Athene100776s Bibliothek

197 Bücher, 148 Rezensionen

Zu Athene100776s Profil
Filtern nach
197 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

herbst, entführung, hexe, kinderbuch, basteln

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Sabine Städing , Sabine Büchner
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Boje, 29.09.2017
ISBN 9783414824882
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Petronella Apfelmus ist eine Apfelhexe und lebt im Garten von Lea und Luis. Die Zwillinge treffen sich oft mit Petronella und freuen sich immer auf neue Abenteuer. 
Nun ist des Herbstzeit und somit Bastelzeit, dazu läd Petronella Lea und Luis neben den fleißigen Apfelmännchen auf ein ein. 
Do nur einen Tag später sind die Apfelmännchen verschwunden und nur einen riesigen Fussabdruck finden die Zwillinge, die sich mit der Apfelhexe auf die Suche machen.


BIsher haben wir ( Mama und 9-jährige Tochter) alle Petronella - Bücher gemeinsam gelesen und waren jedesmal begeistert.
Auf eine kindgerechte Art holt die Autorin Kinder und Erwachsene auf eine Reise voller Magie ab. 
Dank des leichten Schreibstils kann das Buch auch von Lesebeginnern fließend gelesen werden. Die Beschreibungen von Personen und  den Schauplätzen lässt nicht nur Kinder in eine Welt der Phantasie reisen, sondern auch Erwachsene finden den Weg zurück ins "Kindsein".
Als Mutter finde ich toll, dass auch Petronella so ihre Fehler so wie Macken und Kanten hat, so können sich Kinder ihr viel leicht öffnen, meine Tochter wünschte sich schon oft eine Freundin wie Petronella , die sie versteht.
Die Bilder auf den einzelnen Seiten laden ein, die Geschichte einfach nochmal zu erleben oder Petronellas Welt tiefer zu erkunden.


Alles in allem ein toller Erfolg, selbst 6-jährige Jungs, die meinen sie seien zu groß für Kinderbücher, zieht Petronella schnell in ihren Bann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

graz, krimi, gefängnis, weihnachtsmann, hexe

Grazer Wut

Robert Preis
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 21.09.2017
ISBN 9783740802042
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach einem Gefängnisaufstand der durch einen Stromausfall ausgelöst wird,  gerät Trost in einem Schneesturm in die Hände von Kidnappern. Im Dorf Geistthal irrt Trost umher, umgeben von seinen Kidnappern und es scheint keinen Ausweg zu geben.




Im Prolog wird Armin Trost in seiner Position als Mordermittler vorgestellt, der einen Mörder vor Gericht brachte und somit zur Verurteilung beitrug. 
Im ersten Moment gab mir der Prolog einige Rätsel auf, doch im Laufe der Geschichte wird dem Leser mit viel Spannung das Team von Trost nahe gelegt.
Der Autor versteht es, den Leser auf eine Reise in die Unmenschlichkeit und den Wahn  von Menschen  mitzunehmen , wobei ein vorzeitiger Ausstieg unmöglich ist.
Die Charaktere sind gut und sehr bildlich beschrieben, so  dass ich als Leser meines ersten Trosts Roman , keine Probleme damit hatte , mir diese vorzustellen , mich mit ihnen zu freuen, zu bangen und zu hoffen.Ebenso sind die Schauplätze so ansprechend beschrieben, dass es mir selbst auf dem Sofa kalt wurde, als wieder ein Schneesturm übers Land zog.
Dank eines Spritzers Humor lässt der Krimi von Zeit zu Zeit die Möglichkeit, wieder Luft zu holen, denn an einigen Stellen war die Geschichte so spannend , mysteriös und nervenaufreibend, dass man das Atmen schon mal vergessen konnte.
Dieser Krimi bietet dem Leser die ganze Bandbreite an Horror, Spannung, Witz und tollen Charakteren. 
Ich persönlich habe in Trost einen für mich neuen und sehr interessanten Ermittler kennengelernt, dessen andere Fälle jetzt schon auf meiner "to read"- Liste stehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

weihnachtsmorde, erpressung, canterbury, austernköchin, krimi

Eine Leiche kommt selten allein

Julie Wassmer , Sepp Leeb
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548290171
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im englischen beschaulichen Küstendörfchen Whitstable bricht die Vorweihnachtszeit herein. Pearls Fischrestaurant ist ein fester Bestandteil des Dorfes und ermöglicht Pearl ein recht sorgenfreies Leben. Die friedliche und beschauliche fast schon bilderbuchartige Adventszeit endet als einige angesehene  Dorfbewohner mysteriöse Grußkarten erhalten mit bösen Beleidigungen erhalten. Kurz darauf ist die erste Adressatin tot. Zusammen mit Inspektor McGuire begibt sich Pearl auf Tätersuche....


"Eine Leiche kommt selten allein" ist der zweite Krimi um die charmante Köchin und Restaurantbesitzerin Pearl Nolan und Inspektor McGuire.
Obwohl ich Pearl gerade erst kennen und lieben gelernt habe, konnte ich der Geschichte von Anfang an gut und leicht folgen.
Pearl ist ein sehr netter Charakter, der in manchen Situationen ein wenig an Miss Marple erinnert, was jedoch auch an der typisch englischen Art liegen mag, die die Autorin wunderbar eingefangen hat.
Die Schauplätze sind bunt und bildlich beschrieben, so dass ich als Leser schnell ein Bild von Whitstable vor Augen hatte. Für mich war die Lektüre ein Ausflug in das englische Küstendörfchen , wo ich ein Teil der Dorfgemeinschaft wurde.
Dank des flüssigen und angenehmen Schreibstils wurde ich geradezu durch das Buch getragen und habe mich dabei sehr wohlgefühlt.
Als sehr spannend empfand ich auch die englischen Weihnachtsbräuche und Sitten kennenzulernen, die mir so teilweise nicht bekannt waren.


Leser , die einen Krimi suchen , in dem sie sich zurücklehnen können, und mit einer unerschrockenen Hobbydetektivin auf Spurensuche gehen möchten, sind hiermit bestens versorgt- idealerweise in der Vorweihnachtszeit.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

krimi, mord, schlafstörung, humor, psychologin

Mordsmäuschenstill

Natalie Tielcke
E-Buch Text: 197 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 12.10.2017
ISBN 9783732552788
Genre: Humor

Rezension:

Die Psychologin Hanna wird ermordet, doch scheinbar ist sie bei allen beliebt gewesen. Mehr aus Zufall und aus der Not heraus treffen sich nach und nach 4 ehemalige Patienten von ihr, die Hannes Mord aus den unterschiedlichsten Gründen aufklären möchten und dies auf ihre ganz spezielle Art.




Zu Beginn hat mir die Geschichte um Hanna und ihre Patienten sehr gut gefallen, toll fand ich auch, dass die Kapitel nicht in der üblichen Form geschrieben sind, sondern immer aus der Sicht der jeweiligen Person. Kurze Kapitel , die eigentlich Tempo in die Handlung bringen sollten , waren vorhanden, doch leider fand ich die Umsetzung nicht gelungen.
Die Charaktere selber sind meiner Meinung nach oberflächlich und teilweise scheinbar lieblos beschrieben. In manchen Phasen des Buches habe ich mich kurzzeitig wohlgefühlt, doch leider konnte ich zu keiner Person eine Verbindung aufbauen. 
Somit habe ich das Buch einfach "nur" gelesen, um es zu beenden. 
Der Schreibstil selber empfand ich als angenehm, so dass sich die Geschichte leicht, verständlich und locker lesen ließ.
Auch der Humor, der zu Beginn der Geschichte vorhanden war, wurde immer weniger, oder es entsprach nicht meiner Art von Humor.
Die Idee zur Handlung des Krimis fand ich toll, das war auch der Grund, weswegen ich mich für dieses Buch entschieden hatte, doch leider wurde meine Erwartung nicht erfüllt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

england, adel, ermittlungen, mord, scotland yard

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Carola Dunn , Carmen von Samson-Himmelstjerna
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2017
ISBN 9783746633688
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Miss Daisy arbeitet für eine Zeitschrift in England und soll einige adlige Landhäuser , sowie deren Bewohner vorstellen.
Da sie selbst eine Adlige ist, kommt sie schnell in die höheren Kreise und erhält die Zusage für Wentwater Court. Kaum ist sie dort angekommen und möchte mit ihrer Arbeit beginnen, ereignet sich ein Todesfall. Der Tote ist zuvor schon mehrfah unangenehm aufgefallen, somit hätten viele Menschen ein Motiv , doch war es überhaupt Mord?



Miss Daisy kommt aus gutem adeligen Haus und entspricht so gar nicht einer adligen Dame im England der spannenden 20-ziger Jahre.
Sie ist eine sehr interessante Figur, bei der es Spaß macht , die Reise in die Vergangenheit anzutreten.
Als Leser ist man dank der flüssigen und sehr angenehmen Schreibweise der Autorin schnell in der Geschichte eingetaucht. Die bildliche Beschreibung der Umgebung, das Einfangen der Gefühlswelt und der biederen Art Englands gibt ein Übriges dazu, dass ich mich in dem Krimi sehr wohl gefühlt habe.
Alle Charaktere sind so unterschiedlich und einzigartig in ihrer Art und Beschreibung, dass die Geschichte sehr real und nachvollziehbar ist.
Auch wenn zu Beginn der Eindruck erscheint, dass zu viele Personen in der Handlung sind, so hatte ich als Leser keinerlei Probleme damit, Person, Verwandtheitsgrad und Stellung in kurzer Zeit auseinander zu halten.
Die Handlung selber ist nicht übermässig spannend und blutig, dennoch hat sie Etwas, was den Leser fesselt und mit ermitteln lässt. Durch die kurzen Kapitel kommt Tempo in die Geschichte und ließ mich durch das Buch hindurchgleiten.
Ich denke gerade Freunde von Miss Marple-Krimis und England-Liebhabern wird dieser Ausflug nach Wentwater Court gefallen.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

südtirol, brenner, mord, krimi, commissario grauner

Nachts am Brenner

Lenz Koppelstätter
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 05.10.2017
ISBN 9783462050080
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachts am Brenner ist es dunkler und ungemütlicher als irgendwo anders in Österreich oder Italien. Keiner möchte länger als nötig hier sein, nur Alteingesessene und die Händler ,die vom Tourismus leben, sind noch hier. Doch genau hierhin wird Commissario Grauner wegen eines Toten gerufen. Der  alte Mann ist übel zugerichtet und hat scheinbar keine Feinde. Als der zweite Tote auftaucht und Grauner Spuren aus der Vergangenheit seiner toten Eltern findet, rollt er neben den Morden auch noch den alten Fall seiner Eltern neu auf und stößt dabei fast an seine Grenzen.



Für mich ist dieses der erste Krimi um Commissario Grauner und doch war ich schnell Im Geschehen und in der Handlung des Buches vertieft. Relevante Aspekte aus vorangegangen Krimis durchtlebten die Personen erneut oder erinnerten sich an die Geschehnisse.
Commissario Grauner ist ein Charakter, der mich sehr angesprochen hat, er liebt sein Arbeit, gleichzeitig gibt ihm sein Hof eine gewisse Ruhe, er ist tief und innig mit Südtirol verankert und scheint der nette Mann von nebenan zu sein, der auch mal seine Launen hat.
Ebenso sind die anderen Charaktere im Buch toll und realistisch dargestellt, so dass ich als Leser das Gefühl hatte, die Personen kennt man schon ewig. 
Die Atmosphäre und die Handlungsorte wurden durch bildliche Beschreibung weder beschönigt noch dramatisiert, sondern dem Leser vor Augen gestellt. Die verrauchte Kneipe, Männer , die in dunklen Ecken Karten spielen, Wälder, die Berge,... alles Orte und Empfindungen , die dem Buch noch etwas mehr Leben einhauchten.
Dank des Schreibstil des Autor war das leichte und lockere Lesen des Krimis für mich sehr angenehm und flüssig. Es war fast wie eine Reise, zu der man zu Beginn des Buches abgeholt wird.
Erheiternd waren für mich die Dialoge zwischen Grauner und seinem Kollegen Saltapepe , wobei Grauner eher der altmodische und in sich Gekehrtere ist.Die Geschichte selber ist in sich schlüssig und von der ersten bis zur letzen Seite spannend. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 77 Rezensionen

krimi, gesine cordes, bestatter, friedhofsgärtnerin, friedhof

Wildeule

Annette Wieners
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548612591
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gesine arbeitet als Friedhofsgärtnerin, seit dem Tod ihres Kindes hat sie ihren Job als Kommisarin an den Nagel gehängt und genießt nun die Ruhe und den Abstand zu den Lebenden.
Bei einer Beisetzung öffnet sich der Deckel des Sargs , allein das ist schon ein Dilemma , doch als auffällt, dass sich in dem Sarg die falsche Leichte befindet, wird Gesines Spürsinn geweckt. Bei dem Toten handelt es sich um einen angesehenen und ortsansässigen Bestatter, der keines natürlichen Todes gestorben ist. Doch wer hatte ein so starkes Motiv, ihn zu töten? 




Dieser Krimi ist bereits der dritte Band einer Serie um Gesine Cordes, für mich war es die erste Bekanntschaft mit der sympathischen Friedhofsgärtnerin, die immer mit einigen Geheimnissen umgeben ist. Dennoch fand ich schnell in die Geschichte hinein und dank der bildlichen und intensiven Beschreibungen der einzelnen Charakteren sowie der Verhältnisse zueinander, bin ich schnell in die Geschichte hinein gekommen und konnte alles gut verfolgen.
Die Charaktere sind nicht überspitzt und doch einzigartig dargestellt. Gut fand ich , dass auch das Privatleben der einzelnen Figuren zueinander realistisch und liebevoll dargestellt war.
Als Leser hatte ich oft das Gefühl die Stille des Friedhofs zu spüren , wenn Gesine sich dort aufhielt oder die Angst, die sie in der Nacht hatte.
Dank verschiedener Erzählstränge, tappte ich lange im Dunkeln , wer nun wirklich für den Tod des Bestatters verantwortlich war und wurde immer wieder auf falsche Fährten gelockt.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er ist locker und doch spannend , mal humorvoll und mal ängstlich, so dass ich als Leser das Gefühl hatte, mitten in der Handlung zu sein und somit liebevoll durch die Geschichte getragen wurde.
Der Krimi in sich war logisch, nachvollziehbar und realistisch, so , dass ich mich beim Lesen sehr wohlgefühlt habe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

81 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

magie, kinderbuch, zauberer, magier, die drei magier - das magische labyrinth

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Matthias von Bornstädt , Rolf Vogt
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.09.2017
ISBN 9783845816739
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In Algravia versucht der unheimliche Magier Rabenhorst mehr Macht zu erhalten. das wollen die Bewohner von Algravia jedoch nicht und hoffe auf die Hilfe der 3 Magier, die ihnen geschickt werden sollen.


Conrad und Vicky besuchen die selbe Klasse und da sie beide negativ bei der gefürchteten Mathelehrerin aufgefallen sind, müssen die zwei an einem Sommertag , der mehr zum Baden einläd, in der Schule nachsitzen und Matheaufgaben lösen. Doch nicht mit Vicky, auch wenn ihre Mutter die Schulleiterin ist, nimmt Vicky es mit den Pflichten nicht so genau, so überredet sie Conrad, das Nachsitzen für beendet zu erklären, schließlich ist die Lehrerin nicht im Raum und so laufen sie zusammen mit Conrads Schwester Mila zum Badesee, dabei kommen sie an einer alten Mühle vorbei, aus der Geräusche zu hören sind, ebenso wie flackerndes Licht macht auf sich aufmerksam.






Die Charaktere sind sehr schön gezeichnet und in einem von den drei Hauptfiguren wird sich fast jedes Kind wiederfinden. 
Zu Beginn der Geschichte wird Algravia beschrieben, als Mutter fand ich das gerade hier die Phantasie der Kinder und auch meine schnell angeregt wurde, da nie alles verraten wurde, sondern ausreichend Platz für eigene Vorstellungen ist. Der gemeine Magier Rabenhorst ist eine miese Gestalt, die zwar böse ist, jedoch wird er nie so fürchterlich dargestellt, dass ich Bedenken wegen der Kinder hatte. Hier war dann der Witz gefragt, wenn Rabenhorst wieder etwas schief ging oder etwas ganz anderes geschah, als er erhoffte.
Die Geschichte selber ist voller bunter Farben, mit tollen Figuren und Lebewesen und der Botschaft, dass man gemeinsam stärker ist als man glaubt.
Meiner Tochter ( 9 Jahre ) war anzumerken, dass sie immer weiterlesen wollte, da die Spannung und das Abenteuer der Geschichte sie nicht losließ. Bei kleineren Kindern sind die Bilder auf den einzelnen Seiten sehr hilfreich, so konnte ich gelesene Textstellen gleich mit den Zeichnungen vertiefen.
Alles in allem ein tolles Buch für Kinder und auch manche Erwachsenen, die noch immer das Kind in sich haben und sich auf ein spannendes Abenteuer einlassen möchten.




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

mord, ernährung, selbstmord, journalist, skandal

Unser täglich Brot vergib uns heute

Marcus Schneider
Flexibler Einband: 283 Seiten
Erschienen bei Independently published, 29.07.2017
ISBN 9781521917596
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Karl arbeitet als Journalist, er lernt Harald Reh kennen und sieht in ihm seinen Mentor, dem er bedingungslos vertraut und von dem er noch viel lernen möchte. Doch diese Freundschaft ist nicht von langer Dauer, denn Reh begeht Selbstmord. 
Dabei hat Karl keine Anzeichen eines bevorstehenden Selbstmordes gesehen und als er einen unleserlichen Abschiedsbrief von Reh erhält und dessen Freundin sich Karl gegenüber seltsam verhält, beginnt Karl auf eigene Faust zu ermitteln.




Für mich selber ist es das erste Buch von Marcus Schneider, doch auch wenn es ein Folgeband ist, so hatte ich keine Schwierigkeiten, der Geschichte zu folgen.
Die Charaktere sind liebevoll und bildlich beschrieben, so dass ich diese schnell vor Augen hatte und Sympathien entwickeln konnte.
Wobei ich sagen muss, dass Karl trotz Ecken und Kanten eine meiner Lieblingsfiguren ist, da er einfach wie aus dem wahren Leben entnommen scheint.
Die anderen Charaktere haben ebenfalls so ihre Macken, die sie jedoch menschlich und real erscheinen lassen, weswegen ich als Leser das Gefühl hatte, diese Geschichte ist der Realität sehr nahe.
Dank des Schreibstils wurde man gerade zu durch die Geschichte getragen. Lustige , spannende und unglaubliche Szenen wechseln sich ab, so dass ich mitten in der Geschichte war.
Marcus Schneider schaffte es mich mehrfach auf die falsche Spur zu lenken, mir das Gefühl zu geben, dass ich den Mörder ohne Karls Hilfe nicht finden kann und überraschte mich am Ende doch noch mit einem großen Paukenschlag. Welcher im Nachhinein völlig logisch und erklärbar ist, ich habe ihn während des Lesens nur nicht wahrgenommen.


Ein toller Krimi, für die Leser, die auch gerne von dem typischer Ermittlerpaar abrücken , um einem engagierten  Journalisten die Chance zu geben, sein Können zu beweisen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kein Vorteil für Commissario Luciani

Claudio Paglieri , Christian Försch
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2017
ISBN 9783746633480
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Marco Luciani möchte mit seinem kleinen Sohn in Barcelona ein neues Leben anfangen, ganz ohne Verbrecher und den damit verbundenen Gefahren. Bisher lebt er vom Ersparten, doch bald sollte er sich wieder um Arbeit bemühen, da meldet sich ein reicher Geschäftsmann bei ihm, der Luciani bittet seine Tochter zu finden. Diese ist von einer privaten und exclusiven Tennisschule spurlos verschwunden. Luciani ist unsicher , entschließt sich jedoch , dem Mann zu helfen und damit rutscht Luciani in sein nächstes Abenteuer.


Für mich war dieser Krimi der erste Band, in dem Ich Marco Luciani kennen lernen durfte.
Luciani wurde vom Autor sehr sympathisch und vor allem menschlich gezeichnet, so dass es mir als Leser großen Spaß machte, mich mit ihm auf die Suche nach Martina zu begeben.
Auch die anderen Charaktere sind toll dargestellt, seien es die jugendlichen Mädchen in der Tennisschule , die Tennislehrer, der Leiter der Schule, Lucianis Familie und Freunde,.... Jeder hat seine eigene Art und auch an ecken und Kanten wurde nicht gespart.
Dank dieser Vielfalt am Personen, erschien mir der Krimi wie ein Fall aus dem wahren Leben.
Die Handlung hat mich ebenso überzeugt, wie die Logik und der Ablauf der Geschichte. Zuerst lernt der Leser Marco Luciani kennen, auch sein Umfeld wird beschrieben, bevor es zum tatsächlichen Krimi kommt. Dieses hat mir sehr gut gefallen, da ich so erst mit Luciani eine gewisse Verbindung eingehen konnte.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, er ist locker und leicht gehalten, gibt mal Informationen und dann wieder Spannung preis.
Alles in allem ein schönes Buch, mit dem ich als Leser einige schöne Abende hatte und der mich aus dem Alltag ins sonnige Spanien entführte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

familie, roman, kinder, anne b. ragde, anne b. ragd

Sonntags in Trondheim

Anne B. Ragde , Gabriele Haefs
Flexibler Einband
Erschienen bei btb, 14.08.2017
ISBN 9783442757374
Genre: Romane

Rezension:

Eine norwegische Familie in Trondheim, die seltsamer nicht sein kann. Opa Neshovs lebt nun in einem Altenheim, in dem er sich sehr wohl fühlt, sein früher gut gehender Hof wird mittlerweile als Sarglager seines Sohnes Margido genutzt, der als Bestatter tätig ist. Erlend lebt weit weg in Kopenhagen. Die Familie ist in alle Winde verstreut und spricht kaum miteinander, bis Torunn auf die Idee kommt, ihren Onkel Margido auf dem alten Familienbesitz zu besuchen....




Dieses ist der vierte Band einer Reihe, ich jedoch lerne hier erst die Familie Neshovs kennen.
Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, auch die Handlungsorte kann man sich durch die bildliche Beschreibung gut vorstellen.
Die Familie ist recht ungewöhnlich und teilweise gewöhnungsbedürftig für Leser , die diesen Band zuerst lesen.
Die Geschichte empfand ich als sehr witzig und nicht alltäglich, weswegen ich dieses Buch wählte.
Leider konnte mich die Familie nicht ganz überzeugen, was vielleicht daran lag, dass mir Hintergrundwissen fehlte, welches in früheren Büchern genauer beschrieben wurde.
Nichts desto trotz liest sich das Buch sehr angenehm und sorgt für kurzzeitige Zerstreuung und der Flucht aus dem Alltag.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

149 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

bodensee, vertreibung, brigitte riebe, sudetenland, flüchtlinge

Marlenes Geheimnis

Brigitte Riebe
Fester Einband
Erschienen bei Diana, 11.09.2017
ISBN 9783453292055
Genre: Historische Romane

Rezension:

Nane kehrt nach dem Tod ihrer Grossmutter zurück an den Ort, an dem sie einst ihre Kindheit verbracht hat. Gemeinsam mit ihrer Tante Marlene und ihrer Mutter Vicky möchte Nane ihre Trauer verarbeiten.
Doch dann erhält Nane die alten Aufzeichnungen ihrer Grossmutter, heimlich liest Nane diese, sie handeln vom Glück, von den Schrecken des Krieges, Vertreibung, Hoffnung , Liebe, Leid und einem großen Geheimnis....






Brigitte Riebe versteht es ihre Leser schnell in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. 


Das Buch behandelt zwei  Erzählstränge , die jedoch eng miteinander verbunden sind, zum einen Evas Geschichte in der Vergangenheit und Nanes Geschichte in der Gegenwart.



Durch die bildliche Beschreibung der sympathischen und realitätsnahen Charakteren, hatte ich zügig einen innigen Bezug zu der Geschichte und den handelnden Personen. Die Liebe zum Detail findet sich auch in den Handlungsorten wieder, bei denen man fast glaubt, den Duft der Apfelblüten wahrzunehmen.


Dass sich die Geschichte möglicherweise genauso abgespielt haben könnte, verdankt man als Leser der Gegebenheit , dass nicht nur gute Seiten beschrieben werden, auch die Brutalität und Hoffnungslosigkeit sowie Trauer, Armut und Angst lässt Brigitte Riebe ihren Leser spüren und durchleben. Oft habe ich mit den Charakteren gehofft, gebangt und mich gefreut.


Dank der Spannungskurven , die immer in leichten Intervallen vorhanden sind und sich später weiter aufbauen, nur um dann abzufallen und sich neu zu erheben, wollte ich als Leser das Buch nicht aus der Hand legen.
Dass Brigitte Riebe mich in ihreren historischen Romanen selten zu Atem kommen lässt, war mir bekannt, doch dass ein Roman der so nah an der Gegenwart ist, mich so sehr in seinen Bann zieht, hätte ich nicht für möglich gehalten.


Leser , die sich gerne in ein Buch fallen lassen, Familiengeheimnisse mögen und gleichzeitig das Gefühl der Liebe, die nur eine Familie geben kann, spüren möchten, sind mit diesem Buch bestens versorgt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

tamilen, tradition, gewalt in der ehe, integration, flüchtlinge

Im Glashaus gefangen zwischen Welten

Devakumaran Manickavasagan , Devakumaran Manickavasagan
Flexibler Einband: 196 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 18.08.2017
ISBN 9783961112609
Genre: Romane

Rezension:

Menschen verlassen ihre Heimat, um wo anders ein neues Leben zu beginnen, das besser ist als das alte. Mit in ihrem kleinen Gepäck sind Hoffnung, Träume und die Vorstellung, dass alles gut wird.


Der Autor beschreibt in seinem Buch , wie das Leben der Menschen aussieht, die ihre Heimat wegen Krieg , Hunger,.. verlassen,  in der Hoffnung , dass in der Fremde ihre Probleme vergessen sind.


Durch die sehr einfühlsame Art und den lebendigen Schreibstil, hat der Autor mich schnell an sein Buch gefesselt. Er zeigt die Unterschiede zwischen Kulturen auf, die mir so nie bewusst waren. Auch gibt er Hilfestellungen, um einander zu verstehen.


Das Thema ist heutzutage sicher sehr aktuell, deswegen fand ich es wichtig für mich persönlich, hinter die "Kulissen" schauen zu können , genau diesen Einblick hat mir der Autor gewährt. Durch dieses Buch habe ich viel nachgedacht, überdacht und auch in meiner Anschauung korrigiert.


Zum Beispiel werden die klassischen Situationen beschrieben, warum wir fremde Menschen als anders empfinden, doch wirklich darüber nachgedacht wird wenig. Ich möchte nicht sagen , dass ich nun alles besser verstehe und anders einschätzen kann, aber sicherlich wurde durch diese Lektüre mein Horizont auf eine andere Ebene gebracht.


In manchen Textpassagen liest sich das Buch wie ein Sachbuch, mehr Nähe zu realen Personen, Beispielen oder Gegebenheiten, hätte ich mir gewünscht. So war es für mich ein einfühlsamer Text, jedoch ohne tatsächliche Bezugsbindung von mir als Leser zu einem Erzähler.


Alles in allem kann ich dieses Buch gerne weiterempfehlen, es regt zum Nachdenken an und lässt mich als Leser auch nicht los, obwohl ich es schon gelesen habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

cornwall, freundschaft, katze, hund, liebe

Herbstfunkeln

Cara Lindon
E-Buch Text: 234 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 20.08.2017
ISBN B07461X2B6
Genre: Liebesromane

Rezension:


Nach dem Tod ihrer Großmutter kehrt Alys zurück zu dem Ort ihrer Kindheit und bewohnt deren Cottage. Wo soll sie auch sonst hin? Ihr Leben scheint es gerade nicht gut mit Alys zu meinen, sie hat ihren Job verloren, ihre Kindheitsträume lösten sich in Luft auf, ihr Freund hat sie verlassen und zu allem Überfluss wird sie bald 30....

Beste Freundinnen, zwei gutaussehende Männer ,ein verrückter Hund und ein sehr eigenwilliger Kater - mittendrin Alys.




Als Leser lernt man zu Beginn der Geschichte die drei besten Freundinnen kennen, die gemeinsam nach ihrer Schulzeit Pläne schmieden, Hoffnungen hegen, gemeinsam am Strand sitzen und wissen , dass sich ihre Wege nun nach dem Schulabschluss bald trennen werden.
Ich persönlich fand es sehr schön, wie die Autorin es schafft das Gefühl der Freude, sowie die Hoffnung und auch gleichzeitig die Traurigkeit miteinander zu verbinden, ohne kitschig zu wirken.


Dank des lockeren Schreibstils fiel es mir leicht, mich schnell in die Geschichte hinein zuleben und dem Leben der Charaktere zu folgen. 
Die Charaktere sind toll gezeichnet, so dass man sich leicht vor Augen hatte . Bemerkenswert finde ich die Entwicklung der einzelnen Charaktere im Laufe des Buches, die sehr realistisch erscheint.


Dass die Autorin ein Händchen für leichte Romantik hat kann man nach dieser Lektüre nicht leugnen, doch in die Romantik noch eine gute Prise Humor mit hinein zu streuen ist einfach toll.


Obwohl man als Leser Vermutungen hat, wie die Geschichte enden wird oder könnte, hält die Autorin immer wieder Irrwege bereit, die mich als Leser oft mir Alys mitfiebern ließen. 


Alles in allem eine schöne ruhige , gemütliche Liebesgeschichte , mit netten und sympathischen Charakteren und einer tollen Kulisse.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, kreuzfahrt, hund, unternehmer, auf den wellen des glücks

Auf den Wellen des Glücks

Petra Schier
E-Buch Text: 97 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 15.08.2017
ISBN 9783955767860
Genre: Liebesromane

Rezension:

SIlvana trifft auf einer Kreuzfahrt den gutaussehenden Marcos. Da sie sich jedoch eine "Männerauszeit" genommen hat und diese seit zwei Jahren durchhält, gibt sie nichts auf den kurzen Flirt. Bis zu dem Tag, als Marcos zuhause bei ihr vor der Tür steht....


Petra Schier schätze ich als tolle Autorin für historische Romane und Krimis, deswegen wurde ich auf dieses Buch aufmerksam.


Der Schreibstil und die lockere Art, lassen mich als Leser schnell in ein Buch eintauchen, doch leider hat diese Geschichte mich nicht ganz in ihren Bann gezogen. 
Für mich war alles zu schnell und die Charaktere hatten zu wenig Entwicklungsmöglichkeiten, was sicherlich an der Tatsache lag, dass in einer  Kurzgeschichte einfach der Platz fehlt, um in die Tiefe gehen zu können. 
Die Charaktere waren bildlich und anschaulich beschrieben, die Geschichte in sich stimmig. Obwohl ich flüssig durch die leicht lesbare und  liebevoll geschriebene Geschichte getragen wurde, wurde ich mit keinem Charakter richtig warm.





  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die geheimsten Orte der Welt

Petra Bachmann
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 17.08.2017
ISBN 9783845820712
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch beschreibt viele geheime und spannende Orte auf der ganzen Welt. Hier erfährt der Leser wofür einzelne Orte, Gebäude, Bunker,... gebraucht und letztendlich genutzt wurden.




Wir haben das Buch zusammen gelesen ( Mama und 9-Jährige).
Uns hat das Thema sehr interessiert, da wir gerne Abenteuer , Krimis und ähnliche Bücher lesen.
Die Aufteilung des Buches war toll. Pro Seite wurde ein geheimer Ort beschrieben, mit Bildern und Hintergrundinformationen.
Die Sprache habe ich sehr gut verstanden und nur selten musste Mama mir ein Wort erklären oder beim Lesen weiterhelfen.
Durch die spannende Darstellung und das Gefühl , eine "top secret"-Akte in den Händen zu halten, verging die Zeit beim Lesen im Nu.


Das Buch möchte ich allen Kindern empfehlen, die sich für Geheimnisse und Spannendes interessieren.


( Diese Rezi wurde  von einer 9-Jährigen verfasst)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

krimi, ostfrieslandkrimi, fremder, moa graven, ostfriesland

FREMDER

Moa Graven
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei cri-ki-Verlag, 01.04.2017
ISBN 9783946868026
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es sollte ein Besuch bei  Taleas Eltern werden , doch auf dem Weg dorthin finden Johann und Talea einen Müllsack mit zerstückelten Leichen.
Jan Krömer übernimmt den Fall und lernt mehr über menschliche Abgründe kennen, als ihm lieb ist.




Ich persönlich habe schon einige Krimis von Moa Graven gelesen, doch der 7. Fall hat mich nicht ganz überzeugt.


Die Geschichte beginnt turbulent und spannend, was ich sehr gut fand und mich schon auf die Geschichte freute. 
Die Charaktere waren mir zum Glück sehr vertraut, so dass ich ihre Macken und Kanten bereits kannte und mich auch darauf einstellen konnte. 
Beschreibungen der Handlungsorte und der Charaktere hat die Autorin sehr genau und fast liebevoll dargestellt, so dass ich als Leser schnell ein Bild vor Augen hatte.
Auch die Gespräche und Grübeleien zwischen den Ermittlern war mir nicht fremd und ich möchte diese Dialoge sehr gerne.
Für mich selber blieb jedoch die Spannung für den Leser auf der Strecke, die Geschichte "plätscherte" so dahin und zum Schluss geht alles ganz schnell, was nachvollziehbar ist, ich konnte jedoch als Leser in dem Sinne nicht "mitermitteln" .


Für eine kurzweilige Unterhaltung ist dieser Krimi in Ordnung, nur wer die anderen Bände kennt, kommt vielleicht nicht auf seine/ ihre Kosten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

schinderhannes, hunsrück, räuberbande, räuberhauptmann, räuberbraut

Die Räuberbraut

Astrid Fritz
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.07.2017
ISBN 9783805202930
Genre: Historische Romane

Rezension:

Juliana wächst behütet in ärmlichen Verhältnissen auf, im Alter von 18 Jahren, trifft sie auf den berüchtigten Räuberhauptmann Schinderhannes. Zusammen mit ihrer Schwester schließt sie sich der Bande an, weniger aus Überzeugung mehr aus dem Drang nach Freiheit.
Doch ist ein Räuberleben , so romantisch und frei es am Anfang erscheint von langer Dauer ?




Da ich persönlich aus der Gegend des Schinderhannes stamme, war für mich die Geschichte nicht neu, dennoch zog sie mich schnell in ihren Bann.
In der Geschichte werden zwei Erzählstränge miteinander verbunden. Zum einen erfährt man etwas über die alt gewordene Juliana und zum anderen lebt man als Leser in der Zeit von Julchen und Hannes. Als Julchen und Hannes sich kennen lernen taucht man in die romantische Lebensweise der Räuber ein, doch schnell wird klar, dass Romantik und Freiheit einen hohen Preis haben.
Der Autorin ist es sehr gut gelungen, die Personen , Ortschaften und Handlungen so bildlich und lebendig darzustellen, dass ich beim Lesen oft das Gefühl hatte, neben Julchen am Feuer sitzen oder Hannes auf seine Raubzüge zu begleiten.


Gut gefallen hat mir, die Aufteilung der Kapitel, diese sind nicht zu lang und nicht zu kurz und oft schließen sie in einer Spannungskurve ab, in der man als Leser das Buch nicht aus der Hand legen möchte. 
Der leichte und lockere Schreibstil und die lebendigen Dialoge taten ihr Übriges, um mich an das Buch zu fesseln.


Sehr informativ und genau richtig zum Abschluss des Buches empfand ich das Nachwort der Autorin, so konnte man das "erlesene" ganz gemütlich sacken lassen und mit der Geschichte in sich abschließen ohne, dass der Sprung in die Jetzt-Zeit zu extrem ist.
 
Der einzige Minuspunkt bei diesem Buch ist, dass eine Karte fehlt, in der auch Ortsunkundige dem sehr sprunghaften Weg des Schinderhannes hätten folgen können.


Alles in allem ein tolles Buch, das ich nicht missen möchte. 



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

norwegen, telemark, krimi, mord, thriller

Kein guter Ort

Bernhard Stäber
E-Buch Text: 378 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 15.08.2017
ISBN 9783732542352
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Arne Eriksen arbeitet als Psychiater in einer Klinik in Südnorwegen. Sein Vorgänger ließ im Büro ein Bild hängen, dass ein Haus an der Rabenschlucht zeigt. Es gibt viele unheimliche Geschichten um die Rabenschlucht und kein Einheimischer würde jemals einen Fuss auf das Gelände des ehemaligen Hotels an der Schlucht setzen.
Doch Arne ist fasziniert von der Geschichte, als vor einem Jahrzehnt dort ein Mädchen vor den Augen der Schwester getötet wurde und der Mörder nie gefasst wurde....




Der Thriller beginnt sofort mit Tempo und der Leser lernt die Kriminalbeamten  aus Bergen kennen.
Die Charaktere sind bildlich beschrieben, sowohl vom Aussehen als auch vom Charakter, so dass man als Leser leicht in die Geschichte hineingezogen wird, auch wenn man die Vorgängerbände nicht kennt.


Der Autor hat ein gutes Gespür dafür, die Umgebungen zu beschreiben, die Kühle des Nordens, sowie die Weiten des dörflichen Umlandes.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, durch immer wieder auftretende Spannungskurven, wird der Leser schnell in den Bann der Handlung gezogen  und fiebert mit Arne und Kira in dem Fall mit.


Als sehr angenehm empfand ich , dass die Geschichte, die in Norwegen spielt, das landestypische Leben widerspiegelt , so hatte ich als Leser gleich Lust, noch mehr über Land und Leute zu erfahren.


Leser , die Kriminalfälle mögen, gerne auch etwas mystischen Flair haben möchten und die Menschlichkeit bei den Charakteren schätzen, sind mit dieser Lektüre bestens versorgt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

graz, krimi, stadt, fesselndes und emotionales buch, tolle wortwahl

Blutrot oder warum ist der Eber tot?

Tharina Wagner
Flexibler Einband: 238 Seiten
Erschienen bei Verlag 3.0 Zsolt Majsai, 01.05.2017
ISBN 9783956673078
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Viertel in Graz, nicht unbedingt die beste Wohngegend, denn hier treffen sich schon sehr seltsame Gestalten, nicht nur durch das Bordell angelockt, sondern auch durch das Cafe Walter, wo jeder er selbst sein kann.
Die Kellnerin Marlene kennt alle ihre Kunden , deren Eigenarten und ihre bevorzugten Besuchszeiten so wie Getränke.
Der unausstehliche Herr Eber , der sowohl Gast im Cafe als auch im gegenüberliegenden Bordell ist, ist bei niemandem beliebt. Doch dann er wird er tot in der Toilette des Cafes gefunden, wer steckt dahinter, denn Motive und Verdächtige könnte es viele geben.




Für mich war dieses das erste Buch von Tharina Wagner, aber sicher nicht das letzte Werk.


Die Autorin haucht den Charakteren eine Lebensgeschichte ein, die so real wirkt, dass man als Leser das Gefühl hat, diesen Mensch zu kennen und mit ihm zu fühlen. Dank der bildlichen Beschreibungen konnte ich mich schell in dem Grazer Viertel zurechtfinden und hatte in einigen Momenten das Gefühl, selbst Gast im Cafe zu sein.
Der Tod von Eber ist Bestandteil der Geschichte, jedoch geschieht soviel darum herum, ohne zuviel zu wirken und doch passt alles genau so zusammen.
Der lockere und teils sarkastische Schreibstil, lässt den Leser in eine Welt entfliehen, in der er unbedingt alles erfahren möchte und so konnte ich persönlich das Buch schlecht aus der Hand legen.
Als sehr angenehm empfand ich, dass die Autorin immer wieder versteckt einige Situationen beschrieben hat, die mich als Leser zum Nachdenken anregten, wie zum Beispiel : 
urteile ich ebenso?
wie hätte ich in dieser Situation reagiert?
....
Dieses Nachdenken klang auch nach, als ich das Buch bereits beendet hatte. Bisher habe ich noch kein Buch gelesen, in dem so viele Personen aus Randgruppen zusammentreffen und ich muss zugeben, die Autorin hat mir durch das Buch den Horizont ein Stück weit erweitert.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

tina gründlich, erpressung, serie, krimi, selbstmord

Mord im Pinzgau

Walter Bachmeier
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 03.07.2017
ISBN 9783958191204
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Tina Gründlich ermittelt mit Bärbel in Ihrem vierten Fall. Dieses Mal werden sie zu einer verunglückten Person gerufen. Es handelt sich um die Ehefrau eines angesehen Staatsanwaltes. War es Selbstmord? Doch die Frau hatte keinen ersichtlichen Grund, sch das Leben zunehmen und was hat das Telefonat auf sich, das sie führte, kurz bevor sie starb. Tina ist von dem Selbstmordgedanken nicht recht überzeugt und schon verunglückt eine weitere Frau auf ähnliche Weise. Der einzige Verbindungspunkt der beiden Toten sind ihre Männer, die vor Jahren gemeinsam an einer Verurteilung gearbeitet haben.




Für mich war dieses der erste Tina Gründlich Krimi und ich war schnell in der Geschichte eingetaucht. Dank der Beschreibung der Charaktere und auch der Örtlichkeiten , konnte ich dem Verlauf schnell und einfach folgen.
Alle Charaktere haben Besonderheiten, eben so wie im echten Leben, teilweise ist es etwas überspitzt.
Die Geschichte selber ist sehr ansprechend dargestellt, so begleitet man als Leser Tina und Bärbel nicht nur durch die Ermittlungen sondern auch durch ihr Privatleben, was mir persönlich Ermittler sehr sympathisch macht.
Es gibt einiges sehr spannende Spannungskurven, in denen ich das Buch verschlungen habe und dann "plätschert" die Geschichte wieder dahin.
Dank der Dialekteinlagen und der teilweise recht witzigen Dialoge, eignet sich dieser Regionalkrimi in seiner lockeren und leichten Art hervorragend für zwischendurch. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

erpressung, vfb stuttgart, wette, abstieg, schäfer

Aufstiegskampf

Mona Frick
E-Buch Text: 89 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 13.07.2017
ISBN B073XTPR3P
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissar Schäfer ist begeisterter Anhänger des VfB und das von Kindesbeinen an, ausgestattet mit seiner Dauerkarte besucht er jedes Spiel und hat so auch den Abstieg des Vereins hautnah miterlebt. Nun sollen bessere Zeiten kommen und der VfB soll wieder eine Liga aufsteigen, doch dann steht ein bekannter "Ganove" auf dem Polizeirevier, dem das Wetten eigentlich verboten ist, da er Unmengen Schulden hat und genau dieser hat eine überaus hohe Summe auf den Abstieg des VfB gewettet.
Schäfer wird misstrauisch, da kann doch etwas nicht stimmen. Schon kurze Zeit später wird ins Vereinsheim eingebrochen und dann taucht ein Drohbrief auf. 
Das lässt Schäfer nicht auf sich sitzen, gemeinsam mit seinem guten Freund Bromstetter begibt er sich mutig in die Ermittlerarbeit.




Schäfer ist als Charakter einfach ein Unikum. Entweder man mag ihn oder man ignoriert ihn einfach. Ich mag ihn als Leser sehr gerne, auch wenn er mal brummig oder scheinbar etwas desorientiert ist.
Auch die anderen Charaktere um Schäfer mag ich sehr gerne. Da es für mich nun der 6.Fall ist, in dem Schäfer ermittelt, ist es fast wie nach Hause kommen.


Die Geschichte handelt natürlich um Fussball, da hatte ich zuerst so meine Bedenken, denn Fussball ist für mich persönlich nicht wirklich spannend. Den Fall den Mona Frick um das wichtige Leder gesponnen hat, hat mich jedoch gleich von der ersten Seite an mitgezogen und plötzlich fand ich einen Abend mit Schäfer und Bromstetter im Stadion unheimlich spannend.


Durch die lustigen Dialoge, Schäfers Dialekt und die vielen bildlichen Beschreibungen, erfuhr ich als Leser neben der Stadion- Atmosphäre auch gleich einiges was noch so neben den Spielen geschieht.


Kurze Kapitel , immer wieder leichte Spannungsbögen und Tempo in der Geschichte taten ihr Übriges, um mich als Leser zu überzeugen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

rock am ring, kurzkrimi, junggesellenabschied, billy idol, zwillinge

Mord am Ring

Mona Frick
E-Buch Text
Erschienen bei Independently Published, 01.06.2017
ISBN B072LW8GZX
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Oberkommissar Schäfer wird von seinen Kollegen mit seinem Freund Bromstetter zum Junggesellenabschied zu einem Rockfestival geschickt. Bromstetter blüht in seinen Jugenderinnerungen auf , doch dann stolpern die beiden über eine Leiche....


Als Leser mag ich den lockeren und leichten Schreibstil von Mona Frick. Gekonnt setzt sie Charaktere ein , die mal etwas schräg, leichtgläubig, böse oder scheinbar völlig normal sind. Es macht Spass, die Personen und besonders Oberkommissar Schäfer auf seinen Ermittlungen zu begleiten und das nicht nur wegen seiner typisch schwäbischen Art.
Die Dialoge sind lustig und trotz leichtem Dialekt sehr gut zu verstehen.
Die Geschichte dieses Mal handelt in einer Gegend, die ich kenne, und es war beim Lesen fast wie nach Hause kommen, das Gefühl des Rockfestivals zu spüren, es zu erleben.
Eben diese Art, Charaktere und Schauplätze so bildlich und real zu beschreiben, mag ich sehr an der Krimireihe um Schäfer.
Das scheinbare Chaos um den Toten ließ mich als Leser lange im Dunklen tappen, ich hatte zwar ausreichend Motive und Tatverdächtige , aber das Gesamte hat sich , ganz nach "Autorenplan" , erst zum Schluß hin ergeben und einen durchdachten sowie logischen Abschluss gebildet.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

krimi, münsterland, dorf, steif und kanti, eifersucht

Felder, Feuer, Frühlingsluft

Gisela Garnschröder
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei Midnight, 01.05.2017
ISBN 9783958191136
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Steif und Kantig kommen von ihrem 4-wöchigen Urlaub zurück und freuen sich auf ihr beschauliches Zuhause. Doch dort erwartet sie viel Neues - eine Biogasanlage wird gebaut. Dieser Bau ist in 4 Wochen ausgeschrieben und genehmigt worden, wenn es da mal mit rechten Dingen zuging. Ein Grund mehr für die Schwestern, der Sache auf den Grund zu gehen und alles genau zu beobachten. Als die Baustelle sabotiert wird und ein Toter zu beklagen ist, ist der Spürsinn von Steif und Kantig vollstens erwacht .....


Bisher habe ich persönlich alle Bände der Reihe gelesen und freue mich immer auf ein Wiedersehen mit den beiden Schwestern.


Ich mag die Schwestern deswegen so gerne, weil sie wie aus dem Leben gegriffen zu sein scheinen, eben wie ganz normale Geschwister, die sich mal streiten, etwas zickig zueinander sind oder sich auch mal aufziehen, im entscheidenden Monaten halten sie jedoch wie Pech und Schwefel zusammen.


Ebenso sind die anderen Charaktere gezeichnet , sie sind realitätsnah, sehr anschaulich beschrieben und jeder hat so seine Ecken und Kanten.


Die Geschichte ist vom Aufbau sehr angenehm zu lesen, da sie durchaus so passieren könnte. Dank des Schreibstils der Autorin und deren Wissen, dass Leser Spannung und das Undurchschauliche mögen, wird das Buch nicht langweilig oder langatmig. 
Oft hat die Autorin es geschafft, mich durch kleine Hinweise auf die falsche Fährte zu locken und mir später einen völlig verständlichen und logischen Ausgang des Buches zu präsentieren. 


Die Leichtigkeit und die lockeren so wie witzigen Gespräche unter den Charakteren , bringen den Leser oft zum Schmunzeln und lenken kurzzeitig von "Mord und Totschlag" ab, doch der rote Faden , der sich durch das Buch spannt , ist immer gegenwärtig.


Leichtigkeit, Krimi, Dorfleben und eine tolle Mischung aus sympatischen Charakteren machen dieses Buch aus.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

gott, pferde, ponys, ab 10, nele

Mit Herz und Hufen

Janita Pauliks
Fester Einband: 239 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.03.2017
ISBN 9783868276510
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Emma zieht aus der Großstadt aufs Land. Der Gedanke gefällt ihr so gar nicht. Was soll nur aus ihren Freundinnen aus der Stadt werden? Und überhaupt , Landleben ist ja sooo langweilig.
Auf dem Land lernt Emma Nele kennen, die Mädchen verbindet die Liebe zu Pferden. Die beiden Mädchen freunden sich an, doch Nele ist so ganz anders als Emmas Freundinnen aus der Stadt.


Ich habe diese Buch gemeinsam mit meiner 8-jährigen Tochter gelesen. Da wir selbst schon umgezogen sind, konnte meine Tochter sich schnell und leicht in Emmas Situation versetzen.


Dazu trug auch bei, dass die Charaktere der Geschichte wunderschön dargestellt sind. Auch jüngere Leser können sich die Figuren schnell und leicht durch die bildlichen Beschreibungen vorstellen. Als Mutter fand ich es toll, dass die Mädchen wie im wahren Leben so unterschiedlich sind, beide ihre Ecken und Kanten haben, ebenso wie ihre Liebenswürdigkeit und Stärken.


Die Geschichte ist spannend gehalten und läd somit immer zu Weiterlesen ein. Schön waren auch die einfach gehaltenen Sätze, so dass auch jüngere Kinder der Geschichte mühelos folgen konnten.


Erwähnenswert ist auch, dass in der Geschichte immer wieder die klassischen Werte wie Freundschaft, Gemeinsamkeit , Vertrauen, Hilfe,... auftauchen. Hier empfand ich es als Mutter wunderschön, wie die Autorin dieses den Kindern scheinbar so ganz nebenbei vermittelte.


Dieses Buch kann ich allen Eltern empfehlen, die ein Buch über eine wahre und tiefe  Freundschaft suchen.

  (6)
Tags:  
 
197 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks