Ayanea

Ayaneas Bibliothek

846 Bücher, 373 Rezensionen

Zu Ayaneas Profil
Filtern nach
846 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

232 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

samantha young, liebe, the real thing, vergangenheit, strand

The Real Thing - Länger als eine Nacht

Samantha Young , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.09.2016
ISBN 9783548288666
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(209)

593 Bibliotheken, 31 Leser, 2 Gruppen, 147 Rezensionen

prinz, prinzessin, fantasy, attentäter, flucht

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Interessanter Highfantasy-Roman*
 
Der Roman "Der Kuss der Lüge" ist derzeit in aller Munde und wird sehr gelobt. Auch ich hatte meinen Spaß beim Lesen, der gewisse Etwas ist jedoch nicht übergesprungen. Doch alles der Reihe nach.
 
Das Highfantasy-Buch dreht sich um Lia. Eine Prinzessin von Morrighan, die dem Prinzen von Dalbreck versprochen ist. Besagten Prinzen hat sie jedoch nie gesehen. Da sie nicht heiraten will, ohne wirklich geliebt zu werden, entscheidet sie sich zur Flucht und taucht als Magd in einem kleinen Örtchen in einer Schenke unter. Ihr zu Seite steht ihre Dienerin Pauline, die ebenfalls der Liebe willen fliehen will.
Was Lia jedoch nicht ahnen kann: zwei Männer machen sich auf den Weg um sie zu suchen. Ein Mörder, der sie umbringen soll und ein Prinz (besagter Prinz), der sie hassen will.
 
Das gelungenste am Roman fand ich die Kapitel aus der Sicht des Prinzen und der aus der Sicht des Attentäters. Wenn die zwei Männer auf Lia treffen ist nur von Kaden und Rafe die Rede. Der Leser weiß selbst nicht, wer nun der Prinz und wer nun der Mörder ist. Ich gestehe: ich wurde arg auf das Glatteis geführt, so dachte ich erst der eine wäre der Prinz, obgleich es der Mörder war. Sehr gut gemacht. Eine tolle Idee die absolut aufgeht und das Buch aus dieser Warte her durchaus spannend macht. Und Spannung kann das Buch gut gebrauchen, da es Stellenweise doch recht langatmig war.
 
Versteht mich nicht falsch. Ich habe das Buch trotzdem sehr schnell gelesen, weil ich immer wissen wollte wie es weiter geht, aber einige Passagen hätten meiner Meinung nach doch arg gekürzt werden können. So gestaltet sich die Flucht von Lia und Pauline als etwas zäh und auch der lange Aufenthalt in der Schenke und das Anbändeln mit den zwei Männern hätte würziger gestaltet sein können. Erst zum Ende hin, wenn sich offenbart wer wer ist und Lia die ganze Misere klar wird, wird es wieder spannender.
 
Auch gefiel mir die Charakterentwicklung von Lia außerordentlich gut. Ist sie zu Beginn ein normales Mädchen was sich um Tradition und allem königlichen kaum schert, macht sie zum Ende hin eine Entdeckung was alles dagewesene ändert. Ich freue mich schon richtig darauf im Mai den zweiten Band zu lesen.
 
Ich kann "Der Kuss der Lüge" durchaus empfehlen. Ein schöner Highfantasy-Roman, der von mir solide 4 Sterne erhält. Einige zähe Passagen lassen mich den 5ten Stern abziehen, da ich denke das hier noch Potential nach oben vorhanden ist. Ich werde jedoch definitiv auch in die zweite Runde einsteigen, wenn es darum geht: Kaden oder Rafe? Prinz oder Attentäter? Königin oder einfaches Leben?

  (5)
Tags: anziehung, attentäter, bauer, entführung, flucht, gabe, highfantasy, intrigen, kirche, kleriker, königreich, krieg, liebe, magie, männe, prinz, prinzessin, rätsel, schenke, sprache, tradition   (21)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

488 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 99 Rezensionen

black blade, fantasy, magie, monster, jennifer estep

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Bittersüßes Finale*
 
Das war er nun, der Abschluss einer an sich wirklich tollen Trilogie um die Diebin der Superlative Lila Merriweather. Natürlich lohnt sich das Buch nur zu lesen, wenn man die anderen zwei Bände auch kennt, denn es setzt genau da ein, wo der andere aufhört. Das Turnier der Dolche ist vorbei und Viktor plant den Untergang der anderen Familien mit Magie behafteten schwarzen Klingen. Lila und ihre Freunde stehlen die Klingen, um Viktor das Handwerk zu legen. Doch Viktor wäre nicht Viktor, wenn er es nicht doch schaffen würde, die anderen Familien in Angst und Schrecken zu setzen und somit muss sich Lila für diesen letzten Kampf bereit machen. 
 
Nach wenigen Seiten war ich dann auch schon wieder mitten drin im Geschehen. Ich hatte den anderen Band vor nicht allzu langer Zeit gelesen und mir war noch alles recht gut im Gedächtnis. Dennoch gab es hier und da kleine Erinnerungshäppchen, um alles wieder aufzufrischen. Das Buch ist durchaus sehr spannend. So kommt eine Actionreiche und Auswegs lose Szene nach der anderen. Mitunter waren mir diese Wiederholungen doch schon etwas zu viel. Auch muss ich gestehen, das einige Passagen dann auch etwas zäh waren und die Geschichte nicht so recht voran ging. 
 
Generell geht es in diesem Band vorallem und Lila und ihre Abrechnung mit Viktor. Alle anderen Figuren treten zwar auf, wirken jedoch sehr blaß und bringen nicht viel zur Handlung bei. Die hätte man irgendwie auch gar nicht gebraucht. Ich fand das eigentlich sehr schade, so habe ich auch gerne in den anderen Bänden Devon, Felix und Deah mehr in Aktion gesehen. Hier ging das alles ein wenig unter und das Buch kam mir stellenweise zu sehr in die Länge gezogen vor. Was wiederrum sehr schade nach den ersten beiden, tollen Bänden ist.
 
Das Ende des Romans finde ich sehr stimmig. Es ist eine schöne abgerundete Sache und man hat nun das Gefühl das Lila ihren Weg in Cloudburst Fall schon bestreiten wird. Man könnte durchaus noch einen Roman über Lila schreiben, aber eigentlich wurde nun alles gesagt. Es ist eine tolle Welt gewesen in der ich gerne verweilt habe. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen.
Ich entscheide mich jedoch für 4 da es an sich eine schöne Trilogie ist. Dennoch ist der letzte Band in meinen Augen der schwächste der Reihe.

  (4)
Tags: abschluss, diebin, familien, freundschaft, liebe, mafia, magie, monster, mutter, trilogie, verrat   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

66 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

trustagain, trudt again, familie, schreiben, monakasten

Trust Again

Mona Kasten
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei Lyx.digital, 13.01.2017
ISBN 9783736302501
Genre: Sonstiges

Rezension:

*Dieser Roman hat alles was man braucht*
 
Nachdem ich vor kurzem den ersten Roman "Begin Again" gelesen habe, musste ich unbedingt sofort den zweiten Teil lesen, so ging es hier um mein Lieblingspärchen Dawn und Spencer. Beide durfte man schon im ersten Roman kennen lernen- nun durfte man auch verfolgen wie sie sich einander nähern.
 
Dawn ist ebenfalls Studentin, schreibt heimlich erotische Literatur und will eigentlich nie wieder einen Mann in ihrem Leben, der sie so verletzen kann wie ihr Ex Nate. 
Spencer jedoch- der Dawn ständig um ein Date bittet, ist extrem heiß und einer ihrer besten Freunde. Doch Spencer hat ein dunkles Geheimnis.
 
Ich erwähnte schon das ich die beiden Charaktere bereits aus dem ersten Roman ganz gern mochte. Das hat sich in diesem Band nicht geändert. Es war einfach herrlich zu lesen, wie die beiden miteinander agieren und doch nicht die Finger von einander lassen können. Wie im ersten Band fand ich auch hier wieder die Charakterentwicklung immens und es war eine wahre Freude die Entwicklung der Beiden hin zum Pärchen zu verfolgen. Was mir bei der Again-Reihe auch so gefällt ist, das nicht nur der Mann ackert. Nein, auch die Frau versteht sich zuweilen zu nehmen, was sie möchte. Eben wie im echten Leben.
 
Natürlich treten hier auch wieder Allie und Kaden aus dem ersten Band auf, sowie weitere Nebencharaktere. Auch wird wieder der Grundstein für den dritten Band gelegt: wo es dann um Sawyer (Dawns Zimmergenossin) und Isaac geht (Studienpartner von Dawn). Ich muss nicht erwähnen, das ich sofort gerne weiter lesen würde, wie die beiden zueinander finden werden :) 
Ich mag die ganze Clique aus Woodshill einfach total gerne! Die Autorin hat einen wahnsennig flüssigen Schreibstil, kreiiert unglaublich tolle Charaktere.  
 
Die Again-Reihe kann man lesen und sich darin verlieben. TOP!

  (16)
Tags: anziehung, college, erotik, familie, freundschaft, kurse, liebe, roman, schreiben, schwester, unfall, usa   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(642)

1.386 Bibliotheken, 42 Leser, 1 Gruppe, 266 Rezensionen

liebe, mona kasten, begin again, vergangenheit, new adult

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

...dieses Buch habe ich aufgrund der Unmengen an positiven Rezensionen gelesen- und weil es vom Klappentext her einen unterhaltsamen Liebesroman versprach. Zudem stehe ich auf diese College-Liebesgeschichten.
 
In diesem Roman geht es vorrangig um Allie. Sie will in Woodshill einen Neuanfang wagen, um vor ihrer Familie und ihrem alten Leben zu fliehen. Lange Zeit tappt der Leser im Dunkeln warum Allie eigentlich aus ihrem alten Leben raus wollte. Man begleitet sie daher zunächst nur auf ihrer Zimmersuche und ihrem Collegedasein.
Als sie leider Gottes mit dem attraktiven Kaden zusammen ziehen muss (bessere Alternativen gibt es nicht), sprühen ganz schnell die Funken.
 
Aber auch Kaden hat sein mehr oder weniger großes Päckchen zu tragen und ist mehr als abweisend zu Allie. Ja geradezu unerträglich. Aber es wäre ja kein Liebesroman, wenn nicht schon bald die Funken fliegen würden und beide mehr und mehr umeinander tänzeln würden, da sie sich immer mehr zueinander hingezogen fühlen. Deswegen liest man ja so einen Roman.
 
Und dennoch unterscheidet er sich gewaltig von den vielen ähnlichen Romanen des Genres, was nicht zuletzt an den Charakteren an sich liegt. Denn sowohl Allie als auch Kaden, haben eine Vielschichtigkeit an sich die den Leser das Herz erwärmen. Und nicht nur das- auch die vielen Nebencharaktere wie Spencer, Dawn und Co schleichen sich sofort ins Herz des Lesers. Gerade diese Vielschichtigkeit der Charaktere machen diesen Roman so überaus realistisch. Man kann sich wirklich mit Allie bis ins Detail identifizieren und ihre Gedanken wirken so herzerfrischend normal.
Einzig allein den Turn im Buch (also der Punkt wo sich das Pärchen voneinander entfernt), empfand ich doch als etwas mau- weswegen es dann auch den Stern Abzug gibt. Das kam mir zu stark an den Haaren herbei gezogen vor und ich empfand das Geschehen danach als etwas zu lasch. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.
 
Alles in Allem ist "Begin again" ein Collegeliebesroman der mich durchaus begeistern konnte, aufgrund seiner Normalität und allem was das College so mit sich bringt (Parties, Kurse, Prüfungen, Lerngruppen und Co). Das hat mich dermaßen an meine Studienzeit zurück erinnert- es war eine Freude zu lesen. Ich kann es allerdings gar nicht erwarten mit dem zweiten Band zu beginnen, wo es endlich um meine Lieblingspersonen geht: Dawn und Spencer!

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

105 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

jugendbuch, zeitreise, forever 21, zeitreisen, leserunde

Forever 21

Lilly Crow
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Ein Sprung ins Ungewisse*
 

Forever 21 kann mit einer interessanten Idee aufwarten. Es geht darin um Ava. Sie ist dazu verdammt immer in einen anderen Körper zu springen (in anderer Zeit) und muss 2 Liebende zusammen führen, um selbst eine Schuld zu begleichen. Ist sie nicht schnell genug oder droht sie zu scheitern, ist sie höllischen Qualen ausgesetzt. Bei einen ihrer Sprünge trifft sie jedoch auf Kyran.
 
Den Plot fand ich mehr als einfalsreich und es hat mich ein wenig an "Letztendlich sind wir dem Univerum egal" erinnert. Ich finde man kann aus so einer Geschichte unglaublich viel heraus holen, so hat man doch alle gefühlten 40 Seiten völlig andere Szenarien. Auch beginnt die Geschichte im Prolog mehr als spannend und ich war förmlich fest geklebt an den Seiten. Ziemlich schnell jedoch machte sich bei mir ein wenig Unmut breit.
Die Sprünge die Ava vollzieht, sind doch recht schnell. Meiner Meinung nach schafft sie Ihre Aufgaben in Bahnbrechender Geschwindigkeit und man bekommt ein regelrecht gehetztes Gefühl beim Lesen. Unlösbare Aufgaben werden viel zu schnell gelöst und der Spannungsmoment bleibt aus. Einiges wirkt zudem arg konstruiert.
 
Warum Ava dazu verdammt ist, diese Qualen auszustehen weiß man auch nicht. Das bleibt eigentlich auch dabei. Generell hat es mir nicht gefallen, das nicht eine Frage im Buch beantwortet wurde. Bis zur letzten Seite weiß man nicht, wohin die Reise geht, warum sie begonnen hat und und und. Sowas macht mich leider immer sehr ärgerlich und ich bin frustiert. Sicherlich gibt es einen zweiten Teil, aber mir kam es bisher noch nie unter das sich ein erster Band so unstimmig angefühlt hat. Ein paar kleinere Sachen hätten schon erklärt werden können. So liest sich das Buch nicht wirklich wie ein Buch, sondern eher wie ein paar Kapitel. Umso frustierender ist dann als dann auf einmal alles endet. 


Die Lovestory finde ich bisher nun auch recht überschaubar. Ist auch nicht verwunderlich- das Buch ist ultra kurz. Dabei hatte ich die ersten 150 Seiten noch ein richtig gutes Gefühl mit dem Buch. Es versteht durchaus die Neugierde des Lesers zu wecken. Nur leider hat man sehr schnell das Gefühl das nicht genug an Potential ausgeschöpft wurde. Wirklich schade. Ich vergebe daher mittelmäßige 3 Sterne und weiß noch nicht, ob ich den zweiten Band lesen werde.
Dieser Roman ist wirklich ein Sprung ins Ungewisse- und dabei bleibt es.

  (8)
Tags: auftakt, deutschland, england, liebe, seele, sprung, zeitreisen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

surfen, beziehung, london, begehren, romance

Wicked Sexy Liar - Weil ich dich begehre

Christina Lauren , Tilly Johanson
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496608
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Knisternde Erotik gewürzt mit Humor*
 
Der letzte Teil der Wild-Serie hat mal wieder verdeutlicht, warum ich die Christina Lauren Bücher so gerne lese. Kurzweilige Unterhaltung, jede Menge Humor und ein Pärchen welches sehr gut miteinander harmoniert. Dieses Buch knistert förmlich vor Anziehung.
 
Dieses Mal geht es um Luke und um London. Mal erfrischend, das dieses Pärchen nicht vorher in Vegas geheiratet hatte ;) Luke kennen wir schon von Mia. Dieser war nämlich der Exfreund dieser. London ist die Mitbewohnerin von Lola. London hat einen Uniabschluss, geht leidenschaftlich surfen und jobbt als Barkeeperin. Luke hat ebenfalls schon einen Uniabschluss und seine Lieblingsbeschäftigung ist eigentlich Sex mit vielen, anderen Frauen. 
Beide treffen aufeinander- beide fühlen sich zueinander hin gezogen. Und da beginnt er, der Tanz der Beiden umeinander.
 
Ich muss gestehen, ich mochte es sehr, das eine kurze Weile ins Land streicht, bevor die beiden dann ins Bett miteinander steigen. Auch gefiel es mir, das sie es eigentlich nicht wiederholen wollten. London ist diesbezüglich sehr zaghaft, so hat sie doch nur schlechte Erfahrungen mit Männern bisher gemacht. Und eine männliche "H u r e " ist eigentlich nicht das wonach sie sucht. Aber Luke wäre ja nicht Luke wenn er nicht durch seinen Wortwitz und bezaubernden Lächeln nicht Londons Herz erobern würde. Auch hat er bald nur noch Augen für sie. 
 
Die Erotikszenen waren mal wieder richtig schön (ich hab das Buch in englisch gelesen- weiß nicht wie es im deutschen ist ^^). Ich fand diese Szenen sehr anregend und nicht oberflächlich. Die Erotik zwischen den Beiden konnte man förmlich fühlen. Ich habe regelrecht mit beiden mitgefiebert und mit großem Interesse ihre Annäherung verfolgt. Ich hätte ewig weiter lesen können. Diese beiden machen einfach Spaß wenn sie sich die Bälle gegenseitig zu schießen. Herrlich. 
 
Alles in allem ist die Wild Serie eine richtig schöne Serie, bei der mir eigentlich nur der zweite Teil nicht sonderlich gefallen hatte (lag am Pärchen an sich). In meinen Augen der Interessanteste Love Interestder ganzen Reihe.

  (28)
Tags: ba, beziehung, erotik, freundschaft, liebe, romanreihe, se, surfen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

39 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

alter, liebe, tod, frankreich, witwe

Und jetzt lass uns tanzen

Karine Lambert , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Diana, 06.03.2017
ISBN 9783453291911
Genre: Liebesromane

Rezension:


*Ich bin Rentner, aber mein Herz hat keine Falten!*
 
Der Roman "und jetzt lass uns tanzen" ist eines der wenigen kostbaren Büchern, die so viel zu sagen haben. Erstaunlich, wenn man bedenkt wie dünn es eigentlich ist. 
Es geht darum um Marcel und um Margeruite. Beide sind schon im betagten Alter (70+) und haben ihre jeweiligen Ehepartner verloren. Beide drohen unter der Trauer zu ersticken. Als es dann jedoch das Schicksal gut mit ihnen meint und sich beide auf einer Kur begegnen, scheint sich das Blatt zu wenden. Aber dürfen sich Witwer wieder verlieben?
 
Ich bin wirklich erstaunt, wie Frau Lambert es geschafft hat, mit so einer kleinen, feinen Geschichte soviel Gefühl rüber zu bringen. Zunächst steckt man als Leser in tiefer Trauer, so hat man doch gerade erst einen wichtigen Menschen verloren. Marguerite, weiß seit dem Tod ihres Mannes nichts mehr mit sich anzufangen. Man lernt im Verlauf des Buches Maguy als Person kennen und auch ihre Lebensgeschichte. Mir tat sie immer leid, so ahnt man doch, dass sie nie die wahre Liebe gehabt hatte, sondern bisher hat sie sich immer nur gefügt. Da ist es besonders schön zu lesen, wie sie auf einmal dank Marcels Hilfe aufblüht und endlich ihr Leben selbst in die Hand nimmt.
 
Ich fand es sehr gut zu lesen, wie ihr Umfeld dabei gleich Verdacht schöpfte und sie nicht mehr wieder erkannt hatte. Gemäß der Frage: darf man wieder lieben? Darf man sich auch im hohen Alter neu erfinden? Ein neues Leben wagen , fernab alter Verhaltensmuster? Darf man einfach wieder glücklich sein? Die Botschaft des Romans lautet ganz klar: wenn nicht jetzt wann dann? Denn wie in der Überschrift geschrieben: auch wenn man altert und die Haut falten bekommt, ein Herz hat keine Falten. Das Gefühl der Liebe ist immer da. 
Auch wenn man als Leser im Vorfeld schon weiß, wohin das ganze Buch hin steuert, konnte ich doch nur so durch die Seiten fliegen. Das Buch war nie aufdringlich, zu schwer oder zu leicht. Es war genau richtig und traf mitten ins Herz. 
 
Ein rundum gelungener Roman über zwei Liebende- da ist das Alter der Protagonisten doch eigentlich egal. Schön, wenn man in einem Roman auch herzhaft lachen kann. Der Humor von Marcel ist zuweilen göttlich.
Zugreifen, lesen und etwas lernen. Man ist nie zu alt für die Liebe und einem Neuanfang!

  (25)
Tags: alter, frankreich, liebe, schicksa, tod, witwe, witwer   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

258 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

mord, psychologie, krimi, roman, erinnerungen

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:

* Intelligenter Thriller*  

Das Buch der Spiegel hat mich in vielerlei Hinsicht überrascht. Vom Klappentext klang es recht spannend und da ich eh mal wieder Lust auf einen Thriller hatte, griff ich zu und laß es auch innerhalb kürzester Zeit durch.


Es geht darum um die Geschichte von Prof. Wieder. Oder eigentlich um Flynn, oder um Laura, oder um verschiedener Personen, die alle etwas mit besagten Professor zu tun hatten, der vor 26 Jahren tot in seinem Haus aufgefunden wurde und nie ganz geklärt wurde, wer der Täter war.


Alles beginnt jedoch mit Flynn. Dieser schreibt ein Manuskript über das damalige Ereignis und ist der Überzeugung, er weiß wer der Täter ist. Die ersten 70 Seiten schickt er einem Agenten (Peter Keller), der das Buch lesen soll. Dieser ist auch gleich angefixt von der Idee und versucht den Schreiber ausfindig zu machen, um den Rest des Manuskriptes lesen zu können. Leider muss er feststellen das Flynn in der Zwischenzeit verstorben ist.


Der Leser startet also aus der Sicht von Peter Keller der die ersten 70 Seiten erhält. Diese Seiten liest nun auch der Leser und es endet mit einem fiesen Cliffhanger. Natürlich geht es dann auch spannend weiter, immerhin will man auch als Leser die ganze Zeit den Code knacken wer hinter der Ermordung von Prof. Wieder steckt. Der Professor ist eine Koryphäe in dem Bereich der Psychologie und schreibt seinerseits an einem Buch.
Dabei merkt der Leser auch schnell das jede Person eine andere Wahrnehmung einer Person in diesem Buch hat. Man lernt also die verschiedenen Figuren aus mehreren Blickwinkeln und Charakteren kennen. Das habe ich so bisher noch nicht gelesen, was ich daher umso interessanter und sehr vielschichtig fand. Dennoch kommt man als Leser gut mit und die Storyline geht auf. Will heißen, der Autor verzettelt sich nicht in seinen Charakteren.


Sehr interessant fand ich auch, das die fortlaufende Handlung von insgesamt 3 Personen geschildert wird. Einer fängt an zu recherchieren, gibt irgendwann auf und der nächste ist dran. Immer mehr Unstimmigkeiten werden aufgedeckt.
Zum Ende hin wird natürlich gesagt wer der Mörder ist. Ich muss gestehen, mitunter wurde ich stark aufs Glatteis geführt. Und ich stellte auch fest, das ich im Verlauf des Buches meine ganz eigenen Eindrücke zu bestimmten Personen gewonnen habe.


Insgesamt ist das Buch der Spiegel absolut lesenswert. Es ist vielseitig und wartet aus meiner Sicht her mit einer völlig neuen Idee auf. Einzig allein das Ende mit der Auflösung wollte mir nicht ganz so gefallen und ich bin immer noch der Meinung, das Laura Baines (ein sehr wichtiger Charakter im Buch) mehr Dreck am stecken hat, wie es herüber kommt.


Wer etwas außergewöhnliches lesen möchte, sollte zugreifen!

  (69)
Tags: charakterstudie, experimente, manuskript, mord, psyche, thriller, uni   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

697 Bibliotheken, 15 Leser, 3 Gruppen, 103 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, sehnsuchtsvolle berührung, layla

Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Würdiger Abschluss*
 
Ach- da war es nun, das Ende einer sehr vielversprechenden Reihe rund um Dämonen, Gargoyles, Apokalypse und der Liebe. Wer hätte damals gedacht- nachdem ich den ersten Band nur 3 Sterne geben konnte, das mich die zwei weiteren Bücher so begeistern konnten? Auch der dritte Teil, konnte mich nun wieder richtig begeistern und mitfiebern lassen. 


Er setzt genau da ein, wo der andere aufhört- ja sogar im gleichen Raum! Die Autorin schafft es hervorragend dem Leser wohl platzierte Erinnerungshäppchen zu servieren, damit man sofort wieder dabei sein kann. Die Lilin bringt nun Schrecken und versucht Lilith zu befreien und somit die Apokalypse zu starten. Klar das sich das Layla, Zayne und Roth nicht gefallen lassen können. Der dritte Band ist also ein Showdown, in dem unsere lieb gewonnenen Helden versuchen das Ende abzuwenden.
 
Dabei steht auch nun endlich eine Entscheidung Seitens Layla an. Wir erinnern uns: sie konnte sich nicht so recht zwischen dem Dämon Roth und dem Gargoyle Zayne entscheiden. Wen liebt sie mehr? Wen will sie in Zukunft um sich haben und was zum Guckuck wird eigentlcih aus Layla? Denn auch diese verändert sich zusehends und scheint nun doch mehr als ein Mischling zu sein.
 
Schön finde ich, das sich der dritte Band wirklich als Abschluss liest. Sprich, alle Fragen werden geklärt. Layla entscheidet sich- ich verrate nicht für wen, aber ich war auch für den jungen Mann :) Also alles richtig gemacht, etwas anderes hätte ich nicht akzeptiert :D Ich mag es wenn ein Roman in sich abgeschlossen ist und in mir als Leser ein "rundes Gefühl" hinter lässt.
 
Ich habe gerne Laylas Entwicklung verfolgt. Ich mochte die doch prickelnden Erotikszenen und auch wie sich dann alles auf dröselt. Rückblickend kann ich also die Dark Elements Reihe allen durchaus weiter empfehlen. Hier hat man alles was man braucht: Action, Dämonen, Liebe und Apokalypse. Hervorragend!

  (74)
Tags: apokalypse, beziehung, dämon, fantasy, freundschaft, gargoyle, kampf, liebe, lilith, schicksal, untergang, usa   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

234 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

1001 nacht, liebe, wüste, magie, märchen

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Ein Buch mit Höhen und Tiefen*
 

Lange habe ich auf den zweite Teil zu Zorn und Morgenröte hin gefiebert. Damals war es ein Buch aus 1001 Nacht entsprungen (genau darum ging es ja), war ich gespannt wie die Autorin nun mit Hilfe des zweiten Bandes eine ganz eigene Geschichte kreiiert und zum Abschluss kommt.
Um es vorweg zu nehmen: das Buch hatte seine Höhen und Tiefen.
 
Es setzt nun genau da ein wo das andere aufhört. Shazi hat sich den Rebellen angeschlossen und ist zurück bei ihrer Familie und Chalid lebt in seiner zerstörten Stadt. Ich muss gestehen, ich hatte zu Beginn heftige Probleme wieder mit dem Buch warm zu werden. Es werden sehr spährlich Rückblenden gegeben und es fällt demnach sehr schwer allem zu folgen. Erst ab Seite 200 hatte ich das Gefühl wieder über alles im Bilde zu sein- viel zu spät, wenn man mich fragt.
 
Auch hatte ich meine Liebe Not mit Shazi an sich. Irgendwie kam die mir gar nicht so vorlaut und kratzbürstig im ersten Teil vor. Hier ist sie nicht auf den Mund gefallen. Was ich eigentlich an einer Person mag, hier empfand ich es irgendwie dann nicht als stimmig. Einige Szenen waren regelrecht lächerlich. Chalid war jedoch wie erwartet und man bangt förmlich mit ob er seinen Fluch nun brechen kann.
Zudem treten einige Figuren auf, die ich auf einmal sehr lieb gewonnen habe. Die Schwester von Shazi- Irsa- fand ich sehr zauberhaft und teilweise hat mir die Storyline um Irsa und Rahim besser gefallen als die Hauptstoryline an sich.
 
Generell hatte ich mitunter Schwierigkeiten Teilen der Geschichte zu folgen. Ich weiß nicht, ob es schlecht erklärt wurde, oder ob ich einfach auf der Leitung stand, aber ich hatte nach Beendung des Buches immer noch einige Fragen offen und alles um Artan (diese Person lernt Shazi im Laufe der Geschichte kennen) empfand ich als etwas konfus. Hier hätte man noch weiter ausschmücken können, um ein stimmigeres Gesamtbild zu hinterlassen. So kam alles hopplahopp und man hatte das Gefühl das die Autorin sehr viele Ideen verwursten möchte, die dann aber so nicht ganz gepasst haben. 
 
Was man der Autorin an dieser Stelle jedoch wirklich mal zu Gute halten muss: sie weiß mit ihren Worten einfach zu bezaubern! Wenn man Rache und Rosenblüte liest wird einem regelrecht heiß, weil es die Autorin glänzend versteht mit ihren Worten, die gnadenlose, trockene Wüste ins heimische Wohnzimmer zu zaubern. Ein unglaublich schöner Schreibstil.
 
Alles in allem habe ich das Buch sehr schnell gelesen. Es gab schöne Momente, tolle Sätze, aber eben auch viel was mir nicht gefallen hat. Ich vergebe daher 3 Sterne. Vielleicht wären es 4 geworden, wenn ich den zweiten Teil gleich nach dem ersten gelesen hätte, dann hätte ich wohl gerade zu Beginn nicht dermaßen viele Schwierigkeiten gehabt.

  (8)
Tags: intrigen, königreich, krieg, liebe, magie, märchen, tausendundeinenacht, zweiter teil   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

605 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 131 Rezensionen

fantasy, marie lu, young elites, jugendbuch, verrat

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich damals schon die Legend-Trilogie von Marie Lu nicht schlecht fand (der erste Teil war jedoch der Beste), war für mich schnell klar, das ich auch Young Elites antesten würde. Vom Klappentext hört sich der Jugendroman auch richtig interessant an.
 
Hauptfigur in dem Roman  ist die 16 Jährige Adelina. Nach einer schweren Krankheit in jungen Jahren ist sie gezeichnet (hat silberne Jahre und eine Narbe an der Stelle wo ihr linkes Auge hätte sein sollen, welches sie aufgrund des Blutfiebers verloren hat). Aber das ist noch nicht alles, sie hat auch eine dunkle Gabe. Nachdem sie eines Nachts mitbekommt, das ihr Vater sie als Hure an einen anderen Adligen verkaufen will, flieht sie. Sie kommt in Kontakt mit anderen Begabten, die den König stürzen wollen. Sie will sich der Gemeinschaft der Dolche anschließen und ihnen helfen den König zu stürzen und um für eine bessere Welt für die Begabten zu kämpfen. Denn letztere werden verachtet, misshandelt und getötet.
 
Das Setting mutete mitunter einem historischen Roman an. Es gibt die Inquisition, die den Willen des Königs und der Königin vollstreckt. Hauptinquisitor ist Teren, der unter anderem auch Jagd auf Adelina macht. 
 
Adelina ist in meinen Augen ein richtig starker und düsterer Charakter und macht eigentlich den Reiz des Buches aus. Ihre Gabe ist sehr düster (sie kann Dämonen und Schatten erschaffen) und ernährt sich auch von Angst und Wut. Will heißen je wütender und ängstlicher sie ist, umso stärker treten ihre Erscheinungen zu Tage. Sie hatte eine sehr schwere Kindheit. Mutter Tod, Vater misshandelt sie, ihre Schwester sieht zu und macht nichts. Kein Wunder das Adelina da von schlimmen Gedanken geplagt ist.
 
Das Treffen zwischen Adelina und den Begabten hat mir sehr gut gefallen. Auch die vielen Trainingsszenen- immerhin soll sie lernen ihre Gabe zu kontrollieren und sie gewinnbringend einzusetzen. Innerhalb der Begabten trifft sie natürlich auch auf Enzo- der Anführer der Dolche. Zwischen Enzo und Adelina knistert es zuweilen heftig. 
 
Natürlich kommt es zum Ende hin zu einem wahren Showdown und es tritt ein Ereignis ein, welches ich niemals erwartet hätte und mich von den Socken gehauen hat. Was es ist darf ich jedoch nicht verraten, ich kann nur soviel sagen: es hat mich geflasht und ist absolut stimmig und macht definitiv Lust auf mehr, mehr mehr. 
Eigentlich wollte ich der jungen Elite 4 solide Sterne geben. Aber nach diesem Ende, was für ein Jugendbuch mehr als überraschend ist, kann ich nur noch zu 5 Sternen greifen. Ein süchtig machender Pageturner!

  (22)
Tags: elit, elite, fantasy, gabe, könig, königin, liebe, schicksal, schwester, stürzen, system, training, verrat   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, freundschaft, sex, reihe, dark wild night

Dark Wild Night - Weil du der Einzige bist

Christina Lauren
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496592
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Beste Freunde entdecken die Liebe*
 
Nachdem ich sowohl die Beautiful- Reihe gelesen habe, wollte ich mir unbedingt auch die Wild-Serie zu Gemüte führen. Nachdem ich davon den ersten Band in Ordnung fand, den zweite so gar nicht, konnte mich dieser hier wieder mehr überzeugen. Wenn es nicht sogar der beste Band der Serie ist (kann ich noch nicht sagen, ein Band kommt schließlich noch). 
 
Diesmal dreht sich der Love-interest um Oliver und Lola. Sprich Lolliver ;) Beide kennen wir schon aus den ersten beiden Teil, wo sie am Rande erwähnt wurden. Auch diese beiden haben sich im ersten Band nach einer durchzechten Nacht in Las Vegas geheiratet aber auch gleich wieder scheiden lassen. Sie sind in der Zwischenzeit jedoch zu besten Freunden geworden, die sich alles anvertrauen.
 
Oliver hat einen Comicladen eröffnet und Lola hat einen eigenen Comic geschrieben, veröffentlicht, welcher nun verfilmt werden soll. Beide sind regelrechte Nerds und eher introvertiert. Selbst wenn sie sich in entspannter Atmosphäre des anderen befinden, wirken sie eher verklemmt. Beide merken jedoch schon ziemlich schnell das sie mehr füreinander empfinden statt nur Freundschaft. Beide haben jedoch solche Angst ihre Gefühle zuzugeben und miteinander wirklich richtig zu reden, sodass die der Leser auf eine harte Probe gestellt wird :9
 
Denn wenn man es von den anderen Lauren Büchern kennt, das eigentlich ziemlich schnell zur Sache gekommen wird, dauert es hier doch eine gefühlte Ewigkeit bis die ersten Sexszenen einsetzen. Das macht das Buch aber nicht unspannender- im Gegenteil. Ich habe diese stille Anziehung zwischen den beiden sehr genossen und um das umeinander herumgetänzel. Das hat mich arg an meine ersten Liebesgeschichten erinnert. So konnte man richtig mitfiebern. Machte echt Spaß zu lesen.
 
Leider war dann der turn im Buch (der obligatorische wenn sich beide auf einmal versagen) etwas sehr an den Haaren herbei gezogen und recht unrealistisch. Da hätte ich Lola gern mal kräftig durch geschüttelt. Sehr konstruiert.
 
Dennoch konnte ich Loliver wirklich genießen und kann es weiter empfehlen. Nicht der beste, aber immerhin ein guter Christina Lauren-Roman. Der vierte Teil wird bestimmt auch demnächst gelesen.

  (43)
Tags: angst, beziehung, comic, comicladen, erotik, freundschaft, liebe, sex, wild-seri   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

420 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 151 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, liebe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* Die Götter sind unter uns...*
 
...Götterfunke wartet mit einer sehr interessanten Thematik auf, wie ich finde. Es geht vor allem um die griechische Mythologie mit allen drum und dran: Zeus, Prometheus, Hades, Olymps usw. - nur eben in unserer Zeit. Hauptfigur ist Jess, ein normales Mädchen mit einem schwierigen Familienverhältnis. Sie reist mit ihrer besten Freundin Robyn in ein Sommercamp in den Rockies- ohne zu wissen, das dieses Camp der Schauplatz für ein göttliches Spektakel ist.
Prometheus, der die Menschen erschaffen hat, viel nichts sehnlicher als endlich menschlich zu sein. Zeus würde ihn diesen Wunsch erfüllen, wenn Prometheus es innerhalb von 60 Tagen schafft, ein Mädchen zu umgarnen, dieses am Ende jedoch nicht im Bett zu haben. Besagtes Mädchen soll ihn also abweisen. Eine unmögliche Aufgabe wie es scheint.

Die Idee ist wirklich sehr lustig und macht auch Spaß zu lesen, was nicht allein an dem flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Man fliegt nur so förmlich durch die Seiten, weil es auch zwischen Jess und Cayden (besagter Prometheus) nur so knistert. Aber Cayden macht so ziemlich jede Frau im Camp an, weil er noch nicht weiß für welches Mädchen sich Athene (ja die spielt auch mit) entscheidet, welches er umgarnen soll. Sehr zum Leidwesen von Jess beginnt sich auch ihre beste Freundin Robyn für Cayden zu interessieren und es kommt zuweilen zum waren Zickenkrieg.

Mitunter war mir das Buch etwas zu Teeniehaft. Altbekannte Klischees wurden neu aufgelegt und ich mag es immer nicht, wenn eine weibliche Prota dermaßen an einem Kerl hängt. Aber ich muss zugeben, das es hier ganz witzig war, weil Cayden Jess nicht nur einmal abweist. Auch fand ich es arg übertrieben das Jess etwas besonderes ist. Was sie genau ist, muss dann jeder selbst lesen. Ich hätte es nur mal schön gefunden, wenn die angeblich normale Hauptfigur auch mal normal bleibt.

Die gesamte griechische Göttergeschichte macht jedoch das Potential des Buches aus. Die Kapitel werden mitunter von kurzen Einschüben von Hermes gewürzt, der den Berichterstatter für die Götter spielt und quasi dokumentiert, wie das Spiel so läuft für Prometheus, Jess und so weiter. Auch hatte man das Gefühl das die Autorin wirklich weiß worüber sie schreibt. Die Geschichten über die griechischen Götter kamen mir bekannt vor, obgleich auch für mich neues dabei war was ich noch nicht wusste. Hier wurde mal gute Recherchearbeit geleistet. Mal eine fetzige Idee insgesamt.

Das Ende fand ich dann mal wieder ober fies, auch hat es eine Wendung die ich von einem Jugendbuch nicht erwartet hätte. Eigentlich war ich für 3,5 Sterne- nachdem mich dann das Ende jedoch so überrascht hat und ich sofort das Gefühl hatte, das ich weiter lesen möchte, runde ich dann hier auf verdiente 4 Sterne auf. Ich bin definitiv gespannt wie es im zweiten Band weiter geht. Leider kommt der erst im September diesen Jahres raus.

Also für alle die griechische Mythologie lieben und eine neue Interpretation dieser lesen mögen: greift zu (es ist herrlich Zeus als liebenden Familienvater zu sehen).

  (42)
Tags: angs, anziehungskraft, camp, familie, freundschaft, griechische mythologie, hades, lernen, liebe, prometheus, sommercamp, zeus   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

christina lauren, weil ich dich will, dirty rowdy thing, sex, familie

Dirty Rowdy Thing - Weil ich dich will

Christina Lauren , Tilly Johanson
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 18.07.2016
ISBN 9783956495823
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Durchwachsen*
 
Bisher habe ich alle Bücher des Autorenduo Christina Lauren gelesen. Natürlich musste ich auch ihre Wild-Serie weiter verfolgen. Leider konnte mich dieser Band dann jedoch so gar nicht begeistern.  
Diesmal stehen Harlow und Finn im Fokus des Love- and- Sex interest. 
Harlow hat gerne alles unter Kontrolle und wechselnde Partner. Die große Liebe war bisher nie dabei. 
Finn ist ein Fisherman aus Kanada- raubeinig und kein Mann vieler Worte. 
 
Als Harlows Mutter an Brustkrebs erkrankt, ist sie vollkommen durch den Wind und versucht sich durch Sex- viel Sex abzulenken. Wie gut das da Finn aus Kanada in San Diego verweilt.
 
Beide Protagonisten kennen wir schon aus den ersten Band, wo sie sich in einer durchzechten Nacht in Vegas geheiratet hatten, aber schnell wieder anulieren ließen. Beide fühlen sich vollkommen voneinander angezogen. Was Finn eigentlich in San Diego macht, bleibt dem Leser lange Zeit im verborgenen- man erfährt nur nach und nach das sein Familienunternehmen in ernsten Schwierigkeiten steckte.
 
Das wars dann auch schon zur Geschichte. Mehr passiert nicht wirklich, soll es ja auch nicht. Es geht viel mehr um die Anziehungskraft zwischen Harlow und Finn und um prickelnden Sex. Wir verfolgen demnach eine Sexszene nach der anderen. Was in den anderen Christina Lauren Büchern jedoch stimmig ist, weil auch das drumherum richtig gut passt, hat man hier seine liebe Not beide Charaktere zu mögen, beziehungsweise deren wachsende Zuneigung zueinander nachzuvollziehen. Finn redet nicht wirklich viel- Harlow auch nicht, so wollen sie ja nicht über das was in beider Leben vor sich geht und wichtig ist, reden. Aber dadurch stumpfen auch die Sexszenen mehr und mehr ab und man kann nicht so recht mit beiden mitfühlen. 
 
Auch zum Ende hin, wenn sich alles zuspitzt, hätte ich beide Protagonisten gerne mal so richtig durchgeschüttelt. Die Probleme der beiden wirkten arg konstruiert und ich mochte das Pärchen Finn und Harlow nicht so wirklich. Aber nun gut, das kann jedem Autor mal passieren. Ich bin mir sicher, der nächste Band wird wieder besser werden. Ich glaube ich mag eh Oliver und seine Lola viel mehr.

  (39)
Tags: anziehun, anziehungskraf, erotik, familie, freundschaft, krebs, orgasmus, prickelnd, reih, san diego, sex, stellungen   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

349 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

diabolic, weltall, liebe, science fiction, intrigen

Diabolic

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Diabolic geht unter die Haut*
 
Diabolic war für mich ein richtiger Glücksgriff. Bei Amazon drüber gestolpert, den Klappentext für interessant befunden und gelesen. Ich hatte nicht erwartet einen dermaßen Page turner vor mir zu haben. Und das wo es doch etwas anders gestartet als es beschrieben wurde, denn der Klappentext beschreibt eigentlich das Geschehen, nachdem man aber schon gute 200 Seiten gelesen hatte.
 
Langweilig wurde es davor aber keinesfalls. Der Autor nimmt sich sehr viel Zeit die Hauptfigur Nemesis (Diabolic) einzuführen. Sie wurde geschaffen um Donia zu beschützen. Das geht sogar so weit, das Nemesis den eigenen Tod mit Freuden annehmen würde, damit Donia überlebt. Nachdem Donias Vater in Ungnade gefallen war und der Kaiser daraufhin Donia an seinen Hof (Weltraumstation) ruft, soll Nemesis deren Platz einnehmen und fortan die junge Imperyiani mimen. Ein doppeltes Lottchen sozusagen. Am Hof sieht sie sich der reichen Grandiloquy gegenüber und deren Intrigen, bei der so mancher auf der Strecke bleibt. Dort triff sie auch auf Tyrus, den vom Wahnsinn befallenen Thronfolger. 
 
Dieses Buch konnte mich in so vieler Hinsicht überraschen. Es hat richtig intelligente Science Fiction Elemente, eine Menge Intrigen und diverse Wendungen die mich als Leser in Atem gehalten haben. Mehr als einmal war ich geflasht von den Geschehnissen- es ging sogar so weit, das ich die Nacht zum Tag machen wollte, um zu erfahren wie es weiter gehen sollte.
 
Die Verwandlung die Nemesis im Buch durchmacht, ist zart, aber stetig. Als Diabolic kennt sie keine Gefühle, dennoch muss sie mit fortschreitender Geschichte immer mehr eigenartige Gefühle bei sich beobachten. Ich fand gerade diese Wandlung hat das Buch sehr bereichert- ich mochte Nemesis und ihre Gedanken. Sie zeigte das auch ein gezüchtetes Wesen sich irgendwo auch nach Liebe und einen Sinn im Leben sehnt.
Tyrus als männliche Hauptfigur ist ebenfalls genial. Gerade zu Beginn, wo sein Wahn vorgestellt wurde, musste ich mitunter unfreiwillig lachen. Was es damit auf sich hat, muss jeder selber lesen. Auch die Annäherung zwischen Tyrus und Nemesis- die dann auch irgendwann passiert, fand ich sehr interessant und unter die Haut gehend.
 
Generell hat mich das Buch regelrecht geflasht. In nur 2 Tage ausgelesen. Ich hätte mir gewünscht noch mehr Seiten lesen zu dürften und würde mich sogar freuen, wenn es fortgesetzt wird. Andererseits wurde alles gesagt und ist in sich abgeschlossen.
Ich kann das Buch jeden empfehlen, der eine intelligente Liebesgeschichte mag und auch Intrigen am Hofe gerne liest. Einfach erfrischend anders- TOP!

  (23)
Tags: blutig, diabolic, herrschen, imperium, intrigen, kampf, klassensystem, kreatur, liebe, macht, science fiction, system, weltall, züchten   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

153 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

liebe, kate ling, dystopie, wir zwei in fremden galaxien, jugendbuch

Wir zwei in fremden Galaxien

Kate Ling , Anja Hackländer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600412
Genre: Jugendbuch

Rezension:


*Hat mich leider enttäuscht*
 
"Wir zwei in fremden Galaxien" hat sich vom Klappentext her richtig, richtig spannend angehört. Als ich dann aber mit dem Lesen begonnen hatte, musste ich ziemlich schnell feststellen, das ich die Richtung, die das Buch aufnimmt, nicht mag. Dabei hätte es so schön sein können. Seren lebt auf der Ventura. Ein Raumschiff welches nur ein Ziel hat: einem Signal zu folgen und Erstkontakt aufzunehmen. Leider dauert jedoch die Reise über 350 Jahre. Das Schiff ist bei Beginn der Handlung schon 88 Jahre unterwegs; Seren wird nie ankommen, so ist sie doch nur ein Mittelsmann, der dafür Sorge tragen muss, das die Reise weiter geht. 
 
Was das an depressiven Gedanken und die Frage nach dem Sinn des Lebens nach sich zieht ist klar. Auch das auf der Ventura alles vorgegeben wird, bis hin zur Partnerwahl fand ich spannend. Natürlich kommt es auch wie es kommen soll: den für Seren bestimmten Partner gefällt ihr nicht, hat sie sich doch schnell in einen völlig anderen verliebt (auf Seite 30 wohlgemerkt). 
 
Das System der Ventura fand ich sehr interessant, gerne hätte ich hier noch viel davon mehr gelesen. Leider liegt der Fokus jedoch ganz schnell auf der reinen Liebesgeschichte zwischen Seren und Dom. Da es auch ein recht kurzes Buch ist, musste die Autorin auch schnell zur Sache kommen, so fielen die ersten "Ich liebe ihn wahnsinnig" Gedanken schon auf Seite 30. Ganz ehrlich- sowas macht mir immer keinen Spaß. Wenn eine Liebesgeschichte so dermaßen schnell und plumb voran geführt wird und dann alle Seiten eigentlich nur noch darum drehen, das sie sich eigentlich gar nicht lieben dürfen..bla,...bla...bla. Das kennt man ja schon. Ist nichts neues. Schon tausendmal dagewesen. Der Aspekt der Ventura und die in Serens Augen sinnlose Mission jedoch nicht. Was hätte man aus diesem Erzählstrang nicht alles machen können? Seren hätte als Figur auch richtig tiefgründig sein können, was zu Anfang ja noch versucht wurde- so ist sie dermaßen zynisch dem System gegenüber. Als bald hat sie jedoch nur noch Augen für Dom und behandelt alle anderen nur noch wie Abschaum (beste Freundin; Ezra: gewählter Partner).
 
Die Liebesgeschichte hat sich dann richtiggehend ins dramatische gesteigert. Ich weiß nicht wie so, aber ich musste zuweilen an Romeo und Julia denken. 
Im Verlauf der Handlung mochte ich dann Seren auch immer weniger. Immer ein ganz schlechtes Zeichen, wenn man eine Hauptfigur nicht mag. Aber sie hatte so gar keine lieben Worte (bis auf für Dom) für irgendwen übrig. Sowas nervt, das macht nicht sympathisch. Alle anderen Figuren blieben eher blass und undurchsichtig. Auch das Raumschiff und das ganze Setting blieb undurchsichtig. 
Zum Ende hin wurde der Roman dann wieder etwas spannender, was für mich jedoch nicht an Seren und Dom lag. Hier durfte Ezra nochmal richtig aufblühen (in meinen Augen) und es kam bei mir sogar mal sowas wie Spannung auf. Das Ende war dann wie zu erwarten. Keine großen Überraschungen. 
 
Der Roman ist ein Auftakt zu einer Trilogie. Wenn ich jedoch ehrlich bin, dann interessiert es mich nicht die Bohne wie sich Dom und Seren weiter anschmachten wollen. Ich werde nicht weiter lesen, so würde ich doch sicherlich auch in der Fortsetzung wieder nur enttäuscht sein, wenn 90 % der Story nur aus Satzphrasen wie "ich liebe ihn wahnsinnig", "er kennt mich wie kein anderer" (nach 3 Treffen), usw. bestehen. Schade- es hätte so schön sein können. 2,5 Sterne. Ich runde jedoch ab, weil ich einfach zu enttäuscht bin. 

  (66)
Tags: auftakt, dystopie, ehe, forschung, intrige, liebe, mission, system, trilogie, weltall   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

552 Bibliotheken, 30 Leser, 3 Gruppen, 100 Rezensionen

fae, fantasy, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*BUCH MIT SUCHTPOTENTIAL* 
 
Nachdem ich schon die Glass of Throne Reihe von Sarah J. Maas gelesen und lieben gelernt habe, war für mich schnell klar das ich auch das Reich der Sieben Höfe kennen lernen möchte.
Um es schon mal vorweg zu nehmen: diese Buchreihe hat jetzt schon Goldstatus bei mir erreicht, denn es hat einfach alles was ich von einem fesselnden Buch verlange. Es ist voller Spannung, Magie, Intrigen, Liebe und einem dunklen Geheimnis.

Es geht darin um Feyre, ein Mädchen was ihre Familie (2 Schwestern, ein Vater, Mutter schon lange tot) durch jagen über Wasser halten muss. Sie nagen am Hungertuch und stehen immer kurz davor zu verenden.
Bei einem ihrer Jagdausflüge erlegt sie einen Wolf , der jedoch ein Fae ist. Kurz darauf erscheint ein Biest, das ihr Leben für das des Wolfes einfordert. Es nimmt sie mit in das Reich der Fae (Totfeinde der Menschen) wo sie den Rest ihres Lebens verbringen muss. Fortan sucht sie einen Ausweg aus ihrer Misere, um zurück zu ihrer Familie zu gelangen. Dabei lernt sie jedoch nach und nach den Frühlingshof immer besser kennen und auch das Biest, welches der High Lord des Frühlingshofes ist und ein dunkles Geheimnis in sich trägt.

Schnell wird dem aufmerksamen Leser gleich klar, dass man diese Geschichte irgendwoher kennt. Es handelt sich um eine neue Interpretation von die Schöne und das Biest. Obgleich man also die Geschichte in Grundzügen kennt, hat es Frau Maas einfach hervorragend verstanden, eine völlig neue Welt neu zu erzählen. Die Schöne in dieser Geschichte ist nicht ganz so schön, sondern einfach nur menschlich. Auch treten diverse Handlungen auf, die man so nicht kommen sah und den Leser das ein oder andere Mal zu überraschen wissen. Die Thematik des Disneyklassikers funktioniert tadellos in der Feenwelt, was nicht zuletzt an den Schreibkünsten der Autorin lag.

Auch die Hauptfiguren sind mir nach und nach ans Herz gewachsen. Feyre ist einfach toll. In Gewissen Zügen erinnerte sie mich an Aelin aus ToG und dennoch war sie kein fader Abklatsch, sondern ganz eigenständig und taff. Es hat Spaß gemacht die Annäherung zwischen dem Biest aka Tamlin und ihr zu lesen. Und obwohl man weiß wohin alles steuert, haben andere Figuren wie der High Lord des dunklen Hofes, Lucien (Botschafter vom Frühlingshof) und die ultimative Böse der Geschichte die komplette Story aufgewertet. Bis zum Schluss habe ich den Atem angehalten und musste immer weiter lesen. Nur 2 Tage habe ich für den Roman gebraucht. Ich wäre schneller gewesen, hätte ich nicht noch andere Pflichten gehabt.

Und das Ende des Romans? Es macht definitiv Lust auf mehr. Auch wenn es in sich recht abgeschlossen war, geht es definitiv weiter. Zum Glück , denn nach ToG hat mich eine Buchreihe von Frau Maas wieder geflasht. Sie versteht ihr Handwerk und ist längst zu einer meiner Lieblingsautorinnen avanciert. Unbedingt lesen!

  (42)
Tags: armut, auftakt, biest, fae, fantasy, fee, feenwelt, fluch, frühlingshof, liebe, masken, menschenwelt   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

183 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

angelfall, susan ee, engel, raffe, familie

Angelfall - Tage der Dunkelheit

Susan Ee , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453317482
Genre: Fantasy

Rezension:

*Grandiose Fortsetzung*
 
Ganze 4 Jahre musste ich nun auf die deutsche Fortsetzung von Angelfall 1 warten. Das erste Buch habe ich damals geliebt und nur so verschlungen-  auch dieses hier habe ich in nur 2 Tagen inhaliert. Es setzt genau da ein, wo das andere aufgehört und ich gebe zu das nach so langer Zeit nicht mehr alle Erinnerungen an die Geschehnisse aus dem ersten Band präsent waren. Aber die Autorin hat es glänzend verstanden mit kleinen Rückblenden den Leser wieder vollkommen ins Bild zu setzen.
 
Penryn ist also beim Widerstand und hat auch ihre Schwestern und Mutter gefunden. Ihre Schwester ist jedoch nicht mehr das liebe kleine Mädchen, sondern wurde von den Engeln verändert. Raffe glaubt Penryn ist in seinen Armen gestorben. Als ihre Schwester erneut spurlos verschwindet, heftet sich Penryn auf deren Fersen und versucht sie wieder zu finden. 
 
Dabei wird wieder mal sehr eindrücklich von dieser neuen Welt geschrieben, in der sich Penryn nun zurecht finden muss und in der die Engel die blutrünstigen Monster sind. Immer mehr wird klar das die Engel fiese Experimente an den Menschen durch führen und jeder um das nackte Überleben kämpft. Allen voran natürlich die Hauptfigur.
 
Penryn mag ich als Heldin unglaublich gerne. Sie ist total tough und braucht keinen Prinzen in schimmernder Richtung, der sie aus heiklen Situationen befreit. Sie schafft das selber, obgleich sie sich eben diesen Prinzen ab und an doch gern herbei sehnt.
 
Auch Raffe tritt wieder in Erscheinung, wenn auch recht spät für meinen Geschmack. Gut, vorher wurde es durch die Geschehnisse auch nie langweilig, aber trotzdem. Schön fand ich die Handlung mit Raffes Schwert, das wirklich eine eigene Persönlichkeit hat und Penryn einiges erzählt (metaphorisch gesprochen). 
 
Alles in allem hatte mich die Geschichte wieder regelrecht in ihrem Bann gezogen. Unglaublich schnell flog ich durch die Seiten und blickte durch Penryns Augen. Ich habe mit ihr gekämpft, verloren und geliebt.
Es wäre eine Schande, wenn ich nun wieder 4 Jahre warten müsste, eh ich weiter lesen dürfte- denn das Ende war mal wieder eines: ein unbefriedigender Cliffhanger....

  (39)
Tags: 2ter band, brutal, das ende, engel, engelsschwer, experimente, familie, fortsetzung, humor, kampf, liebe, monster, postapokalypse, schwester, skorpione   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

373 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

hexen, fantasy, liebe, magie, kampf

Everflame - Verräterliebe

Josephine Angelini
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Dressler, 24.10.2016
ISBN 9783791526324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Ich bin enttäuscht*
 
Den ersten Band der Hexen-Trilogie von Angelini fand ich über alle Maßen richtig genial. Der zweite war dann schon weniger gut und jetzt der Abschluss machte es auch nicht besser. Ich habe die letzte Seite des Buches zu Ende gelesen und gedacht: na endlich hab ich es durch. Es ist immer traurig wenn Trilogien für meinen Geschmack zum Ende hin den Langeweile-Tod sterben.
 
Den zweiten Band habe ich vor über einem Jahr gelesen und man merkt das man ihn wohl nochmal hätte lesen müssen, denn Rückblenden sucht man hier vergebens. Man wird wieder direkt in die Geschichte hinein geworfen und ich hatte totale Mühen den Anschluss wieder zu finden. Normalerweise verstehen es Autoren von Trilogien es glänzend dem geneigten Leser nochmal kleinere Auffrischungshäppchen zu servieren- aber nicht Frau Angelini. Hier lautet es. friss, oder stirbt. Ich rate also an dieser Stelle jedem schon mal die Bücher direkt hintereinander zu lesen, oder man ist verloren.
 
Zudem hatte ich das Gefühl das die Handlung des dritten Bandes meilenweit vom ersten entfernt war. Die Geschichte (scheinbar isolierte Stadt, in der alles zu perfekt erscheint und ein grausames Geheimnis birgt) kam mir völlig konstruiert hervor. Als müsste man jetzt noch etwas ersinnen, um eine Trilogie zu schreiben. Richtig gepasst zu den anderen Bänden hat es nicht. Wirklich schade.
 
Lily als Hauptfigur hat es mir zudem nicht immer leicht gemacht. Sie wird als sehr engstirnig beschrieben und verzeiht nie. Äh ja. Wirklich sympatisch solche Personen (Ironie!). Aber so lässt sich das Drama zwischen Rowan und ihr eben noch schön künstlich in die Länge ziehen.
 
Die Denkansätze gemäß "Ab wann ist man eigentlich eine böse Person" oder "welche Gründe rechtfertigen Mord" usw. fand ich wiederum richtig gut. Lily hat sich die Entscheidungen nicht leicht gemacht und wurde auch von den Mitgliedern ihres Zirkels heftig kritisiert, wenn sie nach deren Meinung eine Grenze überschritten. 
 
Alles in allem hat mich der dritte Band wirklich sehr enttäuscht. Vom Setting und den Geschehnissen hat man als Leser das Gefühl das das Buch gar nicht zur Trilogie gehört. Die Charaktere entwickeln sich zwar teils weiter, nerven zum anderen aber auch. Hätte ich damals nur den ersten Band der Trilogie gelesen, wäre ich wohl besser bedient gewesen. So muss ich leider sagen, das ein Band schlechter ist als der andere. Wirklich ein Dilemma.

  (25)
Tags: bienen, bienenstock, bombe, freundschaft, hexen, kampf, königin, liebe, magie, scheiterhaufen, trilogie, vereinnahmen, weltensprung, wirker, zirkel   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

berlin, farben, mord, schicksal, thriller

Der Da Vinci-Mörder

Ralph B. Mertin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.12.2015
ISBN 9783426215296
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: berlin, farben, kunst, mord, mysthi, schicksal, thriller   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

314 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 33 Rezensionen

throne of glass, magie, fae, fantasy, dorian havilliard

Throne of Glass - Königin der Finsternis

Sarah J. Maas , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423717076
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Würdig einer Königin*

 
 Das war er nun- der lang ersehnte vierte Band rund um Celeana- oder eben Aelin. Aber egal wie die Hauptheldin nun heißt- es war wieder ein packender Band, der keine Wünsche und Gefühle offen ließ.
 
Der vierte Band setzt nun genau dort ein, wo der dritte aufhörte. Aelin ist zurück nach Rifthold gereist, um offene Rechnungen zu begleichen. Dort trifft sie auch wieder auf lieb gewonneneAltbekannte, allen voran Dorian und Chaol. Dorian ist jedoch nur noch der Schatten seiner selbst, so wird er doch von einem Dämonenfirst besetzt. Ob Aelin ihn befreien kann, oder ob Dorian für immer verloren ist? Und was ist mit Chaol? 
 
Ich gebe zu, ich war nach dem ersten Band ein eindeutiger Fan von Chaol und Celeana- aber schon nach dem dritten, wo der Fae-Prinz Rowan eingeführt wurde, bin ich umgeschwenkt. Unglaublich wie es die Autorin schafft, so sehr die Paare zu switchen und es kommt beim Leser an. Das ist eben das Leben ;) 
 
Aelin als Hauptfigur war wieder phantastisch. Sie weist alle Facetten auf, die ich an einer Heldin liebe: sie ist freundlich, humorvoll, though, magisch, kann aber auch kaltblütig, mordrünstig und verletzlich sein. Sie ist eben eine Königin- die dunkle Königin von Terasen. Jede ihrer Stimmungen konnte ich absolut nachvollziehen. Auch die Freundschaften die sie schloss. Ich habe es genossen, wie mit Aerobynn abgerechnet wurde.
 
Generell wird es im Verlauf der doch recht vielschichtigen Handlung keineswegs langweilig. Hatte ich am Anfang noch leicht Mühe wieder hinein zu finden, war ich nach wenigen Seiten wieder mittendrin statt nur dabei. Auch der zweite Handlungsstrang rund um die Hexen Manon und ihre 13 fand ich wieder sehr interessant. Allen voran den Aspekt, das die Handlungsstränge nun nach und nach zueinander finden.
 
Kurzum: mit dem vierten Band knüpft die Autorin wieder an ihre Erfolgsgeschichte an. Ein wahres Epos. Ich würde jetzt schon am liebsten den fünften Band konsumiere- möge diese Reihe doch nie enden! Ich liebe sie, diese verteufelt gute Assassinin und Königin von Terasen! 

  (15)
Tags: assassinin, befreiung, dämon, denkzettel, epos, fae, fantasy, fortsetzung, freundschaft, hexen, kampf, königin, krieg, lieb, magie, schicksal, valg, vierter band, zirkel   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

517 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

fantasy, sabaa tahir, jugendbuch, liebe, laia

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783846600382
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: aufstand, befreiung, fortsetzung, gefängnis, high fantasy, liebe, reise   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

159 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, stämme, leonen, sternenwald

Sternenwald

Julie Heiland
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.05.2016
ISBN 9783841422415
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: böse, fantasy, feindschaft, liebe, schicksal, stämme, stern, sternenbilder, tierkreiszeichen, trilogie, vater   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

135 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

magie, fantasy, freundschaft, susan dennard, schwestern der wahrheit

Schwestern der Wahrheit

Susan Dennard , Vanessa Lamatsch
Fester Einband: 530 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 22.08.2016
ISBN 9783764531348
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
846 Ergebnisse