Bambisusuu

Bambisusuus Bibliothek

232 Bücher, 208 Rezensionen

Zu Bambisusuus Profil
Filtern nach
232 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

italien, liebe

Amore al dente: Liebe ist wie Pasta

Carlotta Rossi
E-Buch Text: 170 Seiten
Erschienen bei independently published, 31.08.2017
ISBN B074YQVYT5
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Funken

Isabella Mey
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 28.07.2017
ISBN 9783961115303
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

81 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

norwegen, harry hole, nesboe, harry, serie

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

wien, krimi, liebenswert, charme, roman grümpel

Tod eines Surfers

Evelyne Weissenbach
Buch: 215 Seiten
Erschienen bei Prolibris, 18.08.2017
ISBN 9783954751501
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

45 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

kinderbuch, magie, die drei magier - das magische labyrinth, zauberer, lunies

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Matthias von Bornstädt , Rolf Vogt
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.09.2017
ISBN 9783845816739
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch "Die drei Magier - Das magische Labyrinth" wurde von dem bekannten Autor "Matthias von Bornstädt" verfasst und ist im "Ars Edition Verlag" erschienen. Das Buch lehnt an dem beliebten Spiel "Das magische Labyrinth" und eignet sich für Groß und Klein.

Conrad, Vicky und Mila spielen vergnügt am Badesee, doch plötzlich taucht eine fremde Welt vor ihnen auf. Der wilde Tauchgang verschafft die drei Kinder in das zauberhafte Land Algravia. Hier passieren merkwürdige Sachen: Conrad, Vicky und Mila begegnen sprechenden Bäume, lilafarbenen Katzen und verrückten Hexen. Doch auch der dunkle Magier Rabenhorst treibt sein Unwesen in Algravia. Die Bewohner sind sich sicher, die drei Freunde sind die neuen drei Magier und werden die Welt vor dem Untergang retten. Wird es funktionieren? Conrad, Vicky und Mila kennen sich mit Zauberei gar nicht aus...

Die Geschichte der drei Magier ist aufregend und interessant. Umschmückt wird es mit tollen Illustrationen in kunterbunten Farben. Besonders als Kind kann man sich hierdurch in die Handlung leichter einfinden.

Die Kapitel sind kurz gehalten, sodass man die Geschichte Stück für Stück vorlesen kann. Außerdem sind die Seiten übersichtlich und die Dialoge sorgen für Spannung. Durch unterschiedliche Schriftarten wirkt die Handlung lebendig und dynamisch. Auch die Bilder waren unterhaltsam anzusehen.

Das Lesealter ist schwer einzuschätzen. Ich denke bis zum 8. Lebensjahr sollte es beim Vorlesen bleiben. Viele Wörter werden nicht verstanden, sodass es für die 1. und 2. Klasse schwierig werden kann. Die Bilder fördern dafür umso mehr das Verständnis. Besonders schön finde ich die vielen Zaubersprüche innerhalb der Handlung, die eine spielerische Atmosphäre schaffen.

Die drei Kinder sind für ihr Alter mutig und begeben sich in ein großes Abenteuer. Besonders die kleine Vicky ist für jeden Spaß zu haben und zeigt keine Scheu. Conrad ist hingegen eher ruhig und zurückhaltend, was aber für eine gute Mischung sorgt. So hat jedes Kind die Möglichkeit sich mit einer Person zu identifizieren. Denn auch Mila entpuppt sich als große Rolle.

Ein magisches Abenteuer, das sowohl kleine, aber auch große Leser begeistern kann!

  (17)
Tags: die drei magier - das magische labyrinth   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

27 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

istanbul, türkei, krimi, byzantion, mord

Die Gärten von Istanbul

Ahmet Ümit , Sabine Adatepe
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei btb, 11.09.2017
ISBN 9783442715138
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

amrum, liebe, liebesroman, träume, insel

Glück am Meer

Rosita Hoppe
Flexibler Einband
Erschienen bei CW Niemeyer, 22.08.2017
ISBN 9783827194787
Genre: Romane

Rezension:


Die Autorin "Rosita Hoppe" hat mit dem Roman "Glück am Meer", der im "Niemeyer Verlag" erschienen ist, mich aufheitern können und für ein tolles Leseerlebnis gesorgt.

Jule Petersen verbringt ihren Alltag in ihrer beschaulichen Pension auf der wunderschönen Insel Amrum. Sie macht sich Sorgen, ihre Pension hat keine gute finanzielle Sicht. Ben, ein attraktiver Mann, bringt Licht ins Dunkle und bucht ein Zimmer in Jules Pension für mehrere Wochen. Er erweist sich als ihr Rettungsanker. Obwohl Jule es nicht ganz wahrhaben will, entzückt Ben sie mit seinem Charme. Jule ist distanziert, besonders als sie Bens Geheimnis erfährt.

Das wunderschöne Cover hat mich auf Anhieb begeistern können. Die winterliche Landschaft und das romantische Liebespaar geben erste Hinweise auf die Handlung. Die Insel Amrum eignet sich dabei als tolle Kulisse und gibt eine reale Atmosphäre, in die man gerne eintaucht.

Der Schreibstil ist locker und leicht. Wer nach einem anspruchsvollen und tiefgründigen Roman verlangt, wird hiermit nicht glücklich werden. Ich finde, aber solche Romane besonders entspannend, wenn man mal aus seinem Alltag abschalten möchte.

Die Handlung ist interessant und beinhaltet unterschiedliche Charaktere. Jule ist überwiegend im Vordergrund, sodass ich mich gut in ihre Lage hineinversetzen konnte. Ihre wenigen Einnahmen machen ihr zu schaffen, aber auch Verluste plagen sie. Durch die vielen Hochs und Tiefs bekommt die Handlung ein authentisches Gefühl und ist nicht nur romantisch. Verstärkt sorgen dafür ebenfalls die Perspektivswechsel von Jule und Ben. So konnte ich beide Gefühlslagen kennen lernen, was der Geschichte ein Vielseitigkeit gegeben hat.

Aber natürlich ist die Liebe stark im Mittelpunkt. Schnell stellt sich heraus, dass Ben nicht nur als Gast gerne gesehen wird. Nach erst zurückhaltender Art, wird er zutraulich und liebevoll. Das Knistern folgt schnell, trotzdem kann man nicht eindeutig das Ende erahnen. Die vertrauten Szenen werden schön beschrieben und sind emotional. Unterhaltsame und überraschende Momente sind hin und wieder auch vorhanden, sodass keine Langeweile aufkommt. 

Ein Roman, der nicht nur interessant und spannend ist, sondern mich auch emotional romantisch mitreißen konnte. Eher für Zwischendurch toll zu lesen!

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

35 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

ostsee, kraniche, berlin, zeit, liebe

Luisa und die Stunde der Kraniche

Tania Krätschmar
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.08.2017
ISBN 9783734104190
Genre: Romane

Rezension:

Der herbstliche Roman "Luisa und die Stunde der Kraniche" wurde von der Autorin "Tania Krätschmar" geschrieben und ist im "Blanvalet Verlag" erschienen.

Luisa Mewelt lebt mit ihrem langjährigen Freund in Berlin. Richard steht seinem Karriere-Höhepunkt nahe und macht Luisa überraschend einen Heiratsantrag. Doch Luisa braucht Bedenkzeit und reist kurzerhand nach Zingst an die Ostsee. Die Tage im Haus Zugvogel wecken ihre Emotionen und Erinnerungen an ihre Heimat. Zusätzlich lernt Luisa den Kranichexperten Jan Sommerfeldt kennen, der sie so nimmt, wie sie ist. Und immer wieder trifft Luisa auf die alte Mary, die ihr so vertraut scheint, als ob sie sich schon ein Leben lang kennen.

Dieser Roman hat ein positives Gefühl bei mir hinterlassen. Ein herbstliches Cover, der gemütliche Schreibstil und die idyllische Kulisse geben entspannte Lesestunden und eine gute Unterhaltung.

Besonders der Einstieg ist leicht und locker. Man findet sich schnell in die Geschichte ein und kann Luisa mit ihren Gedanken nachvollziehen. Richard ist ihr wichtig, doch der Heiratsantrag bringt die Beziehung ins Schwanken. Möchte Luisa ihn wirklich für die Ewigkeit? Für ihre 38 Jahren macht Luisa für mich oft einen unentschlossenen und naiven Eindruck. Sie legt viel auf Richards Meinung und bildet sich kaum eine eigene Meinung.

Erst nach der Begegnung zu dem Kranichexperten Jan versucht Luisa ihre Perspektive des Lebens zu wechseln. Mit ihm kann sie sein, wie sie ist und muss sich nicht verstellen. Ihre Einstellung wird respektiert und schnell wird klar, dass Jan ihr eine große Hilfe ist. Ihre Schwester Emilia hat sie hingegen über Jahre nicht gesehen, was natürlich einige Emotionen mit sich trägt.

Aber auch die alte Dame Mary wird häufiger erwähnt und steht Luisa bei ihrem Zwiespalt zur Seite. Aber auch hier entstehen immer wieder neue Fragen. Warum kennt keiner Mary und was will sie bewirken? Hier wird mit der Verwirrung des Lesers gespielt, was je nachdem interessant, aber auch unpassend wirken kann.

Die Kulisse an der Ostsee hat eine traumhafte Beschreibung bekommen. Das alte Haus Zugvogel konnte ich mir bildlich authentisch vorstellen und habe mich gleich heimisch gefühlt. Durch die Beschreibung hat man das Gefühl, dass man sich direkt vor Ort befindet, auch wenn man zuvor nie da war. Der Bezug zu den Kranichen ist der Jahreszeit getreu und hat realistisch gepasst. Somit ist nicht nur Luisa von der Besichtigung begeistert gewesen, sondern auch der Leser hat hierbei die ein oder andere Information gewonnen.

Eine traumhafte Kulisse, interessanten Charakteren und eine unterhaltsame Geschichte, die für eine tolle Lesezeit gesorgt hat!

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

99 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, unfall, monika maifeld, abschiedsbrief, annäherung

Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2017
ISBN 9783426654323
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

189 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

paris, liebe, spontan, frankreich, london

Nachts an der Seine

Jojo Moyes , Karolina Fell
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.10.2016
ISBN 9783499290701
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(426)

852 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

liebe, tod, london, brief, valentinstag

Ein letzter Brief von dir

Juliet Ashton , Rainer Schmidt , ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.2014
ISBN 9783499228612
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

275 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

familie, anna mcpartlin, homosexualität, roman, irgendwo im glück

Irgendwo im Glück

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499272233
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

324 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

liebe, nachtblumen, carina bartsch, sylt, trauma

Nachtblumen

Carina Bartsch
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.06.2017
ISBN 9783499291081
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

198 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 98 Rezensionen

fantasy, palast, horror, französische revolution, jugendbuch

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman "Palast der Finsternis" wurde von dem Autor "Stefan Bachmann" geschrieben und lädt den Leser auf ein geheimnisvolles Abenteuer ein. Erschienen ist das Buch im "Diogenes Verlag".

Im Umland von Paris befindet sich ein Palast, der über Jahrhunderte verschüttet unter der Erde liegt. Der Palast stammt aus der Zeit der französischen Revolution. Anouk und vier weitere Jugendliche begeben sich auf die Reise nach Paris, um das Versteck zu erforschen. Die Expedition ist streng geheim und einzigartig. Doch der Auftrag trägt seine Schattenseiten bei sich. In jedem Raum, hinter jeder Tür befindet sich die nächste Gefahr. Werden sie es gemeinsam lebend hinausschaffen?

Wie oft hält der Diogenes Verlag seine Covers schlicht und einfach. Ein kleines Bild gibt erste Informationen, um was es sich in dem Buch wohl drehen wird. Das sich aber ein so spannendes und mysteriöses Abenteuer hinter diesem Roman verbirgt, hätte ich nicht vermutet.

Stefan Bachmann ist mir als Autor zuvor nicht bekannt gewesen. Sein Schreibstil weckt eine detailreiche Kulisse ohne viel Aufwand und entführt den Leser nach Paris in den unterirdischen Palast. Was sich wohl in dem Palast befindet? Fragen über Fragen stelle ich mir im Laufe des Buches. Antworten erhält man jedoch nicht auf alles. Die Spannung ist geweckt. Unterstützt wird dies durch den Zeitsprung zwischen der heutigen Zeit und dem Jahr 1789. 

Die detailreiche Kulisse nimmt aber nicht die ganze Aufmerksamkeit. Im Vordergrund steht die "Außenseiterin" Anouk und die vier anderen Kandidaten, die sie in Paris kennelernt. Anouk ist seltsam und merkwürdig. Ihre distanzierte Art steht zu Anfang im Weg. Ihr ungutes Gefühl jedoch trügt sie nicht. Die fünf Jugendliche sind den Gefahren ausgesetzt und auf sich allein gestellt. Ihre Familien haben sie zurückgelassen. Hintergründe werden im Laufe der Handlung erklärt, wodurch die Kandidaten enger zusammenschweißen. 

Die Einblicke in die Vergangenheit verstärken die Neugier und lassen erahnen, was as nächstes geschieht. Die Vorstellung von dem Buch hat sich positiv entwickelt. Im Nachhinein frage ich mich, welcher Genre ist hier gemeint. Obwohl es nach viel Fantasy wirkt, ist die Handlung authentisch. Auch die ungelösten Fragen machen die Geschichte nicht ganz schlüssig. Der Nervenkitzel und der Grusel sind definitiv gelungen.

Ein spannender Roman mit Horror-Gefühl und Abenteuer. Fünf Jugendliche, die mit Willensstärke und Mut sich dem unterirdischen Palast stellen!

  (54)
Tags: französiche revolution, unterirdischer palast   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

fremdsein, kurzgeschichtensammlung, hilfsprojekte, flüchtlingskinder, autoren

Fremdsein

Bianca Fritz , Franz Hohler , Felicitas Pommerening , Zora Debrunner
Flexibler Einband: 88 Seiten
Erschienen bei epubli, 11.10.2016
ISBN 9783741857010
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "Fremdsein" wurde von der Journalistin "Bianca Fritz" herausgebracht und beinhaltet 15 Kurzgeschichten zu dem Thema Fremdsein. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt haben sich auch weitere Autoren angeschlossen und ihre Kurzgeschichten zu diesem Buch beigetragen. Erschienen ist das Buch im Oktober 2016.

Das Gefühl fremd zu sein ist ein Thema, das jeden betrifft oder betreffen kann. Oft steht die Verbindung in unseren heutigen Zeit zu den Flüchtlingen. Jedoch spricht dieses Gefühl jeden an. Denn egal, ob am Arbeitsplatz, in der Beziehung oder bei einem Umzug, jeder fällt mal aus seinem gewohnten Umfeld und merkt, dass sich etwas verändert. Wir füllen uns alleine, wir fühlen uns fremd.

In den 15 Kurzgeschichten wird auf unterschiedlichste Weise dieses Thema aufgegriffen. Von Vorurteilen bis hin zu alltäglichen Situationen sind in dem Buch aufgegriffen. Ohne wesentliche Fakten zu nennen, weckt das Buch in mir Emotionen. Mir wird klar, das Fremdsein so viele Facetten hat und es keine klare Definition gibt. Auch das Fremdsein jedem im Alltag geschehen kann, ohne es hautnah mitzubekommen.

Mit Hilfe dieser Kurzgeschichten versuchen bekannte Autoren, wie Bianca Fritz, Franz Hohler und Patrick Tschan, dieses Gefühl dem Leser näher zubringen. Oft schauen wir nicht nach draußen und merken gar nicht, wie nah wir dem Fremdsein sind.

Mit dieser Kurzgeschichtensammlung sollen tolle Ziele geschaffen werden, die ich bewundernswert finde. Aus diesem Grund wollte ich dieses Buch gerne lesen. Die Erinnerung am Fremdsein soll geweckt werden. Außerdem soll das Mitgefühl gestärkt werden. Jeder kann sich in einer solchen Lage befinden, warum also keine gegenseitige Unterstützung? 

Besonders beeindruckend finde ich, dass alle Einnahmen mit diesem Buch an Hilfsprojekte für Flüchtlinge gehen. Diese Einnahmen sind eine großartige Unterstützung und kann ,auch wenn nur im kleinen Maßen, viel bewirken.

Die Geschichten konnten mich definitiv berühren und haben mich zum Nachdenken angeregt!

  (56)
Tags: fremdsein, hilfsprojekte, mitgefühl   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

kiel, mord, krimi, millionärin, liebesroman

Blutvilla

Stefanie Gregg , Paul Schenke
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.07.2017
ISBN 9783839221198
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Krimi "Blutvilla" ist mein erstes Buch, das ich von der Autorin "Stefanie Gregg" gelesen habe. In Zusammenarbeit mit dem Autor "Paul Schenke" ist ihr ein spannender Regionalkrimi mit humorvollen Charakteren gelungen. Erschienen ist das Buch im "Gmeiner-Verlag".

Nachdem die bekannte Millionärin und Fabrikbesitzerin Johanna Krogmann in ihrer Villa tot aufgefunden wird, beginnt der Hauptkommissar Sven Fricke mit den Ermittlungen. Schnell stößt Fricke an seine Grenzen, denn die Anzahl der Feinde des Opfers sind mehr als genug. Staatsanwältin Elena Karinoglous begleitet ihn auf der Suche nach dem Täter. Bei so einer attraktiven Anwältin die Geduld zu beherrschen, stellt Sven Fricke ebenfalls auf eine harte Probe.

Ein Regionalkrimi, der in Kiel spielt, hatte ich zuvor noch nicht. Auch die Konstellation aus zwei Autoren hat man nicht alle Tage, wodurch ich neugierig auf das Buch geworden bin.

Es handelt sich um den ersten Fall des Hauptkommissares Sven Fricke. Authentisch und mit einem gewissen Humor begleitet man Svens Alltag und ist auf die Suche nach dem Täter. Seine Art ist etwas verrückt, aber sympathisch und vertrauenswürdig. Außerdem führt seine offene Art gegenüber der Staatsanwältin häufig zu lustigen Momenten, bei denen man ordentlich mitschmunzeln kann.

Durch den angenehmen Schreibstil, habe ich mich schnell in die Handlung eingefunden. Die Szenen sind realistisch beschrieben worden. Kiel wird lebendig, aber trotzdem nicht zu detailreich beschrieben. Somit ist der Krimi einfach und knackig, ohne viel Schnickschnack.

Die Spannung bleibt durchlaufend und lässt einen mitfiebern. Durch viele Feinde der Toten, hat man zu Beginn eine große Auswahl an Verdächtigen. Schnell möchte man zum nächsten Kapitel übergreifen und befindet sich fleißig auf der Spur des Täters. Ständig wechselt der Tatverdacht, weshalb es weiterhin spannend bleibt. Kurze Szenen unterstützen die Atmosphäre. Die Geschichte konnte mich überzeugen und hat mich gepackt. 

Das Ende kam mir dann etwas zu schnell, was aber nicht unbedingt tragisch war. Ummantelt wird alles nochmal von einem interessanten Nachwort und Making-Of, was man sich nicht entgehen lassen sollte.

Ein spannender Krimi mit vielen Toten, einer Menge Humor und interessanten Charakteren. Ich erhoffe mir einen weiteren Fall mit Kommissar Fricke!

  (52)
Tags: 1.fall, blut, fabrikbesitzer, feinde, hauptkommissar, kiel, millionärin, regionalkrimi, villa   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

51 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

mord, scotland yard, ermittlungen, england, landadel

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Carola Dunn , Carmen von Samson-Himmelstjerna
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2017
ISBN 9783746633688
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Kriminalroman "Miss Daisy und der Tote auf dem Eis" begleitet den Leser auf eine Reise in die Goldenen Zwanziger nach Großbritannien und ist der Auftakt einer großen Krimi-Reihe.

Miss Daisy Dalrymple ist an luxuriöse Standards gewohnt und kommt aus einer adligen Familie. Nach dem Todes ihres Vater muss sie einen Entschluss fassen. Sie will ihr Leben selbst in die Hand nehmen und mit beiden Füßen im Leben stehen. Sie wagt sich als Journalistin und hat bereits ihren ersten Auftrag einen Artikel zu verfassen über Wentwater Court, das Gut des gleichnamigen Grafen und seiner Frau. Die idyllische Gegend entpuppt sich als Leichenfundstelle. Inspector Alec Fletcher von Scotland Yard nimmt die Ermittlungen auf. Dabei weicht Miss Daisy dem attraktiven Ermittler kaum von der Seite.

Mit britischen Charme und idyllischem Landleben habe ich sonst wenig zu tun, aber dieser Krimi konnte mich allemal begeistern. Der Roman spielt in England im Jahre 1923. Den Krieg hatten die Menschen nicht leicht eingesteckt und auch die Verluste waren groß. Der Adel hat viel Macht und an Wert verloren. Doch die Familie Wentwater Court hat seinen Namen alle Ehre gemacht und freut sich über Miss Daisy, die einen Artikel über das Anwesen verfassen möchte. Doch dann kommt es zum tragischen Leichenfund.

Der Leser wird hautnah zu den Ermittlungen mitgenommen, die sich als spannend und amüsant gestalten. Die Charaktere sind unterhaltsam. Besonders Miss Daisy und Alec sind ein lustiges und interessantes Team. Ich habe bei der Handlung den Bezug zu Miss Marple gleich geschlossen. Ich denke Begeisterte würden ihre Freude an diesem Krimi ebenfalls haben.

Mit Vorsicht versuchen Miss Daisy und Alec den Mörder zu fassen. Jedoch ist die Suche nach dem richtigen Täter bei so vielen Verdächtigen gar nicht so leicht und stellt sich als schwierig heraus. Der Tote hatte viele Feinde und war unter den Adligen nicht beliebt. Das macht die Ermittlung hochspannend und auch der Leser erhält die Chance mitzurätseln. Mit der britischen Atmosphäre erhält das Buch ein gewisses Etwas.

Außerdem kann man sich gut in die Lage der damaligen Zeit hineinversetzen. Miss Daisy macht einen selbstbewussten und starken Eindruck für eine Frau zur damaligen Zeit. Die Personen wirken unterschiedlich und haben eine interessante Beschreibung, die perfekt in die Goldenen Zwanziger passt.

Eine amüsante Reise in die Goldenen Zwanziger, die man genussvoll mit einer Tasse verbringen kann. Spannend, romantisch und historisch!

  (59)
Tags: adel, britisch, die goldenen zwanziger, england, krimi-reihe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

149 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

liebe, garten, gärtnern, gegen liebe ist kein kraut gewachsen, tod

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

Abbi Waxman , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499272769
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

glück, reise, geborgenheit, länder, zitate

Das Glück wohnt überall

Katharina Teimer , Inka Vigh
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 19.07.2017
ISBN 9783845822198
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch "Das Glück wohnt überall" wurde von der Autorin "Katharina Teimer" geschrieben und beinhaltet herrliche Illustrationen von "Inka Vigh". Erschienen ist das Buch im "Ars Edition Verlag".

Was ist Glück eigentlich? Ist Glück ein Moment, ein Gefühl oder sogar etwas Materielles? Wer sich mit dieser Frage gerne auseinandersetzen möchte, ist mit diesem Buch genau richtig. Glück befindet sich direkt bei uns und kann auf vielfältigste Weise wiederspiegelt werden. Es ist der Sinn des Lebens und wir Menschen sind auf immer wieder auf der Suche nach dem Glück...

Die Aufmachung ist gleich beim ersten Eindruck ansprechend. Sofort kam mir der Gedanke: das ist ein tolles Geschenk! Denn das Thema "Glück" ist ein Zustand, dem jeder mal über den Weg läuft. 

Durch die beeindruckenden Bilder hatte ich beim Blättern der Seiten eine entspannte und ruhige Atmosphäre. Die Gestaltung ist detailreich, modern, aber trotzdem auch sehr liebevoll. Das Buch begleitet einen auf eine interessante Entdeckungsreise der verschiedenen Kulturen und deren Rituale. Sachlich, aber auch märchenhaft werden die Informationen übermittelt.

Nach einem kurzen Vorwort erfährt man die Definition des Glücks. Doch schnell wird klar, dass Glück hat keine einheitliche Erklärung, sondern wird in jedem Land anders ausgelebt. Die Autorin beschreibt anhand von 14 Ländern das Glück. Das Glück hat unterschiedliche Gesichter, die man in diesem Buch Schritt für Schritt erklärt bekommt. Anhand schöner Sprichwörter, Zitate und Rezepten kann man sich die Kultur innerhalb der einzelnen Länder besser vorstellen. Man kann sich interessante Weisheiten und Rituale herausschreiben und möglicherweise in seinen eigenen Alltag einbauen. Mit Freude habe ich das Buch gelesen, aber auch zum Nachdenken hat es mich angeregt.

"Aus kleinen Dingen Freude zu gewinnen, ist eine Kunst, die nur wenige beherrschen." - Weisheit aus Brasilien

Wunderschöne Zitate, Rituale und zauberhafte Bilder, die für gute Laune sorgen und einen auf der Suche nach dem Glück weiterhelfen!

  (52)
Tags: glück, illustrationen, kulturen, länder, reise, rituale, weltreise, zauberhaft, zitate   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

64 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

rosenheim, fußball, krimi, bayern, reporterin

Wildfutter

Alma Bayer
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei btb, 14.08.2017
ISBN 9783442715312
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Krimi "Wildfutter" wurde unter dem Pseudonym "Alma Bayer" verfasst und ist im "btb-Verlag" erschienen. Alma Bayer ist eine bekannte Journalistin in Bayern und nebenbei als Autorin tätig.

Vitus Pangratz ist ein pensionierter Kommissar, der mittlerweile seine Freizeit der Fotografie widmet. Den Traum als Naturfotograf durchzustarten lässt ihn nicht locker, sodass er sich nachts auf den Weg in den Wald macht. Ein Bild für seinen Fotokalender soll es werden, doch dann gerät er im Wald ins Stolpern. Doch was ist das? Eine angenagte Hand, die dem verschwundenen Fußballtrainer Marius Wild, auch bekannt als "Tiger", gehört. Gemeinsam begibt sich Vitus mit seiner Tochter und Lokalreporterin Johanna auf die Spurensuche.

In diesem Regionalkrimi wird die bayerische Lebensart und Atmosphäre unterhaltsam in Szene gesetzt. Forsch, aber auch unterhaltsam. Besser hätte es die Autorin nicht machen können.
Die idyllische Atmosphäre wird aber schnell durch die Tätersuche eingeschränkt. Typischerweise macht das Gerücht im Ort die Runde, sodass bald alle Bewohner Bescheid wissen. Vitus fällt es gar nicht so leicht, die Täter in eine engere Auswahl zu nehmen. "Tiger" war bei den Frauen heiß begehrt, sodass der ein oder andere Mann sich möglicherweise seinen Tod gewünscht hätte. 

Der Fokus lag nicht nur bei Vitus Fall. Fußball, Intrigen und Geheimnisse werden innerhalb der Geschichte großflächig auseinander gepflückt. Die Spannung blieb dabei nicht von Dauer. Das Thema Fußball wird von verschiedenen Perspektiven betrachtet. Eltern, die Druck an ihren Kindern ausüben und in ihnen die große Karriere sehen. Auch der steinige Weg zum Erfolg spielt eine Rolle.

Unerwartet wurde auch das Liebesleben der Protagonisten breit getreten. Affären gehören zur Normalität und auch sexuelle Bedürfnisse werden je nach Laune bei dem Erstbesten ausgelebt. Für meinen Geschmack total an der eigentlichen Handlung vorbei, was ich sehr schade fand. Denn der Humor war amüsant und unterhaltsam. Diese Geschichte hätte man tatsächlich kürzer fassen können.

Humorvolle Szenen haben für den Spaß am Lesen gesorgt. Der Fußball und die Sexszenen hätten ruhig  weniger sein dürfen und dafür mehr Spannung!

  (53)
Tags: bayern, fußball, krimi, regionalkrimi, wild, wildschwein   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

214 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 127 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, märchen, amrita am ende beginnt der anfang

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Jugendroman "Amrita - Am Ende beginnt der Anfang" wurde von der Autorin "Aditi Khorana" verfasst und ist im "Dressler Verlag" erschienen. 

Amrita ist die Prinzessin des Königsreichs Shalingar. Als plötzlich das Königreich von dem Tyrann Sikander erobert wird, ist Amrita auf sich allein gestellt.  Sie schafft es gemeinsam mit der Prophezeierin Thala die Flucht zu ergreifen und wollen zusammen die Zukunft verändern. Ihnen bleibt keine Wahl, sie müssen zurück in die Vergangenheit reisen, da wo alles begann. Muss Amrita sich zum Schluss noch selber opfern? Amrita und Thala suchen nach Möglichkeiten.

Bevor ich mir die Geschichte näher angesehen habe, ist mir geradezu das Cover entgegen gesprungen. Die detailreiche Zeichnung und die Farbenharmonie haben mich erwartungsvoll gemacht. Die Geschichte ist ebenfalls detailreich umschmückt und bietet einige Facetten. Für mich ähnelt die Geschichte nicht einem typischen Fantasyroman, sondern eher einem orientalischem, indischem Märchen.

Die Erzählung ist spannend und schön gestaltet, trotzdem bin ich bis zum Schluss mit der Geschichte nicht vertraut geworden. Die Art der Geschichte ist nicht großartig was Neues. Viele orientalische Romane, wie z.B. Zorn und Morgenröte, haben mich an die Handlung erinnert. Die Umgebung un die Szenen wurden zwar gut beschrieben und konnte man sich vorstellen, aber überzeugen konnte mich das nicht. 

Vor allem der Klappentext hat meiner Meinung nach die Spannung zum Teil zerstört. Wer gerne ohne Vorkenntnisse in die Handlung möchte, sollte sich den nicht durchlesen. Denn der Verlauf der Geschichte ist schön, aber viele Szenen kann man schon erahnen. Mich konnte dadurch die Handlung nicht packen. Am Ende ist dann eine geballte Ladung Spannung, weil sich dort die meisten Geschehnisse stauen und schnell abgearbeitet werden. Der Leser hat keine entspannte Atmosphäre und auch das Mitfiebern wird dort kaum unterstützt. Daher würde ich den Klappentext eher als Zusammenfassung beschreiben, da er zu viele Informationen im Voraus beinhaltet.

Amrita, Thala und die weiteren Charaktere waren sympathisch, haben mich aber ebenfalls nicht packen können. Amrita verkörpert eine typische Prinzessin. Ihre Art ist nicht unbedingt bodenständig. Die Schilderung ist aber gelungen, ich konnte mir ihre Persönlichkeit authentisch vorstellen. Sie wirkte auf mich wie ein Kind, das nicht genau weiß, was es will. Diese Art hat sich dann natürlich auf die Handlung wiedergespiegelt. 

Märchenhafte Erzählung hat meine Begeisterung bekommen. Hingegen war die Handlung langatmig und die Charaktere unspektakulär. Ein interessanter Jugendroman, der eindeutig ausbaufähig ist!

  (37)
Tags: amrita, bibliothek, fantasy, im königsreich, jugendroman, märchen, märchenhaft, orientalisch, prinzessin, vergangenheit, zukunft   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

krimi, montana, mord, drogen, entführung

Finster ist die Nacht

Karin Salvalaggio , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783471351574
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Kriminalroman "Finster ist die Nacht" wurde von der Autorin "Karin Salvalaggio" geschrieben und ist im "List Verlag" erschienen.

Die Detektivin Macy Greeley befindet sich nachts unterwegs im einsamen Montana, bis ihr plötzlich ein Mann direkt vors Auto läuft. Macy Greeley muss hilflos mit ansehen, wie direkt vor ihren Augen das Opfer Philip Long, ein bekannter Radiomoderator, erschossen wird. Sie übernimmt die Ermittlungen, die sich in dem kleinen Örtchen in Montana als schwierig gestalten. Waffen, Drogen und Selbstgerechtigkeit begegnen ihr überall. Während der Ermittlungen trifft Macy auf Emma, die Tochter des Opfers. Sein Geheimnis ist ihr bekannt...

Die vorherigen Bücher der Autorin Karin Salvalaggio sind mir nicht bekannt. Mir war nicht bewusst, wie wichtig die Zusammenhänge der einzelnen Bücher sind, aber ich konnte mich in die Geschichte schnell zurechtfinden. Die Personenanzahl ist gering, sodass man einen guten Überblick besitzt.

Die Gestaltung des Buches und auch der Klappentext erzeugen große Spannung und Aufregung. Was hat es mit dem Toten auf sich? Wer hat ihm das angetan? Und warum hat man es ihm angetan? Der Start ist somit gelungen. Viele Fragen machen neugierig und man kann mit dem Lesen kaum warten. Leider ist bei mir die anfängliche Spannung nicht erhalten geblieben, obwohl das Thema interessant ausgewählt wurde.

Der Roman beschäftigt sich abgesehen vom Mord mit aktuellen Themen. Die Autorin hat sich bewusst für die Themen illegaler Medikamentenhandel und Missbrauch von Schmerzmitteln entschieden. Aber auch das Thema Drogen wird großflächig in den Vordergrund gestellt, wodurch die Geschichte etwas an Spannung verliert.

Emma, die Tochter des Opfers, spielt mit der Ermittlerin Macy eine große Rolle in der Handlung. Sie bringt Macy mithilfe eines Tagebuches auf die richtige Fährte. Ohne Emma wäre sie teilweise aufgeschmissen gewesen, sodass beide ein tolles Team ergeben. Aber auch hier konnte mich die Handlung und der ruhige Schreibstil nicht überzeugen. Einen Krimi stelle ich mir facettenreich, spannend und mitfiebernd vor. Leider konnten meine Wünsche hiermit nicht erfüllt werden.

Ein Krimi mit einem interessanten Schwerpunkt, der mit Sicherheit ausbaufähig gewesen wäre. Die Spannung kam für meinen Geschmack zu kurz!

  (42)
Tags: krimi, kriminalroman, nacht   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

oma, 2017, kreuzfahrt, fortstzung, serie

Besser als Bus fahren

Renate Bergmann
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.07.2017
ISBN 9783499290947
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

82 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

england, frauenchor, singen, zweiter weltkrieg, frauen

Der Frauenchor von Chilbury

Jennifer Ryan , Andrea O´Brien
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2017
ISBN 9783462048841
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman "Der Frauenchor von Chilbury" von der englischen Autorin "Jennifer Ryan" spielt zu einer bewegenden und schwierigen Zeit, bei der es um Mut und Zusammenhalt ging.

England 1940, der Beginn des Zweiten Weltkrieges macht den Alltag schwer. Immer mehr Männer müssen nach London gehen und für das Land kämpfen. Der Pfarrer von Chilbury beschließt dadurch den Chor zu schließen. Die einzige Hoffnung, die geblieben ist, wird der Gemeinschaft entrissen. Was soll aus dem Kriegsalltag werden? Wie ein Wunder, gelingt es der Gemeinschaft von Chilbury das Gegenteil zu beweisen. Musik ist auch in schwierigen Zeiten wichtig. Die Bekanntgabe eines Frauenchors versetzt die Leute erstmal in Skepsis, doch überzeugt einige Frauen. Der Chor hilft ihnen, ihre eigene Stimme zu finden.

Der Debütroman der Autorin versetzt den Leser in die Zeit des Zweiten Weltkrieges und regt zum Nachdenken an. Fünf grundverschiedene Frauen bzw. Mädchen begleiten einen durch die Handlung. Die Handlung verläuft ähnlich wie ein Briefroman. Birefe und Tagebucheinträge zeigen, wie sich das Leben durch den Krieg verändert hat. Aber vor allem auch, was die Musik hervorbringen kann. 

Den Zweiten Weltkrieg versetzen die Gemeinschaft in Angst und Schrecken. Frauen, die ihre Männer verloren haben oder sie vermissen, sind erschüttert. Die Gefühle und Emotionen, die dabei entstehen, gehen einem ans Herz. Den Verlust eines Menschen wurde realistisch und tiefgründig beschrieben. Aber auch die Gegenseite, die Ablenkung aus dem Kriegsalltag. Fünf Frauen, die durch ihre Freundschaft und ihre Liebe Stärke und Zusammenhalt finden.

Geschickt erfährt man die Position einer Frau zur damaligen Zeit. Sich ohne einen Mann durch zuschlagen, war kaum möglich. Auf eigenen Beinen stehen für viele damaligen Frauen unmöglich. Mut und Selbstbewusst schaffen es die fünf Frauen ihre Situation zu meistern. Anerkennung ist wonach sie sich sehnen und die Musik verhilft ihnen ihre Sorgen zu bewältigen. Die Spannung gelingt durch viele Momente. Themen, wie Verrat, Enttäuschung, aber auch lustige Szenen, geben dem Roman die gewisse Unterhaltung und Freude am Lesen. Das Buch ist nicht ein Drama, sondern beweist, wie die Leute auch in schwierigen Zeiten, ihre Freude finden. Die Entwicklung der Frau und ihre Rolle ist hierbei ein großer Punkt.

Im Vordergrund: das Leben vieler Frauen zur Kriegszeit. Ein selbstbewusster Roman mit Emotionen und Spannung!

  (53)
Tags: 1940, england, frauenchor, frauenroman, krieg, musik, singen, zweiter weltkrieg   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

garten, kochbuch, kochen, backen, gemüse

Mein Gartenkochbuch

Katrin Schmelzle
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 22.06.2017
ISBN 9783818601133
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Sachbuch "Mein Gartenkochbuch - Saisonale Rezepte Querbeet" ist eines der zahlreichen Gartenbücher aus dem "Ulmer Verlag" und beinhaltet eine große Auswahl an Rezepten bei 192 Seiten.

Zu jeder Jahreszeit das passende Rezept finden, gar nicht so einfach! Eine gesunde Ernährung mit vitaminreichen Zutaten ist das heutige Ideal. Am besten ist es, wenn dann noch das Obst und Gemüse frisch aus dem Garten bekommt. Das Gartenkochbuch befasst sich mit diesem Thema und zeigt in vier Kapiteln eine Vielfalt von Rezepten zu den jeweiligen Jahreszeiten.

Gartengenuss steht in den Büchern aus dem Ulmer Verlag immer wieder im Vordergrund. Ausgefallene Rezepte können auch mit alltäglichen Zutaten möglich sein, was das Buch interessant vermittelt. Köstlich und traditionelle Gericht sind ebenfalls zu finden. Nebenbei erfährt man viele Tipps, wissenswerte Informationen und alles rund um den Anbau im Garten.

Der Aufbau des Buches ist übersichtlich und schnell nachzuvollziehen. Der Ulmer Verlag hat es auf vier wesentliche Kapitel, nämlich die vier Jahreszeiten, reduziert. Die Kapitel umfassen jeweils ca. 50 Seiten. Nach einem kurzem Vorwort steigt man gleich in die "Frühlingsküche" ein. Kräutergerichte sind einfach und kann man immer gebrauchen. Hilfreiche Tipps habe ich z.B. beim Anbau von Frühbeeten erhalten. In den meisten Kochbüchern ist der Schwerpunkt oft auf mehreren Seiten. Hier jedoch  findet man auf jeder neuen Seite eine andere Zutat, die im Fokus steht. So entdeckt man jeden Tag etwas neues.

Die "Sommerküche" konnte mich am meisten begeistern und passt zur momentanen Jahreszeit. Die Überschrift "Schlemmen im Sommerparadies" drückt die tollen Rezepte aus. Zucchinis, gefüllte Tomaten und Auberginen mit Feta sind ein Teil, der vielen Rezepte.

Bei der "Herbstküche" habe ich gemerkt, wie wichtig die Bilder sind. Als kleine Unterstützung kann man sich hier immer gleich einen Eindruck vom Ergebnis machen und hat eine Vorahnung, was einen erwartet. Außerdem kann ich das Buch Vegetarierin ans Herz legen, die Rezepte enthalten kaum Fleisch oder bieten eine gute Alternative an. Die Verknüpfung zum Garten ist dabei auch gelungen. Passend zu den Gemüsesorten, werden direkt die Pflegetipps erwähnt.

Die "Winterküche" konnte mich hingegen am wenigsten überzeugen. Für Kohl-Liebhaber sicherlich toll, da hier der Schwerpunkt liegt. Von Blumenkohl, Grünkohl und Rotkohl ist alles vorhanden. Abwechslungsreich sieht für mich anders aus. Das Kapitel war mir nicht vielseitig genug. Die Informationstexte haben mir trotz alldem gefallen.

Ein tolles Kochbuch, das tatsächlich von allem und für alle etwas anbieten kann. Die Rezepte sind breitgefächert und bieten sich vor allem gut für Vegetarier an. Kindgerechte Seiten geben dem Buch ein Erlebnis für die ganze Familie! Die Jahreszeiten-Variante hatte ich zuvor auch noch nicht.

  (77)
Tags: garten, gemüsegarten, jahreszeiten, kochbuch, obst, rezepte, vegetarisch, vielfalt   (8)
 
232 Ergebnisse