AyuRavenwing

AyuRavenwings Bibliothek

205 Bücher, 138 Rezensionen

Zu AyuRavenwings Profil
Filtern nach
205 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

117 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

paris, liebe, briefe, träume, tod

Die verlorenen Zeilen der Liebe

Astrid Korten
E-Buch Text: 198 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 01.03.2016
ISBN 9781477879542
Genre: Liebesromane

Rezension:

Chloé wird sehr bald den Mann ihrer Träume heiraten. Doch kurz vor ihrer Hochzeit bekommt sie Briefe von ihrer Schwester Lily. Was nichts besonders wäre, doch Chloés Schwester Liliy ist vor zwei Jahren verstorben. Chloé erfährt in den Briefen wie Lily Monsieur Inconnu kennen lernt, und sich auch in ihn verliebt. Liliys Leben in Paris, wie sie dort aufblüht, welchen Menschen sie begegnet und wie sie die Liebe, die sie in Paris suchte, findet. Doch auch das Schreckliche erfährt sie über ihre Schwester, wie der geliebte Mann ihr nicht die gleichen Gefühle entgegenbringen kann und Lily daran zerbricht, als er die Beziehung beendet. Und auch Lilys Kindheit verbirgt ein Geheimnis. Was erfährt Chloé über ihre Schwester? Gibt es etwas das die noch nicht über sie wusste? Und welches dunkle Geheimnis ist das?

Chloé ist glücklich, steht sie doch kurz vor ihrer Hochzeit. Doch genau einen Tag davor erreichen sie Briefe ihrer Schwester Lily. Diese ist vor zwei Jahren verstorben und nun erfährt Chloé durch die Briefe was sich in der Zeit davor abgespielt hat.

Die zwanzigjährige Lily geht 1981 nach Paris um dort an der Sorbonne Literatur zu studieren. Doch nicht nur das Studium war ihr Grund um nach Paris zu gehen, nein sie möchte dort auch die Liebe kennen lernen. Sie verliebt sich dabei Hals über Kopf in Monsieur Inconnu, doch steht die Liebe unter keinem guten Stern, da er verheiratet ist. Dieser geheimnisvolle Mann bleibt bis zur letzten Seite unbekannt. Wer er wirklich ist, wer dahinter steckt, das ist mehr als spannend zu entdecken. Liliy wirkt auf einen naiv, romantisch mit ihren Vorstellungen von Liebe und Paris. Man denkt sehr oft, dass sie die Augen vor der Realität verschließt, doch die Überraschung was dahinter steckt, möchte ich keinem verderben.

Monsiuer Inconnu ist der geheimnisvolle Fremde in den sich Lily verliebt, der für sie das Glück bedeutet. Doch er kann ihre Gefühle nicht mit der gleichen Intensität erwidern. Für ihn ist es nur eine Affäre, und er stellt dies mehr als nur einmal, man kann sogar sagen immer wieder klar. Besonders dann, wenn es ernst zu werden scheint. Den gesamten Roman über bleibt seine Identität ein Geheimnis. Man rätselt wer dieser Mann sein könnte.

Die Charaktere sind poetisch aber auch realistisch geschildert. Man erfährt zwar nicht über jeden einzelnen sehr viel, doch merkt man dass sie mit Liebe und Herzblut ausgearbeitet wurden. Würde der Roman mehr als 200 Seiten umfassen, so denke ich könnte man sie noch sehr viel besser kennen lernen. Doch die Informationen die man vom Umfang her des Buches über sie bekommt sind passend. Viel mehr hätte der Storyline geschadet, die spannend und fesselnd ist.

Mit seinem zarten Farbverlauf und dem schlichten aber sehr romantischen Motiv passt das Cover sehr gut zur Handlung des Romans. Es wirkt ein wenig Vintage und zeigt ihm Hintergrund den Eiffelturm und davor ein verliebtes Pärchen. Das Pariser Flair kann man regelrecht erahnen. Wunderschön ist auch der Briefausschnitt, wo man die Handschrift leicht im Hintergrund erkennen kann. Die Farben, die Auswahl der Symbolik, all das passt einfach hundertprozentig zum Inhalt des Buches.

Astrid Korten hat einen wundervollen, spannenden und poetischen Schreibstil bei dem es einem nicht schwer fällt in die Welt der Protagonistin und die ihrer Briefe einzutauchen. Für manche mag die Wortwahl und Zartheit als kitschig empfunden werden, doch passt es einfach sehr gut zu Paris, der Liebe und den Themen die Astrid Korten für ihren Roman gewählt hat. Man merkt gar nicht, wie schnell die Zeit verfliegt und man auch schon die letzte Seite der 46 Kapitel, inklusive Prolog und Epilog, erreicht hat. Man begleitet sehr gerne Chloé die durch Lilys Briefe etwas über ihre verstorbene Schwester erfährt. Der Prolog, letzten Kapitel und Epilog sind dabei in Chloes Zeit geschrieben, bei den anderen begleitete man Liliy bei ihren Erlebnissen. Im letzten Drittel der Handlung werden dann nach und nach alle Karten aufgedeckt, man erfährt wie alle Fäden zusammenlaufen und das Gesamtbild entsteht. Auch wieso Chloé zu Beginn die Briefe ihrer Schwester in die Wand einmauert eröffnet sich nun für einem. Stellen über die man den Kopf geschüttelt hat, Logikfehler die einem aufgefallen sind und vieles mehr ergibt dann plötzlich einen Sinn. Diese Überraschungen am Ende bringen einen zum Nachdenken, und man findet das ein oder andere, dass man für sein eigenes Leben mitnehmen kann.

Mit "Die verlorenen Zeilen unserer Liebe" hat Astrid Korten einen Roman geschaffen der einen tief berührt und in dem es um Vertrauen, Familie und Liebe geht. Der Roman berührt einen emotional und die Handlung lässt einen am Ende über sein eigenes Leben und seine Familie nachdenken. Es ist kein locker, leichter Liebesroman den man einfach mal so zwischen Tür und Angel lesen kann, da es sehr viel tiefgreifender ist. "Die verlorenen Zeilen unserer Liebe" erzählt die Geschichte eines Schicksals das sehr gut im realen Leben wirklich vorkommen kann. Ein gelungener Roman für alle die poetische Literatur mögen und mehr als einen locker leichten Liebesroman lesen wollen.

Vielen Dank an Astrid Korten und AmazonPublishing für das Rezensionsexemplar.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(208)

385 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 90 Rezensionen

albträume, nightmares, jason segel, kinderbuch, jugendbuch

Nightmares! - Die Schrecken der Nacht

Jason Segel , Kirsten Miller
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Dressler, 13.11.2014
ISBN 9783791519081
Genre: Kinderbuch

Rezension:

~~Seit mehreren Monaten wird Charlie von schrecklichen Alpträumen geplagt und hat nicht mehr richtig geschlafen. Es scheint keinerlei Entrinne zu geben vor seienn Alpträumen und der schrecklichen Hexe darin. Gibt es etwa einen Zusammenhang mit seiner Stiefmutter und der alten, lila Villa? Denn erst seit sein Vater, sein Bruder und er zu seiner Stifmutter in die Villa gezogen sind hat Charlie Nacht für Nacht diese schrecklichen Begegnungen mit der Hexe in seinen Träumen. Zudem er sehr seine Mutter vermisst, die schon vor längerer Zeit gestorben ist. Was steckt hinter den Alpträumen? Und welche Geheimnisse verbegen die lila Villa und seine Stiefmutter?

Charlie ist 12 Jahre alt und trauert noch um seine tote Mutter, die er viel zu früh verloren hat. Sein kleiner Bruder Jack kann sich gar nicht mehr richtig an diese erinnern, da er damals noch zu klein war. Es fällt ihm sehr schwer die neue Frau im Leben seines Vaters zu aktzeptieren, für ihn ist sie nicht nur seine neue Stiefmutter, nein sie ist das Stiefmonster. Wegen ihr waren sie gezwungen das Haus zu verlassen in dem sie aufgewachsen sind und in die alte, lila Villa zu ziehen. ECharlie hat sich abgekapselt und zurückgezogen, er traut niemandem und möchte seinen Bruder jack beschützen denn de Hexe aus seinen Alpträumen möchte ihn holen kommen. Er traut sich nicht, seinen Freunden oder sonst jemandem von seienn Träumen zu erzählen.

Als böse Stiefmutter wird Charlotte in der Handlung dargestellt, denn sie hat Charlies und Jacks Vater schließlich dazu bewegt, sie zu heiraten und zu ihr mit den beiden Jungen in die lila Villa zu ziehen. Sie ist undurchschaubar in ihren Absichten zu Beginn,. scheint sie doch versuchen sich Charlie zu nähern, aber dennoch gleichzeitig ein Geheimnis zu hüten. Dieses hat irgendetwas mit dem Haus zu tun und ihrer eigenen Kindheit. Doch was steckt hinter ihrer Fassade? Etwas ganz anders als das, was Charlie vermutet? Oder doch ein weiterer Alptraum?

Paige, Alfie und Rocco sind Charlies beste Freunde, und alle deri stehen normalerweise hinter Charlie, wollen ihm helfen. Wenn er sie an sich hernaläßt und sich ihnen anvertraut. Doch er möchte sie nicht in seine Alpträume mit hinein ziehen. Neben ihnen spielen auch Meduso und Dabney, zwei Wesen aus der Alptraumwelt eine wichtige Rolle in den Geschenissen um Charlie. Die Nebencharaktere spielenalle eien Rolle in der Handlung, die es ihnen erlaubt sie voranzutreiben, oder Charlie Steine in den Weg zu legen. Teilweise sind ihre wahren Absichten nicht durchschaubar und so ist es überraschend, was am Ende passiert, und wer alles über sich selbst hinauswächst.

Das Cover ist einfach ein unglaublicher Eyecatcher mit senen vielen bunten, unheimlichen und grellen Elementen. Man sieht darauf gruselige Gestalten und ein schauriges Haus, die einen alle irgendwie an Alpträume und Schrecken der nacht erinnern. Durch die Geister, Monster und Skellette ergibt sich ein wunderbarer Bezug zum Inhalt des Buches. Aber das absolute Highlight ist, das bestimmte Teile des Covers im Dunkeln leuchten. Dazu gehören u. a. die Autorennamen und der Titel. Dazu der orange Buchschnitt und die vielen kleine Zeichnungen, die immer wieder bei den Titeln der einzelnen Kapitel auftauchen. Das Buch fällt einem definitiv auf und sticht ins Auge, wodurch es neugierig macht und auch schon beim alleinigen Durchblättern Spaß macht.

Der Schreibstil von Jason Segel und Kirsten Miller ist einfach, leicht und locker. Passend für ein Kinder- und Jugendbuch, so das man leicht von Seite zu Seite fliegt und schnell in die spannede Handlung um Charlie hineintaucht. Man begleitet Charlie in seienm Alltag, aber auch in seinen Alpträumen und immer wieder fiebert man mit ihm mit, was als nächstes passiert, oder ein leichter Schauer rinnt einem dem Rücken runter, wenn die Alpträume die Oberhand haben. Viele Klischees aus Albträumen, Träumen und der Fantasywelt, wie Clowns, rothaarige Hexen, sprechende Katzen tauchen auf und wirken auf ihre eigene Weise frisch und auch bizarr. Sie haben ihren ganz eigenen Charme und man lernt einige der Gestalten sogar nach einer Weile sehr gut kennen, wobei man manche von ihnen dann hasst und Charlie vor ihnen beschützen möchte, andere einfach gerne zum Tee einladen will. Viel zu schnell ist die letzte Seite von Charlies Abenteuer erreicht und die Handlung zu Ende, bei der immer wieder an den richtigen Stellen der Spannungsbogen angehoben wird.

"Nightmares! - Die Schrecken der Nacht" ist ein großartiger Auftakt für eine Trilogie, die sich mit Ängsten und Alpträumen von Kindern und Jugendlichen beschäftigt. Auch Erwachsene werden das ein oder andere in der Traumwelt, besser Alptraumwelt, wieder erkennen und surch das eigentlich abgeschlossene Ende ist zwar nicht unbedingt der Drang da gleich den nächsten Band lesen zu wollen, dennoch ist man neugierig, was in einer Fortsetzung passieren könnte, ob Charlie oder ein anderer Charakter die Hauptrolle spielt. Die Altersempfehlung von 10 Jahren ist für dieses schaurig schöne Leseerlebniss angemessen, dennoch sollte man als Elternteil selber bewerten, ob es für seine igenes Kind passender Lesestoff ist, da dies ja von Kind zu Kind unterschiedlich sein kann. In der Handlung verbrigt sich auch einiges lehrreiche, wie die Themen Freundschaft, Ängste, Vertrauen und Trauer und es ist dadurch mehr als ein gruseliges Kinderbuch. Dieser Auftakt der Trilogie ist nicht nur etwas für Kinder und Jugendliche, sondern auch etwas für Erwachsene und alle die Spaß an Träumen, Alpträumen, fantasievollen Wesen wie Hexen, Geistern, Clowns und Medusen haben, und sicht nicht so alt fühlen, wie sie eigentlich sind. Es macht Spaß in die Welt von Charlie hinein zu tauchen und man wird sehr gut beim Lesen unterhalten. Für mich ist es ein einzigartiges, schauriges Buch, das ich allen Kindern, Jugendlichen und Junggebliebenen empfehlen kann.

Vielen Dank an den Dressler Verlag für das Rezensionsexemplar.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(291)

472 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 72 Rezensionen

liebe, samantha young, schottland, erotik, geheimnisse

India Place - Wilde Träume

Samantha Young , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.10.2014
ISBN 9783548286921
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Hannah Nichols liebt seit ihrer Teenagerzeit Marco D’Alessandro. Eine einzige Nacht hat jedoch ihre Träume, ihre Freundschaft und die Chance auf eine Beziehung zerstört. Hannah konnte nie verstehen, wieso Marco sie allein gelassen hat, wieso er sie verlassen hat. Jahre später treffen sie sich wieder und die Schatten der Vergangenheit tauchen wieder auf. Hannah dachte sie hätte alles verarbeitet, doch lässt sich das gemeinsam erlebte nicht vertreiben und auch die alten Gefühle werden wieder erweckt. Ihre Leidenschaft und Liebe für Marco wird wieder entflammt, doch wird sie diesmal eine Chance haben, oder es genauso laufen wie als früher? Oder wird er wieder ihr Herz brechen? Und welches Geheimnis verbirgt er vor ihr?

Hannah Nichols ist 22 Jahre alt und arbeitet als angehende Lehrerin. In ihren Jugendjahren war sie unsterblich in Marco D’Alessandro verliebt. Seit er sie mit vierzehn Jahren gerettet hatte, waren sie Freunde, doch immer hatte Hannah in seiner Nähe Schmetterlinge im Bauch. Durch den Altersunterscheid von mehreren Jahren hielt Marco Abstand zu Hannah, doch alles änderte sich mit dieser einen Nacht auf einer Party. Mit siebzehn wurde ihr in dieser Nacht von Marco das Herz gebrochen. Seitdem hat Hannah jedoch vieles erlebt, sie hat studiert, ist nahe dran ihren Traumjob als Lehrerin zu bekommen. Doch nichts hat sie auf das Gefühlschaos vorbereitet, das ausgelöst wird, als sie Marco nach 5 Jahren wieder trifft. Hannah ist eine gebildete, selbstständige junge Frau, die einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn hat. Manchmal steht sie sich selbst im Weg mit ihrer Sturheit, ist aber gleichzeitig ein liebevoller und gefühlvoller Mensch.

Marco war als siebzehnjähriger ein schweigsamer und verschlossener junger Mann, der Hannah beschützen wollte. Von Selbstzweifeln geplackt möchte er nicht mehr als eine Freundschaft zu Hannah zu lassen, und hält sie auf Abstand, gleichzeitig genießt er jedoch ihr Beisammensein und ihre Gespräche. Als er dann nach 5 Jahren wieder auf Hannah trifft ist er ein anderer Mann geworden und möchte um sie kämpfen, um sie und um ihre Liebe, da er sie nie vergessen konnte in all der Zeit. Doch ob sie ihm, nachdem was geschehen ist, noch eine Chance geben wird. Doch wie wird sie auf sein kleines Geheimnis reagieren, wenn sie davon erfährt?

Die Charaktere sind realistisch geschildert und man fühlt sich während des Lessen als wenn man sie einfach auf der Straße treffen könnte. Jeder hat seine Probleme, Eigenheiten und kleinen wie großen Macken, wodurch sie einfach lebensnah und liebenswert sind. Die Familie ist für Hannah wichtig, ebenso ihre Freunde und so ist es nicht verwunderlich, dass diese auch eine große Rolle in der Handlung spielen und Hannah mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch ihre Schüler sind ihr wichtig und man merkt es an ihrer Art wie sie unterrichtet und mit ihnen spricht.

Das Pärchen auf dem Cover kann ich mir sehr gut als Hannah und Marco vorstellen. Sie wirken beider verliebt, aber auch gleichzeitig wirkt der junge Mann ein wenig abwesend und traurig, wie in seinen eigenen Gedanken verloren. Es ist ein romantisches Motiv, das gut zum Inhalt der Handlung und der Liebesbeziehung passt. Man kann den Titel des Romans und den Autorennamen gut erkennen, auf dem Motiv. Die Haltung der beiden macht ein wenig nachdenklich und man möchte wissen, was sich hinter der leicht abwesenden Haltung des jungen Mannes verbirgt.

Samantha Young hat einen emotionalen, fesselnden und lockeren Schreibstil. Man findet sehr schnell hinein in die Handlung und wird gefesselt von der sich immer wieder leicht aufbauenden Spannung in emotionaler Hinsicht zwischen den Charakteren. Die Handlung des Romans ist dabei aus Hannahs Sicht, der Ich-Perspektive geschildert und man fiebert sehr schnell mit ihr mit, auch wenn es Moment gibt, in denen man sie als Leser gerne wegen ihrer Sturheit packen und schütteln möchte. Die Liebesgeschichte zwischen Hannah und Marco ist immer wieder von den Geschehnissen der Vergangenheit geprägt, durch die man als Leser dank Hannahs Erinnerungen und Rückblenden Einblick erhält. Ihre Gefühls- und Gedankenwelt erschließt sich einem dadurch so, als wenn man sie selbst wäre. Marco kämpft wirklich sehr darum, dass Hannah ihm eine weitere Chance hat. Als Leser merkt man, wie ernst es ihm ist, und das ist einer der Gründe, weswegen man ihn in sein Herz schließt. Alle Handlungsfäden werden zu Ende geführt, sowohl die Nebenhandlungen, als auch die der Haupthandlung. Dies zeigt, wie gut die Autorin ihr Handwerk versteht, und keine Fragen bleiben am Ende offen.

"India Place – Wilde Träume" ist der sechste Band der Dublin-Street-Reihe, den man aber auch sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen kann. Ich selber kenne keinen anderen Band der Reihe, bin aber nun durch diesen auf den Geschmack gekommen und werde bei Gelegenheit sicher auch die anderen, vorhergehenden lesen. Mit großem Einfühlungsvermögen wird einem hier eine emotionale, fesselnde und außergewöhnliche Liebesgeschichte präsentiert in die man schnell hineinkommt und die man nicht so schnell wieder aus der Hand legen möchte. Leider viel zu schnell ist die letzte Seite erreicht. Manchmal denkt man zwar, man kann ein wenig die Geschehnisse vorhersehen, doch dann macht einem Hannah mit ihren sturen Eigenheiten einen Strich durch die Rechnung und es geht einen anderen Weg. Das Ende ist zwar nicht anders zu erwarten, aber mit den wiederstreitenden Gefühlen, den Schatten der Vergangenheit und den anderen kleinen Problemen und Missverständnissen kommt kein einziges Mal Langeweile auf. Einfach nur empfehlenswert für alle die gerne emotionale Liebesgeschichten mit einer Portion Erotik, Drama und liebenswerten Charakteren mögen.

Vielen Dank an Ullstein Buchverlage und hallimash social channel marketing für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

151 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 53 Rezensionen

aurelia, freundschaft, mord, sevan, liebe

Gefrorenes Herz

Mirjam H. Hüberli
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.09.2014
ISBN 9783646600704
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aurelia kann es nicht glauben, dass ihr Zwillingsschwester Natascha einfach spurlos verschwunden ist. Was ist mit ihr geschehen? Wieso ist sie nach dem Training in der Eishalle spurlos verschwunden und wer war daran beteiligt? Es ist nun schon einige Zeit vergangen seit jenem schicksalshaften Tag, doch Aureila kann einfach nicht glauben, das ihre Schwester grundlos verschwunden ist, ohne ihr ein Wort zu sagen. Sie vermisst ihre Zwillingsschwester, doch leider gibt es keine Spur zu deren Verbleib. Aurelia verdächtigt ihre gemeinsame Trainerin für Eiskunstlauf. Sie schien doch schon immer etwas gegen sie beide zu haben. Doch was ist mit dem neuen Jungen auf der Schule? Möchte er ihr wirklich uneigennützig helfen Natascha wieder zu finden? Alles was sich Aurelia wünscht, ist ihre Schwester wieder zurückzubekommen, zu erfahren, was mit ihr geschehen ist. Und sie will und kann einfach nicht aufgeben nach ihr zu suchen. Ihre Freunde können teilweise nicht verstehen, wie es sich für sie anfühlt ihren Zwilling verloren zu haben. Wird Aurelia Natascha wiederfinden? Wird sie hinter das Geheimnis ihres Verschwindens kommen?

Aurelia ist 17 Jahre alt und sehr einsam nachdem ihre Zwillingsschwester Natascha spurlos verschwunden ist. Sie ist stur und clever. Niemals würde sie aufgeben, nach Natascha zu suchen. Dass sie ihren Zwilling verloren hat kann und will sie nicht akzeptieren. Da sie sich von ihren Freunden und ihrer Familie allein gelassen und nicht genügend unterstütz fühlt, macht sie sich alleine auf die Suche nach der Wahrheit. Das sie durch ihren Dickkopf und ihre Alleingänge selbst in große Gefahr gerät, realisiert sie nicht. Für sie ist Natascha die taffere und mutigere von ihnen beiden. So klammert sie sich an jeden noch so kleinen Hinweis, der ihr dabei helfen kann ihre Schwester wieder zu finden

Sofia trainiert wie Aurelia und deren Schwester Natascha hart in der Eiskunsthalle, doch mit einem Unterschied, die Trainerin Isolde ist ihre Mutter. Zudem ist sie mit Aurelia und Natascha sehr gut befreundet und normalerweise kann Aurelia auf sie zählen.

Laura hat ein schweres Schicksal erlitten und lebt seitdem zusammen mit ihrer Schwester Patrizia bei ihrer Großmutter. Wie Aurelia, Natascha und Sophie trainiert sie das Eiskunstlaufen. Zusätzlich ist sie in einen Jungen aus ihrer Klasse verliebt, Nico. Dieser weiß jedoch nichts von ihren Gefühlen.


Sevan ist der Neue an der Schule und im Eishockey Team, das Sophies Vater trainiert. Er sieht unheimlich gut aus, hat das Herz am rechten Fleck und ist an Aurelia interessiert, aber auch daran was mit ihrer Schwester Natascha passiert ist. Er möchte sie dabei unterstützen sie wieder zu finden.

Die Charaktere haben alle ihre Eigenheiten und sind keineswegs perfekt, sie wirken gut ausgearbeitet und realistisch. Jeder, egal ob Nebencharakter oder Protagonist, hat seine kleinen Geheimnisse und wirken manchmal undurchsichtig in ihren Handlungen. Man weiß als Leser selber bald nicht mehr, wem Aurelia wirklich noch trauen kann und wem nicht. Doch fällt es einem leicht, sich in die authentischen Charaktere hineinzuversetzen und man lernt sie alle nach und nach ein wenig besser kennen.

Das Cover finde ich einfach nur wunderschön, ein gefrorener Hintergrund, dessen einziges Sichtfenster ein Herz ist. Wie ein Rahmen liegt dieses auf dem Profil eines Mädchens, das melancholisch und traurig, aber auch nachdenklich wirkt. Man merkt, das sie etwas verloren hat, nur was, das erschließt sich den Betrachter nicht. Man wird neugierig und möchte wissen, was sie so traurig macht. Durch das wie ein Rahmen wirkende Herz um sie herum wird der Blick des Betrachters unweigerlich auf sie gelenkt. Über ihr und dem Herz ist der Titel des Buches in zwei verschiedenen Farben und Schriftarten zu sehen. Durch diesen gestalterischen Aspekt werden beide Wörter des Titels hervorgehoben und man denkt über deren Bedeutung nach. Der Autorenname befindet sich in der unteren rechten Ecke, klein aber dennoch gut lesbar. Ein neugierig machendes Cover mit einem interessanten Eyecatcher, das neugierig auf den Inhalt macht und durch das Eis sehr gut zur Handlung passt.

Die Autorin hat einen spannenden und flüssigen Schreibstil mit dem sie es schafft eine emotionale und spannungsgeladene Handlung mit immer überraschenden Wendungen zu präsentieren. Die Geschehnisse werden aus Aurelias Perspektive geschildert, der Ich-Perspektive. Als Leser taucht man schnell in ihre Welt ein und verfolgt mit ihr jede noch so kleine Spur, wobei man wie sie auch immer wieder auf die falsche Fährte gelockt wird, und die unterschiedlichsten Person verdächtig mit Nataschas Verschwinden etwas zu tun zu haben. Aurelias Gedanken und Gefühle kann man sehr gut nachempfinden, was sie erlebt. Es dauert nicht lange, dann fiebert man mit ihr mit und es wird sehr schwer bis unmöglich das Buch aus der Hand zu legen, bevor man nicht die letzte Seite erreicht hat. Als Leser fährt man während des Lesens auf einer wahren Achterbahn der Gefühle und es ist alles dabei von spannend bis süß zu traurig. Mit einem wirklich überraschenden und unerwarteten Ende schafft es Mirijam H. Hüberli noch einmal einen waren Aha-Effekt zu zaubern. Die zarte Liebesgeschichte die sich zwischen Sevan und Aurelia anbahnt ist perfekt in die Handlung integriert und stört in keinster Weise die Spannung.

Mit dem Jugendthriller "Gefrorenes Herz" hat Mirijam H. Hüberli einen spannenden, bewegenden und emotionsgeladenen Thriller mit authentischen Charakteren erschaffen, der einen von der ersten bis zur letzten Seite dazu zwingt weiter zu lesen. Wer Thriller mit überraschenden Wendungen und einem leichten Hauch von Romantik gerne liest, dem wird dieses Buch garantiert gefallen. Für mich ist es eine klare Empfehlung und ich würde sehr gerne mehr von der Autorin zu lesen bekommen. Empfohlen ist der Thriller ab 14 Jahren und ich schließe mich dieser Empfehlung an.

Vielen Dank an die Autorin Mirijam H. Hüberli und Carlsen Impress für des Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogtour.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, götter, relax, asta müller, thrille

Relax - Das Ende aller Träume

Asta Müller
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 20.08.2014
ISBN 9783426426968
Genre: Fantasy

Rezension:

~~Die Hamburger Werbeagentur, für die Zarah arbeitet, bekommt einen lukrativen Auftrag. Sie sollen die Wunderpille Relax bekannt machen, deren Einnahme verspricht, dass man nicht nur schlanker und schöner, sondern auch jünger wird. Zarah wurde dazu ausgewählt, nach Frankfurt zu fliegen und mit dem Kunden zu sprechen und sich eine Überblick über die Firma, sowie das Produkt zu verschaffen. Das viel mehr hinter der Firma und der Wunderpille steckt, das kann sich Zarah denken, als sie auf die ersten Mitarbeiter derselbigen trifft. Sie wirken alle perfekt und erinnern sie an die beliebten Spielzeugpuppen Barbie und Ken. Doch sind dies wirklich die Auswirkungen des Wundermittels? Zarah ist skeptisch und auch ihr bevorstehender Urlaub bringt sie nicht dazu die Sache schnell abzuwickeln, sondern professionell ihre Arbeit zu machen. Soll es wirklich so sein, dass diese Pille keinerlei Nebenwirkungen hat, sondern nur positive Auswirkungen auf diejenigen, wo sie einnehmen? Und was ist der wirkliche Plan der Firma? Wollen sie tatsächlich nur den Menschen helfen schöner und gesünder zu sein?

Zarah ist eine junge Frau, die nicht gerade viel von Beziehungen hält. Die Angst, dabei verletzt zu werden sitzt viel zu tief und ihr Job ist ihr zudem sehr wichtig. Sie ist jedoch sehr hilfsbereit und liebenswert, was beides manchmal einfach nur ausgenutzt wird. Nur ihre beste Freundin Lily hat wirklich Zugang zu ihr und weiß um ihre Gedanken, Gefühle und Probleme. Der Umzug in die neue Wohnung ist auch nicht sehr einfach für sie, da sie ihn alleine bewerkstelligen muss.

Kharim ist Zarahs neuer Nachbar, er wohnt über ihr und ist nicht nur gutaussehend, sondern auch hilfsbereit. Neben seiner charismatischen Ausstrahlung hat er jedoch auch noch ein Geheimnis zu hüten. Und nicht nur dieses stellt Zarahs Welt völlig auf den Kopf. Zwischen den beiden besteht eine Anziehungskraft, der sie sich nur schwer entziehen können. Vorrangig hat Kharim jedoch einen Auftrag zu erledigen in dem Zarah eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Die Charaktere sind alle interessant und vielschichtig, selbst der am Anfang perfekt wirkende Kharim hat seine Schwächen und Ängste. Dadurch wirken sie alle realistisch und liebenswert, es dauert nicht lang, da hat man seine Favoriten ins Herz geschlossen und hasst deren Gegner genauso sehr wie sie, oder bemitleidet sie. Neben den Protagonisten und den guten Nebencharakteren wie Lily gibt es auch die Bösewichte, und andere die nachher die Seiten wechseln. Hektor ist ein Bösewicht, wie er im Buche steht, doch hat er seine eigenen Beweggründe, die ihn auch wiederum sehr interessant machen. Scheint er noch ein Weltverbesserer zu sein, der es gut meint, so ist er aber auch von der Macht besessen und ein wahnsinniges Genie.

Auf dem Cover ist das Hauptmotiv eine junge Frau, die die Augen geschlossen hat und eine abwehrende Handhaltung hat, gleichzeitig wirkt sie auch verträumt. Man möchte gerne wissen, was ihre Gedanken sind, was sie sieht, oder versucht abzuwehren. Das Motiv ist weichgezeichnet und wirkt dadurch wie aus einem Traum, die Farben des Hintergrundes wirken, als wenn sie mit dem Motiv verschmelzen. Der Titel Relax ist auffallend groß und wie ein Eyecatcher auf dem Cover zu sehen und sticht ins Auge. Gut lesbar sind die Schriftfarbe und Schriftart von Titel und Autorenname. Durch die verträumte Art des Motivs und den ins Blick auf sich ziehenden Titels wird man neugierig auf den Inhalt des Buches. Mir gefällt das Cover sehr gut, und es passt zum Inhalt des Romans.

Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen, spannenden und bildhaften Schreibstil. Es fällt leicht als Leser gleich in die Handlung einzutauchen und den Geschehnissen um Zarah, Kahrim und ihren Freunden zu folgen. Was sich zu Beginn wie ein Science Fiction oder eine Dystopie anhört mit der Wunderpille wandelt sich in Fantasy, wenn die Götter und anderen Welten als Themen auftauchen. Die Spannung wird immer wieder angehoben und man fliegt nur so von Seite zu Seite, um zu wissen, was mit Zarah und den anderen passiert. Mir kommt es so vor, als wenn auch ein paar Thriller Elemente mit dabei sind, die einen einfach nicht los lassen und einem beim Lesen einen kleine Schauer über den Rücken rieseln lassen. Das Thema einer Wunderpille, die die Welt und die Menschheit verändern kann finde ich sehr interessant und auch aktuell. Ist es nicht erschreckend, was es mittlerweile alles auf dem Markt gibt, um den Körper eines Menschen zu verändern? Somit ist eine solche Pille nicht einmal so abwegig, und die Handlung lässt einen darüber nachdenken ob jeder Fortschritt auf dem Markt der Pharmazeutika wirklich so gut ist, oder ob es auch ein zu viel gibt. In welcher Hinsicht, das sollte man selber in diesem Roman lesen, der einen dadurch auch nachdenklich stimmt. Die Handlung wird aus Zarahs Sicht, der Ich-Perspektive erzählt, wechselt aber auch in manchen Kapiteln zu Kharim und der Erzähl-Perspektive. Am Anfang verwirrt dieser Wechsel der Sichtweise ein wenig, doch lernt man dadurch Zarah und Kharim viel besser kennen und auch die Geschehnisse um Kahrim und seine Gedanken und Gefühle versteht man besser

"Relax - Das Ende aller Träume" ist ein spannender Roman mit einer Mischung aus Fantasy, Dystopie, Science Fiction, Drama und Thriller. Sehr schnell zieht einen die Geschichte über Götter, Ahnen, Welten und ein alles veränderndes Wundermedikament in seinen Bann. Der kleine Schuss Romantik und gehörig viel Spannung fehlen auch nicht in der gelungenen Mischung. Man wird nachdenklich nach der Lektüre über die Themen Pharmazeutika und Werbung, welche Macht und Verantwortung hinter beidem steht und welchen Einfluss sie auf unser Leben haben. Solchen Tiefgang in einer Handlung zu entdecken, das ist immer wieder spannend und inspirierend. Somit ist dieses Buch mehr als nur ein spannendes und romantisches Fantasy Abenteuer, sondern auch etwas zum Nachdenken und einfach nur empfehlenswert. Ich persönlich möchte gerne mehr von der Autorin lesen und freue mich schon auf weitere Bücher.


Vielen Dank an Asta Müller und dem Droemer Knaur - Feelings Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, musik, erotik, sex, belin

Liebe unplugged

Sara Belin
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.08.2014
ISBN B00MQGA5GA
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Noemi erhält von ihrem Bruder die Chance als Hundesitterin tätig zu sein. Diese Möglichkeit bietet dich ihr genau zur richtigen Zeit, da sie unbedingt einen Nebenjob braucht, hat sie doch erst den vorherigen als Babysitterin gekündigt. Doch nie hätte sie gedacht, das der neue Job sie zu dem aufsteigenden Rockstar Myles führt. Myles ist der Gitarrist einer aufstrebenden Rockband, die kurz vor ihrer ersten großen Tournee steht. Und er möchte seine junge Hundedame Luna während dieser Zeit, und auch während der Proben gut versorgt wissen. Noemi soll diese Aufgabe übernehmen, doch es fasziniert ihn viel mehr an ihr. Es dauert nicht lange und es funkt zwischen den Beiden. Ihr ist klar, dass es nur eine Affäre sein kann, doch schafft sie es ihre Gefühle außen vor zu lassen? Und was ist mit Myles, empfindet er mehr als nur Anziehung für sie? Was wird sein, wenn er mit der Band auf Tour geht?

Noemi ist eine junge, freundliche, selbstbewusste Frau mit ein paar Kilos zu viel auf den Rippen, die Kunstgeschichte und Slawistik studiert. Mit beiden Beinen steht sie fest im Leben und weiß eigentlich ganz genau, was sie will. Sie selbst denkt, dass sie ein paar Kilos abnehmen könnte, doch wie sehr Myles von ihrem Charakter und ihren weichen Rundungen angetan ist, hält sie davon ab. Man schließt sie sehr schnell in das Leserherz, denn Noemi ist nicht perfekt, was schon ihre Gedanken und Gefühle zu ihrer Figur ausdrücken. Dies macht sie aber nur noch liebenswerter und realistischer.

Myles, 25 Jahre alt und der Gitarrist der aufstrebenden Rockband Black Sunday Desire. Er ist ein gefühlvoller, liebenswerter und auch sensibler Mensch. Sein Leben gehört momentan sozusagen der Plattenfirma und der Band. Neben seiner Hündin Luna sind ihm auch noch seine Eltern wichtig, denen er jedoch momentan nicht richtig beistehen kann. Sein Herz ist noch gebrochen, von der letzten Beziehung. Sie war seine große Liebe und er kannte sie seit Schulzeit. Dennoch kann er sich der Anziehungskraft die Noemi auf ihn auswirkt nicht entziehen. Ob er jedoch jemals ihr sein Herz schenken kann, dass kann er uhr durch seine Arbeit und seine erst vor kurzem gescheiterte Beziehung nicht versprechen.

Neben Myles und Noemi sind auch noch Noemis drei beste Freundinnen, ihre Eltern, ihr Bruder, sowie Myles Eltern als Nebencharaktere vertreten. Sie sind neben den Protagonisten auch lebensecht und realistisch ausgearbeitet und stehen ihnen bei. Sie helfen ihnen durch Gespräche und einfache Anwesenheit mit ihren Gedanken und Gefühlen klar zu kommen, sowie Entscheidungen zu treffen. Auch wenn man sich als Leser ein klein wenig mehr wünscht, dass diese Charaktere am Leben der beiden Protagonisten teilhaben, so ist es auch verständlich, wie so sie nur am Rande mitspielen, ist es doch die Geschichte von Myles und Noemi. Und diese beiden Charaktere sind nicht unbedingt passend für ihre jeweiligen Klischees, was sie aber gerade deswegen so einzigartig und erfrischend macht.

Das Cover hat einen hellblauen, leicht grauen Hintergrund, der die Motive wirken läßt, als wenn sie auf Wolken schweben. Ein Pärchen ist in inniger Umarmung darauf zu sehen, bei dem ich mir gut vorstellen kann, das Myles und Noemi so aussehen. Am unteren Rand ist ein Huskywelpe zu sehen, der an einem Kopfhörer knabbert. Dies könnte Myles Hündin Luna darstellen, die eine wichtige Rolle in der Handlung hat, und somit auch ein wirklich süßer Eyecatcher auf dem Cover darstellt. Der Autorenname ist in weiß gehalten und am oberen Rand gut lesbar. In rot und in einer anderen Schriftart ist der Titel mittig in der unteren Hälfte auf dem Cover. Vom großen L von Liebe geht ein gezeichnetes Kabel ab, das sehr gut zum Thema Musik passt, wie der Kopfhörer an dem der Welpe nagt. Meiner Meinung nach ist dies ein Cover das sehr gut zum Inhalt der Storyline passt und zudem einen süßen Eyecatcher hat, dadurch den man auf den Rest aufmerksam wird. Der Titel macht neugierig und man möchte wissen, was es mit dem Pärchen der Musik und dem Hund auf sich hat. Somit passt das Cover großartig zur Handlung des Buches.

Sara Belins Schreibstil ist bildhaft, realistisch, locker, flüssig und einfühlsam und man taucht als Leser sehr schnell in die Handlung um Noemi und Myles ein. Die Handlung ist abwechselnd aus Noemis und Myles Sicht geschrieben, der Ich-Perspektive, wodurch man sehr schnell in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden Protagonisten eintaucht und in ihren Bann gezogen wird. Man fliegt geradezu von Seite zu Seite und von Kapitel zu Kapitel. Es dauert dabei nicht lange und man fiebert mit Noemi und Myles mit, manchmal möchte man sie auch beide packen und einfach nur schütteln, da man sich ein Happy End für die beiden wünscht. Ob dieses klappt werde ich nicht verraten. Die Storyline wurde von Sara Belin mit Wendungen, tiefen Gefühlen, Erotik und einem Hauch Romantik gewürzt, wodurch keine Langeweile aufkommt, sondern Kopfkino entsteht.

Ich habe schon die vorherigen Bücher von Sara Belin geliebt und war sehr gespannt auf ihr neuestes Werk in dem wieder ein Rockstar und eine starke Frau eine Rolle spielen. Sie hat es wieder geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen und eine traumhafte gefühlvolle, erotische und romantische Geschichte zu schreiben die den Leser in seinen Bann zieht. Man kann beim Lesen so richtig schön abschalten, die Seele baumeln lassen und seinem Kopfkino neues Futter geben. Ich konnte es nach dem ich angefangen habe einfach nicht mehr aus der Hand legen, bis ich die letzte Seite erreicht hatte. Es lässt sich sehr gut entspannt in der Badewanne, auf dem Balkon, oder auch im Bus und der Bahn lesen. Für alle, die leichte, erotische Geschichten mit geschmackvoller Romantik und viel Gefühl mögen kann ich dieses Buch einfach nur empfehlen. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Projekte der Autorin.

Vielen Dank an Sara Belin für das Rezensionsexemplar.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Lieschen Müller Deluxe - Vom Frosch geküsst: Liebesroman

Alice Winter , Katja Schneidt
E-Buch Text: 164 Seiten
Erschienen bei null, 07.07.2014
ISBN B00LMDSA92
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Leben von dem sie träumt ist so ganz anders, als das was sie hat. Susa träumt davon ein gefragtes Topmodel zu sein, das ein luxeröses Leben führt und den perfekten und richtigen Mann an ihrer Seite hat, und zudem auch noch mit einer zweiten Karriere als Malerin erfolgreich ist. Ihr reales Leben ist alles andere als ihren Träumen ähnlich, mit 10 kg Übergewicht, einem Job im Malerbetrieb ihres Vaters ist es alles andere als aufregend und glamourös. Auch der richtige Mann an ihrer Seite hat sich noch nicht blicken lassen. Zusätzlich hat sie nun auch noch die Einladung zu ihrem Abi-Jubiläum in die Hände bekommen und die Erinnerungen an ihren Schwarm Jörn Scholle kommen wieder zurück, wird sie vielleicht eine Chance bei ihm haben, nach all der Zeit? Es ist für sie sicher, das spezielle Vorbereitungen getroffen werden müssen bis die Jubiläums-Feier ist, auch wenn die Zeit dafür knapp ist. Doch ihre beiden besten Freunde Flip und Mela stehen zu ihr und sollen ihr auch dabei helfen. Wird sie ihre große Liebe finden? Ihre Pläne in die Tat umsetzen können? Und ist der Richtige vielleicht sogar näher als sie denkt?

Susa hat gerade ihren 40. Geburtstag gefeiert, ist Single und hat leichtes Übergewicht. 10 kg hat sie ihrer Ansichten nach zu viel auf den Rippen. Die Einladung zur Abifeier und das auffinden einer alten Liste, was sie erreichen wollte, bevor sie 40 wird fasst sie einen Entschluss. Sie möchte 2 Kleidergrößen abnehmen, um ihren alten Schwarm auf dem Abi-Jubiläums-Fest zu beeindrucken. Wirkt Susa am Anfang noch wie eine graue Maus, und eine Frau, die von Selbstzweifeln geplagt wird, so wandelt sie sich im Laufe der Handlung zu einer starken und selbstbewussten Persönlichkeit. Man bewundert sie für das, was sie schafft zu erreichen und auch die Einsichten die sie gewinnt.

Mela und Flip sind Geschwister und seit der Schulzeit und den Kindertagen die besten Freunde von Susa. Sie kann sich auf diese beiden verlassen. Flip ist zudem für sie wie ein Bruder und immer zur Stelle, wenn sie Hilfe braucht. Auch Mela läßt sie nicht im Stich, und unterstütz sie bei ihrem Vorhaben.

Bei den Nebencharakteren taucht neben Tino auch noch der Schwarm aus Schultagen auf, doch das die Liebe nicht so weit entfernt liegt, wie Susa zu Beginn dachte, muss sie noch lernen. Der Richtige ist nicht immer der, den sie sich wünscht. Und das auch noch ihre Großmutter ins Krankenhaus kommt ist auch ein Schlag, den sie erst einmal verdauen muss.

Alle Charaktere wirken sehr realistisch und wie aus dem Leben gegriffen. Keiner von ihnen ist perfekt, jeder hat seine Schwächen und Makel, wie auch seine Stärken. Die größte Wandlung geht dabei aber mit der Protagonistin vonstatten, die über sich hinaus wächst und in kürzester Zeit schafft, das zu erreichen, was sie sich wünscht.

Das Cover ist in Grüntönen gehalten, was sehr gut zum Titel und dem Froschprinzen passt, der auf der Hand einer jungen Frau sitzt. Diese möchte diesen Küssen und wartet sicher darauf, dass sich danach der Traumprinz zeigt. Das Cover hat durch dieses Motiv einen schönen Bezug zum Titel. Dieser ist im unteren Drittel des Covers auf einem dunklerem, grünen Balken gut zu lesen, auch wenn das Motiv leicht durchschimmert. Das Wort Frosch im Titel ist durch eine kleine goldene Krone auf dem O hervorgehoben. Cover und Titel passen sehr gut zusammen und haben auch einen Bezug zum Inhalt, da Susa so einige Frösche zu küssen hat, oder von ihnen geküsst wird.

Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist flüssig, humorvoll und leicht. Man merkt überhaupt nicht, dass zwei Autorinnen an der Handlung geschrieben haben, sondern könnte sich gut vorstellen, dass es aus der Feder einer Person stammte. Daran merkt man einfach, dass es den beiden sehr viel Spaß gemacht hat dieses Buch zu schreiben. Als Leser wird man durch nichts dabei gestört von Seite zu Seite zu fliegen und man verfolgt Susa gerne bei ihrem Abenteuer und der Suche nach dem Märchenprinzen. Die Handlung wirkt wie aus dem realen Leben gegriffen und dadurch, das die Protagonistin nicht perfekt ist, fällt es leicht sich mit ihr zu identifizieren. Auch wenn man hin und wieder das Gefühl hat, das man das Ende oder die Handlung ein wenig vorhersehen kann, doch dann überrascht einen auch wieder die Handlung mit einer ganz anderen Wendung.

"Vom Frosch geküsst" ist ein leichtes, lockeres und humorvolles Buch, das leichte Unterhaltung bietet und sehr schnell gelesen werden kann. Es macht Spaß mit Susa den Richtigen zu finden und ihre Wandlung zu verfolgen. Zudem baut das Buch einen etwas auf, denn man ist ja selber nicht perfekt, somit ist es einfach schön, keine perfekte, Schönheitskönigin als Protagonistin zu haben. Das Buch lässt sich perfekt im Sommer auf dem Balkon, oder im Winter eingekuschelt unter einer Decke lesen und vertreibt trübe Gedanken. Wer romantische, verträumte Geschichten mag, in denen auch Freundschaft und Familie ein wichtiges Thema sind neben der Liebe, dem kann ich dieses Buch ans Herz legen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Lavendula - Es begann am Nil

Pia Süss
E-Buch Text: 297 Seiten
Erschienen bei null, 06.04.2014
ISBN B00JJ7TN8K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Emilia hat immer wiederkehrende Träume, die mehr zu sein scheinen als nur Träume. Sind sie doch realistisch und wecken eine Sehnsucht in ihr, die sie nicht erklären kann. Sie ist in ihrem Leben doch nicht so glücklich, wie sie immer glaubte. Durch ihre Träume versteht sie, dass es nicht das richtige ist, mit einem Mann zusammen zu leben, für den sie zwar Gefühle hat, aber der doch nicht der Richtige zu sein scheint. Wer ist der Mann in ihren Träumen? Ist er der Richtige? Wieso träumt sie von einer längst vergessenen Zeit? Einem längt vergangenen Leben? Emilia reist nach Ägypten, läßt ihr bisheriges Leben hinter sich und versucht Antworten auf diese Fragen und andere Fragen zu finden. Ihr Ziel ist die Tempelanlage Abydos. Doch wird sie dort die Antworten und ihr Glück finden?

Emilia ist eine junge Frau, die eigentlich glücklich sein könnte. Sie lebt mit ihrem Freund Christian zusammen, doch schon länger merkt sie, dass er nicht der richtige ist, und es nicht mehr wie Liebe ist, sondern mehr wie eine WG oder Freundschaft. Wenn sie auf Partys sind, ausgehen, so spielen sie eine glückliche Beziehung vor, doch schon lange weiß Emilia das er nicht der richtige ist. Ihre Träume von einem Leben in Ägypten als Hohepriesterin der Isis zeigen ihr nicht nur ein anderes Leben, sondern auch eine andere Liebe nach der sie sich sehnt. Sie fast den mutigen Entschluss herauszubekommen, was es mit diesen Träumen auf sich hat und der Realität ins Auge zu sehen, dass sich etwas ändern muss. Das sie einfach so ihre Koffer packt und nach Ägypten fliegt, um den Ort in ihren Träumen zu besuchen ist mutig. Sie ist eine starke und mutige Person, die langsam beginnt zu ihren Gefühlen zu stehen. Sie ist gerade dabei ihren Weg zu finden.

Das Cover ist sehr schlicht gehalten, vor einem pergamentartigem hintergrund sieht man einige Lavendelblüten in deren Hintergrund die Blume des Lebens zu erkennen ist. Dieses Symbol spielt in der Handlung als Amulett eine wichtige Rolle, genauso wie der Lavendel immer wieder in der Handlung als Duft, oder Heilpflanze auftaucht. Dadurch hat das Cover einen Bezug auf den Inhalt des Buches und passt durch seine Einfachheit dazu. Der Titel ist gut lesbar und das Auge des Lesers wird nicht abgelenkt. Man wird neugierig, was Lavendel und Ägypten verbindet.

Neben der Protagonistin sind auch die Nebencharaktere interessant und gut ausgearbeitet. so entwickelt man während des Lesens auch sehr schnell eine Abneigung gegen den Bösewicht der Handlung, dem Hohepriester Minmose, versteht aber auch Emilias Hingabe und Liebe zu Julianus die sie nicht aufgeben möchte.

Der Schreibstil von Pia Süss ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, da er am Anfang ein wenig holprig ist. Jedoch ist er auch sehr detailreich, bildhaft und spannend wodurch man dann nach einer gewissen Anfangsschwierigkeit in die Handlung eintaucht und unbedingt weiterlesen möchte, was Emilia erlebt. Die Handlung ist aus der Sicht der Protagonistin, der Ich-Perspektive, geschrieben. Dadurch taucht man in Emilias Gedanken und Gefühle ein, erlebt mit ihr zusammen die Geschehnisse in Ägypten. Die Handlung beginnt und endet in der Gegenwart, doch der Hauptteil handelt vom vergangenen Leben Emilias in Ägypten. Man erfährt auch einiges über Heilkräuter, wie den Lavendel und seine Anwendungen und auch das Leben im Tempel ist interessant dargestellt. Man merkt den eigentlich Beruf der Autorin als Kunsthistorikern in diesen Bereichen. Die geschichtlichen Hintergründe sind gut recherchiert und als Leser kann man sich sehr gut vorstellen, dass es im alten Ägypten so aussah. Die Handlung ist immer wieder von unerwarteten Wendungen gespickt, die es spannend machen und einen dazu bringen weiter zu lesen, da man mit Emilia mitfiebert. Wunderschön sind auch die jeweiligen Zitate mit denen die einzelnen Kapitel eingeleitet werden. Diese regen zum Nachdenken an und passen zu den jeweiligen Kapiteln.

"Lavendula - Es begann am Nil" ist ein gelungenes Erstlingswerk, das zwar eine kleine Schwäche hat, mit dem etwas holprigen Beginn und der Schreibweise, doch überzeugt es dann durch die historischen Elemente, der richtigen Mischung aus Spannung, Liebe, Romantik und Mystik. Somit hat das Buch einiges an Potenzial zu bieten. Der Roman ist der Beginn einer Forsetzungsreihe und somit ist das Ende mit einem kleinen Cliffhanger versehen, auch wenn die eigentliche Handlung abgeschlossen ist. Dennoch möchte man wissen, wie es mit Emilia und Julian weiter geht, ob sie es schafft ihn in ihrem jetzigen Leben wieder zu finden und ob sie noch mehr verbindet, als nur ein gemeinsames Leben in Ägypten, das dramatisch endete. Empfehlenswert für alle, die historische Romane mit einer großen Portion Romantik und Dramatik mögen. Ich persönlich bin gespannt, wie es weiter geht und auch auf weitere Werke der Autorin.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

verlus, hoffnun, glüc

Eine kleine Handvoll Glück: Erzählungen

Daniela Normann
E-Buch Text: 90 Seiten
Erschienen bei null, 23.05.2014
ISBN B00KJLPMPI
Genre: Sachbücher

Rezension:

Sieben Kurzgeschichten in denen die Protagonistinnen etwas in ihrem Leben verloren haben, entweder durch den Tod, oder durch einen anderen Verlust. Sie haben Schmerz, Trauer und Verlust zu verarbeiten, wie auch noch einige anderen Dinge und Ängste. Dennoch gibt es Erlebnisse die ihnen dann Hoffnung und Trost spendenden, ihr Leben wieder lebenswert machen. Alle sieben Geschichten sind durch diese Gemeinsamkeiten miteinander verbunden und dennoch unterschiedlich in ihren Protagonistinnen und den Wegen die diese wählen um damit fertig zu werden.

"Jennys Wunsch handelt" von einer Mutter, die den Brief ihrer Tochter findet. Diese ist vor fast einem Jahr an einer Krankheit gestorben und den Verlust haben weder Jennys Mutter, noch ihr Vater bisher verarbeitet. In dem Brief möchte Jenny, das ihre Eltern zusammen einen Urlaub machen, so wie sie alle drei schon einmal zu vor, und sich an die gemeinsame Zeit erinnern. Alles was ihre Tochter sich als letztes wünscht, ist das ihre Eltern glücklich sind. Doch können sie das sein, nachdem sie den Mittelpunkt ihres Lebens verloren haben? Nachdem sie angefangen haben sich auseinander zu leben, da sie nicht über ihren Verlust und ihre Gefühle sprechen können?

Die zweite Kurzgeschichte "Wenn Träume nach Hause kommen" handelt von Ela lebt die von ihrem Mann geschieden ist. Sie kann es ihrem Exmann nicht verzeihen, das er sie wegen einer anderen sitzen gelassen hat, die jetzt auch noch schwanger ist. Sie ist wütend, das sich ihr Exmann nicht mehr um ihre gemeinsame Tochter kümmert. Für vier Wochen will sie nun mit Svenja nach Südfrankreich fahren um dort einen schönen Urlaub zu genießen, die Tage am Strand zu verbringen. Sie hofft, das diese Zeit Svenja und ihr gut tun werden. Wird sie es schaffen können, die Vergangenheit nach dem Urlaub begraben zu können? Und was hat es mit dem Fremden auf sich, mit dessen Hund sich Svenja anfreundet?

"Träume auf Mallorca" ist die dritte Kurzgeschichte und spielt wie der Titel schon verrät auf Mallorca. Die Protagonistinnen Bella und Lisa sind Freundinnen und fliegen nach Mallorca, da Bella für den Herausgeber von AMG Media dort Informationen über einen von der Bildfläche verschwundenen Schauspieler zu finden. Bella ist Journalistin und hat zuvor durch einen Fehler ihren Job, sowie ihr Ansehen verloren. Für sie wäre dies die Chance wieder Fuß zu fassen. Ihre Freundin Lisa begleitet sie, um sie zu unterstützen. Wieso versteckt sich Alexander Küper auf Mallorca? Wird Bella ihren Gefühlen folgen, oder ist ihr der Job wichtiger?

In ein kleines "Ein kleines Schlitzohr kommt selten allein" erfährt Linda, die von Beruf Werbetexterin ist, eines Morgens, das ihre Schwester und deren Mann tödlich verunglückt sind. Zurückgelassen sind die beiden Kinder, die Zwillinge Ronja und Lukas. Was wird nun in Zukunft sein, wird Linda sich um die Kinder kümmern? Was ist dann aber mit ihren Job in der Werbeagentur?

"Tränen unterm Drachenbaum" vergießt Lena, die 14-jährige Tochter von Marie in der fünften Kurzgeschichte. Sie vermisst ihren Vater, seit der Scheidung läßt er sich weniger bei seiner alten Familie blicken. Für Lena ist dies das schlimmste, da sie ihren Vater vergöttert und Marie kann nicht sehen wie ihre Tochter leidet. Sie hofft, dass ein Urlaub, ein Tapetenwechsel ihr hilft aus dem Schneckenhaus heraus zu kommen. Teneriffa soll die Lösung sein, und so fliegt Marie mit ihrer Tochter Lena und ihrem Sohn Maxi kurzerhand in den Urlaub. Doch dann verschwindet Lena spurlos auf Teneriffa. Was ist passiert? Wird Marie ihre Tochter wieder finden? Und werden sie wieder eine Familie werden, oder zerstört der Urlaub alles?

"Zauber der Vergangenheit" handelt von Christina und ihrer Mutter. Christinas Vater ist gestorben, zuvor hat er sieben Jahre lang an Alzheimer gelitten. Seine Frau trauert noch immer um seinen Verlust und kann nicht los lassen, auch Christina vermisst ihren Vater sehr. Um die schrecklichen Erinnerungen der letzten Zeit, als ihr Vater weder sie, noch ihre Mutter Anita wieder erkannte zu mindern hat Christina einen gemeinsamen Urlaub gebucht, im Fichtelgebirge. Dem Ort, den Anita mit wunderschönen Erinnerungen an ihren geliebten Mann verbindet. Werden ihr diese helfen über den Verlust hinweg zu kommen und ihr Leben weiter zu führen mit einem Neuanfang?

Die letzte der sieben Geschichten heißt "Tanz mit mir" und die Protagonistin Marie ist dort von ihrem Leben und ihrem schweren Schicksalsschlag geflohen. Sie versucht zu vergessen, das sie ihren geliebten Mann Tom und ihren Sohn Maxi verloren hat. Doch findet sie in Italien eine neue Freundin, sowie auch eine neue Lebensaufgabe. Doch wird ihr das helfen zu vergessen, ihren Verlust zu verarbeiten? Wird sie den Neuanfang wagen?

Das Cover ist einfach und schlicht gehalten, doch durch seine fröhliche gelbe Farbe und die dargestellte Sonne, sowie die Silhouette der Frau, die glücklich ihre Hände in die Luft reckt, erweckt es ein harmonisches und fröhliches Gefühl, das sehr gut zum Titel und zum Inhalt passt. gerade durch seine Einfachheit sticht es einem in Auge. Der Titel ist in zwei verschiedenen Schriftarten geschrieben, wodurch das Wort "Glück" geradezu heraussticht. Ein einfaches, passendes und schönes Cover.

Die Autorin hat einen emotionalen, flüssigen und bildhaften Schreibstil, wodurch sie es schafft einen zu verzaubern und es sehr einfach wird, die Geschichten schnell zwischen durch zu lesen. Die Charaktere sind realistisch und man kann ihnen ihre Gefühle und Gedanken leicht nachempfinden. Auch wenn das Ende der einzelnen Handlungen nach den ersten Geschichten vorhersehbar wird, so schaffen es dennoch alle einem Trost zu spenden und Hoffnung zu schenken. Auch das ein oder andere Träne löst sich beim Lesen der emotionalen Handlungen, die alle etwas gemeinsam haben, sie machen Hoffnung nach einem Verlust, egal ob ein geliebter Mensch gestorben ist, einen verlassen hat. Das Glück mehr bedeutete, als nur wider einen Partner an seiner Seite zu haben, oder auch die neue Liebe des Lebens zu finden, sondern auch Freundschaft und Verständnis oder sich das Erfreuen an kleinen Dingen im Leben ist auch in den Handlungen etwas versteckt verwoben.

Mit einer Mischung aus Romantik, Trost und Dramatik enthält diese Kurzgeschichten-Sammlung sieben kleine Geschichten, die Mut machen. Mut das Leben weiter zu leben nach einem Verlust. Alle diese Geschichten haben ein klares Ende, es ist ein Happy End, das ist nach einer Weile zwar vorhersehbar, dennoch passt es zu dem was die Autorin sich wünscht durch das Buch zu erreichen. Man kann sich die Schicksale der einzelnen Protagonistinnen sehr gut auch in der realen Welt vorstellen, den die Charaktere wirken nicht überzogen, oder flach, sondern wie aus der direkten Nachbarschaft entnommen. Für alle, die gerne zwischendurch etwas wunderbares lesen wollen um ein wenig abzuschalten ist dieses kleine Buch genau das richtige. Auf den 90 Seiten findet man lebendige und mit viel Gefühl geschriebene Geschichten, die einem ans Herz gehen, mit einem romantischen und magischen, aber auch traurigen Touch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

forensik, wissenschaft, liebe, forscher, betrug krankheit

Forensik der Liebe

Pia Wagner
Flexibler Einband: 254 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 04.05.2014
ISBN 9781499355574
Genre: Sonstiges

Rezension:

Stefanie arbeitet als Wissenschaftlerin und Insekten sind ihr Steckenpferd. Nebenbei hat sie sich einen Nebenjob in der Pathologie besorgt, als forensische Zoologin. Eigentlich steht sie mit beiden Beinen fest im Leben, doch gibt es eines, das ihr noch fehlt. Der Mann in ihrem Leben, diese Stelle ist noch unbesetzt und Mr. Right scheint sich nicht blicken zu lassen. Auf der Suche nach dem richtigen Partner fürs Leben passiert es nicht nur das sie in so jedes nur mögliche Fettnäpfchen tritt, sondern auch noch einige andere Pannen die eine nach der passieren. Auch ihr Job als forensische Zoologin scheint nicht so sicher zu sein, wie sie dachte, macht ihn ihr doch ein Konkurrent streitig. Dazu bucht ihr dann auch noch ihre Beste Freundin einen ganz besonderen Kurs.

Mit ihren 31 Jahren steht Frau Doktor Stefanie Heger eigentlich mitten im Leben und ist erfolgreich in ihrem Beruf. Beim Institut für Rechtsmedizin ist sie nebenberuflich als Kriminalbiologin tätig, hauptberuflich Wissenschaftlerin und Zoologin. Eigentlich könnte sie zufrieden sein mit ihrem Leben, doch mit den Männern hat sie kein großes Glück. Auch wenn sie eine intelligente Frau ist, so wirkt sie in manchen Situationen naiv und weltfremd, was sie dann jedoch nur noch sympathischer macht. Fühlt man sich doch ein wenig an einen tollpatschigen Professor erinnert, der seine Brille auf der Nase vergisst.

Zu den Nebencharakteren zählen die Mitarbeiter der Universität, der Pathologie und Stefanies Freundinnen. Ihre Beste Freundin ist zudem schuld daran, das Stefanie einen besonderen Kurs besucht und dort neue Freundinnen und Freunde kennen lernt, die mit Ratschlägen, Dates und geplanten Aktionen die mal mehr mal weniger gut gehen, ihr Leben gehörig durcheinander wirbeln. Jeder der Charaktere ist liebevoll ausgearbeitet und hat seine kleinen Eigenheiten und Macken, was sie liebenswert und realistisch macht.

Das Cover ist wunderschön und durch seine kleinen Details einfach passend zum Inhalt, man erkennt am rechten Rand eine junge Frau mit einer Brille und einem Laborkittel, und ich habe mir sehr gut Stefanie so vorstellen können. Vor ihr sind Reagenzgläser in verschiedenen Formen zu sehen, aus denen herzförmige Blasen aufsteigen und in einer dieser Blasen sieht man Stefanies größten Wunsch wie einen Traum verewigt, die Liebe und den Richtigen zu finden. Im Hintergrund sind zudem ein paar Schmetterlinge leicht zu erkennen und trotz der fröhlichen und bonbonfarbigen Farben sind der Autorenname und Titel sehr gut lesbar. Der Titel alleine macht schon neugierig auf den Inhalt und man möchte wissen, was es mit dem Begriff Forensik in Bezug auf Liebe zu tun hat. Ich gebe es ehrlich zu, das Cover hat mich neugierig gemacht und war der Grund, weswegen ich mir dieses Buch zugelegt und es gelesen habe.

Pia Wagners Schreibstil ist locker, humorvoll und angenehm zu lesen. Man taucht sehr schnell in die Handlung ein und durch die amüsanten und auch sexuellen Anspielungen hat man während des Lesens immer ein Schmunzeln auf den Lippen. Die Handlung ist aus der Sicht der Protagonistin geschrieben, der Ich-Perspektive, so bekommt man während des Lesens sehr viel von Stefanies Gefühlen und Gedanken mit und lernt sie sehr gut kennen. Es fällt einem nicht leicht sich in sie hinein zu fühlen, und auch wenn das Ende der Handlung ein wenig vorhersehbar ist, so fiebert, leidet, weint und lacht man doch schon nach kurzer Zeit mit ihr mit. Durch ihre Freundinnen kommt es immer wieder zu Überraschungen und interessante Aktionen, die Stefanies Leben durcheinander bringen, doch auch ihr Konkurrent ist nicht ganz unschuldig an manchen Geschehnissen. Erotische Momente sind immer wieder gut mit eingewoben, doch sind sie nicht extrem, sondern andeutungsweise und bleiben ein wenig in der Schwebe. Das macht einfach neugierig und regt die Fantasie und das Kopfkino während des Lesens an. Viel zu schnell ist die letzte Seite erreicht und mit einem lachenden und einen weinenden Auge habe ich das Ende der Handlung gelesen.

"Forensik der Liebe" ist ein Roman für Zwischendurch, den man gut an einem ruhigen Abend, oder einfach nur auf dem Balkon lesen kann. Mit Romantik, Herzschmerz, Liebe, Erotik, Humor, ein wenig skurrilen Charakteren und einigen Überraschungen macht es Spaß diese witzige und spritzige Geschichte zu lesen. Das Ende ist ein wenig offen, und vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen mit Stefanie, und ihren Freundinnen. Doch auch so ist es einfach empfehlenswert, wenn man mal etwas lockeres und humorvolles Zwischendurch lesen möchte in dem sogar Insekten erotisch sein können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kaffee mit biss, diana cunningham, maria m. lacroix

Kaffee mit Biss

Maria M. Lacroix
E-Buch Text: 71 Seiten
Erschienen bei Qindie, 14.04.2014
ISBN B00IPODHXK
Genre: Fantasy

Rezension:

Diana gehört zu einem der Teams des Instituts für "Research and Indification of Pranormal acitivies". Seattle ist ihr Einsatzort und immer dann wenn ein paranormales Wesen unangenehm auffällt, egal ob Vampir, Werwolf, Zombie oder Ghoul kommt eines dieser Spezialisten Teams zum Einsatz. somit führt Diana ein Leben, in dem sie mit Situationen und Dingen konfrontiert wird, die ein normaler Mensch niemals zu Gesicht bekommen würde, oder sich automatisch von ihnen fern halten würde. Ihr Kaffeekonsum hat nicht nur etwas damit zu tun, dass sie dieses Getränk wirklich gerne mag, sondern auch mit einem Geheimnis, von dem besser ihre Kollegen nichts erfahren sollten. Dazu kommt noch, dass es ein Serienkiller auf Torhaarige abgesehen hat. Was hat dies mit ihr zu tun? Und welches Geheimnis verbirgt Diana?

Diana Cunnigham ist eine starke Protagonistin, eine Kämpfernatur. Ihr Geheimnis, dass sie mit sich herumträgt und über das nur sehr wenige Bescheid wissen macht sie nur noch faszinierender und es fällt einem während des Lesens leicht sich mit ihr zu identifizieren und mit ihr mit zu fiebern. Während ihrer gesamten Zeit im Institut wird aber auch nicht vergessen, das Diana mehr als ein wichtiges Teammitglied ist, sondern auch eine Frau mit Hoffnungen, Wünschen, Gefühlen und einem Privatleben. Durch ihren Witz, Charme und Sarkasmus schafft sie es schnell sich ins Leser Herz einzuschleichen.

Die Nebencharaktere und Wesen stechen neben einer klaren Rollenverteilung zwischen Gut und Böse auch hervor, und es ist einmal angenehm eine Handlung zu lesen, in der Vampire wirklich Vampire sind und nur eines wollen, das Blut der Menschen. Genauso sind die anderen paranormalen Wesen das was sie sein sollen und keine weichgezeichneten, verschönerten Schatten ihrer Selbst. Es mag zwar klischeehaft sein, doch ist es auch mal angenehm, dass sie mal als das dargestellt werden, was sie sind.

Auf dem Cover sieht man das seitliche Profil einer rothaarigen Frau, die wahrscheinlich Diana Cunnigham darstellen soll. Sie blickt wachsam und aufmerksam in die Ferne. Im Hintergrund sieht man die Zweige eines Baumes am Rand, doch ansonsten stört nichts den Blick auf das Cover Motiv. Es macht neugierig, darauf, was die junge Frau so aufmerksam beobachtet. Die Farben des Hintergrundes sind in Brauntönen gehalten, die an einen Milchkaffe, oder Café Latte erinnern. Dadurch werden die roten Haare zu einem richtigen Eyecatcher, denn sie stechen hervor. Der Titel und das Cover machen neugierig auf den Inhalt und haben beide einen Bezug zur Handlung.

Die Autorin hat einen ausgereiften, flüssigen und angenehmen Schreibstil durch den das Lesen ein wahres Vergnügen wird. Es fällt einem leicht in die Handlung einzutauchen und dennoch wirkt alles realistisch, wohl überdacht und ausgearbeitet. In der Kurzgeschichte wird sich auf die wichtigsten Punkte konzentriert und keine überflüssigen Erklärungen, oder allzu übertrieben und schmachtende Gefühlsmomente kommen auf. Die Spannung wird immer wieder angehoben und auf einem Niveau gehalten, bei dem man gerne weiterlesen möchte um zu wissen, was passiert. Kaffee mit Biss ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und somit kann der Leser Dianas Abenteuer hautnah miterleben. Actionreich, spannend, mit überraschenden und fesselnden Wendungen erlebt man sehr viel auf den wenigen Seiten und ist schnell in Dianas Welt eingetaucht. Viel zu schnell hat man das Ender erreicht und die letzte Seite gelesen.

Als Beginn einer Serie macht "Kaffee mit Biss" neugierig darauf, wie es weiter geht mit Diana. Man möchte mehr über sie und das Institut erfahren. Es passt einfach alles von den Zutaten her, starke Charaktere, eine starke Protagonistin, und Fantasy in einem modernen Umfeld, sowie eine fesselnde Handlung. Der unerwartete Ausgang der Handlung macht einfach Lust auf mehr und ich hoffe sehr auf ein Fortsetzung um mehr über Diana zu lesen, denn ich war leider viel zu schnell auf der letzten Seite angekommen. Eine Empfehlung für alle die Fantasy mögen und Vampire so haben wollen, wie sie aus den alten Klischees sind: böse und blutrünstig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

engel, anne lück, dämonen, freundschaft, endless life

Endless Life: Der Weg des Unsterblichen

Anne Lück
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Monsenstein und Vannerdat, 04.10.2013
ISBN 9783956450006
Genre: Fantasy

Rezension:

~~Mir ist es ein wenig schwer gefallen, diese Rezension zu schreiben, da es einen Punkt gab, der mich gestört hat, und ich lange überlegen musste, wie ich das bewerte. Dazu dann auf jedenfall später mehr, dennoch muss gesagt sein, dass es deswegen zu einem Punkt Abzug gekommen ist.

Die Welt steht unter der Aufsicht der sogenannten Engel, die eigentlich Unsterbliche sind, sie beschützen die Menschen, ihre "Kinder" und der Kontakt zu den bösen Dämonen ist diesen untersagt. Doch sind die Grenzen zwischen Gut und Böse wirklich so klar, oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Noé hat ganz andere Ansichten, denn sie ist, seit sie 5 jahre alt ist mit dem Dämon Azriel befreundet. Sie trifft sich mit ihm ständig auf den Klippen, doch ändert sich dies als sei eines Tages dort von Nero, einem der Engel erwischt wird. Das Noé davon überzeugt ist, das Engel, Dämonen und Menschen friedlich zusammen leben können ist für diesen eine ungewohnte Sichtweise, hat er doch von klein auf gelernt, das die Dämonen die Bösen sind, die es um jeden Preis zu vernichten gilt. Das nicht alles nur schwarz und weiß ist, muß nicht nur Nero begreifen, sondern auch Azriel. Die Situation eskaliert und alle drei befinden sich in höchster Gefahr, nicht nur dadurch, dass sich so etwas wie eine Dreiecksbeziehung anzubahnen scheint. Ist es falsch, das Noé zu Azriel hält, da er schon mehrmals sein Leben gab um sie zu retten? Und was ist der wahre Plan der Engel, die Menschen zu beschützen, oder sie zu unterdrücken?

Noé ist 15 Jahre alt, wirkt naiv und lebt mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester zusammen. Ihr Vater wurde vor Jahren von den Engeln umgebracht, da er mit den Dämonen handelte. Sie ist überzeugt, das die Engel den Menschen etwas vor machen und die Dämonen nicht so böse sind, wie sie dargstellt werden. Ihre Ansichten sind anders, als die der Engelsanhänger und nicht ganz unschuldig daran ist der Dämon Azriel mit dem sie seit 10 Jahren befreundet ist.

Nero ist der Sohn des momentan obersten Anführers der Engel und ein Soldat. Er hat die Ansichten der Engel und deren Regeln von klein Auf gelernt und in der Akadamie wurde er zu dem ausgebildet, was er nun ist, ein Soldat, dessen Aufgabe es ist, Menschen zu finden und zu melden, sowie Dämonen zu jagen und zu vernichten. Er wirkt zuanfangs wie eine gefühlskalte Maschine doch ändert er sich, als er auf Noé und Azriel trifft. Vor allem Noé bewirkt diese Veränderung in seinen Ansichten und Gedanken. Das nicht alles so schwarz und weiß ist, wie es ihm in der Akadamie beigebracht wurde und auch Grauzonen existieren, genauso das ein friedliches Miteinander der verschiednen Wesen untereinander, vielleicht sogar möglich ist. Sie bringt ihn ganz schön ins Grübeln und Wanken.

Azriel wirkt eher wie ein Randcharakter, als wie ein Protagonist oder ein "böser" und starker Dämon, was daran liegen mag, das die Kapitel mehr aus Neros und Noés Sicht geschrieben sind und der Dämon somit nur einige Auftritte hat in denen er sich einmischt. Man erfährt als Leser, das er auf Cheesburger steht und eine lange Freundschaft mit Noés Vater und ihr pflegt. Doch wirkt er ein wenig zu zahm für einen Dämon, da er seine Ansicht auf die Engel zu schnell ändert. Ein angedeutetes Geheimnis, das er mit sich herumträgt, läßt ihn mysteriös wirken, jedoch der angedeutete Sarkasmus wirkt nicht wirklich sarkastisch, so wie man es vielleicht von richtigem, bitterbösen Saraksmus gewöhnt ist. Seine Kommentare bringen einen jedoch beim Lesen zum schmunzeln. Ein wenig mehr über ihn zu erfahren und seine Beziehung zu Noé und ihrer Familie, sowie seiner Vergangenheit mit den Engeln wäre interessant gewesen und hätte ihn nicht wie eine Randfigur wirken lassen.

Die Nebencharaktere, wie Noés Freundin Monja wirken lebhaft und wie aus dem Leben gegriffen, selbst wenn ihr Engel-Fanatismus ein wenig übertrieben und überzogen wirkt, doch sind alle facettenreich und haben ihre eigenen Ansichten. Selbst Noés Mutter und ihre Schwester wirken nicht flach, oder langweilig. Nur sind sie genauso starkt ausgearbeitet, wie die Portagonisten, wodurch leicht der Unterschied zwischen diesen verschwimmt.

Auf dem Cover sieht man das Gesichts-Portrait eines Mädchens, umhüllt von Nebel und in ihren Haaren scheint ein wenig Schnee hängen geblieben. Sie schaut den Betrachter direkt an und wirkt durch den sie umgebenden Nebel geheimnisvoll und sinnlich. Der Titel und der Autorenname sind gut leserlich abgesetzt von dem farbigen, nebeligen Hintergrund und durch zwei verschlungene Ornamente eingerahmt. Es macht neugierig auf den Inhalt, simuliert jedoch auch durch den Blick des Mädchens Sinnlichkeit, die einen falschen Eindruck erwecken könnte, was den Inhalt angeht. Das geheimnisvolle und mysteriöse, das das Cover zusätzlich austrahlt, passt jedoch zum Inhalt der Handlung.

Der Schreibstil von Anne Lück ist einfach und gradlining. Dadurch läßt sich eigentlich die Handlung einfach verfolgen und man kommt schnell in die Geschichte herein. Doch gibt es ein kleines Manko, das mir aufgefallen ist, und bei mir zu einem Punkteabzug gesorgt hat. Ob daran nun das Lektorat schuld ist, das kann ich nicht sagen, jedoch würde es dem Buch gut tun, wenn dies nocheinmal überprüft und korriegiert würde, denn es gibt wirklich mehrere Sätze an denen man einfach hängen bleibt, da sie irgendwie vom Satzbau und der Grammatik her einen im Lesefluss stocken lassen. Drei kleine Beispiele möchte hier zitieren:


" Ich hatte ihr sofort angesehen, dass Tatsache, dass er weg war, sie ernsthaft verunsicherte. "


" Wie du ja weißt, ist sein erster Einsatz bald vorbei und für die nächsten Wochen hat er wieder Training haben. "


" »Sie wollen die Gefangenen hinzurichten.« "

Dadurch klingt der Schreibstil leider unfertig und man wird aus dem Lesefluss herausgerissen, da man erst einmal überlegen muss, was jetzt wie gemeint ist. Dennoch macht es Spaß der Handlung zu folgen und Noés und Neros Abenteuer zu verfolgen. Azriel wirkt eher wie ein Nebencharakter in der Handlung, da der Fokus mehr auf Noé und Nero liegt. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Nero oder Noé vorangetrieben, wodurch man als Leser Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelten der beiden Protagonisten bekommt und die beiden besser kennen lernt.

Die Handlung beschränkt sich auf den Ort in dem Noé lebt, und zwar heißt es das die Engel die ganze Welt gerettet haben, dennoch kommt einem diese dadurch sehr klein vor. Man erfährt nichts von anderen Orten auf der Welt, und was in diesen vor sich geht. Alleine in Noés Heimatort scheint sich alles zu ereignen, von der Ankunft der Engel, bis hin zu den Änderungen die der Magistrat einführt und die große Rede. Am Anfang zieht sich die Handlung ein wenig in die Länge, wirkt ein wenig langweilig und ohne Spannung und man wird regelrecht überfahren, wenn diese dann Fahrt aufnimmt und ein Ereignis das andere jagt. Viel zu shcnell schreiteten dann die Geschenisse voran und man stellt sich viele Fragen, die leider nicht alle beantwortet werden . Das Ende ist schließlich nicht so, wie man es erwartet hat und kommt viel zu schnell, zu dramatisch, was nicht zu den vorangegangenen Geschehnissen passt. Da dies der erste Teil ist, fehlt auch irgendwie ein Cliffhanger, der einen dazu veranlasst, dass man wissen möchte wie es weiter geht, was weiter passiert. Das Ende wirkt in sich abgeschlossen und läßt einen als Leser dennoch unzufrieden zurück mit vielen unbeantworteten Fragen.

"Endless Life - Der Weg des Unsterblichen" ist eine fantasiereiche und interessante Jugendlektüre in der nicht alles schwarz und weiß ist, die jedoch sehr viel Luft nach oben bietet. Somit bleibt zu hoffen, das der zweite Band die vielen offenen Fragen beantwortet und die angedeutete Dreiecksbeziehung vielleicht ein wenig mehr alle drei Charaktere in den Fokus bringt. Ein gelungenes, aber ausbaufähiges Debüt mit einigen Schwächen.

Vielen Dank an Anne Lück für das Rezensionsexemplar im Rahmen der Leserunde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

piraten, zeitreise, lincoln, books2read

Der Zeitentaucher - Mit Schiff, Charme und Kanonen

Tammy Lincoln
E-Buch Text: 396 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.06.2014
ISBN 9783733782023
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gerade noch hat Robert bei einem Tauchgang im Great Barriere Reef nach den Ursachen der Korallenbleiche gesucht und dabei etwas ungewöhnliches entdeckt, das er näher untersuchen wollte, und wenig später wacht er auf dem Deck eines Piratenschiffes auf. 150 Jahre in der Vergangenheit ist er zurück gereist, doch kann er das glauben? Zu Beginn hält er es für eine Scherz, oder den Dreh eines Filmes, doch ziemlich schnell stellt er fest, das die "Hinakua", deren Kapitän, seine Tochter und die Besatzung sehr real sind. Die Piraten sind auch nicht gerade begeistert von ihrem komischen Froschmann, den sie aus dem Wasser gefischt haben, kennen sie doch keine Sauerstoffflaschen, Neoprenanzüge und anderes Tauchzubehör der heutigen Zeit. Schließlich bekommt er eine Chance seine Nützlichkeit für die Piraten zu beweisen, er soll für sie den Schatz finden, was nicht einfach ist. Doch an Board des Piratenschiffes gibt es ja auch noch die Tochter des Piratenkapitäns, Olivia. Für Robert die wunderschönste Frau, der er je begegnet ist. Doch kann er ihr nahe kommmmen? Oder endet er wie die anderen Männer, die es gewagt haben, sie zu belästigen?

Robert ist Meeresbiologe und erforscht die Ursachen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef. Durch ein Amulett aus einer Schatzkiste, die er beim Tauchen entdeckt landet er in Olivias Zeit. Dort schafft er es, die Piraten davon zu überzeugen, das er aus der Zukunft kommt. Er geht vorsichtig mit seinem Wissen um, und erzählt ihnen dennoch Dinge aus der Zukunft. Gleich bei seiner ersten Begegnung mit Olivia ist diese für ihn anziehend und er möchte sie näher kennen lernen, was nicht einfach ist, da ihr Vater der Piratenkapitän ist. Überraschend für ihn sind auch die Regeln und wie gerecht es doch an Board des Piratenschiffes zu geht.

Olivia ist nicht nur die Tochter des Piratenkapitäns, sondern auch Freibeuterin mit Leib und Seele. Sie ist 22 Jahre alt und liebt das Leben an Board des Schiffes. Dadurch ist schon viel herumgekommen und hat einiges von der Welt gesehen, unter der Crew sind nicht nur irgendwelche Besatzungsmitglieder, sondern Menschen die sie von Kindesbeinen an kennen und die nicht nur ihr ans Herz gewachsen sind. Sie sind für sie wie eine Familie.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch die schillernde Crew der Piraten, jeder von ihnen hat seine eigene Lebensgeschichte hinter der ein Mensch mit Träumen, Hoffnungen und Wünschen steckt. Sie stammten aus den unterschiedlichsten Ländern und Kulturen und dennoch halten sie wie in einer kleine Familie zusammen und stehen für einander ein. Die klaren und gerechten Regeln auf dem Piratenschiff sind dafür auch sehr hilfreich. Teilweise sind sie liebenswert und schrullig, aber auch geheimnisvoll und realitisch und müssen sich nicht vor den Protagonisten verstecken. Es fällt einem während des Lesens nicht schwer zu verstehen, wieso Olivia so an diesen Persönlichkeiten hängt, man schließt sie selber schnell ins Herz. Und auch die Bösewichte haben alle ihre Beweggründe und sind gut ausgearbeitet, so dass man ihr Handeln verstehen kann.

Das Cover zeigt im Hintergrund eine tropische Insel, vor dem ein Pirat mit nacktem Oberkörper posiert, darunter ist der Meersgrund mit einem Korallen Riff und einem versunkenen Schatz zu sehen, aus der Schatztruhe quellen Perlenketten hervor. Der Titel ist zentriert gesetzt und zieht das Auge des Betrachters auf sich durch die etwas unregelmäßig gesetzten Buchstaben. Es beinhaltet zwar alle passenden Motive, die einen Bezug zum Inhalt haben, doch leider finde ich das der Pirat darauf so unwirklich und irgendwie mehr nach einem weichgezeichneten Model aussieht, als nach einem gefährlichen Piraten. Ein Piratenschiff wäre meiner Meinung nach hier passender gewesen zum wundervoll gestalteten Hintergrund, und hätte neugieriger gemacht.

Der Schreibstil von Tammy Lincoln ist sehr bildhaft, lebendig und flüssig, und auch die verschiednen Kulturen und Akzente oder Dialekte der Crew Mitglieder werden lebhaft dargestellt und heben somit deren Persönlichkeiten hervor. So lernt man während des Lesens die Charaktere noch besser kennen und verstehen. Auch die Umgebung ist detailreich beschrieben, so das es nicht schwer fällt in die Geschichte einzutauchen und die Inseln, Dschungel und Riffe sich vorzustellen. Die Atmosphäre ist dicht und immer mal wieder kommt ein klein wenig Spannung auf, so das man einfach wissen möchte wie es weiter geht und ob Robert und Olivia es schaffen werden, um ihre Liebe zu kämpfen und zusammen zu kommen. Wer ständige Zeitreisen, Zeitsprünge oder ähnliches erwartet wird ein wenig enttäuscht sein, da die Haupthandlung Roberts Zeit bei den Piraten betrifft. Dafür erfährt man sehr viel über die Meeresbiologie, die Geschichte und Geschehnisse zur Zeit der Piraten, und auch über die chinesische Kultur ist einiges zu erfahren. Es fehlt jedoch leider dieser wirklich spannede Moment im Hauptteil, wo man einfach mitfiebert und um die Charaktere bangt, dafür fällt es einem jedoch nicht schwer, die fremden Kulturen, farbenprächtigen exotischen Blumen und Tiere vor dem inneren Auge zu sehen.

Neben der romantischen Liebesgeschichte im Zeitalter der Piraten in die Robert hineinschlittert enthält das Buch auch Themen, die nachdenklich machen. So wird durch Robert der Umweltschutz und die Umweltverschmutzung angerissen und die Piraten sind entsetzt über diese Erzählungen aus der Zukunft, aber auch die hawaiianische Kultur wird einem während des Lesens durch Olivia näher gebracht. Doch die Haupthandlung dreht sich um die Piraten, den Schatz und um Robert und Olivia, die sich dazwischen immer näher kommen. Es ist ein spannendes und gefühlvolles Buch über eine wilde Zeit, in der es aber auch Regeln gibt, die alle beachten und manche Sachen und Dinge noch mehr wert sind, als in unserer heutigen Zeit. Ein wenig mehr Spannung und Action in der Handlung hätten dem Roman gut getan, den schließlich spielt er ins er Zeit der wilden Freibeuter. Es macht zwar nachdenklich, ist aber auch eine leichte Sommerlektüre, die eine Mischung aus einer humorvollen Piratengeschichte, gewürzt mit ein wenig Zeitreise, Liebe, Erotik, nachdenklichen Themen und etwas Spannung ist. Für alle, die witzige, spannende und romantische Liebes- und oder Piratenromane mögen zu empfehlen.

Vielen Dank an Blogg Dein Buch und books2read für das Rezensionsexemplar

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

liebe, erotik, amanda frost, trilogie, fantasy

So fern wie ein Stern

Amanda Frost
E-Buch Text: 268 Seiten
Erschienen bei null, 08.05.2014
ISBN 9783000458323
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mark möchte eine Mutter für seine beiden Töchter finden, und so sieht der Sirianer seine Chance auf der Erde eine passende Frau zu suchen, die dieser Aufgabe würdig ist. Als Ratsmitglied ist es somit für ihn auch ein leichtes dieses anliegen durchzusetzen und zur Erde zu reisen, auch wenn er nicht unbedingt dem entspricht, was der Rat ursprünglich damit erreichen wollte, als er männliche Sirianer zur Erde schickte. Siria soll gerettet werden, da alle erwachsenen sirianischen Frauen an einer schrecklichen Krankheit nach einem Meteroitenschauer starben oder unfruchtbar wurden. Doch Mark sucht keine Frau, mit der er weitere Kinder möchte, sondern lediglich einen Muttersatz für seine beiden Töchter.

Elena hat bei einem Unfall ihr Gedächtnis verloren. Und ausgerechnet ereignete sich dieser Unfall vor ihrem ersten Date mit Mark. Sie kann sich an nichts mehr erinnern, was geschehen ist, auch nicht daran, dass sie ein kleines Hündchen von einer viel befahrenen Straße retten wollte, oder wer sie genau ist. Ihr ganzes Leben vor dem Unfall liegt irgendwo in ihrem Kopf begraben und dennoch gibt sie nicht so schnell auf und möchte sich erinnern. Mark ist für sie dabei eine Stütze, denn er ist der einzige Bezug, den sie im Moment noch hat. Sie ist eine sympathische, herzliche und freundliche Frau, für die man während des Lesens schnell Sympathien entwickelt. Nicht nur, dass sie Kinder libet, auch Tiere haben es ihr angetan und somit scheint sie für Mark die perfekte Wahl zu sein.

Mark ist nicht nur ein mächtiger Mann auf Siria, mit Sitz im Rat, sondern auch Tierarzt mit Leib und Seele. Neben seinem Beruf gibt es nur eines, was ihm wichtiger ist, und das sind seine beiden Töchter Carissa & Tessa. Seit ihre Mutter verstorben ist kümmert er sich um sie, mit Hilfe seiner Schwiegermutter, doch hat er so seine Probleme mit den beiden. Er scheint den Draht zu ihnen zu verlieren, besonders da eine der beiden so langsam ins Teenageralter kommt. Eine neue Frau, besser gesagt eine neue Mutter, scheint für ihn die passende Lösung zu sein und dies ist sein Ziel, als er zur Erde reist. Er sucht eine neue Mutter für seine beiden Töchter. An die große Liebe glaubt er nicht. Allen Warnungen zum trotz erzählt er Elena nach ihrem Gedächtnisverlust nicht die reine Wahrheit und bringt sie nach Siria, zum einen auch damit sie sich dort erholen kann. Doch was wird passieren, wenn sie ihr Gedächtnis wieder erlangt und die Wahrheit erfährt?

Tessa und Carina schließen Elena nach und nach in ihr Herz, begegnen sie ihr zu Anfang noch scheu und zurückhalten, so schließen sie die rothaarige Frau doch noch in ihre kleinen Herzen und vertrauen sich ihr an.

Neben den beiden Protagonisten und Marks Töchter sind auch wieder viele lieb gewonnen Charaktere aus den beiden vorhergehenden Bänden immer wieder im Verlauf der Handlung anwesend. So begegnet man auch wieder Jana aus dem zweiten Band, und es ist schön, wenn man liest, was aus ihr geworden ist, und auch aus den anderen. Auch die süßen Mondbärchen und Andormedaigel sind wieder vertreten, wie auch andere der interessanten Wesen von Siria. Aber auch die Tierwelt der Erde hat ihren Platz gefunden, was ja nicht verwunderlich ist, bei Marks Beruf und Elenas Tierliebe.

Das Cover ähnelt in seiner Aufmachung den zwei vorhergehenden, somit ist ein guter Wiedererkennungswert vorhanden und man sieht, dass es zu der Siria-Trilogie gehört. Es ist in einem Blauton gehalten, der sich in Autorenname, Hintergrund und Kleid der darauf abgebildeten Frau wiederholt. Man sieht eine rothaarige, lebenslustige junge Frau, die den Betrachter anlächelt und damit Lebensfreude ausstrahlt. Ich könnte mir sehr gut Elena so vorstellen. Es ist ein wunderschönes, romantisches und traumhaftes Cover, das sehr gut zum Inhalt der Handlung passt.

Wie in den vorhergehenden beiden Teilen der Trilogie ist der Schreibstil von Amanda Frost flüssig, witzig, bildhaft und spritzig. Es macht wahnsinnigen Spaß die Handlung zu verfolgen und immer wieder bringen einen die Dialoge zum schmunzeln und lachen. Es gibt immer wieder interessante Wendungen und Überraschungen, so dass man einfach weiter lesen möchte, um zu wissen, wie es weiter geht, und ob Elena ihr Gedächtnis wieder finden wird, oder nicht. Viel zu schnell ist die letzte Seite erreicht und das Buch, sowie die Trilogie beendet.

Mit dem letzten Teil der Trilogie werden noch alle offenen Fragen aus den vorhergehenden Bänden beantwortet. Es macht einfach Spaß den letzten Band mit seinen liebevoll ausgearbeiteten Charakteren und der humorvollen, aber auch spannenden Handlung zu lesen. Man kann das Buch keine Sekunde lang aus der Hand legen und möchte einfach gerne wissen, wie es mit Mark und Elena aus geht, und auch was mit den anderen lieb gewonnen Charakteren passiert. Wird am Ende Siria gerettet sein? Ich werde Euch das nicht verraten, dazu solltet Ihr diese Reihe unbedingt selber lesen. Es ist jedoch auch ein wenig traurig, denn mit diesem letzten Band heißt es nun Abschied nehmen von Siria, seinen Bewohnern und ihren Erlebnissen mit uns Menschen, besonders den Frauen. "So fern wie ein Stern" ist jeden Falls eine sehr gelungene Mischung aus allem, was das romantisches Leserherz begehrt. Fantasy, Spannung, Romantik, ein Hauch Erotik und wirklich liebenswerte Aliens. Was will man mehr? Man kann die drei Bücher der Reihe auch einzeln lesen, da sie alle in sich abgeschlossen sind, dennoch ist es empfehlenswert, sie alle drei nacheinander zu lesen. Ich habe Siria lieb gewonnen und werde es vermissen, darüber lesen zu dürfen. Dennoch bin ich schon gespannt, was Amanda Frost jetzt dann für uns Leser plant. "So fern wie ein Stern ist eine" absolute Empfehlung für jeden der romantische Fantasy mag.

Vielen Dank an Amanda Frost für das Rezensionsexemplar als eBook.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

banshee, schnitter, poker, kobold, schwarzwald

Eine Irische Ballade

David Pawn
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 18.11.2013
ISBN 9781492867791
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Banshee Síochána wird arbeitslos, als der letzte Nachkomme der Familie Carr stirbt. Sie macht sich auf die Suche nach einer neuen Familie, bei deren Todesfällen sie klagen und weinen kann. Denn dies ist die Aufgabe, die eine Todesfee zu erfüllen hat. Und seit 600 Jahren hatte dies Síochána für die Familie Carr getan, doch nicht gerade freiwillig, wurde sie doch verflucht eine Banshee zu sein und um jeden einzelnen Carr zu trauern der das zeitliche segnet. Ihr derzeitiger Beruf in der Menschenwelt ist es als professionelle Pokerspielerin an den Pokertischen ihr Geld zu verdienen. Momentan hat sie sich dazu die Stadt Baden-Baden auserkoren. Und dort hofft sie auch, eine neue Familie und ein neues Familienoberhaupt zu finden. Doch darf eine Todesfee, nachdem ihre letzte Familie komplett verstorben ist, sich die neue überhaupt selbst auswählen, oder gibt es dafür Regeln? Und was passiert, wenn man sich mit Schnitter anlegt?

Vor 600 Jahren wurde Síochána verflucht, und musste seitdem als Banshee jeden Todesfall in der Familie Carr beklagen. Dabei behielt sie ihr ansprechendes Äußeres als junge Frau. Seit der letze Spross der Familie verstorben ist fühlt sie sich leer. Dies ändert sich erst, als sie eines Abends am Pokertisch Daniel kennen lernt. Ist er ihr neuer Herr? Ist seine Familie die richtige Wahl für die Banshee? Ihr sturer Charakter und teilweise Naivität bringt sie immer wieder auf die ein oder andere Weise in Schwierigkeiten, vor allem, als sie entscheidet den Tod von Menschen nicht mehr einfach nur zu beklagen. Zudem sich zwischen ihr und Daniel auch noch eine Beziehung entwickelt und sie sich verliebt.

Neben Síochána und ihrem Daniel kommen auch noch einige Mythen- und Sagengestalten vor, wie der Schnitter (Gevater Tod) oder auch Kobolde. Sie alle haben ihre Rolle und ihren Auftritt und wissen durch ihre eigene Art den Leser in ihren Bann zu ziehen. Diese Wesen machen einen neugierig mehr über sie zu erfahren, doch leider fehlen manchmal ein paar Informationen, da man sicher nicht alle Sagengestalten kennt. So ist man bei Interesse dann erst einmal gezwungen ein wenig zu recherieren, was es mit diesen auf sich hat. Aber so ist auch Síochána sich teilweise in der Geschichte nicht bewusst, was ihr Handeln für Konsquenzen für diese Wesen hat. Dies bietet einem beim Lesen dann wieder Spannung, und sie wirkt dadurch realistischer.

Auf dem in Grüntönen gehaltenem Cover sieht man im im unteren Bereich einen Wald, der im Nebel liegt und darüber das Antlitz einer schönen, jungen Frau, das wahrscheinlich die Banshee darstellt. Sie hat einen sehnsuchtsvollen und etwas melancholisch wirkenden Blick. Das gesamte Cover hat eine mystische und geheimnisvolle Stimmung, die sehr gut zu der Handlung um Sagen, Mythen und die Liebe passt. Der Titel ist gut lesbar und an zwei Ecken von geschwungenen Ornamenten eingerahmt, wodurch er neben dem Frauenantlitz ebenfalls deutlich auffällt.

David Pawns Schreibstil ist flüssig, humorvoll, angenehm und es fällt einem nicht schwer schnell in die Handlung einzutauchen und dieser zu folgen. Das Buch ist in 8. Kapitel unterteilt, die hier Strophen genannt werden, was wunderbar zum Titel passt und wirklich an eine Ballade erinnert. Am Ende eines jeden Kapitels befinden sich kurze Liedauszüge von irischen Liedtexten die zu dem jeweiligen Kapitel passen. Doch ist dies, neben der Protagonistin als Banshee der einzige weitere Bezug zu Irland. Die Handlung selber hat als Handlungsort den Schwarzwald und Baden-Baden. Deswegen tauchen auch einige lokale Gestalten aus den Mythen und Legenden auf. Man kann sich regelrecht die Handlungsorte bildlich vorstellen und bekommt während dem Lesen Lust diese zu besuchen und mehr über diese und ihre Geschichte, ihre Mythen und Legenden zu erfahren. Die Handlung wird aus Síochánas Sicht, der Ich-Perspektive geschildert. So ist man als Leser immer auf dem gleichen Wissensstatus wie sie und weiß sehr genau um ihre Gedanken und Gefühle.

Es macht Spaß "Eine irische Ballade" zwischendurch zu lesen und in die Welt einer verträumten-mystischen Banshee einzutauchen, die mit der modernen Welt und deren Problemen klar zu kommen hat und einfach genug davon hat Tränen zu vergießen, die Sterbenden zu beklagen. Es sind frische Ideen vorhanden, und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Schade finde ich nur, dass das Buch so kurz ist, mit etwas mehr Länge und Tiefe hätte es ein wirklich wunderbarere Lesegenuß werden können. Denoch ist es eine humorvolle, lockere und leichte Unterhaltung mit einer gewissen Spannung, die einen immer wieder zum Schmunzeln bringt und somit gut geeignet ist, um in einem Rutsch durchgelesen zu werden. Zudem ist es für Fantasy und Urban Fantasy Fans empfehlenswert, die mal etwas modernere Todesfeen kennenlernen möchten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Entspannen im Alltag - Mit diesen 11 Übungen finden Sie einfach zur inneren Ruhe

Madame Missou
Flexibler Einband: 34 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 01.04.2014
ISBN 9781497518308
Genre: Sonstiges

Rezension:

In diesem kleinen eBook geht es um Stress und wie man versuchen kann im Alltag Entspannung zu finden, doch in nur 45 Minuten ein umfangreiches Thema wie Entspannung zusammen zu fassen und verschiedene Methoden vorzustellen ist nicht einfach. Was ist Stress überhaupt und welche Methoden gibt es, damit man sich entspannen kann, im Büro, zu Hause, oder einfach nur wenn man im Bus sitzt. Darum geht es in diesem kleine eBook. Doch ist Stress eigentlich immer gleich? Und kann er auch dazu früheren, dass man nicht mehr arbeitsfähig ist? Wieso bekommen wir eigentlich diese Symptome und welche Auswirkungen haben sie auf unseren Köper? All diese Fragen werden in dem kleinen eBook beantwortet.

Das eBook ist in 7 Kapitel unterteilt, in denen man eine Einführung zum Thema Stress und den jeweiligen Entspannungsmethoden erfährt. Besonders die Einleitung über den Stress und seinen möglichen Auswirkungen fand ich interessant zu lesen, beachtet man doch manchmal im Alltag die Symptome nicht wirklich. Der Stress und unsere moderne Gesellschaft passen einfach nicht wirklich zusammen, ist es doch ein Relikt aus der Steinzeit, das uns davor schützen sollte von einem Säbelzahntiger gefressen zu werden, oder von einem Mammut niedergetrampelt zu werden. Bei den beschriebenen Methoden sind alle bekannten angerissen, wie Autogenes Training, Entspannungshypnose oder Entspannungshypnose um einige zu nennen. Doch ist dieses Buch kein Ersatz für ein ausführliches und informatives Buch über das Thema oder eine der Methoden. Man muss sich bewusst sein, dass bei einer Lesezeit von 45 Minuten kein umfangreicher Tiefgang zu den einzelnen Themen möglich ist, auch wenn man zu jeder Methode den Ursprung und die Geschichte erfährt, sowie eine kleine, minimalistische Anleitung wie man sie anwenden kann.

Auf dem Cover ist eine junge Frau zu sehen, die im Gras liegt und entspannt lächelt. So entspannt möchte man sein, nach der Arbeit und im Alltag. Dazu der grün gehaltene, schöne Farbton des Covers, der zum Motiv passt. Ein einfach gehaltenes aber zum Thema passendes Cover und das Betrachten des Motivs entspannt auch schon ein wenig und läßt die Gedanken schweifen.

Der Schreibstil von Madame Missou ist humorvoll, locker und flüssig. Es fällt einem leicht beim Lesen des Ratgebers den Anweisungen zu folgen und auch die Ursachen zu verstehen. Ohne große wissenschaftliche Tiefgänge und Begriffe werden einem die Dinge erläutert und verständlich gemacht. Man bekommt Lust die Methoden in Ruhe einmal zu testen und auszuprobieren. Genauso wird man sich selbst bewusster, was man ändern könnte, damit es gar nicht erst zu Stress kommt.

Das eBook ist schnell gelesen und auch die Methoden sind verständlich beschrieben. Doch ist es eher als eine Art Einführung in das Thema Stress und Entspannung zu sehen, als ein umfangreiche Anleitung. Wenn man tiefergehendes Wissen über das Thema wünscht, so sollte man schon zu einem dickeren Wälzer greifen und nicht zu dieser kleinen Lektüre für Zwischendurch. Es läßt sich gut Zwischendurch in der Pause, im Bus, oder auf dem Balkon lesen und man bekommt einen kleinen Einblick in das Thema. Zudem wird man dazu angeregt über sein Leben nachzudenken und darüber, was man machen kann, damit man gar nicht erst in Stress gerät. Als Übersicht, Einstieg und Zusammenfassung in die Methoden der Entspannungstechniken ist es durchaus gelungen, doch hätte ich mir teilweise ein wenig mehr Information gewünscht. Doch würde das sicher die vorgegebene Lesezeit von 45 Minuten sprengen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

zombies, berlin, virus, polizei, neukölln

Berlin Requiem

Peter Huth
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.04.2014
ISBN 9783453676664
Genre: Romane

Rezension:

In Berlin ist ein rätselhafter Virus ausgebrochen, bei dem die Infizierten zuerst ein ein Koma fallen. Wenn sie wieder erwachen, haben sie einen zwanghaften Instinkt und die Aggression jeden anderen Menschen anzufallen. Da dieser Virus seinen Ursprung in den Vierteln Neukölln und Kreuzberg hat, sind schnell in den Berichte im Umlauf, die die Bevölkerung verunsichern. Es scheint als wenn nur Menschen mit Migrationshintergrund für diesen Virus anfällig sind. Das betroffene Gebiet wird sofort durch eine neu errichtete Mauer abgeriegelt, und nichts und niemand darf hinein oder heraus. Es wird der Ausnahmezustand verhängt. Alles soll nur zum Schutz vor der Seuche sein, doch ist dies die Wahrheit, oder steckt mehr dahinter? Und reicht es aus, oder wird bald ganz Deutschland und die ganze Welt unter diesem Virus leiden? Befällt er wirklich nur Menschen mit Migrationshintergrund? Was ist Wahrheit und was ist Propaganda? Mitten drin der Journalist Robert Truhs, dem Material zugespielt wird, dass an den Aussagen von Sentheim nichts wahres dran ist. Der Innenminister Sentheim versucht die Bevölkerung zu beruhigen, in dem er behauptet, dass nur Menschen mit dem "Türken-Gen" für die Seuche anfällig sind. Seine Anhänger, die schon sein Buch "Debatte Deutschland" verschlungen haben, stehen hinter ihm. Doch was wird aus Robert, und dem Material das er zu gespielt bekommen hat, und was ist mit seiner Kollegin Sarah, die durch Geheimgänge nach Kreuzberg eindringt. Sie möchte nach 20 Jahren ihre Familie wiedersehen. Wie wird es enden, mit den politischen Intrigen und Verwicklungen?

Robert Truhs ist Journalist und stolz auf seinen Erfolg den er vor einiger Zeit hatte. Doch jetzt scheint dieser nachzulassen und seine Zeit als großer Reporter abzulaufen. Er wirkt egoistisch und ausgebrannt, und steckt in einer Sinnkrise. Ob er weiterhin sein Leben so egoistisch verbringen kann und will, wie momentan, sich keine Gedanken über die Konsequenzen seines journalistischen Handelns zu machen, ohne Rücksicht auf die Opfer auf seinem Karriereweg.

Sarah Samir, Roberts Kollegin und ein Kind zweier Nationen. Doch ist sie mehr als nur Roberts Kollegin, sehr viel mehr, doch leider wollen sich die beiden dies nicht eingestehen. Und so haben sie immer wieder seit ihrer Jugendzeit kurze Affären und Beziehungen miteinander. Zudem ihre Kindheit und ihre Vergangenheit sie auch noch zusätzlich belastet, gerade jetzt wo dieser Virus ausgebrochen ist. Für sie stellt sich die Frage, ob sie anfällig ist.

Christian von Possen ist Roberts Chef. Doch auch diese Beiden kennen sich schon sehr lange. Es verbindet sie beide eine Hassliebe, aber auch die Liebe zu Sarah. Er kennt keine Grenzen und geht über Leichen um eine Lawine im Namen der Wahrheit los treten zu können. Auch vor Roberts Karriere und seinen guten Namen macht er nicht halt.

Olaf von Sentheim, Buchautor und Sentaor Berlins. Eigentlich ist er schon wegen eines Skandals auf dem absteigenden Ast und dabei seinen Posten zu verlieren. Doch gibt er nicht auf, den der Ausbruch der Krankheit gibt ihm die Chance zu einem neuerlichen politischen Höhenflug mithilfe seiner Anhänger. Doch ist er wirklich derjenige, der den Ton angibt, oder wieder nur eine Marionette die zum Sündenbock gemacht wird?

In der Handlung tauchen viele verschiedene, vielschichtige Charaktere auf, die der Leser auf ihren Wegen und bei ihren Erlebnissen begleitet. Sie wirken ein klein wenig klischeehaft und holzartig, verbirgt sich doch hinter ihnen unberechenbare Protagonisten, die teils vorhersehbar und teils unvorhersehbar handeln. Alle haben im Laufe der Handlung mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, und sich mit ihrer Gegenwart und der möglichen Zukunft zu befassen. Sie müssen Entscheidungen treffen, die nicht einfach sind und manchmal auch nicht nachvollziehbar im ersten Moment. Es gibt auch noch viele weitere Nebencharaktere die im Verlaufe der Handlung auftauchen und wieder verschwinden. Klare Linien zwischen Gut und Böse, oder Gewinnern und Verlieren sucht man hier vergebens, diese gibt es nicht, da jeder irgendetwas auf seine Art verliert, sei es sein Ansehen, sei es Freunde, Familie oder ganz andere Dinge.

Das Cover hat gleichzeitig einen geheimnisvolle und düstere Atmosphäre. Es zeigt als Motiv einen Blick über Berlin, mit dem Berliner Fernsehturm, einem Wahrzeichen der Stadt, im Mittelpunkt. Das Foto wirkt wie eine alte Fotografie aus den Zeiten des Kalten Krieges, so um 1945 herum und hat eine etwas triste und traurige Stimmung. Der Himmel wurde durch blaue Farbe, wie mit Aquarellfarbe, hervorgehoben und darüber befindet sich in der Mitte des Covers ein roter Fleck, der an verschmiertes Blut erinnert. Durch die drei geteilte Farbgebung entsteht ein richtiger Eyecatcher, außerdem sind auch ein paar der Gebäude auf dem unten zu sehendem Stadtbild rot markiert. Der Autorenname und der Titel befinden sich in der oberen Hälfte in einem schwarzen Kreis, der leicht erhaben ist. Dadurch fallen sie einem sofort ins Auge. Das Cover passt seht gut zur Handlung des Romans und spiegelt dessen Stimmung wieder, zudem macht es neugierig auf den Inhalt. Auch der Titel ist passend gewählt, so hat doch das Wort Requiem die Bedeutung Totenmesse, bzw. Seelenmesse.

Peter Huth hat einen flüssigen, realistischen, klaren und spannenden Schreibstil. Es fällt einem nicht schwer in die Geschichte einzutauchen und der Handlung zu folgen, sowie auch die Charaktere und ihre seelischen Abgründe kennenzulernen und zu verstehen. Dazu zählen nicht nur die Protagonisten und menschlichen Nebencharaktere, sondern auch die durch den Virus in Zombies verwandelten Menschen. Man bekommt Einblicke in ihre Vergangenheit und sie werden sehr realistisch und lebensnah dargestellt. Immer wieder werden auch Orte und Geschehnisse bildhaft dargestellt, so dass es einem während des Lesens leicht fällt in die Atmopshäre des Geschehens hinein zu finden, auch ohne das immer wieder das Spannungsniveau erhöht wird, möchte man dennoch wissen wie es weiter geht. Statt immer wider den Spannungsbogen zu erhöhen, wird hier subtiler gearbeitet, mit den politischen Machenschaften, der Ausweglosigkeit der gesamten Situation und einem kleine Hoffnungsschimmer. Die düstere und beklemmende Atmosphäre ist geradezu greifbar.

Während man der Handlung folgt, so wird man auch immer wieder an geschichtliche Ereignisse, wie den kalten Krieg, die Judenverfolgung und die Mauer erinnert, die schon einmal Berlin teilte. Man begleitet während der Lazarus-Virus ausbricht, die meiste Zeit den Journalisten, später dann aber auch einige der anderen Charaktere und erlebt so die Geschehnisse aus den unterschiedlichsten Sicht- und Denkweisen. Wer einen gruseligen Zombiethriller erwartet, der hat das kleine Wörtchen "Roman" auf dem Cover übersehen. Die Zombies, die durch den Virus entstehen sind nur die Grundlage für einen Roman mit Thriller Elementen, und könnten jederzeit durch eine andere Seuche ausgetauscht werden. Die Politik und das Geschehen darum herum ist das wichtigere Element und auch das spannendere. Denn man merkt deutlich, wie viel Ahnung der Autor von diesen Dingen hat als Chef-Redakteur bei der BZ. Nachdenklich machen einen die vielen Elemente, die auch an die Vergangenheit der deutschen Geschichte erinnern, wie das der Virus nur Menschen mit Migrationshintergrund befallen soll, aber die Wahrheit verheimlicht wird, oder das eine Mauer Berlin teilt. Die Auflösung um die Herkunft des Virus am Ende ist das Besondere und Überraschende, doch möchte ich nicht vorgreifen und dieses Geheimnis verraten. Erschreckend und nachdenklich machend ist aber auch die Tatsache der im Roman vorhandenen Gutgläubigkeit der Menschen, die den Berichten der Politik und Presse blind vertrauen, das alles unter Kontrolle ist und so dann auch das Unheil seinen Lauf nehmen kann. "Berlin Requiem" ist ein Roman der spannend ist, aber auch nachdenklich macht und viel Raum zum nachdenken bietet über die Gesellschaft. Es fällt einem nicht schwer, sich diesen Virus, oder eine ähnliche Katastrophe in der Realität vor zu stellen. Wenn man keinen blutigen Horror, aber spannende, realistische und intelligente Unterhaltung sucht, kann ich Euch diesen Roman nur empfehlen.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Nächte in Barcelona

Erika Lust , Christian Sönnichsen
Flexibler Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.04.2014
ISBN 9783453676749
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nora zieht nach Barcelona um dort ihre Karriere als Filmregisseurin zu starten. In der Stadt, in welcher Kurzfilme, Werbespots, Filme und noch so einiges mehr gedreht werden, scheint es ihrer Ansicht nach leichter zu sein ihren ersten eigenen Kurzfilm zu drehen, als in ihrer Heimat. Zudem freut sie sich auch darauf mir ihrer besten Freundin Carlota die Stadt unsicher zu machen. Das dabei zwei Männer in ihr Leben treten, die dieses und ihre Gefühle gewaltig durcheinander bringen hatte sie nicht ahnen können. Sie kann sich nicht zwischen Xavier und Matías entscheiden. Zudem beide auch noch ebenfalls aus der Kunst- und Filmszene stammten. Es knistert immer wieder zwischen einem der beide und ihr. Für welchen der beiden wird sie sich entscheiden? Oder ist keiner der beiden gut genug für sie? Wird sie es schaffen, Erfolg zu haben?

Nora Bergmann liebt den Film über alles und zieht nach Barcelona um dort ihrer Karriere als Regisseurin und eigenständige Filmemacherin zu starten und ihren ersten Kurzfilm drehen zu können. In Schweden, ihrer Heimat, stehen diese Chancen nicht so gut, wie in Barcelona. Da sie spanische Wurzeln hat und eine beste Freundin in der Stadt ist der Entschluss schnell gefasst und sie zieht um. Sich einzuleben fällt ihr nicht schwer, da sie spanische Wurzeln hat, und die Sommer bei ihrer spanischen Großmutter verbrachte. In Barcelona begegnet Nora zwei Männern, die auch in der Kunst- und Filmszene tätig sind, jedoch ihr Leben und ihre Gefühle, sowie ihre Lust mächtig durcheinander bringen. Nora verfolgt konsequent ihr großes Ziel und hat eine starke Persönlichkeit, sie weiß was sie will und auch finanziell unabhängig bleiben möchte.

Carlota ist, seit sie mit Noras Bruder liiert war, ihre beste Freundin. Sie lebt in Barcelona, in einer eigenen Wohnung und bietet Nora dort Unterschlupf an. Sie hat andere Ansichten über das Leben wie Nora und ist lebenslustig und gerne Abends unterwegs mit ihren Freunden. Es entsteht immer wieder Spannung zischen den beiden Freundinnen.

Hendrik ist schwul und am beginn seiner Karriere in der Reisebranche. Er lernt eines Abends kennen, als diese sich mit ihm und Carlotas Freunden trifft. Da er genauso wie sie aus Schweden stammt haben sie schnell einen Draht zu einander und es dauert nicht lange und sie sind die besten Freunde. Er steht Nora zur Seite und hat immer ein offenes Ohr für sie. Genauso aber sie auch für ihn da, wenn etwas sein sollte.

Xavier und Matías wirken eher ein wenig wie Nebencharaktere, da man über sie nur immer dann ein wenig etwas erfährt, wenn Nora ihnen begegnet oder mit ihren Freunden über sie spricht. So ist Matías Heimat Argentinien und er selbst auf dem Weg ein gefragter Kameramann zu werden. Xavier wurde in das Filmbusiness hineingeboren, er ist der Sohn eines renommierten Produzenten und soll in die Fußstapfen seines Vaters treten.

Die Charaktere, egal ob die Protagonistin, oder sie Nebencharaktere, sind wunderbar ausgearbeitet und wirken lebendig und realistisch, als wenn man ihnen jeden Tag auf der Straße begegnen könnte. Es fällt einem leicht, sich als Leser mit ihnen zu identifizieren und schnell hat man Nora und die anderen sein Herz geschlossen. Keiner von ihnen ist perfekt und makellos, sie alle haben ihre Ecken und Kanten, was es so wunderbar macht, sie während des Lesens zu begleiten.

Das Cover mag auf den ersten Blick keine erotische, aber dennoch eine gehimnisvolle Wirkung erzielen, mit dem Frauengesicht als Hauptmotiv. Die Frau hält sich ihre Augen, und schaut nur mit einem zwischen ihren Fingern hindurch. Die roten Lippen und die roten Fingernägel fallen auf und der Blick wird automatisch auf diese und das eine blaue Auge gelenkt das zu erkennen ist. Das Motiv wirkt ein wenig körnig, wie auf einem Film, den man sehr nah betrachtet.

Die Autorin hat einen angenehmen, gefühlvollen und flüssigen Schreibstil. Sie beschreibt die Umgebung, die Charaktere und einzelne Szenen bildhaft, und genau so dass während des Lesens immer wieder das Kopfkino des Lesers aktiv wird. Es fällt einem somit nicht schwer, schnell in die Handlung abzutauchen und alles um sich herum zu vergessen. Neben der Erotik kommt die Handlung nicht zu kurz, man erfährt vieles über die Protagonistin, ihre Gedanken, ihre Gefühle und ihre Umgebung wodurch sie sehr realistisch wirkt. Erotische Szenen, Spannung und Dramatik sind wunderbar mit eingearbeitet, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann, bis man die letzte Seite erreicht hat, man möchte einfach wissen, wie es weiter geht und wie es endet. Vor allem ist es angenehm, das die erotischen Szenen sehr gefühlvoll geschrieben sind, und es nicht nur rein um die Erotik geht, sondern diese wunderbar in die Handlung um Nora und ihre Erlebnisse in Barcelona eingebettet sind.

Die "Nächte in Barcelona" ist kein plumper Erotikroman, sondern Erotik mit Herz mit einer spannenden, dramatischen, lebhaften und nachdenklichen Handlung. Es macht Spaß ihn zu lesen, wer aber Unterwerfung und ähnliche Themen wie aus "Fitfy Shades of Grey" erwartet, der wird enttäuscht sein. Wer sich aber auf Erotik mit Handlung und Spaß einlassen möchte, der hat hier das richtige Buch für einen Sommerabend auf dem Balkon, oder im Garten gefunden. Erotischer Lesestoff mit Herz, der autobiographische angehaucht und empfehlenswert ist. Man merkt die Erfahrung der Autorin im Film-, Erotik- und Drehbuchbusiness auf jeder einzelnen Seite, und somit ein gelungenes Debüt, wie ich finde.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar aus dem Heyne Hardcore Programm

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

im falschen film, vanessa mansin, vanessa mansini, michael meisheit, erster teil

Im falschen Film - Der Roman

Vanessa Mansini
E-Buch Text: 389 Seiten
Erschienen bei null, 19.02.2014
ISBN B00IITRNEG
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach einem Unfall hat Trixi Amnesie und kann sich nicht mehr an ihre Vergangenheit und ihr Leben erinnern. Im Krankenhaus erwacht sie und denkt das der Mann mit den zwei kleinen Kindern, den sie sieht, sie besucht. Ist es ihr Mann und ihre Kinder? Sie würde es sich wünschen, doch als dann eine Krankenschwester darauf aufmerksam wird, dass sie erwacht ist, und ihrer Bitte nachkommt, ihren Mann herein zu schicken, erlebt Trixi eine Überraschung. Denn alles, was der Mann, der als ihr Ehemann herein kommt von ihr wissen will, ist wo sie das Auto geparkt hat. Das sie einen Unfall hatte und sich an nichts erinnern kann, verwirrt und verängstigt ist, scheint ihn nicht wirklich zu interessieren. Und dies ist nicht die einzige Überraschung, die sie erlebt auf der Suche nach ihren Erinnerungen und ihrem vergangenen Leben. Wer war sie? Wer ist dieser Mann mit den zwei Kindern und wie ist er mit ihrem vergangenen Leben verbunden? Und war sie mit ihrem alten Leben überhaupt zufrieden?

Trixi, 30 Jahre alt, erinnert sich wirklich an nichts mehr aus ihrem alten Leben vor dem Unfall, nicht einmal an ihren vollen Namen. Durch die Amnesie ist sie gezwungen herauszufinden, wer sie ist, und wer sie war. Es ist auch eine Chance für sie neu zu Beginnen, ein neues Leben anzufangen, den mit dem was sie über sich selbst nach und nach heraus findet kann sie sich so gar nicht mehr identifizieren. Als Leser wundert man sich, wie stark sie sich nach dem Unfall und der Amnesie von ihrer alten Persönlichkeit unterscheidet. War sie vorher irgendwie verklemmt und unscheinbar, so wirkt sie nun als wenn sie aufblüht und genießen will. Das sie dabei das Leben manchmal mit einem Film, oder Buch verwechselt macht sie sympathisch. Sie lässt sich nicht unterkriegen, durch die fehlenden Erinnerungen, und nimmt ihr Leben wieder selbst in die Hand um herauszufinden, wer sie ist und auch was sie wirklich will. Dazu gehört auch, dass sie erfährt, das sie in einer kleinen Videothek arbeitet.

Mit seinen 48 Jahren ist Christian älter als Trixi, und sie selbst wundert sich, dass sie mit einem so alten, weißhaarigen Mann verheiratet ist. Er ist Produktionsleiter bei Filmproduktionen und sehr oft unterwegs. Er versucht Trixi wieder für sich zu gewinnen und sie an gemeinsame Dinge und Erlebnisse zu erinnern. Er wirkt egoistisch, dadurch das ihm zuerst am wichtigsten ist, wo das Auto geparkt ist, doch immerhin versucht er sich dann doch um Trixi zu kümmern. Ob dies nicht aus Eigennutz passiert und er seine ganz eigenen Absichten hegt, das muss sie herausfinden.

Tom, sieht gut aus, hat einen angenehmen Charakter und bis auf die Tatsache, dass er mit Viktoria verheiratet ist und 2 kleine Kinder hat scheint er der Traummann schlecht hin zu sein. Zumindest sieht Trixi in ihm zuerst einen wunderbaren Mann und wünscht sich, er wäre ihr Ehemann. Ein wenig wirkt er mutlos und wie ein Waschlappen, da er sich von seiner Frau Viktoria so einiges vorschreiben lässt und sich auch nicht wirklich etwas traut. Dennoch scheint er eine Verbindung mit Trixi altem Leben zu haben. Welche? woher kennen sie sich?

Die Charaktere, egal ob die Protagonisten, oder die Nebencharaktere sind realistisch und glaubhaft ausgearbeitet, so dass man sich als Leser sehr gut vorstellen kann, Trixi und den anderen auf der Straße, in der eigenen Nachbarschaft, im realen Leben eben, zu begegnen. Man entwickelt sehr schnell Sympathie für Trixi und möchte mit ihr zusammen heraus finden, was sich in ihrer Vergangenheit für Geheimnisse verbergen. Es ist, als wenn man eine Bekannte, oder gute Freundin dabei begleitet und ihre Erlebnisse erzählt bekommt.

Das Cover ist in einem Farbschema gehalten, das ein stimmiges Bild ergibt. Im Vordergrund ist eine Frau zu erkennen, die ein Pflaster auf ihrer Stirn trägt und die Arme vor der Brust verschränkt hat. Sie schaut über die Schulter hinweg zu einem kaputten Auto, dass gegen einen Müllwagen gedonnert ist, und vor dem die Silhouette eins Mannes zu sehen ist. Zwischen ihr und der männlichen Silhouette befindet sich ein herzförmiges Fragezeichen. Durch die Pinkfarbene Farbgebung passt das Cover sehr gut zu der Handlung des Buches, und das Fragezeichen, sowie das Motiv lassen einen beim Betrachten auf den Inhalt neugierig werden.

Der Schreibstil ist locker, humorvoll, flüssig, und sehr bildhaft, so dass es leicht fällt schnell in die Handlung einzutauchen und sich die Charaktere, wie Umgebung vorzustellen. Man merkt als Leser während des Lesens die Erfahrungen des Autors als Drehbuchautor, immer wieder an genau den richtigen Stellen wird der Spannungsbogen wieder angehoben und man fiebert mit Trixi mit. Die Handlung erlebt man als Leser aus Trixis Perspektive und entdeckt so langsam zusammen mit ihr ihre Vergangenheit und deren Geheimnisse. Immer wieder gibt es Situationen die einen während dem Lesen zum lachen bringen. Es ist zwar schade, dass man dadurch die nicht auch die Gedanken und Gefühle der andren Charaktere mitbekommt, dafür ist man aber hautnah dabei, wenn Trixi ihre Vergangenheit erforscht und man weiß immer nur genauso viel wie sie von den einzelnen Puzzelstücken ihrer Vergangenheit. Langeweile kam auf keiner einzigen Seite auf. Das Buch ist in 6 Kapitel unterteilt, die die einzelnen Folgen der ursprünglichen eBook Serie sind. Keines der Kapitel ist zu kurz oder zu lang geraten, sie haben genau die richtige Länge und enden jeweils mit einem Cliffhanger, der einen geradezu zwingt weiter zu lesen. Leider hat man viel zu schnell die letzte Seite des letzten Kapitels erreicht und damit auch das Geheimnis um Trixi gelöst. Die Romantik kommt neben all der Spannung auch nicht zu kurz, selbst wenn es ein anderes Ende ist, als man vermutet. Im Anschluss an das letzte Kapitel gibt es noch ein Bonuskapitel in dem der Leser zusätzliche Informationen um die Geschehnisse des Unfalls und die alte Trixi erhält.

"Im falschen Film" ist ein wunderbar gelungene erste Staffel die mit authentischen und glaubhaften Charakteren, einer spannenden Handlung und einem überraschenden Ende für einen Liebesroman. Die Handlung wirkt wie aus dem realen Leben gegriffen und könnte wirklich in der Nachbarschaft geschehen. Am Ende werden viele Fragen beantwortet, doch auch einiges offen gelassen, so dass angeknüpft werden könnte, mit weiteren Abenteuern aus Trixis Leben. Eine wirklich spannende, witzige und unterhaltsame Lektüre die eine absolute Leseempfehlung ist.

Vielen Dank an Michael Meisheit für das Rezenszionsexemplar

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

pizza, schweinehund, erzählung, innerer schweinehund, kurzgeschichte

Chroniken eines Pizzalieferanten

Tinka Wallenka
Buch: 51 Seiten
Erschienen bei Titus Verlag, 15.01.2014
ISBN 9783944935058
Genre: Romane

Rezension:

Micha wartet auf einen Studienplatz. Das er den Studienplatz nicht sofort bekommen hat und auf der Warteliste sitzt, deprimiert Micha. Doch dann taucht bei ihm sein innerer Schweinehund auf, den er sogar versucht im Tierheim abzugeben. Doch der Schweinehund bleibt und erhält den Namen Edgar. Schließlich muss Micha sich einen Job suchen, um die Zeit und das Finanzielle bis zum Studium zu überbrücken und um sich solange über Wasser zu halten nimmt er schließlich einen Job als Pizzalieferant an. Dabei unterstützt und begleitet ihn ein ganz besonderer Freund, sein innerer Schweinehund Edgar. Jedoch benimmt sich Edgar immer mal wieder völlig daneben und dennoch ist er für Micha da. Auch als dieser sich in die schöne Jill verliebt und alles versucht um dieser zu gefallen und aufzufallen. Doch wird Micha es schaffen, Jill für sich zu gewinnen? Denkt Micha noch an sein eigentliches Ziel, den Studienplatz?

Micha ist schüchtern, jung und sympathisch, jedoch scheint ihm manchmal ein wenig der Antrieb zu fehlen, etwas anzupacken und dann wäre der obligatorische Tritt in den Hintern für ihn nicht schlecht. Dafür sorgt dann sein Schweinehund Edgar, auf seine eigene Art und Weise. Um die Zeit bis zu seinem Beginn des Studiums zu überbrücken und auch den Kühlschrank wieder füllen zu können, nimmt er einen Job bei einem Lieferservice an. Seine Lebenssituation und seine Erfahrungen und Erlebnisse machen einen als Leser aber auch immer wieder etwas nachdenklich.

Edgar verfolgt Micha auf Schritt und Tritt. Der Schweinehund benimmt sich wie ein kleines Kind und sorgt dadurch für witzige Momente. Aber auch dafür, das Micha über seinen eigenen Schatten spring. Edgar traut sich Dinge zu tun, die kein normaler Erwachsener sich mehr trauen würde. Er sorgt immer wieder dafür, das Micha einen obligatorischen Tritt in den Hintern bekommt, oder aufgemuntert wird, wenn etwas mal nicht so läuft, wie dieser es sich wünscht, Ob das nun bei Jill ist, oder seinen Auslieferungen. Edgar ist ihm ein treuer Freund. Doch kann er Micha wirklich dabei helfen, Jill für sich zu gewinnen, oder ist er dabei eher ein Klotz am Bein?

Jill bildhübsch, freundlich und einfach nur umwerfend aus Michas Sicht, ist dafür verantwortlich, den Fahrern des Lieferservices ihre Aufträge zu kommen zulassen und diese auch anzunehmen. Zudem ist sie die Frau, für die sich nicht nur Micha interessiert, sondern auch viele andere Männer. Sie ist Michas neue Chefin und er hat sich sofort in sie verliebt.

Das Cover wirkt schlicht und elegant, wie ein abstraktes Kunstwerk und passt nicht wirklich zum Inhalt der Handlung, da es nichts mit Pizza, Lieferservice oder einem Schweinehund zu tun hat. Dennoch hat es eine Wirkung auf den Betrachter, da es durch seine schwarzen und weißen Töne, den geschwungenen Linien und der künstlerischen Gestaltung ist Auge sticht. Der Autorenname und der Titel befinden sich in der Mitte in einem schwarzen Kreis und sind durch die Farbtöne Rot und einem hellen Blau vom Rest des Covers abgesetzt. Das Motiv des Covers wiederholt sich auf der Rückseite, nur das dort der schwarze Kreis in roter Schrift den Klappentext enthält. Auch wenn das Cover nicht zum Inhalt der Handlung passt, so ist es dennoch elegant und zeitlos wie ein Kunstwerk.

Tinka Wallenka hat einen lockeren, bildlichen, amüsanten und etwas nachdenklichen Schreibstil. Die kleinen Kapitel, die wie in sich abgeschlossene kleine Geschichten wirken, lassen sich flüssig und leicht lesen, man hat sehr schnell die letzte Seite des kleinen Buches erreicht. Innerhalb der Handlung erhält man als Leser einen interessanten und spannenden Einblick hinter die Kulissen eines Lieferservice, wie die Verteilung der Routen, die unterschiedlichsten Kunden auf die ein Lieferant treffen kann, aber auch die zwischenmenschlichen Probleme und Gefühle zwischen den Angestellten kommen nicht zu kurz. Leider erfährt man nichts über Michas Vergangenheit, oder was genau er studieren will. Es sind nur ein paar Andeutungen vorhanden, doch wäre es interessant gewesen, wenn man ein wenig mehr über ihn, seine Freunde, seine Familie und Beweggründe erfahren könnte. Doch vermute ich mal hätte dies sicher den Rahmen der Novelle gesprengt. Die Novelle ist in 18 kurze Kapitel unterteilt, die in sich abgeschlossene kleine Geschichten enthalten, die durch den roten Faden des Pizzalieferanten, und das Micha Jill für sich gewinnen möchte miteinander verbunden sind. Immer wieder gibt es Situationen, an denen auch Edgar nicht ganz unschuldig ist, die einen als Leser zum Schmunzeln bringen.

"Chroniken eines Pizzalieferanten" ist eine humorvolle und auch nachdenklich machende Lektüre für Zwischendurch. Durch seine gerade mal 50 Seiten eignet sich die Lektüre hervorragend um im Bus, in der Bahn, in einer kurzen Arbeitspause oder einfach nur Zwischendurch zum Entspannen gelesen zu werden. Es fällt einem als Leser nicht schwer, sie mit dem Protagonisten Micha zu identifizieren, doch sorgt Edgar für mehr Wiedererkennungswert, als dieser. Das Debüt der Autorin ist eine interessante und nette Geschichte die sich leicht zwischendurch lesen läßt. Interessante und Witzige Figuren machen auch in der Kürze Spaß, doch würde man gerne mehr über die Charaktere erfahren, als es in den 50 Seiten möglich ist. Wer etwas humorvolles, aber auch nachdenkliches für Zwischendurch sucht, dem kann ich diese Novelle empfehlen. Mir persönlich hat es Spaß gemacht das kleine Büchlein zu lesen, auch wenn es ruhig etwas länger hätte sein können.

Vielen Dank an die Autorin Tinka Wallenka für des Rezensionsexemplar.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.944)

3.016 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 399 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, aliens, lux

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2014
ISBN 9783551583314
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Katy ist alles andere als begeistert, als sie von Florida in ein kleines Städtchen nach West-Virginia umziehen muss. Ihre Mutter möchte dort mit ihr, nach dem Tod ihres Ehemannes und Katys Vaters, ein neues Leben beginnen. Diese stürzt sich geradezu in ihre Arbeit als Krankenschwester und versteht nicht so ganz, das ihre Tochter lieber in ihren Büchern und deren Welt versinkt. Aus Angst, Katy könnte nicht mehr in Kontakte in der realen Welt knüpfen, und um ihrer Mutter einen Gefallen zu tun versucht Katy wenigstens den beiden im Nachbarhaus lebenden Geschwistern wenigstens guten Tag zu sagen. Unter einem Vorwand klopft sie deswegen an deren Tür. das Aufeinandertreffen mit ihrem unfreundlichen, aber dennoch sehr attraktiven Nachbarn Daemon scheint kein guter Start für sie zu sein. Wie Hund und Katze ist zwischen den beiden der Streit und die Spannungen geradezu unvermeidbar. Dabei möchte Katy viel lieber ihren Buchblog pflegen und in die Welt der Bücher verschwinden. Doch Daemons Schwester Dee ist völlig anders als ihr Bruder und sie freundet sich durch ihre freundliche und liebevolle Art schnell mit Katy an. Doch so sehr Katy die Freundschaft mit sie Dee schätzt und diese auch mag, irgendetwas stimmt nicht mit den Geschwistern. Und auch in der gesamten Stadt scheinen die Bewohner Katy gegenüber abweisen und mürrisch zu sein. Katy ahnt nicht, in welche Gefahr sie durch diese Freundschaft gerät, und welche Geheimnisse die Geschwister vor ihr verbergen. Wird sie erfahren, was sie zu verheimlichen haben? Katy ist siebzehn Jahre alt und alles andere als vom Umzug begeistert. Ihr liebstes Hobby sind ihre Bücher und ihr Buch-Blog. Durch diesen Aspekt fällt es jedem Buchblogger leicht, zu Beginn schon eine Beziehung zu Katy aufzubauen und mit ihr mitzufühlen und mitzufiebern, wenn sie neue Bücher in der Post erhält. Sie ist eine sympathische, nette Protagonistin, die aber auch hin und wieder ein klein wenig naiv wirkt. Dennoch ist sie stark und läßt sich nicht alles gefallen. Sie ist kein einfacher Charakter, so macht sie es auch nicht gerade Daemon leicht, und zankt sich immer wieder mit ihm, zudem sie sich durch ihre sture Art immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Sie handelt, ohne auf die Konsequenzen zu achten, jedoch immer im Glauben, das richtige zu tun. Dee ist eine liebe, aufgeweckte und etwas überdreht wirkende junge Frau, die sich sofort mit Katy anfreundet, auch wenn ihr Bruder Daemon alles andere als erfreut über die Freundschaft zwischen den beiden ist. Er hat Angst, das Dee dadurch in Gefahr geraten könnte. Dass er damit nicht so ganz falsch liegt, müssen die beiden Freundinnen dann noch einsehen. Jedoch geben sie ihre Freundschaft nicht auf. Und auch Dee möchte keinesfalls Katys Freundschaft verlieren. Daemon sorgt sich um seine Schwester, sie ist für ihn das wichtigste auf der Welt. Katy gegenüber ist er abweisend und kühl, doch immer wieder reizt sie ihn und die beiden zanken sich. Wie Katz und Hund dauert es nie lange, bis sie sich über ein Thema zanken. Meist ist es Dee, und Katys Freundschaft zu ihr, die Daemon ein Dorn im Auge zu sein scheint. Er heißt es nicht gut, dass die beiden Freunde sind, doch beugt er sich schließlich Dees Wunsch. Die Wortgefechte zwischen Katy und Daemon sind aufregend, witzig und immer wieder voller Spannung, so dass man sehr wohl sagen kann, was sich liebt, das neckt sich. Zudem bringen sie einen als Leser immer wieder zum grinsen und schmunzeln. Zwischen den beiden Charakteren entwickelt sich auch langsam eine Liebesgeschichte, nur leugnet Katy fast bis zum Schluß der Handlung, das sie sich in Daemon verliebt hat. Also Leser ist einem dies schon viel früher klar, und war auch vorhersehbar, was ein wenig schade ist. Selbst Dee scheint sehr viel früher etwas zu wissen und nur darauf zu warten, dass ihr Bruder und ihre Freundin ein Paar werden. Die Bösewichte sind auch von einer besonderen Sorte, und hängen mit dem Geheimnis zusammen, das die beiden Geschwister umgibt. Immer wieder bemerkt Katy, seltsame Dinge, oder Verhaltensweisen an ihren neuen Freunden, und auch deren Freunden in der Schule. Langsam wird sie etwas misstrauisch, und macht sich Gedanken darüber, woran diese Auffälligkeiten liegen könnten. Dich was sich wirklich dahinter verbirgt und in welchem Umfang sie und die gesamte Welt darin stecken, dass konnte sie sich nicht wirklich vorher vorstellen. Als Leser stellt man selbst Vermutungen an, von Vampiren über Gestaltwandler und was einem noch so durch den Kopf geht, aber dennoch ist es etwas anderes, als man wahrscheinlich zuerst vermutet und somit ist der Autorin hiermit eine Überraschung gelungen. Auch wenn Elemente der Handlung an eine andere Buchreihe, oder an einen bestimmte Filmreihe erinnern, so sind es doch andere Geschehnisse und Auflösungen, die das Buch zu etwas anderem und besonderem machen. Mit seinem vintageähnlichem Farbschema aus Brauntönen ist das Cover Cover schlicht und warm gehalten. Man sieht ein Pärchen, das als Schattengestalten in einer Wiese oder einem Getreidefeld zu stehen scheint. Im Vordergrund sind hohe Gräser zu erkennen und der Rest des Hintergrundes und Vordergrundes wird durch einen wunderschönen Bokeheffekt zu einem Motiv, das geheimnisvoll und verträumt wirkt. Das Cover wirkt, als wenn es leicht metallisch, oder golden hinterlegt ist, und schillert ein wenig, Auf dem Buchrücken und der Rückseite ist der Text in goldnere, glänzender Schrift auf einem dunkelbraunen Hintergrund gut zu erkennen. Weitere Bokeheffekte lockeren diesen Hintergrund auf, ohne die Lesbarkeit zu stören. Entfernt man den schön gestalteten, leicht schillernden und glänzenden Schutzumschlag, so kommt darunter, ein schlichtes in hellem beige gehaltenes Hardcover zum Vorschein. Jedoch ist es nicht einfach nur rein beige gehalten, sondern auch wieder die Lichtreflexion des Bokeheffektes sind zu sehen und lockern den Einband auf. Ich finde das Gesamtbild des Schutzumschlages und des Buches wunderbar stimmig und auch passend zum Inhalt, durch den geheimnisvollen, schillernden Stil und den Lichtreflexen. Jennifer L. Armentrout macht es mit ihren leichten, lockeren, emotionalen und packende Schreibstil dem Leser sehr einfach in die Geschehnisse der Handlung einzutauchen. Das Buch ist aus Katys Sicht, der Ich-Perspektive geschrieben und man kann so ihre Gefühle und Gedanken ergründen, mit ihr mitfiebern und mitfühlen. Leider bekommt man dadurch nicht wirklich Daemons Beweggründe und Gedanken mit, ist dafür aber auch immer auf dem gleichen Wissenslevel wie Katy. Man versucht mit ihr zusammen die Geheimnisse zu ergründen, die ganz anders sind, als sie vermutet. Genau an den richtigen Stellen schafft es die Autorin den Spannungsbogen wider anzuheben, so dass man als Leser von Seite zu Seite fliegt und wissen möchte, was als nächstes passiert. Leider ist das Ende viel zu schnell gekommen und auch ein wenig wirkt die Auflösung etwas gehetzt. Die Handlung ist in sich abgeschlossen, läßt jedoch auch ein wenig etwas am Ende offen, so dass es leicht ist, mit einem weitern Band an die Geschehnisse anzuknüpfen. Fantasy, Romantik und Science Fiction zu vereinen in einer gelungen Mischung ist nicht einfach, hier aber gut gelungen. Einige Parallelen zur Twilight Reihe sind nicht zu leugnen, aber dennoch ist es völlig anders, und setzt sich auch über gewisse Klischees hinweg. Es ist wunderbar, mal ein Buch zu lesen, in dem keine Vampire, oder Gestaltwandler die Hauptrolle haben. Ein gelungener Auftakt für eine Buchreihe, dem jeder Buchblogger eine Chance geben sollte. Ich freue mich jedenfalls schon auf weitere Bände der Reihe und kann ihr Erscheinen nicht abwarten. Vielen Dank an den Carlsen Verlag und Blogg Dein Buch für das Rezensionsexemplar.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(465)

855 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 97 Rezensionen

liebe, college, gewalt, jessica sorensen, callie & kayden

Die Sache mit Callie und Kayden

Jessica Sorensen , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.03.2014
ISBN 9783453417700
Genre: Liebesromane

Rezension:


Eine Nacht, sie ist es die Callies und Kaydens Schicksale miteinander verbindet, ohne dass beide etwas zu diesem Zeitpunkt davon ahnen. Kaydens Vater ist wütend auf ihn und verprügelt ihn angetrunken im Garten, wie schon so viele Male zuvor. Doch dieses Mal ist es anders, er ist brutaler und härter, hat alle Hemmungen verloren. Viele Male musste Kayden dies schon durchhalten, ohne das jemals jemand eingeschritten wäre und seinem Vater Einhalt geboten hat. In dieser einen Nacht jedoch taucht Callie auf und tritt mutig dazwischen. Callie, das merkwürdige Mädchen aus der Schule, mit den weiten Klamotten das sich von allen abschottet und keine Freunde zu haben scheint. Wieso setzt sie sich genau zu diesem Zeitpunkt für Kayden so ein?

Erst als beide den Ort verlassen, an dem sie aufgewachsen sind, den sie bisher ihre Heimat nannten und zu College gehen sehen sie sich dort 4 Monate später wieder. Und Kayden erhält seine Chance sich bei Callie für ihr mutiges Einschreiten in dieser Nacht zu bedanken. Doch wird sie ihn an sich heranlassen? Und was hat es mit dieser ständigen Traurigkeit in ihren Augen auf sich? Wieso ist sie zu allen so abweisend, abgesehen von ihrem besten Freund Seth? Wieso glaubt sie nicht an das große Glück?

Seit ihrem zwölften Geburtstag hat Callie sich abgeschottet und wollte eigentlich nur noch eines, unsichtbar sein und von allen in Ruhe gelassen werden. An diesem Tag schnitt sie sich ihre Haare kurz und trägt seitdem weite, graue oder schwarze Kleidung. Als sie dann ihren Heimatort endlich verlassen kann um aufs College zu gehen, hält sie nichts mehr. Dort schafft es dann auch ihr neuer bester Freund Seth sie aus der Reserve zu locken. Zwischen den beiden gibt es eine besondere Bindung, da auch Seth in seiner Kindheit und Jugend schlechtes erlebt hat und somit Callies Beweggründe verstehen kann. Gemeinsam haben sie all diesem den Kampf angesagt und eine Liste erstellt mit Aufgaben, die sie erleben und erledigen wollen. Von der Entwicklung dieser Freundschaft bekommt man als Leser leider nicht viel mit, denn sie findet vor der eigentlichen Handlung des Romanes statt, was sehr schade ist. Erklärt sie doch Callies plötzlichen Wandlung vom abgeschotteten Teenager zu einer langsam selbstbewusst werdenden jungen Frau, die sich ihren Ängsten stellen will.

Kayden hatte auch nicht gerade eine einfache Kindheit und somit sein eigenes Päckchen zu tragen. Sein Vater läßt seine Wut an den Kindern aus, er hat ihn und seien Brüder verprügelt seit er denken kann. Irgendwann hat Kayden sich innerlich zurück gezogen und diese Schmach einfach nur noch wortlos ertragen und auf das endgültige Ende gehofft. Ansonsten ist er ein liebenswerter Draufgänger, der zudem als Quaterback ein Mädchenschwarm ist. Doch läßt er keinen an sich heran, möchte keine Gefühle empfinden und seine Beziehung mit Daisy ist auch keine wahre Liebe. Er empfindet nichts für sie, es ist einfach nur bequem. Gefühle bereiten Schmerz, das ist die Lektion die er in seiner Kindheit gelernt hat. Alles ändert sich jedoch damit, als er Callie näher kennen lernt.

Neben Kayden und Callie sind auch ihre Freunde Seth und Luke nicht ohne Geheimnisse und Erlebnisse. Egal ob die Protagonisten, oder ihre Nebencharaktere alle haben ihr Päckchen zu tragen und Geschehnisse aus der Vergangenheit zu bewältigen. Dadurch wachsen einem die Charaktere richtig ans Herz und sie wirken nicht flach, sondern realistisch und menschlich. Da sie nicht perfekt sind, sondern ihre eigenen, persönlichen Probleme und Fehler haben, wie jeder Mensch, dem man auf der Straße begegnen könnte. Ihre tragischen Schicksale und Erlebnisse aus der Vergangenheit machen sie lebendig und lassen den Leser mit ihnen mitfiebern, mitweinen und mitfühlen.

Auf dem Cover sieht man ein sich innig küssendes Pärchen, das sich nicht durch den Regen stören läßt. Es ist ein Motiv, das sehr gut, zu der berührenden Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten passt und ich würde mir Callie und Kayden auch so vorstellen, wie sie auf dem Cover zu sehen sind. Der Autorenname und der Titel sind gut platziert, so dass sie auffallen, aber nicht das Bild stören. Die Schriftfarben sind gut lesbar und erkennbar, wobei die Namen der Protagonisten als Eyecatcher in einem Blauton hervorgehoben sind. Es ist ein gut gewähltes Cover, das einen zum Träumen bringen kann und man möchte die Geschichte der beiden gerne erfahren.

Jessica Sorensens Schreibstil zieht einen durch seine gefühlvolle, lockere und mitfühlende Art schnell in den Bann und in die Handlung hinein. Es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen, möchte man doch wissen, wie die Geschehnisse um Callie und Kayden weitergehen. Man kann sich dadurch leicht in die Charaktere hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Die Handlung wird jeweils abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten erzählt. Man erhält dadurch einen tiefen Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden Charaktere und versteht so ihre Handlungsweisen besser. An genau den richtigen Stellen wird der Spannungsbogen wieder angehoben, so dass man einfach weiter lesen muss, um zu wissen, wie es weiter geht. Das Tempo in dem die Handlung vorangetrieben wird, ist nicht zu schnell, sondern genau richtig und auch die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Callie und Kayden ist in keinem übertriebenen oder gehetztem Tempo, so dass sie nicht aufgesetzt wirkt. Freundschaft ist neben der Liebe ein großes Thema im Roman und man merkt, das beiden Protagonisten die ihnen zur Seite stehende wichtige Person sehr am Herzen liegt.

"Die Sache mit Callie & Kayden" ist eine herzergreifende und emotinaloe Geschichte, bei derm an als Leser das ein oder andere Taschentuch bereit halten sollte. Man wird als Leser von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann der Handlung gezogen. Es ist ein Roman, der auch Mut macht, den die Charaktere durchleben immer wieder schwere Schicksalsschläge und geben dennoch nicht auf. Durch genau die richtige Mischung aus Romantik und Dramatik ist es auch eine Geschichte über die grosse Liebe, die etwas für jede romantische Natur ist. Das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhanger, der einen sofort dazu bringt, den zweiten Band in die Hand nehmen zu wollen. Mich brachte es auf jeden Fall dazu, diesen zu kaufen und so bald wie möglich zu lesen. Ein traurige, faszinierende aber auch wunderschöne Geschichte.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ratgeber, ordnung, ausmisten, kleiderschrank, sortieren

Endlich Ordnung! Wie Sie Ihren Kleiderschrank in 15 einfachen Schritten optimieren.

Madame Missou
E-Buch Text
Erschienen bei "Madame Missou" eBooks & Ratgeber, 05.06.2013
ISBN B00D8BC1BO
Genre: Sonstiges

Rezension:


Wer kennt es nicht? man hat einen Termin, möchte sich für eine Verabredung schick machen, aber irgendwie findet sich nicht das richtige Outfit in den Untiefen des Kleiderschrankes. Die Zeit wird knapp und man kann leicht zu spät kommen. Am Ende entscheidet man sich für ein Outfit, das nicht perfekt ist, aber gerade so geht. Seinen Kleiderschrank auszumisten, aufzuräumen und zu organisieren kann Zeit und Nerven sparen. Ein gut sortierter und aufgeräumter Kleiderschrank spart nicht nur morgens Zeit, sondern kann auch für gute Laune sorgen. Und wie man diese Ordnung schaffen kann, sie auch danach halten, darum geht ins in den vielen Tipps in diesem kleinen Ratgeber.

Manches davon mag schon bekannt sein, und doch fehlt einem irgendwie die Motivation dies in Angriff zu nehmen. Neben den Ideen und Tipps, wie man die Ordnung im eigenen Kleiderschrank in die Hand nehmen kann, finden sich auch kreative Ideen mit denen man seinem alten Kleiderschrank günstig und ohne großes handwerkliches Geschick ein neues Äußeres geben, oder ihn einfach nur ein wenig aufpeppen, kann.

Auf dem Cover sieht man eine typische Situation, eine junge Frau steht unschlüssig vor ihrem Kleiderschrank und findet nicht das gesuchte. Die Qual welche Kleidungsstücke zu einem passenden Outfit kombiniert werden können ist das, was Zeit kostet. Und genau diese Situation soll durch den Ratgeber geändert werden. Somit ist das Cover wirklich passend gewählt und fällt durch seine Einfachheit auf. Der Titel und Autorenname sind zudem durch den farblichen Balken im oberen Bereich klar abgegrenzt. Dadurch lenkt das Titelbild auch nicht zu sehr ab, und man kann den Text klar erkennen und lesen.

Madame Missous Schreibstil ist locker, gefühlvoll und witzig, womit die ca. 45 Minuten Lesezeit des kleinen Ratgebers schnell verfliegen. Mit ihrer humorvollen und netten Art schafft es die Autorin den Leser zu motivieren und die Aufgabe in Angriff zu nehmen. Man bekommt Lust nach der Lektüre seinen Kleiderschrank auszumisten und dem vorgeschlagenen 15 Schritte Plan zum entrümpeln, neu organisieren und Neu einrichten des Kleiderschrankes zu folgen.

Man findet oft bekannte Tipps, aber auch neue und kreative Ansätze die einen motivieren etwas in Angriff zu nehmen, dass sicher nicht unbedingt perfekt ist, nämlich seinen Kleiderschrank aufzuräumen. Ein interessante, kleiner Ratgeber der sich schnell zwischendurch lesen läßt und einem einen Motivationskick geben kann. An manchen Stellen könnte könnten die Kapitel ein wenig ausführlicher oder mit mehr Inspiration bestückt sein. Dennoch für alle zu empfehlen, die ein paar neue Ideen und etwas Motivation brauchen. Ich persönlich habe Lust bekommen mal einen Tag lang auszumisten und Ordnung zu schaffen, sowie ein ganzer Tag dafür da ist. ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

fay, unseelie, irland, fee, seelenfänger

Das Geheimnis der Feentochter

Maria M. Lacroix
E-Buch Text: 248 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.05.2014
ISBN 9783733781965
Genre: Fantasy

Rezension:


Vor vielen Jahren floh Nessya aus den Feenhügeln und versteckte sich in der Welt der Menschen, baute sich ein neues Leben auf. Ohne jegliche Magie musste die Halbfay fliehen und um ihr Leben fürchten. Damals schwor sie sich, niemals in den Sìd zurückzukehren. Für ihre Freundinnen ist sie Nessa und lebt in Dublin, doch der Tag an dem sie auf einer in der Nähe gelegenen Insel Urlaub macht und einen grausigen Fund Abends am Strand macht , verändert einfach alles. Wieder gerät sie in die Machenschaften der Fay, besonders als sie Cathal begegnet und hinter seinen Blendzauber blickt. Der Seelenfänger ist von diesem Augenblick an ausgesprochen interessiert an Nessya. Er möchte hinter das Geheimnis der für ihn seltsamen Menschenfrau kommen und ihre Geheimnisse ergründen. Welche Ereignisse Nessya durch ihren Fund und die Begegnung mit Cathal ins Rollen bringt, konnte sie zuvor nicht ahnen. Möchte sie doch nichts mehr mit der Welt der Feenhügel, der Magie und ihren Bewohnern zu tun haben, nachdem sie fliehen konnte. Doch jetzt bringt sie auch noch einen Unseelie-Prinzen auf den Plan und ihre beste Freundin Emma in Gefahr. Was ist sie bereit auf sich zu nehmen, um Emma zu retten? Wird sie mit Cathal ein Bündnis eingehen und ihr Erbe akzeptieren?

Nessa, lebt seit gut zehn Jahren in Dublin. Sie ist die Tochter einer Fee und eines Menschen, ihr Name ist eigentlich Nessya, doch ihren Freundinnen sagte sie, dass sie Nessa heißt, eine Abkürzung von Vanessa. Also sie aus den Feenhügeln floh, baute sie sich ein neues Leben in der Welt der Menschen auf. Dass Nessya keine Magie besitzt kam einem Todesurteil in der Welt der Feenhügel gleich und war auch der Grund, wieso sie vom Hof der Seelie fliehen musste. Nessya ist schwer einzuordnen, mal ist sie die toughe Frau, die sich nichts gefallen lässt und sich mutig einer Situation stellt, dann wieder ist sie das blauäugige und naive Mädchen, dass sich in die Arme ihres Beschützers flüchten möchte.

Cathal, der Seelenjäger ist wie Nessya ein Mischwesen, und weder am Hof der Seelie, noch am Hof der Unseelie gern gesehen, auch wenn er den Respekt von beiden Höfen hat. Dies jedoch nur aus dem Grund, das ihm das Wilde Heer gehorcht und seinem Ruf folgt. Die Sluaghs respektieren ihn als ihren Anführer und kommen, wenn Cathal sie ruft. Sie sind die wenigen Wesen, die Unseelie wie Seelie töten können. Cathal wirkt gefühlskalt, gefährlich, und auch tötlich, er ist zu Beginn der Inbegriff eines Bad Boys, als er Jagd auf Nessya macht. Dass seine Handlungen gerecht fertig sind, und er Rache und Gerechtigkeit für den Tod seiner Mutter sucht sorgt dafür, dass man ihn in sein Herz schließt.

In der Handlung kommen viele Elemente aus der irischen Mythologie vor, so sind die Sìd die fremden, aber auch faszinierenden Wesen der Feenhügel, die auch hin und wieder in die reale Menschenwelt kommen. Das Buch selber ist in Irland angesiedelt und bietet somit eine passende Kulisse für die Geschehnisse um Nessya, Cathal und die Sìd. In den Feenhügel gibt es zwei Höfe, die jeweils die beiden Seiten repräsentieren, das Gute und das Licht, dafür steht der Hof der Seelie. Die Unseelie und ihr Hof sind das Dunkle, oder auch das Böse. Wobei aber im Verlauf der Handlung schnell klar wird, dass diese klare Trennung nach Schwarz und Weiß nicht wirklich richtig ist, es gibt viele Grauschattierungen, wie Cathal als Mischwesen aus Seelie und Unseelie, wodurch er Attribute aus beiden Welten zeigt. Doch auch die anderen Wesen der Feenhügel haben kein klares Bild von weiß oder Schwarz, so ist auch die Sylphe Psyche schwer einzuordnen, gehört sie doch eigentlich dem Seelie Hof an, und doch scheint ihr Wesen auch eher in die Grauzonen des Reiches zu passen.

Auf dem Cover sitzt eine junge Frau vor einem Spiegel, die wahrscheinlich Nessya darstellt, und ohne diesen Spiegel könnte der Betrachter nur ihren Rücken und ihre Seite erkennen. Sie blickt über ihre Schulter in den Spiegel und es sieht aus, als als wenn sie etwas oder jemanden in dem Spiegel sieht und betrachtet. Vielleicht aber beobachtet auch jemand sie aus dem Spiegel heraus. Die leuchtenden weißen Schmetterlinge, die um sie herum schweben sind ein kleiner Eyecatcher. Der Titel ist ein einem goldenen Gelbton gehalten und befindet sich im unteren Drittel, während der Autoren Name sich ganz oben befinden, wodurch die die Zeilen nicht das Gesamtbild des Covers stören und dennoch ins Auge fallen. Das Cover hat durch sein Motiv und die blau gehaltenen Farbtöne einen geheimnisvollen Charakter, der neugierig macht. Ein wirklich wunderbar stimmiges und geheimnisvolles Cover, das sehr gut zum Inhalt der Handlung passt.

Maria M. Lacroix hat einen wunderbar flüssigen, bildhaften und spannenden Schreibstil. Sie schafft es den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln und in die Handlung eintauchen zu lassen. Man fiebert sehr schnell mit den Charakteren mit und möchte wissen, wie es weiter geht. Mit immer weiteren unvorhergesehenen Ereignissen schafft es die Autorin innerhalb der teils düstern Handlung die Spannungsbögen an den richtigen Stellen weiter aufzubauen. Leider ist ein wenig die Liebesgeschichte etwas zu schnell gewesen, man kann es nicht wirklich verstehen, dass Nessya so schnell Cathal verfällt, auch wenn sie ein gemeinsames Erbe verbindet. Und auch Cathal war viel zu schnell davon begeistert Nessya als Partnerin zu haben, doch vielleicht wird sich dieses wieso ja in einem der anderen Bände aufklären und ein weiteres Aha Erlebnis verschaffen. Am Ende des Buches macht ein Cliffhanger neugierig auf die Fortsetzung und den zweiten Band der Trilogie. Man möchte am liebsten sofort den zweiten Band zur Hand nehmen und weiter lesen, wie es mit Nessya und Catahl weiter geht.

Das Geheimnis der Feentochter ist ein spannender und fantastischer Auftakt zu einer Trilogie, der noch Luft nach oben lässt. Mit mythologischen Elementen der irischen Sagenwelt sind interessante und spannende Ideen vorhanden, die auf einen spannenden zweiten Band hoffen lassen. Mit Magie, Liebe, Spannung und auch Action ist es eine gelungene Mischung aus Romantic Fantasy, die wegen dem enthaltenen Schuss Erotik erst ab 16 Jahren zu empfehlen ist.

Vielen Dank an Blogg Dein Buch und books2read für das Rezensionsexemplar

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

rockstar, berlin, liebe

Bittersweet Moon 3

Sara Belin
E-Buch Text: 213 Seiten
Erschienen bei null, 24.02.2014
ISBN B00IMTVXLQ
Genre: Sonstiges

Rezension:


Bittersweet Moon Teil 3 ist der Letzte Teil der Rockstar Trilogie Bittersweet Moon von Sara Belin. Meine Rezension zu Teil 1 findet Ihr hier Klick und Teil 2 hier Klick.

Diana und Robin wagen es, sie wollen zusammen sein und dies nicht nur heimlich. Es scheint zu Beginn zu funktionieren. Doch dann hat Robins Management etwas gegen seine Beziehung zu Diana, könnte sie doch seinem geplanten Comeback im Wege stehen. Diana verletzt die Einstellungen des Managements und sie befürchtet, das Robin sich deren Wünschen beugen muss. Wird Diana es schaffen, mit dieser Situation um zugehen? Rücksichtslosigkeit und Neid der Fans lassen sie in ein Gefühlschaos stürzen. Robin erkennt zu spät, was sie alles hat einstecken müssen und was ihm Diana in Wirklichkeit bedeutet. Wird er sich öffentlich zu ihr bekennen und damit gegen die Wünsche seiner Plattenfirma und des Managements handeln? Ist ihm seine große Liebe wichtiger, als sein Image den Fans gegenüber?

Diana ist eine erfahrene und reife Frau, Mutter einer süßen Tochter. Seit sie Robin wiedergetroffen hat, ist nun einiges anders geworden. Sie lebt von ihrem Mann getrennt und ist frei. Man merkt, dass sie nun ihr Leben genießen will, aber auch die Konsequenzen kennt, die sich aus ihren Handlungen ergeben können. Doch noch zu sehr, läßt sie sich von dem beeinflussen, was wildfremde Menschen, wie Robins Fans, über sie und die Beziehung zu ihm denken. Mehr als einmal zweifelt sie an dem, was sie wirklich möchte. Beruflich scheint sich alles zum Guten zu wenden, hat sie doch durch Robin eine Vertrag als Songwriterin erhalten. Jetzt fehlt ihr nur noch das große Glück in der Liebe und ein Happy End mit ihrer großen Liebe Robin.

Robin ist kein Unbekannter in der Musikszene auch wenn seine Band seit ein paar Jahren nicht mehr aufgetreten ist. Das große Comeback ist jedoch in Planung und er, sowie alle Bandmitglieder, und sein Management arbeiten hart daran, das es ein Erfolg wird. Er möchte mit Diana eine Beziehung führen und zu ihr stehen, doch durch den Trubel um sein Comeback und die harte Arbeit darum bekommt er nicht mit, welcher Druck auch auf Diana lastet.

Das Cover ist im selben Stil gehalten, wie das der vorangegangenen beiden Bände. Ein Pärchen ist darauf zu sehen, dass sich in einer innigen Umarmung hält. Dieses steht symbolisch für Diana und Robin. Unter den beiden sieht man eine jubelnde Menge an Fans, die den Rockstar auf der Bühne feiern. Die beiden Cover der vorangegangenen Teile waren in Pink- und Türkistönen gehalten, dieses hat nun Blautöne und passt hervorragend zu der Reihe und der erotischen und romantischen Stimmung des eBooks.

Der Schreibstil von Sara Belin ist detailreich und einfühlsam und gibt einem das Gefühl, dass man die beiden Protagonisten direkt vor Augen hat. Man taucht in deren Gefühlswelt ein und versteht sie nur zu gut in ihren Gedanken, Gefühlen und Beweggründen. Die Handlung ist aus Dianas Sicht geschrieben und man fiebert mit ihr mit, o ihr jetzt ein Happy End mit der Liebe ihres Lebens vergönnt ist. Die tiefen Gefühle, knisternde Erotik und ein großer Schuss Romantik zeichnen wieder die Storyline aus, die einen während des Lesens in Dianas Welt zieht. Man fliegt von Seite zu Seite und möchte einfach wissen, wie die Geschichte der beiden ausgeht.

Bittersweet Moon Teil 3 ist ein ein gelungener Abschluss für eine Rockstar Trilogie mit großen Gefühlen und Leidenschaft. Die gefühlvolle und realistische Lovestory läßt sich wunderbar an einem Nachmittag gemütlich auf dem Balkon lesen. Man versinkt schnell in Dianas und Robins Welt, fiebert mit ihnen mit, und durch die immer wieder eingebauten Spannungsbögen will man unbedingt weiterlesen und wissen, wie es mit den beiden ausgeht, ob Diana es schafft, mit den ihr entgegengebrachtem Neid und Missgunst zurecht zu kommen, ob Robin ihr zur Seite stehen wird. Man möchte wissen, ob die beiden ihr gemeinsames Glück am Ende finden werden. Für jeden Leser, der Handlungen mit Liebe, Rockstars, und spannender, abwechslungsreichen Wendungen liebt, ist der letzte Band der Trilogie wirklich zu empfehlen. Ein Muss, für alle, die gerne Träumen. Ich freue mich schon auf weitere Werke der Autorin.

Vielen Dank an Sara Belin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares als eBook

  (0)
Tags:  
 
205 Ergebnisse