AnneEstermanns Bibliothek

91 Bücher, 33 Rezensionen

Zu AnneEstermanns Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
91 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

alexa chung, we love fashion, fashion, sachbuch/ratgeber

it

Alexa Chung
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei mvg, 11.07.2014
ISBN 9783868821901
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: alexa chung, fashion, sachbuch/ratgeber, we love fashion   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

wolf, suppe, tiere, bilderbuch, stein

Steinsuppe

Anais Vaugelade , Tobias Scheffel , Anaïs Vaugelade
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Moritz, 12.09.2016
ISBN 9783895651151
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: kinderbuch kinder freundschaft umzug, steinsuppe, über vorurteile   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

seefahrt, sten nadolny, entdecker, john franklin, die entdeckung der langsamkeit

Die Entdeckung der Langsamkeit: Roman

Sten Nadolny
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 14.05.2012
ISBN 9783492957939
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: die entdeckung der langsamkeit, sten nadolny   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

drachen, englisch, bilderbuch, bücher

Franklin's Flying Bookshop

Jen Campbell , Katie Harnett
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Thames and Hudson Ltd, 07.09.2017
ISBN 9780500651094
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Buch

Franklin liebt Bücher und hat sich ein kleines Paradies voller Bücher eingerichtet - eine kleine Bibliothek bei ihm zu Hause. Leider kann er die Bücher nicht teilen, denn die Menschen haben Angst vor ihm. Franklin ist nämlich ein Drache!
Doch dann trifft er die kleine Luna, die ihm bei einer Idee behilflich ist: Einer [fliegenden] Bibliothek auf dem Rücken von Franklin.

Mein Fazit

Das Buch ist momentan nur auf Englisch erhältlich, aber wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann das Buch seinen Kindern trotzdem vorlesen und auch übersetzen. Es ist in einfacher [englischer] Sprache gehalten. Die Kinder werden die Geschichte auf jeden Fall mögen, denn die Geschichte zeigt unter anderem auf, das Bücher ein grosses Geschenk sind und das man keine Vorurteile zu haben braucht.

Autorin und Booktuberin Jen Campbell ist mit ihrem ersten Kinderbuch eine süsse und fantasievolle Geschichte gelungen und mit den ansprechenden Illustrationen von Katie Harnett bekommt das Buch von mir verdiente fünf Sterne!

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

signor rinaldi kratzt die kurve, roman, lorenzo licalzi

Signor Rinaldi kratzt die Kurve: Roman

Lorenzo Licalzi
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Eisele eBooks, 22.09.2017
ISBN 9783961615032
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Buch

Pietro Rinaldi ist 80+, ein Misanthrop wie er im Buche steht und
er hat sogar selber welche geschrieben. Seine Autorenkarriere liegt jedoch schon weit zurück, er ist seit einigen Jahren Witwer und schmiedet Pläne für seinen Selbstmord. Als er kurz vor der Durchführung steht, klingelt es an seiner Tür. Seine Tochter Roberta steht vor dieser und bittet ihren Vater, auf ihren 15jährigen Sohn Diego aufzupassen, da sie mit ihrem Mann zur Beerdigung ihrer Schwiegermutter fahren müsse. Widerwillig sagt Pietro zu und dann passiert das Unfassbare: Roberta und ihr Mann verunglücken auf dem Weg zur Beerdigung tödlich. Nun muss Pietro auf Diego aufpassen, will das aber gar nicht. Gott sei Dank bietet sich der reiche Onkel [und Bruder von Diegos Vater] an, den Jungen aufzunehmen. So machen sich Pietro und Diego auf den Weg durch Italien zum Onkel. Dabei kommen sich Grossvater und Enkel näher. 

Mein Fazit

Pietro war mir von Anfang an sympathisch, denn ich mochte seinen etwas schrulligen und sarkastischen Charakter. Mitunter wurde das aber fast ein wenig zu viel für meinen Geschmack, da er keinerlei Respekt vor den Menschen zu haben schien. Nicht einmal vor seinen Fans, die ihn als Autor vergötterten. Diego seinerseits ist anfänglich etwas unnahbar, aber man erfährt durch ihre Tour viel über beide. Am schönsten empfand ich jedoch das Ende. In der Tat finden Grossvater und Enkel zueinander und im letzten Kapitel „7 Jahre später“ erzählt Diego von den letzten Jahren mit seinem Grossvater. Dieser hatte ihm einen Brief mit Manuskript ihrer Reise hinterlassen und Diego beendete das Buch, um es schliesslich verlegen zu lassen. So hat man den Anschein, dass man nicht nur durch die Reise der beiden eine Beziehung zu diesen aufgebaut hat, sondern auch, dass sie diesen Roman geschrieben haben. Geschrieben hat dieser aber der italienische Autor Lorenzo Licalzi 2015, ehe er in diesem September ins Deutsche übersetzt bei uns erschienen ist. Ihm sind auf angenehme Weise zwei Hauptcharaktere gelungen, deren Gefühle keineswegs zu langatmig beschrieben wurden. Manchmal musste ich sogar schmunzeln! Ich mochte den Roman auf jeden Fall sehr, denn er beschreibt neben der menschlichen Vergänglichkeit auch, dass Blut dicker ist als Wasser … 

Verdiente vier von fünf Sternen von mir.  

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Little Santa - Der kleine Weihnachtsmann

Yoko Maruyama , Yoko Maruyama
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei Michael Neugebauer Edition, 01.09.2017
ISBN 9783865663177
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zum Buch

Little Santa ist der kleine Sohn des Weihnachtsmannes. Sein Vater hat meist viel Zeit für ihn, aber an Weihnachten hat er leider immer alle Hände voll zu tun. Little Santa möchte ihm helfen und gemeinsam schaffen sie es sogar, einen ausgefallenen Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen.

Mein Fazit

"Little Santa - Der kleine Weihnachtsmann" ist ein neues Kinderbuch, welches dieses Jahr im September erschienen ist. Es ist auf jeden Fall ein nettes Geschenk zu Weihnachten für alle Kinder, die man lieb hat. Die Geschichte ist wirklich süss, wobei mich die Illustrationen nicht so sehr angesprochen haben.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

ratgeber, monika mansour, schweiz, krimi, kriminaloman

Businessplan: Mord

Monika Mansour
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Arisverlag, 27.10.2017
ISBN 9783952465417
Genre: Biografien

Rezension:


Zum Buch

Autorin Monika Mansour war vieles in ihrem Leben, so unter anderem Augenoptikerin, Betreiberin einer Whiskeybar und Tätowiererin. Und was sie immer dabei begleitet hat, war ihre Affinität zum Schreiben. Die heutige Bestseller-Autorin, welche in diesem Jahr drei Bücher herausgeben hat, kann deshalb viele Tipps rund um das Schreiben geben. Und genau diese hat sie nun in Form des Buches "Businessplan: Mord" herausgebracht. 

Mein Fazit

Das Buch ist mehr als nur ein Ratgeber. Er gibt Einblicke in das Denken und Handeln einer Krimiautorin, wobei sie auch Tipps von zehn weiteren Schweizer Krimiautoren mit reingepackt hat.

Sehr sympathisch und nah am Leben beschreibt Monika Mansour, wie sie zum Schreiben kam, erzählt, wie sie mit Rückschlägen zurechtkommt und warum sie an Kritik und an ihren eigenen Worten wächst. 

Das Buch ist für alle geeignet, die selber schreiben möchten - egal, ob es ein Krimi wird oder nicht. Denn der Ratgeber gibt vor allem allgemeine Tipps. Wer dann noch tiefer in die Materie eindringen will, kann sich im Kapitel II Business-Talk mehr Infos holen.

Ich habe diesen Ratgeber gerne gelesen und werde sicherlich öfter darin blättern, denn auch ich als (Neu-)Autorin kann immer etwas dazulernen.
Vielen Dank, Monika!

  (50)
Tags: buch, businessplan mord, monika mansour, ratgeber   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kinderbuch, sachbuch, maria del carmen limberger, ratgeber, die elfenapotheke
Rezension:

Zum Buch

Angelina und Rosalie sind zwei Elfen. Während sich die eine um die Pflanzen kümmert, kümmert sich die andere um die Tiere. Das beides in der Natur Hand in Hand geht, beweisen einige niedliche Geschichten zu Anfang des Buches. Dort in dem Buch stecken auch noch ein paar Basteltipps, Rezepte sowie Tipps für Eltern und Lehrer.

Mein Fazit

Autorin und Illustratorin Maria del Carmen Limberger ist Pädagogin und hat Jahre lang einen Kindergarten geleitet, ehe sie sich mit der Idee von "Der Elfenapotheke" selbstständig gemacht hat und ihre Idee zu Papier brachte sowie 2009 veröffentlichte.

Das Buch ist im Selbstverlag erschienen, mit kindgerechten Illustrationen. Persönlich fand ich die Rezepte wie auch die Basteltipps gut, wobei ich mir hier noch ein paar mehr Ideen gewünscht hätte. 

Da es sich aber um kein Lexikon handelt, muss ich die Idee hinter "Der Elfenapotheke" loben. Es ist durchaus ein lehrreiches Buch mit hübschen Illustrationen, welches ich meinem Kind zur gegebenen Zeit zum Lesen und Stöbern geben werde. Auch werde ich mit ihr die Kräuter und Blumen eingängig studieren. Jetzt ist sie allerdings noch etwas zu jung und ich möchte vermeiden, dass sie ähnlich aussehende Pflanzen probiert!

Hinweis: Das Buch wurde mir von der Autorin zur Verfügung gestellt. Die Rezension sowie Bewertung des Buches widerspiegelt aber meine eigene Meinung und ist nicht von aussen beeinflusst worden.

  (33)
Tags: die elfenapotheke, kinderbuch, maria del carmen limberger, ratgeber, sachbuch   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

autor, paul kalanithi, roman, bevor ich jetzt gehe

Bevor ich jetzt gehe

Paul Kalanithi , Gaby Wurster
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101208
Genre: Biografien

Rezension:

Zum Buch

Paul Kalanithi war aufstrebender Neurochirurg, als er mit nur 36 Jahren die Diagnose Lungenkrebs bekommt. Nun wird der Arzt selber zum Patienten und lässt in dem Buch an seiner Geschichte teilhaben. Das Tragische daran ist, dass er das Buch nie vollenden konnte, da er nur ein Jahr nach dem Beginn an seiner Krankheit gestorben ist.

Er hinterliess seine Frau Lucy und seine Tochter Cady, welche ihren Vater nie kennenlernen wird ...

Mein Fazit

Der New-York-Times-Bestseller von Paul Kalanithi erzählt von seiner Zeit vor wie auch während seiner schweren Krankheit und ich bin förmlich über die Seiten "geflogen". Doch nicht etwa seine Worte, sondern jene seiner Frau im Nachwort haben mich berührt.

Der Roman an sich hinterliess bei mir leider einen etwas fahlen Beigeschmack. So finde ich ihn recht trivial und trocken. Und da ich bereits viele andere Bücher über Schicksalsschläge gelesen habe und diese mich mehr berührten, bekommt der Roman von mir drei von vier Sterne.

  (42)
Tags: autor, bevor ich jetzt gehe, paul kalanithi, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

berlin, kpd, familie, moabit, 1930er jahr

Kleiner Mann – was nun?

Hans Fallada , Carsten Gansel
Flexibler Einband: 557 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2017
ISBN 9783746633442
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

krimi, monika mansour, hexe, luzer, luzern

Luzerner Totentanz

Monika Mansour
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 21.09.2017
ISBN 9783740801939
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

138 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

feminismus, frauen, biografie, starke frauen, heldinnen

Good Night Stories for Rebel Girls

Elena Favilli , Francesca Cavallo , Birgitt Kollmann
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.09.2017
ISBN 9783446256903
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Sie sind ins All und über den Atlantik geflogen. Sie haben den Erdball schon mit 16 umsegelt und die höchsten Gipfel in Röcken bestiegen. In allen Ländern und zu allen Zeiten gab es Frauen, die mutige Vorreiter waren, neugierige Entdeckerinnen, kluge Forscherinnen und kreative Genies. Herrscherinnen, die unter widrigsten Umständen ihre Länder regierten, Aktivistinnen, die gegen Ungerechtigkeit protestierten, Wissenschaftlerinnen, die unbekannte Pflanzen und gefährliche Tiere erforschten. Dieses Buch versammelt 100 inspirierende Geschichten über beeindruckende Frauen, die jedem Mädchen Mut machen, an seine Träume zu glauben. Eine spannende Lektüre, illustriert von über 60 Künstlerinnen aus aller Welt.

Mein Fazit

Good Night Stories for Rebel Girls ist eine nette Unterhaltungslektüre mit nur wenigen Infos zu den jeweils 100 beschriebenen Frauen. Möchte man knauserig sein, würde man noch mehr Frauen finden, die in dieses Buch gehörten, wie etwa Mary Shelley, J. K. Rowling oder Audrey Hepburn. Doch zwischendrin mag man immer mal wieder zu dem Buch greifen und darin blättern. Vor allem auch die Illustrationen machen das Buch interessant, auch, wenn man über die Frauen nicht ganz so viel erfährt. Das Buch stellt jedoch einen kleinen Einblick dar und ist keine klassische Biografie.

So bekommt es von mir vier von fünf Sternen.

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

206 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

rassismus, hebamme, diskriminierung, jodi picoult, usa

Kleine große Schritte

Jodi Picoult , Elfriede Peschel
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 02.10.2017
ISBN 9783570102374
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

Ruth Jefferson ist seit Jahren Krankenschwester und dies mit viel Ehrgeiz und Herzblut. Eines Tages soll sie sie sich um den kleinen Davis kümmern, das Neugeborene von Brit und Turk Bauer, einem weißen Ehepaar. Als sie das erste Mal vor ihnen steht, machen sie der schwarzen Krankenschwester klar, dass sie sie nicht dulden. Doch dann passiert etwas Unvorhergesehenes: Nach einem Routineeingriff stirbt Davis und nur Ruth war anwesend. Die Bauers sehen nur einen Ausweg und verklagen Ruth. Diese nimmt in ihrer Verzweiflung die Hilfe von Anwältin Kennedy McQuarrie an. Doch kann diese wirklich helfen für Gerechtigkeit zu sorgen?

Mein Fazit

Mit viel Gefühl hat Jodi Picoult einen mitreissenden Roman erschaffen und dies in der Ich-Perspektive aus der Sicht der drei Hauptprotagonisten, Ruth Jefferson, Turk Bauer und Kennedy McQuarrie. Vor allem Letztere war mir von Anfang an sympathisch und ich mochte den Wechsel zwischen den drei sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten. Vor allem, wie sie die jeweiligen Situationen aufgefasst und gemeistert haben. So war der Roman mitunter spannend, auch, wenn es sich hier nicht um einen Krimi handelt. Doch in diesem wird ein Thema aufgegriffen, welches heute leider immer noch aktuell ist: Rassismus. Turk Bauer ist bekennender Rassist und trägt sogar ein Swastika-Tattoo am Kopf. Der Gedanke, dass es ihm letztlich nicht nur um Davis ging, liegt da auf der Hand. Man fiebert jedoch weniger mit ihm mit, als mit Ruth, die ihr eigenes Päckchen tragen muss. Nicht nur, angeklagt zu werden, sondern auch, dass ihr Sohn durch die Ereignisse auf die schiefe Bahn zu geraten droht.

So viel darf aber schon verraten werden: Auch, wenn es [für mich] etwas vorhersehbar war, gibt es ein Happy End und dies nicht nur für Ruth, sondern auch für Turk Bauer. Und genau das mochte ich an dem Roman wie auch Jodis einfühlsames Eingehen auf die Charaktere, deren jeweils gut beschriebener Weg und dem eingängigen Schreibstil.

„Kleine grosse Schritte“ ist ein Roman, welchen man lesen sollte. Alleine schon wegen der immer noch aktuellen Thematik. Und der Roman wird übrigens gerade verfilmt, mit Viola Davis und Julia Roberts in den Hauptrollen. Ich bin gespannt, ob der Film dann auch das hält, was der Roman in meinen Augen tut.

Deshalb bekommt „Kleine grosse Schritte“ von Jodi Picoult von mir verdiente fünf von fünf Sternen!

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zora neale hurston, bestseller, autorin, rezension, apartheit

Vor ihren Augen sahen sie Gott

Zora Neale Hurston , Hans-Ulrich Möhring , Hans-Ulrich Möhring
Fester Einband: 267 Seiten
Erschienen bei edition fünf, 24.08.2011
ISBN 9783942374125
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

Florida 1928. Als Janie als neuer Mensch in ihre alte Heimat zurückkommt, wird sie mit gemischten Gefühlen in der Gemeinde willkommen geheißen. Doch Pheoby setzt sich mit ihr auf die Veranda und hört ihrer besten Freundin zu, die viel zu berichten hat. So erzählt Janie ihr alles von Anfang an: Wie sie aus ihrer ersten Ehe weglief, aus ihrer zweiten Ehe entkam und schließlich mit dem viel jüngeren Tea Cake in neue Abenteuer aufbrach. Und auch warum Janie von ihrer Reise als neuer Mensch zurückgekehrt ist.

Mein Fazit

Auf den Roman wurde ich durch eine englische Booktuberin aufmerksam, als sie diesen als einer der schönsten und traurigsten Liebesgeschichten beschrieb, die je geschrieben wurde. Und in der Tat hat mich das Buch auch sehr berührt. Janie ist eine Frau, die einem sofort sympathisch ist und viel erlebt hat. Sie, die von ihrer Großmutter aufgezogen wurde, welche noch die Sklaverei miterlebt hat und ihre Enkelin an einen Mann verheiratet, der viele Jahre älter ist als sie und mehr von ihr verlangt, als Janie bereit ist zu geben. Im Irrglauben, dass sie ihn irgendwann lieben wird, verliebt sie sich schließlich in Jody, der ihr Avancen macht. Sie brennt eines Tages mit ihm durch und Jody baut eine Gemeinde auf und wird deren Bürgermeister. Janie führt den Lebensmittelladen, doch als ihr Ehemann stirbt, steht eines Tages der viele Jahre jüngere Tea Cake im Laden und macht ihr schöne Augen. Viele warnen die mittlerweile vierzigjährige Janie, sich nicht auf ihn einzulassen, doch mit ihm erlebt sie allerhand Abenteuer!

Der Roman ist in einem Schreibstil gehalten, den ich bis anhin so noch nie gelesen habe. Es macht aber Spaß diesen zu lesen, auch, wenn die ersten 100 Seiten nicht gerade von Spannung getränkt sind. Doch mit Tea Cake wird es noch einmal richtig abenteuerlich. Und genau das ist das Schöne an diesem Buch: Es ist eine Geschichte einer Frau, die ihr Leben lang auf der Suche nach Liebe ist und dabei merkt, was wirklich wichtig ist im Leben.

„Zwei Sachen müssen alle Menschen selber machen. Sie müssen selber zu Gott gehen, und sie müssen lernen, ihr eigenes Leben zu leben.“ (Janie zu ihrer Freundin Pheoby auf Seite 254)

Autorin Zora Neale Hurston hat einen bemerkenswerten Roman geschrieben, jedoch von seinem Erfolg nicht viel mitbekommen. Sie starb 1960 in ärmlichen Verhältnissen. Hierzulande ist ihr Werk noch weitgehend unbekannt, doch ich hoffe, dass noch mehr Leser auf diesen lesenswerten Roman aufmerksam werden.

Ich kann ihn auf jeden Fall sehr empfehlen!

 

  (61)
Tags: amerika, amerikanische apartheit, apartheit, autorin, bestseller, buchrezension, neuentdeckung, rezension, roman, romanautorin, schriftstellerin, vor ihren augen sahen sie gott, zora neale hurston   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

344 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 142 Rezensionen

sklaverei, flucht, amerika, underground railroad, usa

Underground Railroad

Colson Whitehead , Nikolaus Stingl
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 21.08.2017
ISBN 9783446256552
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

Ceasar träumt schon lange von der Flucht via einer unterirdischen Eisenbahnlinie und redet auf Cora ein, ihn zu begleiten. Sie ist wie er eine der unzähligen Schwarzen, die auf den Baumwollplantagen Georgias schlimmer als Tiere behandelt werden. Wovon aber immer mehr die Rede zwischen den Schwarzen ist, ist das geheime Fluchtnetzwerk für Sklaven, die sogenannte „Underground Railroad“. Über eine Falltür gelangen sie schliesslich in den Untergrund und es beginnt eine abenteuerliche Reise, auf der sie vielen Menschen begegnen, so unter anderem Kopfgeldjägern, aber auch unterstützenden Bahnhofswärtern. Doch jeder Staat, der durchquert wird, hat andere Gesetze, andere Gefahren. Wartet am Ende wirklich die ersehnte Freiheit?

Mein Fazit

Das Cover hat mich bereits neugierig gemacht, aber auch der Umstand, dass Autor Colson Whitehead bis jetzt viele Preise für sein Werk eingeheimst hat. So unter anderem der begehrte Pulitzer-Preis. In den Roman hineinzukommen fiel mir hingegen etwas schwer. Die Geschichte liest sich beschwerlich und es ist eine Aneinanderreihung von Gräueltaten wie Weisse ihre schwarzen Mitmenschen in den Südstaaten Amerikas behandelt hatten.

Auch Hauptprotagonistin Cora bekommt dies am eigenen Leib zu spüren und der Roman beschreibt ihre Demütigungen auf einer Baumwollplantage in Georgia und ihre Flucht via dem Untergrundnetzwerk „Underground Railroad“. Der Autor beschreibt dieses als Eisenbahnlinie, welche es in der Tat gegeben hatte, jedoch stammt der Name von Metaphern ab, welche aus der Welt der Eisenbahn stammten. Diese dienten für verschlüsselte Botschaften an die Sklaven, die damals flüchten wollten. Urvater dieser „Underground Railroad“ war William Still, der angeblich 800 Sklaven so zur Flucht verhalf. Und Colson Whitehead hat in der Tat einen sehr intensiven Roman erschaffen, in welchem er schildet, welches menschenunwürdige Leben die Schwarzen hatte, aber auch welchen Leidensweg sie auf sich nehmen mussten, um in Ruhe und Frieden leben zu können – wenn sie es denn schafften!

Was ich lesen musste, berührte mich sehr und ich haben mir die Frage gestellt, wie ich reagiert hätte, wenn ich an Coras Stelle gewesen wäre. Ihr bewegtes Leben begann bereits nach der Geburt und las sich wie ein Schnellzug durch Mord und Totschlag. Doch ab und an hatte ich gar keine Lust mehr, das Buch weiter zu lesen. Nicht nur wegen den aufgeführten Grausamkeiten, sondern mich störte auch die etwas zu neutrale Haltung des Autors seinen Charakteren gegenüber. Obwohl man unter anderem mit Cora mitfiebert und das Gefühl hat, man selber wird [durch die Erzählung] ausgepeitscht, schaffte er es in meinen Augen nicht, sie greifbarer [für mich] zu machen.

Alles in allem ist „Underground Railroad“ ein etwas brachialer Roman, der an manchen Stellen wortwörtlich auf der Strecke bleibt, aber zu Recht gelesen gehört wegen der wichtigen Thematik!

  (57)
Tags: amerika, amerikanische apartheit, apartheit, bestseller, buch, buchautor, colson whitehead, neuerscheinung, pulitzerpreis, pulitzer preis, roman, romanautor, schrifststeller, sklaven, sklaverei, underground railroad   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

dystopie, neuerscheinung, gegenwartsliteratur, rezension, österreichische autoren

Ein guter Mensch

Jürgen Bauer
Fester Einband
Erschienen bei Septime Verlag, 01.08.2017
ISBN 9783902711649
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

Wasserknappheit macht sich das zweite Mal über Mitteleuropa breit und Marko arbeitet zusammen mit seinem Freund Berger in dieser wahrlich hitzigen Zeit als Tankwagenfahrer, um das verbleibende Wasser aufzuteilen. Doch es dauert nicht lange, bis es zu Auseinandersetzungen kommt, denn das kostbare Nass wird streng rationiert. So kommt Marko oftmals an seine eigenen Grenzen, sieht mit an, wie sich eine ältere Frau die Pulsadern vor ihm aufschneidet, nur, um noch ein wenig Wasser zu bekommen. Gern würde Marko auch Richtung Norden weggehen, wie es viele Menschen bereits getan haben, doch ihm fehlt das nötige Kleingeld. Ausserdem kümmert er sich um seinen kranken Bruder.

Doch während Marko die Hoffnung nicht verliert, zweifelt Berger immer mehr an dem bestehenden System und bald mobilisiert  sich „Die dritte Welle“, eine Bewegung mit einem rasant wachsenden Anstieg an Aggressivität gegen die Wasseraufteilung und –verschwendung.

Mein Fazit

Der dritte Roman von Jürgen Bauer liest sich überzeugend flüssig und schnell. Mit mageren aber treffenden Worten hat er einen eindrücklichen Roman zu Papier gebracht, welcher die aufgeheizte und ausweglose Situation darstellt, wenn anhand des Klimawandels alles außer Kontrolle gerät.  Man merkt, wie Menschen zwischen Elend und Vernunft wanken und sie versuchen, die letzten Kraftreserven aus ihren Gliedern zu mobilisieren.

Autor Jürgen Bauer schafft, dass man sich als Leser oft selber die Frage stellt, wie man in solch einer schwierigen Situation handeln würde. Wäre man ein guter Mensch?

 „Ein guter Mensch“ ist packend mit einem leider recht abrupten Ende. Trotzdem bekommt der Roman von mir vier von fünf Sternen wegen seiner Trefflichkeit wie auch Aktualität!

  (85)
Tags: autor, buchautor, buchbewertung, buchrezension, ein guter mensch, jürgen bauer, neu, neuerscheinung, rezension, roman, schriftsteller   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

freundschaft, japan, insel, ziegen, käse

Die Insel der Freundschaft

Durian Sukegawa , Luise Steggewentz
Fester Einband: 348 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.09.2017
ISBN 9783832198619
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

Der depressive Ryosuke versucht mit dem vorlauten Tachikawa und der eigensinnigen Kaoru auf der abgelegenen Insel Aburi einen Job als Bauarbeiter nachzugehen. Man merkt jedoch, dass da etwas nicht stimmt: Die Drei haben keinerlei Ahnung oder Ausbildung auf diesem Gebiet und die Insel liegt fernab von aller Zivilisation. Es gibt keinen Handyempfang, kein Krankhaus und es leben nur knapp 300 Menschen auf dieser – vorwiegend Männer, die helfen sollen, die Insel touristenfreundlicher zu gestalten. Doch die Meisten fangen mittags an zu trinken und beäugen die Neuankömmlinge mit Argwohn.

Ryosuke hat jedoch seinen eigenen Plan: Er möchte hinter das Geheimnis seiner schwierigen Vergangenheit kommen und diese führt ihn unweigerlich auf diese Insel.

Mein Fazit

Durian Sukegawa hat einen Roman erschaffen, bei dem man zweifelsohne über das Leben nachdenkt. Er weist einen besonderen und leichten Schreibstil auf und ich mochte vor allem die drei Hauptcharaktere. Sie waren so, wie das Leben auch oftmals ist: Eigenwillig.

Alles in allem ist „Die Insel der Freundschaft“ eine unspektakuläre Geschichte mit einer schönen Hommage an das [einfache] Leben.

  (51)
Tags: autor, buch, buchautor, buchbewertung, buchrezension, die insel der freundschaft, durian sukegawa, japan, neuerscheinung, rezension, schrifststeller   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

graphic novel, die enzyklopädie der frühen erde, illustration, illustrator, illustrationen

Die Enzyklopädie der Frühen Erde

Isabel Greenberg , Katharina Dittes
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.11.2014
ISBN 9783518465615
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: anime, autorin, buch, comic, die enzyklopädie der frühen erde, graphic novel, illustration, illustrationen, illustrator, isabel greenberg, manga, roman, schriftstellerin   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

277 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

elefant, gentechnik, zirkus, genmanipulation, zürich

Elefant

Martin Suter
Fester Einband: 351 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 18.01.2017
ISBN 9783257069709
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

Ein Wesen, das die Menschen verzaubert: ein kleiner rosaroter Elefant, der in der Dunkelheit leuchtet. Plötzlich ist er da, wie aus dem Nichts. Und ausgerechnet der Obdachlose Schoch findet ihn. Wie das seltsame Geschöpf entstanden ist und woher es kommt, weiß nur einer: der Genforscher Roux. Er möchte aus diesem einmaligen Geschöpf eine weltweite Sensation machen. Allerdings hat der burmesische Elefantenflüsterer Kaung andere Pläne, der die Geburt des Tiers begleitet hat, und der Meinung ist, dass man so etwas Besonderes beschützen muss.

Mein Fazit

Fängt man das Lesen des Romans an, kommt man schnell in die Geschichte hinein.  Obwohl dieser im Jahr 2016 anfängt und einige Rückblenden beinhaltet, tut es der Eingängigkeit der Geschichte keinen Abbruch. Von Anfang an weiß man jedoch, wer auf der guten und wer auf der bösen Seite steht, doch vor allem das Ende lässt den Leser trotz aller Widrigkeiten zufrieden zurück.

Die Idee hinter dem Roman ist definitiv einzigartig und gut umgesetzt worden, so dass man als Leser diesen Roman nicht aus der Hand legen möchte. Es zeigt, wie Autor Martin Suter gesellschaftskritisch wichtige Themen zu Papier bringen kann, ohne, dass die Geschichte zu langatmig, klischeehaft oder mit erhobenem Zeigefinger ist. Suter schafft auch, dass man sich für einen Lieblingscharakter entscheiden oder sogar mehrere haben kann.

Ein Kritikpunkt wäre jedoch, dass die Geschichte an manchen Stellen recht kurz gehalten wurde, wie etwa in Zusammenhang mit der Gentechnik. Erwartet man einen (Wirtschafts-)Thriller wird man enttäuscht werden.

"Elefant" ist ein Roman über Menschlichkeit, Ethik und Empathie, welcher mich jedoch nicht zu 100% überzeugen konnte.

  (50)
Tags: buchautor, buchbewertung, buchrezension, elefant, fiktion, martin suter, rezension, roman, schriftsteller, schwei, schweizer autor   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

bloss nicht blinzeln, bilderbuch, kinderbuch, mitmachbuch, illustration

Bloß nicht blinzeln!

Tom Booth , Katja Gabriel , Tom Booth
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei cbj, 04.09.2017
ISBN 9783570174524
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zum Buch

Bloß nicht blinzeln! Dieses Spiel kennt wohl jedes Kind. Doch einem Vogel, einem Elefanten oder einer Giraffe hat bestimmt noch niemand in die Augen gestarrt. In diesem wunderschön illustrierten Bilderbuch kommen immer mehr Tiere dazu, um am Blinzelspiel teilzunehmen – und dabei treten sie nicht gegen irgendwen an, sondern gegen den Leser höchstpersönlich. Als ihnen allen schließlich die Augen zufallen, weiß keiner, wer eigentlich gewonnen hat.

Mein Fazit

Als ich das Buch durch Zufall im Buchladen gesehen habe, hat es mich sofort angesprochen. Ich bin ein großer Fan von schön gestalteten Kinderbüchern – nicht nur für mein Kind, sondern auch ich habe Freude an diesen.

Und was soll ich sagen?

Das Buch ist durch und durch bezaubernd! Es ist nicht nur ein Kinderbuch, sondern vielmehr ein Mitmachbuch, welches die Leser zu einem allseits bekannten Spiel animiert. Auch die Illustrationen sind sehr süss und ansprechend.

Von mir gibt es daher fünf von fünf Sterne!

  (15)
Tags: autor, bloss nicht blinzeln, buch, buchbewertung, buchrezension, comic, illustration, jugendbuch, kinderbuch, mitmachbuch, rezension, roman, tom booth   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

buch, rezension, tilmann haberer, autor, sex & gott & rock'n'roll

Sex & Gott & Rock'n'Roll - All Right Now

Tilmann Haberer
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei epubli, 24.08.2017
ISBN 9783745013955
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

"Liebe? Ach, was für ein großes Wort. Sie weiß nur, dass es gut ist, hier mit ihm zu sitzen, sehr gut sogar. Mehr braucht es im Moment nicht."
Johnny steht vor den Scherben seiner Ehe. Nach vielen Jahren trifft er Jeannie wieder. Was vielversprechend beginnt, endet erneut in Sprachlosigkeit und einem radikalen Kontaktabbruch. Jeannie beginnt mit Achim endlich ihr Jugend-Trauma zu lösen. Doch nichts im Leben läuft wirklich nach Plan. Am Vorabend von Johnnys 60. Geburtstag treffen sich Jeannie und Johnny wieder. Alles auf Anfang? 

In detailgenauer, einfühlsamer Sprache beleuchtet Tilmann Haberer die seelischen Innenräume seiner Protagonisten und führt die Leser atmosphärisch dicht durch die 70er-, 80er- und 90er-Jahre bis in die Gegenwart.

Mein Fazit

Lasst es mich gleich vorneweg sagen: Ich bin eigentlich kein Fan von Fortsetzungen. Weder bei Filmen, noch bei Büchern. Doch die Trilogie von Sex & Gott & Rock’n’Roll hat mir persönlich gut gefallen, wobei ich etwas enttäuscht war vom Ende. Denn Jeannie und Johnny kommen tatsächlich zusammen! Doch irgendwie lässt dies mein gesunder Menschenverstand nicht so ganz zu, denn ob das wirklich gut gehen wird mit all den Erlebnissen, welche die Hauptprotagonisten [alleine wie auch zusammen] hatten? So bleibt das Ende auch offen.

Trotzdem erfährt man bei All Right Now noch viel Wissenswertes über die Vergangenheit der beiden Hauptcharaktere. Schade fand ich persönlich jedoch, dass Achim sterben musste. Er, der Jeannie gezeigt hat, dass es sich zu lieben lohnt!  Damit hat der Autor aber eine Figur erschaffen, die für die Geschichte wichtig war. Vielleicht wäre Jeannie sonst niemals mit Johnny zusammen gekommen ...

Autor Tilmann Haberer hat auf jeden Fall eine Trilogie erschaffen, von welchen auch der dritte und letzte Teil wie die beiden vorherigen Bücher eingängig geschrieben ist und sich dementsprechend auch schnell liest. Ich war auch gespannt, wie es zwischen Jeannie und Johnny weitergeht. Vielleicht kann man sich sogar einmal auf eine Fortsetzung freuen, doch das Lesen der ersten drei Teile von Sex & Gott & Rock’n’Roll ist auf jeden Fall wichtig, um Jeannie und Johnny besser kennen zu lernen und ihre Leben besser nachzuvollziehen.

Zu guter Letzt möchte ich noch etwas zu der Aufmachung der Romane sagen. Neben dem flüssigen Schreibstil haben mir vor allem die Cover gut gefallen. Die Bücher wurden auch, je nach Fortsetzung, etwas dicker und es gibt in diesen Infos zu den Fortsetzungen in den jeweiligen Büchern. Doch mir fehlte bei allen drei Teilen eine kleine Vorstellung des Autors.

Nichtsdestotrotz bekommt auch Sex & Gott & Rock’n’Roll: All Right Now von mir vier von fünf Sterne.

  (15)
Tags: all right now, autor, buch, buchautor, buchrezension, rezension, roman, sex & gott & rock'n'roll, tilmann haberer, trilogie   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

rezension, tilmann haberer, autor, sex & gott & rock'n'roll, buchbewertung

Sex & Gott & Rock'n'Roll - What’s Going On

Tilmann Haberer
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei epubli, 08.08.2017
ISBN 9783745009552
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

„Johnny?“
„Ja?“
„Ich…“
Stille.
„Es war so schön.“
Stille.
Kopfschütteln, langsam. Langsam.
„Es hätte schön sein können.“
Plötzlich sprang sie auf. Hieb mit Fäusten auf ihn ein. Kein Wort. Nur Keuchen.

Im zweiten Band seiner Trilogie erzählt Tilmann Haberer, wie Jeannie ihre ganz eigene Vorstellung von einer Liebesbeziehung zu leben versucht. Auch Johnny ist mittlerweile in festen Händen, erlebt aber mit Gabi eher die Ehe-Hölle als den Himmel auf Erden.
Immer wieder wird die Jugendliebe zwischen Jeannie und Johnny lebendig. Im Rückblick auf die Vergangenheit beginnt Jeannie zu ahnen, warum sie damals mit Johnny nicht glücklich werden konnte.

Mein Fazit

Sex & Gott & Rock’n’Roll: What’s going on, der zweite Teil der Trilogie über Jeannie und Johnny, liest sich wie der erste Teil flüssig und man kommt schnell in die Geschichte hinein. Und nicht nur das, es geht sogar noch tiefer. Und so sind auch im zweiten Teil die Charaktere und deren Leben detailliert dargestellt, dass man das Gefühl hat, man kennt Jeannie und Johnny in- und auswendig. Denn immer noch spürt man die offenen (auch weitgehend unausgesprochenen) Fragen, welche im Raum stehen und man möchte die beiden fast zur Vernunft schütteln.

Trotzdem habe ich mich während des Lesens gefragt, ob solch eine Beziehung überhaupt eine Zukunft hätte. Das ständige Hin und Her ist ein wenig anstrengend, denn ich habe mich u. a. gefragt, warum sich die beiden Protagonisten derart unglücklich machen. Da dies der rote Faden in der Trilogie darstellt, tut es der Spannung keinen Abbruch. Es macht in der Tat den Reiz aus, noch das Finale zu lesen, welchem ich mich momentan widme. Denn die Frage, ob die beiden wirklich zueinander finden, bleibt weiterhin im zweiten Band offen.

Der zweite Teil der Trilogie erhält von mir daher wieder vier von fünf Sterne, denn man erfährt noch mehr über die Charaktere, deren Lebensweg durch Missbrauch, unglückliche Partnerschaften und die stillen Schreie nach Zuneigung gepaart sind.

  (15)
Tags: autor, buchautor, buchbewertung, buchrezension, rezension, roman, sex & gott & rock'n'roll, tilmann haberer, trilogie, what's going on   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

buch, rezension, tilmann haberer, sex, day tripper

Sex & Gott & Rock’n’Roll - Day Tripper

Tilmann Haberer
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei epubli, 14.07.2017
ISBN 9783745002522
Genre: Romane

Rezension:

Zum Buch

Wäre es besser gewesen, wir hätten uns nie getroffen?

Lange Phasen seines Lebens hätte Johnny diese Frage uneingeschränkt mit „Ja“ beantwortet. Inzwischen sah er es anders. Er bereute keinen Moment.

Unterfränkische Provinz, Anfang der 70er-Jahre. Jeannie ist 15, als eine zutiefst verstörende Erfahrung sie in ein lebenslanges Dilemma stürzt: Sie sucht nach Liebe. Aber dafür einem Mann vertrauen – niemals!
Johnny seinerseits träumt von einer Fender Stratocaster und hat nur Musik im Kopf, bis er Jeannie trifft. Die wird plötzlich viel wichtiger als seine Gitarre. Doch die Liebe zu Jeannie bleibt ein Leben lang unerfüllt. An seinem 60. Geburtstag nimmt Johnny den Kontakt zu ihr noch einmal auf.
Die aufwühlende Geschichte zweier Menschen zwischen Sex, Gott und Rock’n’Roll.

Mein Fazit

Day Tripper stellt das erste Buch einer Trilogie dar, das flüssig und eingängig geschrieben ist. Man bekommt sofort Einblick in die Aufgewühltheit der beiden Protagonisten, die ein Leben lang versuchen, ihre Gefühle füreinander zu unterdrücken, jedoch immer wieder einander verfallen.

Alle drei Bücher habe ich via Lovelybooks gewonnen und lese momentan den zweiten Teil. Da ich selber Neuautorin bin, helfe ich gern, indem ich Neuerscheinungen lese, die nicht bei grossen Verlagen erscheinen. Autor Tilmann Haberer hat die Trilogie als Selbstverleger herausgebracht und ihm ist bereits in dem ersten Band eine interessante Story gelungen, welche neugierig auf die nächsten Bücher macht. Doch auch, wenn ich nicht zu den Menschen gehöre, die kleinlich sind, möchte ich doch einige Punkte anbringen, weswegen ich mich letztlich dazu entschlossen habe, dem Buch „nur“ vier von fünf Sternen zu geben:

Die Namenswechsel waren mitunter verwirrend, wobei man schnell herausfindet, dass Jeannie eigentlich Katharina heisst, aber auch den Namen Sharani trägt. Hier fielen mir aber einige Rechtschreibfehler auf, so unter anderem bei Johnny, der ab und an mit nur einem „n“ geschrieben wurde. Auch fand ich es schade, dass es keinen Hinweis zum Autor im Buch gab. Also in zwei, drei Sätzen eine kurze Beschreibung. So etwas interessiert mich persönlich immer sehr.

Alles in allem ist der erste Teil von Sex & Gott & Rock’n’Roll: Day Tripper eine kleine Hommage an die 50er und 60er, in welcher Autor Tilmann Haberer den Glauben an Gott in Zusammenhang mit der Jugend gut dargestellt hat. Moralvorstellungen, Liebe, Sexualität und sogar Musik kommen nicht zu kurz.

  (20)
Tags: autor, buch, buchautor, buchbewertung, buchrezension, day tripper, jeannie und johnny, rezension, roman, sex & gott & rock'n'roll, tilmann haberer   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

märchen, afrika, fantasie, märchenbuch, rezension

Meine afrikanischen Lieblingsmärchen

Nelson Mandela , Matthias Wolf
Fester Einband
Erschienen bei C.H.Beck, 11.05.2016
ISBN 9783406694288
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Buch

Wisst Ihr, warum die Katze zum Haustier wurde oder warum die Affen so schlank sind, wie sie heutzutage sind?

In dem Buch "Meine afrikanischen Lieblingsmärchen" bekommen die Kleinen wie auch die Grossen Antworten darauf, denn der 2013 verstorbene südafrikanische Aktivist und Politiker Nelson Mandela hat in diesem einen ganz besonderen Märchenschatz zusammengestellt. Alle Märchen wurden in poetischer Sprache übersetzt und mit bunten Illustrationen von afrikanischen Künstlern versehen, so dass jede Geschichte für sich schon ein kleines Kunstwerk ist - in Sprache wie auch Farbe.

Mein Fazit

Ich bin ein grosser Fan von Kinderbüchern und kaufe mir gerne Neuerscheinungen sowie Neuauflagen der allseits bekannten Klassiker. So auch ausländische Märchen. Deshalb hat mich dieses Buch sofort angesprochen und ich war von dem ersten Märchen an verzaubert. Es wurde liebevoll zusammengestellt und es enthält neben Humor auch viel Weisheit. Und das nicht nur in den Märchen selber, sondern man erfährt auch Wissenswertes über die Herkunft der Märchen wie auch deren Künstler.

Definitiv reisen mit diesem Buch nicht nur Kinder in eine aufregende und phantasievolle Welt des zweitgrössten Kontinents unserer Erde. Zurecht verdient es daher fünf von fünf Sternen!

  (20)
Tags: afrika, afrikanische märchen, autor, buchbewertung, buchrezension, kinderbuch, märchen, märchenbuch, meine afrikanischen lieblingsmärchen, nelson mandela, rezension, schrifststeller   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schweden, autorin, glück, buch, linnea dunne

Lagom

Linnea Dunne
Fester Einband
Erschienen bei Callwey, 11.09.2017
ISBN 9783766723116
Genre: Sachbücher

Rezension:


Zum Buch

Nach dem dänischen Wohlfühlprinzip Hygge kommt nun der schwedische Trend Lagom. Er beinhaltet ein ausgeglichenes und glückliches Leben - ein Leben in Balance. Denn Lagom steht für: „Nicht zu viel, nicht zu wenig. Also gerade richtig“.
Wie die Dänen auch, hat das eigene Glück nicht immer nur etwas mit der aktuellen Situation zu tun, es ist viel mehr die Lebenseinstellung und das Talent, die richtige Balance zu finden.

Autorin Linnea Dunne zeigt, was alles zum Lagom-Feeling gehört: Neben der Ausgeglichenheit im Alltag, gesunder Ernährung und dem passenden Interieur, sind Umweltschutz und der richtige Umgang mit seinen Mitmenschen ebenso wichtige Faktoren.

Mein Fazit

Nachdem ich das Buch Hygge im letzten Jahr gelesen hatte und immer mal wieder gerne darin herumblättere, hatte ich mich etwas gewundert, dass jetzt auch die Schweden mit einem ähnlichen Buch nachziehen. Eigentlich nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass die Skandinavier das mitunter glücklichste Volk der Welt sind. 
Das Buch ist auf jeden Fall eine nette und leichte Lektüre mit nicht unbedingt grossen Aha-Effekten, doch guten Anregungen. Vor allem in Sachen Menschlichkeit, Nachhaltigkeit und auch Interieur, denn ich mag Einrichtungsideen.

In dem Buch werde ich sicherlich ab und an mal wieder reinblättern, doch mir stellt sich die Frage, ob die Norweger, Isländer und Finnen vielleicht in den nächsten Jahren mit ihrer Version solch eines Buches nachziehen ...

Nichtdestotrotz ist Lagom eine nette Ratgeberlektüre für zwischendrin, die man aber meiner Meinung nach nicht unbedingt braucht. Vor allem, wenn man bereits das Buch "Hygge" von Meik Wiking zu Hause hat.

  (21)
Tags: autorin, buch, dankbarkeit, gemütlichkeit, glück, glücklichsein, hygge, lagom, leben, linnea dunne, ratgeber, reisen, schweden   (13)
 
91 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks