Annafriedas Bibliothek

93 Bücher, 57 Rezensionen

Zu Annafriedas Profil
Filtern nach
93 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

255 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

"liebe":w=4,"sex":w=4,"audrey carlan":w=4,"sehnsucht":w=3,"dream maker":w=3,"erotik":w=2,"paris":w=2,"kopenhagen":w=2,"agentur":w=2,"carlan":w=2,"reihe":w=1,"frauen":w=1,"serie":w=1,"liebesroman":w=1,"reise":w=1

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

142 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 103 Rezensionen

"thriller":w=6,"mord":w=3,"spannung":w=3,"rache":w=3,"berlin":w=3,"skorpione":w=3,"geheimnis":w=2,"feuer":w=2,"explosion":w=2,"sand":w=2,"sahara":w=2,"gewalt":w=1,"unfall":w=1,"hilfe":w=1,"internet":w=1

Der Flüstermann: Thriller

Catherine Shepherd
Buch: 336 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2018
ISBN 9783944676203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Spannend und rasant

Inhaltsangabe laut Klappentext:
Ein grauenvolles Video taucht im Internet auf. Eine junge Frau wird vor den Augen aller Welt ermordet. Der Täter flüstert ihr vorher etwas ins Ohr, das Laura Kern zutiefst schockiert. Die Spezialermittlerin arbeitet auf Hochtouren, doch bereits nach kurzer Zeit wird ein neues Video veröffentlicht. Der Killer scheint seine Opfer wahllos von der Straße zu holen. Bevor er tötet, testet er sie. Laura jagt ein Monster, das ihr immer einen Schritt voraus ist. Erst viel zu spät entdeckt sie ein dunkles Geheimnis, das sie auf die Spur des Serienmörders bringt. Aber der hat das nächste Opfer längst in seiner Gewalt, und niemand vermag zu sagen, ob Laura ihn rechtzeitig stoppen kann.

Der Thriller beginnt schon sehr spannend und kann das auch bis zum Schluss halten. Sehr klar und schnörkellos, das gefällt mir sehr. Nicht zu viel drum herum, das nur ablenken könnte. Wir lernen das Ermittler-Team um Laura Kern kennen, dieses ist mein erstes Buch der Reihe und mir hat sich trotzdem alles erschlossen. Auch ein sehr außergewöhnlicher Fall und ich hatte nicht das Gefühl, das schon x-mal gelesen zu haben. Der Stil der zwei Schreibebenen war auch sehr interessant, man konnte dadurch auch gut miträtseln.

Alles in allem ein rasanter Thriller aus der Feder der deutschen Erfolgsautorin. Ich kann den meisten Meinungen nur zustimmen und vergeben die volle Punktzahl!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"eifersucht":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"frauen":w=1,"alltag":w=1,"männer":w=1,"geschenke":w=1,"liebe auf den ersten blick":w=1,"einkaufen":w=1,"eheleben":w=1,"bedienungsanleitung":w=1,"whatsapp":w=1,"schwiegermütter":w=1

Ohne meinen Mann wär ich glücklich verheiratet

Monika Bittl
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783426789650
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"spannung":w=1,"zwillinge":w=1

Bei deinem Leben

Adele Parks , Birgit Salzmann
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.07.2018
ISBN 9783959671972
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zwei Leben
Anna und Zoe sind Zwillinge und sind sich auch innerlich so nah wie kaum zwei Menschen. Die eine lebt in England, die andere in den USA. Auf einem Dating-Portal lernt Anna Nick kennen und schon bald beschließen Sie zu heiraten. Während der Vorbereitungen lernt Nick Annas Schwester kennen und bald gerät alles außer Kontrolle.

Auch wenn es anmutet wie ein Thriller, so handelt es sich hier um einen Roman, der schnell an Fahrt gewinnt. Schnell bekommt die heile Fassade Risse. Da ist auf der einen Seite Anna, die strukturiert durch das Leben geht, sich sozial engagiert und von einer eigenen Familie träumt. Auf der anderen Seite ihre Zwillingsschwester Zoe, die ziemlich ziellos durchs Leben geht, die Partner wechselt wie ihre Hemden und Drogen nimmt. Und doch hängen beide aneinander. Die Charaktere sind gut dargestellt, auch Nicks Zerrissenheit erkennt man gut. Auch die wenigen anderen Charaktere sind rund dargestellt. Leider hatte ich schon sehr früh eine Idee, wohin die Reise gehen wird. Das ist insoweit auch kein Problem. Doch der Mittelteil erschien mir sehr langatmig, es wurden ständig Dinge wiederholt, Gefühle der Protagonisten sehr breitgewalzt und daher stockte der Lesefluss auch für einige Zeit. Das erklärt auch ein bisschen die dicke des Buches. Im Gegensatz dazu kam der Schluss für meinen Geschmack zu schnell daher, ich konnte nach den schlimmen Geschehnissen die ziemlich plötzliche Wandlung von Anna nicht ganz verstehen. 
Dennoch hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, die Autorin weiß mit Worten zu spielen. Aus dem Grunde gibt es dennoch vier Sterne, da ich mich gut unterhalten gefühlt habe.

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"liebe":w=3,"liebesroman":w=2,"hochzeit":w=2,"susan mallery":w=2,"hochzeitsagentur":w=2,"happily inc":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"reihe":w=1,"hoffnung":w=1,"glück":w=1,"band 1":w=1,"buchreihe":w=1

Planst du noch oder liebst du schon?

Susan Mallery
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783956498183
Genre: Liebesromane

Rezension:

Pallas erbt in Happily Inc - einem Ort in der kalifornischen Wüste, in der große Hochzeiten arrangiert werden - eine Agentur für Hochzeitsplanungen, das "Wedding in a box". Ihr zur Seite steht eine ganze Schar von Freundinnen, die sich auch alle in die Ausführungen mit einbringen. Leider ist sie sehr auf sich alleine gestellt, da zwischen ihr und ihrer Mutter Konflikte bestehen und diese Pallas gerne in ihrer Bank sehen würde. Sie ist Pallas gegenüber sehr bestimmend. Da tritt Nick in ihr Leben, ein großer,  berühmter Künstler. Er beginnt auch, ihr mit seinem Schaffen bei den Hochzeits-Vorbereitungen zu helfen. Natürlich gibt es viele Wendungen und man fiebert bis zum Schluss mit, ob und wie sich alles zurecht läuft.

Die Geschichte handelt von Liebe, Freundschaft, von Zuversicht und Toleranz, von Hoffnung und Veränderungen. Vielschichtig und warmherzig sind die Charaktere, sie sind rund und individuell dargestellt und wachsen einem ans Herz. Der ausgefallene Plot macht die Geschichte interessant und bunt. Echt mal was anderes! Auch die Liebesgeschichte ist nett und wirkt real, nicht so "schwulstig" wie manche andere.
Ein Roman mit einigen Wendungen, das hat mir sehr gefallen.
Es handelt sich hier um einen wundervollen Liebesromanoman. Die Autorin schreibt wie immer in einer tollen "Sprache", der Schreibstil ist super angenehm, federleicht und fließend. Ein toller Einstieg in die neue Serie um Happily Inc, ich bin wirklich sehr gespannt auf die folgenden Storys.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"südstaaten":w=5,"martin luther king":w=5,"usa":w=4,"rassismus":w=3,"mississippi":w=3,"rassenunruhen":w=3,"ku-klux-klan":w=3,"elisabeth büchle":w=3,"glaube":w=2,"juden":w=2,"rassentrennung":w=2,"vietnam":w=2,"roman":w=1,"amerika":w=1,"historischer roman":w=1

Mehr als nur ein Traum

Elisabeth Büchle
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 26.02.2018
ISBN 9783957344601
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein kurzer Überblick: Felicitas ist als einzige der Familie dem Holocaust entkommen und versucht nun Anfang der sechziger Jahre, sich in ihrem neuen Leben im Nachkriegs-Deutschland einzurichten. Da erhält sie die Nachricht, dass sie ein Haus im fernen Mississippi geerbt hat. Sie entscheidet sich dorthin zu gehen und landet, selbst noch traumatisiert, im schlimmsten Rassenkonflikt zwischen Schwarz und Weiß. Durch ihre offene Art gelingt es ihr schnell, die Menschen von sich zu überzeugen. Dazu zählen auch viele Schwarze, was manchen Leuten ein Dorn im Auge ist. Binnen kurzer Zeit hat sie den Klu-Klux-Klan gegen sich und die Angriffe auf die Schwarzen und letztendlich auch auf sie nehmen beängstigend zu. Ein Nebenschauplatz ist der Drogenschmuggel. Stationierte amerikanische Soldaten in Vietnam sind darin verwickelt. Alle Handlungen haben irgendwie miteinander zu tun. Schafft es Felicitas, ihren Weg trotz massiver Hindernisse zu finden?

Meine Meinung: Die Autorin hat eine Verknüpfung brisanter geschichtlicher Schauplätze geschaffen und zu einer spannenden Story verwoben. 
Die Historie ist authentisch und super klasse rechercheiert.
Jedem Kapitel geht ein Aussspruch von Martin Luther King voraus. Berührende Gedanken, die es wert sind, darüber nachzudenken. Es gibt einige Bibelzitate, sie passen gut dazu.
In dieser Geschichte geht es darum, Möglichkeiten für Veränderungen in seinem Leben zu finden, so arg es einem auch mitgespielt hat; um den Mut, andere Wege zu gehen und auf sein Herz zu hören. Es geht um Liebe und das Geschenk der Freundschaft, um die Möglichkeit der eigenen Entwicklung und um's Verzeihen. Und um die Gleichheit der Menschen. Ein hoch aktuelles Thema z. Zt.!
Eindrucksvoll und mit einer bildgewaltigen Sprache hat die Autorin in ihrem Roman gezeigt, was Liebe und Verständnis bewirken kann. Und dass nichts im Leben verloren ist, wenn man bereit ist, sich dem Schicksal zu stellen.
Es handelt sich hier um einen berührenden Roman in einer tollen "Sprache" mit einem super Spannungsbogen , der einfach rund ist. Die Charaktere sind differenziert und gelungen, sie sind mir richtig ans Herz gewachsen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und fließend.
Ich finde, das Buch ist ein Schmuckstück - außen (Cover super schön) und innen! Es wird einen bleibenden Platz in meinem Bücherschrank finden! Ein Highlight in diesem Jahr.
Ich hoffe, es findet den Weg in jeden Bücherschrank!
Ganz klar, unbedingte Leseempfehlung! 

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"provence":w=6,"liebe":w=4,"frankreich":w=3,"parfüm":w=3,"gabriele diechler":w=3,"duft":w=2,"lavendel":w=2,"lavendelträume":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1,"reise":w=1,"schicksal":w=1,"trauer":w=1

Lavendelträume

Gabriele Diechler
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783458363507
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eine Reise in die Provence
Julia fühlt sich mitschuldig am Unfalltod ihrer Mutter. Ihr ganzes Leben ist durcheinander, ihr Lebensentwurf zunichte gemacht. Auch ihr Verlobter Frank kann sie nicht aus ihrer Lethargie heraus holen. Ein Parfum und ein Liebesbrief im Nachlass ihrer Mutter veranlasst sie dann zu einer Reise in die Provence, wo sie dem Geheimnis ihres Fundes auf die Spur kommen möchte. Dort kommt Julia zur Ruhe, dieeMenschen und das wunderschöne Fleckchen Roquefort Les Pins tun ihr gut. Ihre Seele kommt allmählich zur Ruhe. Einen großen Anteil daran hat Nicolas, der durch seine Art und sein Verhalten allmählich ihr Herz erobert. Beide sind auf dem besten Wege, sich ineinander zu verlieben. Die Chemie stimmt einfach. Doch es gibt Hürden, die es zu überwinden gilt. Keine einfache Aufgabe.
Im Roman wird das Augenmerk auf die Parfumherstellung gelegt. Sie ist wirklich kompliziert, ich hatte mir noch nie wirklich Gedanken darüber gemacht. Es ist unglaublich, wie lange ein Parfumeur braucht, um seinen perfekten Duft zu kreieren. Jetzt kann man auch den relativ hohen Preis verstehen. Ich werde mit Sicherheit das nächste Mal eine Parfumerie mit ganz anderen Gefühlen betreten! 

Ich bin eingetaucht in die Gerüche der Provence und in die Gefühle, die Gabriele Diechler beim Leser zu erzeugen weiss. 
Ein Roman mit einigen Wendungen, das hat mir gefallen. Dis Charaktere sind rund und individuell dargestellt.

In dieser Geschichte geht es darum, Möglichkeiten für Veränderungen in seinem Leben zu finden, so arg es einem auch mitgespielt hat; um den Mut, andere Wege zu gehen und auf sein Herz zu hören. Es geht um Liebe und das Geschenk der Freundschaft.
Eindrucksvoll und mit einer bildgewaltigen Sprache hat die Autorin in ihrem Roman gezeigt, was Liebe bewirken kann. Und dass nichts im Leben verloren ist, wenn man bereit ist, sich dem Schicksal zu stellen.
Ein winziger Wermutstropfen stellt für mich das Ende dar, die Wendung kam zu plötzlich daher und spaltete sich so für mich vom Rest ab. Das ist nur meine eigene Empfindung und tut dem Gesamteindruck der Geschichte keinen Abbruch.
Es handelt sich hier um einen tollen Roman in einer tollen "Sprache", der Schreibstil ist sehr angenehm und fließend.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

27 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"australien":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"reise":w=1,"hochzeit":w=1,"band 4":w=1,"road trip":w=1,"fortstzung":w=1,"känguru":w=1,"sightseeing":w=1,"reisebüro":w=1,"down under":w=1

Nächster Halt: Australien

Katy Colins , Marina Ingnatjuk
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 04.06.2018
ISBN 9783956498084
Genre: Liebesromane

Rezension:

Happy hearts travel Club - nächster Halt Australien ist das erste Buch dieser Reihe, das ich gelesen habe. Ich bin aber auch so sehr gut reingekommen in die Geschichte. 

Georgia reist nach Australien, um ihrer besten Freundin Shelly bei den letzten Hochzeitsvorbereitungen zu helfen. Dort reist sie erst mal mit ihr und der Cousine d urch das halbe Land, um das Brautkleid im'Ausverkauf zu kaufen. Natürlich gibt es einige Hürden, die sie umgehen müssen und auch die Fahrt erweist sich als ein kleines Abenteuer. Doch sie schaffen es, rechtzeitig zur Hochzeit  Vor Ort zu sein. Doch auch die letzten  Vorbereitungen enden nicht so, wie sie es sich gedacht haben. Man hat das Gefühl, hier tobt der Hochzeitswahn. Auch ein großer Streit der beiden Freundinnen stellt den Zusammenhalt in Frage. Georgia kommt gar nicht zu sich selbst, obwohl auch sie eine Neuigkeit zu berichten hätte.

Das Buch lässt sich gut lesen, der Stil ist locker und leicht. Die Charaktere sind auch gut dargestellt. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, auch Australien wird einem etwas näher gebracht. Natürlich lebt die Geschichte von den Wirrungen und Verwicklungen, sie machen das alles sehr amüsant, wenn auch manchmal übers Ziel hinaus geschossen wird. Das wirkt aber nicht störend.
Alles in allem eine kurzweilige Liebesgeschichte, die mir die Zeit im Strandkorb versüsst hat. Bin gespannt, wie die Geschichte um Georgia und Ben weitergeht.

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"alzheimer":w=8,"hamptons":w=4,"frauen":w=3,"erbe":w=3,"alleinerziehend":w=3,"long island":w=3,"roman":w=2,"suizid":w=2,"depressionen":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"usa":w=1,"kinder":w=1,"geheimnis":w=1

Die Frauen von Long Island

Zoe Fishman , Annette Hahn
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 13.04.2018
ISBN 9783746633879
Genre: Romane

Rezension:

Die alleinerziehende Mutter einer 2 1/2 jährigen Tochter hält sich mit Putzjobs über Wasser, das Geld ist immer knapp. Sie lebt sehr zurückgezogen. Eines Tages erhält sie die NachNachricht, dass sie ein feudales Haus in den Hamptons von einer früheren Freundin geerbt hat. Doch mit dem Haus "erbt" sie auch deren alszheimerkranke Mutter Edith. 


Die Geschichte beginnt vielversprechend. Ein brisantes und aktuelles Thema, und ich war gespannt darauf, wie die beiden Frauen sich zusammenraufen. Das verlief dann sehr schnell, anfängliche Konflikte lösten sich relativ schnell auf. Ich konnte nicht erkennen, was den Sinneswandel der beiden letztendlich ausgelöst hat. Dann plätscherte das Geschehen vor sich hin. Auch die Bekanntschaft eines umgehend bereitstehenden Mannes plätscherte so vor sich hin. Ein Geheimnis der alten Dame trat schnell zu Tage und letztendllich löste sich alles auf.

Hier ist viel Potential verschenkt worden. Lediglich Edith, die alzheimerkranke Frau, hatte m. E. etwas Tiefe. Maggie konnte mich nicht überzeugen. Am unglaubwürdigsten fand ich die Spache ihrer kleinen Tochter, die absolut nicht ihrem Alter entsprach. Das war unheimlich störend und hat dem Gesamteindruck nicht gut getan. Der Schreibstil hat mir gefallen und ich finde es sehr schade, dass der tolle Ansatz hier leider im Sande verlief.

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

121 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

"italien":w=6,"liebe":w=5,"meer":w=5,"mut":w=4,"krebs":w=4,"roadtrip":w=3,"busfahrer":w=3,"tod":w=2,"reise":w=2,"krankheit":w=2,"österreich":w=2,"linienbus":w=2,"rene freund":w=2,"freundschaft":w=1,"entführung":w=1

Ans Meer

René Freund
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 14.05.2018
ISBN 9783552063631
Genre: Romane

Rezension:

Der Busfahrer Anton beschließt eines Tages von seiner Route abzuweichen und nach Italien zu fahren, um einer sterbenskranken Frau ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Mit ihm fährt eine bunt zusammen gewürfelte Gruppe, die sich mehr oder weniger auch dazu entschlossen haben, ihn zu begleiten. Schaffen sie es bis an ihr Ziel zu gelangen?

Die Geschichte handelt von Freundschaft, von Zuversicht, von Toleranz, Hoffnung und Veränderungen. Von Tod und von Leben. Vielschichtig und warmherzig sind die Charaktere dargestellt, sie wachsen einem ans Herz. Anton, der ein großes Herz hat, bisher jedoch nicht wirklich sein Leben selbst gestaltet hat. Doris, die sich in ihrem Leben verlaufen hat und eine neue Chance bekommt. Die Freundschaft zweier Mädchen, die sich gegenseitig unterstützten. Die junge Eva, die es schafft, auf eine demente alten Frau einzugehen. Ferdinand, der gewissenhafte Jugendliche, der über seinen Schatten springt. Und nicht zuletzt eine krebskranke Frau und ihre Tochter, die beide eine enorme Stärke beweisen. Es ist keine normale Reisegruppe, es sind Menschen, die ihre Aufgabe ernst nehmen.

Hier geht es darum, Möglichkeiten für Veränderungenin seinem Leben zu finden, so arg es einem auch mitgespielt hat; um den Mut, andere Wege zu gehen, auch mal auf Konventionen zu pfeiffen, sich für etwas oder andere einzusetzen, auch wenn Konsequenzen zu erwarten sind. Es geht um Liebe und das Geschenk der Freundschaft.

Ganz eindrucksvoll und mit leisen Tönen und fantastischen "Bildern" hat der Autor in seinem Roman gezeigt, was Liebe bewirken kann. Und dass nichts im Leben verloren ist, wenn man Hoffnung hat. Ein etwas anderer Roman. Essentiell und leicht - trotz der Schwere des Themas. Es gibt wundervolle Zitate, über die man nachdenken kann. Mir hat er sehr gut gefallen und darum: unbedingte Leseempfehlung!

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

alltag, ältere menschen, altersheim, demenz, einfache lesbarkeit, erwachsene erstleser, funktionaler analphabetismus, gesellige runde, kurzgeschichte, kurzgeschichten, legasthenie, lrs, nachlassende lesefähigkeiten, pädagogisch, senioren

5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz: Alltägliches

Anja Stroot
Buch: 125 Seiten
Erschienen bei Verlag an der Ruhr, 01.08.2013
ISBN 9783834623461
Genre: Sachbücher

Rezension:

Nicht alltäglich
Anja Stroot hat hier ein Buch geschaffen, das zum Lesen und Vorlesen gleichermaßen geeignet ist. Geschichten aus dem Alltag, so, wie sie ein jeder schon mal erlebt hat. Und da bietet sich auch der Ansatzpunkt in der Arbeit mit Senioren oder Demenzkranken. Jede Geschichte gibt einen Anstoß, über das Gelesene zu sprechen und anzuknüpfen an das eigene Erlebte. Das aktiviert die kognitiven Fähigkeiten und gibt der Person mit Sicherheit ein positives Gefühl. Außerdem gibt die Autorin nach jeder Geschichte auch noch einen Vorschlag, das Gehörte auch erlebbar zu machen. 
Ich habe das Buch in meiner ehrenamtlichen ambulanten Hospizarbeit mehrmals eingetzt und war erfreut über die positiven Reaktionen, auch besonders, als wir dadurch einmal den Einstieg in die Lebensgeschichte der Person fanden. Auch die Geschichten, die uns zum Lachen brachten, fehlen hier nicht. Ich fand es wirklich gut umsetzbar und eine tolle Anleitung für diese Arbeit. Man hat durch die Vielfältigkeit ja auch die Wahl, welche Geschichte man nimmt für den Menschen, um den es gerade geht. So gibt es für jeden Anlass die richtige Geschichte. 

So ist dieses Buch für mich ein wertvoller Begleiter in meiner Arbeit, das ich immer mal wieder zur Hand nehme. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen! 

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Madame le Commissaire und die tote Nonne: Ein Provence-Krimi (Ein Fall für Isabelle Bonnet 5)

Pierre Martin
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 01.02.2018
ISBN 9783426450826
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Isabelle Bonnet, bekannt als Madame le Commisaire, wird mit einem neuen Fall konfrontiert. Ausgerechnet am Rand einer abfallende Klippe, an der der Sonnenuntergang besonders schön zu genießen ist, wird eine tote Nonne gefunden. Entgegen der Auffassung der Polizei beginnt sie zu ermitteln. Ihr zu Seite steht der liebenswerte Apollinaire. Sie ermitteln auf ihre eigene Art und Weise. Die Kommissarin verfolgt ihren eigenen Stil, der oftmals zu Anstößen führt. Ganz wunderbar ist das französchische Lebensgefühl beschrieben, die Art, das Leben zu genießen. Die tolle Provence ersteht vor den Augen. Der Autor hat viele Figuren geschaffen und mit seinen Beschreibungen Leben eingehaucht. Man hat viel über das Klosterleben erfahren, das ist gut gelungen. Auch die Einbeziehung der privaten Lebenssituation der Kommisarin hat funktioniert.

Nur gab es meiner Meinung nach insgesamt zu viele Zusammenfassungen, das hat den Lesefluss ein wenig gehemmt, war schlicht und einfach nach einer gewissen Zeit langweilig. Da hätte ein wenig Straffung gut getan.
Sonst ist der Schreibstil sehr flüssig und ich konnte gut in die Geschichte eintauchen. Eine kleine Reise in die Provence mit außergewöhnlichen Protagonisten. Hat mir gut gefallen!

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"kanada":w=6,"liebe":w=4,"roman":w=2,"familie":w=2,"schicksal":w=2,"sommer":w=2,"nova scotia":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"reise":w=1,"new york":w=1,"verlust":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"trennung":w=1

Sommer in Atlantikblau

Miriam Covi
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2018
ISBN 9783453422131
Genre: Romane

Rezension:

Lotte Seliger steckt in den Hochzeitsvorbereitungen, da stirbt plötzlich ihre geliebte Tante Charlie. Kurz vor ihrem Tod hatte sie'Lotte das Versprechen abgenommen, noch vor der Hochzeit mit ihrer Mutter und den Schwestern nach New York zu reisen. Das machen die auch, doch auf dem Rückflug zwingt ein Vulkanausbruch zur vorzeitigen Landung in Kanada. Die vier Frauen sitzen nun für  einige Tage dort fest. 

Der Roman lebt von seinen Protagonisten. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und durchgängig glaubwürdig dargestellt. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und es ist schön zu sehen, wie unaufgeregt sich eine Wandlung vollzieht. So wie sich die Geschichte entwickelt, so entwickeln sich auch die Figuren. Jeder auf seine Art, nach seiner Persönlichkeit.
Der leicht mystische Touch passt auch irgendwie, selbst wenn sich dadurch so einige Zufälle ergeben. Aber es ist nicht zu übertrieben, daher fand ich es nicht störend.
Durch die gekonnten Beschreibungen hatte ich während des ganzen Buches den Ort und die Umgebung quasi vor Augen. In warmen Farben "zeichnet" die Autorin den Mittelpunkt dieser außergewöhnlichen Reise.
Auch wenn das Ende mir ein klitzekleines bisschen zu "alles wird gut" daherkommt, ist das Gesamtbild für mich absolut positiv.
Ein besonderes Schmankerl ist der Schreibstil. So locker und natürlich, dass man über die Zeilen gleitet. Das vervollständigt das Gesamtbild und hat viel Spaß gemacht.

Der Roman handelt von Liebe und Freundschaft, von Entwicklung und Veränderung, von Trauer und von Glück. Er ist rund und lückenlos, das hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Ein wirklich tolles Buch, das mich an einen besonderen Ort entführt hat. Einfach zum Wohl- und Mitfühlen, daher eine unbedingte Leseempfehlung!
Ich hoffe, es gibt bald Nachschub!

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

"krimi":w=2,"roman":w=2,"nachkriegszeit":w=2,"flüchtlinge":w=2,"historischer roman":w=1,"ermittlungen":w=1,"morde":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"trauma":w=1,"historischer krimi":w=1,"50er jahre":w=1,"mordfall":w=1,"bewegend":w=1,"unrecht":w=1,"zeitgenössische belletristik":w=1

Kaltenbruch: Roman

Michaela Küpper
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer eBook, 01.03.2018
ISBN 9783426451014
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kaltenbruch, ein fiktiver kleiner Ort in Deutschland in den 50er Jahren. Heini, der jüngste Sohn eines Bauern wird ermordet. Hoffmann, ein Kommissar aus der Stadt, wird dorthin beordert, um den Täter ausfindig zu machen. Er wurde versetzt, weil er einen Witz über die Nazi-Vergangenheit seines Vorgesetzten gemacht hatte. Es gibt mehrere verdächtige Personen, und bis zum Schluss bleibt der Mörder im Dunkeln. Mit Hoffman reist auch Lisbeth an, die für die Schreibarbeiten eingestellt wurde. Wie zu der Zeit üblich, leben dort auch Vertriebene aus dem Osten unter ärmlichen Verhältnissen und mit den Stigmata der Heimatlosen.

Was so wirkt wie ein Krimi, so ist dieser Roman doch wesentlich mehr. Er zeigt auch die Probleme auf, mit denen die Menschen gleich nach dem Krieg zu kämpfen hatten. Und das waren nicht wenige. Die schlimmste Zeit war vorbei, doch es blieben Traumata, Existenzängste, Leid und Skepsis. Hier verknüpft die Autorin geschickt den Mord mit den Gegebenheiten der Nachkriegszeit. Die Personen sind differenziert dargestellt und wirken sehr glaubwürdig. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Die Darstellung der Kriegserlebnisse ist eingebettet in die Handlungen und ohne Effekthascherei, dabei doch Teil der Personen. 
Auch der Schreibstil hat mir ausgesprochen gut gefallen. Man gleitet förmlich durch die Zeilen und die Geschehnisse - die Autorin weiß mit ihren Worten zu fesseln.
Das Geschehen der damaligen Zeit kommt sehr authentisch rüber. Es gibt heutzutage ja immer weniger Zeitzeugen, viele der Generation sind schon gestorben. Und somit können wir heute oft nur auf das geschriebene Wort zurück greifen, um uns zu informieren und auch, um die Zeit am Leben zu halten, denn sie sollte uns (eigentlich) eine große Lehre gewesen sein.

Es handelt sich hier um einen rundherum gelungenen Krimi, dessen Handlung gekonnt eingebettet ist in die Zeit des Umbruchs. Ein Highlight für mich und so kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen und gebe wohlverdiente 5 Sterne.
Ich bin gespannt und hoffe, dass wir bald noch mehr hören von Hoffmann und Fräulein Pfau!

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

65 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"liebe":w=4,"verlust":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"reihe":w=1,"liebesroman":w=1,"trauer":w=1,"hoffnung":w=1,"glück":w=1,"frauenroman":w=1,"affäre":w=1,"adoption":w=1,"behinderung":w=1,"wünsche":w=1

Eine Schachtel voller Glück

Debbie Macomber , Anita Sprungk
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783956498060
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anne Marie betreibt einen Buchladen in der Blossom Street. Sie verlor vor neun Monaten ihren Mann und ist seitdem einsam und unglücklich. Regelmäßig trifft sie sich mit anderen Witwen, sie wünschen sie alle, dass ihr Leben wieder lebenswert ist. Die Idee, dass jeder eine Liste mit  20 Wünschen erstellt, erweist sich als Glücksgriff. Durch das Besinnen auf sich selbst erkennen sie, dass sie einen großen Teil ihrer Zukunft selbst in der Hand haben. Und oftmals kommt es im Leben anders, als man denkt, das müssen auch die Frauen feststellen.
Anne Maries Leben wird von einem kleinen Mädchen auf den Kopf gestellt, das unverhofft in ihr Leben schneit. Stück für Stück übernimmt sie die Verantwortung für sie und muss feststellen, dass Ellen sich langsam in ihr Herz schleicht.
Alle Frauen gewinnen wieder ein positives Lebensgefühl und sind bereit, sich den neuen Herausforderungen in ihrem Leben zu stellen.

Dass es im richtigen Leben nicht immer alles so rund läuft wie in dieser Story sei mal dahingestellt, aber ich denke auch nicht, dass das das Ansinnen der Autorin war. Hier zeichnet sie die Geschichten um eine handvoll Frauen, denen das Leben arg mitgespielt hat. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Alleine durch eine veränderte Haltung ihren Problemen gegenüber geschieht Wandlung.

Es handelt es sich hier um einen liebenswerten Roman um Trauer, Abschied nehmen und das Leben mit all seinen Facetten. Es macht Mut, sich seine Lebensünsche genauer anzusehen und Hoffnung, etwas ändern zu können. Das hat mir hier sehr gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist flott, es macht Spaß, diese nette Geschichte zu lesen.
Es handelt sich um einen warmherzigen Roman , der eine Botschaft vermittelt. Hier eine gelungene Kombination. Ich habe ihn gerne gelesen und kann eine klare Lesempfehlung aussprechen.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"mord":w=4,"ostsee":w=4,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"kunsthistoriker":w=2,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"ermittlungen":w=1,"krimi-reihe":w=1,"band 3":w=1,"krimireihe":w=1,"erbschaft":w=1,"atmosphäre":w=1,"ausstellung":w=1

Kalter Sand

Anja Behn
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783740802813
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kalter Sand

Der Kunsthistoriker Richard Gruben begibt sich an die Ostsee auf den Darß, um an der Vernissage seines Freundes Philipp teilzunehmen. Durch einen Zwischenfall erfährt er von einem Mord an einer Jugendlichen in der Vergangenenheit, sein Freund wurde damals verdächtigt, ihn begangen zu haben, es konnte jedoch nie bewiesen werden. Gruben gerät immer mehr in den Strudel der Ereignisse. Kann er seinem Freund glauben?

Die Geschichte beginnt spannend und bleibt sie auch bis zum Schluss. Sie entwickelt sich und es kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht. Die Personen verhalten sich alle merkwürdig und der Leser ist mitten im Geschehen. Souverän führt der Protagonist durch die Story und lässt keine Ruhe, bevor auch nicht der letzte Verdacht aufgeklärt ist. Die Spannungsschraube wird am Ende noch mal tüchtig angezogen und es gibt eine überraschende Wendung. 
Auch die Regionalität kommt hier nicht zu kurz. Wir werden entführt an einen Küstenstrich, den uns die Autorin im Laufe der Geschichte gekonnt näher bringt. So sollte ein Regionalkrimi sein! Man spürt, man riecht, man sieht förmlich die Gegend dort. Aber auch die Gefühle kommen nicht zu kurz.
Alles in allem ist der Autorin hier ein Krimi gelungen, der absolut rund ist und sich wunderbar lesen lässt, denn auch der Schreibstil ist flott und gefällig.

Der Krimi hat mich durchweg gut unterhalten und ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen. Von mir gibt es also volle Punktzahl!

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

adoption, ausbeutung, bangladesch, erwartungen erfüllen, familie, jugendliebe, liebe, paläontologie, selbstbestimmtes leben, südasien, tradition, universität, usa, wer ist meine mutter, werte

Die letzte wahre Geschichte

Tahmima Anam , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 12.02.2018
ISBN 9783458363255
Genre: Romane

Rezension:

Das ist die Geschichte von Zubaida aus Bangladesch, die als Baby von einer wohlhabenden Familie adoptiert wurde. Sie hatte die Möglichkeit in den USA zu studieren und Ausgrabungen zu machen. Sie lernt Elijah kennen und sie verlieben sich ineinander. Trotzdem beugt Zubaida sich dem Willen der Familie und kehrt nach Bangladesch zurück, um einen Jungen zu heiraten, dem sie versprochen war. Doch schon kurz nach der Hochzeit bereut sie es. Ihr Mann hat große Anforderungen, denen sie sich nicht gewachsen fühlt. Da bietet sich ihr die MögMöglichleit für eine Nichtregierungsorganisation zu arbeiten. Ihr Weg führt sie zu den Abwrackwerften in Chittagong, wo unter schlimmsten Bedingungen gearbeitet wird. Hier ist ein Menschenleben nicht viel wert. 

Zubaida kann Elijah nicht vergessen und sie trifft ihn auch wieder.
Außerdem ist sie auf der Suche nach ihren Wurzeln.

Diese Geschichte ist eine Gradwanderung zwischen den Kulturen. Sie zweigt auf, wie schwer es sein kann, zwischen Tradition und Moderne zu leben. Sie gewährt uns einen Einblick in das Leben der Ärmsten: die Ausbeutung, das Elend und die Macht der Oberschicht. 
Sehr intensiv und sprachgewaltig führt uns die Autorin durch die Lebensgeschichte von Zubaida. Man erfährt viel über eine uns fremde Kultur. Das habe ich als sehr bereichernd empfunden. Auch der Erzählstil hat mir gefallen und besonders auch die Perspektive. 
Leider gab es aber auch Strecken, die ich eher als zäh empfunden habe, ein bisschen Straffung hätte in meinen Augen manchmal gut getan.
Dennoch eine wunderbare Geschichte, die ich gerne gelesen habe und ich kann sie weiterempfehlen. Sie ist außergewöhnlich.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

124 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"kunst":w=9,"liebe":w=7,"roman":w=5,"berlin":w=5,"künstler":w=5,"selbstfindung":w=4,"leinsee":w=4,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"tod":w=2,"trauer":w=2,"krankheit":w=2,"eltern":w=2,"kind":w=2,"beziehungen":w=2

Leinsee

Anne Reinecke
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.02.2018
ISBN 9783257070149
Genre: Romane

Rezension:

Leinsee
Autorin: Anne Reinecke
Zum Inhalt lt. Ausschreibung):Karl ist noch nicht einmal 30 und hat sich schon als Künstler in Berlin einen Namen gemacht. Er ist der Sohn von August und Ada Stiegenhauer, ›dem‹ Glamourpaar der deutschen Kunstszene. Doch in der symbiotischen Beziehung seiner Eltern war kein Platz für ein Kind. Nun ist der Vater tot, die Mutter schwer erkrankt. Karls Kosmos beginnt zu schwanken und steht plötzlich still. Die einzige Konstante ist ausgerechnet das kleine Mädchen Tanja, das ihn mit kindlicher Unbekümmertheit zurück ins Leben lockt. Und es beginnt ein Roman, wild wie ein Gewitter, zart wie ein Hauch.

Karl kehrt in sein Elternhaus in Leinsee zurück. Und das nach vielen Jahren, in denen es keinen Kontakt zu ihnen gegeben hatte. Er hatte eine schwierige Kindheit, wurde und dem Deckmäntelchen "Liebe" und "er soll alle Chancen haben, seinen Weg alleine zu gehen" in ein Internat ababgeschoben. Er wurde ein bekannter Künstler, doch sein Leben schien irgendwie leer. Er dümpelte so durch's Leben. Da erreichte ihn die Nachricht, dass sein Vater Selbstmord begangen hatte und seine Mutter im Krankenhaus sei.Dieses ist eine außergewöhnliche Geschichte. Und zwar darum, weil die Autorin es versteht, mit Worten Bilder zu zeichnen. Künstlerisch. Und so sehe ich auch den Titel des Buches: "Leinsee" - eine Leinwand, auf der mit schönen Farben eine neue Welt entsteht.Im Verlauf der Geschichte bernerkte ich, dass der Schreibstil sich etwas veränderte, es klang weniger poetisch. Vielleicht ist es aber auch so gewollt von der Autorin. Es geschieht eine Entwicklung im Leben von Karl, seiner Empfindungen, von einem ungewöhnlichen Fühlen und Wirken in der eigenen Welt hin zu einem Leben in der Normalität, in der er alle Facetten des Daseins spürt. Das Auftauchen aus seiner eigenen Welt, in der er die Gefühle und Realität ausgeklammert hat, die ihn als Kind wahrscheinlich übermannt haben. Daher auch sein exzersiver Alkoholkonsum, der sich im Laufe der Geschichte auch normalisiert hat. Er lernte seine Mutter aufgrund der Erkrankung von einer ganz anderen Seite kennen. Beeindruckend fand ich, dass er alles so nahm, wie es kam, er kämpfte nicht mehr.Hier geht es darum die Möglichkeiten für Veränderungenin seinem Leben zu finden, so arg es einem auch mitgespielt hat; um den Mut, andere Wege zu gehen, auch mal auf Konventionen zu pfeiffen.
Ganz eindrucksvoll und mit leisen Tönen und mit fantastischen "BIldern" hat die Autorin in ihrem Debüt-Roman gezeigt, was Liebe bewirken kann, dass nichts im Leben verloren ist, wenn man Hoffnung hat. Ein etwas anderer Roman. Mir hat er sehr gut gefallen und darum: unbedingte Leseempfehlung!

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

112 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"rügen":w=8,"liebe":w=5,"familie":w=5,"freundschaft":w=3,"anne barns":w=3,"roman":w=2,"geheimnis":w=2,"meer":w=2,"rezepte":w=2,"schwestern":w=2,"sonne":w=2,"ostsee":w=2,"neubeginn":w=2,"ärztin":w=2,"netgalleyde":w=2

Drei Schwestern am Meer

Anne Barns
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.03.2018
ISBN 9783956497926
Genre: Romane

Rezension:

Rina fährt nach Rügen in das Haus ihrer Kindheit. Dort will sie zwei Wochen Urlaub bei ihrer Oma machen. Nach dem Unfalltod ihrer Eltern wurden sie und ihre Schwestern Pia und Jana dort von ihrer Oma Marianne groß gezogen. Während ihres Aufenthalts erleidet die Oma einen Herzstillstand und wird ins künstliche Koma versetzt. Die drei Enkelinnen kümmern sich rührend um sie. Im Laufe der nächsten Tage kommen Geheimnisse ans Licht, von denen die Mädchen nichts wussten. im Leben der Oma gab es einschneidende Erlebnisse, die ihr Leben bis zum heutigen Tage bestimmt haben. Auch von anderen Problemen erfahren die Drei und gemeinsam schaffen sie es, ihnen auf den Leib zu rücken. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz.Die Autorin schafft es, ihre Leser auf die Insel Rügen zu entführen und die Beschreibungen der Umgebung, die örtlichen Gegebenheiten und auch die kulinarischen Schmankerl der Region werden sehr gut in die Geschichte integriert. Man fühlt sich direkt dorthin versetzt. Man erkennt die gute Recherche. Die Geschichte um das Leben dieser Menschen ist gut geschrieben und rund. Die Charaktere sind gut und glaubhaft dargestellt. Dass es im richtigen Leben nicht immer alles so rund läuft wie in dieser Story sei mal dahingestellt, aber ich denke auch, dass das nicht das Ansinnen der Autorin war. Auch die tollen Rezepte, die hier mit aufgeführt sind, sind außergewöhnlich. Hervorzuheben ist der tolle und federleichte Schreibstil. Es ist das dritte Buch der Autorin, das ich gelesen habe, und ich muss sagen, es hat mir am besten gefallen. Einfach weil die Geschichte und die Figuren richtig rund sind.Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Es hat mit entführt in eine Welt, in der (fast) alles gut wird. Ein Wohlfühlbuch für alle Gelegenheiten. Daher klare Leseempfehlung von mir.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

berlin, der richter, entenfütterung, entenfüttterung, finanzkrise, garten, gärtner, humorvoll, jazz, kriegsveteran, kurzgeschichte, kurzgeschichten, leben, lyl boyd, neffe

Siebzehn

Lyl Boyd
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.02.2018
ISBN 9783746032672
Genre: Romane

Rezension:

Inhaltsangabe:
Frischer Papiergeruch steigt in die Nase und sattes Schwarz wirbt Zeile für Zeile um Aufmerksamkeit. Farbenfrohe Cover machen neugierig und werfen Fragen auf ...
Das ist sie, die Welt von Siebzehn.
Sechs handverlesene Kurzgeschichten, die ein Ziel eint: Sie wollen erstmals nicht nur digital, sondern auch in gedruckter Form gelesen werden. Nur zu, sie warten darauf, von dir entdeckt zu werden ...
Willkommen in der Welt von Siebzehn.



Erstmals gibt es die schönen Geschichten von Lyl Boyd auch in Buchform zum Lesen. Es handelt sich hier um ein liebevoll gestaltetes Büchlein mit sechs Geschichten. Es ist etwas, was man sich gerne ins Bücherregal stellt, um es sich immer mal wieder hervorzuholen. Die einzelnen Geschichten sind in einem besonderen und schönen Stil verfasst und wirken noch nach. Sie beinhalten jeweils eine Botschaft. Sie haben mir alle sehr gut gefallen und ich würde mich freuen, wieder neue Geschichten in dieser Form lesen zu können.
Daher von mir unbedingt eine Leseempfehlung.

  (37)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

flucht, gegenwartsliteratur, kindheit, kommunismus, psychische erkrankung, rassismus, rechtsextremismus, roman, schicksal, skinheads, slowakei, verzweiflung. rassismus, zdenka becker

Samy

Zdenka Becker
Fester Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2018
ISBN 9783839222546
Genre: Romane

Rezension:

Samy Slovak wird Mitte der Siebziger Jahre in der Slovakei geboren. Sein österreichischer, indischstämmiger Vater und seine weiße Mutter waren nur kurz zusammen und so wächst der dunkelhäutige Junge allein bei seiner Mutter auf. Schon von Geburt auf an nimmt Samy aufgrund seiner Hautfarbe eine Außenseiterstelle ein. Selbst seine Familie verhöhnt ihn, nur seine liebevolle Mutter steht zu ihm. Leider sieht sie die Realität nicht und verharmlost das schändliche Verhalten seiner Kindergärtnerinnen, Lehrer, seiner Mitschüler. Selbst zu seinem Vater, den er nur kurz kennenlernt, kann er kein Verhältnis aufbauen. Eine kurze unbeschwerte Zeit erlebt er nur mit seiner ersten und einzigen Liebe, die jedoch von ihren Eltern boykottiert wird. So ist Samy seine ganze Jugend über auf der Suche nach Vertrauen und Wahrheit. Er gerät in falsche Kreise und so gipfelt alles in einer schrecklichen Tat.


Diese Geschichte ist keine leichte Kost, umso mehr, da sie auf wahre Tatsachen gründet. Der Lebensweg von Samy hat mich sehr berührt. Man kann es kaum glauben, wie Menschen ein Kind so schrecklich behandeln können, nur auf Grund seiner anderen Hautfarbe. Er hatte von Anfang an keine Chance. Selbst seine Mutter hatte nicht die Kraft, sich dem entgegen zu stellen, wollte die Realität nicht sehen, hat alles verharmlost. Das war nur schwer auszuhalten. So fand Samy nirgendwo den Halt, den er dringend gebraucht hätte. Es geht hier um die Suche nach Identität, nach Freundschaft und Liebe und um die Suche eines jungen Menschen  nach sich selbst. Das ist Samy hier leider nicht geglückt.
Eine tragische Geschichte, die sich heute in dieser Zeit zu wiederholen scheint. Hoffentlich öffnet sie vielen Menschen die Augen und lässt die Menschen wieder menschlicher werden.

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

altenpflegerin, antidepressiva, bensersiel, biogasanlage, fünf tote, herzstillstan, ießbrauch, motorradgang, niederlande, olfanlage, ostfriesland

Senioren-Mord in Bensersiel

Rolf Uliczka
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei Independently published, 14.12.2017
ISBN 9781973485957
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

"patricia walter":w=3,"thriller":w=2,"schwarzer abgrund":w=2,"liebe":w=1,"krimi":w=1,"mord":w=1,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"freunde":w=1,"rache":w=1,"unterhaltung":w=1,"jugend":w=1,"hass":w=1,"wald":w=1,"urlaub":w=1

Schwarzer Abgrund (Thriller)

Patricia Walter
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 08.01.2018
ISBN 9783960873303
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fünf junge Menschen brechen auf, um eine paar Tage in einer Hütte in den Bergen zu verbringen. Sie verlaufen sich in der Einöde und bald gibt es den ersten Toten. Auch wenn es erst nicht ganz klar ist - spätestens nach dem zweiten Mordversuch wird klar, dass man es auf sie abgesehen hat. Der ganze Trip entwickelt sich zum Überlebenskampf. Es gibt mehrere Verdächtige und bis zum Schluss weiß man nicht wer der Täter ist.
Die Story beginnt mit einem tollen Prolog, der mich neugierig gemacht hat. Sie entwickelt sich rasant uns stetig und kann die Spannung bis zum Schluss halten. Einiges kratzte mehr an der Oberfläche und Ich denke, ein kleines bisschen mehr Tiefe hätte  der Story vielleicht gut getan, doch man  muss sich vergegenwärtigen, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Der am meisten ausgearbeitete Charakter war ein Junge namens Dominik, das hat mir gut gefallen. Florians Schwärmen für Pia ging mir eindeutig zu wenig hervor. Die Handlung war seht straight, und zu keiner Zeit .langweilig. So einen Tacken mehr Verwicklungen hätte ich mir schon gewünscht. So kam das Ende auch sehr schnell daher.
Der Schreibstil ist sehr gefällig und flott, man fliegt nur so über die Zeilen.Alles in allem hat mir der spannende Jugendroman mit viel Action  gut gefallen. Daher hat er vier Sterne verdient.

  (39)
Tags: patricia walter   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

197 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"schweden":w=9,"krimi":w=8,"fjällbacka":w=5,"kriminalroman":w=4,"reihe":w=3,"mobbing":w=3,"flüchtlinge":w=3,"17. jahrhundert":w=3,"band 10":w=3,"hexe":w=2,"vorurteile":w=2,"misshandlung":w=2,"2018":w=2,"hexenverfolgung":w=2,"skandinavischer krimi":w=2

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783471351079
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin jetzt auch durch mit dem Buch und bin mit den Schluss nicht so ganz glücklich. Das Zusammenkommen von der Zeit vor 300 Jahren und heute wirkt in meinen Augen recht fadenscheinig. Das ist so vage und erscheint mir etwas "zusammen geschustert", sorry, wenn ich das so sagen muss. Ich fand den damaligen Teil sehr spannend und ergreifend, ich war gespannt darauf, was dieser Teil letztendlich mit der Story zu tun hatte. So erscheint mir am Ende die Verbindung zu der jetzigen Zeit  enttäuschend. Darum finde ich auch den Titel des Buches im Nachhinein eher unpassend.Es gab viele Stränge, die hier nebeneinander her liefen. Auch die Verbindung zwischen dem Tod von Stella und Nea fehlte mir. Es sind alles eigene Erzählstränge, die, jeder für sich genommen, sehr spannend sind. Meine Erwartung einer Zusammenführung wurde leider enttäuscht. Es war einfach zu viel, ich glaube, etwas weniger hätte dem Buch gut getan, hätte das Ganze etwas gestrafft.Sonst hat mich das Buch gut unterhalten, der Schreibstil der Autorin gefällt mit gut. Das Thema mit den Jugendlichen ist aktuell und erschütternd. Marias Charakter wurde konsequent erzählt, es war traurig zu lesen, wie ein Kind durch die Zurückweisung ihrer Mutter zerbrach. Jeder Charakter im Buch wurde auf seine Weise gut  und lebendig dargestellt. Es ist bitter, dass eine Lüge das Leben vieler Menschen zerstört hat. Sehr realitätsnah geschrieben.
Alles in allem hat mir der Krimi gefallen, doch der dauernde kurze Wechsel der unterschiedlichen Handlungen machte das ganze eher unruhig und am Anfang verwirrend. Und am Ende lief nicht alles nachvollziehbar zusammen. Das hat mich enttäuscht und so kann ich dem Krimi drei Sterne geben.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

cyrus doyle, frauenmord, golfplatz, guernsey, historie, historisches gnadengesuch, insel, inselkrimi, jan lucas, jugendbuch, kanalinsel, krimi, mord, spannung, unschuldig verurteilt

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Jan Lucas
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.10.2017
ISBN 9783746633374
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Detektiv Chief Inspector Cyros Doyle kehrt nach 20 Jahre nach Guernsey zurück , um dort eine Stelle anzunehmen. Ihm zur Seite steht Pat, seine ehemalige Freundin. Eines Tages bittet ein Mann mit einem "Clameur de Haro" auf offener Straße um Hilfe. Sein Sohn sitzt wegen des Mordes an seiner Freundin in Haft, lt. Vater angeblich unschuldig. Doyle fühllt sich verpflichtet, den Fall erneut aufzurollen, obwohl seine Vorgesetzten es nicht gerne sehen. Nach einem Mord verdichten sich die Vermutungen, dass es tatsächlich einen Zusammenhang zum damaligen Mord zu geben scheint. 


Ich hatte vorher noch kein Buch um Cyrus Doyle geslesen und es fiel mir nicht schwer, den Beschreibungen zu folgen. Es ist also keine Voraussetzung, den Vorgänger gelesen zu haben. Der Krimi steigert kontinuierlich sein Tempo, der Spannungsbogen ist verfekt geschlagen. Dazu bedarf es keiner blutigen Szenen, wie hier der Autor beweist. Die Charaktere sind rund, der eine mehr, der andere weniger sympathisch, wie im richtigen Leben. Auch das Zwischenmenschliche ist gut dargestellt, es macht Spaß, mit den Protagonisten mitzufiebern. der Plot selbst ist anschaulich dargestellt. 
Besonders der Schreibstil hat mir hier besonders gut gefallen. Der Autor Jan Lucas versteht es, den Leser bei Laune zu halten, ihn mitfiebern zu lassen. Und die Beschreibungen von Guernsy hat mich auch mit auf die Reise genommen. Das hat einen großen Teil des Buches ausgemacht, passte hier wunderbar dazu. 
Alles in allem ein toller Kriminalroman für alle, die auch in diesem Genre die leiseren Töne mögen.
Von mir Leseempfehlung mit voller Punktzahl.
Gerne wieder einen Cy Doyle!

  (39)
Tags:  
 
93 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.