Ani

Anis Bibliothek

1.379 Bücher, 459 Rezensionen

Zu Anis Profil
Filtern nach
1379 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

82 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

thriller, minen, cornwall, weihnachten, schauerroman

Stiefkind

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2016
ISBN 9783426516621
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

217 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

thriller, liebe, mord, vertrauen, roman

The Chemist – Die Spezialistin

Stephenie Meyer , Andrea Fischer , Marieke Heimburger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 08.11.2016
ISBN 9783651025509
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Dr. Juliana Fortis ist eine Spezialistin, die geheime Aufträge für die Regierung erledigt und äußerst erfolgreiche Verhöre durchgeführt hat. Dabei hat sie äußerst brisante Dinge erfahren. Dieses Wissen hat sich nun als gefährlich erwiesen. Denn Juliana wird gejagt und soll aus dem Weg geräumt werden. Deshalb ist sie ständig unter wechselnden Namen auf der Flucht und trifft dabei Sicherheitsvorkehrungen, die schon fast paranoid erscheinen. Doch Juliana weiß, dass alles nötig ist, denn sie ist schon mehrmals knapp dem Tod entkommen. Plötzlich erhält sie eine Mail, in der ihr angeboten wird, noch einen einzigen Auftrag zu erledigen und nach erfolgreicher Beendigung offiziell auszusteigen. Der Gedanke, nicht mehr ständig auf der Flucht zu sein, ist verlockend. Deshalb ergreift Juliana ihre Chance. Doch der neue Auftrag erweist sich als ziemlich gefährlich und schon bald weiß Juliana nicht mehr, was sie glauben soll und wem sie vertrauen kann....

Der Einstieg in das neueste Werk von Stephenie Meyer verläuft nicht gerade mühelos. Denn man lernt zunächst die Hauptprotagonistin Dr. Juliana Fortis, die sich über weite Teile des Romans Alex nennt, kennen. Sie ist ein etwas gewöhnungsbedürftiger Charakter, mit dem man sich erstmal anfreunden muss. Man erfährt einiges aus ihrem Fachgebiet und wird mit den Sicherheitsvorkehrungen, die sie ständig trifft, geradezu bombardiert. Die detaillierten Ausführungen sorgen leider dafür, dass die Erzählung zunächst etwas zäh wirkt. Nach einer Weile legt sich das allerdings und dann nimmt die Handlung auch deutlich an Fahrt auf.

Durch ihren lebendigen und flüssigen Schreibstil gelingt es der Autorin, die beschriebenen Szenen so authentisch zu beschreiben, dass man meint selbst dabei zu sein. Es geht zuweilen sehr actionreich zu. Man darf sich deshalb nicht daran stören, dass manche Szenen und Fähigkeiten etwas übertrieben wirken können. Wenn man darüber hinwegsieht, kann man sich auf eine spannende Geschichte freuen, die mit einer großen Portion Romantik und einer wohldosierten Prise Humor gewürzt ist. Leider drängt sich der Liebesanteil zuweilen arg in den Vordergrund, sodass die Spannung etwas abflacht.

Die Charaktere wirken nicht unbedingt wie aus dem Leben gegriffen. Denn die Hauptprotagonisten sind entweder absolute Überflieger, knallharte Superagenten oder wahnsinnig naiv. Wenn man das aber als gegeben hinnimmt, kann man sich entspannt zurücklehnen und den recht dicken Wälzer zügig lesen. Das ein oder andere Wortgefecht zwischen den Hauptakteuren sorgt dafür, dass die Handlung aufgelockert wird und dass der Humor nicht zu kurz kommt.

Insgesamt gesehen habe ich mich beim Lesen recht gut unterhalten. Nachdem ich meine Startschwierigkeiten überwunden  und mich mit den Charakteren und ihren Eigenheiten angefreundet hatte, habe ich das recht dicke Buch in ziemlich kurzer Zeit beendet. Für mich hätte der Liebesanteil zwar etwas geringer und die Spannung etwas höher ausfallen dürfen. Dennoch vergebe ich auf meiner persönlichen Bewertungsskala vier von fünf Sternchen und die Empfehlung, sich selbst ein Bild zu machen. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

kolumbien, köln, krimi, judith krieger, pendo verlag

Die Toten, die dich suchen

Gisa Klönne
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783866124004
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Kommissarin Judith Krieger ist zurück in Köln. Nach einer Weiterbildung übernimmt die ehemalige Mordermittlerin die Leitung der Vermisstenfahndung. Judith hofft darauf in dieser Abteilung nicht mehr so oft mit dem Tod konfrontiert zu werden. Doch diese Hoffnung zerschlägt sich schon an ihrem ersten Tag. Ein vermisster kolumbianischer Geschäftsmann wird in einem Keller tot aufgefunden. Er wurde dort angekettet und ist qualvoll verdurstet. Judith Krieger begibt sich auf Spurensuche....

"Die Toten, die dich suchen" ist der sechste Band der Krimireihe um Judith Krieger. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, können sie auch unabhängig voneinander gelesen werden. Vorkenntnisse aus vorherigen Bänden sind nicht zwingend notwendig um den aktuellen Ermittlungen zu folgen. Wichtige Informationen werden in die Handlung eingestreut, sodass der Einstieg auch Quereinsteigern mühelos gelingen dürfte.

Auch in diesem Band fällt der angenehme Schreibstil der Autorin äußerst positiv auf. Man kann sich vom ersten Moment an in die Handlung versetzen und sich alles lebhaft vorstellen. Man merkt sofort, dass Gisa Klönne die Hintergründe dieses Krimis umfassend recherchiert hat. Es gelingt ihr hervorragend, diese Informationen in die Handlung einfließen zu lassen, sodass man ganz nebenbei noch etwas lernt und zum Nachdenken angeregt wird.

Es gibt ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren aus vorherigen Bänden. Durch den neuen Job gibt es allerdings auch ein komplett neues Team, das erst zusammenwachsen muss. Dort kommt es, wie könnte es anders sein, zu einigen Reibereien. Leicht wird es Judith jedenfalls nicht gemacht. Die Ermittler der Vermisstenfahndung haben ziemlich viele private Probleme, die sie von ihrer Arbeit ablenken und sie zuweilen vollkommen absurd und wenig nachvollziehbar handeln lassen. Das geht leider zu Lasten der Ermittlungen und der Spannung. Es gibt durchaus Hinweise und Spuren, doch denen wird nicht nachgegangen, bzw. sie werden einfach nicht weitergeleitet. Das bremst die Handlung aus, sodass man das Gefühl hat, vollkommen auf der Stelle zu treten. Die Ermittlungsarbeit bleibt über weite Teile leider auf der Strecke. Dafür bekommt man einen umfassenden Einblick in das Privatleben der Protagonisten. Dieser Einblick ist ein wenig zu viel des Guten, da die eigentliche Kriminalhandlung dadurch an den Rand gedrängt wird.
Zum Ende hin nimmt die Spannung dann aber endlich ein wenig zu und ermittelt wird dann auch. Leider wirkt das, nach dem ziemlich gemächlichen Ermittlungseinstieg, dann schon fast zu gehetzt.

Ich bin ein großer Fan von Krimiserien und mag es eigentlich, wenn private Hintergrundinformationen zu den Protagonisten in die Handlung eingestreut werden. Denn dann wirken die Charaktere auf mich erst richtig lebendig. Doch bei diesem Krimi war mir das etwas zu viel. Denn die Probleme der Protagonisten haben die Ermittlungen blockiert und die eigentliche Krimihandlung zur Nebensache werden lassen. Schade, denn ich habe schon Bände dieser Reihe mit großer Begeisterung gelesen! Auf meiner persönlichen Leseskala bekommt das Buch deshalb auch "nur" drei von fünf Bewertungssternen. 

  (72)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

39 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

ostfriesland, mord, erpressung, entführung, martinsfehn

Ihr einziges Kind

Barbara Wendelken
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492310123
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


In der Familie Cassjen scheint mit der Geburt des kleinen Caspar Cornelius endlich das Glück eingezogen zu sein. Denn Vater Cord freut sich über einen gesunden Stammhalter und auch Margit Cassjen, die Besitzerin einer erfolgreichen Spirituosenfabrik, sieht in ihrem Enkel den künftigen Erben für ihr Lebenswerk. Für Silvana, die Mutter des Babys, sieht die Welt allerdings momentan nicht so rosig aus. Denn sie leidet an einer Wochenbettpsychose und scheint mit  sich und den neuen Lebensumständen nicht zurechtzukommen. Überall wittert sie Gefahr für den kleinen Caspar. Niemand scheint ihre Sorgen zu teilen und deshalb wird Silvana mit Medikamenten ruhiggestellt. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, denn Cord wird erschossen und von Silvana und Caspar fehlt jede Spur. Nola von Heerden und Renke Nordmann nehmen die Ermittlungen auf. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn niemand weiß, ob Silvana in der Lage ist, den kleinen Caspar zu versorgen. Ist sie selbst die Täterin oder gibt es den großen Unbekannten, vor dem sie bereits die ganze Zeit Angst hatte, etwa doch?

Nach "Das Dorf der Lügen" und "Die stille Braut" ist dies der dritte Fall, der Nola van Heerden von der Kripo Leer nach Martinsfehn führt. Da die Bände in sich abgeschlossen sind, können sie unabhänigig voneinander gelesen werden. Vorkenntnisse aus den ersten beiden Bände sind also nicht zwingend notwendig. Um allerdings die Entwicklung der Charaktere besser verfolgen zu können, empfiehlt sich dennoch, wie bei jeder anderen Bücherserie auch, die Einhaltung der Reihenfolge.

Der aktuelle Fall startet mit einem Prolog, den man zunächst noch nicht richtig mit der folgenden Handlung in Verbindung bringen kann. Doch Barbara Wendelken liefert damit erste Hinweise auf die Hintergründe des Kriminalfalls. Die Ereignisse regen also bereits zum Nachdenken und Ermitteln an. Das Interesse an dem Fall wird dadurch früh geweckt und steigert sich im Verlauf der Handlung kontinuierlich. Denn die Autorin versteht es mal wieder hervorragend, ihre Spuren so auszulegen, dass man ihnen nur allzu bereitwillig folgt. Allerdings stellt man durch überraschende Wendungen oft fest, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint und dass man die eigenen Ermittlungen deshalb noch einmal neu überdenken muss. Selbst kurz vor Schluss ist man noch unsicher und weiß nicht genau, was man eigentlich glauben und wem man vertrauen soll. Dadurch bleibt die Spannung bis zum Ende hin erhalten. Die Auflösung überzeugt, da alles schlüssig aufgeklärt wird und keine losen Handlungsfäden übrig bleiben.

Auch in diesem Band überzeugen nicht nur die Spannung und die vielen ausgelegten Fährten, sondern auch die lebendigen Charaktere. Denn auch dieses Mal wirken die Protagonisten so authentisch, dass man mit ihnen mitfiebern und ihre Handlungen nachvollziehen kann. Sie haben nicht nur Stärken, sondern auch Fehler und Schwächen, die sie menschlich wirken lassen. Bei den Charakteren ist für jeden etwas dabei, denn man entwickelt nicht nur  Sympathien, sondern auch spontane Abneigungen. Da bis zur Auflösung alles offen bleibt, kann es sein, dass man bei der eigenen Einschätzung der Protagonisten noch manche Überraschung erleben wird. Im Privatleben von Nola und Renke geht es in diesem Band ebenfalls weiter. Dieser Handlungsstrang ist allerdings eher schmückendes Beiwerk und drängt sich nicht zu sehr in den Vordergrund. Das Hauptaugenmerk liegt auf den spannenden Ermittlungen.

Ich habe mich beim Lesen des dritten Martinsfehn-Krimis wieder äußerst spannend unterhalten gefühlt, denn ich war vom ersten Moment an von der Handlung gefesselt und konnte mich kaum davon lösen. Die unterschiedlichen Handlungsstränge haben mich immer wieder zum Ermitteln und Mitfiebern angeregt. Doch nichts war dann so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Dadurch wirkte der Krimi auf mich keinen Moment vorhersehbar oder gar langweilig. Im Gegenteil, denn zum Ende hin war ich richtig im Sog der Ereignisse, sodass ich nicht eher aufhören konnte, bis ich alle Zusammenhänge kannte. Deshalb vergebe ich eine begeisterte Leseempfehlung und natürlich alle fünf Bewertungssterne!

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

302 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

thriller, david hunter, simon beckett, england, totenfang

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 14.10.2016
ISBN 9783805250016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

48 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

roman, das geheimnis der schwimmerin, erika swyler, poetisch, limes

Das Geheimnis der Schwimmerin

Erika Swyler , Werner Löcher-Lawrence
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Limes, 17.10.2016
ISBN 9783809026488
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(422)

930 Bibliotheken, 56 Leser, 3 Gruppen, 124 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, spannung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

272 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

familie, tod, trauer, verlust, liebe

Und nebenan warten die Sterne

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.09.2016
ISBN 9783810524713
Genre: Romane

Rezension:


Die erfolgreiche Immobilienmaklerin Erika Blair ist Mutter von zwei Töchtern. Da sie in ihrem Job in die Riege der besten Makler aufsteigen möchte, ist ihr Zeit knapp bemessen und deshalb kann sie ihr Versprechen, die beiden Töchter zur Uni zu fahren, mal wieder nicht einhalten. Die beiden wollen deshalb mit dem Zug fahren.  Doch das Schicksal schlägt mit aller Härte zu, denn es kommt zu einem Zugunglück, bei dem Tochter Kristen stirbt. Annie saß zum Glück nicht in dem Zug, sodass Erika wenigstens eine Tochter bleibt. Doch die Trauer und die Schuldgefühle machen den beiden schwer zu schaffen, sodass sie keinen Draht zueinander finden. Erst als Annie den Kontakt zu Erika abbricht und sich eine Auszeit nimmt, erkennt Erika, dass sich in ihrem Leben etwas ändern muss....

"Und nebenan warten die Sterne" ist das dritte Buch der Autorin. Durch den flüssigen und einfühlsamen Schreibstil gelingt der Einstieg in die Geschichte mühelos. Man betrachtet das Geschehen abwechselnd aus der Sicht von Erika und Annie. Erikas Perspektive wird in der Ich-Form geschildert. Dadurch bekommt man einen intensiven Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Es gelingt der Autorin hervorragend, die entsprechenden Gefühle zu vermitteln. Dadurch wirkt Erika sehr authentisch. Sie ist nicht perfekt, sondern hat Ecken und Kanten. Sie muss sich dringend auf sich selbst und die Dinge, die wirklich zählen, besinnen. Der Weg dahin wird einfühlsam beschrieben, sodass man sie dabei gerne begleitet. Da Annies Perspektive nicht in der Ich-Form geschildert wird, betrachtet man ihre Sicht etwas distanzierter. Dennoch sind auch diese Kapitel emotional und ergreifend. Man bekommt dadurch außerdem ein gutes Gesamtbild.

Die Probleme und Sorgen der beiden wirken realistisch. Man begleitet die beiden Hauptprotagonistinnen bei ihrer Trauerbewältigung und kann die damit verbundenen Gefühle sehr gut nachvollziehen. In die Handlung eingeflochtene Sprüche und Lebensweisheiten regen dabei zum Nachdenken an.

Ich habe mich beim Lesen sehr gut unterhalten und das Buch beinahe in einem Rutsch gelesen, da ich mich sehr gut auf die emotionale Handlung einlassen konnte. Ich vergebe deshalb begeisterte vier von fünf Bewertungssternchen. Das eine Sternchen ziehe ich allerdings ab, da mir "Morgen kommt ein neuer Himmel" etwas besser gefallen hat. 

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

592 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

thriller, david hunter, england, mord, dartmoor

Verwesung

Simon Beckett , Andree Hesse , ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2012
ISBN 9783499248665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

122 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

humor, david safier, berlin, liebe, traumprinz

Traumprinz

David Safier , Oliver Kurth
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 27.10.2016
ISBN 9783463406046
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

405 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 157 Rezensionen

krimi, taunus, mord, nele neuhaus, fuchs

Im Wald

Nele Neuhaus
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.10.2016
ISBN 9783550080555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Mitten in der Nacht wird Oliver von Bodenstein zu einem Einsatz gerufen. Ein Wohnwagen brennt lichterloh. Bei den Löscharbeiten wird in den verkohlten Trümmern eine Leiche gefunden. Die einzige Zeugin des Brandes erscheint wenig glaubhaft, da sie stark alkoholisiert ist und keine genauen Angaben machen kann. Wenig später wird die Mutter des Opfers im Hospiz erdrosselt, obwohl sie nur noch wenige Tage zu leben gehabt hätte. Als dann auch noch der
Pfarrer tot aufgefunden wird und dabei der Eindruck erweckt werden soll, dass er Selbstmord begangen hat, ahnt von Bodenstein, dass die Todesfälle irgendwie zusammenhängen müssen. Seine Ermittlungen führen ihn in die eigene Vergangenheit, denn es hat den Anschein, dass der Schlüssel zu allem in das Jahr 1972 führt. Denn damals verschwand von Bodensteins bester Freund Artur spurlos. Kann von Bodenstein unvoreingenommen ermitteln oder geht ihm dieser Fall zu nah?


"Im Wald" ist bereits der achte Fall für Oliver von Bodenstein und Pia Sander ( ehemals Kirchhoff ) . Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, können die Bände auch unabhängig voneinander gelesen werden. Dem aktuellen Fall kann man auch ohne Vorkenntnisse aus den vorangegangenen Büchern folgen. Hintergrundinformationen zu den Hauptprotagonisten sind in die Handlung eingeflochten, sodass man sich beim Lesen relativ leicht orientieren kann. Um der Weiterentwicklung der bekannten Charaktere, und den beruflichen und privaten Nebenhandlungen zu folgen, empfiehlt sich allerdings, wie bei jeder anderen Bücherserie auch, die Einhaltung der Reihenfolge.

Der Einstieg in den aktuellen Kriminalfall gelingt nicht ganz mühelos, denn man bekommt es mit einer Vielzahl von Charakteren zu tun, die nach und nach in die Handlung eingeführt werden. Obwohl sich am Anfang des Buchs ein Personenregister befindet, in dem man jederzeit nachlesen kann, wer wie zu wem steht, ist es zunächst nicht ganz einfach, die Protagonisten und ihre Beziehungen untereinander, richtig zuzuordnen. Hier muss man wirklich sehr aufmerksam lesen, um nichts zu verwechseln.

Die Ermittlungen selbst starten eher gemächlich. Es wird zunächst kaum Spannung aufgebaut, aber dennoch sind die Rückblicke in die Vergangenheit und natürlich auch die aktuellen Morde, so interessant, dass man unbedingt erfahren möchte, wie alles zusammenhängt. Man ist beim Lesen hin- und hergerissen und weiß nicht, wen man nun eigentlich verdächtigen und was man glauben soll. Überraschende Wendungen sorgen außerdem dafür, dass man die eigenen Ermittlungen gelegentlich über den Haufen werfen und neu ansetzen muss. Dadurch gerät man schließlich doch in den Bann der Handlung und mag das Buch zum Schluss kaum noch aus der Hand legen.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm lesbar. Man kann sich die beschriebenen Szenen mühelos vorstellen und dadurch ganz in die Handlung eintauchen. Auch in diesem Band gibt es, neben den eigentlichen Ermittlungen, wieder einen Einblick in das Privatleben von Pia Sander und Oliver von Bodenstein. Man kann also beobachten, wie sich die beiden weiterentwickeln. Auch im Team des Hofheimer K11 tut sich einiges, sodass man auch diese Nebenstränge interessiert verfolgt.

Ich habe bisher alle Fälle von Oliver von Bodenstein und Pia Sander mit Begeisterung verfolgt. Auch bei diesen Ermittlungen wurde ich nicht enttäuscht, sondern habe jede Seite mit großem Interesse gelesen. Allerdings muss ich gestehen, dass mir der Einstieg, durch die Vielzahl der Charaktere, doch ein wenig schwerer gefallen ist, als sonst. Deshalb ziehe ich auch ein Bewertungssternchen ab, vergebe aber dennoch eine begeisterte Leseempfehlung!

  (81)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

berlin, kurzgeschichten, krimi, thriller, martin krist

Der Tod steckt im Detail

Martin Krist
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 30.09.2015
ISBN 9783958350977
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fortsetzun, zwillingspärchen, band 7, serie, krimi

Guilty - Doppelte Rache

Lisa Jackson , Kristina Lake-Zapp
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.06.2016
ISBN 9783426653951
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

194 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

thriller, ethan cross, gefängnis, ich bin der zorn, psychothriller

Ich bin der Zorn

Ethan Cross , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783404174218
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


In einer hochmodernen Strafvollzugsanstalt in Arizona findet ein Test statt. Gefängniswärter gibt es kaum, da ein Hightech-Computerprogramm die Überwachung der Sträflinge übernimmt. Ausgerechnet dort beginnt ein Wärter scheinbar wahllos auf die Inhaftierten zu schießen. Marcus Williams trifft mit seinem Team der Shepherd-Organisation im Gefängnis ein. Obwohl der Amokschütze beharrlich schweigt, findet Marcus schnell heraus, dass er zu dieser Tat gezwungen wurde. Da der geheimnisvolle Anstifter ein größeres Ziel zu verfolgen scheint, nimmt Marcus die Ermittlungen auf. Dieses Mal steht ihm sein Bruder, der berüchtigte Serienkiller Francis Ackerman jr., zur Seite. Er wird als Häftling in das Gefängnis eingeschleust und ermittelt dort Undercover. Die beiden ahnen nicht, dass sie es mit mehreren Tätern zu tun bekommen....

"Ich bin der Zorn" ist bereits der vierte Band um Ermittler Marcus Williams und seinen Bruder Francis Ackerman jr. Die Fälle sind in sich abgeschlossen und können sicher auch unabhängig voneinander gelesen werden, da wichtige Details, die man aus vorherigen Bänden wissen sollte, in die aktuelle Handlung eingeflochten werden. Allerdings entwickeln sich die Charaktere von Band zu Band weiter, sodass es bei dieser Reihe sinnvoller ist, sie in der vorgesehenen Reihenfolge zu lesen. Denn dann kann man die Akteure einfach besser zuordnen und weiß außerdem, in welchem Verhältnis sie zueinander stehen.

Wie man es von Ethan Cross kennt, startet auch dieser Band der Thriller-Reihe ohne langatmiges Vorgeplänkel. Man ist sofort mitten im spannenden Geschehen und beobachtet, wie Francis Ackerman jr. sein neues Gesicht bewundert und seine perfiden Spielchen mit den Wärtern treibt. Dann wechselt die Perspektive zum Amoklauf im High-Tech-Gefängnis. Spätestens dann entwickelt der rasante Thriller seine Sogwirkung, sodass man das Buch nur schwer aus der Hand legen mag.

Der aktuelle Fall hat einiges mehr zu bieten, als ein einfaches Katz- und Mausspiel zwischen Gut und Böse. Denn das Böse handelt in diesem Thriller undurchsichtig und sehr komplex. Durch überraschende Wendungen muss man die eigenen Ermittlungen zuweilen über den Haufen werfen und ganz neu ansetzen. Ob man dann allerdings richtig liegt, ist mehr als fraglich, denn dieser Plot ist sehr gut konstruiert und  durchdacht. Ethan Cross setzt auch hier wieder auf actionreiche Szenen, in denen es ziemlich zur Sache geht. Das kann gelegentlich schon ein wenig überzogen und unglaubwürdig wirken.

Die bekannten Charaktere entwickeln sich auch in diesem Teil der Reihe weiter. Einen besonders positiven Eindruck hinterlässt, man glaubt es kaum, der Serienkiller Francis Ackerman jr.. Denn er wirkt hochintelligent und hat oft einen kleinen Scherz auf Lager, sodass er zu einem wahren Sympathieträger wird. Maggie kommt in diesem Teil leider nicht so gut weg, da sie sehr zickig wirkt und Marcus ist mal wieder der Superheld, den man aus den vorherigen Teilen kennt.

Ich habe mich beim Lesen dieses vierten Teils sehr gut und spannend unterhalten gefühlt. Durch den rasanten Einstieg war ich sofort mitten im Geschehen und konnte mich auch im weiteren Verlauf nur schwer von der Handlung lösen. Die Spannung war für mich durchgehend spürbar und deshalb bekommt das Buch auf meiner persönlichen Leseskala auch begeisterte vier von fünf Bewertungssternchen. Das eine Sternchen ziehe ich ab, da auf mich am Ende die Bösewichte und ihre Beziehungen untereinander, ein wenig verwirrend wirkten. Dennoch freue ich mich bereits jetzt auf einen weiteren Fall für Marcus Williams und seinen Bruder Francis Ackerman jr. 

  (72)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

hannover, freundschaft, schicksal, nana

Alle Macht den Nanas

Petra Armgart
Fester Einband: 307 Seiten
Erschienen bei Persimplex Verlagsgruppe, 16.05.2016
ISBN 9783864402869
Genre: Romane

Rezension:


Lotta ist eine talentierte Schauwerbegestalterin, die in ihrem Beruf aufgeht. Trotzdem ist sie ihrem Vorgesetzten ein Dorn im Auge. Er greift selbst zu unfairen Mitteln, um sie endlich loszuwerden. Lotta denkt aber nicht daran, ihm diesen Gefallen zu tun und hofft darauf, mit ihrem Schaufenster einen Preis zu gewinnen. Auf ihre beste Freundin Friede kann Lotta sich schon seit Jahren verlassen. Friede hat immer ein offenes Ohr und für jedes Problem eine Lösung. Doch plötzlich kehrt Friedes Jugendliebe Tristan nach Hannover zurück und drängt sich ungewollt zwischen die beiden Freundinnen. Lotta vermisst die zuverlässige Friede recht schnell und ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt beginnt ihr Chef sich eine neue Intrige auszudenken....

"Alle Macht den Nanas" sticht sofort durch das wunderbar gestaltete Cover ins Auge. Es ist farbenfroh und sorgt spontan für gute Laune. Lotta und Friede sind beste Freundinnen, die sich in Hannover durchs Leben schlagen. Die besondere Atmosphäre der niedersächsischen Hauptstadt wird äußerst lebendig vermittelt. Beim Lesen der entsprechenden Szenen kann man sich deshalb alles mühelos vorstellen.Die Geschichte selbst ist interessant, überrascht durch unverhoffte Wendungen und regt außerdem zum Nachdenken an. Denn auf Lotta, Friede und Tristan kommen einige Veränderungen zu, die sie annehmen und verarbeiten müssen.

Mir persönlich ist der Einstieg in die Handlung leider nicht so gut gelungen. Das lag sicher mit daran, dass die Geschichte in der Gegenwart erzählt wird. Damit habe ich beim Lesen immer wieder Probleme, da das Gelesene auf mich dann etwas holprig wirkt. Im Verlauf der Handlung habe ich mich dann aber irgendwann daran gewöhnt. Nicht gewöhnen konnte ich mich leider an die gestelzte Ausdrucksweise der Protagonisten. Sie wirkte auf mich unglaubwürdig und hat mich immer wieder aus dem Lesefluss gebracht. Denn selbst bei Streitgesprächen wurden ellenlange Umschreibungen verwendet, die ich mir so kaum vorstellen konnte. Dadurch konnte ich mich auch nicht mit den Protagonisten identifizieren und habe sie eher distanziert betrachtet. Wahrscheinlich sind mir deshalb auch die Probleme und Schicksalsschläge, mit denen sich die Freunde auseinandersetzen mussten, nicht wirklich nahe gegangen. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala bekommt das Buch deshalb auch "nur" drei von fünf Bewertungssternchen. 

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

barclay

Lügennest

Linwood Barclay , Silvia Visintini
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426518687
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(288)

825 Bibliotheken, 24 Leser, 2 Gruppen, 176 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, flawed, fehlerhaft, cecelia ahern

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Celestines Leben scheint perfekt zu sein. In der Schule schreibt sie gute Noten, ohne sich dafür allzu sehr anzustrengen. Celestine sieht toll aus, ist beliebt und hat einen Freund, der ebenfalls überall gut angesehen ist. Damit passt Celestine perfekt in ihre Welt, denn hier wird Perfektion gefordert. Fehler werden sofort geahndet und für Fehlerhafte gibt es strenge Strafen. Sie müssen ins Gefängnis, werden als Fehlerhafte gebrandmarkt und ihr Leben lang wie Aussätzige behandelt. Celestine steht hinter diesem System und hat sich noch nie ernsthafte Gedanken darüber gemacht. Doch dann verändert ein einziger Moment ihr ganzes Leben. Denn Celestine hilft einem Fehlerhaften und verstößt damit gegen die Regeln. Nun bekommt sie selbst die ganze Härte und Unerbittlichkeit der perfekten Welt zu spüren.....


"Flawed - Wie perfekt willst du sein?" ist der erste Teil einer Jugendbuch-Dystopie aus der Feder der bekannten Liebesroman-Autorin Cecelia Ahern. Der zweite Band, der bereits den Abschluss der Dystopie bilden wird, erscheint im November 2016 unter dem Titel "Perfect - Willst du die perfekte Welt?".

Die Geschichte wird in der Ich-Form, aus der Sicht der Hauptprotagonistin Celestine, erzählt. Man schlüpft also quasi in ihre Haut und lernt die unbekannte Welt nach und nach durch ihre Schilderungen kennen. Zunächst ist es nicht ganz einfach, sich mit Celestine und ihren Ansichten zu identifizieren, da sich diese deutlich von den Werten unserer "normalen" Welt unterscheiden. Celestine glaubt zunächst bedingungslos an das System ihrer Welt. Doch da sie ein Mädchen ist, das auf klare Definitionen und Logik steht, erkennt sie bald die Schwachstellen des Systems und muss am eigenen Leib erfahren, was es heißt, einem "Fehlerhaften" zu helfen.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm lesbar. Man hat beim Lesen das Gefühl, Celestine gegenüber zu sitzen und ihrer Geschichte zu lauschen. Dadurch wirkt die Erzählung sehr lebendig. Dass Celestine noch nicht ganz erwachsen ist, wird durch die jugendliche Sprache, die die Autorin verwendet, glaubhaft unterstrichen. Man kann sich so  auf die Geschichte einlassen, die Celestine zu erzählen hat.

Da Celestine im Verlauf der Handlung immer sympathischer wirkt, beginnt man mit ihr mitzufiebern und beobachtet fassungslos, welche Ungerechtigkeiten in dieser Welt möglich sind. Überraschende Wendungen und relativ kurze Kapitel sorgen dafür, dass Celestines Erzählung nicht langweilig wird und dass man förmlich durch die Seiten fliegt.

Ich habe mich beim Lesen dieses Auftaktbands sehr gut unterhalten, obwohl ich das Alter der Zielgruppe schon ein wenig überschritten habe. Dennoch konnte ich mich ganz auf die Handlung einlassen und habe mit der Hauptprotagonistin mitgefiebert. Ich vergebe deshalb begeisterte vier Bewertungssternchen und freue mich schon jetzt auf den nächsten Band. Das eine Sternchen ziehe ich ab, da mir die Hauptprotagonistin zunächst nicht so richtig sympathisch war und mir die Emotionen, die ich mir von einem Cecelia-Ahern-Roman erhofft hatte, ein wenig zu kurz kamen.

  (87)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

276 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 82 Rezensionen

thriller, mord, berlin, spreewald, deutschland

Die Mädchenwiese

Martin Krist
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.08.2012
ISBN 9783548283531
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

297 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

thriller, hamburg, darknet, anonym, internet

Anonym

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.09.2016
ISBN 9783805250856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

426 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, smoky barrett, die stille vor dem tod, mord

Die Stille vor dem Tod

Cody McFadyen , Axel Merz
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.09.2016
ISBN 9783785725665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


"Komm und lerne, Smoky Barrett" lautet die Botschaft, die Smoky zu einem Tatort nach Denver lockt. Dort warten gleich mehrere Morde auf Smoky und ihr erfolgreiches Team. Kaum angekommen, überschlagen sich die Ereignisse, denn die Straße, in der sich die gewaltsamen Tötungen ereignet haben, entpuppt sich als Brutstätte unfassbarer Grausamkeit. Smoky gerät selbst in große Gefahr und die Grenzen ihrer Belastbarkeit....

"Die Stille vor dem Tod" ist der lang erwartete fünfte Teil der Thrillerreihe um Smoky Barrett. Ohne langsame Eingewöhnungszeit befindet man sich sofort mitten im blutigen Geschehen und beobachtet atemlos die Ereignisse. Smoky kehrt mit einem wahren Paukenschlag auf die Ermittlerbühne zurück und lässt damit die Herzen ihrer Fans höher schlagen. Spannung und Nervenkitzel scheinen garantiert, da Smoky sich dieses Mal mit dem absolut Bösen und seinen Hintermännern messen muss.

Doch leider hält die aufgebaute Spannung nicht lange an. Denn Zeitungsartikel und Beschreibungen von Smokys Träumen beginnen den Lesefluss und die Lesefreude zu hemmen. Aktive Ermittlungsarbeit fehlt leider zunächst völlig, sodass man sich durch die passiven Schilderungen schnell gelangweilt und aufs Abstellgleis geschoben fühlt. Die Handlung wird zäh und die Gedanken beginnen beim Lesen langsam abzuschweifen. Man hangelt sich von einer Beschreibung zur nächsten und hofft immer darauf, dass endlich Bewegung in die Ermittlungen kommt. Leider muss man darauf ziemlich lange warten. Außerdem nimmt der eigentlich Fall Ausmaße an, die ziemlich konstruiert und unglaubwürdig wirken.

Smoky  wirkt in diesem Band allerdings menschlicher als je zuvor. Sie gerät an ihre Grenzen und gesteht sich das auch an. Dadurch wirkt sie noch sympathischer, als in den vorherigen Bänden und auch Teamkollege James lässt einen Einblick in sein Innerstes zu. Doch auch diese erfreulichen Aspekte können die Enttäuschung über die konstruierte, recht wirre und zäh erzählte Handlung nicht abmildern.

Ich bin ein begeisterter Thrillerfan und habe bisher jeden Band der Reihe verschlungen. Deshalb habe ich mich sehr darauf gefreut, dass es mit Smoky nach all den Jahren endlich weitergeht. Doch leider hat mich das Buch, das ja eigentlich ziemlich vielversprechend angefangen hat, sehr enttäuscht. Die Handlung konnte mich einfach nicht in ihren Bann ziehen, sodass ich mich stellenweise sogar zum Weiterlesen zwingen musste. Das ist mir bei einem Thriller aus der Feder von Cody McFadyen vorher nie passiert. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala bekommt das Buch deshalb leider nur zwei von fünf Bewertungssternchen. 

  (58)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

berlin, missbrauch, straßenkids, ermittlungen, skandal

Trieb

Martin Krist
E-Buch Text
Erschienen bei Ullstein eBooks, 09.08.2013
ISBN 9783843704557
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ermittlungen, paul kalkbrenner, mord, 2. teil, berlin

Gier

Martin Krist
E-Buch Text: 670 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 12.07.2013
ISBN 9783843704540
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

österreich, historischer roman, donaumonarchie, kaiser, erster weltkrieg

Der Sturz des Doppeladlers

Birgit Mosser
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Amalthea Signum, 05.09.2016
ISBN 9783990500521
Genre: Historische Romane

Rezension:


Österreich-Ungarn, 1916

Im dritten Jahr sind die Auswirkungen des Krieges überall spürbar. Hunger und Not machen den Menschen aller Bevölkerungsschichten zu schaffen. Die Meldungen von der Front sind alles andere als rosig. Die Soldaten sterben in Scharen und es gibt kaum eine Familie, die keinen Angehörigen zu beklagen hat. In dieser Zeit erhält auch das schwangere Dienstmädchen Berta die Nachricht, dass ihr Verlobter gefallen ist. Trauer und Verzweiflung, wie es nun für sie selbst und das ungeborene Kind weitergehen soll, bestimmen fortan Bertas Leben. Kaiserjäger Julius Holzer kämpft an der Dolomitenfront und Architekt Belohlavek gerät in russische Gefangenschaft. Doch auch Ferdinand von Webern stellt sich auf dem politischen Schlachtfeld seinen Gegner. Dabei stellt er allerdings fest, dass alles verloren zu sein scheint....


"Der Sturz des Doppeladlers" ist ein Roman, der das Schicksal von vier unterschiedlichen Familien, in der Zeit von 1916 bis 1921 beschreibt. Dadurch bekommt man einen Einblick in die verschiedenen Gesellschaftsschichten der damaligen Zeit und kann sich sowohl von der Not der Zivilbevölkerung in der Heimat, als auch vom Grauen der Soldaten, die an der Front verheizt werden, ein eindrucksvolles Bild machen. Der Autorin gelingt es hervorragend, jede Perspektive zum Leben zu erwecken. Man kann die jeweilige Atmosphäre beim Lesen förmlich spüren und fiebert und leidet mit den Protagonisten mit. Eingeflochtene Dialekte sorgen außerdem dafür, dass die Handlung authentisch wirkt.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm lesbar. Man kann sich viel zu gut in die beschriebenen Situationen hineinversetzen und beobachtet entsetzt das Geschehen. Birgit Mosser lässt ihre fiktiven Personen vor einem realen Hintergrund agieren. Ganz nebenbei kann man so beim Lesen längst vergessene Geschichtskenntnisse auffrischen. Einen trockenen Roman, bei dem Geschichtsdaten und Ereignisse abgehandelt werden, braucht man allerdings nicht zu befürchten. Denn die Handlung ist durchgehend interessant und sehr flüssig zu lesen.

Ich habe mich beim Lesen dieses historischen Romans sehr gut unterhalten. Die unterschiedlichen Schicksale haben mich berührt und mir die grausamen Kriegsjahre lebendig vor Augen geführt. Ich vergebe deshalb begeisterte fünf Bewertungssterne für diese gelungene Mischung aus Fiktion und Realität. 

  (103)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

230 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

liebe, tod, roman, sinn des lebens, charlotte lucas

Dein perfektes Jahr

Charlotte Lucas
Fester Einband: 575 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 09.09.2016
ISBN 9783431039610
Genre: Liebesromane

Rezension:

Am Neujahrsmorgen findet der Verleger Jonathan N. Grief eine Tasche mit einem Kalender an seinem Fahrrad. Das Besondere an dem Kalender ist, dass jeder Tag des gerade begonnenen Jahres bereits ausgefüllt und mit einer kleinen Aufgabe versehen ist. Jonathan ahnt, sich jemand richtig viel Mühe mit diesem Kalender gemacht hat. Er möchte deshalb unbedingt den Besitzer finden. Da sich die Suche nicht ganz so einfach gestaltet, folgt Jonathan den Anweisungen des Kalenders und krempelt dabei nach und nach sein Leben um....


"Dein perfektes Jahr" wird aus wechselnden Perspektiven erzählt. Man schaut dabei abwechselnd dem eher spießigen Verleger Jonathan und der optimistischen Erzieherin Hannah über die Schulter. Zunächst scheinen die beiden Handlungsstränge keinen gemeinsamen Nenner zu haben, doch im Verlauf der Geschichte nähern sie sich an, um dann schließlich aufeinanderzutreffen. Da die wechselnden Perspektiven stets mit dem Namen des Protagonisten und einem Datum versehen sind, gelingt es mühelos die Übersicht zu behalten.

Die beiden Hauptprotagonisten sind grundverschieden. Obwohl Jonathan es einem nicht immer ganz leicht macht, ihn sympathisch zu finden, wächst er einem doch nach und nach ans Herz. Seine pedantische Art kann einem sogar zuweilen ein unverhofftes Schmunzeln entlocken. Hannah hat ein sehr sonniges Gemüt, sodass man sie einfach spontan ins Herz schließen muss. Beide Handlungsstränge sind durchgehend interessant und abwechslungsreich, sodass beim Lesen keine Langeweile aufkommt. Denn die beiden Hauptprotagonisten müssen ihre Einstellung zum Leben überdenken und ihr Schicksal meistern. Dabei geht es zuweilen sehr emotional zu. Eine allzu hochromantische Liebesromanze mit rosaroten Liebeswölkchen muss man allerdings nicht befürchten. Denn Charlotte Lucas gelingt es hervorragend, ernste Themen, die zum Nachdenken anregen, in die Handlung einzuflechten, ohne dabei zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken. Der Schreibstil ist locker und sehr leicht zu lesen. Man kann sich deshalb ganz auf die Handlung einlassen und sich beim Lesen alles lebhaft vorstellen.

Ich habe mich beim Lesen dieses Romans sehr gut unterhalten. Obwohl ich zugeben muss, dass einige Szenen vorhersehbar sind, hat mich das hier überhaupt nicht gestört. Denn beide Charaktere entwickeln sich im Verlauf der Handlung weiter, sodass man sie ins Herz schließt und unbedingt erfahren möchte, was das Schicksal für sie vorgesehen hat. Ich konnte mich auf die Personen und ihre Geschichte einlassen und habe jede Seite genossen. Deshalb bekommt das Buch auf meiner persönlichen Bewertungsskala auch alle fünf Sterne und wird mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

mord, berliner untergrund, kalkbrenner, ermittlungen, 1. teil

Wut

Martin Krist
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 10.06.2013
ISBN 9783843704564
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
1379 Ergebnisse