Leserpreis 2018

Barbara62s Bibliothek

805 Bücher, 747 Rezensionen

Zu Barbara62s Profil
Filtern nach
806 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

20 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"kinderbuch":w=1,"tiere":w=1,"fantasie":w=1,"illustrationen":w=1,"langeweile":w=1,"alleinsein":w=1

Ein Affe an der Angel

Jonny Bauer , Stephan Lomp
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 21.01.2019
ISBN 9783845828503
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

22 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

"amerikanischer autor":w=1

Abendrot

Kent Haruf , pociao
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.01.2019
ISBN 9783257070453
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das namenlose Mädchen

Jacqueline Sheehan , Christiane Winkler
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.01.2019
ISBN 9783746634647
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Glocke im See

Lars Mytting , Hinrich Schmidt-Henkel
Fester Einband: 482 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 14.01.2019
ISBN 9783458177630
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

222 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

"cambridge":w=9,"boxen":w=8,"roman":w=5,"takis würger":w=5,"der club":w=4,"pitt club":w=4,"verbrechen":w=3,"gesellschaftskritik":w=3,"liebe":w=2,"krimi":w=2,"england":w=2,"beziehungen":w=2,"debüt":w=2,"club":w=2,"debütroman":w=2

Der Club

Takis Würger
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 22.02.2017
ISBN 9783036957531
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Liebe im Ernstfall

Daniela Krien
Fester Einband
Erschienen bei Diogenes, 27.02.2019
ISBN 9783257070538
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

0 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Goldschatz

Ingrid Noll , Luise Helm
Audio CD
Erschienen bei Diogenes, 27.02.2019
ISBN 9783257804027
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"ddr":w=4,"deutschland":w=2,"mecklenburg-vorpommern":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"geschichte":w=1,"vergangenheit":w=1,"flucht":w=1,"berlin":w=1,"märchen":w=1,"deutsch":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"zeitgeschichte":w=1,"sowjetunion":w=1,"schweigen":w=1

Machandel

Regina Scheer
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Penguin, 12.12.2016
ISBN 9783328100249
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

"erste liebe":w=1,"kitzbühel":w=1

Fünf Tage im Mai

Elisabeth Hager
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 28.02.2019
ISBN 9783608962642
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Emmi und Einschwein - Ganz vorn mit Horn!

Anna Böhm , Susanne Göhlich
Fester Einband
Erschienen bei Oetinger, 21.01.2019
ISBN 9783789109751
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"england":w=1,"liebesroman":w=1,"gesellschaftsroman":w=1

Anne Elliot oder Die Kunst der Überredung

Jane Austen , Kornelia Boje
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 31.08.2018
ISBN 9783742406774
Genre: Klassiker

Rezension:

Der letzte abgeschlossene, 1818 postum erschienene Roman Jane Austens (1775 – 1817), "Persuation", heißt in der deutschen Übersetzung mal Überredung, mal "Verführung" und mal, wie hier auch das Hörbuch aus der SWR2-Reihe "Große Werke. Große Stimmen.", schlicht "Anne Elliot". Die Titelheldin hat zu Beginn des Romans ihre Jugend und ihre große Liebe bereits hinter sich. Mit 27 Jahren ist ihr Schicksal als alte Jungfer mutmaßlich besiegelt. Dass sie gut sieben Jahre zuvor ihre große Liebe, den Marineoffizier Frederick Wentworth, nicht geheiratet hat, ist den Einwänden ihres eitlen und selbstverliebten Vaters, dem Baronet Sir Walter Elliot, ihrer bornierten, kalten älteren Schwester Elisabeth und ihrer wohlmeinenden Patin und Freundin ihrer früh verstorbenen Mutter, Lady Russell, geschuldet. Alle haben damals an Annes Vernunft appelliert, die Verlobung mit dem mittellosen, nicht standesgemäßen Wentworth zu lösen, und die junge Anne hat sich wider besseres Wissen gefügt. Nun aber führt der Zufall die beiden unter gänzlich veränderten Bedingungen ein zweites Mal zusammen. Wentworth ist inzwischen hochdekorierter Captain in gesicherten finanziellen Verhältnissen und mit gesellschaftlichem Ansehen. Annes Familie dagegen musste aufgrund der Verschwendungssucht des Vaters und der älteren Schwester ihr Landgut Kellynch Hall vermieten und nach Bath übersiedeln. Mieterin ihres Besitzes ist ausgerechnet Frederick Wentworths Schwester, so dass eine erneute Begegnung unvermeidlich ist.

Jane Austens Romane liebe ich nicht wegen ihrer Spannung, denn wie sie ausgehen, ist nach wenigen Seiten gewiss. Unübertroffen sind vielmehr die präzisen Gesellschaftsbeobachtungen, die Beschreibungen von Engstirnigkeit, starren Regeln und Beschränkungen, sowie der leichte, ironische Ton, mit dem Jane Austen dies alles kommentiert. Bereits der Eröffnungssatz des Hörbuchs illustriert, wie messerscharf sie die Charaktere ihrer Figuren mit wenigen Worten durchdringt: „Sir Walter Elliot auf Kellynch Hall in Somersetshire nahm zu seiner eigenen Unterhaltung nie ein anderes Buch als den Adelsalmanach zur Hand.“ In "Anne Elliot" hat mir außerdem besonders gut gefallen, wie stark sich die Protagonistin im Laufe des Romans weiterentwickelt bei gleichzeitigem Stillstand ihrer Umgebung. Von Anfang an ist die stille Anne intelligenter, gewandter und mit mehr Gemütstiefe ausgestattet als die übrigen Familienmitglieder. Doch während sie sich als 19-Jährige noch bedingungslos unterordnet, steht sie acht Jahre später zu ihren Gefühlen und setzt sich, beflügelt durch ein neu erworbenes Selbstvertrauen, durch, als sie eine zweite Chance erhält.

Kornelia Boje liest mit extrem ruhiger Stimme und damit passend zur Titelheldin. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass der Humor und die Ironie Jane Austens besser zur Geltung kämen. Ich bedauere auch sehr, dass die Produktion aus dem Jahr 1998 auf einer mp3-CD mit knapp über acht Stunden nur eine gekürzte Lesung enthält und es kein Booklet gibt. Dafür ist der Preis von zehn Euro aber sehr günstig für dieses Hörvergnügen.

http://xn--mit-bchern-um-die-welt-wlc.de/jane-austen-anne-elliot/

  (5)
Tags: england, gesellschaftsroman, liebesroman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"meerschweinchen":w=3,"freundschaft":w=1,"behinderung":w=1,"kinderkrimi":w=1,"kaninchen":w=1,"schöne illustrationen":w=1,"ab 6 jahre":w=1,"kinderbuch-reihe":w=1,"tierpark":w=1,"krimi für kinder":w=1,"tiergespräche":w=1,"riesendogge":w=1,"eisbahn":w=1,"frecher kater":w=1,"tierfunk":w=1

Lukas und die Meckerschweinchen

Joachim Friedrich , Minna McMaster , Astrid Henn
Buch: 176 Seiten
Erschienen bei Orell Füssli Verlag, 21.09.2018
ISBN 9783280035719
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Lukas und die Meckerschweinchen“ ist nach "Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere" bereits der zweite Fall der selbsternannten Tierdetektive Lukas und Marie. Unterstützt werden die beiden von ihren Haustieren Millicent, dem kleinen, frechen Kater mit den eingebildeten Krankheiten, und Horst, der empfindsamen Dänischen Riesendogge mit der Tierarztphobie. Lukas und Marie verstehen sich wunderbar, Millicent und Horst dagegen streiten fast dauernd, halten aber zusammen, sobald es darauf ankommt. Lukas trägt Hörgeräte und kann sich, wenn er den „Menschenfunk“ abschaltet, mit Tieren unterhalten. Längst hat er sich damit abgefunden, dass nur seine Freundin Marie ihm diese unerklärliche Gabe glaubt.

Joachim Friedrich nimmt sich viel Zeit, Lukas, Marie, Millicent und Horst vorzustellen, so dass man problemlos mit diesem zweiten Band in die Serie einsteigen kann. Dafür setzt der Kriminalfall erst spät im sechsten von 18 Kapiteln und nach gut 60 unterhaltsamen, aber nicht besonders spannenden Seiten ein.

Im Wildpark ist die gescheckte Meerschweindame Lilli verschwunden, die beliebte Geschichtenerzählerin im gemeinsam von Meerschweinchen und Kaninchen bewohnten Gehege. Die unternehmungslustige Lilli ist von einem Ausflug nicht zurückgekehrt und ihre Mitbewohner sind alarmiert. Klar, dass Lukas und Marie jeder denkbaren Spur nachgehen, tagsüber und sogar bei Nacht. Wo mag Lilli nur abgeblieben sein? Wurde sie von einem Tierdieb entführt oder gar von einem Wildtier gefressen?

Am besten gefallen haben mir in diesem Kinderkrimi die Wortgefechte zwischen den Tieren, sei es zwischen Millicent und Horst oder im konfliktträchtigen Meerschwein-Kaninchen-Gehege. Aber auch Lukas‘ Dialoge mit Tieren aller Spezies sind ausgesprochen witzig und jedes Tier hat einen ausgeprägten eigenen Charakter. Schön ist auch, dass die Kinder nicht nur gemeinsam den Kriminalfall lösen, sondern für ein Happy End rundum sorgen, das allen Menschen und Tieren gerecht wird.

Die ganz in Blau-, Gelb- und Grautönen gehaltenen Illustrationen von Minna McMaster geben dem Buch eine eigene Note, wobei die Darstellungen von Millicent und Horst sowie die Nachtbilder ganz besonders gelungen sind.

Der kindgerecht erzählte, ab dem zweiten Drittel sehr spannende Tierkrimi eignet sich zum Vorlesen für Jungen und Mädchen ab etwa sechs Jahren, zum Selberlesen ab der dritten Klasse.

http://xn--mit-bchern-um-die-welt-wlc.de/joachim-friedrich-minna-mcmaster-lukas-und-die-meckerschweinchen/

  (67)
Tags: ab 6 jahre, kinderkrimi, meerschweinchen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"rache":w=3,"dorf":w=2,"berge":w=2,"liebe":w=1,"thriller":w=1,"gewalt":w=1,"geheimnisse":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"verbrechen":w=1,"österreich":w=1,"hochzeit":w=1,"winter":w=1,"schnee":w=1,"maler":w=1,"literaturverfilmung":w=1

Das finstere Tal

Thomas Willmann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.08.2013
ISBN 9783548285535
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bar, beziehungen, beziehungskrise, bild, edward hopper, edward hoppers "nighthawks", erzählung, französische literatur, geschichte, kunst, leben, nachsaison, nighthawks, trennung, usa

Nachsaison

Philippe Besson , Caroline Vollmann
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2007
ISBN 9783423245975
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Tyrann

Stephen Greenblatt , Martin Richter
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Siedler, 17.09.2018
ISBN 9783827501189
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"tagebuch":w=1,"poesie":w=1

Fliegen, tanzen, wirbeln, beben

Katherine Mansfield , Irma Wehrli , Dörte Hansen
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Manesse, 15.10.2018
ISBN 9783717524823
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Im Zustand stiller Auflösung

Bora Ćosić , Brigitte Döbert , Bora Ćosić
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Schöffling, 18.09.2018
ISBN 9783895616167
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"erwachsenwerden":w=1,"scheitern":w=1

All die Wege, die wir nicht gegangen sind

William Boyd , Ulrike Thiesmeyer
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Kampa Verlag, 06.09.2018
ISBN 9783311210030
Genre: Romane

Rezension:

Zur Gründung eines neuen Buchverlags braucht es heute eine gehörige Menge Buchverrücktheit, über die der Verleger Daniel Kampa offensichtlich verfügt. Dass er bereits in seinem ersten, 40 Titel umfassenden Programm mit Autoren wie William Boyd, Astrid Rosenfeld und Hansjörg Schertenleib aufwarten kann und darüber hinaus dem Diogenes Verlag die Rechte an Georges Simenons Gesamtwerk abgeluchst hat, ließ 2018 aufhorchen.

William Boyds kleiner Roman All die Wege, die wir nicht gegangen sind mit dem schmucken roten Leineneinband ist im Original 2017 als Titelgeschichte einer Sammlung von Short Stories erschienen und nun auf Deutsch beim Imprint Gatsby des Kampa Verlags. Die 22-jährige Ich-Erzählerin Bethany Mellmoth hat gerade ihr Studium der englischen und amerikanischen Literatur abgebrochen, hat an sechs Schauspielschulen erfolglos vorgesprochen und ihre aktuelle Beziehung ist gescheitert. In zehn Kapiteln schauen wir Bethany bei der Suche nach ihrem Weg irgendwo im Kunstbetrieb und beim Scheitern zu. Amüsiert habe ich verfolgt, wie sie als angehende Schriftstellerin nicht über die ersten Sätze eines Romans hinauskommt, wie ihre Statistenrolle in einer unabhängigen Filmproduktion den wilden Änderungen am Drehbuch zum Opfer fällt und weder ihre Karriere als Fotografin noch als Sängerin in Fahrt kommt. Läuft vorübergehend doch ein Projekt vielversprechend an, ist sie als gebranntes Kind sofort misstrauisch: „Alles läuft verdächtig gut, und so funktioniert die Welt eigentlich nicht – nein.“ Denn: „Dinge gehen schief“, und so zieht sie zum wiederholten Mal bei ihrer Mutter wieder ein oder nimmt deren Hilfe bei der Suche nach einem Brotjob in Anspruch. Aber nicht nur beruflich, auch privat erleidet sie regelmäßig Schiffbruch, denn die Weitsicht, die sie in Bezug auf die Partner ihrer geschiedenen Eltern beweist, geht ihr bei der eigenen Männerwahl völlig ab.

Schade fand ich, dass auch nach zwei Jahren und immer wiederkehrendem Scheitern keine merkliche Veränderung mit Bethany vorgeht. Zwar ist ihr nimmermüdes Wiederaufstehen und Von-Vorne-Beginnen zu bewundern, schwer verständlich ist für mich dagegen, dass eine kluge junge Frau so gar nichts dazulernt, all die schönen Pläne so gänzlich ohne Ehrgeiz verfolgt und sehr schnell wieder fallenlässt. Möglich, dass eine weniger verständnisvolle Mutter hilfreicher hier wäre, aber wer kann schon einer Tochter in Not die Unterstützung versagen?

Sehr gut gefallen haben mir die vielen Klischees aus dem Kunstbetrieb, über die Boyd seine Ich-Erzählerin so elegant-leicht und ironisch plaudern lässt. Allerdings hätte das Buch nicht mehr als diese zehn Kapitel umfassen dürfen, denn gegen Ende drohte sich durch die Wiederholungen eine gewisse Ermüdung bei mir einzustellen. Lust auf einen umfangreicheren Roman von William Boyd hat das kleine Buch aber allemal bei mir geweckt.

http://xn--mit-bchern-um-die-welt-wlc.de/william-boyd-all-die-wege-die-wir-nicht-gegangen-sind/

  (51)
Tags: erwachsenwerden, scheitern   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

0 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Dürre Engel

Noémi Kiss , Eva Zador
Fester Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag, 02.03.2018
ISBN 9783958901568
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes

Finn-Ole Heinrich , Rán Flygenring
Fester Einband: 184 Seiten
Erschienen bei mairisch Verlag, 17.09.2018
ISBN 9783938539514
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Mein heller Abgrund

Christian Wiman
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei adeo Verlag, 15.01.2018
ISBN 9783863341879
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

12 Rules For Life: Ordnung und Struktur in einer chaotischen Welt

Jordan B. Peterson , Marcus Ingendaay , Michael Müller
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 26.10.2018
ISBN B07HY3ZLZJ
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Wallace

Anselm Oelze
Fester Einband
Erschienen bei Schöffling, 05.02.2019
ISBN 9783895611322
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

161 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"roman":w=7,"lanzarote":w=6,"familie":w=5,"neujahr":w=5,"trauma":w=4,"kindheitserinnerungen":w=3,"juli zeh":w=3,"vergangenheit":w=2,"geschwister":w=2,"panikattacken":w=2,"angststörung":w=2,"leben":w=1,"kinder":w=1,"deutsch":w=1,"neuanfang":w=1

Neujahr

Juli Zeh
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 10.09.2018
ISBN 9783630875729
Genre: Romane

Rezension:

Neujahr ist der perfekte Zeitpunkt für gute Vorsätze. Henning nutzt den Morgen des ersten Januar für eine anspruchsvolle Radtour auf den Atalaya-Vulkan auf Lanzarote, denn Stressabbau durch mehr Sport und mehr Aufmerksamkeit für seine Frau Theresa gehören zu seinen Plänen für das neue Jahr. Auf den ersten 70 ihres knapp 200 Seiten umfassenden Romans "Neujahr" schildert Juli Zeh die Schinderei am Berg, zwanzig Prozent Steigung bei Gegenwind, und lässt den Vater der zweijährigen Bibbi und des vierjährigen Jonas seinen ihn konstant überfordernden Alltag reflektieren. Moderne Eltern wollen er und Theresa sein, deshalb haben sie die alten Rollenklischees überwunden. Beide haben einen Halbtagsjob durchgesetzt, wobei Henning sich verpflichtet fühlt, wegen seines geringeren Verdienstes in einem Sachbuchverlag einen etwas größeren Part zuhause zu übernehmen. Ein scheinbar perfektes Familienmodell und doch eine permanente Selbstüberforderung für Henning, der seit zwei Jahren unter heftigen Panikattacken leidet, von ihm als ES tituliert, mit horrorartigem Herzrasen, Atemnot, brennendem Zwerchfell und außer Kontrolle geratendem Körper und Geist. Der spontan von ihm gebuchte Familienurlaub über Weihnachten und Neujahr auf Lanzarote sollte aus der Tretmühle des Alltags herausführen, doch ES hat ihn auch hierher verfolgt.

Auf dem Gipfel angekommen, dehydriert, unterzuckert und völlig entkräftet, beginnen die Konturen zwischen Realität und Fantasie sich aufzulösen. Eine rätselhafte SMS von Theresa kann er kaum glauben und ein Déjà-Vu in einem Haus auf dem Berg katapultiert ihn in seine Vergangenheit. Damals, als Vier- oder Fünfjähriger, hatten seine Eltern nach einem Streit ihn und seine zweijährige Schwester Luna alleine zurückgelassen. Auch während dieses Horrorurlaubs, einer verdrängten Episode seiner Kindheit, musste Henning mehr Verantwortung übernehmen, als er schultern konnte.

Die beiden Hauptteile des Romans - der Aufstieg und das traumatische Kindheitserlebnis - haben mir von ihrer Dramaturgie und Erzählweise jede für sich außergewöhnlich gut gefallen. Das Herannahen des ES („ES nimmt Witterung auf“ - „ES dehnt die Glieder“ - „ES setzt zum Sprung an“ - „ES springt“) ist großartig beschrieben, ebenso wie der verdrängte Kindheitsurlaub. Allerdings habe ich mich bei der Lektüre gefragt, ob Juli Zeh nicht besser zwei Romane daraus gemacht hätte, einen modernen psychologischen Familienroman und einen Thriller, obwohl offensichtliche Parallelen wie das Motiv elterlicher Überforderung die beiden Teile verbinden. So entwertet der zweite Teil, der auf einmal die wahre Antwort auf das Warum für ES liefern soll, den ersten, der für mich bereits Erklärung genug war.

Trotz dieser Kritik, trotz des für mich ein wenig zu eindimensional geratenen Schlusses und obwohl ich Romane, die mehr Raum für Interpretationen lassen, eigentlich lieber mag, sind beide Teile und natürlich auch der Roman als Ganzes absolut lesenswert.

http://xn--mit-bchern-um-die-welt-wlc.de/juli-zeh-neujahr/

  (71)
Tags: angststörung, familienroman, lanzarote   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

149 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

"berlin":w=6,"takis würger":w=6,"zweiter weltkrieg":w=3,"holocaust":w=3,"stella":w=3,"1942":w=3,"roman":w=2,"verrat":w=2,"nationalsozialismus":w=2,"hanser verlag":w=2,"stella goldschlag":w=2,"liebe":w=1,"historisch":w=1,"folter":w=1,"juden":w=1

Stella

Takis Würger
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 11.01.2019
ISBN 9783446259935
Genre: Romane

Rezension:

Anders als ich aufgrund des Titels „Stella“ erwartet hatte, steht im Mittelpunkt dieses zweiten Romans von Takis Würger für mich nicht die Geschichte der realen Stella Goldschlag, sondern vielmehr die des fiktiven Ich-Erzählers Friedrich. Aufgewachsen in wohlhabenden Verhältnissen in einer Villa bei Genf, hatte seine deutsche Mutter ihn für eine Karriere als Künstler vorgesehen. Als ihm bei einem Unglücksfall das Gesicht entstellt wird und er die Fähigkeit zum Erkennen von Farben verliert, platzt dieser Traum und die Mutter versinkt endgültig in der Alkoholsucht. Hin- und hergerissen zwischen ihrer nationalsozialistischen Gesinnung und den Ansichten des toleranten Vaters, möchte Friedrich die Wahrheit über die Judenabholungen herausfinden, „Gerüchte von Wirklichkeit trennen“, und begibt sich nach der Auflösung seiner Familie im Januar 1942 nach Berlin. Sein erster Eindruck: „Aus der Ferne hatten die Deutschen groß gewirkt, aus der Nähe wirkten sie so klein wie ich.“ Ein Jahr verbringt er in einem mondänen Hotel, geschützt durch seine Schweizer Identität, ohne jeden Mangel. An der Kunstschule lernt er die gleichaltrige Kristin kennen, Aktmodell, Lateinlehrerin und Sängerin im illegalen Melodie Klub. Kristin scheint alles zu haben, was er gerne für sich selbst hätte: Selbstsicherheit, Schlagfertigkeit, Autorität, Schönheit und Stärke. Schnell übernimmt sie völlig die Kontrolle über ihn und er liebt sie umso mehr dafür: „Ich hatte dieser Frau nichts entgegenzusetzen.“ Als sie verschwindet, ist er verzweifelt. Doch dann kehrt sie zurück und Friedrich erfährt, wer sie wirklich ist: die Jüdin Stella Goldschlag, deren falsche Identität geplatzt ist, und die sich als „Köderjüdin“ an die Gestapo verkauft hat, um sich und ihre Eltern zu retten. Was macht diese Entdeckung mit Friedrich? 

Die historische Stella Goldschlag hat mehrere hundert Menschen an die Gestapo verraten, auch noch nachdem ihre Eltern in Auschwitz umkamen, was laut Epilog 1943, laut Wikipedia im Oktober 1944 der Fall war. Der Roman versucht nicht, eine Antwort auf das Warum zu geben, sondern zwingt den Leser, sich selbst mit dieser Frage auseinanderzusetzen. Wie Hammerschläge fühlten sich die eingestreuten Zeugenaussagen aus dem Nachkriegsprozess gegen Stella Goldschlag an zwischen der Liebesgeschichte und der Aufzählung historischer Ereignisse zu Beginn jedes neuen Monats. Wie faszinierend diese Frau gewesen sein muss, zeigt die Tatsache, dass sie fünfmal verheiratet war. Der fiktive Friedrich wird sie jedenfalls nie vergessen.

So interessant das Thema dieses Romans ist, die Frage nach Schuld und Moral, so konnte mich die Umsetzung doch nicht völlig überzeugen. Ob es daran lag, dass ich keiner der Figuren nahekam, auch nicht dem - freundlich ausgedrückt - extrem unbedarften Friedrich? Weil mir die Figuren in ihren Handlungen zu modern erschienen? An Unsauberkeiten wie dem fehlerhaften französischen Dialog? Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass ich nach dem allseitigen Lob für Takis Würgers Debüt "Der Club", den ich nun anschließend lesen werde, übersteigerte Erwartungen hatte? Trotzdem ist "Stella" auf jeden Fall lesenswert, im zweiten Teil sehr spannend, und wer gerne schön formulierte Sätze markiert, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

http://xn--mit-bchern-um-die-welt-wlc.de/takis-wuerger-stella/

  (63)
Tags: berlin, holocaust, zweiter weltkrieg   (3)
 
806 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.