Artemis_25s Bibliothek

337 Bücher, 217 Rezensionen

Zu Artemis_25s Profil
Filtern nach
340 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

8 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"science fiction":w=1,"buchreihe":w=1

Die Gleichgesinnten: One in a Billion

Edda Maine
E-Buch Text: 452 Seiten
Erschienen bei Independently published, 18.10.2017
ISBN B076KP3R9F
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"fantasy":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"vampir":w=1,"romantasy":w=1

Gestohlene Gefühle

Raywen White
E-Buch Text: 500 Seiten
Erschienen bei Forever, 01.10.2018
ISBN 9783958183643
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=3,"new york":w=2,"romantik":w=1,"historisch":w=1,"vertrauen":w=1,"unglück":w=1,"einwanderer":w=1,"jahrhundertwende":w=1,"selfpublisher":w=1,"schiffsunglück":w=1

Im Herzen das Licht

Katja Martens
E-Buch Text: 257 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 01.08.2018
ISBN 9783962151256
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mir wurde erst nach Lesen des Buches bewusst, dass dieses Buch auf einem wahren gescgichtlichen Ereignis aufbaut. Sogar ein paar der Charaktere gab es wirklich. Fiktion und wirkliche Geschehnisse werden im Anhang aufgezeigt und zudem noch weitere Informationsquellen zum Thema geliefert. Kennt man die Geschichte rund um die Katastrophe um Little Germany im New York des Jahres 1904 allerdings schon, weiß man worauf das Buch hinausläuft. Überraschungen findet man dann nur bei den Figuren, die dazugedichtet worden sind wie zB die Hauptcharaktere Adeline und Declan. Dann kann man das Buch auch einfach als Liebesgeschichte ansehen, die zu jener Zeit spielte.
Der Anfang der Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Wir starten mit Adelines Flucht vor einem mysteriösen Unbekannten. Diese wurde sehr spannend gestaltet. Gleichzeitig werden dezent Eindrücke zu der betreffenden Zeit übermittelt.
Der anschließende Erinnerungsverlust wurde realistisch dargestellt. Es wird viel mit Instinkten gearbeitet. Das Gefühl des Beobachtetwerdens und der drohenden Gefahr kommt gut rüber. Adelines Erinnerungen kommen nur bruchstückhaft zurück, sodass man selbst ein bisschen mitpuzzeln kann.
Declan und Adelines Liebesgeschichte fand ich sehr schön. Die beiden harmonieren gut miteinander. Man spürt wie sich das Kribbeln steigert, ohne dabei ins Erotische abzudriften. Über Declans dunkle Vergangenheit wird allerdings etwas hinweggegangen. Man erfährt nur ganz grob was da passiert ist und dass sie ihn geprägt hat und auf die Frau wird gar nicht weiter eingegangen. Da hätte ich mir tiefere Einblicke gewünscht.
Genauso ging es mit ein paar anderen Handlungssträngen oder Charakteren zu. Adeline wird in einer kurzen Szene gemobbt. Da wird aber im weiteren Verlauf der Geschichte kein Wort mehr verloren. Dabei empfand ich das als ein wichtiges Ereignis, das zumindest irgendwelche Konsequenzen aufweisen sollte. Dann lernt sie gleich am Anfang ihrer Schwesternausbildung eine Mitschülerin kennen, mit der sie eine Strafe absitzen muss. Das sollte ja eigentlich zusammenschweißen und eine Freundschaft entstehen lassen. Die Frau wird aber gar nicht mehr erwähnt und einfach mit jemand anderem ersetzt. Die Rolle des Journalisten war mir auch nicht ganz klar. Er bringt nicht wirklich etwas Neues mit ein. Ich denke, den hätte man viel früher und öfter mit einbauen müssen. Da hätte man einen sehr interessanten Handlungsstrang draus machen können. Wirklich sehr schade.
Die Katastrophe selbst wurde schön kompakt präsentiert. Es wurde trotzdem geschafft, die Verzweiflung und den Horror zu transportieren. Durch die vorangegangene Aufdeckung von Adelines Erinnerungen wusste man jedoch genau was passieren würde. So wirkte einiges wiederholt.
Das Ende fand ich dann wieder sehr gut, einfach weil es so realistisch gehalten wurde.

Insgesamt hat mich die Geschichte gut unterhalten. Sie liest sich sehr flüssig weg, weist aber auch einige Schwächen auf. Wer sich für die Zeit und Erignisse um Little Germany interessiert und gern eine süße Liebesgeschichte lesen möchte, macht hier nichts falsch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Masters of Death

Olivie Blake
Flexibler Einband: 347 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.01.2018
ISBN 9781977042613
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"toronto":w=3,"melanie naumann":w=3,"kanada":w=2,"romance thriller":w=2,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"spannend":w=1,"action":w=1,"attentat":w=1,"luke":w=1,"bomben":w=1,"sprengstoff":w=1,"bombenleger":w=1,"viele wendungen":w=1,"bombenentschärfer":w=1

Der Fedora Attentäter: Das erste Buch der Hydra-Detonation-Reihe

Melanie Naumann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Independently published, 18.07.2018
ISBN 9781717822451
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hin und wieder lese ich gern mal einen Thriller. Normalerweise verirre ich mich allerdings nicht unbedingt in den Actionbereich. Was hat mich also gereizt, dieses Buch in die Hand zu nehmen? Der Klappentext klang auf jeden Fall vielversprechend. Bei einem Katz-und-Maus-Spiel bin ich eigentlich immer zu haben, wenn es gut gemacht ist, da es einfach diesen Spannungskick verspricht. Geheimnisvolle, gefährliche Vergangenheiten der Hauptfiguren, die es gilt aufzudecken und die einer sich entwickelnden Liebe im Weg steht. Der Buchtrailer hat mich dann vollends überzeugen können, denn der ist wirklich beeindruckend von seiner Gestaltung her.
Da sind die Erwartungen an das Buch natürlich dementsprechend ziemlich hoch. Glücklicherweise konnten sie dennoch alle voll erfüllt werden.
Es gibt da allerdings ein paar Dinge, die man vielleicht vorher wissen sollte.
Man wird als Leser sofort mitten ins Geschehen geworfen. Das hat zur Folge, dass es anfangs ein bisschen verwirrend sein kann. Viele Fragen kommen auf, denn man kennt ja die ganzen Hintergründe noch nicht. Das legt sich aber im Verlauf der Geschichte wieder je mehr Antworten man auf seine Fragen bekommt.
Erschwerend kommt noch die Erzählperspektive hinzu. Bis auf ein paar Tagebucheinträge wird das Geschehen komplett von außen betrachtet, demnach also kein direkter Blick in die Gedanken der Charaktere gewährt. Das war für mich mal eine ganz neue Erfahrung, an die ich mich zunächst einmal gewöhnen musste. Meiner Meinung nach, macht es das Buch jedoch spannender, weil man selbst viel mehr involviert wird. Man muss genau lesen, viel beobachten und hat einen größeren Spekulationsspielraum, weil die Figuren schwerer zu durchschauen sind.
Trotz allem kamen die Emotionen gut rüber. Luke und Marlys Liebesgeschichte ist ein Lichtblick in dem ganzen Terror, genauso wie auch der Zusammenhalt von Familie, der zusätzlich vermittelt wird. Am Anfang war ich etwas über den schnellen Wechsel ins Du irritiert. Das ging so flott, dass ich kaum mitbekommen hatte, dass da überhaupt ein Wechsel stattgefunden hat. Es wirkte so als würden sie sich schon kennen, obwohl das ja nicht der Fall gewesen ist. Das legte sich dann aber auch recht schnell wieder. Die Dialoge zwischen den beiden waren einfach so spielerisch neckend untermalt mit einem Bauchkribbeln, da habe ich das dann auch schon wieder vergessen.
Der Schreibstil kommt auf den Punkt, ohne viel Drumherumgerede oder –beschreiben. Kapitel gibt es in dem Sinne keine. Eine Unterteilung erfolgt in Zeit-, Tages- sowie Monatsangaben und die eingestreuten Tagebucheinträge. Je kürzer die Zeitabschnitte werden, desto mehr kommt das Countdown-Feeling rüber. Sehr passend zu der ganzen Bombenthematik und ein super Mittel, um die Spannung rasant in die Höhe zu treiben. Bei mir hat es definitiv funktioniert.

Alles in allem konnte mich dieser Actionthriller voll überzeugen und nun bin ich gespannt auf die nächsten Bücher der Reihe. Ich kann den Auftakt dieser gerne an alle weiterempfehlen, die mal einen Actionfilm in Buchform erleben möchten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"schwestern":w=2,"mord":w=1,"thriller":w=1,"psychothriller":w=1,"zwillinge":w=1,"stalking":w=1,"obsession":w=1

White Bodies

Jane Robins , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.08.2018
ISBN 9783746634470
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Diese Entwicklungen habe ich echt nicht erwartet. Ziemlich genial, wenn auch irgendwie verstörend. Mich hat das Ganze an Gone Girl von Gillian Flynn erinnert. Das Buch fand ich auch richtig gut.
Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und die Kapitel haben eine angenehme Länge bzw. Kürze, sodass man gern nochmal schnell eins mehr lesen möchte.
Tatsächlich hat mich dieses Buch nicht durch große Emotionen mitreißen und faszinieren können, sondern durch das geschickte Hervorrufen von Zweifeln. Die Geschichte wird aus der Sicht von Callie in der Ich-Perspektive erzählt. Dadurch müssen wir uns ganz auf ihre subjektive Wahrnehmung der Geschehnisse verlassen. Doch kann man dieser trauen? Diese Frage wurde mit der Zeit immer lauter in meinem Kopf. Generell verhalten sich viele der Figuren seltsam und verdächtig. Ich konnte mich da beim Lesen richtig austoben und herumpuzzeln. Auf die Wahrheit in ihrem erschreckenden Ausmaß bin ich zwar nicht gekommen, am Ende fügte sich aber alles zu einem runden Ganzen. Die Hinweise waren definitiv vorhanden. Da habe ich mir schon an den Kopf geschlagen und mich gefragt warum ich das nicht gesehen habe.
Einzig die Jahreszahlen, die das Buch in Abschnitte teilen waren für mich nicht so ganz stimmig. Man sollte meinen, dass die Handlung genau in dieser Zeitspanne stattfindet. Es gab jedoch Zeitsprünge, die definitiv nicht im selben Jahr stattgefunden haben können, wenn zB Kapitel aus der Kindheit der Zwillinge einflossen. Ich habe die Jahreszahlen dann einfach irgendwann ignoriert. Man hätte sie wahrscheinlich auch einfach weglassen können.

Definitiv ein sehr spannender Psychothriller mit interessanten Charakteren, den ich gerne an Fans von Gone Girl weiterempfehlen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Golden Crown (Fantasy and Fairytales)

M. Lynn
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Independently published, 25.08.2018
ISBN 9781719886284
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ah, I know why I like fairytales so much. No matter what, you know that everything is going to end in happily ever after.
I must admit though that I lost hope about three quarters into the story with Etta being more and more controlled by the Basile magic, Alex facing hatred, rebellion and betrayal in his own kingdom and La Dame being the allmighty threat looming over them all. How could it not all end in complete and utter desaster? I honestly could not see a solution which was both preventing doom and being believable. Somehow, the author found one. I am so glad because I was suffering with all the characters I grew so fond of and wished them to make it out of this precarious situation alive and well.
We get to know another new character, Ara, daughter of Duke Caron. I think she could do well as a star of her own story, she certainly has the strength for it. I liked her a lot and would not mind reading more about her.
In this last part of the trilogy, I became aware of the development of Alex and Camille’s relationship. It really changed quite a lot over the three books. The two siblings were not too fond of each other at the very beginning. I guess they had to be reminded of their love for the other, of what is really important at the end of the day. Additionally, the conflicts in the kingdom of Gaule provided them with a common goal. It is heartwarming to watch them grow closer again.

All in all, this is an amazing conclusion of the trilogy. Can’t wait to read another fairytale-based one.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Spectral City (A Spectral City Novel)

Leanna Renee Hieber
E-Buch Text: 248 Seiten
Erschienen bei Rebel Base Books, 27.11.2018
ISBN 9781635730586
Genre: Sonstiges

Rezension:

Solving cases with the help of the dead? It certainly sounded quite interesting to me hence why I chose to read this book.
And it was. The author made art out of spiritualism, that is for sure. I have been fascinated and wanted to know more. I think it is in human nature to ask what may come after death. I liked the sensitive way answers to that questions are given here while still maintaining some of the mystery.
The story takes place at the end of the 19th century. Women still had to fight for independency. Eve is a good example as are her female coworkers. Admirably, they have managed to get their own precinct, the so-called Ghost Precinct. One can only imagine how hard it is for them to be taken seriously even without their gifts. With them it is even more difficult. But no matter the obstacle they have to face, they stay strong because they never are alone. I felt so proud of them.
The cases Eve and her ladies are working on were intriguing to read. Over time you get to see that they must all be connected somehow and I really wanted to know what was going on. There still are a lot of open questions that need answers and I would love to find them.
Eve and the sceptical decetive Jacob Horowitz. They are so cute. I enjoyed them interacting a lot. Very slow-burn, just as I like it. Can’t wait to see more of it in the next installment of the series.
The only thing I didn’t like was how hard it was for me to get into the story. At first I needed to get used to the style of writing. It fits the time period but I still had trouble with the talking around things. The introductory part has been quite long as well, at least it felt that way. It took about a third of the book until I started to feel at home.

All in all, I liked reading this book. I can recommend it to those who love paranormal mystery books. Count me in for the sequel.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

A Choice of Secrets (A Dark Glass Novel)

Barb Hendee
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei Rebel Base Books, 13.11.2018
ISBN 9781635730340
Genre: Sonstiges

Rezension:

It is a strange phenomenon. Somehow, I am addicted to the books of the Dark Glass Series, even though a lot of things speak against it.
The style of writing consists of many repetitive phrases. Some of them are part of the concept of living the three different choices. Not every single thing changes, of course. But even then I doubt that people would choose the exact same wording. Variation and the playing with words is missing.
Additionally, the characters and the plot are constructed in a simplistic fashion as well. No depth, barely any surprising twists and turns.
One should think that the story must be quite boring indeed. For some reason it is not, at least not to me. Although I do advise not to read the three storylines one right after the other.
If you are looking for something to pass the time and to relax, that requires not too much thinking, and if you want to see what a difference one single choice can make, then this series might be the right choice for you.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Golden Chains (The True Story of Rapunzel)

M. Lynn
Flexibler Einband: 282 Seiten
Erschienen bei Independently published, 12.07.2018
ISBN 9781717749482
Genre: Sonstiges

Rezension:

Happy end, please? I really hope there will be one in the third and last book of the series. Come on, it's based on a fairytale. Happily ever after is a must, and I am making cute puppy dog eyes right now.
Begging aside, the book was just as amazing as the first one.
Etta and Alex, sigh. Love could be so easy if there weren't so many outer forces at work as well. The kingdom of Gaule is divided into magic people wanting revenge for being persecuted and those people who, out of fear, want to get rid of them once and for all. A very dangerous situation when the true enemy, La Dame, is gathering forces in Bela. I actually felt how torn Alex is between keeping his kingdom from falling apart and following what his heart tells him to do. All those raw emotions, feeling betrayed but being in love still, and then seeking forgiveness, never to forget the curse as well. I enjoyed experiencing these things with them.
This time, we get to know a bit more about the mysterious evil witch, La Dame. There is a lot more to this woman than I thought there was. Her motives and plans are a puzzle to be solved. There are still some missing pieces left and I'd very much like to find them. The Epilogue made me even more curious.

The story took some very surprising turns. I really want to know how things will continue considering how we are left of after this book. I can't wait to find out. Lovers of book 1, I wholeheartedly recommend this gripping sequel to you.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

A Monster Like Me (Heart of Darkness Book 2)

Pamela Sparkman
E-Buch Text: 265 Seiten
Erschienen bei null, 04.09.2018
ISBN B07GD2CL94
Genre: Sonstiges

Rezension:

Oh, so beautifully heartbreaking. I loved being given the chance to accompany Zeph on the stony path of redemption. Naturally, there were many, many setbacks, but they made the tiny steps forward so much more worth it. He is one of the most complex characters I have come across so far. I simply could not not feel every single emotion with him. He is such a troubled man and we get to know why and it made me sad and angry at the same time.
Zeph really has some serious issues and I liked the sensible way they are dealt with in this book by not going too much into detail but still not using any euphemisms. These atrocious things happened and they happen to far too many people.
Loved ones are so very important. We can see it in this story as well. Zeph's relationship to Elin and Arwyn warmed my heart. It develops into something deep over time which made me very happy for him. After all the torture he had to suffer Zeph deserved some happiness even though he has a hard time accepting it with all this guilt he is carrying around.
Zeph, Elin and Arwyn are not the only characters I adored, of course. The side characters have a lot to offer, too. Many of them we already know from book 1. I have been able to get to know them better, some even presented themselves in a whole new light, some others made me quite suspicious. A few new characters are introduced as well. Favian is my absolute favourite, he is soo adorable.
There is also danger from the outside intruding into their lives at the monastery which adds some spice to the story.

It feels like this is the final installment of the The Heart of Darkness Series. I certainly am very happy with how things ended. If by any chance there is coming out a sequel, I will be one of the first to read it. I just love the characters and would not mind reading more about them. I can recommend this book to anyone interested in evil turns good, intense emotions and lovable characters.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

A Girl of White Winter (A Dark Glass Novel)

Barb Hendee
E-Buch Text: 327 Seiten
Erschienen bei Rebel Base Books, 07.08.2018
ISBN 9781635730326
Genre: Sonstiges

Rezension:

This time I am not quite so thrilled like I was with the second book of the series. I still love the idea of the mirror that lets you live out three possible choices and decide afterwards which path you want to take.
But many of the aspects I criticized about book 1 made an appearance in this one as well.
Phrases and sometimes even entire sentences are repeated, apart from those that are necessary. In addition to that I had a hard time feeling with the characters because the style of writing seemed rather dry and rushed over the emotional parts. One sentence that something is breaking the character's heart is simply not enough for me. I completely understand that the book consists of three stories and they can not be a whole novel but there should be still a way to let the reader in. I do not want to be a mere observer, I want to experience the story together with the characters.
By contrast, the first story came pretty close to what I wished for. I think it was because the development of Kara's character was far more noticeable there. I had a hard time getting to the point where I started to like her. She is so fragile and dependent, knows nothing of the world because she never got out of the house she formerly lived in, and the only thing she wants is to please her lady. Although I do understand why she ist hat way, I still couldn't identify with her. So I very much appreciated that she got over her issues in the portrayal of the first choice. No development in choice 2, again, I understand why, but it is still frustrating to read. In choice 3 she acted out of character several times or the development to an independent individual has been too fast.
But there was another aspect I appreciated: For the first time, the three choices play out in three different places, so no repetitiveness in that department and each time something new to experience.

All in all, this third installment (each book can be read without having knowledge of the others) of the series could not entirely meet my expectations. I have not felt emotionally involved enough due to the rushing over events. I do not think that I am going to read book 4. For now I got enough of choices.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

202 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

"fantasy":w=5,"izara":w=5,"seele":w=3,"julia dippel":w=3,"liebe":w=2,"kampf":w=2,"verrat":w=2,"dämon":w=2,"romantasy":w=2,"primus":w=2,"brachion":w=2,"stille wasser":w=2,"izara stille wasser":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1

Izara - Stille Wasser

Julia Dippel , Carolin Liepins
Flexibler Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522506229
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nein, nein, nein! Kaum ist alles gut und ich stelle mich schon darauf ein, das Buch selig lächelnd zu beenden, da kommt einfach dieser fiese, fiese Cliffhanger daher. Wie gemein, wo ist Band 3?
Aber nicht nur an dieser Stelle konnte ich so intensiv mitfiebern, sondern das ganze Buch über. Schon in Band 1 musste die arme Ari einiges einstecken. Diesmal wurde noch einmal eine ganze Schippe draufgelegt. Die Welt der Primus ist ein wahres Minenfeld. Ein falscher Schritt, ein falsches Wort, ein falscher Gedanke und alles könnte den Bach runtergehen. Für Ari als Izara, das ewige Feuer, gilt das ganz besonders, vor allem da ihr nicht nur die Primus an den Kragen wollen, sondern auch die Hexen und Omega Inc. darf man natürlich auch nicht außer Acht lassen. Und wenn man dann noch die verbotene Liebe zu dem Brachion Lucian dazutut, die wie ein Damoklesschwert über den beiden hängt sowie den doch nicht so toten Thanatos, dann ergibt das eine ziemlich heftige Zwickmühle. Ich habe vor Spannung zitternd verfolgt wie Ari mithilfe ihrer Freunde immer wieder aufs Neue versucht, für ihre Liebe, ihre Freunde und ihre Unabhängigkeit zu kämpfen. Und dabei kann man sich nie sicher sein wie die nächste Konfrontation ausgehen wird, denn ständig lauert irgendwo eine neue Gefahr, eine neue überraschende Wendung, die die Geschehnisse in ein anderes Licht rückt und vergangene erklärt. Der Plot ist einfach einmalig, da weiß man gar nicht wie das noch getoppt werden kann.
Die Charaktere fand ich im ersten Teil ja schon super, weil selbst die Nebencharaktere so vielschichtig gestaltet worden sind. Das wurde auch dieses Mal beibehalten und wir erfahren über den ein oder anderen sogar ein bisschen mehr. Auch kommen ein paar neue hinzu. Mich haben drei der Figuren ganz besonders gereizt, da ihre Motive so undurchsichtig sind. Da muss man schon ordentlich mittüfteln, um zu erkennen, ob sie nun Ari wirklich wohlgesinnt sind oder eventuell ganz andere Absichten verfolgen. Bei dem einen bin ich mir noch immer nicht sicher und würde mich freuen, da in einem dritten Band weiterforschen zu dürfen.
Sehr emotional und dramatisch wird es in Aris und Lucians Beziehung zueinander. Ich habe richtig mit den beiden mitgelitten, denn ihnen wird nun wirklich keine Ruhe gegönnt. Trotzdem kämpfen sie so sehr füreinander, dass einem die Liebe der zwei förmlich entgegenspringt.
Präsentiert wird das alles in dem tollen Schreibstil, der mir im Vorgängerband schon so gut gefallen hat. Er ist frech, voller Humor und die Gefühle kommen richtig intensiv rüber. Die Wortspielereien sind zudem einfach bewundernswert.

Ich bin also hellauf begeistert von dem Buch und finde es sogar noch besser als den ersten Teil, obwohl ich nicht dachte, dass das überhaupt möglich ist. Kann ich nur jedem empfehlen, der Band 1 schon verschlungen hat und warte nun ganz sehnsüchtig auf die Fortsetzung, wenn es denn eine geben wird.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

45 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"fantasy":w=3,"sekte":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"christian milkus":w=2,"das feuer in mir":w=2,"religion":w=1,"glaube":w=1,"wissenschaft":w=1,"wald":w=1,"götter":w=1,"leserunde":w=1,"dark fantasy":w=1,"gelehrte":w=1,"der schatten in mir":w=1,"alexander kopainski":w=1

Das Feuer in mir

Christian Milkus
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 13.07.2018
ISBN 9783959912792
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch lässt mich genauso zwiegespalten zurück wie Leanne, die sich zwischen Liebe, Glaube und Moral entscheiden muss.
Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich eine Geschichte erwartet, die mich vor allem zum Nachdenken bringt, die mich Leannes Zerrissenheit hautnah spüren lässt und die mich einfach in eine magische Welt entführt.
Meine Erwartungen wurden teilweise erfüllt.
Die Sektenthematik hat es mir am meisten angetan, da sie wirklich gut umgesetzt worden ist. Man spürt regelrecht die beklemmende sowie auch bedrohliche Stimmung beim Lesen, gleichzeitig kommen aber auch Zweifel auf. Wem kann man glauben? Sind die 12 Boten tatsächlich so ein übler Haufen? Ist Damion wirklich ein schlechter Kerl? Oder ist hier jemand ganz anderes der Bösewicht? Kann man das überhaupt so schwarz-weiß betrachten? Diese Fragen spukten mir bis ganz zum Schluss und sogar darüber hinaus im Kopf herum. Mir gefällt es sehr gut, dass man sich auch am Ende noch nicht hundertprozentig sicher sein kann. Die Gefahr ist noch spürbar da.
Dagegen nicht so gefallen haben mir die doch eher blass gestalteten Figuren, insbesondere Leanne, die ja die Hauptfigur ist. Zwei der Nebencharaktere haben mich dennoch überzeugen können, da man von ihnen einfach am meisten erfährt.
Die Liebesgeschichte zwischen Leanne und Damion hat mich leider kaum berühren können. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich einfach die entscheidenden Momente verpasst habe, die eine Annäherung glaubhaft machen und ein Kribbeln hervorrufen. So wirkten die Interaktionen zwischen den beiden oft unnatürlich.
Von den einzelnen anderen "Lagern", also zB die Priester des Lichts, die Gelehrten, das Königshaus, hätte ich gern mehr mitbekommen, um die Welt und ihre (politischen) Konflikte besser kennenzulernen. Die Konferenz, an der Leanne teilnehmen sollte, wird von ihr nur knapp als langweilig und nichtssagend abgetan. Ich hätte mir da gern selbst ein Bild gemacht. Wir bekommen ein bisschen was von der Tierwelt mit, das fand ich sehr faszinierend, vor allem da die Tierforscher an ihr ablesen können, was für Magie in der Nähe gewirkt worden ist. Auf die lichte und schwarze Magie hätte man aber auch gern noch näher eingehen können, denn so ganz klargeworden ist mir der Unterschied nicht so ganz.

Alles in allem hat mir der Sektenanteil sehr zugesagt. Da war ich mit Spannung dabei und habe gut miträtseln können. In Sachen Charaktere, Liebesgeschichte und der erschaffenen Welt im Allgemeinen hätte man noch mehr in die Tiefe gehen können. Das war mir etwas zu sehr nur an der Oberfläche gekratzt. Empfehlen kann ich das Buch an diejenigen, die gern Bücher lesen, die eine etwas düstere Stimmung hervorrufen und die sich viel mit Religion beschäftigen, die ins Extreme geht.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

207 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 87 Rezensionen

"fantasy":w=5,"silberschwingen":w=4,"halbwesen":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"planet":w=2,"dilogie":w=2,"emily bold":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"england":w=1,"magie":w=1,"london":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1

Silberschwingen - Rebellin der Nacht

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505789
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ach, wie schön, Ende gut alles gut. Es bleiben dennoch noch ein paar kleine Fragen offen und es ist längst nicht alles perfekt. Das hat mir gefallen, ein Happy Open End sozusagen, damit kann ich gut leben.
Der Schreibstil ist genauso angenehm zu lesen wie auch schon im ersten Teil. Man kann sich alles gut vorstellen, ohne dass zu weit ausgeholt wird.
Die Lovestory hat mir diesmal besser gefallen. Lucien und Thorn brauchen ein ganzes Weilchen bis sie wieder zueinander finden und das Beieinanderbleiben ist auch nicht so ganz einfach. Ich fand das sehr realistisch dargestellt, wenn man mal bedenkt wie dramatisch sie in Teil 1 auseinandergegangen sind. Da gab es natürlich einiges an verletzten Gefühlen und Dinge zu klären, ganz zu schweigen von den äußeren Umständen, die ein wenig an Romeo und Julia erinnern. Bei mir kam das Gefühlschaos auf jeden Fall an und ich konnte gut mit den beiden mitfiebern.
Die anderen Charaktere bleiben allerdings weiterhin recht blass, vor allem von Thorns Brüdern hatte ich mir mehr versprochen. Aric hat mich dagegen überrascht. Nach allem was ihm widerfahren ist, hätte ich etwas ganz anderes von ihm erwartet. Das kann man, denke ich, positiv und negativ werten. Zum Einen entwickelte sich die Geschichte hier etwas anders als gedacht, das ist eigentlich immer super. Zum Anderen zog sich jedoch die Handlung auch ein wenig. Mir fehlte es da etwas an größeren Spannungselementen vor dem Finale, dadurch dass es weniger rebellisch zuging als der Titel zunächst vermuten lässt.
Die Sichtwechsel bringen erwas Dynamik ins Geschehen, da auch kurze Einblicke ins "Feindeslager" gewährt werden. Die nahende Bedrohung wird an diesen Stellen spürbar und ich habe um Thorn und Lucian gebangt.
Besonders gefallen hat mir wie die Artussage in die Geschichte verflochten wurde, die mag ich nämlich sehr gern. Es war demnach eine schöne Überraschung ihr hier zu begegnen.

Insgesamt konnte mich dieser Abschluss der Dilogie gut unterhalten. Ich hätte mir nur gewünscht, dass auch die Nebencharaktere mehr Farbe bekommen hätten und die Spannung noch etwas höher gewesen wäre. Kann ich gern an diejenigen weiterempfehlen, denen Band 1 gefallen hat.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

A Second Chance at Happiness (Time Travel and Second Chance Book 3)

Kassandra Lynn
E-Buch Text: 303 Seiten
Erschienen bei null, 23.08.2018
ISBN B07FD9F3JL
Genre: Sonstiges

Rezension:

This time, everything is different. Whereas in the two books before the heroines started out their second chance to change certain things in their lives in order to find their happiness and only then they found out that they had to save the empire, this time around, Elsa is told to do that at the very beginning.
This led to certain consequences in the reading experience.
For one, everything was far less personal. In the other books I have managed to get very close to the main characters very early. There was a connection there, so intense that I needed to know that they would have their happy ending. I simply could not stop reading. Somehow I have not been able to connect with Elsa in the same way, not even close. All she seems to think about is her task to get the crown prince to Emerald City, keep him safe from the Nungulians and in turn to keep the empire from falling into their hands. How she did that was interesting to follow to some degree but it dragged on a bit after a while. I missed being constantly on edge because there is to be expected another threat from the adversary like it was the case in the other books. Here we had some threats as well but I did not care enough about them because Elsa was not close enough to my heart.
The love story was quite cute. I liked that there were prejudices to overcome and some secrets to uncover. And I adored Ash. Had he been the main character, I think I would have liked the book better.
There is something I still do not understand: Elsa's inhuman strength. Where did that come from and why was it even included in the story? Yes, Elsa could fight better this way but it still felt out of place somehow.

All in all, the plot is ok to read, the love story quite cute, but I missed the essential connection to the main character. I liked the first two books in the series far better than this one.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Golden Curse (The True Story of Rapunzel)

M. Lynn
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Independently published, 06.07.2018
ISBN 9781983371813
Genre: Sonstiges

Rezension:

I love fairytales. Although I have to admit that I am not too familiar with Rapunzel. But I do still know enough to have recognized a few parts where the reference can be seen. I am curious how much else will be included in the following books.
I really liked Etta. She is easy to identify with because she is a fighter, loyal to the people she cares about, strong in her beliefs, quick-witted and quite stubborn. As being a woman myself I enjoyed her beating all those men in the tournament that allowed her to become the prince's protector. Etta does not have it easy being cursed to protect the son of the man who is persecuting magic people like her especially if she is developing feelings for him although she should hate him. The danger of someone detecting who she truly is, what she is able to do, could be constantly felt looming over her. Whom could she trust? Very exciting.
Alex has to deal with a similar conflict. Is he going to step into his father's footsteps upholding the laws that are sentencing people born with magic to death even if it means killing those he loves? I certainly would not want to be in his shoes, that is for sure.
All this secrecy makes the love story all the more intriguing. At any moment everything could explode around the two. I really want to find out how how they will solve their predicament. And can they break the curse?
By the way, I adored Etta's horse. It is just as headstrong as its owner and made me laugh several times.

I can wholeheartedly recommend this book to anyone who is as in love with fairytales as I am and likes the bittersweetness of forbidden love.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"fantasy":w=2,"kaya":w=2,"keneria":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"krieg":w=1,"science fiction":w=1,"dystopie":w=1,"high fantasy":w=1,"sci-fi":w=1,"erde":w=1,"tom":w=1,"amulett":w=1,"mutanten":w=1,"aria":w=1

Keneria: Die zwei Welten, Band 1

Eliza Snow
E-Buch Text: 607 Seiten
Erschienen bei null, 30.04.2018
ISBN B07CS46ZZ4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Science-Fiction ist ein Genre, das mich meistens eher abschreckt. Mir ist das einfach irgendwie viel zu übertrieben mit den Laserschwertern, Robotern und dem ganzen anderen Technikgedöns. Also warum habe ich dieses Buch trotzdem in die Hand genommen? Weil es eben nicht nur Sci-Fi beinhaltet, sondern auch Fantasy. Mich hat die Mischung gereizt und ich wollte den geheimnisvollen Albträumen auf den Grund gehen, die Kaya anscheinend so krank machen. Also habe ich mir die Leseprobe vorgenommen.
Und ich war von Seite 1 an vollkommen gefesselt.
Dieser Schreibstil hat mich in Kayas Welt einfach eingesogen und nicht mehr losgelassen. Mir hat unglaublich gut gefallen wie er mir quasi Bilder vor die Augen projiziert und wie sehr er mich schon zu Anfang emotional an Kaya gebunden hat. Das Spiel mit den Worten und der daraus resultierende Humor bringen immer wieder ein wenig Licht ins Dunkel.
Die Charaktere und die Welt wurden mit viel Liebe zum Detail ausgestattet, ohne dass ich mich zu irgendeinem Punkt überfordert oder gelangweilt gefühlt hätte. Das muss man auch erstmal schaffen. Es gibt demnach eine Menge zu entdecken.
Ein Großteil der Geschichte wird aus Kayas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Es werden aber auch zwischendurch einzelne Kapitel aus der Sicht anderer Figuren präsentiert, die in der dritten Person dargestellt sind. Diese Einblicke fand ich jedes Mal besonders interessant, weil man so nicht nur die Charaktere noch intensiver kennenlernen kann, sondern gleichzeitig Hintergrundinfos bekommt, die die Ereignisse noch einmal in einem ganz anderen Licht dastehen lassen.
Kapitel im Allgemeinen sind recht lang gehalten. Ist man aber erstmal in der Story richtig drin, fällt das gar nicht mehr so auf, weil man einfach weiterlesen möchte.
Eine gute Portion Liebe darf natürlich auch nicht fehlen. Der Lovestory-Anteil dominiert jedoch nicht, sondern steht zu diesem Zeitpunkt noch etwas zurück, spielt aber im Verlauf der Geschichte eine entscheidende Rolle. Mir hat die Dosierung, genau so wie sie gewählt worden ist, sehr zugesagt, schließlich bewegen wir uns ja in zwei ganz anderen Genres. Wir haben es mit einer Dreieckskonstellation zu tun, die ein bisschen etwas von der in The Mortal Instruments hat. Anfangs war ich etwas skeptisch, da es bei dem einen Kerl innerhalb weniger Stunden zu so einer intensiven Anziehung gekommen ist. Das ging mir an der Stelle zu schnell. Es ist zwar nichts weiter passiert, aber es wirkte irgendwie überstürzt. Später wird dann klar, dass da viel mehr hinter zu stecken scheint, als man am Anfang erkennen kann und dass das so sein muss. Ich bin sehr gespannt wie sich das alles entwickeln wird, denn da wirkt so viel in von außen mit ein, dass man das hier gar nicht richtig mit den klischeebehafteten Dreiecksbeziehungen vergleichen kann und das gefällt mir sehr. Wir befinden uns noch relativ im Anfangsstadium, eben weil einfach so viel anderes um Kaya passiert. Mal schauen, was uns da noch in den beiden Folgebänden erwarten wird, denn vorhersehen lässt sich das nur schwer, was mich auch schon zum nächsten Punkt bringt.
Überraschende Wendungen. Da gibt es so einige, manche größer, manche kleiner. Ich hätte nie gedacht, dass sich die Geschichte so entwickeln würde. Kaum denkt man, man weiß wie der Hase läuft, wird man eines Besseren belehrt. Das macht das Spekulieren umso interessanter, wozu man hier reichlich Gelegenheit bekommt. Ich finde es toll wie aktiv man in die Story eingebunden wird.
Ungefähr ab der zweiten Hälfte des Buches wird man dann noch zusätzlich zum Nachdenken angeregt, denn da geht es mit Sci-Fi richtig los. Mich hat das nicht gestört, denn da war ich schon längst so intensiv am Mitfiebern mit Kaya und auch irgendwie fasziniert von den teils bekannten, teils unbekannten Erfindungen. Eine ganz große Frage, die mir da beim Lesen im Kopf herumgegeistert ist, ist diese: Wie weit darf man für eine perfekte Welt gehen? Mehr möchte ich auch gar nicht verraten, da es einfach schöner ist, die geschaffene Welt selbst zu erkunden.
Zum Schluss werden wir mit einem fiesen Cliffhanger entlassen. Ich hätte auch ohne den, den zweiten Teil gelesen, der voraussichtlich im Herbst 2019 erscheinen soll. So ist das Warten eine wahre Folter.

Zusammenfassend kann ich festhalten, dass ich für mich ein neues Genre entdeckt habe. Sci-Fi gepaart mit Fantasy hat definitiv was oder es lag einfach an dem tollen Buch, was ich eher vermute. Im nächsten Band würde ich sehr gern noch mehr über Kayas magische Fähigkeiten erfahren und ganz einfach diese bunte Mischung an Charakteren wiedertreffen. Empfehlen kann ich das Buch an alle Magiebegeisterten, aber auch an Leute, denen Bücher wie Die Bestimmung, Die Tribute von Panem oder auch Scythe – Die Hüter des Todes gefallen haben.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"college":w=1,"manhunter":w=1

Beautiful Broken Rules

Kimberly Lauren
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 31.07.2018
ISBN 9782919800452
Genre: Romane

Rezension:

Gelegentlich lese ich gern mal eine reine Liebesgeschichte, die nicht irgendwie in ein anderes Genre, meistens Fantasy in meinem Fall, eingebettet ist. Gereizt hat mich an genau dieser Lovestory, dass hier mal die typische Rollenverteilung umgedreht worden ist. Ausnahmsweise ist es mal das Mädel, welches sich durch die Betten schläft und absolut keine feste Bindung eingehen will. Als Frau bekommt man da ja relativ flott ziemlich üble Beleidigungen an den Kopf geworfen. Emerson nimmt das auch sehr locker hin und macht überhaupt kein Geheimnis aus ihrem Lebensstil. Das finde ich echt mutig und charakterstark. Dann tritt jedoch Jaxon in ihr Leben, der ihre sorgsam aufgestellten Regeln, an die sie sich so verzweifelt klammert, nach und nach versucht beiseite zu schieben.
Die Idee hat mir demnach von Anfang an sehr gefallen, einfach weil der Blickwinkel mal ein anderer ist. Vom Plot her gab es eigentlich nichts zu meckern, außer dass er doch recht vorhersehbar gestaltet worden ist bis auf ein paar Dingen aus Jaxons Vergangenheit vielleicht. Ich denke aber, dass das jetzt nicht soo ungewöhnlich in dem Genre ist und gut durch die emotionale Seite wettgemacht werden kann.
In Sachen Gefühle stand mir allerdings der Schreibstil des Öfteren im Weg. Dieser ist sehr einfach gehalten, zu einfach meiner Meinung nach. Für meinen Geschmack kommen viel zu viele Synonyme des Adjektivs „unglaublich“ und „wunderschön“ vor. Da es da jetzt auch nicht die Riesenauswahl gibt oder zumindest nicht ausreichend aus dieser geschöpft wird, wirkt es sehr plump und regt nur wenig die Vorstellung an. Nach dem zigsten Mal konnte ich nur noch die Augen verdrehen, denn ja, ich habe schon kapiert, dass Jaxons Körper unglaublich und atemberaubend ist. Da vergisst man irgendwie wie die Protagonisten wirklich aussehen, wenn solche oberflächlichen sowie subjektiven Beschreibungen gegeben werden. Aber nicht nur in Sachen Adjektiven treten Wiederholungen auf, sondern auch in längeren Satzfragmenten, die in ähnlichen Situation genau gleich oder zumindest fast gleich formuliert werden. Im Abstand nur weniger Sätze kommt bestimmt dreimal vor, dass Emerson meint, dass Jaxon kein Recht gehabt hatte, das und das zu tun. Ein letzter Aspekt, der mich am Schreibstil massiv gestört hat ist, dass das Gesprochene sehr oft einfach nicht natürlich klingt. So gewählt drücken sich junge Leute, ungefähr knapp über 20, untereinander doch nicht aus. Wer benutzt schon den Konjunktiv, wenn er nicht gerade einen Text verfasst, um nur ein Beispiel zu nennen, das mir direkt ins Auge gestochen ist. Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob das alles auch der Übersetzung geschuldet ist. Vielleicht liest sich das Original ja besser.
Genauso wenig Tiefe wie der Schreibstil Variation aufweist haben leider auch die Charaktere, wenn man mal von Emerson und teilweise Jaxon absieht. Sie nehmen ihre jeweiligen Rollen in ihrem Leben ein, ansonsten stechen sie traurigerweise nicht durch Einzigartigkeit hervor.

Die Idee ist aufgrund des Rollentauschs der Geschlechter eine schöne Abwechslung zu den immer wiederkehrenden Klischees. Leider ist der Schreibstil eher weniger abwechslungsreich, weshalb bei mir die Gefühle der Figuren einfach nicht ankommen wollten. Bei einer Liebesgeschichte ist das nicht so vorteilhaft, weshalb ich hier auch nicht guten Gewissens eine Leseempfehlung aussprechen kann.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Seventh Born (Witching Academy)

Monica Sanz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Entangled: Teen, 01.10.2018
ISBN 9781640631922
Genre: Sonstiges

Rezension:

I am in love with this story! Why? Because it entails all my favourite genres - fantasy, crime, thriller and romance - the characters are very complex and the love story is wonderfully slow-burn.

The story is told in third person, but still we only experience the events through Sera's eyes. The poor girl; only 18 years of age and she already went through hell. As a seventhborn, she is constantly confronted with prejudice, disgust and varying degrees of cruelty. Kindness is rare and it is hard for her accepting and trusting it when it is directed at her. More often than not, her kind is blamed for any bad thing happening, the circumstances of their birth alone - stripping their mother of her powers which in turn kills her - being seen as a bad omen. Although the persecution of seventhborns is not allowed anymore, they are still treated as inferiors. They have a hard time to start a career of their choosing, most of them having to work as mediums because they are so close to death since birth. Sera has had a bit more luck there, she got into the seventhborn program and currently studies magic, aspiring to become an inspector. In such a position she might be able to search for her family and acquire the memories she has lost. Everything that has happened before the time she has spent in the hands of her cruel captor and then, after her escape, at the Academy she cannot remember. The problem is that Sera needs a referral from a professor at the Academy in order to be able to get into the higher studies which in turn would get her closer to make her dream of becoming an inspector come true. But who would give such a chance to a seventhborn like her? As it turns out, there is someone - the brooding, melancholy and boorish Professor Nikolai Barrington - who is suspiciously eager to do just that in exchange for Seras help in the investigation of a series of atrocious murders.
These two characters and the development of their relationship make this book so special, in my opinion. There are so many layers and hidden depths to discover, so many reasons they act and react the way they do. Their pain, sorrow, shame and regrets connect them in the most beautiful way. So much emotion is involved, making the reading experience a highly intense one. I simply loved following all the steps they had to take to enable them to trust each other. Of course, there were many setbacks to return from, but the apologies have been so touching that all the fighting was somehow worth it. It only made them grow closer. The reader can conclude a lot from their actions, much more than Sera and Barrington actually say out loud. They have still some way to go, e.g. they still call each other by their last names, apart from the very few dire situations where they use each other's Christian names. I really appreciated the realistically slow progress they make. There is the professor/student thing to consider as well. Whereas Barrington is not teaching her officially, any relationship beyond the professional is naturally frowned upon. It is just one of several examples of how the author cleverly circumvents clishes, things some readers might be thoroughly sick of.
Another example: Barrington may at first seem like a typical bad boy. He is not, not really. He is conceited and likes to break the rules (he would most likely use the verb 'bend' here, haha), but he is so very gentle with Sera a lot of the time, too. There is so much more to him.
Example number 3: the love triangle. Yes, one can detect it here as well but it is made pretty clear from the start that there is no real competition. I don't know, it is hard to explain. I can say that the entire thing is very important for the plot. Additionally, I quite liked the scenes. Somehow they added a kind of innocence to all the darkness and sorrow.
In the beginning the setting reminded me of Harry Potter, of Hogwarts in particular. A magic school, wands used to wield magic, potions classes, etc. But how magic works in this world is quite different indeed and I liked to discover all of it, light and black magic, blood magic, necromancy. I thought it quite amusing that for some things the wand is used backwards (Barrington would express this in a much fancier way, of course).
The murder investigation has been very intriguing to follow as well. I never would have expected the true extent of what has been going on and the people involved. In hindsight, it made perfect sense and I was asking myself how I could not have seen it sooner.

As I have already stated in the beginning: I loved this book. Sera and Barrington's journey together was amazing, so rich in emotion. Book 2 and their next case cannot come soon enough. I can wholeheartedly recommend reading this first installment of the series to anyone who likes a mix of intense emotions, a very slow-burn love story, a lot of magic, a gripping murder investigation and who does not mind that things can get quite dark at times.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mastery of Earth (Legends of the Tri-Gard)

M. Lynn , Michelle Bryan
Flexibler Einband: 266 Seiten
Erschienen bei Independently published, 07.07.2018
ISBN 9781983392962
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gosh, I still need some time to recover from that ending, so touching. I have never expected the war between Dreach-Sciene and Dreach-Dhoun to end this way and felt the tears coming up while reading. It was so beautifully tragic and full of hope for the future. I simply loved it.
The characters have grown so dear to me. Rissa, Tristan, Alixa, Lorelai, Wren and Davi most of all of course. I could not imagine anyone of them dying but knew that it would be very likely at the same time. They struggled so much, physically and emotionally, but friendship and love kept them going. Davi is the best example with his two sets of memories, one false one true, and his conflicting emotions towards his father, his best friend's mortal enemy. He has such a hard time trusting himself it is painful to read and experience with him. But Rissa and Tristan refused to give up on him which led to quite a lot of emotional, heart-warming scenes I adored.
I liked the lighter moments as well. The good-natured banter between the characters made me smile and full out laugh. My favourite part was when Davi suffered from magic poisoning which resulted in him acting drunk and quite silly, sooo funny and adorable.
The abrupt change of scenes within scenes is something that I had some trouble with. There were small jumps in time that caused temporary confusion. The insertion of blank lines might have helped, to at least give a little visual warning.

All in all, I really liked how things turned out in this final installment of the trilogy. It has been quite an emotional roller coaster and I loved the message of love conquers all we are left with. A must-read for any fan of the first two books and anyone else loving magic and strong characters.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"fantasy":w=1,"buchreihe":w=1

The Song Rising (The Bone Season)

Samantha Shannon
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing PLC, 07.03.2017
ISBN 9781408879726
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

The Mime Order

Samantha Shannon
Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury UK, 02.07.2015
ISBN 9781408868416
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"liebe":w=1,"mord":w=1,"götter":w=1,"gerechtigkeit":w=1,"katastrophe":w=1,"herrscher":w=1,"kasten":w=1,"gesellschaftsprobleme":w=1

Equinox: Das Lichtmal Tanayars

Janine Prediger
E-Buch Text: 456 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.05.2018
ISBN 9783752852264
Genre: Fantasy

Rezension:

Mir ist noch ganz wehmütig zumute, denn ich möchte mich noch gar nicht von Tanayars und Yuhalais Kindern verabschieden.
Die Geschichte wird zu einem großen Teil aus Kamyris Sicht erzählt. Sie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ihre Entwicklung von einer gesetzestreuen, behüteten und unerfahrenen Arbeiterin zu einer selbstbewussten, Dinge hinterfragenden und für ihre Überzeugungen eintretenden Sonnentochter lässt sich klar erkennen. Ich fand es dabei auch sehr spannend herauszufinden wie ihre Rolle in dem großen Ganzen definiert sein würde, denn so eindeutig ist das nicht von Anfang an. Man muss da zunächst ein bisschen spekulieren und ein paar Dinge herausfinden bis man eine Ahnung bekommt, wo ihre Reise schlussendlich hinführen wird. Das ist mal eine schöne Abwechslung zu den Helden, bei denen man gleich weiß, dass sie am Ende für die Weltrettung verantwortlich sein werden.
Zwischendurch dürfen wir auch Blicke in die Köpfe anderer Charaktere werfen. Diese Kapitel sind sehr aufschlussreich gewesen. Nicht nur lernt man die einzelnen Figuren so besser kennen, sondern erhält hier noch ganz andere Puzzlestückteilchen, die es gilt an den richtigen Platz zu setzen.
Die erschaffene Welt hat mich in all ihren Facetten faszinieren können. Die Legenden zu den Göttern und Golems sowie die Wesen, die Vachadris bevölkern, haben es mir ganz besonders angetan. Die fantastischen Tiere bauen oft auf der uns bekannten Tierwelt auf, wurden aber auf originelle Art verändert und mit Eigenarten und Fähigkeiten ausgestattet. Es gibt auf jeden Fall eine Menge Neues zu entdecken, dass uns in einem bildgewaltigen Schreibstil vor Augen gebracht wird.
Der Wechsel zwischen actionreicheren und ruhigeren Passagen habe ich als sehr angenehm empfunden. Aber nur weil es ruhiger zugeht, heißt das nicht, dass es auch gleichzeitig langweilig wird, denn hier kommen meist die Hintergrundinformationen ans Licht oder die Figuren an sich und ihre Beziehung zueinander werden dargestellt.
Eine Liebesgeschichte gibt es auch. Diese entwickelt sich sehr langsam, weil es eine ganze Menge an Vertrauensbildung zu bewerkstelligen gilt. Es lohnt sich aber umso mehr, denn das Ergebnis fühlt sich einfach echter und sehr viel herzerwärmender an als wenn es schneller gegangen wäre.
Das Buch unterhält allerdings nicht nur, sondern bringt einen auch zum Nachdenken. In den Konflikten der Sonnen- und Mondkinder lassen sich nur allzu menschliche Probleme erkennen, auch wenn die Charaktere keine Menschen sind, sondern menschenähnlich. Die Angst vor dem Fremden, die sich schnell in Hass und Ablehnung ausdrückt. Vorurteile, die einen dazu verleiten, Menschen in bestimmte Schubladen zu stecken. Da fragt man sich schon wie viel davon in einem selbst steckt. Machthunger, der einen Gefahren sehen lässt, wo keine sind und für andere blind macht, der zu Unterdrückung führt, obwohl man besser gemeinsam stark sein sollte. Mit diesen Themen wurde meiner Meinung nach sehr realistisch umgegangen und sie wurden in eine spannende Geschichte eingeflochten.
Das Ende ist sehr viel glücklicher ausgefallen als ich erwartet hatte. Wer das Ende von "Der Dämon von Naruel" kennt, wird mich da wahrscheinlich verstehen. Allerdings ist dieses Buch auch bei Weitem nicht so blutig und düster wie Pans Geschichte, deshalb passt das ganz gut so wie es ist. An einer Stelle wirkte es jedoch so als hätte man sich noch einmal zu Gunsten des Lesers umentschieden und etwas ins Positive korrigiert. Das fand ich dann nicht so realistisch, mein Herz hat es trotzdem erfreut, deshalb drücke ich mal ein Auge zu.

Das Buch hat mich demnach richtig gut unterhalten. Ich hätte nichts gegen eine Fortsetzung einzuwenden, die diesmal einen noch tieferen Einblick in die Gepflogenheiten der Mondkinder gewährt. Empfehlen kann ich das Buch an alle, die gern Fantasy lesen, aber mal ganz andere Wesen bestaunen wollen, die ein Faible für Legenden und Götter haben und die gern Stoff zum Nachdenken bekommen möchten.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

334 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

"fantasy":w=11,"dystopie":w=8,"london":w=5,"zukunft":w=4,"seher":w=4,"jugendbuch":w=3,"geister":w=3,"rephaim":w=3,"traumwandler":w=3,"the bone season":w=3,"knochenernte":w=3,"liebe":w=2,"vertrauen":w=2,"rebellion":w=2,"wächter":w=2

The Bone Season - Die Träumerin

Samantha Shannon , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 08.06.2015
ISBN 9783833309328
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
340 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.