Angela2011

Angela2011s Bibliothek

221 Bücher, 221 Rezensionen

Zu Angela2011s Profil
Filtern nach
13 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe

Ein Millionär für Honey Moon: Liebesroman

Manuela Inusa
E-Buch Text
Erschienen bei null, 09.08.2016
ISBN B01K5R4ZCG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Honey Moon ist 24 Jahre alt, und da sie einfach nur zu gutmütig ist, verliert sie immer wieder ihren aktuellen Job. Als dann der Tag kommt, an dem sie ihre Miete nicht mehr zahlen kann, muss sie handeln. Sie bewirbt sich auf eine Stellenanzeige, bei der ein Kindermädchen für die 4-jährige Ella gesucht wird. Honey ist ziemlich überrascht als Benjamin (Ellas Vater) sich zurückmeldet, denn sie kann ja keine Referenzen nachweisen. Da die kleine Ella sie aber toll findet (alleine wegen ihres Namens Honey Moon), bekommt Honey tatsächlich die Stelle, und wirbelt das Leben von der kleinen Ella und ihrem Vater Benjamin gehörig auf. Nicht nur Ella, sondern auch ihr Vater Benjamin schließen Honey schon bald in ihr Herz. Da Benjamin aber ein millionenschwerer Plattenproduzent ist, stellt Honey sich die Frage: "Werde ich irgendwann mehr sein, als nur die Nanny"??

Die Autorin Manuela Inusa hat mit "Ein Millionär für Honey Moon" eine schöne und amüsante Geschichte geschrieben. Gerade die gutmütige Honey Moon hat es mir angetan, denn in sie konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Auch die kleine 4-jährige Ella fand ich total knuffig, denn sie ist ziemlich aufgeweckt und weiß genau was sie will. Ellas Vater Benjamin ist auch sehr gut dargestellt gewesen, und man bekam auch einen kleinen Einblick in die Arbeit eines Plattenproduzenten.

Manuela Inusa versteht es sehr gut mich als Leserin zu unterhalten. Ob die vielen kleinen lustigen Szenen, oder die sich langsam aufbauende Liebesgeschichte zwischen Honey und Benjamin - diese fand ich sehr schön mitzuerleben.

"Ein Millionär für Honey Moon" ist ein kurzweiliger und rundum unterhaltsamer Roman, der dich für eine kurze Zeit sehr gut entspannen und abschalten lässt. Ein toller Wohlfühlroman, an dem bestimmt kein Liebesroman-Fan vorbeigehen kann. Lasst ihn euch nicht entgehen!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, schule, anette, liebesroman, alleinerziehend

Erstens bist du anders und zweitens bist du du

Maria Väth
E-Buch Text: 305 Seiten
Erschienen bei Forever, 15.07.2016
ISBN 9783958181205
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dies ist eins der ersten Ebooks das ich gelesen habe, und ich muss direkt zu Anfang sagen - richtig klasse!! Schon nach dem lesen des Klappentextes musste ich unbedingt wissen, wie es Anette ergangen sein muss mit den Hänseleien von Mick, und wie sich das Wiedersehen zwischen den beiden wohl abläuft.

Mick ist anfangs kein netter Kerl muss ich sagen, aber ich fand es schön mit zu erleben, wie er sich nach und nach ändert. Anette, sie hat es bestimmt nicht leicht in ihrem Leben gehabt. Eine 12-jährige Tochter und Chefin ihrer eigenen Bäckerei. Mir hat es sehr gut gefallen, wie sich die Charaktere in der Geschichte weiterentwickelt haben. Gerade weil die beiden sich erst die Zeit zum kennenlernen gegeben, und Vertrauen zueinander aufgebaut haben, das war einfach schön...

Der Schreibstil der Autorin Maria Väth, hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte ließ sich wunderbar flüssig durchlesen, ohne das jemals Langeweile bei mir auf kam. Das Mick und Anette so gut zusammenpassen, habe ich dank der Autorin, auf eine schöne, emotionale Schreibweise miterleben dürfen. Die beiden sind so unterschiedlich, aber wie heißt es so schön: "Gegensätze ziehen sich an".

Die Autorin hat auch einige Themen des täglichen Lebens betreffend in ihrem Roman aufgegriffen, das mir auch gut gefallen hat. Ob die Liebe, ein Vertrauensaufbau, die Freundschaft, oder Alleinerziehend und berufstätig sein... Ich könnte noch ein paar mehr nennen, aber die Geschichte müsst ihr wirklich selbst lesen.

"Erstens bist du anders und zweitens bist du du" ist ein emotionaler Roman für zwischendurch, den ich euch nur weiterempfehlen kann. Eine schöne Geschichte, die den Leser berührt ...

  (1)
Tags: maria väth, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

299 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 79 Rezensionen

weihnachten, reise, familie, berlin, leipzig

Eine wundersame Weihnachtsreise

Corina Bomann
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Schroeder, Marion von, in Ullstein Buchverlage GmbH, 11.10.2013
ISBN 9783547711912
Genre: Romane

Rezension:

Anna kann Weihnachten nicht leiden, und hasst alles was damit zu tun hat. Gerade durchsucht sie das Internet nach Reiseangeboten, als sie eine Nachricht von ihrem kleinen Bruder bekommt. Ihm kann sie nichts abschlagen, und somit macht sie sich auf die Reise nach Berlin. Aus dem kurzen Trip in die Heimat, wird ein zwei Tage langer Roadtrip mit mehreren Bekanntschaften...

Die Autorin Corina Bomann hat ihre Protagonistin Anna wie eine Art Grinch beschrieben, und man merkt wie sehr ihr Weihnachten auf den Keks zu gehen scheint. Anfangs wurde ich nicht wirklich warm mit ihr, aber der Auftritt der anderen Protagonisten, denen sie auf ihrem Roadtrip begegnet, haben dies wieder ein bisschen Wett gemacht.

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte kam mir für zwischendurch auch mal gut gelegen, denn sie lies sich auch schnell und einem Rutsch durchlesen. Perfekt für einen kalten Wintertag!

Das Buch ist nette Geschichte für zwischendurch, in dem die Protagonistin Anna sich von einem ins andere Chaos stürzt ...

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

2016, eltern-sein, nina massek, humor, ratgeber

Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs: 20 wunderbare Flunkereien, die Eltern das Leben erleichtern

Nina Massek
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.11.2015
ISBN 9783442158645
Genre: Sachbücher

Rezension:

Viele Eltern müssen hier und da mal flunkern, weil sie gerade keine Zeit oder Lust zu etwas haben. oder auch Diskussionen aus dem Weg gehen möchten. Da kann ich mich auch nicht von frei sprechen, denn es gibt immer so einen Tag, auf den das ein oder andere zutrifft, was die Autorin Nina Massek in ihrem Buch     "Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs: 20 wunderbare Flunkereien, die Eltern das Leben erleichtern" anspricht, und das auf eine humorvolle Art und Weise.

Mir hat das Buch gut gefallen. Häufig gab es wirklich was zu lachen, oder ich musste auch oft schmunzeln. Wie die Autorin die ein oder andere Situation beschreibt - einfach herrlich!

Man findet 20 verschiedene Themen in dem Buch, unter anderem wie z.B. "Gegen Goldfische bin ich allergisch", "Der Spielplatz hat heute zu" oder "Ist das nur eine Phase, oder sind die so". Natürlich ist dieses Buch kein Erziehungsratgeber, sondern ihr findet dort drin (auf humorvolle Weise) Ironie und Übertreibung.

Manchmal dachte ich auch, das kenne ich nur zu gut, denn etliche Eltern werden sich bei dem ein oder anderen Thema garantiert wieder erkennen. Man muss es sich halt auch eingestehen, das es hin und wieder notwendig ist, gegenüber den Kindern zu flunkern. Ich denke mal, da kann sich so gut wie niemand von freisprechen. ^^

"Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs - ..." ist eine tolle Lektüre für zwischendurch, die mich immer wieder zum schmunzeln gebracht hat.

  (2)
Tags: eltern-sein, nina massek   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

402 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

zwillinge, psychothriller, schottland, thriller, trauer

Eisige Schwestern

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426516355
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lydia, die sechsjährige Tochter von Sarah und Angus Moorcraft ziehen nach der Beerdigung des Mädchens mit der Zwillingsschwester Kirstie auf eine einsame schottische Insel. Sie müssen erst einmal etwas Abstand von dem schrecklichen Erlebnis gewinnen und wollen versuchen dort zur Ruhe zu kommen. Doch Lydias Zwillingsschwester Kirstie ist von Schuldgefühlen geplagt, und ihr Charakter scheint sich zu verändern. Sarah, die Mutter der beiden, ist sich nach und nach sicher, dass es bei der Beerdigung eine Verwechslung gegeben haben muss. Ist Kirstie in Wahrheit Lydia?

Wow, ein Thriller bei dem Gänsehaut pur verursacht wird. Diesen packenden Thriller werde ich so schnell nicht vergessen können. Der Schreibstil des Autors S. K. Tremayne ist fesselnd und spannend. Die Seiten blätterten förmlich wie von selbst um, und ich konnte das Buch nicht wirklich beiseite legen. Die Verwirrung über jene Fragen die sich Sarah, die Mutter der eineiigen Zwillinge stellt, wurde definitiv auch bei mir als Leserin hervorgerufen. S. K. Tremayne versteht es sehr gut die Gefühle des Ehepaars zu beschreiben, aber wiederum konnte ich manche Handlungen und Entscheidungen der beiden nicht verstehen.

Das Buchcover und der Titel wurden passend zur Geschichte erstellt, was ja nicht immer der Fall ist. Allein schon das Cover,ruft beim Leser schon eine düstere oder mystische Geschichte hervor. Die Beschreibungen der Insel hat der Autor auch sehr gekonnt ausgearbeitet, wobei man da auch merkt, dass er auch ein Reisejournalist ist. Das marode Haus und die düstere Landschaft, passten perfekt zur Geschichte.

"Eisige Schwestern" bietet Spannung und düstere Stimmung bis zum Ende hin, auch wenn das Ende eher schnell abgehandelt wurde, und noch die ein oder andere Frage offen stand.

  (1)
Tags: s.k. tremayne, thriller, zwillingsschwestern   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

coppenrath verlag, kinder-sachbuch, ingmar wendlan, kinderbuch, ab 3 jahre

Erkläre mir die Weihnachtszeit

Ingmar Wendland , Kerstin M. Schuld
Pappbuch: 18 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.09.2013
ISBN 9783649611721
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Printed Words
Im Dezember haben mein kleiner Bücherwurm und Ich viel gelesen, und unter anderem auch das Buch "Erkläre mir die Weihnachtszeit: Von Advent bis Dreikönigstag" von Ingmar Wendland.

In diesem schönen illustriertem Sachbilderbuch, erklärt der Autor die Entstehungsgeschichten/Bräuche der Feiertage die zwischen den Monaten Dezember und Januar liegen. Darin findet man z.B. etwas über den Adventskranz, den heiligen Nikolaus und Weihnachten, sowie über Silvester und den Dreikönigstag.

Immer wieder aufs Neue fragt mich unser "Großer" (8½ Jahre), woher die ganzen Bräuche kommen, warum ein bestimmtes Fest gefeiert wird usw.! Natürlich bekam er von uns auch immer wieder eine Antwort darauf, aber so kindgerecht wie der Autor Ingmar Wendland konnte ich es auch nicht immer erklären.

Bei jedem einzelnen Fest oder Feiertag hält der Autor in kurzen Sätzen die passende Antwort parat, so das jüngere Kinder ab 5 Jahren sie auch sehr gut verstehen können. Die Illustratorin Kerstin M. Schuld hat die aussagekräftigen Texte mit liebevollen und kindgerechten Zeichnungen abgerundet.

Mein kleiner Bücherwurm und Ich haben uns vorgenommen, jedes Jahr im Dezember das Buch wieder aus dem Bücherregal hervor zu holen (oder bei Gebrauch ^^), weil es für uns jetzt schon ein unentbehrliches Buch geworden ist.

Wir können dieses Buch allen Eltern und Kinder unbedingt empfehlen - ein Muss für jedes Bücherregal ♥

Kleiner chaotischer Bücherwurm (8½ Jahre)
Mir hat das Pappbilderbuch sehr gut gefallen. Die Fragen die ich hatte wurden mir sehr gut erklärt. Die Zeichnungen im Buch waren schön anzugucken. Dankeschön :-)

Fazit 5/5 Sternen

  (1)
Tags: ab 3 jahre, coppenrath verlag, ingmar wendlan, kinderbuch, kinder-sachbuch   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Erst ich ein Stück, dann du - Anton und das Geheimnis im Finsterwald

Patricia Schröder , Pia Eisenbarth
Fester Einband: 80 Seiten
Erschienen bei cbj, 29.08.2011
ISBN 9783570139240
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Buchreihe "Erst ich ein Stück, dann du" wurde extra dafür entwickelt, dass große und kleine Leser sie zusammen lesen können. Jeder Band dieser tollen Buchreihe enthält längere und komplexere Textabschnitte für den erfahrenen Leser, und wechseln sich mit kleinen in großer Fibelschrift geschriebene Abschnitte für den Leseanfänger ab. Bisher gibt es 25 Bücher mit einzelnen Geschichten, 12 Themen-Bände die drei abwechslungsreiche Geschichten enthalten, 7 Sachgeschichten-/wissen Bücher, 6 Klassiker wie z.B. "Das Dschungelbuch", und 3 Abenteuer-Bücher in dem der Leser zum Helden der Geschichte wird. Alle diese Bücher stammen von Patricia Schröder und anderen namhaften Kinder- und Jugendbuchautoren.

Anton verbringt seine Herbstferien bei Tante Thea. Doch diesmal ist etwas anders, aber was kann es sein?

In die Nachbarschaft von Antons Tante ist Janna gezogen, und mit ihr verbringt er viel Zeit, auch wenn sie etwas sonderbar ist. Eines Tages fängt der Mond mit Anton an zu sprechen, und noch etwas sonderbares geschieht - ihm wachsen plötzlich Krallen und sein ganzer Körper ist mit Fell bedeckt. Plötzlich ist Anton ein Werwolf. Hinzu kommt das Jannas Meerschweinchen Flecki verschwunden ist. Als Anton den ersten Schock überwunden hat, macht er sich auf die Suche um Flecki wiederzufinden. Dabei nutzt er natürlich seine neuen Fähigkeiten eines Werwolfs, und trifft daraufhin auch einen anderen. Mehr möchte ich euch von der schönen Geschichte auch nicht erzählen.

Besonders die wunderschönen zahlreichen Illustrationen von Pia Eisenbarth passen so toll zu der Geschichte, dass man sie sich immer wieder angucken muss, auch nochmals nach dem lesen des Buches.

Die Autorin Patricia Schröder hat hier eine spannende Geschichte für Kinder ab 6 Jahren geschrieben. Witzig und ein bisschen gruselig, das ist das richtige für einen regnerischen Abend. Das beste daran ist natürlich auch, das die Erwachsenen es zusammen mit den kleinen Leseanfängern lesen können. So macht es abends noch mehr Spaß, und den haben die Kleinen garantiert.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

liebe, reiten, pferde, rebekka, teen court

Eisrosensommer

Ulrike Bliefert
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.02.2012
ISBN 9783401067230
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Pia, Richterin an einem Schülergericht, verliebt sich unsterblich in einen der Delinquenten - den charismatischen Jonas. Opfer einer Verleumdung sei er, behauptet Jonas, und Pia will ihm nur allzu gern glauben. Doch es häufen sich unerklärliche, äußerst beunruhigende Vorfälle. Nach einem verheerenden Unfall beschleicht Pia ein furchtbarer Verdacht: Ist Jonas doch nicht so unschuldig, wie er behauptet? Was sie nicht ahnt: Je näher sie der schrecklichen Wahrheit kommt, desto mehr gerät sie selbst in tödliche Gefahr.

Pia Canisius ist Richterin an einem Schülergericht. Bei diesen Teen-Court-Sitzungen, entscheidet sie mit anderen Mitgliedern des Schülergerichts über gleichaltrige Schüler die etwas verbrochen haben. Sind sie schuldig oder unschuldig? Dies muss Pia entscheiden, und dies ist ihr Job. Dann taucht plötzlich Jonas Romeike im Schülergericht auf, und somit ist es für Pia garnicht mehr so einfach unparteiisch zu sein.
Denn Pia findet ihn sehr gutaussehend, und erst seine "poetischen blauen Augen"...
Es geschehen wieder und wieder weitere Vorfälle, die immer gefährlicher werden, bei denen Pia sich aber dann nicht mehr sicher ist, ob Jonas wirklich nichts damit zu tun hat.
Als sie begreift, dass sie ihre Fehlsichtigkeit zur Realität wie sie tatsächlich ist abschütteln muss, ist sie schon längst in den Sog der Gefahr gefangen.

Auch wenn dies das erste Buch ist was ich von der Autorin Ulrike Bliefert lese, empfand ich es spannend von Anfang bis zum Ende hin. Ulrike Bliefert hat mich mit "Eisrosensommer" richtig ans Buch gefesselt. Ich musste einfach wissen, worum es wirklich geht und wer dahinter steckt.

Die Charaktere und dessen Gefühle hat die Autorin wunderbar ausgearbeitet, denn so hatte ich als Leser einen sehr guten Einblick in die Gefühlslage der Charaktere - besonders bei Pia. Man kann sich sehr gut in Pia hineinversetzen, z.B. was passieren kann wenn man die rosarote Brille auf hat, und die Dinge einfach anders sieht, wie sie in Wirklichkeit tatsächlich sind. Jonas empfand ich eher als geheimnisvoll, wobei ich mir als Leser viele Gedanken über ihn gemacht habe. Ist er schuldig oder unschuldig? Warum passieren all die Dinge, an denen Jonas immer wieder beteiligt zu sein scheint?

Zitat (Seite 22):
"Ohje. Das gibt zumindest von Marlons Seite Punkteabzug für Vorurteile, dachte Pia. Andererseits ..."

Der leicht und flüssig zu lesende Schreibstil der Autorin, hat mir sehr gut gefallen, womit ich das Buch auch ohne "Probleme" durchlesen konnte.

Was mir auch noch besonders gut gefallen hat, dass die Autorin ein gutes Händchen für ein überraschendes Ende hat. Ich habe mir vieles schon ausgemalt, und dachte das ich auf dem richtigen Weg wäre, aber Ulrike Bliefert hat mich eines besseren belehrt. Das ist es warum ich spannende Jugendbücher noch so gerne lese, besonders die Arena Thriller haben es mir angetan. Jedes Buch ist zwar in sich abgeschlossen, und sie hängen auch nicht zusammen. Die Covers sind recht einfach gehalten worden, wobei immer nur ein Gegenstand/Element auf dem Cover zu sehen ist, und der Titel aus zwei unterschiedlichen Schriftarten besteht.

Dies wird für mich bestimmt nicht das letzte Buch von Ulrike Bliefert sein, denn ihr spannungsgeladenes Jugendbuch hat mich neugierig auf weitere Werke von ihr gemacht.
Ich kann das Buch "Eisrosensommer" bedenkenlos an Jugendliche und auch Erwachsene empfehlen, die Spaß und Freude an realistisch dargestellten und spannenden Jugendthrillern haben ...

Fazit
5/5 Sternen

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

trauerbewältigung, golf, liebe, familie

Ein Haus für fünf.

Susan Wiggs
Fester Einband
Erschienen bei Augsburg : Weltbild,, 01.01.2009
ISBN B002BA2IH0
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Ein tragischer Unfall zerreißt die Familie der Maguires. Drei Kinder bleiben als Waisen zurück. Ihre Patentante Lily und ihr Onkel Sean haben versprochen, sich um die Kinder zu kümmern. Aber wie baut man eine Familie auf, wenn man sein unabhängiges Leben mehr liebt als alles andere? Sean und Lily, die einander kaum kennen, stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Bis sie eines Tages erkennen, was im Leben wirklich zählt.

Ich hatte dieses Buch schon einige Zeit auf meiner Wunschliste, und war so froh als ich es endlich in meinen Händen hielt. Das Buch mit dieser Geschichte hat mich so neugierig gemacht, und ich habe es dadurch in einem Rutsch durchgelesen. Die Autorin Susan Wiggs hat es mir auch sehr einfach gemacht mit ihrem leicht und flüssig zu lesenden Schreibstil. Die Seiten flogen nur so dahin, mit dieser schönen aber auch traurigen Familiengeschichte.
Susan Wiggs hat ihre Charaktere wunderbar detailiert beschrieben, sodass man sich von Anfang an ein genaues Bild über die einzelnen Personen machen konnte. Mir haben sie alle sehr gut gefallen. Susan Wiggs hat die Geschichte, und auch die Emotionen jeder einzelnen Person realistisch beschrieben. Die Charaktere schließt der Leser sofort ins Herz.

Jeder Mensch geht anders mit der Trauer und dem Verlust geliebter Menschen um - jeder auf eine andere Art und Weise, dies hat mir die Autorin als Leser des Buches vermittelt. Genauso wie die Kinder, müssen auch Lily und Sean lernen mit allem umzugehen, und es gibt immer wieder etwas neues zu entdecken und zu lernen.

Natürlich kommt auch irgendwann in der Mitte die Wendung. Es wird vieles leichter, man hat wieder was zu lachen, und man liest nach und nach das Zusammenwachsen einer neuen Familie. Susan Wiggs hat diese rührende Familiengeschichte mit sehr viel Gefühl geschrieben.

Insgesamt war es für mich ein unterhaltsames, trauriges und mitfühlendes Buch, das ich jedem empfehlen würde zu lesen. Es ruft einige Gefühle des Lesers hervor, und wer gerne mitfühlende Romane liest, sollte nicht die Taschentücher vergessen ;-) Ein schöner Roman für einen regnerischen Wintertag ....

Fazit
5/5 Sternen

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Emmis Welt, Band 2: Emmis verliebtverrockte Welt

Susanne Oswald , Martina Hillemann
Fester Einband: 174 Seiten
Erschienen bei Planet Girl, 18.01.2011
ISBN 9783522501545
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt
Da wird ja der Mops in der Pfanne verrückt! Emmis Hund Lucky soll zum Film. Doch damit nicht genug! Emmi gründet auch noch eine eigene Band – die Crazy Girls. Dumm nur, dass ihr Freund Max und seine Jungsband das gar nicht lustig finden. Aber so schnell gibt Emmi nicht auf und rockt ihre Welt!

Meine Meinung
Zunächst komme ich erstmal zu der Buchgestaltung, denn diese gefällt mir sehr für ein Kinderbuch.
Es ist in einem knalligen gelb und verschiedenen rosa/rot Tönen gestaltet. Die Schrift auf dem Cover, ist mit einer UV-Spotlackierung versehen. Sowas gefällt mir auch immer besonders. Auf dem Cover findet man viele kleine Detail-Zeichnungen, die auch in dem Buch eine Rolle spielen. Von innen ist es wie gedruckte Ringbucheinlage gestaltet, und die Detail-Zeichnungen findet man auch auf jeder Seite wieder. Das alles hat mir schonmal sehr gut gefallen, so richtig schön bunt und fröhlich.

Wer kennt dies nicht, den alltäglichen Stress eines 12 jährigen Mädchens? Elternsorgen, Schulstress und auch noch Ärger mit ihrem Freund Max kommen hinzu.
In dem Buch wird Emmi gerade 12 Jahre alt. Josi, ihre beste Freundin, hat ein tolles Geburtstagsgeschenk für sie, was Emmis Freund Max aber nicht gefällt, denn sie ist ja auch Lead-Sängerin in seiner Band, und Josi möchte mit ihr eine eigene Band gründen. Dann wird ihr Hund Lucky auch noch für einen Film entdeckt, und das heißt noch mehr Chaos in Emmis Welt.
Man bekommt richtig Mitleid mit Emmi, wenn man sieht, was da alles auf sie zukommt, aber sie wäre nicht Emmi, wenn sie dies nicht auch schaffen würde.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr, denn das Buch ist witzig und auch liebevoll geschrieben. Die Geschichte wurde aus der Ich-Perspektive der Emmi erzählt. Das was ihr so passiert, hat die Autorin wunderbar beschrieben, denn man kann sich gut in Emmi hineinversetzen, und sich auch mit ihr identifizieren, denn man hatte sicherlich in dem Alter auch etliche solcher Probleme. Es gibt zwar auch einige Unterschiede die man dann mit dem Alter früher von sich vergleicht, aber dennoch findet man etliche Gemeinamkeiten. Mir gefällt es auch besonders, dass Emmi sich nie unkriegen lässt, und sich überall durchboxt. Auch ihre witzige, schusselige und lockere Art, hat es mir angetan. Man hatte viel zu lachen dabei. Als Erwachsene kann man dieses Buch aber auch lesen finde ich, denn es behandelt ja auch die Probleme eines Mädchens, die man früher auch als die schlimmsten der Welt bezeichnet hat...

Dies ist der 2. Band der Emmi-Reihe. Den 1. Band "Emmis verliebt vermopste Welt" habe ich leider noch nicht gelesen, aber dennoch findet man sich auch so gut zurecht in der Emmi-Welt. Den 1. Band werde ich mir auch sicherlich zulegen, denn ich liebe Bücher-Reihen, und er muss einfach dazugehören.

Fazit
Ein absolut empfehlenswertes Buch für Mädchen ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene, die sich nochmal in die Welt eines 12 jährigen Mädchens hineinversetzen möchten :-)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

england, deutsch-englisch, urlaub, krimi, love

Ein Date für vier Eine deutsch-englische Lovestory

Ulrike Rylance
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2010
ISBN 9783423782470
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Schlimmer hätte es Marleen nicht treffen können:
Ihre Eltern wollen sie in den Sommerferien nach England schicken - gemeinsam mit ihrer Schwester
soll sie dort die Sprachschule besuchen.
In Torquay angekommen, erkennt Marleen sofort, dass das die schrecklichsten Wochen ihres Lebens werden.
Nicht nur, dass Ella und sie in ein heruntergekommenes Herrenhaus einquatiert werden - es regnet auch noch ohne Unterlass! Doch dann lernen die zwei die beiden Söhne ihrer Gastgeberin Lady White kennen und plötzlich wird klar:
Love is everywhere!
Meine Meinung
Es handelt sich bei dem Buch um eine englisch-deutsche Lovestory.Marleen sollte eigentlich mit ihrer Freundin Tanja und deren Eltern nach Italien fahren. Dort haben sie ein Ferienhaus, indem sie schon letztes Jahr waren. Doch dazu kommt es nicht. Marleen wird wegen ihren schlechten Englischnoten, und ihre große Schwester Ella wegen ihrer Verlobung, für 3 Wochen in einen Sprachurlaub nach England geschickt. Zunächst sind die beiden sehr ärgerlich, und versuchen ihre Eltern noch umzustimmen, doch diese bleiben hartnäckig. Mehr möchte ich auch nicht von diesem Roman erzählen. Mit diesem Roman ist der Autorin Ulrike Rylance, auch wieder ein wunderbares Werk gelungen. Da es sich sehr flüssig lesen lässt, hatte man es sehr schnell ausgelesen. Man hätte es immer weiter lesen können. Sehr bildhaft wurde alles beschrieben, und man fühlt sich so, als wäre man gerade an diesem Ort. Erst leidet man mit den beiden Schwestern, wegen des schlechten Wetters das dort herrscht, und wiederum muss man oft schmunzeln was manchmal von sich gegeben wird von etlichen Personen. Der Roman beinhaltet eigentlich alles, was man so an Jugendromanen kennt. Über die erste Liebe bis hin zum Kummer, Geschwisterrevalität und dem Missverstanden werden von den Eltern, sowie auch ein bisschen Krimi. Die wichtigsten Stellen in dem Roman, wurden ins deutsche übersetzt. So muss man keine Angst haben, irgendetwas zu verpassen oder die Handlung nicht zu verstehen.. Auch wenn sich nach und nach die englischen Passagen steigern, verliert man nicht den Überblick, und die Autorin hat es sehr gut gelöst für Englischmuffel. Das ist auch einer der Dinge die mir am besten gefallen hat, denn so einen Roman habe ich bisher noch nicht gelesen. Auch wenn ich schon aus dem Alter heraus bin, habe ich das Buch sehr gerne gelesen. Denn es ist echt mal was anderes.

Fazit
Es ist ein sehr gelungener, humorvoller Roman dem ich jeden empfehlen würde zu lesen, der auch nochmal in die Welt des ersten Verliebtseins eintauchen , und dazu nochmal sein Englisch etwas aufpolieren möchte :-)

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

jugendbuch, familie, arbeitslosigkeit, depressionen, schule

Easy

Christoph Wortberg , Cornelia Niere
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 28.02.2011
ISBN 9783407742414
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Alles easy? Keinesfalls. Denn ab diesem Morgen ist plötzlich alles anders.
Alex´ Mutter weigert sich aufzustehen. Alex weiß nicht, wo ihm der Kopf steht.
Die Zwillinge haben doch heute ihren ersten Schultag! Mit genialen Ideen und seinem ganz eigenen Humor versucht sich Alex durch die Krise zu tricksen. Doch wie lange kann er die pingelige Frau vom Jugendamt noch hinhalten?
Wann werden die Nachbarn misstrauisch? Und wo zum Teufel steckt eigentlich sein Vater?

Meine Meinung
Als seine Mutter sich eines Tages weigert aufzustehen, weiß Alex nicht wo ihm der Kopf steht. Er muss die sechs-jährigen Zwillinge zur Schule bringen, die ihren ersten Schultag haben, sich selbst ein Attest besorgen und die Frau vom Jugendamt bei Laune halten, die schon vorher aufgetaucht war. Zudem die Haushaltspflichten wie kochen,putzen und einkaufen übernehmen. Das ist ja noch alles machbar, wäre das Konto nicht in den Miesen. Ihm fällt dann nur sein Vater ein, der die Familie vor Jahren im Stich gelassen hat, und macht sich auf die Suche, um ihm die Hölle heiß zu machen. Christoph Wortberg hat meiner Meinung nach ein wunderbares Jugendbuch geschrieben, in das man sich sofort hineinversetzen kann, da es in der Ich-Perspektive von Alex geschrieben wurde. Das Thema um die Depression der Mutter, ist aber nicht das Hauptaugenmerk, denn es wird nur kurz angeschnitten. Man fühlt und leidet mit Alex, der alles versucht um seiner Familie zu helfen, und man merkt sehr schnell, dass er sich einfach zu viel aufbürgt. Das Buch ist stellenweise zum schmunzeln, aber es regt hauptsächlich zum Nachdenken an , denn es macht einen traurig wenn man daran denkt, dass es einigen Jugendlichen bestimmt auch so geht.
Das Buch hat eine große Schrift, und man hat es schnell ausgelesen, aber man denkt im nachhinein viel darüber nach. Ich habe es auch ungern aus der Hand gelegt, weil es spannend geschrieben ist.
Mir geht es stellenweise nach zwei Tagen immer noch nicht aus dem Kopf. Denn einiges was Alex durchmachen muss, ist ziemlich hart, und die Altersbeschränkung mit 13-15 Jahren sollte auch eingehalten werden.

Fazit
Ein bewegendes Jugendbuch was ich jedem empfehlen würde, ich mag es sehr...

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(551)

975 Bibliotheken, 11 Leser, 21 Gruppen, 224 Rezensionen

computerspiel, thriller, london, sucht, jugendbuch

Erebos

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 485 Seiten
Erschienen bei Loewe, 19.01.2010
ISBN 9783785569573
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Raubkopie eines Spiels namens Erebos, geht an Nicks Schule von Hand zu Hand herum.
Erebos beauftragt die Spieler verschiedene Aufgaben, sogenannte Quests zu erfüllen.
Bei diesen Quests handelt es sich am Anfang noch um Aufgaben, die in der virtuellen Welt
erfüllt werden müssen. Nach und nach werden immer schwierigere Aufgaben von dem Spiel
gestellt, die nicht nur in der virtuellen Welt sondern auch in der Realität ausgeführt
werden müssen. Wenn man dies nicht tut, fliegt man aus dem Spiel heraus.

Es ist ein besonderes Spiel, denn man hat nicht nur die Möglichkeit sich Charaktere aufzubauen und
sich mit anderen auszutauschen, sondern Erebos kennt auch die geheimsten Gedanken der
Spieler. Das Spiel Erebos schafft es Spieler so zu manipulieren, das man alles dafür tun
würde um ja nicht herauszufliegen. Denn die Aufgaben, die in der realen Welt ausgeführt
werden müssen, überprüft Erebos.

Nick, die Hauptperson in dem Buch, verbringt sehr viel Zeit damit,Erebos zu spielen.
Erfahrungen mit seinem Charakter zu sammeln oder Aufgaben zu erfüllen, sowie seine
anderen Mitspieler kennenzulernen gehören dazu. Er vergisst viele alltägliche Dinge dabei, wie zur
Toilette zu gehen, oder zu essen und zu trinken. Ich muss gestehen, mir ging es aber
auch genauso, denn ich habe nachmittags angefangen es zu lesen, und habe es bis in die Nacht
hinein verschlungen. Dabei habe ich auch das Essen und Trinken vergessen. Auch ein Buch
kann süchtig machen :-) So sehr hat die Autorin Ursula Poznanski einen in den Bann
gezogen.

Nick bekommt sehr früh Aufträge, die er in der realen
Welt ausführen muss, aber ihm wird sehr unwohl, als es an der Schule zu schlimmen
Vorfällen kommt. Als er dann selbst einen Auftrag bekommt, den er aber keinesfalls
erfüllen will, macht er sich mit ein paar Freunden heran, das Spiel Erebos und seine
Hintergründe zu erforschen.
Finden Nick und seine Freunde einen Ausweg?

Mit ihrem ersten Jugendbuch, ist der Autorin Ursula Poznanski, die Idee und die Umsetzung
sehr gut gelungen. Alles ist so detailiert beschrieben, das man meint, mitten im Spiel
zu sein, denn es wirkt alles so realistisch. Die Personen, Nick und seine Freunde, hat
sie auch so detailiert beschrieben, und vielseitig gestaltet, dass man sich sehr gut in
sie hineinversetzen konnte. Wenn die Jugendlichen die Realität von der virtuellen Welt
nicht mehr auseinanderhalten können, dies ist auch eins der Dinge, was Erebos zu einem
spannenden und mitreißenden Lesevergnügen macht.

Darum kann man auch sehr gut verstehen, wieso die Jugendlichen das Spiel nicht
mehr loslässt, und uns Leser nicht mit dem lesen des Buches. Jeder hat/hatte ja wohl auch mal eine
Phase, wenn man nach einer Sache süchtig ist/war, wie z.b. einem Spiel, oder dem
Internet, oder auch wie es vielen Lesern so geht, das man halt büchersüchtig ist :-)

Ursula Poznanski hat sich durchaus sehr eingehend mit dem Thema einer Spielewelt, und
einer Sucht auseinandergesetzt. Das sieht man an der detailierten Beschreibung der
Spielewelt mit den unterschiedlichsten Kreaturen wie Dunkelelfen, Werwölfe usw...
Zudem zeigt sie einem die Gefahren einer Sucht, wie man von etwas süchtig werden kann,
und vorallem wie sich dadurch die Persönlichkeit verändert.
Ohne es zu merken kann man den Bezug auf die Realität verlieren, immer mehr abrutschen,
und was die Sucht sonst noch mit einem anstellen kann. Damit spreche ich auch direkt
drauf an, dass sie einen nie vergessen lässt, wie die Jugendlichen beeinflusst werden
können, oder auch wie sich das Klima an der Schule verändert.

Ursula Poznanski versteht es auch sehr gut, die Spannung von Seite zu Seite immer mehr
zu steigern, mit geschickt gestellten Rätseln und immer wieder neuen Wendungen sowie
Überraschungen. Bis zum Schluss tappt man lange im Dunkeln, was das Ziel des Spiels
Erebos eigentlich ist. Dadurch stellt man sich viele Fragen, während man das Buch liest.
Wer hat das Spiel programmiert und warum?
Was ist das Ziel von Erebos?

Dieses Buch ist eine hervorragende Mischung aus Science-Fiction, Thriller und Fantasy.
Jugendliche und Erwachsene fesselt dieses Buch gewiss gleichermaßen.
Ich kann es nur sehr empfehlen, aber passt auf, es ist ein Buch mit einem hohen Sucht-
faktor.

  (7)
Tags:  
 
13 Ergebnisse