Ayanea

Ayaneas Bibliothek

838 Bücher, 363 Rezensionen

Zu Ayaneas Profil
Filtern nach
838 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

656 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, sehnsuchtsvolle berührung, layla

Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

156 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

allison, julie kagawa, 2017, unsterblich, tor der ewigkeit

Unsterblich - Tor der Ewigkeit

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453318151
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

147 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

kali, märchen, 1001 nacht, orient

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

539 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

fantasy, marie lu, young elites, jugendbuch, verrat

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich damals schon die Legend-Trilogie von Marie Lu nicht schlecht fand (der erste Teil war jedoch der Beste), war für mich schnell klar, das ich auch Young Elites antesten würde. Vom Klappentext hört sich der Jugendroman auch richtig interessant an.
 
Hauptfigur in dem Roman  ist die 16 Jährige Adelina. Nach einer schweren Krankheit in jungen Jahren ist sie gezeichnet (hat silberne Jahre und eine Narbe an der Stelle wo ihr linkes Auge hätte sein sollen, welches sie aufgrund des Blutfiebers verloren hat). Aber das ist noch nicht alles, sie hat auch eine dunkle Gabe. Nachdem sie eines Nachts mitbekommt, das ihr Vater sie als Hure an einen anderen Adligen verkaufen will, flieht sie. Sie kommt in Kontakt mit anderen Begabten, die den König stürzen wollen. Sie will sich der Gemeinschaft der Dolche anschließen und ihnen helfen den König zu stürzen und um für eine bessere Welt für die Begabten zu kämpfen. Denn letztere werden verachtet, misshandelt und getötet.
 
Das Setting mutete mitunter einem historischen Roman an. Es gibt die Inquisition, die den Willen des Königs und der Königin vollstreckt. Hauptinquisitor ist Teren, der unter anderem auch Jagd auf Adelina macht. 
 
Adelina ist in meinen Augen ein richtig starker und düsterer Charakter und macht eigentlich den Reiz des Buches aus. Ihre Gabe ist sehr düster (sie kann Dämonen und Schatten erschaffen) und ernährt sich auch von Angst und Wut. Will heißen je wütender und ängstlicher sie ist, umso stärker treten ihre Erscheinungen zu Tage. Sie hatte eine sehr schwere Kindheit. Mutter Tod, Vater misshandelt sie, ihre Schwester sieht zu und macht nichts. Kein Wunder das Adelina da von schlimmen Gedanken geplagt ist.
 
Das Treffen zwischen Adelina und den Begabten hat mir sehr gut gefallen. Auch die vielen Trainingsszenen- immerhin soll sie lernen ihre Gabe zu kontrollieren und sie gewinnbringend einzusetzen. Innerhalb der Begabten trifft sie natürlich auch auf Enzo- der Anführer der Dolche. Zwischen Enzo und Adelina knistert es zuweilen heftig. 
 
Natürlich kommt es zum Ende hin zu einem wahren Showdown und es tritt ein Ereignis ein, welches ich niemals erwartet hätte und mich von den Socken gehauen hat. Was es ist darf ich jedoch nicht verraten, ich kann nur soviel sagen: es hat mich geflasht und ist absolut stimmig und macht definitiv Lust auf mehr, mehr mehr. 
Eigentlich wollte ich der jungen Elite 4 solide Sterne geben. Aber nach diesem Ende, was für ein Jugendbuch mehr als überraschend ist, kann ich nur noch zu 5 Sternen greifen. Ein süchtig machender Pageturner!

  (3)
Tags: elit, elite, fantasy, gabe, könig, königin, liebe, schicksal, schwester, stürzen, system, training, verrat   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, freundschaft, sex, reihe, dark wild night

Dark Wild Night - Weil du der Einzige bist

Christina Lauren
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496592
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Beste Freunde entdecken die Liebe*
 
Nachdem ich sowohl die Beautiful- Reihe gelesen habe, wollte ich mir unbedingt auch die Wild-Serie zu Gemüte führen. Nachdem ich davon den ersten Band in Ordnung fand, den zweite so gar nicht, konnte mich dieser hier wieder mehr überzeugen. Wenn es nicht sogar der beste Band der Serie ist (kann ich noch nicht sagen, ein Band kommt schließlich noch). 
 
Diesmal dreht sich der Love-interest um Oliver und Lola. Sprich Lolliver ;) Beide kennen wir schon aus den ersten beiden Teil, wo sie am Rande erwähnt wurden. Auch diese beiden haben sich im ersten Band nach einer durchzechten Nacht in Las Vegas geheiratet aber auch gleich wieder scheiden lassen. Sie sind in der Zwischenzeit jedoch zu besten Freunden geworden, die sich alles anvertrauen.
 
Oliver hat einen Comicladen eröffnet und Lola hat einen eigenen Comic geschrieben, veröffentlicht, welcher nun verfilmt werden soll. Beide sind regelrechte Nerds und eher introvertiert. Selbst wenn sie sich in entspannter Atmosphäre des anderen befinden, wirken sie eher verklemmt. Beide merken jedoch schon ziemlich schnell das sie mehr füreinander empfinden statt nur Freundschaft. Beide haben jedoch solche Angst ihre Gefühle zuzugeben und miteinander wirklich richtig zu reden, sodass die der Leser auf eine harte Probe gestellt wird :9
 
Denn wenn man es von den anderen Lauren Büchern kennt, das eigentlich ziemlich schnell zur Sache gekommen wird, dauert es hier doch eine gefühlte Ewigkeit bis die ersten Sexszenen einsetzen. Das macht das Buch aber nicht unspannender- im Gegenteil. Ich habe diese stille Anziehung zwischen den beiden sehr genossen und um das umeinander herumgetänzel. Das hat mich arg an meine ersten Liebesgeschichten erinnert. So konnte man richtig mitfiebern. Machte echt Spaß zu lesen.
 
Leider war dann der turn im Buch (der obligatorische wenn sich beide auf einmal versagen) etwas sehr an den Haaren herbei gezogen und recht unrealistisch. Da hätte ich Lola gern mal kräftig durch geschüttelt. Sehr konstruiert.
 
Dennoch konnte ich Loliver wirklich genießen und kann es weiter empfehlen. Nicht der beste, aber immerhin ein guter Christina Lauren-Roman. Der vierte Teil wird bestimmt auch demnächst gelesen.

  (28)
Tags: angst, beziehung, comic, comicladen, erotik, freundschaft, liebe, sex, wild-seri   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

272 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

götter, marah woolf, griechische mythologie, zeus, prometheus

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* Die Götter sind unter uns...*
 
...Götterfunke wartet mit einer sehr interessanten Thematik auf, wie ich finde. Es geht vor allem um die griechische Mythologie mit allen drum und dran: Zeus, Prometheus, Hades, Olymps usw. - nur eben in unserer Zeit. Hauptfigur ist Jess, ein normales Mädchen mit einem schwierigen Familienverhältnis. Sie reist mit ihrer besten Freundin Robyn in ein Sommercamp in den Rockies- ohne zu wissen, das dieses Camp der Schauplatz für ein göttliches Spektakel ist.
Prometheus, der die Menschen erschaffen hat, viel nichts sehnlicher als endlich menschlich zu sein. Zeus würde ihn diesen Wunsch erfüllen, wenn Prometheus es innerhalb von 60 Tagen schafft, ein Mädchen zu umgarnen, dieses am Ende jedoch nicht im Bett zu haben. Besagtes Mädchen soll ihn also abweisen. Eine unmögliche Aufgabe wie es scheint.

Die Idee ist wirklich sehr lustig und macht auch Spaß zu lesen, was nicht allein an dem flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Man fliegt nur so förmlich durch die Seiten, weil es auch zwischen Jess und Cayden (besagter Prometheus) nur so knistert. Aber Cayden macht so ziemlich jede Frau im Camp an, weil er noch nicht weiß für welches Mädchen sich Athene (ja die spielt auch mit) entscheidet, welches er umgarnen soll. Sehr zum Leidwesen von Jess beginnt sich auch ihre beste Freundin Robyn für Cayden zu interessieren und es kommt zuweilen zum waren Zickenkrieg.

Mitunter war mir das Buch etwas zu Teeniehaft. Altbekannte Klischees wurden neu aufgelegt und ich mag es immer nicht, wenn eine weibliche Prota dermaßen an einem Kerl hängt. Aber ich muss zugeben, das es hier ganz witzig war, weil Cayden Jess nicht nur einmal abweist. Auch fand ich es arg übertrieben das Jess etwas besonderes ist. Was sie genau ist, muss dann jeder selbst lesen. Ich hätte es nur mal schön gefunden, wenn die angeblich normale Hauptfigur auch mal normal bleibt.

Die gesamte griechische Göttergeschichte macht jedoch das Potential des Buches aus. Die Kapitel werden mitunter von kurzen Einschüben von Hermes gewürzt, der den Berichterstatter für die Götter spielt und quasi dokumentiert, wie das Spiel so läuft für Prometheus, Jess und so weiter. Auch hatte man das Gefühl das die Autorin wirklich weiß worüber sie schreibt. Die Geschichten über die griechischen Götter kamen mir bekannt vor, obgleich auch für mich neues dabei war was ich noch nicht wusste. Hier wurde mal gute Recherchearbeit geleistet. Mal eine fetzige Idee insgesamt.

Das Ende fand ich dann mal wieder ober fies, auch hat es eine Wendung die ich von einem Jugendbuch nicht erwartet hätte. Eigentlich war ich für 3,5 Sterne- nachdem mich dann das Ende jedoch so überrascht hat und ich sofort das Gefühl hatte, das ich weiter lesen möchte, runde ich dann hier auf verdiente 4 Sterne auf. Ich bin definitiv gespannt wie es im zweiten Band weiter geht. Leider kommt der erst im September diesen Jahres raus.

Also für alle die griechische Mythologie lieben und eine neue Interpretation dieser lesen mögen: greift zu (es ist herrlich Zeus als liebenden Familienvater zu sehen).

  (31)
Tags: angs, anziehungskraft, camp, familie, freundschaft, griechische mythologie, hades, lernen, liebe, prometheus, sommercamp, zeus   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

christina lauren, weil ich dich will, dirty rowdy thing, sex, familie

Dirty Rowdy Thing - Weil ich dich will

Christina Lauren , Tilly Johanson
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 18.07.2016
ISBN 9783956495823
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

*Durchwachsen*
 
Bisher habe ich alle Bücher des Autorenduo Christina Lauren gelesen. Natürlich musste ich auch ihre Wild-Serie weiter verfolgen. Leider konnte mich dieser Band dann jedoch so gar nicht begeistern.  
Diesmal stehen Harlow und Finn im Fokus des Love- and- Sex interest. 
Harlow hat gerne alles unter Kontrolle und wechselnde Partner. Die große Liebe war bisher nie dabei. 
Finn ist ein Fisherman aus Kanada- raubeinig und kein Mann vieler Worte. 
 
Als Harlows Mutter an Brustkrebs erkrankt, ist sie vollkommen durch den Wind und versucht sich durch Sex- viel Sex abzulenken. Wie gut das da Finn aus Kanada in San Diego verweilt.
 
Beide Protagonisten kennen wir schon aus den ersten Band, wo sie sich in einer durchzechten Nacht in Vegas geheiratet hatten, aber schnell wieder anulieren ließen. Beide fühlen sich vollkommen voneinander angezogen. Was Finn eigentlich in San Diego macht, bleibt dem Leser lange Zeit im verborgenen- man erfährt nur nach und nach das sein Familienunternehmen in ernsten Schwierigkeiten steckte.
 
Das wars dann auch schon zur Geschichte. Mehr passiert nicht wirklich, soll es ja auch nicht. Es geht viel mehr um die Anziehungskraft zwischen Harlow und Finn und um prickelnden Sex. Wir verfolgen demnach eine Sexszene nach der anderen. Was in den anderen Christina Lauren Büchern jedoch stimmig ist, weil auch das drumherum richtig gut passt, hat man hier seine liebe Not beide Charaktere zu mögen, beziehungsweise deren wachsende Zuneigung zueinander nachzuvollziehen. Finn redet nicht wirklich viel- Harlow auch nicht, so wollen sie ja nicht über das was in beider Leben vor sich geht und wichtig ist, reden. Aber dadurch stumpfen auch die Sexszenen mehr und mehr ab und man kann nicht so recht mit beiden mitfühlen. 
 
Auch zum Ende hin, wenn sich alles zuspitzt, hätte ich beide Protagonisten gerne mal so richtig durchgeschüttelt. Die Probleme der beiden wirkten arg konstruiert und ich mochte das Pärchen Finn und Harlow nicht so wirklich. Aber nun gut, das kann jedem Autor mal passieren. Ich bin mir sicher, der nächste Band wird wieder besser werden. Ich glaube ich mag eh Oliver und seine Lola viel mehr.

  (29)
Tags: anziehun, anziehungskraf, erotik, familie, freundschaft, krebs, orgasmus, prickelnd, reih, san diego, sex, stellungen   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

297 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

diabolic, weltall, liebe, intrigen, brutal

Diabolic

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Diabolic geht unter die Haut*
 
Diabolic war für mich ein richtiger Glücksgriff. Bei Amazon drüber gestolpert, den Klappentext für interessant befunden und gelesen. Ich hatte nicht erwartet einen dermaßen Page turner vor mir zu haben. Und das wo es doch etwas anders gestartet als es beschrieben wurde, denn der Klappentext beschreibt eigentlich das Geschehen, nachdem man aber schon gute 200 Seiten gelesen hatte.
 
Langweilig wurde es davor aber keinesfalls. Der Autor nimmt sich sehr viel Zeit die Hauptfigur Nemesis (Diabolic) einzuführen. Sie wurde geschaffen um Donia zu beschützen. Das geht sogar so weit, das Nemesis den eigenen Tod mit Freuden annehmen würde, damit Donia überlebt. Nachdem Donias Vater in Ungnade gefallen war und der Kaiser daraufhin Donia an seinen Hof (Weltraumstation) ruft, soll Nemesis deren Platz einnehmen und fortan die junge Imperyiani mimen. Ein doppeltes Lottchen sozusagen. Am Hof sieht sie sich der reichen Grandiloquy gegenüber und deren Intrigen, bei der so mancher auf der Strecke bleibt. Dort triff sie auch auf Tyrus, den vom Wahnsinn befallenen Thronfolger. 
 
Dieses Buch konnte mich in so vieler Hinsicht überraschen. Es hat richtig intelligente Science Fiction Elemente, eine Menge Intrigen und diverse Wendungen die mich als Leser in Atem gehalten haben. Mehr als einmal war ich geflasht von den Geschehnissen- es ging sogar so weit, das ich die Nacht zum Tag machen wollte, um zu erfahren wie es weiter gehen sollte.
 
Die Verwandlung die Nemesis im Buch durchmacht, ist zart, aber stetig. Als Diabolic kennt sie keine Gefühle, dennoch muss sie mit fortschreitender Geschichte immer mehr eigenartige Gefühle bei sich beobachten. Ich fand gerade diese Wandlung hat das Buch sehr bereichert- ich mochte Nemesis und ihre Gedanken. Sie zeigte das auch ein gezüchtetes Wesen sich irgendwo auch nach Liebe und einen Sinn im Leben sehnt.
Tyrus als männliche Hauptfigur ist ebenfalls genial. Gerade zu Beginn, wo sein Wahn vorgestellt wurde, musste ich mitunter unfreiwillig lachen. Was es damit auf sich hat, muss jeder selber lesen. Auch die Annäherung zwischen Tyrus und Nemesis- die dann auch irgendwann passiert, fand ich sehr interessant und unter die Haut gehend.
 
Generell hat mich das Buch regelrecht geflasht. In nur 2 Tage ausgelesen. Ich hätte mir gewünscht noch mehr Seiten lesen zu dürften und würde mich sogar freuen, wenn es fortgesetzt wird. Andererseits wurde alles gesagt und ist in sich abgeschlossen.
Ich kann das Buch jeden empfehlen, der eine intelligente Liebesgeschichte mag und auch Intrigen am Hofe gerne liest. Einfach erfrischend anders- TOP!

  (12)
Tags: blutig, diabolic, herrschen, imperium, intrigen, kampf, klassensystem, kreatur, liebe, macht, science fiction, system, weltall, züchten   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

121 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

wir zwei in fremden galaxien, kate ling, dystopie, the loneliness of distant beings, galaxie

Wir zwei in fremden Galaxien

Kate Ling , Anja Hackländer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600412
Genre: Jugendbuch

Rezension:


*Hat mich leider enttäuscht*
 
"Wir zwei in fremden Galaxien" hat sich vom Klappentext her richtig, richtig spannend angehört. Als ich dann aber mit dem Lesen begonnen hatte, musste ich ziemlich schnell feststellen, das ich die Richtung, die das Buch aufnimmt, nicht mag. Dabei hätte es so schön sein können. Seren lebt auf der Ventura. Ein Raumschiff welches nur ein Ziel hat: einem Signal zu folgen und Erstkontakt aufzunehmen. Leider dauert jedoch die Reise über 350 Jahre. Das Schiff ist bei Beginn der Handlung schon 88 Jahre unterwegs; Seren wird nie ankommen, so ist sie doch nur ein Mittelsmann, der dafür Sorge tragen muss, das die Reise weiter geht. 
 
Was das an depressiven Gedanken und die Frage nach dem Sinn des Lebens nach sich zieht ist klar. Auch das auf der Ventura alles vorgegeben wird, bis hin zur Partnerwahl fand ich spannend. Natürlich kommt es auch wie es kommen soll: den für Seren bestimmten Partner gefällt ihr nicht, hat sie sich doch schnell in einen völlig anderen verliebt (auf Seite 30 wohlgemerkt). 
 
Das System der Ventura fand ich sehr interessant, gerne hätte ich hier noch viel davon mehr gelesen. Leider liegt der Fokus jedoch ganz schnell auf der reinen Liebesgeschichte zwischen Seren und Dom. Da es auch ein recht kurzes Buch ist, musste die Autorin auch schnell zur Sache kommen, so fielen die ersten "Ich liebe ihn wahnsinnig" Gedanken schon auf Seite 30. Ganz ehrlich- sowas macht mir immer keinen Spaß. Wenn eine Liebesgeschichte so dermaßen schnell und plumb voran geführt wird und dann alle Seiten eigentlich nur noch darum drehen, das sie sich eigentlich gar nicht lieben dürfen..bla,...bla...bla. Das kennt man ja schon. Ist nichts neues. Schon tausendmal dagewesen. Der Aspekt der Ventura und die in Serens Augen sinnlose Mission jedoch nicht. Was hätte man aus diesem Erzählstrang nicht alles machen können? Seren hätte als Figur auch richtig tiefgründig sein können, was zu Anfang ja noch versucht wurde- so ist sie dermaßen zynisch dem System gegenüber. Als bald hat sie jedoch nur noch Augen für Dom und behandelt alle anderen nur noch wie Abschaum (beste Freundin; Ezra: gewählter Partner).
 
Die Liebesgeschichte hat sich dann richtiggehend ins dramatische gesteigert. Ich weiß nicht wie so, aber ich musste zuweilen an Romeo und Julia denken. 
Im Verlauf der Handlung mochte ich dann Seren auch immer weniger. Immer ein ganz schlechtes Zeichen, wenn man eine Hauptfigur nicht mag. Aber sie hatte so gar keine lieben Worte (bis auf für Dom) für irgendwen übrig. Sowas nervt, das macht nicht sympathisch. Alle anderen Figuren blieben eher blass und undurchsichtig. Auch das Raumschiff und das ganze Setting blieb undurchsichtig. 
Zum Ende hin wurde der Roman dann wieder etwas spannender, was für mich jedoch nicht an Seren und Dom lag. Hier durfte Ezra nochmal richtig aufblühen (in meinen Augen) und es kam bei mir sogar mal sowas wie Spannung auf. Das Ende war dann wie zu erwarten. Keine großen Überraschungen. 
 
Der Roman ist ein Auftakt zu einer Trilogie. Wenn ich jedoch ehrlich bin, dann interessiert es mich nicht die Bohne wie sich Dom und Seren weiter anschmachten wollen. Ich werde nicht weiter lesen, so würde ich doch sicherlich auch in der Fortsetzung wieder nur enttäuscht sein, wenn 90 % der Story nur aus Satzphrasen wie "ich liebe ihn wahnsinnig", "er kennt mich wie kein anderer" (nach 3 Treffen), usw. bestehen. Schade- es hätte so schön sein können. 2,5 Sterne. Ich runde jedoch ab, weil ich einfach zu enttäuscht bin. 

  (4)
Tags: auftakt, dystopie, ehe, forschung, intrige, liebe, mission, system, trilogie, weltall   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

360 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

fae, fantasy, liebe, fluch, frühlingshof

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*BUCH MIT SUCHTPOTENTIAL* 
 
Nachdem ich schon die Glass of Throne Reihe von Sarah J. Maas gelesen und lieben gelernt habe, war für mich schnell klar das ich auch das Reich der Sieben Höfe kennen lernen möchte.
Um es schon mal vorweg zu nehmen: diese Buchreihe hat jetzt schon Goldstatus bei mir erreicht, denn es hat einfach alles was ich von einem fesselnden Buch verlange. Es ist voller Spannung, Magie, Intrigen, Liebe und einem dunklen Geheimnis.

Es geht darin um Feyre, ein Mädchen was ihre Familie (2 Schwestern, ein Vater, Mutter schon lange tot) durch jagen über Wasser halten muss. Sie nagen am Hungertuch und stehen immer kurz davor zu verenden.
Bei einem ihrer Jagdausflüge erlegt sie einen Wolf , der jedoch ein Fae ist. Kurz darauf erscheint ein Biest, das ihr Leben für das des Wolfes einfordert. Es nimmt sie mit in das Reich der Fae (Totfeinde der Menschen) wo sie den Rest ihres Lebens verbringen muss. Fortan sucht sie einen Ausweg aus ihrer Misere, um zurück zu ihrer Familie zu gelangen. Dabei lernt sie jedoch nach und nach den Frühlingshof immer besser kennen und auch das Biest, welches der High Lord des Frühlingshofes ist und ein dunkles Geheimnis in sich trägt.

Schnell wird dem aufmerksamen Leser gleich klar, dass man diese Geschichte irgendwoher kennt. Es handelt sich um eine neue Interpretation von die Schöne und das Biest. Obgleich man also die Geschichte in Grundzügen kennt, hat es Frau Maas einfach hervorragend verstanden, eine völlig neue Welt neu zu erzählen. Die Schöne in dieser Geschichte ist nicht ganz so schön, sondern einfach nur menschlich. Auch treten diverse Handlungen auf, die man so nicht kommen sah und den Leser das ein oder andere Mal zu überraschen wissen. Die Thematik des Disneyklassikers funktioniert tadellos in der Feenwelt, was nicht zuletzt an den Schreibkünsten der Autorin lag.

Auch die Hauptfiguren sind mir nach und nach ans Herz gewachsen. Feyre ist einfach toll. In Gewissen Zügen erinnerte sie mich an Aelin aus ToG und dennoch war sie kein fader Abklatsch, sondern ganz eigenständig und taff. Es hat Spaß gemacht die Annäherung zwischen dem Biest aka Tamlin und ihr zu lesen. Und obwohl man weiß wohin alles steuert, haben andere Figuren wie der High Lord des dunklen Hofes, Lucien (Botschafter vom Frühlingshof) und die ultimative Böse der Geschichte die komplette Story aufgewertet. Bis zum Schluss habe ich den Atem angehalten und musste immer weiter lesen. Nur 2 Tage habe ich für den Roman gebraucht. Ich wäre schneller gewesen, hätte ich nicht noch andere Pflichten gehabt.

Und das Ende des Romans? Es macht definitiv Lust auf mehr. Auch wenn es in sich recht abgeschlossen war, geht es definitiv weiter. Zum Glück , denn nach ToG hat mich eine Buchreihe von Frau Maas wieder geflasht. Sie versteht ihr Handwerk und ist längst zu einer meiner Lieblingsautorinnen avanciert. Unbedingt lesen!

  (32)
Tags: armut, auftakt, biest, fae, fantasy, fee, feenwelt, fluch, frühlingshof, liebe, masken, menschenwelt   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

161 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

angelfall, engel, susan ee, raffe, familie

Angelfall - Tage der Dunkelheit

Susan Ee , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453317482
Genre: Fantasy

Rezension:

*Grandiose Fortsetzung*
 
Ganze 4 Jahre musste ich nun auf die deutsche Fortsetzung von Angelfall 1 warten. Das erste Buch habe ich damals geliebt und nur so verschlungen-  auch dieses hier habe ich in nur 2 Tagen inhaliert. Es setzt genau da ein, wo das andere aufgehört und ich gebe zu das nach so langer Zeit nicht mehr alle Erinnerungen an die Geschehnisse aus dem ersten Band präsent waren. Aber die Autorin hat es glänzend verstanden mit kleinen Rückblenden den Leser wieder vollkommen ins Bild zu setzen.
 
Penryn ist also beim Widerstand und hat auch ihre Schwestern und Mutter gefunden. Ihre Schwester ist jedoch nicht mehr das liebe kleine Mädchen, sondern wurde von den Engeln verändert. Raffe glaubt Penryn ist in seinen Armen gestorben. Als ihre Schwester erneut spurlos verschwindet, heftet sich Penryn auf deren Fersen und versucht sie wieder zu finden. 
 
Dabei wird wieder mal sehr eindrücklich von dieser neuen Welt geschrieben, in der sich Penryn nun zurecht finden muss und in der die Engel die blutrünstigen Monster sind. Immer mehr wird klar das die Engel fiese Experimente an den Menschen durch führen und jeder um das nackte Überleben kämpft. Allen voran natürlich die Hauptfigur.
 
Penryn mag ich als Heldin unglaublich gerne. Sie ist total tough und braucht keinen Prinzen in schimmernder Richtung, der sie aus heiklen Situationen befreit. Sie schafft das selber, obgleich sie sich eben diesen Prinzen ab und an doch gern herbei sehnt.
 
Auch Raffe tritt wieder in Erscheinung, wenn auch recht spät für meinen Geschmack. Gut, vorher wurde es durch die Geschehnisse auch nie langweilig, aber trotzdem. Schön fand ich die Handlung mit Raffes Schwert, das wirklich eine eigene Persönlichkeit hat und Penryn einiges erzählt (metaphorisch gesprochen). 
 
Alles in allem hatte mich die Geschichte wieder regelrecht in ihrem Bann gezogen. Unglaublich schnell flog ich durch die Seiten und blickte durch Penryns Augen. Ich habe mit ihr gekämpft, verloren und geliebt.
Es wäre eine Schande, wenn ich nun wieder 4 Jahre warten müsste, eh ich weiter lesen dürfte- denn das Ende war mal wieder eines: ein unbefriedigender Cliffhanger....

  (29)
Tags: 2ter band, brutal, das ende, engel, engelsschwer, experimente, familie, fortsetzung, humor, kampf, liebe, monster, postapokalypse, schwester, skorpione   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

359 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

hexen, fantasy, liebe, magie, kampf

Everflame - Verräterliebe

Josephine Angelini
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Dressler, 24.10.2016
ISBN 9783791526324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Ich bin enttäuscht*
 
Den ersten Band der Hexen-Trilogie von Angelini fand ich über alle Maßen richtig genial. Der zweite war dann schon weniger gut und jetzt der Abschluss machte es auch nicht besser. Ich habe die letzte Seite des Buches zu Ende gelesen und gedacht: na endlich hab ich es durch. Es ist immer traurig wenn Trilogien für meinen Geschmack zum Ende hin den Langeweile-Tod sterben.
 
Den zweiten Band habe ich vor über einem Jahr gelesen und man merkt das man ihn wohl nochmal hätte lesen müssen, denn Rückblenden sucht man hier vergebens. Man wird wieder direkt in die Geschichte hinein geworfen und ich hatte totale Mühen den Anschluss wieder zu finden. Normalerweise verstehen es Autoren von Trilogien es glänzend dem geneigten Leser nochmal kleinere Auffrischungshäppchen zu servieren- aber nicht Frau Angelini. Hier lautet es. friss, oder stirbt. Ich rate also an dieser Stelle jedem schon mal die Bücher direkt hintereinander zu lesen, oder man ist verloren.
 
Zudem hatte ich das Gefühl das die Handlung des dritten Bandes meilenweit vom ersten entfernt war. Die Geschichte (scheinbar isolierte Stadt, in der alles zu perfekt erscheint und ein grausames Geheimnis birgt) kam mir völlig konstruiert hervor. Als müsste man jetzt noch etwas ersinnen, um eine Trilogie zu schreiben. Richtig gepasst zu den anderen Bänden hat es nicht. Wirklich schade.
 
Lily als Hauptfigur hat es mir zudem nicht immer leicht gemacht. Sie wird als sehr engstirnig beschrieben und verzeiht nie. Äh ja. Wirklich sympatisch solche Personen (Ironie!). Aber so lässt sich das Drama zwischen Rowan und ihr eben noch schön künstlich in die Länge ziehen.
 
Die Denkansätze gemäß "Ab wann ist man eigentlich eine böse Person" oder "welche Gründe rechtfertigen Mord" usw. fand ich wiederum richtig gut. Lily hat sich die Entscheidungen nicht leicht gemacht und wurde auch von den Mitgliedern ihres Zirkels heftig kritisiert, wenn sie nach deren Meinung eine Grenze überschritten. 
 
Alles in allem hat mich der dritte Band wirklich sehr enttäuscht. Vom Setting und den Geschehnissen hat man als Leser das Gefühl das das Buch gar nicht zur Trilogie gehört. Die Charaktere entwickeln sich zwar teils weiter, nerven zum anderen aber auch. Hätte ich damals nur den ersten Band der Trilogie gelesen, wäre ich wohl besser bedient gewesen. So muss ich leider sagen, das ein Band schlechter ist als der andere. Wirklich ein Dilemma.

  (21)
Tags: bienen, bienenstock, bombe, freundschaft, hexen, kampf, königin, liebe, magie, scheiterhaufen, trilogie, vereinnahmen, weltensprung, wirker, zirkel   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Da Vinci-Mörder

Ralph B. Mertin
Flexibler Einband
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.12.2015
ISBN 9783426215296
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

282 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

throne of glass, magie, fae, fantasy, dorian havilliard

Throne of Glass - Königin der Finsternis

Sarah J. Maas , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423717076
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Würdig einer Königin*

 
 Das war er nun- der lang ersehnte vierte Band rund um Celeana- oder eben Aelin. Aber egal wie die Hauptheldin nun heißt- es war wieder ein packender Band, der keine Wünsche und Gefühle offen ließ.
 
Der vierte Band setzt nun genau dort ein, wo der dritte aufhörte. Aelin ist zurück nach Rifthold gereist, um offene Rechnungen zu begleichen. Dort trifft sie auch wieder auf lieb gewonneneAltbekannte, allen voran Dorian und Chaol. Dorian ist jedoch nur noch der Schatten seiner selbst, so wird er doch von einem Dämonenfirst besetzt. Ob Aelin ihn befreien kann, oder ob Dorian für immer verloren ist? Und was ist mit Chaol? 
 
Ich gebe zu, ich war nach dem ersten Band ein eindeutiger Fan von Chaol und Celeana- aber schon nach dem dritten, wo der Fae-Prinz Rowan eingeführt wurde, bin ich umgeschwenkt. Unglaublich wie es die Autorin schafft, so sehr die Paare zu switchen und es kommt beim Leser an. Das ist eben das Leben ;) 
 
Aelin als Hauptfigur war wieder phantastisch. Sie weist alle Facetten auf, die ich an einer Heldin liebe: sie ist freundlich, humorvoll, though, magisch, kann aber auch kaltblütig, mordrünstig und verletzlich sein. Sie ist eben eine Königin- die dunkle Königin von Terasen. Jede ihrer Stimmungen konnte ich absolut nachvollziehen. Auch die Freundschaften die sie schloss. Ich habe es genossen, wie mit Aerobynn abgerechnet wurde.
 
Generell wird es im Verlauf der doch recht vielschichtigen Handlung keineswegs langweilig. Hatte ich am Anfang noch leicht Mühe wieder hinein zu finden, war ich nach wenigen Seiten wieder mittendrin statt nur dabei. Auch der zweite Handlungsstrang rund um die Hexen Manon und ihre 13 fand ich wieder sehr interessant. Allen voran den Aspekt, das die Handlungsstränge nun nach und nach zueinander finden.
 
Kurzum: mit dem vierten Band knüpft die Autorin wieder an ihre Erfolgsgeschichte an. Ein wahres Epos. Ich würde jetzt schon am liebsten den fünften Band konsumiere- möge diese Reihe doch nie enden! Ich liebe sie, diese verteufelt gute Assassinin und Königin von Terasen! 

  (11)
Tags: assassinin, befreiung, dämon, denkzettel, epos, fae, fantasy, fortsetzung, freundschaft, hexen, kampf, königin, krieg, lieb, magie, schicksal, valg, vierter band, zirkel   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

480 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

fantasy, sabaa tahir, jugendbuch, liebe, laia

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783846600382
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: aufstand, befreiung, fortsetzung, gefängnis, high fantasy, liebe, reise   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

158 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, sterne, julie heiland, sternenwald

Sternenwald

Julie Heiland
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.05.2016
ISBN 9783841422415
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: böse, fantasy, feindschaft, liebe, schicksal, stämme, stern, sternenbilder, tierkreiszeichen, trilogie, vater   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

131 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

fantasy, magie, freundschaft, susan dennard, safiya

Schwestern der Wahrheit

Susan Dennard , Vanessa Lamatsch
Fester Einband: 530 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 22.08.2016
ISBN 9783764531348
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(444)

1.163 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 224 Rezensionen

dystopie, flawed, jugendbuch, cecelia ahern, fehlerhaft

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: aufstand, auftakt, dilogie, dystopie, familie, fehlerhaft, gesellschaft, gesetz, gesetzesvorstöße, jugendbuch, liebe, machenschaften, macht, perfekt, regeln, schule, straf, system, unterrgund   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

251 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 82 Rezensionen

dämonen, fantasy, rache, blut, kampf

Ein Käfig aus Rache und Blut

Laura Labas , Anja Uhren
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.08.2016
ISBN 9783959912914
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: action, blut, californien, dämonen, dystopie, gefangenschaft, kämpfe, liebe, rache, sarkasmus, training, usa   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(326)

629 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 129 Rezensionen

magie, black blade, liebe, fantasy, jennifer estep

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492703567
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: familie, fehde, fortsetzung, geheimni, intrigen, liebe, machenschaften, mafia, magie, morde, plan, schicksal, schmerz, talente, trolle, turnier, waffen, wettkampf   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(772)

1.413 Bibliotheken, 66 Leser, 1 Gruppe, 171 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, zauberei

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: familie, fluch, fortsetzung, freundschaft, magie, prophezeiung, schicksal, theaterstück, voldemort, zeitparadoxon, zeitreise, zukunft   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(254)

597 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 159 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Niedlich für Zwischendurch*
 
Plötzlich Banshee hat mich vom Cover und vom Klappentext schon mal sehr neugierig machen können. Es geht darin um Alana, eine junge 20 jährige Banshee die die ablaufende Lebensuhr der Menschen über deren Köpfen sieht. Neigt sich eine Uhr dem Ende zu, kreischt sie einer Banshee würdig und setzt alles daran den Tod der  betreffenden Person zu verhindern, was nicht immer einfach ist. Als in ihrer Umgebung auf einmal immer mehr Mordopfer auftauchen, die magischer Natur sind, nimmt sie die Spurensuche auf und verbrüdert sich mit dem charismatischen Dylan Shane von der Polizei und versucht das Rätsel aufzulösen.
 
Ich gebe zu das gerade auch der Einstieg ins Buch sehr witzig war. Wir begleiten Alana bei einer ihrer Missionen wie sie versucht einen Menschen zu retten, dessen Lebensuhr bald versiegt. Mit viel Humor und Schlagfertigkeit geht Alana durchs Leben, was das Lesen des Buches an vielen Stellen natürlich sehr erheitert hatte. Alana als Hauptfigur ist erfrischend anders, obgleich sie Klischeemäßig durch jedes erdenkliche Fettnäpfchen läuft, was jedoch einen Grund hat. Mitunter war mir diese Tolpatschigkeit jedoch auch etwas zu viel.
 
Natürlich bandelt Alana nach und nach auch mit Dylan an, obgleich sie alles Menschen erdenkliche tut, um ihm nicht zu verfallen. Die Liebesgeschichte fand ich etwas salopp erzählt und fad. Hätte man wohl etwas schöner machen können.
Generell hat mich das Buch zum Ende hin fast etwas verloren, weil sich die Ereignisse zwar zuspitzten ich aber irgendwie dennoch etwas gelangweilt war vom Setting und vor allem den Charakteren. Alana erscheint mitunter einfach viel zu naiv. Schon fast unglaubwürdig- und das mit 20 Jahren. Zeitweise kam sie mir wie eine 14 Jährige vor. Auch wurden einige Geheimnisse versucht geheim zu halten, man konnte sich jedoch vieles schon zusammen reimen- ganz im Gegensatz zu Alana.
 
Das Ende vertröstet einen dann doch, da es für mich ein vollkommen abgeschlossener Roman ist. Zumindest wurde alles gesagt und es müsste nicht unbedingt ein Folgeband erscheinen, was ich schon wiederum recht erfrischend finde. 

 Plötzlich Banshee ist wirklich ein nettes Buch für Zwischendurch mit einiger Portion Humor. Klischee- und Teeniehaftes Verhalten haben mir es persönlich jedoch etwas vergällt. Selber lesen und Urteil bilden!

  (26)
Tags: anziehung, apokalypse, banshee, fabelwesen, feen, freundschaft, humor, kobolde, lieb, liebe, polizei, santa fe, untergang der welt, us   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

235 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

jugendbuch, liebe, parallelwelt, wurmloch, fantasy

Gefangen zwischen den Welten

Sara Oliver
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2017
ISBN 9783473401444
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Eher ein Kinderbuch*
 
Von "Gefangen zwischen den Welten" hatte ich mir recht viel erhofft, so klingen der Klappentext sehr spannend und wirkt das Cover sehr geheimnisvoll. 
Es geht darin um Ve die durch Zufall mit Hilfe einer Maschine ihres verschwundenen Vaters in eine parallele Welt gelangt und versucht das Verschwinden des Vaters in ihrer und auch in der Parallelwelt zu klären.
 
Vorab: bis zum Ende des Buches taucht der Vater nicht mehr auf. Man hat also wieder einen Reihenbeginn vor sich. Um es jedoch auch kurz zu machen: ich werde definitiv die Geschichte nicht weiter verfolgen, da ich sie viel zu langweilig und kindisch finde.
 
Allen voran liegt das an den Hauptfiguren selbst. Ve ist recht zickig, arrogant, eine schwierige Persönlichkeit und was weiß ich noch alles. Sie reagiert in einigen Situationen wie ich nie reagieren würde, weswegen eine Identifizierung mit der Hauptfigur recht schwer viel. Natürlich trifft sie in der Parallelwelt auf sich selbst, Nicky genannt. Auch Nicky trägt nicht gerade zum Zauber der Geschichte bei. Ein Wissenschaftsnerd, die auch völlig überzogen und kindisch nervt. Da gibt es dann Begebenheiten im Buch die unnötig sind und damit auch irgendwie unrealistisch und lächerlich. 
 
Natürlich trifft Ve auch auf ihre große Liebe Finn in der Parallelwelt. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass es hier wieder rasend schnell geht und man sich nach 2 Treffen die Liebe gesteht. Ja klar. Geht es noch plumper? Generell hätte man sich bei einem Auftakt auch einfach nur auf das "Parallelwelt"-Thema konzentrieren können, dann wäre es sicherlich besser geworden, als viele, viele Themen wie erste Liebe und Co, mit aufzunehmen. Das wirkt wie nichts halbes, aber auch nichts ganzes. Ich ertappte mich immer öfters dabei, das ich nicht weiter lesen wollte, weil es mich eh nicht interessiert hatte. Da der Schreibstil jedoch recht flüssig und kindgerecht war, war man immerhin schnell durch.
 
Wirklich schade. Hatte mir viel erhofft und leider nur eine Teenietragödie und zickige Kinder erhalten.
Werde nicht mehr mit Ve, Nicky und Finn nach deren Vater suchen- egal ob in dieser oder einer anderen Welt. Das können andere für mich machen ;)

  (23)
Tags: auftakt, finden, konzern, liebe, parallelwelten, suchen, tragik, verschwörung   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

731 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 91 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, fantasy, liebe, adel

Das Juwel - Die weiße Rose

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.08.2016
ISBN 9783841422439
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: adel, auspizie, dystopie, familie, flucht, fortsetzung, freundschaft, magie, system, widerstand   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

244 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

wüste, fantasy, alwyn hamilton, liebe, jugendbuch

AMANI - Rebellin des Sandes

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 22.08.2016
ISBN 9783570164365
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
838 Ergebnisse