Antonellas Bibliothek

123 Bücher, 36 Rezensionen

Zu Antonellas Profil
Filtern nach
123 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

trauer, tod, kameras, liebe, suche

Das Flüstern der Insel

Daniel Sánchez Arévalo , Svenja Becker
Flexibler Einband: 571 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 12.02.2018
ISBN 9783458363248
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

109 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

thriller, irland, dublin, mord, mörder

Zu nah

Olivia Kiernan , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel , Carla Felgentreff
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.04.2018
ISBN 9783959671835
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

142 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 91 Rezensionen

kopenhagen, mord, thriller, krimi, manuskript

Krokodilwächter

Katrine Engberg , Ulrich Sonnenberg
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.03.2018
ISBN 9783257070286
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

13 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

band 2, fortstzung

Der Bote

Ingar Johnsrud , Daniela Stilzebach
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 14.05.2018
ISBN 9783764505882
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

53 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

barcelona, spanien, musik, familienstammbaum, liebe

Eine bessere Zeit

Jaume Cabré , Kirsten Brandt , Petra Zickmann
Fester Einband: 555 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 25.03.2018
ISBN 9783458177395
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

110 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

krimi, polizeiseelsorger, ruhrpott, bergwerk, mord

Tiefer denn die Hölle

Peter Gallert , Jörg Reiter
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.04.2018
ISBN 9783548290355
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

116 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

kunst, liebe, berlin, roman, künstler

Leinsee

Anne Reinecke
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.02.2018
ISBN 9783257070149
Genre: Romane

Rezension:

Karl ist Ende zwanzig und steht als Künstler vor seiner ersten großen Ausstellung in Berlin. Da erhält er die Nachricht vom Suizid seines  Vaters und dem bevorstehenden Tod seiner Mutter. Er reist nach Leinsee, dem Ort, an dem er nur wenige, unglückliche Kindheitsjahre verbracht hat. Seine berühmten Künstlereltern haben wenig Raum für ein Kind in ihrer Beziehung gehabt und  ihn sehr früh unter fremdem Namen in einem  Internat untergebracht, angeblich um ihn vor der Öffentlichkeit zu schützen. Doch Karl fühlte sich nur abgeschoben und hat mit zwanzig Jahren den Kontakt zu Ada und August Stiegenhauer abgebrochen.

Allein an dem Ort, der einst sein Zuhause war, spürt er noch stärker seine Einsamkeit. Bestätigt wird die Beziehungslosigkeit zwischen Sohn und Eltern noch durch einen ausgesprochen brutalen Abschiedsbrief, den sein Vater vor seinem Suizid an Karl geschrieben hat. Karl hat zwar keine Möglichkeit mehr, die Beziehung zu seinem Vater zu verändern, doch völlig unerwartet bietet sich  diese Gelegenheit bei seiner Mutter Ada. Entgegen aller Prognosen hat sie eine Gehirn-OP überstanden und freut sich sehr, als Karl sie besucht.

An dieser Stelle nimmt die ohnehin schon skurrile Geschichte eine noch bizarrere Wendung. Denn Ada sieht in Karl nicht ihren Sohn, sondern ihren jungen Ehemann. Schwer geschockt und sicher auch verletzt spielt Karl mit und genießt schließlich die gewonnene Zeit mit seiner Mutter…

Gleich zu Beginn trifft der meist schwer alkoholisierte Karl auf dem Grundstück auf die achtjährige Tanja, mit der ihn bald eine eigenartige Beziehung verbindet. Anders als andere Kinder hat sie keine Scheu vor ihm und hält sich ganz selbstverständlich auf seinem Grundstück auf. Obwohl die Kommunikation zwischen beiden nonverbal  über kleine Geschenke stattfindet, kommen sich die beiden näher und Tanja spielt bald die größte Rolle im Leben des jungen Mannes.

Leinsee ist ein skurriler Roman über das Erwachsenwerden zweier sehr unterschiedlicher Menschen. Da ist Tanja, das achtjährige Mädchen, das in dieser mindestens zwölf Jahre umfassenden Geschichte zur Frau wird, die sehr bewusst über ihr weiteres Leben entscheiden möchte. Und da ist Karl, der mit fast dreißig Jahren noch weit entfernt davon ist, ein erwachsener Mann zu sein. Erst der dramatische Einschnitt durch den Tod seines Vaters und etliche Jahre der Suche und Standortbestimmung  lassen aus dem extrem passiven Karl einen  erwachsenen Mann werden.

Anne Reineckes Debut überzeugt durch eine unglaublich schöne Sprache mit ganz besonderen Wortschöpfungen. Passend zum Thema werden die sonst üblichen Kapitelüberschriften durch ungewöhnliche Farbbezeichnungen ersetzt, bei denen unweigerlich Bilder im Kopf entstehen, die ich so aus anderen Romanen nicht kenne. Auch wenn die skurrilen Szenen sicherlich manchmal an die Grenze der üblichen moralischen Vorstellungen gehen, sind sie nie geschmacklos. Nicht alles ist logisch, nicht jede Figur sympathisch, vielleicht auch der Verlauf nicht ganz überzeugend – trotzdem ist Leinsee allein wegen der Sprache und der Bildgewalt ein lesenswertes, schönes Buch.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

vater, mareike nieberding, familie, biografie, deutschland

Ach, Papa

Mareike Nieberding
Flexibler Einband: 187 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 15.01.2018
ISBN 9783518468128
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

190 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 122 Rezensionen

colorado, roman, kent haruf, kleinstadt, amerikanische kleinstadt

Lied der Weite

Kent Haruf , Rudolf Hermstein
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 12.01.2018
ISBN 9783257070170
Genre: Romane

Rezension:

„Eines Tages werden Sie sterben, ohne jemals im Leben genug Sorgen gehabt zu haben. Jedenfalls nicht die richtige Sorte. Das ist Ihre Chance.“(S. 140)

Mit diesen Worten versucht die Lehrerin Maggie, ihre 17jährige Schülerin bei zwei alten Farmern unterzubringen. Nachdem Victorias Mutter von der Schwangerschaft ihrer Tochter erfahren hat, setzt sie sie vor die Tür. Im Haus ihrer Lehrerin kann das Mädchen auf Dauer nicht bleiben, also muss eine Alternative her. Die Brüder, die außerhalb der fiktiven Stadt Holt leben, sind nicht unbedingt die nahe liegende Lösung, aber vermutlich die einzig verfügbare. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zeigt sich, dass die zunächst so absurde Wohngemeinschaft gar nicht so schlecht funktioniert.

In einem weiteren Handlungsstrang begegnet man noch einem Brüderpaar, den beiden Kindern Ike und Bobby. Sie müssen im Lauf der Geschichte eine ganze Reihe von Tiefschlägen gemeinsam durchstehen, im Hintergrund immer ihr Vater Tom.

Die einzelnen Handlungsstränge und die in ihnen auftauchenden Personen werden erst im Verlauf des Romans miteinander verknüpft. Deshalb kann es anfangs trotz der kurzen, einfachen Sätze und Kapitel passieren, Personen nicht richtig zuordnen zu können. Im Laufe des Romans stellt das aber kein Problem mehr dar.

Das Besondere an Kent Harufs Schreibstil ist der seltsam distanzierte und nicht wertende Blick auf die Protagonisten. Kent Haruf beschreibt Ereignisse, Begegnungen und Dialoge, ohne dabei auf die Gefühle der Figuren einzugehen. Es bleibt dem Lesenden vollständig überlassen, das Gelesene auf sich wirken zu lassen und Charaktere einzuordnen, Handlungsweisen zu hinterfragen und so auch Schwarz-Weiß-Zeichnungen zu umgehen. Dazu trägt natürlich auch der Verlauf der Geschichte bei, denn es handelt sich keinesfalls um eine Wohlfühlgeschichte mit Happy End, auch wenn das Ende eine versöhnliche Momentaufnahme ist mit verhalten optimistischem Blick in die Zukunft.

Als ausgesprochen ungewöhnliches Stilmittel verzichtet der Autor komplett auf Anführungszeichen bei der direkten Rede. Da ich diesen gewöhnungsbedürftigen Schreibstil bereits aus seinem im letzten Jahr erschienenen Roman Unsere Seelen bei Nacht kannte, ist es mir in diesem Buch noch nicht einmal aufgefallen. 

Das im Original bereits 1999 erschienene Buch ist Teil einer Reihe von in sich abgeschlossenen Romanen, die in Holt spielen. Die Personen tauchen zumindest in den beiden mir bekannten Büchern nicht erneut auf. Im Vergleich der beiden Romane reicht Lied der Weite für mich nicht ganz an  Unsere Seelen bei Nacht heran, allerdings gehörte dieses auch zu meinen Lieblingsbüchern im letzten Jahr.

Trotz geringer Abstriche kann ich Lied der Weite empfehlen und würde am liebsten 4,5Sterne vergeben. Da das nicht möglich ist, runde ich auf fünf auf.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

285 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

harry hole, norwegen, oslo, thriller, krimi

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 67 Rezensionen

krimi, norwegen, frankreich, mord, munch

Kreuzschnitt

Øistein Borge , Andreas Brunstermann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426306048
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

319 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

verrat, hitler, nationalsozialismus, adolf hitler, der junge auf dem berg

Der Junge auf dem Berg

John Boyne , Ilse Layer
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 24.08.2017
ISBN 9783737340625
Genre: Romane

Rezension:

Nach dem beeindruckenden Roman „ Der Junge im gestreiften Pyjama“ hat John Boyne jetzt erneut einen Roman geschrieben, der sich mit der NS-Zeit befasst und aus der Sicht eines Jungen geschrieben ist. Pierrot ist sieben Jahre alt und lebt in Paris, als er Vollwaise wird. Seine ersten Lebensjahre sind geprägt durch die Gewaltausbrüche des deutschen Vaters, der seine Kriegserlebnisse im Alkohol ertränkt. Nach seinem Verschwinden lebt Pierrot vergleichsweise glücklich alleine bei seiner französischen Mutter. Sein engster Freund ist Anshel, ein gehörloser jüdischer Junge, mit dem er eine eigene Zeichensprache entwickelt. Doch plötzlich stirbt Pierrots Mutter und da er keine Angehörigen in Frankreich hat, kommt er zunächst in ein Waisenhaus. Dort nimmt man Kontakt zu seiner in Berchtesgaden  lebenden Tante Beatrix auf, die ihn zu sich holt.

Pierrot hat zu diesem Zeitpunkt bereits erste bittere Erfahrungen mit Schikanen durch ältere, größere Jungen, aber auch durch erwachsene Nationalsozialisten gemacht. Ohne es zu wissen, wird er ab jetzt im Feriendomizil Adolf Hitlers und Eva Brauns leben.  Pierrots Tante ist deren Haushälterin.

Als erste Maßnahme wird Pierrot eingedeutscht: Beatrix benennt ihn in Peter um und Briefe von Anshel sollen dem Hausherrn nicht unter die Augen kommen. Nach anfänglichem Widerstand passt Pierrot sich an und beginnt Hitler zu bewundern. Zwischen den beiden entsteht eine enge Beziehung.

In einfacher, leicht lesbarer Sprache beschreibt John Boyne die Metamorphose von dem kleinen, empfindsamen  Pierrot mit dem jüdischen Freund zu Peter, dem jede Menschlichkeit abhandengekommen ist und der ein glühender Anhänger Hitlers und seiner Ziele ist. Dabei geht er im wahrsten Sinne des Wortes über die Leichen derer, die ihm eigentlich nahestehen.

Der Weg, den er einschlagen wird, kündigt sich aber bereits frühzeitig an. Als Peter in seiner neuen Schule wieder einmal von anderen Kindern geärgert wird, fordert seine Tischnachbarin Katharina ihn auf, die Worte einfach an sich abprallen zu lassen. Woraufhin er nach kurzem Überlegen fragt:“ Denkst du nicht manchmal, dass es besser wäre, selbst andere zu quälen, als gequält zu werden? Zumindest könnte einem dann niemand mehr wehtun.“ Trotz anfänglichem Rückzieher wegen Katharinas ablehnender Reaktion ist das der Weg, den Peter bevorzugen wird.

Im Buch wird dieser Entwicklung sehr viel Raum gegeben. Doch damit endet der Roman nicht. Im leider deutlich zu kurz geratenen Epilog wird Peters Werdegang nach der Zeit in Berchtesgaden und sein Versuch, mit seiner Schuld umzugehen, thematisiert. Dafür sind fünfzehn Seiten aber viel zu wenig.

Trotz dieser Einschränkungen ist „Der Junge auf dem Berg“ ein empfehlenswertes Buch, insbesondere  für ältere Kinder bzw. Jugendliche. Es zeigt, wie fatal es sein kann, Versprechungen  blind zu glauben, den vermeintlich einfacheren Weg einzuschlagen und wie schwer, ihn wieder zu verlassen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

insel, bretagne, meer, krimi, roman

Das Gedächtnis der Insel

Christian Buder
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Blessing, 06.03.2017
ISBN 9783896675910
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

261 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 111 Rezensionen

island, thriller, mord, adoption, krimi

DNA

Yrsa Sigurdardottir , Anika Wolff
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 26.09.2016
ISBN 9783442756568
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

201 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

liebe, alter, tod, frankreich, liebe im alter

Und jetzt lass uns tanzen

Karine Lambert , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Diana, 06.03.2017
ISBN 9783453291911
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

272 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

japan, mord, geständnisse, kanae minato, schule

Geständnisse

Kanae Minato , Sabine Lohmann
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.03.2017
ISBN 9783570102909
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(265)

424 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 186 Rezensionen

mord, psychologie, krimi, manuskript, erinnerungen

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

218 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 121 Rezensionen

krimi, polizeiseelsorger, duisburg, korruption, glaube

Glaube Liebe Tod

Peter Gallert , Jörg Reiter
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548288918
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Polizeiseelsorger Martin Bauer entspricht so gar nicht den gängigen Vorstellungen von einem Pfarrer. Er setzt sich über Vorschriften hinweg, legt sich mit Vorgesetzten an und bringt sich immer wieder selbst in Gefahr. Als ein der Korruption verdächtigter Polizist sich von einer Brücke in den Rhein stürzen will, springt Bauer einfach selbst hinunter und zwingt den verhinderten Selbstmörder, ihn zu retten. Doch wenig später findet man den Polizisten Keunert tot in einem Parkhaus, alles deutet auf Suizid. Während die Polizeiführung den Fall möglichst schnell abschließen will, drängt Bauer die Kommissarin Verena Dohr, weiter zu ermitteln. Ihm kommt das Verhalten der Witwe verdächtig vor und er sorgt sich um Tilo, den rebellierenden Sohn des Toten.

Die Ermittlungen führen das ungleiche Ermittlergespann ins Rotlichtmilieu Duisburgs und zu einem weiteren vermeintlichen Suizid. Während besonders Martin Bauer sich immer tiefer in dem Fall vergräbt, sorgt dessen Frau sich zunehmend um die 15jährige Tochter Nina. Wohlwissend, dass sie die Zustimmung der Eltern nicht erhalten hätte, ist diese zur Demonstration anlässlich des  G7 Gipfels nach Frankreich gefahren. Obwohl auch Bauer sich sorgt, kann er den gleichaltrigen Tilo nicht sich selbst überlassen…

Trotz einiger Klischees und Ungereimtheiten ragt dieser Krimi deutlich aus der Masse der deutschen Krimis heraus. Das liegt zum großen Teil an dem ungewöhnlichen Protagonisten, der einen neuen Blickwinkel ermöglicht. Aber nicht nur sein Charakter ist sehr sorgfältig und detailliert entwickelt worden, auch die anderen Charakterisierungen sind ausgesprochen gelungen. Und bei den Ortsbeschreibungen ist ebenfalls zu spüren, dass die Autoren sehr erfahren im Schreiben von Drehbüchern sind. Auch ohne Ortskenntnisse entstehen beim Leser ohne große Mühe Bilder der diversen Handlungsorte.

Und der Schreibstil trägt ganz erheblich dazu bei, dass dieser Krimi trotz des für meinen Geschmack etwas zu kitschigen Endes ganz klar eine Leseempfehlung verdient. Auf die Fortsetzung bin ich schon gespannt!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

241 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 106 Rezensionen

thriller, martin abel, rainer löffler, fallanalytiker, gummersbach

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

freundschaft, krimi, jugendbuch, entführung, liebe

Digby #02. Zu cool zum Sterben

Stephanie Tromly , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.03.2017
ISBN 9783789148101
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vor fünf Monaten ist Digby in den Bus gestiegen und hat sich seitdem nicht mehr bei Zoe gemeldet. Inzwischen hat sie sich in der Kleinstadt eingelebt und sehr durchschnittliche Freundschaften an der Highschool geschlossen. Ihre Freundinnen interessieren sich für Mode und Kosmetik, ihr Freund Austin spielt im Baseballteam der Schule und ist ansonsten keine große Leuchte.

Da taucht Digby wieder auf und wirbelt Zoes Leben und das ihrer gemeinsamen Freunde erneut gründlich durcheinander. Digby hat eine neue Spur zum Verschwinden seiner kleinen Schwester Sally gefunden, der er mit Hilfe seiner Freunde nachgehen will. Doch natürlich kommt ihnen auch dieses Mal ein anderes Verbrechen in die Quere, mit dem sie sich ebenfalls befassen müssen.

Die Fortsetzung um Digby und Zoe setzt fast nahtlos dort an, wo der erste Teil aufgehört hat. Ein bisschen hat sich natürlich verändert, aber die meisten Personen hat man bereits im ersten Band kennengelernt. Und auch das Beziehungsgeflecht ist ähnlich geblieben. Vermutlich deshalb nimmt die Beschreibung der Charaktere nicht so viel Raum ein. Auch der Ton ist ein bisschen anders. Band 1 hat mich vor allem durch witzige Dialoge und das Charisma des Titelhelden überzeugt, Band 2 legt den Fokus eher auf den Krimianteil. Dabei gibt es durchaus spannende Wendungen zu Sallys Verschwinden, die ich nach dem ersten Band nicht vermutet hätte. Das Ende ist dann ein ganz fieser Cliffhanger, der das Erscheinen eines dritten Bandes fast unumgänglich macht.

Trotzdem bleibt für mich der zweite Teil ganz klar hinter dem ersten zurück. Die Charaktere sind für mich teilweise sehr blass geblieben, stellenweise fehlte mir das Tempo des ersten Bandes. Digby #02 ist sicher kein schlechtes Buch, aber es ragt für mich auch nicht aus der Masse der guten Jugendromane heraus. Die Fortsetzung werde ich natürlich trotzdem lesen, denn schließlich will ich wissen, wie es weitergeht.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

italien, mailand, kinderemigration, familie, gefängnis

Das Leben wartet nicht

Marco Balzano , Maja Pflug
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.02.2017
ISBN 9783257069839
Genre: Romane

Rezension:

Ninetto wächst in bitterster Armut in dem kleinen Dorf San Cono auf Sizilien auf. Obwohl er wie alle seine Freunde ständig Hunger hat, gibt es einen großen Lichtblick in seinem Leben. Er geht gerne zur Schule, denn sein Lehrer erkennt Ninettos poetisches Talent und fördert ihn. Doch dann erleidet Ninettos Mutter einen Schlaganfall und muss in ein Pflegeheim. Alleine mit seinem harten und verbitterten Vater muss der Junge nun ganztägig auf dem Feld arbeiten. Doch auch das bringt keinen großen Verdienst, deshalb geht Ninetto den Weg vieler armer süditalienischer Kinder in den 1950er Jahren. Ohne Familie, nur mit einem anderen, aber erwachsenen Dorfbewohner macht er sich auf den Weg nach Mailand. Er beginnt als Botenjunge, lebt unter armseligen Bedingungen. Sein Ziel ist es, mit fünfzehn in der Fabrik anzufangen, denn das ist die Altersgrenze für die besser bezahlte Arbeit. Und dann ist da auch noch Maddalena, in die sich der Junge verliebt und die er schließlich mit gerade mal fünfzehn Jahren heiratet. Er bekommt den ersehnten Job, belegt Kurse, steigt in der Hierarchie auf. Doch trotz aller Anstrengungen und Anpassungsversuche gelingt es Ninetto nicht, das Glück auf Dauer festzuhalten. Schließlich blickt er mit 57 Jahren auf eine lange Gefängnisstrafe zurück und muss sein Leben neu ordnen.

Die Geschichte Ninettos wird aus der Sicht des 57jährigen erzählt, der nach Verbüßung seiner Haftstrafe einen Neuanfang an der Seite seiner Frau machen muss. Doch das ist nicht so einfach und so verbringt er viel Zeit damit, auf sein Leben zurückzublicken und Erklärungsversuche für seine Niederlagen zu finden.

Sehr eindrücklich schildert dieser Roman anhand der fiktiven Figur Ninetto das Leben der süditalienischen Kinder, die Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts vor Hunger und Elend in die großen Städte im Norden immigriert sind. Ebenso wie die heutigen Wirtschaftsflüchtlinge erwartete sie auch hier ein Leben am Rande der Gesellschaft, entwurzelt und von den Einheimischen oft verachtet und nur geduldet.

Stilistisch wechselt der Autor dabei zwischen der kindlichen, optimistischen Sichtweise und entsprechend formulierten Sätzen des jungen Ninetto und dem bitteren, resignierten Rückschauen des älteren Mannes.

„Das Leben wartet nicht“ gehört für mich zu den Büchern, die lange nachhallen. Die Hauptfigur hat bei mir ausgesprochen gegensätzliche Gefühle ausgelöst: das Kind weckt Sympathie und Mitleid, das Selbstmitleid und egoistische Handeln des Mannes stoßen mich ab. Im Gegensatz zu der detaillierten Charakterisierung Ninettos bleiben die anderen Charaktere eher blass und im Hintergrund, was aber vermutlich auch so gewollt ist. Das gelungene Ende lässt viel Raum für Interpretationen.

Mir hat dieses Buch mit leichten Einschränkungen gut gefallen, deshalb von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

118 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

schweden, mord, thriller, stockholm, rache

Der Mörder und das Mädchen

Sofie Sarenbrant , Hanna Granz
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 17.02.2017
ISBN 9783352008931
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ökosystem, experiment, ecosphere 2, ecosphere, charakterstudie

Die Terranauten: Roman

T. C. Boyle
E-Buch Text: 608 Seiten
Erschienen bei Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 09.01.2017
ISBN 9783446255593
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

entführung, krimi, amsterdam, holland, menschenhandel

Kalte Brandung

Isa Maron , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 21.09.2016
ISBN 9783832163587
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

160 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

thriller, helen grace, mord, england, familie

D.I. Helen Grace - Schwarzes Herz

M. J. Arlidge , Karen Witthuhn , Hauptmann & Kompanie, Werbeagentur
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 11.03.2016
ISBN 9783499238390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

D.I.Grace: Schwarzes Herz ist der zweite Band von M.J. Arlidge mit Helen Grace und der schwer traumatisierten Charlie Brooks als sehr gegensätzliche Ermittlerinnen. Dritte im Bunde ist die neue Vorgesetzte Ceri Harwood, deren Interesse in erster Linie ihrer eigenen Karriere gilt.

Im Rotlichtviertel von Southampton werden nacheinander mehrere anscheinend unbescholtene Männer nicht nur brutal ermordet, sondern ihnen wird auch das Herz herausgeschnitten und anschließend an Familie oder Arbeitgeber geschickt. Schon bald stellen die Ermittlerinnen fest, dass die braven Familienväter eine ziemlich dunkle Seite hatten, die sie geschickt vor ihrer Umwelt verborgen haben.  Um weitere Morde zu verhindern, taucht Helen Grace tief in das Milieu ein und verhält sich dabei nicht immer regelkonform und teamorientiert.

Extrem kurze Kapitel, viele verschiedene Blickwinkel, ein einfacher und leicht lesbarer Sprachstil – das zeichnet diesen Thriller aus. Der Plot ist nicht wirklich ungewöhnlich, die Dynamik zwischen den Hauptpersonen ist auch nicht ganz neu.

Es ist sicher nicht unbedingt erforderlich, den ersten Band gelesen zu haben, aber vermutlich hätte mir dieses Buch dann besser gefallen. Die Charaktere sind für mich leider eher blass geblieben, Anspielungen auf frühere Vorkommnisse haben einfach kein stimmiges Gesamtbild ergeben.

Vielleicht liegt es auch daran, dass der Autor viele Jahre Drehbücher geschrieben hat. Beim Lesen muss ich mir die Personen und Orte vorstellen, beim Film bekomme ich sie vorgesetzt und muss Bilder nicht erst entwickeln.

Deshalb ist für mich Schwarzes Herz leider ein bisschen enttäuschend gewesen, ich hatte mir nach den positiven Stimmen zu Eene Meene mehr erwartet.

  (4)
Tags:  
 
123 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.