Annafriedas Bibliothek

79 Bücher, 43 Rezensionen

Zu Annafriedas Profil
Filtern nach
79 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

35 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

band 5, macomber, reihe, reihe: blossom street, roman

Eine Schachtel voller Glück

Debbie Macomber , Anita Sprungk
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783956498060
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

ostsee, krimi, boddenlandschaft, fischland-darß, erbschaft

Kalter Sand

Anja Behn
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783740802813
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kalter Sand

Der Kunsthistoriker Richard Gruben begibt sich an die Ostsee auf den Darß, um an der Vernissage seines Freundes Philipp teilzunehmen. Durch einen Zwischenfall erfährt er von einem Mord an einer Jugendlichen in der Vergangenenheit, sein Freund wurde damals verdächtigt, ihn begangen zu haben, es konnte jedoch nie bewiesen werden. Gruben gerät immer mehr in den Strudel der Ereignisse. Kann er seinem Freund glauben?

Die Geschichte beginnt spannend und bleibt sie auch bis zum Schluss. Sie entwickelt sich und es kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht. Die Personen verhalten sich alle merkwürdig und der Leser ist mitten im Geschehen. Souverän führt der Protagonist durch die Story und lässt keine Ruhe, bevor auch nicht der letzte Verdacht aufgeklärt ist. Die Spannungsschraube wird am Ende noch mal tüchtig angezogen und es gibt eine überraschende Wendung. 
Auch die Regionalität kommt hier nicht zu kurz. Wir werden entführt an einen Küstenstrich, den uns die Autorin im Laufe der Geschichte gekonnt näher bringt. So sollte ein Regionalkrimi sein! Man spürt, man riecht, man sieht förmlich die Gegend dort. Aber auch die Gefühle kommen nicht zu kurz.
Alles in allem ist der Autorin hier ein Krimi gelungen, der absolut rund ist und sich wunderbar lesen lässt, denn auch der Schreibstil ist flott und gefällig.

Der Krimi hat mich durchweg gut unterhalten und ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen. Von mir gibt es also volle Punktzahl!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, bangladesch, arbeiterad, b angladesh, adoption

Die letzte wahre Geschichte

Tahmima Anam , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 12.02.2018
ISBN 9783458363255
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

107 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

kunst, liebe, berlin, roman, künstler

Leinsee

Anne Reinecke
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.02.2018
ISBN 9783257070149
Genre: Romane

Rezension:

Leinsee
Autorin: Anne Reinecke
Zum Inhalt lt. Ausschreibung):Karl ist noch nicht einmal 30 und hat sich schon als Künstler in Berlin einen Namen gemacht. Er ist der Sohn von August und Ada Stiegenhauer, ›dem‹ Glamourpaar der deutschen Kunstszene. Doch in der symbiotischen Beziehung seiner Eltern war kein Platz für ein Kind. Nun ist der Vater tot, die Mutter schwer erkrankt. Karls Kosmos beginnt zu schwanken und steht plötzlich still. Die einzige Konstante ist ausgerechnet das kleine Mädchen Tanja, das ihn mit kindlicher Unbekümmertheit zurück ins Leben lockt. Und es beginnt ein Roman, wild wie ein Gewitter, zart wie ein Hauch.

Karl kehrt in sein Elternhaus in Leinsee zurück. Und das nach vielen Jahren, in denen es keinen Kontakt zu ihnen gegeben hatte. Er hatte eine schwierige Kindheit, wurde und dem Deckmäntelchen "Liebe" und "er soll alle Chancen haben, seinen Weg alleine zu gehen" in ein Internat ababgeschoben. Er wurde ein bekannter Künstler, doch sein Leben schien irgendwie leer. Er dümpelte so durch's Leben. Da erreichte ihn die Nachricht, dass sein Vater Selbstmord begangen hatte und seine Mutter im Krankenhaus sei.Dieses ist eine außergewöhnliche Geschichte. Und zwar darum, weil die Autorin es versteht, mit Worten Bilder zu zeichnen. Künstlerisch. Und so sehe ich auch den Titel des Buches: "Leinsee" - eine Leinwand, auf der mit schönen Farben eine neue Welt entsteht.Im Verlauf der Geschichte bernerkte ich, dass der Schreibstil sich etwas veränderte, es klang weniger poetisch. Vielleicht ist es aber auch so gewollt von der Autorin. Es geschieht eine Entwicklung im Leben von Karl, seiner Empfindungen, von einem ungewöhnlichen Fühlen und Wirken in der eigenen Welt hin zu einem Leben in der Normalität, in der er alle Facetten des Daseins spürt. Das Auftauchen aus seiner eigenen Welt, in der er die Gefühle und Realität ausgeklammert hat, die ihn als Kind wahrscheinlich übermannt haben. Daher auch sein exzersiver Alkoholkonsum, der sich im Laufe der Geschichte auch normalisiert hat. Er lernte seine Mutter aufgrund der Erkrankung von einer ganz anderen Seite kennen. Beeindruckend fand ich, dass er alles so nahm, wie es kam, er kämpfte nicht mehr.Hier geht es darum die Möglichkeiten für Veränderungenin seinem Leben zu finden, so arg es einem auch mitgespielt hat; um den Mut, andere Wege zu gehen, auch mal auf Konventionen zu pfeiffen.
Ganz eindrucksvoll und mit leisen Tönen und mit fantastischen "BIldern" hat die Autorin in ihrem Debüt-Roman gezeigt, was Liebe bewirken kann, dass nichts im Leben verloren ist, wenn man Hoffnung hat. Ein etwas anderer Roman. Mir hat er sehr gut gefallen und darum: unbedingte Leseempfehlung!

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

93 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

rügen, liebe, familie, anne barns, freundschaft

Drei Schwestern am Meer

Anne Barns
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.03.2018
ISBN 9783956497926
Genre: Romane

Rezension:

Rina fährt nach Rügen in das Haus ihrer Kindheit. Dort will sie zwei Wochen Urlaub bei ihrer Oma machen. Nach dem Unfalltod ihrer Eltern wurden sie und ihre Schwestern Pia und Jana dort von ihrer Oma Marianne groß gezogen. Während ihres Aufenthalts erleidet die Oma einen Herzstillstand und wird ins künstliche Koma versetzt. Die drei Enkelinnen kümmern sich rührend um sie. Im Laufe der nächsten Tage kommen Geheimnisse ans Licht, von denen die Mädchen nichts wussten. im Leben der Oma gab es einschneidende Erlebnisse, die ihr Leben bis zum heutigen Tage bestimmt haben. Auch von anderen Problemen erfahren die Drei und gemeinsam schaffen sie es, ihnen auf den Leib zu rücken. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz.Die Autorin schafft es, ihre Leser auf die Insel Rügen zu entführen und die Beschreibungen der Umgebung, die örtlichen Gegebenheiten und auch die kulinarischen Schmankerl der Region werden sehr gut in die Geschichte integriert. Man fühlt sich direkt dorthin versetzt. Man erkennt die gute Recherche. Die Geschichte um das Leben dieser Menschen ist gut geschrieben und rund. Die Charaktere sind gut und glaubhaft dargestellt. Dass es im richtigen Leben nicht immer alles so rund läuft wie in dieser Story sei mal dahingestellt, aber ich denke auch, dass das nicht das Ansinnen der Autorin war. Auch die tollen Rezepte, die hier mit aufgeführt sind, sind außergewöhnlich. Hervorzuheben ist der tolle und federleichte Schreibstil. Es ist das dritte Buch der Autorin, das ich gelesen habe, und ich muss sagen, es hat mir am besten gefallen. Einfach weil die Geschichte und die Figuren richtig rund sind.Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Es hat mit entführt in eine Welt, in der (fast) alles gut wird. Ein Wohlfühlbuch für alle Gelegenheiten. Daher klare Leseempfehlung von mir.

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

kurzgeschichten, der richter, entenfütterung, entenfüttterung, berlin

Siebzehn

Lyl Boyd
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.02.2018
ISBN 9783746032672
Genre: Romane

Rezension:

Inhaltsangabe:
Frischer Papiergeruch steigt in die Nase und sattes Schwarz wirbt Zeile für Zeile um Aufmerksamkeit. Farbenfrohe Cover machen neugierig und werfen Fragen auf ...
Das ist sie, die Welt von Siebzehn.
Sechs handverlesene Kurzgeschichten, die ein Ziel eint: Sie wollen erstmals nicht nur digital, sondern auch in gedruckter Form gelesen werden. Nur zu, sie warten darauf, von dir entdeckt zu werden ...
Willkommen in der Welt von Siebzehn.



Erstmals gibt es die schönen Geschichten von Lyl Boyd auch in Buchform zum Lesen. Es handelt sich hier um ein liebevoll gestaltetes Büchlein mit sechs Geschichten. Es ist etwas, was man sich gerne ins Bücherregal stellt, um es sich immer mal wieder hervorzuholen. Die einzelnen Geschichten sind in einem besonderen und schönen Stil verfasst und wirken noch nach. Sie beinhalten jeweils eine Botschaft. Sie haben mir alle sehr gut gefallen und ich würde mich freuen, wieder neue Geschichten in dieser Form lesen zu können.
Daher von mir unbedingt eine Leseempfehlung.

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

rassismus, slowakei, kindheit, psychische erkrankung, kommunismus

Samy

Zdenka Becker
Fester Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2018
ISBN 9783839222546
Genre: Romane

Rezension:

Samy Slovak wird Mitte der Siebziger Jahre in der Slovakei geboren. Sein österreichischer, indischstämmiger Vater und seine weiße Mutter waren nur kurz zusammen und so wächst der dunkelhäutige Junge allein bei seiner Mutter auf. Schon von Geburt auf an nimmt Samy aufgrund seiner Hautfarbe eine Außenseiterstelle ein. Selbst seine Familie verhöhnt ihn, nur seine liebevolle Mutter steht zu ihm. Leider sieht sie die Realität nicht und verharmlost das schändliche Verhalten seiner Kindergärtnerinnen, Lehrer, seiner Mitschüler. Selbst zu seinem Vater, den er nur kurz kennenlernt, kann er kein Verhältnis aufbauen. Eine kurze unbeschwerte Zeit erlebt er nur mit seiner ersten und einzigen Liebe, die jedoch von ihren Eltern boykottiert wird. So ist Samy seine ganze Jugend über auf der Suche nach Vertrauen und Wahrheit. Er gerät in falsche Kreise und so gipfelt alles in einer schrecklichen Tat.


Diese Geschichte ist keine leichte Kost, umso mehr, da sie auf wahre Tatsachen gründet. Der Lebensweg von Samy hat mich sehr berührt. Man kann es kaum glauben, wie Menschen ein Kind so schrecklich behandeln können, nur auf Grund seiner anderen Hautfarbe. Er hatte von Anfang an keine Chance. Selbst seine Mutter hatte nicht die Kraft, sich dem entgegen zu stellen, wollte die Realität nicht sehen, hat alles verharmlost. Das war nur schwer auszuhalten. So fand Samy nirgendwo den Halt, den er dringend gebraucht hätte. Es geht hier um die Suche nach Identität, nach Freundschaft und Liebe und um die Suche eines jungen Menschen  nach sich selbst. Das ist Samy hier leider nicht geglückt.
Eine tragische Geschichte, die sich heute in dieser Zeit zu wiederholen scheint. Hoffentlich öffnet sie vielen Menschen die Augen und lässt die Menschen wieder menschlicher werden.

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

niederlande, ostfriesland, biogasanlage, fünf tote, ießbrauch

Senioren-Mord in Bensersiel

Rolf Uliczka
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei Independently published, 14.12.2017
ISBN 9781973485957
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

patricia walter, thriller, berghütte, bruder, brücke

Schwarzer Abgrund (Thriller)

Patricia Walter
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 08.01.2018
ISBN 9783960873303
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fünf junge Menschen brechen auf, um eine paar Tage in einer Hütte in den Bergen zu verbringen. Sie verlaufen sich in der Einöde und bald gibt es den ersten Toten. Auch wenn es erst nicht ganz klar ist - spätestens nach dem zweiten Mordversuch wird klar, dass man es auf sie abgesehen hat. Der ganze Trip entwickelt sich zum Überlebenskampf. Es gibt mehrere Verdächtige und bis zum Schluss weiß man nicht wer der Täter ist.
Die Story beginnt mit einem tollen Prolog, der mich neugierig gemacht hat. Sie entwickelt sich rasant uns stetig und kann die Spannung bis zum Schluss halten. Einiges kratzte mehr an der Oberfläche und Ich denke, ein kleines bisschen mehr Tiefe hätte  der Story vielleicht gut getan, doch man  muss sich vergegenwärtigen, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Der am meisten ausgearbeitete Charakter war ein Junge namens Dominik, das hat mir gut gefallen. Florians Schwärmen für Pia ging mir eindeutig zu wenig hervor. Die Handlung war seht straight, und zu keiner Zeit .langweilig. So einen Tacken mehr Verwicklungen hätte ich mir schon gewünscht. So kam das Ende auch sehr schnell daher.
Der Schreibstil ist sehr gefällig und flott, man fliegt nur so über die Zeilen.Alles in allem hat mir der spannende Jugendroman mit viel Action  gut gefallen. Daher hat er vier Sterne verdient.

  (35)
Tags: patricia walter   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

190 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

schweden, krimi, fjällbacka, kriminalroman, band 10

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783471351079
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin jetzt auch durch mit dem Buch und bin mit den Schluss nicht so ganz glücklich. Das Zusammenkommen von der Zeit vor 300 Jahren und heute wirkt in meinen Augen recht fadenscheinig. Das ist so vage und erscheint mir etwas "zusammen geschustert", sorry, wenn ich das so sagen muss. Ich fand den damaligen Teil sehr spannend und ergreifend, ich war gespannt darauf, was dieser Teil letztendlich mit der Story zu tun hatte. So erscheint mir am Ende die Verbindung zu der jetzigen Zeit  enttäuschend. Darum finde ich auch den Titel des Buches im Nachhinein eher unpassend.Es gab viele Stränge, die hier nebeneinander her liefen. Auch die Verbindung zwischen dem Tod von Stella und Nea fehlte mir. Es sind alles eigene Erzählstränge, die, jeder für sich genommen, sehr spannend sind. Meine Erwartung einer Zusammenführung wurde leider enttäuscht. Es war einfach zu viel, ich glaube, etwas weniger hätte dem Buch gut getan, hätte das Ganze etwas gestrafft.Sonst hat mich das Buch gut unterhalten, der Schreibstil der Autorin gefällt mit gut. Das Thema mit den Jugendlichen ist aktuell und erschütternd. Marias Charakter wurde konsequent erzählt, es war traurig zu lesen, wie ein Kind durch die Zurückweisung ihrer Mutter zerbrach. Jeder Charakter im Buch wurde auf seine Weise gut  und lebendig dargestellt. Es ist bitter, dass eine Lüge das Leben vieler Menschen zerstört hat. Sehr realitätsnah geschrieben.
Alles in allem hat mir der Krimi gefallen, doch der dauernde kurze Wechsel der unterschiedlichen Handlungen machte das ganze eher unruhig und am Anfang verwirrend. Und am Ende lief nicht alles nachvollziehbar zusammen. Das hat mich enttäuscht und so kann ich dem Krimi drei Sterne geben.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

guernsey, krimi, cyrus doyle, kanalinsel, mord

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Jan Lucas
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.10.2017
ISBN 9783746633374
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Detektiv Chief Inspector Cyros Doyle kehrt nach 20 Jahre nach Guernsey zurück , um dort eine Stelle anzunehmen. Ihm zur Seite steht Pat, seine ehemalige Freundin. Eines Tages bittet ein Mann mit einem "Clameur de Haro" auf offener Straße um Hilfe. Sein Sohn sitzt wegen des Mordes an seiner Freundin in Haft, lt. Vater angeblich unschuldig. Doyle fühllt sich verpflichtet, den Fall erneut aufzurollen, obwohl seine Vorgesetzten es nicht gerne sehen. Nach einem Mord verdichten sich die Vermutungen, dass es tatsächlich einen Zusammenhang zum damaligen Mord zu geben scheint. 


Ich hatte vorher noch kein Buch um Cyrus Doyle geslesen und es fiel mir nicht schwer, den Beschreibungen zu folgen. Es ist also keine Voraussetzung, den Vorgänger gelesen zu haben. Der Krimi steigert kontinuierlich sein Tempo, der Spannungsbogen ist verfekt geschlagen. Dazu bedarf es keiner blutigen Szenen, wie hier der Autor beweist. Die Charaktere sind rund, der eine mehr, der andere weniger sympathisch, wie im richtigen Leben. Auch das Zwischenmenschliche ist gut dargestellt, es macht Spaß, mit den Protagonisten mitzufiebern. der Plot selbst ist anschaulich dargestellt. 
Besonders der Schreibstil hat mir hier besonders gut gefallen. Der Autor Jan Lucas versteht es, den Leser bei Laune zu halten, ihn mitfiebern zu lassen. Und die Beschreibungen von Guernsy hat mich auch mit auf die Reise genommen. Das hat einen großen Teil des Buches ausgemacht, passte hier wunderbar dazu. 
Alles in allem ein toller Kriminalroman für alle, die auch in diesem Genre die leiseren Töne mögen.
Von mir Leseempfehlung mit voller Punktzahl.
Gerne wieder einen Cy Doyle!

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

281 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

thriller, megan miranda, tick tack, lügen, nic

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nic kehrt nach 10 Jahren in ihre Heimat zurück, um mit ihrem Bruder das Elternhaus zu verkaufen, da ihr demenzkranker Vater jetzt in einem Heim lebt. Es gibt seit damals ein großes Geheimnis um das plötzliche Verschwinden von Corinne, der besten Freundin Nics. Wir lernen die Familienmitglieder und die damaligen Freunde kennen, und bald gewinnt man den Eindruck, dass hier Jeder irgendwas zu verbergen scheint. Dann verschwindet wieder ein Mädchen, ist sie tot oder lebt sie noch?

Die Autorin versteht es, mit Worten zu spielen, es kommt zumindest in diesem Punkt keine Langeweile auf. Der Plot selbst ist vielversprechend, würde die Geschichte nicht gegen den Uhrzeigersinn erzählt werden.
Die "Rückwärts-Entwicklung" fand ich anfangs durchaus interessant. So erfoffte ich mir im weiteren Verlauf auch noch mehr Spannung. Da bin ich leider enttäuscht worden, denn während der Rückwärts-Entwicklung des Falls blieb die Spannung zunehmend auf der Strecke. Igendwie ist es nicht gelungen, den Leser bei Laune zu halten, da einfach zu viele Lücke klafften, was der Erzählweise geschuldet ist - denn eigentlich hätte man schon am Tag 15 wissen müssen, wie es ausgeht. Es ist schon ein bisschen anstrengend, die Kapitel so zu lesen. Man muss sich immer wieder darauf einstellen, dass man einiges noch gar nicht wissen kann. Ich jedenfalls fand es zunehmend mühsamer und dadurch hat leider der Spannungsbogen gelitten.
Leider haben mich auch die Charaktere nicht ganz überzeugt. Nic z. B. ist sehr "blass" geblieben, mir hat der innere Anteil von ihr sehr gefehlt. Man kann mit einem Protagnisten nur mitfiebern, wenn man ihn mit all seinen Facetten kennenlernt, Ähnlich erging es mir mit den anderen Figuren. Lediglich Tyler kam ich etwas näher. Auch die Verhältnisse untereinander wurden für mich nicht gänzlich geklärt.

Das Cover und den Titel finde ich sehr gelungen. Außergewöhnlich und in's Augen springend. Das hat mich neurgierig auf den Inhalt gemacht.

So ist das Ganze für mich leider nicht zu dem erhofften spannenden Thriller geworden, was ich sehr schade finde, den Potenzial gab es allemal.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

türkei, deutschland, liebe, liebesroman, hannover

Die Farben im Spiegel

Deniz Selek
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.08.2017
ISBN 9783426305751
Genre: Liebesromane

Rezension:

Alev liebt Koray und Koray liebt Alev - doch es soll fast ein halbes Leben dauern, bis sich diese Liebe erfüllt.
Alev ist das Kind einer Deutschen und eines Türken. Sie und ihr Bruder leben mit der Familie in Istanbul. Sie wachsen auf mit den Gegebenheiten  und den Gebäuchen des Landes. Von Kindheit auf an begleitet sie die Nachbarsfamilie, zu der Koray, ein kleiner Junge gehört. Die Kinder genießen das Leben und besonders Alev steht oft im Mittelpunkt aufgrund ihres europäischen Aussehens. Alevs Mutter fühlt sich in der Türkei nicht heimisch und nach einigen Jahren zieht die Familie nach Deutschland. Während ihr Bruder sich gut einlebt, hat Alev Schwierigkeiten, sich in der Welt hier zurech zu finden. Sie empfindet die Menchen in ihrer neuen Umgebung kühl und alles ist ihr fremd. Es dauert einige Jahre bis sie siech eingelebt hat. Auch Korays Eltern ziehen kurze Zeit später mit ihren Sohn nach Deutschland. In den kommenden Jahren treffen die beiden Familien immer mal wieder aufeinander und Koray und Alev werden sich allmählich ihrer Gefühle füreinander bewusst. Trotz Entfernung und verschiedener Lebenswege verlieren sie sich nicht aus den Augen. Siegt am Ende die Liebe? Das wird hier nicht verraten!

Die einzelnen Charaktere sind differenziert und gut dargestellt. Deniz Selek lässt uns in ihrem wundervollen Buch einen tiefen Blick auf das Leben zweier Menschen werfen, mit all' seinen Facetten. Fast poetisch muten die Beschreibungen von Orten und des orientalischen Lebens an. Und immer zieht sich das Liebesband der zwei Protagonisten durch bis hin zum Schluss. Hier ist der Blick auf das Auf und Ab des Lebens geworfen, genau so, wie es sich uns darstellt, und die Grundfrage, die es hier zu beantworten gilt, ist: Gibt es die wahre Liebe, und wird sie mich finden über Kontinente und Zeiten hinweg?
.
Ein berührendes und wirklich sehr gelungenes Buch in einer wundervollen Sprache, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Besonders empfehlenwert!

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

thriller, london, leserunde, drogensucht, albträume

Nach dem Schweigen

Christine Drews
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175215
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine erfolgreiche Geschäftsfrau fällt aus dem 20. Stockwerk in die Tiefe. Ist er Selbstmord oder hat ein Mörder sein Finger im Spiel?

Das Buch beginnt mit dem Prolog schon sehr spannend. Er alleine wirft schon einige Fragen auf. Ist hier wirklich die Tote gemeint oder ist es ein Rückblick auf einen Unfall vor vielen Jahren? Wir lernen im Laufe der Story einige Personen kennen, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Eins haben sie jedoch gemein: sie fühlen sich verfolgt. Wie hängen sie zusammen? Wirklich sehr rätselhaft und man fliegt förmlich über die Zeilen. Saskia, die Nichte der Toten ist die Hauptprotagonistin. Der Tod ihrer Mutter wurde auch nie geklärt. Wie hängt er mit Ellens Sturz zusammen? Denn es scheint eine Verbindung zu geben. Im Laufe der Geschichte gibt es noch weitere Tote und es werfen sich viele Fragen auf.

Diser Thriller hat seine Bezeichnung wirklich verdient. Geschickt werden hier die Fäden in der Hand gehalten. Zu jeder Zeit war Spannung garantiert, er verlor nie meine Aufmerksamkeit. Fragen, die sich zu Anfang auftaten, wurden im Laufe der Handlung auch beantwortet. Und auch das Ende hat überrascht, mit dem Täter hat wohl niemand gerechnet. Der Schreibstil war sehr gefällig und es macht Spaß, ihn zu lesen. Lediglich am Ende blieb für mich doch etwas offen. Ich kann es hier nicht so ganz erklären, denn dann würde ich den Schluss erzählen... Vielleicht hätte man das etwas anders regeln können. Das tut dem Ganzen jedoch keinen Abbuch, es ist ganz alleine mein persönlicher Eindruck.
Somit kann ich diese Buch jedem empfehlen, der Spaß an einem interessanten und rasanten Thriller hat. Also volle fünf Sterne!

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

gewitter, krimi, mord, frankfurt, blitze

Mordswetter

Uli Aechtner
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 24.08.2017
ISBN 9783740801601
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissar Bär wird zu einer toten Frau auf einem Campingplatz gerufen. Sie ist während eines starken Gewitters gestorben und es stellt sich die Frage, ob es sich um einen Blitzschlag oder um einen Mord handelt. Er trifft durch Zufall auf die Reporterin Roberta Hennig, die er schon von einem vorherigen Fall kennt. Während der Untersuchungen tun sich menschliche Abgründe auf und es kommt zu einem weiteren Todesfall. Während Roberta mit Maik, dem Freund der toten Frau vom Campingplatz, Recherchen anstellt, kommt Bär dem Täter immer näher.
In diesem Krimi erfährt man viel über Wetterverhalten, insbesondere über Gewitter. Den Prolog fand ich grandios, er hat mich dazu verleitet, dieses Buch zu lesen. Leider ist der Geschichte ein kleines bisschen die Luft ausgegangen und das Ende nat mich nicht ganz befriedigt, es blieben ein paar Fragen offen, die ich gerne beantwortet hätte. Ein paar Ungereimtheiten haben mich gestört. 
Trotz allem hat mir der Krimi gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und in einem angenehmen Stil. Auch das Zwischenmenschliche ist gut rübergekommen. Der Plot ist außergewöhnlich. 
Darum vergebe ich vier Sterne.

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

krimi, ehrenmorde, london, band 14, ehrenmord

Love like blood

Mark Billingham , Peter Torberg
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Atrium Zürich, 08.09.2017
ISBN 9783855350209
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Lebensgefährtin von Detective Nicola Tanner fällt einem Säureattentat zum Opfer. Dabei galt der Anschlag Tanner selbst. Da sie vom Dienst beurlaubt wird, bittet sie ihren Kollegen Thorne um Hilfe. Denn sie recherchiert schon lange in einigen Fällen von "Ehrenmorden" und glaubt, deshalb auf der Abschussliste zu stehen. Zur gleichen Zeit verschwindet ein ausländisches junges Päarchen. Die Ermittlungen bewegen sich im Umfeld einer Glaubensgemeinschaft und schließlich fällt Tanner selbst auch einem Mordversuch zum Opfer.
Man lernt hier die Täter sehr früh kennen, dennoch ist es spannend und es gibt so einige Wendungen. Die Darstellungen der Beweggründe für die Taten sind umfangreich und man erfährt viel über die Täter. 
Ich fand es sehr schlimm, dass es diese Taten auch in der Realität gibt. Dass Eltern ihre Kinder töten lassen, um Ihr Gesicht nicht zu verlieren. Grauenvoll. Und das alles unter dem Deckmantel des Glaubens. Genauso schlimm finde ich, dass diese jungen Menschen - hier meistens die Frauen - ohne eigenen Willen und Lebensplanung dazu verdammt sind, nach dem Willen ihrer Familien zu leben. Leider bewegt sich das alles im Verborgenen, die Kinder haben kaum die Möglichkeit, sich zu befreien.


Das alles ist gut in der Story verpackt und zum Schluss gibt es noch eine Wendung, die überrascht. Das ist gut gemacht. Mir haben das Tempo, die Spannung und die Charaktere gut gefallen, alles ist gut rüber gebracht. Auch der Schreibstil ist gefällig. Das Buch ist empfehlenswert.'

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

thriller, harpercollins verlag, desperatehousewives, ehe, drama

Unter Wasser hört dich niemand schreien

Paula Treick DeBoard , Constanze Suhr
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.09.2017
ISBN 9783959670982
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Phil zieht mit seiner Frau Liz und deren Tochter Danielle nach "The Palms", einem noblen, abgeriegelten Wohnwiertel, wo er als Hausmeister angestellt wird. Die anfängliche Freundlichkeit der meisten Bewohnen ihnen gegenüber täuscht nicht darüber hinweg, dass sie dort nur geduldet sind. Liz fühlt sich dort gar nicht wohl, selbst das riesige Haus, das ihnen zur Verfügung gestellt worden ist, wird ihr kein richtiges Zuhause. Die 15-jährige Danielle hingegen freundet sich mit der gleichaltigen Kelsey an. Und beginnt sich in ihrem Verhalten zu verändern. Ebenso wendet zwischen Lis und Phil zusehens das Verhältnis. Eines Tages liegt Kelsey leblos im Pool der Familie.
Paula Treick DeBoard erzählt die Story abwechselnd aus der Sicht von Phil und von Liz, so wie sie die Geschehnisse sehen. Die scheinbar heile Welt der Schönen und Reichen gerät im Laufe der Story immer mehr ins Wanken, es wird für alles, was geschieht, ein Schuldiger gesucht, bei sich selbst schaut niemand. Die Autorin schafft es, den Leser in Atem zu halten und falsche Fährten zu legen. Was geschah wirklich vor dem 19. Juni, wie kam es zu diesem schrecklichen "Unfall".
Auch psychologisch hat dieser Thriller einiges zu bieten. Die Figuren werden sehr gut dargestellt, die Charaktere gut dargestellt und ich habe mich bis zum Schluss gefragt, warum niemand eine bestimmte Person durchschaut hat. "Schweigen und Decke drüber" schien mir hier die Devise der illustren Gesellschaft gewesen zu sein.
Ich fand den Thriller äußerst spannend. Zu keiner Zeit gab es Längen, man fliegt nur so durch die Story. Un dennoch ziehe ich einen Stern ab, da mich der Schluss ein wenig enttäuscht hat. Für mich passte er nicht wirklich zum Tenor der Story.
Nichts desto trotz ein äußerst unterhaltsamer Thriller, der kein Blut brauchte, um mich zu packen.

  (32)
Tags: liz, phil the palms, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

MEER & MEHR

Ellen Ellen Balsewitsch-Oldach , Dirk-Uwe Becker , Britta Cordts , Marianne Hahn
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei elbaol verlag, 13.03.2017
ISBN 9783939771548
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

aufarbeitung, camping, familie, reise, schweiz

Am Ende der Reise

Edward Docx , Anna-Christin Kramer , Jenny Merling
Fester Einband
Erschienen bei Kein & Aber, 30.08.2017
ISBN 9783036957654
Genre: Romane

Rezension:

Lou fährt mit seinem sterbenskranken Vater Larry in die Schweiz, der dort Sterbehilfe in Anspruch nehmen möchte. Sie machen sich in ihrem alten Bully auf die Reise, mit dem sie schon immer in Urlaub gefahren sind. Lou ist mit der Entscheidung seines Vaters nicht glücklich, er scheint sie jedoch zu akzeptieren. Die beiden scheinen einen guten Draht zueinander zu haben. Außerdem stoßen noch Jack und Ralph, die Söhne aus Larrys erster Ehe unterwegs zu ihnen.  Das Verhältnis zu den beiden wirkt angespannt, die beiden haben in der Vergangenheit auch schlechte Erfahrungen mit ihrem Vater gemacht.  Diese Themen brechen auf dieser Reise auf. Larry hält sich wacker, doch er ist schon sehr gebrechlich. Sie steuern auf ihrem Weg einige Orte an, die Larry noch einmal sehen möchte.
Hier wird es einem nicht leicht gemacht, eine Entscheidung über Leben oder Tod zu fällen. Je weiter man liest, desto mehr ist man froh, nicht in solch einer Situation zu sein, obwohl das quasi jederzeit eintreffen könnte. Die drei verpacken das Thema ihrer Reise stets in Metaphern, es wird nie direkt angesprochen. Nur untereinander haben Ralph und Lou darüber gesprochen. Besonders Ralph verpackt seine Ansicht oft in Ironie. Auch sein Beruf als Puppenspieler zeigt, dass er seine Meinung und die Wahrheit lieber in Mataphern verpackt.

Bei allen Vieren kommen Erlebnisse aus der Vergangenheit hoch. In manchen Gesprächen spürt man förmlich, dass es noch unerledigte Dinge gibt. Larry ist jetzt schon sehr hinfällig, doch man spürt immer noch, dass er ein sehr dominanter Vater war bzw. ist. Ich finde es sehr, sehr schön, dass die lange Fahrt allen die Möglichkeit gibt, Dinge noch auszusprechen. Denn trotz allen Vorbehalten Larrys Vorhaben gegenüber, bemühen sich alle drei, eine Lösung zu finden. Wie schwer muss es einem selbst Betroffenen fallen, seinen eigenen körperlichen Verfall zu erleben. Es ist Fakt, dass wir alle sterben werden, doch jeder wünscht sich ja einen plötzlichen Tod. Das ist jedoch oft nicht der Fall und ich glaube, es ist wichtig, auch darüber nachzudenken.

Es ist wirklich leicht gesagt, es möge eine Erlösung geben für einen stark leidenden Menschen. Aber kann man es in dem konkreten Fall auch durchziehen? Denn immerhin wird der Tod ja durch die Hand eines Menschen herbeigeführt. Kann man damit leben?? Hier tun sich wirklich viele Fragen auf.



Der Autor macht es einem nicht leicht. Es ist ein Buch, das einen anregt, auch über den unausweichlichen Tod nachzudenken. Ein überaus wichtiges Thema, wie ich denke. Er zeigt uns hier eine Möglichkeit auf, aber es ist eine Möglichkeit von vielen. Entscheiden muss jeder für sich selbst, das kann niemand für einen übernehmen. Wichtig ist es auch, sein Leben ausgefüllt zu leben, solange es noch geht, nichts auf später zu verschieben.


Das Buch hat mich sehr berührt, es ist auch wunderbar geschrieben, trotz des schweren Themas besitzt es eine Leichtigkeit, die Freude macht. Von mir: unbedingt empfehlenswert ! 



  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, freundschaft, neuanfang, der sommer der inselschwestern, susan mallery

Der Sommer der Inselschwestern

Susan Mallery , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.08.2017
ISBN 9783959670876
Genre: Romane

Rezension:

Andi ist Ärztin und wird vor dem Altar von ihrem Freund stehen gelassen. Verletzt zieht sie sich auf eine Insel vor Seattle zurück, um ihre Wunden zu lecken. Dort hat sie das mittlere von drei Häusern gekauft, um es von Grund auf zu renovieren und ihre Kinder-Arztpraxis zu eröffnen. Sie hat ein Bauunternehmen damit beauftragt. So lernt sie Wade kennen, einen der Besitzer, der mit seiner Tochter im Teenageralter allein lebt, da seine Frau vor vielen Jahren starb. Außerdem gibt es ja Deanne und ihre Familie im Nachbarhaus und im dritten Haus wohnt Boston mit ihrem Mann.


Alle drei Frauen haben Dinge aus ihrer Vergangenheit zu bewältigen. Ihre persönliche Entwicklung, davon handelt diese Story. Im Zuge der Renovierungsarbeiten in Andis Haus finden die Frauen zueinander und werden Freundinnen. Andi findet sich langsam aber sicher in ihre neue Umgebung ein und richtet sich in ihrem neuen Leben ein.
Jeder muss seinen individuellen Weg finden, mit Ereignissen in der Vergangenheit fertig zu werden. Mit Hilfe der Freundinnen wird das  etwas leichter.


So traurig und doch so schön! Ein tolles emotionales Buch. Alles ist gut - ich hatte hier auch nichits anderes erwartet, ich wäre enttäuscht gewesen, wenn es nicht so wäre. 
Das Haus ist innerlich gewachsen und deren Bewohner auch. Es ist alles einfach rund. Ich habe eine genaue Vorstellung von allem vor meinem inneren Auge und es ist wirklich toll, dass das der Autorin so gut gelungen ist. 
Auch der wundervolle Schreibstil hat mich durch das Buch getragen. 

Ein emotionales Buch über Freundschaften, Liebe, Vertrauen und Mut und über die unterschiedlichen Wege des Lebens allgemein.
Es hat die volle Punktzahl verdient und ist ein Highlight  - absolut empfehlenswert!

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

bodensee, island, krimi, mord, kriminalroma

Gnadensee

Ingrid Zellner
Buch: 320 Seiten
Erschienen bei Silberburg, 01.07.2017
ISBN 9783842520561
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

An Lonas Geburtstag verschwindet ihr Freund Dirk spurlos. Er hinterlässt nur eine ungewöhnliche Nachricht: "Die Sonne schmeckt am besten rückwärts". Gleichzeitig verschwindet auch ein Studienkollege Dirks, der Isländer Brynjar. Es folgen mysteriöse Ereignisse, doch es gibt kein Lebenszeichen der beiden. Lona ist traumatisiert vom Tod ihres Vaters, der bei einem Autounfall starb. Zu ihrer Mutter, die im gleichen Haus lebt wie sie, hat sie kein gutes Verhältnis. Dann gibt es noch ihre beste Freundin Andrea, die sie schon von Kindesbeinen an kennt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen lernt sie auch Dirks Schwester Claudia kennen. Die Polizei steht vor einem Rätsel und Lona begibt sich auf eine Reise nach Island, die schon vorher geplant war. Dort lernt sie Brynjars Bruder Arnar kennen, der in Sorge um seinen Bruder ist. Er begleitet Lona zurück nach Deutschland. Dort gibt es noch weitere schreckliche Ereignisse für Lona, die ich hier nicht verraten möchte.


Der Krimi ist sehr angenehm zu lesen. Er ist flott geschrieben und der Wechsel zwischen Spannung und Ruhe ist sehr gut gelungen. Der Schreibstil hat mit sehr gut gefallen. Gute Ideen  machten die Story außergewöhnlich. Die überraschenden Wendungen in der Story sind super, ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl von Langatmigkeit oder "ich-weiß-auf-Seite-10-wer-der-Mörder-ist". Bis zum Schluss blieben die Ereignisse geheimnisvoll. Genau so wünsche ich mir einen Krimi.
Die regionalen Beschreibungen finde ich auch gelungen, ich konnte mir ein sehr gutes Bild machen. Besonders die Beschreibungen von Island haben in mir Fernweh geweckt. Ich fand es sehr gut recherchiert. 
Die Personen sind charakteristisch gut dargestellt. Mit Ecken und Kanten, das hat nie gut gefallen. So komme ich zu zwei Punkten, wo ich lange nachgedacht habe, ob sie mir gefallen: 1. Ich finde,es gibt hier während der Aufklärung einige "Zufälle" zuviel. Die Ermittlungen werden dadurch zwar vorangetrieben, doch es ist mir aufgefallen. Und 2. Lona ist sehr sympathisch, sie ist sehr gut dargestellt und sie hat es wahrlich nicht leicht mit allem, was ihr passiert. Trotzdem hat es mich ein wenig gestört, dass sie das reiche Mädchen ist, das nur so nebenbei studiert, also keine wirkliche Aufgabe hat. Irgendwie passt das nicht so ganz zu ihr.
Das ist natürlich meckern auf hohem Niveau, es sind meine Eindrücke, die der tollen Story jedoch keinen großen Abbruch tun. Ich möchte sie erwähnen.
Ich möchte diesem Krimi gern 4,5 Punkte geben, aber da ich keine halben vergeben kann, werden es 5 Punkte, weil die Story wirklich klasse ist. 
Prädikat: Empfehlenswert!

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

167 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

liebe, wales, ella simon, das leuchten einer sommernacht, rugby

Das Leuchten einer Sommernacht

Ella Simon
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.07.2017
ISBN 9783442485918
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lynne erfüllt mit ihrer Organisation lebensbedrohlich erkrankten Kindern besondere Wünsche. Hier ermöglicht sie der neunjährigen Rugby-begeisterten, an Mukoviszidose erkrankten Winnie ein Zusammentreffen mit dem National-Rugby-Team in Wales. Unverhofft trifft Lynne dabei auf Reed, ihren ehemaligen Jugendfreund, den sie vor 12 Jahren verlassen und seitdem nie wiedergesehen hat. Dieser ist in der Zwischenzeit in Neuseeland zu einem gefeierten Rugby-Star geworden und wird nun in Wales spielen. Die beiden sehen sich hier zum ersten Mal wieder und sie merken, dass ihre Liebe auch nach vielen Jahren noch da ist. Lynne sträubt sich gegen diese Gefühle, sie hat in der Zwischenzeit Schweres erlebt.


Hier wird neben Lynnes und Reeds Geschichte auch das Leben von Winnie betrachtet. Diese lebt mit ihrer Mutter Jen alleine, der Vater hat sich einfach so aus dem Staub gemacht. Sie leben in einer kleinen Wohnung über einem Pub, in dem Jen arbeitet. Oliver, der Chef und Freund ist den beiden sehr zugetan. Stets überschattet die schwere Erkrankung von Winnie ihr Leben. Nur eine Lungentransplantation könnte auf Dauer ihr Leben retten.


Die beiden Erzählstränge sind gekonnt miteinander verwoben. Wie wird alles ausgehen? Wird die taffe kleine Winnie überleben? Werden die Liebenden zueinander finden? Die Antworten erfahren wir hier auf 400 wundervollen Seiten. Es gelingt der Autorin, eine wundervolle Stimmung zu erzeugen. Es gibt hier zu keiner Zeit langatmige Strecken oder Unglaubwürdigkeiten. Alles passt perfekt zusammen. Die Charaktere sind gut und aussagekräftig gezeichnet, man kann mit jedem einzelnen von ihnen mitfiebern und -fühlen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, sie weiß es, sehr lebendig und kurzweiloig zu erzählen.


Alles in allem handelt es sich hier um einen stimmigen, gefühlvollen Roman, bei dem auch der feine Humor nicht zu kurz kommt. Für mich hat sich alles rund an gefühlt und ich kann dem Buch uneingeschränkt fünf Sterne geben mit der Empfehlung: unbedingt lesenswert!

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

koma, rita falk, briefe, freundschaft, unfall

Hannes

Rita Falk , Johannes Raspe
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.04.2012
ISBN 9783862311712
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

194 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

klassiker, südstaaten, harper lee, rassendiskriminierung, usa

Wer die Nachtigall stört ...

Harper Lee , Claire Malignon , Felicitas von Lovenberg , Nikolaus Stingl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.07.2016
ISBN 9783499271571
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

431 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

schweden, humor, freundschaft, katze, liebe

Ein Mann namens Ove

Fredrik Backman , Stefanie Werner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596521111
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
79 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks