Ann_Katrin_Wichmanns Bibliothek

8 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Ann_Katrin_Wichmanns Profil
Filtern nach
8 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zombies, dennis kazek, endzeit, rising death, untote

Rising Death

Dennis Kazek
E-Buch Text: 521 Seiten
Erschienen bei null, 07.06.2017
ISBN B071H6TX69
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

science fiction, aliens, raumflug, raumfahrt, raumstation

Invasion: Der Gambler I

Susanne Gavénis
E-Buch Text: 553 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 06.08.2017
ISBN B074M9B37Q
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Handlung

Danny Sims lebt zusammen mit seiner Familie und anderen Personen auf einem Zirkusraumschiff.
Er ist ein Gambler - einer von mehreren hundert Menschen, die aufgrund einer genetischen Mutation über überlegene körperliche und geistige Fähigkeiten verfügen.
Die Gambler fristen ein Leben am Rand der Gesellschaft, weil die Menschen Angst und Vorurteile gegen sie haben.
Als tödliche Aliens über der Erde auftauchen, nutzt Danny seine Chance und bewirbt sich als Soldat für die Erdflotte. Er will seine Fähigkeiten nutzen um der Menschheit zu helfen.
Direkt nach seiner Ankunft bei der Erdflotte muss er feststellen, dass die Vorurteile sehr tief verwurzelt sind. Nicht jeder ist ihm wohlgesonnen.



Figuren
Die Figuren dieser Reihe sind sehr gut geschrieben. Jeder sogar die Nebencharaktere haben Leben, was das Lesen sehr angenehm macht.

Danny Sims ist unzufrieden mit seinem Leben, weil er einfach zeigen will was in ihm steckt.
Die meiste Zeit merkt man ihm sein junges Alter nicht an. Sobald er fliegen kann, wirkt er reif und sehr erwachsen.
Obwohl er durch seine Mutation den anderen Piloten überlegen ist, wirkt er zu keiner Zeit arrogant oder überheblich. Auch er hat seine Schwächen.

 

Captain Elaine Wilding erlebt den Angriff des ersten Schwarms mit und weiß, welche Bedrohung die Aliens mit sich bringen.
Die erkennt früh Dannys Können und steht ihm zur Seite. Obwohl sie sehr Beeindruckt von seinen Fähigkeiten ist, verliert sie niemals ihre Objektivität.

Madelaine Thompson ist die jüngste Kadettin, die für die Mission ausgewählt wurde. Am Anfang des Buches ist sie sehr schüchtern und ängstlich.
Sie ist die Erste, die sich mit Danny anfreundet und keine Vorurteile hat, weil ein Gambler ist.
Sie macht eine tolle Wandlung im Buch durch.

Thad Thornsburg war bevor Danny aufgetaucht ist, der beste Pilot der Erdorbitalstation. Danny ist für ihn Dorn im Auge, der um jeden Preis beseitigen will.
Mit jeder Seite konnte ich Thad weniger leiden. Er so gut geschrieben, dass man ihn hassen muss.


Schreibstil
Die ersten paar Seiten empfand ich etwas langatmig, aber das hat sich schnell gelegt.

Selbst die technischen Details der Raumschiffe, der Erdorbitalstation etc. sind so toll beschrieben, dass man alles versteht und sich nicht langweilt.
Die ganze Zeit beim Lesen hatte ich genaue Bilder vor mir, wie alles aussieht.

Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven beschrieben, sodass man einen guten Eindruck bekommt, wie jede Seite so denkt.


Meine Meinung
Dieses Buch war mein erstes Buch in diesem Genre und es war so toll. Nie hätte ich gedacht, dass SciFi so Spaß machen kann.
Neben den typischen SciFi Elementen hat dieses Buch eine Sozialkritik.
Die Gambler werden auf Grund ihrer Mutation angegrenzt und angefeindet. Viele der Menschen kennen nur die Gerüchte über die Gambler und bilden sich wegen der Vorurteile ihre Meinung.
Aber die Menschen werden teilweise auch gar nicht darüber aufgeklärt was die Gambler sind.

Ich persönlich hätte noch mehr über die Vergangenheit der Gambler erfahren wollen. Diese Thematik wird hin und wieder nur angeschnitten. Aber vielleicht werden meine offenen Fragen im zweiten Teil noch geklärt.

Ich gebe dem Buch eine klare Leseempfehlung! Auch für Menschen, die vorher noch ein Buch in diese Richtung gelesen haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

amor, liebe, olymp, nymphen, diana

Amor und Psyche: Ein verliebter Liebesgott (German Edition)

Runa Phaino
Flexibler Einband: 323 Seiten
Erschienen bei Independently published, 10.12.2017
ISBN 9781973513803
Genre: Sonstiges

Rezension:

Handlung
Der Liebesgott Amor ist krank und liegt im Sterben. Um den Grund für seine Krankheit zu kennen, durchforstet seine Mutter seine Vergangenheit.
Amor hat sich in die sterbliche Psyche verliebt und hat Liebeskummer….


Figuren
Die Geschichte basiert auf der gleichnamigen Sage Amor und Psyche.
Aber das Buch ist auch keinen Fall altbacken geschrieben sondern mit viel Witz.

Vor allem die Darstellungen der einzelnen Götter haben mir beim Lesen sehr viel Spaß gemacht.
Jedes Mal wenn Amor und Apollo zusammen waren, musste ich an Two and a Half Man denken. Einfach weil Apollo, der Frauenaufreißer ist und Amor, der liebenswerte Trottel.
Jupiter, ist quasi der coole Onkel, der mal die Regeln so hinbiegt, dass alles gut wird.
Venus, die eingebildete Diva – wer so eine Mutter hat, braucht keine Feinde.
Pluto, der Herrscher der Unterwelt, der in der Gegenwart seiner Liebsten handzahm wird.

 

Amor muss sich erstmal in die Rolle des Liebesgottes gewöhnen und seine Erfahrungen sammeln.
Sein Weg ist zum echten Liebesgott ist steinig. Plötzlich verschwindet sein Lieblingspaar aus der Unterwelt oder er legt fest, dass gleichgeschlechtliche Paare viel besser harmonieren….

Psyche, die erstmal von einer Gefangenschaft in die nächste gelangt.
Im Laufe des Buches wächst sie über sich hinaus, und merkt auf wen sie zählen kann.
Ich musste beim Lesen erst warm mit ihr werden, doch am Ende fand ich sie toll.


Meine Meinung
Bevor ich das Buch gelesen hatte, kannte ich die Sage um Psyche und Amor gar nicht. Daher habe ich beim Lesen auch sehr viel über die griechische Mythologie gelernt.
Und wie schon erwähnt, hatte ich viel Spaß beim Lesen des Buches. Es gibt so viele Moment, die einen schmunzeln lassen.
Auch die Botschaft, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt, fand ich sehr schön.
Mein Highlight bleiben die Götter. Sie waren zwar ihren mythologischen Vorbildern treu, aber dennoch wirkten sie Menschen aus der Neuzeit


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(380)

811 Bibliotheken, 19 Leser, 4 Gruppen, 40 Rezensionen

horror, hotel, stephen king, thriller, shining

Shining

Stephen King
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 30.04.1985
ISBN 9783404130085
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schachmatt, jugendbuch, malorie blackman, izzy, lucy

Schachmatt

Malorie Blackman , Christa Prummer-Lehmair , Katharina Förs
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 01.09.2012
ISBN 9783596811069
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung

Die Welt, in der Callie Rose aufwächst, ist von Hass und tiefen Vorurteilen geprägt. Seit frühester Kindheit muss sie lernen, was es heißt die Tochter einer Alpha und eines Zeros zu sein. Jahrelang glaubt sie, ihr Vater sei bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen.
Doch eines Tages erfährt sie die Wahrheit....
Enttäuscht und wütend über die Lügen ihrer Mutter beschließt sie, den Spuren ihres Vater zu folgen.

Doch schon bald findet sie sich einem gefährlichen und mörderischen Spiel wieder, an dessen Ende es nur einen Gewinner geben kann.



Schreib- und Erzählstil

Das Buch springt zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Am Anfang fand ich das richtig gut, aber zum Ende hin, fand ich es unnötig. Ich wollte wissen wie die Geschichte und ständig wurde ich von den Rückblenden unterbrochen.
Die Geschichte wird wieder aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt.

Wie schon in den ersten Büchern ist der Schreibstil recht nüchtern. Obwohl das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben wird, kann man wenig Emotionen mit den Figuren aufbauen.


Hauptfiguren
Ich fand es super, dass man die Entwicklung von Callie Rose komplett miterleben kann. Von dem hoffnungsvollen Kleinkind zum hasserfüllten Teenager.

Ich mochte ihre Sicht am Liebsten lesen. Man konnte ihre Beweggründe gut nachvollziehen und verstehen.
Bei Sephy tat ich mich schwer, irgendwie war es bei immer das Gleiche. Sie hat zum zweiten Buch keine wirkliche Charakterentwicklung gemacht. Noch immer klammert sie sich an ihre Unsicherheit und ihre Liebe zu Callum. Ganz zum Ende kommt sie so bisschen aus ihrer Haut raut.
Jamsine, die Mutter von Sephy, hat sich in diesem Buch von einer anderen Seite gezeigt, was ich super fand.
Meggie und Jonathan haben auch keine Entwicklung gezeigt, auch wenn Meggie am Ende endlich die richtige Entscheidung getroffen hat.


Meine Meinung
Den dritten Teil gefiel mir wieder besser. Die Welt und Gesellschaft hat sich im Vergleich zum zweiten Teil schon etwas geändert. Auch wenn der Hass zwischen den beiden Gruppen noch deutlich spürbar ist.
Das Ende fand ich auch sehr gut, selbst wenn es offen geblieben ist. Man kann jetzt nur spekulieren ob sich die Welt noch ändert. Ob Alphas und Zeros irgendwann gleich sind?

Ich kann jedem diese Buchreihe nur empfehlen.
Die Thematik in dem Buch ist sehr interessant und auch mal etwas anders als die üblichen Welten in Jugendbüchern.

  (0)
Tags: jugendbuch, malorie blackman, schachmatt   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(431)

905 Bibliotheken, 61 Leser, 0 Gruppen, 141 Rezensionen

flugangst, thriller, sebastian fitzek, psychothriller, flugangst 7a

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Handlung

Dr. Mats Krüger, Psychiater, will trotz seiner panischen Flugangst von Buenos Aires nach Deutschland fliegen, da seine Tochter ein Kind erwartet. Seit Jahren hat er keinen Kontakt zu seiner Tochter, aber in diesem Moment will er für sie da sein.
Im Flugzeug angekommen, wird ihm mitgeteilt, dass seine hochschwangere Tochter entführt worden ist. Um das Leben seiner Tochter zu retten, soll er das Flugzeug zum Absturz bringen, dafür soll er einen ehemaligen Patient, zu dessen Gewaltphantasien zurück bringen.


Hauptfiguren
Das Buch wird aus verschiedenen Sichten beschrieben.
Die Hauptfiguren dabei sind: Nele Krüger, Dr. Mats Krüger, Feli und Franz.
Zum Ende hin kommen noch ein paar Figuren dazu.


In den meisten Fällen konnte ich die Beweggründe der Figuren gut verstehen.

Ich hätte noch gerne mehr von dem Entführer Franz gelesen. Dieser ist von fanatischer Veganer, der davon überzeugt ist, dass Milch uns alle krank macht. Ich fand seine Denkweise viel spannender als die Vergangenheit von Kaja.


Ich tat mich etwas schwer mit dem Handeln von Feli. Ich bezweifle wirklich, dass eine Frau einem Mann hilft, der sie vor Jahren als Lückenfüller benutzt hatte.

Genauso fand ich das Auftauchen von Neles Exfreund etwas unnötig. Den hätte ich in den Buch nicht gebraucht.



Meine Meinung
Ich fand das Buch recht spannend. Hier und da flachte die Spannung ab und das Ende hat mich nicht zu hundert Prozent überzeugt.
Mich hat echt gestört, dass Krüger, die meiste Zeit sich nur das Video von Kaja Claussen angesehen hat um ihr Trauma wieder auszulösen. Ich hatte wirklich mehr auf ein Psychospiel ala Hannibal gefreut.
Auch das Ende war für mich zu unspektakulär und teilweise auch echt unnötig.

Dennoch hat mich das Buch unterhalten und man konnte es schnell durchlesen.
Für alle Fans von Sebastian Fitzek ist dieses Buch ein Muss, für alle die mit Fitzek ihre Probleme haben, würde ich es nur bedingt empfehlen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

rassismus, jugendbuch, liebesgeschichte, malorie blackman, izzy

Asche und Glut

Malorie Blackman , Christa Prummer-Lehmair , Katharina Förs
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 05.12.2011
ISBN 9783596810680
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im vergangenen Jahr habe ich den ersten Teil dieser Reihe gelesen und war sehr begeistert.
In dieser Reihe gibt ein eine umgekehrte Rassentrennung. Die Zeros (Armen) sind weiß und die Alphas (Reich) sind farbig. Bis jetzt habe noch nichts vergleichbares gelesen.

Inhalt
Sephy hat ihr Baby bekommen, welches weder Alpha noch Zero ist. Sie muss sich erst mal in die Rolle einer Mutter gewöhnen. Mit der Zeit lernt sie es und fängt auch an ihr Kind zu lieben. Aber durch ein Ereignis wird es für sie wieder viel schwieriger.
Jonathan ist nach dem Tod seines Bruder auf Rache an den Schuldigen aus. Für diesen Weg ist ihm jedes Mittel recht. Zu keinem Zeitpunkt im Buch konnte ich ihn leiden. Er ist ein wirklich furchtbarer Mensch.

Schreibstil

Der Schreibstil ist relativ nüchtern, sodass es manchmal schwer fällt Emotionen zu den Figuren aufzubauen. Es kommt einem mehr vor als sei man ein ausstehender Betrachter.
An sich mag ich es, wenn sich ein Autor nicht mit vielen Beschreibungen aufhält, aber hier ist es mir schon zu wenig.
Aber der Lesefluss ist flüssig und man kann das Buch sehr gut lesen.

Fazit

Asche und Glut ist im Vergleich zum ersten Teil etwas schwächer. Was daran liegt, dass ich Jonathan überhaupt nicht leiden kann. Außerdem konnte ich einige Entscheidungen von Sephy nicht verstehen.
Nach wie vor finde ich die Idee mit der umgekehrten Rassentrennung sehr gut. Und schon wie im ersten Band endet dieser Teil mit einem Cliffhänger, der förmlich danach schreit, den nächsten Teil zu lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(399)

952 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

fantasy, das juwel, liebe, dystopie, jugendbuch

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.04.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung

Violet und die Mitglieder des Schwarzen Schlüssel planen ihren Angriff auf das Juwel. Zusammen mit den anderen Paladininen suchen sie die Anstalten auf um die Surrogates aufzuklären, was sie wirklich können.
Aber das Violet sich sorgen um ihre Schwester macht, die an ihrer Stelle von der Herzogin vom See festgehalten wird.
Sie schleicht sich ins Juwel um ihre Schwester zu beschützen und zu retten.

Schreibstil
Wie in den beiden Bänden zu vor, lässt sich das Buch leicht lesen. Es wird aus der Sicht von Violet geschrieben, sodass man genau mitbekommt was sie denkt und fühlt.
Etwas Schade finde ich diese Perspektive schon, da man nicht viel von der Revolution mitbekommt.


Meine Meinung

In diesem Band gibt wieder etwas mehr Action als im zweiten Band.

Dennoch fand ich das Ende ziemlich schwach. Die Aufstand wird in ein paar Seiten abgehandelt ohne das sich wirklich Spannung aufbaut.
Der Tod einer meiner Lieblingsfiguren war auch zu emotionslos. Irgendwie wirkte es einfach wie ein Lückenfüller.

Ich hätte mir am Ende schon mehr Emotionen gewünscht und etwas mehr von der Revolution.
Natürlich wurden ein paar Anschläge erwähnt und einen kann direkt miterleben. Aber das war mir zu wenig.

Insgesamt fand die Reihe mittelmäßig. Man kann sie lesen, aber angesehen von der Grundidee, gab es nicht viel Neues in diesem Genre.


  (3)
Tags:  
 
8 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks