Angellikas Bibliothek

155 Bücher, 106 Rezensionen

Zu Angellikas Profil
Filtern nach
156 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

287 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

psychothriller, mord, thriller, mutter, kindsmord

Die stille Kammer

Jenny Blackhurst , Anke Angela Grube
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.05.2015
ISBN 9783404172191
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:Susan versucht sich ein neues Leben in einer ruhigen Kleinstadt aufzubauen, als sie ein Foto von einem kleinem Jungen bekommt. Auf der Rückseite steht: "Dylan 2013". In diesem einen Moment verändert sich erneut ihr bisheriges Leben. Dylan war ihr Sohn, den sie vor vier Jahren ermordet haben soll. Doch nun auf dem Foto wird behauptet, dass er am Leben ist. Erst von einem Scherz ausgehend, gerät sie zunehmend mehr ins Visier eines Unbekannten, der die Vergangenheit wieder aufrollt. Mit ihrer besten Freundin und einem Reporter, Nick, macht sie sich auf den Weg das Geheimnis um ihren Sohn aufzuklären. In Rückblicken erlebt man das Leben von einigen Jungs, die schon in jungen Jahren auf die schiefe Bahn kommen, klauen und trinken. Zunehmend werden sie herrschsüchtiger und feiern immer mehr Partys. Ihr Anführer, namens Jack, rettet Shakespeare vor ein paar Schläger und gewinnt ihn dadurch als sehr guten Freund. Doch dafür fordert er striktes Gehorsam. 
Meine Meinung:Das Cover ist wunderschön gestaltet. Der Schmetterling scheint zu glitzern und sticht daher aus dem eher geheimnisvoll wirkenden Hintergrund heraus. So ist mir das Buch sofort aufgefallen.Auch der Schreibstil ist angenehm. Jedoch gab es zu viele Wiederholungen. Immer wieder wurde beispielsweise erwähnt, dass sie ihren Sohn umgebracht hätte, so hatte ich ein wenig das Gefühl, dass einfach nur Seiten gefüllt werden sollten.Auch gab es anfangs ein wenig zu viele Namen in dem Rückblick, sodass ich nicht immer wusste, wer gerade spricht oder angesprochen wird. Schwierig wurde es durch den häufigen Wechsel zwischen Vorname, Nachname und Spitzname. Doch nach einigen Kapiteln legte sich dies, da keine weiteren Namen hinzukamen.
Die Handlungen haben mir bis zum letzten Drittel des Buches gut gefallen. Zwar wusste ich nach nur einem Drittel des Buches wer hinter den "Attacken" steckt, wodurch die Spannung ein wenig an Kraft verlor, dennoch wollte ich weiterlesen, um mehr über die Hintergründe zu erfahren. Schließlich gab es auch noch ungelüftete Geheimnisse. Diese wurden in dem letzten Drittel aufgeklärt. Leider war ich einfach nur enttäuscht, als ich diese las. Vollkommen überspitzt und mit vielen Ungereimtheiten wurde es einfach absurd. *Spoiler*Susans Exmann,  Mark, gehörte einer Bruderschaft an, die junge Frauen zeremoniell vergewaltigte. Als er diese aus Liebe zu seiner Verlobten verlassen wollte, betäubte Jack sie, ließ sie ebenfalls vergewaltigen und von Mark töten. Aber weil dies nicht reicht, geschah dies auf Anlass von Jacks Cousine, da sie und Jack vollkommen besessen von Mark waren. Und da er viele Jahre später glücklich wurde, haben sie aus heiterem Himmel entschieden sein Leben nochmals zu ruinieren. Und bei Susans Entlassung natürlich nochmal. Ganz zu schweigen davon, dass Susan anscheinend aus Versehen niedergeschlagen wurde und danach betäubt, da man ja K.O. Tropfen immer in der Handtasche trägt. ...* Dies sind nur einige Beispiele, die mich dazu angeregt haben mir lieber ein eigenes realeres Ende für das Buch ausdenken. 
Bei der Sternevergabe musste ich mit mir hadern, da ich am liebsten nach dem Ende nur zwei Sterne vergeben hätte. Da mir jedoch der Anfang des Buches wirklich gut gefallen hat, habe ich mich für drei Sterne entschieden. Empfehle jedoch das Ende des Buches einfach auszulassen, wenn man keine übertriebenen Enden mag.
-------------http://libri-mundi.blogspot.de/2017/10/die-stille-kammer-von-jenny-blackhurst.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

45 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

weihnachten, krimi, klassiker, england, britischer krimi

Geheimnis in Rot

Mavis Doriel Hay , Barbara Heller
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 14.10.2017
ISBN 9783608961898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:Der Familienpatriarch der Familie Melbury wird von seiner Familie erschossen vorgefunden. Und dies auch noch an Weihnachten. Während Tante Mildred es schon immer wusste, dass die jährlichen Familientreffen eine schlechte Idee sind, sind die anderen Familienmitglieder betroffen, haben aber alle gute Gründe ihn umgebracht zu haben. So muss der Ermittler in den fämiliären Angelegenheiten schnüffeln und die Gunst der Familienmitglieder gewinnen, um den Fall aufzuklären.
Meine Meinung:Schon als ich das Cover sah, wollte ich das Buch lesen. Als ich es endlich in meinen Händen hielt, war ich umso überraschter, dass es mir allein durch das Erscheinungsbild noch mehr gefiel. Man merkt sofort, dass viel Liebe in die Gestaltung geflossen sein muss. Ein Stoffeinband, wie man ihn heutzutage selten findet, ein Lesebändchen und eine Zeichnung des Hauses, um sich während der Schilderungen besser zurechtzufinden, haben mich sofort für sich eingenommen.Doch auch die Handlung des Buches konnte mich überzeugen. Ein Kriminalroman, welcher sich wirklich nur mit dem Fall beschäftigt, aber gleichzeitig einigen Klatsch der Familie einfließen lässt.  Dies alles in Tagebuchform verfasst, liest sich schnell und flüssig.Die Geschichte spielt in den 30ern und schildert realistisch die Situation verschiedener Bevölkerungsschichten dieser Zeit. Natürlich muss man erwähnen, dass der Roman bereits 1936 in london unter dem Titel "The Santa Klaus Murder" erschienen ist und die Schilderungen der damaligen Zeit somit nicht näher kommen könnten.
Ein spannender Landhauskrimi, der einen in die Zeit der goldenen Zwanziger versetzt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

historischer roman, venedig, martha sophie marcus, 1667, marcus

Das blaue Medaillon

Martha Sophie Marcus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175642
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:

Alessas Leben nimmt einen anderen Weg, als kurz nacheinander ihre Tante und ihr Großvater sterben. Als dann auch noch ein Auftragsmörder, der ihren Großvater wegen eines Medaillons getötet hat, hinter ihr her ist, muss sie fliehen. Denn das Medaillon birgt den Zugang zu ihrem geheimnisvollen Erbe, welches ihre Elter ihr hinterlassen haben.

Um sicher zu ihrem Cousin nach Deutschland zu gelangen, schließt sie sich einer Schauspieltruppe an. Dabei kommen ihr ihre Fähigkeiten als Diebin zugute. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft in der neuen Heimatstadt ihres Cousins wird ihr Medaillon geklaut. Immer wieder hastet sie hinter den neuen Besitzern des Medaillons hinterher, doch der Hauptmann, Arthur, kommt ihr auf die Spur. Doch gerade dieser hat ihr den Kopf verdreht.

Währenddessen macht sich der Mörder auf den Weg nach Deutschland, um seinen Job zu ende zu führen.


Meine Meinung:

Am Anfang hat die Geschichte rasant an Fahrt aufgenommen. Man wurde mit vielen Geheimnissen und einem gefährlichen Leben als Diebin in Venedig konfrontiert. Doch nahm die Spannung schnell ab, da die Reise nach Deutschland sehr ruhig verlief. Auch nach der Ankunft der Schauspieler verläuft es ruhig. So erlebt man Alessa bei Hofgesprächen und auf der kurzen Suche nach ihrem Cousin. Schnell und eher per Zufall trifft sie auf ihren Cousin, der ihr etwas zu schnell Vertrauen schenkt. Danach treffen sie sich nur noch einmal, dies finde ich sehr schade, da sie wegen ihm nach Deutschland gegangen ist und sehr schnell ihr Interesse an ihm verliert. Zum Ende hin fand ich es schade, dass sie keine Interaktionen und Gedanken an ihn verlor. Auch dachte sie viel zu selten an ihre verstorbenen Verwandten, bei deren Beerdigung sie nicht einmal anwesend war. Zwar wurde sie als starke Frau dargestellt, fehlten mir aber diesbezüglich die Emotionen, die irgendwann einfach hätten auftreten müssen.

Der Diebstahl des Medaillons hat mir gut gefallen, um die Geschichte ein wenig in Fahrt zu bringen. Doch verstehe ich nicht, warum sie sich nicht an den Hauptmann oder Herzog gewandt hat, die den Diebstahl sicher schnell geklärt hätten.

Zuletzt fand ich die Gefühle zwischen Alessa und den Hauptmann überspitzt dargestellt. Kaum lernen sie sich kennen, liegen sie sich auch schon in den Armen und sind unsterblich in einander verliebt. Mir hätte es gefallen, wenn ihre Liebe als Freundschaft begonnen hätte und sich dann zur Liebe entwickelt hätte.


Trotz vieler Kritikpunkte hat mir das Buch gefallen, da es am Schluss nochmal an Fahrt aufnahm und Spannung entstand.Schön fand ich auch die historischen Ereignisse, die im Schlusswort aufgegriffen wurden und dem Buch somit einen weiteren Hintergrund verliehen.




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

118 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

dschinn, nalia, nalia tochter der elemente, salomons siegelring, zauberei

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Heather Demetrios , Gabriele Burkhardt
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423717472
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Fern von ihrer Heimat,Ardjinna, ist die Dschinn, Nalia, an ihren Meister, Malek, gebunden. Zwei Wünsche hat sie ihm bereits gewährt, doch den dritten Wunsch will er nicht äußern. Trotz des Glamours und Luxus, den er ihr gewährt, will sie so schnell wie möglich fort von ihm und auf ihre Heimat zurückkehren, denn ihr Bruder ist in großer Gefahr. Dann taucht auch noch ein Dschinn, Raif, auf und verspricht ihr die Freiheit, wenn sie ihm und den Rebellen im Gegenzug hilft.Nalia muss sich ihrer Vergangenheit und Gegenwart stellen und lernt sich dabei neu kennen.
Meine Meinung:"1001 Nacht in Los Angeles" trifft es sehr gut. Ganz begeistert habe ich mich in das fantastische Los Angeles voller Dschinn begeben und mit Nalia mitgefiebert. Ab und an konnte ich ihre Handlungen und die Raifs nicht ganz nachvollziehen, doch dies macht meiner Meinung nach ein gutes Buch aus, denn die Charaktere sollten einen eigenen Willen haben, der den Leser hin und wieder überrascht. Dies traf auf Nalia und Raif vollkommen zu. Am liebsten hätte ich den zweiten Band gleich hinterher gelesen.Auch Maleks Charakter hat mir sehr gut gefallen. Die verzwickten Gefühle Nalias konnte ich gut nachvollziehen. Sein Wechsel zwischen gut und böse und seine überraschte Herkunft, haben mich zwischen Sympathie und Anti-Sympathie springen lassen, sodass ich ab und zu nicht wusste, ob die Beziehung zwischen ihm und Nalia doch Zukunft haben könnte. Die sich anbahnenden Gefühle zwischen Nalia und Raif machten die Situation noch viel spannender. Die Handlungen rund um die Irfit und den Kampf um Ardjinna, fand ich sehr gelungen und habe mich über die kurzen Einblicke in die Vergangenheit immer sehr gefreut. Ich hoffe, dass der zweite Teil weitere Geheimnisse Ardjinnas preisgeben wird.
---------------------------------http://libri-mundi.blogspot.de/2017/09/nalia-tochter-der-elemente-1der.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

240 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

fantasy, horror, palast, expedition, roman

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:Anouk entschließt sich ihre Familie zu verlassen und stattdessen auf eine geheimnisvolle Expedition in Frankreich zu gehen. Mit einigen anderen Jugendlichen soll sie den Schmetterlings-Palast erkunden. Doch bei ihrer Ankunft in dem prachtvollen Palast kommen ihr immer mehr Zweifel. Weshalb werden für ein solches Unternehmen Jugendlich ausgewählt und keine renommierten Wissenschaftler? Kurz darauf erleben die Jugendlichen im Palast das Abenteuer ihres Lebens.Aurelie ist die älteste Tochter eines adligen Franzosen, der einen unterirdischen Palast erbauen lässt. Als die Revolution auch ihre Stadt erfasst, muss ihre Familie fliehen. Doch der unterirdischen Palast birgt viele Geheimnisse und Gefahren. Anstatt sich ihrem Schicksal zu ergeben, kämpft Aurelie um ein besseres Leben an der Oberfläche. 
Meine Meinung:Mit viel Spannung beginnt das Buch, diese behält es bis zur letzten Seite bei. Immer mehr Fragen eröffnen sich dem Leser im Verlauf der Handlungen. Besonders schön ist das Zusammenspiel aus Gegenwart und Vergangenheit, da dadurch die Möglichkeit besteht Schlüsse zu ziehen und so die Geheimnisse während des Lesens aufzuklären. Der Schreibstil bleibt dabei die ganze Zeit über angenehm. Die Beschreibungen und Metaphern erzeugen die richtige Stimmung und lassen die erschreckenden Szenen im Palast Realität werden. Die Verbindung zwischen Elementen der Realität und Fantasy ist sehr gelungen. Die Hauptcharaktere sind gut ausgearbeitet und vollziehen während der Geschehnisse eine nachvollziehbare Wandlung. Sodass es nicht schwer fällt ihren Gefühlen und ihren Entscheidungen zu folgen.Ich kann die sehr spannende Geschichte rund um den Schmetterlings-Palast allen ans Herz legen.---------------------http://libri-mundi.blogspot.de/2017/09/palast-der-finsternis-von-stefan.html

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

454 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 139 Rezensionen

zukunft, geheimnisse, liebe, lügen, freundschaft

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Im höhsten Gebäude der Welt leben fünf Jugendliche aus verschiedenen Schichten, doch ihre Geheimnisse und Wünsche führen sie zusammen. 
Während Avery versucht mit ihren Gefühlen auszukommen, will Leda nichts anderes als Atlas, Avery Bruder. Eris und Rylin versuchen ihre Leben in den Griff zu bekommen und nach oben zu kommen. Watt dagegen will nichts anderes als genug Geld für die Universität zu sparen. immer mehr verstricken sie sich in ihren Lügen, bis diese zu einem fatalen Unfall führen.

Meine Meinung:
Beim Lesen fällt die Verbindung zu "Pretty little Liars" schnell auf. Auch hier trifft man auf Liebe, Intrigen und Geheimnisse. All dies birgt viel Spannung, doch wurde es mir persönlich irgendwann zu durchschaubar. Das Verhalten einzelner war nicht immer realistisch, sodass ich keine Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte. 
Der Schreibstil war in Ordnung, jedoch hätte ich mir mehr Beschreibungen gewünscht. Eigentlich finde ich, dass man mit diesen sparen sollte. Aber hier haben sie mir leider doch gefehlt. 
Dennoch kann ich das Buch an alle Fans von "Pretty little Liars" empfehlen. 


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Nur kein Herzog

Christi Caldwell , Lily Adrian
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 18.07.2017
ISBN 9781542048262
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Imogens jüngere Schwester heiratet einen Herzog, doch zu Imogens Unglück ist dieser ihr eigener Verlobter gewesen, welcher sie zu Gunsten ihrer Schwester hat sitzen lassen.Mit gebrochenem Herzen will Imogen ihr Zimmer nie wieder verlassen. Doch nicht nur ihre Mutter ist auf der Suche nach einem neuen Mann für ihre Tochter. Auch ihre beste Freundin, Chloe, wünscht ihrer Freundin die große Liebe.So wird Imogen gegen ihren Willen auf Einkaufstouren, ins Theater und auf Feste mitgenommen. Dies alles mit Lord Alex Edgerton, Chloes ausschweifend lebenden Bruder, der gegen seinen Willen die Anstandsdame spielen soll. Vom ersten Augenblick an knistert es zwischen den beiden. Imogen und auch Alex wünschen sich nichts sehnlicher als zusammen zu sein und gleichzeitig wollen sie einander nie wieder sehen.Alex, nur zweitgeborener Sohn und damit ohne Titel, muss sich seiner Vergangenheit stellen und sein Leben verändern, um das Herz der jungen Dame zu verdienen.


Meine Meinung:
"Nur kein Herzog" ist eine schöne Liebesgeschichte, trotz einiger Schwächen. Schön geschrieben mit einem freundlichen Cover hat mich dieses Buch schnell für sich eingenommen. Doch empfand ich die Liebesgeschichte zu hastig. Zu wenig hat sich Imogen gegen die Liebe gewährt. Zwar hat sie immer zu über seinen schlechten Ruf nachgedacht, doch eine Liebe zwischen den beiden nie wirklich abgelehnt. Auch ihre Mutter schien mir zu passiv. Mütter haben damals eine große Rolle an der Suche nach einem Ehepartner gespielt. Diese hat sich jedoch nicht einmal interessiert, dass ein Mann mit schlechtem Ruf für ihre Tochter Anstandsdame spielt. Das kurze Treffen mit dem Herzog war ebenfalls nicht all zu gelungen. So habe ich mich gefragt, weshalb er die jüngere Schwester geheiratet hat, obwohl er anscheinend Interesse an Imogen hat? So waren mir die Hintergründe seines Handels nicht deutlich geworden.*Spoiler* Das Happy End kam mir ebenfalls zu schnell. Die beiden fallen sich in die Arme und schwups schon sind sie verheiratet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Imogens Mutter mit der Heirat einverstanden war, daher hätte die Heirat rein rechtlich nicht stattfinden dürfen, da lange Zeit für eine Ehe der doppelte Konsens notwendig war. Des Weiteren war mir das Land des Geschehens nicht ersichtlich, da Lord eine englische Bezeichnung für Baron ist und Herzog eine Deutsche für duke.
Dennoch kann ich das Buch als schöne Liebesgeschichte weiterempfehlen.

----------------------
http://libri-mundi.blogspot.de/2017/08/nur-kein-herzog-von-christi-caldwell.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, spielbuch, abenteuer, einsamer wolf, ebook

Einsamer Wolf 01 - Flucht aus dem Dunkeln

Joe Dever , Nicolai Bonczyk , Karolina Gardovic
Flexibler Einband: 472 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 01.10.2010
ISBN 9783981281279
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:Du spielst den letzten Kai-Mönch. Nachdem der schwarze Lord die Abtei, in der du gelebt und gelernt hast, erfolgreich angegriffen hat, machst du dich auf den Weg die Welt vor seinem Auftauchen zu warnen. Doch auf deinem Weg triffst du auf viele seiner Anhänger. Schaffst du es die Welt vor ihm zu retten?
Meine Meinung:Da ich schon einige Pen and Paper gespielt habe, habe ich mich für dieses ein Spieler Abenteuer entschieden. Das Cover und der Klappentext waren überzeugend, auch wenn ich mir mehr Farbe auf dem Cover gewünscht hätte.Die Spielregeln sind sehr leicht zu verstehen und lassen sich leicht anwenden. Doch hat mich das Kampfsystem nicht überzeugen können. So wird häufig mit Zufallszahlen gearbeitet, welche in einer Reihe untereinander auf einer der letzten Seite zu finden sind, im Laufe des Spiels und der Charaktererstellung soll man mit geschlossenen Augen auf eine Zahl tippen. Da ist es nicht schwer immer auf die Zahl zu tippen, die man sich wünscht. Natürlich kann man auch einen Würfel nutzten, doch würde der Kampf auch so nicht spannender werden. Die Disziplinen sind ebenfalls nicht sehr einfallsreich. Es sind einfach zu wenige zur Auswahl vorhanden. Wenn man sich gegen eine Disziplin entschieden hat, ist dies nicht schlimm, da es den Lauf des Spieles kaum beeinträchtigt.Auch hatte ich das Gefühl, dass das Zeitmanagment im Laufe der Geschichte keine Rolle spielt. Ist der Charakter in Eile, hält sich aber noch in einem Zimmer auf, um dieses zu durchsuchen, folgen hierauf nur Vorteile. Ja sind die gefundenen Gegenstände sogar hilfreich im Laufe des Spiels, um einfacher voranzukommen.Auch die Schreibweise konnte mich nicht überzeugen. Der Verlauf ist sehr trocken geschrieben, sodass sich keine Spannung einstellt. Nach schon kurzer Zeit wird der Verlauf sogar langweilig. Daher kann ich das Spielebuch nicht weiterempfehlen.
----------------------------http://libri-mundi.blogspot.de/2017/08/einsamer-wolf-1flucht-aus-dem-dunkeln.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(460)

764 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, mord, paper palace, erin watt, reed

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Reed wurde verhaftet, als würde dies nicht reichen, taucht auch noch im selben Moment Steve auf. So stellt sich die ganze Welt von Ella in einem Augenblick auf den Kopf.Gemeinsam mit ihren Stiefbrüdern versucht Ella den Mord an Brooke zu untersuchen und so den wahren Täter zu finden.Doch Steve stellt sich ihren Plänen in den Weg, den dieser möchte seinen Status als Vater nun aufnehmen und da passen die Royals nicht rein.

Meine Meinung:
Der dritte Band der Reihe hat mir nicht so gut gefallen, wie die Vorgänger. So erschien er mir sehr langatmig. Es ist kaum etwas passiert. Die Handlungen, die dann doch stattfanden, wurden nur oberflächlich behandelt. So zum Beispiel Ellas Untersuchungen. Zum einen macht sie sich Sorgen und möchte Reed vor dem Gefängnis bewahren, unternimmt jedoch nicht wirklich etwas um ihm zu helfen. Die meiste Zeit bemitleidet sie sich selbst. Auch die Situation mit Steve ist immer die selbe. Von Anfang an wird er als Bösewicht dargestellt, so überrascht das Ende nicht.In meinen Augen ist er dritte Band vollkommen unnötig gewesen. Man hätte den Mord weglassen sollen und ein Happy End aus dem Überleben Steves machen sollen. Wäre ein besseres Ende gewesen....
-------------------------
http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1 schaut auf meinem Blog vorbei. Über Kommentare würde ich mich sehr freuen :D

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(616)

963 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 166 Rezensionen

paper prince, erin watt, liebe, ella, royals

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Ella ist abgehauen nachdem sie Reed und Brooke zusammen erwischt hat. Dieser macht sich schreckliche Vorwürfe, da Ella die Situation falsch verstanden hat. So macht er sich auf die Suche nach ihr. Seine Brüder zeigen ihm derweil die kalte Schulter, da sie ihm die Schuld am Verschwinden Ellas geben. So steht er vollkommen allein mit seinen Sorgen da. Die Schule macht es natürlich nicht besser, da die Schüler annehmen, dass Ella entweder im Entzug ist oder eine Abtreibung machen lässt.Als Ella endlich wieder nach Hause kommt, muss er erst ihr Herz wieder gewinnen. Doch ein vermeintliches Baby Reeds steht dem im Weg. 

Meine Meinung:
Der zweite Teil hat mir sehr gut gefallen. Er hat nahtlos an den ersten Band angesetzt und lies sich angenehm lesen.Auch wenn ich Ellas Verschwinden ein wenig seltsam fand, da Callum sie sofort wieder gefunden hat, aber kein Wort zu seinen Söhnen gesagt hat. Obwohl diese vollkommen verrückt gespielt haben. Die Ablehnung gegen Reed zunächst war ein wenig übertrieben, da die Jungs nicht sofort wussten, was zwischen Ella und Reed passiert ist. Aber dies hat dem Buch nicht geschadet.Auch fand ich es seltsam, dass nicht sofort ein Vaterschaftstest gemacht worden ist. Dies ist eine Sache von wenigen Stunden und sollte daher nicht so lange dauern, wie es im Buch geschildert wird.Wie auch schon der erste Teil endet der Teil mit einem Cliffhänger, der einen sehr neugierig auf den nächsten Band macht.


http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1 schaut auf meinem Blog vorbei. Über Kommentare würde ich mich sehr freuen :D

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

73 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

oliver pötzsch, historischer roman, serie, band 7, reihe

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Oliver Pötzsch
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548288376
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Jakob Kuisl reist 1672 mit seiner Familie zum Henkerrat nach München. Gleichzeitig möchte er sich unter den Henkern und deren Gesellen  nach einem Mann für Barbara umschauen. Jedoch ohne von der Schwangerschaft Barbaras zu wissen. Diese weiß zwar, dass eine baldige Heirat sie von der Schande bewähren könnte, doch von der Heirat überzeugt ist sie dennoch nicht.Schon kurz nach der Ankunft trifft die Familie auf ein Mordopfer, welchem in kurzer Zeit einige andere folgen und auch vor den Kuisils und den Henkern macht der Mörder keinen Halt.Bei so vielen Toten dauert es nicht lang bis der Rat in den Fokus der Bevölkerung gerät.Zur selben Zeit sind auch noch Münzfälscher unterwegs. Simon gerät in Verdacht, als er unwissend mit einer gefälschten Münze bezahlen will.Währenddessen trifft Peter auf Bayerns Kronprinzen, der ihn beauftragt seinen Hund zu finden. So hat jedes Familienmitglied der Kuisils viel zu tun. 


Meine Meinung:Dies war mein erster Roman von Oliver Pötzsch und ich wurde sofort überzeugt. Obwohl es der siebte Band ist, habe ich mich sehr gut zurechtgefunden. Die Familie wird langsam eingeführt, sodass die vielen Personen mir keine Schwierigkeiten bereitet haben und ich mich gut orientieren konnte. Die Schreibweise hat mich direkt ins 17.Jahrhundert zurückversetzt und auch die Handlung hat mich sofort gefesselt. So gibt es für die Familie Kuisil viele Fälle gleichzeitig zu lösen, sodass viel Spannung aufgebaut wird.
Dies ist eindeutig einer meiner Lieblinge unter den historischen Romanen. 
http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1 schaut auf meinem Blog vorbei. Über Kommentare würde ich mich sehr freuen :D

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

magie, das erbe der macht, silberknochen, urban fantasy, andreas suchanek

Das Erbe der Macht - Silberknochen

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 03.07.2017
ISBN 9783958342675
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Patricia Ashwell wurde trotz vieler Gegenstimmen in den Rat der Unsterblichen aufgenommen. Mit ihrer neu gewonnen Macht versucht sie die Unsterblichen in ein schlechtes Licht zu stellen. Dies scheint leichter als geglaubt, da Max Treffen mit einem Schattenkrieger aufgedeckt werden. Dies führt zu einer Reihe erscchreckender Geschehnisse.
Chloe, Nikki, Sunita , Jen und Alex sind derweil auf der Suche nach den Silberknochen. Hierfür begeben sie sich in die Unterwasseranlage des Unsterblichen Nero. Doch hier erwartet sie eine unerwartete Begegnung, den die Schattenfrau scheint ihnen wieder einen Schritt voraus zu sein.
Auch erfahren wir endlich, wer als die Waffe des Bösen vorgesehen ist.


Meine Meinung:
Spannend geht die Serie weiter. Der neunte Band war mit Abstand der beste Band der Reihe, da es weniger Wiederholungen gab, wodurch sich mehr Zeit genommen worden ist für die Handlungen selbst. So entstand trotz eines leichten Schreibstils eine fesselnde und spannende Atmosphäre.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Ihre Emotionen und Handlungen können gut nachempfunden werden. Und natürlich gibt es zum Ende des Bandes einen unglaublichen Cliffhänger.


http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1 schaut auf meinem Blog vorbei. Über Kommentare würde ich mich sehr freuen :D


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

vietnam, hanoi, frankreich, unabhängigkeitsbestrebungen, jefferies

Die Tochter des Seidenhändlers

Dinah Jefferies , Angela Koonen
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783785725917
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Nicole, Tochter eines französischen Seidenhändlers und einer Vietnamesin, lebt im Vietnam der 50er Jahre. Mit der Schuld des Todes ihrer Mutter fühlt sie sich von ihrem Vater und ihren französisch aussehenden Schwester, Sylvia, von der Familie ausgegrenzt. Als sie auf den charmanten Amerikaner, Mark, trifft, ist sie hin und weg. Doch es scheint, dass auch dieser ihre Schwester bevorzugt. So flüchtet sie in die Arbeit und das vietnamesische Volk. Als sie auf Tran, einen einheimischen Rebellen der Vietminh, trifft, eröffnet sich ihr eine Chance auf ein neues Leben. Doch das Vietnam der 50er Jahre ist gefährlich für Franzosen. Nicole gerät durch ihre vietnamesischen Kontakte in Gefahr. Es scheint als wären weder ihre Familie noch Tran ehrlich zu ihr. Ein Geheimnis folgt dem nächsten.


Meine Meinung:
Eine spannende, dramatische und emotionale Geschichte einer junger Frau mit zwei Wurzeln, die sie aus einem Leben ins nächste ziehen. Dabei beschreibt Dinah Jefferies die Orte, Menschen und Emotionen mit einer unglaublichen Intensität. Man fühlt sich beim Lesen als wäre man direkt im Geschehen involviert und möchte das Buch daher nicht aus der Hand legen.Als ich das Buch in den Händen hielt, wusste ich auf Anhieb, dass es mir gefallen wird. Das Cover ist mit wunderschönen Blumen verziert, die man auch beim Aufschlagen wiederfindet. 

http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1 schaut auf meinem Blog vorbei. Über Kommentare würde ich mich sehr freuen :D

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

ausgehen, kinder, kinofilm, freunde, desaster

Mums' Night Out: Was soll schon schiefgehen?

Tricia Goyer
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler im SCM-Verlag, 11.02.2015
ISBN 9783775172639
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Allyson, Mutter dreier Kinder, ist dem Nervenzusammenbruch nahe, als ihr Mann am Muttertag doch nicht von der Berufsreise nach Hause kommen kann. Als dieser dann nach Hause kommt findet er sie in einem beängstigenden Zustand vor.
Damit sie einmal abschalten kann entschließt sie sich mit zwei Freundinnen auszugehen. Die Männer sollen sich stattdessen um die Kinder kümmern.
Doch der gut geplante Mädelsabend erweist sich als tränenreiche Hetzjagd durch die Stadt, die dann schließlich ins Gefängnis führt.

Meine Meinung:
Zu Anfang hat der Roman mit vielen Emotionen, Ticks und Spannung gestartet. Allyson, mit einem Ordnungstick, kümmert sich nahezu alleine um die drei Kinder, die ihr das Leben schwer machen. Als sie dann ausgeht, scheint der Abend eine Menge lustiger Szenen zu bieten. Doch schon schnell wurde der Roman zu einem Ringen der Frauen mit sich selbst und Gott. Immer wieder beten und sind ohne Grund in Panik. Und der Ordnungsfimmel Allysons verschwindet kurzer Hand. 
Einzig die Suche nach dem verschwunden Kind hat Spannung aufgebaut, doch leider wurde zu früh verraten wo sich dieses aufhält.
Der Handlungsstrang der Männer hatte ebenfalls viel Potential. Doch trotz mangelnder Erfahrung in der Kindererziehung schlagen sie sich besser als die Frauen, sind dennoch ständig in Panik.
Weshalb sie die Autos getauscht haben, hat sich mir immer noch nicht erschlossen. Auch Allysons Gedanken, dass ihr Mann so toll sei und er sich immer so gut kümmert, fand ich absurd. Mein Eindruck zu ihm war, dass er ein Workaholic ist, der seine Frau auf sich allein gestellt zurücklässt und dies ohne größere Gewissensbisse, die Schwierigkeiten seiner Frau nicht richtig ernst nimmt, ... also ein furchtbarer Vater und Ehemann...

Der Roman an sich ist nicht schlecht, doch nichts was ich nochmal lesen würde. Immer wieder habe ich mich gefragt, wie daraus ein Film werden können.
http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1 schaut auf meinem Blog vorbei. Würde mich über Kommentare sehr freuen. :D

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

156 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

dystopie, japan, kim kestner, vollkommenheit, ebenen

Sakura - Die Vollkommenen

Kim Kestner
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei digi:tales, 23.03.2017
ISBN 9783401840017
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Juri ist Einzelgängerin, und dies muss sie auch sein, um auf Ebene eins zu überleben. Von ihrer Mutter verkauft, hat sie die Hoffnung auf ein glückliches Leben aufgegeben. Das einzige was zählt ist es Reis und Nahrung in der Verbrennung für harte Arbeit zu verdienen und so ein einigermaßen gesundes Leben zu führen.
Als Wächter von der Oberfläche auftauchen und ein Leben unter den von der Göttin Abstammenden versprechen, wittert sie ihre Chance. Doch die Wächter wählen nur schöne, junge Menschen aus. Da Juri mehr wie ein Junge als ein Mädchen aussieht, muss sie zu einer List greifen. Dadurch gerät sie jedoch in große Gefahr, die das ihre Leben und das der ganzen Menschheit verändert.

Meine Meinung:
Die dystophische Welt Kim Kestners hat mir unglaublich gut gefallen. Sie war emotional und erschreckend zu gleich.
Juris Leben und auch ihr charakterlicher Wandel haben mich beeindruckt. Trotz der Leichtigkeit mit der der Roman geschrieben ist, kann man gut mit ihr Mitfühlen und Verbindungen zu der unseren Gesellschaft ziehen.
Schade fand ich es, dass man Rebeccas Abenteuer nicht näher vorgestellt bekommen hat. Immer wieder habe ich mich gefragt, welchen Aufgaben sie sich hat stellen müssen und wie es ihr dabei ergeht.
Das Ende ging mir ebenfalls ein wenig zu schnell. Die Liebesgeschichte wirkte unrealistisch, da sie viel zu schnell ging. Und auch die Öffnung der Schleußen hätte mehr in den Fokus genommen werden können.

Dennoch ein gelungener Roman, der mir sehr viel Spaß beim Lesen gemacht hat.


http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1 schaut auf meinem Blog vorbei. Würde mich über Kommentare sehr freuen. :D

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

thriller, mord, ermittlungen, serie, irland

Shutter Man

Richard Montanari , Jan F. Wielpütz
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783404175659
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: (Klappentext)
Seit Generationen sind die Farrens eine der gefürchtetsten Familien Philadelphias. Schutzgelderpressung, Einbruch, Schießereien, Mord - die Liste der Verbrechen ist lang und zieht sich durch Jahrzehnte. Als Detective Byrne in einer Mordserie ermittelt, führt die Spur wieder zu den Farrens. Und zurück in seine eigene Vergangenheit. Bereits damals wurde ein Farren mit einem Mord in Zusammenhang gebracht, der niemals aufgeklärt wurde. Können Byrne und Balzano heute für Gerechtigkeit sorgen?

Meine Meinung:
Sehr viele Personen und viele Seitenfüller, ohne großen Nutzen. Shutter Man konnte mich nicht überzeugen. Schon nach nur wenigen Kapiteln war ich verwirrt. Es sind einfach zu viele Personen, zu viele Handlungsstränge und zu viele offene Fragen. Doch trotz der vielen Fragen entstand keine Spannung. Zu Anfang fühlte ich mich, als würde ich einen Krimi für Anfänger lesen. Dieses Gefühl blieb zum Schluss. Seitenweise wurde erklärt... Wer macht was bei der Polizei und warum. Der Handlungsstrang von Jessica war besonders schlimm. Da dieser nicht zur Geschichte dazuzugehören schien. Dass man diese aus den Büchern vorher kennt, wusste ich zu Anfang nicht. Doch auch wenn man den Hintergrund Jessicas kennt, werden ihr zu viele Seiten gewidmet.

----------------------
http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(714)

1.281 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 198 Rezensionen

thriller, serienkiller, ethan cross, serienmörder, mord

Ich bin die Nacht

Ethan Cross
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783404169238
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
"Lass uns ein Spiel spielen" Ackerman junior liebt es mit seinen Opfer zu spielen. Er verliert niemals. Frisch aus einer Anstalt entlaufen mordet Ackerman sich durch die Welt und sucht nach dem perfekten Gegenspieler. In Marcus scheint er ihn gefunden zu haben. Doch bis dahin liegt ein langer Weg vor ihm. Auf diesem scheint er seinen Verstand zu verlieren.Marcus, ein Ex-Cop, zieht auf eine Ranch. Da das Leben als Polizist viele Schwierigkeiten mit sich brachte, entscheidet er sich für einen Neuanfang. In seiner neuen Heimatstadt lernt er Maggie kennen, die Tochter des Sheriffs. Doch als er einem Geheimnis der örtlichen Polizei stößt, gerät sein Leben aus den Fugen. Nichtsahnend, dass Ackerman ihn ausgewählt hat, kämpft er um sein Leben.

Meine Meinung:
Die Grundlage des Buches hat mich sofort angesprochen. Ein Buch aus Sicht des Mörders klang sehr interessant. Auch die ersten Kapitel haben mir anfangs gut gefallen. Doch irgendwann habe ich mich gefragt, ob auch mal eine Story zwischen dem Gemetzel und langweiligen Monologen aufkommen werden. Leider wurde ich enttäuscht. So hüpft man von Mord zu Mord, ohne dass sich Spannung aufbaut oder viel Handlung erzählt wird. Nach 2/3 des Buches störte mich sogar der Schreibstil, welcher immer zu plump bleibt. So werden die Morde nicht einmal richtig beschrieben. ...dann erschoss er sie nacheinander. ... So entsteht weder Gänsehaut noch irgendwas anderes. Auch war die Handlung äußerst unrealistisch. Mehrmals bot sich die Gelegenheit Ackerman zu erschießen. Stattdessen wurde er immer wieder zum Stehen Bleiben aufgefordert... Ganz geschweige davon, dass Ackerman trotz der heutigen Technologie sich nahezu unsichtbar, ohne Geld und Schlaf durch das Land bewegt.Auch Marcus Verhalten war mir unverständlich. Zwar kann ich es verstehen, dass ein Mensch auf einen anderen nicht einfach schießen kann, ohne sich schlecht zu fühlen. Aber wenn das eigene Leben und das von anderen, darunter zwei Kindern, bedroht wird, setzt man doch alles daran sich und die anderen zu retten. Zumindest tat er das zu Anfang des Buches, als er Maggie beschützte ohne Gewissensbisse.

Daher kann ich den Thriller nicht empfehlen, wenn man Spannung, Handlung, Gänsehaut und realistisches Handeln erleben will, sollte man zu einem anderen Buch greifen.-------------------
http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

literatur, rezepte, bücher, kochen, yummy books

Yummy Books!

Cara Nicoletti , Tanja Handels , Susanne Kammerer
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.06.2017
ISBN 9783518467763
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:50 Rezepte quer durch die Weltliteratur werden von Cara Nicoletti aufgegriffen. Neben den Zutaten und der Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es ein wenig aus dem Leben der Autorin zu erfahren. Das Buch ist dabei nicht klassisch nach Art der Speise, sondern nach Altersempfehlung des Buches, aus dem das Gericht stamm, geordnet.
Meine Meinung:Das Buch ist gelungen geschrieben. Die Rezepte entsprechen mal meinem Geschmack mal nicht. Schade finde ich, dass die Vorbereitungs-und Kochzeit des Rezeptes nicht aufgelistet ist, da ich meist nach der mir zur Verfügung stehenden Zeit entscheide. Auch fehlen mir alternative Zutaten, die man nehmen könnte, wenn man mal eine Zutat nicht im Haus hat.Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Idee, Gerichte aus Bücher aufzugreifen und nachzukochen, ist einfach super.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

484 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 185 Rezensionen

fantasy, cora carmack, stormheart, sturm, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Cora Carmack hat eine magische und gleichzeitig gefährliche Welt erschaffen. In dieser herrschen Sturmlingsfamilien über die Gabenlosen. Den nur sie können die Zivilisation vor der Stürmen beschützen. Den die Stürme sind magischer Natur. Sie sind nicht nur stärker und häufiger, auch haben sie ein Herz und verhalten sich nahezu lebendig.
Die Sturmlingsfamilien haben die Macht solche Stürme aufzulösen und ihre Herzen an sich zu nehmen, um ihre eigene Magie zu verstärken.

Aurora ist eine solche Sturmlingstochter. Doch hat sie keine Gabe. Ihre Mutter, die Königin von Pavan, versucht mit aller Macht die Schwäche ihrer Tochter zu verheimlichen. So wächst Aurora eingesperrt und mit möglichst wenig Kontakt zu anderen Menschen auf. Als dich die Gelegenheit  ergibt Aurora mit einem Prinzen der Lockfamilie zu verheiraten, überlegt ihre Mutter nicht lange. Den die Locks gelten als mächtigste Sturmlingsfamilie würden den Schutz ihres Landes garantieren.
Zwar ist Aurora skeptisch, doch beim Anblick des Prinzen verfliegen ihre Zweifel. Den sofort verliert sie ihr Herz an ihn. Als sie ihn jedoch mit seinem Bruder reden hört, zweifelt sie an der Aufrichtigkeit der Locks und fasst einen riskanten Plan.

Auf ihrer Reise gerät ihr ganzes Weltbild ins schwanken. Den auch ihre Mutter und der Hofstaat waren nicht ehrlich zu ihr. Ein langer Weg der Selbstfindung und viele Emotionen begleiten sie quer durchs Land. Als sie dann endlich ihre unglaubliche Gabe findet.

Meine Meinung:
Anfangs konnte ich garnicht erwarten das Buch zu lesen. Doch als ich das erste Kapitel las, war ich eher skeptisch. So wirkte Aurora auf mich, wie ein naives Kind. Die nächsten Seiten zogen mich jedoch schnell in ihren Bann. Auch das kindlich Naive war aufeinmal sehr passend gewählt. Sodass ich das Buch in windeseile durchgelesen hatte und sofort nach der Fortsetzung schauen musste. Entsetzt stellte ich fest, dass ich bis zum Frühjahr 2018 warten muss.

Die Handlung ist nichts neues. Das Buch ist im Grunde wir jedes andere Fantasy-Jugendbuch. Doch ist die von Cora Carmack erschaffene Welt unglaublich einnehmend.

Die Entwicklung der Charaktere ist besonders an Aurora und Lock gut sichtbar. So entwickelt sie sich vom kleinen, naiven und ängstlichen Kind zu einer starken, jungen Frau. Dabei kann man ihre Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen, da sie sich realistisch und situationsgemäß verhält.
Schnell habe ich sie sich und auch die anderen Sturmjäger lieb gewonnen und mit ihnen gefiebert. 
Der Charakter des Prinzen jedoch war mir noch nicht so ersichtlich, da er widersprüchlich handelt. Er erschien mir nicht so böse, wie Aurora ihn wahrnahm. Eher wie ein junger Mann, der der Gewalt seiner Familie entfliehen will. Ich hoffe, dass er im zweiten Band näher in den Fokus gerät, sodass ich ihn besser einschätzen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

80 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

das erbe der macht, opfergang, magie, kleopatra, ägypten

Das Erbe der Macht - Opfergang

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 15.05.2017
ISBN 9783958342620
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Auf der Suche nach der dem dritten Sigilsplitter teilen sich die Freunde auf. Während Chris, Chloe und die Unsterbliche, Kleopatra, alten Glyphen in Kairo nachgehen und dabei in eine Falle geraten, sind Jen, Alex und Kevin auf der Spur einer Vision. Doch auch diese Spur führt sie wieder direkt in eine gefährliche Lage. Leonardo ist inzwischen in den Händen der Schattenkrieger. Rasputin möchte aus diesem Informationen entlocken.

Meine Meinung:
Die Fortsetzung der Serie geht aufregend weiter. Leider ist mir in den letzten Bänden aufgefallen, dass viele Wiederholungen vorkommen. So gab es nicht viel neues in dem Band. Da immer wieder Grundlagen der anderen Bänder aufgezählt wurden. Zum Beispiel wurde mindestens dreimal die Jugend Kleopatras erklärt, trotzdem dass dieses schon in den anderen Bändern erklärt wurde . Dies finde ich sehr schade. Da mir die Handlung und die Charaktere sehr gut gefallen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

333 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

elfen, holly black, fantasy, der prinz der elfen, prinz

Der Prinz der Elfen

Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.04.2017
ISBN 9783570164099
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Hazels Familie lebt in einem Dorf umgeben von einem magischen Wald, bevölkert von Elfen, Kobolden und anderen magischen Wesen. In Mitten des Waldes steht ein gläserner Sarg mit einem schlafenden Elf in sich. Hazel und ihr Bruder Ben sind seit klein auf fasziniert von ihm. Als dann der Sarg leer aufgefunden wird, machen die beiden sich auf die Suche nach ihm. Doch auf ihrem Weg lauern viele Gefahren. Gleichzeitig passieren Übergriffe auf die Menschen des Dorfes, die vor langer Zeit einen Waffenstillstand mit dem Erlenkönig geschlossen haben. Ein Wechselbalg der Elfen, welcher jedoch unter Menschen aufgewachsen ist, wird verdächtig die Schuld an den Übergriffen zu tragen, da seine menschliche Mutter ihn den Elfen abgenommen hatte und dadurch die Wut der Mutter auf sich gezigen hatte.
Meine Meinung:
Holly Black hat mich von der ersten Seite an verzaubert und in eine andere märchenhafte Welt mitgenommen. So liest sich die Geschichte wie ein Märchen und ist dennoch leichte Lektüre. Die Handlung wird angenehm geschildert. Auch wenn ich es ein wenig übertrieben fand, dass der schlafende Prinz alles um sich herum wahrgenommen hat, trotz des Schlafes. Auch ist er mir zu schnell auf Hazel und Ben zugegangen. Ein wenig mehr Misstrauen wäre angebrachter gewesen. Dennoch fand ich alles in sich stimmig und berauschend. Die Charaktere werden lebensecht dargestellt, sind dennoch offen gestaltet, sodass Platz gelassen wird für die eigene Phantasie.  Auch hat mir gut gefallen, dass die Umgebung nicht übertrieben geschildert wird. Es wird nur eine leichte Vorstellung gewebt, aber nicht seitenweise Flora und Fauna beschrieben. Alles in allem absolut lesendwert, wenn man eine schöne Abenteuer- und Liebesgeschichte lesen will. Jedoch darf man nicht zu viele Elfen und Fantasy wünschen, da es diesbezüglich eher mager aussieht. Der Titel des Buches trifft nähmlich nicht so richtig zu, denn im Zentrum der Geschichte steht ein normales Mädchen, welches die Liebe finden und dabei ihr Dorf retten möchte.

---------------------------

http://libri-mundi.blogspot.de/2017/05/der-prinz-der-elfen-von-holly-black.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schwierig, pflanzen

Schmeil/Fitschen: Flora von Deutschland und angrenzender Länder

Otto Schmeil , Jost Fitschen , Siegmund Seibold , Siegmund Seybold
Fester Einband: 863 Seiten
Erschienen bei Quelle & Meyer, 01.03.2009
ISBN 9783494014685
Genre: Sachbücher

Rezension:




Der Schmeil bietet mit seinen über 800 Seiten ein großes Repertoiren an Pflanzen, die man mit ein wenig Zeit und Fleiß gut bestimmen kann. Doch braucht man viel Übung, um mit diesem Buch schnell und effektiv arbeiten zu können, da es sehr lange dauern kann eine Pflanze zu bestimmen. Die häufig fehlenden Bilder zu den einzelnen Details erschweren die Suche nach der richtigen Pflanze. Auch wäre es schön Bilder zu den einzelnen Pflanzen oder wenigstens zu den charakteristischen  Pflanzen einer Familie zu haben. Zwar finden sich im Anhang farbliche Bilder, doch sind diese unzureichend. Somit ist dieses Buch  eine Empfehlung an Botaniker und Pflanzenliebhaber, die sich mit Fachsprache und Familiencharakteristika auskennen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

bestimmungsübungen, zoologie

Fauna von Deutschland

Matthias Schaefer , Hermann Ansorge , Konrad Fiedler , Klaus Sattler
Fester Einband: 809 Seiten
Erschienen bei Quelle & Meyer, 01.02.2006
ISBN 9783494014098
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

mittelalter

Im Mittelalter

Ian Mortimer , Karin Schuler
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 10.08.2015
ISBN 9783492307130
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

dystopie, kinder, politische wirren, klimakatastrophe, freund

Versunkene Städte

Paolo Bacigalupi , Hannes Riffel
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.07.2013
ISBN 9783453534469
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:Mahlia lebt in den versunkenen Städten, einem Gebiet überflutet von Kriegen, Krankheiten und vielem mehr. Trotz mehrerer großer Verluste, schlägt Mahlia sich gut. Im Dorf wird sie nicht gemocht, da sie die Tochter einer Frau aus den versunkenen Städte und eines chinesischen Friedenswächter ist, dennoch wird sie geduldet. Eines Tages findet sie mit ihrem Freund, Mouse, einen verletzten Mutanten. Die Gefahr falsch einschätzend gerät Mouse in Gefahr. Im Dorf hofft Mahlia auf Hilfe für ihren Freund. Doch feindliche Soldaten sind bereits dabei das Dorf  zu verwüsten. Mahlia muss Mouse retten, doch gleichzeitig will sie mit Hilfe des Mutanten in den Norden vorstoßen, um dort Zuflucht in einer sicheren Stadt zu bekommen. Als Mouse auch noch in die Fänge der Soldaten gerät, kann sie ihre Entscheidung nicht mehr hinauszögern...
Meine Meinung:Zwar trifft den Klappentext, der eine abenteuerliche Geschichte quer durch den Dschungel in die sicheren Städte verspricht, nicht zu. Doch hat mir das Buch trotzdem gut gefallen. Paolo Bacigalupi hat eine gelungene dystophische Welt erschaffen. In der Mahlia viele gefährliche Abenteuer erlebt und sich selbst neu kennen lernt. Die Handlung ist leider oft vorhersehbar, was die Spannung ein wenig wegnimmt.Trotz vieler Seiten darf man nicht zu viel Handlung erwarten. Da es eine neue von Katastrophen heimgesuchte Welt ist, findet man viele Erklärungen und Beschreibungen. 

http://libri-mundi.blogspot.de/?m=1 schaut auf meinem Blog vorbei. Würde mich über Kommentare sehr freuen. :D

  (1)
Tags:  
 
156 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks