Angela2011

Angela2011s Bibliothek

221 Bücher, 221 Rezensionen

Zu Angela2011s Profil
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

körpertausch, caro martini, liebe, roman, schicksal

Alma & Jasmin

Caro Martini
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 24.06.2016
ISBN 9783423216401
Genre: Humor

Rezension:

Alma und Jasmin könnten natürlich nicht unterschiedlicher sein, und so kommt es nach einer schicksalshaften Begegnung zu einem Zusammenstoß. Plötzlich ist es schon geschehen und die beiden tauschen ihre Körper, und das mit ungeahnten Folgen ...

Wem kam vielleicht nicht schon einmal der Gedanke, mit jemanden den Körper und dessen Leben zu tauschen ?? Diese Idee hat die Autorin Caro Martini wunderbar ausgearbeitet, und das mit viel Witz und Humor.

Jeweils aus der Sicht der beiden Frauen wird deren Geschichte erzählt, und die Kapitel sind immer mit einem Bildchen und dem Namen von Alma und Jasmin abgebildet. Eine süße Idee war auch das kleine Bildchen unter deren Namen - einmal ist dort ein Pumps bei Jasmin, und ein Pantoffel für Alma zu sehen. So kann man als Leser auch nicht durcheinander kommen, und die Idee hat mir sehr gut gefallen.

Gerade weil das Leben für die junge oder ältere Generation bestimmt nicht immer einfach ist, hat die Autorin es geschafft, mich sehr zum nachdenken anzuregen. Als noch junger Mensch stellt man sich ja mal bestimmt die Frage was später ist wenn man alt wird, und mit solchen Fragen die man ab und an im Kopf hat, schafft es die Autorin wunderbare Antworten zu geben.

Körpertausch - Romantisch - Sehr lustige Szenen

Caro Martini hat ihre Charaktere Alma und Jasmin wnderbar ausgearbeitet, genauso auch die Charaktere die zwischendurch auftauchen. Gerade weil Alma und Jasmin so liebenswert sind, und ihr Leben tüchtig durcheinander gewirbelt wird, fand ich es sehr schön wie die beiden sich im Laufe der Geschichte noch weiterentwickelt haben. Da bleibt die sogenannte Moral der Geschicht´ natürlich nicht aus ;-)

Für mich war das wieder ein ganz toller Roman von Caro Martini, der mich wunderbar abschalten und unterhalten konnte. Nachdem ich schon begeistert von ihrem Buch "Beim nächsten Mann links abbiegen" war, freute ich mich sehr auf "Alma & Jasmin", denn Caro Martinis Schreibstil ist einfach herrlich witzig und ihre Charaktere einfach nur liebenswert.

Wer eine leichte Urlaubslektüre, mit einer witzigen Story sucht, der ist mit "Alma & Jasmin" bestens bedient !
Eine klare Leseempfehlung gibt es von mir, für diese locker-leichte und humorvolle "Körpertausch"- Geschichte ♥

  (2)
Tags: caro martini, körpertausch, witzige story   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

jugendbuch, mobbing, famiie, erstes mal, heimlich

Anders als sie

Lauren Strasnick , Christina Neuhaus
Fester Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 20.07.2012
ISBN 9783833901294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Holly hat vor einigen Monaten ihrer Mutter verloren. Seitdem lebt sie mit ihrem Hund Harry und ihrem Vater Jeff alleine. Ihr bester Freund aus Kindertagen, Nils, sowie der Theaterlehrer Ballanoff und ihr Hund Harry, versuchen sie zu trösten. Eines Tages ist sie umso mehr überrascht, das der beliebte Junge Paul Bennet an ihr Interesse zeigt, und mit ihm erlebt sie auch ihr erstes Mal. Völlig sprachlos macht es sie zudem, das er sie auch wiedersehen möchte. Doch Paul kommt schnell wieder mit seiner Ex-Freundin Saskia zusammen, und trifft sich weiterhin mit Holly. Als Saskia dann eines Tages ihre Freundin wird, weiß sie nicht was sie tun soll. So bringt sie sich in eine heikle Situation, und diese wird auch noch verschärft, indem Paul sie erpresst. Paul wird sie beide verraten, wenn sie sich nicht weiterhin treffen, um nachts ihre intime Beziehung weiter zu führen. In dieser heiklen Situation, sind sich ihr bester Freund Nils und sie noch näher gekommen als sie jemals erwartet hätten. Wie kann sich Holly wieder aus der Zwickmühle befreien können, ohne ihre Freunde Saskia und Nils zu verletzen?

Bei den Protagonisten hatte ich so meine "Lieblinge", aber auch einen, der mich immer mehr sauer gemacht hat. Holly, die Hauptprotagonistin, schließt man von Anfang an ins Herz, genauso wie den locker wirkenden Vater Jeff und Hollys Klavierlehrer Ballanoff und ihren besten Freund Nils. Bei Saskia war ich mir niht so sicher, ob alles nur "Show" ist oder was ich überhaupt von ihr halten sollte. Nun komme ich auch zu dem mich sauer machenden Protagonisten Paul Bennet. Er ist anfangs zwar liebenswürdig, aber nach und nach hätte ich ihn am liebsten erwürgen können *lach*. Egal was ich jetzt über ihn schreiben würde - damit würde ich nur rumspoilern, und das möchte ich nicht.

Am meisten haben mir die Gespräche zwischen Holly und ihrem Klavierlehrer Ballanoff gefallen. Hier konnte man sich Hollys Mutter auch mal vor Augen führen, wie sie gewesen sein muss in ihrer Jugendzeit, denn Ballanoff kannte sie auch von früher.

Auch der Titel des Buches "Anders als sie" hat eine große Bedeutung in der Geschichte. Holly wird immer darauf angesprochen das sie sich ihrer Mutter so sehr ähnelt, aber ihr Klavierlehrer Ballanoff zersreut ihre Gedanken darüber immer wieder.

"Anders als sie" ist eine locker und leichte Lektüre für zwischendurch. Man fliegt einfach nur so über die Seiten, ohne sich groß Gedanken machen zu müssen, was alles passieren wird oder könnte. Zwar habe ich das Buch für ein Liebesgeschichte mit Happy-End gehalten, wobei mir dann später klar wrde, das dies dann nicht so sein würde. Ein Jugendbuch was ganz ohne Kitsch auskommt.

Fazit
4/5 Sternen

  (1)
Tags: ab 14 jahren, baumhaus verlag, jugendbuch, lauren strasnick, verlust und trauer   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

152 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

freundschaft, jugendthriller, moor, märchen, thriller

Aschenputtels letzter Tanz

Kathleen Weise , Andrea Carolin Uva , Andrea Carolin Uva
Flexibler Einband: 221 Seiten
Erschienen bei Planet Girl, 21.03.2012
ISBN 9783522503013
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zuerst musste ich mir erst wieder in aller Ruhe das Cover und die Innengestaltung anschauen, denn hier hat der Thienemann Verlag es genauso schön gestaltet wie schon bei dem Buch "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider. Die einzelnen Seiten wurden mit einer verschnörkelten Rose versehen, die sich auch auf dem Buchschnitt und dem Cover wiederfindet.

Harper und ihre Mutter machen Ferien bei der Großmutter, die in einem alten Haus direkt am Moor wohnt, und auch ihre Tante und ihr Onkel sowie ihre Cousine leben dort. Bei ihrer Ankunft erfahren sie erst, was schreckliches passiert ist. Harpers Cousine Elsa wurde überfallen, und möchte aber auch nicht das die Polizei nach dem Täter sucht. Harper macht sich daraufhin selber auf die Suche nach dem Täter, und beginnt zu ermitteln. Doch schon bald hat der Täter das nächste Opfer im Visier...

Die Autorin Kathleen Weise hat mit "Aschenputtels letzter Tanz" einen spannenden Jugendthriller geschrieben. An nur einem Abend (bis in die Nacht hinein) habe ich es ausgelesen, weil ich unbedingt wissen musste, wer hinter den Überfällen und den Aschenputtelzitaten steckt, und wieso das alles passiert.

Am sympathischsten fand ich die Hauptprotagonistin Harper. Ihre Gefühle und ihre Gedanken haben mich sehr gut in sie hineinversetzen lassen, wobei dies sich bei Elsa eher schwierig gestaltet hat, da sie eher der verschlossene Typ ist. Wenn man aber weiß wieso (was natürlich erst gegen Ende herauskommt), dann kann man es auch verstehen. 

Besonders schön fand ich den Ort an dem die Geschichte spielt. Kathleen Weise hat das Moor und seine Umgebung wunderbar detailiert beschrieben, und vermittelte mir als Leserin eine Gänsehaut. Denn mit Harper wollte ich echt nicht tauschen als sie dort entlang geht, ob bei Tageslicht oder in der tief schwarzen Nacht. Die Gänsehaut und den Gedanken von Harper das sie die Gefahr förmlich im Nacken spürt, oder das man sofort versinken könnte wenn man nicht aufpasst... Dieses Gefühl hat die Autorin genauso gut bei mir verursacht.

Mir hat "Aschenputtels letzter Tanz" sehr gefallen, denn der Spannungsbogen der von Anfang an aufgebaut wurde hält sich bis zum Ende, und ich hätte immer weiter lesen können.

"Aschenputtels letzter Tanz" ist eine spannende Geschichte mit sympathischen Protagonisten, und wer so gerne Jugendthriller wie ich liest, kommt an diesem Buch garantiert nicht vorbei...
Fazit  5 von 5 Sternen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

163 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 46 Rezensionen

england, kinder, freundschaft, familie, thriller

Angsthauch

Julia Crouch , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2012
ISBN 9783548283326
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Ein gemütliches Cottage auf dem Land, ein Ehemann und zwei Kinder – eigentlich könnte das Leben von Rose nicht idyllischer sein. Doch dann zieht ihre Jugendfreundin Polly mit ihren zwei Söhnen bei ihr ein, und plötzlich ist alles anders. Gefährliche Unfälle häufen sich, und niemand glaubt Rose, dass die exzentrische Polly etwas zu verbergen hat. Viel schlimmer noch, jeder hält sie für verrückt. Mit dem Feind im eigenen Haus kämpft Rose bald um alles: ihren Mann, ihre Kinder, ihr Leben und ihren Verstand...

Rose, ihr Ehemann Gareth und ihre Kinder Anna und Flossie leben in einem gemütlichen Häuschen auf den Hügeln Wiltshire. Sie leben dort seit knapp einem Monat nach der zweijährigen Renovierung, als das Telefon klingelt und Holly sich meldet, Rose Freundin aus Kindertagen. Mit den drei Worten "Christos ist tot" und der Aussage wieder nach England ziehen zu wollen mit ihren zwei Kindern, bietet Rose ihr an, bei Ihnen ins Nebengebäude zu ziehen. Damit fängt der Albtraum erst an.

Der Leser dieses Buches merkt schnell, dass mit Polly etwas nicht stimmt und das sie einen bestimmten Plan verfolgt. Was aber mag dahinterstecken, und was hat sie vor? Es häufen sich viele kleine und große "Missverständnisse" (laut Polly) an, und Rose findet aber für alles eine Entschuldigung. Nach und nach trübt sich die Freundschaft zwischen den beiden immer mehr. Als Gareth möchte das Polly auszieht, damit ihr Leben wieder in geregelten Bahnen verläuft (auf beiden Seiten), zögert Rose viel zu lange. Dann fängt der Albtraum nochmal so richtig an, und Rose merkt schnell, dass sie sich eine Feindin ins Haus geholt hat. Mehr möchte ich nicht verraten zu dem spannenden Psycho-Thriller. Man muss ihn einfach selbst gelesen haben...

Der Klappentext des Buches, hält wirklich das was er verspricht, und darüber war ich sehr froh.
Denn wenn ich schon mal zwischendurch einen Psycho-Thriller lese, muss das Buch für mich auch von Anfang bis Ende spannend sein. Dieses Buch war es auch, und ich hatte das 496 Seiten starke Buch in zwei Abenden/Nächten ausgelesen. Ich musste einfach wissen wie es weitergeht.

Julia Crouch hat einen so fesselnden Schreibstil, dass die Seiten nur so dahinflogen, und es von Seite zu Seite immer spannender wurde. Die Autorin hat bei ihren Figuren anscheinend viel Wert auf ihre Charaktereigenschaften gelegt. Dies merkt der Leser bei jedem einzelnen. Nur das Aussehen und das Alter der Figuren ist nicht durchgeschienen, was ich ein bisschen schade fand, denn man stellt sich als Leser die Figuren ja gerne vor.

Ich fragte mich oft, wieso ist Rose so naiv und lässt so viel mit sich machen? Ich musste deswegen oft den Kopf schütteln, aber wiederrum tat sie mir auch so leid. Auch fragte ich mich, wann Rose sich endlich darüber klar wird, dass Polly ein falsches Spiel mit ihr spielt.

Dieses Buch hat mir so gut gefallen, dass ich mir die Autorin auf jedenfall merken werde, denn "Angsthauch" ist ihr erster Roman, und für mich nicht das letzte das ich lesen werde.Es fesselt den Leser so sehr, bis man auf der letzten Seite angekommen ist.

Fazit
5/5 Sternen

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 40 Rezensionen

internet, stalker, blog, stalking, angst

Alice im Netz

Antje Szillat ,
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei edition zweihorn, 01.05.2010
ISBN 9783935265485
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Alice ist Schülerin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. In ihrer Freizeit, ist sie gerne im World Wide Web unterwegs, und betreibt auch einen eigenen Blog unter dem Namen "die Rasende Rita". Dort geht es ausschließlich darum, alles über die Schüler und Lehrer des Geschwister-Scholl-Gymnasiums preiszugeben, was es an Klatsch und Tratsch zu berichten gibt. Natürlich geschieht dies nicht unter den richtigen Namen der betreffenden Schüler oder Lehrer, aber fast jeder weiß, dass Alice dahinter steckt. Manche finden den Blog super, andere widerrum nicht. Eines Tages bekommt Alice eine Email von Jared, der ihr eine E-Mail bestehend aus zwei Sätzen schreibt. "Alice, alles, was ich über dich weiß, hast du mir selbst verraten. Alles, was du über mich wissen musst, ist, dass ich dich liebe – und dass du mir nicht entkommen kannst ... Jared" Alice hält dies zunächst für einen Scherz, aber dann wird ihr jedoch mulmig zumute, als diese nicht aufhören. Sie wird beobachtet, und Jared scheint alles über sie zu wissen. Dann taucht auch noch ein Video ihres Zimmers im Internet auf. Wer steckt bloß dahinter? Will sich da jemand an ihr rächen, wegen des Blogs der Rasenden Rita?

"Alice im Netz - Das Internet vergisst nie!" ist eine spannende Lektüre, um die man ich nach dem lesen erst recht Gedanken macht, was man selbst schon für Daten im Internet preisgegeben hat. Gerade für die Zielgruppe der 12-16 Jährigen (meiner Meinung nach), ist es eine spannende Lektüre, worin gezeigt wird was passieren kann, wenn man zuviel privates über sich preisgibt. Gerade das Thema Internet und Stalking ist immer aktuell, und dieses Buch sollte ein Muss an Schullektüre sein.

Die Autorin Antje Szillat, hat mich mit dem Buch bis zum Ende hin gefesselt, denn nicht nur für Jugendliche sondern auch für Erwachsene ist es sehr lesenswert. Warum auch für Erwachsene? Wir geben unseren Kindern so vieles mit auf den Weg, wie z.b. nicht mit Fremden mitzugehen, oder von Fremden etwas anzunehmen. Wieso dann nicht auch über das Verhalten im Internet? Manche Erwachsene kennen sich garnicht damit aus, andere widerrum denken vielleicht nicht so darüber nach, und dennoch gibt es einige die es doch tun. Gerade die Gefahren in der virtuellen Welt, sollte man Ihnen auch mit auf den Weg geben.

Antje Szillat behandelt in diesem Buch Themen wie Stalking, Datenmissbrauch und die Gefahren des Internets, sowie Freundschaft und Vertrauen Zudem fand ich es schön, eine kleine Liebesgeschichte darin zu finden. Besonders gut ist es der Autorin gelungen, ab und zu dem Leser die Gedanken eines psychopathischen Stalkers zu beschreiben, und was in ihm vorgeht.

"Alice im Netz" ist eine spannende, lehrreiche und fesselnde Lektüre die den Leser aufrüttelt, sich Gedanken über die Gefahren und Auswirkungen des Lebens im Internet zu machen. Ausserdem zeigt sie uns vor Augen, was passieren kann, wenn man mit seinen privaten Daten zu verantwortungslos umgeht.

Der Leser findet am Ende des Buches noch ein Nachwort, geschrieben von Dr. Frank Joh. Hensel, dem Diözesan-Caritasdirektor, sowie Internet-Adressen für weitere Informationen und Hilfen der Caritas. Ausserdem enthält es auch ein Geleitwort, geschrieben von Gabi Netz, Leiterin der Online-Redaktion von "lehrer online", und Einblicke auf weitere Bücher von Antje Szillat zu brisanten Themen.

  (3)
Tags:  
 
5 Ergebnisse