Annaliss

Annalisss Bibliothek

67 Bücher, 15 Rezensionen

Zu Annalisss Profil
Filtern nach
67 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

171 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

teufel, hölle, liebe, benne schröder, in der liebe ist die hölle los

In der Liebe ist die Hölle los

Benne Schröder
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304499
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

donatella, stephanie garber, scarlett, craval

Caraval: Es ist nur ein Spiel...

Stephanie Garber
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei HörbucHHamburg HHV GmbH, 20.03.2017
ISBN B06XGKR4GC
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

sarah j maas, gefahr, hörbuch, fantasy, dornen und rosen

Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst , Carolin Liepins , Ann Vielhaben
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319862
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

301 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 136 Rezensionen

pferde, polo, nacho figueras, liebe, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

historischer roman, mädchenreich, tondern, krieg in pommern, waisenhaus

Das Haus der schwarzen Schwäne

Jelle Behnert
Flexibler Einband: 491 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.05.2017
ISBN 9783746633145
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

historischer krimi, edinburgh, schottland, historischer roman, englische autoren

Die Schatten von Edinburgh

Oscar Muriel , Peter Beyer
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.02.2017
ISBN 9783442485055
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fire witch, matt ralphs, hexen fantasy, fire witch - dunkle bedrohun, dunkle bedrohung

Fire Witch - Dunkle Bedrohung

Matt Ralphs
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 20.04.2017
ISBN 9783845816418
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Die Feuerhexe Hazel Hooper steht vor einer großen Herausforderung. Ihre Mutter Hecate opferte sich dem Dämon Baal, um eine Invasion böser Mächte zu verhindern, und nun ist Hazel fest entschlossen, ihre Mutter in die ihrige Welt zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Doch nur der unberechenbare Nicolas Murrell, der schuld an Hecates Schicksal ist, kann ihr dabei helfen. Er wurde von den blutdurstigen Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt, das sich auf Cromwell Island befindet. Als Junge verkleidet, schleicht sich Hazel unbemerkt in die Reihen der Hexenjäger ein, um Murell persönlich zu befragen. Aber kann sie ihm trauen? Oder werden die Hexenjäger auch ohne seine Hilfe ihre wahre Identität herausfinden? Hazel spielt ein brandgefährliches Spiel. Wird sie Hecate von ihrem Schicksal erlösen können?

Schreibstil, Charaktere:

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler beschrieben, bleibt jedoch in weiten Teilen auf den Spuren Hazels, bricht jedoch um bestimmte Handlungselemente zu erklären auch einmal aus und verfolgt andere Charaktere. Dabei gibt es immer wieder auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle Hazels, andere Charaktere jedoch bleiben davon unberührt. Die Geschichte liest sich angenehm flüssig und durch den abwechslungsreichen Schreibstil kommt keine Langeweile auf.

Auch die Charaktere wirken sehr gut ausgearbeitet, nicht stereotyp oder platt. Hazel ist stur und hat sich ein Ziel gesetzt. Um dieses zu erreichen nimmt sie ganz erhebliche Mühen auf sich und ist sich für nichts zu schade, das ist definitiv positiv hervorzuheben. Doch auch die anderen Charaktere, allen voran Titus dem man seinen Beschützerinstinkt Hazel gegenüber sehr deutlich anmerkt, auch wenn er dies immer wieder zu leugnen versucht, sind sehr gut und vor allem glaubhaft gelungen.

Story:

Da es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt wird man direkt in die Handlung hineingeworfen, große Rückblenden in den ersten Teil gibt es nicht. Trotzdem ist es nicht zwangsläufig von Nachteil den ersten Band nicht gelesen zu haben, wie in meinem Fall, da sich das Buch durchaus auch als einzeln stehende Geschichte lesen ließe. Leider hat die Geschichte für mich an einigen Stellen ein paar Schwächen, für meinen Geschmack gelingt Hazel das Eindringen in den innersten Kreis der Hexenjäger ein wenig zu leicht, so richtig nachgeforscht wird nicht. Generell wirkt alles, auch wenn es von Titus zuvor als äußerst riskant geschildert wird wie ein Spaziergang. Ein paar mehr Hindernisse und der ein oder andere Rückschlag hätten hier ein wenig mehr Spannung eingebracht. Das Ende ist, wie sollte es bei dem Mittelteil einer Reihe anders sein natürlich mit einem Cliffhanger versehen, was aber nicht stört, sonst gäbe es ja keine Motivation auch den nächsten Band zu lesen.

Meine Meinung:

Trotzdem ich den ersten Band nicht kannte, konnte mich diese Geschichte sofort in ihren Bann ziehen. Besonders die kleinen Sticheleien und der Schlagabtausch zwischen Titus und Hazels Tiervertrautem Bramley hat mich des Öfteren zu schmunzeln gebracht. Auch konnte das Buch London in all seiner Pracht und Verkommenheit, mit der Pest und dem Fanatismus sehr gut rüberbringen. Ich denke ich werde wohl den ersten Band noch nachholen und hoffen, dass die Geschichte um Hazel noch ein gutes Ende nimmt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

erotik, liebe, alleinerziehender vater, liebesroman, gefühle

First Taste: Eine Nacht ist nicht genug

Jessica Hawkins
E-Buch Text: 515 Seiten
Erschienen bei Forever, 01.05.2017
ISBN 9783958181748
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

touch of flames, liebe, mariella heyd, fantasy, freundschaft

Touch of Flames: Vom Feuer berührt

Mariella Heyd
E-Buch Text: 285 Seiten
Erschienen bei Forever, 01.05.2017
ISBN 9783958181830
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Als würde es nicht schon reichen, dass ihre Familie aus Boston in eine Geistervilla mitten im Nirgendwo zieht, weiß bald auch jeder, dass Gwens Vater als Dämonologe arbeitet. Ihr Ruf an der neuen Schule ist ruiniert. Ohne ihren einzigen Freund Harry würde sie sicher verzweifeln – und dann ist da auch noch dieser Außenseiter, der von allen „Feuerteufel“ genannt wird und der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Sebastian ist gutaussehend und gibt sich gar nicht erst Mühe, seine dunkle Vergangenheit zu verbergen. Es scheint, als spiele Gwen sprichwörtlich mit dem Feuer…
Schreibstil und Charaktere:
Ein flüssiger und leichtgängiger Schreibstil macht es einfach in die Geschichte einzutauchen. Es gibt keine zu komplizierten Wendungen und insgesamt ist der Text eher jugendlich gehalten, was nicht verwundert, richtet er sich doch an ein eher jüngeres Publikum. Erzählt wird zwar in auktorialer Form, jedoch begleitet man als Leser die ganze Zeit Gwen und erhält auch nur in ihr Gefühlsleben Einblicke. Dieses wird auch sehr gut und lebendig beschrieben, ebenso wie Gwen generell. Leider kann man dies von den anderen Charakteren nicht unbedingt behaupten. Diese bleiben weitestgehend blass und farblos, wirken allesamt recht austauschbar und auch ihre Probleme und Geheimnisse sind bei weitem nicht so spannend wie sie wohl wirken sollen. Wirklich schade, hier hätte man mit ein wenig mehr Tiefe so viel mehr aus den Charakteren herausholen können, als sie nur zu einem Beiwerk zu machen.
Story:
Die Story ist schnell erzählt: neues Mädchen wird auf Grund äußerer Umstände zur Außenseiterin und von einem Schultyrannen hin und her geschupst ohne zu wissen warum. Sie verliebt sich in den einzigen anderen Außenseiter, der dazu wurde, weil er eine schreckliche „Gabe“ besitzt. Soweit so gut, oder auch nicht. Hier hätte viel mehr herausgeholt werden können. Die erste Hälfte des Buches zieht sich wie Kaugummi nur um dann ein allzu rasantes Tempo einzuschlagen und den Leser dann mit einem eher offenen und unbefriedigenden Ende zurück zu lassen. Schade, denn grundsätzlich hätte das Thema durchaus Potential gehabt.
Meine Meinung:
Die Geschichte ist insgesamt trotzdem schön geschrieben und klar für ein jüngeres Publikum gemacht. Das soll mich aber nicht davon abhalten sie trotzdem zu mögen, auch wenn sie ihre kleinen Schwachstellen hat. Trotz der etwas eindimensionalen Nebencharaktere und der etwas seltsamen Mischung aus zäher und dann überhasteter Handlung ist es eine kurzweilige Geschichte und mal wieder etwas anderes. Ich bin trotz aller von mir aufgezählten negativen Punkte durchaus angetan.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

372 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 119 Rezensionen

liebe, new adult, bianca iosivoni, freundschaft, college

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Manchmal genügt ein einziger Blick ... Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dylan ist genau die Art von Typ, von der Em sich unbedingt fernhalten wollte. Er sieht zu gut aus und ist viel zu nett - von den Streichen, die er Emery bei jeder sich bietenden Gelegenheit spielt mal abgesehen. Mit der Zeit kommen die beiden sich immer näher. Doch Emery ahnt nicht, dass Dylan etwas vor ihr verbirgt. Etwas, das ihre Welt erneut auf den Kopf stellen könnte ...

Schreibstil, Charaktere:

Die Geschichte springt beim Erzählen immer zwischen Emery und Dylan hin und her, oft überschneiden sich dabei Ereignisse zum Teil. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Situation entsprechend die Gefühle beider Charaktere beleuchtet werden sollen. Erzählt wird dabei aus der Ich-Perspektive, was durchaus Sinn ergibt, da es hier hauptsächlich um die Beziehung der beiden Protagonisten geht. Diese wird auch mit einem lockeren und sehr angenehm flüssigen Schreibstil erzählt. Auch hier fällt mir wieder auf wie viel angenehmer sich Bücher lesen lassen, die bereits auf Deutsch verfasst wurden und eben nicht übersetzt werden mussten.

Besonders zu Gute kommt dies bei den zahlreichen Wortgefechten die sich Emery und Dylan liefern, keine steifen, seltsam übersetzten Witze, sondern alles wirkt natürlich. Das macht auch die Charaktere sehr natürlich. Generell wirken alle, auch die Nebencharaktere, glaubwürdig. Sie sind gut ausgearbeitet, wirken nicht zu klischeebeladen, wie es bei Liebesgeschichten häufig der Fall ist, sondern haben Ecken, Kanten und kleine Fehler. Man kann sich wunderbar in Emery hineinfühlen und versteht warum sie eine solche Abneigung gegen die „Good Guys“ hat und sich scheut anderen ihr Herz zu öffnen. Auch Dylan, der um so vieles kämpfen muss und trotzdem nicht aufgibt ist sehr gut dargestellt.

Story:

Die Story ist nun natürlich nicht unbedingt neu oder gar innovativ und trotzdem weiß sie zu begeistern. Das liegt neben den wirklich liebevoll gestalteten Charakteren auch an den zahlreichen lockeren Späßen zwischen Dylan und Emery. Und auch wenn oft nur der ganz normale Unialltag beschrieben wird, so kann man sich wunderbar hineinversetzen und die kleinen Dramen nachempfinden. Und tatsächlich hat die Geschichte, die ein oder andere Überraschung in Petto, nicht zuletzt hat mich das Ende ein wenig überrascht. Nicht wie die Geschichte ausgegangen ist, sondern viel mehr durch wen.

Meine Meinung:

Ich war, schon allein auf Grund des hübschen Covers, sehr gespannt auf dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Es ist eine wunderbare Liebesgeschichte, die sich ganz natürlich entwickelt und bei der (ganz wichtig!) die Protagonisten sich nicht gleich direkt die Kleider vom Leib gerissen haben. Es war eine erfrischende Story. Trotzdem bleibt ein leichter fader Beigeschmack, denn die anfängliche Begeisterung konnte sich bei mir nicht durchweg halten, ja die Geschichte war schön und gut geschrieben, aber sie hat mich nicht vom Hocker gehauen. Vielleicht ist das ja aber auch gar nicht unbedingt notwendig, denn ein paar schöne Stunden hat mir das Buch bereitet und ich freue mich schon auf die Fortsetzung mit Elle und Luke in den Hauptrollen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

100 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

erotik, preppy, drogen, sex, king-reihe

Preppy - Er wird dich verraten

T. M. Frazier
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 04.05.2017
ISBN 9783736305281
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

Ich kannte keine Angst, bis ich dem Bösen höchstpersönlich gegenüber stand. Er trug ein teuflisches Grinsen und eine gepunktete Fliege. Samuel Clearwater aka Preppy liebt gute Fliegen, gute Pfannkuchen, gute Freunde, gute Partys, gute Drogen und gute Orgien mit schöne Frauen. Nachdem er sich zusammen mit King aus seiner schrecklichen Kindheit befreit hat, lebt er endlich das Leben, von dem er immer geträumt hat. Doch als er eines Nachts die hübsche Dre Capulet davon abhält, sich von einem Wassertum in den Tod zu stürzen, ist er augenblicklich gefangen zwischen seinem unaufhaltbaren Verlangen nach ihr und der Angst, dass sie das Leben, das er so liebt, für immer verändern könnte. Doch so sehr er auch versucht, sich von der gebrochenen Schönheit fernzuhalten und ihr zu zeigen, dass ein Leben mit ihm nur in eine Richtung - nämlich bergab - geht, spürt er doch mit jeder Berührung, dass sein Herz immer Dre gehören wird, und zwar bis über den Tod hinaus ... Für die meisten Menschen ist der Tod das Ende ihrer Geschichte. Für Preppy und Dre ist der Tod erst der Anfang!

Schreibstil, Charaktere:

Ein klarer, leichtgängiger Schreibstil führt durch die Geschichte. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive, immer zwischen Der und Preppy wechselnd und springt gelegentlich zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her. Dabei sind die Ausflüge in die Gegenwart eher kurz, es geht hauptsächlich um die bereits vergangenen Ereignisse, quasi um die Hinführung zur Geschichte, welche dann wohl im zweiten Band erzählt wird. Der und Preppy selbst sind für eine Liebesgeschichte denkbar ungeeignete Charaktere, sie ist ein von Schuld geplagtes Heroinsüchtiges Vergewaltigungsopfer und er ein mordender, scheinbar abgestumpfter zu einer Liebesbeziehung scheinbar unfähiger Mann. Und trotzdem passt es, die Charaktere sind nicht von Grund auf schlecht, auch wenn hier geflucht wird, kein Blatt vor den Mund genommen wird und auch die äußerst unschönen Seiten der Drogensucht und Misshandlungen dargestellt werden. Dre und vor allem Preppy sind trotzdem liebenswert, ihre Handlungen wirken nie unsinnig, überzogen oder gar klischeehaft. Die beiden, sowie auch die zahlreichen, teils bereits bekannten, Nebencharaktere, wirken echter als so manche Charaktere aus anderen Geschichten.

Story:

Die Story ist mit Sicherheit nichts für schwache Nerven und sicherlich leichter zu verstehen, wenn man die vorangegangenen Geschichten um King und Bear kennt. Notwendig ist dies jedoch nicht, zwar wirken die gelegentlichen Zeitsprünge manchmal seltsam, fügen sich jedoch im Laufe der Geschichte zusammen, einzig zum Ende hin gibt es für Neueinsteiger ein Loch im Plot, ob und inwiefern dies im zweiten Teil der Geschichte erklärt wird bleibt abzuwarten. Insgesamt nimmt sich die Geschichte Zeit, Zeit um die Charaktere kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Grundsätzlich wirkt die Geschichte harmonisch und glaubhaft, es gibt nur eine Stelle, welche mir ein wenig aufstößt. Preppy möchte Dre für ihren Diebstahl bestrafen, hält daran auch sehr lange fest, doch mit einem Mal scheint er seine Rachegelüste vergessen zu haben. Dies wirkt ein wenig inkonsequent, wo die Charaktere und die Geschichte sonst, zwar brutal aber logisch aufgebaut sind.

Meine Meinung:

Ich mochte die Reihe schon vorher und Preppy war immer mein heimlicher Liebling, auch wenn ich seine Vorliebe für Fliegen aller Art, gern auch mit bunten Punkten nicht zwangsweise teile. Umso mehr habe ich mich auf ein Buch nur über ihr gefreut und wurde nicht enttäuscht. Ja dieses Buch steckt voller Gewalt, hier werden Tabuthemen angesprochen und schonungslos offen behandelt, darüber sollte man sich im Klaren sein. Und trotzdem ist es ein wahnsinnig gutes Buch. Gerade weil es nicht so soft ist, hier wird dem Leser keine heile Welt vorgegaukelt in der das Zufügung von Schmerz, sei es zum Lustgewinn, aus Rache, Spaß oder ähnlichem nur hinter geschlossenen Türen oder eben gar nicht stattfindet. Auch wird hier nichts verurteilt, die Figuren leben mit ihren Makeln und Fehlern, machen keinen Hehl daraus und sind trotzdem keine Monster. Die ganze Buchreihe ist herrlich erfrischend, weil sie so ehrlich ist, bitte mehr davon.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

316 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 121 Rezensionen

liebe, vermont, cider, farmer, farm

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Nina Restemeier , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur - und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach -
Schreibstil, Charaktere:
Die Geschichte wird in Form eines Ich-Erzählers immer abwechselnd aus Audreys und Griffins Sicht erzählt. Die ist flüssig zu lesen und ist man einmal eingetaucht ist es schwer wieder daraus herauszukommen. Dazu tragen auch die fantastischen Beschreibungen bei, wenn Bowen die Apfelplantagen beschreibt, wähnt man sich umgeben von duftenden Apfelbäumen. Auch den Cider, der so großartig beschrieben ist war durch die lebendige Darstellung fast auf der Zunge schmeckbar.
Auch die Figuren wirken insgesamt sehr gut ausgearbeitet, es hat mir gefallen, dass die Beiden sich bereits kannten und so diese Verlegenheit der Verflossenen dazu kam. Und auch wenn die Beiden ihre Startschwierigkeiten hatten, so habe ich sie direkt in mein Herz geschlossen, vor allem Grummel-Griff war teilweise schon zum Stein Erweichen niedlich auf seine unbeholfene Art. Die heimlichen Stars waren für mich jedoch die Nebencharaktere, sie alle hatten ihre Eigenheiten, wirkten nicht einfach nur dazu konstruiert und man möchte so gern noch viel mehr über alle erfahren. Das macht ein Buch lebendig und wäre für viele andere Bücher sehr wünschenswert.
Story:
Leider kann die Story nun nicht mehr ganz so sehr punkten. Mir waren es zu viele Sexszenen für einen Liebesroman der so vielversprechend angefangen hat, zudem hätten die Beschreibungen der Szenen wirklich schöner sein können, dass die Autorin es kann hat sie ja an anderen Stellen bewiesen. Die Beiden fielen einfach übereinander her, und auch wenn dies begründet wurde, in der Vergangenheit war es schließlich auch so, wäre hier weniger mehr gewesen. Zudem war mir die Geschichte an einigen Stellen ein wenig zu vorhersehbar, die Wendungen zu vorprogrammiert und das Ende für meinen Geschmack zu gequetscht und gezwungen versöhnlich. Es wirkte, als hätte es schnell fertig werden müssen, hier hätte ich mir ein wenig mehr erwartet.
Meine Meinung:
Trotz der etwas flachen Story mochte ich das Buch, gerade die dichten Beschreibungen haben mich in ihren Bann gezogen und die Familie Shipley habe ich in mein Herz geschlossen. Für einen gemütlichen Nachmittag auf dem Sofa oder auch mal zwischendurch als leichte Kost, ist es ein sehr angenehmes Buch. Ich werde dem zweiten Teil um Jude wohl auch eine Chance geben, wer weiß vielleicht überzeugt dieser mich ja noch ein wenig mehr.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

crushed - zersprungene gefühle, liebesroman, nashoda rose, romance, ebook

Crushed - Zersprungene Gefühle (Crushed-Reihe 3)

Nashoda Rose
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.04.2017
ISBN 9783736305045
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Haven Dedrick hat Schreckliches hinter sich. Alles, was sie sich jetzt wünscht, ist, ein normales Leben zu führen - ohne Schmerz und ohne Leid. Doch als sie auf Crisis, der Bassisten der Band "Tear Asunder", trifft, steht ihre Welt von Neuem völlig auf dem Kopf. Denn Crisis ist alles andere als normal: Er ist gefährlich, anziehend und genau das, wovon Haven sich unbedingt fernhalten sollte, wenn ihr ihr Seelenheil lieb ist. Aber er ist auch der Einzige, der die starken Mauern, die sie um sich herum errichtet hat, durchbrechen kann...

Schreibstil und Charaktere:

Die Geschichte, welche aus der Ich-Perspektive erzählt ist, wechselt immer wieder zwischen den Hauptcharakteren Haven und Crisis hin und her. Gelegentliche Rückblenden in Havens Vergangenheit, teils als extrem nervenaufreibende Flashbacks von Haven, werden immer wieder eingeflochten. Die ganze Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen, die Sätze sind klar strukturiert, jedoch nicht hölzern kurz. Dies macht das Eintauchen in die Geschichte einfach, ebenso wie die sehr detaillierte Charakterdarstellung. Haven und Crisis werden in ihrer Gefühlswelt genau abgebildet, dabei fällt der Leser gemeinsam mit in den Abgrund, wenn Haven einen ihrer Flashbacks während einer Panikattacke hat. Sie ist unheimlich verletzlich und gleichzeitig doch von einer enormen Stärke. Auch Crisis, der zunächst wie der typische Playboy wirkt, weißt eine selten so gut dargestellte Charaktertiefe auf. Hier hat die Autorin ganze Arbeit geleistet den Leser wirklich mitfühlen zu lassen.

Story:

Auch die Story weiß zu überzeugen, und das obwohl sie in ähnlicher Form schon zig Mal da war. Einfach weil hier unglaublich gefühlvoll die Geschichte einer sich langsam entspinnenden Liebe erzählt wird. Auch gibt es hier keine Schonung, Haven hat Schreckliches erlebt und ist gezeichnet, doch anstatt dies platt abzuhandeln nimmt die Geschichte sich Zeit den Leser heranzuführen, einzutauchen und mit Haven gemeinsam zu leiden und auch das Lachen wieder zu lernen. Sehr positiv hervorzustellen ist der sehr sparsame Einsatz von Sexszenen, das hätte schlicht und ergreifend nicht gepasst. Einzig das Ende wirkt ein wenig gehetzt und es überschlägt sich auf den letzten 50 Seiten alles ein wenig, hier wären noch ein paar Seiten mehr besser gewesen.

Meine Meinung:

Bis auf das etwas überhastete Ende bin ich wirklich begeistert, keine platten Sprüche, keine immer wiederkehrenden Sexszenen, sondern wirkliches Gefühle Erleben. Auch wenn es teils sehr schockierend war zu lesen was Haven alles durchmachen musste, es war einfach wunderbar mitzuerleben wie ihre Wunden langsam heilten, sie sich Crisis Stück für Stück geöffnet hat und durch ihn zu nichts gezwungen war. Zwar handelt es sich bei dem Buch bereits um den dritten Band der Reihe, aber Schwierigkeiten mich hineinzufinden hatte ich keine und ich werde wohl die anderen beiden Bände auch noch lesen müssen. Sicherlich das Rad neu erfunden hat die Geschichte nicht, aber trotzdem war sie herrlich erfrischend, was vor allem an den wirklich toll dargestellten Charakteren und deren Entwicklung lag.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

304 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 112 Rezensionen

lara adrian, erotik, liebe, for 100 days, täuschung

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

Drei Monate Housesitting in einem Luxus-Apartment in Manhattan - die Künstlerin Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine Welt der Dekadenz, die ihr den Atem raubt - die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse im selben Gebäude bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit drohen Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören ...

Schreibstil und Charaktere:

Der Schreibstil präsentiert sich, wie von Lara Adrian gewohnt, sehr flüssig und angenehm zu lesen. Man taucht direkt in die Geschichte ein, auch wenn der Präsens als Erzählzeit für mich immer ein wenig ungewohnt und irritierend ist. Sehr gut hingegen finde ich, dass die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird und nicht wie es häufiger der Fall ist zwischen mehreren Personen wechselt. So erhält man zwar nur Einblick in die Gedankenwelt von Avery, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Leider war es das aber auch schon fast an Lob, was ich für das Buch finden kann. Die Charaktere sind mir leider zu klischeebehaftet geraten. Avery, deren interessanteste Eigenschaft ihr großes Geheimnis zu sein scheint, gibt sich zwar den Anschein tough zu sein, verfällt aber bei der erst besten Gelegenheit in den „Schmacht und ich werde alles für dich tun Nick“ Modus, schrecklich. Sie gibt ihre Arbeit und ihre Ideale auf, um mit einem Mann eine zunächst rein auf Sex basierende „Beziehung“ einzugehen. Dieser Mann, Nick, ist für mich bereits nach kurzer Zeit auf der Liste der Arschlöcher in Büchern ganz weit nach oben geklettert, allein für die Aussage, er nehme sich einfach was er wolle, hätte ich in das Buch hineinspringen mögen und ihn ohrfeigen wollen. Übertroffen wird er darin nur in Arverys Arbeitgeber, weshalb es sich im Nachhinein als ganz gut herausstellt, dass sie gekündigt hat. Trotzdem hätte man hier aus den Protagonisten und ihren Geheimnissen deutlich mehr herausholen können, den Ansatz bieten sie auf jeden Fall.

Story:

Mit der Story sieht es leider ganz ähnlich aus, diese beginnt zunächst vielversprechend, entwickelt sich jedoch schnell zu einem „wir bespringen uns wie die Karnickel, wann und wo es möglich ist“, dabei werden dann auch munter fröhlich S&M Anklänge eingebaut, welche leider so gar nicht hineinpassen und aufgezwungen wirken. Wo die Story, was dies betrifft, voranprescht, tut sich leider mit der eigentlichen Erzählung zunächst wenig, erst gegen Ende kommen einige interessantere Handlungselemente zum Vorschein. Es wird zwar immer wieder von dem großen Geheimnis Averys gesprochen, so richtige Spannung mag aber nicht aufkommen, es interessiert schlicht nicht was ihr Geheimnis ist. Da es sich um den ersten Teil einer Reihe handelt endet das Buch offen und lässt hoffen, dass die folgenden Teile ein wenig mehr Substanz aufweisen.

Meine Meinung:

Leider wirkt das Buch für mich wie ein Zusammenschnitt aus verschiedenen sehr populären anderen Büchern und den aktuell äußerst beliebten Genres bzw. Themen. Die Charaktere waren für mich unsympathisch und vor allem Averys Verhalten für mich absolut nicht nachvollziehbar. Das Motiv der „damsel in distress“ drängt sich immer wieder auf und zwar mit dem Holzhammer, bei den bereits zuvor erwähnten S&M Einflechtungen wirkt es, als wären diese nur da, weil sie halt aktuell in jedem zweiten Buch verwurstet werden und kürzt man einmal sämtliche Sexszenen heraus, bleiben vielleicht noch traurige 100 Seiten Buch übrig, welche auch eher weniger Handlung aufweisen. Ich hatte mir wirklich sehr viel erhofft von diesem Buch, da Lara Adrian bisher zu meinen Lieblingsautor/innen gehört und ich ja weiß, dass sie es besser und vor allem einfallsreicher kann. Hier jedoch weiß ich nicht so recht was ich davon halten soll. Ob ich der Serie noch eine Chance gebe, werde ich wohl mit Erscheinen des zweiten Bandes entscheiden müssen, bisher jedoch sieht es eher düster aus.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

195 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

zeitreise, liebe, fantasy, forever 21, jugendbuch

Forever 21

Lilly Crow
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783846600443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?

Schreibstil und Charaktere:

Ein durchaus fesselnder Schreibstil begleitet den Leser mit Ava auf ihren Sprüngen durch die Zeit. Einmal mit lesen begonnen gleitet der Text flüssig dahin. Grundsätzlich sind die Beschreibungen nicht zu ausufernd, einzig wenn Ava wieder in einen neuen Körper springt, entdeckt man gemeinsam mit ihr Umgebung, Zeit und Menschen. Und das immer wieder aufs Neue, dies wird jedoch nie langweilig, da es so unterschiedliche Situationen und Menschen sind und diese sich immer wieder neu präsentieren. Genau darin liegt zumindest jedoch für die Charaktere ein Problem, außer Ava lernen wir niemanden näher kennen, denn man erfährt auf Grund der Plötzlichkeit und kurzen Zeitspanne nur sehr wenig über die Menschen. Über Ava hingegen erfährt man mit jedem Sprung ein wenig mehr. Warum gerade ihr das passiert, bleibt zwar zunächst im Dunklen, doch von ihrem Charakter und ihrem Naturell und wie diese sich durch ihre Aufgaben verändern bleibt auch nach dem Lesen noch etwas haften. Kyran wirte zunächst ein wenig flach, doch auch er gewinnt im Verlaufe der Geschichte und seine Beharrlichkeit Ava zu folgen lassen ihn einem schnell ans Herz wachsen.

Story:

Die Story klang von Beginn an faszinierend und kann sich dank der häufigen Orts- und Charakterwechsel nicht in Langatmigkeit verlieren, ganz im Gegenteil man ist häufig ebenso überfordert wie auch Ava es wohl ist durch die sich teils fast schon überschlagenden Ereignisse. Trotzdem gelingt es Crowe, den Leser nicht vollends verwirrt dastehen zu lassen und mit Ava einen roten Faden durch die verschiedenen Schicksale zu ziehen. Da dieses Buch erst den Auftakt einer Serie bildet ist natürlich noch nicht die gesamte Geschichte erzählt und das Ende lässt einen gespannt auf den zweiten Teil.

Meine Meinung:

Ein wirklich spannender Auftakt zu einer neuen Jugendbuchreihe, war ich zwischenzeitlich ein wenig skeptisch, ob mir dieses Buch tatsächlich gefällt, haben mich schon die nächsten Seiten umgestimmt und das Buch konnte mich in seinen Bann ziehen. Diese Geschichte um Liebesgeschichten ohne, dass die Hauptcharaktere Ava und Kyran darin die Hauptrolle spielen, hat mich fasziniert. Doch auch die hintergründige, subtile Geschichte um Ava und Kyran selbst fesselt und so freue ich mich schon jetzt auf den nächsten Teil, denn ich möchte unbedingt erfahren was nun mit den beiden geschieht und in welche Zeiten und an welche Orte es Ava noch verschlagen mag.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, bdsm, cecilia ta, kinky, dominanz

The Rough - Dunkle Symphonie (Secrets of a Rockstar 1)

Cecilia Tan
E-Buch Text: 317 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.04.2017
ISBN 9783732537426
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gleich vorab, dieses Buch dreht sich um eine sich anbahnende S&M Beziehung, es wird sehr explizit und detailliert beschrieben, für wen das nichts sein sollte und wer eine Liebesgeschichte mit gelegentlichen Kuschelsexszenen erwartet, sollte die Finger davon lassen.

Klappentext:

Jeder weiß, dass Ricki Hamilton in einer milliardenschweren Villa hoch oben in den Hollywood Hills lebt. Aber nur wenige wissen, dass Ricki auch die Herrin von LAs exklusivstem privaten Club ist. Ein Ort, wo keine Fantasie verboten ist und den niemand unbefriedigt verlässt - außer Ricki. Die würde dieses Geschäft gerne hinter sich lassen - Bis sie auf den sexy Rockstar Axel trifft. Zum ersten Mal weiß Ricki genau, was sie will. Sie muss es sich nur nehmen.

Schreibweise und Charaktere:

Das Buch liest sich sehr flüssig, der Schreibstil ist klar und ohne unverständliche Satzkonstrukte, jedoch auch nicht zu einfach gestaltet. Die Erzählweise wechselt dabei immer wieder zwischen Ricky und Axel um beide Sichtweisen zu erhalten. Dies ist auch wichtig, da es sich um eine Geschichte zwischen einem Dom und einer Sub handelt und man so Einblick in beide Rollen erhält. Dabei werden beide Sichtweisen in Form eines Ich-Erzählers dargestellt, was einen tieferen Einblick ermöglicht und so vor allem Ricky sehr widerstreitende Gefühle besser verdeutlicht. An der ein oder anderen Stelle wird sogar die dritte Wand durchbrochen, und der Leser direkt angesprochen, was ein sehr interessantes stilistisches Mittel darstellt.

Wo Schreibstil und Erzählweise punkten können, kann es die Charakterdarstellung für mich leider nicht so sehr. Während die beiden Hauptcharaktere noch halbwegs Tiefe aufweisen, sind die Nebencharaktere leider recht austauschbar. Dabei ist die Tiefe der Charakterdarstellung keineswegs auf einem sehr hohen Niveau, was aber auch nicht stört, denn meines Erachtens nach geht es nur zweitrangig um die Charaktere und ihre Entwicklung.

Story:

Auch die Story ist, so scheint es, eher Beiwerk, damit nicht das gesamte Buch nur aus Sex besteht. Denn sobald Ricky und Axel aufeinandertreffen geht es heiß her, sind sie alleine versucht Ricky herauszufinden was ihre neuentdeckte sexuelle Neigung zu bedeuten hat und Axel entdeckt Gefühle in sich, die er seinen Partnerinnen, oder nennen wir sie eher Gespielinnen, gegenüber noch nie empfunden hat. Das war es dann aber auch schon an Story, und das ist auch gar nicht schlimm. Denn die Beschreibung der Praktiken, die Aufgaben, Rechte und Pflichten von Dom und Sub werden sehr gut und keineswegs platt dargestellt. Es wird jedoch auch nichts romantisiert, es geht einzig um die Lust und die spürt man damit auch als Leser.

Meine Meinung:

Wie ich bereits Eingangs erwähnt habe ist das Buch nicht unbedingt für Romantiker, wer aber einen Einblick haben möchte, wie S&M WIRKLICH funktioniert, was für Regeln und Verpflichtungen damit zusammenhängen und auch welchen Stigmata Anhänger dieser Praktiken noch immer unterworfen sind, der ist hier genau richtig. Leider habe ich keine Vergleichswerke, empfinde dieses Buch jedoch im Gegensatz zu der stark romantisierten Version, welche vor einigen Jahren von Millionen Menschen verschlungen haben und sich dann einbildeten man könne ohne großartige Regeln und Absprache einfach Gewalt ausüben und damit auch die S&M Szene in Verruf gebracht hat, sehr viel realistischer. Auch wenn Story und Charakterdarstellung noch ausbaufähig sind, handelt es sich hier um ein Buch, welches ich mit Vergnügen gelesen habe, jedoch auch zugeben muss, dass ich in dem Moment Lust auf diese Lust haben musste und es keineswegs ein Buch ist um in einem Rutsch durchgelesen zu werden. Vielmehr muss man hier nach jeder Begegnung Pause machen um diese aus sich wirken zu lassen, dann entfaltet das Buch seine ganze Magie.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

93 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

vampire, lara adrian, brynne, orden, lyx verlag

Verführte der Dämmerung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783736303515
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Der Atlantis-Krieger Zael ist ein Einzelgänger, der sich von seinem Volk abgewandt hat. Die Bedrohung durch einen grausamen Feind bringt ihn jedoch dazu, sich mit dem Orden der Vampire zu verbünden. So trifft er auf die Stammesvampirin Brynne, die all seine Sinne in Aufruhr versetzt. Doch Brynnes grausame Vergangenheit hat tiefe Narben in ihrer Seele hinterlassen. Wie kann sie einem Unsterblichen vertrauen, dessen Volk am Rande eines Krieges mit dem ihren steht?

 

Schreibstil und Charaktere:

Der Schreibstil ist, wie man es von Lara Adrian gewohnt ist sehr flüssig, eingängig, jedoch nicht zu flach. Insgesamt wirkt der Schreibstil sehr dynamisch, etwas was ich schon immer an den Büchern von Lara Adrain geschätzt habe.

Die Figuren hingegen wirken leider allzu flach und ein wenig lieblos, ihre Handlungen zu vorhersehbar und insgesamt zu austauschbar. Zwar ist es schön immer wieder auch Charaktere aus vorangegangenen Büchern zu treffen und so das Gefühl zu haben diese nicht ganz verloren zu haben. Leider jedoch verhalten sich die Charaktere immer gleich, welche Namen sie nun tragen ist recht egal. Zael und Brynne verhalten sich sehr stereotyp, sie hat ihr kleines, schmutziges Geheimnis, wegen dem sie meint Liebe nicht verdient zu haben. Zael ist der festen Überzeugung, dass dem nicht so ist. Das wäre ja ganz nett, wenn nicht in den vergangenen 13 Bänden eben diese Charaktereigenschaften man beim männlichen, mal beim weiblichen Part anzutreffen gewesen wären.

Story:

Ebenso verhält es sich leider mit der Story, diese ist zwar leichtgängig und ist auch durchaus nicht unspannend, plätschert aber leider zu seicht dahin. Leider passiert auch im gesamten Buch eher wenig und das Ende ist doch recht abrupt, ohne einen richtigen Höhepunkt vorweisen zu können. Das ist schade, aber wohl der schieren Länge dieser Reihe zu verschulden, man merkt leider allzu oft, dass hier auf Teufel komm raus noch mehr Story hineingepackt werden soll, wo diese doch eigentlich schon abgeschlossen war. Und so kommen eben immer wieder neue Widersacher hinzu.

Meine Meinung:

Lange nicht gesehen und doch wiedererkannt. Ganz nach diesem Sinnspruch ging es mir direkt zu Anfang. Obwohl ich etliche Bände zwischendrin ausgelassen habe, war ich direkt wieder in der Story, zwar kannte ich de Atlantiden bisher noch nicht, aber da anderen bereits bekannte Charaktere mitmischen ist das gar nicht so tragisch. Leider viel mir im Verlauf der Handlung aber wieder auf, warum genau ich eigentlich aufgehört habe die Bücher zu lesen. Es ist einfach immer wieder das Gleiche und die Rahmenhandlung wurde mir leider von Buch zu Buch flacher. Das ist wirklich schade, da mir damals die Charaktere so lieb waren. Trotzdem war das Buch angenehm und leicht zu lesen, was wohl an Adrians eingängigem Schreibstil liegt. Für Zwischendurch ist die Geschichte allemal nett und Vorwissen ist auch nicht unbedingt nötig. Für mich jedoch war dies wohl eine einmalige Rückkehr zu den Vampiren des Ordens.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

128 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

vergangenheit, liebe, schweden, journalistin, missbrauch

Alles oder nichts

Simona Ahrnstedt , Antje Rieck-Blankenburg
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783802599477
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

Nachdem die Journalistin Ambra Vinter mit einer Enthüllungsstory einen landesweiten Skandal heraufbeschworen hat, wird sie nach Kiruna zwangsversetzt. Kiruna ist die nördlichste Stadt Schwedens und der letzte Ort, an dem Ambra kurz vor Weihnachten sein möchte. Dort trifft sie auf den Sicherheitsexperten und Exsoldaten Tom Lexington, der bei einem Auslandseinsatz im Tschad Schreckliches erlitten hat und seitdem traumatisiert und zurückgezogen lebt. Schnell macht Tom ihr klar, dass er eine hochnäsige Karrierefrau aus der Großstadt hier überhaupt nicht gebrauchen kann. Und obwohl auch Ambra zunächst alles andere als begeistert von dem zerzausten, unfreundlichen Macho ist, entdeckt sie schon bald eine neue, unerwartete Seite an ihm, die es ihr unmöglich macht, sich fernzuhalten ...

Schreibstil, Charaktere:

Ein flüssiger Schreibstil ohne große Überraschungen machen das lesen einfach. Die Sätze sind weder Telegramartig kurz noch vom Typ Mondersatz der über die halbe Buchseite geht, und doch ist es schwer lange am Ball zu bleiben. Das mag vielleicht am tatsächlich für meinen Geschmack zu unaufgeregten Schreibstil liegen, es gibt keine Überraschungen, keine Stolpersteine es läuft irgendwie zu glatt dahin. Ebenso ergeht es mir mit den Protagonisten. Auch wenn diese beide Schicksalsgebeutelt sind weisen sie für mich keinerlei charakterliche Tiefe auf, sie wirken trotz ihrer dunklen Geheimnisse zu glatt gebügelt, zu sehr in ihrer Rolle festgesteckt. Was schade ist, denn aus den Figuren hätte so viel mehr werden können.

Story:

Ebenso ergeht es mir mit der Story, die plätschert so vor sich hin, die Beschreibungen der Umgebung wirken zwar ansprechend, können mich aber nicht ganz in den Bann ziehen. Auch passiert mir sehr lange einfach viel zu wenig, vielleicht war ja die Absicht der Autorin mit diesem Nichtgeschehen die Trostlosigkeit dieses Ortes einzufangen. Bei mir hat es leider nur dafür gesorgt immer wieder frustriert zu sein und mich zu fragen, wann genau denn nun mal etwas passiert.

Meine Meinung:

Schade eigentlich, vom Klappentext war ich so angetan, aber dieses Buch hat sich für mich als absolute Nullrunde entwickelt. Auch habe ich mich die ganze Zeit gefragt, was zur Hölle die glamouröse Frau auf dem Cover mit der Protagonistin zu tun haben soll? Wurde da ein Fehler gemacht? Die Grundidee hinter dem Buch ist sicherlich nicht schlecht, aber ein wenig kürzer und knackiger hätte der doch sehr langgezogenen und damit etwas faden Story sehr gut getan.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

thriller, liebe, cynthia eden, identität, serienmörder

Bound - Tödliche Erinnerung (Last Option Search Team 1)

Cynthia Eden
E-Buch Text: 315 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 07.03.2017
ISBN 9783732534364
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Ein knisterndes Versteckspiel zwischen unwiderstehlicher Leidenschaft und tödlicher Gefahr. Wenn niemand mehr weiterweiß, kommt das "Last Option Search Team" zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-SEAL und Firmengründer von LOST, hat in seinem Leben schon viel Ungewöhnliches gesehen. Aber als er auf die atemberaubende Eve trifft, bringt ihn das ganz schön aus dem Konzept: Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten ... Eve wacht im Krankenhaus in Atlanta auf und kann sich an nichts erinnern. Doch als sie ihr eigenes Gesicht in der Zeitung wiedererkennt, will sie die Wahrheit herausfinden. Niemals hätte sie vermutet, dass Gabe ihr dabei helfen wird. Schon bald werden die beiden von der unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigt. Aber sie dürfen sich von ihren Gefühlen nicht ablenken lassen, denn der Ladykiller wird nicht ruhen, bis auch sein letztes Opfer gefallen ist ...

Schreibstil und Charaktere:

Das Buch ist eine Mischung aus Liebesroman und Thriller, wobei meiner Meinung nach der Thriller im Vordergrund steht. Geschrieben ist das Buch jedoch eher im Stile eines Liebesromans, leichtgängig, mit nicht allzu komplizierten Satzgebilden und leicht zugänglich. Dadurch verfällt man sehr schnell in einen angenehmen Lesefluss. Leider wirken die Charaktere ein wenig zu stereotyp, natürlich Eve hat ihr Gedächtnis verloren und ist demzufolge ein unbeschriebenes Blatt, trotzdem wirkt ihr Charakter ein wenig zu eindimensional. Gerade aus dieser Tatsache hätte man ein wenig mehr herausholen können. Und auch Gabe wirkt zu flach, er sagt immer wieder niemals werde er sich in eine Klientin verlieben und kaum sieht er Eve ist es um ihm geschehen und seine Selbstbeherrschung geht den Bach runter? Und das leider scheinbar auch nur, weil sie so toll aussieht und nicht weil sie einen ach so tollen Charakter hat, wie er öfter zu bedenken gibt. Die anderen Nebencharaktere verlieren sich leider ein wenig in Belanglosigkeit. Doch immerhin nimmt der Thriller im Laufe der Geschichte an Fahrt auf und hat ein paar nette, wenn auch teils ein wenig vorhersehbare Wendungen zu bieten.

Story:

Die Story ist leider ein wenig zu schnell erzählt und gerade die Liebesgeschichte ist hier eindeutig zu flach geraten, viel zu überhastet sind die Protagonisten, nicht einmal verliebt sondern einfach nur -um es gemein auszudrücken- spitz aufeinander wie Nachbars Lumpi. Schade, da wäre viel mehr gegangen. Dafür ist der Thriller umso besser ausgearbeitet, hier fiebert man deutlich mehr mit, die Geheimnisse kommen erst Stück für Stück ans Licht und man möchte die Charaktere des Öfteren einmal anschreien „da schau dir doch den mal genauer an!“ oder „Oh mein Gott, pass auf, geh da nicht alleine rein!“ Auch die immer wiederkehrenden Flashbacks von Eve sind gekonnt in Szene gesetzt, stiften beim Leser Verwirrung und lassen zweifeln ob tatsächlich alles so einfach aufzulösen ist oder ob mehr unter der Oberfläche des armen Opfers steckt. Es wird also ordentlich spannend.

Meine Meinung:

Für sich betrachtet kann die Liebesgeschichte bei mir nicht punkten, ich kann mich einfach in Eve und Gabe nicht hineinfühlen, das Knistern fehlt. Umso besser funktioniert für mich der Thriller, ich fiebere mit, habe gemeinsam mit Eve Angst vor dem ihr unbekannten Peiniger und leide mit Gabe, der so stark ist und doch so hilflos mit anschauen muss wie Eve leidet und immer mehr Opfer auftauchen. Die Ohnmacht, die alle Beteiligten, angesichts der Grausamkeit des Unbekannten und der Ungewissheit befällt ist geradezu greifbar. Für mich hätte die Geschichte wohl besser als reiner Thriller mit einem leicht romantischen Einschlag funktioniert als anders herum. Alles in Allem war das Buch ganz nett für zwischendurch, vom Hocker gehauen hat es mich jedoch leider nicht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

romantic thrill, liebe, untergrundorganisation, new york, polizei

New York Bastards - In deinem Schatten

K. C. Atkin
E-Buch Text
Erschienen bei Lyx.digital, 02.03.2017
ISBN 9783736304994
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Sie jagt einen Mörder, doch nur er kann sie im New Yorker Untergrund beschützen. FBI-Agentin Lissiana Stafford jagt einen Serienkiller und ist dabei auf den inhaftierten John Cohen angewiesen, der den New Yorker Untergrund bis zu seiner Festnahme mit eiserner Hand regiert hat und sich in den Straßen von Hell's Kitchen auskennt wie kein Zweiter. John ist Lissianas einzige Chance, wenn sie das Blutbad des "Bräutigams" beenden will. Obwohl Lissiana weiß, dass sie seine Hilfe teuer bezahlen wird - und dass ihr Herz John Cohen noch lange nicht vergessen hat ...

 

Schreibstil und Charaktere:

Die Erzählung, welche in Form eines auktorialen Erzählers gehalten ist, verfolgt die meiste Zeit Lissiana, wechselt jedoch an den entscheidenden Stellen zu anderen Personen. Dies bringt nicht nur Abwechslung in den Lesefluss um auch über die anderen Charaktere zu erfahren, sondern dient vor allem der an einen Thriller angelehnten Story. So erfährt man auch zwischendurch immer wieder von den Gedankengängen des Mörders, ohne doch zu viel über ihn zu erfahren. Insgesamt sind die Charaktere gut ausgearbeitet, sie wirken glaubhaft. Ihre Zweifel, Bedenken, Entscheidungen kauft man ihnen ab. Mit Lissiana wurde eine Protagonistin gewählt, die einstmals stark durch ihre Liebe zu John Cohen nicht nur ihre Karriere verloren hat, sondern auch ein Stück weit sich selbst, auch wenn sie manchmal schwach scheinen mag, ist sie doch eine sehr starke Persönlichkeit, das hat mir gefallen. Doch auch die anderen Charaktere haben Persönlichkeit, keiner wirkt platt oder zu oberflächlich ausgearbeitet.

Besonders positiv tut sich meines Erachtens nach der Schreibstil hervor. Die Sätze wirken nicht starr konstruiert, sie folgen einer abwechslungsreichen Struktur, was vielleicht auch daran liegen mag, dass es sich nicht um eine Übersetzung, sondern um das Werk einer deutschen Autorin handelt. Auch die Beschreibung sind oft sehr bildhaft, es wird nicht nur erzählt was passiert, sondern es werden Metaphern verwendet.

 

Story:

Die Genremischung ist mir so bisher noch nicht häufig begegnet, natürlich habe ich schon Liebesgeschichten gelesen und auch diese ist wieder eine. Auch Geschichten über Bad Boys gibt es bereits, und mit John Cohen haben wir das Paradebeispiel dafür, ebenso sind mir Thriller nicht unbekannt, hier jedoch hat mich die Mischung fasziniert. Leider ist es jedoch gerade diese Mischung, die für mich nicht zu 100% funktioniert, es bleibt von beiden Genres ein wenig auf der Strecke, die Aufklärung des Mordes steht scheinbar im Vordergrund, verliert sich jedoch zum Ende hin und wird mit einem für mich unbefriedigenden Ende aufgelöst. Ähnlich ist es mit der Liebesgeschichte, diese fristest leider ein Randdasein und da sich Lissiana und John bereits kennen, entfällt irgendwie das Knistern und Prickeln, welches man als Leser verspürt, wenn sie die beiden endlich näherkommen. Dazu kommt, dass der Ausgang dieser Geschichte ein wenig zu vorhersehbar war, verschenktes Potential.

 

Meine Meinung:

Die Geschichte bietet trotz ihrer kleinen Schwächen einen guten Start für eine neue tolle Reihe, ist jedoch gerade was den Storyaufbau betrifft noch ein wenig ausbaufähig. Die Charaktere sind sehr gut geraten, nicht zu klischeehaft, auch wenn sie am Ende dann doch wieder Stereotypen erfüllt haben, hier hätte ich mir ein etwas mutigeres Ende gewünscht. Ich fand die Geschichte alles in allem trotzdem sehr lesenswert und kurzweilig, nicht zuletzt wegen der wirklich gelungenen lebendigen Beschreibung von Figuren und Umgebungen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(250)

511 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

audrey carlan, calendar girl, erotik, liebe, familie

Calendar Girl - Begehrt

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.09.2016
ISBN 9783548288864
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

107 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

klassiker, rassendiskriminierung, rassismus, usa, südstaaten

Wer die Nachtigall stört ...

Harper Lee , Claire Malignon , Nikolaus Stingl , Felicitas von Lovenberg
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.07.2016
ISBN 9783499271571
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(205)

415 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

liebe, augsburg, familie, geheimnis, historischer roman

Die Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.12.2014
ISBN 9783442381371
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

363 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 25 Rezensionen

russland, katharina die große, historischer roman, winterpalast, intrigen

Der Winterpalast

Eva Stachniak , Peter Knecht
Flexibler Einband: 532 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 16.09.2013
ISBN 9783458359708
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

117 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

russland, historischer roman, katharina die große, zarin, eva stachniak

Die Zarin der Nacht

Eva Stachniak , Peter Knecht , Christel Dormagel
Flexibler Einband: 493 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 15.09.2014
ISBN 9783458360582
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 
67 Ergebnisse