Anne78

Anne78s Bibliothek

3 Bücher, 3 Rezensionen

Zu Anne78s Profil
Filtern nach
3 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Spuren in Worten

Dagmar Tollwerth , Natasa Dragnic
Fester Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Brighton Verlag, 28.06.2016
ISBN 9783958762886
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Nach dem Leseerlebnis des Buches „Atmende Bilder“ von Dagmar Tollwerth wollte auch dieser feine Bild- und Gedichtband von mir gelesen werden und ich freue mich, dass ich von diesem Gemeinschaftsprojekt erfahren habe. Die Bilder zeigen Portrait- sowie Momentaufnahmen der bekannten und weniger bekannten Persönlichkeiten. Sie werden gelegentlich in ihrem Element zum Beispiel als Tänzerinnen oder Musiker gezeigt. Das schärft ein wenig den Blick hinter die Kulissen.

Nach dem Lesen mancher Gedichte muss man etwas in die Tiefe gehen und eigene Forschungen über die dargestellten Menschen anstellen. Die Lyrikerin stellt mit ihren Versen gewisse Dinge in den Raum und lässt dabei wieder viele Fragen offen. Es war mir wieder ein Vergnügen ihre Haiku und Senryu anhand der versteckten Hilfestellungen der Autorin selbst zu interpretieren. Bei dem Vers zu der portugiesischen Künstlerin Neusa Alves Sobrinho Amtsfeld

Fein malt der Pinsel
den bunten Frühling in den
schmucklosen Monat

komme ich dahin, dass eine Künstlerin wunderschöne, bunte – vielleicht auch florale – Bilder malt und damit zum Beispiel die dunkle Jahreszeit verschönert. Bei der türkischen Pianistin Idil Biret

Die Nachtigall tanzt
auf Schwarz und Weiß. Höre den
intensiven Ton

denke ich an den feinen Gesang des Vogels. Also, die Pianistin ist praktisch der Vogel, der auf den schwarzen und weißen Tasten des Klaviers für einen wunderschönen Klang sorgt. Schwieriger wird es bei dem Luxemburger, Ranga Yogeshwar. Hier muss man an anderer Stelle nachlesen und dabei erfährt man, dass er eine eigene Sternwarte besitzt. Seine Faszination für den Sternenhimmel fasst die Lyrikerin in ihrem Vers zusammen. Dieses ausdrucksstarke Buch ist für jeden Leser, der Rätsel liebt, ein Erlebnis. Es ist ein Statement und eine spezielle Erklärung gleichermaßen. Die Kraft und die Ausdauer, die für dieses Buch notwendig war, kann ich mir gut vorstellen. Das Gesamtbild drückt jedoch große Zufriedenheit aus. Das ist aus meiner Sicht spürbar. Die vortrefflichen Worte von Natasa Dragnic laden den Leser in dieses interessante Lesespiel ein und wenn man dann bei dem Vers über die Deutsch-Kroatischen Schriftstellerin angekommen ist, liest man ihn mit einem Augenzwinkern. Denn Frau Dragnic greift in ihrem Vorwort den Vers der Lyrikerin auf. Einfach herrlich und stimmig.

Gedichte sind nicht für jeden etwas. Auch ich musste erst etwas älter werden, um mit meiner Lebenserfahrung viele Verse lesen zu können. Dabei habe ich gelernt ein Gedicht nicht immer wörtlich zu lesen. Die Worte der Lyrikerin sind liebevoll und wirken oftmals unfertig. Aber, das ist für mich der Sinn dahinter. Denn nach dem Lesen der Zeilen geht das Gedicht im Kopf des Lesers weiter. Und das ist es, was mir großen Spaß macht. Dieses Buch landet nicht so schnell im Bücherregal. Dafür ist es zu vielschichtig. Man lässt es doch eine ganze Weile griffbereit liegen. Wer für solche speziellen Details einen Sinn hat, sollte in dieses Buch hereinschauen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Atmende Bilder

Dagmar Tollwerth , Ferreira Susana ,
Flexibler Einband: 140 Seiten
Erschienen bei Karina-Verlag, 19.08.2015
ISBN 9783903056480
Genre: Sonstiges

Rezension:

In dem vortrefflichen Werk "Atmende Bilder" liefert Dagmar Tollwerth die Bilder gleich mit!  Der Brückenschlag zwischen Text und Bild geht jedoch weit über die bloße Darstellung hinaus. Die Autorin benutzt eine viel subtilere Methode. In die Feinheiten gehend wählt die Lyrikerin ihre Worte mit Bedacht und kennzeichnet durch die Verwendung von Metaphern ihre Aussagen. Wieder ist sorgfältiges Lesen angesagt; wie schon in dem 2013 erschienenen Gedichtband "Zeigerloser Weg". Die Bilder der talentierten portugiesischen Fotografin Susana Ferreira, die zwischendurch auch fragmentarisch sind, erzählen im Zusammenhang mit den Gedichten jeweils für sich eine Geschichte. Diese bekommen einen ganz eigenen manchmal auch traurigen Charakter. So erscheint auf mehreren Seiten die Darstellung der Armut auf unserer Welt. Beim Lesen dieses Werks werden die Gefühle durcheinander gewirbelt. Zugleich kann man beim Erkennen der eigenen Glückseligkeit durchaus immer wieder ins Grübeln verfallen. Überhaupt schreibt Dagmar Tollwerth Lyrik fürs Auge. Lässt man die Fotos als Assoziationshilfe einmal außen vor, produzieren ihre Haiku und Senryū selbst Bilder im Kopf. Die Autorin stellt Fragen in den Raum, dessen Beantwortung sie ihren Lesern überlässt. In allen vorgestellten Gedichten bewegen die drei Zeilen den Leser emotional vorwärts. Es ist faszinierend zu erkennen, dass bei der Betrachtung der Bilder und beim Zerlegen der Verse der eigene Horizont wächst. In diesem Buch beschäftigt sich die Autorin in der Knappheit der Gedichtform und auf eine sehr schöne Weise sehr ausführlich mit dem Leben. Auch die Schönheit der Welt und des Glücks werden hier nicht vergessen. Es lebe der Ausdruck!
Man muss sich für diese Seiten viel Zeit nehmen, um sie mit Gewinn lesen zu können. Beim Lesen in dem Buch bin ich auf die Fotografin neugierig geworden. Daher habe ich mich auf die Suche begeben. Leider haben meine Recherchen im Internet nichts ergeben. Es ist schade, dass man über dem Buch hinaus nichts über Susana Ferreira erfahren oder von ihr sehen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe

Die zerbrochene Rebe: Roman

Dagmar Tollwerth
E-Buch Text: 98 Seiten
Erschienen bei Karina Verlag, 25.03.2015
ISBN 9783903056299
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die zerbrochene Rebe habe ich von meiner Tochter geschenkt bekommen, nachdem sie zufällig auf dem Blog "Suhanis Bücher" davon gelesen hat (kurzer Dank an die Bloggerin, wenn sie das Buch nicht rezensiert hätte, wäre ich nicht in den Genuss gekommen).
Ich muss gestehen, dass ich wirklich kaum Rezensionen schreibe. Aber zu diesem wunderbaren Büchlein möchte ich es gern machen. Mit dem Kauf dieses Buches unterstützt man nebenbei auch eine gute Sache, nämlich den Verein "Respekt für dich". Dieser Verein unternimmt vorbeugende, abschreckende präventive Maßnahmen gegen häusliche Gewalt. Er ist ein wichtiger Eckpfeiler! Wenn man sich mit der Gründerin Karin Pfolz auseinandersetzt, kommt man zum Ursprung dieser Vereinsgründung. Sie war einst selbst Opfer häuslicher Gewalt. Eine bemerkenswerte Frau! Daher bitte ich jeden Leser ein Buch beim Karina Verlag zu kaufen und diese großartige, ehrenwerte Frau zu unterstützen.

Zurück zum Buch: Dagmar Tollwerth versteht es den Leser auf eine besonders gefühlvolle und geschickte Art und Weise zu fesseln. Die Figuren waren mir auf Anhieb sympatisch. Gerade Maurice ist mir sehr an Herz gewachsen. Die Chemie zwischen Maurice und Solange war dermaßen spürbar. Ich brauchte zwischendurch ein Taschentuch und war beinah ein Schlosshund; zum Steineerweichen. Es ist ein Phänomen, wie Worte soetwas verursachen können. Ich habe das Buch so schnell gelesen, es war fast eine Rekordzeit. Das Buch zeigt wunderbar, was im Leben zählt bzw. zählen sollte.
Hach, dieses besondere Buch hat mich unendlich berührt. Wer also noch zögert, ob er das Buch lesen soll, dem kann ich nur sagen, ES LOHNT SICH. Wirklich, diese herzzerreißende Geschichte werdet ihr nicht vergessen können. Ich war lange mit der emotionalen Verarbeitung beschäftigt. Dagmar Tollwerth hat das einfach wunderbar gemacht.


  (8)
Tags:  
 
3 Ergebnisse