Fall und der hat es wirklich in sich. Immer wieder verschwinden auf mysteriöse Weise Fabelwesen auf der ganzen Welt. Was und vorallem wer steckt dahinter? Als ein Fotomeleon auftaucht und von seiner Entführung berichtet, ist für FREEFAB klar: Sie müssen handeln und die Wesen aus den Fängen des Bösen befreien!
Somit machen sich Schwefelfell, der Homunkulus Fliegenbein und die Ratte Lola und auf Erkundungstour nach Island, wo sie die verschwundenen Fabelwesen vermuten - tief versteckt in einem brodelnden Vulkan.....na ob das gut ausgeht?


Wie erging es uns mit dem Hörspiel?


Erstmal muss ich sagen, dass wir begeistert waren von der optischen Aufmachung des Hörspiels. Die CD-Hülle mit einem Pop-Up auszustatten ist eine fantastische Idee und macht sie für Kinder noch ansprechender! Auch die farbliche Gestaltung und das Titelbild sind top und gut gewählt.
Für uns als Funke-Neulinge war es noch ein zusätzlicher Bonus, dass wir die drei Helden Fliegenbein, Lola und Schwefelfell am Cover hatten, da wir sie somit schneller in unsere Fantasie einbinden konnten.
Mein Sohnemann (8 Jahre) wünscht sich immer zumindest ein Bild - sei es jetzt bei Büchern oder bei Hörspielen - es gehört für ihn einfach dazu und ich kann ihn da gut verstehen. Es macht dann gleich noch viel mehr Spaß und lockert für Kinder die Geschichten immer auf! 

Anfangs aber muss ich ehrlich zugeben, dass es für uns beide etwas verwirrend war mit den ganzen Namen und neuen Wesen, aber nach und nach hat man den Dreh schnell heraussen und weiß, wer wer ist und kann voll und ganz in die Geschichte rund um die Vulkanmission eintauchen.
Die verschiedenen Stimmen sind noch ein zusätzlicher Bonuspunkt für das Hörspiel, weil es - meines Erachtens - auch für die Kinder somit einfacher ist, sich auf die Geschichte einzulassen und sie zu verstehen bzw. gibt es allem noch einen zusätzlichen Charme! Auch das Auseinanderhalten der diversen Persönlichkeit fällt somit leichter!

Der Aufbau des neuen FREEFAB-Abenteuer ist ideal gewählt. Man ist sowohl als Erwachsener als auch als Kind neugierig und fühlt sich mittendrin statt nur dabei! Meiner Meinung nach wurde auch die Mischung aus Spannung, Witz und Mysterium gut gewählt und lässt definitiv nie Langeweile aufkommen!
Auch finde ich die Länge ideal für Kinder in diesem Alter, wobei mein Sohnemann ein paar Anläufe gebraucht hat um die Geschichte komplett zu hören....der Schlaf war manchmal einfach stärker! ;-)

Auf jeden Fall können wir beide das Hörspiel auf jeden Fall weiter empfehlen! Für Kinder - und Erwachsene - ist es gut verständlich und auch für Funke-Neulinge lichtet sich, nach kurzer Verwirrung aufgrund der vielen neuen Personen und Wesen, bald der Nebel um es in vollen Zügen zu genießen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(382)

880 Bibliotheken, 47 Leser, 0 Gruppen, 130 Rezensionen

fantasy, fae, rhysand, das reich der sieben höfe, feyre

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Achtung! Spoiler zu Band 2 möglich!!!


Amarantha - das personifizierte Böse - ist tot und endlich können die Fae durchatmen und Frieden einkehren lassen. Feyre kehrt mit Tamlin an den Frühlingshof zurück um bis ans Ende ihrer Tage gemeinsam glücklich zu sein.... Zumindest war so der Plan. Doch etwas hat sich verändert....Tamlin hat sich verändert. Immer mehr und mehr sperrt er Feyre ein und nimmt ihr jegliche Luft zum Atmen....
Scheinbar gibt ihr der Handel mit Rhys, den sie getroffen hat, ihr die einzige Möglichkeit dem Ganzen zu entfliehen und tief Luft zu holen. Doch auch am Hof der Nacht ist es nicht einfach. Intrigen und Geheimnisse bestimmen den Alltag....


Wie erging es mir mit dem Buch?


Das Cover bzw. eigentlich der komplette Einband ist unheimlich toll - wie schon beim ersten Band! Wieder haben wir den durchsichtigen Umschlag und diesmal trägt Feyre ein gelbes Kleid und hält Pfeil und Bogen fest in Händen. Auch scheint sie auf der Hut zu sein...was es wohl damit auf sich hat?

Zu Beginn muss ich sagen, dass es mich etwas gelangweilt hat. Feyre und Tamlin veränderten sich während der Anfangsphase mehr und mehr und sowohl für sie als auch für mich waren allein die Tage am Hof der Nacht erfrischend und spannend! Aber warum ist das so? In gewisser Weise machte es mich traurig zu sehen, dass das schwer erkämpfte Glück von Feyre und Tamlin immer mehr und mehr zu schwinden drohte. Mit jeder weiteren Seite verlor ich die Hoffnung, dass die beiden innerlich zueinander finden würden und wieder in diesem Glanz erstrahlen würden, der sie im ersten Teil ausgemacht hat. Allein Lucien hat die Situation für mich ein wenig erträglich gemacht.....
Aber bereits nach den ersten hundert Seiten wurde mein Augenmerk auf dem Handel, den Feyre mit Rhys geschlossen hatte, umgelenkt. Auf eine gewisse Weise hat er ihr neue Luft zum Atmen gegeben. Aber kann man dem High Lord trauen? Welche Ziele verfolgt er? Immerhin hat er lange an Amaranthas Seite gestanden und sie unterstützt. Wird er sich zwischen Feyre und Tamlin stellen oder wird vielleicht sogar Tamlin endlich erwachen und wieder zu jenem High Lord des Frühlings werden, den wir im ersten Band kennen und lieben gelernt haben? Jenem, der um seine Liebe kämpft?

Ich muss sagen, dass das Buch durch diese Tage bei Rhys an Fahrt aufgenommen hat. Es wird mehr und mehr eine geheimnisvolle und fantastische Welt erschaffen. Charaktere, die vor Stärke, Kraft und Tiefe nur so strotzen! Ihr müsst sie unbedingt kennenlernen!!! 
Mor, Cassian und Azriels sind drei neue Fae, die einfach unheimlich viel Macht, Anmut und Energie aufweisen und mich dadurch vom ersten Moment fasziniert und an sich gebunden haben. Dieses blinde Vertrauen, die sie untereinander haben, wünscht man sich im wahren Leben auch!
Und Rhys ist ein Traum! Viele haben sich bereits im ersten Band faszinieren und in seinen Bann ziehen lassen und jetzt kann und muss ich sagen, auch ich bin ihm jetzt verfallen. Rhys ist diese Art Charakter, dessen Maske erst nach und nach fällt und ihn dann umso atemberaubender und machtvoller macht. Er weist diese Faszination auf, durch die er einfach nicht mehr wegzudenken ist!
Machtvoll ist auch eines der vielen Wörter, die mir in den Sinn kommen, wenn ich die Geschichte Revue passierne lasse. Trotz seiner stolzen 700 Seiten, kann ich nicht sagen, dass es langatmig war oder man locker die Hälfte hätte streichen können. Jedes Kapitel, jeder Abschnitt und jedes Ereignis lässt die Charaktere wachsen und unverzichtbar werden. Ich bin wirklich beeindruckt!

Die Autorin hat sich hier wieder selbst übertroffen. Der zweite Teil steht dem ersten Band in nichts nach. Er ist sogar noch um ein ganzes Eck besser als der erste Teil! An was es genau liegt, kann ich nicht genau definieren, da ich euch sonst spoilern müsste. 

Lasst euch einfach darauf ein! Es ist wirklich ein faszinierendes Werk, vollgepackt mit Spannung, Liebe, Macht, überraschende Wendungen und überaus tollen Charakteren! <3

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Minecraft, Mobestiarium

Josef Shanel , Matthias Wissnet
Fester Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 02.11.2017
ISBN 9783505140280
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts in dem Buch?

Ein aufopfernder Naturforscher und Minecraft-Experte hat sie zusammengefasst. Sie alle! Sämtliche im Spiel vorhandenen und bekannten Kreaturen, egal ob gut oder böse, passiv oder aggressiv. Er hat keine Gefahr gescheut und sie gesucht, beobachtet und für uns in ein Buch gepackt!

Das sagen meine Jungs und ich....


Wenn man den Umschlag betrachtet, hat der Verlag wirklich keine Kosten und Mühen gescheut - vorallem um diesen Preis - und dem Buch ein wirklich beachtlich tolles Cover gegeben. Teilweise wurden die Blocks angeraut, andere wieder glatt gelassen. Wirklich wirklich toll!!! Da sind wir uns alle drei einig!

Zum Inhalt selbst müssen wir auch hier sagen, dass sich echt viel Mühe gegeben wurde. Zu wirklich jeder Kreatur wurde eine eigene Zeichnung erstellt, so wie man sich diese von einem Naturforscher bzw. Minecraftforscher vorstellt. Nicht einfach ein langweilig gedrucktes Farbbild, nein, richtig tolle Skizzen.
 
Auch die Unterteilungen in die verschiedenen Gruppen sind gut gewählt und man weiß sofort unter welcher Gruppe man welches Tier findet. Sowohl Erwachsene als auch Kinder finden sich somit gut zurecht!

Von der Schreibweise her ist das Buch gut aufgebaut und verständlich geschrieben. Mein Sohnemann hatte absolut keine Probleme es zu verstehen und selbst für mich als Minecraft-Noob (ja ein paar Begriffe haben sie mir schon beigebracht) war es überhaupt kein Problem mich in den Forschungsberichten zurecht zu finden. Besonders fanden wir die Art und Weise, wie es geschrieben war. Als wäre wirklich ein Forscher in den Weiten der Minecraft Welt unterwegs und würde uns nun von seinen Erfahrungen berichten. Wirklich fantastisch und ein absolutes Muss für jeden Minecraft-Fan!!! Jeder Text für sich enthält spannende Infos und ist auf eine angenehme Länge beschränkt!

Jedem Mob ist eine Doppelseite gewidmet, wobei sich eine Seite mit eben der vorhin genannten Skizzierung der Kreaturen und deren etwaigen besonderen Merkmalen beschäftigt und die andere mit dem jeweiligen Eigenschaften, Lebensweisen und...und...und....
Auch die Unterteilungen der diversen Mobs sind gut gewählt!

Alles in allem kann man sagen, dass es sein Geld wirklich wert ist! Es einfach nur toll ist und immer wieder entdeckt mein Sohn neue und faszinierende Details in seinem ganz eigenen Mobestiarium!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

wette, stealing three kisses, anna katmore, liebe, freunde

Stealing Three Kisses (Vernasch Mich 1)

Anna Katmore
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei null, 03.11.2017
ISBN B0767CZ1M7
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Buch:


Die Wette:

Drei Küsse.
Zwei davon muss das Mädchen beginnen – ein Mädchen, das meine Kumpels für mich aussuchen.
Mir bleiben etwas weniger als zwei Wochen.

Wenn ich es schaffe, bekomme ich die begehrte Rolle als Tristan.
Sollte ich scheitern, muss ich trotzdem auf die Bühne … als Isolde in Reizwäsche. Diese Blamage lassen mich die Jungs garantiert niemals vergessen.

Aber die Wette gewinne ich mit links. Zumindest dachte ich das, bis meine Freunde das schräge, neue Nachbarsmädchen als meine Eroberung festlegen. Pippi Langstrumpf in Pink! WTF?!

Ach, und habe ich schon erwähnt, dass ich in all der Zeit nicht mit ihr sprechen darf? Kein einziges Wort!  (Quelle: Anna Katmore)


Wie erging es mir mit dem Buch?


Obwohl ich ehrlich sagen muss, dass mich das Cover nicht wirklich angesprochen hat, weil mir ein wenig das besondere fehlt, hat mich der Klappentext dafür umso neugieriger gemacht! Und aufgrund dessen startete ich mit großen Erwartungen in Annas neue Geschichte - und zu meiner Schande auch in meine erste Anna Katmore-Story!

Wir haben zwei komplexe und mega sympathische Individuen, die mich beide vom ersten Moment an fasziniert haben. 
Beginnen wir aber mit Brinna. Ein kleiner sympathischer Disney-Wirbelwind und wirklich ganz speziell. Bambi-Shirt, 101 Dalmatiner-Socken, Beauty and the Beast T-Shirt....das ist voll und ganz Brinna. Mit ihren pinken Haaren und ihrer fröhlichen Art bringt sie immer wieder Schwung in die Sache. Vorallem die Coffeeshop-Szenen sind jedes Mal aufs neue meine Highlights gewesen. Ich sage nur "Knock, knock"! 
Auf der anderen Seite haben wir Jace, der die Mädchenherzen reihenweise zum Schmelzen bringt und sich gerade deswegen selbst in die missliche Lage der Wette bringt. Doch stellt er zu Beginn des Buches noch sich selbst und seine Karriere an erster Stelle.

Die Wette selbst ist eine ziemliche Herausforderung und ich habe immer wieder darauf gewartet, dass er einen Fehler begeht, auch habe ich irgendwie akribisch aufgepasst, ob nicht irgendwo ein Regelverstoß versteckt ist. Aber die Story ist wirklich mit soviel Herzblut und Professionalität geschrieben, dass ich einfach in dieser Hinsichts nichts zu meckern habe.

Jace und Brinna haben immer wieder gute und auch schlechte Momente, Dramatik und auch Freude. Die Autorin schafft die perfekte Mischung, bringt extrem viel Gefühl und jede Menge prickelnde Momente rein. Für mich war es anfangs schwer mir vorzustellen, wie man einen männlichen Prota Tiefe geben kann ohne ihn sprechen zu lassen. Aber das Konzept geht auf. Jace ist unheimlich toll. Er hat mich tief ins Herz getroffen. Er ist aufmerksam, sensibel, witzig und dennoch kein Waschlappen. 

Doch scheint es, dass die Wette alles zerstören könnte. Alles schönes, welches sich zwischen den Beiden entwickelt. Jegliche Art von Gefühl bereits im Keim ersticken könnte. Oder besteht doch noch Hoffnung - auch ohne Worte?

Zu allem Überfluss hat Anna uns auch noch einen Kontrahenten ins Spiel eingebaut, der vielleicht doch eine Stück weit die bessere Wahl wäre....

Ich kann wirklich mit Überzeugung sagen, dass mir das Buch wirklich mega gut gefallen hat. In einem Rutsch ist man durch, weil man einfach die Augen nicht von Jace nehmen kann. Immer wieder wissen will, wie er zu seinen Küssen kommen will. Wie er Brinna von sich überzeugen will - ohne Worte. Die Idee ist wirklich toll und die Geschichte behält durchgehend seine Glaubhaftigkeit und die Charaktere ihren Charme!!! Wirklich unglaublich toll!! Danke!!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kinderbuch, monster, mut, wolke, vorlesebuch

Herr Wolke - Keine Angst, Tim!

Rolf Barth
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Traumsalon edition, 17.10.2017
ISBN 9783944831176
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum gehts?


Tim kann nicht mehr richtig einschlafen. Sobald es dunkel wird überkommt ihm die Angst vor dem Monster, welches an seinem Bett sitzt. Ein Problem, welches viele Kinder auf der ganzen Welt haben. Und da kommt Herr Wolke ins Spiel. Gemeinsam mit Tim macht er sich auf eine Reise in Tim's Gedankenwelt um ihm zu zeigen, dass sein Monster eigentlich nur durch seine Gedanken entsteht....


Wie erging es uns mit dem Buch?


Mit 8 Jahren sind wir zwar etwas über der Zielgruppe, aber ich persönlich bin der Meinung, dass man für Monster im eigenen Kopf vielleicht nie zu alt ist. ;-)

Das Cover ist für Kinder ansprechend und hat meinem Sohnemann gleich gefallen. Auch die innere Aufmachung in Sachen Illustrationen fand positiven Anklang bei uns beiden! 

Bilder sind für uns immer wichtig, weil sie Geschichten aufpeppen und es gleich mehr Spaß macht, diese Bücher zu lesen!


Das Thema "Monster im Zimmer bzw. unter dem Bett" ist immer wieder bei Kindern heutzutage aktuell. Gibt es doch wahrscheinlich für Kinder nichts erschreckenderes als im dunklen Zimmer zu liegen und die verschiedensten Schatten und Geräusch wahrzunehmen und somit der eigenen Fantasie Futter zu geben.

Die Geschichte rund um die Reise von Tim und Herrn Wolke ist gut aufbereitet und verständlich dargestellt. Auch wenn mich persönlich die Tatsache etwas unlogisch war, dass sich die Beiden schrumpfen und dann in Tim's Ohr gehen um in seinen Kopf zu gelangen. Mein Sohn hat auf dieses Detail nicht wirklich geachtet - wahrscheinlich haben die Kinder noch mehr Fantasie in dieser Hinsicht und sind nicht so sehr von Logik geprägt.


Im Großen und Ganzen - muss ich sagen - ist es ein gutes Buch, welches sich mit der alltäglichen Angst vor Monstern beschäftigt und dies auf eine fantastische Weise, die auch vielleicht für das ein oder andere Kind einen Lösungsweg aufzeigt um der Angst Herr zu werden. Vorallem dieser Lösungsweg hat meinem Sohn gefallen und er hat noch Stunden danach darüber nachgedacht, wie wohl sein "freundliches Monster" aussehen würde. Ich glaube, vorallem dieser Weg mach den Kindern Spaß und hinterlässt einen bleibenden Eindruck :-)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

weiße wanderer, game of thrones, got, white walkers, 3d maske

Game of Thrones - Weißer Wanderer: 3D-Maske mit Wandhalterung


Sonstige Buchform
Erschienen bei Ars Edition, 17.08.2017
ISBN 4014489116486
Genre: Sonstiges

Rezension:

Los geht's....

Das hier ist eine etwas andere Rezension, denn dieses Buch kann man nicht nach dem herkömmlichen Schema bewerten.

Ich war gleich hellauf begeistert als ich von den Masken gehört habe. Natürlich wollte ich eine für meinen Mann, der ist großer GoT-Fan und hat viel Geschick und Geduld, wenn es ums Basteln geht. Hihi. Ja, ich denke, im Nachhinein hat er mich verflucht, aber ich denke....naja....lest selbst.

Das Buch kam an und wir waren sofort von der Qualität der Teile und des Buches selbst unheimlich begeistert. Es glänzte und schimmerte und machte einen unheimlich professionellen und qualitativ hochwertigen Eindruck!

So, nun galt es nurmehr, sich Zeit zu nehmen um das Projekt "3D-Maske" anzugehen. Denn ihr solltet auf alle Fälle ein paar Stunden Zeit, einplanen. Vielleicht scheint der Ein oder Andere zu denken, dass es ganz einfach - sozusagen kinderleicht - wäre, aber dem ist nicht so. Es erfordert Fingerspitzengefühl und Geduld, aber ja, wenn man das Ergebnis in den Händen hält, ist man stolz auf sein Werk! So zumindest ist unser Eindruck.

"Werkzeug und Materialien":
Hier haben wir uns prinzipiell an die Anleitung gehalten, jedoch hat mein Mann ziemlich bald entdeckt, dass es mit Fotoklebeecken um einiges einfacher und schneller geht und eine präzisere Arbeit möglich ist. Bewaffnet mit Pinzette, Klebeecken und Stanleymesser konnte der "Spaß" beginnen....Schon allein das Falten erforderte einige Zeit und Geschick!

Das Kleben ansich war leicht zu verstehen. Oft genug waren die Stellen verwinkelt angelegt und erforderten ein gutes Maß an Geduld und Präzision. Ja, wenn man ins Innere der Maske geblickt hat, löste es oft genug Erstaunen aus, aber jeder weitere Schritt, der mehr und mehr den Wachstum der Maske zeigte und schon erste Erfolge brachte, machte Lust auf mehr....

Nach ungefähr 4-5 Stunden war die Maske fertig. Und sie ist wirklich gelungen. Na, Lust drauf bekommen? Dann holt sie euch!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

252 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 101 Rezensionen

apollo, rick riordan, percy jackson, mythologie, götter

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2017
ISBN 9783551556882
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Als kleiner Percy Jackson-Fan war es für mich natürlich klar, dass ich die "Apollo"-Reihe auch lesen musste! 
Apollo stürzt vom Himmel und findet sich als pickeliger, sterblicher 12jähriger wieder in New York wieder. Was kann dem Gott schlimmeres passieren? Zeus hat ihm alles genommen, was ihm lieb und teuer ist. Doch zum Glück steht ihm Meg zur Seite. Eine neue Halbgöttin, mit der er sich gemeinsam aufmacht nach Camp Half-Blood. Ein neues Abenteuer beginnt und gleichzeitig für Apollo ein Weg um sich zu ändern.....

Wie erging es mir mit dem Buch?


Percy Jackson - die Filme - mochte ich unheimlich gerne. Jetzt werden viele sagen: Omg, die Filme sind so schlecht, die Bücher sind viel besser. Ja, keine Sorge, der erste Band steht bereits in Griffweite und bald kann ich euch sagen, ob ich es genauso sehe :-) 
Apollo ist ein sehr eigenwilliger und oberflächlicher Gott und vielleicht ist gerade das auch mit ein Grund, warum ihn Zeus auf die Erde verbannt hat. Klar spielen noch viele andere Faktoren mit, nicht zuletzt ist Apollo selbst schuld!!! Der strahlende Gott als pickeliger Junge mit Fettpölsterchen auf der Erde. Schlimmer kann es für ihn garnicht kommen - zumindest glaubt er das. Na wenn er sich da mal nicht getäuscht hat. Er versteht die Welt nicht mehr und fragt sich immer mehr und mehr, wie wir Menschen so leben können. Dinge, die er als Gott für selbstverständlich angesehen hat, sind jetzt Dinge der Unmöglichkeit. Wie soll er das nur alles überstehen?  Aber wir haben ja immer noch Meg, die geheimnisvolle Halbgöttin, die nicht so recht über ihr göttliches Elternteil sprechen will. Für Apollo steht auf jeden Fall fest, dass sie unbedingt ins "Camp Half-Blood" gehört. Und wer eignet sich besser für diese Aufgabe als er selbst? Denn wenn er Meg hilft und ihr seine Dienst anbietet wird Zeus doch Gnade walten lassen und ihn zurückholen oder? Na wenn das mal so einfach wäre.....
Es war mein allererstes Rick Riordan Buch und ich muss sagen, ich war wirklich positiv überrascht. Oft genug wurde mir bei Büchern Witz und Charme versprochen. Oft genug hatte ich es im Endeffekt anders empfunden. Aber diesmal schien es anders zu werden. Vorallem durch seine übertriebene Selbstverliebtheit bringt Apollo - von seiner Seite wohl eher ungewollt - den Humor in die Geschichte und das nicht zu kurz! Denn mehr und mehr muss er mit seinem neuen Ich zurecht kommen und das ist für ihn nicht gerade einfach, aber bringt dem Leser jede Menge Spaß.
Für Spannung und überraschende Wendepunkte ist ebenfalls gesorgt. Nicht zuletzt durch Apollos geheimnisvollen Gegenspieler, dessen Identität ein großes Fragezeichen ist. Er agiert eher aus dem Hintergrund und bringt Apollo fast um den Verstand. ;-)
Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war, dass der Autor auch altbekannte Charaktere wie Chiron oder Percy eingebaut hat. Es gibt der Geschichte einen zusätzlichen positiven Aspekt und ist fast so wie "heimkommen". Auch, dass Apollo die ein oder andere Erinnerung aus seinem göttlichen Leben mit uns teilt und gleichzeitig damit Gefühle - sowohl positiver als auch negativer Natur - vermittelt, mach ihn zu einem unheimlich tollen Prota, der die richtige Mischung für diese "göttliche" Geschichte mitbringt. Langeweile kommt zu keiner Zeit auf und es ist schwer, das Buch nicht in einem Rutsch durchzulesen. Es konnte mich wirklich restlos begeistern.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

362 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum gehts?

Achtung!! Band 4 einer Reihe!!!!

Wer die anderen Bände kennt, hat wahrscheinlich schon sehnlichst auf diesen gewartet! Diesmal geht es um Mike. Den Drummer der Band, der auf die Eine wartet. Auf die Frau, die ihm die wahre und einzige Liebe schenkt...

Hailey Harper hat ihre Zukunft perfekt durchgeplant. Das Studium in Rekordzeit abschließen und Tierärztin werden um nicht mehr länger auf die finanzielle Hilfe ihres Onkel angewiesen zu sein. So weit so gut. Doch dann lernt sie Mike kennen. Er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen …


Wie erging es mir mit dem Buch?

Ja, zum Cover muss ich wohl nicht viel sagen. Es ist eines meiner Lieblingscover, weil es einfach von der Farbgebung und dem Stil total "Mike" ist. Es passt perfekt in meine Vorstellung des Drummers.

Nach dem Shawn-Band, war Mike derjenige, den ich am nächsten herbeigesehnt habe. Ich war neugierig auf seine Geschichte und nachdem der Vorgängerband mit dem fiesen Cliffhanger geendet hatte, war ich auch mega neugierig! 

Omg, Danica erscheint wieder auf der Bildfläche und genau wie bei den Jungs, löste sie auch bei mir keine Freudensprünge aus. Man hatte ein paar Geschichten gehört und jemand, der Mike so übel das Herz gebrochen hat, konnte leider von Beginn an keine Sympathie von mir erwarten! Aber ja, ich war gespannt. Meinte sie es vielleicht diesmal doch ernst? Hat sie die letzten Jahre genauso gelitten wie er? 

Und dann steht auch noch Hailey da. Die unscheinbare Cousine, die so ganz anders ist als Danica. Hailey wuchs auf der Farm ihrer Eltern auf, finanzielle Sorgen waren auf der Tagesordnung und dennoch ist sie jemand, der so viel mehr Sympathie und Authentizität rüberbringt als Danica. Aber das ist auch glaube ich nicht schwer. 

Doch wie konnte es anders sein, ist das alles nicht so einfach. Denn Hailey ist abhängig von Danica. Ihr Onkel - Danicas Vater - bezahlt sowohl Studium als auch die gemeinsame Wohnung etc. Und das letzte was sie sich jetzt erlauben kann ist, sich in D's Ex zu verlieben und somit alles aufs Spiel zu setzen. Jedoch hat sie die Rechnung ohne ihre und Mikes Gefühle gemacht. Denn schon vom ersten Augenblick an, merkt man einfach, dass die Chemie absolut da ist und es keine bessere geben könnte als Hailey. 

Es ist ein großes Auf und Ab und immer wieder, wenn man denkt, aber jetzt reißt sich Hailey am Riemen und kämpft um das was ihr wichtig ist, kommt das Schicksal und verpasst ihr (und somit auch mir) einen Dämpfer. Immer wieder hoffe ich, dass sie ihre eigene Stärke erkennt und Danica die Stirn bietet und sich nicht ihr Leben vorschreiben lässt. Teilweise war es wirklich schon anstrengend immer dieses auf und ab mitzuerleben. Vorallem, weil Mike wirklich für mich persönlich bereits im ersten Band der absolute Held war, weil er mit seinen ganzen Ansichten und Verhalten komplett anders war. Erfrischend anders. Die Autorin zeigt außerdem eine ganz neue Seite an ihm, eine erotische und gänsehautprickelnde Seite. :-)

Alles in allem waren für mich vorallem die letzten Kapitel ein emotionales Highlight. Ich möchte nicht näher darauf eingehen um Spoiler zu vermeiden, aber lasst euch wirklich sagen, dass der Abschluss rundum perfekt ist und irgendwie auch überraschend! Der vierte Teil ist auch diesmal wieder wundervoll, liebevoll, erotisch und auch kommt der Humor nicht zu kurz. Immer wieder sind auflockernde Szenen dabei, die einem den ein oder anderen Schmunzler ins Gesicht zaubern!

In einem Komplettfazit muss ich dennoch sagen, dass Band 1 - Adam - für mich noch immer der beste Band war. Irgendwie war mir fast ein wenig zu wenig Mike in Band 4 :-)



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

273 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 141 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, märchen, amrita am ende beginnt der anfang

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Amrita ist 16 und Prinzessin in Shalingar. Alles könnte gut sein, würde sie nicht in wenigen Stunden ihrem neuen Leben gegenübertreten müssen. Und zwar an der Seite von Sikander, ehemaliger Freund ihres Vaters aus Jugendtagen, der jetzt Angst und Schrecken verbreitet und skrupellos ein Land nach dem anderen unterwirft. Als sich Sikanders scheinbar friedvollen Absichten als falsch entpuppen und sich die Ereignisse überschlagen, gelingt es Amrita gemeinsam mit der Seherin Thala zu fliehen. 
Eine Reise zum Schicksal beginnt und gleichzeitig wächst die Hoffnung, dass die Vergangenheit noch geändert werden kann.....




Wie erging es mir mit dem Buch?


Also erstmal muss ich sagen, dass das Cover wirklich ein Traum ist. Der Schimmer und die bläulichen Muster geben der Geschichte diesen orientalischen und fantastischen Touch, der für mich perfekt inszeniert ist.

Aber jetzt lasst uns nicht weiter über das Cover quatschen, es ist wunderschön, aber kann der Inhalt hier mithalten?
Ich muss sagen, dass meine ersten Gedanken nach dem ersten Kapitel waren: Oh gott...nein...bitte nicht schon wieder eine fliehende Prinzessin mit anschließender Liebesgeschichte. Anscheinend geht der neue Trend in fliehenden Frauen und anschließender Liebelei. Aber hier war die Entwicklung gott sei dank in eine etwas andere Richtung und meiner Meinung nach hätte die Autorin sogar die Geschichte noch mehr auswerten können. Noch mehr Seiten und mehr Tiefe hätten es absolut perfekt gemacht!
Amrita mochte ich gleich von Beginn an. Sie ist eine Prinzessin, die leider ohne ihre Mutter aufwachsen musste und ihren Vater dafür umso mehr liebt. Nichts desto trotz ist es schwer für sie zu akzeptieren, dass ihr Leben nun in anderen Bahnen laufen soll, dass sie von nun an an Sikanders Seite leben soll.... Für welches Mädchen in diesem Alter ist es nicht schwer.
Allein die Liebe zu ihrem Freund seit Kindertagen gibt ihr - so meine Empfindung - etwas Halt und macht sie glücklich. Doch auch das soll von nun an vorbei sein.... Aber wie schon zu erwarten war, kommt natürlich alles ganz anders.
Die Ereignisse überschlagen sich, die Autorin wirft einen durch ein Gefühlchaos von Angst, Trauer und Hoffnung und ehe wir uns versehen, befinden wir uns gemeinsam mit den zwei weiblichen Hauptprotas Thala und Amrita auf einer ganz besonderen Reise.
Für mich selbst war die Liebe von Amrita und ihrem Freund Arjun - muss ich leider ehrlich zugeben - nicht wirklich greifbar. Vielleicht hab ich es als Teenager-Schwärmerei abgetan, auf jeden Fall konnte ich diese Gefühle bei den beiden nicht wirklich spüren.

Thala hingegen war für mich zu Beginn ein sehr spannender Charakter. Mag es an ihrer Fähigkeit als Seherin gelegen haben oder auch weil ich einfach auf ihre Geschichte an sich gespannt war und neugierig war, wohin die Autorin sie führen wollte. 

Beide - sowohl Amrita als auch Thala - kamen sympathisch und authentisch rüber, waren nicht überzogen dargestellt und haben irgendwie die perfekte Mischung dargestellt. 

Die Geschichte an sich hätte für mich eindeutig mehr Seiten vertragen. Vorallem die Reise in die Vergangenheit!!!! Man hätte die zwischenmenschlichen Beziehungen etwas mehr ausbauen können um somit noch mehr Gespür und Gefühl als Leser für die Charaktere entwickeln zu können. Trotzdem war die Geschichte für mich gut aufgebaut und war gut und flüssig zu lesen. Ideal für zwischendurch. :-)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

479 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

fantasy, magie, worte, liebe, amy harmon

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Worum gehts?


Lark's Leben nahm eine dramatische Wendung als sie den Tod ihrer Mutter im Alter von 5 Jahren miterlebte. Mit dem letzten Atemzug nahm ihr Meshara die Stimme und somit auch den Zugriff auf ihre einzigartige, mächtige Gabe. Bis Jahre später König Tiras in ihr Leben tritt und die beiden erkennen, dass sie mehr miteinander gemeinsam haben, als sie denken. 
Wie heißt es so schön im Klappentext? "Ein Fluch, der sie vereint."




Wie erging es mir mit dem Buch?


Das Cover ist wirklich eines der Schönsten, die mir dieses Jahr bisher untergekommen sind. Genau so stelle ich mir auch unsere Heldin Lark vor. Bezaubernd und auf eine eigene Art hübsch....

Schon allein der Prolog hat mich wirklich umgehauen. Den Tod ihrer Mutter in solchen Intensität mitzuerleben und auf diese spannende Weise geschrieben, einfach toll! Besser konnte man es nicht schreiben und den Leser in die Geschichte ziehen....

Lark selbst mochte ich gern, obwohl sie zu Beginn eher unscheinbar war. Ein Mädchen, welches von ihrem Vater mehr in einem Käfig gefangen gehalten wird als in die Freiheit entlassen und dennoch eine solche ungeahnte innere Stärke in sich trägt, die man im ersten Moment vielleicht nicht erwartet. Immer an ihrer Seite Boojohni, ein Troll. Er ist eines meiner kleinen Highlights in dem Buch. Schon ihrer Mutter war er immer treu ergeben und meiner Meinung nach verbindet gerade dieser Schmerz über den Verlust von Larks Mutter die Beiden über die Jahre hin. Boojohni ist Larks einziger Freund und er ist unheimlich sympathisch und würde sogar sein Leben für sie geben! Mehr muss ich nicht dazu sagen, denke ich.

Als König Tiras im Buch auftritt, kommt er erstmals eher hart und gemein rüber auch als er Lark ihrem Leben entzieht und sie einfach mitnimmt. Seine Macht als König sozusagen missbraucht um an das zu kommen was er will. Es scheint so als würde er Lark nur für seine Zwecke benutzen wollen. Aber ist das wirklich so? Birgt der König selbst nicht noch ein größeres Geheimnis als wir alle wagen zu glauben? Schnell wird klar, da braut sich was zusammen. Und auch wird das Bild, welches man von Tiras bekommt immer wieder verändert und Kapitel um Kapitel lernt man ihn mehr kennen.... Ob er sich zum positiven verändert oder ob er seinem grausamen Vater in nichts nachsteht, das wird an dieser Stelle nicht verraten! 

Zum Schluss hin hält die Autorin auch noch eine weitere Überraschung bereit, die wirklich toll ist und dem Buch eine nochmalige märchenhafte und gleichzeitig auf eine gewisse Weise dramatische Wendung gibt. Hihi. Nennt mich gemein, aber ich will euch nichts verraten! Ich will keinem die Spannung und Verwunderung nehmen, die ich empfunden habe!

Alles in allem muss ich sagen, dass ich von meinem ersten Harmon-Buch wirklich märchenhaft begeistert war und es durchwegs spannend und gut zu lesen war. Klar gab es auch ruhigere Momente, die aber der Geschichte keinen Abbruch tun. Im Gegenteil, diese Momente geben den Charakteren auf eine gewisse Weise Zeit zu wachsen und mehr Tiefe zu entwickeln!

Von meiner Seite eine klare Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

446 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

götter, liebe, fantasy, marah woolf, jugendbuch

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500416
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aber jetzt zum Buch, worum gehts?

Achtung!!! Band 2 einer Reihe!!!

Wieder zurück aus dem Sommercamp versucht Jess alles zu vergessen und ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu leiten. Doch ein gebrochenes Herz lässt sich nicht so leicht heilen...vorallem nicht, wenn der Grund dafür auch noch als neuer Schüler an der Highschool auftaucht. Was haben die Götter vor, warum sind sie in Monterey? Ist Agrios ihr aus dem Camp gefolgt und trachtet Jess nach dem Leben?

An ein normales Leben ist nun nicht mehr zu denken und zu allem Überfluss klebt ihr auch noch Cayden an den Fersen. Wie lange kann sie ihm widerstehen? Und vorallem fragt man sich, was er im Schilde führt? Will er Jess nochmal das Herz brechen oder sind seine Absichten diesmal ganz uneigensinnig?

Wie erging es mir mit dem Buch?

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich auf das Buch gewartet. Der erste Band war schon mega toll und hat mich wahrhaftig begeistert. Jedoch hat Marah mich - genau wie Cayden Jess - mit einem gebrochenen Herzen zurückgelassen.... Doch noch scheint nicht alles verloren!!!! Noch bestand Hoffnung, dass alles gut werden würde!

Jess Herz ist gebrochen. Sie fühlt sich hintergangen und verraten. Ihre ehemals beste Freundin Robyn hat nur an sich selbst gedacht und mit Cayden geschlafen. Jedoch war es in Hinsicht auf Robyn für mich keine Überraschung gewesen, da ich mich immer wieder fragen musste, wie jemand wie sie sich als "beste Freundin" bezeichnen konnte. Und auch im zweiten Band scheint sich ihr Charakter nicht zu verbessern. Selbstsüchtig und ohne Rücksicht auf andere nimmt sie sich was sie will und wo sie will.

Jedoch was oder besser gesagt wen will sie? Oder ist sie nur darauf aus Jess auch noch das restliche Leben zur Hölle zu machen?

Als die Götter in der Highschool auftauchen hat mein kleines Herz sofort höher geschlagen. Denn auch wenn Cayden einen großen Fehler gemacht hat, konnte ich ihm schon nach dem ersten verschmitzten Lächeln nicht mehr böse sein. Ja, ich bin schwach....! Gott sei dank muss man ja sagen, hat es Jess ihm nicht so leicht gemacht. Ich denke, dass genau dieser Bruch im ersten Band ihr eine neue Stärke und Kraft gegeben hat.
Außerdem bekommt Cayden Konkurrenz an der Schule. Ein neuer Schüler - Mateo - der auf seine eigene Art fasziniert und neugierig macht und der außerdem die Möglichkeit hat Jess eine normale menschliche Beziehung zu geben. Jedoch kann sie Cayden wirklich vergessen? Oder ist da doch viel mehr als sie zuzugeben scheint?

Und wie ist es mit Cayden selbst? Welche Motive verfolgt der Gott? Ist er wirklich verliebt in Jess oder will er sie nur für seine Zwecke nutzen um sein Ziel der Sterblichkeit zu erreichen und gleichzeitig irgendwie Agrios aufzuhalten?

Der Band hatte es wirklich in sich, da die Charakter, die wir aus dem ersten Buch kennen und lieben gelernt haben, wieder ganz neue Facetten aufzeigten. Jene, die wir vielleicht im Sommercamp unbeschreiblich toll fanden, hab sich komplett ins Gegenteil verändert und immer wieder fragt man sich als Leser, ob sie wirklich ihr wahres Gesicht zeigen. Was ist Realität und was Fiktion?

Auch den vermeintlichen Bösewicht Agrios lernt man von einer komplett neuen Seite kennen. Jedoch hat man auch hier ewig die Frage im Hinterkopf: Spielt er ein Spiel oder ist er vielleicht ganz anders als er von Zeus und seiner Familie dargestellt wird? Essentielle Fragen werden einen in den Kopf gepflanzt und die Linien zwischen Gut und Böse verschwimmen! Denn wer spricht die Wahrheit und wer hat nur seine eigenen Ziele im Sinn?

Wie schon der erste Band hat auch der Zweite mich komplett überzeugt! Die Geschichte rund um Cayden bzw. Prometheus und Jess bekommt neue Dimensionen, neue Sichtweisen und bietet jede Menge prickelnde Momente. Marah hat eine so tolle Schreibweise, die selbst die banalsten Momente einfach nur toll macht. Bereits vor Jahren hatte sie sich mit der "MondLichtSaga" mich als Fan gesichert - wobei ich da den vierten Teil noch lesen muss - und jetzt auch mit der Götterfunke-Reihe.

Das Ende von "Hasse mich nicht" hat mich unheimlich umgehauen. Wieder einmal zurückgelassen mit gemischten Gefühlen, die ich an dieser Stelle nicht näher definieren will um die Spannung nicht vorwegzunehmen, fiebere ich dem Abschluss durch "Verlasse mich nicht" entgegen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

493 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

bianca iosivoni, fantasy, soul mates, licht, liebe

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 09.01.2018
ISBN 9783473585144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Gerade noch rechtzeitig rettet er ihr spät abends das Leben, nichtsahnend, dass sie soviel mehr verbindet. Denn Rayne und Colt sind Seelenpartner. Ein seltenes Phänomen mit einer geheimnisvollen Geschichte. Denn Colt ist eine Lichtseele im ewigen Kampf gegen die Dunkelseelen. Doch zu welcher Seite soll Rayne gehören? Wird sie die richtige Wahl treffen?


Wie erging es mir mit dem Buch?



Erstmal muss ich sagen, dass ich das Cover wirklich toll finde, abgesehen davon, dass mir die weibliche Person irgendwie nicht so zusagt. Aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache. Die Farbgebung ist auf jeden Fall absolut passend und ansprechend!

Zur Geschichte selbst muss ich sagen, dass ich Bianca Iosivonis Schreibstil bereits in "Scarlett" sehr toll fand und umso begeisterter war ich dann als ich die ersten Seiten von "Soul Mates" durch hatte und mich in die Welt von Rayne ziehen lies.....

Rayne ist eine junge Frau, die eine große Last auf ihren Schultern trägt, denn ihre Kindheit wurde von mehr Schrecken als Freude dominiert. Die Dinge, die sie erlebt und geprägt haben, wünscht man niemanden. Erst mit Nora und Emma kam wieder Licht und Hoffnung in ihr Leben. Die beiden sind einfach das Beste, was ihr passieren konnte! Und dann erscheint Colt in ihrem Leben, rettet ihr mal eben das Leben und verschwinden wieder. Doch gott sei dank nicht für lang. Colt zeigt Rayne die Welt auf eine ganz neue Weise. Erzählt ihr von Dunkelseelen und Lichtseelen und dass sie selbst sich für eine Seite entscheiden muss. 
Jedoch ist das einfacher gesagt als getan, denn obwohl Colt ihr Seelenpartner ist, sind doch viele Zweifel da, die es Rayne immer wieder schwer machen die richtige Wahl zu treffen. Denn was ist die richtige Wahl? Sind die Lichtseelen wirklich die Guten oder verbergen sie viel mehr als man auf den ersten Blick annimmt?

Colt selbst ist ein unheimlich eigensinniger Charakter, der mir aber bereits nach den ersten Momenten das Herz gestohlen hat. Sein ganz eigener Charme und diese Bad-Boy-Ausstrahlung, die er zu Tage trägt, sind einfach genial und bringen der Geschichte das gewisse Etwas! Ganz nach meinem Geschmack der liebe Colt! Doch ist es gerade für Rayne schwer auf die Dauer jemandem zu vertrauen, der sie immer wieder von sich stößt. Viele Geheimnisse sind verborgen und von Kapitel zu Kapitel wird es spannender. Man rutscht nur so durch und die Autorin legt einen wirklich frischen und gut durchdachten Schreibstil an den Tag, der es mir leicht gemacht hat mich in die Welt und die Charaktere zu denken!

Vorallem das Geheimnis um die Opferschreie war für mich das größte und spannendste an dem ganzen Buch. Ewig die Frage woher sie kommen, wer sie verursacht! Einfach toll!!!!

Bin ich mit dem Ende zu Frieden? Haben sich die Fragen und Geheimnisse in Luft aufgelöst? Oder lässt die Autorin den Leser verzweifelt und fragend zurück, sehnsüchtig wartend auf Band 2? Tja, das werd ich euch an dieser Stelle nicht verraten. Kein einziges Fünkchen Spannung will ich euch nehmen!!!!

Ich kann es auf jeden Fall empfehlen! Die Charaktere sind stark und vielfältig, die Geschichte top aufgebaut und der Schreibstil lässt keine Wünsche offen! Ein wirklich gelungener erster Band!!!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

310 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, die perfekten, gene, zukunft

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum gehts?


Rain ist ein Ghost und sie lebt im Verborgenen. Ihr Leben lang ist sie gemeinsam mit ihrer Mutter Storm auf der Flucht. Bereits von klein auf hat sie gelernt, dass sie niemandem vertrauen kann. Doch dann trifft sie IHN und ein ungeahnter Wunsch, der Wunsch nach Freundschaft, bringt den Stein des Verdebens ins Rollen......



Wie erging es mir mit dem Buch?


Erstmal muss ich sagen, dass das Cover mega ist! Es strahlt genau die Mystik aus, die die Geschichte und vorallem Rain für mich haben. Also passen zum Titel kann ich nur sagen: PERFEKT gewählt!!

Die Kapitel werden sowohl aus Rains Sicht als auch aus Larks Sicht geschildert. Lark ist eine sogenannte "Eins". Er ist ohne Makel und hat die höchsten Privilegien, die es für die Menschen gibt. Jedoch ist sein einziger Wunsch, aus seiner Heimatstadt Grey entfliehen zu können und seine Familie mitzunehmen. Dieses Ziel beherrscht sein komplettes Leben. 
Rain widerrum ist ein sogenannter Ghost. Ihre Geburt geschah im Geheimen und auch ihr Leben findet dort statt, denn sie ist nicht so wie alle anderen registriert - hat somit keinen eigenen Code auf dem Arm - und existiert für die Welt somit nicht. 

Als die beiden Hauptprotas aufeinandertreffen, regt sich in Rain erneut der Wunsch nach mehr. Denn auch wenn sie ihr Leben mit ihrer Mutter liebt und genau dieses Leben sie zu dieser starken Frau gemacht hat, die ist jetzt ist, ist es auf Dauer doch nicht genug. Immer wieder beobachtet sie andere in ihrem Alter, die zur Schule gehen, Freunde haben etc. und es ist auch somit ganz normal, dass auch Rain diesen Wunsch hat. Diese Tatsache machte es für mich irgendwo auch vorhersehbar, dass sie bei der Begegnung mit Lark ein gewisses Vertrauen zu ihm aufbaut. Nichtsahnend, dass diese "Freundschaft" soviel mehr auslösen wird!
Anfangs wusste ich nicht so recht, was mich wirklich erwarten würde. Die beiden Protas waren mir von Anfang an sympathisch und ich war gleich begeistert mittendrinnen. Als sich dann die Ereignisse überschlagen und ihrer beider Leben auf den Kopf gestellt wird, war ich immer noch nicht gewillt das Buch beiseite zu legen. Klar war es kurzzeitig eher ruhiger, aber auch das muss sein um einen eine gewisse Zeit zum Verarbeiten zu geben! 
Vorallem die letzten 200 Seiten waren für mich Emotion pur und ich hinterließ nicht nur eine Träne. Gefühle wie Schmerz und Hoffnungslosigkeit haben mich fast durchgehend durch die letzten Seiten begleitet und ich muss ehrlich sagen, das Buch war vorallem deswegen für mich ein Highlight.
Es ist einfach alles mit dabei. Spannung, Witz, Charme, Überraschung, Schmerz, Hoffnung, und irgendwo die Erkenntnis, dass alles nicht so abwegig ist. Es hat mich auch auf eine gewisse Weise zum Nachdenken gebracht. Denn immer wieder stellte sich mir die Frage, ob es wirklich die Lösung ist, Menschen in Gruppen einzuteilen, nach dem Grad ihrer Perfektion. Auch Fragen wie: Was ist wirklich perfekt? Ist es perfekt, wenn jemand nach außen hin schön ist aber im Herzen hässlich? Wer bestimmt also was perfekt ist?

Ich kann eigentlich absolut nichts aussetzen. Man fliegt nur so durch. Die Protas sind alle authentisch und charakterstark. Sowohl Rain als auch Lark haben von Beginn bis zum Ende eine unheimliche Entwicklung gemacht, vorallem durch die Welt um sie herum. 

Auch konnte ich mich nicht wirklich auf eine Seite schlagen. Ich war immer mittendrinnen, was normalerweise bei mir auch schwer ist. Normal habe ich gleich meine richtige "Seite" gefunden und brenne auch für diese. Doch irgendwie ist das hier nicht möglich!

Also ich kann es wirklich nur empfehlen! Lest es und lasst euch von den 600 Seiten nicht abschrecken!!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

166 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

thriller, dreh dich nicht um, jennifer l. armentrout, jennifer l armentrout, amnesie

Dreh dich nicht um

Jennifer L. Armentrout , Karl-Heinz Ebnet
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453412897
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Worum gehts?

Samantha hat alles, was sich ein Mädchen erträumt. Sie ist schön, beliebt, ihr Freund ist einer der coolsten Jungs der Schule und alle wollen so sein wie sie. Doch dann eines Abends verschwinden sie und ihre beste Freundin Cassie spurlos.....mehrere Tage fehlt jede Spur. Was ist passiert?
Als Sam wieder auftaucht fehlt ihr sowohl jegliche Erinnerung an ihr Leben als auch von Cassie fehlt weiterhin jede Spur. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt! Wird Sam sich rechtzeitig erinnern um Cassie zu retten?

Wie erging es mir mit dem Buch?

Erstmal beginnen wir mit dem Cover. Ich muss ehrlich sagen, dass es irgendwie so garnicht zum Inhalt passt. Ich wäre ein wenig mehr ins mysteriöse gruselige gegangen. Man stellt sich nicht wirklich einen Thriller darunter vor. Da würde das englische Cover schon eher passen, wobei mir da die Ballerina nicht so gefällt....gibt definitiv schönere!

Grundsätzlich ist Jennifer L. Armentrout eine meiner liebsten Autorinnen. Bis jetzt habe ich jedoch nur New Adult und Fantasy von ihr gelesen, war aber immer begeistert eigentlich. Mit einem mulmigen Gefühl habe ich mich dann an "Dreh dich nicht um" gewagt und habe es in keinem Moment bereut!

"Nur mal kurz reinlesen" war für mich die Devise und gerade dann kommt es immer ganz anders....

Was tust du, wenn du vor dem Nichts stehst? Was tust du, wenn du nicht weißt wer du bist oder warst.....
Erstes Kapitel und gleich mittendrin: Sam taucht auf und irrt umher und hofft auf Hilfe, die dann auch in Form eines Polizisten kommt....
Wenig später im Krankenhaus dann der Schock: Sam leidet an Amnäsie. Sie weiß weder wer sie ist, noch kann sie sich an sonst etwas erinnern und auch von Cassie fehlt jede Spur! Aber können wir ihr trauen? Können ihr die Menschen in ihrem Umfeld trauen? Lügt sie und spielt uns allen nur etwas vor? Ist es ein Schutzmechanismus? Was ist ihr passiert? Und vorallem, wo ist ihre Freundin Cassie? Fragen um Fragen.....
Sam muss ganz neu in ihr Leben finden und ist alles andere als begeistert über ihr altes Ich....ein typisches biestiges Highschool-Girl eben. Für Sam beginnt eine sehr emotionale Reise und immer wieder stellt sie alles in Frage. Wer erzählt ihr die Wahrheit und wer erfindet seine Geschichte neu? Garnicht so einfach Antworten zu finden, wenn einem die Erinnerungen fehlen. Immer wieder gleitet sie ab, hat Halluzinationen, die es zu definieren gilt. Welche sind echte Erinnerungen und welche nur Einbildung?

Aber allen voran dominiert die Frage nach Cassies Verbleib. Geht es ihr gut? Ist sie einfach nur abgehauen, hat alles hinter sich gelassen und fängt irgendwo ganz neu an oder ist ihr etwas schreckliches zugestoßen?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich die diversesten Theorien hatte. Niemand war vor mir sicher. Hinter jeder Geste sah ich einen Hinweis darauf, dass der oder die etwas mit dem Verschwinden der Mädchen zu tun hatte. Bewusst möchte ich auch hier in meiner Rezension nicht auflösen, wo Cassie ist. Ob sie lebt oder bereits tot ist, denn die Spannung soll euch genauso erhalten bleiben wie mir. Zwar sind mir dadurch etwas mehr die Hände für meine Rezension gebunden, aber die Auflösung ist wirklich toll und ich will euch nichts nehmen!!!! Das wäre sooooo schlimm!!!!

Das Buch war für mich ein absolutes Highlight, weil die Spannung mit jedem Kapitel weiter zunahm und man nicht wirklich wusste, wem man trauen konnte. Die wildesten Szenen spielen sich einem im Kopf ab und wieder überzeugt Armentrout auch mit ihrem unverwechselbar tollen Schreibstil. Sie kanns einfach! Auch in diesem Genre! Grandios bis zum Ende!!! Normalerweise ist es eher schwer mich mit der Auflösung solcher Bücher umzuhauen bzw. mich derart in die Irre zu führen. Man hat doch irgendwie immer eine Ahnung, aber hier wurde ich eines besseren belehrt.

Sam selbst ist für mich ein unheimlich toller und sensibler Charakter, der absolut authentisch rüberkam! Auch hat Armentrout eine Reihe anderer Protas eingebaut, die faszinieren. Allen voran Carson und Sams Bruder, die mehr so meine Kragenweite gewesen wären in der Highschool!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

98 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

traumseher, turm, eliana, valeria, träume

Die Stadt der verbotenen Träume

Emmi Itäranta , Gabriele Schrey-Vasara
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Arctis Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783038800071
Genre: Fantasy

Rezension:

Worum gehts?


Stellt euch vor, da gäbe eine Insel. Eine Insel auf der es verboten ist zu Träumen. Eine Insel auf der Traumseher gejagt werden und nicht in Freiheit leben dürfen. Die Bevölkerung ist unterteilt in acht "Häuser". Eines davon ist das Haus der Spinnweben. Es ist ein Privileg dieses Haus sein Heim nennen zu dürfen. Eliana ist eine pflichtbewusste Weberin und genießt dieses Privileg. Jedoch hat sie Geheimnisse. Geheimnisse, die alles ändern könnten. Denn sie kann lesen, schreiben und auch träumen. Wie lang wird sie diese Geheimnisse vor der Welt verstecken können?
Als eines Tages ein geheimnisvolles Mädchen bewusstlos aufgefunden wird, welches seltsamerweise Elianas Namen auf der Handfläche tätowiert hat, scheint sich alles zu ändern und die Welt, wie sie Eliana denkt zu kennen, beginnt langsam ihr wahres Gesicht zu offenbaren. Denn es ist nicht alles so, wie es scheint....

Wie erging es mir mit dem Buch?


Das Cover ansich hat mir schon beim ersten Anblick sehr gut gefallen und passt auch - nachdem ich es nun gelesen habe - sehr gut zur Geschichte. 

Wir lernen gleich zu Beginn Eliana kennen und tauchen in ihre Welt ein. Sie ist eine Weberin und kann aber soviel mehr als sie dürfte. Denn sie kann auch lesen, schreiben und träumen. Jedoch ist Träumen eine Eigenschaft, die mit der Verbannung ins "Haus der Befleckten" bestraft wird und das ist alles andere als erstrebenswert! In dieser Hinsicht ist der Rat, der über die Stadt herrscht, sehr konsequent. Träumen ist für ihn eine Krankheit, der Pest gleichzusetzen....
Ich musste gleich zu Beginn feststellen, dass der Schreibstil der Autorin eine sehr eigene Art hatte. Fast wie Poesie und eher auf die ausschmückende Art und Weise. Hier gilt eindeutig die Devise: Entweder es liegt einem oder nicht. Für mich war es gewöhnungsbedürftig, aber irgendwie passend zur Welt von Eliana. 

Eliana selbst war ebenfalls ein sehr eigener Charakter, aber ich denke, dass lag auch viel an der Welt in der sie aufgewachsen ist. Mit jeder Seite, jedem Kapitel hinterfragt sie mehr und mehr das System des Rates und kommt einem unheimlichen Geheimnis auf die Spur, welches alles zu ändern vermag. Der auslösende Faktor ist das geheimnisvolle, verletzte Mädchen, welches sie vor den Türen des "Hauses der Spinnweben" finden. Denn sie ist anders und Eliana fühlt eine Verbindung zu ihr. Doch ist es real oder bildet sie sich das nur ein? Auch die Tätowierung auf ihrer Handinnenfläche gibt ihr zu denken und wirft weitere Fragen auf. Der Stein des Zweifels wurde ins Rollen gebracht....

Viele Fragen werden für Eliana und auch für den Leser selbst aufgeworfen. Ist der Rat das, was er vorgibt zu sein? Oder versteckt er sich nur hinter seinen Masken aus Angst vor der Wahrheit? Ist der Zusammenbruch vorprogrammiert?

Zusammen mit dem Mädchen und ihren Bruder Janos begibt sie sich auf eine gefährliche Reise mit ungewissen Ende! Spannung und Geheimnis wird hier großgeschrieben, auch wenn meiner Meinung nach noch mehr Potential vorhanden gewesen wäre. Dennoch ist es ein solides Werk aus dem Hause Arctis, welches uns in eine neue Welt entführt, die auf eine gewisse Art düster und traurig ist. Die nicht diese Freude ausstrahlt, wie wir sie in unserem Leben - hoffentlich - haben! 

  (5)
Tags:  
 
396 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks