BeaRa

BeaRas Bibliothek

74 Bücher, 74 Rezensionen

Zu BeaRas Profil
Filtern nach
74 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

schwere krankheit, roman, coerkrankt, auslandsjahr

Ein Jahr ohne dich

Rachel Parker
E-Buch Text: 200 Seiten
Erschienen bei null, 15.06.2016
ISBN B01H4LDI0Q
Genre: Romane

Rezension:

Cover:

Das Cover ist sehr harmonisch und vermittelt ganz toll die Aufbruchstimmung und das Abschied nehmen, die den Roman ausmachen. Mir gefällt es sehr gut.


Meine Meinung:

„Ein Jahr ohne dich“ ist das Debüt von Rachel Parker und besticht durch eine ungewöhnliche Kombination von Themen, von denen jedes für sich und in der Gesamtheit toll aufgegriffen wird. Die Geschichte wird aus den Perspektiven der 19-jährigen Conny, die ein Jahr in die USA zieht um dort zu studieren, und ihrer Mutter Christin, die daheim ihre eigenen Abenteuer zu bewältigen hat, abwechselnd erzählt. Toll finde ich die schöne Kennzeichnung der Abschnitte, so dass man sich auch sehr gut zurecht fand, wer gerade spricht.

Beide Frauen sind durch ihre Erfahrungen in ihren bisherigen Beziehungen geprägt und verletzt. Hinzu kommen die Nach- und Auswirkungen ihrer Krankheiten und die Gegebenheiten ihres Umfeldes. Dies hat beide Frauen zu bemerkenswerten Kämpferinnen gemacht, die aber dennoch verletzlich und manchmal unsicher sind, was mir an ihren Charakteren sehr gut gefallen hat. Auch die Nebencharaktere ergänzen dies sehr gut und verdeutlichen manche Problematik noch zusätzlich.

Eine Stärke dieses Buches ist für mich auch ganz klar die Lebensfreude und der Wille etwas aus seinem Leben zu machen. Keine der beiden Frauen findet sich mit dem Ist-Zustand ab, sondern sind bereit etwas zu bewegen und bewegen dabei auch die Menschen um sich herum. Der Leser kann hier nicht nur Verständnis gewinnen für die Krankheiten und speziellen Situationen, sondern wenn er sich darauf einlässt auch einen Anstoß selbst mehr Gefühl und Mut für das eigene Leben zu erlangen.

Leider hat mich „Ein Jahr ohne dich“ nicht vollständig überzeugen können. Während mir die Charaktere an sich, die Geschichte und der Schreibstil – weitestgehend – wirklich gut gefallen haben, blieb mir die Emotionalität zum Teil auf der Strecke. Mir gelang es nicht wirklich mich in die Protagonistinnen hineinzufühlen, ein wenig blieb ich außen vor und nahm als sehr interessierter Zuschauer am Geschehen teil. Dies führe ich für mich auf die Zeitsprünge und rückwärts gewandte Erzählweise zurück, da man als Leser einige entscheidende Momente nicht direkt, sondern nur in der Rückschau erlebte.

Ein weiterer Kritikpunkt war an manchen Stellen der Sprachgebrauch: Wenn sich eine 19-Jährige ab und an ausdrückt, als wäre sie 40 oder 50, hat mich das schon irritiert. Zur Mutter Christin hat das super gepasst, aber zu Conny leider nicht immer.


Leseempfehlung:

„Ein Jahr ohne dich“ ist ein Debüt mit vielen Stärken, aber auch ein paar kleinen Schwächen, weshalb ich es „nur“ mit 4 Sternen bewerten kann. Auch wenn es mich nicht komplett überzeugen konnte, ist es dennoch ein Buch, das ich euch ans Herz legen möchte. Es kann Mut machen und manche Sichtweise verändern und es ist und bleibt eine tolle Geschichte von zwei starken Frauen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

amanda frost, liebe, siria, liebesroman, erotik

Sei mein Stern

Amanda Frost
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei null, 13.10.2013
ISBN 9783000437212
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover:

Das Cover ist mein persönliches Lieblingscover dieser Reihe. Ich finde die Farbe Rot passt perfekt zu diesem Band, weil sie eine gewisse Alarmbereitschaft, aber auch Leidenschaft und Liebe symbolisiert.


Meine Meinung:

Wie in „Gib mir meinen Stern zurück“ bereits angekündigt, ist Simon der nächste glückliche Sirianer, der auf der Erde auf Brautschau gehen darf. Soweit so gut, ist Simon doch ein sehr behüteter junger Mann, der sich schnell langweilt und immer neue Herausforderungen sucht – weshalb es ihm auch Spaß bereitet sich in die geheimen Unterlagen der BSC zu hacken. Dieser Fehler führt aber auch zu seiner größten Herausforderung: Jana. Mit ihr entspinnt sich ein Katz-und-Maus-Spiel, das durch gegenseitige Anziehung und gegenseitiges Misstrauen geprägt ist, das unterhält, nachdenklich macht, amüsiert und die Frage nach den Grenzen von Moral und Recht aufwirft – vor allem auch in Bezug auf Janas Chef.

Amanda Frost weiß nicht nur wieder mit zwei gewitzten, humorvollen, manchmal schusseligen und mit amüsanten Eigenarten gesegneten Charakteren zu überzeugen, sondern auch mit herrlichen Details und Einfallsreichtum, die einen immer wieder bezaubern. Diese Geschichte hat zu viele Nuancen und Facetten um spoilerfrei auf sie einzugehen, aber was mir besonders gut gefallen hat ist, dass man Simons Heimatplaneten Siria besser kennenlernt: landschaftlich und auch die Bewohner, sowohl Mensch, als auch Tier und man begegnet wieder den süßen Mondbärchen, die einem ganz schnell das Herz rauben können.

Ich habe auch hier wieder den Schreibstil der Autorin genossen, die auf humorvolle Art einen durchaus kritischen Blick auf die menschliche Gesellschaft wirft. Dabei gibt es keine Moralklatsche oder Vorhaltungen sondern es gibt einen dezenten humoristischen Tritt von hinten. Und ich habe oft herzhaft lachen müssen und ihr dennoch auch ernsthaft recht geben in der Analyse des menschlichen Verhaltens.


Leseempfehlung:

Amanda Frost hat mich mit „Sei mein Stern“ erneut komplett überzeugt. Nachdem ich bereits im ersten Band meine Vorbehalte gegenüber einer Geschichte über einen Außerirdischen ablegen konnte, durfte ich diese nun von Anfang bis Ende genießen. Eine klare Leseempfehlung von mir und ich freue mich schon darauf den dritten Band zu lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

band2, rezensio, paula herzbluth, liebesgeschichte, zerreißprobe

Zerreißprobe: Liebe: Phia & Lars

Paula Herzbluth
E-Buch Text: 281 Seiten
Erschienen bei null, 22.05.2016
ISBN B01G1N1T8G
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover wird von Kinderschuhen, Damenpumps, einer Aktentasche, einer Krawatte und einem ultrasüßen Hund geziert. Alles Elemente, die in dem Buch vorkommen und die charakteristisch für die Hauptpersonen sind. Der Hund war beim Lesen in meiner Vorstellung zwar etwas größer, aber der Knuddel darf es auch gerne sein...


Meine Meinung:

Nach „Bauprojekt: Liebe“ ist es Paula Herzbluth gelungen, mich mit „Zerreißprobe: Liebe“ erneut zu begeistern. Ich mag ihren tollen, lockeren Schreibstil, der mir innerhalb kürzester Zeit ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Mit Phia und Lars hat die Autorin erneut zwei wunderbare Protagonisten erschaffen, die einem direkt ans Herz wachsen. Durch ihre Charaktere und Lebensumstände sind Phia und Lars etwas ernsthafter als Lea und Philip aus dem ersten Band und weniger chaotisch. Trotzdem ist es spannend ihnen dabei zu folgen wie sie mit sich, den Ereignissen, Missverständnissen und um sich kämpfen. Ich hatte immer wieder den Eindruck diese Geschichte könne sich genauso bei einem Paar in der Nachbarschaft zutragen, so realitätsnah war sie, aber dabei überhaupt nicht langweilig, ganz im Gegenteil. Es hat mir Freude bereitet diese Geschichte zu lesen.

Gut gefallen hat mir auch der Perspektivenwechsel zwischen Phia und Lars, so dass man sich in beide hineinversetzen kann. So hat man auch oft einen Eindruck dafür bekommen, wie eine Situation absolut unterschiedlich interpretiert werden kann, und wie wichtig es ist miteinander zu reden. Auch in Verbindung zum ersten Band gibt es einen Perspektivenwechsel, denn einige Ereignisse finden gleichzeitig statt und Situationen die man im ersten Band aus Leas Sicht erlebt hat, werden einem nun aus Phias präsentiert. Das fand ich unglaublich toll, denn diese veränderten Blickwinkel waren für mich super spannend.


Leseempfehlung:

Von mir gibt es für „Zerreißprobe: Liebe“ die volle Sternenzahl. Ich habe diese süße, romantische und dennoch ernsthafte und lebensnahe Geschichte, die durchaus zum Nachdenken anregt, sehr ins Herz geschlossen, ebenso wie die beiden Protagonisten. Ich freue mich schon auf den dritten Band. :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Wunscherfüllerin

Holly Doe Harrington
E-Buch Text: 250 Seiten
Erschienen bei null, 30.06.2016
ISBN B01HTP2B0K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover zeigt eine Frau in Rückansicht auf einer einsamen, öden Straße mit bunten Luftballons und einem Koffer in der Hand. Ich finde dadurch sind sehr viele Facetten dieses Buches aufgegriffen: Einsamkeit, das Alleinsein, die Lebensfreude, die verschiedenen Formen von Reisen und der Abschied. Ich finde es passt unglaublich gut zum Buch und mich spricht es sehr an.


Meine Meinung:

Als ich auf „Die Wunscherfüllerin“ aufmerksam gemacht wurde und den Klappentext las, konnte dieser mich sofort für das Buch begeistern. Ich rechnete schon mit einer emotionalen Geschichte, aber das sie mich so umhaut, wie sie es getan hat, hat mich dann doch etwas überrascht.

„Mabel Willowborough hatte nie über den Tod nachgedacht.“ lautet der allererste Satz und bereits ab diesem hatte mich das Buch gefangen. Ich weiß nicht was da passiert ist, aber dieser Satz hat mich ganz tief drin berührt, mich festgehalten und nicht wieder losgelassen.

Man begleitet Mabel auf ihrer „letzten Reise“, ab der Diagnose, die sie verständlicherweise schockt. Aber wie Mabel damit umgeht ist absolut besonders. Sie macht sich nicht einmal besonders Gedanken darüber, sondern sie folgt einfach ihrer Intuition und ihrem Herzen und das macht es umso außergewöhnlicher. Jeder Wunsch, der aufkommt, ist wie eine neue Reise, die zu Freundschaft, Frieden, Lebensfreude, einem glücklichen Abschied führt, die Hoffnung macht und Ruhe schenkt. Die die Liebe zum Leben zeigt. Die zu einer echten Liebe und tollen Menschen führt.Abgesehen von dieser wunderbaren Protagonistin, die einen einfach in ihren Bann zieht, ist die Geschichte auch mit wunderbaren Charakteren angereichert, die man einfach ins Herz schließen muss. Jeder hat seine Geschichte, jeder hat sein Schicksal, jeder hat seine Maske, die Mabel durchdringt und der Leser mit ihr.

Holly Doe Harrington hat es durch ihren einfühlsamen Schreibstil und eine unglaubliche Geschichte, die einfach so viel mehr als bloß schön, toll, fantastisch ist, geschafft mich als Leserin auf der einen Seite unheimlich glücklich zu machen, weil man in nahezu jeder Zeile die Liebe zum Leben, die Freude am Leben und den Drang, sich dieses nicht wegnehmen zu lassen, spürt und auf der anderen Seite einem stückchenweise das Herz gebrochen wird. Standen mir zunächst an einigen Stellen nur die Tränen in den Augen, so hatte ich am Ende keine Chance mehr sie zurückzuhalten.

Dieses Buch ist eine Reise. Eine Reise mit Mabel. Eine Reise in das Leben, aber auch eine Reise in den Abschied. Und wenn man es zulässt ist es auch eine Reise zu sich selbst.


Leseempfehlung:

„Die Wunscherfüllerin“ hat mich bewegt, erfreut, mein Herz gebrochen. Mich auf eine Reise mitgenommen und emotional einfach umgehauen. Das Buch ist besonders. Es ist ein Schatz. Und wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich viel mehr als 5 Sterne geben. Es ist mein Highlight des Jahres. Lesen auf eigene Gefahr (Tränen garantiert), aber ich möchte nicht darauf verzichtet haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

titel: bauprojekt: liebe: lea & philip, autor: paula herzbluth

Bauprojekt: Liebe: Lea & Philip

Paula Herzbluth
E-Buch Text: 310 Seiten
Erschienen bei null, 18.02.2016
ISBN B01BZ36MR0
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover ist relativ schlicht und passend zum Titel gewählt: Arbeitsschuhe, Schutzhelm, Absperrband und für die weibliche Komponente Highheels. Auf den Inhalt nimmt es indirekt auch Bezug, denn es geht dort um ein Bauprojekt – im doppelten Sinn.

Meine Meinung:

Ich nehme mal vorweg, dass das Cover keines ist, das mich üblicherweise anspricht. Ich kann nicht einmal genau sagen warum... Zum Glück wurde ich mit der Nase auf dieses Buch gestoßen, denn sonst hätte ich ein wunderschönes Buch verpasst, dass es immer wieder geschafft hat mir gute Laune zu verschaffen, wenn ich gestresst, müde und abgekämpft war.

„Bauprojekt: Liebe“ überzeugt mit zwei herzlichen, sturen, humorvollen Protagonisten, die den Leser direkt mit einbeziehen und ihn auch direkt mal anquatschen. Das hat mir sehr gefallen, auch die flapsige Art, wie dies manchmal passiert. Dadurch fiel es mir unglaublich leicht mich auf Lea und Philip einzulassen. Lea ist in ihrer Denkweise auch manchmal etwas verquer, frei nach dem Motto: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Und damit konnte ich mich oft sehr gut identifizieren, auch wenn sie noch komplizierter denkt wie ich. :D Philip ist eher geradlinig, aber auch ein Grübler und steht sich – ebenso wie Lea – gerne mal selbst im Weg.

Ihre Geschichte ist ein ziemliches Hin und her und für einige könnte es sogar etwas zu viel davon sein. Für mich persönlich war es so gut, denn zum einen kam es so der Entwicklung einer Beziehung im echten Leben sehr nahe – zwar sofortige Anziehung, aber langsamer Aufbau einer Verbindung – und zum anderen wurde es durch die teilweise witzige, manchmal ernsthafte Erzählweise nicht zu anstrengend. Es ist eben im wahrsten Sinne ein „Bauprojekt“.

Paula Herzbluths Schreibstil gefällt mir, er nimmt mich mit, ist humorvoll und abwechslungsreich. Ich habe mich in und mit dem Buch sehr wohlgefühlt und es hat wirklich unglaublich viel Spaß gemacht es zu lesen. Für mich ist es ein Buch, das gut Laune macht, wenn ich schlechte habe, und ich finde das ist eine tolle Leistung.

Leseempfehlung:

Von mir gibt es 5 Sterne für ein Buch, das einfach Spaß macht, mich abholt, unterhält und mir zwei wunderbare Protagonisten näherbringt. Gerade jetzt zur Sommerzeit würde ich es auch als Urlaubslektüre empfehlen. Vielleicht kann ich ja auch den ein oder anderen mit der Nase drauf stupsen, so wie es bei mir passiert ist...

Ich freue mich nun darauf den zweiten Band der Reihe „Zerreißprobe: Liebe – Phia & Lars“ zu lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

schreiben, familiendrama

Wildrosengeflüster

Alexandra Schumann
E-Buch Text: 146 Seiten
Erschienen bei null, 15.06.2016
ISBN B01H35YU00
Genre: Romane

Rezension:

Cover:

Das Cover hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt. Ein melancholisches weibliches Gesicht in einer Explosion von Farben, die ihre Haare darstellen. Aber es verbergen sich auch Wildrosen und Dornen darin. Den Farben können zudem aber auch Emotionen und Charaktereigenschaften zugeordnet werden: So ist ein zentrales Element dieses Buches die Liebe, die sich neben anderen Emotionen in dem Rot widerspiegelt. Selten fand ich ein Cover gleichzeitig so ansprechend und so komplex.

Meine Meinung:

Neben dem Cover war eine Empfehlung der Grund dafür, dass ich mir „Wildrosengeflüster“ gekauft habe und obwohl es sich bei diesem Werk von Alexandra Schumann eher um einen kurzen Roman handelt, lässt er dennoch mehr Tiefe und Emotionen aufkommen, als manch längeres Werk.

„Wildrosengeflüster“ erzählt die Geschichte einer Familie, die durch unerwartete Ereignisse ihren Halt verliert. Aus der Sicht der sehr sympathischen Erzählerin, der ältesten Tochter der Familie, erlebt man Drama und Elend, sowie unglaubliches Glück. Eine Spannbreite der Emotionen und Ereignisse, die ein Leben ausmachen können und es nicht unbedingt sollten. Man fiebert mit, man leidet mit und man freut sich mit.

Leseempfehlung:

Alexandra Schumann hat mit „Wildrosengeflüster“ einen Roman erschaffen, der bewegend, ergreifend, manchmal beängstigend und auch mitreißend ist. Er zeigt einem aber auch, was Glück ist, was Liebe bedeutet und hat meiner Meinung nach volle 5 Sterne verdient.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

zusammenbruch, secret dreams, mel hope, neuanfang, 3 mord

Secret Dreams: Gefährliche Leidenschaft

Mel Hope
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei null, 24.06.2016
ISBN B01HKDUFSG
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:

Das Cover wirkt zum einen bedrohlich, durch die dunkle, schattenartige männliche Gestalt und die Blutspritzer, aber auch fragil und verletzlich, durch die Nacktheit und den Gesichtsausdruck der Frau. Und vielleicht ist es nur meine Wahrnehmung, aber der bedrohliche Faktor durch die Hand, die nach der Frau greift, hat für mich gleichzeitig aber auch etwas beschützendes. Denn die Bewegung könnte sowohl als Bedrohung, als auch als Schutz zu Ende gebracht werden und dies würde wiederum auch zum Buch passen. Insgesamt finde ich das Cover sehr ansprechend, gut gelungen und zum Buch passend.

Meine Meinung:

„Secret Dreams: Gefährliche Leidenschaft“ ist das Debüt von Mel Hope, welches äußerst spannend, fesselnd und sehr erotisch daherkommt. Auch bleibt es nicht nur an der Oberfläche, sondern kann durch seinen Tiefgang, die Durchleuchtung der Geschehnisse und der Charaktere überzeugen. Insgesamt sind die Charaktere in Secret Dreams sehr stark und gut ausgearbeitet und sowohl Faye, als auch Damion sind sehr vielschichtig. Unter der harten Schale verbirgt sich eine innere Zerrissenheit, die nach und nach enthüllt wird. Beide haben die Chance sich gegenseitig zu stärken.

Negativ anmerken könnte man die Geschwindigkeit, mit der sich diese Beziehung entwickelt, aber bei den Vorgaben durch die Story finde ich persönlich es angemessen und schlüssig.

Ein anderer Kritikpunkt erscheint mir da etwas wichtiger: Auch wenn mich „Secret Dreams“ insgesamt sehr überzeugt hat, haben es die Dialoge an manchen Stellen nicht. Sie wirkten an einigen Stellen etwas unnatürlich und gewollt. Ihnen fehlte etwas der Fluss. Und auch der Ausblick am Ende hatte für mich ein wenig diesen „hölzernen“ Beigeschmack. Ich hätte mir den auch ein wenig anders gewünscht, aber – und das möchte ich klarstellen – ich kritisiere hier auf hohem Niveau.

Leseempfehlung:


Mit „Secret Dreams“ ist Mel Hope ein unglaublich fesselnder, spannender Roman mit Tiefgang und Thrillerelementen gelungen, der mich absolut begeistert hat. Bis auf kleinere Stellen, die mir als etwas seltsam aufgefallen sind, lässt er sich ganz toll lesen und ist absolut zu empfehlen. Also, auch wenn ich hier auf hohem Niveau kritisiere, kauft euch das Buch, lest es und genießt es. 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Tränen der Bäume

Vivien Verley
E-Buch Text: 290 Seiten
Erschienen bei null, 13.05.2016
ISBN B01FOFAR4O
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover vom zweiten Band ist dem vom ersten Band ähnlich, jedoch in Grautönen, wodurch es geisterhafter und vergänglicher wirkt, unwirklich und trostlos, was durch die geschlossenen Augen noch einmal unterstrichen wird. Gleichzeitig wirkt es aber auch wie die Ankündigung von einem Ende, was in mehrfacher Hinsicht auf das Buch zutrifft.

Meine Meinung:

Bei „Tränen der Bäume“ setzt Vivien Verley nahezu übergangslos am Ende des ersten Bandes an. Caro ist von Burg Friedenstein geflohen und wieder in ihrem Elternhaus angekommen. Dort beginnen sich erneut die Ereignisse zu überschlagen. Die familiären Konflikte spitzen sich zu und dank ihrem Wunsch zu helfen wird sie nun, als ehemaliger Fernsehstar, wieder von der Presse belagert. Doch am schlimmsten ist es für sie, als sie erneut zur Burg zurückkehren muss und sie dort dem Schicksal nicht mehr entgehen kann...

Caro und Derek haben mich wieder absolut überzeugt. Sie lassen sich so schnell nichts vormachen, auch untereinander nicht. Sie ziehen beide ihren Weg durch, der nicht immer gemeinsam gewählt ist.

Weniger überzeugt hat mich diesmal der Handlungsstrang. Zwar werden weitere Geheimnisse offengelegt und viele lose Enden zusammengeführt und zu einem spannenden und überraschenden Ende gebracht, aber innerhalb der Handlung sind einige Sprünge und offene oder nicht schlüssige Enden, die mich manchmal irritiert oder verwirrt haben. Zeitweise war mir auch nicht ganz klar, warum ein Handlungsstrang eingefügt wurde. Da dieses aber eher nebensächliche Geschehnisse betraf, kann ich es so hinnehmen. Insgesamt war in diesem Band aber wesentlich weniger Teenagerdrama, dafür jedoch mehrere Gewaltthemen verarbeitet. Es ist spannend, wenn auch zumindest im ersten Teil nicht ganz so fesselnd und mitreißend.

Leseempfehlung:

„Tränen der Bäume“ ist ein spannender Abschluss der Dilogie, der leider einige Schwächen vorweist. Dennoch hat es viel Spaß gemacht ihn zu lesen und er hat die Geschichte zu einem passenden Ende geführt. Insgesamt hat mir der erste Band zwar besser gefallen, aber dieser ist trotz einiger Kritikpunkte auch seine vier Sterne wert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, dschinn, talente, magie, familie

Das Geheimnis der Talente

Mira Valentin
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei bittersweet, 09.12.2015
ISBN 9783646602081
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover:

Das Cover ist anders und dadurch sehr auffällig. Es zeichnet sich durch eine schöne Farbgebung und Schriftart aus, aber es verzichtet auf Szenendarstellungen oder ein Model. Ich muss sagen, dass es mir – neben zahlreichen Empfehlungen auf diversen Bücherblogs – genau dadurch aufgefallen ist.

Meine Meinung:

Nach einer langen Vorlaufphase – Empfehlungen, einem ganz tollen Lesungsvideo, Blogreise, SuB-Aufenthalt – habe ich mich nun endlich den ersten Geheimnissen der Talente gewidmet und das hat sich wirklich gelohnt.

„Im Herzen ein Volltreffer“ ist ein gelungener Reihenauftakt, man wird in die Geschichte hineingeführt, erfährt die notwendigen Hintergründe und es baut sich nach und nach eine Spannung auf, die auch eine riesige Neugier weckt wie es weiter geht. Das Ganze garniert mit tollen, vielleicht etwas eigenwilligen Charakteren, deren Entwicklung auch nochmal richtig neugierig macht und einer besonderen Storyline.

An einigen Stellen konnte mich die Geschichte aber leider nicht ganz mitnehmen, da blieb ich noch zu sehr außen vor. Ansonsten lässt sie sich wahnsinnig toll lesen und macht einfach Spaß.

Leseempfehlung:

„Das Geheimnis der Talente – Im Herzen ein Volltreffer“ von Mira Valentin ist spannend, besonders, manchmal eigenwillig und macht definitiv Spaß. Es ist ein gelungener Reihenauftakt und absolut lesenswert! Diese Reihe werde ich definitiv weiter lesen.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

liebe, erotik, amanda frost, dreams, vergangenheit

Dreams - Eines Nachts in Quebec

Amanda Frost
E-Buch Text
Erschienen bei null, 28.06.2016
ISBN B01HQL2MAG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover hat mich auf den ersten Blick begeistert. Erstmal finde ich die Herbstfarben, die den Indian Summer aufgreifen, wunderschön und auch das Model ist unglaublich charismatisch. Insgesamt greift es mehrere Facetten des Buches auf und passt hervorragend dazu – sehr gelungen.

Meine Meinung:

Ich habe bereits mehrere Bücher von Amanda Frost gelesen und auch wenn ich teilweise vorurteilsbedingte Einstiegsschwierigkeiten hatte, konnte sie mich immer überzeugen. Deshalb ging ich mit hohen Erwartungen an dieses Buch heran, zumal mich bereits der erste Dreams Band begeistert hatte. Und ich muss sagen ich wurde überrascht, positiv überrascht.

Mit „Eines Nachts in Quebec“ erreicht Amanda Frost für mich nochmal eine neue Ebene, denn es ist nicht nur in sich eine romantische Geschichte mit viel Herz, sondern man konnte auch richtig das Herzblut spüren, das die Autorin beim Schreiben in das Buch gesteckt hat. Es hat mich unglaublich berührt und mein Herz direkt angesprochen. Es war mehr wie eine Geschichte, denn man war direkt mittendrin und ich war froh, als ich endlich die Zeit gefunden habe mich voll und ganz auf dieses Buch einzulassen, denn es nur als Lektüre zwischendurch zu nutzen war für mich eine gefühlte Frechheit.

Das Buch bezaubert mit einem ganz tollen Witz, spritzigen Wortgefechten, unglaublich viel Charme und zwei starken Charakteren, die wissen was sie vom Leben wollen und dennoch verletzlich und manchmal unsicher sind. Die beide Erfahrungen gemacht haben, die sie das Vertrauen in die Menschen gekostet hat, und die sich gegenseitig Halt geben oder endgültig das Vertrauen rauben können. Beide sind oft stur und manchmal begriffsstutzig und daraus ergeben sich sehr interessante Handlungsstränge, so dass das Buch niemals langweilig wird.

Leseempfehlung:

Für mich ist „Eines Nachts in Quebec“ ein absolutes Jahreshighlight und neues Herzensbuch. Ich habe mich schon auf den ersten Seiten verliebt und mit jeder Seite ist diese Liebe gewachsen. Ich bin froh und dankbar, dass ich es vorab lesen durfte. Es hat mich bezaubert und begeistert und ich kann es nur empfehlen. Es hat die 5 Sterne mehr als verdient.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

sarah saxx, liebesroman, ein kuss für clara, liebe, 4 sterne

Ein Kuss für Clara

Sarah Saxx
E-Buch Text
Erschienen bei null, 26.06.2016
ISBN B01HMENTJA
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover ist wunderbar romantisch und ein wenig sinnlich. Die Situation kurz vor einem Kuss passt sowohl zum Buch, als auch zum Titel und ist einfach perfekt.

Meine Meinung:

„Ein Kuss für Clara“ ist der zweite Band der Greenwater Hill Love Stories und hat es als solcher besonders schwer an einen absolut gelungenen ersten Band anzuknüpfen. In diesem Fall kann „Ein Kuss für Clara“ aber problemlos mithalten und ich bin mir nach einigen Tagen – ich durfte die Geschichte bereits vorab lesen – immer noch nicht sicher, ob ich sie nicht sogar noch eine Nuance besser finde wie „Ein bisschen mehr als Liebe“.

Besonders die Protagonisten Clara und Aiden haben es mir angetan. Mochte ich schon Louise und Noah aus dem ersten Band total gerne, waren mir diese beiden unerwarteter Weise sogar noch sympathischer – dachte nicht, dass eine Steigerung noch möglich sei.

Clara lernte man ja schon in „A Place to Remember: Chloe & Hugh“ – da sie Chloes Schwester ist – und in „ Ein bisschen mehr als Liebe“ – als Bürgermeisterin von Greenwater Hill und Chefin von Louise – kennen, aber Sarah Saxx zeigt noch viele neue Seiten an dieser sympathischen Frau, die sonst häufig hinter ihrem Bürgermeisteramt verschwanden.
Auch Aiden mochte ich auf Anhieb. Auch wenn er zunächst das ein oder andere Geheimnis birgt, ist er nie der unnahbare Macho, sondern direkt, herzlich und offen – zumindest Clara und seinem geliebten Großvater gegenüber.
Zu Greenwater Hill hat er begründeter Weise eine mehr als zwiespältige Einstellung, was mich zum nächsten Aspekt bringt, der mit positiv aufgefallen ist:
Während in „Ein bisschen mehr als Liebe“ Greenwater Hill noch die bedrohte pure Idylle war, wo besonders der nachbarschaftliche Zusammenhalt im Fokus stand, wird hier eine dunklere Seite der Stadt präsentiert, denn auch hinter dem hellen Licht von Greenwater Hill lauern Schatten – und mir hat das sehr gut gefallen, weil der Ort dadurch greifbarer ist und auch mehr Tiefe erhält.

Der Schreibstil von Sarah Saxx ist gewohnt toll zu lesen und einfach fesselnd. Es hat wieder Spaß gemacht in die kleinstädtische Welt von Greenwater Hill abzutauchen und ich freue mich schon auf meinen nächsten Ausflug dorthin.

Leseempfehlung:

Ich durfte „Ein Kuss für Clara“ vorab lesen und bin wirklich begeistert von dieser gelungenen Fortsetzung der Greenwater Hill Love Series. Die Geschichte kann definitiv mit dem ersten Band mithalten und ich kann nur empfehlen es zu lesen: 5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

the, leidenschaftliche gefühle, tolles buch. sehr fesselnd und spannend bis zum schluss!, stärker, church

THE CHURCH: Weil Verlangen stärker ist


E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei null, 22.06.2016
ISBN B01HH82AL4
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:

Ich finde das Cover – obwohl ich Libellen nicht unbedingt mag – wunderschön und wirklich gut gelungen. Auch wenn man bei dem Zusammenspiel von The Church und einer Libelle auf den ersten Blick keinen Zusammenhang erkennt, ergibt sich dieser aus der Handlung. Deshalb finde ich passt es perfekt.

Meine Meinung:

Mit „The Church – Weil Verlangen stärker ist“ beschreitet Ariana Morrigan einen neuen Weg. Es ist heißer, erotischer, aber auch düsterer und spannender als ihre Bücher der PLAY IT-Reihe und auch, wenn der Protagonist Dan Michaels dort gelegentliche Auftritte hatte, tut sich hier um ihn eine gänzlich neue Welt auf. Ich bin zutiefst beeindruckt, wie Ariana Morrigan es schafft dunklere, bedrückendere Stränge der Geschichte mit der ihren Büchern eigenen Leichtigkeit zu verbinden.

Die Charaktere sind wiederum einfach bezaubernd. Olivia ist eine starke Frau, die weiß, was sie will. Mit tollem Humor und einer herrlichen Schlagfertigkeit hatte sie sofort alle meine Sympathien für sich eingenommen. Dan Michaels hatte es da schwerer, da ich ihn in der Play It-Reihe bei seinen wenigen Auftritten als eher farblos und weich wahrgenommen habe. Deshalb war ich erst auch skeptisch, als ich mitbekam, dass er in dieser Dilogie als Protagonist auftreten soll. Aber schon nach wenigen Seiten war ich auch von ihm absolut überzeugt. Er ist ein Mann mit vielen Geheimnissen. Manche entschlüsselt man und bei einigen hat man eine Ahnung, aber vieles gibt er wirklich erst zum Buchende hin preis. Dieser Umstand und der, dass ein Faktor aus der Vergangenheit einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Geschichte nimmt, macht das Buch sehr spannend. Zusätzlich sind auch die Nebencharaktere wieder wundervoll ausgearbeitet und, wenn ich es mir wünschen dürfte, hätte ich gerne um Alek auch eine Geschichte. ;)

Ein wenig fies ist der Cliffhanger am Ende des Buches, wer also keine Cliffhanger mag sollte vielleicht noch warten bis voraussichtlich im Spätsommer der zweite Band erscheinen wird.

Leseempfehlung:

Mich hat „The Church – Weil Verlangen stärker ist“ absolut überzeugt, auch wenn es mit der Play It-Reihe wirklich nicht zu vergleichen ist. Es hat eine düster-erotische Atmosphäre, gepaart mit Spannung und einem herrlichen Humor, den Ariana Morrigan auf so wunderbare Weise einzusetzen weiß. Für mich ist es mein drittes Herzensbuch der Autorin, die damit eine Trefferquote von 100 % aufweist. Ich kann nur empfehlen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(705)

1.229 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 166 Rezensionen

liebe, dark love, estelle maskame, stiefgeschwister, eden

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Estelle Maskame , Cornelia Röser
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453270633
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:

Das Cover hat mich direkt auf den ersten Blick angesprochen, durch die ungewöhnliche Aufteilung, die Farben und die charismatischen Models. Toll finde ich auch die Zuordnung von Licht und Schatten, die sowohl durch die Ortsbilder, als auch durch die Kleidung ausgedrückt wird. Hierdurch entsteht ein klarer Bezug zum Buch, was mir sehr gut gefällt.

Meine Meinung:

„Dark Love – Dich darf ich nicht lieben“ von Estelle Maskame hat mich nach dem Lesen mehr als unschlüssig zurückgelassen, wie ich das Buch für mich einordnen soll.

Einerseits hat mich die Dramatik des Buches gefesselt und der Schreibstil hat mich auch gepackt – allerdings hatte ich mit manchen Inhalten, wie dem gesteigerten Alkohol- und Drogenkonsum, der Oberflächlichkeit und ständigen Feierei, so meine Probleme und habe mich zwischendurch ernsthaft gefragt, ob ich inzwischen eventuell zu alt geworden bin, um mich auf so ein Buch einzulassen.
Andererseits ist mir aber auch bewusst, dass gerade Alkohol, Drogen und Oberflächlichkeit ein Stilmittel der Autorin sind, die Dramatik in der Geschichte noch zu unterstreichen.

Mit Eden und Tyler hat die Autorin zwei tiefgründige Charaktere mit harten Schalen erschaffen, bei denen man erst nach und nach einen Einblick bekommt. Bei Tyler sind die Mauern allerdings von vorn herein offensichtlicher...

Leseempfehlung:

Mein Resümee in Bezug auf die Geschichte ist: Auch wenn es mir schwer fällt einige Aspekte der Geschichte zu akzeptieren, gefällt mir die Tiefe, die Dramatik, der Tenor. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden 4 Sterne zu vergeben und werde auch den zweiten Band lesen. Den Hype um das Buch kann ich aber nicht so ganz nachvollziehen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

95 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, amanda frost, erotik, liebesroman, fantasy

Gib mir meinen Stern zurück

Amanda Frost
E-Buch Text: 382 Seiten
Erschienen bei null, 21.04.2013
ISBN 9783000412684
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover:

Das Cover ist auffällig, aber dennoch mochte ich es auf den ersten Blick nicht. Auf den zweiten entdeckte ich mehr Details und auf den dritten mochte ich es dann doch. Es strahlt etwas sinnlich-glamouröses aus und erhält durch die kleinen Sternchen das gewisse etwas. Es passt ziemlich gut zum Buch.

Meine Meinung:

Mit „Gib mir meinen Stern zurück“ stand ich zunächst auf Kriegsfuß, was aber nicht an dem Buch sondern an mir lag. Ich mag keine Geschichten über Außerirdische, aber ich mag den Schreibstil und die Erzählweise von Amanda Frost. Also wollte ich es doch gerne lesen. Und ich bin auch super in das Buch gestartet. Ehrlich gesagt musste ich auf den ersten Seiten so oft lachen, dass ich mir einen kleinen Muskelkater eingehandelt habe. Es ist absolut charmant und humorvoll mit einer herrlichen Spitzzüngigkeit und einem wunderbaren Blick fürs Detail geschrieben. Dennoch hatte ich eine innere Barriere, die mich daran hinderte mich komplett auf das Buch und vor allem auf Rafael einzulassen und so entschied ich das Buch zu unterbrechen.

Den zweiten Anlauf unternahm ich einige Wochen später im Rahmen einer Leserunde. Ich fand ohne Probleme wieder in das Buch hinein und auch meine innere Blockade schien wie weggeblasen. Ich konnte mich auf die verschiedenen Charaktere und vor allem die Protagonisten einlassen und endlich diese tolle Geschichte in vollem Umfang genießen.

Die Charaktere und vor allem die Protagonisten Rafael und Valerie sind wirklich super mit ihren Veranlagungen gewählt. Durch Rafaels treudoofe Schusseligkeit und Valeries entschlossenes Organisationstalent entstehen nicht selten urkomische Situationen. Angelina ist das typische zickige Starlett, bei dem ich froh war, wenn sie den Mund hielt – ich mag zickige Frauen einfach nicht :D Und über David, Rafaels Vertrauten, schieden sich meine Meinung und die der Leserunde. Ich persönlich mag ihn nicht, fand ihn unehrlich und manipulativ, während er anderen sympathisch erschien. Das besondere Highlight aber ist der kleine zottige Mondbär! Ein Schmankerl fürs Herz und unglaublich süß!

Leseempfehlung:

Ja, auch wenn ich erst nicht in die Geschichte hineingefunden habe, gebe ich ihr volle 5 Sterne. Denn mir war die gesamte Zeit bewusst, dass es an mir liegt und die Geschichte unglaublich schön geschrieben ist. Für meine Blockade möchte ich weder die Autorin noch die Geschichte abstrafen. Ich kann es wirklich empfehlen sich auf das Wagnis Außerirdischer einzulassen, denn das Buch bringt sehr viel Spaß und Freude. Ein super gelungenes Debüt und toller Reihenauftakt. Nun bin ich gespannt, was der nächste Sirianer im zweiten Band erlebt...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

musik, neue heimat, sehnsucht, buch, sänger

Sehnsucht bleibt

Purple Schulz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei editionfredebold, 23.11.2015
ISBN 9783944607191
Genre: Biografien

Rezension:

Cover:

Das Cover ist sehr schlicht. Ein weißer Hintergrund, eine Tür am Meer, die einen Spalt offen steht und die Neugier weckt, Buchtitel in meerblau und der Autorenname. Ich glaube einfacher und treffender lässt sich dieser Titel und dieses Buch nicht bildlich erfassen. Ich finde das Cover sehr gelungen.

Meine Meinung:

Die Musik von Purple Schulz begleitet mich schon fast mein ganzes Leben. Meine älteren Schwestern haben ihn oft gehört und so wurde ich natürlich auch geprägt. Ich habe viele seiner Konzerte besucht und seine Musik hat mich durch schwierige Zeiten begleitet. Natürlich wollte ich immer mal gerne lesen, wie er diese Jahre erlebt hat – und was ich zu lesen bekam war anders als ich es erwartet hatte.

Irgendwie hatte ich bei dem Begriff Autobiografie eine relativ monotone Aneinanderreihung von Ereignissen, vielleicht auch thematisch gebündelt, im Kopf, aber was mich erwartete war eine unterhaltsame Reise durch Purples Leben und die großen und kleinen Ereignisse unserer Zeit.

Es war spannend, nachdenklich, rebellisch und philosophisch, überraschend und einfach wunderbar geschrieben. Man durfte innere Kämpfe und Protestaktionen erleben, wie Freundschaften entstanden und zerbrachen. Einen kleinen oder auch größeren Blick in die Musikindustrie werfen und die Wertigkeit einer goldenen Schallplatte erkennen. Und das alles immer wieder untermauert mit den tollen Liedtexten, die häufig eine viel tiefere Bedeutung hatten, als es mir beim Hören der Lieder jemals bewusst geworden ist.

Und über allem die Frage nach den Facetten der Sehnsucht. Wie sich unsere Sehnsüchte ändern, aber auch wie die Sehnsucht uns verändert. Auch wenn es mir vorher nicht klar war, jetzt weiß ich um die Vielschichtigkeit von Sehnsucht.

Leseempfehlung:

Für mich ist diese Autobiografie wirklich wunderbar. Es hat Spaß gemacht mit Purple durch die Zeit zu reisen, ihn in unterschiedlichen Reifegraden wahrzunehmen aber auch wichtige Ereignisse wie den Mauerfall oder 9/11 aus seiner Perspektive aufzunehmen. Manchmal habe gelacht, manchmal war ich betroffen, manchmal habe ich gestaunt, aber er hat mit dem Buch auch erreicht, was er häufig mit seiner Musik erreicht: er hat mich nachdenklich gemacht. Für mich ist dies der beste Weg einer Autobiografie, denn sie berührt. Und vielleicht berührt sie ja auch euch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebesroma, seitensprung, neubeginn, sarah sax, greenwater hill

Zweimal mitten ins Herz

Sarah Saxx
E-Buch Text: 161 Seiten
Erschienen bei null, 28.08.2016
ISBN B01L7XYS1U
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover ist ein absoluter Traum. Gleichzeitig strahlt es Zerbrechlichkeit, aber auch Schutz, Geborgenheit, Stärke, Zutrauen und Liebe aus. Ganz viele Facetten, die auch dieses wunderbare Buch ausmachen.

Meine Meinung:

Nun bekam ich zum dritten mal die Gelegenheit mich nach Greenwater Hill aufzumachen, diese wunderbare kleine, im Aufbau begriffene Stadt mit den bezaubernden Charakteren, die mir jedes mal mehr das Gefühl vermittelt nach Hause zu kommen. Andere möchten einmal im Leben nach Hogwarts, ich möchte viel lieber nach Greenwater Hill.

Auch Hazel findet in Greenwater Hill Zuflucht und versucht sich an einem Neuanfang, nachdem ihre große Liebe Luca, mit dem sie nicht nur ihr Leben sondern auch ein Schicksal teilt, ihr gesteht, dass er sie betrogen hat. Dort unterliegt sie jedoch Murphys Gesetz, eine Tatsache, die sie immer wieder mit dem Polizisten Dean zusammenführt.

Sarah Saxx ist es gelungen den Schmerz, die Verletzlichkeit, die Fragilität, die Vorsicht, die mit einem solchen Erlebnis einhergehen, einzufangen und den Protagonisten einzuhauchen. Hazel ist eine starke Frau mit festen Zielen die in ihren Grundfesten erschüttert wird und plötzlich alles in Frage stellt. Aber auch Luca, den man als Auslöser ausmachen könnte, ist von der Situation alles andere als unbelastet. Er ist ein fürsorglicher, beschützender Charakter, der ein Stück weit daran verzweifelt sich selbst zu verstehen und alles dafür tut um Hazel zurückzugewinnen. Dean hat als Außenstehender die vermeintlich leichtere Position, doch muss auch er dieses fragile Vertrauenskonstrukt zu Hazel meistern und sie außerdem erst von sich überzeugen.

Dies ist die erste Dreiecksgeschichte, die ich vorbehaltlos gerne lesen wollte und auch die erste, an die ich mich gewagt habe, die mich nicht wieder in die Flucht geschlagen hat. Ich habe überlegt, woran das lag und ich denke, dass mir alle Charaktere sympathisch waren, ich mit allen mitfühlen und auch ihr Innenleben verstehen konnte, war mir eine große Hilfe dabei. Die verschiedenen Perspektivenwechsel zwischen Hazel, Luca und Dean haben mir wirklich sehr gut gefallen.

Sarah Saxx konnte mich erneut mit ihrem tollen, warmen Schreibstil überzeugen und mich so sehr fesseln, dass ich das Buch an einem Tag durchgelesen habe, indem ich jede Möglichkeit zum Lesen nutzte.

Leseempfehlung:

„Zweimal mitten ins Herz“ ist erneut ein Volltreffer genau ins Herz. Es überzeugt mit wunderbaren Protagonisten und auch einige liebgewonnene Charaktere hatten einen erneuten Auftritt. Der warme, einfühlsame Schreibstil von Sarah Saxx vermag die Fragilität der Situation nach einem Betrug einfühlsam zu vermitteln und verzichtet dankenswerterweise auf plakative Schuldzuweisungen. Herausgekommen ist ein einfühlsames, warmherziges Buch und ein einzigartiger Lesegenuss. Eine absolute Leseempfehlung von mir.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Blut der Bäume

Vivien Verley
E-Buch Text: 425 Seiten
Erschienen bei null, 25.10.2014
ISBN B00OX469CW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover wirkt mystisch mit den fast kahlen Bäumen, dem (blut-)roten Laub am Boden und den geisterhaften Augen mit der unterschiedlichen Färbung. Auch der Buchtitel in rot-grün passt sich dem an. Ich finde das Cover sehr gelungen und es nimmt – nicht immer offensichtlich – Bezug zum Inhalt.

Meine Meinung:

„Blut der Bäume“ ist das Debüt einer sehr jungen Autorin, die aber mit Sprachgewandtheit und einer ungewöhnlichen Geschichte zu überzeugen weiß.

Auf den ersten Blick eine recht gewöhnliche Teenager-Geschichte als Handlungsrahmen – pubertäre Zickereien, die erste Liebe, Freund- und Feindschaften inklusive – hat „Blut der Bäume“ doch sehr viel mehr zu bieten: Fantasy-Elemente und Zeitsprünge, sowie die Auseinandersetzung mit Tod, Gewalt und Verrat. Dies alles zusammengefasst in einer in sich stimmigen, spannenden Geschichte.

Auch wenn der Aufbau nicht ganz perfekt ist – ab und an eine kleine Länge oder die Wiederholung eines Handlungsschemas – weiß Vivien Verley mit sympathischen Protagonisten und gut ausgearbeiteten Charakteren zu überzeugen, die durchaus auch mit der ein oder anderen Überraschung aufwarten.

Besonders gefallen haben mir Caro und Derek, denn in beiden steckt viel Tiefe, allein durch die Erfahrungen die sie gemacht haben.

Leseempfehlung:

Ich kann dieses Buch klar empfehlen und freue mich schon darauf den Abschluss der Dilogie „Tränen der Bäume“ zu lesen. Ich bin mehr als gespannt wohin der Weg noch führt. Insgesamt ist es ein überzeugendes Debüt einer vielversprechenden Autorin, dem ich auf Grund der kleineren Mängel 4 Sterne gebe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebesroman, gefährlich sexy, erotik, sehr fesselnd geschrieben., gefühlvoll

Kill my fear: Hingabe

Sara Rivers , Sarah Stankewitz
E-Buch Text: 210 Seiten
Erschienen bei null, 04.06.2016
ISBN B01G2XR9Q6
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:

Das Cover ist dunkel-erotisch: Während im oberen Teil ein Mann mit gezogener Waffe das Cover dominiert, ist es im unteren Teil ein leidenschaftliches Paar. Das Cover passt meiner Meinung nach gut zum Buch, weil es die zwei Extreme der Handlung miteinander verbindet.

Meine Meinung:

„Kill my fear – Hingabe“ ist anders. Anders als alles, was ich bisher gelesen habe. Gut anders. Aber eben nicht vergleichbar...

Selbst die Charaktere sind besonders: Harvey Jacobsen tötet aus Rache und um Geld zu verdienen. Man sollte ihn nicht mögen. Und dennoch war mir sein Charakter durchaus sympathisch. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, der eventuell noch verstärkt wurde durch die Erlebnisse, die ihn geprägt und geformt haben. Ich fand ihn auch sehr geradlinig und relativ kompromisslos.

Sofia hingegen war für mich eher seltsam. Ihr Leben ist geprägt durch Langeweile und um diese zu durchbrechen ist ihr der Nervenkitzel, den Harvey ihr bietet, gerade recht. Sie ist eine leidenschaftliche Person und durchaus stur, aber irgendwie blieb sie für mich rätselhaft, weil ich ihr gewisse Emotionen einfach nicht abgenommen habe. Ob das von Sara Rivers beabsichtigt war oder nicht, kann ich nicht beurteilen, aber ich muss sagen es passt für mich zum Buch. Es ist kein Störfaktor, sondern einfach nur wieder ein Punkt, der es für mich besonders macht.

Der Schreibstil von Sara Rivers ist super zu lesen und das Buch war spannend bis zum Schluss. Es hat mich so gefesselt, dass ich es an einem Abend komplett durch gelesen habe.

Leseempfehlung:

Das Buch konnte mich voll überzeugen, war fesselnd, erotisch, spannend – und bekommt eine klare Leseempfehlung und fünf Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

auf umwegen ins herz, reihen-bände, sarah saxx

Auf Umwegen ins Herz

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.03.2016
ISBN 9783837078138
Genre: Romane

Rezension:

Cover:

Das Cover ist schlicht – einerseits eher unauffällig, andererseits aber auch romantisch-stilvoll in schwarz-weiß mit einem farbig abgesetzten Titelbanner. Insgesamt passt es sehr gut zu einem Liebesroman, aber ist meiner Meinung nach nicht spezifisch auf den Inhalt ausgerichtet.

Meine Meinung:

Wie auch ihre späteren Bücher ist das Debüt von Sarah Saxx „Auf Umwegen ins Herz“ durch tolle Charaktere und einen interessanten Plot gekennzeichnet.

Jana ist eine junge Frau, die alles versucht um mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen, die aber auch mit den Erinnerungen an die Enttäuschungen durch ihre große erste Liebe Julian und ihren Ex-Freund Georg zu kämpfen hat. Sie hat sich ihre Strukturen geschaffen und gemeinsam mit ihren besten Freunden, die für sie sehr wichtig sind, kommt sie gut klar, bis eine Nachricht alles ändert...

Julian hat Jana nie vergessen und beschließt irgendwann sie zu suchen, um sich nach Jahren bei ihr zu entschuldigen. Er hatte – geprägt durch schlimme Ereignisse – Fehlentscheidungen getroffen, die Jana nachhaltig zutiefst verletzt haben. Als er ihr eine Nachricht schickt, gerät beider Welt ins Wanken...

Sarah Saxx entwickelt mit „Auf Umwegen ins Herz“ eine wunderschöne Geschichte über Fehlentscheidungen, Missverständnisse, der Kunst zu verzeihen und um Vergebung zu bitten. Man wird mit den Protagonisten durch so ziemlich jede Gefühlslage geschickt, die es gibt, ohne dass die Geschichte dabei aufgesetzt wirkt.

Leseempfehlung:

„Auf Umwegen ins Herz“ ist eine sehr schöne Geschichte, die man definitiv gelesen haben sollte. Allerdings hat sie es nicht immer geschafft mich auch zu berühren. Dennoch habe ich es sehr genossen, sie zu lesen, weshalb ich dieses Mal vier Sterne gebe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Protect Me - Dante

Allie Kinsley
E-Buch Text: 107 Seiten
Erschienen bei null, 04.06.2016
ISBN B01GNAQLSU
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover passt sich seinen Vorgängerbänden an: ein Paar, eng umschlungen, in schwarz-weiß und in einem diesmal rot abgesetzten Balken der Schriftzug mit Titel und Autorin. Das Cover ist zwar schön, aber bisher auch am wenigsten aussagekräftig.

Meine Meinung:

„Protect Me – Dante“ ist der vierte Band der Protect Me-Reihe von Allie Kinsley und Dante arbeitet ebenso wie Brian, Ash und Ray, die bisherigen Protagonisten der Reihe, für die Security-Abteilung von JB-Industrials, wo er Tracy auch kennengelernt hat, die die Sekretärin von seinem Boss Tyler Moreno ist. Als er nun nach einer Knie-OP gezwungen ist Tracy bei der Büroarbeit zur Hand zu gehen, hat er auch die Chance ihr endlich näher zu kommen. Doch das ist genau das, was Tracy nach einschlägig schlechten Erfahrungen nicht will.

Der Kurzroman ist flüssig und kurzweilig zu lesen und macht wirklich Spaß. Perfekte Urlaubs- oder Entspannungslektüre mit sympathischen Charakteren und einer schönen Geschichte.

Leseempfehlung:

Das Buch hat mich gut unterhalten und die Geschichte hat mich auch insgesamt überzeugt, dennoch hätte ich mir an ein oder zwei Stellen noch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Nicht perfekt, aber wirklich gut und deshalb eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

120 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, kunst, drogen, borderline, dealer

Wir beide in Schwarz-Weiß

Kira Gembri
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Arena, 29.09.2016
ISBN 9783401602196
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover (SP-Ausgabe):

Das Cover fängt wunderschön die Stimmungen des Buches ein, mit der schwarz-weißen Seifenblase, in der Alex und Kris sitzen und außen herum die vielen leichten Farbtupfer durch die bunten Pusteblumen-Samen. Insgesamt wirkt das Cover zart, fast fragil, ebenso wie es das Buch zeitweise tut.

Meine Meinung:

Ich durfte „Wir beide in Schwarz-Weiß“, bei dem es sich um eine indirekte Fortsetzung von „Wenn du dich traust“ handelt, bereits vorab lesen und muss sagen, dass es mich absolut mitgenommen hat, auf mehr als eine Weise.

Kira Gembri hat mich mitgenommen auf eine Reise in das Buch, indem sie mich an den Protagonisten Kris und Alex teilhaben ließ. „Wir beide in Schwarz-Weiß“ wird kapitelweise abwechselnd aus den Perspektiven von Alex und Kris erzählt, wodurch man wunderbar an den Leben und Persönlichkeiten der beiden teilhaben kann. Jeder von ihnen hat sein Päckchen, sein Schicksal zu tragen, dass sie während des Buches mehr oder weniger durch alle Emotionen von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt führt.

Dadurch komme ich auch zu der zweiten Weise, auf die mich dieses wunderbare Buch mitgenommen hat: Es hat mich emotional tief ergriffen und mich auf eine positive Art erschöpft. Denn die Autorin versteht es ernste Themen mit Humor, Leichtigkeit und einer Liebesgeschichte zu verknüpfen, so dass man keine Angst haben muss, sich damit auseinanderzusetzen.Kira Gembri beweist mit “Wir beide in Schwarz-Weiß“ erneut ihr Talent schwierige Kost auf eine Art zu vermitteln, das man sich angesprochen, aber nicht erschlagen, unterhalten, aber nicht überfordert fühlt und sich wie ganz selbstverständlich mit Themen auseinandersetzt, um die man im realen Leben womöglich lieber einen Bogen macht. Sie schafft es einen Ton zu finden, bei dem man sich berührt und aufgehoben fühlen kann und der Interesse weckt mehr zu erfahren.

Besonders schön finde ich auch, dass es ein Wiedersehen mit Lea und Jay aus „Wenn du dich traust“ gibt, man auch ihre Geschichte noch ein wenig aus einem anderen Blickwinkel kennenlernt, und dass Flocke wieder einfach Flocke ist: herzensgut, ein wenig nervig, total überdreht und auf seine Art cool :D

Leseempfehlung:

Mit „Wir beide in Schwarz-Weiß“ hat Kira Gembri eine wunderschöne, ungewöhnliche und ergreifende Liebesgeschichte erschaffen, die einem noch lange nachhängt, weil sie direkt ins Herz trifft, auf eine bittersüße Art und Weise. Wer bereit ist sich auf das Buch einzulassen, dem wird ein einzigartiges Geschenk gemacht und vielleicht bekommt ja auch die eigene Welt ein paar neue Farben. Mein Tipp: Lest das Buch, reist in die Geschichte von Alex und Kris, lasst euch verzaubern und schenkt dem Buch euer Herz.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

second chance, emma smith

Second Chance: Die Erste Liebe vergisst du nicht, die Zweite lässt du nie wieder gehen

Emma Smith
E-Buch Text: 589 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 28.01.2016
ISBN 9783739236292
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Für Elly wurde eine sehr charismatische Darstellerin gefunden, die für mich das Cover trägt. Devon erscheint mir im Buch imposanter zu sein, als es das männliche Model jetzt für mich ist. Insgesamt finde ich das Cover schön.

Meine Meinung:

Ich habe bereits mehrere Bücher von Emma Smith gelesen und mich nun an ihr Debüt gewagt, das zwar insgesamt noch nicht die Reife hat, wie die späteren Werke – was ja auch irgendwie seltsam wäre – aber bereits die gleichen guten Ansätze zeigt und mich insgesamt überzeugt hat.


Sprachlich haben sich kleine Fehlerchen eingeschlichen, die ich aber schnell „überlesen“ habe. Außerdem gab es meinem Empfinden nach inhaltlich leichte Längen, was aber denke ich auch der Protagonistin und deren Charakter geschuldet war, so dass ich dies auch nicht zu sehr kritisieren möchte, zumal der Rest des Buches mich wieder voll überzeugen konnte.
Die Idee der Geschichte an sich finde ich gut und der Schwerpunkt wurde ein wenig anders gesetzt als in Büchern mit einer ähnlichen Thematik. Der Sport stand eher im Hintergrund – was mir besonders an dem für einen Sportler ungewöhnlichen Essverhalten auffiel – und es wurde sich wirklich primär auf die Charaktere und deren Entwicklung, einzeln und zueinander, konzentriert. Und diese Charaktere haben es in sich und zwar nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere.

Elly hat in ihrem bisherigen Leben bereits einiges durchmachen müssen und ist davon tief geprägt. Sie hat sich bestimmte Funktionsweisen angeeignet, mit denen es ihr gelingt ihren Alltag aufrecht zu erhalten. Diese werden aber empfindlich gestört durch ihren neuen Nachbarn, Devon, und Elly sieht sich mit einer Palette von unwillkommenen Gefühlen konfrontiert. Ellys Auseinandersetzung damit setzt die Autorin authentisch um, jedoch entsteht durch dieses hin und her, das Elly in ihrem Gefühlsleben zeigt auch eben jener angesprochene Eindruck von Länge. Mir passierte es, dass ich irgendwann dachte: „Elly, jetzt ist doch aber mal gut.“ Devon hingegen war zeitweise ein Mann mit zwei Gesichtern, den ich absolut nicht einschätzen konnte. Ich wusste nicht, ob er mir sympathisch sein sollte, ob ich mit ihm Mitleid haben sollte, oder ihn einfach gedanklich auf den Mond schießen. Wofür ich mich entschieden habe? Devon ist klasse :) Aber auch Ellys Schwester oder Devons Freund haben ihre Sorgen, Probleme und Nöte, die zum Teil zum tragen kommen.

Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich bin mehr als froh, dass die Fortsetzung bald erscheint.

Leseempfehlung:

Das Debüt von Emma Smith konnte mich nahezu komplett überzeugen: Mit gut ausgearbeiteten Charakteren und einer tollen Geschichte wurde ich von dem Buch gefesselt. Leider gab es aber auch dieses Gefühl von kleinen Längen bis etwa zur Mitte des Buches, durch den ausführlichen Kampf der Protagonistin mit sich selbst. Deshalb habe ich mich entschieden „Second Chance“ vier von fünf Sternen zu geben. Es ist ein tolles Buch und ich freue mich auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebesroman, a place to remember

A Place to Remember: Sam & Noel (London Love Stories 4)

Karola Löwenstein
E-Buch Text: 173 Seiten
Erschienen bei null, 17.05.2016
ISBN B01FU9D84K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover ist bisher für mich das schönste der Reihe, wenn ich auch die Anordnung des Wassers in der oberen Coverhälfte etwas irritierend finde. Dennoch mag ich die Farben und die Kombination von dem Meer mit den Stadtelementen. Einerseits verbindet es die Elemente der Geschichte auf diesem Cover: Abenteuer vs. Stadt, andererseits ist es dabei aber auch unglaublich romantisch. Getragen werden die unterschiedlichen Stimmungen noch einmal besonders durch das Paar, das Sam und Noel symbolisieren soll. Wunderschön.

Meine Meinung:

Mit „A Place to Remember: Sam & Noel“ ist Karola Löwenstein ein weiterer toller Roman der „London Love Stories“ gelungen, der sich auch noch von den anderen Romanen abhebt, dadurch das er deutlich den Esprit des Abenteuers versprüht und das nicht nur durch den Protagonisten Noel, sondern auch durch die Geschichte selbst. Dennoch wird auch hier nicht das romantische Herz der Leserinnen enttäuscht.

Sam und Noel sind jeder auf seine Art Freigeister, die durch ihre Vergangenheit geprägt sind. Sam hat sich durch diese Prägung ein wenig selbst verloren, steht aber dennoch ihre Frau und sucht ihren Weg. Auch wenn sie manchmal etwas unsicher ist, fand ich sie trotzdem auf eine ganz eigene Art tough. Noel ist ein Abenteurer, der Bindungen eher aus dem Weg geht, den ich aber trotzdem nicht als klassischen Einzelgänger sehe. Er ist überzeugt für sich einen guten Lebensweg gefunden zu haben, aber wer weiß...

Karola Löwenstein erzählt die Geschichte fesselnd und auch mit unvorhergesehenen Wendungen, die mich manchmal fast umgehauen haben. Vor allem die Auflösung um die Schildkröte hätte ich nicht erwartet, aber das findet schön selbst heraus ;)

Leseempfehlung:

„A Place to Remember: Sam & Noel“ schließt nahtlos an die Qualität der drei Vorgänger an, auch wenn für mich der dritte Band um „Ivory & Ethan“ mein Liebling bleibt. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen und wünsche viel Spaß beim Lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

annika bühnemann, neuanfang, seinen traum leben, selbstverwirklichung, selbstbewusstsein

Küss mich, Superstar!: (Liebesroman)

Annika Bühnemann , Anna Fischer
E-Buch Text
Erschienen bei null, 31.05.2016
ISBN 9781533479747
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover finde ich insgesamt recht gelungen: Indem es das Stadtbild mit dem Eifelturm aufgreift, verweist das Cover auf einen sehr wichtigen Dreh- und Angelpunkt des Buches. Kati hatte ich mir persönlich etwas weniger stark geschminkt vorgestellt, allerdings passt auch das – je nach Situation. Auch von dem Zusammenspiel der einzelnen Elemente finde ich es sehr harmonisch.

Meine Meinung:

Ich durfte „Küss mich, Superstar“ von dem Autorenteam Anna Fischer/ Annika Bühnemann bereits vorab lesen. Schon die ersten beiden Kapitel, die ich zunächst als Leseprobe erhielt, überzeugten mich: Das Buch konnte nur gut sein – und ich behielt recht. Es ist zwar etwas außerhalb meiner üblichen Lesegewohnheiten angesiedelt, aber dennoch habe ich mich sofort wohl gefühlt. Aber nun der Reihe nach...

Die Protagonistin Kati hat – wie ich auch – 2001 Abitur gemacht, heiratete während des Studiums ihre Schulliebe Felix und wurde unerwartet früh schwanger. Nun steckt sie in einer Krise. Von ihrer pubertierenden Tochter als Blitzableiter missbraucht, von ihrem Mann als Inventar behandelt, putzt, kocht und bügelt Kati, wenn sie nicht arbeitet, und fühlt sich in einer Sackgasse angekommen. Unzufrieden stellt sie fest, dass sie bei alledem auf der Strecke bleibt. Zu allem Überfluss steht auch noch das Jubiläumstreffen ihres Abiturjahrgangs an, mit der Aussicht, dass alle von ihren tollen Leben prahlen. Das kann Kati so gar nicht gebrauchen. Doch dann bietet sich ihr eine einzigartige Chance, die das Potential hat, die Räder der Veränderung in Gang zu setzen und der Sackgasse neue Wege hinzuzufügen. Doch wohin werden diese Wege führen?

Das Autorenteam hat mit Kati eine ganz tolle Protagonistin geschaffen, deren innere Kämpfe man quasi mit ausfechtet, obwohl die Wendungen, die sie nimmt, fast nie vorauszusehen sind. Dadurch entsteht eine Spannung und Sogwirkung, die mich absolut fasziniert hat, und bei ihrer großen Entscheidung habe ich bis zum Ende mitgefiebert, wie diese wohl ausfallen wird.

Da ich über den Inhalt nicht viel mehr verraten möchte, sei zu den Charakteren nur so viel gesagt: Sie sind alle wunderbar ausgearbeitet und eigentlich hat jeder so eine ganz typische Macke. Man könnte aus der Haustür treten und genau einem von ihnen über die Füße laufen. Felix ist von einer schlafwandlerischen Ignoranz, die ihn mir lange unsympathisch gemacht hat und mich mehr als einmal dazu brachte laut über ihn zu schimpfen. Leonie, Katis pubertierende Tochter ist genauso launisch-zickig-anschmiegsam wie es zu erwarten ist, aber erstaunlich aufgeweckt. Katis beste Freundin Tammy war mir irgendwie zu aufgesetzt, die Art Freundin, die einem noch die letzte Energie aussaugt, nur um sich selbst besser zu fühlen. Und Vincent, den habe ich von Anfang an gemocht. Irgendwie ist er mir aber ein kleines bisschen zu perfekt, so ohne Kante an der ich mich stoßen kann, dabei aber trotzdem unheimlich sympathisch.

Der Schreibstil des Buches ist super – flüssig, unterhaltsam, spannend – und wären mir nicht die Augen zugefallen, hätte ich das Buch vermutlich ohne es aus der Hand zu legen durchgelesen. Ich fand es wirklich unheimlich interessant zu erleben, wie ich immer weiter in das Buch hineingezogen wurde und mich immer mehr darin verlor.

Leseempfehlung:

Obwohl das Buch mit seiner Protagonistin etwas außerhalb meines gewöhnlichen Lesebereichs angesiedelt ist, konnte es mich absolut für sich einnehmen und fesseln. Wem eine gestandene Frau als Protagonistin gefällt, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Und wem nicht, der sollte Kati für sich entdecken. Für mich war es ein tolles Erlebnis dieses Buch zu lesen und ich würde diesen ersten Lesegenuss gerne wiederholen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, bookshouse, familie, k. elly de wulf, romance

Blickwinkel - Point of View

K. Elly de Wulf
Flexibler Einband: 498 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 11.07.2016
ISBN 9789963533138
Genre: Romane

Rezension:

Cover:

Das Cover strahlt, obwohl es sehr zurückhaltend ist, Kraft, Energie und Präsenz, aber auch eine gewisse Zerbrechlichkeit, einen Schmerz aus, welches allein durch das männliche Model, welches das Cover dominiert, und seine Haltung hervorgerufen wird. Allein dadurch werden schon verschiedene Blickwinkel, die auch den Roman ausmachen, aufgegriffen, weshalb ich das Cover für dieses Buch als sehr gelungen empfinde.

Meine Meinung:

Ich durfte „Blickwinkel – Point of View“ vorab lesen und brauchte erst einige Seiten (knapp das erste Kapitel) um mich in das Buch einzulesen und mich an die Denkweise von Luke „Cut“ Cuttler zu gewöhnen, aus dessen Perspektive die Geschichte geschrieben ist. Ich muss zugeben, er war mir nicht sofort sympathisch und besonders an seine Lieblingsbezeichnung für Frauen konnte ich mich bis zum Ende nicht gewöhnen. Aber was soll's, da ist nicht jeder so empfindlich wie ich und mein Lesevergnügen hat es auch nicht geschmälert, denn das war es: ein Vergnügen.

Was mir sehr gut gefällt an diesem Buch sind die Charaktere. Jeder für sich hat seine Tiefen, sein Päckchen zu tragen, nicht nur die Protagonisten Luke und Natalie. Man könnte meinen, dass es zu viel ist und den Rahmen des Buches sprengt, aber das tut es nicht. Im Gegenteil. Die Stärken und Schwächen der einzelnen Charaktere, selbst einiger Randcharaktere, greifen zu einem symbiotischen Ganzen ineinander, das einen fesselt, mitreißt, gefangen nimmt und mit einem tiefen Seufzer zurück lässt. Meine erste Reaktion zu dem Buch lautete: Das ist HAMMER! Und ja, dazu stehe ich immer noch. Es ist auf seine Weise spannend und emotional.

Luke ist zunächst das Rauhbein, das kämpfen, feiern und Sex liebt, aber seinen Weg verloren hat. Nur das Ziel zu seinem nächsten MMA-Kampf ist geradlinig in seiner Zukunft verankert. Auch Natalie hatte ihren Weg verloren und diese Zeit bereitet ihr immer noch Schwierigkeiten, obwohl sie sich einen neuen Weg aufgebaut hat und den mit Stärke, Intelligenz, Schlagfertigkeit und viel Herz verfolgt. Die beiden können einander helfen oder zerstören. Es kommt ganz auf die Blickwinkel, die Betrachtungsweisen an, die darüber entscheiden die Weichen zu stellen. Denn es gibt mehr als eine Wahrheit...

K. Elly de Wulf hat sich komplett auf ihren Protagonisten eingelassen, was man auch dem Schreibstil anmerkt. Er ist schnörkellos, maskulin, passend zu einem MMA-Kämpfer, dennoch auch flüssig und mitreißend. Die Umsetzung der Geschichte zeugt von guter Hintergrund- und Detailarbeit, denn die einzelnen Komponenten greifen wie Zahnräder ineinander und das Ergebnis ist eine komplexe, in sich stimmige und bewegende Geschichte.

Leseempfehlung:

Ich kann das Buch wirklich empfehlen. Es war anders als ich es erwartet hatte. Nachdem ich die „REAL“-Reihe von Katy Evans oder „Fighting for You“ von Vi Keeland gelesen hatte, hatte ich eine gewisse Vorstellung davon, was mich erwarten würde und meine Erwartungen wurden komplett über den Haufen geworfen. Aber anders heißt nicht immer schlechter und diesem Fall war es wirklich einfach anders und auf seine Art besser. Ich habe bisher noch nie ein Buch gelesen, das so viele Einzelschicksale zu einem homogenen Ganzen verwoben hat und das ganz ohne einen beim Lesen durch etliche Wendungen zu erschlagen. Dieses Buch ist ein komplexer Hammer, den ich euch nur ans Herz legen kann.

  (2)
Tags:  
 
74 Ergebnisse