BeaSwissgirl

BeaSwissgirls Bibliothek

1.046 Bücher, 495 Rezensionen

Zu BeaSwissgirls Profil
Filtern nach
1046 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

70 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

blind, freundschaft, blinde menschen, liebe

Wie ich dich sehe

Eric Lindstrom , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583475
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

lovestory, carlsen, love, youngadult, carlsenverlag

Als ich dich suchte

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2017
ISBN 9783551583512
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

165 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

briefe, tumblr, liebe, familie, gefühle

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Emily Trunko , Nadine Mannchen , Lisa Congdon , typealive
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.02.2017
ISBN 9783785586082
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich möchte ich gar keine Sterne vergeben, da es sich ja um echte Briefe handelt und diese möchte ich nicht " benoten"

Ich habe das Buch nicht an einem Stück gelesen oder verschlungen, sondern mir immer wieder ganz bewusst Zeit genommen darin zu stöbern, als würde ich eine Fotoalbum angucken oder einen Gedichtband lesen.

Schonungslos offen, ehrlich und von Herzen ( wahrscheinlich gerade auch deshalb, weil die Briefe eben anonym verfasst wurden) werde ich hier mit einer Vielfalt an Worten konfrontiert, die mich in Erstaunen versetzte.
Beim Lesen musste ich teilweise schmunzeln, konnte zustimmend nicken, war berührt, verzaubert, manchmal traurig oder wütend, wurde zum nachdenken angeregt oder es breitete sich ein Lächeln in meinem Gesicht aus.

Eine wunderbare zu Herzen gehende Sammlung von Briefen, die es wert sind gelesen zu werden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

70 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

faun, fabelwesen, märchen, fantasy, jugendbuch

Emma, der Faun und das vergessene Buch

Mechthild Gläser
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.02.2017
ISBN 9783785585122
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


Trotz der ein oder anderen Schwäche haben mir bis jetzt alle Werke der Autorin gut gefallen so dass auch dieses hier bei mir einziehen durfte ;)


Der Schreibstil ist einfach, flüssig und lässt sich angenehm lesen.
Erzählt wird in der ICH- Form aus der Sicht von Emma zwischendurch gibt es immer wieder Ausschnitte aus der Chronik. Für diese Passagen wurde ein anderes Schriftbild verwendet so dass sie immer klar erkennbar waren.


Die 16 jährige Emma mochte ich im Grossen und Ganzen ganz gerne, obwohl ich sie ehrlich gesagt bis zu drei Jahre jünger geschätzt hätte, einfach an Hand ihrer Verhaltens. Auch Darcy war zwar ganz süss aber auch hier entsprachen seine Reaktionen nicht ganz die eines 20 jährigen Mannes.
Die weiteren Charaktere waren für den Verlauf der Handlung ausreichend ausgearbeitet hinterlassen jetzt aber bei mir keinen bleibenden Eindruck.


Die Grundidee hat  mir wirklich gut gefallen auch diese dezente Anlehnung an die Klassiker von Jane Austen, die immer wieder aufblitzte. Man spürte regelrecht die Leidenschaft und Liebe der Autorin für ihre Geschichte und es wurde so ein gewisser Wohlfühl- Charme versprüht ;)
Allerdings konnte mich das Buch insgesamt zu wenig fesseln. Zwar wurden immer wieder spannende Elemente eingeflochten diese versandeten dann aber oft in ausschweifenden für mich unwichtigen Erzählpassagen. Oft hatte ich den Eindruck Mechthild Gläser verzettelt sich ein wenig und kann den roten Faden nicht konstant durchziehen. Gerade auch gegen Ende überschlugen sich dann die Ereignisse und es kam mir vor als hätte sie sich beeilen müssen etwas mehr Ausgewogenheit hätte sicher nicht geschadet.

 
Alles in Allem ein originelles, abenteuerliches, süsses, charmantes Jugend- Fantasy Buch mit der ein oder anderen Schwäche.


Ich vergebe hiermit knappe vier Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Urbat - Der verlorene Bruder

Bree Despain
E-Buch Text: 447 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 15.09.2011
ISBN B005HJ5JW8
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

psychiatrie, feuer;

Feuerschwester

Emiko Jean , Britta Keil
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473401482
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

79 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

sekte, drama, jugendbuch;

Hier musst du glücklich sein

Lisa Heathfield , Birgit Schmitz
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.12.2016
ISBN 9783551583383
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)


Ich hatte dieses Buch schon seit den Neuerscheinungen im Visier eine ansteckende Rezi und folgender Satz; " Dieses Buch wird die Leser fesseln...Die Stimmung kippt langsam, bis zum absolut atemberaubenden Ende" überzeugten mich dann vollends ;)


Erzählt wird in der ICH- Perspektive von Pearl gleichzeitig gibt es immer wieder kurze Einblicke in kursiver Schrift, aus der Sicht einer anderen Person. Diese haben mir besonders gut gefallen da sie bei mir zusätzlich die Neugierde schürte.
Der Schreibstil ist einfach gehalten, unspektakulär und dennoch gelingt es der Autorin mit wenigen Worten und Andeutungen eine beklemmende, mitreissende Atmosphäre zu erschaffen. 


Auch die Charaktere allen voran die Hauptperson Pearl wurden jetzt nicht bis ins kleinste Detail beschrieben oder ausschweifend ausgearbeitet. Trotzdem verspürte ich eine sofortige Empathie und war nicht nur ein stiller Beobachter sondern ich habe regelrecht mitgelitten!
Manche Reaktionen oder Handlungen waren für mich natürlich völlig naiv und dennoch auf eine Art erschreckend nachvollziehbar, weil sie eben genau den Missbrauch einer Sekte aufzeigen!


Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen so fasziniert, gefesselt und auch geschockt war ich von der Geschichte.
Die Autorin hält sich teilweise sehr bedeckt, geht wie schon erwähnt nicht ins Detail und überlässt den Leser seiner eigenen Fantasy.
Gegen Ende ging mir dann aber doch alles ein bisschen zu schnell und eine Fortsetzung wäre durchaus wünschenswert....
Für ein Jugendbuch wäre übrigens ein Nachwort zur ganzen Thematik sicher noch sinnvoll gewesen


Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

128 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, tiefe narbe, arnostrobe, imkopfdesmörders, thriller-trilogie

Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe

Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.01.2017
ISBN 9783596296163
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)


Vorab sei gesagt, dass ich das ganze vorwiegend in der Hörbuchvariante gehört habe.
Bisher habe ich übrigens alle Psychothriller des Autors in diesem Layout gelesen und die meisten konnten mich wirklich überzeugen.


Hierbei handelt es sich allerdings um den Auftakt einer Thriller- Trilogie rund um den Oberkommissar Max Bischoff.
Dementsprechend kriegen wir es mit einiger Ermittlungsarbeit zu tun und meiner Meinung handelt es sich eher um einen harten Krimi denn einen Thriller.....


Der Sprecher Götz Otto hat seine Sache wirklich gut gemacht, ich mochte seine Art vorzulesen und habe ihm gerne zugehört.
Geschrieben ist das Ganze grösstenteils im personalen Stil es gibt aber immer wieder Abschnitte in der ICH- Perspektive aus der Sicht des Mörders. Im Buch ganz klar ersichtlich anhand der kursiven Schrift jedoch auch im Hörbuch gut zu unterscheiden.
Der Schreibstil ist unkompliziert, enthält gerade die richtige Dosis an Beschreibungen und lässt sich flüssig lesen.


Die Ausarbeitung der Charaktere war für den Verlauf der Handlung ausreichend, jedoch hinterlässt Niemand einen langanhaltenden Eindruck bei mir. Zu stereotypisch, zu blass und auf eine Art auch klischeemässig werden sie präsentiert. Es war nicht so, dass mir die Protagonisten unsympathisch waren oder mich nervten, sie waren mir aber ehrlich gesagt einfach irgendwie egal.


Ähnlich ging es mir ehrlich gesagt mit der gesamten Story.
Alles wirkte auf mich so 08/15, teilweise vorhersehbar und auch oft konstruiert und künstlich.
Die Geschichte konnte mich leider weder fesseln, berühren noch mitreissen, ja teilweise plätscherte sie schon fast vor sich hin.


Aus all diesen Gründen vergebe ich hiermit gut gemeinte 3 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

348 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

fae, fantasy, fluch, liebe, frühlingshof

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, rassismus, jugendbuch, zero, alpha

Himmel und Hölle

Malorie Blackman , Christa Prummer-Lehmair (Übers.) , Sonja Schuhmacher (Übers.)
Fester Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Boje, 01.07.2008
ISBN 9783414820860
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

87 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

thriller, liebe, mord, peter swanson, rache

Die Gerechte

Peter Swanson , Fred Kinzel
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.01.2017
ISBN 9783734103599
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)


Da ich schon mehrere begeisterte Stimmen zu diesem Buch gehört hatte freute ich mich auf einen endlich wieder mal spannenden Thriller.....;)


Erzählt wird zu Anfangs aus zwei Perspektiven im autodiegetischen Stil, später folgen dann noch weitere Blickwinkel. Alle sind aber immer ganz klar am Anfang des Kapitels deklariert so dass es eigentlich kaum zu Verwechslungen kommt.
Der Schreibstil ist angenehm, flüssig, wortgewandt in Bezug auf die  Charaktere vielleicht etwas ausschweifend, aber dies ist sicher Geschmackssache...


Die Protagonisten sind wie oben schon erwähnt wirklich recht intensiv ausgearbeitet, gerade auch was die Vergangenheit betrifft. Teilweise war dies sicher notwendig gerade auch was das Leben von Lilly betrifft, bei anderen Personen war es mir aber doch ein bisschen zu detailliert für einen Thriller.
Ich muss ja sagen, dass ich Lilly irgendwie mochte ;) zwar will ich ihre Taten nicht gutheissen und dennoch verspürte ich einfach eine gewisse Empathie für sie.


Nach dem Lesen der ersten ca. 180 Seiten dachte ich so;" o.k. ganz nett, aber so richtig von den Socken hauen tut es mich nicht...."
ABER einige Seiten später wurde ich eines besseren belehrt und die Geschichte entwickelte sich zu einem echten Pageturner mit einigen cleveren Wendungen und bösen Überraschungen bis zum bitteren Ende....


Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

524 Bibliotheken, 2 Leser, 15 Gruppen, 65 Rezensionen

liebe, fantasy, urbat, werwolf, religion

Urbat - Die dunkle Gabe

Bree Despain , Andreas Brunstermann
Fester Einband: 431 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 30.08.2010
ISBN 9783351041236
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)


Beim Stöbern bin ich auf dieses Buch hier aufmerksam geworden und da der Klappentext mich in seinen Bann ziehen konnte durfte es spontan bei mir einziehen.


Der Schreibstil ist unauffällig, unkompliziert und einfach zu lesen.
Erzählt wird in der Ich- Forma aus der Sicht der 17 jährigen Grace.


Die Charaktere sind alle soweit solide ausgearbeitet, werden mir aber sicher nicht lange in Erinnerung bleiben.
Es war nicht so, dass sie mir unsympathisch waren, und ich habe sie gerne begleitet, doch irgendwie wollte es bei Niemandem richtig funken ;)


Die Geschichte an sich klingt eigentlich voll 08/15 und irgendwie stimmt das auch, denn die Autorin bedient sich vieler gängiger Klischees und dennoch hat sie was ganz Eigenes.
Bree Despain kombiniert geschickt altbekannte Modelle mit religiösen Elementen und eigenen originellen Ideen, dies hat mir wahnsinnig gut gefallen.
Ebenso finde ich es toll, dass anhand des Klappentextes nicht ersichtlich ist um was für Wesen es hier eigentlich geht, von daher möchte ich auch nicht spoilern!!
Gerade diese Unwissenheit schürt nämlich die Spannung und ich war dauernd am spekulieren....Kurz vor der Hälfte des Buches gibt es zwar einen eindeutigen Hinweis, trotzdem entspricht die Auflösung nicht ganz den herkömmlichen Kreaturen.
Besonders mochte ich übrigens auch diese düstere, mysteriöse Atmosphäre und das typische amerikanische Kleinstadt- Setting.


Alles in allem ein Jugendfantasy- Roman der mich trotz einiger Augenverdreher durchaus fesseln konnte.


Ich vergebe hiermit 4 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

89 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

dämonen, jael, fantasy, halbblut, hölle

Misfit

Jon Skovron , Claire Roth
Fester Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Knesebeck, 08.03.2012
ISBN 9783868734416
Genre: Fantasy

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)


Eher zufälligerweise bin ich über dieses Buch hier gestolpert und da ich gerade voll Lust auf dieses Genre habe durfte es spontan bei mir einziehen....


Es wurde die neutrale Erzählperspektive gewählt, zusätzlich ist das Ganze im Präsens geschrieben, was ich persönlich nicht so gerne mag, mit der Zeit habe ich es aber wahrscheinlich einfach überlesen.
Der Schreibstil ist recht detailliert, zeitweise ein bisschen ausschweifend, was doch zu der ein oder anderen Länge führte im Grunde aber flüssig zu lesen.


Die Ausarbeitung von Jael war eigentlich ganz gut, dennoch konnte ich nicht so recht eine Bindung zu ihr aufbauen. Zwar verfolgte ich ihre Entwicklung ganz  gerne so richtig mitgefiebert habe ich allerdings nicht. Auch die dezente Liebesgeschichte wollte mich nicht vollends von sich überzeugen. Weitere Charaktere waren soweit solide und interessant dargestellt.


Obwohl der Plot auf den ersten Blick doch sehr 08/15 klingt vermischt der Autor hier gekonnt Mythologie& Religion mit viel Kreativität. So dass eine ganz eigenständige Geschichte mit einem gewissen originellen Touch entsteht.
Die ganze Idee und der Aufbau haben mir also gut gefallen, ebenfalls der leichte Humor, der sich hie und da zeigte und die ansonsten doch recht düstere Grundstimmung ein wenig aufheiterte.
Es gab auch immer wieder spannende Abschnitte, dennoch war ich nicht vollständig gefesselt.


Alles in allem ein guter Fantasy- Roman, der sich von der Masse abhebt mich aber trotzdem nicht komplett von sich überzeugen konnte.


Ich vergebe deshalb 3,5 Sterne



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

379 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

jugendbuch, science fiction, galaxie, fantasy, rat der neun

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

368 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

fantasy, der kuss der lüge, attentäter, prinz, lia

Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)

 

Schon im Englischen sind mir immer wieder diese Cover ins Auge gestochen, umso mehr freute ich mich als es hiess dass die Reihe übersetzt wird, denn auch der Klappentext klang vielversprechend.Ich hatte dann das grosse Glück das Buch in einer Leserunde vorabzulesen....

Etwas schade finde ich übrigens, dass die Karte aus dem Original nicht übernommen wurde. Gerade in diesem Genre für mich eigentlich schon fast ein Muss.

 

Erzählt wird die Geschichte im autodiegetischen Stil, wobei wir es grösstenteils mit drei Perspektiven zu tun kriegen, nur ganz am Schluss schildert Pauline noch kurz zusätzlich aus ihrer Sicht.

Am Anfang des Abschnitts erkennt man am jeweiligen Namen, wer denn hier nun gerade berichtet. Allerdings versucht uns die Autorin zu verwirren, indem oft nur steht " Der Attentäter" oder " Der Prinz" so dass man zum spekulieren angeregt wird und sich doch nie ganz sicher sein kann wer denn nun wer ist.Ich fand diese Idee sehr gelungen auf alle Fälle hat sie etwas Spannung in die Geschichte gebracht.Die Auflösung hat mich persönlich zwar nicht überrascht, weil ich schon damit gerechnet habe, entsprechend hatte ich diesen WOW- Effekt nicht, dennoch toll inszeniert!

Dazwischen gab es übrigens auch immer wieder Auszüge aus " Vendas Lied" und " Gaudrel Vermächnis" diese Zitate schürten meine Neugierde und mit der Zeit entwickelte ich eine eigene Theorie diesbezüglich mit der ich schlussendlich gar nicht einmal so daneben lag....

Der Schreibstil ist wortgewandt, hat teilweise ein bisschen einen "blumigen" Touch, (einige Ausdrücke empfand ich als etwas eigenartig...) ist in vielen Bereichen detailliert und dennoch wollten bei mir keine Bilder im Kopf entstehen und ich verspürte auch nur wenig bis gar keine Atmosphäre.


Die Charaktere waren insgesamt wirklich gut ausgearbeitet allen voran natürlich die Hauptprotagonistin Lia. Am Anfang mochte ich sie unheimlich gerne. Sie wirkte taff, wusste was sie wollte und entsprach nicht dem typischen Prinzessinnen- Klischee....Mit dem Fortlauf der Geschichte handelte sie meiner Meinung nach dann aber doch immer wieder ein bisschen naiv und manche Reaktionen fand ich total übertrieben und nicht wirklich nachvollziehbar für mich.

Die beiden männlichen Protagonisten waren mir nicht direkt unsympathisch so vollständig überzeugen konnten sie mich jetzt aber auch nicht ich bin also weder Team R. noch Team K. ;)

Pauline Lias beste Freundin war auch ganz in Ordnung, insgesamt habe ich aber eigentlich keinen der Charaktere so richtig in mein Herz geschlossen.


Der Einstieg in die Geschichte und der Plot an sich hat mir wirklich sehr gut gefallen, ebenso diese eingewobenen Zitate, die Thematik rund um die Gabe und der Perspektivenwechsel, da ich so richtig rätseln konnte und damit auch Spannung erzeugt wurde. Jedoch wurde dieses ganze vielversprechende Potential meiner Meinung nach einfach zu wenig ausgeschöpft.

Oft plätscherte die Handlung nur so vor sich hin, dann ereignete sich wieder mal Etwas, wurde kurz abgehandelt und weiter geht es...auf mich wirkte dies vielfach recht konstruiert.

Irgendwie hatte ich fast den Eindruck als möchte die Autorin ganz viel in die Geschichte hineinpacken, eine Andeutung hier ein Hinweis da, aber nichts wurde so richtig vollständig oder zur Zufriedenheit ausgearbeitet.

Natürlich ist mir klar, dass es sich hier um einen ersten Band handelt und viele Dinge sich wahrscheinlich erst in der Fortsetzung klären werden. Trotzdem eine etwas intensivere Auseinandersetzung mit der Welt und ihren Begebenheiten hätte schon sein dürfen!

Des Weiteren steht ganz klar die Beziehungsgeschichte im Vordergrund, wer also einen High Fantasy- Roman erwartet wird jedenfalls hier im ersten Band ganz klar nicht auf seine Kosten kommen. Es gibt zwar diese Sache mit der Gabe, diese wird aber nur sehr schwammig erklärt und auch das ein oder andere fantastische Tier- Wesen wird erwähnt nimmt aber noch keinen Raum ein.

Jaaa, es stimmt es kommt nicht zum typischen Liebesdreieck mit einem ständigen Hin und Her, ich befürchte, dass sich dies jedoch in den Folgebänden noch ändern könnte......;)

Ich persönlich habe übrigens die Love Story hier wieder einmal als zu übereilt erlebt und gerade weil der ganze Beziehungs- Aspekt ja auch viel Raum einnimmt hätte die Autorin dies ohne Probleme anders gestalten können!


Alles in Allem ein netter, solider Auftakt mit wahnsinnig viel Potential, welches nur dürftig umgesetzt wurde und mich leider nicht vollständig fesseln oder mitreissen konnte!


Ich vergebe deshalb 3,5 Sterne

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

255 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

wales, historischer roman, england, normannen, mittelalter

Die Tochter des letzten Königs

Sabrina Qunaj
Flexibler Einband: 750 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.05.2014
ISBN 9783442479887
Genre: Historische Romane

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


Da ich schon die Elivion- Trilogie sehr gerne mochte, wollte ich der Autorin auch eine Chance im historischen Bereich geben, welches ich aber doch eher selten lese.
Ein bisschen Bammel hatte ich ehrlich gesagt schon vor diesem 700 Seiten Wälzer.....


Am Anfang des Buches befindet sich übrigens eine Landkarte, eine Einführung in die Aussprache der walisischen Buchstaben und ein Glossar der wichtigsten Personen ( diese spoilert teilweise ein bisschen....) was ich als besonders hilfreich empfunden habe!
Zusätzlich  wird am Ende im Nachwort erläutert, wie es zu diesem Roman kam und welche Fakten übernommen wurden und welche nicht!


Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Prolog in der ICH- Perspektive von Nesta, was einem die Hauptprotagonistin sofort näher bringt. Auch wenn danach im personalen Stil weitererzählt wird, habe ich immer eine Bindung zu Nesta verspürt.
Der Schreibstil ist sehr wortgewandt, detailreich, dennoch flüssig und angenehm zu lesen. Besonders gut gefallen hat mir allerdings diese ausserordentliche Bildhaftigkeit& Atmosphäre, es war als würde ich einen Film angucken, einfach grossartig!


Alle wichtigen Charaktere wurden ausführlich ausgearbeitet und hinterliessen einen präsenten Eindruck allen voran natürlich Nesta.
Eine wirklich eindrückliche Hauptprotagonistin wie ich sie selten erlebt habe. Vom ersten Augenblick an war sie mir sofort sympathisch. In ihren Kinderjahren gefiel mir vor allem ihre erfrischend offene, ehrliche und taffe Art, tatsächlich war sie nicht auf den Mund gefallen, was sie immer wieder in die ein oder andere brenzlige Lage brachte. Sie verhielt sich aber auch immer wieder unglaublich weise, zwischendurch vergass ich oft, wie jung sie eigentlich noch war. Zeitweise fand ich dies schon fast ein bisschen unglaubwürdig kann mir aber gut vorstellen, dass in dieser Epoche Kinder einfach viel eher erwachsen werden müssen!
Nesta entwickelte sich zu einer mutigen, lebensklugen reifen Frau, die mehrere Male wirklich äusserst ehrenhaft handelte.
Henry den König mochte ich zu Anfangs noch ganz gerne, jedoch büsste er mit der Zeit so einige Sympathiepunkte ein.
Ein weitere männlicher Protagonist, der noch eine sehr wichtige Rolle in Nestas Leben spielte ( ich will seinen Namen hier nicht nennen ;) )  konnte mein Herz immer wie mehr erobern.
Die Beziehung der Beiden war wirklich interessant auf eine Art kribbelnd und vor allem überhaupt nicht kitschig!


Die Autorin baut in die Geschichte rund um Nesta geschickt historische Ereignisse ein, teils entsprechen sie der Wahrheit manchmal liess sie aber einfach ihre schriftstellerische Freiheit walten....
Es geht hier also auch viel um Politik, Intrigen, Machtkämpfe und oft schwirrte mir schon ein bisschen der Kopf bezüglich der Namen,  Orte und Begebenheiten.....Dennoch gelang es Sabrina Qunai mich immer wieder durch ihren bildhaften angenehmen Stil bei der Stange zu halten ;)


Alles in allem ein wirklich beeindruckendes, emotionales Mittelalterepos, welches mich durchaus sehr gut unterhalten hat, so dass ich die Reihe auf alle Fälle im Auge behalten werde...


Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

188 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

liebe, new adult, chelsea fine, happy end, liebesroman

Broken - Gefährliche Liebe

Chelsea Fine
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 17.08.2015
ISBN 9783641157456
Genre: Liebesromane

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)

Wer meinen Lesegeschmack kennt weiss, dass ich nur selten zum Genre NewAdult greife und die Bücher auch meistens mit einer gewissen Skepsis lese ;)
Dennoch habe ich ab und zu einfach Lust auf solche Geschichten weshalb dieses Buch hier spontan bei mir einziehen durfte ....

Erzählt wird aus zwei verschiedenen Sichten in der Ich- Perspektive was bei der Thematik durchaus Sinn macht.
Obwohl am Anfang des Abschnitte der jeweilige Name steht, kam es doch vor, dass ich manchmal mitten beim Lesen dachte " ähh...wer spricht jetzt hier gerade"?
Der Schreibstil ist einfach, unkompliziert, teilweise aber ein bisschen holprig, abgehackt und nicht ganz so fliessend. Ebenso benutzte die Autorin manchmal poetisch angehauchte Beschreibungen, die auf mich aber zu gewollt und zu konstruiert wirkten.

Pixie und Levi mochte ich ganz gerne, was bei mir das A und O im NewAdult Bereich ist, da sich die Geschichte ja hauptsächlich um die Beiden dreht.
Gefühle und Gedanken wurden thematisiert und transparent dargestellt, so dass ich eigentlich immer gut nachvollziehen konnte warum und wieso sie so oder so handelten. Ob ich die Handlungen aber auch verstehen konnte sei nun mal dahingestellt, denn schliesslich ist Kommunikation eine hohe Kunst ;)
Weitere Charaktere, die für den Verlauf wichtig waren wurden soweit wie nötig genügend ausgearbeitet und gefielen mir ganz gut.

Wie in so vielen anderen Geschichten in diesem Genre gibt es natürlich auch hier ein grosses Geheimnis in der Vergangenheit...
Zum Glück wurde dieses aber nicht erst ein paar Seiten vor Schluss aufgelöst und auch nicht masslos übertrieben dramatisch aufgebauscht.
Ebenso knistert es zwar spürbar zwischen den Beiden, jedoch reissen sie sich nicht dauernd die Kleider vom Leib und die zwei Sexszenen fand ich eigentlich ganz erotisch beschrieben,ohne irgendwelche derben Formulierungen!
Ganz klar sind die körperlichen Vorzüge von Levi und Pixie immer wieder ein Thema....dennoch fand ich es toll, dass die Autorin das Augenmerk ebenso auf die charakterlichen Eigenschaften lenkt.
Die neckischen Streitereien fand ich ganz witzig und unterhaltsam mit der Zeit nahmen sie dann aber doch etwas viel Raum ein und man hätte dem eher ein Ende setzten können.
Sowieso hat das Buch zwar nur ca. 300 Seiten, dennoch gab es für mich Momente der " Langatmigkeit" durch sich wiederholende Sequenzen wo ich nur so  dachte; " nun ist aber gut....."

Alles in Allem sicher nichts Neues, trotzdem eine kurzweilige, unterhaltsame Geschichte für zwischendurch, die nicht nur an der Oberfläche kratzt und meiner Skepsis standgehalten hat ;)

Ich vergebe 4 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

neuronalprozessor, ausbildung, weltall, freundschaft, kampf

Die Weltenspieler - Insignia I

S. J. Kincaid , Peter Beyer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 19.11.2012
ISBN 9783442478347
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

drachen, magie, panther, götter, rezension

Drachenhaut

Frances G. Hill
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 01.07.2012
ISBN 9783760784533
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(234)

507 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 101 Rezensionen

elle kennedy, liebe, the deal, college, eishockey

The Deal – Reine Verhandlungssache

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.07.2016
ISBN 9783492308571
Genre: Liebesromane

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


Ab und zu kriege ich Lust auf NewAdult und da wurde mir unter anderem dieses Buch hier empfohlen....


Erzählt wird in der ICH- Form aus zwei verschiedenen Perspektiven immer ganz klar mit dem jeweiligen Namen am Anfang des Kapitels klar ersichtlich.
Obwohl ich nicht unbedingt der grösste Fan dieses Stilmittels bin fand ich es hier durchaus eine gute Wahl.
Der Schreibstil ist absolut unkompliziert, sehr flüssig, rund und sprachgewandt so dass die Seiten nur so dahin fliegen.


Hannah & Garrett die beiden Hauptprotagonisten mochte ich wirklich sehr gerne für mich in diesem Genre ein absolutes Muss.
Gerade durch die abwechselnden Sichtweisen erhielt man natürlich einen intensiven Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt und ich konnte so manche Reaktion oder Entscheidung leichter nachvollziehen. Ich gestehe Anfangs verhielt sich G. schon sehr oberflächlich und eben wie der typische Bad Boy, mit der Zeit lernte ich ihn aber besser kennen und er wurde mir immer wie sympathischer.
Die oft humorvollen Dialoge der Beiden und das zunehmende Knistern welches sich zwischen Ihnen entwickelte war toll zu verfolgen.
Auch die Nebencharaktere gefielen mir im Grossen und Ganzen gut, obwohl sich gerade die WG Kumpels von Garrett schon sehr klischeehaft verhielten, da konnte ich oft nur die Augen verdrehen...


Natürlich wurde auch hier das Rad nicht neu erfunden ;) erfrischend war aber, dass für einmal die Sportart Eishockey gewählt wurde, es kein ständiges Hin und Her gab und DAS grosse Geheimnis nicht im Vordergrund stand. Im Gegenteil Hannahs Schicksal war von Anfang an klar und um Garretts Vergangenheit wurde auch kein riesen Drama gemacht.
Allerdings muss ich gestehen dass mir die Sexszenen teilweise doch zuu detailliert beschrieben wurden, so als würde ich eine Anleitung in der BRAVO lesen.......


Ansonsten aber ein wirklich gelungener NewAdult Roman, der sogar mich als Skeptikerin überzeugen konnte.


Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne und freue mich schon auf die zwei weiteren Bände

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

538 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 116 Rezensionen

fantasy, marie lu, young elites, jugendbuch, verrat

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)

Obwohl ich die Legend- Trilogie ( vor allem Band eins) sehr mochte und Fantasy auch zu meinen Lieblingsgenres gehört war ich hier zu Anfangs doch skeptisch....
Die ein oder andere Rezi meiner bevorzugten Bloggerinnen überzeugten mich dann aber doch ;)

Am Anfang des Buches befindet sich eine Karte, was für mich, gerade bei einer High Fantasy- Geschichte einfach dazugehört.
Ich persönlich bin nämlich eher der " bildliche" Typ und solche Hilfsmittel unterstützen einfach meine Vorstellungskraft ;)

Erzählt wird hauptsächlich in der Ich- Perspektive aus der Sicht von Adelina, jedoch kommen zusätzlich noch drei weitere Personen mehr oder weniger stark zu Wort. Diese Abschnitte sind dann im personalen Stil geschrieben von daher habe ich nie ein Durcheinander gekriegt, vor allem auch weil am Anfang der Sequenz immer ganz gross die jeweiligen Namen stehen.
Gelungen fand ich auch, dass zeitweise über den Kapiteln Auszüge aus Gedichten, Liedern oder Zitate aus dieser Welt dargestellt waren, dies verlieh der Geschichte einen Hauch von Historik.
Der Schreibstil ist sehr klar, flüssig, beschreibend aber meist auf eine recht nüchterne Art. Zwar verspürte ich durchaus Atmosphäre und  ein paar Dinge konnte ich mir auch gut vorstellen, andere hingegen erschlossen sich mir noch nicht ganz.

Über Adelinas Charakter lässt sich streiten und jaaa sie ist keine Protagonistin, die man sofort ins Herz schliesst ;)
dennoch fand ich ihre Darstellung interessant und faszinierend.
Wenn wir nämlich ehrlich sind schlummert in jedem von uns eine dunkle Seite und Adelina hat sich dieser halt immer wie mehr zugewandt oder sich hinreissen lassen.
Ich will viele ihrer Handlungen auch gar nicht gutheissen und doch waren sie für mich auf eine Art nachvollziehbar.
Hut ab für den Mut der Autorin hier für einmal einer etwas gewöhnungsbedürftigen Protagonistin die Hauptrolle zu überlassen!
Weitere wichtige Charaktere wie zum Beispiel Enzo wirkte auf mich eher blass& undurchsichtig, Raffaele erschien mir fast zu perfekt, Teren hatte Potential dieses wurde aber nicht ganz ausgeschöpft und bei Violetta sehe ich auch noch Steigerungsmöglichkeiten....
Natürlich gibt es auch einen LoveInterest, dieser nimmt aber wirklich nur wenig Raum ein und ist auch nicht kitschig oder schnulzig....;) 

Trotz einigen fremden Begriffen, Namen und Begebenheiten bin ich ganz gut in die Geschichte reingekommen. Marie Lu hat einen interessanten Weltenentwurf erschaffen, der aber auf alle Fälle noch ausbaufähig ist, da doch noch das ein oder andere Fragezeichen im Raum steht.
Ich mochte diesen dunklen Flair der Geschichte, verfolgte gespannt den Verlauf, obwohl sich auch ein paar Längen eingeschlichen haben und wurde nicht nur einmal überrascht....
Gerade gegen Ende mutet die Autorin uns doch so einiges zu und der Epilog verspricht eine reizvolle Fortsetzung.......

Eine finstere Jugend High Fantasy Geschichte mit einem Hauch Historik, wenig Romantik und einer ungewöhnlichen Hauptprotagonistin.

Ich vergebe hiermit sehr gute vier Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

190 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

carrie price, new york diaries, musik, new york, adriana popescu

New York Diaries – Sarah

Carrie Price
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.01.2017
ISBN 9783426519400
Genre: Liebesromane

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)

Ehrlich gesagt hatte ich diese Serie hier gar nicht auf dem Schirm, wahrscheinlich weil hier Adriana Popescue unter dem Pseudonym Carrie Price schreibt und ich dachte es geht wieder eher in die Richtung " Make it count" ( NewAdult)
Aber keine Angst wir haben es hier mit einem typischen Popescue- Buch zu tun ;)
Dies hier ist übrigens der zweite Band einer vierteiligen Reihe, man kann die Bücher aber auch alleinstehen lesen!

Ich mag den Schreibstil unheimlich gerne, da er einfach so frisch, natürlich, fliessend und wortgewandt daherkommt, gespickt mit vielen wunderbaren Zitaten. Man spürt auf jeder Seite die Leidenschaft der Autorin für ihre Geschichte <3
Erzählt wird übrigens in der Ich- Perspektive aus der Sicht von Sarah, welche ich unheimlich gerne mochte.

Ihr Charakter ist umfassend ausgearbeitet so dass ich sie mir wunderbar vorstellen konnte, nicht nur optisch sondern einfach auch von ihrer Art her. Ihre Gedanken& Gefühle wurden sehr authentisch dargestellt und ich konnte ihre Handlungen problemlos nachvollziehen und auch wirklich verstehen. Ich habe richtig mit ihr mitgefiebert und mitgelitten und hatte beim Lesen oft den Eindruck als wäre ich live dabei.
Aber auch die weiteren Protagonisten wie Will ( <3) Charlie oder auch ihre Freundin Becca  wirken einfach so lebendig und präsent.

Ich selber höre zwar gerne Musik und kann mich davon auch verzaubern oder mitreissen lassen würde mich jetzt aber nicht als riesen Musik Fan bezeichnen oder sagen dass ich ohne nicht leben könnte.
Dennoch hat mich die Geschichte berührt, nachdenklich gestimmt, fasziniert und zum Lachen gebracht.

Ein tolles Buch, dass dazu auffordert sich selber treu zu bleiben, dennoch etwas zu wagen und seine Träume und Leidenschaften nachzugehen und nie aufzugeben <3

Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

ein tag für ein neues leben, ali harris

Ein Tag für ein neues Leben

Ali Harris , Babette Schröder
Flexibler Einband: 508 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.01.2017
ISBN 9783734100505
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

58 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

dystopie

Evolution (2). Der Turm der Gefangenen

Thomas Thiemeyer
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401601687
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)

Vor ca. einem halben Jahr habe ich den ersten Band regelrecht verschlungen und war trotz der ein oder anderen Schwäche doch begeistert von dem Buch.
Umso mehr freute ich mich dass wir nicht zu lange auf die Fortsetzung warten mussten....

Am Anfang des Buches haben wir ein kurzes Kapitel mit der Überschrift " Was bisher geschah" entsprechend ist mir der Einstieg wahnsinnig leicht gefallen und ich war sofort wieder informiert.
Eigentlich wäre ich dafür das sowas in allen Reihen eingeführt würde, wer es nicht lesen will kann es einfach überspringen allen anderen allerdings wäre sehr geholfen!!

Zum Schreibstil muss ich sicher nicht mehr gross etwas sagen, er ist einfach, schnörkellos und der Zielgruppe angepasst und lässt sich locker leicht weglesen.
Erzählt wird aus mehreren Perspektiven jedoch nicht in der ich- Form sondern im personalen Stil und auch gut deklariert so dass ich immer wusste mit wem ich es jetzt gerade zu tun habe.

Wie in meinem Leseeindruck zum ersten Band schon erwähnt sind die Charaktere und die ganze Gruppenkonstellation doch eher stereotypisch dargestellt und hinterlassen nicht unbedingt einen lang bleibenden Eindruck. Ebenso wird nicht übermässig intensiv auf die Gedanken oder Gefühle der Protagonisten eingegangen, was mich aber bei dieser Art  von Geschichte auch gar nicht gross störte.
Die Vorlieben oder Interessen des Autors zu bestimmten Themen sind klar spürbar und wir kriegen es auch hier wieder mit einer unterhaltsamen Kombination zu tun.
Manche Dinge waren für mich zeitweise ein bisschen zu weit hergeholt oder strange, aber irgendwie nahm ich es einfach zur Kenntnis ;)

Eine gelungene, kurzweilige, spannende Fortsetzung die Abenteuer, Science fiction und wissenschaftliche Aspekte geschickt kombiniert.

Ich vergebe hiermit 4 Sterne

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Verborgen zwischen Schatten und Licht

Kira Gembri
E-Buch Text: 261 Seiten
Erschienen bei null, 25.12.2016
ISBN B01NAMSXRK
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
1046 Ergebnisse