Angela2011

Angela2011s Bibliothek

221 Bücher, 221 Rezensionen

Zu Angela2011s Profil
Filtern nach
10 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

liebe, sommer, thrill, kolibriküsse, barbara schinko

Kolibriküsse

Barbara Schinko
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.08.2016
ISBN 9783646602456
Genre: Liebesromane

Rezension:

Da ich ja jetzt ab und zu eBooks lese, kam mir das Buch "Kolibriküsse" von Barbara Schinko gerade zur rechten Zeit. Denn was gibt es schöneres, als einen gemütlichen Sommerabend lesend auf dem Balkon zu verbringen?? Damit schalte ich abends gerne ab, und wenn mein Tablet nicht immer so schnell leer gehen würde, hätte ich das eBook garantiert in einem Rutsch durchgelesen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, und die Geschichte rund um Kenzie und Josh natürlich auch. Ihre beiden Charaktere sowie die Nebencharaktere hat Barbara Schinko gut ausgearbeitet, auch wenn mir Josh etwas geheimnissvoll rüberkam, aber er hat ja auch ein Geheimnis zu verbergen...

Das Cover passt wundervoll zu der Geschichte, und mir hat es gut gefallen, dass die süßen Kolibris auch einen Platz in der Geschichte bekommen haben, denn die Autorin hat sie als sogenanntes Element mit einfließen lassen.

Spannend war "Kolibriküsse" schon, und das Buch hat zum Ende hin auch eine Wendung genommen, dennoch muss ich leider sagen ging mir das ein oder andere doch leider etwas zu schnell. Einiges passiert Schlag auf Schlag, sodass man schnell in einer andere Szene hineingeschmissen wird, ohne das irgendwie noch Einzelheiten dazu erwähnt werden.

"Kolibriküsse" ist ein toller Roman, auch wenn er zwischendruch etwas zu rasant ist, aber trotzdem möchte ich euch das Buch empfehlen zu lesen. Ich werde die Autorin weiterhin im Auge behalten, denn die Grundidee die hinter dem Buch steckt ist einfach super, und ich warte schon gespannt auf ihr nächstes Werk.

  (1)
Tags: kolibris, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

mobbing, tod, young adult, familie, buch

Klippen springen

Claire Zorn , Inge Wehrmann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2016
ISBN 9783522202206
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In "Klippen springen" von Claire Zorn geht es um die 16-jährige Hannah, ein Mädchen das lange Zeit gemobbt wird. Nicht mal ihre ältere Schwester Katie hilft ihr, und sie kann und möchte auch mit niemanden reden. Als wäre dies nicht schon genug, passiert eines Tages auch noch ein tödlicher Unfall, bei dem Hannah´s Schwester Katie ums Leben kommt. Das Mobbing hört dann zwar auf, dafür treten aber genug andere Probleme bei Hannah auf. Ihre Eltern streiten sich nur noch, und würde sich nicht Hannah´s Großmutter ab und zu den Haushalt versorgen, würde es noch viel schlimmer zu gehen. Irgendwann taucht dann Josh auf, und verändert nach und nach Hannah´s Welt ... Wird Josh es schaffen, Hannah aus ihrer Problemwelt herauszuholen??

Wow, das war ein Jugendbuch, das mir noch tagelang im Gedächtnis blieb, und ich am liebsten selbst in die Geschichte hineingesprungen wäre, um Hannah helfen zu können .Das was sie alles durchmachen musste - meine Güte, da hätte ich ihre Familie am liebsten gepackt und mal gehörig durchgeschüttelt. Genau so wie ihre Mitschüler, die sie tagtäglich gemobbt haben... Wieso nur hat ihr niemand geholfen??

Die Autorin Claire Zorn hat ihre Protagonisten wunderbar ausgearbeitet, sodass man jeden von ihnen gut kennenlernen konnte. Ihre Protagonisten hat sie sehr glaubwürdig dargestellt, und gerade Hannah hat es mir sehr angetan, denn was sie alles für Probleme bewältigen muss, und das niemand für sie da ist, bis eines Tages die Therapeutin Anne und der liebenswerte Josh auftaucht..

Claire Zorn hat das Thema "Mobbing" hervorragend beschrieben mit ihrer Geschichte. Wie muss sich ein Mobbingopfer fühlen, welche Ängste sie tagtäglich haben... Ich selbst konnte die Einsamkeit und die Ängste die Hannah verspürt hat deutlich beim lesen spüren, und das liegt garantiert an der feinfühligen herangehensweise an dieses immer aktuelle Thema der Autorin. Die Autorin zeigte mir auch mit ihrer Geschichte, das man nie aufgeben soll, und sich seiner Angst stellen muss, wenn man nach vorne schauen möchte.

Dieses Buch müsst ihr einfach lesen. Nicht nur Mobbingopfer die da durch bestimmt neuen Mut hervorbringen können, sondern auch die, die meinen andere zu mobben. Diejenigen erfahren durch "Klippen springen", wie sich ein Mobbingopfer fühlt... Ich werde die Autorin garantiert weiter im Auge behalten, denn mir hat es diese Geschichte echt angetan, und ich kann es euch nur ganz klar weiterempfehlen!!

  (1)
Tags: claire zorn, mobbing, tödlicher unfall   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

100 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

erbschaft, nordsee, liebe, labrador, lichterhaven

Körbchen mit Meerblick

Petra Schier
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.06.2016
ISBN 9783956495762
Genre: Liebesromane

Rezension:

Melanie ist eine absolute Workaholikerin, und lässt Menschen nicht gerne nah an sich ran. Sie arbeitet lieber viel zu viel, als wenn sie sich auf Menschen einlässt. Als Melanie jedoch erfährt das ihre Tante Sybilla gestorben ist, sie als Haupterbin eingesetzt wurde, und das auch noch mit ein paar Bedingungen verknüpft ist, passt ihr das mal gar nicht, denn sie kann doch nicht einfach ihre Arbeit liegen lassen, oder???

Nach reichlicher Überlegung fährt Melanie doch nach Lichterhaven - nur um sich mal alles anzusehen, und danach wieder nach Köln zurückzufahren. Wird Melanie bleiben oder das Erbe einfach ausschlagen???

- Eine schöne Sommerlektüre - Erbschaft - liebenswerte Charaktere -

Bis jetzt habe ich nur wenig Bücher von der Autorin Petra Schier gelesen, aber ihre Bücher wo Hunde drin vorkommen, mag ich wirklich sehr. Gerade weil ich keine große Roman-Leserin bin, muss ich mich manchmal selbst überwinden einen solchen aus dem Regal zu ziehen.Nach dem lesen des Klappentextes wusste ich aber sofort - die Story werde ich garantiert mögen - und ich hoffte, das der Klappentext das hielt was er versprach. Dem kann ich nur absolut zustimmen.

Petra Schier hat ihren Charakteren sehr viel Liebe eingehaucht, so dass ich sie mir gut vor meinen Augen vorstellen konnte. Ich habe sie alle gern gehabt. Ob die Workaholikerin Melanie, oder den Nachlassverwalter Alex, und natürlich den süßen Labrador "Schoki". Besonders gut hat es mir gefallen, wie Melanie nach und nach aufgetaut ist aus ihrer ganz eigenen Welt. Gerade auch die Mühe die sich der Nachlassverwalter Alex mit ihr gegeben hat - sehr schön und romantisch, weil sie es ihm ja auch nicht gerade leicht macht.

Die Autorin hat auch wieder einen schönen Schauplatz für die Geschichte gewählt, wo ich am liebsten sofort hingereist wäre wenn ich könnte.

Ihr sucht gerade eine schöne Sommerlektüre für zwischendurch, oder möchtet gerne mal gedanklich an die Nordsee reisen?? Dann ist "Körbchen mit Meerblick" definitiv das richtige Buch für euch!! Ich kann euch diesen Roman wirklich ans Herz legen, gerade deshalb weil ich ja auch keine wirkliche Roman-Leserin bin, und nur ab und an mal zwischendurch zu einem greife...

  (1)
Tags: erbschaft, petra schier, sommerlektüre, urlaubslektüre   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

81 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

weihnachten, liebe, hund, sozialstation, elfen

Kleines Hundeherz sucht großes Glück

Petra Schier
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2015
ISBN 9783956492426
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lidia (ehrenamtliche Köchin) und Noah (Sozialarbeiter) treffen in der Sozialstation aufeinander, und zwischen den beiden funkt es sofort, aber Noah hat seine Gründe, um seine Gefühle Lidia gegenüber zu verbergen. Deswegen geraten sie auch aneinander, aber der Weihnachtsmann und seine Elfen haben einen Plan. Sie wollen Noah helfen, endlich seinen Wunsch den er als Kind hatte zu erfüllen, und auch der Hund Amor der auf der Straße lebt, darf dabei nicht vergessen werden. Schaffen der Weihnachtsmann und seine Elfen Noah und dem kleinen Amor zu helfen? Wird Noahs Weihnachtswunsch endlich erfüllt? Das müsst ihr schon selbst herausfinden, mit dieser weihnachtlich schönen Geschichte.

Die Autorin hat mit "Kleines Hundeherz sucht großes Glück" eine märchenhaft schöne Geschichte geschrieben, die mir als Leserin sehr ans Herz gegangen ist. Sie regt zum nachdenken an, und hat mich gleichzeitig auch noch mehr in Weihnachtsstimmung versetzt.

Gerade Noahs Vergangenheit ist so traurig, dass ich sofort Mitleid empfunden habe, und ihn mit seinen Reaktionen bei Lidia auch verstehen konnte. Lidia hat mir auch gut gefallen, da sie eine warme und herzliche Art hat, und so wunderbar mit Noah umgeht.

Petra Schier hat auch eine tolle Beschreibung der Tätigkeiten in der Sozialstation beschrieben. Schicksale, Problem-Kinder (Jugendliche), Obdachlose ... Da können einem die Tränchen nur kommen.

Ich war traurig als die Geschichte zu Ende war, und konnte mich auch nicht schnell von Lidia, Noah und Amor verabschieden. Die Geschichte musste ich erstmal sacken lassen, und ich wäre sehr froh, irgendwann wieder was von ihnen zu lesen.

Als kleines Schmankerl findet man am Ende des Buches noch drei Rezepte, die in der Sozialstation sehr beliebt waren, und die Lidia öfters nachbacken musste.

"Kleines Hundeherz sucht großes Glück" ist eine herzerwärmende Geschichte, die einen nicht so schnell los lässt, in die man schnell versinken kann, und bei der kein Auge trocken bleibt.

  (1)
Tags: petra schier, weihnachten, wintergeschichte   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

freundschaft, außenseiter, charlotte habersac, tulipan verlag, humor

Kalle gegen alle

Charlotte Habersack , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei TULIPAN VERLAG , 01.09.2011
ISBN 9783939944751
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Printed Words
Kalle ist ein Junge, der ein wenig zu dick ist und deswegen von seinen Mitschülern gehänselt wird. Seine Mutter möchte für ihn und seine Freunde zu seinem zehnten Geburtstag ein tolles Gartenfest veranstalten, das in 21 Tagen stattfinden soll. Da gibt es nur ein großes Problem für Kalle - er hat niemanden den er einladen könnte. Durch Zufall lernt er einen Jungen namens Arthur kennen, der weinend auf der Schultoilette sitzt. Arthur ist ein kleiner schmächtiger Junge mit karottenfarbenden Haaren, der es aber faustdick hinter den Ohren hat und immer tolle Ideen hat. Kalle hilft ihm bei seinem Haustier-Problem, und im Gegenzug lässt sich Arthur einiges einfallen, womit Kalle vielleicht sein Freunde-Problem lösen kann. Ist dies der Anfang einer wunderbaren Freundschaft? Schaffen die beiden es, Kalles Geburtstag zu retten?

Die Autorin Charlotte Habersack hat mit "Kalle gegen alle" eine wunderbare Freundschaftsgeschichte geschrieben, und vermittelt den kleinen und großen Lesern den Wert echter Freundschaft. Sie hat für uns die vollkommen richtige Portion aus Witz und Spannung geschaffen, sodass man das Abenteuer rund um Kalle und Arthur bis zum Ende mitverfolgen möchte. Sie vermittelte auch deutlich und in kindgerechter Sprache, das man nicht immer fies oder gemein sein muss, damit man der coolste ist, sondern das man auch ruhig etwas anders sein kann wie andere um Freunde zu finden.

Wir mussten auch immer sehr über die lustigen Kapitel-Überschriften lachen, die die Autorin sich hat einfallen lassen, und die man auch am Ende des Buches nochmals als Übersicht in Tagen wieder findet. Die Kapitel wurden mit schönen schwarz/weiß Illustrationen von Eva Schöffmann-Davidov abgerundet. Ich fand es auch sehr schön, das die Kapitellänge sehr überschaubar ist. Vorallem wenn man Kindern abends etwas vorliest, verlieren sie ja meistens den Überblick bei seitenstarken Kapiteln.

Gerade das Thema Mobbing findet man ja schon in Grundschulen sehr häufig wieder, und dies hat Charlotte Habersack in ihrer Geschichte sehr gut rübergebracht. Ein schönes Kinderbuch für Kinder und Eltern gleichermaßen.

Kleiner chaotischer Bücherwurm (8½ Jahre)
Kalle und Arthur sind richtig cool. Ich würde mich freuen, wenn es neue Bücher geben würde, die mit den beiden zu tun haben.

Fazit
5/5 Sternen

  (1)
Tags: ab 8 jahre, charlotte habersac, freundschaft, kinderbuch, tulipan verlag   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kommissar Kugelblitz - Die Nikolaus-Bande

Ursel Scheffler , Max Walther , Max Walther
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 09.08.2013
ISBN 9783505132605
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Printed Words
Das Buch beinhaltet 24 Kapitel mit auftrennbaren Seiten, und mein kleiner Bücherwurm und ich haben uns jeden Abend abgewechselt, jeweils 2 Kapitel vorzulesen. Die Autorin Ursel Scheffler hat uns mit diesem Buch sehr begeistert, denn es macht viel Spaß jeden Tag eins ( oder zwei ;-) ) der spannenden Kapitel von "Kommissar Kugelblitz: Die Nikolausbande" aufzutrennen. Besonders die Detektivfragen am Ende jedes Kapitels, haben meinen Sohn dazu aufgefordert gut aufzupassen, um sie dann auch richtig beantworten zu können. 

Na, wer von euch kennt denn die Reihe Kommissar Kugelblitz?? Ich muss leider gestehen, das ich sie zwar ab und zu mal in Bücherregalen gesehen habe, aber noch nicht dazu gekommen bin eines davon mit meinem kleinen Bücherwurm zu lesen. Dies hat sich durch diesen tollen Adventskalender definitiv geändert.

Als wir am Ende des Buches angekommen sind, fanden wir dort eine Auflistung aller "Kommissar Kugelblitz"-Bände und einen Brief von Kommissar Kugelblitz. Somit machten wir uns abends nochmal auf den Weg zum Laptop und haben uns auf der Homepage von ihm umgeschaut, und dort tolle Sachen entdeckt.

Kleiner chaotischer Bücherwurm (8,5 Jahre)
Kommissar Kugelblitz ist toll. Die Rätsel haben mir viel Spaß gemacht. Ich freue mich auf weitere Bücher und Abenteuer mit ihm.

Fazit 5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

339 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 47 Rezensionen

rotkäppchen, märchen, liebe, leo, pippa

Küss den Wolf

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.02.2012
ISBN 9783401067254
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

engel, tod, liebe, tristan, will

Kissed by an Angel – Loved by an Angel

Elizabeth Chandler , Claudia Max
Flexibler Einband: 237 Seiten
Erschienen bei Loewe, 04.10.2011
ISBN 9783785573693
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Tristan ist sich sicher, dass der Autounfall, der ihn das Leben gekostet hat, kein Zufall war. Und schlimmer noch: Er glaubt, dass der Anschlag eigentlich Ivy galt. Sie schwebt also noch immer in Lebensgefahr! Nur weiß außer Tristan, der als Ivys persönlicher Schutzengel auf der Erde zurückgeblieben ist, niemand davon. Verzweifelt sucht er nach einem Weg, Ivy zu warnen. Doch der Mörder schmiedet bereits neue Pläne. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ....

Nach dem ersten Band "Kissed by an Angel", war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung des Buches, und besonders wie es mit Ivy und Tristan weitergeht. Man findet problemlos einen Wiedereinstieg in die Geschichte. Deswegen würde ich dem Leser dieses zweiten Bandes auch empfehlen, den Vorgänger zu lesen, denn sonst weiß man leider über etliche Dinge nicht Bescheid. Darum möchte ich auch nicht mehr wie den Klappentext preisgeben für die Leser, die noch nicht in den Genuss dieser wunderbaren Buchreihe gekommen sind.

Die Autorin Elizabeth Chandler, hat mich auch diesmal mit ihrem rasanten Erzählstil ans Buch gefesselt, sodass ich es in einem Zug durchgelesen habe. Das ist es, was ich an ihrem Schreibstil besonders mag, denn das Buch ist auch wieder einfach und leicht verständlich geschrieben.

Elizabeth Chandler hat ihre Charaktere liebevoll gestaltet. Man schließt sie einfach immer mehr ins Herz, was ich ja schon im ersten Band getan habe. Manchmal ist es ja so, dass der zweite Band einer Reihe nicht besonders ist, aber hier ist das genaue Gegenteil der Fall. Noch mehr Spannung, und noch mehr Gefühl, fesselt den Leser einfach nur an das Buch.

Auch in diesem Buch hat Elizabeth Chandler am Ende wieder einen Cliffhanger eingebaut. Ein bisschen entschädigt wird der Leser durch eine Leseprobe des dritten Bandes. Diese Idee finde ich persönlich echt klasse, denn dann freut man sich noch mehr auf die Fortsetzung ...

Insgesamt war das Buch für mich eine spannende, gefühlvolle und würdige Fortsetzung des ersten Bandes.
Elizabeth Chandler hat ein Händchen dafür, die Spannung aufzubauen und bis zum Schluss zu halten.
Ich kann jedem diese wunderbare Buchreihe empfehlen, denn damit macht ihr garantiert nichts falsch ...

Fazit
5/5 Sternen

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

117 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

engel, liebe, tod, unfall, ivy

Kissed by an Angel

Elizabeth Chandler , Claudia Max
Flexibler Einband: 247 Seiten
Erschienen bei Loewe, 06.06.2011
ISBN 9783785573600
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Die Liebe hat ihr die Freude am Leben, das Lachen und das Glück wiedergeschenkt. Der Tod hat ihr diese Liebe genommen, hat ihr Tristan genommen, gerade als ihr gemeinsames Leben so richtig beginnen sollte.Doch wahre Liebe überwindet alles, sogar den Tod -sogar die Pläne eines brutalen Mörders …

Meine Meinung
Elizabeth Chandler beginnt mit dem Buch "Kissed by an Angel" eine wunderbare Reihe. Dieser erste Band handelt von Ivy und Tristan, indem in einem Prolog die Rede von Tristans Autounfall ist, und dann wird man auch in die Vergangenheit geschickt, in dem sich Ivy und Tristan noch nicht kannten. Dies ist aber nicht schwer verständlich, denn die Autorin hat es geschickt gelöst, um so zu zeigen wie die beiden ein Traumpaar wurden. Ivy hat ein traumatisches Kindheitserlebnis, seitdem sie Panik und Angst vor dem Wasser hat, indem sie nicht hineinspringen kann. In einer neuen Schule lernt sie Tristan kennen, und er nimmt ihr die Angst vor dem Wasser. Tristan hat zu Anfang um Ivys Liebe zu kämpfen, und ich finde es echt klasse wie er durch kleine und große Gesten ihr Herz erobert. Das Glück hält leider nicht lange, denn dann passiert ein Autounfall, den nur Ivy überlebt. Da Ivy immer an Engel geglaubt hat, dass in der Geschichte eine sehr große Rolle spielt, kann sie es nun nicht mehr, seitdem Tristan nicht mehr bei ihr ist. Tristans Tod nimmt ihr die Freude am Leben und den Glauben an die Engel. Was mich irritert hat ist, dass in dem Klappentext beschrieben wird, dass er einen himmlischen Auftrag bekommen hat, um herauszufinden wer ihn oder Ivy töten wollte. Dies wird allerdings so gut wie garnicht beschrieben, denn Tristan kommt erst zum Schluß hin der Gedanke, dass der Unfall kein Zufall gewesen sein kann. Darum hoffe ich sehr, dass es in den nächsten beiden Teilen erklärt wird. Genauso wie ich mich gewundert habe, dass Ivys Gefühle nach Tristans Beerdigung nur fast in einem Satz abgehandelt wurden. Ein paar wichtige Punkte die meiner Meinung nach erwähnenswert gewesen wären, fehlten auch. So z.b., dass Ivy aufeinmal von heut auf morgen, Tristan so toll fand, und ihn nicht mehr abgewiesen hatte. Wo blieb der Gedankengang von Ivys Seite aus, was sie aufeinmal dazu bewegt hat Tristan gern zu haben? Dies ist nur eine von ein paar Kleinigkeiten, aber trotz der kleinen "Fehler" fand ich das Buch wunderschön, und ich freue mich schon sehr auf die weiteren zwei Bände. Es gab sehr viel schöne Momente die Elizabeth Chandler beschrieben hat, wie als würde man es hautnah miterleben. Eine der schönsten Szenen im Buch fand ich z.b., wie Tristan Ivy die Angst vor dem Schwimmen nahm. Die Autorin hat einen schönen Jugend-Fantasy-Roman geschrieben, der sich flüssig lesen lässt, und man wartet sehnsüchtig auf den zweiten Band der Reihe. Durch eine kleine Leseprobe von dem zweiten Teil "Loved by an Angel" wird die Vorfreude noch mehr gesteigert. Bisher habe ich noch kein Buch in dieser Art gelesen vom Genre her. Dies hat sich aber mit diesem Buch geändert.

Fazit
Ein Buch das ich jedem, nicht nur Jugendlichen, empfehlen würde zu lesen. Denn auch die weiteren Bände die folgen werden, erwarte ich jetzt schon sehnsüchtig...

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Kindermund

Stella Duffy , Stefan Haußmann
Flexibler Einband: 223 Seiten
Erschienen bei Argument Verlag mit Ariadne, 01.04.2009
ISBN 9783867541756
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt
Die Londoner Detektivin Saz Martin hat ihren letzten Fall nur um Haaresbreite überlebt – jetzt hängt sie den Job an den Nagel, um sich ihrer frischgebackenen kleinen Familie zu widmen. Doch da klopft die Vergangenheit an ihre Tür: Jemand, den sie im Leben niemals wiedersehen wollte, fordert ihre Hilfe ein. Und Saz kann nicht ablehnen. Denn an der Tragödie, die vor vielen Jahren geschah, war sie nicht unbeteiligt …

Meine Meinung
Drei Jungen und 2 Mädchen, aus denen besteht in der Schule die Clique von Will Gallaghter. Er ist der Anführer dieser Clique, die nie etwas gutes im Sinn hat. Jeder Schüler, aber auch die Lehrer haben Angst vor Ihnen. Besonders wenn sie Ihnen auf der Straße begegnen, ohne dem "Schutzschild" Schule. Alle wussten was sie taten, aber alle hielten den Mund. Dies fand ich schon sehr schlimm, denn wo gibt es denn so etwas, wenn alle Bescheid wissen, und nichts unternehmen. Gerade alle zusammen hätten die "Macht" gehabt, sie zu stürzen. Es wurde eine abgelegene Ecke in der Schule ausgebaut, für die älteren Schüler, die keine Pausenaufsicht mehr nötig hätten. Diese wären ja alt genug, um sie ihnen anvertrauen zu können. Davon halte ich auch mal garnichts, denn die Schule sollte die Aufsichtspflicht nicht unterschätzen, oder zumindest ab und an mal dort vorbeischauen. Dann wäre vieles nicht passiert. Das wichtigste für die Clique an diesem Ort war folgendes: "Sehen, ohne gesehen zu werden". (Zitat - Seite 12)
Dieses Buch wurde auch in zwei Zeitabschnitten unterteilt, der Vergangenheit und der Gegenwart. Wenn man liest, was die Clique alles getan hat, dann ist man einfach nur erschrocken darüber... Trotzdem musste ich das Buch einfach in einem Ruck durchlesen, denn ich fragte mich, wer wohl hinter der ganzen Sache stecken könnte. Was passieren würde. Was nicht passieren würde. So viel ging mir währenddessen durch den Kopf. Ich konnte nicht verstehen wie grausam man doch sein kann. Zwar sind die einzelnen Mitglieder der Clique irgendwie doch Aussenseiter, die sich einfach nur zusammengefunden haben, aber man muss es doch nicht so hart angehen. Nur ein Gruppenmitglied hatte Angst vor Ihnen und schließ sich deswegen der Clique an, und machte mit was verlangt wurde. Das schließt sie aber nicht meiner Meinung nach aus, das sie deswegen nicht dazugehören würde. Denn sie hat ja auch alles mitgemacht, wenn auch aus Angst, selbst ein Opfer zu werden. Nach etlichen Jahren meldet sich ein Opfer wieder, und dann beginnt die Geschichte nochmals so richtig ihre Spannung aufzubauen. Das Ende des Buches hatte es noch mehr in sich. Die Autorin hat einen jugendlichen Schreibstil benutzt, der meiner Meinung nach zu dem Buch passt, aber wiederrum einiges auch "dezenter" hätte ausdrücken können. Ich war sehr von den Taten der Clique erschrocken, und bin doch irgendwie froh das ich es ausgelesen habe. Erst habe ich es ja abgebrochen, weil mir der Schreibstil erst garnicht gefiel, und doch wollte ich wissen, wie die Sache ausging. Deswegen setze ich mich nochmal dran, und war überrascht über dieses Ende. Mir hat dieses Buch gesagt, das man ruhig den Mund aufmachen sollte, und zu seinen Taten stehen sollte. Auch wenn sie noch so grausam waren. Denn so schließt man doch ein wenig Frieden mit sich selbst.

Fazit
Ein Buch, das nicht einfach ist, aber man gelesen haben muss...

  (5)
Tags:  
 
10 Ergebnisse