AylinsBuchstunde

AylinsBuchstundes Bibliothek

60 Bücher, 17 Rezensionen

Zu AylinsBuchstundes Profil
Filtern nach
60 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

utta danella

Der Schatten des Adlers

Utta Danella
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Editionnova, 19.10.2011
ISBN 9783861900443
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: utta danella   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

134 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 13 Rezensionen

glück, träume, strand, lebensmut, träumen

Ein Strand für meine Träume

Sergio Bambaren , Elke vom Scheidt , Heinke Both , Elke vom Scheidt
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.01.2001
ISBN 9783492232296
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: ängste, ein strand für meine träume, glück, sergio bambaren, strand, träume   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

383 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 11 Rezensionen

nicholas sparks, liebe, roman, liebesroman, trauer

Das Lächeln der Sterne

Nicholas Sparks , Susanne Höbel
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.08.2011
ISBN 9783453408654
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: das lächeln der sterne, nicholas sparks   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

manga, cchi, erotik manga, sex, sexy

Darf ein Mädchen keine sexy Mangas zeichnen?

James Hotate
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Panini, 16.12.2013
ISBN 9783862017621
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: eromanga, james hotat, manga darf ein mädchen keine sexy mangas zeichne   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

382 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

entführung, thriller, vergewaltigung, schwangerschaft, therapie

Still Missing – Kein Entkommen

Chevy Stevens , Maria Poets
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 15.05.2012
ISBN 9783596512447
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

vietnam, kanada, liebe, kochen, sehnsucht

Der Geschmack der Sehnsucht

Kim Thúy , Brigitte Große , Andrea Alvermann
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Kunstmann, A, 26.02.2014
ISBN 9783888979286
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

In Kim Thuy´s Exilroman geht es hauptsächlich um ein junges Mädchen, dass wie es in vietnamesischer Tradition üblich war von Mutter zu Mutter weitergereicht wird, bis sie bei ihrer letzten Mutter scheinbar auch die letzte und endliche gefunden hat. Doch diese verheiratet sie dann mit einem älteren Mann, wo es weniger um richtige Liebe geht, sondern eher um das "Frau sein" für den Mann. Ihre größte Leidenschaft ist das Kochen, dies hilft ihr so manche Male auch ihre Gefühle, die sie nicht wirklich in Worte fassen oder gar zeigen kann in ihrer Fantasie "auszuleben". Dann bietet uns dieser Roman auch noch eine heranwachsende Liebe, doch wie sie sich entwickelt solltet ihr selbst erfahren.

Bewertung:

Dies ist mein erster Roman der scheinbar sehr begabten Autorin Kim Thuy. Somit war ich sehr neugierig, hatte aber auch keine unfassbar großen Erwartungen wenn ich ehrlich sein soll.

Das fange ich an mit dem Schreibstil. Der hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich manchmal einen Satz nochmal überfliegen musste. Die Autorin hat einen irgendwie beruhigenden und romantischen Schreibstil.

Auch die Aufmachung des Buches fand ich sehr schön und passend und nicht einfach nur für etwas entschieden damit man ein Cover hat. Es weckt aufjedenfall die Neugier.

Man unsere Hauptprotagonistin ist sehr sehr lieb beschrieben ich habe sie gleich ins Herz geschlossen und mich teilweise mit ihr gefreut und den Drang verspürt sie in Schutz zu nehmen, was ein sehr gutes Zeichen ist, wenn man ein Buch liest. Die Charaktere einer Geschichte sind schon die halbe Miete, daher hat die Autorin in dieser Hinsicht bei mir gepunktet. Sie ist eine Frau, die sehr sensibel ist und der es ziemlich an Selbstbewusstsein fehlt. Die Gefühle und Gedanken der Protagonisten sind wundervoll ausgearbeitet.

Alle anderen Charaktere haben eine eher im Hintergrund bleibende Rolle gespielt.

Ganz interessant waren auch die ganzen Rezepte und etliche Beschreibungen von Zutaten. Man hatte teilweise die Geschmäcker der Gewürze im Mund.

 

Fazit:

Dieses Buch war eine etwas neue Richtung für mich, doch ich habe gefallen an dem Buch gefunden. Es war sehr nett zu lesen und teilweise auch sehr berührend. Es hat auch mein Interesse an Vietnam geweckt, zumindest etwas mehr über dieses Land zu erfahren.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

manga, schule, fetish, komödie, gegenwart

Fetish Berry 01

Arata Aki
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 17.12.2013
ISBN 9783842009110
Genre: Comics

Rezension:

Zusammenfassung:

Hiyori ist ein ganz gewöhnliches Mädchen, so scheint es nach außen hin, doch in ihr steckt etwas mehr als man zu glauben vermutet. Sie hat ihre Sexuellen Vorlieben oder besser gesagt ihren Fetisch nur sehr schwer unter Kontrolle. Dies macht es ihr im Schulalltag schwer einen normalen Eindruck bei ihren Mitschülern zu machen, denn sie flippt völlig aus wenn gewisse Körperteile eines Jungen sie ansprechen. (sabber,sabber) Einer jedoch kennt ihr dreckiges Geheimnis, ihr Sandkastenfreund Takaomi. Dem sie voll und ganz vertrauen kann und der sie bei allem unterstützt und immer ein offenes Ohr hat. Am ersten Schulltag der neuen Schule nimmt sich Hiyori fest vor ihren Fetisch koste es was es wolle im Griff zu halten, damit bloß kein Mitschüler etwas bemerkt. Sie möchte quasi ein ganz normales unscheinbares Mädchen sein, doch das Blatt wendet sich schlagartig als sie dem gutaussehenden Mitschüler Naohisa begegnet. Dann ist da noch die seltsame Klassenkameradin Ritsuka, die jeden ignoriert und ziemlich arrogant und zurückhaltend wirkt. Doch auch Ritsuka hat ein kleines Geheimnis, was defenitiv nicht uninteressant ist wie ich finde :)

 

Bewertung:

Ich möchte zunächst einmal mit der Aufmachung beginnen, denn diese gefällt mir unglaublich gut. Eine mega süße Covergestaltung kann ich nur sagen. Das Rot im Cover passt sehr sehr gut und auch die Zeichnung ist exakt passend.

Der Zeichenstil der Mangaka ist hervorragend. Die Figuren sind oft lustig gezeichnet, aber ab und an hat man auch romantisch gezeichnete Manga-Figuren zu sehen, was für mich nicht fehlen darf in einem Manga. Teilweise hat man ganze Seiten mit bloßen Zeichnungen der Mangaka, was diesen Manga für mich noch amüsanter gemacht hat, denn ich liebe gute Manga Zeichnungen.

Zu den Figuren. Hiyori ist sehr sehr gut beschrieben, wie ich finde. Die Autorin hat es geschafft, sie nicht nur unglaublich lustig, sondern auch sehr real zu beschreiben und auch zu zeichnen. Sie ist total süß und tut einem manchmal leid aufgrund ihres Problems :) ich habe sie direkt ins Herz geschlossen und hatte viel Spaß mit ihr. Ebenso symphatisch fand ich Takaomi ihren besten Freund. Er ist eher zurückhaltend aber sehr nett und hat immer ein offenes Ohr für Hiyori, so wie man sich einen besten Kumpel vorstellt. Naohisa jedoch ist im Gegenteil zu Takaomi eher albern und kindisch wie ich finde, was bei mir dafür gesorgt hat das Takaomi definitiv mein Favorit bei den beiden Jungs ist. Doch trotzdem fand ich auch Naohisa sehr lustig und passend zur Geschichte.

Ritsuka die hübsche Mitschülerin die etwas später auftaucht hat im ersten Band noch nicht viel von sich preisgegeben außer ihr kleines Geheimnis, doch ich glaube das auch sie in den nachfolgenden Bänden eine entscheidende Rolle spielen wird.

 

Fazit:

Ein sehr sehr gelungener erster Band, einer wie ich mir sicher bin ziemlich erfolgreichen Mangareihe. Ich habe echt viel gelacht und fand es ab und an sogar spannend. Ich habe diesen Manga in ca. 1 Stunde ausgelesen und wollte es nicht weglegen. Es gab keine Figur, die mir unsymphatisch war oder nicht echt genug dargestellt war von der Autorin. Dies war mein erster Manga von dieser Mangaka, doch es wird nicht mein letzter sein. Ich kann es auch kaum abwarten bis zum 10. März, denn da erscheint der zweite Teil von Fetish Berry.

  (4)
Tags: berry, fetish, fetishberry, manga   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

oje, baby, hetty van de rijt, unverzichtbar, wachse

Oje, ich wachse!

Hetty van de Rijt , Frans X. Plooij
Fester Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Mosaik, 01.04.1999
ISBN 9783576104150
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

geheimnis, villa, der, da, roten

Das Geheimnis der roten Villa

Cristina López Barrio , Elisabeth Müller
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.01.2014
ISBN 9783426507841
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch beginnt mit Clara Laguna, die als Erste Laguna Frau den Fluch der Familie mit einem bitteren Liebeskummer zu spüren bekommt. Dieser Liebesschmerz tut ihr so weh das sie ihr Leben vollkommen verändert und Rache schwört. Sie macht aus der roten Villa, die sie von ihrem Geliebten zum Abschied bekommt ein Bordell. Diesem dienen auch die Nachfolgenden Laguna Frauen, denn die Frauen dieser Familie sind dazu verdammt, abgesehen vom quälenden Liebeskummer auch nur Mädchen zu gebären. Eine Familie gepeinigt, von allen verurteilt, gemeidet, von Liebeskummer geplagt. Ob die Frauen es schaffen sich und ihre Nachkommen von diesem schrecklichen Fluch zu befreien verrate ich nicht.

 

Bewertung:

Zunächst möchte ich mit dem Schreibstil beginnen, denn dieser war für mich etwas ganz neues. Die Autorin hat einen sehr speziellen Schreibstil wie ich ihn noch nicht kennenlernen durfte und der mir außerordentlich gut gefallen hat.

Auch die Figuren des Romans waren sehr speziell wie ich finde. Sie wirken zu beginn weder symphatisch noch unsymphatisch, doch zur Mitte und zum Ende des Buches hingegen habe ich immer mehr Schwierigkeiten mich mit ihnen zu identifizieren, da so Dinge wie Töten, Hass, Blut immer mehr werden und die Figuren des Romans unglaublich kühl und gelassen mit diesen Dingen umgehen, so als wären es ganz normale alltägliche Dinge.

Clara Laguna die Erste verfluchte Tochter ist von der Autorin sehr gut beschrieben, sodass man ein klares Bild von ihr hat. Sie ist eine sehr hübsche Frau, deren Gedanken und Handeln man gut nachvollziehen kann. Ihre Tochter Manuela wächst im Bordell Alltag auf, bis sie nach dem Tod ihrer Mutter Clara alles verändert und den schlechten Ruf der Laguna Frauen verändern möchte, doch dabei immer kälter und auch grausamer wird und gar über Leichen geht. Sie ist eine sehr sehr unsymphatische Figur, sogar die schrecklichste im ganzen Roman wie ich finde. Vorallem zu ihrer Tochter Olvido ist sie sehr grausam mit ihren Erziehungsmaßnahmen. Olvido entpuppt sich als Gegenteil ihrer Mutter und ist die symphatischste Figur im Roman. Ihre Handlungen sind einleuchtend und verständlich für den Leser, man kann sich gut in sie hineinversetzen und mit ihr fühlen und weinen. Auch wenn es von Zeit zu Zeit Szenen gibt in denen auch sie sehr emotionslos reagiert was es mir schwer macht sie zu mögen. Nach Olvidos Geburt und erwachsen werden passiert alles relativ schnell. Wir begleiten Olvido durch viele Monate und Jahre, in denen sie versucht die tiefen Narben in ihrem Herzen zu heilen, bis ihre eigene Tochter ebenfalls Schwanger ist und sich mit dieser Schwangerschaft alles ändert. Die Handlungen werden flüssiger und spannender.

Was ich ganz schön finde ist, das das Buch von unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird. Also immer von der Sicht der Frau, um die es zu dem Zeitpunkt des Geschehens geht.

 

Fazit:

Im Großen und Ganzen schafft es die Autorin authentische Charaktere zu zaubern. Dabei gibt sie sich viel Mühe mit den Hauptprotagonisten, aber auch die Nebencharaktere sind alles andere als flach. Viele Handlungen der Figuren im Buch sind meiner Meinung nach Gewöhnungsbedürftig doch okay. Doch ich finde man hätte viel mehr Spannung in die Geschichte einbauen können, denn das Potenzial war definitiv da. Die Idee der Geschichte war klasse, gerade deshalb fand ich es schade das die Spannung gefehlt hat. Trotz allem kann ich das Buch jedem empfehlen, der nicht nur über die Liebe, Trennung und Schmerz lesen möchte, sondern all dies vermischt mit Trauer, Schmerz und Blut.

 

 

  (3)
Tags: da, der, geheimnis, roten, villa   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

hamburg, wanda, jonathan, liebe, köln

Kuckucksmädchen

Eva Lohmann
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Piper, 10.09.2012
ISBN 9783492055468
Genre: Romane

Rezension:

 

Inhalt:

Wanda wird 30. Doch diesmal muss sie sich mit ihrem Alter auseinandersetzen, denn sie ist was Sachen Liebe, Familie, Kinder und Zusammenziehen angeht sehr eigen und unentschlossen. Als ihr Partner Jonathan ihr mehr oder weniger einen Heiratsantrag macht gerät Wandas Gefühlswelt völlig aus den Fugen. So entscheidet sich Wanda auf ein Projekt, was ihr dabei helfen soll Klarheit über ihre Bedürfnisse was die Zukunft angeht und ihre Gefühle zu schaffen. Wer sie bei ihrem Projekt fleißig unterstützt ist ihr Herz. Ja genau, sie spricht mit ihrem Herz und ist mit ihrem Herzen keineswegs immer ein und derselben Meinung.

 

Bewertung:

 

Die Idee, einen Menschen mit einer Personifikation seines Herzen zusammentreffen zu lassen ist wirklich sehr originell und lustig. Insgeheim habe ich mir gewünscht, dass sowas auch in Wirklichkeit existiert. Der Schreibstil ist einfach wundervoll, dies hat sich ab der ersten Seite des Buches bemerkbar gemacht. Ich kann sogar behaupten, dass es in den letzten 2 Monaten der beste und amüsanteste Schreibstil ist. Die Protagonistin Wanda ist trotz ihrer eigentlich unsymphatischen Art ihren Männern gegenüber irgendwie total symphatisch. Die Autorin hat es geschafft, sie so real wie möglich zu beschreiben. Es hat total Spaß gemacht alle detaillierten Gedanken der Protagonistin erfahren zu dürfen. Die Protagonistin Wanda merkt zunächst gar nicht, dass ihr Leben auf dem Abstellgleis steht und sie eigentlich gar nicht so glücklich mit ihrer Situation, was die Männer angeht, ist. So beginnt sie in ihrer Vergangenheit nach dem Sinn eines Partners oder besser gesagt nach ihren eigentlichen Bedürfnissen zu suchen. Dies alles läuft auf eine ganz ungewöhnliche aber total lustige Art und Weise ab. Ich finde diese Idee der Autorin so klasse. Die Auseinandersetzungen mit ihrem Herzen sind teilweise sehr schön aber auch lustig geschrieben. Z.B

"Herz: Ich will, ich will, ich will. Aber was genau eigentlich? Besonders präzise bist du nicht gerade, Mädchen."

"Wanda: Das ist deine Schuld. Bevor du angefangen hast zu sprechen, waren die Dinge irgendwie einfacher."

Dies sind nur 2 kleine Zitate aber es ist echt herrlich. Ihr Herz versucht sie aus ihrem Lügengeflecht und verfahrenen Situationen Herauszuholen. Trotz der stark ausgeprägt ironischen Schreibweise der Autorin hat mich dieses Buch auf berührt. Wenn man sich mit dem gelesenen mehr auseinander setzt erkennt man den eigentlichen Sinn der Situation von Wanda, wo ich oft parallele zu mir gefunden habe. So gut wie alle Charaktere im Buch waren sehr kurz aber gut beschrieben. Auch die Covergestaltung ist sehr schön und passend.

 

Fazit:

 

Eva Lohmann hat es definitiv geschafft, mit unglaublich viel Humor und Gefühl eine realistische Geschichte von einer Suche nach Liebe, Glück und Zufriedenheit zu erschaffen. Sie hat diese ohnehin schöne Idee mit einem wundervollen Schreibstil verpackt, was dieses Buch für mich zum lese Highlight des Monats macht. Ich hatte nichts zu bemängeln, es hat Spaß gemacht zu lesen, während ich mich am Ende gefragt hab warum dieses Buch so dünn sein muss :) Ich kann nichts weiter sagen, außer das ich es ALLEN empfehle.

 

 

 

  (1)
Tags: eva lohmann, kuckucksmädchen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

klassiker, schuld und sühne, dostojevski

Raskolnikow. Schuld und Sühne

Fjodor M. Dostojewski , E. K. Rahsin , Siegfried Wischnewski , Klaus Kammer
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.02.2014
ISBN 9783862313679
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: dostojevski, klassiker, schuld und sühne   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

der mann im fluss, maria n. schmied

Der Mann im Fluss

Maria N. Schmied
Buch
Erschienen bei Wagner Verlag, 17.09.2013
ISBN 9783862798650
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

 Evelyn eine junge intelligente Frau, die ihren Medizin Studium erfolgreich abgeschlossen hat, jedoch immer noch alleine ist. Was auch seinen Grund hat. Sie trauert immernoch dem hübschen Jungen aus ihrer Internatszeit nach. Sie wurden niemals ein Paar, denn damals hatte er nur Augen auf seine hübsche blonde Freundin. Evelyn gibt jedoch nicht auf und hofft Jahre lang auf eine Eroberung seines Herzen, wie durch ein Wunder. Sie macht über Jahre hinweg Zeichnungen von ihm, Zeichnungen wie er in ihrer Fantasie lebt und ihre erotischen Sehnsüchte nach ihm. All dies bringt sie mit wundervollen Zeichnungen auf Blatt. Eines Abends als es draußen düster und nass ist entschließt sie sich einen Spaziergang zu machen. Evelyn liebt Spaziergänge im Regen. Jedoch macht sie eine nicht so tolle Entdeckung. Ein Mann liegt am Fluss Ufer und er lebt. Sie holt ihn aus dem Wasser und trägt ihn in ihre Wohnung um ihn dort gesund zu pflegen. Doch warum macht sie dies ?! Einen wildfremden Mann mit nehmen?! Sie möchte helfen redet sie sich ein, doch stellt sie später selbst fest, dass es nicht nur daran liegt, dass sie ihm helfen möchte. Dieser attraktive Mann ist der Junge aus dem Internat, auf den sie so lange gewartet hat.

Bewertung:

Die Protagonistin Evelyne macht auf anhieb einen symphatischen Eindruck.Liebenswert aber ab und an auch seltsam. Jedoch konnte ich mich als Charakter sehr gut mit ihr identifizieren. Was bei Chris auch der Fall war, auch er war ein sehr netter Charakter, was mir wichtig ist und einem Buch meiner Meinung nach schon direkt einen Stern gibt. Trotz allem gab es Momente und Handlungen der Protagonistin, die ich als seltsam empfunden habe und auch nicht nachvollziehen konnte. Dazu gehört ihre seltsame Art einem Mann gegenüber in den sie zwar seit Jahren verliebt ist, ihn jedoch nie persönlich kennengelernt hat. Sie verhält sich ihm gegenüber unheimlich aufdringlich, ist ständig kurz davor in zu küssen oder zu berühren ohne das er es möchte und man hat ständig den Eindruck, dass sie jeden Moment auf ihn springt. Die erste Hälfte des Buches ist trotzdem sehr gut. Die Geschichte nimmt einen unglaublich rasanten Lauf, wenn sie mal in Fahrt gekommen ist. Doch dann nachdem Evelyn´s Geheimnis raus ist besteht die zweite Hälfte des Buches leider nur noch aus Wiederholungen. Es bleibt nicht bei 3-4 Wiederholungen sondern zieht sich bis zum Ende immer und immer wieder werden Gedanken der beiden Hauptprotagonisten wiederholt, 2 mal werden sogar Seiten komplett identisch kopiert. Dies verstehe ich nicht, da das Buch echt sehr spannend beginnt und die Geschichte an sich ist auch sehr schön wie ich finde. Gefallen hat mir, dass die Geschichte fast hauptsächlich in den selben Räumlichkeiten abspielt. ( Evelyn´s Wohnung) Da das Buch ohnehin relativ dünn ist hat mir das gereicht. Die Gefühle beider Protagonistin wird von der jungen Autorin wunderschön beschrieben, dies ist ihr echt gelungen. An Gefühl hat es in dieser Geschichte keineswegs gefehlt. Das Cover ist gelungen, wie ich finde. Es ist nicht viel aber manchmal ist weniger einfach mehr. Es hat mir gefallen.

Zum insgesamten Schreibstil der Autorin kann ich sagen es ist flüssig und einfach zu lesen.

Fazit:

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mich dieses Büchlein trotz einigen Kleinigkeiten trotzdem überrascht hat. Das lag hauptsächlich daran, dass mir die Idee der Geschichte sehr gut gefallen hat. Es ist ein Buch für 2 entspannende Stunden und deshalb fand ich es sehr nett. Romantik Fans werden es auf alle Fälle mögen.

  (1)
Tags: der mann im fluss, maria n. schmied   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

japan, hunde, schule, momoka, ai minase

Namida Usagi - Tränenhase 01

Ai Minase , Yayoi Okada-Willmann
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 14.11.2013
ISBN 9783770481347
Genre: Comics

Rezension:

Zusammenfassung:

Die typische Situation mit dem Außenseiter in der Klasse. Der Tag an dem die Sitzordnung in der Klasse gelost wird. Momoka hat das große Pech neben Narumi sitzen zu müssen. Sie kann ihre Tränen nicht zurückhalten. Narumi ist der Außenseiter der Klasse, niemand möchte etwas mit ihm zu tun haben. Er ist Brillenträger, somit auch nicht unbedingt der Attraktivste für die Mädchen, ignorant, ruhig, ein typischer Einzelgänger eben wie man sie kennt. Zudem sind da noch die komischen Dinge, die er tut, wobei ihn einige Mitschüler beobachtet haben sollen. Momoka ist entsetzt. Doch je länger sie neben ihm sitzt, lernt sie ihn kennen und bekommt Seiten an ihm zu sehen, die anscheinend niemand vor ihr gesehen hat. So wendet sich das Blatt schlagartig und Momoka blickt hinter die geheimnisvolle Fassade dieses seltsamen Jungen.

Eigene Bewertung:

Namida Usagi Tränenhase 1 ist mein erster Manga von Ai Minase und ich kann mit Gewissheit sagen, dass es nicht mein letzter sein wird. Als ich zunächst nur das Coverbild im Internet gesehen habe, wusste ich auf anhieb, das mir die Zeichnungen der Mangaka gefallen werden, denn das Cover, wo drauf die Protagonistin Momoka abgebildet ist, ist wunderschön. Und es hat sich bestätigt. Die Figuren sind in einem unglaublich schönen Stil gezeichnet. Ai Minase hat es definitiv geschafft, die Figuren "lebendig" zu zeichnen. Man hat den Eindruck, die Gedanken und Gefühle der Figuren anhand Zeichnungen mitzuempfinden, was mir bei Mangas sehr wichtig ist. Der Schreibstil ist im Grunde einfach zu lesen und die jeweiligen Seiten sind nicht so überfüllt, wie es bei manchen Mangas leider der Fall ist. Die Textstellen in den Seiten sind zwar kurz gehalten, aber unglaublich präzise und süß. Vor allen Dingen ist mir immer wieder das Talent der Mangaka an Stellen aufgefallen, die extrem spannend oder emotional waren, denn die sind wie ich finde, am schwierigsten zu zeichnen, gerade wenn der Inhalt des Geschriebenem weniger ist muss man dem Leser mehr mit den Zeichnungen rüberbringen können. Dies ist definitiv gelungen. Wie man am Genre Romance auch erkennen kann, geht es um eine Liebesgeschichte, jedoch nicht nur. Dieser Manga macht, wie ich finde auch deutlich, wie sehr man sich von der äußeren Fassade eines Menschen täuschen lassen kann und wie falsch Vorurteile sind. Nichts muss so sein, wie es von außen scheint, es kann immer mehr hinter etwas stecken und vor allem auch etwas sehr schönes, mann muss nur dahinter gucken und es zulassen :) Die Autorin schreibt in einer Seite, dass sie den Narumi, der ja eigentlich kein Typ ist in den sich viele verlieben würden, so Zeichnen möchte, dass er trotzdem irgendwie anziehend und toll wirkt. Dies ist auch sehr gelungen, auch wenn ich nicht genau sagen kann ob es nur an der tollen Zeichnung der Figur liegt oder an Narumis verhalten. Zwischendurch kommen Seiten, wo man nur eine tolle Zeichnung der Figuren zu sehen hat. Dies macht diesen Manga für mich und ich denke für viele "Manga-Zeichnungen" Liebhaber schöner, denn man kann immer mal wieder blättern und sich die tollen Zeichnungen ansehen.

Fazit:


Ein sehr gelungener Manga, den ich aufjedenfall weiterempfehle. Ich habe Momoka und Narumi sofort ins Herz geschlossen und kann es kaum abwarten, mir die weiteren Bände zu kaufen. Eine typische Manga-Romanze zum schmunzeln und dahinschmelzen, so wie man es beim Kauf erwartet.
Insgesamt wirklich ein Highlight für mich, was leider nicht jeder Manga bieten kann.

  (1)
Tags: ai minase, egmont, egmont manga anime, japan, japanisch, manga, namida, namida usagi, tränenhase, usagi   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schmetterling, jutta kass, der leise schrei des schmetterlings

Der leise Schrei des Schmetterlings

Jutta Kass
Buch: 208 Seiten
Erschienen bei Buch Verlag Kempen, 11.07.2013
ISBN 9783867404778
Genre: Romane

Rezension:

Handlung:

Stefanie, die junge Studentin
zieht nach ihrem einjährigen Frankreichaufenthalt in eine Wohngemeinschaft, wo sie durch Zufall ihren Mitbewohner Walter wiederfindet, den sie schon schon früher ganz nett gefunden hat. Es ist eine gemischte lustige Wohngemeinschaft, in der sich alle gut verstehen. Mit der Zeit kommen sich Steffi und Walter näher, doch traut sich keiner von beiden so recht auf den anderen zuzugehen. So entstehen einige Missverständnisse oder auch kleine Hindernisse, die es beiden schwerer macht Zugang zu dem anderen zu finden. Der eigentliche Grund sind nicht nur Walters Schwierigkeiten seine Gefühle zu zeigen sondern Steffis Erlebnis in der Vergangenheit, das sie nicht loslässt. Ob ihr Interesse an Walter groß genug ist, sich ihm zu öffnen, bleibt mein Geheimnis.

Eigene Bewertung:


Die Erzählweise der Autorin empfand ich als sehr schön, da es sehr einfach und präzise war. So hatte ich mich nicht getäuscht, als ich mir gedacht hatte, dass dieses Buch eine nette Sonntag Nachmittag Geschichte ist. Es war schön flüssig lesbar, sodass man nicht nach jeder halben Stunde eine Pause machen musste. Die Covergestaltung finde ich so so schön und das war für mich in erster Linie ausschlaggebend, warum ich mir den Klappentext durchgelesen habe. Das Alltägliche im Leben einer Studentin oder besser gesagt in einer Studenten Wohngemeinschaft fand ich unter anderem ganz amüsant zu lesen. Die Geschichte hat sich kein bisschen in die Länge gezogen was ich auch gut fand muss ich sagen, da man leider sehr oft Bücher hat, wo dies der Fall ist und als Leser kann es schonmal schnell an der Motivation zu lesen knabbern, wenn man sich für ein Buch entscheidet und denkt, die Geschichte lese ich mal schnell heut Abend vor dem Schlafengehen. Was mir eigentlich am besten gefallen hat, war die Geschichte der Hauptprotagonistin Stefanie. Ihre Situation,ihre Sorge und das Gefühl was sie in der Hinsicht hatte, konnte ich als junge Frau sehr gut mitfühlen und mir gut vorstellen. Das, was die Autorin vielleicht auch ein Stück weit verdeutlichen wollte, dass der Schein eines Menschen oft trügen kann und das doch jeder vielleicht ein Päckchen zu tragen hat, wovon niemand etwas weiß. Deshalb sollte man vielleicht erst einmal versuchen hinter die Fassade der Person zu gucken, die man gerne hat, bevor man sie oder ihn aufgibt. Ein absolut perfektes Leben hat kaum jemand auf der Welt und man darf nie jemanden verurteilen, wenn man seine Geschichte nicht kennt. Ich möchte nicht zu sehr abweichen :) Die Hauptprotagonistin Steffi war mir auf anhieb symphatisch, ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und mich gut in sie hineinversetzen, was für mich als Leserin sehr von Vorteil ist. Was mich etwas gestört hat war die etwas negativere Selbstdarstellung der Hauptprotagonistin in Hinsicht auf ihr aussehen zwischendurch, was sicherlich daran lag, dass ich sie ganz gern hatte. Der Walter war ein Typ, so wie man sich die meisten Studenten auch vorstellt. Mit seinen längeren Haaren und der lässigen Art hatte man ein relativ klares Bild von ihm. Seine Reaktion ganz am Ende des Buches fand ich sehr niedlich, weil es so gar nicht zu ihm passte, was aber trotzdem deutlich gemacht hat, dass auch er viel netter ist, als er vielleicht den Eindruck macht :) Dieses Buch hat, wie ich finde gar keine Romantik und gar keinen Kitsch gebraucht, weil es dann einfach nur ein Gefühlsknäuel gewesen wäre, der dir immer wieder gegen den Kopf fliegt. Die Persönlichkeiten und Absichten der Charaktere waren einfach präsent.

Fazit:

Ein hübsches Buch für zwischendurch, wenn man lust hat sich einfach mal 2 Stunden am Nachmittag zu entspannen, ohne beim lesen viel Grübeln oder unterbrechen zu müssen.


"Der Schrei des Schmetterlings ist symbolisch gemeint: Der ist ganz leise, aber ein technischer Verstärker hilft da nicht. Es ist ein Gedankenschrei, den der andere nur wahrnehmen kann, wenn er genauso denkt und fühlt."

  (1)
Tags: der leise schrei des schmetterlings, jutta kass, schmetterling   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

nanni, lindenhof, lustig, schule, enid blyton

Hanni und Nanni sind immer zur Stelle

Enid Blyton , Nikolaus Moras , Nikolaus Moras
Fester Einband: 204 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 17.10.2013
ISBN 9783505129612
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kurze Zusammenfassung:

Internat Lindenhof. Alina ist die Neue, die mit ihrer offenen lustigen Art sofort Zugang zu den Mitschülerinnen findet und sich mit allen anfreundet. Sie ist auf anhieb beliebt. Nicht nur wegen ihrer offenen Art wird sie gemocht, auch im Tennisspielen ist sie hervorragend, was sehr gut passt, denn Lindenhof bereitet sich auf ein Tennis Turnier gegen die Eichenwaldschule vor. Alina teilt ihr Zimmer mit der fleißigen Außenseiterin Petra, die sich am liebsten in ihre Bücher verkriecht. Zunächst passt es Alina nicht wirklich, dass sie ihr Zimmer mit einer "Bücherschnecke" wie sie Petra nennt, teilen muss, doch im nachhinein findet sie es sogar super zusammen mit Petra das Zimmer zu teilen. Denn sie selbst ist, was ihre schulischen Leistungen angeht sehr sehr schlecht, was einen Grund hat, den sie niemanden verrät, so fängst sie an, Petra zu benutzen. Doch dies bleibt nicht länger geheim. Die Schülerinnen kommen dahinter und lüften somit auch Alinas großes Geheimniss, warum sie jeden morgen im Bett liegt und weint. Ist sie doch nicht so gemein wie zunächst die Mitschülerinnen vermuten ?!

Eigene Bewertung:

Hanni und Nanni einer der schönsten Kinderbuch Klassiker seit eh und je und auch diesmal nach Jahren hat sich dies für mich bestätigt. Ich fand ausnahmslos alle Figuren im Buch unglaublich symphatisch, abgesehen von den beiden süßen Hauptprotagonistinnen Hanni und Nanni die ohnehin toll sind. Toll ist die Art der Zwillinge mit typischen Situationen in dem Alter umzugehen und diese unglaubliche fairness, wofür sie sich immer einsetzen, was für die jungen Leser sehr von Vorteil ist wie ich finde. Eine wunderbar liebevolle Figurenzeichnung sage ich nur. Es ist super lustig, wie die Schülerinnen Situationen und Probleme bewältigen, indem sie als Gemeinschaft zusammenhalten. Zu dem Schreibstil kann man wie ich finde gar nicht viel sagen, ganz abgesehen davon, dass die erfolgreiche Autorin eine der kommerziell erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen unserer Zeit ist. Es ist ein super Schreibstil, sodass man auch als Erwachsene noch richtig Spaß beim lesen hat und das Buch auch relativ rasch ausgelesen hat. Zwischendurch sind kleine Zeichnungen im Buch, was dieses Buch zusätzlich amüsanter macht, vor allem auch für junge Leser, denn es wird kein bisschen langweilig und lockert alles noch etwas auf.
Die Umschlaggestaltung finde ich sehr süß und ansprechend für junge Leser vor allem. Auf der Rückseite des Buches ist ein ein kleines Bild gedruckt auch sehr niedlich. Auch die Unterschrift der Autorin oben auf dem Buch, was übrigens ihre eigene Idee ist, finde ich sehr nett für die Umschlaggestaltung.

Fazit:

Ich fand es wundervoll, trotz das ich schon 25 Jahre alt bin, nochmal ein Enid Blyton Buch zu lesen. Dieses Buch, was nur 198 Seiten hat und mit einer relativ dicken Schrift bedruckt ist, hat sehr viel Inhalt. Die Autorin hat es mal wieder geschafft, so viele lustige und schöne Ereignisse in dieses kleine Kinderbuch zu packen. Ich habe es in einer Stunde relativ rasch ausgelesen und war in dieser Stunde in meiner eigenen Grundschulzeit. Es hat mir unglaublich Spaß gemacht, sodass ich mir wahrscheinlich nach und nach auch andere Hanni und Nanni Bände zum zwischendurch lesen nachkaufen werde. Ich empfehle es somit ohne Bedenken auch an alle Eltern, die was lustiges für ihre kleinen zum lesen suchen.


  (1)
Tags: blyton, enid, enid blyton, hanni, hanni und nanni, internat, internat lindenhof, kinderbuch, lindenhof, lustig, nanni, schule   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

glück, liebe, träume, sucht, romantik

Valentina sucht das Glück

Hans Kruppa
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.12.2013
ISBN 9783423214780
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Ein Augen-Blick, der alles verändert
Etwas in ihr hatte sich geöffnet, wie ein Fenster, wie eine Tür. Etwas war aus einem tiefen Schlaf erwacht. Warmes Licht strahlte in einen Raum ihrer Seele, in dem Kühle und Dunkelheit geherrscht hatten. Valentina fühlte und dachte plötzlich klarer, intensiver, genauer. Wie von einer behindernden Hülle, einem Kokon befreit. Etwas war geschehen, das alles in ihr verändert hatte.

Zusammenfassung & Eigene Meinung:

Da diese Lektüre nur 140 Seiten hat, hört das ganze so schnell auf wie es angefangen hat. Valentina, eine unglückliche Frau, die was ihr Liebesleben angeht, in der Vergangenheit nur vom Pech verfolgt wird sucht endlich dem Glück, wonach sie sich immer gesehnt hat. Auf einer Bahnrückfahrt trifft sie einen attraktiven Mann, mit dem sie einen sehr intensiven Blickkontakt hat, der sie völlig fesselt und ihr nicht mehr aus dem Sinn geht. So zeichnet sie auf der Rückfahrt das Gesicht des Fremden und entschließt spontan zurückzufahren und nach diesem Mann zu suchen der ihr mit nur einem Blick unglaubliches empfinden lässt. So nimmt sie sich ein Hotelzimmer und beginnt ihre suche indem sie Flyer Blätter in der gesamten Innenstadt verteilt und sogar eine Anzeige in die Zeitung gibt. Doch es kommt etwas anders als Valentine hofft und glaubt.
Die Protagonistin Valentina wird leider sehr wenig beschrieben, was ich sehr schade finde, denn man findet schwer Zugang zu der Figur. Meiner Meinung nach hätte man die Vorgeschichte auch etwas weiter ausprägen können, denn die Grundidee gefällt mir sehr gut. Was ich super finde ist, dass der Autor es schafft seine Geschichte auf 140 Seiten zu begrenzen, was diesen Roman zu einem schnell lesbarem, netten zwischendurch Buch macht. Es ist sehr einfach geschrieben, sodass man es relativ schnell durchgelesen bekommt. Zudem hat Hans Kruppa einen sehr Gefühlvollen Schreibstil. Wundervoll finde ich, dass einige Seiten sehr schöne Zitate oder Weisheiten beinhalten und mit kleinen Vögeln bedruckt sind, wie auf dem Cover. Das Cover ist einfach nur schön.

Fazit:
Für nur 140 Seiten ist es ein süßer kleiner Roman, für alle die etwas leichtes aber schönes für zwischendurch suchen. Für mich war es trotz einigen Kleinigkeiten, die man meiner Meinung nach hätte noch etwas detaillierter gestalten können eine süße Geschichte, die ich allen Romantik-Fans empfehlen kann.

  (1)
Tags: das, glück, hans, hans kruppa, kruppa, liebe, romantik, sucht, valentina   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

485 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 33 Rezensionen

leukämie, tod, familie, krebs, roman

Beim Leben meiner Schwester

Jodi Picoult , Ulrike Wasel (Übers.) , Klaus Timmermann (Übers.)
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2008
ISBN 9783492262668
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: beim, jodi, jodi picoult, leben, meiner, schwester   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

briscoe, liebesroman, gefährliche, verlieben, schwärmerei

Gefährliche Nähe

Joanna Briscoe , Gaby Wurster
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 31.03.2012
ISBN 9783827010490
Genre: Romane

Rezension:

Eine Künstlerkolonie im Südengland der 70er Jahre: Dora, Lehrerin an einer alternativen Schule, einen kreativen Ehemann an ihrer Seite, hat hier ihren Lebenstraum verwirklicht. Ihre Tochter Cecilia hingegen möchte vor dieser Freizügigkeitskultur am liebsten davonlaufen. Nichts wünscht sie sich sehnlicher, als die Töpfer- und Kletterkurse gegen klare Regeln und klassische Uniformen einzutauschen. Als der Englischlehrer James Dahl, Absolvent einer Eliteuniversität, an ihre Schule kommt, verbreitet er erstmals eine Aura der klassischen Bildung und Eleganz in Cecilias Welt. Dora nimmt das Schwärmen ihrer Tochter nicht ernst, sie ist selbst viel zu sehr mit ihrer eigenen Gefühlswelt beschäftigt: Nach Jahren einer erfüllten Ehe fühlt sie sich ausgerechnet zu Dahls weltläufiger, charismatischer Frau hingezogen. Sie bemerkt nicht, dass die Schwärmerei ihrer Tochter mehr und mehr Grenzen überschreitet.

Meine Zusammenfassung & eigene Meinung:

Zu Beginn bleibt das Buch etwas farblos, wie ich finde, doch später ändert sich dies. Die Geschichte an sich finde ich sehr schön, da es keine gewöhnliche Liebesgeschichte ist und dies macht es spannend für den Leser. Die Idee der verbotenen Liebe konnte ich gut nachvollziehen und ich konnte mich meistens gut in die Protagonistin Cecilia hineinversetzen auch wenn sie manchmal etwas "blass" beschrieben wurde, was es. Spontanität und Entscheidungen nach Gefühl machen ihr Angst, doch sie tut es in Hinsicht auf James Dahl trotzdem. Sie ist eine starke und schwache Person zu gleich und genauso ist sie einem sympathisch und unsympathisch. Der Lehrer James Dahl war sehr gut beschrieben, die Autorin hat es geschafft ihn in Worte zu packen, sodass ich ein sehr deutliches Profil von ihm im Kopf hatte, doch trotzdem muss man ihn erst mal durchblicken bevor man urteilt. Er war mir sehr symphatisch. Doch kamen sehr wenig Handlungen und Momente zwischen James und Cecilia vor, was ich sehr schade finde, gerade bei dem Wichtigkeitsgrad der beiden Personen.

Die zusätzliche Idee der Autorin, von der großen Leidenschaft, die sich zwischen Cecilias Mutter Dora und James Frau Elisabeth entwickelt finde ich super, da es mal was ganz anderes ist. Doch kommen auch zwischen diesen zwei tollen Charakteren leider zu wenige Szenen vor und wenn dann immer sehr kurze Momente, die sehr schnell wieder vorbei sind. Dies machte es mir sehr schwer, diese beiden Frauen, auf die ich sehr neugierig war besser kennenzulernen. Was mir etwas gefehlt hat, war ein Stück Liebe. Man wusste natürlich das es eine Liebe oder Leidenschaft zwischen den Figuren gibt, jedoch wusste man es nur, weil die Autorin es erwähnt hat. Es hätte der gesamten Geschichte das gewisse Etwas gegeben, wenn man es gespürt hätte das es zwischen den Figuren kribbelt. Die Schauplätze im Buch sind super beschrieben, sodass man gut informiert ist und es sich bildlich gut vorstellen kann.

Fazit:

Es ist eine sehr interessante Geschichte aber leider auch mit sehr viel ungenutztem potenzial. Ich fand das Buch dennoch gut aber es hätte noch viel besser sein können mit etwas mehr Liebe zum Detail. Ich empfehle dieses Buch jedem, der mal Lust hat, etwas anderes zu lesen.











  (1)
Tags: briscoe, england, gefährliche, joanna, liebesbeziehungen, liebesroman, nähe, verlieben   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

liebt, wer, philosophie, liebe, flügel

Wer liebt, dem wachsen Flügel

Gabriel Barylli
Fester Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Nymphenburger, 01.02.1999
ISBN 9783485008099
Genre: Romane

Rezension:

Kurze Zusammenfassung:

Maria und Christian verlieben sich - Lieben sich - Heiraten - Lieben sich noch immer - Haben keine Zeit füreinander - Sehnen sich - Betrügen sich - Reden von Scheidung - und Erkennen am Ende, welch wundervolles Geschenk des Lebens die Liebe ist. Ein Buch für Alle, die sich ihre Liebe bewahren wollen.

Meine Zusammenfassung + Eigene Meinung:

Zunächst muss ich sagen, dass ich nicht wirklich viel von diesem Buch erwartet habe. Da man ja auch an der Zahl der Bewertungen und Rezensionen sah, dass es nicht viele sind, was mich jetzt nach beenden dieses Buches unglaublich überrascht denn es ist ein echt schönes Buch. Zu der eigentlichen Liebesgeschichte des Protagonisten und Maria schreibt der Autor gar nicht so viel, er fasst es zwischendurch immer mit einigen Worten zusammen. Das eigentliche worum es in diesem Buch geht ist die Liebe im Allgemeinen. Er äußert sich in diesem Buch zu dem heiklen Thema Liebe. Wie er die Liebe sieht, wie er Scheidungen und Trennungen sieht, wie es in der heutigen Zeit so ist mit der Liebe oder besser gesagt wie die heutige Generation mit einer Partnerschaft, Liebe oder Trennung umgeht. Zudem hat er sich auch immer wieder kurz zu dem Thema "Unterdrückung der Frauen" und dieses unabhängig sein voneinander geäußert. Wann ist man unabhängig in einer Partnerschaft, was noch im Rahmen des tolerierbaren ist und wann hat es nichts mehr mit einer Beziehung zu tun. All diese Themen und mehr werden in diesem nicht sehr dicken Buch ausführlich vom Autor kommentiert.

Fazit:

Ich fand es sehr beeindruckend, wie der Autor sich bei teilweise komplizierteren Themen so deutlich und kurz äußern konnte. Der Schreibstil war wundervoll, vor allem weil er den Leser zwischendurch immer mal direkt angesprochen hat. Ich bin froh es gelesen zu haben und denke ich werde es irgendwann mal wieder lesen. Ich kann es jedem nur empfehlen.

  (4)
Tags: barylli, dem, flügel, gabriel, liebt, wachsen, wer   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

roman, lust, erotik, jürg, der

Geographie der Lust

Jürg Federspiel
Flexibler Einband: 202 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 29.10.1991
ISBN 9783518383957
Genre: Romane

Rezension:

Ich weiß nicht, was ich zu diesem Buch schreiben soll. Überhaupt bin ich am überlegen, ob ich es überhaupt richtig verstanden habe. Ich fand den Schreibstil seltsam, ich fand die Geschichte an sich seltsam, dann diese Gebet oder Gedicht ähnlichen Sätze über Engel und dergleichem dazwischen furchtbar.

Der reiche Mann, der vor lauter Einsamkeit grausam wird, es aber innerlich nicht wirklich sein soll. Dann die Laura, in sie er sich anscheinend verliebt oder als Sinnbild der Erotik sieht und mit dem Tatoo, wo ich mir sicher bin, dass es dem Leser auch etwas sagen will.

Ich denke vielleicht habe ich es wirklich nicht richtig deuten können, was diese Geschichte rüberbringen möchte oder es war nicht die richtige Zeit für dieses Buch.

  (3)
Tags: der, federspiel, geographie, jürg, lust   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

226 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

weihnachten, liebe, familie, mary kay andrews, weihnachtsglitzern

Weihnachtsglitzern

Mary Kay Andrews , Maria Poets
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.10.2013
ISBN 9783596198078
Genre: Romane

Rezension:

Wenn man Lust auf Weihnachtsstimmung hat sollte man dieses Buch verschlingen. Eloise, die ich ab dem ersten Kapitel ins Herz geschlossen habe liebt Weihnachten und alles was dazu gehört. Sie möchte an dem alljährlichen Weihnachtsdeko Wettbewerb in Savannah teilnehmen, so gibt sie alles was in ihrer Fantasie steckt um die Schaufenster ihres süßen Antiquitätenladens zu schmücken. "Blaue Weihnachten" lautet ihr Motto. Doch ihr Freund Daniel teilt diese unglaublich süße Vorfreude leider nicht mit. Was ist nur der Grund und wie kann sie es ändern ?!
Dann ist da noch diese Unbekannte ?!

Ein wünderschönes Buch und eine tolle Protagonisten die man am liebsten persönlich kennen würde. Man wird total angesteckt und hat ein schlechtes Gewissen nicht gut genug auf das Fest der Liebe vorbereitet zu sein. Ich habe am nächsten morgen zuhause nochmal etwas zugelegt was meine Dekoration angeht und dieses Buch hat mich tatsächlich dazu gebracht Weihnachtsmusik zu hören. Auch mit dem Geschenke verpacken hat Eloise mich angesteckt :)

Ich empfehle dieses Buch all denen die die Weihnachtszeit genießen und es wie Eloise und ich lieben wenn alles funkelt und glitzert :)

  (4)
Tags: andrews, kay, mary, weihnachten, weihnachtsglitzern   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

siegen, rubensmord, ralf, tristan, irle

Tristan Irle und der Rubensmord

Ralf Strackbein
Buch
Erschienen bei Magolves-Verlag, 12.02.2010
ISBN 9783935378260
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Man findet eine Leiche im Vorhof des Oberen Schlosses in Siegen, und der Detektiv Tristan Irle bekommt die Aufgabe diesen Mord aufzudecken.

Ich muss leider sagen, dass ich mich durch dieses Buch förmlich durchgekämpft habe. Es hatte leider nicht ansatzweise die versprochene Spannung, es wurde viel zu viel um den heißen Brei gesprochen und man wusste eigentlich gleich am Anfang wer der Mörder war.
Was ich ganz gut fand war eigentlich nur, dass es sehr leicht zu lesen und verstehen war und ich diesem Buch deshalb einen Stern gegeben habe.

Interessant könnte dieser mini Krimi jedoch für all die sein, die in der Stadt Siegen geboren sind oder dort leben, denn es werden viele Straßennahmen und Ecken der Rubensstadt erwähnt die heute noch existieren.

  (3)
Tags: der, irle, krimi, ralf, rubensmord, siegen, strackbein, tristan   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

meinefreundin elaine

Meine Freundin Elaine (6878 733)

Utta Danella
Sonstige Formate
Erschienen bei GOLDMANN WILHELM, 01.09.1994
ISBN 9783442613472
Genre: Sonstiges

Rezension:

Deutschland 1914. Julia heiratet sehr sehr früh, kurz danach zieht ihr Mann Joachim in den Krieg, ohne das sie sich richtig kennenlernen. Als er zurückkehrt, zählt fast nur noch das Gut in Pommern, was sie gemeinsam bewirtschaften und ihre 3 Kinder, die ziemlich rasch hintereinander kommen.

Julia macht einen immer unglücklicheren Eindruck, sehnt sich sehr nach ihrer Heimatstadt Berlin zurück und empfindet ihre Ehe immer mehr als eine Gefangenschaft. Sie findet sich in diesem Leben, was sie nun lebt, nicht wieder.

Alles ändert sich als sie mal wieder zu Besuch bei ihrer Tante in Berlin ist. Dort trifft sie ihre Jugend Freundin Elaine aus dem Pensionat wieder und verbringt etwas Zeit mit ihr, bis sie plötzlich einen Brief aus Pommern bekommt und zurückkehren muss. Elaine begleitet sie und damit beginnt das vermeintliche oder besser gesagt angebliche Drama.

Elaine ist anfangs eine große Unterstützung, sie ist sofort unglaublich beliebt und schreckt vor keiner Arbeit zurück, doch immer mehr fühlt sich Julia nutzlos und fühlt sich durch Elaine abgelöst.

Enden tut dies schließlich damit, das es wirklich soweit kommt, das Elaine sie ersetzen möchte.

Ich fand den Inhalt des Buches sehr wenig, obwohl es ein relativ dickes Buch ist.
Bis zum Ende habe ich ein Highlight erwartet aber leider.

  (2)
Tags: meinefreundin elaine   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

215 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

manga, sailor moon, tuxedo mask, usagi, luna

Pretty Guardian Sailor Moon 01

Naoko Takeuchi , Constantin Caspary
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 07.10.2011
ISBN 9783770476480
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: manga   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

japanische literatur, alter, ostasiatische literatur, eros, roman

Die schlafenden Schönen

Yasunari Kawabata , Siegfried Schaarschmidt
Flexibler Einband: 130 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 26.07.2004
ISBN 9783518396858
Genre: Romane

Rezension:

Ein Mann an der Schwelle zum Alter wird von einem Freund eingeführt in ein Freudenhaus besonderer Art. Es ist für alte Männer bestimmt und bietet junge Frauen im Tiefschlaf an. Eguchi verbringt - in kürzer werdenden Abständen - mehrere Nächte in diesem Haus neben immer anderen jungen Frauen und Mädchen, die zurückhaltend und genau, sinnlich und diskret beschrieben werden. Eine jede ist anders. Eine jede weckt andere Phantasien, andere Erinnerungen an Frauen, die Eguchi in seinem Leben gekannt hat, an die eigene Ehefrau und die Töchter, an Geliebte, an Bekanntschaften einer Nacht ... Am Schluss kommt es zu einer tödlichen Komplikation. Mit seinem Roman hat der Nobelpreisträger Kawabata (1899-1972) nichts anderes getan, als die ebenso ungewöhnliche wie einfache Grundsituation festzuhalten, einprägsam zu machen - und damit zu überhöhen zu einer Geschichte von Liebe und Tod, von Jugend und Alter, von Männern und Frauen.

Ich muss sagen, dass ich sehr überrascht war als meine Mutter mir den Inhalt dieses Buches beschrieben hat, ich fands irgendwie interessant und musste es lesen. Der Schreibstil, fand ich war sehr schön, man hatte teilweise das Gefühl, das Geschehen vorort zu beobachten. Ich habe diesem Buch 4 Sterne gegeben, weil ich das Thema sehr interessant fand, man hat beim lesen jedoch immer das Gefühl, dass etwas ganz besonderes oder spannendes passiert, was dann aber leider nicht der fall ist. Ich fand es interessant das oft aus Eguchi´s Perspektive erzählt wurde, was dem Leser dadurch noch deutlicher gemacht hat, was er jedesmal gedacht und gefühlt hat, wenn er neben eines der Mädchen lag.

  (3)
Tags:  
 
60 Ergebnisse