Leserpreis 2018

Angela_Matulls Bibliothek

322 Bücher, 99 Rezensionen

Zu Angela_Matulls Profil
Filtern nach
324 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

174 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

"märchen":w=8,"märchenhaft":w=4,"in hexenwäldern und feentürmen":w=4,"kurzgeschichten":w=3,"anthologie":w=3,"drachenmond verlag":w=3,"märchenanthologie":w=3,"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"düster":w=2,"drachenmondverlag":w=2,"mord":w=1,"magie":w=1,"rache":w=1,"enttäuschung":w=1

In Hexenwäldern und Feentürmen

Julia Adrian , Bettina Belitz , Marissa Meyer , Maggie Stiefvater
Flexibler Einband: 508 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 12.10.2017
ISBN 9783959912662
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

28 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Das gleißende Band

Irene Euler
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 01.10.2018
ISBN 9783959913775
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Black Heart - Band 09: Die Stille der Zeit (Urban Fantasy Serie)

Kim Leopold
E-Buch Text: 97 Seiten
Erschienen bei null, 31.10.2018
ISBN B07GTQ8P7B
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=2,"kampf":w=2,"götter":w=2,"geheimnisse":w=1,"urlaub":w=1,"intrige":w=1,"lüge":w=1,"griechenland":w=1,"prüfung":w=1,"götterherz":w=1

Götterherz (Band 1)

B. E. Pfeiffer
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 09.11.2018
ISBN 9783038960133
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Goulard Saga: Episode 3 (Die Goulard Saga)

Anna Neunsiegel
E-Buch Text: 135 Seiten
Erschienen bei null, 07.10.2018
ISBN B07J461WPY
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"nina hirschlehner":w=1,"darkspells spruch v":w=1

Dark Spells: Feuer mit Feuer

Nina Hirschlehner
E-Buch Text: 112 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 30.08.2018
ISBN B07G1G95BQ
Genre: Fantasy

Rezension:

Dark Spells: Feuer mit Feuer

von Nina Hirschlehner

Meinung:

„Dark Spells: Feuer mit Feuer“ ist das heiß ersehnte Staffelfinale der ersten Staffel. Da ich von dieser Reihe fasziniert bin, musste ich natürlich wissen wie es weitergeht. Die Handlung ging anders als erwartet vonstatten. Die Autorin Nina Hirschlehner konnte mich damit sehr überraschen.

Alle Charaktere sind mit Liebe zum Detail beschrieben worden und dies zieht sich auch in dieser Episode fort. Sie bleiben sich treu, und behalten ihre gegebenen Charakterzüge kontinuierlich bei. Ich mag ja besonders Savannah, die sich in dieser Episode von der starken Seite zeigt. Auch Shadow ist und bleibt einer meiner Lieblinge. Wobei auch die anderen Charaktere einfach toll sind. Ich fühle mit Zoey, die es ein ums andere Mal satt hat, dass vor ihr Dinge verborgen bleiben und auch bin ich gespannt, welche Fähigkeiten noch in ihr schlummern. Leider ist nach dieser Staffel immer noch nicht klar, wie es mit Savannah und Shadow steht. Wird es für die beiden ein Happy End geben oder passierte einfach zu viel zwischen ihnen das sie unweigerlich vllt. für immer trennt. Es ist einfach so spannend. Von Dhana war ich dieses Mal etwas überrascht, aber ich bin gespannt was nun nach diesem Ende weiter folgen wird.

Im ersten Moment denkst Du, im Verlauf der Staffel, Du hättest alle Geheimnisse aufgedeckt aber am Ende weißt Du mit eisiger Sicherheit, dass dem nicht so ist. Ria rückt innerhalb des Endes dieser Episode in unseren Fokus, und wir möchten erfahren was hinter ihr und Susan sich zu verbergen versucht.

Nina Hischlehner behält ihren leichten und sehr angenehmen Schreibstil bei. Es ist immer erstaunlich wie schnell man die Episoden verschlingt ohne zu bemerken wie die Zeit weiter eilt. Und nach diesem Staffelfinale bin ich überzeugt davon, dass sich die Handlung noch steigern wird. Es ist eigentlich unausweichlich, dass auf diese Aktion Rache folgen wird.

Fazit:

Ein gelungenes Staffelfinale, das auf noch höher ergreifendere Ereignisse in der darauffolgenden Staffel hoffen lässt. Ich war als Leser vollkommen in der Geschichte gefangen bis ich schmerzlich feststellen musste, dass die Episode zu Ende ist. Der Autorin ist es gelungen den Leser aufgeregt zurück zu lassen, denn es ist klar, dass nun Einiges Folgen wird. Bis zum Beginn der nächsten Staffel läuft nach diesem Cliffhanger also mein Kopfkino und ich kann es gar nicht bis zum Beginn der nächsten Staffel abwarten!

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

246 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"fantasy":w=3,"magie":w=2,"jugendbuch":w=1,"königreich":w=1,"dreiecksbeziehung":w=1,"thron":w=1,"frostblood":w=1,"fireblood":w=1,"elly blake":w=1,"meisterprüfungen":w=1,"vom feuer geküsst":w=1

Fire & Frost - Vom Feuer geküsst

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.09.2018
ISBN 9783473401659
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Mädchen im See

Sascha Hoops
E-Buch Text: 156 Seiten
Erschienen bei null, 01.07.2018
ISBN B07F6DJ4S3
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Mädchen im See

von Sascha Hoops


Meinung:

„Das Mädchen im See“ von Sascha Hoops ist eine düstere Kurzgeschichte die Krieg und Fantasy kaum merklich miteinander vermischt. Liesel gerät unbewusst in eine andere Welt und kämpft vorweg um ihr Leben. Gefährliche Kreaturen haben es auf ihre Seele abgesehen, und sie muss herausfinden, wer ihre Verbündeten im Kampf gegen sie sind und wer der Feind.

Die Lektüre ist in ihrer Schreibart unglaublich leicht gehalten. Man merkt ein wenig, dass es sich um den ersten Roman des Autoren handelt doch das stört bei der vorhandenen starken Lesespannung beim Lesen nicht.

Liesel ist 12 Jahre alt und eine unglaublich starkes Mädchen was schon an ihren Reaktionen und Handlungen ablesbar war. Starke Protagonisten mag ich als Abwechselung auch sehr gerne, so das es hier gut passte.

Die Welt an sich hätte ausführlicher beschrieben werden können, und eine Karte zum Anfang oder spätestens in dem Moment in welchen die verschiedenen Gebiete der fremden Welt beschrieben wurden hätte eingeblendet werden können zum besseren Verständnis. Auch eine kleine Zusammenfassung spätestens am Ende der Geschichte über die Vielfalt der Kreaturen, hätte ich als passend empfunden.

Fazit:

„Das Mädchen im See“ ist ein spannendes Fantasyabenteuer mit einer starken Protagonistin, sowie ein kurzweiliges Lesevergnügen mit nach meinem Geschmack kleinen dezenten Schwächen. Die Geschichte war düster, aufgreifend, und am Ende konnte sie mich ein weiteres Mal überraschen. Eine Lektüre die man gerne zwischendurch lesen kann, und die mich gut unterhalten konnte.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Goulard Saga: Episode 2 (Die Goulard Saga)

Anna Neunsiegel
E-Buch Text: 154 Seiten
Erschienen bei null, 08.08.2018
ISBN B07FDQKT5M
Genre: Sonstiges

Rezension:

Goulard Saga: Episode 2

von Anna Neunsiegel


Meinung:

Anna Neunsiegel lässt uns weiter in die „Goulard Saga“ eintauchen. Die Handlungen werden spannender als noch in der ersten Folge und man wartet darauf, dass größere Ereignisse auf einen hereinstürmen. Die Story rund um Eonie und Thorsten nimmt Fahrt auf. Eine mystische Stimmung rund um die beiden, sowie Calan und seine Schwester, dichtet sich zu. Wir wollen mehr und mehr erfahren.

Zum besseren Verständnis und auch, falls zwischen zwei Episoden eine größere Zeitspanne lag, hat die Autorin dieses Mal zum Anfang eine kleine Zusammenfassung der Geschehnisse hinzugefügt sowie eine kleine Charaktervorstellung so dass eigt. zu Beginn hin schon alle Charaktere in die Erinnerung zurückgerufen werden. Der Beginn dieser Episode liess mein Herz vor Aufregung hüpfen.

Ein neuer Charakter taucht auf, und zwar Bethy die Schwester von Calan. Sie trägt einen neuen Wind herein, der verknüpft mit ihrer Starrköpfigkeit und aufbrausenden Art der Geschichte neue Reize sowie einen weiteren Sichtwinkel verleiht. Außerdem ist da auch noch ein neues Wesen das auftaucht; und zwar Faileas. Was genau Faileas in Wirklichkeit ist gilt aber noch herauszufinden.

Wir erhalten neue Information. Die Autorin verrät aber noch nicht allzu viel über Thorsten und dessen Geheimnis. Wir bekommen praktisch nur einen kleinen Happen der uns in Spannung hält aber unsere Neugierde nicht zu stillen vermag. Das Ende lässt den Leser erwartungsvoll zurück, und es ist klar, dass er auch die folgende Episode lesen wird.

Der rote Faden der die Ereignisse in Schottland mit Deutschland verbindet und wird langsam immer mehr sichtbar. Ich kann es kaum erwarten ab wann sie sich an einem konkreten Punkt treffen.

"Und vergiss nicht, wie berechnend das Kleine Volk sein kann. Es ist nicht alles Glitzer- und Sternenstaub, wie man es kleinen Kindern auf die Nase bindet."

Fazit:

Eine reizende Episode, die unsere Neugierde bislang nicht stillen kann aber uns weiter dem Geheimnis rund um Thorsten Weinstein und die Nebelwesen auf den Grund gehen lässt. Der Epiloge am Ende lässt unser Herz höher schlagen und spätestens wenn man das Kapitel das die Autorin Anna Neunsiegel hinzugefügt hat gelesen hat, muss man die nächste Episode lesen. Die Spannung steigert sich hier im Vergleich zu Episode 1 immens.

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"fantasy":w=1,"serie":w=1,"rezension":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"fantasyroman":w=1,"urbanfantasy":w=1,"buchserie":w=1,"blackheart":w=1,"kimleopold":w=1,"staffelfinale":w=1,"blackhearttötetdasbiest":w=1,"tötetdasbiest":w=1

Black Heart - Episode 8: Tötet das Biest (Urban Fantasy)

Kim Leopold
E-Buch Text: 75 Seiten
Erschienen bei null, 31.08.2018
ISBN B07DXC7HC9
Genre: Sonstiges

Rezension:

Black Heart: Tötet das Biest

von Kim Leopold


Meinung:
„Black Heart 08: Tötet das Biest“ von Kim Leopold ist das ersehnte Staffelfinale der ersten Staffel. Wie auch in den Episoden zuvor gibt es einen kleinen Rückblick auf die Geschehnisse zuvor, wodurch man wunderbar in die Geschichte zurück finden kann. Die Handlungen gehen in dieser Episode unglaublich zügig voran. Auch hier bleibt Kim Leopold bei ihrem gewohnten Schema die Sichtweisen von verschiedenen Charakteren zu nutzen um dem Leser bestmöglich das Geschehene vor Augen zu führen. In dieser Episode sind es die Perspektiven von: Emma, Hayet, Ivan, Freya, und Mikeal.

Wie der Klappentext verrät, spitzt sich die Handlung zu und erlebt faszinierende Wendungen. Aktionsreiche Szenen welche, die aus den vorherigen Episoden sogar noch übertrumpfen. Die Emotionen kochten ebenfalls hoch und liesen den Leser innerlich erzittern.

Dieses Mal gab es eine kleine Übersicht der Charaktere zum Anfang hin,wobei trotzdem ganz offensichtlich kein Charakter sicher ist. Gerade das ist für mich einer der Faktoren die „Black Heart“ so besonders machen. Im ersten Moment denkt man, man wisse wie der Verlauf der Geschichte vorangeht, und dann wird man aber von der Autorin eins ums andere Mal förmlich überrumpelt, und das in eine ganz andere Richtung als man angenommen hat. Einzig zwei Handlungen waren für mich nicht ganz so ersichtlich, aber das tat der Geschichte dennoch keinen Abbruch. Wobei eine Handlung sicher absichtlich nicht klar aufgezeigt wurde und so ein weiterer Schockmoment am Ende folgte.

Die Charaktere sind weiterhin facettenreich und detailliert, so dass man mit ihnen fühlt, kämpft und leidet. Den Grad zwischen Gut und Böse lässt die Autorin des öfteren verwinden oder abmildern indem sie die Sichtweise eines Charakters offenbart.

Dieses Finale gibt noch vielen weiteren Stoff für die nachfolgenden Staffeln, und die Luft um mich herum ist nach diesen „Knall“ schneidend dick. Am liebsten würde ich mich schon in der nächsten Staffel verlieren um unbedingt herauszufinden wie es weitergehen mag.

Fazit:
Ein grandioses Staffelfinale das mein Herz bluten lässt. Dieses Finale lässt den Leser den Atem anhalten. Ein unerwarteter spektakulärer Höhepunkt dieser Reihe. Er lies mich sprachlos und fassungslos zurück... Ihr müsst es gelesen haben! Die Autorin Kim Leopold kann so „grausam“ sein ….Diese Episode wird noch eine Weile in mir nachhallen..

  (90)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"gegenwart":w=1,"sommer":w=1,"veränderung":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"familiendrama":w=1,"cornwall":w=1,"herrenhaus":w=1,"stiefmutter":w=1,"altes haus":w=1,"black rabbit hall":w=1

Black Rabbit Hall

Eve Chase , Carolin Müller
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.08.2018
ISBN 9783734105272
Genre: Romane

Rezension:

Black Rabbit Hall

von Eve Chase

aus dem Blanvalet Verlag


Meinung:
In „Black Rabbit Hall“ geht es um Lorna die auf der Suche nach einer Hochzeitslocation ist und dabei auf die Vergangenheit der Alton-Geschwister stößt. Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt: Ambers und Lornas, aus der Vergangenheit und einmal aus der Gegenwart. Sie ist unglaublich spannend gehalten, so dass man das Knistern der Erwartung wie vor einem großen Sturm förmlich in jeder Seite spüren kann. Genauso wie eine unglaubliche Schwere, Nostalgie sowie den Hauch eines längst vergangenen Sommers.

Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet. Man beginnt zu überlegen was man in der jeweiligen Situation getan oder wie man gehandelt hätte, oder welche Gefühle man selbst widerspiegeln würde. Zum Beispiel das Verhalten der Kinder. Außerdem lässt Lorna sich vom ganz eigenen Charme des Hauses aus ihrer Zukunft reißen. Es war ein unglaublich tolles Gefühl mit Lorna den Geheimnissen auf den Grund zu gehen.

Eve Chase ist es gelungen mit ihrem aufgreifenden Schreibstil die Umgebung rund um Black Rabbit Hall dem Leser wahrhaftig vor Augen zu führen. Was mich ab und zu ein kleinwenig störte waren die Ort oder Handlungswechsel die ohne Einleitung geschahen, man wurde unvermittelt weg gerissen und war dann auf einmal wo anders oder eine andere Handlung begann vollkommen aus der anderen herausgerissen. Aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass man das Buch konzentriert lesen muss ohne Ablenkung sonst weiß man nachher nicht mehr wo was passiert. Ansonsten transportiert dieses Buch eine unglaubliche Traurigkeit ja sogar vielleicht Verzweiflung, die den Leser etwas erdrücken und in Black Rabbit Hall gefangen hält weil er unbedingt jedes Geheimnis lüften möchte, egal wie erschütternd es auch sein möge. Mich konnte es gerade deshalb vollkommen in seinen Sog ziehen. Es gab traurige wie auch viele schöne Momente. Eine Lektüre perfekt für einen sentimentalen Tag!

Fazit:
Eve Chase gelingt es einfach die Leser Zielsicher in die Geschichte rund um Black Rabbit Hall hineinzuziehen. Es ist wie ein Sog dem man sich nicht entziehen kann - während man als Auftakt die unheilvolle Elektrizität und das Grollen an einem heißen Sommertag vernimmt der ein bevorstehendes Unwetter prophezeit, ist man bereits nach den ersten Seiten so gefesselt, dass man sich dem nicht mehr entziehen kann. Die Gefühle der Charaktere werden herrlich an den Leser herangetragen und zum Ausdruck gebracht. So manches Mal rollte mir eine Träne die Wange herunter. Dies ist definitiv keine schnelle Lektüre sondern eine von der Sorte auf die man sich vollkommen einlassen muss. Sie lies mich aufgewühlt zurück.

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

47 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"fantasy":w=2,"fantasie":w=1,"engel":w=1,"unterwelt":w=1,"gut gegen böse":w=1,".teufel":w=1,"kopfgeldjägerin":w=1,"zeilengold verlag":w=1,"zeilengoldverlag":w=1,"zeilengold":w=1,"engel und teufel":w=1,"sandra binder":w=1,"#sandrabinder":w=1,"des teufels kopfgeldjäger":w=1

Des Teufels Kopfgeldjäger

Sandra Binder
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 06.08.2018
ISBN 9783946955139
Genre: Fantasy

Rezension:

Des Teufels Kopfgeldjäger

von Sandra Binder

Meinung:

Der Trailer und der erfrischende Klappentext haben mich dazu bewogen „Des Teufels Kopfgeldjägerin“ von Sandra Binder aus dem Zeilengold Verlag zu kaufen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl. Das Buch war erfrischend! In der Story geht es um Antonia Stark, diese ist Kopfgeldjägerin des Teufels. Ein weiterer Auftrag stürzt ihre sonst strukturierte Lebensweise komplett aus der Bahn.

Der Autorin ist es gelungen den Leser geschickt hinters Licht zu führen, denn in Wirklichkeit ist alles sogar noch viel verworrener. Natürlich hat man anhand des Klappentextes schon eine Ahnung in welche Richtung es gehen wird. Und dennoch wird man doch am Ende total überrumpelt weil nichts so ist wie es oberflächlich gesehen am Anfang erscheint.

Antonia Stark, kurz Toni genannt, ist eine starke Protagonistin die genau weiß was sie will. Zynisch mit ordentlich Sarkasmus erleben wir ihr vorlautes Mundwerk. Sie ist so herrlich selbstsicher, hart und zielgerichtet, dass es für mich eine willkommene Leseabwechslung darstellte.

Neben Toni gibt es noch weitere facettenreiche Charaktere die dem Gesamtbild eine passende Note verleihen. Zum einen ist da zum Beispiel der Engel Alek, Tai der Kopfgeldjäger, und vor allem gefiel mir aber der Vampir Lestat. Lestat war einfach zum Knuddeln.

Das Lesen ging flott voran da der spitzfindige Sarkasmus förmlich durch fast jedes Kapitel seine Bahnen zog. Diese Autorin werde ich sicher im Auge behalten. Ich bin voller Hoffnung dass es eine Fortsetzung geben wird. Nach diesem Ende erwarte ich es förmlich. Außerdem gefiel mir ihr Schreibstil einfach!

Fazit:

Ein Abenteuer mit einer starken Heldin, die mit einem ordentlichen Sinn für Sarkasmus gesegnet ist. Spannende Szenen und die Gewissheit dass mehr als das Offensichtliche sich am Ende dem Leser offenbaren wird. Charaktere die man ins Herz schließt und eine innere Zerrissenheit, einen Tropfen Liebe, getriebene Handlungsstränge die sich fortweg beschleunigen. Ein durchweg amüsantes und gelungenes Fantasy Abenteuer. Definitiv erwarte ich nach diesem Ende eine Fortsetzung, denn mehr als genug Zunder hat diese Story dafür alle mal!

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

200 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"audrey coulthurst":w=2,"eine krone aus feuer und sternen":w=2,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"ehe":w=1,"hochzeit":w=1,"freiheit":w=1,"könig":w=1,"feuer":w=1,"schnee":w=1,"erde":w=1

Eine Krone aus Feuer und Sternen

Audrey Coulthurst , Katja Hald
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.08.2018
ISBN 9783570311875
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine Krone aus Feuer und Sternen

von Audrey Coulthurst

Meinung:

„Eine Krone aus Feuer und Sterne“ besticht durch ein ansprechendes, schlicht gehaltenes Cover. Es zeigt eine Krone in einem magischen Feuer welches Motiv meinen Blick gefangen genommen hat.

Die Hauptcharaktere sind die Prinzessinnen Dennalaia und Amaranthine, die trotz ihrer Unterschiede Wünsche haben die unmöglich in ihr vorbestimmtes Leben passen und, so gesehen, sich auch nicht erfüllen lassen.

Prinzessin Dennalaia (Denna) ist auf ihr Leben als Königin an der Seite von Thandilimon getrimmt worden. Maras Wesen wirkt sehr befremdlich auf sie gleichzeitig auch von Anfang an von Mara fasziniert ist. Dana jedoch beherrscht eine verbotene Magie, die sie versucht zu verbergen da ihr sonst der Tod in Mynaria droht.

Prinzessin Amaranthine (Mara) , die Schwester von Maras Verlobten, weigert sich von Anfang an ihr Schicksal in Mynaria anzunehmen. Eigentlich sollte sie bereits in ihrem Alter verheiratet sein. Noch schafft sie es sich gegen ihren vorbestimmten Weg zu stäuben. Die Frage ist nur wie lange es der Vater noch durchgehen lässt und sie ihre Freiheiten einbüßen muss.

Die Intrigen und die Machtspiele am Hof spannen sich langsam und mit Bedacht um unsere Hauptpersonen bis sich die Schlinge zu zuziehen droht. Wir sind auf der Suche nach Antworten. Mit Denna und Mara beginnen wir die Personen um uns herum infrage zustellen und den Intrigen auf die Schliche zu gehen.

Alle Handlungen wirken von der Autorin bestens durchdacht und man wandelt genauso im Dunklen wie die Hauptcharaktere selbst, was mir wiederum sehr gefiel!

Beide Charaktere konnten mich von Anfang überzeugen. Sie gingen herrlich in ihrer Rolle auf. Die Autorin beschreibt sie so authentisch, das man sie einfach mögen muss. Die sanften Bande die sie kaum merklich zwischen den Prinzessinnen aufbaut wird immer deutlicher und gleichzeitig gelingt es Audrey Coulthurst diese Stilvoll und unaufdringlich immer mehr hervorzuheben.

Die Intrigen steuern im Verlauf der Geschichte ihrem Höhepunkt entgegen. Gefährliche Konflikte flammen auf und Danas Geheimnis droht sie ebenfalls in den Abgrund zu reißen. Es war so mitreißend!

Am besten gefiel mir persönlich Prinzessin Mara die mit ihrer rebellischen und unkonventionellen

Ader bei mir punktete. Aber auch Nils konnte mein Herz erweichen. Sein Charakter wurde ebenfalls wunderbar in der Geschichte hervorgebracht. Aber auch Dana bringt eine Wandlung ihres Charakters im Verlauf der Story mit sich.

Der Schreibstil gefiel mir sehr und konnte mich durch die Seiten gleiten lassen. Einzig die vollen Namen am Anfang gestalteten sich schwierig aber da die Autorin nach kurzer Zeit auf Spitznamen auswich gefiel mir die Geschichte immer besser und ich konnte mich vollkommen auf das Buch einlassen.

Fazit:

Eine Geschichte, die durch Unvorhersehbarkeit, die Erwartungen im Verlauf anfachte. Sanfte stilvolle Romantik rundete das Abenteuer und die Intrigen am Hofe in denen sich die Prinzessinnen befanden ab. Die Wendungen erwischten mich eiskalt und die Magie war allgegenwärtig! Gefährliche Konflikte, gepaart mit Einfühlsamkeit und Nervenkitzel, einfach eine mitreißende Story!


  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"weltenamulett":w=4,"fantasy":w=3,"götter":w=2,"welten":w=2,"amulett":w=2,"melissa":w=2,"ann-kathrin karschnick":w=2,"magie":w=1,"reisen":w=1,"urban fantasy":w=1,"band 1":w=1,"mythologie":w=1,"kämpfen":w=1,"bestimmung":w=1,"aufgabe":w=1

Weltenamulett

Ann-Kathrin Karschnick , Ann-Kathrin Karschnick
Flexibler Einband: 398 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 01.06.2018
ISBN 9783961114801
Genre: Fantasy

Rezension:

Weltenamulett: Das Erbe der Trägerin

von Ann-Kathrin Karschnick

Meinung:

„Weltenamulett: Das Erbe der Trägerin“ von Ann-Kathrin Karschnick war eine tolle Geschichte, auch wenn sie mich nicht vollkommen überzeugen konnte. In der Story geht es um Melissa die Trägerin des Weltenamuletts ist. Am 17. Geburtstag kommt sie ihrem dunklen Erbe langsam auf die Schliche. Erinnerungen werden geweckt und das Abenteuer in andere Welten kann beginnen.

Melissa ist eine trauernde und in sich zerrissene Protagonistin mit deren Gedankengängen ich mich des öfteren schwer tat. Im einen Moment kommt ihre kindliche Verletzbarkeit zum Vorschein, im nächsten Moment verhält sie sich zu erwachsen für die vorherige Kindlichkeit. Eine schwierige Person, mit der ich es einfach nicht schaffte warm zu werden, so sehr ich es auch versucht habe. Ihre Handlung war für mich persönlich ab und zu nicht nachvollziehbar. Hin und wieder versuchte Melissa Situationen aufzulockern was aber bei mir nur ein dezentes Schmunzeln zutage förderte. Ich denke diese Protagonistin ist eben Geschmackssache ;-)

Arionas war im Vergleich zu Melissa nahbarer, und seine Gefühle für den Leser nahmen im letzten Abschnitt vollkommen ein, bis man sich am Ende dann aber doch fragte, was eigentlich so plötzlich seinen Wandel bewirkte.

Der Schreibstil war gut verständlich und man kam schnell und gerne durch die Geschichte. Die Handlung nahm an Fahrt auf und wurde dann geradezu rasant. Spannende Kämpfe und Wendung sowie Geschehnisse, die man nicht erwartet hatte zogen sich durch das Buch hindurch. In diesem Buch ist definitiv NICHTS vorhersehbar. Es war komplett anders als ich es mir vorgestellt hatte.

Fazit:

Ein guter Reihenauftakt der sich allerdings im Verlauf der weiteren Bänder sogar noch steigern könnte.

Mir gefiel das ansteigende Tempo und die durchgehende Unvorhersehbarkeit der Geschehnisse. Der Einstieg fiel mir leicht. Mir gefiel das Buch immer besser als die Handlungsaktivität zunahm und aktionsreiche Kampfszenen sich beim Lesen eröffneten.

Auch wenn die Protagonistin nicht zu meinen Lieblingen zählt, möchte man trotzdem gerne am Ende dieses Bandes wissen wie die Geschichte des Weltenamuletts rund um Melissa weitergehen wird. Ich würde mir aber dennoch für den nächsten Band mehr Tiefe Wünschen.

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

237 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"stefanie hasse":w=6,"heliopolis":w=6,"ägypten":w=2,"sand":w=2,"heliopolis - magie aus ewigem sand":w=2,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"wüste":w=1,"löwe":w=1,"gaben":w=1,"altes ägypten":w=1,"prä-astronautik":w=1,"heliopolis 1":w=1

Heliopolis - Magie aus ewigem Sand

Stefanie Hasse
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 24.07.2018
ISBN 9783743200920
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

402 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

"fantasy":w=8,"meer":w=7,"sirenen":w=7,"alexandra christo":w=6,"das wilde herz der see":w=5,"elian und lira":w=4,"liebe":w=3,"jugendbuch":w=3,"düster":w=3,"sirene":w=3,"dtv-verlag":w=3,"magie":w=2,"jagd":w=2,"piraten":w=2,"prinz":w=2

Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Alexandra Christo , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423762205
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

127 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"fantasy":w=3,"liebe":w=2,"vampire":w=2,"vampir":w=2,"geheimnis":w=1,"romantik":w=1,"high fantasy":w=1,"unterdrückung":w=1,"prinz":w=1,"rebellion":w=1,"bastei lübbe":w=1,"hof":w=1,"bastei lübbe verlag":w=1,"vorhersehbar":w=1,"august 2018":w=1

Queen of Blood

Jill Myles , Frauke Meier
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783404209200
Genre: Fantasy

Rezension:

Queen of Blood

von Jill Myles

Meinung:

Das Cover von „Queen of Blood“ von Jill Myles aus dem Bastei Lübbe Verlag ist ein wahrer Hingucker. Coverlover werden dieses verträumte Cover auf dem eine junge Frau im rosenroten Kleid mit traumhaften Schloss im Hintergrund zu sehen ist, anschmachten.

Auch farblich ist es perfekt, das Rot sticht wunderbar hervor und lässt das Motiv des Covers dennoch nicht zu „kindlich“ wirken. Auch zur Geschichte empfinde ich es sehr passend.

Und genauso märchenhaft wie das Cover schon wirkt war für mich auch die Story dahinter.

In „Queen of Blood“ geht es um die junge Seri, eine Gänsemagd, aus ärmlichen Verhältnissen. Diese findet sich durch bizarre Umstände im mysteriösen Hof des geheimnisvollen Herrschers wieder. Doch ihre Lebensweise trennt sie meilenweit von den Gepflogenheiten des Hofes. Aufstände der Vidari gegen die Athoniten stehen an und eine folgenschwere Entscheidung wird über ihren Kopf hinweg getroffen....

Durch den Prolog gleitet man zielsicher und spektakulär in die Geschichte hinein um dann ins Hier und Jetzt der Handlung zu gelangen. Die Geschehnisse werden innerhalb zwei Perspektiven erzählt, dadurch bekommen wir einen tollen Einblick in die Entwicklung der Ereignisse und in die Gefühle von unseren Charakteren.

Seri als Protagonistin gefiel mir unglaublich gut. Sie wirkte nie aufgesetzt. Ihre Gefühle waren des öfteren verwirrend. Sie handelte nicht immer so wie ich es getan hätte aber was ist schon „richtig“ in solchen Situation in denen sie sich befunden hat. Gerade ihre unvorhersehbaren Entscheidungen gaben der Geschichte einen weiteren Reiz. Sie war immer sie selbst. Und ich konnte keine Veränderung ihres Charakters innerhalb der Geschichte wahrnehmen. Sie vergaß nie, dass sie eine Vidari ist..

Der Blutprinz Greame war so ganz anders als dies sonst immer so üblich in Büchern für den „Mann“ der Geschichten ist. Er war nicht so tough oder darauf bedacht ein „Macho“ zu sein.

Eine willkommene Abwechselung mal einen Mann zu haben der sich in Zurückhaltung und Gutmütigkeit übt. Er kam herrlich zur Geltung. Und das Geheimnis, das er hütet! Damit hat wohl keiner gerechnet.

Auch die Nebencharaktere waren wundervoll ausgearbeitet wie zum Beispiel Lady Mila, Kiane oder Melene. Rilen konnte mich in seiner Rolle ebenfalls überzeugen. Kiane habe ich so gemocht.

Die Geschichte war märchenhaft und spannend aber oftmals sehr vorhersehbar. Einigen Charakteren hätte sie noch mehr Raum geben können, wie zum Beispiel Lady Mila oder Lady Aynee. Dennoch eine tolle Story, die mich dezent an „Die Schöne und das Biest“ erinnert hat! Jilly Myles ist es wunderbar, dass man sich in der Geschichte heimisch fühlen konnte. Der Schreibstil war angenehm und die Ereignisse nahmen immer weiter zu, so dass auch mein Lesefluss sich stetig steigerte. Sie schaffte eine mysteriöse düstere Welt, in der die Liebe wie eine Rose im tiefsten Dunklen ihrer Zeit langsam ihre Knospe öffnet.

Fazit:

Märchenhafte Fantasy mit Spannung, Intrigen, Liebe und ein Hof der ein Geheimnis hütet. Differenzen die zwei Völker trennen und eine Liebe die alle Grenzen sprengt. Eine Welt in der ich gerne noch länger verweilen würde.Und die nach meiner Meinung Stoff für einen Folgeband hätte- auch wenn bisher meines Wissens noch keiner geplant ist. Klare Empfehlung für Märchen-Liebhaber und Romantasy Fans.

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"krankenschwester":w=2,"liebe":w=1,"mutter":w=1,"angebot":w=1,"footballspieler":w=1,"baseball love":w=1,"krankenhausliebe":w=1

Mercy Grace Hospital: Maeve

Violet Thomas
E-Buch Text: 123 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 04.12.2017
ISBN B0785JGXDR
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mercy Grace Hospital: Maeve

von Ann-Kathrin Karschick

Meinung:

Mercy Grace Hospital: Maeve von Ann-Kathrin Karschick ist eine süße Liebesgeschichte, die zur Weihnachtszeit spielt. Maeve ist Krankenschwester in Mercy Grace Hospital. Sie bestreitet tagtäglich den Lebensunterhalt für sich und ihren Sohn, mehr schlecht als recht. Auch in der Liebe hatte sie bislang kein Glück.

Maeve ist eine Mutter mit Leib und Seele. Ihr Augenmerk ist auf das Wohlergehen ihres Sohnes gerichtet. Für ihn kämpft sie und bleibt stark, egal wie bitter es kommen mag. Und das trotz all ihrer Probleme.

Herrlich, wie Ann-Kathrin Karschick die Sorgen und Ängste, die Maeve hat uns als Leser spüren lässt. Mein Mutterherz konnte sie mit einigen Szenarien erreichen, und einmal sind bei mir fast Tränen geflossen.

Luke, ist für sein Alter sehr auf das Wohl seiner Mutter bedacht wenn es um ihre Sorgen geht. Auch wenn schließlich, je mehr wir ihn kennenlernen, das Kind aus ihm herausbricht.

Cal, ist reich, berühmt und gewohnt alles zu bekommen. Der typische Macho, der denkt jede Frau liege ihm zu Füßen. Seine Entwicklung fand ich am Ende etwas zu rasant.

Dezenter Humor spiegelte sich in den Seiten heraus und lockte das ein oder andere Lächeln hervor.

Eine Geschichte, perfekt für zwischendurch. Sie ist für den Moment wenn man ein mal einen „Hauch“ Liebe vertragen kann. Mit dem Schreibstil wurde ich schnell warm, und das Buch hatte ich innerhalb kurzer Zeit gelesen. Nur das Ende war nicht ganz nach meinem Wunsch. Es ging mir da zu schnell und zu roh zu - was wahrscheinlich an Cals plötzlichem Handlungsumschwung gegen Ende lag.

Fazit:

Gerade zur Weihnachtszeit würde ich dieses Buch empfehlen. Diese Geschichte weckt alle Gefühle, die zu Weihnachten einfach dazu gehören. Zwischen dem Alltag und dem Stress wird am Ende deutlich was wirklich wichtig ist. Familie, Zusammenhalt und Liebe. Einfach eine herzerweichende Geschichte, die trotz ihrer kürze doch voller Emotionen steckt. Ein gefühlvoller Start der Mercy Grace Hospital Serie.


  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"fantasy":w=1,"anna neunsiegel":w=1

Goulard Saga: Episode 1

Anna Neunsiegel
E-Buch Text: 131 Seiten
Erschienen bei null, 13.07.2018
ISBN B07DZNQC3D
Genre: Sonstiges

Rezension:

Goulard Saga: Episode 1

von Anna Neunsiegel


Meinung:

Die „Goulard Saga: Episode 1“ von Anna Neunsiegel besticht schon zum Anfang durch eine geheimnisvolle, mysteriöse sowie doch sehr mystische Stimmung, die sich im Verlauf der Geschichte steigert. In der Story geht es um die sechzehnjährige Eonie aus Deutschland, die von Geistern, Phantomen und Übernatürlichem noch keinerlei Ahnung zu haben scheint. Ihren neuen Mitbewohnern allen voran ist Thorsten Weinstein welcher Eonie Rätsel aufgibt. Nebenbei spielt sich dann noch ein Ereignis vor jener Zeit ab in dem der Junge Calan aus Schottland eine tragende Rolle einnimmt. Die Neugierde des Lesers wird gekonnt angefochten durch etliche unerklärliche Ereignisse, die wiederum diese Episode abrunden.

Die Geschichte spielt in zwei Zeiten und an zwei Orten, Schottland und Deutschland. Der rote Faden, der sie unaufhörlich verbindet, ist für mich deutlich erkennbar. Uns werden mehrere Sichten eröffnet, die uns durch die Geschehnisse begleiten. Die Charaktere sind vielschichtig und mehrere scheinen ihr ganz eigenes Geheimnis zu hüten.

Eonie ist in meinen Augen der Hauptcharakter dieser Geschichte. Aus ihrer Sichtweise gewinnen wir zumindest in dieser Episode die meisten Eindrücke. Sie wirkt scheu, in sich gekehrt und doch bissig. Sie liebt ihren Hund „Loop“ und ihre Katze „Pucki“.

Thorsten, ein geheimnisvoller Fremder, der sich bei Eonie und ihrem Vater einquartiert hat, wirkt düster und mysteriös. Seine Beweggründe und die Aura die ihn zu umgebene scheint, reizen uns als Leser, und wir möchten herausfinden welches Geheimnis er vor uns verbirgt.

Rätsel über Rätsel werden im Kopf des Lesers langsam verdeutlicht. Es gibt zum Anfang hin eine Menge Fragen! Am Ende dieser Episode hat man zwar leise Ahnungen aber noch keine stichfesten Perspektive, dass es tatsächlich so ist wie man sich die Ereignisse zurecht legt.

Der Schreibstil ist gut und man kommt durch die vorhandene Spannung und das zarte „Kribbeln“ durch den mystischen Gruselfaktor, den die Autorin zart durch alle Zeilen wandern lässt, schnell und zügig durch die Geschichte. Auch toll finde ich, dass die „Goulard Saga“ in einer Perspektive in Deutschland am Rhein spielt. Die meisten Geschichten, die ich bisher gelesen habe spielen eher in England, Amerika oder anderen fremden Ländern, daher war diese Saga sehr erfrischend für mich.



Fazit:

Ein Reihenauftakt der durch seine magische, mystische und düstere Stimmung überzeugt. Die Neugierde wird geweckt und unsere Erwartungen werden kontinuierlich gesteigert. Er lässt uns auf noch mehr hoffen und verspricht uns, dass es noch weit gruseliger und nervenaufreibender zugehen könnte in den zukünftigen Episoden!

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Phoenicrus

Mirjam H. Hüberli
Flexibler Einband: 760 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 17.07.2018
ISBN 9783959917100
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

509 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 99 Rezensionen

"märchen":w=18,"rotkäppchen":w=13,"fantasy":w=8,"nina mackay":w=8,"humor":w=5,"drachenmond":w=5,"märchenadaption":w=4,"drachenmond verlag":w=4,"drachenmondverlag":w=4,"hipster":w=4,"rotkäppchen und der hipster wolf":w=4,"liebe":w=3,"wolf":w=3,"prinzen":w=3,"märchenwald":w=3

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Nina MacKay
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 12.10.2016
ISBN 9783959919890
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Vergessenen 01 - Skinwalker

Sabina S. Schneider
E-Buch Text: 270 Seiten
Erschienen bei null, 20.07.2017
ISBN B07455N5BS
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die Vergessenen 01 - Skinwalker

von Sabina S. Schneider


Meinung:

Der Klappentext war nicht so meins. Nachdem ich allerdings die doch etwas „andere“ Ausführung des Inhaltes in der Amazonbeschreibung gelesen hatte, konnte dies mich dann doch überzeugen dieses Buch zu lesen. Denn die Beschreibung dort traf genau meinen Geschmack.

In Skinwalker : Die Vergessenen 01 beginnt die Handlung langsam, und leider wirkt es am Anfang von den Ausführungen her etwas oberflächlich. Erst im Laufe des weiteren Geschehens entwickelt sich Handlungstiefe. Somit gefiel mir die Geschichte zunehmend besser. Zum Ende hin konnte mich die Story dann schließlich komplett fesseln.

Viele japanische Begriffe werden aufgegriffen und erklärt. Zum Beginn hin war dies für mich eine neue Erfahrung und gewöhnungsbedürftig da es sich durch das Buch hindurch zog. Das ein oder andere Mal tauchten zudem auch noch zwei drei russische Begriffe auf. Hin und wieder war mir dies zu viel da die Beschreibungen und Bedeutungen die mit in die Geschichte aufgenommen wurden etwas ausuferten und einen nicht beträchtlichen Anteil der Geschichte ausfüllten. Interessant war es aber durchaus und für mich ein Eintauchen in eine vollkommen andere Kultur inkl. ihrer vielen Mythen. Ich gehe davon aus dass die Autorin ihre persönlichen Erfahrungen miteinfließen gelassen hat.

Die Charaktere waren magisch, und teilweise aus den Mythen erschaffen.

Jede von den nach meiner Meinung vier Schlüsselfiguren besitzt besondere Eigenschaften oder auch Fähigkeiten.

Lina war mir von Anfang hin sympathisch wenn auch ein großes Rätsel das es nach und nach zu lösen galt.

Van gefiel mir ebenfalls sehr auch wenn mir seine Gefühlsregungen etwas zu schnell umschlugen.

Mein heimlicher Held und Star dieses Buches ist Shiro. Er konnte mich mit seinem Auftreten überzeugen. Und seine Persönlichkeit ist einfach listig und doch bestechend.

Aiko ist eine von den Personen bei denen man unmöglich ausloten kam auf wessen Seite sie steht. Und somit wusste ich bis zum Schluß nicht ob ich sie mögen oder hassen soll.

Der Schreibstil war angenehm. Die Geschichte war von der Entwicklung gut jedoch denke ich, dass sie sich in den darauf folgenden Teilen locker steigern kann und wird. Wie bereits oben erwähnt konnte sie mich erst zum Ende hin dann aber vollständig begeistern.

Fazit:

Eine Geschichte die den Leser durch die Japanische Kultur und deren Mythologie lenkt. Die Fantasy die dieses Buch beinhaltet lockert dies durch spannende und aktionsreiche Geschehnisse auf. Es ist eine Geschichte die im Verlauf Fahrt aufnimmt und sich kontinuierlich steigert.

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"fantasy":w=1,"nina hirschlehner":w=1,"dark spells":w=1,"darkspells":w=1,"ninahirschlehner":w=1,"dark spells die narben der vergangenheit":w=1

Dark Spells: Die Narben der Vergangenheit

Nina Hirschlehner
E-Buch Text
Erschienen bei null, 30.07.2018
ISBN B07F8F3Q3X
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dark Spells: Die Narben der Vergangenheit

von Nina Hirschlehner


Meinung:

„Dark Spells: Die Narben der Vergangenheit“ ist wohl die Episode, die alle sehnlichst erwartet haben. Endlich ist es soweit: wir erfahren nach den Episoden zuvor endlich die Beweggründe, die zu der Zerrissenheit von Dhana und Savannah geführt haben. In dieser Episode spielt die Gegenwart keine Rolle sondern nur die Vergangenheit ist im Mittelpunkt des Geschehens.

Die Handlung war spannend, keine Frage, und dennoch hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht – insbesondere zwischen Dhana und Savannah. Das Geschehen ging mir etwas zu ruckartig und schnell in der Entwicklung. Vielleicht hätte ich mir einfach noch mehr „größere böse“ Handlungen gewünscht im Endeffekt den großen Knall am Ende herbei geführthaben könnten.

Auch hier bezieht sich die Autorin auf verschiedene Sichtweisen um uns bestmögliche Einblicke in die Handlungen zugeben.

Besonders die Einblicke in Savannahs Gedanken zu Zeiten als sie und Dhana sich noch verstanden, gefielen mir gut. Es zeigt deutlich die Schwere der Geschehnisse für sie am Ende dieser Episode. Savannah war nahbarer als noch in den vorherigen Episoden.

Dhanas Beweggründe sind nicht ganz so durchscheinend, auch wenn am Ende einer sich durch alle hinweg abhebt: Das Streben nach Macht.

Endlich erfahren wir auch den Stellenwert Kalebs und die Zusammenhänge.

Der Schreibstil ist wunderbar den anderen Episoden angepasst wodurch ich flott durch diese Episode geleitet wurde. Ich konnte mir die Szenarien bildlich vorstellen und in ihnen abtauchen.

In dieser Folge werden sehr viele Fragen geklärt, die ihren Ursprung in der Vergangenheit haben. Nun wird uns letztendlich einiges gewahr. Es war sehr aufschlussreich und plötzlich können wir besonders die „Hexe aus dem dunklen Wald“ besser verstehen mit ihrer Missgunst gegenüber Shadow.


Fazit:

Nach den ganzen Episoden zuvor hatte man sich als Leser lange danach gesehnt zu erfahren was in der Vergangenheit vorgefallen ist. Diesem Drängen gibt die Autorin in dieser Episode nach. Ein spannender Verlauf der Dinge die unweigerlich ihren Lauf nehmen und uns für die folgenden Episoden noch mehr Zündstoff geben! Eine Fortsetzung, die es sich zu lesen lohnt um Licht ins Dunkle der vielen Fragen zu bringen die die Episoden zuvor aufgeworfen haben.

  (69)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(352)

678 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

"siena":w=19,"jugendbuch":w=16,"thriller":w=15,"italien":w=15,"ursula poznanski":w=15,"jugendthriller":w=12,"mord":w=11,"aquila":w=11,"gedächtnisverlust":w=10,"drogen":w=7,"poznanski":w=7,"spannung":w=6,"studentin":w=6,"blackout":w=6,"loewe verlag":w=3

Aquila

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.08.2017
ISBN 9783785586136
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"jannes":w=1,"danc academy":w=1,"schloss tarneck":w=1,"tanzen":w=1,"alicia":w=1,"mara lang":w=1,"im licht der nacht":w=1

Im Licht der Nacht

Mara Lang
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 15.06.2018
ISBN 9783961115891
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im Licht der Nacht

von Mara Lang

Meinung:

Das Cover ist bei weitem ansprechender als das vorherige und war somit ein totaler Eyecatcher. Ich wollte unbedingt herausfinden was für eine Geschichte sich dahinter verbirgt. Es zeigt eine grazile Frau, die womöglich tanzt, und große schwere Flügel verlaufen von den Schulterblättern nach oben. Sie verleihen ihr den Ausdruck als würde sie im Tanz schweben.

In „Im Licht der Nacht“ von Mara Lang dreht sich NICHT alles nur ums Tanzen, sondern auch um Liebe, Betrug, Magie und den Fünkchen Wahrheit, die sich immer mehr ans Licht trauen. Alicia ist vom ersten Moment an von Jannes eingenommen. Besonders seine Sternenglanzaugen, die sie ins Dunkle der Nacht locken, haben es ihr angetan. Und dennoch schwebt sie gerade durch ihn in großer Gefahr. Und NEIN er ist kein Vampir, soviel sei verraten. Um Schloss Tranek und somit unweigerlich um die Dance Academy die Bestandteil des Schlosses ist, ranken sich außerdem ergreifende Schauergeschichten... Der perfekte Lesestoff also für abenteuerliche und fantasievolle Lesestunden.

Mara Lang ist es gekonnt gelungen Tanz mit Fantasy zu verbinden, so geschickt fängt sie den Leser in den ersten Seiten bereits vollkommen ein, dass er sich nicht mehr dieser Geschichte entziehen kann. Ohne sich darüber bewusst zu sein, ist er längst in den Fängen der Nacht und auf der Suche nach dem rettenden Licht. Es ist gerade zu berauschend wie die Geschichte von Alicia und Jannes den Leser vereinnahmt. Devinitiv ist es nicht nur eine Geschichte für Tanzbegeisterte, denn die Autorin hält gekonnt die Waage so dass auch der Fantasyanteil gleich aufkommt.

Die Charaktere sind bis ins kleinste Detail liebevoll ausgearbeitet. Ich mochte Alicia besonders. Ihre Emotionen wurden richtig toll transportiert. Man hat mit ihr gekämpft, gelitten und geliebt. Die Dialoge zwischen ihr und Jannes haben mich schmunzeln wie auch so manches Mal auflachen lassen. Auch die Gespräche mit ihrer Freundin Deanna waren oft erheiternd. Jannes Art ist die des „Machos“ und man ahnt dass mehr hinter seiner Fassade zu stecken scheint. Auch „Jonny Boy“ hat mein Herz dahin schmelzen lassen! Wer John ist, könnt Ihr nur erfahren wenn Ihr „Im Licht der Nacht“ lest. Das möchte ich nicht verraten. Ein paar Geheimnisse muss man ja wahren. Aber er war einfach hinreißend und seine Auftritte in der Geschichte nicht zu übertreffen.

Die Handlungen schritten zügig voran. Es gab ergreifende Momente aber auch traurige Momente. Es war aufregend, spannend und nervenaufreibend. Kleinere Handlungen waren kalkulierbar, sehr vieles besonders die großen Wendungen und die Auflösung hingegen nicht.

Der Schreibstil der Autorin hatte einen ganz anderen Flair als noch in „Almost a Fairy Tale“. Auch die Stimmung des Buches war eine komplett andere. Sie hat eine neue Atmosphäre bzw. Schreibrichtung in „Im Licht der Nacht“ geschaffen, die mich total begeistern konnte. Der Schreibstil gestaltete sich als fließend und sorgte für eine schlaflose Nacht, da ich jegliches Zeitgefühl beim Lesen verlor.

Fazit:

Eine raffinierte Fantasiegeschichte gepaart mit dem passenden Schuss an Tanzeinheiten ;-) Alicia und Jannes verzauberten mich „Im Licht der Nacht“ von Mara Lange. Wer sich gerne überraschen lässt wird diese Geschichte lieben und zwar nicht nur Tanzbegeisterte. Das Geheimnis gerade um den geheimnisvollen Jannes ist nicht das was man im ersten Moment anhand des Buchtitels vermuten würde. Und es gibt noch so viel mehr zu entdecken als nur Jannes Geheimnis, denn um Schloss Tarnek ranken sich schauerliche Gruselgeschichten. Die Handlungen waren vereinnahmend und nervenaufreibend, mit zunehmenden Spannungsbögen bis schließlich zum großen Höhepunkt. Ich kann nur eine Leseempfehlung aussprechen! Lasst Euch faszinieren: „Im Licht der Nacht“.

  (70)
Tags:  
 
324 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.