Ayanea

Ayaneas Bibliothek

857 Bücher, 384 Rezensionen

Zu Ayaneas Profil
Filtern nach
857 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

95 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

pharos, fantasy, liebe, spannung, freundschaft

Pharos

Laura Labas
Flexibler Einband: 434 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 15.10.2014
ISBN 9781502410801
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(281)

590 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

elle kennedy, liebe, college, the deal, eishockey

The Deal – Reine Verhandlungssache

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.07.2016
ISBN 9783492308571
Genre: Liebesromane

Rezension:

*Super schöner Collegeroman*
 
Ich liebe Liebesgeschichten die auf dem College spielen. Da das Buch also noch als Campus-Roman gepriesen wird, konnte ich gar nicht anders als mich darin zu vertiefen. Nachdem ich angefangen hatte, konnte ich dann auch gar nicht mehr aufhören, so gebannt war ich von der Geschichte.

Im Love-Interest stehen Hannah und Garret. Hannah hat gerade in der Ethikprüfung eine 1 erhalten und ist heimlich in Justin Kohl verliebt. Garret ist der Eishockyfrauenschwarm des Campus und ist leider durch besagte Prüfung gefallen und braucht dringend Nachhilfe, um weiter Eishocky spielen zu können. Er versucht also alles um Nachhilfe bei Hannah zu kriegen. Hannah wiederum kann Garret nicht ausstehen, so denkt sie doch sehr klischeehaft über ihn. Als er ihr schließlich einen Deal anbietet, ist sie dabei.

Beide Figuren mochte ich auf Anhieb. Hannah ist nicht auf den Kopf gefallen und hat ihr Herz am rechten Fleck. Ihr ist in der Vergangenheit zudem etwas schlimmes passiert und als Leser kann man ihre innere Panik durchaus nachvollziehen. Sehr realitätsnah wird sie als weibliche Protagonistin eingeführt. Garret dagegen ist ein echter Sunnyboy, der jedoch - anders als Hannah zunächst vermutet- nicht auf den Kopf gefallen ist und doch ein paar IQ-Punkte mehr hat. Die Streitereien zwischen Hannah und Garret lesen sich herzerfrischend komisch. 

Klar das es irgendwann zwischen den beiden beginnt heftig zu prickeln. Auch beim Leser macht sich ein Prickeln bereit, so gut ist der Roman geschrieben. Zum Ende hin gibt es dann noch ein paar dramatische Wendungen (die müssen einfach sein), die das Lesen spannend gestalten.
Die Chemie zwischen den beiden und somit zwischen uns dreien (also mich als Leser) hat definitiv gestimmt! Es war ein durchaus schöner Wohlfühlroman, den ich leider viel zu schnell durch gelesen hatte (2 Tage!).

Wie gut das der zweite Band schon hier steht! Denn die Geschichte um Garrets besten Freund Logan möchte ich natürlich auch lesen. Klare Leseempfehlung. Toller Collegeroman.

  (4)
Tags: anziehung, college, erotik, familie, freundschaft, liebe, schicksal, uni, vergewaltigun   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

313 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

liebe, elle kennedy, the mistake, college, new adult

The Mistake – Niemand ist perfekt

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2016
ISBN 9783492308670
Genre: Liebesromane

Rezension:

*Nicht so gut wie der erste Band....*
 
...aber dennoch unterhaltsam. Nachdem ich kürzlichst den ersten Band nur so verschlungen habe, war schnell klar, das ich die Reihe weiter verfolgen möchte. Die männliche Hauptfigur Logan kennt man schon aus den ersten Band. Er ist ebenfalls ein Eishocky Spieler und umwerfend attraktiv. Er hurt sich leider nur durch sämtliche Betten. Als er dabei eines Tages an der falschen Tür klopft, macht ihm Grace auf und die Geschichte nimmt ihre Fahrt auf.
 
Grace als weibliche Protagonistin fand ich auch ganz nett. Sie hat gerade erst angefangen zu studieren und ist noch Jungfrau. Natürlich sieht sie auch recht hübsch aus, Ihre Annäherung zu Logan hat mir sehr gut gefallen. Logan steht zu Beginn des Romanes ja noch auf Hannah. Und eigentlich wollte er nur eine Party besuchen, um sich von Hannah abzulenken und trifft dabei auf Grace. Das erste Treffen der beiden fand ich mehr als Unterhaltsam. Auch das Grace zum Schwafeln neigt :)
 
Ich fand gerade die ersten Treffen richtig gut und spannend. Es wirkte auf mich sehr realitätsnah, wie sich die beiden näher gekommen sind. Natürlich gibt es dann auch einen Turn im Buch, der auch mir das Herz gebrochen hätte- das war einfach oberfies und ich hätte genauso wie Grace reagiert. 
 
Leider folgten dann ein paar Längen im Geschehen. Beide Figuren bekamen etwas Tiefgang, allen voran Logan, weil seine Probleme geschildert wurden. Gerade der Mittelteil des Buches empfand ich dadurch stellenweise als etwas zäh und man muss sich als Leser gedulden, bis das Paar wieder zusammen in Aktion tritt.
 
Am Ende ist dann noch alles Friede Freude Eierkuchen- aber das erwartet man ja auch nach so einem Roman. 
The mistake hat mich durchaus gut unterhalten können. Auch Grace und Logan sind ganz niedlich und einige Szenen, wo Logan versucht Grace zurück zu gewinnen, sind zum Schießen. Dennoch war der Band nicht ganz so gut wie der Vorgänger. 

  (1)
Tags: alkoholismus, bier, college, eishocky, freundschaft, lieb, party, radiosender   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

112 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

dante walker, jugendbuch, seele, seelensammler, mythologie

Dante Walker - Seelensammler

Victoria Scott , Michaela Link
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.11.2015
ISBN 9783570310106
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Beginnt stark, schwächelt etwas zum Ende*
 
Dieses Buch habe ich begonnen zu lesen,  weil ich den Klappentext sehr interessant fand und mir die Autorin schon ein Begriff war. Die ersten Seiten schmökert man dann auch weg wie nichts. Dante, die Hauptfigur wird eingeführt und könnte cooler nicht sein. Mit sehr viel Humor und Wortwitz katapultiert sich dieser direkt ins Leserherz.
 
Dante ist nämlich vom Teufel höchstpersönlich ausgesandt worden, um die Seele der 17 jährigen Charlie einzusammeln. Warum gerade diese Seele bleibt lange Zeit verborgen und Charlie ist ein ebenfalls toller weiblicher Charakter. Sie ist alles andere als schön- um es mit Dantes Worten zu sagen: hässlich und dennoch schafft sie es zusehends das Gute in Dante zu wecken. Was hier nun sehr klischeehaft klingt, wird alles andere als klischeehaft herüber gebracht.
 
Mit dem weiblichen Nerd Charlie hatte ich echt meinen Spaß. Sie muss man einfach liebhaben. Klar das da auch der gut aussehende Dante auf lange Sicht nicht davor gefeit ist. Und das wo er in der ersten Hälfte des Buches doch das ein oder andere Auge auf die Sahneschnitten drumherum wirft.
 
Dante und Charlie als Romanpaar ist herzerfrischend komisch. Man will als Leser immer weiter lesen (zumindest ging mir das so), weil man wissen will ob aus dem hässlichen Entlein, ein schöner Schwan werden könnte. Das herausragendste an dem Buch ist und bleibt jedoch Dante. Selten einen so genialen männlichen Buchcharakter gelesen, aus dessen Sicht man die komplette Story liest. Erfrischend anders, macht echt Spaß.
 
Das "Seelensammler" ein erster Teil ist, bemerkt man spätestens zum Ende. Denn dies ist zwar kein richtiger Cliffhanger, dennoch treten schockierende Sachen ein, die man nun bereinigt haben möchte. Ich werde definitiv auch den zweiten Teil lesen. Die zweite Hälfte des Buches fand ich zwar nicht mehr so witzig wie die ersten, auch weil mir einiges von der Entwicklung des Romans nicht so zusagte, aber dennoch bin ich angefixt um Dante auch ein zweites Mal zu begleiten!

  (10)
Tags: dämon, einsammeln, engel, freundschaft, highschool, himmel, höll, liebe, reihe, schönheit, seele, us, vertrag, wunsch   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

47 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

dämonen, 2017, menschen, blut, intrigen

Ein Thron aus Knochen und Schatten

Laura Labas , Anja Uhren
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.03.2017
ISBN 9783959912938
Genre: Fantasy

Rezension:

*Ich LIEBE diese Buchreihe*
 
Damals war der erste Band "Ein Käfig aus Rache und Blut" eher durch Zufall entdeckt und gelesen. Nach dem herausragenden ersten Band war ich sofort sicher, das ich auch den zweiten lesen wollte und bestellte ihn schon vor Erscheinungstermin. Etwas ängstlich war ich auch, da meistens ein zweiter Band um vieles schlechter ist als der Auftakt. Weit gefehlt jedoch! Der zweite hat alles, was der erste auch hat und noch viel mehr!
 
Es geht darin logischerweise wieder um Alison. Sie hasst die Dämonen, so haben diese doch ihre Familie getötet. Sie ist immer noch bei Dorian und Gareth (Dämonen) und arbeitet für diese, da diese ihr im Gegenzug versprochen hatten, ihr zu sagen wer ihre Eltern auf dem Gewissen hat, damit sich Aly an rächen kann.
Nach wie vor knistert es zwischen Aly und Gareth gewaltig.
 
Die Autorin hat uns Leser in diesem Band auch wieder mit ganz viel Gareth und Aly Zeit belohnt und ich sag nur: hach! Ich mag die beiden Charaktere, so feinden sie sich doch ebenso an, wie sie sich doch verstohlene Blicke zu werfen. Beide sind unglaublich stark in ihrem Willen und es brodelt gewaltig. Besonders fies waren die Momente wo es zur Sache ging, das Kapitel war zu Ende und dann ging es an anderer Stelle mit einer anderen Figur weiter. So war ich mehr als einmal gezwungen viel weiter zu lesen, als ich eigentlich wollte, oder es die Zeit zu ließ ;) 
 
Denn auch in diesem Band treffen wir Evan wieder- Aly`s Ex. Er ist mit Crystal weiterhin unterwegs um deren Schwester zu finden. Des Weiteren wird ein neuer Charakter - Colin - eingeführt, der nicht minder interessant ist. 
Die Dämonen tun ihr übriges für ein Spannung geladenes Buch. Allen voran auch die Hexe Morrigan die ihren Thron wieder erklimmen möchte.
 
Das Ende ist dann auch wieder oberfies und hat mich schockiert zurück gelassen. Warum macht Frau Labas das nur? Immer diese nicht enden wollende Qual. Ich hätte am liebsten SOFORT den dritten Band gehabt, um weiter zu lesen. Kann doch nicht war sein, was da passiert. Und nun werde ich für lange Zeit zum nicht wissen verdammt :( 
 
Alles in allem ist also der zweite Band wieder überragend gut. Es ist voller Action (ich liebe es Aly beim Kampfen "zu zusehen"), Spannung und ganz viel Gareth :) Bleibt nur die Frage: wo ist der 6te Stern?
 
Diese Reihe hat schon jetzt Lieblingsstatus bei mir erhalten. 

  (6)
Tags: anziehung, blut, buchreihe, dämonen, dämonentor, intrigen, kampf, lieb, menschen, training   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(529)

1.242 Bibliotheken, 26 Leser, 3 Gruppen, 251 Rezensionen

fantasy, hexen, magie, witch hunter, hexenjäger

Witch Hunter

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423761352
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Witch Hunter konnte mich wirklich überraschen. Es ist ein Roman welches ein Fantasyroman ist, was mitunter auch stark an einen historischen Roman erinnert, da von Hexenverbrennung und Inquisition die Rede ist.
 
Es geht darin um Elisabeth Grey. Sie ist eine Hexenjägerin und dafür verantwortlich, Hexen und Magie aufzuspüren, um diese auf den Scheiterhaufen zu bringen. Denn so lauten die Gesetze: Magie ist verboten.
Als Elisabeth jedoch eines Nachts mit sehr verdächtigen Kräutern gefunden wird, steht sie selbst am Pranger und soll verbrannt werden. Da taucht Nicholas auf: ein Hexenmeister der sie befreit. Schnell befindet sich Elisabeth zwischen den Stühlen und weiß nicht mehr wem sie vertrauen kann.
 
Das Thema "Hexenverbrennung" fand ich schon immer spannend. Die gesamte Welt, die die Autorin mit ihren Worten erzeugt, ist nicht minder interessant. Elisabeth als Hauptcharakter ist sehr leichte Kost. Will heißen: man kann sich zu jeder Zeit mit ihr identifizieren und weiß selbst nicht mehr, wem man vertrauen kann. Denn ziemlich schnell muss Elisabeth erkennen das die Welt, wie sie sie kannte nicht mehr gibt beziehungsweise nie gegeben hat.
 
Nebencharaktere wie George, Caleb und Co sind ebenfalls sehr stimmig. Besonders George fand ich niedlich (quasi der Puk dieser Geschichte. Eine wahre Frohnatur). Zunächst dachte ich das es eine Liebesbeziehung zwischen George und Elisabeth geben würde, da George recht viel Raum in der Story erhält. Aber auch andere Nebencharaktere bekommen ihre Episoden. 
 
Witch Hunter habe ich sehr schnell gelesen. Dies lag nicht nur am flüssigen Schreibstil, sondern vielmehr an der gesamten Welt, die Frau Boecker erdacht hat. Die Geschichte an sich ist sehr rund und in sich doch abgeschlossen. Dennoch endet es so, das man unbedingt weiter lesen möchte. Ich werde den zweiten Witch Hunter Band auch weiter verfolgen. Elisabeth als Hauptfigur ist einfach sympathisch! 

  (16)
Tags: anschlag, auftakt, hexen, hexenjäger, hexenmeister, inquisition, liebe, magie, syste, trilogie   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

339 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 108 Rezensionen

caraval, spiel, magie, fantasy, stephanie garber

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Es ist alles nur ein Spiel - oder doch nicht?*
 
Ich bin an Caraval ganz unvoreingenommen heran gegangen. Der Klappentext klang spannend und ich begann zu lesen. Was mich dann erwartet hatte, hat mich trotz kleinerer Schwächen nur so weg gefegt.  
 
Es geht in Caraval um zwei Schwestern. Scarlett und Donatella. Beide werden von ihren Vater misshandelt. Scarlett will nur ihre Schwester und sich selbst beschützen und an einem Spiel teilnehmen, bei der man als Gewinnpreis einen Wunsch frei hat. Doch das Spiel Caraval ist so gut inszeniert, das bald Wahrheit und Fiktion miteinander vermischt werden und Scarlett nicht weiß wem sie trauen kann, um ihre Schwester zu retten.
 
Die Welt von Caraval konnte mich total begeistern. Es hat mehrmals an Geschehnisse aus Alice im Wunderland erinnert. Legend, das Oberhaupt von Caraval hat mich zuweilen an den Hutmacher erinnert, ist dabei doch aber ganz anders. Zumal keiner weiß wie Caraval überhaupt aussieht. Generell gibt es viel mysteriöses im Verlauf der Handlung. Die Beschreibungen sind richtig schön und es wurde viel mit Farben gearbeitet, denn alle Empfindungen werden gewissen Farben zugeordnet. Sehr interessant und ungewöhnlich. 
 
Gerne hätte ich mitunter noch mehr Hintergründe von der Welt erfahren, in der Caraval spielt. Die Charakterentwicklung war in Zügen da, aber einige Sachen gingen dann doch etwas zu schnell. Der kleine Love-interest zwischen Scarlett und Julian hat mir gefallen, und ich hatte so meine Befürchtungen was Julian angeht. 
 
Das Ende lässt auf einen zweiten Teil hoffen, der mich nach Beendigung der Lektüre sofort auf meine Wunschliste gewandert ist. Denn Caraval kann eines, auch wenn es einen doch davor warnt: es trägt einen weg...zu weit und man weiß selbst als Leser nicht mehr: was ist wahr, was ist nur ein Spiel? Wer ist Legend? Wie kann man Caraval überhaupt gewinnen?
 
Ein tolles Leseerlebnis ala Alice im Wunderland- mitunter genauso verrückt und bild gewaltig!. Leseempfehlung.

  (18)
Tags: intrigen, liebe, mord, schausteller, schwestern, spiel, suche, zirkus   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

110 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

lara adrian, for 100 days, sex, täuschung, erotik

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Etwas dünn in der Storyline....*
 
...dafür ausgiebig in den Erotikszenen. Liest sich in etwa so, als würde man einen Porno schauen. Da spielt die Handlung ja auch eine sehr unter geordnete Rolle.
Lara Adrian als Autorin war mir bisher aus dem Fantasygenre ein Begriff. Als ich nun den Inhalt dieses Buches las und erkannte, das es ein erotischer Roman war, griff ich begeistert zu und widmete mich der Lektüre. Leider muss ich nun rückblickend sagen, das es eindeutig bessere Romane im Erotikgenre gibt, aber fangen wir von vorne an. 

In "For 100 days" geht es um Avery. Eine erfolglose Künstlerin, die sich mit Kellnern über Wasser hält. Als ihr eines Tages durch Zufall angeboten wird, für eine reiche Unbekannte deren Wohnung für 3 Monate zu hüten, während diese in Japan weilt, greift Avery zu. Im Gebäude der besagten Wohnung läuft sie Dominik- kurz Nick genannt, über den weg und es prickelt heftig. Doch Avery hat ihre dunklen Geheimnisse und auch Nick stößt Menschen weg, die ihm zu Nahe kommen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig zu lesen und man fliegt förmlich durch die Seiten. Die ersten Kapitel wirken jedoch arg konstruiert, bis die Ausgangsituation geschaffen ist, mit dem Treffen von Nick und Avery. Als sich beide über den Weg laufen, fliegen natürlich sofort die Funken und der Körper von Avery fängt natürlich sofort an allen erdenklichen Stellen zu pochen,am meisen natürlich zwischen den Beinen. Das empfand ich doch als etwas zu plumb.

Beide kommen natürlich dann auch schnell zur Sache und die erste Sexszene lässt nicht lange auf sich warten. Die Sexszenen an sich folgen dann wie Perlen an einer Perlenkette und werden kurz in zwei Sätzen unterbrochen, um noch kurz ein wenig Story rein zu bringen. Leider blieb dann die Charakterentwicklung arg auf der Strecke. Die dunklen Geheimnisse blieben nicht lange dunkel, zumindest konnte man sich als aufmerksamer Leser ziemlich schnell alles zusammen reimen. 
In einigen Situationen handelten die Charaktere auch etwas ihres eigentlichen Charakters zu wider, wie ich fand.

An sich war for 100 days von mir schon sehr schnell ausgelesen. Auch war mir klar das es viele Erotik in den Seiten geben wird. Aber ich mag es so gar nicht, wenn dabei keine Zeit auf die Rahmenhandlung verwendet wird. Auch mochte ich einige Worte beim Beschreiben so gar nicht. Bestes Beispiel: "Fleisch" wurde als Synonym für "Scham" verwendet. Ich finde das regelrecht wiederlich, was mir dann doch mitunter die Freude am Lesen nahm, weil bei den Erotikszenen sehr viele Wortwiederholungen gab. 

Für mich bleibt daher abschließend zu sagen: 100 days ist nicht mehr als mittelmäßig zu beschreiben. Wer richtig gute und auch schöne bis hin zu gefühlvollen Erotikromane lesen möchte, dem empfehle ich ganz dringend Christina Lauren! Die haben ihr Handwerk drauf. Lara Adrian eher nicht in Gänze. Zudem endet das Buch mit einem halben Cliffhanger und wird später fortgesetzt. Ich weiß noch nicht ob ich weiter lesen möchte...

  (4)
Tags: anziehung, erotik, galerie, kunst, sex   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

144 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

berlin, is, jugendbuch, attentat, freundschaft

Die Attentäter

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789104565
Genre: Jugendbuch

Rezension:


*EIN GEFÜHLVOLLES BUCH ÜBER EIN SEHR ERNSTES THEMA*


Lange habe ich überlegt, ob ich dieses Buch eigentlich lesen möchte. Es hat ganz klar ein sehr schwieriges Kernthema rund um den IS und generell darüber was Menschen dazu veranlasst ein Attentäter zu werden. Mein erster Impuls: das lese ich nicht. Nachdem ich aber gesehen habe, das es von Antonia Michaelis geschrieben wurde, gab ich dem Buch eine Chance. Zurecht, wie ich rückblickend finde.

Hauptfiguren im Roman sind 3 Personen. Alain, Margarete und Cliff. Alle 3 Figuren wachsen zusammen in einem Haus in Berlin auf. Alle drei spielen immer zusammen, werden zusammen erwachsen und schlagen doch ganz andere Richtungen ein, wobei sie sich doch immer wieder begegnen. Alain will Künstler werden, Margarete Tischlerin und Cliff... ja Cliff hat es schwer. Seine Eltern sind getrennt. Er lebt bei seinem Vater und lechzt doch immer wieder nach der Liebe seiner Mutter. Cliff ist derjenige aus dem Buch der eine Dunkelheit in sich birgt und zusehends in die Fänge des IS rutscht.

Die Geschichte wird abwechselnd mal aus Cliff, Margarets und Alains Sicht erzählt. Mitunter fiel es erstmal schwer immer zu begreifen, aus welcher Sicht man nun wieder alles mitgeteilt bekommt. Es wäre hilfreich gewesen, wenn die Namen der Personen oben immer gestanden hätten. So kriegt man das erst immer nach und nach aus dem geschriebenen Wort mit. 

Das geschriebene Wort von Antonia Michaelis hat es wieder in sich. Sie begreift es wie kaum ein anderer Autor so gefühlvoll zu schreiben. So erscheinen unfassbar ernste Themen locker zu lesen. Man fliegt förmlich durch die Seiten und will immer wissen wie es weiter geht. 
Alle drei Figuren mochte ich auf ihre Art sehr gerne. Mir tat es leid wie mit Cliff umgesprungen wurde und wie er selbst mit Personen umspringt.Er macht im Buch die krasseste Entwicklung durch und bleibt dabei doch immer authentisch. Man begreift, warum er handelt wie er handelt. Man begreift es und versteht es doch wieder nicht, wieso er das tut. Aber das spiegelt wohl am besten seine innere Zerrissenheit.
wieder.

Zwischen den Zeilen gibt es viel Symbolik. Alain ist immer der helle, der Engel, der Cliff auf den rechten Pfad zurück holen will. Margarete die Boden ständige, die mitunter zur unwichtigen Nebenfigur avanciert um am Ende doch wieder ein Comeback zu haben, einfach weil sie für das Leben an sich steht. Und Cliff? Ganz klar, er verkörpert das Böse und man fragt sich ständig: ist er wirklich böse?

Das Ende, wie es kam, musste passieren. Ich empfand es als sehr stimmig. Zugeschlagen habe ich das Buch mit einen inneren Frieden und auch mit Fassungslosigkeit. Frau Michaelis hat es mal wieder verstanden mich zu bewegen, zu ernüchtern, zu schockieren. Keine leichte Kost. Aber sinnvoll.

  (15)
Tags: anschlag, attentäter, berlin, böse, engel, gute, is, israel, jugendliche, kinder, künstler, schicksal, untergrund   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(235)

441 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

erin watt, paper prince, intrigen, ella, familie

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Ich denke nicht, Tim*
 
Nachdem ich fassungslos in Paper Princess zurück gelassen wurde, musste ich sofort zur Fortsetzung greifen. Gesagt getan, hab ich sofort weiter gelesen, so setzt das zweite Buch da ein, wo das andere aufhört. Ella ist fort, Reed hat alles verbockt und versucht sie zu finden. Brooke ist ein Ekel wie eh und je und auch alle anderen haben sich kaum verändert.
 
Das Buch wird zunächst nur aus der Sicht von Reed weiter erzählt und wir als Leser verfolgen seine Verzweiflung. Ziemlich schnell bricht er die Suche jedoch ab und lässt alles den Privatdetektiv machen. Man liest, was weiter in der Schule ab geht und je weiter ich las, umso öfters musste ich mit den Augen rollen.
 
Natürlich wird Ella irgendwann auch wieder gefunden und die Sicht wechselt zwischen Ella und Reed hin und her. Ella kann Reed natürlich nicht verzeihen und eine Annäherung erscheint hoffnungslos. Leider war ich nur noch gelangweilt. Das ganze Highschooldrama fand ich im ersten Band noch amüsant, im zweiten war es mir dann nur noch too much. Ich kann mir kaum vorstellen das auf einer Eliteschule dermaßen daneben gehauen wird. Apropos gehauen: im fast jeden dritten Satz wird irgendwie Gewalt verherrlicht. Reed ist natürlich auch absolut der Schlägerei verfallen. Nur wenn er einen so richtig ins Gesicht hauen kann, fühlt er sich als Mann. Ella findet das irgendwie dann auch erotisch. Ich wüsste nicht was ich an so einem brutalen Kerl halten würde. Ich würde einen hohen Bogen drum machen. Auch fand ich das gesprochene Wort von Reed und Ella recht oberflächlich und gossenhaft. 


Die Anziehung zwischen Ella und Reed ist natürlich weiter gegeben, ich fand sie jedoch recht mau. Reed hat ja schon jede Menge Erfahrung, aber mal ehrlich....er begnügt sich dermaßen lange mit nur Blow Jobs und Handwedelei? Achtung Spoiler: die Jungfräulichkeit von Ella ist nach Abschluss des Bandes immer noch intakt- lame! Erinnert n bissel an Twilight, da wurde auch bis zum Schluss die Hose anbehalten ;)
 
Alles in allem hat mich der zweite Band eigentlich nur noch genervt. Das Ende ist mal wieder ein Cliffhanger und ist an lächerlicher Dramatik kaum noch zu überbieten. Ich werde wahrscheinlich den dritten Band dennoch lesen, einfach weil ich nun noch wissen möchte wie es weiter geht. Und eigentlich möchte ich noch mehr von Easton lesen und von Val, die in meinen Augen auch ein niedliches Pärchen abgeben würden ;) 

  (15)
Tags: anziehung, brüder, familie, geld, gewalt, highschool, intrigen, liebe, mobben, reich, testament, zweiter teil   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(524)

968 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 283 Rezensionen

paper princess, erin watt, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Ein Buch mit Suchtpotential*
 
Dieses Buch habe ich an einem Tag angefangen zu lesen und konnte nicht aufhören, bis ich durch war. Das beschreibt also schon ganz gut, wie gefesselt ich vom Geschehen und allem drum und dran war. 
 
In Paper Princess geht es um Ella. Ihre Mutter hat sie an den Krebs verloren, ihren Vater nie kennen gelernt. Ella schlägt sich durch und ist ständig auf der Flucht. Als eines Tages ihr Vormund in Form eines reichen Mannes vor ihr steht, kann sie es kaum glauben. Er nimmt sie mit zu sich nach Hause in ein riesen großes Anwesen, wo sie dessen 5 heiße Söhne kennen lernt. Zu besonders einen der Söhne fühlt sie sich angezogen. Doch - oh Wunder - dieser hat ein dunkles Geheimnis.
 
Ach, das klingt doch nach einer Story schon tausend mal dagewesen und das war sie auch. Dennoch konnte ich mich nicht von den Zeilen lösen. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und ich fand es interessant Ella zu verfolgen, wie sie sich auf einmal in diesem neuen, reichen Leben zurecht finden muss. Ein leichtes Leben ist es trotz der vielen Annehmlichkeiten eher nicht.
 
Auf der neuen Schule wird sie aufgrund ihres normalen Status gemobbt (war mal als Stripperin tätig um über die Runden zu kommen) und auch Reed, der männliche Love interest macht ihr das Leben schwer. Wäre ich Ella, ich würde auch verzweifeln. Nach außen hin ist sie sehr taff und versucht sich nichts anzumerken, der Leser erfährt aber auch von ihrer Verletzlichkeit.
 
Ella als Hauptperson mochte ich sehr gerne. Sie war vielschichtig und wirkte auf mich sehr realistisch. Über einige Aspekte im Buch kann ich aufgrund des Lesespaßes hinweg sehen. Ich verstehe ganz genau, wenn andere Rezensenten schreiben es wäre oberflächlich, einiges sexistisch und anderes zu sehr gewollt. Aber ganz ehrlich: es hat mich hier komischerweise so gar nicht gestört :) Ich hatte dennoch jede Menge Spaß am Buch- und das ist die Hauptsache.
 
Das Ende war dann wieder oberfies! Ich rate jedem sofort den nächsten Band griffbereit zu haben  (so wie ich)...sonst wird es echt gemein!
 
Ich lese dann mal weiter und kann den ersten Teil durchaus empfehlen, wenn man auf gute Unterhaltung mit viel Teeniedrama steht :) Und wollen wir nicht alle mal auf einmal im Reichtum schwelgen und 5 süße Jungs bestaunen?

  (22)
Tags: anziehung, brüder, familie, highschool, intrigen, krebs, liebe, mobbing, mutter, reich, reichtum, us   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

258 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

samantha young, liebe, the real thing, hartwell, strand

The Real Thing - Länger als eine Nacht

Samantha Young , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.09.2016
ISBN 9783548288666
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Für mich sehr enttäuschend*
 
Die Bücher von Samantha Young lese ich eigentlich sehr gerne. Klar das ich da ihr neuestes Buch rund um das Städtchen Hartwell auch lesen würde. Leider gefiel es mir von Seite zu Seite weniger und ich fragte mich irgendwann ob wirklich Samantha Young dieses langweilige Buch verfasst hat. 
 
Es geht darin um die Ärztin Jessica, die in einer Gefängnisanstalt als Ärztin tätig ist. Als sie eines Tages Briefe findet, die nie abgeschickt wurden, macht sie sich auf den Weg nach Hartwell um den Absender ausfindig zu machen. In Hartwell angekommen trifft sie unter anderen auf den sexy Barbesitzer Cooper und auch auf viele weitere nette Menschen. Das Städtchen und seine Bewohner zieht sie dermaßen in Bann, das sie ihr bisheriges Leben in Frage stellt. Doch kann sie in Hartwell glücklich sein? Beziehungsweise darf sie das? Denn Jessica hat- oh Wunder! - ein dunkles Geheimnis.
 
Die ersten Seiten des Romans habe ich nur so durchflogen. Der Schreibstil war flüssig, die Einführung in die Geschichte interessant. Die Autorin hält sich nicht lange mit der Einführung auf und man ist als Leser bereits nach den ersten Seiten sofort im Geschehen und in Hartwell. Natürlich trifft sie auch relativ schnell auf Cooper, der auch in einer schwierigen Zeit trifft. Seine Exfreund hat ihn mit seinem besten Freund betrogen und er ist momentan nicht auf der Suche nach einer Frau fürs Leben. Bis er eben auf den "Doc" trifft.
 
Mir ging die Liebesgeschichte viel zu schnell zwischen Doc und Jess. Beziehungsweise hat es schon eine Weile gedauert, bis sie zueinander gefunden haben, ich fand jedoch das die Chemie zwischen den beiden nicht bis zu mir durchdrang. Cooper empfand ich als Figur zu schnöde. Den Spitznamen "Doc" schrecklich. Und auch Jessica mit ihrem dunklen Geheimnis konnte mich nicht wirklich hinter dem Ofen hervor locken. Auch hat es mich genervt wie schnell und wie oft Jess von Menschen sprach und meinte: Ach Gott, ich liebe sie. Klar, ich treffe mir eine unbekannte Person, bin mit ihr sofort total grün und sie wird meine beste Freundin und ich liebe sie sofort. Ich empfand das alles als zu gewollt und dadurch langweilig.
 
Um ehrlich zu sein, hatte es das Buch bei mir unendlich schwer, eben weil ich das Pärchen, die den Love interest darstellten total langweilig fand. Da machte ich mehr die Hinweise von Baily (Hotelbesitzerin) und Vaughn (ebenfalls Hotelbesitzer) viel mehr. Und ich hätte lieber deren Story verfolgt (die bekommen den zweiten Band gewidmet).
 
Alles in allem empfand ich diesen Auftakt als sehr langweilig. Zu viel Drama- welches in meinen Augen sehr abgedroschen war. Schlimm, wenn man ein Buch liest und die Hauptfiguren eher nicht mag- da leidet die gesamte Geschichte, die ich auch nicht prickelnd fand. Schade....Samantha Young kann das eigentlich umso vieles besser.....

  (26)
Tags: ärztin, briefe, erotik, familie, geheimnis, hartwell, hotel, kleinstadt, liebe, tratsch, untreue   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(310)

743 Bibliotheken, 39 Leser, 2 Gruppen, 196 Rezensionen

prinzessin, prinz, fantasy, attentäter, der kuss der lüge

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Interessanter Highfantasy-Roman*
 
Der Roman "Der Kuss der Lüge" ist derzeit in aller Munde und wird sehr gelobt. Auch ich hatte meinen Spaß beim Lesen, der gewisse Etwas ist jedoch nicht übergesprungen. Doch alles der Reihe nach.
 
Das Highfantasy-Buch dreht sich um Lia. Eine Prinzessin von Morrighan, die dem Prinzen von Dalbreck versprochen ist. Besagten Prinzen hat sie jedoch nie gesehen. Da sie nicht heiraten will, ohne wirklich geliebt zu werden, entscheidet sie sich zur Flucht und taucht als Magd in einem kleinen Örtchen in einer Schenke unter. Ihr zu Seite steht ihre Dienerin Pauline, die ebenfalls der Liebe willen fliehen will.
Was Lia jedoch nicht ahnen kann: zwei Männer machen sich auf den Weg um sie zu suchen. Ein Mörder, der sie umbringen soll und ein Prinz (besagter Prinz), der sie hassen will.
 
Das gelungenste am Roman fand ich die Kapitel aus der Sicht des Prinzen und der aus der Sicht des Attentäters. Wenn die zwei Männer auf Lia treffen ist nur von Kaden und Rafe die Rede. Der Leser weiß selbst nicht, wer nun der Prinz und wer nun der Mörder ist. Ich gestehe: ich wurde arg auf das Glatteis geführt, so dachte ich erst der eine wäre der Prinz, obgleich es der Mörder war. Sehr gut gemacht. Eine tolle Idee die absolut aufgeht und das Buch aus dieser Warte her durchaus spannend macht. Und Spannung kann das Buch gut gebrauchen, da es Stellenweise doch recht langatmig war.
 
Versteht mich nicht falsch. Ich habe das Buch trotzdem sehr schnell gelesen, weil ich immer wissen wollte wie es weiter geht, aber einige Passagen hätten meiner Meinung nach doch arg gekürzt werden können. So gestaltet sich die Flucht von Lia und Pauline als etwas zäh und auch der lange Aufenthalt in der Schenke und das Anbändeln mit den zwei Männern hätte würziger gestaltet sein können. Erst zum Ende hin, wenn sich offenbart wer wer ist und Lia die ganze Misere klar wird, wird es wieder spannender.
 
Auch gefiel mir die Charakterentwicklung von Lia außerordentlich gut. Ist sie zu Beginn ein normales Mädchen was sich um Tradition und allem königlichen kaum schert, macht sie zum Ende hin eine Entdeckung was alles dagewesene ändert. Ich freue mich schon richtig darauf im Mai den zweiten Band zu lesen.
 
Ich kann "Der Kuss der Lüge" durchaus empfehlen. Ein schöner Highfantasy-Roman, der von mir solide 4 Sterne erhält. Einige zähe Passagen lassen mich den 5ten Stern abziehen, da ich denke das hier noch Potential nach oben vorhanden ist. Ich werde jedoch definitiv auch in die zweite Runde einsteigen, wenn es darum geht: Kaden oder Rafe? Prinz oder Attentäter? Königin oder einfaches Leben?

  (10)
Tags: anziehung, attentäter, bauer, entführung, flucht, gabe, highfantasy, intrigen, kirche, kleriker, königreich, krieg, liebe, magie, männe, prinz, prinzessin, rätsel, schenke, sprache, tradition   (21)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

516 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 102 Rezensionen

black blade, magie, fantasy, jennifer estep, monster

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Bittersüßes Finale*
 
Das war er nun, der Abschluss einer an sich wirklich tollen Trilogie um die Diebin der Superlative Lila Merriweather. Natürlich lohnt sich das Buch nur zu lesen, wenn man die anderen zwei Bände auch kennt, denn es setzt genau da ein, wo der andere aufhört. Das Turnier der Dolche ist vorbei und Viktor plant den Untergang der anderen Familien mit Magie behafteten schwarzen Klingen. Lila und ihre Freunde stehlen die Klingen, um Viktor das Handwerk zu legen. Doch Viktor wäre nicht Viktor, wenn er es nicht doch schaffen würde, die anderen Familien in Angst und Schrecken zu setzen und somit muss sich Lila für diesen letzten Kampf bereit machen. 
 
Nach wenigen Seiten war ich dann auch schon wieder mitten drin im Geschehen. Ich hatte den anderen Band vor nicht allzu langer Zeit gelesen und mir war noch alles recht gut im Gedächtnis. Dennoch gab es hier und da kleine Erinnerungshäppchen, um alles wieder aufzufrischen. Das Buch ist durchaus sehr spannend. So kommt eine Actionreiche und Auswegs lose Szene nach der anderen. Mitunter waren mir diese Wiederholungen doch schon etwas zu viel. Auch muss ich gestehen, das einige Passagen dann auch etwas zäh waren und die Geschichte nicht so recht voran ging. 
 
Generell geht es in diesem Band vorallem und Lila und ihre Abrechnung mit Viktor. Alle anderen Figuren treten zwar auf, wirken jedoch sehr blaß und bringen nicht viel zur Handlung bei. Die hätte man irgendwie auch gar nicht gebraucht. Ich fand das eigentlich sehr schade, so habe ich auch gerne in den anderen Bänden Devon, Felix und Deah mehr in Aktion gesehen. Hier ging das alles ein wenig unter und das Buch kam mir stellenweise zu sehr in die Länge gezogen vor. Was wiederrum sehr schade nach den ersten beiden, tollen Bänden ist.
 
Das Ende des Romans finde ich sehr stimmig. Es ist eine schöne abgerundete Sache und man hat nun das Gefühl das Lila ihren Weg in Cloudburst Fall schon bestreiten wird. Man könnte durchaus noch einen Roman über Lila schreiben, aber eigentlich wurde nun alles gesagt. Es ist eine tolle Welt gewesen in der ich gerne verweilt habe. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen.
Ich entscheide mich jedoch für 4 da es an sich eine schöne Trilogie ist. Dennoch ist der letzte Band in meinen Augen der schwächste der Reihe.

  (46)
Tags: abschluss, diebin, familien, freundschaft, liebe, mafia, magie, monster, mutter, trilogie, verrat   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

171 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

trust again, liebe, freundschaft, mona kaste, mona kasten

Trust Again

Mona Kasten
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei Lyx.digital, 13.01.2017
ISBN 9783736302501
Genre: Liebesromane

Rezension:

*Dieser Roman hat alles was man braucht*
 
Nachdem ich vor kurzem den ersten Roman "Begin Again" gelesen habe, musste ich unbedingt sofort den zweiten Teil lesen, so ging es hier um mein Lieblingspärchen Dawn und Spencer. Beide durfte man schon im ersten Roman kennen lernen- nun durfte man auch verfolgen wie sie sich einander nähern.
 
Dawn ist ebenfalls Studentin, schreibt heimlich erotische Literatur und will eigentlich nie wieder einen Mann in ihrem Leben, der sie so verletzen kann wie ihr Ex Nate. 
Spencer jedoch- der Dawn ständig um ein Date bittet, ist extrem heiß und einer ihrer besten Freunde. Doch Spencer hat ein dunkles Geheimnis.
 
Ich erwähnte schon das ich die beiden Charaktere bereits aus dem ersten Roman ganz gern mochte. Das hat sich in diesem Band nicht geändert. Es war einfach herrlich zu lesen, wie die beiden miteinander agieren und doch nicht die Finger von einander lassen können. Wie im ersten Band fand ich auch hier wieder die Charakterentwicklung immens und es war eine wahre Freude die Entwicklung der Beiden hin zum Pärchen zu verfolgen. Was mir bei der Again-Reihe auch so gefällt ist, das nicht nur der Mann ackert. Nein, auch die Frau versteht sich zuweilen zu nehmen, was sie möchte. Eben wie im echten Leben.
 
Natürlich treten hier auch wieder Allie und Kaden aus dem ersten Band auf, sowie weitere Nebencharaktere. Auch wird wieder der Grundstein für den dritten Band gelegt: wo es dann um Sawyer (Dawns Zimmergenossin) und Isaac geht (Studienpartner von Dawn). Ich muss nicht erwähnen, das ich sofort gerne weiter lesen würde, wie die beiden zueinander finden werden :) 
Ich mag die ganze Clique aus Woodshill einfach total gerne! Die Autorin hat einen wahnsennig flüssigen Schreibstil, kreiiert unglaublich tolle Charaktere.  
 
Die Again-Reihe kann man lesen und sich darin verlieben. TOP!

  (20)
Tags: anziehung, college, erotik, familie, freundschaft, kurse, liebe, roman, schreiben, schwester, unfall, usa   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(729)

1.535 Bibliotheken, 43 Leser, 1 Gruppe, 284 Rezensionen

liebe, mona kasten, begin again, vergangenheit, new adult

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

...dieses Buch habe ich aufgrund der Unmengen an positiven Rezensionen gelesen- und weil es vom Klappentext her einen unterhaltsamen Liebesroman versprach. Zudem stehe ich auf diese College-Liebesgeschichten.
 
In diesem Roman geht es vorrangig um Allie. Sie will in Woodshill einen Neuanfang wagen, um vor ihrer Familie und ihrem alten Leben zu fliehen. Lange Zeit tappt der Leser im Dunkeln warum Allie eigentlich aus ihrem alten Leben raus wollte. Man begleitet sie daher zunächst nur auf ihrer Zimmersuche und ihrem Collegedasein.
Als sie leider Gottes mit dem attraktiven Kaden zusammen ziehen muss (bessere Alternativen gibt es nicht), sprühen ganz schnell die Funken.
 
Aber auch Kaden hat sein mehr oder weniger großes Päckchen zu tragen und ist mehr als abweisend zu Allie. Ja geradezu unerträglich. Aber es wäre ja kein Liebesroman, wenn nicht schon bald die Funken fliegen würden und beide mehr und mehr umeinander tänzeln würden, da sie sich immer mehr zueinander hingezogen fühlen. Deswegen liest man ja so einen Roman.
 
Und dennoch unterscheidet er sich gewaltig von den vielen ähnlichen Romanen des Genres, was nicht zuletzt an den Charakteren an sich liegt. Denn sowohl Allie als auch Kaden, haben eine Vielschichtigkeit an sich die den Leser das Herz erwärmen. Und nicht nur das- auch die vielen Nebencharaktere wie Spencer, Dawn und Co schleichen sich sofort ins Herz des Lesers. Gerade diese Vielschichtigkeit der Charaktere machen diesen Roman so überaus realistisch. Man kann sich wirklich mit Allie bis ins Detail identifizieren und ihre Gedanken wirken so herzerfrischend normal.
Einzig allein den Turn im Buch (also der Punkt wo sich das Pärchen voneinander entfernt), empfand ich doch als etwas mau- weswegen es dann auch den Stern Abzug gibt. Das kam mir zu stark an den Haaren herbei gezogen vor und ich empfand das Geschehen danach als etwas zu lasch. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.
 
Alles in Allem ist "Begin again" ein Collegeliebesroman der mich durchaus begeistern konnte, aufgrund seiner Normalität und allem was das College so mit sich bringt (Parties, Kurse, Prüfungen, Lerngruppen und Co). Das hat mich dermaßen an meine Studienzeit zurück erinnert- es war eine Freude zu lesen. Ich kann es allerdings gar nicht erwarten mit dem zweiten Band zu beginnen, wo es endlich um meine Lieblingspersonen geht: Dawn und Spencer!

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

158 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

zeitreise, fantasy, jugendbuch, liebe, zeitreisen

Forever 21

Lilly Crow
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Ein Sprung ins Ungewisse*
 

Forever 21 kann mit einer interessanten Idee aufwarten. Es geht darin um Ava. Sie ist dazu verdammt immer in einen anderen Körper zu springen (in anderer Zeit) und muss 2 Liebende zusammen führen, um selbst eine Schuld zu begleichen. Ist sie nicht schnell genug oder droht sie zu scheitern, ist sie höllischen Qualen ausgesetzt. Bei einen ihrer Sprünge trifft sie jedoch auf Kyran.
 
Den Plot fand ich mehr als einfalsreich und es hat mich ein wenig an "Letztendlich sind wir dem Univerum egal" erinnert. Ich finde man kann aus so einer Geschichte unglaublich viel heraus holen, so hat man doch alle gefühlten 40 Seiten völlig andere Szenarien. Auch beginnt die Geschichte im Prolog mehr als spannend und ich war förmlich fest geklebt an den Seiten. Ziemlich schnell jedoch machte sich bei mir ein wenig Unmut breit.
Die Sprünge die Ava vollzieht, sind doch recht schnell. Meiner Meinung nach schafft sie Ihre Aufgaben in Bahnbrechender Geschwindigkeit und man bekommt ein regelrecht gehetztes Gefühl beim Lesen. Unlösbare Aufgaben werden viel zu schnell gelöst und der Spannungsmoment bleibt aus. Einiges wirkt zudem arg konstruiert.
 
Warum Ava dazu verdammt ist, diese Qualen auszustehen weiß man auch nicht. Das bleibt eigentlich auch dabei. Generell hat es mir nicht gefallen, das nicht eine Frage im Buch beantwortet wurde. Bis zur letzten Seite weiß man nicht, wohin die Reise geht, warum sie begonnen hat und und und. Sowas macht mich leider immer sehr ärgerlich und ich bin frustiert. Sicherlich gibt es einen zweiten Teil, aber mir kam es bisher noch nie unter das sich ein erster Band so unstimmig angefühlt hat. Ein paar kleinere Sachen hätten schon erklärt werden können. So liest sich das Buch nicht wirklich wie ein Buch, sondern eher wie ein paar Kapitel. Umso frustierender ist dann als dann auf einmal alles endet. 


Die Lovestory finde ich bisher nun auch recht überschaubar. Ist auch nicht verwunderlich- das Buch ist ultra kurz. Dabei hatte ich die ersten 150 Seiten noch ein richtig gutes Gefühl mit dem Buch. Es versteht durchaus die Neugierde des Lesers zu wecken. Nur leider hat man sehr schnell das Gefühl das nicht genug an Potential ausgeschöpft wurde. Wirklich schade. Ich vergebe daher mittelmäßige 3 Sterne und weiß noch nicht, ob ich den zweiten Band lesen werde.
Dieser Roman ist wirklich ein Sprung ins Ungewisse- und dabei bleibt es.

  (31)
Tags: auftakt, deutschland, england, liebe, seele, sprung, zeitreisen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

erotik, wicked sexy liar, beziehung, wicked sexy liar - weil ich dich begehre, christina lauren

Wicked Sexy Liar - Weil ich dich begehre

Christina Lauren , Tilly Johanson
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496608
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Knisternde Erotik gewürzt mit Humor*
 
Der letzte Teil der Wild-Serie hat mal wieder verdeutlicht, warum ich die Christina Lauren Bücher so gerne lese. Kurzweilige Unterhaltung, jede Menge Humor und ein Pärchen welches sehr gut miteinander harmoniert. Dieses Buch knistert förmlich vor Anziehung.
 
Dieses Mal geht es um Luke und um London. Mal erfrischend, das dieses Pärchen nicht vorher in Vegas geheiratet hatte ;) Luke kennen wir schon von Mia. Dieser war nämlich der Exfreund dieser. London ist die Mitbewohnerin von Lola. London hat einen Uniabschluss, geht leidenschaftlich surfen und jobbt als Barkeeperin. Luke hat ebenfalls schon einen Uniabschluss und seine Lieblingsbeschäftigung ist eigentlich Sex mit vielen, anderen Frauen. 
Beide treffen aufeinander- beide fühlen sich zueinander hin gezogen. Und da beginnt er, der Tanz der Beiden umeinander.
 
Ich muss gestehen, ich mochte es sehr, das eine kurze Weile ins Land streicht, bevor die beiden dann ins Bett miteinander steigen. Auch gefiel es mir, das sie es eigentlich nicht wiederholen wollten. London ist diesbezüglich sehr zaghaft, so hat sie doch nur schlechte Erfahrungen mit Männern bisher gemacht. Und eine männliche "H u r e " ist eigentlich nicht das wonach sie sucht. Aber Luke wäre ja nicht Luke wenn er nicht durch seinen Wortwitz und bezaubernden Lächeln nicht Londons Herz erobern würde. Auch hat er bald nur noch Augen für sie. 
 
Die Erotikszenen waren mal wieder richtig schön (ich hab das Buch in englisch gelesen- weiß nicht wie es im deutschen ist ^^). Ich fand diese Szenen sehr anregend und nicht oberflächlich. Die Erotik zwischen den Beiden konnte man förmlich fühlen. Ich habe regelrecht mit beiden mitgefiebert und mit großem Interesse ihre Annäherung verfolgt. Ich hätte ewig weiter lesen können. Diese beiden machen einfach Spaß wenn sie sich die Bälle gegenseitig zu schießen. Herrlich. 
 
Alles in allem ist die Wild Serie eine richtig schöne Serie, bei der mir eigentlich nur der zweite Teil nicht sonderlich gefallen hatte (lag am Pärchen an sich). In meinen Augen der Interessanteste Love Interestder ganzen Reihe.

  (31)
Tags: ba, beziehung, erotik, freundschaft, liebe, romanreihe, se, surfen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

94 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

alter, liebe, tod, frankreich, liebe im alter

Und jetzt lass uns tanzen

Karine Lambert , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Diana, 06.03.2017
ISBN 9783453291911
Genre: Liebesromane

Rezension:


*Ich bin Rentner, aber mein Herz hat keine Falten!*
 
Der Roman "und jetzt lass uns tanzen" ist eines der wenigen kostbaren Büchern, die so viel zu sagen haben. Erstaunlich, wenn man bedenkt wie dünn es eigentlich ist. 
Es geht darum um Marcel und um Margeruite. Beide sind schon im betagten Alter (70+) und haben ihre jeweiligen Ehepartner verloren. Beide drohen unter der Trauer zu ersticken. Als es dann jedoch das Schicksal gut mit ihnen meint und sich beide auf einer Kur begegnen, scheint sich das Blatt zu wenden. Aber dürfen sich Witwer wieder verlieben?
 
Ich bin wirklich erstaunt, wie Frau Lambert es geschafft hat, mit so einer kleinen, feinen Geschichte soviel Gefühl rüber zu bringen. Zunächst steckt man als Leser in tiefer Trauer, so hat man doch gerade erst einen wichtigen Menschen verloren. Marguerite, weiß seit dem Tod ihres Mannes nichts mehr mit sich anzufangen. Man lernt im Verlauf des Buches Maguy als Person kennen und auch ihre Lebensgeschichte. Mir tat sie immer leid, so ahnt man doch, dass sie nie die wahre Liebe gehabt hatte, sondern bisher hat sie sich immer nur gefügt. Da ist es besonders schön zu lesen, wie sie auf einmal dank Marcels Hilfe aufblüht und endlich ihr Leben selbst in die Hand nimmt.
 
Ich fand es sehr gut zu lesen, wie ihr Umfeld dabei gleich Verdacht schöpfte und sie nicht mehr wieder erkannt hatte. Gemäß der Frage: darf man wieder lieben? Darf man sich auch im hohen Alter neu erfinden? Ein neues Leben wagen , fernab alter Verhaltensmuster? Darf man einfach wieder glücklich sein? Die Botschaft des Romans lautet ganz klar: wenn nicht jetzt wann dann? Denn wie in der Überschrift geschrieben: auch wenn man altert und die Haut falten bekommt, ein Herz hat keine Falten. Das Gefühl der Liebe ist immer da. 
Auch wenn man als Leser im Vorfeld schon weiß, wohin das ganze Buch hin steuert, konnte ich doch nur so durch die Seiten fliegen. Das Buch war nie aufdringlich, zu schwer oder zu leicht. Es war genau richtig und traf mitten ins Herz. 
 
Ein rundum gelungener Roman über zwei Liebende- da ist das Alter der Protagonisten doch eigentlich egal. Schön, wenn man in einem Roman auch herzhaft lachen kann. Der Humor von Marcel ist zuweilen göttlich.
Zugreifen, lesen und etwas lernen. Man ist nie zu alt für die Liebe und einem Neuanfang!

  (29)
Tags: alter, frankreich, liebe, schicksa, tod, witwe, witwer   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

290 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 150 Rezensionen

mord, psychologie, krimi, roman, manuskript

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:

* Intelligenter Thriller*  

Das Buch der Spiegel hat mich in vielerlei Hinsicht überrascht. Vom Klappentext klang es recht spannend und da ich eh mal wieder Lust auf einen Thriller hatte, griff ich zu und laß es auch innerhalb kürzester Zeit durch.


Es geht darum um die Geschichte von Prof. Wieder. Oder eigentlich um Flynn, oder um Laura, oder um verschiedener Personen, die alle etwas mit besagten Professor zu tun hatten, der vor 26 Jahren tot in seinem Haus aufgefunden wurde und nie ganz geklärt wurde, wer der Täter war.


Alles beginnt jedoch mit Flynn. Dieser schreibt ein Manuskript über das damalige Ereignis und ist der Überzeugung, er weiß wer der Täter ist. Die ersten 70 Seiten schickt er einem Agenten (Peter Keller), der das Buch lesen soll. Dieser ist auch gleich angefixt von der Idee und versucht den Schreiber ausfindig zu machen, um den Rest des Manuskriptes lesen zu können. Leider muss er feststellen das Flynn in der Zwischenzeit verstorben ist.


Der Leser startet also aus der Sicht von Peter Keller der die ersten 70 Seiten erhält. Diese Seiten liest nun auch der Leser und es endet mit einem fiesen Cliffhanger. Natürlich geht es dann auch spannend weiter, immerhin will man auch als Leser die ganze Zeit den Code knacken wer hinter der Ermordung von Prof. Wieder steckt. Der Professor ist eine Koryphäe in dem Bereich der Psychologie und schreibt seinerseits an einem Buch.
Dabei merkt der Leser auch schnell das jede Person eine andere Wahrnehmung einer Person in diesem Buch hat. Man lernt also die verschiedenen Figuren aus mehreren Blickwinkeln und Charakteren kennen. Das habe ich so bisher noch nicht gelesen, was ich daher umso interessanter und sehr vielschichtig fand. Dennoch kommt man als Leser gut mit und die Storyline geht auf. Will heißen, der Autor verzettelt sich nicht in seinen Charakteren.


Sehr interessant fand ich auch, das die fortlaufende Handlung von insgesamt 3 Personen geschildert wird. Einer fängt an zu recherchieren, gibt irgendwann auf und der nächste ist dran. Immer mehr Unstimmigkeiten werden aufgedeckt.
Zum Ende hin wird natürlich gesagt wer der Mörder ist. Ich muss gestehen, mitunter wurde ich stark aufs Glatteis geführt. Und ich stellte auch fest, das ich im Verlauf des Buches meine ganz eigenen Eindrücke zu bestimmten Personen gewonnen habe.


Insgesamt ist das Buch der Spiegel absolut lesenswert. Es ist vielseitig und wartet aus meiner Sicht her mit einer völlig neuen Idee auf. Einzig allein das Ende mit der Auflösung wollte mir nicht ganz so gefallen und ich bin immer noch der Meinung, das Laura Baines (ein sehr wichtiger Charakter im Buch) mehr Dreck am stecken hat, wie es herüber kommt.


Wer etwas außergewöhnliches lesen möchte, sollte zugreifen!

  (70)
Tags: charakterstudie, experimente, manuskript, mord, psyche, thriller, uni   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(362)

740 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 107 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, sehnsuchtsvolle berührung, jennifer l. armentrout

Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Würdiger Abschluss*
 
Ach- da war es nun, das Ende einer sehr vielversprechenden Reihe rund um Dämonen, Gargoyles, Apokalypse und der Liebe. Wer hätte damals gedacht- nachdem ich den ersten Band nur 3 Sterne geben konnte, das mich die zwei weiteren Bücher so begeistern konnten? Auch der dritte Teil, konnte mich nun wieder richtig begeistern und mitfiebern lassen. 


Er setzt genau da ein, wo der andere aufhört- ja sogar im gleichen Raum! Die Autorin schafft es hervorragend dem Leser wohl platzierte Erinnerungshäppchen zu servieren, damit man sofort wieder dabei sein kann. Die Lilin bringt nun Schrecken und versucht Lilith zu befreien und somit die Apokalypse zu starten. Klar das sich das Layla, Zayne und Roth nicht gefallen lassen können. Der dritte Band ist also ein Showdown, in dem unsere lieb gewonnenen Helden versuchen das Ende abzuwenden.
 
Dabei steht auch nun endlich eine Entscheidung Seitens Layla an. Wir erinnern uns: sie konnte sich nicht so recht zwischen dem Dämon Roth und dem Gargoyle Zayne entscheiden. Wen liebt sie mehr? Wen will sie in Zukunft um sich haben und was zum Guckuck wird eigentlcih aus Layla? Denn auch diese verändert sich zusehends und scheint nun doch mehr als ein Mischling zu sein.
 
Schön finde ich, das sich der dritte Band wirklich als Abschluss liest. Sprich, alle Fragen werden geklärt. Layla entscheidet sich- ich verrate nicht für wen, aber ich war auch für den jungen Mann :) Also alles richtig gemacht, etwas anderes hätte ich nicht akzeptiert :D Ich mag es wenn ein Roman in sich abgeschlossen ist und in mir als Leser ein "rundes Gefühl" hinter lässt.
 
Ich habe gerne Laylas Entwicklung verfolgt. Ich mochte die doch prickelnden Erotikszenen und auch wie sich dann alles auf dröselt. Rückblickend kann ich also die Dark Elements Reihe allen durchaus weiter empfehlen. Hier hat man alles was man braucht: Action, Dämonen, Liebe und Apokalypse. Hervorragend!

  (76)
Tags: apokalypse, beziehung, dämon, fantasy, freundschaft, gargoyle, kampf, liebe, lilith, schicksal, untergang, usa   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

316 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

1001 nacht, liebe, fluch, orient, magie

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Ein Buch mit Höhen und Tiefen*
 

Lange habe ich auf den zweite Teil zu Zorn und Morgenröte hin gefiebert. Damals war es ein Buch aus 1001 Nacht entsprungen (genau darum ging es ja), war ich gespannt wie die Autorin nun mit Hilfe des zweiten Bandes eine ganz eigene Geschichte kreiiert und zum Abschluss kommt.
Um es vorweg zu nehmen: das Buch hatte seine Höhen und Tiefen.
 
Es setzt nun genau da ein wo das andere aufhört. Shazi hat sich den Rebellen angeschlossen und ist zurück bei ihrer Familie und Chalid lebt in seiner zerstörten Stadt. Ich muss gestehen, ich hatte zu Beginn heftige Probleme wieder mit dem Buch warm zu werden. Es werden sehr spährlich Rückblenden gegeben und es fällt demnach sehr schwer allem zu folgen. Erst ab Seite 200 hatte ich das Gefühl wieder über alles im Bilde zu sein- viel zu spät, wenn man mich fragt.
 
Auch hatte ich meine Liebe Not mit Shazi an sich. Irgendwie kam die mir gar nicht so vorlaut und kratzbürstig im ersten Teil vor. Hier ist sie nicht auf den Mund gefallen. Was ich eigentlich an einer Person mag, hier empfand ich es irgendwie dann nicht als stimmig. Einige Szenen waren regelrecht lächerlich. Chalid war jedoch wie erwartet und man bangt förmlich mit ob er seinen Fluch nun brechen kann.
Zudem treten einige Figuren auf, die ich auf einmal sehr lieb gewonnen habe. Die Schwester von Shazi- Irsa- fand ich sehr zauberhaft und teilweise hat mir die Storyline um Irsa und Rahim besser gefallen als die Hauptstoryline an sich.
 
Generell hatte ich mitunter Schwierigkeiten Teilen der Geschichte zu folgen. Ich weiß nicht, ob es schlecht erklärt wurde, oder ob ich einfach auf der Leitung stand, aber ich hatte nach Beendung des Buches immer noch einige Fragen offen und alles um Artan (diese Person lernt Shazi im Laufe der Geschichte kennen) empfand ich als etwas konfus. Hier hätte man noch weiter ausschmücken können, um ein stimmigeres Gesamtbild zu hinterlassen. So kam alles hopplahopp und man hatte das Gefühl das die Autorin sehr viele Ideen verwursten möchte, die dann aber so nicht ganz gepasst haben. 
 
Was man der Autorin an dieser Stelle jedoch wirklich mal zu Gute halten muss: sie weiß mit ihren Worten einfach zu bezaubern! Wenn man Rache und Rosenblüte liest wird einem regelrecht heiß, weil es die Autorin glänzend versteht mit ihren Worten, die gnadenlose, trockene Wüste ins heimische Wohnzimmer zu zaubern. Ein unglaublich schöner Schreibstil.
 
Alles in allem habe ich das Buch sehr schnell gelesen. Es gab schöne Momente, tolle Sätze, aber eben auch viel was mir nicht gefallen hat. Ich vergebe daher 3 Sterne. Vielleicht wären es 4 geworden, wenn ich den zweiten Teil gleich nach dem ersten gelesen hätte, dann hätte ich wohl gerade zu Beginn nicht dermaßen viele Schwierigkeiten gehabt.

  (36)
Tags: intrigen, königreich, krieg, liebe, magie, märchen, tausendundeinenacht, zweiter teil   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

657 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 138 Rezensionen

fantasy, marie lu, jugendbuch, young elites, verrat

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich damals schon die Legend-Trilogie von Marie Lu nicht schlecht fand (der erste Teil war jedoch der Beste), war für mich schnell klar, das ich auch Young Elites antesten würde. Vom Klappentext hört sich der Jugendroman auch richtig interessant an.
 
Hauptfigur in dem Roman  ist die 16 Jährige Adelina. Nach einer schweren Krankheit in jungen Jahren ist sie gezeichnet (hat silberne Jahre und eine Narbe an der Stelle wo ihr linkes Auge hätte sein sollen, welches sie aufgrund des Blutfiebers verloren hat). Aber das ist noch nicht alles, sie hat auch eine dunkle Gabe. Nachdem sie eines Nachts mitbekommt, das ihr Vater sie als Hure an einen anderen Adligen verkaufen will, flieht sie. Sie kommt in Kontakt mit anderen Begabten, die den König stürzen wollen. Sie will sich der Gemeinschaft der Dolche anschließen und ihnen helfen den König zu stürzen und um für eine bessere Welt für die Begabten zu kämpfen. Denn letztere werden verachtet, misshandelt und getötet.
 
Das Setting mutete mitunter einem historischen Roman an. Es gibt die Inquisition, die den Willen des Königs und der Königin vollstreckt. Hauptinquisitor ist Teren, der unter anderem auch Jagd auf Adelina macht. 
 
Adelina ist in meinen Augen ein richtig starker und düsterer Charakter und macht eigentlich den Reiz des Buches aus. Ihre Gabe ist sehr düster (sie kann Dämonen und Schatten erschaffen) und ernährt sich auch von Angst und Wut. Will heißen je wütender und ängstlicher sie ist, umso stärker treten ihre Erscheinungen zu Tage. Sie hatte eine sehr schwere Kindheit. Mutter Tod, Vater misshandelt sie, ihre Schwester sieht zu und macht nichts. Kein Wunder das Adelina da von schlimmen Gedanken geplagt ist.
 
Das Treffen zwischen Adelina und den Begabten hat mir sehr gut gefallen. Auch die vielen Trainingsszenen- immerhin soll sie lernen ihre Gabe zu kontrollieren und sie gewinnbringend einzusetzen. Innerhalb der Begabten trifft sie natürlich auch auf Enzo- der Anführer der Dolche. Zwischen Enzo und Adelina knistert es zuweilen heftig. 
 
Natürlich kommt es zum Ende hin zu einem wahren Showdown und es tritt ein Ereignis ein, welches ich niemals erwartet hätte und mich von den Socken gehauen hat. Was es ist darf ich jedoch nicht verraten, ich kann nur soviel sagen: es hat mich geflasht und ist absolut stimmig und macht definitiv Lust auf mehr, mehr mehr. 
Eigentlich wollte ich der jungen Elite 4 solide Sterne geben. Aber nach diesem Ende, was für ein Jugendbuch mehr als überraschend ist, kann ich nur noch zu 5 Sternen greifen. Ein süchtig machender Pageturner!

  (23)
Tags: elit, elite, fantasy, gabe, könig, königin, liebe, schicksal, schwester, stürzen, system, training, verrat   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, freundschaft, sex, dark wild night, christina lauren

Dark Wild Night - Weil du der Einzige bist

Christina Lauren
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496592
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Beste Freunde entdecken die Liebe*
 
Nachdem ich sowohl die Beautiful- Reihe gelesen habe, wollte ich mir unbedingt auch die Wild-Serie zu Gemüte führen. Nachdem ich davon den ersten Band in Ordnung fand, den zweite so gar nicht, konnte mich dieser hier wieder mehr überzeugen. Wenn es nicht sogar der beste Band der Serie ist (kann ich noch nicht sagen, ein Band kommt schließlich noch). 
 
Diesmal dreht sich der Love-interest um Oliver und Lola. Sprich Lolliver ;) Beide kennen wir schon aus den ersten beiden Teil, wo sie am Rande erwähnt wurden. Auch diese beiden haben sich im ersten Band nach einer durchzechten Nacht in Las Vegas geheiratet aber auch gleich wieder scheiden lassen. Sie sind in der Zwischenzeit jedoch zu besten Freunden geworden, die sich alles anvertrauen.
 
Oliver hat einen Comicladen eröffnet und Lola hat einen eigenen Comic geschrieben, veröffentlicht, welcher nun verfilmt werden soll. Beide sind regelrechte Nerds und eher introvertiert. Selbst wenn sie sich in entspannter Atmosphäre des anderen befinden, wirken sie eher verklemmt. Beide merken jedoch schon ziemlich schnell das sie mehr füreinander empfinden statt nur Freundschaft. Beide haben jedoch solche Angst ihre Gefühle zuzugeben und miteinander wirklich richtig zu reden, sodass die der Leser auf eine harte Probe gestellt wird :9
 
Denn wenn man es von den anderen Lauren Büchern kennt, das eigentlich ziemlich schnell zur Sache gekommen wird, dauert es hier doch eine gefühlte Ewigkeit bis die ersten Sexszenen einsetzen. Das macht das Buch aber nicht unspannender- im Gegenteil. Ich habe diese stille Anziehung zwischen den beiden sehr genossen und um das umeinander herumgetänzel. Das hat mich arg an meine ersten Liebesgeschichten erinnert. So konnte man richtig mitfiebern. Machte echt Spaß zu lesen.
 
Leider war dann der turn im Buch (der obligatorische wenn sich beide auf einmal versagen) etwas sehr an den Haaren herbei gezogen und recht unrealistisch. Da hätte ich Lola gern mal kräftig durch geschüttelt. Sehr konstruiert.
 
Dennoch konnte ich Loliver wirklich genießen und kann es weiter empfehlen. Nicht der beste, aber immerhin ein guter Christina Lauren-Roman. Der vierte Teil wird bestimmt auch demnächst gelesen.

  (44)
Tags: angst, beziehung, comic, comicladen, erotik, freundschaft, liebe, sex, wild-seri   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(265)

542 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 182 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, jugendbuch

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* Die Götter sind unter uns...*
 
...Götterfunke wartet mit einer sehr interessanten Thematik auf, wie ich finde. Es geht vor allem um die griechische Mythologie mit allen drum und dran: Zeus, Prometheus, Hades, Olymps usw. - nur eben in unserer Zeit. Hauptfigur ist Jess, ein normales Mädchen mit einem schwierigen Familienverhältnis. Sie reist mit ihrer besten Freundin Robyn in ein Sommercamp in den Rockies- ohne zu wissen, das dieses Camp der Schauplatz für ein göttliches Spektakel ist.
Prometheus, der die Menschen erschaffen hat, viel nichts sehnlicher als endlich menschlich zu sein. Zeus würde ihn diesen Wunsch erfüllen, wenn Prometheus es innerhalb von 60 Tagen schafft, ein Mädchen zu umgarnen, dieses am Ende jedoch nicht im Bett zu haben. Besagtes Mädchen soll ihn also abweisen. Eine unmögliche Aufgabe wie es scheint.

Die Idee ist wirklich sehr lustig und macht auch Spaß zu lesen, was nicht allein an dem flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Man fliegt nur so förmlich durch die Seiten, weil es auch zwischen Jess und Cayden (besagter Prometheus) nur so knistert. Aber Cayden macht so ziemlich jede Frau im Camp an, weil er noch nicht weiß für welches Mädchen sich Athene (ja die spielt auch mit) entscheidet, welches er umgarnen soll. Sehr zum Leidwesen von Jess beginnt sich auch ihre beste Freundin Robyn für Cayden zu interessieren und es kommt zuweilen zum waren Zickenkrieg.

Mitunter war mir das Buch etwas zu Teeniehaft. Altbekannte Klischees wurden neu aufgelegt und ich mag es immer nicht, wenn eine weibliche Prota dermaßen an einem Kerl hängt. Aber ich muss zugeben, das es hier ganz witzig war, weil Cayden Jess nicht nur einmal abweist. Auch fand ich es arg übertrieben das Jess etwas besonderes ist. Was sie genau ist, muss dann jeder selbst lesen. Ich hätte es nur mal schön gefunden, wenn die angeblich normale Hauptfigur auch mal normal bleibt.

Die gesamte griechische Göttergeschichte macht jedoch das Potential des Buches aus. Die Kapitel werden mitunter von kurzen Einschüben von Hermes gewürzt, der den Berichterstatter für die Götter spielt und quasi dokumentiert, wie das Spiel so läuft für Prometheus, Jess und so weiter. Auch hatte man das Gefühl das die Autorin wirklich weiß worüber sie schreibt. Die Geschichten über die griechischen Götter kamen mir bekannt vor, obgleich auch für mich neues dabei war was ich noch nicht wusste. Hier wurde mal gute Recherchearbeit geleistet. Mal eine fetzige Idee insgesamt.

Das Ende fand ich dann mal wieder ober fies, auch hat es eine Wendung die ich von einem Jugendbuch nicht erwartet hätte. Eigentlich war ich für 3,5 Sterne- nachdem mich dann das Ende jedoch so überrascht hat und ich sofort das Gefühl hatte, das ich weiter lesen möchte, runde ich dann hier auf verdiente 4 Sterne auf. Ich bin definitiv gespannt wie es im zweiten Band weiter geht. Leider kommt der erst im September diesen Jahres raus.

Also für alle die griechische Mythologie lieben und eine neue Interpretation dieser lesen mögen: greift zu (es ist herrlich Zeus als liebenden Familienvater zu sehen).

  (43)
Tags: angs, anziehungskraft, camp, familie, freundschaft, griechische mythologie, hades, lernen, liebe, prometheus, sommercamp, zeus   (12)
 
857 Ergebnisse