Anna123

Anna123s Bibliothek

8 Bücher, 5 Rezensionen

Zu Anna123s Profil
Filtern nach
8 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

408 Bibliotheken, 3 Leser, 10 Gruppen, 71 Rezensionen

feen, märchen, ash, liebe, aschenputtel

Ash

Malinda Lo , Karin Dufner
Fester Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 28.10.2010
ISBN 9783426283448
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kleines Zitat: (S.70) Es schien noch immer Nachmittag zu sein. Die Sonne funkelte hell über ihrem Kopf, und wenn ihre goldenen Strahlen durch das Blätterdach fielen, tanzten darin Staubflocken, glitzern wie Diamanten. Ash war sicher das es mit Magie zu tun hatte. [...] Die immergrünen Bäume waren alt und so hoch, dass Ash die Wipfel nicht ausmachen konnte. Eichen und Birken zauberten mit ihren zartgrünen Ästen ein spitzenartiges Muster auf den hellblauen Himmel.

Zum Cover:


Mir hat das Cover sehr gefallen. Es hat zum Buch gepasst. Es war schlicht und nicht zu viel drauf gepappt. Das Cover zum Taschenbuch fand ich allerdings nicht sehr schön. Es hat nicht so zum Buch gepasst, die Farben haben alles kaputt gemacht. Es hat das Magische verloren. Ich finde sie hätten ruhig das alte Cover übernehmen können.

Zum Buch:

Mir hat das Buch sehr gefallen.
Vor allem fand ich die kurzen Geschichten sehr schön  oder wie die Autorin Dinge und Landschaften beschreibt einfach bezaubernd.
Wenn man dieses Buch liest glaubt man auf einmal an die Magie und Feen werden real. Es war ein wunderschönes nacherzähltes Märchen nur mit anderer Magie aufgeschmückt.
Das Buch war Magisch aber auch Mysteriös und sie hat beides sehr gut verbunden.
Ash ist mir sofort ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr gefühlt. Natürlich mochte ich die anderen Protagonisten auch sehr. Manchmal waren sie einbisschen blass, aber es hat nicht so gestört beim lesen.
Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und es war angenehm zu lesen man konnte nicht aufhören zu lesen und wollte weitere Geschichten von ihr hören.
Die Wendung von Buch war auch recht gut geschrieben.
Sonst muss noch dazu gesagt werden das ich Dialoge in Büchern liebe. So richtig viele Dialoge und wenig beschrieben Sachen. Bei dem Buch ist es allerdings genau umgekehrt, hier sind wirklich wenige Dialoge erhalten dafür aber sehr viel beschrieben z.B. Landschaften. Was bei dem Buch aber nicht sehr gestört hat. Deswegen ist es dann doch nicht so schlimm gewesen denn ich glaube viele Dialoge hätten das Buch schlecht gemacht.
Sonst gibt es nicht viel zu sagen da, dass Buch doch recht klein war.

Fazit:

Es war zwar ein kleines und kurzes Buch. Aber es war ein sehr schönes kleines Buch was mich begeistert hat. Mir hat die Idee und die Umsetzung der Autorin sehr gefallen. Ich habe es sehr gerne gelesen und ihre Beschreibungen der Landschaften genossen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

472 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 67 Rezensionen

hexen, liebe, magie, lynn raven, fantasy

Hexenfluch

Lynn Raven
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2012
ISBN 9783426505601
Genre: Fantasy

Rezension:

Erster Satz: "Wir waren nicht verabredet, Roland."

Kleines Zitat: (S.397) " Du bist kein Monster, Kristen Havebeeg. Sie war das Monster. Du bist nur ein riesiger... Esel!"
"Esel ? Ein Esel, ja ?
" Ja, ein elender, dummer Esel. Der sich obendrein in Selbstmittleid suhlt."
Sekundenlang starrten sie aneinander an.- Dann begann er, leise zu lachen. "800 Jahre, und sie hat mich nicht durchschaut. Keine zehn Wochen, und ich bin für dich ein offenes Buch."  

Zum Buch:

Ich wollte das Buch unbedingt lesen. Da ich von Lynn Raven "Der Kuss des Kjer" und "Blutbraut" gelesen hatte und sie einfach nur unglaublich gut fand. Daher bin etwas enttäuscht von Hexenfluch.

Ich fand in die Geschichte nur schwer rein. Als ich dann dachte ich bin drinnen und verstehe so halbwegs worum es geht, kommt ein neues Kapitel und ich bin wieder am Anfang und verstehe so gut wie nichts.   Das Buch ist nämlich so aufgeteilt dass in jedem Kapitel ein anderer der Protagonist ist.
Eigentlich liebe ich es, wenn sich in den Kapiteln die Protagonisten abwechseln. Hier aber war es am Anfang, bis man sich eingewöhnt hat, einfach nur schlecht. Ab der Hälfte fand man dann aber doch in die Geschichte rein.
Dafür mochte ich Ella auch wenn sie anfangs etwas naiv war. Kristen oder "Cristian Havreux" mochte ich allerdings auch sehr. Er war natürlich der gut aussehende Badboy. Der am Anfang böse ist so dass man ihn hasst aber am Ende doch nett wird.. (Welche Frau würde ihn nicht wollen ??)

Fazit:

Im Großen und Ganzen mochte ich das Buch eher weniger. Auch wenn es am Ende doch sehr spannend wurde. War es am Anfang doch sehr langweilig und man kam wie gesagt schwer rein. Dafür waren die Protagonisten sympatisch.
Zum Buch ist noch zu sagen dass es meiner Meinung nach eher für Erwachsene geschrieben wurde, da manche Szenen doch sehr detailliert beschrieben sind...
Ich hoffe es war das einzige Buch, von Lynn Raven, dass mich enttäuscht hat.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(598)

1.310 Bibliotheken, 17 Leser, 6 Gruppen, 126 Rezensionen

flucht, thriller, liebe, jugendbuch, escape

Escape

Jennifer Rush , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2013
ISBN 9783785575161
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erster Satz:  Fast vier Jahre lang hatte ich das Labor nicht betreten dürfen.

Zitat: (s.122) "Ich würden sogar auf den Strich gehen, um mir ein Steak leisten zu können", sagte Cas. Darüber musste ich lachen. "Du weist schon, dass du dich vor Anfragen nicht retten könntest, oder?" Auf seinem Mund erschien ein lüsterndes Grinsen. "Wenn du mitkommen würdest, wären wir morgen früh reich." "Sehr witzig."

Zum Cover:


Ich finde das Cover sehr schön. Es ist schlicht und passt gut zur Geschichte! (Wie oft passiert das schon?) Ich finde den Baum außerdem einfach schön, auch wenn ich nicht so auf Bäume stehe. Im Regal sieht es auch sehr schön aus (was ich sehr wichtig finde), da an der Seite der Baum nochmal abgebildet ist. Das Originale Cover finde ich ganz ok. Natürlich es ist auch i schön und passt auch gut zum Buch. Trotzdem spricht mich das Deutsch Cover einbisschen mehr an.

Zum Buch:

Mir hat das Buch sehr gefallen. Den Schreibstil der Autorin fand ich gut. Er war flüssig und während dem lesen, geriet man nicht ins Stocken. Die Geschichte hat mir auch sehr gefallen. Es war mal etwas anderes. Es war ein gutes Buch für zwischendurch. Die Schrift war groß, sodass man es schnell durch hatte. Wobei man das dann auch schnell bereute, denn man will Anna und die Jungs nicht verlassen.
Es war spannend und es kamen fragen auf und man wollte die Antwort am liebsten sofort wissen. Man wusste nur das was Anna auch wusste und so bleibt es spannend und wurde nicht langweilig. Selber denkt man auch nach und versucht zu verstehen. Einem wird nicht alles sofort erzählt, sondern man erfährt nur nach und nach etwas. Das hat mir sehr gefallen. Es war nicht so vorhersehend, außer einpaar kleine Dinge.

Die Protagonisten haben mir auch sehr gefallen vor allem Anna, Trev und Cas. Sam fand ich natürlich auch total toll... (ich glaube jeder der das Buch liest, liebt ihn und die anderen Jungs...)
Cas hat mir gefallen weil es einfach locker drauf war und nicht alles so ernst genommen hat. Selbst wenn gerade was total schlimmes passiert ist, hat er einen lustigen Spruch auf der Zunge. Wenn er nicht im Buch vorkommen würde, wäre es ein wenig trostlos.
Sam fand ich natürlich im großen und ganzen toll. Zum Beispiel sein Auftreten. Er ist Mysteriös und gut aussehend. In der Mitte fand ich ihn einbisschen blöd und unsympathisch. Das legt sich nach ein paar Kapiteln aber wieder.
Trev war sehr gebildet aber trotzdem auch anziehend. Er war wie ein bester Freund. Da wenn man ihn braucht und das hat man im Buch auch gemerkt.
Zu Nick muss ich nicht viel sagen. Er war der Unsympathische. Er hasst Anna und zeigt es auch offen. Aber auch wenn es immer mies drauf war, war er manchmal doch ganz ok. Und seien wir mal ehrlich, einen unsympathischen muss es doch in jedem Buch geben.
 Anna habe ich sofort in mein Herz geschlossen und ich mochte sie immer mehr. Sie ist stark aber trotzdem auch verletzlich das hat mir gefallen. (Da sonst die Protagonisten total stark oder total hilflos sind.) Sie war auch normal und sah nicht immer aus wie ein Model. (So was stört ja manchmal schon in Büchern, dass die Mädchen immer aussehen als hätten die sich gerade frisch gemacht, obwohl sie gekämpft haben und seit 2 Tage nicht geschlafen haben, oder so. <- etwas übertrieben) Anna verändert sich auch im Buch und bleibt nicht gleich, das war gut, denn so ist Anna interessant geblieben und sie wurde nicht langweilig.

Fazit:

Mir hat das Buch gefallen. Es war Spannend und es kam nie Langeweile auf. Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet und man hat mit ihnen gefühlt.
Soweit ich weis wird es nur ein Zweiteiler, worüber ich doch traurig bin. Da ich mehr über die Jungs und Anna lesen will. Vielleicht überlegt sich die Autorin es sich ja anders und es wird eine Trilogie oder eine 4 bändige Reihe. :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

173 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 18 Rezensionen

schattenwandler, adam, jacob, frank, vampir

Adam - Schattenwandler

Jacquelyn Frank , Beate Bauer
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.02.2013
ISBN 9783802588839
Genre: Fantasy

Rezension:

Erster Satz: "Es sind zu viele!", schrie Isabella, nachdem sie einen Moment lang Luft geholt hatte.

Zitate: (S.326) "Jasmine und ich sind füreinander bestimmt [...]
"Jasmine!" Stieß Jacob ungläubig aus. "Jasmine?"
Adam legte den Kopf schräg und verengte die Augen.
"Stimmt etwas nicht mit Jasmine ?", fragte er kühl.
"Ich ... äh .... nein", sagte Jacob klugerweise.

(s.294) Er blickte hinunter und sah eine dicke Katze, die sich zwischen seinen Knöcheln hindurchschlängelte. 
"Seit wann halten Vampire den Haustiere ?"  
"Seit wir eine Hexe zu Gast haben", erklärte Jasmine. "Sie hat drei davon. Und sie verständigen sich telepathisch ... wenn ihnen dannach ist."
"Wirklich ? Was hat eine Katze den so zu sagen ?"
"Am liebsten erklären sie, was wir alles falsch machen", sagte Jasmine mit einem Kichern.

Zum Cover:

Mir gefällt das Cover genau wie die anderen. Wobei mich das Grün nicht so schön ist wie die farben davor. Aber es ist immernoch schöner als die Original Cover...

Zum Buch:

Ich habe die Reihe letztes Jahr im Herbst entdeckt und ohne Witz die ersten 5. Teile in einer Woche gelesen.! Ich habe sie inhaliert. :D Von Jaquelyn Frank habe ich die Spinn off Reihe (shadowdwellers) auch gelesen und sie ist auch sehr gut. Also habe ich viel von dem 6. Band erwartet.

Die ersten 100 Seiten war ich regelrecht geschockt. Die Autorin lässt die Protagonisten richtig leiden. Auch hatte ich das Gefühl das sie die ersten 100 Seiten nicht selber geschrieben hat. Ich meine war das wirklich ihr Schreibstil ???
Ich wollte einfach nur aufhören. Doch ich hatte trotzdem einbisschen Hoffnung das es besser wird. Ich wurde belohnt.
Nach dem ersten Schock wird es (Gott sei dank) wieder flüssig und Jaquelyn Frank kommt zur Geltung.
In dem Band springt man oft in der Zeit. Es fängt in der Gegenwart an, dann 10 Jahre später. Beim 3 Kapitel wieder 400 Jahre früher. Bei Kapitel 5 wieder in der Vergangenheit aber ab da hört es dann aber auch auf. Wobei es mich nicht gestört hat. Denn bei den Kapiteln stand oben drüber immer welche Zeit ist, sodass es übersichtlich ist. :)
In jedem Band findet jemand seine Seelengefährtin hier ist es Adam. Doch es ist nicht wie die anderen Teile. In Band 1 bis 5 waren dann auch nur die beiden, die ihre Partner gefunden haben, Erzähler. Hier ist es ganz anderes man springt von Charakter zu Charakter. Dass hat mir gefallen, da man so auch über die anderen mehr erfahren hat. Auch ist die Erotik nicht so ausgeprägt wie in den vorherigen Bänden. Hier ist einbisschen mehr Handlung dafür weniger Erotik. Wobei man am Anfang sowiso erst Adam kennen lernen möchte (ich zumindest).
Die Liebe hat mir zwischen den beiden gefallen und ich finde dass sie auch gut zusammen passten.
In diesem Teil hat man Jasmine besser kennen gelernt. Ich mag sie wirklich sehr. Sie ist witzig aber auch sehr provozierend. Die ganze Mischung hat ihr gefallen und ich musste viel Lachen mit ihrer Person und was sie immer mit Adam angestellt hat. :D
Adam mag ich auch wobei mein Lieblings Charakter immer noch Jacob ist.! Deshalb ist mir Adam aber auch sehr sympathisch da er ja sein Bruder ist....
Adam macht alles für seine Familie das hat man im Buch gemerkt und hat ihn sehr sympathisch gemacht. Sonst sind natürlich wieder die anderen Protagonisten dabei wie zum Beispiel: Noah, Jacob, Gideon, Elijah, Bella, Legna.....

Fazit:

Mir hat der 6. Band der Serie wieder sehr gefallen. Der Anfang war vielleicht nicht wirklich gut aber es hat sich dann ja geändert, sodass ich es in einem Rutsch lesen konnte. Was ich dann aber wieder sehr bereut habe, da ich diese Serie wirklich sehr mag und die Welt dann wieder so schnell verlassen habe. :(
Dafür gibt es die Spin off Reihe (1. Band: Trace, 2 Band: Magnus und der 3. Band Sagan ist leider noch nicht erschienen) und ein neuer Band von ihr wird auch demnächst erscheinen: Gabe des Blutes

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

magie, liebe, 1. band, komplott, caster

Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

Kami Garcia , Margaret Stohl
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.08.2010
ISBN B004P1J6UU
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zitate: (s.10) Ich schien sie leidenschaftlich zu lieben, obwohl ich sie doch gar nicht kannte. Es war sozusagen Liebe vor den ersten Blick. Was ja wohl ziemlich verrückt war angesichts der Tatsache, dass es nur ein Mädchen in einem Traum war. Ich wusste ja nicht mal wie sie aussah. [...] Schmetterlinge im Bauch. Was für eine bescheuerte Metapher. Tatsächlich waren es eher Killerbienen. 

(s.141) "Ich bin irre, du bist irre. In deinem Haus verschwinden Zimmer, in meinem Haus verschwinden Menschen. Dein Onkel ist bekloppt, mein Vater ist geistesgestört. Ich weiß nicht wie du auf den Gedanken kommst, dass wir so verschieden sind.

Zum Buch
:

Mir hat das Buch gefallen. Es war mal etwas anderes, da ich eigentlich nicht oft über Hexen lese. mir hat der Schreibstil der beiden Autorinnen gefallen. Auch wenn es an manchen stellen meiner Meinung nachetwas stockend war, war er sonst flüssig. Es hat mich an manchen Stellen wirklich mitgerissen, sodass ich gar nichts anderes bemerkt habe. Das Buch war auch an manchen Stellen sehr lustig. Wie Ethan Dinge beschreibt, oder seine Stadt. :D
Lena hat mir sehr gefallen. Sie war sehr sympathisch und normal.
Genauso Ethan. Er hat mir wirklich sehr gefallen. Er war witzig und auch wen er zu den beliebten zählt war er nicht eingebildet. Das mochte ich sehr. Er hat sich für Lena eingesetzt, dass war wirklich schön.
Ihre Liebe allgemein hat mir gefallen. Wie immer wollte sie am Anfang nicht aber dann.... Mir hat die Wendung gefallen. Wo sie merkt das sie ihm Vertrauen kann. Das er nicht so ist wie die anderen. Auch hatte er einen echt genialen Freund. Link war wirklich Lustig. Es wäre schön wenn er einbisschen mehr präsent gewesen wäre, aber die Geschichte ging ja nicht um ihn. Trotztdem hat er einem immer zum Lachen gebracht. Er war sehr nett und das was man einen Freund nennen konnte. Die beiden Familien selbst haben fand ich auch sehr lustig. Sowohl Ethan's aber auch Lena's. wenn man las wie die Familien Mitglieder so ticken und was so alles machen musste man wirklich lachen. Die Autorinnen haben wirklich Humor. :)

(S.14) "Seit dem Kindergarten fuhren Link und ich täglich gemeinsam zur Schule. Seit dem Tag an dem er mir im Bus die Hälfte seines Twinkies geschenkt hatte und wir beste Freunde geworden waren. Erst später kam ich dahinter, dass er vorher auf den Boden gefallen war."

Die Fragen die während dem Lesen aufkamen wurden während des Lesens gelüftet und es geschahen unerwartete Dinge. Ich konnte mir allgemein alles Vorstellen. Vor allem hat mir Ravenwood gefallen. Es war mystisch, interessant. Am liebsten wäre ich rein gegangen um das Haus zu erkunden (mit Lena's Hund Boo)
Die letzten 50 Seiten haben mir am meisten gefalen. Die waren echt gut, da es viel Spannung und Aktion gab.

Fazit:

Mir hat das Buch gefallen. Ich freue mich auf den zweiten Teil und auf jeden Fall auf den Film. Er erscheint am 4.April.2013. Mal gucken wie der Film so wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.583)

7.173 Bibliotheken, 77 Leser, 27 Gruppen, 441 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, fantasy

Smaragdgrün

Kerstin Gier
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.12.2010
ISBN 9783401063485
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.880)

7.541 Bibliotheken, 63 Leser, 34 Gruppen, 471 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, fantasy

Saphirblau

Kerstin Gier
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2010
ISBN 9783401063478
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.764)

5.968 Bibliotheken, 63 Leser, 38 Gruppen, 627 Rezensionen

liebe, zeitreise, london, zeitreisen, fantasy

Rubinrot

Kerstin Gier
Fester Einband: 345 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2009
ISBN 9783401063348
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
8 Ergebnisse