Anrubas Bibliothek

267 Bücher, 118 Rezensionen

Zu Anrubas Profil
Filtern nach
267 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

368 Bibliotheken, 36 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

jugendbuch, winter, diamant, diebstahl, liebe

Wolkenschloss

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 09.10.2017
ISBN 9783841440211
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

213 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

liebe, australien, organspende, krankheit, transplantation

Ein Teil von uns

Kira Gembri
Fester Einband: 328 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.03.2016
ISBN 9783401602288
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

96 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, kami garcia, kriminalität, badboy, i knew u were trouble

I Knew U Were Trouble

Kami Garcia , Franziska Jaekel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.06.2017
ISBN 9783473584833
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

288 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 61 Rezensionen

götter, liebe, marah woolf, jugendbuch, hass

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500416
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(435)

890 Bibliotheken, 26 Leser, 3 Gruppen, 244 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, liebe, jugendbuch

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

vampire, fantasy, romantic fantasy, usa

Nubila - Aufstand der Diener

Hannah Siebern
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 27.09.2012
ISBN 9781479399475
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem mir Nubila- Das Erwachen vor kurzem so gut gefallen hat, wollte ich schnell den zweiten Teil lesen.
Kathleen muss sich zu Beginn des Buches allein durchschlagen, nachdem sie von ihrem Herrn verstoßen wurde. Sie landet bei anderen herrenlosen Dienern, die einen Aufstand gegen die Herrenrasse planen. In der Vampir-Zweiklassengesellschaft dieses Buches gibt es die so genannten Kaltblüter, auch Diener genannt, die den Blutsgeborenen Vampiren (=Warmblütern) unterstellt sind und für sie arbeiten müssen. Gegen die jahrhundertealte Unterdrückung erhebt sich ein Widerstand.
Da Kathleen seit ihrer Verwandlung schon immer eine Abneigung gegen das Dienerdasein hatte, fühlt sie sich bei den Aufständischen verstanden. Alles ändert sich als ihr ehemaliger Herr Jason im Lager auftaucht. Hier nimmt die Geschichte eine interessante und für mich unerwartete Wendung. Spielte die Liebesgeschichte im ersten Buch so gut wie keine Rolle, wird sie hier komplett in den Vordergrund gerückt. Die erste Hälfte des Buches dreht sich nur noch um die schicksalhafte Beziehung der beiden, die einfach nicht sein darf. Einerseits war es toll, dass die Autorin den verbotenen Gefühlen so viel Platz einräumt, aber andererseits gerät der Aufstand dadurch auch total ins Vergessen. Das fand ich etwas schade und hätte es mir stellenweise spannender gewünscht.
Ab der Mitte des Buches ändert sich die Stimmung und der angekündigte Aufstand geht voran. Es wird richtig spannend und kann bis zum Ende überzeugen. 
Mir gefällt an der Reihe, dass die Charaktere so einzigartig sind und ich sie eigentlich nicht mal sympathisch finde. Zumindest Kathleen ist sehr anstrengend und unnahbar. Jason wirkt dagegen fast stereotypisch. Er ist der klassische Hauptprotagonist, der gut aussieht und immer das richtige tun will. Doch zusammen bilden sie ein interessantes Team.
Durch Rückblenden erfahren wir mehr über Jason, seine Tochter Laney und was seiner damaligen Frau zugestoßen ist. So wird die Geschichte immer komplexer.
Auch für die besonderen Gaben der anderen Kaltblüter gibt es mehr Raum. Zwar bleibt alles insgesamt etwas oberflächlich, aber das macht nichts. Man gerät trotzdem ab der ersten Seite in einen Leserausch und möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Es gibt keine langen Szenen oder ausschweifende Beschreibungen. Mit einem guten Tempo wird man durch die Geschichte begleitet und kann den Dienern bei ihrem Kampf gegen die Herrenrasse zusehen. Ein Buch über Unterdrückung und den Mut sich dagegen zu wehren.
Das Ende ist abgeschlossen, zeigt aber schon einen Ausblick auf die Zukunft. Ich werde definitiv weiterlesen.

Fazit:

Ein würdiger Nachfolger vom ersten Teil. Die Geschichte geht eine neue Richtung und rückt die Liebesgeschichte in den Vordergrund. In der ersten Hälftes des Buches hätte es gerne spannender sein dürfen, denn durch die schicksalhafte Beziehung gerät der Aufstand der Diener etwas in den Hintergrund. Doch ab der Mitte wird es spannend und bleibt bis zum Ende überraschend. Mir hat das Buch echt gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der mal eine andere Vampirstory lesen möchte. Vier dicke Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

#teenies, #freundschaft, #jugend, #freiheit, #geheimtipp

Alles im Fluss

Anna Herzog , Irmela Schautz
Flexibler Einband
Erschienen bei Coppenrath, 04.07.2017
ISBN 9783649623502
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

lustig, road trip, sommer, road tri, texa

Wie mein Sommer in Flammen aufging

Jennifer Salvato Doktorski , Anne Braun
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.02.2016
ISBN 9783570310250
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich lese gerne Bücher über Roadtrips und daher musste natürlich auch diese sommerliche Geschichte bei mir einziehen.

Rosie (lt. Klappentext: eine Heldin mit Herz- witzig, stur & liebenswert) wurde das Herz gebrochen. Als sie mit einer melodramatischen Geste die Erinnerungsstücke von Joey und sich anzünden wollte, ist leider das Auto von Joey in Flammen aufgegangen. Aus Brandstiftung wurde Stalking und zum Schluss blieb Rosie nichts anderes übrig, als mit Nachbarsjunge Matty und seinen Freunden einen Roadtrip zu machen, um eine Weile unterzutauchen.

Rosie ist wirklich eine kleine Dramaqueen, hat aber auch durchaus ihre tollen Momente. Trotzdem wirkt sie oft selbstsüchtig und sieht immer nur sich und ihre Probleme. Das ganze wird ziemlich witzig erzählt und kann durchaus unterhalten. 

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Rosie erzählt. Ironisch nimmt sie sich und ihre Stalker Situation immer wieder auf die Schippe. Gleichzeitig merkt man aber auch, dass sie sich große Sorgen macht, wie die Gerichtsverhandlung ausgehen wird und was ihre Klassenkameraden wohl von all dem halten, wenn die Sommerferien zu Ende sind.  

Den Roadtrip unternimmt sie mit Matty, seinem besten Freund Spencer und dessen großen Bruder Logan. Ich muss gestehen, dass ich den Trip leider etwas langweilig fand. Es gab zwar einige witzige Szenen, aber das meiste war ziemlich belanglos. Das Buch ist nicht schlecht, aber meine Erwartungen waren wirklich deutlich höher.

Auch hatte ich eine süße Liebesgeschichte erwartet. Stattdessen hat Rosie irgendwie mit jedem männlichen Wesen in diesem Buch auf die ein oder andere Art etwas laufen und merkt es teilweise noch nicht mal. Das war irgendwie nichts für mich. Einerseits hat es etwas die Spannung erhöht (wer wird jetzt das Rennen machen?), aber andererseits hat Rosie dadurch echte Sympathiepunkte bei mir eingebüßt.

Der Schreibstil ist witzig und unterhaltsam. Das Buch lässt sich leicht weglesen. Perfekt für eine sommerliche Lektüre. Die Charaktere bleiben leider etwas hinter ihren Möglichkeiten zurück und wirken nicht sehr tiefgründig.  Die Autorin bedient sich mehr als einmal ganz tief in der Klischeeschublade, aber andererseits gehört das auch zu diesem Genre dazu. Nachdem Rosie immer weiter in meiner Gunst gesunken ist, haben es Matty und Spencer dafür immer weiter nach oben geschafft. Ihre Art Dinge zu regeln, hat mir gefallen und auch die Dialoge waren unterhaltsam.

Die Handlung ist in Ordnung. Man weiß wirklich nicht so richtig, wohin die Reise geht und dadurch konnte mich die Autorin bei Laune halten. Es passieren einige unerwartete Dinge und so bleibt das Buch eine solide Geschichte, die man gerne am Strand verschlingen kann. 
 

Fazit:

Das Buch kann mit seinem humorvollen Schreibstil punkten, auch wenn der reine Roadtrip und die Liebesgeschichte hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben sind. Es ist eine gute Geschichte, die man perfekt an einem Nachmittag am Strand verschlingen kann. Man sollte nur nicht zu viel Tiefgang und Logik erwarten, dann kann man sich mit dem Buch perfekt amüsieren. Von mir gibt es drei tolle Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

229 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

kasie west, liebe, ps: ich mag dich, carlsen verlag, freundschaft

PS: Ich mag dich

Kasie West , Ann Lecker
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551583666
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Klappentext klingt nicht unbedingt nach einer neuen Idee (vlg. Email für dich, SMS für dich etc.), aber ich war trotzdem sehr neugierig, als ich Kasie West' neues Buch in der Carlsen Vorschau entdeckt habe.

Die Protagonistin Lily war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie ist ein bisschen der Underdog der Geschichte, schämt sich etwas für ihre große (verrückte) Familie und versucht sich durch ihren Kleidungstil von ihren Klassenkameraden abzugrenzen, mit denen sie nicht so viel anfangen kann. 
Lily schreibt gerne Songtexte und träumt von einer Zukunft als Songwriterin. Fremde Leute sollen ihre Songs singen. Um selbst vor Publikum aufzutreten, dazu ist sie zu schüchtern, und sie versucht diese Unsicherheit mit ihren ironischen Sprüchen und Sticheleien zu verstecken. Als Leser merkt man schnell, dass Lily ein herzensguter Mensch ist, der seinen Platz in der Welt sucht.

Lilys beste Freundin Isabel hat immer Verständnis für das Mädchen und ihre kleinen Spleens. Das wirkte zuerst perfekt, aber als Lily eines Tages eine anonyme Brieffreundschaft mit einem Unbekannten aus einem anderen Chemiekurs anfängt, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt.

Lily erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Der Schreibstil ist angenehm. Man kann abwechselnd schmunzeln und sich mit Lily aufregen. Ich war ab der ersten Seite gebannt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt keine langen Szenen und durch die vielen Briefchen und Songtexte lässt sich das Buch sehr schnell lesen.

Nach dem Ende kann ich sagen, dass die Grundidee des Buches vielleicht nicht neu ist, aber die Autorin doch wieder etwas ganz Eigenes daraus gemacht hat. Als Leser ahnt man schnell, wer der Brieffreund ist, und trotzdem wurde es nicht langweilig. Im Gegenteil. Nach und nach kamen die Fakten auf den Tisch und man konnte Lilys verzwickte Gefühle verstehen. Das ein oder andere Hinundher sollte man dabei verschmerzen können.   

Ich fand es sehr interessant, wie sich der Inhalt der Briefe vom Verhalten des Brieffreundes unterschieden hat. Das hat verdeutlicht, dass wir die meisten Leute einfach oberflächlich abstempeln ohne ihre wahren Motive oder Gefühle zu kennen. Es ist ein Appell sich die Zeit zu nehmen und andere Menschen wirklich kennenzulernen, bevor man sich ein Urteil über sie bildet. 
Zusammen mit Lily ändern wir selbst unsere Meinung über den vermeintlichen Bad-Boy-Idioten, der eigentlich keiner ist, obwohl Lily es immer so gesehen hat. Denn wenn man die Story Revue passieren lässt, lassen sich viele Schlüsselszenen anders interpretieren. Das ist genial.

Mir hat das Buch großen Spaß gemacht. Sicher könnte man Kleinigkeiten noch verbessern, denn manche Reaktionen vom Briefeschreiber oder von Oberzicke Sasha konnte ich nicht immer nachvollziehen, aber das fällt nicht weiter ins Gewicht. Genauso muss man eben mit typischen Klischees leben (Zickenkrieg olé). Unterm Strich glaube ich die Geschichte und das ist mir wichtig.

Die Songtexte wirken etwas holprig, was sicher an der deutschen Übersetzung liegt. Vielleicht hätte man sie lieber im Original belassen sollen. 

Ansonsten kann ich das Buch jedem empfehlen, der Bücher von Morgan Matson, Kody Keplinger oder Simone Elkeles mag.


Fazit:

Obwohl die Geschichte sehr vorhersehbar erscheint, hat die Autorin etwas Eigenes daraus gemacht, indem sie Umwege und unerwartete Wendungen eingebaut hat. Die Charaktere entwickeln sich. Sie müssen lernen Vorurteile abzubauen und alte Konflikte zu überwinden. Ganz ohne Klischees kommt das Buch nicht aus (Es lebe der Zickenkrieg!), aber ich hatte großen Spaß beim Lesen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

379 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 106 Rezensionen

zeitreise, eva völler, liebe, auf ewig dein, jugendbuch

Auf ewig dein

Eva Völler
Fester Einband
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783846600481
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(235)

461 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

elfen, marah woolf, federleicht, mondlichtsaga, theater

FederLeicht - Wie fallender Schnee

Marah Woolf
Buch: 310 Seiten
Erschienen bei Körner, Ina, 15.12.2014
ISBN 9783000474903
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

usa, roman, freund, ermittlung, krimi

Nur wenn ich fliehe

Terri Blackstock , Renate Hübsch
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 01.02.2017
ISBN 9783765520747
Genre: Romane

Rezension:

Titel und Klappentext haben mich gleich angesprochen und ich habe eine spannende Verfolgungsjagd erwartet.

Die Geschichte startet mit Caseys Flucht. Ab der ersten Seite steht die junge Frau unter Strom und tut alles um vor der Polizei zu fliehen. Hat sie ihren besten Freund jetzt doch umgebracht, und wenn nicht, warum stellt sie sich dann nicht einfach? Auf diese Fragen erhält man bald eine schlüssige Antwort. Zumindest ist es nachvollziehbar, warum Casey der Polizei nicht traut.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Casey und dem Ermittler Dylan erzählt. Dylan ist Anfang 30, war im Kriegseinsatz und leidet unter einer posttraumatischen Belastungstörung. Deshalb findet er keinen Job und bekommt nur durch Zufall den Auftrag als Privatdetektiv nach der entlaufenden Casey zu suchen.

Casey mochte ich als Charakter sehr gerne. Einerseits war es cool, dass sie die Situation jederzeit im Griff hatte. Anderseits wäre es vielleicht glaubwürdiger gewesen, wenn sie auch mal Fehler gemacht hätte. So war sie doch eine sehr perfekte Hauptprotagonistin ohne Ecken und Kanten. Sie war der Polizei immer einen Schritt voraus, was sympathisch war, aber auch etwas die Spannung genommen hat.

Dylan stößt in dem Mordfall bald auf Ungereimtheiten. Casey, die ihm immer wieder entwischt, weckt sein Interesse und er beginnt die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Dabei stößt er in ein Wespennest aus Korruption. Der aktuelle Mord scheint mit einem alten Fall in Verbindung zu stehen. Doch der Täter ist nicht gewillt sich erwischen zu lassen, so dass viele Menschen in Gefahr schweben.

Die Geschichte lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Es wird ein schnelles Tempo vorgegeben, was zur spannenden Story passt. Leider bleiben die Charaktere dadurch etwas zu oberflächlich, da man keine richtige Zeit hat sie kennenzulernen. Außerdem wirkt manchmal alles einen Tick zu konstruiert bzw. zu einfach aufgelöst. Andererseits ist es vielleicht wirklich möglich anhand der vielen Überwachungskameras so schnell herauszufinden, wo sich eine gesuchte Person aufhält. Und vielleicht bekommt man wirklich an der ersten Ecke einen gefälschten Ausweis. Ich glaube das jetzt einfach mal.

Der Spannungsbogen wird kontinuierlich gesteigert, auch wenn ich mich bald gefragt habe, wie die Autorin die Geschichte auf 256 Seiten auflösen möchte. Wollte sie aber gar nicht, denn ich habe jetzt erfahren, dass es zwei weitere Bände geben wird. Daher muss man sich damit abfinden, dass sich die Story am Ende nur teilweise auflöst.

Caseys Flucht ist in dem Buch nicht der einzige Handlungsbogen. Es gibt quasi eine Story in der Story, die in sich abgeschlossen ist, und mit der man auf den ersten Blick nicht gerechnet hätte. Wie glaubwürdig dieser Entführungsfall ist, sei mal dahingestellt, aber man darf das ganze Buch insgesamt nicht allzusehr hinterfragen. Dazu gibt es für meinen Geschmack einfach zu viele Zufälle.

Für mich war das Lesen wie das Anschauen einer amerikanischen Fernsehserie (z.B. CSI). Man kann mitfiebern, sich berieseln lassen und am Ende vor Spannung an den Fingernägeln kauen. Aber da ich wirklich viele Serien schaue, konnte mir die Autorin mit "Nur wenn ich fliehe" nichts wirklich Neues mehr präsentieren. Ich habe alles schon mal irgendwo gesehen oder gehört. Das hat mich im Prinzip nicht weiter gestört und ich kann mir gut vorstellen, dass das Buch umso spannender wird, wenn man noch nicht so viele ähnliche Geschichten/ Serien aus der Richtung gelesen oder gesehen hat. 

Ich hätte ein noch größeres Katz-und-Maus-Spiel erwartet, allerdings kann das ja noch in den Folgebänden kommen. Insgesamt hatte ich echt Spaß beim lesen dieses Buches und möchte auf jeden Fall den zweiten Teil lesen.

Fazit:

Wer amerikanische Actionserien mag, dürfte viel Freude mit dieser temporeichen Geschichte haben. Das Katz-und-Maus Spiel zwischen Casey und Dylan hätte zwar etwas  spannender sein können, aber die Autorin verlagert den Schwerpunkt ab der Hälfte des Buches auf eine andere Story. Insgesamt hätte etwas mehr Tiefgang und weniger Zufall nicht geschadet, aber wenn man nicht immer alles hinterfragt, kann man wirklich Spaß beim lesen haben. Von mir gibt es vier tolle Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

eva völler, zeitreise, time school, wikinger, zeitenzauber

Der Anfang

Eva Völler
E-Buch Text: 84 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 23.06.2017
ISBN 9783732552511
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

broken hearts - flammendes begehren, broken hearts, kay, gena showalter

Broken Hearts - Flammendes Begehren

Gena Showalter , Christiane Meyer
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496448
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(311)

694 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

liebe, trauer, brittainy c. cherry, wie die luft zum atmen, verlust

Wie die Luft zum Atmen

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736303188
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

743 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

goldener käfig, fantasy, die farben des blutes, victoria aveyard, jugendbuch

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

vampire

Nubila - Das Erwachen

Hannah Siebern
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 23.12.2012
ISBN 9781481102445
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kathleen und ihr Freund werden im Wald von einem Monster mit Fledermausflügeln angegriffen. Als die junge Frau wieder zu sich kommt, ist sie nicht mehr am Leben und ein Mann namens Jason erklärt sie zu seiner Dienerin.
Im Gegensatz zur Herrenrasse haben die Diener keine Rechte und sind nur dazu da, um den Herren zu helfen. Jason gehört zur Herrenrasse und ist mit der Zweiklassengesellschaft groß geworden. Doch Kathleen lässt ihn umdenken. Sie kann sich einfach nicht mit ihrem Leben als "Sklavin" abfinden und rebelliert wo es nur geht. Anders als die herkömmlichen Diener, die ihr Schicksal hinnehmen und die Ordnung nicht hinterfragen.

Ich habe mir zu Beginn etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt und wurde zum Glück positiv überrascht. Es ist keine herkömmliche Liebesgeschichte, sondern schon fast eine Gesellschaftskritik. 
Wer entscheidet eigentlich was man wert ist? Und muss man sein Schicksal hinnehmen oder darf man auch dagegen kämpfen?

Im Laufe der Geschichte kommen Jason immer mehr Zweifel, ob das Halten der Diener (so wie es eben schon immer war) überhaupt in Ordnung ist. Zwar kann er oft nicht aus seiner Haut und seiner Erziehung heraus, aber er ist so von Kathleen und ihrem Eigensinn fasziniert, dass es ihn verändert. Das bringt ihn in eine Zwickmühle, denn der Rest seiner Familie sieht das ganz anders.

Kathleen war mir nach ihrer Verwandlung oft zu trotzig und hitzköpfig. Sie ist neidisch und wütend auf die Welt und die Herrenrasse. Das ist nachvollziehbar, war aber nicht immer sympathisch. Da man sie jedoch kaum als Mensch erlebt hat, sondern nur als Dienerin, bleibt sie ein interessanter Charakter. Vampire sind eben keine Schmusekätzchen.

Der Schreibstil ist angenehm und ohne Längen. Die Autorin nimmt sich viel Zeit, um die von ihr erschaffene Welt und deren Regeln ausführlich zu erklären, so dass dadurch manchmal etwas die Spannung gelitten hat. Wenn man nicht alles bis ins letzte Detail hinterfragt, kann man sich von der Geschichte wirklich gut unterhalten lassen. Unterm Strich bleibt die Story logisch und das ist das Wichtigste.

Die Geschichte wird im Erzählstil und meistens aus Jasons und Kathleens Sicht geschildert. So bekommt man einen guten Überblick, es bleibt aber auch sehr nüchtern und nicht sehr emotional. Wer also eine feurige Liebesgeschichte mit Prickeln und Herzschmerzmomenten erwartet, der wird sicherlich entäuscht. Aber jeder, der mal eine andere Vampirgeschichte lesen möchte, der sollte ruhig einen Versuch wagen.

Es handelt sich um ein Auftaktband, d.h. das Ende ist offen und macht Lust auf mehr.

Fazit:

Eine interessante Geschichte über eine junge Frau, die ihr neues Schicksal als Dienerin eines Vampirs nicht hinnehmen möchte. Sie behält ihre eigene Meinung und rebelliert und bringt damit ihren Herrn in eine schwierige Lage. Keine herkömmliche Liebesgeschichte, sondern ein Appell ans Umdenken einer Zweiklassengesellschaft, so wie man sie überall auf der Welt findet. Manchmal waren mir die Erklärungen etwas zu viel, aber sonst hatte ich wirklich richtig viel Spaß beim Lesen. Einfach mal etwas anderes und somit auf jeden Fall weiterzuempfehlen. Von mir gibt es vier dicke Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

cliffhanger, fehlende emotionen, tragik, liebesgeschichte, neuanfang

Ein neuer Anfang

Brenda Kennedy
E-Buch Text: 209 Seiten
Erschienen bei Translantik Verlag, 08.06.2017
ISBN B072MR7RXG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Geschichte wird abwechselnd aus Masons und Angelas Sicht erzählt. 
Mason ist Arzt im örtlichen Krankenhaus und seit kurzem wieder Single. Die Freundinnen seiner besten Kumpels Vincent und Donovan versuchen ihn immer wieder zu verkuppeln.
Sein neustes Blind Date ist Angela, die neue Kollegin von Brea und Sara.
Angela ist erst vor wenigen Monaten nach Florida gezogen und sie und Mason finden sich sofort anziehend.

Leider ging die Autorin in meinen Augen die Sache etwas falsch an. Denn Erstens: wird der gesamte Inhalt bereits durch die Inhaltsangabe verraten. 
Zweitens: gibt Angela bei ca. 6% eine komplette Zusammenfassung ihrer traurigen Vergangenheit. Es wäre spannender gewesen, wenn sich die Abgründe nach und nach enthüllt hätten. So wirkte es wie eine lästige Pflichtaufgabe (der Leser soll halt wissen, was los ist, weiter geht's) und durch die Eile konnte mich die schlimme Sache gar nicht wirklich packen.

Das ist auch mein größter Kritikpunkt. Es fehlte dem Buch komplett an Emotionen. Ich habe nichts positives gespürt. Und bei einem Liebesroman sollten doch die Funken sprühen. Als Leser möchte ich ein Prickeln spüren und Herzchen in den Augen bekommen. Und wenn schon nicht das, dann wenigstens süße Gespräche bei denen man dahinschmelzen kann. Leider Fehlanzeige.
Mason und Angela finden sich oberflächlich anziehend, aber es gibt keine großen Gefühle. Daher war es für mich als Leser weder überzeugend noch romantisch

Das Buch lässt sich dafür flüssig weglesen. Die Autorin hält sich nicht lange an einer Szene auf. Zack, zack und weiter geht es. Leider ist das meiste davon ziemlich belanglos. Der Schwerpunkt ist total falsch gesetzt z.B. wird ausführlich geschildert wie das Haus eingerichtet ist. Und dafür wird sich mehr Zeit genommen, als für die gesamte Vorgeschichte. Es wird einfach über alles hinweggegangen was interessant gewesen wäre, und sich dafür an Nebensächlichkeiten wie das ständige Essen oder ob auch ja die Haustür abgeschlossen ist, aufgehalten.

Mason hat mir als Charakter ziemlich gut gefallen. Er ist ein echter Gentlemen und übervorsorglich. Seine Freundschaft zu Vincent und Donovan war für mich das Highlight des Buches. Insgesamt waren die Gespräche der drei Freunde am unterhaltsamsten.

Angela konnte mich dagegen nicht überzeugen. Mir fehlte einfach das Verständnis und die Entwicklung ihrer Person. So wie sie sich Mason gegenüber verhält (= "Hey mein Hübscher"), merkt man nichts von ihren Ängsten. Sie geht mit ihm total locker und flirty um. Das passt in meinen Augen nicht zur geprügelten Vorgeschichte. Es wird nur so hingedreht, als würde es passen, wirkt aber nicht glaubhaft.
Außerdem hat mich der Inhalt immer mehr an Safe Haven von Nicolas Sparks erinnert. Als der böse EX dann auch noch Polizist war, hielt ich die Grundstory wirklich für eine schlechte Kopie eines meiner Lieblingsbücher.

Im ersten Drittel des Buches häufen sich außerdem die Fäkalausdrücke, wobei ich nicht weiß, ob es evtl. auch an einer schlechter Übersetzung liegt. Doch auf fast jeder Seite darf man das Wort A R S *H und S C H E I * E lesen. Vielleicht hätte man Shit auch eher mit Mist oder Ach du Schande übersetzen können. Ich rede so jedenfalls nicht und möchte es auch nicht in Büchern lesen. Das verdirbt mir den Lesespaß.

Insgesamt hatte ich den Eindruck als wäre das Buch durch ein schlechtes Übersetzungsprogramm gejagt wurden oder die Autorin hat einen abschreckenden Schreibstil. Zwar kann man es flüssig und schnell lesen, aber anders kann ich mir nicht erklären, dass Mason seinen Papa (!) als hübschen Gentleman beschreibt. Das ist nur ein Beispiel für eine unpassende Übersetzung und wahrscheinlich keine echte Schuld der Autorin.
Außerdem gibt es ständige Wortwiederholungen und fehlende Satzzeichen. Bei einem Verlagsbuch erwarte ich da einfach mehr.

Die geführten Gespräche im Buch sind meistens nur belangloser Smalltalk und wiederholen sich. Wichtige Dinge gibt es dagegen meistens nur zusammengefasst. Dadurch kommt die Geschichte nicht voran und wirkt auch nicht fesselnd. Immer geht es nur darum wer was trägt und was es zu Essen gibt. Außerdem wiederholt die Autorin ständig nochmal das eben geführte Gespräch als Zusammenfassung im darauffolgenden Abssatz.(Auch wenn es anmaßend ist, aber wenn es kein Ebook wäre, hätte ich am liebsten einen Rotstift gezückt und Korrekturen vorgenommen- Buchdoktor ich komme!)
Ebenso sind die meisten SMS Chats doppelt vorhanden, wenn die Sicht von Mason zu Angela wechselt und umgekehrt. Dann gibt es dasselbe Gespräch eben nochmal.  (Tut mir leid, ich merke gerade selbst, wie negativ das alles klingt, aber ich bin wirklich ziemlich enttäuscht über das niedrige Niveau)

Inhaltlich hatte das Buch durchaus Potenzial, wurde aber leider nicht genutzt. Man hätte die Misshandlungsgeschichte echt spannend aufziehen können, auch mit der Exfreundin von Mason, aber es kam einfach kein Pfeffer in die Suppe. So blieb alles ziemlich vorhersehbar und durchschnittlich.

Als Leser kann man sich einfach berieseln lassen ohne nachdenken zu müssen. Am Ende wird es auch nochmal spannend und dramatisch. Allerdings wollte ich da das Buch nur noch fertig lesen und so konnte mich das alles gar nicht mehr berühren.

Tja und dann kam der vorher angekündigte Cliffhanger. Hier hat es mich eher frustriert als neugierig gemacht.
Zwar würde ich gerne noch mehr über die Freundschaft von Vincent, Brea, Donovan und Sara lesen, aber momentan ist die Reihe hier für mich zu Ende. Das Buch war einfach nichts für mich. Ich bin weder mit dem Stil der Autorin klar gekommen, noch fand ich die Charaktere überzeugend.  

Fazit:

 Leider konnte mich die Autorin mit der interessant klingenden Story nicht überzeugen, da es sehr langweilig umgesetzt wurde. Sie verliert sich in Nebensächlichkeiten und auch die Liebesgeschichte lässt jede Art von Emotion vermissen.  Der Schreibstil (oder die Übersetzung) sind in meinen Augen nicht gelungen. Nur wer auf ganze seichte Kost steht und sich einfach berieseln lassen möchte, der sollte mal reinschnuppern. Wer auf große Gefühle steht, lieber Finger weg. Von mir gibt es zwei Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

369 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

liebe, hamburg, werft, krebs, petra hülsmann

Das Leben fällt, wohin es will

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783404175222
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

104 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

zeitreise, rezension, wundervol, love, weltenspringen

Zimt und zurück

Dagmar Bach
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340489
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

233 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

geister, liebe, tod, dreiecksbeziehung, fantasy

Zwischen Ewig und Jetzt

Marie Lucas
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.03.2014
ISBN 9783596195015
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

28 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

pferde, geheimtipp, reiterhof, liebe, leben für pferde

Elena – Eine falsche Fährte

Nele Neuhaus
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 20.06.2017
ISBN 9783522505574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine falsche Fährte ist nun schon der sechste Teil über die 15-jährige Elena und ihr Leben auf dem Amselhof. Diesmal im neuen Design. 
Im Gegensatz zu den vorherigen Büchern geht es diesmal eher um Elenas Alltag. Es sind mehrere kleinere und größere Baustellen von ihr zu bewältigen. Außerdem hat sie die Beziehung zu ihrem Exfreund Tim immer noch nicht ganz verarbeitet. Sie möchte ihn nicht zurück, aber ihr fehlt das klärende Gespräch und darum geht es in diesem Buch.
Ich war erst ziemlich geschockt, dass Tim sich im letzten Band so negativ verändert hat, und in diesem Buch gibt die Autorin seinem Charakter die Chance alles ein bisschen zu erklären und wieder gut zumachen. Das hat mich versöhnt.
Elenas neue Beziehung zu dem erfolgversprechenden Jungfussballer Farid ist dagegen immer noch ziemlich perfekt. Mir ist das weiterhin etwas zu unrealistisch, aber es bleibt eben eine märchenhafte Liebe zum Träumen. Gut gemacht bleibt die Tatsache, dass Farid und Elena immer versuchen ehrlich miteinander zu sein. Das ist eine tolle Botschaft für jede Art der Freundschaft.
Als roten Faden verbreitet diesmal ein vermeintlicher Wolf rund um den Amselhof Angst und Schrecken. Es gibt immer wieder Angriffe auf Tiere. Elena und ihre Freunde versuchen alles um die Sache aufzuklären und befinden sich zunächst auf einer falschen Fährte (daher der passende Buchtitel). Am Ende wird es wieder krimimäßig spannend.
Insgesamt hat mich das Buch wieder echt gut unterhalten. Der Schreibstil ist jugendlich und lässt sich flüssig lesen. Es gibt keine Längen und die Charaktere wissen immer noch zu überzeugen. Besonders Melike ist einfach die beste beste Freundin die man sich wünschen kann. Elena schildert alles aus der Ich-Perspektive, so dass wir sie und ihre Gabe des "Schmerzerfühlen" mit am besten kennenlernen.
Trotzallem würde ich das Buch als das schwächste der Reihe ansehen. Immer noch top, aber doch eine Nuance schlechter als der Rest. Das lag vor allen Dingen an den vielen kleinen Geschichten (hier ein Traum, dann ein Turnier, dann Gezanke mit dem Aknefrosch, plötzlich eine Beerdigung und dann ein Praktikum, und noch ein Pflegekind, dann wieder ein Fussballspiel, zwischendurch die Tierangriffe und Beziehungsprobleme etc.). Es war alles unterhaltsam keine Frage, wirkte aber auf mich nicht so rund wie in den anderen Büchern. Besonders das Ende war ziemlich dick aufgetragen (denn auch das böse Tier kommt noch ins Paradies).
Unterm Strich würde ich aber immer wieder ein weiteres Buch aus der Reihe lesen. Im Nachwort verrät die Autorin, dass es einen siebten Teil geben wird (jippie!). Außerdem wird über eine Verfilmung verhandelt. Das wäre doch mal was.  

Fazit:

Wieder ein schönes Buch über Elena und ihre Freunde vom Amselhof. Es geht um die Verarbeitung von alten Beziehungen und die Frage, wie man es beim nächsten Freund besser machen könnte. Außerdem treibt ein vermeintlicher Wolf sein Unwesen. Ich hatte wieder großen Spaß beim Lesen, auch wenn ich es nicht ganz so gut wie die anderen Bücher fand. Ansichtssache. Von mir gibt es vier großartige Sterne, denn die Reihe bleibt ein echtes Highlight.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, hölle, selbstmord, mazikin, tod

Innerste Sphäre

Sarah Fine
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 26.02.2013
ISBN 9781611099225
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

92 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

magie, freundschaft, doppelgängerin, zwilling, schule

Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

Tanja Voosen , Petra Hämmerleinova
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551653819
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Die 13-jährige Nova ist ein normales Mädchen. Sie ist etwas unsicher und manchmal zornig auf die Welt. Außerdem schämt sie sich für ihre Eltern. Die verehren alles was mit dem Übernatürlichen zu tun hat, und das ist Nova immer so peinlich, dass sie deshalb bisher kaum echte Freunde gefunden hat.

Als Nova sich mit einer Wahrsagerin anlegt, wird sie verflucht und bekommt Hilfe von unerwarteter Seite. Fee ist eine echte Expertin, wenn es um magische Dinge geht. Können die beiden Mädchen Novas Leben wieder in Ordnung bringen?

Ich mochte Nova von der ersten Seite an. Sie fühlt sich einsam und möchte endlich eine richtige Freundin finden. Stattdessen ist sie dem Spott eines der beliebtesten Mädchen der Schule ausgesetzt. Jeder von uns kennt wohl solche Hänseleien aus der Schulzeit und weiß wie weh sie tun können. Heute spricht man von Mobbing. Das ist ein ernstes Thema und daher gefällt mir, dass es hier eine wichtige Rolle spielt.

Als Erwachsener gehöre ich vielleicht nicht mehr zur Zielgruppe dieses Buches, denn so war mir ziemlich schnell klar, worauf die Geschichte hinausläuft. Nova sollte selbstbewusster werden und lernen sich durchzusetzen. Außerdem lernt sie echte von falschen Freunden zu unterscheiden. Aber das alles spielt keine Rolle, weil die Story einfach echt super ist. Von der ersten bis zur letzten Seite hatte ich einen riesigen Spaß beim lesen. Das hatte ich wirklich schon lange nicht mehr. 

Es ist witzig, wie Nova und Fee den Entfluchungszauber probieren. Und es ist traurig, als Avon Nova alles kaputt macht. Das Buch bietet somit eine tolle Mischung aus ernsten Themen, einem Hauch Magie und einer Menge Humor. 

Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Durch die große Schrift verfliegen die 300 Seiten im Nu. Es wird aus der Erzählperspektive aus Novas Sicht berichtet. 
Inhaltlich hält das Buch eine Menge Überraschungen bereit und ist damit durchweg unterhaltsam.

Fee ist neben Nova eine interessante Person. Sie steht zu dem was sie liebt und kennt keine Angst. Das hat mir gefallen.
Novas Schwarm Fitz und die Oberzicke Viola waren etwas klischeebehaftet, aber es passte trotzdem gut zur Handlung. Und dann hätten wir ja noch Avon, die richtig fies und böse war, aber auch geheimnisvoll und somit ein genialer Bösewicht.

Unterm Strich kann ich euch das Buch wirklich nur empfehlen. Die Geschichte ist zeitlos und damit für jedes Alter geeignet. Ich freue mich jedenfalls schon auf die angekündigte Fortsetzung von Avons Rückkehr.

Fazit:

In diesem unterhaltsamen Buch werden altersgerechte Themen, wie fehlendes Selbstvertrauen, der Wunsch nach Anerkennung, und Mobbing, munter mit Humor gemischt, dazu eine Prise Magie und fertig ist die perfekte Geschichte. Ich hatte wirklich großen Spaß beim lesen und kann das Buch auch "älteren" Mädchen nur empfehlen. Kämpft mit Nova und Fee gegen Avon und lasst euch verzaubern. Von mir gibt es alle fünf Sterne. Mehr davon.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

205 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, familie, vermont, new york, marie force

Mein Herz gehört dir

Marie Force , Tanja Hamer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.01.2017
ISBN 9783596296217
Genre: Liebesromane

Rezension:

Diesmal steht Colton Abbott im Vordergrund. Der 26-jährige lebt zurückgezogen auf einem Berg und kümmert sich fast im Alleingang um die Herstellung des Ahornsirups. Ohne Strom, fließend Wasser und Telefon ist er die Einsamkeit gewöhnt. Nur sonntags kommt er zu den wöchentlichen Familientreffen ins Tal. Colton ist eines der 10 Geschwister, um die sich diese Buchreihe dreht. Gemeinsam führt die Familie einen Laden, indem es scheinbar alles gibt, was man sich vorstellen kann.

Lucy ist Camerons (Band 1) beste Freundin aus New York, die für die Erstellung der Website des Ladens nach Butler gekommen ist. So ist sie auf den verspielten und lebenslustigen Colton aufmerksam geworden. Er erinnert immer an einen kleinen Jungen mit Schalk im Nacken. Gleichzeitig passt aber auch das raue Almöhi Leben zu ihm.

Das Buch startet mitten im Geschehen. Bisher haben sich Colton und Lucy nur locker an den Wochenenden getroffen. Beide wollten nichts Ernstes und haben auch niemanden von ihren Treffen erzählt. Doch nun steht ihre Beziehung vor einem Wendepunkt. Sollen sie ihrer Familie von sich erzählen oder sich lieber trennen, da ihre Vorstellungen und Leben so unterschiedlich sind.

Der Plot ähnelt schon sehr der Geschichte aus dem ersten Teil. Da wäre eine neue Idee einfach schöner gewesen. Lucy lebt und arbeitet in New York und möchte dort auf keinen Fall weg. Für Colton kommt es aber auch nicht infrage, seinen Berg und die Ahornsirupherstellung hinter sich zu lassen. Wie sollen sie also eine Beziehung mit Zukunft führen? Auf 500 Seiten gehen wir dieser Frage auf den Grund.
Ich hätte mich gefreut, wenn inhaltlich etwas mehr passiert wäre. Natürlich lebt das Buch wieder von den tollen und warmherzigen Charakteren, aber hier wirkt der Mittelteil einfach ideenlos. Statt echter Handlung gibt es unheimlich viele erotische Szenen. Gerade zu Beginn kommen die beiden aus dem Bett nicht heraus. Da hätte ich mir einfach mehr "Sich-Ineinander-verlieben" gewünscht. Das wird hier übersprungen. 

Auch würde ich mir wünschen, dass die Autorin ihren Leserinnen mehr Niveau zutrauen würde. Anders kann ich mir nicht erklären, warum (Achtung Spoiler:) Hannah seitenlang nicht merkt, dass sie schwanger ist, obwohl es so offensichtlich ist. Ich meine die beiden verhüten nicht und wünschen sich ein Kind. Da sollte man das doch in Betracht ziehen. Hannahs Begriffsstutzigkeit war schon fast beleidigend. (Spoiler Ende!)

Doch obwohl die Geschichte so vorhersehbar ist, war es auch nicht wirklich langweilig. Es ist wie bei einer Seifenoper. Man liebt und lebt und hasst mit den Personen mit. Und das Ende war für mich sogar recht überraschend. Das hat den schleppenden Mittelteil wieder etwas gut gemacht.

Der Schreibstil ist warmherzig und humorvoll. Die Szenen sind detailliert und sehr ausführlich. So ist man bei allem immer dabei. Neben Colton und Lucy wird auch die Geschichte von Hannah und Nolan (Band 2) und Cameron und Will (Band 1) weitererzählt. 
Alle Charaktere in dieser Wohlfühlromanze sagen und tun immer das Richtige, haben stets Verständnis und verzeihen alles. Das muss man mögen. Der dezente Humor sorgt für gute Unterhaltung. Diesmal fand ich auch die Beschreibung  über die Herstellung des Ahornsirups echt interessant. Zu Beginn jedes Kapitels gibt es nämlich einen Auszug aus Colton Abbotts Siruptagebuch.

Colton habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Es war total süß, wie sein kleiner Bruder ihn in die Handhabung eines Handys eingewiesen hat, und wie er zum ersten Mal nach New York geflogen ist, und sich in der großen Stadt zurecht finden musste. Er ist einfach echt sympathisch und hat immer alles für Lucy gemacht.
Mit ihr bin ich leider nicht so warm geworden. Ihr Verhalten passte nicht zu ihrem Hintergrund als erfolgreiche Geschäftsfrau. Ständig hatte sie Angst und hat Colton zurückgewiesen. Das war eher anstrengend, als das es die Geschichte spannender gemacht hätte.

Die Probleme und Bedenken einer Fernbeziehung fand ich allerdings sehr glaubhaft. Jeder der sich schonmal in so einer Situation befunden hat, kann sich vorstellen, wie schwer es ist, Familie und Beruf hinter sich zu lassen. Das muss man sich schon gut überlegen. 

Unterm Strich bleibt das Buch eine nette Geschichte für zwischendurch, aber kein Highlight. Es ist eher dafür geeignet, wenn man in der Reihe weiterlesen möchte. Wer einen tollen und schönen Liebesroman sucht, sollte lieber zu einem anderen Buch greifen.

Am Ende gibt es durch die beiden Kuppler der Familie Abbott einen Ausblick auf die Folgebände und ich werde sicher nochmal zurück nach Butler und ihren sympathischen Bewohnern zurückkommen. 

Fazit:

Es war schön nach Vermont und zu Familie Abbott zurückzukommen. Inhaltlich hätte ich mir aber mehr von der Geschichte gewünscht. Der Plot ist langatmig und ohne echte Highlights. Es sind wieder die warmherzigen Charaktere, die überzeugen können. Ich würde es daher nur Fans der ersten Teile empfehlen. Da ich trotzdem Spaß beim Lesen hatte, gibt es 3,5 Sterne. Großzügig aufgerundet auf vier.

  (3)
Tags:  
 
267 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks