Angellikas Bibliothek

170 Bücher, 120 Rezensionen

Zu Angellikas Profil
Filtern nach
171 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

227 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

blumen, fantasy, fischer, jugendbuch, liebe

Iron Flowers

Tracy Banghart , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.04.2018
ISBN 9783737355421
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

25 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

abenteuer, asche des krieges, fantasy, reihe

Asche des Krieges (Fantasy, Liebe Abenteuer) (Geheimnis der Götter-Reihe 4)

Saskia Louis
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 12.04.2018
ISBN 9783960872443
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurzfassung:
Nym und ihre Begleiter sind auf dem Weg ins Kreisgebirge, um das Geheimnis der Götter herauszufinden. Auf ihrem Weg treffen sie auf einige Gefahren, doch schließlich schaffen sie es das Kreisvolk zu finden. Doch dieses ist an ein Versprechen gebunden, welches das Geheimnis schützt.
Als Nym erfährt, dass ihre Schwester in Lebensgefahr schwebt, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihr und damit direkt in den Krieg, der zwischen den beiden Völkern tobt.

Meine Meinung:
Der vierte Teil der Reihe hat mir gut gefallen, doch gab es immer wieder Punkte, die mich dazu veranlasst haben einen Stern abzuziehen. Dennoch habe ich das Buch innerhalb zweier Tage verschlungen, sowie auch schon die vorherigen Bände.
Die Geschichte um Nym und dem Geheimnis der Götter enthält einiges an Liebe, Eifersucht, Kampf und Tod. Eröffnet jedoch, trotz dem Tod einiger Nym nahe stehender Personen, einen neuen möglichen Erzählstrang.
Neben dem Ende, welches mir einfach zu schnell und zu einfach von statten ging, fand ich die Entwicklung Leenas nicht voll ausgeschöpft. Sie war nur ein Nebencharakter, der fast vollkommen verschwand. Zum Ende hin erfährt man leider auch nicht, ob sie und Filia überlebt haben. 
Auch die Liebesgeschichte zwischen Nym, Levi und Jeki hätte noch weiteres Potential gehabt.
Das große Geheimnis der Götter war ein wenig enttäuschend, da es zu einem schnellen und unspektakulären Ende geführt hat. Die Götter ließen sich viel zu einfach töten, sodass ich mich gefragt habe, wie sie es geschafft haben so lange am Leben zu bleiben und dabei auch noch zu Göttern der Menschen zu werden.
Des Weiteren fehlte die Erklärung für Jaans Möglichkeit in die Stadt der Götter rein- und rauszukommen ohne entdeckt zu werden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

435 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 125 Rezensionen

liebe, richelle mead, der goldene hof, adel, jugendbuch

The Promise - Der goldene Hof

Richelle Mead , Susann Friedrich
Fester Einband
Erschienen bei ONE, 29.09.2017
ISBN 9783846600504
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Inhalt: Die junge Adelige Elizabeth steht vor einem großen Problem. Ihre Eltern sind verstorben und hinterlassen ihr kein Vermögen. Um ihr Gesicht zu wahren und ihren Familiennamen zu retten entschließt sie sich zur Heirat. Doch nur kurze Zeit vor der Hochzeit, fasst sie einen neuen Plan. Ohne das Wissen ihrer Großmutter geht sie an den Goldenen Hof, welcher einfachen Mädchen eine Ausbildung zugute kommen lässt und diese auf dem neuen Kontinent einen guten Mann sucht.
Auf ihrer Reise ins neue Leben lernt sie auf einige neue Freundinnen und einen den Mann ihres Herzens, doch scheint ihr eine glückliche Zukunft nicht vergönnt. Meine Meinung:
Leider konnte mich das Buch nicht vollends von sich überzeugen. Immer wieder gab es Momente in denen ich es am liebsten nicht aus den Händen gelegt hätte, dann jedoch gab es auch wieder Momente in denen ich keine Lust aufs Weiterlesen hatte.
Letzteres lag wohl am Mangel an Spannung und Überraschendem. Zwar war die Geschichte Elizabeths interessant, doch wusste man von Anfang an, was geschehen wird. Schon nach wenigen Kapiteln war es klar, in wen sie sich verlieben wird, dass es Schwierigkeiten geben wird und auch das Ende war nicht überraschend.
Auch hatte ich Schwierigkeiten mit Elizabeths Verhalten an sich. In jungen Jahren von Zuhause wegzugehen, ohne ihrer Großmutter etwas zu sagen und dann trotz eines privilegierten Lebens ein einfaches Leben zu führen, ohne sich große Sorgen zu machen oder gar einen Gedanken an ihre Großmutter, fand ich leider sehr unrealistisch. Auch, dass sie am Goldenen Hof hervorragend zurecht kam, obwohl sie vorher nie gekocht hat oder andere einfache Dinge verrichtet, hat mich immer wieder innehalten lassen.
Spannend waren die Geheimnisse um ihre beiden Freundinnen, doch hat mich das Ende diesbezüglich sehr enttäuscht, da keins der Geheimnisse aufgelöst wurde. Zwar gibt es zwei Bücher aus Sicht der Freundinnen, doch denke ich, dass es mühselig sein wird, sich wieder durch die ganze Geschichte zu lesen, nur um die ein paar Hintergründe zu erfahren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

fantasy, geheimnis der götter, familie, feindbild, ebook

Feuer der Rebellion (Fantasy, Liebe, Abenteuer) (Geheimnis der Götter-Reihe 3)

Saskia Louis
E-Buch Text: 308 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 15.02.2018
ISBN 9783960872436
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:Nyms Identität ist gelüftet, doch ihre Erinnerungen sind immer noch nicht ganz wieder da. Während sie sich innerhalb der dritten Mauer befindet und mit der Situation klar kommen muss, dass sie einen Verlobten hat, an den sie sich nicht erinnern kann, sind ihre früheren Begleiter wieder in die Stadt eingedrungen, um sie zu retten. Doch auf welche Weise können sie sie befreien? Und was passiert, wenn Nym sich an ihre Vergangenheit erinnert? Könnte sie eine Gefahr darstellen? Levi ist sich dennoch sicher, dass sie sie befreien müssen. Als alle aufeinander treffen steht Nym zwischen ihrem alten und neuen Leben und dann wären da noch ihre Gefühle für Levi und die Gewissheit, dass sie Jeki ebenfalls liebte - oder womöglich noch liebt?
Meine Meinung:
Eine großartige Fortsetzung der "Geheimnis der Götter-Reihe" mit vielen Emotionen und Witz.
In meinen Augen gibt es nichts zu kritisieren, die Schreibweise ist einfach und flüssig, man erfährt einiges über die Charaktere und will immer weiterlesen. Einigen könnte die Liebesgeschichte einen zu starken Einfluss haben, doch ich fand es genau richtig. Ich freue mich schon unglaublich auf den vierten Band und bin sehr gespannt, wie sie die Götter zu Fall bringen wollen, besonders bin ich neugierig, wie die schwierige Situation zwischen Levi, Jeki und Nym geklärt wird.
---------------------------http://libri-mundi.blogspot.de/2018/02/geheimnis-der-gotter-3feuer-der.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

roman, rache, berliner spd, die königin von lankwitz, clevere geschäftsidee

Die Königin von Lankwitz

Max Urlacher
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548290195
Genre: Humor

Rezension:

Inhalt:

Bea und Irene wurden mit Anfang Fünfzig gerade aus dem Gefängnis entlassen, doch Vorbestraft und im mittleren Alter ist ein gesetzestreuer Job nicht möglich. Also entschließen sie sich selbstständig zu machen und anderen Frauen mit ihren Männern zu helfen. Während Bea auf Kundenfang geht, führt Irene mit ihrem Auto die Aufträge, die Männer anzufahren, aus. Doch schon kurz darauf erscheint eine konkurrierende Firma auf.


Meine Meinung:

Während Leseprobe und Cover eine lustige Geschichte versprachen, stellte sich der Hauptteil des Buches als ziemlich zäh heraus. Leider entwickelte sich keinerlei Spannung, ebenso wenig wie die Geschichte humorvoll war. Bea und Irene sind Anfang Fünfzig und genauso liest sich das Buch auch, womöglich bin ich einfach zu jung und brauche mehr Abwechslung, Spannung und anderen Humor, doch empfand ich die immer wieder vorgekauten Geschichten der Auftraggeberinnen, das Kundensuchen und die damit verbundenen Wiederholungen als anstrengend. Witzige Momente gab es in meinen Augen kaum. Nach der Hälfte des Buches war noch kaum etwas geschehen, man hatte die Charaktere kennengelernt, etwas aus ihrem Liebesleben erfahren, begleitete Bea beim Kuchen essen oder im Wartezimmer und dann hat man immer wieder kleine Lebensgeschichten anderer gelesen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

das geheimnis der götter, elementarmagie, fanatsy, fantasy, abenteuer

Geheimnis der Götter - Flammen der Befreiung

Saskia Louis
E-Buch Text: 307 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 25.11.2017
ISBN 9783960872429
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Auf ihrer Reise, um Rebellen aus der vierten Mauer zu befreien, kommen Nym immer mehr Erinnerungen zurück. Hat sie sich vorher gewünscht endlich zu wissen wer sie ist, ist sie sich immer mehr unsicher, ob sie es wirklich wissen will- scheint sie doch eine schreckliche Person gewesen zu sein. Gleichzeitig entwickeln sich zwischen ihr und Levi Gefühle, doch ihr Wissen sagt ihr, dass sie ihn eigentlich nicht mögen sollte.Jeki, ein erster Offizier unter den Göttern, ist derweil immer mehr in Aufregung. Api, der Gott der Vergeltung, möchte die Ergreifung der Rebellen und scheint ihm einiges über den Auftrag seiner Verlobten zu verschweigen. Die Rebellen hingegen entkommen ihm immer wieder knapp, doch ist ihre Identität wirklich so geheim? Als Nym und ihre Begleiter am Ende ihrer Reise scheinen, kommen die Erinnerungen zurück...

Meine Meinung:
Auch der zweite Band hat mich vollkommen für sich eingenommen. Wie schon der erste Band, entführte er mich in eine andere Welt voller Liebe und Magie.Die Charaktere werden alle gut beschrieben, jedoch enthalten sie immer ein paar Geheimnisse, sodass die Identität Nyms zwar vermutet werden kann, jedoch nicht zu früh gelüftet wird. Die Vermutungen lassen gleichzeitig weitere Fragen aufkommen, wie es den weiter gehen könnte, sodass man am Ende angekommen, gleich weiterlesen möchte.Mein einzige Kritikpunkt ist die Flucht, so hatte ich den Eindruck, dass die Anwesenheit der Gruppe für die Flucht nicht von Belang war. Im Gegenteil scheint diese die Situation verkompliziert zu haben. Dennoch fand ich die Geschichte sehr schön, versteift man sich nicht auf den einen Punkt, erlebt man eine wunderschöne Reise begleitet von vielen Gefühlen.
-------------------------------------------
http://libri-mundi.blogspot.de/2018/02/geheimnis-der-gotter-2flammen-der.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

geheimnis der götter, fantasy, abenteuer, erster teil, familie

Geheimnis der Götter - Funke des Erwachens

Saskia Louis
E-Buch Text
Erschienen bei DIGITALPUBLISHERS_Verlag, 28.08.2017
ISBN 9783960872818
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Ohne Erinnerungen an sich selbst wacht Nym im Land der Gottlosen auf- über ihr ein junges Mädchen, Liri, eine Wahrheitsleserin. Schnell kommen auch Liris Bruder, Levi, und ein Freund dazu. Vom ersten Blick an weiß Nym alles über die neuen Gesichter und das Land um sie herum, doch ihre Vergangenheit bleibt im Dunkeln.Ein Hin und Her beginnt zwischen Nym und dem Frauenheld und ersten Offizier Levi, während sie sich auf den Weg machen ins Land der Götter. Doch nicht nur die zwiespältigen Gefühle Levi gegenüber lassen sie nicht in Ruhe, sondern auch die kleinen Informationen, die sie zu sich selbst zurückbekommt.Doch auch die Sicht der Anhänger der Götter lernt man kennen.

Meine Meinung:
Der erste Band der Reihe "Geheimnis der Götter" hat mich von den ersten Seiten ab begeistert. Ich konnte es nicht aus den Händen legen und habe dieses und den zweiten Band an einem Tag durchgelesen.Abenteuer, Magie und Liebe begleiten die Reisenden auf ihrem Weg, doch kommt auch der Humor nicht zu kurz. Dabei lernt man die Charaktere aus verschiedenen Sichten kennen. Schnell stellt man fest, dass beide Seiten sympathisch wirken und man kann sich nie so richtig entscheiden, wer denn nun das richtige tut. Meine Favoriten sind die Bewohner von Asavez, die Gottlosen. Die Spannung wird durch die unbekannte Identität Nyms immer hoch gehalten, doch erhält man auch die Chance mit zurätsel - wer sie denn nun sein könnte. Im Laufe der Geschichte gibt es jedoch noch weitere Fragen, die die Spannung weiter aufheizen. Ein in meinen Augen wunderbares Buch, welches ich an jeden Fantasy und Liebesroman Leser weiterempfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

patricia walter, thriller, berghütte, bruder, brücke

Schwarzer Abgrund (Thriller)

Patricia Walter
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 08.01.2018
ISBN 9783960873303
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:Fünft Jugendliche machen in ihren Ferien Urlaub in den Bergen. Doch auf dem Weg zu einer einsamen Berghütte verlaufen sie sich. Als dann auch noch einer von ihnen in der Nacht getötet wird, bricht Panik aus. War es einer von ihnen oder werden sie womöglich verfolgt? Doch welche Gründe gäbe es hierfür? Verzweifelt versuchen sie wieder in die Stadt zu kommen, doch der Rückweg wurde ihnen abgeschnitten. 
Meine Meinung:
Alles in allem konnte mich der Thriller nicht von sich überzeugen. Es gab viele Wiederholungen und oberflächliche Beschreibungen gepaart mit einem zu einfachen Schreibstil und Fehlern. Ein an Jugendliche gerichteter Roman sollte auf eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik achten. Die genutzte Sprache richtete sich ebenfalls nicht wirklich an Jugendliche, sie war zu einfach. Etwas absurd fand ich, dass die Jugendlichen "Facebooksüchtig" waren. Auch der Inhalt ließ einiges zu wünschen übrig. 
So zum Beispiel wurde Robert von Lara zu Anfang als netter Kerl bezeichnet, und dass sie daher nichts gegen einen gemeinsamen Urlaub hätte,  jedoch bekommt man kein Kapitel später den Eindruck, dass sie ihn nicht ausstehen könnte. 
Das Verhalten der Jugendlichen war mal als wären sie 14, mal als wären sie 20. Doch am meisten hat mich gestört, dass suggeriert wurde, dass der Konsum von Alkohol und die Teilnahme an Partys dazugehören würde und Schüler die anderee Ansicht seien seltsam wären und daher keine Freunde hätten. 
 ist. Die Idee des Bogens als Waffe enttäuschte mich. Als Bogenschützin weiß ich, dass ein in einer Stunde selbstgebauter Bogen mit Ästen als Pfeile, kaum zu gebrauchen wäre, schon gar nicht könnte man mit diesem als ungeübter Schütze über große Distanzen zielgenau auf bewegte Ziele schießen. Des weiteren fand ich, die Gefühle Florians für Pia vollkommen aus der Luft gegriffen. Es gab keinerlei Anzeichen im gesamten Buch für diese. 

Die Idee der Geschichte finde ich jedoch gut gestaltet. Ein unbekannter Begleiter, ein verschwundener Gegenstand und eine beschwerliche Reise sind ein guter Auftakt. 
Schön wäre es gewesen, wenn mehr Spannung und weniger Klischees hineingebracht worden wären. Es war einfach zu hervorsehbar. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

100 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

krimi, england, agatha christie, mord, altersheim

Lauter reizende alte Damen

Agatha Christie , Edda Janus
Flexibler Einband: 206 Seiten
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 18.05.2006
ISBN 9783596171415
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

familie, mafia, erwachsenwerden, exzentrische charaktere, chicago

Die erstaunliche Familie Telemachus

Daryl Gregory , Tobias Schnettler
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Eichborn , 23.02.2018
ISBN 9783847906384
Genre: Romane

Rezension:

Familie Telemachus, bestehend aus Opa Teddy, seinen Kindern Irene, Buddy, Frank und mehreren Enkeln, darunter Matty, schlägt sich gerade so durchs Leben,obwohl sie einmal Stars waren. Denn fast alle unter ihnen haben eine außergewöhnliche Begabung. Als Matty seine Begabung herausfindet, fängt er an die Vergangenheit zu untersuchen. Was ist mit seiner Familie geschehen? Warum hat sich deren Leben so sehr verändert? Und warum benutzten sie ihre Begabungen nicht mehr? Einzig seinen Onkel Frank vertraut er sich an. Dieser wittert die Gelegenheit seine Geldprobleme mit Hilfe von Matty zu lösen.Zwischenzeitlich lernt Opa Teddy eine junge Frau, Ehefrau eines Mafiosos, kennen und möchte dieser helfen, doch hierfür braucht er die Hilfe seiner Tochter Irene. Diese braucht jedoch selber Hilfe. Nicht nur, dass sie ihren Job verloren hat, auch läuft es mit der Liebe nicht so wie es sollte.Und dann ist da noch Buddy. Dieser ist seit einem Vorfall in der Vergangenheit in sich gekehrt, denn er ist das weltbeste Medium und hat sich auf den Zap-Day vorzubereiten. Hierfür muss er jedoch zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unterscheiden und das Haus umbauen.
Meine Meinung:Der Klappentext, sowie die ersten Kapitel des Buches lassen auf eine lustige Geschichte, voller Geheimnisse in der Familiengeschichte der Telemachus hoffen. Doch schon schnell stellt sich heraus, dass der Klappentext einen irren lässt. Anstatt einer lustigen Geschichte trifft man auf eine geheime Staatsorganisation und die Mafia. Familie Telemachus stolpert von einer schrecklichen Situation in die nächste, sodass man, hat man sich auf eine lustige Geschichte eingestellt, enttäuscht wird. So auch ich. Anfangs las sich das Buch gut und schnell und versprach Spaß und Spannung. Doch mit jedem Kapitel wurde es mehr und mehr zu einer dramatischen Geschichte, durch die ich mich quälen musste. Natürlich durften in der Geschichte mit einer geheimen staatlichen Organisation die bösen Russen nicht fehlen, gegen die man mit Medien arbeiten muss, die italienische Mafia, die sich in einer Pizzeria trifft und in alle dem ein pubertierender Jugendlicher, der mit sich selbst überfordert ist. Spannung entstand durch die vielen Klischees und die hervorsehrbare Geschichte, wenn man weiß, was einen erwartet, leider ebenfalls nicht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy

The Chosen One - Der Aufstand: Band 2

Isabell May
E-Buch Text: 233 Seiten
Erschienen bei beBEYOND by Bastei Entertainment, 12.12.2017
ISBN 9783732552504
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:Skadi und die anderen Begabten machen sich auf die Suche nach den Rebellen. Hierfür durchsuchen sie einige Dörfer und eine Stadt. Doch schon kurz danach gerät Skadi in große Gefahr, als die Jäger der Regentin auftauchen. Die anderen begeben sich auf die Suche nach ihr, eine aussichtslose Situation so scheint es. Doch sie haben einen Plan Skadi zu retten und die Regentin zu stürzen.
Meine Meinung:Zum Anfang fiel es mir leider schwer in das Buch einzutauchen. Immer wieder stieß ich auf Ungereimtheiten oder empfand den Schreibstil zu abgehackt. An einigen Stellen hätte man die Handlung ausdehnen können, andere Stelle waren hingegen in die Länge gezogen, obwohl sie keine Spannung beinhalteten. Dies wurde zum Ende hin besser, jedoch tauchten auch hier Ungereimtheiten auf. Wurden einige Geheimnisse aufgeklärt, fehlten mir an einigen Stellen Ausführungen. So zum Beispiel der Hintergrund über Skadis Onkel. Wie konnte er seine leibliche Schwester kennen, wo doch die Familien Kinder zugewiesen bekamen und Ausersehene von Anfang an in keiner Familie aufgenommen wurden? Auch die Hintergründe der einzelnen Charaktere blieben oberflächlich. So habe ich mir nach dem ersten Teil erhofft, dass sie mehr in den Vordergrund gerückt werden. Nach den zwei Büchern, habe ich das Gefühl gehabt keinen wirklich kennengelernt zu haben. Skadi blieb das ängstliche, verliebte Mädchen zwischen Jaro und Finn stehend, die anderen hingegen blieben Schemen.Auch hat mich gestört, dass der Klappentext einen Kampf Skadis um die Liebe Jaros angekündigt hat, das Buch jedoch gerade ein paar Seiten lang eine unbegründete Eifersucht auf eine andere Frau beschreibt.  Eher könnte man um einen ungeführten Kampf Jaros um Skadi sprechen. Da Skadis Gefühle zu Finn mir doch stärker vorkamen, als dies für eine Freundschaft normal wäre.Der Sturz der Regentin war ebenfalls enttäuschend, zwar war dieser spannend gestaltet, aber ergab es für mich keinen Sinn, dass die Regentin zum einen nicht von den Protagonisten gestürzt wurde zum anderen habe ich mich immer wieder gefragt, warum die Meeres-Magier es nicht schon vorher versucht haben, als sie noch mehr gewesen sind. Die Regentin wird immer als die mächtigste Magierin beschrieben, eine die sehr viele mächtige Magier auf ein Mal ausgelöscht hat. Zum Ende hin lässt sie sich jedoch zu einfach besiegen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

krimi, historisch, frankfurt, historischer krimi, 19. jahrhundert

Die Detektivin

Nikola Hahn
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.12.2010
ISBN 9783548282930
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kultur und Alltag in der Frühen Neuzeit / Kultur und Alltag in der Frühen Neuzeit Bd. 1: Das Haus und seine Menschen

Richard Dülmen
Flexibler Einband
Erschienen bei C.H.Beck, 22.08.2005
ISBN 9783406450150
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kultur und Alltag in der Frühen Neuzeit 1. Das Haus und seine Menschen im 16. - 18. Jahrhundert

Richard van Dülmen
Sonstige Formate
Erschienen bei BECK C.H., 01.03.1998
ISBN 9783406344015
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

fantasy, magie, feuer, kampf, mark de jager

Der Fluch des Feuers

Mark de Jager , Michael Krug
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.11.2017
ISBN 9783404208913
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:Ohne Erinnerungen wacht Stratus auf einem Feld auf. Gerade erst zu sich gekommen, gerät er auch schon in Gefangenschaft. Aus der Not heraus muss er handeln, um zu überleben. Dies führt nicht nur zu seiner Freiheit, sondern auch zu einigen Erkenntnissen über sich. Doch scheinen diese beängstigend. Könnte er ein Dämon sein? Oder trägt er in sich eine Bestie?
Als er im Laufe seiner Ermittlungen zu seiner Identität stößt er immer wieder auf Namen, die ihn ihm die Bestie zu wecken scheinen. So auch eine junge Frau, die in irgendeiner Weise mit seinem Schicksal verbunden zu sein scheint.
Doch nicht nur seine Identität stellt ihn vor große Geheimnisse, auch ist das Land mitten im Krieg mit einem dunklem Zauberer, der begleitet wird von einer Armee Nekromanten.

Meine Meinung:
Die Anfänge des Romans haben mir sehr gut gefallen. Ein anti-sympathischer Held ohne Erinnerungen auf der Suche nach seiner Herkunft hat mein Interesse sofort geweckt. Doch aus den interessanten Handlungen wurden immer mehr innere Monologe. Begleitet wurden diese von einigen unlogischen Geschehnissen. Auch traf man als Leser immer wieder auf unappetitliche Beschreibungen, die mich jedoch nicht gestört haben, da sie zur Geschichte gepasst haben.

Eine Fähigkeit von Stratus war es das Wissen und Innere von Menschen in sich aufzusaugen und zu nutzten. Dies tat er auch relativ am Anfang des Buches mit einem Soldaten. Doch blieb es leider im ganzen Geschehen nur bei diesem einen. Den Rest des Romans bevorzugte der Autor Stratus raten zu lassen oder sich eigene lange Gedanken führen zu lassen. Die aufgesaugten Erinnerungen schienen mir ebenfalls nicht immer schlüssig. Ab und an wusste Stratus keine Antwort auf die einfachsten Dinge, jedoch fiel ihm das Wissen über Magie im Laufe der Zeit von ganz allein ein.
Des Weiteren wurde immer wieder erwähnt, dass er ein mächtiger Hexer mit riesigen Ausmaßen war. Doch sobald es in den Kampf ging, hatte ich das Gefühl, dass er nach einem kleinen Zauber vollkommen ausgelaugt war. Seine Ausmaße schien er ebenfalls nicht kontrollieren zu können. In den Kampf rasend wurde er mit unglaublicher Schnelligkeit nieder gerungen.

Seine Gefährtin konnte ich hingegen nachvollziehen. Ihre Handlungen waren mir meist logisch erschienen, auch wenn ich nicht nachvollziehen konnte, weshalb sie ihm so schnell vertraut hat. Die Gespräche zwischen Stratus und ihr, hätten einen normalen Menschen verraten, dass Stratus nur Probleme mit sich bringt.

Die anderen Charaktere wurden mir zu wenig beschrieben. Sie waren sehr oberflächlich und hatten keine steten Charakterzüge. So zum Beispiel Jovar, der zu Anfang ruhig und vorsichtig wurde. Dann jedoch für sich vollkommen untypisch herumschrie, während Stratus ihre Feinde bekämpfte. Die Situation erschien mir im ganzen seltsam, da ich nicht nachvollziehen konnte, weshalb sie Stratus aufhalten wollten die lebenden Leichen zu bekämpfen.

Alles in allem hat mir der erste Band der Reihe nicht zu gesagt. Die vielen Monologe waren ermüdend und rangen wortwörtlich die Spannung nieder. Sodass ich gehäuft keine Lust auf das Weiterlesen hatte. Doch besonders das Wissen und Unwissen von Stratus trug dazu bei. Es erschien mir immer so gewählt, wie es dem Autor am besten passte. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

dystopie, begabte, böse königin, böse magierin, action

The Chosen One - Die Ausersehene

Isabell May
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe Ag, 04.09.2017
ISBN 9783741300721
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Skadi ist eine Ausersehene, in einer Welt in der durch eine Seuche fast alle Frauen unfruchtbar geworden sind, sollen die Ausersehenen wohlbehütet die Bevölkerung des Reiches stabil halten. Doch am Tag ihrer ersten Vereinigung mit einem Mann, den die Regentin für sie ausgesucht hat, flieht Skadi.
Verzweifelt irrt sie durch den Wald, als sie auf Finn trifft. In diesem findet sie einen guten Freund. Gemeinsam mit ihm und seinen Freunden macht sie sich auf den Weg zur Küste. Auf ihrer Reise lernt sie nicht nur die Liebe, Angst und Trauer kennen, sondern auch die eine längst vergessene Macht- die der Magie.

Meine Meinung:
Ich halte die Geschichte Skadis für einen schönen Jugendroman mit ein paar Schwächen. Dennoch habe ich das Buch dank des leichten Schreibstils und der Leichtigkeit der Geschehnisse innerhalb weniger Tage verschlungen. Auch ein wenig Spannung ist vorhanden, jedoch fehlt auch hier ein wenig, da die Handlungen überaus hervorsehbar sind.

Skadi ist ein sympathischer Charakter, ein wenig naiv, aber freundlich und hilfsbereit. Sie erlebt in Anbetracht der Vereinigung schnell einen großen Wandel, der sie am System des Reiches und der allmächtigen und ominösen Regentin zweifeln lässt. Doch wird ihr anfangs ängstlicher und vorsichtiger Charakter schnell fallen lassen, als sie auf Finn trifft. Ich kann zwar verstehen, dass ihr Bauchgefühl ihr vermittelt, dass er ein guter Mensch ist, doch finde ich es seltsam, dass sie ihm sofort vorbehaltlos glaubt.

Die anderen Charaktere wurden leider im Dunkeln gelassen. Man erfährt nur sehr wenig über Finn und die anderen Reisenden. Zum einen spiegelt es wieder, dass sie alle ein großes Geheimnis umhüllt, doch hätte ich mir zum Ende hin mehr Informationen über sie erhofft. So wirkten sie alle oberflächlich auf mich, keinen von ihnen konnte ich wirklich einschätzen oder eine Verbindung zu ihnen aufbauen.

Auch die beschriebene Liebesgeschichte ist zu kurz und emotionslos ausgefallen. Hier hätte sich viel mehr Zeit genommen werden müssen. Aber vorher hätte man auch die Charaktere deutlich in den Vordergrund rücken müssen.

Insgesamt hätte ich mir für die Charaktere und die Handlung mehr Emotionen, mehr Spannung und mehr Geschehnisse gewünscht. Um die Situation im Reich darzustellen, hätte man die Gruppe zum Beispiel in ein Dorf führen können. Das stetige Abseits halten von jeglicher Zivilisation ließ den Charakteren zu wenig Spielraum. Ich hoffe, dass der zweite Teil sich in diesen Bereichen bessert. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

geheimnis, ausgesetzt, bath, briefe, aurelia vennaway

Die Reise der Amy Snow

Tracy Rees , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548289809
Genre: Romane

Rezension:


Inhalt:


Als Säugling im Schnee gefunden wächst Amy Snow bei den hochangesehenen Vennaways auf. Aurelia, die einzige Tochter der Familie, sieht Amy als Schwester und wünscht sich ein schönes Leben für die kleine Amy. Doch ihre Eltern erniedrigen ihren Schützling bei jeder Gelegenheit. Als Aurelia verstirbt, übermacht sie Amy einen Brief, der diese auf eine lange Reise quer durch das Land führt. Unterwegs lernt Amy nicht nur gute Freunde Aurelias kennen, sondern auch streng gehütete Geheimnisse, die sie vor Aurelias Eltern bewahren muss. Von Liebe und Neugier getrieben versucht Amy die Trauer zu überwinden, doch die Geheimnisse und Rätsel lassen sie an der Reise und ihrer Freundschaft zu Aurelia zweifeln.



Meine Meinung:


Die Geschichte Amys fängt schon zu Anfang, durch das Geheimnis des Briefes und die unbekannte Herkunft Amys, spannend an. Die Lüftung beider wird lang hinausgezögert, sodass die Lust auf das Buch nicht gänzlich vergeht. Doch leider gibt es keine weiteren großen Geheimnisse auf Amys Reise, auch die Auflösung der oben genannten erwies sich als enttäuschend.
So habe ich die Auflösung der vielen Briefe hingenommen, war jedoch nicht gerade überrascht. Die Lösung war einfach zu nahe liegend. Die Herkunft Amys dagegen war auf wenigen Seiten am Ende des Buches zusammengefasst. Nicht nur die knappe Erzählweise, die eher den Eindruck erweckte, dass die Autorin das Buch schnell abschließen wollte, sondern auch die Lösung selbst war einfach furchtbar. Es war die einfachste Lösung, die man hätte wählen können, sodass es alles andere als eine Überraschung gewesen ist.

Auch fand ich die Rätsel, mit denen Aurelia Amy durch das Land schickte, nicht immer zum miträtseln geeignet waren. Schön war es, dass sie an das Leben Amys und Aurelias anknüpften, doch konnte man trotz sehr vieler Rückblicke, die ich nach einiger Zeit eher ermüdend fand, keine wirklichen Anhaltspunkte gewinnen.

Die Geschehnisse der Reise spiegelten wieder wie die viktorianische Gesellschaft dachte und handelte. Doch fühlte ich mich hier wieder wie bei den Rückblicken, es waren zu viele Plaudereien, Spiele und zu viel Etikette. So gab es kaum aufregende und abenteuerliche Momente, trotz Amys Alleingängen. So macht sie sich in einer gefährlichen Zeit alleine auf Städte zu erkunden, fremde Personen zu treffen und einiges mehr, trifft jedoch nie auf Halunken, obwohl das Reisen damals ein nicht zu seltener Todesgrund waren.
Auch konnte ich Amys Gedanken und Taten nicht immer verstehen. Immer wieder hat sie Stimmungsschwankungen, ändert ihre Meinung, ist stur und gleichzeitig Aurelia vollkommen ergeben, obwohl sie sich gleichzeitig ein eigenes, freies Leben wünscht. Besonders das Streitgespräch zwischen ihr und Henry empfand dich als vollkommen absurd, da Amys Argumentationen sinn frei waren.

Die Reise der Amy Snow kann ich jedem empfehlen, der ein ruhiges Abenteuer, mit ein wenig Liebe und nicht zu viel Logik lesen möchte. Für mich persönlich enthielt es zu wenig Spannung, sodass ich es immer wieder zur Seite gelegt habe.

-------------------------------------------------------------------------------


Die Reise der Amy Snow von Tracy Rees auf meinem Blog

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

578 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

fantasy, liebe, die gabe der auserwählten, jugendbuch, kaden

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:Der dritte Band setzt bei den Geschehnissen des zweiten Bandes an. Lia ist schwer verletzt worden, sodass die Gruppe sich verstecken muss. Doch einer Eingebung nach drängt es Lia nach einem Aufbruch. Sie ist sich sicher, dass sie bereits verfolgt werden. Auf ihrer Reise treffen sie auf Kaden und Griz, die ihnen wohlgesonnen scheinen. Doch Rafe spürt die Verbindung zwischen Kaden und Lia.  Schon nach kurzer Zeit erreichen sie den Stützpunkt. Doch Lia wird enttäuscht, als sie Rafes doppeltes Spiel durchschaut.
Meine Meinung:
Auch ich bin über die Spaltung des finalen Bandes etwas enttäuscht. So ist der dritte Band der schwächste von den bisher erschienenen. Zu lang wird die Reise und die Zeit auf dem Stützpunkt beschrieben, in der kaum etwas geschieht. So entsteht trotz guter Ideen nur wenig Spannung. Trotz einiger Lücken hat mir der dritte Band gut gefallen.
Die Entwicklung der Charaktere ist nicht all zu überraschend. So erschien mir Rafe schon von Anfang an unsympathisch. Im zweiten Band konnte ich Lias Liebe zu ihm überhaupt nicht nachvollziehen. Ein egoistischer und unsensibler Kerl, der aber ein paar gute Seiten an sich hat. Während des dritten Bandes konnte ich ihn von Seite zu Seite immer weniger leiden. Ich hatte den Eindruck, dass er Lia nicht als Mensch, sondern als seinen Besitz ansah und keine hohe Meinung von Frauen hatte. Lias Liebe zu ihm kann ich mir immer noch nicht wirklich erklären, außer dass sie blind vor Liebe sei muss.Schade fand ich es, dass Kaden nicht näher beleuchtet wurde. Gerne hätte ich mehr seiner Gedanken mitgeteilt bekommen, da ich anfangs das Gefühl hatte, dass er Lia am liebsten umgebracht hätte. Seine Kehrtwende ist mir zu schnell vonstatten gegangen. 
Lias Gabe wurde leider wieder nicht näher beleuchtet. Bis jetzt habe ich von dieser noch nicht viel gemerkt. All ihre Eingebungen scheinen mir mehr einem Bauchgefühl zu gleichen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

322 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

psychothriller, thriller, mord, jenny blackhurst, kindsmord

Die stille Kammer

Jenny Blackhurst , Anke Angela Grube
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.05.2015
ISBN 9783404172191
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:Susan versucht sich ein neues Leben in einer ruhigen Kleinstadt aufzubauen, als sie ein Foto von einem kleinem Jungen bekommt. Auf der Rückseite steht: "Dylan 2013". In diesem einen Moment verändert sich erneut ihr bisheriges Leben. Dylan war ihr Sohn, den sie vor vier Jahren ermordet haben soll. Doch nun auf dem Foto wird behauptet, dass er am Leben ist. Erst von einem Scherz ausgehend, gerät sie zunehmend mehr ins Visier eines Unbekannten, der die Vergangenheit wieder aufrollt. Mit ihrer besten Freundin und einem Reporter, Nick, macht sie sich auf den Weg das Geheimnis um ihren Sohn aufzuklären. In Rückblicken erlebt man das Leben von einigen Jungs, die schon in jungen Jahren auf die schiefe Bahn kommen, klauen und trinken. Zunehmend werden sie herrschsüchtiger und feiern immer mehr Partys. Ihr Anführer, namens Jack, rettet Shakespeare vor ein paar Schläger und gewinnt ihn dadurch als sehr guten Freund. Doch dafür fordert er striktes Gehorsam. 
Meine Meinung:Das Cover ist wunderschön gestaltet. Der Schmetterling scheint zu glitzern und sticht daher aus dem eher geheimnisvoll wirkenden Hintergrund heraus. So ist mir das Buch sofort aufgefallen.Auch der Schreibstil ist angenehm. Jedoch gab es zu viele Wiederholungen. Immer wieder wurde beispielsweise erwähnt, dass sie ihren Sohn umgebracht hätte, so hatte ich ein wenig das Gefühl, dass einfach nur Seiten gefüllt werden sollten.Auch gab es anfangs ein wenig zu viele Namen in dem Rückblick, sodass ich nicht immer wusste, wer gerade spricht oder angesprochen wird. Schwierig wurde es durch den häufigen Wechsel zwischen Vorname, Nachname und Spitzname. Doch nach einigen Kapiteln legte sich dies, da keine weiteren Namen hinzukamen.
Die Handlungen haben mir bis zum letzten Drittel des Buches gut gefallen. Zwar wusste ich nach nur einem Drittel des Buches wer hinter den "Attacken" steckt, wodurch die Spannung ein wenig an Kraft verlor, dennoch wollte ich weiterlesen, um mehr über die Hintergründe zu erfahren. Schließlich gab es auch noch ungelüftete Geheimnisse. Diese wurden in dem letzten Drittel aufgeklärt. Leider war ich einfach nur enttäuscht, als ich diese las. Vollkommen überspitzt und mit vielen Ungereimtheiten wurde es einfach absurd. *Spoiler*Susans Exmann,  Mark, gehörte einer Bruderschaft an, die junge Frauen zeremoniell vergewaltigte. Als er diese aus Liebe zu seiner Verlobten verlassen wollte, betäubte Jack sie, ließ sie ebenfalls vergewaltigen und von Mark töten. Aber weil dies nicht reicht, geschah dies auf Anlass von Jacks Cousine, da sie und Jack vollkommen besessen von Mark waren. Und da er viele Jahre später glücklich wurde, haben sie aus heiterem Himmel entschieden sein Leben nochmals zu ruinieren. Und bei Susans Entlassung natürlich nochmal. Ganz zu schweigen davon, dass Susan anscheinend aus Versehen niedergeschlagen wurde und danach betäubt, da man ja K.O. Tropfen immer in der Handtasche trägt. ...* Dies sind nur einige Beispiele, die mich dazu angeregt haben mir lieber ein eigenes realeres Ende für das Buch ausdenken. 
Bei der Sternevergabe musste ich mit mir hadern, da ich am liebsten nach dem Ende nur zwei Sterne vergeben hätte. Da mir jedoch der Anfang des Buches wirklich gut gefallen hat, habe ich mich für drei Sterne entschieden. Empfehle jedoch das Ende des Buches einfach auszulassen, wenn man keine übertriebenen Enden mag.
-------------http://libri-mundi.blogspot.de/2017/10/die-stille-kammer-von-jenny-blackhurst.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

122 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

krimi, england, weihnachten, mord, klassiker

Geheimnis in Rot

Mavis Doriel Hay , Barbara Heller
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 20.12.2017
ISBN 9783608961898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:Der Familienpatriarch der Familie Melbury wird von seiner Familie erschossen vorgefunden. Und dies auch noch an Weihnachten. Während Tante Mildred es schon immer wusste, dass die jährlichen Familientreffen eine schlechte Idee sind, sind die anderen Familienmitglieder betroffen, haben aber alle gute Gründe ihn umgebracht zu haben. So muss der Ermittler in den fämiliären Angelegenheiten schnüffeln und die Gunst der Familienmitglieder gewinnen, um den Fall aufzuklären.
Meine Meinung:Schon als ich das Cover sah, wollte ich das Buch lesen. Als ich es endlich in meinen Händen hielt, war ich umso überraschter, dass es mir allein durch das Erscheinungsbild noch mehr gefiel. Man merkt sofort, dass viel Liebe in die Gestaltung geflossen sein muss. Ein Stoffeinband, wie man ihn heutzutage selten findet, ein Lesebändchen und eine Zeichnung des Hauses, um sich während der Schilderungen besser zurechtzufinden, haben mich sofort für sich eingenommen.Doch auch die Handlung des Buches konnte mich überzeugen. Ein Kriminalroman, welcher sich wirklich nur mit dem Fall beschäftigt, aber gleichzeitig einigen Klatsch der Familie einfließen lässt.  Dies alles in Tagebuchform verfasst, liest sich schnell und flüssig.Die Geschichte spielt in den 30ern und schildert realistisch die Situation verschiedener Bevölkerungsschichten dieser Zeit. Natürlich muss man erwähnen, dass der Roman bereits 1936 in london unter dem Titel "The Santa Klaus Murder" erschienen ist und die Schilderungen der damaligen Zeit somit nicht näher kommen könnten.
Ein spannender Landhauskrimi, der einen in die Zeit der goldenen Zwanziger versetzt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

historischer roman, venedig, martha sophie marcus, diebstahl, 17. jahrhundert

Das blaue Medaillon

Martha Sophie Marcus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175642
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:

Alessas Leben nimmt einen anderen Weg, als kurz nacheinander ihre Tante und ihr Großvater sterben. Als dann auch noch ein Auftragsmörder, der ihren Großvater wegen eines Medaillons getötet hat, hinter ihr her ist, muss sie fliehen. Denn das Medaillon birgt den Zugang zu ihrem geheimnisvollen Erbe, welches ihre Elter ihr hinterlassen haben.

Um sicher zu ihrem Cousin nach Deutschland zu gelangen, schließt sie sich einer Schauspieltruppe an. Dabei kommen ihr ihre Fähigkeiten als Diebin zugute. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft in der neuen Heimatstadt ihres Cousins wird ihr Medaillon geklaut. Immer wieder hastet sie hinter den neuen Besitzern des Medaillons hinterher, doch der Hauptmann, Arthur, kommt ihr auf die Spur. Doch gerade dieser hat ihr den Kopf verdreht.

Währenddessen macht sich der Mörder auf den Weg nach Deutschland, um seinen Job zu ende zu führen.


Meine Meinung:

Am Anfang hat die Geschichte rasant an Fahrt aufgenommen. Man wurde mit vielen Geheimnissen und einem gefährlichen Leben als Diebin in Venedig konfrontiert. Doch nahm die Spannung schnell ab, da die Reise nach Deutschland sehr ruhig verlief. Auch nach der Ankunft der Schauspieler verläuft es ruhig. So erlebt man Alessa bei Hofgesprächen und auf der kurzen Suche nach ihrem Cousin. Schnell und eher per Zufall trifft sie auf ihren Cousin, der ihr etwas zu schnell Vertrauen schenkt. Danach treffen sie sich nur noch einmal, dies finde ich sehr schade, da sie wegen ihm nach Deutschland gegangen ist und sehr schnell ihr Interesse an ihm verliert. Zum Ende hin fand ich es schade, dass sie keine Interaktionen und Gedanken an ihn verlor. Auch dachte sie viel zu selten an ihre verstorbenen Verwandten, bei deren Beerdigung sie nicht einmal anwesend war. Zwar wurde sie als starke Frau dargestellt, fehlten mir aber diesbezüglich die Emotionen, die irgendwann einfach hätten auftreten müssen.

Der Diebstahl des Medaillons hat mir gut gefallen, um die Geschichte ein wenig in Fahrt zu bringen. Doch verstehe ich nicht, warum sie sich nicht an den Hauptmann oder Herzog gewandt hat, die den Diebstahl sicher schnell geklärt hätten.

Zuletzt fand ich die Gefühle zwischen Alessa und den Hauptmann überspitzt dargestellt. Kaum lernen sie sich kennen, liegen sie sich auch schon in den Armen und sind unsterblich in einander verliebt. Mir hätte es gefallen, wenn ihre Liebe als Freundschaft begonnen hätte und sich dann zur Liebe entwickelt hätte.


Trotz vieler Kritikpunkte hat mir das Buch gefallen, da es am Schluss nochmal an Fahrt aufnahm und Spannung entstand.Schön fand ich auch die historischen Ereignisse, die im Schlusswort aufgegriffen wurden und dem Buch somit einen weiteren Hintergrund verliehen.




  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

190 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

dschinn, nalia, dtv verlag, heather demetrios, nalia tochter der elemente

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Heather Demetrios , Gabriele Burkhardt
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423717472
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Fern von ihrer Heimat,Ardjinna, ist die Dschinn, Nalia, an ihren Meister, Malek, gebunden. Zwei Wünsche hat sie ihm bereits gewährt, doch den dritten Wunsch will er nicht äußern. Trotz des Glamours und Luxus, den er ihr gewährt, will sie so schnell wie möglich fort von ihm und auf ihre Heimat zurückkehren, denn ihr Bruder ist in großer Gefahr. Dann taucht auch noch ein Dschinn, Raif, auf und verspricht ihr die Freiheit, wenn sie ihm und den Rebellen im Gegenzug hilft.Nalia muss sich ihrer Vergangenheit und Gegenwart stellen und lernt sich dabei neu kennen.
Meine Meinung:"1001 Nacht in Los Angeles" trifft es sehr gut. Ganz begeistert habe ich mich in das fantastische Los Angeles voller Dschinn begeben und mit Nalia mitgefiebert. Ab und an konnte ich ihre Handlungen und die Raifs nicht ganz nachvollziehen, doch dies macht meiner Meinung nach ein gutes Buch aus, denn die Charaktere sollten einen eigenen Willen haben, der den Leser hin und wieder überrascht. Dies traf auf Nalia und Raif vollkommen zu. Am liebsten hätte ich den zweiten Band gleich hinterher gelesen.Auch Maleks Charakter hat mir sehr gut gefallen. Die verzwickten Gefühle Nalias konnte ich gut nachvollziehen. Sein Wechsel zwischen gut und böse und seine überraschte Herkunft, haben mich zwischen Sympathie und Anti-Sympathie springen lassen, sodass ich ab und zu nicht wusste, ob die Beziehung zwischen ihm und Nalia doch Zukunft haben könnte. Die sich anbahnenden Gefühle zwischen Nalia und Raif machten die Situation noch viel spannender. Die Handlungen rund um die Irfit und den Kampf um Ardjinna, fand ich sehr gelungen und habe mich über die kurzen Einblicke in die Vergangenheit immer sehr gefreut. Ich hoffe, dass der zweite Teil weitere Geheimnisse Ardjinnas preisgeben wird.
---------------------------------http://libri-mundi.blogspot.de/2017/09/nalia-tochter-der-elemente-1der.html

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

290 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 152 Rezensionen

fantasy, palast, horror, expedition, abenteuer

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:Anouk entschließt sich ihre Familie zu verlassen und stattdessen auf eine geheimnisvolle Expedition in Frankreich zu gehen. Mit einigen anderen Jugendlichen soll sie den Schmetterlings-Palast erkunden. Doch bei ihrer Ankunft in dem prachtvollen Palast kommen ihr immer mehr Zweifel. Weshalb werden für ein solches Unternehmen Jugendlich ausgewählt und keine renommierten Wissenschaftler? Kurz darauf erleben die Jugendlichen im Palast das Abenteuer ihres Lebens.Aurelie ist die älteste Tochter eines adligen Franzosen, der einen unterirdischen Palast erbauen lässt. Als die Revolution auch ihre Stadt erfasst, muss ihre Familie fliehen. Doch der unterirdischen Palast birgt viele Geheimnisse und Gefahren. Anstatt sich ihrem Schicksal zu ergeben, kämpft Aurelie um ein besseres Leben an der Oberfläche. 
Meine Meinung:Mit viel Spannung beginnt das Buch, diese behält es bis zur letzten Seite bei. Immer mehr Fragen eröffnen sich dem Leser im Verlauf der Handlungen. Besonders schön ist das Zusammenspiel aus Gegenwart und Vergangenheit, da dadurch die Möglichkeit besteht Schlüsse zu ziehen und so die Geheimnisse während des Lesens aufzuklären. Der Schreibstil bleibt dabei die ganze Zeit über angenehm. Die Beschreibungen und Metaphern erzeugen die richtige Stimmung und lassen die erschreckenden Szenen im Palast Realität werden. Die Verbindung zwischen Elementen der Realität und Fantasy ist sehr gelungen. Die Hauptcharaktere sind gut ausgearbeitet und vollziehen während der Geschehnisse eine nachvollziehbare Wandlung. Sodass es nicht schwer fällt ihren Gefühlen und ihren Entscheidungen zu folgen.Ich kann die sehr spannende Geschichte rund um den Schmetterlings-Palast allen ans Herz legen.---------------------http://libri-mundi.blogspot.de/2017/09/palast-der-finsternis-von-stefan.html

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(273)

710 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 196 Rezensionen

zukunft, lügen, liebe, intrigen, freundschaft

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Im höhsten Gebäude der Welt leben fünf Jugendliche aus verschiedenen Schichten, doch ihre Geheimnisse und Wünsche führen sie zusammen. 
Während Avery versucht mit ihren Gefühlen auszukommen, will Leda nichts anderes als Atlas, Avery Bruder. Eris und Rylin versuchen ihre Leben in den Griff zu bekommen und nach oben zu kommen. Watt dagegen will nichts anderes als genug Geld für die Universität zu sparen. immer mehr verstricken sie sich in ihren Lügen, bis diese zu einem fatalen Unfall führen.

Meine Meinung:
Beim Lesen fällt die Verbindung zu "Pretty little Liars" schnell auf. Auch hier trifft man auf Liebe, Intrigen und Geheimnisse. All dies birgt viel Spannung, doch wurde es mir persönlich irgendwann zu durchschaubar. Das Verhalten einzelner war nicht immer realistisch, sodass ich keine Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte. 
Der Schreibstil war in Ordnung, jedoch hätte ich mir mehr Beschreibungen gewünscht. Eigentlich finde ich, dass man mit diesen sparen sollte. Aber hier haben sie mir leider doch gefehlt. 
Dennoch kann ich das Buch an alle Fans von "Pretty little Liars" empfehlen. 


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

christi caldwell, nur kein herzog

Nur kein Herzog

Christi Caldwell , Lily Adrian
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 18.07.2017
ISBN 9781542048262
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Imogens jüngere Schwester heiratet einen Herzog, doch zu Imogens Unglück ist dieser ihr eigener Verlobter gewesen, welcher sie zu Gunsten ihrer Schwester hat sitzen lassen.Mit gebrochenem Herzen will Imogen ihr Zimmer nie wieder verlassen. Doch nicht nur ihre Mutter ist auf der Suche nach einem neuen Mann für ihre Tochter. Auch ihre beste Freundin, Chloe, wünscht ihrer Freundin die große Liebe.So wird Imogen gegen ihren Willen auf Einkaufstouren, ins Theater und auf Feste mitgenommen. Dies alles mit Lord Alex Edgerton, Chloes ausschweifend lebenden Bruder, der gegen seinen Willen die Anstandsdame spielen soll. Vom ersten Augenblick an knistert es zwischen den beiden. Imogen und auch Alex wünschen sich nichts sehnlicher als zusammen zu sein und gleichzeitig wollen sie einander nie wieder sehen.Alex, nur zweitgeborener Sohn und damit ohne Titel, muss sich seiner Vergangenheit stellen und sein Leben verändern, um das Herz der jungen Dame zu verdienen.


Meine Meinung:
"Nur kein Herzog" ist eine schöne Liebesgeschichte, trotz einiger Schwächen. Schön geschrieben mit einem freundlichen Cover hat mich dieses Buch schnell für sich eingenommen. Doch empfand ich die Liebesgeschichte zu hastig. Zu wenig hat sich Imogen gegen die Liebe gewährt. Zwar hat sie immer zu über seinen schlechten Ruf nachgedacht, doch eine Liebe zwischen den beiden nie wirklich abgelehnt. Auch ihre Mutter schien mir zu passiv. Mütter haben damals eine große Rolle an der Suche nach einem Ehepartner gespielt. Diese hat sich jedoch nicht einmal interessiert, dass ein Mann mit schlechtem Ruf für ihre Tochter Anstandsdame spielt. Das kurze Treffen mit dem Herzog war ebenfalls nicht all zu gelungen. So habe ich mich gefragt, weshalb er die jüngere Schwester geheiratet hat, obwohl er anscheinend Interesse an Imogen hat? So waren mir die Hintergründe seines Handels nicht deutlich geworden.*Spoiler* Das Happy End kam mir ebenfalls zu schnell. Die beiden fallen sich in die Arme und schwups schon sind sie verheiratet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Imogens Mutter mit der Heirat einverstanden war, daher hätte die Heirat rein rechtlich nicht stattfinden dürfen, da lange Zeit für eine Ehe der doppelte Konsens notwendig war. Des Weiteren war mir das Land des Geschehens nicht ersichtlich, da Lord eine englische Bezeichnung für Baron ist und Herzog eine Deutsche für duke.
Dennoch kann ich das Buch als schöne Liebesgeschichte weiterempfehlen.

----------------------
http://libri-mundi.blogspot.de/2017/08/nur-kein-herzog-von-christi-caldwell.html

  (1)
Tags:  
 
171 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks