Ayumauss Bibliothek

53 Bücher, 22 Rezensionen

Zu Ayumauss Profil
Filtern nach
53 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

14 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

japan, karat, halt, freundschaft, dojo

Dein Weg, meine Liebe

Alizée Korte
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 04.10.2017
ISBN 9783744888912
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

zauberer, fantas, high-fantasy-reihe, magie, high-fantasy

Blutsbande

David Falk
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492281607
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext
Die Brüder Seran und Kayo entstammen einer Linie nordischer Krieger. Als Kinder wurden sie ihrer Familie entrissen, nachdem ihr Dorf vom Volk der Thebaner erobert wurde, aber daran erinnern sie sich kaum. Während Kayo als Sklave niederste Dienste verrichten muss, macht der junge Seran Karriere als Offizier im thebanischen Heer. Doch dann wird sein Bruder ermordet, und die Stämme des Nordens erheben sich zum Aufstand gegen das Kaiserreich. Seran muss sich entscheiden: Will er als Feldherr in die Fußstapfen seines thebanischen Ziehvaters treten oder sein Volk befreien?

Meine Meinung.
Der Schreibtstil war sehr gut und ich konnte gut reinlesen, nur fand ich den Prolog etwas zu lang gehalten und zu ausführlich. Man hätte diesen im Laufe des Buches erläutern können.

Ab und zu hat mich das Buch durch seine verstrickten und neuen Handlungen aus dem Lesen gebracht. Manches konnte ich wirklich nur durch das Namensverzeichnis verstehen.

Kayo den Sklaven mochte ich sehr. Schade, dass er gestorben ist aber es musste ja einen kleinen Anreiz für Seran, den ich zum Anfang nicht sympathisch fand. Kromer den Zwerg mochte ich, der hat ab und zu pepp und schmunzeln beim Lesen rein gebracht.

Die kurze Liebe von Seran zu Kara fand ich übertrieben und vor allem Seran hat sich gleich alles ausgemalt und sich verrannt.

Es wurde immer wieder mal spannend wenn die Schlachten mit den Völkern oder es um Seran und seine Wurzeln ging, wo der eine Fischer ihn fand und ihn zufällig in das Dorf der alten Awa brachte, wo Seran bzw. Askar mehr über seine Herkunft erfuhr. Er war da aber nicht gerade beliebt. Ein Ziehsohn des ehemaligen Kriegsherrn der seine Stamm und Serans’s Eltern fast ausgelöscht hat und sich eben wie ein Thebaner vierhielt.
Naja wie sollte er sich verhalten wenn er noch so jung war und keine Erinnerung an früher hatte.

Er hat es zuerst nicht gut aufgenommen und wahr eher ein Schiesser nach meiner Meinung und wollte es nicht glauben

Ich fand gut, das er mehr und mehr darüber nachdachte und sich mit den Häuptlingen der Stämme traf und den Vorwand nahm, die Besprechung sich dem Kaiser unterzuordnen.

Da kam Schwung in die Geschichte und er entschied sich für die Mataver und nicht für Theban, Nach und nach sammelten sich die Armeen-Stämme und Seran hatte sie auf seine Seite.

Ich fand es gut, dass er sich gegen Astur, seinen Ziehvater entschieden hatte, der ja genau das geplannt hatte und deswegen Seran (Askar) vor langer Zeit als Ziehsohn aufnahm.

Ab den Zeitpunkt war mir Seran sympathisch.
Die geplanten und stillen Angriffe gegen Astur mit den Zauberern, Wölfen und die Stämme, die sich auf Seran’s Seite schlossen fand ich einfach gelungen. Naja welcher Soldat möchte schon sein eigenen Stamm angreifen.

Das mit Seran‘s Kräften fand ich klasse und ich hätte nicht gedacht, dass das Eisen was er um seinen Hals trug seine Magie blockierte. Ich bin gespannt was noch alles in Askar steckt außer mit Geistern sprechen und sich unsichtbar machen.

Ich fand es erbärmlich bzw. egoistisch wie Seran’s Ziehvater sich verabschiede, nur weil er solche Niederlage einstecken musste und verraten wurde.

Fazit.
Das Buch war zum Anfang ohne Kayo recht zäh aber nach und nach als man die Leue kannte und es spannend wurde, flogen die Seiten beim Lesen so dahin.

Wenn der 2. Teil gleich spannend weiter geht, dann lese ich zu gerne auch dieses Buch.

Das Cover finde ich klasse und es ist ein gelungener erster Auftakt für eine neue Saga. Gerne mehr. Vielen Dank nochmal an David Falk und auch ein Dankeschön an den Verlag, dass ich das Buch lesen konnte.

Schöne Lesegrüße
Ayumaus

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

onyx, hexen fantasy, chroniken vom anbeginn, geheimnisse, michael

Die Chroniken vom Anbeginn - Das Buch Onyx

John Stephens , Friedrich Pflüger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.10.2015
ISBN 9783442477494
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, michael, chroniken vom anbeginn, emeral, jugendbuch

Die Chroniken vom Anbeginn - Das Buch Rubyn

John Stephens , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.09.2013
ISBN 9783442477487
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

178 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, abenteuer, zwerge, geschwister

Die Chroniken vom Anbeginn - Das Buch Emerald

John Stephens , Alexandra Ernst , Jon Foster
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.09.2012
ISBN 9783442477470
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

244 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

dystopie, #dystopie, veronica roth, mut, freundschaft

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.09.2016
ISBN 9783570311240
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, seelenverwandtschaft, vampire, spannung, erotik

Erwacht (Vampire Awakenings 1)

Brenda K. Davies
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei Translantik Verlag, 28.09.2017
ISBN B075T8SSKX
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Sera ist von einer Vergangenheit traumatisiert, die sie nicht hinter sich lassen kann. Zufällig trifft sie auf Liam, der ihre behütete Welt ins Wanken bringt. Denn er weckt Gefühle in ihr, die Sera Angst machen. Liam trägt ebenfalls ein dunkles und tödliches Geheimnis in sich und er weiß, dass er von Sera fernbleiben sollte, da er Sera nur weiteren Schmerz zufügen würde. Er fühlt sich jedoch auf unwiderstehliche Weise von ihr angezogen und schafft es nicht, sich der Lust und Leidenschaft zu verwehren, die nur sie in ihm auslösen kann. Ist die junge Liebe stark genug oder werden Liam und Sera für immer auseinandergerissen, wenn die Vergangenheit die Gegenwart einholt und so Liams wahre Natur offenbart?

Meine Meinung:
Den Klappentext fand ich echt spannend. Ich bin gut in die Geschichte rein gekommen und Sera ist eher nicht so ein Partymensch und eher die lernwillige hübsche Studentin. Eine College-Party mit geheimnisvollen gutaussehenden Jungs war was Neues für sie.

Liam hat mich von Anfang an begeistert und Sera auch aber nach und nach hat mich die Geschichte zu sehr an die BISS-Bücher erinnert. Auch kam die Geschichte vom College ab und Sera war auf einmal nicht mehr so schüchtern sondern wollte alles von den gutaussehen Vampir Leam; gebissen und immer wieder Sex. Es kam auch zu Eifersucht, Leam wollte Sera nicht mit Ihren Freundinnen teilen oder er hatte so einen starken Beschützer-Instinkt. Manches hat sich echt in die Länge gezogen, wo ich dachte; Man geht es auch mal vorwärts, langsam wird es langweilig!!!

Die Idee mit dem Winterhaus von Sera Ihrer besten Freundin Kathleen fand ich toll aber es hat sich zu sehr ins ganze Buch hingezogen. Weil das meiste sich nur im Winterhaus abspielte und jeden Tag nix passierte.

Da gab es dann auch eine eifersüchtige Vampirfrau die Sera töten wollte. Sera wollte dann immer mehr von Leam wie Sex, gebissen werden, um seine Gefühle zu fühlen und dann selber eine werden. So schnell geht die Schüchternheit weg und ein ganz anderer Charakter entsteht.

Zum Schluss wurde auch alles gut und Leam hat Sera ihren Wunsch erfüllt. Auch das er mit Ihr keine Familie haben kann war dann auch anders.

Dann waren vier Jahre vergangen. Beide hatten geheiratet und zwei Kinder.

Das letzte Drittel im Buch war eher wieder spannend so wie der Anfang des Buches. Da hätte ich gerne weiter gelesenen. Ein offenes Ende im 1. Band der neugierig macht.

Obwohl ich das Buch eher durchschnittlich fand und mich zu oft wie oben erwähnt, an die BISS-Bücher und an manche Erotik-Bücher erinnerte, könnte ich mir vorstellen, den 2. Band zu lesen da alles; die Heirat, den Kindern und Sera als Vampire schon im ersten Band passiert. Mal schauen was dann im 2. Band los ist und ob die Kinder auch schnell erwachsen werden.

Die Idee mit der Seelenverwandtschaft fand ich gut, so wusste jeder wenn der Partner in Gefahr ist bis die Liebe wurde intensiver.
Es hätten mehr neue Ideen in dem Buch gepasst.

Das Cover:
Ist sehr schön gemacht; schöne Farben, schöne Schrift und ein schöner Liam aber die Sera fand ich jetzt nicht passend, wenn man das Buch liest.

Vielen Dank an den Verlag.

Schöne Lesegrüße.
Ayumaus

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

ohne erbarme, psychiatrische einrichtung, krimi, mord, todesklinik

Ohne Erbarmen

Fiona Limar
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei Amazon Media, 20.05.2017
ISBN B072LT531D
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:
Was geschah wirklich in der "Todesklinik"? Diese Frage stellt sich, als ehemalige Patienten unter mysteriösen Umständen ums Leben kommen. In der psychiatrischen Einrichtung sollten verhaltensauffällige Jugendliche therapiert werden, doch das Projekt endete tragisch. Keiner der damals daran beteiligten Ärzte zeigt sich besonders auskunftsbereit. Als eine ihrer Patientinnen, die als Kind ebenfalls in dieser Klinik weilte, angeblich Selbstmord begeht, beginnt die Psychologin Iris Forster genauer nachzuforschen und deckt dabei Ungeheuerliches auf. Dadurch ruft sie gefährliche Gegner auf den Plan, die genau das verhindern wollen.

Meine Meinung:
Wie man an den Klappentext sieht, fällt gar nicht auf, dass „Ohne Erbarmen“ zu einer Reihe gehört aber jedes Buch für sich abgeschlossen ist. Das finde ich super.

Ich habe super in das Buch rein gefunden, nicht nur wegen den grandiosen Schreibstil von der Autorin sondern weil es alles schön kurz und nicht übertrieben wurde, erläutert wurde. Genauso mag ich es. Es wurde nie um den heißen Brei geschrieben. Ich kannte die Anderen Teile dieser Reihe gar nicht bzw. wusste zuerst gar nicht, dass es eine Reihe ist.

Ich fand den Anfang schon voll interessant und ich habe gar nicht bemerkt wie schnell ich jedes Kapitel durch hatte.

Es wurde so spannend geschrieben, dass ich an manchen Stellen totales Herzklopfen hatte und bei anderen stellen total mitgefiebert und mir auch laut gedacht habe; oh mein Gott wie grausam und eiskalt können Menschen sein. Auch tat mir die Kim leid.

Die Story um die Junge Psychologin Iris Forster und die Verbrechen wurden einfach bis ins kleinste Detail grandios geplant und gut durchdacht.

Ich mochte alle guten Protas und hasste alle bösen. Genau dann sind die Protagonisten so gut geschrieben, das man auch so für sie empfindet, meiner Meinung nach.

*Ohne Erbarmen* ist auch nicht so geschrieben, wo man gleicht denkt „ah der ist es“ sondern das Blatt hat sich echt mehrfach geändert und ich war überrascht aber erbärmlich fand ich, dass die Täter sich zum Schluss als Opfer sahen. Wie ich solche Menschen hasse.

Ich finde es klasse, dass mal eine PsychologIN taffer ist als die Polizei und sie hauptsächlich die Fälle löst. So sieht man, auch jedes noch so kleine Detail hilft weiter und man soll am Ball bleiben.

Das Cover finde ich einfach fesselnd und macht einen neugierig es in die Hand zu nehmen. Ich bin ein totaler Cover-Junkie. Ich nehme zuerst nur Bücher in die Hand wenn mir das Cover und der Titel gefällt. Dann lese ich erst den Klappentext oder lese ein paar Zeilen im Buch.
Hier hat einfach alles Gestimmt; Cover, Titel, Klappentext und der Inhalt. Das hat mich riesig gefreut.

Jetzt hab ich Lust auf mehr Thriller bekommen. Wie ich ja oben schon geschrieben habe, war „Ohne Erbarmen“ das erste Buch aus diesem Genre. Zu gerne würde ich jetzt die anderen Vorgänger dieser Reihe lesen. Auf jedenfall stehen die Bücher jetzt auf meiner Wunschliste.

Ich hoffe auf weitere Bände von der taffen Psychologin Iris Forster.

Vielen lieben Danke an die Autorin *Fiona Limar* für das tolle Buch und für deine schöne Karte. Ich werde sie gut mit dem Buch an einen tollen Platz in meinem Regal aufstellen.

Schöne Grüße, die Ayumaus ;-)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

leserunde, eifersucht, lichtelbin, sonne und mond sterben, wahre elternliebe

Die Zauberschmiedin - Aschengier

Ruth Mühlau
E-Buch Text: 271 Seiten
Erschienen bei null, 14.06.2017
ISBN B071XDPFGB
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich konnte nicht glauben wie gut ich beim Lesen wieder rein gefunden habe in die Geschichte von Rayka, die Heldin.

Der Schreibtstil war so schön und flüssig, dass ich dachte ich habe den 2. Band kurz davor gelesen, dabei war es schon ein halbes Jahr her. Ruth schreibt so, dass man sich einfach noch an den letzten Band erinnert, dass man so neugierig ist und weiterlesen WILL.

Richtig fahrt hat die Story aufgenommen als die Leute aus Silbrarillia Rayka und Lavilija zu Hilfe kamen.

Auch hat Rayka Targoin wieder, leider muss sie mit Lavilija viele Hürden überwinden.

Es kommen auch viele alte Geschichten zu Tage über Rayka ihre Mutter Amruielle, Morren und die Marroval. Das war Spannung spur für mich.

Ich mochte vor allen Averloron. <3
Auch Bruna spielt eine wichtige Rolle, die sie mir endlich sympathischer macht. Trotzdem werd ich sie nie mögen.

Das Cover finde ich von den 3 Büchern bis jetzt am Schönsten. Ich habe so den Verdacht, da Rayka laut Averloron ihrer Mutter sehr ähnlich sieht, dass der eine Schatten ihre Mutter ist. Das ist ein schönes Cover wo man sich Gedanken um das Buch und die Story macht.

Das Ende wurde wieder sehr spannend gehalten und ich bin gespannt was mit Averloron passiert und was mit den zwei Himmelskörper passiert ob Rayka sie retten kann oder neue erschafft.

Mannoman, jedes Buch wird ein zacken spannender.
Ich freue mich sehr auf den Nächsten Teil und würde mich freuen, wieder beim nächsten Mal an der Leserunde teilzunehmen.

Vielen Dank liebe Ruth Mühlau für dein Buch und ein Dankeschön für deine tolle Widmung. Mach weiter so.

Liebe Grüße, die Ayumaus ;-)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

biedermeier, hamburg, zeitreise, zeitreiseroman, außerhalb der zeit

Spiegelreihe / Außerhalb der Zeit

Marit Schalk
Flexibler Einband: 692 Seiten
Erschienen bei epubli, 19.07.2017
ISBN 9783745004311
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Die junge Hamburgerin Lena hat ihr Psychologiestudium abgebrochen und schlägt sich mit einem Aushilfsjob durch. Als sie einen Antiquitätenladen in der Altstadt betritt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben an diesem Ort eine dramatische Wendung nehmen wird: Sie fällt in einen antiken magischen Spiegel und findet sich gleich darauf im Hamburg der Biedermeierzeit wieder. Damit nicht genug, landet sie genau in den Armen des attraktiven Kaufmanns Henry Sieveking. Dieser stellt die unfreiwillige Zeitreisende kurzerhand als Gouvernante für seine Kinder ein, obwohl die Frau aus der Zukunft offensichtlich recht ungewöhnliche Ansichten und Methoden vertritt. Doch Sieveking und seine Familie umgibt ein düsteres Geheimnis, das es für Lena zu lüften gilt, genauso wie sie die Frage klären muss, ob sie jemals wieder zurückkehren kann in ihre eigene Zeit.

Meine Meinung:
Ja, ich weiß gar nicht wo ich zuerst anfangen soll, bevor ich etwas vergesse.

Ich fand den 1. Teil der Zeitreise-Saga durch das 19. Jahrhundert der 40er Jahre total spannend. Auch die Idee mit dem Spiegel ist sehr schön.

Da der Schreibstil flüssig und spannend zu lesen war und sehr übersichtlich, konnte ich sehr gut zwischen der Zukunft (Hier) und der Vergangenheit(1842/43) lesen. Alles war so schön und gut recherchiert geschrieben. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Kleine Zwangspausen gab es, sonst wäre mein Hund noch sauer auf mich gewesen. Ich musste sogar wenn ich nicht lesen konnte, auch in der Ausbildung in meiner Arztpraxis wenn einige Patienten mich an Personen aus dem Buch erinnern, an das Buch denken und wollte so schnell wie möglich nach Hause. Dabei waren es nur noch bzw. 40 Seiten, leider. T_T

Ich mochte alle Protagonisten. Henry wie er immer so grantig drauf war und dann rum gebockt hat wie ein Kind und die liebe, selbstbewusste Lena die immer gern gekontert hat und mit ihren coolen, lustigen Ideen kam, um die Lage zu verbessern oder Leuten zu Helfen.

Schön fand ich auch, dass echte Personen wie Heinrich Heine, Gegenstände wie die Kleidung früher ganz genau angezogen wurde oder das IPhone was zum Ephone wurde im Buch eingebaut wurde.

Auch die Hindeutungen auf Märchen der Gebrüder Grimm wie Schneewittchen oder Rumpelstilzchen fand ich schön.
Auch finde ich es schön, dass es zwischen der Familie Sieveking der Vergangenheit und der Zukunft immer noch eine Gemeinsamkeit gibt und die Anwaltskanzlei. Das kann doch kein Zufall sein. Grins

Ich fand es schön wie sich beide endlich angenähert haben und Henry echt besorgt um Lena war und sie gesundgepflegt hat bei Lenas Lungenentzündungen, egal bei welcher. Lena hatte ja schon früher Gefühle für Henry, nur bei Henry wusste ich manchmal nicht; hat er auch positive Gefühle für Lena oder mag er sie einfach nicht.

Es freut mich auch, dass beide eine gemeinsame Nacht hatten und dass daraus ein gemeinsames Kind entstand und so die Geschichte mit dem sogenannten Rumpelstilzchen weitergeht.

Ich hoffe Henry findet einen weg und rettet Lena. Ich habe die Vermutung, das Henry der unbekannte Fremde in Alex seinen Antiquitätenladen in der Nacht war der nichts gestohlen hat. Ich hoffe auch dass die Geschichte so weiter geht, dass Lena wieder zu Henry in das 19. Jahrhundert zurückkehrt und mit ihm glücklich wird.

Das Cover ist sehr passend zum Roman und das Buch hätte für mich weil ich die Story um Lena und Henry so klasse fand, noch dicker sein können. Hihi ;-)

Wie schon zum Anfang geschrieben, fand ich den Schreibstil von Marit Schalk einfach grandios, das ich einfach in einem Rutsch durchlas ohne zu merken, dass das Buch fast durch ist.

Ich habe beim Lesen immer wieder gerne gelacht aber auch mit den Charakteren wie Henry seine Geschichte erzählte oder Lenas Gefühle sowie mit den anderen immer mitgefühlt. Zum Schluss kamen mir echt ein paar Tränen weil es so schön war und ich traurig wurde weil ich das Buch zu Ende gelesen habe.

Ich bin gespannt wie es weiter geht und ich hoffe, wie sicher meine anderen Mit-Leser, das wir nicht so lange warten müssen.
Vielen Dank nochmal an die Autorin für diesen tollen Roman, Dankeschön. Ich kann gar nicht glauben, dass dieses Buch dein erster Roman überhaupt ist, so professionell und schön Du *Außerhalb der Zeit – Über raue Pfade* geschrieben hast.

Liebe Grüße, die Ayumaus. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

beziehungsprobleme, hannah m. petereit, krise, gefühlschaos, contempary

Hälften

Hannah M. Petereit
Flexibler Einband: 552 Seiten
Erschienen bei epubli, 30.07.2017
ISBN 9783745007350
Genre: Romane

Rezension:

Der Klappentext:
Eine Lebensmitteltechnologin, eine Priesterin der Göttin – Zwei Frauen aus unterschiedlichen Welten mit einer Gemeinsamkeit: Sie sehnen sich danach, dass es anders sein könnte. Einfacher. Elisabeths Welt ist illusionslos geworden, seit sie nicht nur ihren Mann für einen anderen, sondern auch den anderen wieder verlassen hat. Mit 29 Jahren ist sie frisch geschieden, frisch getrennt und verspricht sich, sich nicht wieder zu verlieben. Nimues Welt Adana ist voller Illusionen und Magie. Doch im Kampf zwischen Schatten und Licht droht Adana zu zerreißen. Nachdem Nimue ihre Gefährten verloren hat, weiß sie nicht, wie sie ihre Welt für sich noch retten soll. Bis ein Krieger aus den Schatten unerwartet an ihre Seite tritt … Ein Roman über neue Anfänge, zerbrochene Träume, über Sehnsucht, Souveränität und die Frage nach der eigenen Wirklichkeit in einer Welt 2.0.

Meine Meinung:
Ich habe von der Story eine ganz andere Vorstellung gehabt bzw. habe den Klappentext auf Lovelybooks falsch verstanden.

Ich dachte es geht um zwei unterschiedliche Frauen in zwei Welten, die beide die gleichen Probleme haben und sich irgendwann treffen und helfen, auch im privatem.

Hier ging es aber um Elisabeth mit ihren Alltagsproblemen und sie spielt Nimue in einer Fantasy-Welt und das ewige Hin und Her in der virtuellen und reellen Welt zwischen Männer war sowas von langweilig und verwirrend.

Auch wenn ich das jetzt man weg lasse, bin ich einfach bis zur Hälfte des Buchs nicht mit dem Lesen reingekommen, noch fand ich den Schreibtstil flüssig. Ich bin immer wieder raus gekommen und ich hab es einfach nicht verstanden was da los war. Zu viele genaue Details von irgendwas was eher keinen interessiert, und dann auf einmal einen Handlungssprung wo man wieder eine Weile lesen und bzw. zurücklesen muss um es zu begreifen.

Ab und zu konnte ich Elisabeth verstehen aber sie ist meiner Meinung nach auch selber daran schuld und hätte die Situation ändern können.

Das Ende fand ich jetzt auch nicht so berauschend. Tut mir leid, aber es war jetzt eine Lebensgeschichte wie jede andere. Ich will in Büchern eintauchen und was erleben aber nicht Beziehungsprobleme und Familienprobleme die jeder hat. Wenn die Protagonistin sich das Leben selber schwer macht und erst ganz zum Schluss etwas ändert aber auch nur weil sie endlich mal dachdenkt.

Ich schreibe nochmal vielen Dank an die Autorin aber für mich war die Story einfach nicht mein Fall. Zum Glück sind halt Geschmäcker verschieden und wünsche Dir weiterhin viel Freude und Fantasie beim Schreiben.

Das Überraschungspaket war aber mit viel Liebe und Fantasie zusammengestellt in dem das Buch war. Das hat mir sehr gefallen und mich sehr gefreut.

Schöne Grüße aus Berlin
Ayumaus

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

trier, römer, sklaven, rabe, sklaverei

Die Legion des Raben

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.06.2017
ISBN 9783492500555
Genre: Historische Romane

Rezension:

Invita, die Sklavin des römischen Statthalters zu Trier, steckt erneut in Schwierigkeiten – nicht nur, dass sie dem alemannischen Kriegsgefangenen Flavus als Geliebte versprochen wurde, jetzt versucht sie auch noch, den Mord an einem hochrangigen römischen Beamten aufzuklären. Auf dem Nachhauseweg von einem rauschenden Fest wurde der Mann heimtückisch ermordet. Ein Schuldiger ist schnell gefunden: der Sklave Hyacinthus, welcher ihn begleitete und wie durch ein Wunder unversehrt blieb. Nach altem Recht sollen nun alle Sklaven des Haushaltes hingerichtet werden. Invita stellt Nachforschungen an und findet sich schon bald in einem Geflecht aus Lügen und Intrigen wieder …

Wie im Klappentext schon steht ist, geht es hier um eine große Intrige und alles voller Lügen und Invita landet mitten darin und möchte den Sklaven Hyacinthus und die anderen Sklaven die zu der Familie gehören helfen. Bald ist aber mehr, da der Sklave aus Ihrer Familie, Flavus Familienangehörige zu den hingerichteten gehören.

Invita ist eine sehr dominante, schlaue und selbstbewusste Frau bzw. Sklavin die immer wieder in Ärger gerät aber diesmal ist es nicht Ihre Schuld. Ihre Domina ist die Tochter des Stadthalters und beide verstehen sich gut und sie bekommt von ihrer Herrin die Erlaubnis rum zu schnüffeln, da ihre Herrin ein sehr lieber und hilfsbereiter Mensch ist.

Als Invita ein bisschen zu weit rum schnüffelt sind ihre Sachen verbrannt und sie bekommt die Kleidung von der Tochter des Stadthalters also ihrer Herrin. So fängt die Verwechslung an. Der gute Flavus rettet Invita und beide geraten immer wieder in Gefahr, bis sie es zurück in die Stadt schaffen um die Wahrheit aufzudecken und rechtzeitig den richtigen Leuten Bescheid zu sagen.

Das Ende fand ich sehr gut und daraus lässt sich noch ein weiterer Band schreiben.

Ich habe den Ersten Band NOCH nicht gelesen und ich bin auch so durch die gute Schreibweise und diese Neue Geschichte gut hineingekommen. Man kann dieses Buch auch gut als Einzelbuch lesen aber ich denke ich werde mir trotzdem den ersten Teil kaufen; weil ich einfach auf den Geschmack gekommen bin. *grins*

Es hat mich gleich gefesselt und so mag ich es am liebten wenn ich ein Buch anfange.

Auch fand ich die Schreibweise und Erklärungen sehr gelungen. Ich konnte mir alles gut bildlich vorstellen. Dabei habe ich erst zum Schluss das Glossar, das hinten im Buch ist durchgelesen. Es hätte mich sonst vom Lesen abgehalten aber ich konnte mir durch das gut geschriebene mir schon denken was die Autorin meinte. Die zwei Karten fand ich auch sehr hilfreich. Invita ist ja ganz schön rum gekommen.

Zu gerne wäre ich auch mal heiß Baden gegangen oder hätte eine schöne teure Tunika aus dieser Epoche angezogen.

Ich mochte Invita und das Gezanke mit Flavus sehr. Auch wenn ich zuerst skeptisch gegenüber Flavus war, weil er einfach seine Geheimnisse nicht verraten wollte. Invita Ihre Herrin mochte ich auch und ich hab gestaunt, dass schon über Jesus Christus geschrieben wurde. Naja aber irgendwann beginnt ja die Zeit.

Überrascht war ich ganz zum Schluss, wer hinter dieser Intrige steckt und so kaltblütig ist, so viele unschuldige Sklaven hinzurichten. Und das war zu dieser Zeit nicht mehr üblich.

Ein tolles Buch. Das Lesen hat mir sehr viel Spaß bereitet. Ich konnte endlich mal wieder in diese Zeit eintauschen. Gerne mehr.
Vielen Dank an die Liebe Autorin Maria W. Peter, das sie mir das Buch gesendet hat, DANKESCHÖN.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Watersong (Reihe in 3 Bänden)

Amanda Hocking
E-Buch Text
Erschienen bei null
ISBN B01ARFSOZ0
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

venedig, zeit, mädchen, urlaub, die maske der vergangenheit

Die Maske der Vergangenheit

Antonia C. Wesseling
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 15.06.2017
ISBN 9783961730001
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurzbeschreibung
»Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.«
Unerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau.
Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird.
Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie.
Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr!
(Quelle: Eisermann Verlag)

Meine Meinung
Der Roman „Die Maske der Vergangenheit“ von der lieben Autorin Antonia C. Wesseling ist mein erstes Buch und ich hatte auch noch das Glück über Facebook eines der ersten 10 Privatausgaben zu gewinnen. Es wurde wie ich von der Autorin erfahren habe noch einiges überabeitet. Auch ein anderes Cover. Dabei fand ich das erste Cover auch sehr schön.

Ich konnte *Die Maske der Vergangenheit* gut durchlesen. Bis auf einige Patzer war es super geschrieben und es hat mir Spaß gemacht zu lesen. Aber das ist verziehen da es noch in der Bearbeitung war. 

Ich liebe Geschichten über Familien-Geheimnisse und Zeitreisen.
Ich mochte alle Protagonisten außer Eine aber so soll es ja auch sein.

Ursprünglich ist Luzie ja nach Venedig geflogen um ihre unbekannte, verstorbene Großmutter besser kennenzulernen wie sie war. Aber die Leute im Haus haben viele Geheimnisse, nicht nur vor Luzie sondern auch voreinander.

Die Geschichte fand ich spannend, manche Stellen zu lang erzählt und Luzie war für mich manchmal zu aggro drauf oder hat sich zu sehr an ihre schlechte Vergangenheit geklammert.
Aber als sie das große ferien-Abenteuer in Venedig beginnt verändert sich einiges bei ihr.

Ich fand die Beschreibung von Venedig, die Orte und die Leute einfach klasse. Ich konnte mich hineinversetzen.

Das Ende ging etwas abrupt schnell zu Ende und den Epilog, fand ich, wenn man bedenkt Zeitreisen unverantwortlich ist nicht so meines. Schließlich hat Luzie doch gemerkt bzw. selbst erfahren, was passiert wenn man die Zeit und das Leben manipuliert. Daher gebe ich anstatt 4 Sterne nur 3.

Aber es war ein schöner erster Fantasy Roman von Antonia C. Wesseling.

Ich möchte mich nochmal bei dir hier Antonia C. Wesseling bedanken und nicht nur am Telefon. Du warst superlieb und deine Liebe zum Detail und vielen selbstgemachten Gimmicks, deine Widmung waren klasse. Ich habe mich sehr gefreut. <3

Schreibe weiter. Ich freue mich auf weitere Bücher von dir.

Liebe Grüße und danke.
Sandra. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

italien, roman, backen, rezepte, sommer

Die Zitronenschwestern

Valentina Cebeni , Sylvia Spatz , Brigitte Lindecke
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.03.2017
ISBN 9783328100409
Genre: Romane

Rezension:

Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft von Anisbrötchen. Ihre Mutter war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg zum Herzen der Menschen fanden. Doch seit sie schwer erkrankt ist, steuert die Bäckerei der Familie auf den Bankrott zu. Und Elettra ist ganz auf sich allein gestellt, denn sie erfuhr nie, wer ihr Vater ist. Als sie von einer kleinen Insel im Mittelmeer hört, auf der ihre Mutter die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll, reist sie kurz entschlossen dorthin. Inmitten von Zitronenhainen stößt sie auf ein verlassenes Kloster, das eine alte Liebe verbirgt – und vielleicht das große Glück.

Wie oben schon im Klappentext steht, hat Elettra schon vieles Hinter sich und möchte endlich die Geheimnisse ihre Schwerkranken Mutter aufdecken und wer ihr Vater ist. Da sie ja nichts mehr hat, auch die Bäckerei ihre Mutter nicht.

Sie kommt auf die halb italienisch-französische Insel an wo die Zeit stehen geblieben ist an. Alles ist hier anders. Die Leute sprechen mit vielen Frauen nicht, andere sind zurückgezogen oder keiner will Elettra Fragen zu Edda, ihrer Mutter beantworten. Dann nimmt sie die liebe Lea in ihrem Zuhause auf, das ehemalige Kloster das ein sehr großes Geheimnis birgt und mit Edda anscheinend eine Verbindung hat. Lea hat auch viele Geheimnisse.

Elettra ist anderen sehr hilfsbereit und möchte hinter diesen geheimnissen kommen. Allerdings wird ihr das schwer gemacht und der Bürgermeister hat auch ein Auge auf das Kloster geworfen weil er Profit machen will.

So kämpft Elettra mit Lea, Nicole und Dominique und der alten Hebamme die schon Edda und Joesephine als junge Frauen kannte.

Der Junge vielseitig begabte Künstler Adrian ist ein hilfsbereiter Freund der die jungen Frauen mithilft das Kloster zu retten.




  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

256 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

thailand, liebe, jo watson, lyx verlag, sommer

Kopf aus, Herz an

Jo Watson , Barbara Först , Hannah Brosch
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 28.06.2017
ISBN 9783736304215
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bin sehr leicht in die Story rein gekommen, da der Schreibstil von der Autorin angenehm flüssig ist und es hat mich richtig mitgenommen in die Geschichte von Lilly und Damien, Damien mit E.

Man erfährt alles aus Lillys Sicht und sie spricht auch immer mal wieder die Leser an und erklärt wie sie sich genau fühlt. So kann man versuchen sich in Lilly hineinzuversetzen.

Die Abenteuer waren immer sehr vielseitig, da Lilly mit Damien viel erlebt hat. Damien hat aus einer spießigen und netten Lilly eine lockere lebensfrohe, selbstbewusste Frau gemacht. Ich habe mich immer wieder überraschen lassen und war gut und gerne am lachen und schmunzeln.

Lilly’s Erklärungen waren manchmal auch so urkomisch, dass ich lautauflachen musste. Mein Hund hat mich schon komisch angeschaut. Manchmal dachte ich; oh so spricht aber nicht ein wohlerzogenes Mädchen,aber genau das fand ich so toll an sie. Damien ist auch ein cooler liebenswürdiger und lustiger Bad Boy in schwarz mit seinen vielen Tattoo’s. Ich mochte ihn sofort. Schon als er das erste mal Lilly im Flugzeug angrinste war ich ein Fan von Damien und beide immer wieder in Fettnäpfchen traten, vor allem Lilly neigt gerne dazu. Was sie auch sehr sympathisch macht.

Das Ende ging zum Schluss etwas schneller als erwartet um und ich hätte mir vom Ende etwas mehr gewünscht. Obwohl es ein positives Ende ist hätte ich mehr erfahren, z.B. ein Kapitel wo kurz und knapp zusammen gefasst ist wie wieder ein Jahr rum ist und was beide jetzt zusammen machen.

Es war eine sehr schöne Story, die mich endlich wieder richtig zum Lesen, schmunzeln, lachen und Nachdenken gebracht hat. Einiges traf sicher wie Lilly ist auch auf mich zu und konnte mich so mit ihr identifizieren. Gerne würde ich mir von den beiden einen 2. Teil wünschen da bei *Kopf aus, Herz an* bei Lovelybooks Teil 1 steht.

Das Cover von *Kopf aus, herz an gefällt mir auch sehr gut. Es fühlt sich auch sehr schön an. Bevor ich mich für ein Buch interessiere schaue ich erst auf das Cover, dann auf den Titel und zum Schluss lese ich den Klappentext. Alles hat mich angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht.

Fazit:
Ein humorvolles, abenteuerliches kleines Buch mit Liebe, das mich nicht enttäuscht hat. Was immer wieder für zwischendurch ist und was man auf jedenfall lesen sollte wenn man gerade in einer Leseflaute ist oder vielleicht deprimiert ist.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

witzig, liebe, emotional, frauenroman, frech

Fast so was wie Liebe

Bina Kratsch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Verlag Wortreich, 01.05.2017
ISBN 9783903091283
Genre: Romane

Rezension:

Nicola ist eine selbstbewusste, ehrliche, junge und selbstbewusste liebe Mutter, die total überrascht ist als sie erfährt, dass Ihr Gedicht bzw. das Gedicht was Mark ist vor ca. 10 Jahren geschrieben hat in einer Literatur-Zeitung steht und sie zum Wettbewerb der schönsten Liebesgedichte eingeladen wird.

Es ist eine Geschichte über Irrungen und Wirrungen was zum Überlegen bringt, dass man seine Gefühle aussprechen soll anstatt zu warten oder zu hoffen, bis der andere den ersten Schritt tut.

Für mich war die Geschichte nicht so mein Geschmack und nicht so etwas Besonderes. Es las sich so alltäglich was jeden dritten Menschen passieren kann. Ich konnte mich auch nicht so richtig in die Protagonisten hineinversetzen. Ich fand eigentlich die Story bevor der Literatur-Wettbewerb beginnt besser. Also wo es um Nicola und ihren Freunden geht. Wahrscheinlich lag es daran, dass ich auch nicht richtig in die Geschichte rein kam. Ich kam immer mal wieder vom Lesen ab.
Das Cover finde ich jetzt auch nicht so toll aber der Klappentext hat sich sehr spannend gelesen und so habe ich mich für das lesen für *fast so was wie Liebe* beworben. Vielleicht sollte ich in ein paar Jahren das Buch nochmal zu einer anderen Situation lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

190 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

teufel, hölle, liebe, benne schröder, in der liebe ist die hölle los

In der Liebe ist die Hölle los

Benne Schröder
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304499
Genre: Fantasy

Rezension:

Als ich angefangen hab zu lesen bin ich sehr schnell in den Schreibstil von Benne Schröder rein gekommen. Genau solchen erfrischenden, flüssigen Schreibstil mag ich am liebsten. Ich hab gestaunt, dass er so neutral und das er sich auch so gut in weibliche Protagonisten rein versetzen konnte. Ich hab manchmal gedacht, das kann nur eine Autorin geschrieben haben. Sein Schreibtstil gefällt mir sehr gut.

Ich hatte zuerst eine andere Vorstellung von der Story; die verwöhnte Tochter des Teufels.
Aber hier hat Catalea die Schwierigkeiten und möchte gar nicht wirklich dazu gehören und die Hölle ist ein Geschäft bzw. im Diesseits unter den Namen Mafia bekannt, möchte sie nicht arbeiten. Es kamen viele bekannte Orte und Hotels vor und die Protagonisten mochte ich auch alle sehr.

Catalea hab ich total gern gemocht. Ihre freche klappe und Ihre Schlagfertigkeit sowie sie die Dinge sieht fand ich einfach klasse. Solche Personen mag ich total gerne in Büchern. Am besten fand ich immer wenn Catalea und Timur auf einander trafen und sich anzickten. Die beiden gehörten schon von Anfang an für mich zusammen und Ich musste immer schelmisch grinsen und hab mir gewünscht; wann passiert da endlich mehr.

Irgendwas musste sein warum Timur ein Arschloch war und dann mal wieder nicht. Der einfach mal seine Autos wie Unterwäsche wechselte und immer an Catalea rum meckerte aber ihr trotzdem helfen tut. Catalea war auch nicht so begabt, da sie nicht wirklich zu den Hölle bzw. Firma dazugehören wollte aber sie ist im Laufe der Story und durch ihre Abendteuer mit den Leuten, die ihr helfen wollten ihre Unschuld zu beweisen dann hinein gewachsen.

Die Anderen Protagonisten wie die verrückte Kitty war einfach nur bombe oder der gute alte Teufel, der am liebsten lässig und versüfft wie ein Penner rum läuft und alles bis zu einer gewissen Grenze lustig findet. Ich habe jedes Mal gelacht als er immer wieder in jemand neues aus dem Diesseits in einem Körper steckte und die verrückte Kitty immer ihren verrückten Auftritt brauchte und es ernst meinte was sie tat und sagte. ;-) Aber alle anderen Höllenhäuser wollen protzen, prahlen in den stilistischen Klamotten rum laufen und den teuersten Wein trinken. Da kommt Catalea eher nach den Teufel.

Gestaunt habe ich auch als ich den mehr über den Apostel und über Timur erfahren habe. Einfach eine klasse Höllengemeinde im Diesseits als Mafia total geil. Das passt alles so perfekt.

Obwohl ich schon dachte, das Ende ist so geil wie Catalea zu dem Friedhof kommt und alles aufdeckt, wurde der Schluss noch besser, das Tribunal. Ich musste die ganze Zeit an Mafia-Filme denken und Catalea dann als Mafia/Teufelstochter es dann doch ihren Respekt und ihren Weg gefunden hat und endlich mal Glück in der Liebe hat.
Timur ist auch endlich aus der Knechtschaft raus und gehört auch wieder richtig dazu.

Die Geschichte kam so geil und erfrischend lässig rüber, dass ich hoffe es kommt noch eine Fortsetzung von Catalea und Timur raus.


Ich habe das Buch so durch gesuchtes und konnte es schwer aus meiner Hand legen, dass mein Hund echt Geduld mit mir haben musste und lange betteln musste bis es raus zum Gassi ging.

Die kleinen Minikapitel die für die Seelen waren, *Verlag der Finsternis* fand ich klasse und erfrischend. So hat auch die Hölle seine Richtlinien und jeder hat dort Rechte und Pflichten. Sie waren eine kleine Abwechslung wo ich immer wieder Schmunzeln musste. *grins*

Liebe Grüße
Ayumaus

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasie, seelenleser, liebe, fantastische liebesgeschichte, märchen

Irminar - Das Seelenwort

Nika Bechtel
E-Buch Text: 414 Seiten
Erschienen bei Eigenverlag, 11.11.2015
ISBN B0178I48ZY
Genre: Fantasy

Rezension:

Dafür dass ich den Erstband nicht kannte, kam ich gut rein in das Buch. Es wurde nochmal eine kurze Zusammenfassung geschrieben was im ersten Buch passiert ist und hinten gab es eine Art Legende bzw. Übersetzung um zu verstehen. Das fand ich sehr hilfreich. Die Autorin Nina hat einen guten flüssigen Schreibstil der das Lesen sehr einfach macht und man in die Story einfach eintauchen kann. Genau nach meinem Geschmack.

In dem Buch war viel los und die Protagonistin Mali hatte viele Hürden zu überwinden. Ich fand sie sehr sympathisch aber auch noch Kindisch und manchmal wurden von den Leuten da einfach übertrieben was sie an ihr rummäkelten. Sie sollte sich selbst finden und Reifer werden und hat auch einen neuen Freund dazu gefunden, Etu den Sommer. Mike fand ich von allen männlichen Protagonisten am spannendsten. Ich konnte mich meistens in Malis’ Lage mit rein versetzen wie sie sich fühlte und Sie tat mir auch Leid als sie für alles die Schuld bekam. Mike und Mali gehören einfach zusammen auch wenn beide immer wieder Hürden bekämpfen müssen oder selber nochmal reifen müssen und damit meine ich nicht nur Mali.

Kaum hatten Mali und Mike Ruhe, kam die nächste große Sache. Sie beide konnten nie wirklich mal für sich sein oder Ihre Liebe freien Lauf lassen.

Mali tat mir meistens Leid weil sie einfach nur abgestellt wurde
Ich fand es gut von Mike, dass er sein Ego überwunden hat und Mali versziehen hat. Sie hatte schließlich viel durch gemacht, nicht nur durch Roger seine hinterhältige stinkende Verlobte sondern auch Mike sein Bruder Alex der fast ewig in diesem Zustand war, den nur Leute bekommen können die lange Leben.

Zum Glück kam alles gut und alle beiden hatten eine schöne Hochzeit. Ich fand das klasse, das Mike seine Mutter wieder zur Familie wieder dazu gehörte aber das danach dann traurig mit ihr. Passiert das jeder alten Irminar-Herrin?

Ich wünsche Mali und Mike alles Gute und das beide doch noch Kinder bekommen. Auf eine Fortsetzung würde ich mich in dieser Richtung freuen.

Da es eine Fortsetzung mit einer etwas anderen Geschichten ist und es wie oben schon von mir geschrieben, eine gute Leseeinleitung gibt, lässt sich das Buch auch gut als Einzelbuch lesen.

Den Ersten Band werde ich mich noch nach kaufen, schließlich möchte ich gerne von Mali, Mike und Co lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

65 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

avoca, wüstenplanet, hubert wiest, fantasy, freundschaft

Angepasst

Hubert Wiest
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 06.12.2014
ISBN 9781505406306
Genre: Romane

Rezension:

Ich, Bakoo Bakoo will Avoca-Jockey werden. Doch der Weg in die Arena von Gazmata ist hart. Ausgerechnet jetzt möchten Bakoos Eltern sein Avoca verkaufen. Sein Bruder kommt ihm wie immer in die Quere und ein verrücktes Laikarenmädchen stellt Bakoos ganzes Leben auf den Kopf. Im ungleichen Konflikt zwischen Siedlern und Laikaren muss Bakoo sich und seinen Platz finden. Ein fesselnder Jugendthriller über Identität und Macht, verpackt in ein Science-Fantasy-Abenteuer auf dem Wüstenplaneten Cambrium

Wie der Klappentext beschreib, dreht sich alles um den Jungen Bakoo. Er hat sein eigenen Avoca und hat es selber trainiert und aufgezogen. Er möchte auch Jokey werde aber er wird von seinen Eltern eher vernachlässigt da sein großer Bruder an erster Stelle steht. Auf einmal hat er das Glück, da geht er anstelle seines Brüders zur Avoca-Schule. Alles ändert sich, er verändert sich und er lernt viele neue Freunde aber auch falsche Freunde kennen. Er muss vieles durchmachen um zum Schluss zu verstehen was und wer er ist. Aber alles kommt zum Guten.

Ich bin auch zum Anfang sehr schwer ist beim Lesen reingekommen, nicht nur weil es in den 1. Drittel im Buch zwei Zeitzonen gab, sondern weil es ein komplett neue erfundene Welt, Menschen, Tiere usw. war, die manchmal gar nicht so erläutert wurden. Erst wenn man deutlich weiter las.

Auch der Schreibstil war zum Anfang eine Hürde für mich. Ab der Hälfte des Buches konnte ich die Namen und den Schreistil flüssig lesen und ich konnte meine Fantasien mit dem Buch dann gut verbinden.

Bakoo war mir manchmal nicht sympathisch, gerade als er Freunde kennenlernt oder manchmal gleich so voreilig denkt und vorher erstmal darüber spricht bevor er andere Leute etwas vorwirft. Ich glaube das ist die Welt der Jungs und Teenager. ^_-

Ich glaub ich bin einfach schon zu alt oder eben nicht Jungs als Protagonisten.

Da der Hauptprotagonist ein 16jähriger ist, würde ich schreiben; Das Buch ist eher was für junge Teenager oder Jungs die Science-Fiction, Dystopien, Utopien, Gerechtigkeit und ein bisschen Abenteuer suchen sehr gut geeignet.

Junge Leser die solche Kategorien gerne lesen und lieben werden mit diesem Buch viel Spaß haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

teufel, sheherezade, fay, damian, james

Saint Falls: Märchen aus der Welt des Verbrechens (Sammelband)

David Michel Rohlmann , Maria Engels , Jenny Wood , Cat Lewis
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei Independently published, 26.04.2017
ISBN 9781520650463
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Anfang bin ich sehr schwer in Saint Falls rein gekommen, da man pro Kapitel in eine andere Handlung springt und es nach und nach erst einen Sinn ergibt. Natürlich liegt es auch daran, dass an diesem Buch mehrere Autoren schreiben.

Wie schon geschrieben, geht es um Märchen und Saint Falls ist eine Verbrecherstadt wo es zwei große Verbrechersyndikate gibt; einmal Beast und einmal Wolf. Ich habe ab und zu geschwankt zu welcher Seite ich mehr zugeneigt war, konnte aber bis zum Schluss mich keiner Seite anschließen.

Natürlich waren altbekannte Märchengestalten bzw. Personen die an unsere Märchen erinnern, dabei. Wie der Hase und der Igel, Nimmerland, Schneewittchen, Rotkäppchen usw. oder auch viele Bekannte Orte. Zu einigen Geschichten war ich mehr hingezogen und zu anderen nicht. Trotz vieler Autoren fand ich es klasse, dass die Autoren versuchten allen den gleichen Schreibstil anzuwenden. Bei manchen konnte ich nicht so richtig mich reinlesen. Trotzdem war es eine schöne Geschichte, und um was es sich eigentlich drehte; Wolf und Beast, die ewigen Konkurrenten und um etwas Besonderes was immer wieder im Buch auftaucht oder immer wieder darüber der Auslöser ist. Keiner kann jemandem genau vertrauen.

Das Ende war für mich sehr überraschend obwohl es logisch ist. Es ist ein gutes Buch für Teenager und junge Leute die gerne Krimis und Märchen mögen. Ich habe ab und zu echt geschmunzelt und geknobelt. Also ein Buch gerne für zwischendurch.
Gerne würde ich auch die Bücher lesen die noch mit Saint Falls zu tun haben, wie; White Swan, Glass Coffin, Happy End.

Das Cover des Buches einfach klasse. Schön finde ich auch die Gimmicks und die ganzen Unterschriften von den Autoren sowie eine Widmung für mich. Vielen Dank für dieses Buch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.475)

2.511 Bibliotheken, 35 Leser, 4 Gruppen, 240 Rezensionen

selection, casting, liebe, kiera cass, prinzessin

Selection - Die Kronprinzessin

Kiera Cass , Susann Friedrich , Lisa-Marie Rust
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.07.2015
ISBN 9783737352246
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(906)

1.498 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 111 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, prinzessin, der erwählte

Selection – Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.05.2016
ISBN 9783733500962
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.903)

2.854 Bibliotheken, 28 Leser, 3 Gruppen, 168 Rezensionen

casting, liebe, selection, prinz, dystopie

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(814)

1.156 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 102 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, dystopie, jugendbuch

The Selection

Kiera Cass
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins US, 17.07.2012
ISBN 9780062203137
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
53 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks