Becky_loves_books

Becky_loves_bookss Bibliothek

406 Bücher, 229 Rezensionen

Zu Becky_loves_bookss Profil
Filtern nach
406 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

63 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, so geht liebe, jugendbuch, schwangerschaft, schwanger

So geht Liebe

Katie Cotugno , Astrid Finke
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.09.2016
ISBN 9783453596474
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es besteht quasi aus mehreren Bildschnipseln, die ein Ganzes ergeben. Schöne Idee, die mir gefällt.
Meinung: Dieser Jugendroman handelt von Reena und Sawyer. Er wird parallel in zwei Zeitschienen erzählt. Einmal vor Sawyers Verschwinden und einmal nach seiner Rückkehr. Das hat mir gut gefallen und mit dem Wechsel bin ich sehr gut klargekommen. In beiden Zeitschienen ist Reena die Erzählerin. Reena ist schon länger in Sawyer verliebt, aber es dauert eine Weile, bis die beiden ein Paar werden. Sehr zum Missfallen von Reenas Vater, denn Sawyer hat einige Probleme. Das Kriseln bleibt nicht aus und irgendwann haut Sawyer ab, ohne zu wissen, dass Reena schwanger ist. Zwei Jahre später kehrt er zurück und die Gefühle kommen erneut hoch. Ich mochte beide Charaktere sehr gern, wobei der jugendliche Sawyer echt krass drauf war. Es war schön zu sehen, dass er sich ändern konnte. Diese Liebesgeschichte ist locker und Flüssig geschrieben und ließ sich leicht lesen. Ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen.
Fazit:  "So geht Liebe" ist eine Story über eine zweite Chance für die Liebe, die wirklich gut umgesetzt wurde. Der Leser kann mit den Protagonisten die Höhen und Tiefen ihrer Freundschaft und Beziehung durchleben. Leichte Lektüre fürs Herz. Empfehle ich gern weiter!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

piraten, olchis, band 10, familie, abenteuer

Die Olchis: Gefangen auf der Pirateninsel

Erhard Dietl , Erhard Dietl
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 25.07.2016
ISBN 9783789104404
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Cover: Natürlich ist auch dieses Cover wieder in gewohnt lustigem Stil kindgerecht gestaltet. Gefällt mir selbst sehr gut, aber vor allem meinem Sohn (9).
Meinung: Als das Buch bei mir eintraf, griff mein Sohn sofort zu und verschwand damit. Keine Chance für mich. Aber wenn das Kind schon freiwillig zum Buch greift, sollte man nicht dazwischenfunken. Nach längerer Zeit ist es mir aber doch gelungen. Wie immer geht es bei den Olchis turbulent zu. Die Illustrationen im Buch sind klasse, besonders wenn man damit beim Vorlesen immer was zum Vorzeigen hat. Und mir selbst gefallen sie auch sehr gut. Gewohnt frech und witzig geht es auch in diesem Buch zu. Wer hier nicht lacht, mit dem stimmt was nicht. Der Schreibstil ist toll für kleine Leseanfänger und wer den Olchis einmal begegnet ist, möchte immer wieder etwas von ihnen lesen.
Fazit:  Ob klein oder groß, für die Olchis können sich alle begeistern. Das macht ein gutes Kinderbuch aus! Mein Sohn hat es sich sogar für seine Buchvorstellung in der Schule ausgesucht. Wir beide geben unsere volle Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

hörbuch, 5 sterne

Krypteria - Jules Vernes geheimnisvolle Insel. Das Geheimnis der Höhle

Fabian Lenk , Götz Otto
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 29.08.2016
ISBN 9783837136791
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Cover:  Das Cover ist wirklich gut gelungen und gibt die Stimmung dieser Abenteuer-Geschichte gut wieder.Man hat dadurch gleich ein gutes Bild von den vier Freunden und dem Skwieselbiesel. Ich mag besonders den Schriftzug "Krypteria".
Meinung: Jules Vernes und ein modernes Abenteuer - das war Grund genug, mir dieses Hörbuch mal zu Gemüte zu ziehen. Da es sich um eine gekürzte Lesung handelt, geht es recht schnell los. Kurze Einleitung, in der die Insel Krypteria beschrieben wird und dann beginnt auch schon das Abenteuer. Die vier Freunde sind mit einem vorlauten Tier, dem Skwieselbiesel, unterwegs, um nach einem verschwundenen Forscher zu suchen. Der Stil erinnert ein wenig an Enid Blytons "Fünf Freunde". Die Story ist spannend und ganz gut für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren geeignet. Götz Otto hat als Sprecher das Ganze gut rübergebracht und besonders dem Skwieselbiesel eine lustige Stimme verpasst. Durch die Kürze des Hörbuchs passierte in kurzer Zeit recht viel, aber aus meiner Sicht kamen dadurch die Charaktere etwas zu kurz. Die Frage ist jetzt natürlich, ob das im Print auch der Fall ist.
Fazit:  Insgesamt hat mir das Hörbuch gut gefallen. Auch mein Sohn (9) hat es gehört. Für ihn war es jedoch teilweise zu rasant, um alles komplett erfassen zu können. Aber generell könnte es für die angepeilte Altersgruppe gut funktionieren. Ich bin gespannt, wie es auf Krypteria und mit den Freunden weitergeht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

drachen, fantasy, orient, dschinn, magie

Flammenwüste - Der feuerlose Drache

Akram El-Bahay
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783404208241
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover: Das Cover ist wieder einmal extrem gelungen und gefällt mir richtig gut. Das Bild ist so detailliert, dass es wie ein lebendiges Gemälde wirkt. Die Drachen, die Menschen, die Szenerie - alles so realistisch. Man wird direkt vom Cover in die Geschichte gezogen.
Meinung: Flammenwüste - Das Finale, dem ich lange entgegen gefiebert habe. Endlich ist sie gekommen, die letzte und wichtigste Schlacht - der Kampf um das Schicksal der Welt. Erneut begleitet der Leser den Geschichtenerzähler Anûr, seinen Gefährten, den Drachen Meno, sowie seine Freunde. In den ersten Kapiteln lässt der Autor immer wieder die Handlung der vergangenen Bücher mit einfließen. Der Wiedereinstieg gelingt dadurch problemlos. Unsere Helden - und ja, es gibt nicht nur einen - kämpfen zwar gegen einen bekannten Gegner, bekommen es aber zwischendurch mit vielen Wesen zu tun, die leider auf der falschen Seite stehen. Besonders beeindruckt war ich von der Muwallad, einer riesigen Kreatur, die eine Mischung aus Spinne, Skorpion und Drache ist. Da kriecht einem beim Lesen schon mal eine Gänsehaut über den Rücken. Aber auch die Dschinnen, Ifriten und alle anderen Figuren verwandeln diese Fantasystory in eine märchenhafte Geschichte. Faszinierend wie schon zuvor ist der Schreibstil des Autors. Diese Mischung aus erstklassiger Fantasy und traditionellem Märchen ist heutzutage eher einzigartig. Die Handlung ist so komplex, aber durch detaillierte Beschreibungen kommt man sehr gut mit. Sehr gut gefallen mir nach wie vor die kleinen Geschichten, die zwischendurch erzählt werden und die kursiv dargestellt sind. 

Fazit:  Mit "Der feuerlose Drache" kommt diese wunderbare Fantasy-Trilogie zu einem Abschluss. Diese Reihe hat alles was dazu nötig ist: fantasievolle Kreaturen, tolle Charaktere, die sich während der Reise weiterentwickeln und eine fantastische, märchenhafte, spannende und mitreißende Handlung. Akram El-Bahay kann sich mit den Großen dieses Genres messen und braucht sich nicht zu verstecken. TOP! TOP! TOP!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

242 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

liebe, schicksal, kate eberlen, familie, miss you

Miss you

Kate Eberlen , Stefanie Fahrner , Babette Schröder
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 29.08.2016
ISBN 9783453291836
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover: Das Cover ist super schlicht und gefällt mir gerade deshalb so sehr. Das M und das Y verschmelzen zu einem Herzen - schön!
Meinung: Tess und Gus sind kein Paar. Sie begegnen sich kurz in ihrer Jugend und leben dann aneinander vorbei. Im Prinzip werden hier zwei separate Stories erzählt, in denen es zwischendurch immer minimale Berührungspunkte gibt.  Ich habe ziemlich lange für dieses Buch gebraucht, obwohl der Schreibstil angenehm ist, bin ich nie so richtig reingekommen. Beide Erzählungen sind in sich gut, aber ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass etwas Großartiges passiert. Nur leider geschieht das nicht. Die Autorin erzählt abwechselnd aus Tess und Gus Sicht. Das fand ich zwar gut, aber so richtig bin ich mit beiden nicht warm geworden. Und als die beiden sich endlich gefunden haben, ist das Buch auch schon zu Ende.
Fazit:  Leider konnte mich das Buch nicht vollständig überzeugen. Die romantische Liebesgeschichte, die ich erwartet hatte, blieb aus. Stattdessen wurden zwei getrennte Lebensgeschichten erzählt, die viel zu langatmig und detailliert waren. Statt nur Tess und nur Gus, hätte ich mir mehr Tess UND Gus gewünscht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

biker, tragische vergangenheit, brutal, kutten, familie

Fucking Biker: Ein Liebesroman (Demon Riders MC 1)

Cassie Love , Amelia Gates
E-Buch Text: 196 Seiten
Erschienen bei Fine Line Verlag, 07.04.2016
ISBN B01E06NDEY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover: Zu dem Cover habe ich irgendwie keine richtige Meinung. Ich steh ja nicht unbedingt auf Fotos von Personen auf Buchcovern. Der abgebildete Mann passt aber gut zum Thema des Buches.
Meinung: Ich habe nie zuvor ein Buch über einen Motorad-Club gelesen und war wirklich neugierig auf die Story. Es geht um den Club-Chef Blade, der auf Lucilla trifft, die Schlimmes erlebt hat. Die junge Frau fasziniert ihn und er gibt ihr entgegen seiner sonstigen Gewohnheiten Einblick in seine gefühlvolle Seite. Die Protagonisten sind super beschrieben. Blade auf der einen Seite der harte Kerl und starke Anführer, der aber auch eine einfühlsame Seite hat. Und Lucilla, die in ihrem Leben schon so viel erleiden musste und trotzdem (oder gerade deshalb?) einen starken Charakter hat und nicht gänzlich zerstört wurde. Das fand ich natürlich gut, konnte mich da allerdings nicht so gut reindenken, weil ich glaube, dass sich die menschliche Psyche nicht so schnell erholt wie hier beschrieben. Das ist aber der einzige kleine Kritikpunkt. Ansonsten fand ich die gesamte Story wirklich gelungen. Die Handlung ist spannend, heiß und mitreißend. Der Schreibstil gefällt mir auch gut. Der Lesefluss wird durch nichts gestört.
Fazit:  Der Auftakt der Reihe um die Demon Riders ist aus meiner Sicht gut gelungen und macht auf jeden Fall Lust auf weitere Teile. Wer also gern über harte Kerle mit weichem Kern liest, ist hier gut aufgehoben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

305 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, psychothriller, spannung, fitzek

Das Joshua-Profil

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404175017
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cover: Ich finde dieses Cover sehr ausdrucksstark. Eigentlich zeigt es ein Spiel, dass ich als Kind oft gespielt habe, aber damit verbinde ich es hier so gar nicht. Es symbolisiert für mich Verstrickungen oder ein Netzwerk. (Das natürlich erst seit ich das Buch gelesen habe.)
Meinung: Mal wieder ein Fitzek. Mal wieder ein fesselnder Fitzek. Und erneut schafft es der Autor, die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen zu lassen. Aber mal von vorn: Schriftsteller Max ist ein totaler Durchschnittsbürger. Er lebt mit Frau und Pflegetochter eher bescheiden und ist zudem gesetztestreu. Im Gegensatz zu seinem Bruder. Der ist pädophil uns sitzt in einer Anstalt. Man merkt sofort, wie sehr Max seine Pflegetochter Jola liebt. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, als er mit Flucht reagiert, als das Jugendamt beschließt, Jola zurück zu ihren leiblichen (drogensüchtigen) Eltern zu bringen. Kurzschluss. Es kommt zum Unfall und als Max im Krankenhaus wieder aufwacht, ist Jola weg und er bekommt die Schuld. Von dem Moment an geht die unglaubliche Geschichte richtig los. Sebastian Fitzeks Schreibstil hat mir erneut sehr gut gefallen - sehr flüssig und mega spannend - und mich dadurch schnell an das Buch gefesselt. Fitzek hat aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, was das Lesen sehr abwechslungsreich macht. Die Charaktere sind sehr gelungen, besonders Jola muss man einfach mögen, denn für ihr Alter hat sie 'ne Menge Mut und ist nicht auf den Mund gefallen. Wie schon in einigen Büchern zuvor hat der Autor wieder kritische Themen eingeflochten und einmal mehr fragt man sich, ob es tatsächlich so kommen könnte oder gar längst so ist.
Fazit:  Mit diesem Thriller hat Sebastian Fitzek wieder bewiesen, dass er sein Handwerk beherrscht. Sehr spannend und fesselnd erzählt und erschreckend realitätsnah.
Absolut empfehlenswert!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

thriller, michael theißen, fahrerflucht, familiengeheimnis, schuld

Leons Erbe

Michael Theißen
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 02.05.2016
ISBN 9783732525102
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cover: Das Cover finde ich gut und es passt auch wunderbar zum Inhalt. Bis auf den Titel ist alles schwarz-weiß, was dem Bild einen düsteren Touch gibt.
Meinung: Dieser Thriller ist aus Sicht von Katja geschrieben. Katja ereilten zwei Schicksalsschläge in dichter Folge. Zuerst verschwindet ihre Schwester spurlos und dann wird ihr Sohn Leon von einem Auto überfahren und stirbt. Nun meldet sich ein Notar, der sagt, dass Leon eine Kiste für sie abgegeben hat. In dieser Kiste befindet sich das Armband ihrer verschwundenen Schwester. Warum hatte Leon das Armband und warum gab er es dem Notar? Katja begibt sich auf Spurensuche und deckt dabei einige Geheimnisse auf. Der Autor hat eine Geschichte geschrieben, bei der die Leser gut miträtseln können, da es einige Lösungen zu geben scheint. Auf die tatsächliche bin ich allerdings nicht gekommen und war sehr überrascht. Das gefällt mir natürlich immer 1000x besser, als zur Buchmitte bereits das Ende erahnen zu können. Der Schreibstil von Michael Theißen ist fesselnd. Die Kapitel sind gut strukturiert und kurz gehalten. Auf jeden Fall wollte ich ständig weiterlesen. Auch die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben. Besonders als Mutter konnte ich mich gut in Katjas Gefühlswelt hineindenken, die Theißen wirklich gut festgehalten hat.
Fazit:  Dieser Thriller ist ein absolut überzugendes Debüt. Spannend und mitreißend mit toller Handlung, zu der die Leser ihre eigenen Theorien entwickeln können. Empfehle ich gern weiter!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

248 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

liebe, schicksal, freundschaft, hoffnung, roman

So wie die Hoffnung lebt

Susanna Ernst
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426519059
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover: Die Cover der Bücher von Susanna Ernst gefallen mir eigentlich immer, und auch dieses hier ist da keine Ausnahme. Es gefällt mir sogar ausgesprochen gut, da für mich mit dem großen Herz die Liebe absolut im Vordergrund steht.
Meinung: Susanna Ernst hatte mich bereits nach dem ersten Kapitel. Im Prinzip schon nach dem ersten Satz - "Herzen brechen lautlos". Ich war so ergriffen, dass ich das Buch nach dem ersten Kapitel erst am nächsten Tag weiterlas. Der Leser lernt die Protagonisten Katie und Jonah als Kinder kennen. Diese ersten Jahre sind wirklich berührend, weil sich langsam eine zarte und unschuldige Liebe entwickelt. Durch ihre persönlichen Schicksale sind sie schon so erwachsen, dass man manchmal vergisst, dass sie noch Kinder sind. Beide schließt man sofort ins Herz. Und dann funkt das Schicksal wieder dazwischen. Es erfolgt ein großer Zeitprung und die beiden sind erwachsen - leben komplett unterschiedliche Leben. Ob und wie es mit den beiden weitergeht, müsst ihr selbst lesen.  Die Handlung ist absolut fesselnd und berührend. Ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen, da ich mit jeder Zeile süchtig wurde nach mehr. Das ganze Buch ist äußerst gefühlvoll und sehr spannend geschrieben - bei einigen Szenen hielt ich sogar kurz die Luft an.
Fazit:  Wenn es um emotionale Geschichten mit dem gewissen Etwas geht, liegt Susanna Ernst ganz weit vorn. Um es mal ganz platt zu sagen: Sie hat's einfach drauf! Ich liebe es, mich ganz in ihre Stories fallen zu lassen. Bei diesem Roman war ich zwischendrin schon echt aufgewühlt. Das Beste was ich bisher von dieser tollen Autorin gelesen habe! Glasklare Leseempfehlung!!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

In Ketten

Nina Hunter , Nina Hunter , Mona Gabriel
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404174102
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:
Wer den Titel des Buches zu wörtlich nimmt, würde sich vielleicht daran stören, dass anstatt von Ketten Handschellen zu sehen sind. Mich stört es definitiv nicht. Und für einen spannenden Erotikroman ist das Cover sehr passend. Man sieht nicht viel, kann aber einiges erahnen.

Meinung: Ich habe ja schon einige erotische Romane gelesen und dieser hier gehört definitiv in die Kategorie "hot as hell"! Mia ist Agentin und hat ein Fablé für SM und Bondage. Agentin klingt für mich ja immer schnell nach USA - FBI, CIA usw. Schauplatz ist aber Deutschland, obwohl ich beim Lesen immer alles sehr amerikanisch empfunden habe, was sicher der hier beschriebenen Behörde ICD (International Crime Defence) zuzuschreiben ist. Ryan ist ein Krimineller, aber das vergisst man sehr schnell, denn irgendwie geht er einem unter die Haut. Beide Charaktere mochte ich, auch wenn Ryan hier ein absoluter Bad Boy ist. Die beiden waren gut aufeinander abgestimmt. Besonders die Szenen, in denen sich Mia ihm nicht unterwirft, fand ich sehr gelungen. Die Handlung verbindet Erotik mit Suspense - eine Mischung, die hier sehr gut aufgeht. Der erotische Teil ist schon explizit und definitiv heiß. Und das Maß an Spannung ist genau richtig, damit der Leser immer weiterlesen möchte.
Fazit:  "In Ketten" ist ein erotischer Roman, in dem es schon ziemlich zur Sache geht. Nina Hunter hat hier einen spannenden und prickelnden Roman geschrieben, der mir ein paar aufregende Lesestunden beschert hat. Direkt - aber nicht platt und niveaulos, sondern stilvoll und absolut mitreißend!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

226 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 69 Rezensionen

paris, liebe, adriana popescu, paris du und ich, jugendbuch

Paris, du und ich

Adriana Popescu
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.07.2016
ISBN 9783570172322
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover:
Ich brauchte einen Moment, um mich mit diesem Cover anzufreunden. Aber nun, je mehr ich es betrachtet habe, gefällt es mir richtig gut. Quasi Liebe auf den zweiten Blick.  Das Mädchen guckt wie ein scheues Reh und trotzdem sieh sie nicht verängstigt aus - eher neugierig. Der verspielte "Rahmen" um das Mädchen gefällt mir sehr gut -ebenso die Schriftart. I like!
Meinung: Mit diesem Buch nimmt Adriana Popescu ihre Leser mit nach Paris. Zunächst lernen wir Emma kennen. Sie reist als Überraschung und voller Vorfreude in die Stadt der Liebe, um Alain wiederzusehen, in den sie sich bei einem Schüleraustausch verliebt hat. Nur leider freut sich Alain nicht wie erhofft und so steht Emma sehr schnell allein da. Aber es dauert nicht lange und sie lernt Vincent kennen. Gemeinsam verfluchen sie die Liebe und entdecken die Stadt auf ihre Weise. Es war großartig, Paris durch dieses Buch zu entdecken, nicht nur die touristischen Ecken, sondern besonders das Paris hinter den Kulissen hat die liebevoll beschrieben. Aber nicht nur das Setting hat mir gefallen. Die Autorin hat mit Emma und Vincent zwei Protagonisten zum Leben erweckt, die man einfach mögen muss. Man kann sich gut in die beiden hineindenken, denn wer dachte als Teenager nach einer Trennung nicht, dass das das Ende der Welt sei. ;-) Mit gewohnt lockerem Schreibstil, unterschwelliger Romantik, einer Portion Ironie und jede Menge Gefühl hat mich Adriana Popescu in den Bann dieser Geschichte gezogen, an deren Ende ich einen zufriedenen Seufzer losließ.
Fazit:  Einmal mehr hat mich Adriana Popescu von ihrem Können überzeugt und absolut begeistert. Sie kann sich wunderbar in jugendliche Gedankengänge hineinversetzen und schafft es, mich zum wiederholten Male mit Leichtigkeit und Charme mitzureißen.
Eine niedliche Lovestory, die anfangs gar keine sein wollte. Absolute Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

169 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

freundschaft, krebs, freundinnen, abschied, liebe

Sonntags bei Sophie

Clara Sternberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.02.2014
ISBN 9783746625386
Genre: Romane

Rezension:

Cover:  Die Farben und das Arrangement des Covers gefallen mir wirklich gut. Es wirkt freundlich und heiter und lässt nicht unbedingt die ernste Geschichte vermuten, die sich im Inneren verbirgt.
Meinung: Möchte ich ein Buch lesen von dem ich schon vorher weiß, dass es mich zum Weinen bringen wird? Ja, denn auch ernste Themen gehören zum Leben, also auch zum Lesen dazu. In diesem Buch erzählt Rosa (Mitte 40) die Geschichte ihrer Freundschaft zu Sophie und Melanie. Am Anfang ist alles wunderbar, aber die Nachricht von Sophies erneuter Krebserkrankung trifft die Freundinnen wie ein Schlag. Da Sophie sich gegen eine Behandlung entschieden hat, verbringen die Frauen von nun an jeden Sonntag zusammen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn Melanie ist schwanger und Sophie möchte das Baby unbedingt noch sehen. Dieser Roman ist sehr emotional, aber er erdrückt einen nicht. Es herrscht viel Freunde und Liebe in diesem Buch. Clara Sternberg nimmt ihre Leser mit viel Gefühl mit, lässt sie oft lächeln und manchmal eben auch weinen. So eine Freundschaft wie die hier beschriebene wünscht man sich und ich bin auch sicher, dass es sie gibt. Dieser wunderbare Roman ließ mich nachdenken. Ja, was wäre wenn? Hätte ich den Mut, mein Leben zu überdenken und nochmal einen neuen Weg einzuschlagen?
Fazit:  "Sonntags bei Sophie" hat mich berührt - auf sanfte und leise Art und Weise. Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Hoffnung, die Liebe und das Leben. Absolute Leseempfehlung für alle, die sich nicht zu schade sind, auch mal ein Tränchen zu verdrücken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

269 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, erotik, leidenschaft, geneva lee, royal dream

Royal Dream

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.07.2016
ISBN 9783734103803
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:  Wie schon bei den drei ersten Bänden der Royal-Reihe, gefällt mir auch das Cover des 4. Bandes. Da mit diesem Band die Story eines neuen Paares beginnt, ist der Umschlag dieses Mal in gold gehalten. Silber gefällt mir zwar grundsätzlich besser, aber so ist es auch okay.
Meinung: Mit "Royal Dream" begibt sich der Leser nun zum 4. Mal in die Royale Welt, die Geneva Lee geschaffen hat. Dieses Mal tauchen allerdings Clara und Alexander nur als Randfiguren auf. Belle, eine langjährige Freundin der künftigen Königin, übernimmt in den Bänden 4 bis 6 die weibliche Hauptrolle. Belle mochte ich bereits in den anderen Bänden, in denen sie kurz auftauchte. Sie ist eine selbstbewusste Frau, die von ihrem Verlobten betrogen wurde. Und so lernt sie Smith kennen. Knallharter und äußerst attraktiver Anwalt. Sie umschwärmen einander wie die Motten das Licht. Smith hat durchaus Gemeinsamkeiten mit Christian Grey, aber das störte mich nicht so sehr. Seine Dominanz ist zwar klar erkennbar, aber er gestattet Belle auch ihren eigenen Kopf. Die Handlung ist natürlich auch nicht neu. Reicher Kerl mit schwieriger Vergangenheit verliebt sich, ohne es zu ahnen und ohne aus dieser Nummer wieder rauszukommen. Unterschwellig lauert eine Gefahr, die das junge Glück zerstören könnte. Auch dieses Buch ist wieder sehr locker und leicht geschrieben und ließ sich somit flüssig lesen. Die erotischen Szenen nahmen nicht Überhand und waren durchaus ansprechend.
Fazit:  Alles in allem mochte ich den Auftakt der Story um Belle und Smith. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Überrascht war ich vom Ende. Oftmals trennt sich das Paar ja zum Ende des ersten Bandes - das ist hier anders. Auch mal schön. Empfehlenswert als leichte Lektüre zwischendurch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

397 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 172 Rezensionen

fluch, fantasy, liebe, magie, jugendbuch

Secret Fire - Die Entflammten

C.J. Daugherty , Peter Klöss , Jutta Wurm
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789133398
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover:  Das Cover (Vorab-Leseexemplar) finde ich sehr gelungen. Zentral das flammende Dreieck mit dem Auge ist ein super Blickfang. Auch die anderen vielen kleinen Symbole haben etwas mystisches an sich. Die ganze Kombi gefällt mir sehr gut und zugegebener Maßen auch besser als das richtige (und endgültige) Cover. Hier stört mich vor allem das Gesicht und die Hintergrundfarbe in Rosa und/oder Kupfer. Aber das ist ja wie immer Geschmackssache.

Meinung: Viel wusste ich anfangs nicht von diesem Buch und bin daher absolut unbefangen an die Lektüre gegangen. Nicht mal "Night School" hatte ich gelesen, war also nicht einmal mit dem Schreibstil der Autorin vertraut. Das änderte sich nach den ersten Seiten. Es ging spannend los und das blieb auch bis zum Ende so. Schwer ließ sich das Buch aus der Hand legen, denn Sacha und Taylor fesselten mich mit ihrer Geschichte regelrecht. Ein Junge, der nicht sterben kann und ein Mädchen, das offenbar Telekinese beherrscht.Man fragt sich warum und wieso und will unbedingt weiterlesen. Beide Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Auf der einen Seite der dräufgängerische Sacha und die Musterschülerin Taylor auf der anderen Seite. Es war schön zu sehen, wie sie sich einander annäherten und ihre Schicksale zu einem wurden. Und dass nebenbei noch zarte Bande geknüpft wurden, war das kleine I-Tüpfelchen.
Fazit:  "Secret Fire" ist ein gelungenes Jugendbuch, das durchweg spannend ist. Die Handlung ist Fantasy und Mystery zugleich. Fesselnd von Anfang bis Ende, mit interessanten Figuren und bildreichen Darstellungen, die das Ganze im Kopf lebendig werden lassen. Einziges Manko: Auf die Fortsetzung muss ich jetzt voller Ungeduld warten! ;-) Klare Leseempfehlung!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

118 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

liebe, neuanfang, betrug, freunde, familie

Der Wahnsinn, den man Liebe nennt

Clara Römer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2016
ISBN 9783453358799
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover:  Das Cover ist schlicht und simpel und gefällt mir genau deshalb so gut. Der Titel riesengroß, die Herzen, die ab und zu blasser werden, und die Oberfläche, die voller Risse ist....gut durchdacht! Top!
Meinung: Was für ein Roman. Der Titel und die Herzen auf dem Cover lassen eine Liebesgeschichte vermuten, aber es ist vielmehr eine Lebensgeschichte. Susa, Anfang 40, steht vor den Trümmern ihrer Ehe als sie zufällig erfährt, dass ihr Mann Wolf seit Jahren ein Doppelleben führt und sie betrügt. Nun muss sie erstmal ihr Leben wieder in die richtigen Bahnen lenken. Mit Susa hat die Autorin eine liebeswerte Protagonistin geschaffen, mit der man von Anfang an mitleidet. Wolf hingegen hat sie, bis auf einige wenige Ausnahmen, eher unsympathisch dargestellt. Aber ob nett oder nicht, alle Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Die Handlung durchläuft viele Ebenen - Liebe, Glück, Schmerz, Wut - alles kam mir sehr glaubwürdig und authentisch vor. Das Buch zeigt, dass das Leben eben nicht immer so ist wie es scheint. Hinter jeder Fassade kann es bröckeln und trotzdem gehört auch das zum Leben dazu. Ich fand es gut zu zeigen, dass es nicht immer nur Regenbogen, sondern auch Gewitter gibt. Clara Römer hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Der Erzähler begleitet Susa und driftet dabei auch immer wieder zu vergangenen Situationen. Ein guter Mix.
Fazit:  Ich habe diesen Roman in einem Rutsch gelesen. Die Geschichte von Susa und auch die ihrer Familie hat mich berührt, nachdenklich gemacht, aber auch gut unterhalten. Besonders die Katze "Fräulein Rosalie" habe ich in mein Herz geschlossen.
Wer eine Story lesen möchte, die aus meiner Sicht gar nicht so weit hergeholt ist, sollte diesen gefühlvollen Roman nicht verpassen.
Klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, new york, küsse im rampenlicht, michaela grüni, schauspieler

Liebe nach Drehschluss - Küsse im Rampenlicht

Michaela Grünig
E-Buch Text: 235 Seiten
Erschienen bei null, 28.11.2014
ISBN B00QCEJNWY
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover:  An diesem Cover gefällt mir, dass der Titel aus Wolken geschrieben ist. Auch der Filmstreifen, der ein Herz formt, passt gut zum Thema.
Meinung: Endlich habe ich es geschafft, ein Buch von Michaela Grünig zu lesen. Wenn man eine Autorin kennenlernt (und mag) und erst danach etwas von ihr liest, kann das auch ein Risiko sein. Aber... es ging gut, denn der Roman hat mir gut gefallen. Wer hat nicht schonmal von einem Filmstar geträumt und im Kopf "Was wäre wenn" gespielt? In diesem Buch nimmt Michaela Grünig ihre Leser mit ins glamouröse Hollywood. Durch eine pikante Verwechslung lernt Stacey den begehrten Schauspieler Jasper kennen. Die Story ist amüsant und süß und lässt sich wunderbar lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und Lovestories sind ja ohnehin mein Ding, ich alte Romantikerin. Stacey und Jasper haben mir auch gut gefallen und ich hatteSpaß daran, ihre Geschichte zu verfolgen. Das Buch war zu keinem Zeitpunkt langweilig. Im Gegenteil - ich konnte es kaum aus der Hand lesen, weil ich wissen wollte, was als nächstes passiert.
Fazit:  Die locker-leichte Lovestory hat mir ein paar schöne Lesestunden in meinem Urlaub beschert und mich gut unterhalten. Mit Witz und Charme erzählt die Autorin eine zuckersüße Liebesgeschichte, die ich gern jedem ans Herz lege, der zwischendurch mal abschalten möchte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

zombie, überleben, dystopie, zerstörte erde, liebe

Monster, mein!

Sandra Henke
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei U-Line UG, 17.09.2015
ISBN 9783944154381
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover:  Am besten gefällt mir an diesem Cover die Schrift des Titels und der Anhänger, den die junge Frau um den Hals trägt.
Meinung: Bücher von Sandra Henke haben mich bisher ja immer begeistert, ob nun erotische Fantasy oder ihre erotischen Romane mit SM-Anteilen. "Monster, mein" ist zwar auch eine Liebesgeschichte, allerdings empfinde ich die als nicht so vordergründig. Es ist vielmehr eine Dystopie, die in Deutschland um 2106 spielt. Noch weit entfernt, aber dennoch zauberte mir die Autorin mit ihren Worten fantastische Zukunftsbilder in den Kopf, wenn auch überwiegend düstere. Nicht nur die Szenerie, die wie gesagt sehr düster ist, sondern auch die Figuren, die sie zum Leben erweckt hat, konnte ich mir sehr gut vorstellen. Die Protagonisten Solitude und T'har mochte ich vom Fleck weg, obwohl sie so unterschiedlich sind, nicht nur von der Rasse. Ich fand es sehr spannend, wie beide in ihren Lebensräumen agieren und was passierte, als ihre Welten aufeinander prallten. Auch in diesem Genre überzeugt mich die Autorin mit ihrem lockeren Schreibstil und einem gut durchdachten Plot. Das Buch ließ sich hintereinander weglesen, so dass ich mir (dank nur kurzer Pausen) die vielen Namen gut merken konnte. Dieser Roman wurde bereits vor weit  über 10 Jahren unter dem Titel "Der Lab'san'dar" veröffentlicht, der mir persönlich sogar besser gefällt!
Fazit:  "Monster, mein" ist ein mitreißender Roman, der nicht nur dystopische Elemente enthält, sondern auch noch etwas mit Fantasy und Romantik gewürzt ist. Einmal mehr ein toller Titel aus der Feder einer talentierten Autorin, die ich definitiv zu meinen Lieblings-Autoren zähle.
Dieses Buch sollte man lesen - es lohnt sich!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

110 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

liebe, cornwall, sommer, england, familie

Sommer in St. Ives

Anne Sanders
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 24.05.2016
ISBN 9783764505462
Genre: Romane

Rezension:

Cover:  Das Cover wirkt sehr sommerlich durch die hellen Farben. Es erinnert mich zwar jetzt nicht zwangsläufig an England, trotzdem mag ich es.
Meinung: Nachdem auch ich endlich geschnallt hatte, dass Anne Sanders das Pseudonym einer Autorin ist, deren Jugendbuch-Trilogie mich begeistert hat und auch der Umschlagtext mich neugierig machte, freute ich mich, als dieser Roman ins Haus flatterte. Lola muss mit ihren Geschwistern und ihren Eltern 6 Wochen in den englischen Ort St. Ives verbringen. Was als Kind oder Teenie schon "schlimm" wäre, ist für die erwachsene Lola zunächst auch nicht besser. Aber es ist der Wunsch ihrer Großmutter. Genau wie alle anderen Familienmitglieder weiß Lola nicht warum und hat eigentlich auch keine große Lust auf diesen "Urlaub". Als ihre Großmutter schließlich die Bombe platzen lässt, beginnt ein turbulenter Sommer. Ich mochte dieses Buch sehr, besonders da es immer wieder Sprünge in die Vergangenheit von Lolas Oma gibt. Diese Wechsel mag ich grundsätzlich sehr, solange sie verständlich sind. Das war hier der Fall. Im Großen und Ganzen geht es um Familie und Liebe. In diesem Roman "verstecken" sich sogar gleich zwei Lovestories. Die Autorin hat tolle Charaktere geschaffen, auch wenn ich zB mit Lolas Oma nicht so warm geworden bin, was wohl an ihren Entscheidungen lag. Geschrieben ist das Buch sehr flüssig und lässt sich schnell lesen, zumal es auch viele Szenen gab, die mich schmunzeln ließen.
Fazit:  Das Buch hat mir ohne großes 'Wenn und Aber' gefallen. Die Autorin (wie auch immer sie sich gerade nennt) hat mich also nach den Büchern für jugendliche Leser auch mit diesem Buch für die Ü20-(oder so)-Zielgruppe überzeugt!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, musik, kyra groh, tage zum sternepflücken, musical

Tage zum Sternepflücken

Kyra Groh
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2016
ISBN 9783734101755
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover:  Das Cover hat genau den Stil, den ich sehr mag. Der große Stern setzt den Titel wunderbar in Szene und ansonsten überzeugt mich das Cover eher durch seine Schlichtheit. Mehr muss es für mich gar nicht sein.
Meinung: Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die junge Musikstudentin Layla lernt beim Inszinieren eines Musicals den Musiker Julius kennen, der auch prompt die Hauptrolle bekommt. Schließlich landen die beiden miteinander im Bett und dann wird es kompliziert - vor allem weil sich Layla von Musikers fernhalten wollte.
Ich konnte mich wirklich gut in diese Geschichte fallenlassen. Die Charaktere fand ich auf Anhieb sympathisch. Jeder hat Probleme zu bewältigen - ob nun aus der Gegenwart oder der Vergangenheit.
Das Buch ist jung, frisch und schön locker und flüssig geschrieben. Mir gefällt die Leichtigkeit, mit der die Autorin ihre Leser mitnimmt.
"Tage zum Sternepflücken" ist eine Liebesgeschichte, die nicht von Anfang an zuckersüß ist, sondern auch kritische Themen anspricht.

Fazit:  Mich hat dieser Roman von Anfang an mitgenommen. Die Zielgruppe ist zwar sicher um einiges jünger als ich, aber das ist mir wie immer egal! Ob junge Mädchen oder erwachsene Frauen - dieses Buchkann alle begeistern!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

kinderbuch, fantasy, freundschaft, jackson pearce, ab 10 jahren

Pip Bartlett und die magischen Tiere

Maggie Stiefvater , Jackson Pearce , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Heyne, 28.03.2016
ISBN 9783453270442
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Cover:  Das Cover mit den beiden magischen Tieren gefällt mir wirklich gut. Es ist schön bunt und macht neugierig auf die Geschichte. Mein Sohn (9) mag es auch total.
Meinung: Dieses Buch habe ich zusammen mit meinem Sohn gelesen und es hat uns beiden gut gefallen.
Magische Tiere sind in diesem Buch nicht ungewöhnlich, wohl aber dass Pip mit ihnen sprechen kann. Die kleine Pip war mir gleich sympathisch, denn durch ihre Gabe stolpert sie immer in merkwürdige Situationen, die zum Teilecht komisch sind. Lachen war beim Lesen an der Tagesordnung.
Sehr schön fand ich die Zeichnungen, die die Geschichte begleiten. Besonders die Infos über die verschiedenen Geschöpfe sind super platziert. Dadurch kann sich der Leser die Fussels ebenso gut vorstellen wie die Greife oder einen Grimm.
Die Handlung ist zwar nicht spektakulär, aber sehr niedlich und lustig geschrieben. Die Charaktere - ob menschlich oder tierisch - sind sehr vielschichtig, so dass es Spaß macht, den Ereignissen zu folgen.
  Fazit:  Dieser fantastische Roman für Kinder garantiert Lesespaß. Nicht nur zum Vorlesen, sondern auch zum selber lesen für Groß und Klein geeignet. Ich bin gespannt, ob Pip noch weitere Abenteuer mit magischen Tieren erleben wird. Wir würden sie sicher lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

457 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

geneva lee, royal love, liebe, erotik, royal

Royal Love

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2016
ISBN 9783734102851
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:  Der Coverstil bleibt wie bei den vorangegangenen Bänden schlicht, dieses Mal nur mit pinkem Akzent zum silber schimmernden Hintergrund. Gefällt mir nach wie vor gut.
Meinung: "Royal Love" ist der dritte Band dieser Reihe und der Abschluß der Story von Clara und Alexander. Dass das Finale nicht reibungslos verlaufen würde, war abzusehen, dass allerdings so viel passiert, hat mich überrascht. Nicht alles ist realistisch, aber hey...muss es ja auch nicht! Nach wie vor haben mir die Hauptprotagonisten gefallen, besonders da sie sich stetig weiterentwickeln. Auch die anderen Charaktere sind toll beschrieben, auch wenn man nicht für alle Sympathien entwickelt. Das Buch wird zu großen Teilen aus Claras Sicht erzählt, ab und zu darf der Leser aber auch an Alexanders Gedankenwelt teilhaben. Die Mischung hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil und der gesamte Aufbau sind sehr ansprechend. Das Lesen geht flüssig vonstatten und da die Handlung sehr spannend gestaltet ist, habe ich nur kurze Pausen eingelegt.
Fazit:  Mir hat auch dieser Band gut gefallen und auch mit dem Ende bin ich zufrieden. Liebe, Sex, Drama und jede Menge Spannung bestimmen dieses (Zwischen-) Finale.
Die Reihe wird nun mit Claras Freundin Belle weitergeführt und ich bin wirklich neugierig, was die Autorin für sie bzw. mit ihr vorhat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, liebesroman, homosexualität, new adult, paar

Kissing one more

Katrin Bongard
Buch: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.03.2016
ISBN 9783841503695
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover:  Das Coverbild gefällt mir wieder sehr gut. Es ist sommerlich und hat ein paar kleine Lichtreflexe mittendrin. Genau das Richtige für dieses Buch.
Meinung: "Kissing one more" ist nun schon der dritte Teil und ich muss sagen, er steht den beiden anderen in nichts nach. In diesem Teil stehen Emmy und Noah zwar auch wieder im Mittelpunkt und erzählen die Story abwechselnd, teilen sich das aber mit Kolja. Kolja, der noch immer in Emmys Freund Julian verliebt ist. Es war schön, dieses Mal in die Gefühlswelt von jungen schwulen Männern abzutauchen. Die Autorin hat auch diese Liebesgeschichte sehr gefühlvoll, aber nicht kitschig, geschrieben und hat dabei ihren lockeren Schreibstil beibehalten. Außerdem geht es nicht nur um Liebe, sondern zum großen Teil um Freundschaft. Es gefällt mir sehr, dass de Autorin in ihre Geschichte viel Humor eingebaut hat, aber dennoch romantische Aspekte und ein gewisses Maß an Spannung nicht vermissen lässt.
Fazit:  Aus meiner Sicht ist dieser Band ein gelungener Abschluss, der mit tollen Charakteren und einer sehr real wirkenden Handlung überzeugt. Das war für mich bereits das vierte Buch aus der Feder von Katrin Bongard und es werden sicher noch weitere folgen. Leseempfehlung für junge Erwachsene und alle, die gern in diesem Genre unterwegs sind.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Remembering Love

Juna Dee
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei DerFuchs-Verlag, 21.05.2016
ISBN 9783945858165
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover:  Das Cover gefällt mir sehr gut. Der wolkenverhangene Vollmond. die Pusteblumen und deren fliegende Samen erzeugen einerseits eine melancholische Stimmung, zeigen aber auch Hoffnung bzw. einen Neuanfang.
Meinung: Als ich von dem Debüt dieser Autorin erfuhr, war ich überrascht und sehr neugierig. Die Covervorschau und die Buchinfo sorgten dafür, dass ich mir das E-Book am ET auf meinen Kindle lud. Voller Vorfreude. Leider konnte ich diese Vorfreude nicht über das erste Kapitel retten. Schon beim Prolog konnte ich nicht warm werden mit dem Schreibstil der Autorin. Zu viele Kommafehler, verschachtelte Sätze, Satzbaufehler und leider auch stilistische Mankos erschwerten mir das Lesen. Das fragt man sich schon, warum das dem Lektorat nicht aufgefallen ist... Die Grundidee der Geschichte ist nicht schlecht, aber bis zum Ende ist mir verborgen geblieben, worum es in diesem Kurzroman eigentlich geht. Ein Pärchen liest sich gegenseitig die Kennenlerngeschichte ihrer Großeltern vor. Leider hat diese Geschichte in der Geschichte keine Tiefe und auch an Spannung fehlt es. Die Charaktere lernt man nur oberflächlich kennen. Das wirkt irgendwie eindimensional und ist sehr schade. Durch viele Szenen hechtet die Autorin durch und kratzt überall nur an der Oberfläche. Sie hätte sich mehr Zeit für die Ausarbeitung nehmen sollen, denn so blieb für mich das Gesamtbild leider farblos.
Fazit:  Mich hat dieser Roman leider so gar nicht abgeholt. Ich habe kaum Mitreißendes entdecken können und das schlechte Lektorat hat es nicht besser gemacht. Natürlich sage ich das nicht gern, weil ich die Autorin wirklich mag, aber aus meiner Sicht war das leider nichts. Ich hatte das Gefühl, sie wollte Tiefe zeigen, Emotionen transportieren...aber es wirkte auf mich zu sehr gewollt. Sorry! Mir hat das gewisse Etwas gefehlt, das mich süchtig nach der nächsten Seite macht. Nicht nur das Ende ließ mich grübelnd zurück. Grundidee gut, aber erhebliche Mankos in der Umsetzung. Leider kann ich hier keine Empfehlung aussprechen und das tut mir in diesem Fall in der Seele weh...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(662)

1.300 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 107 Rezensionen

liebe, layken, colleen hoover, will, weil wir uns lieben

Weil wir uns lieben

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 24.07.2015
ISBN 9783423716406
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

fantasy, darkmouth, legenden, monster, shane hegarty

Darkmouth - Die Legenden schlagen zurück

Shane Hegarty , Birgit Salzmann
Fester Einband
Erschienen bei Oetinger, 09.05.2016
ISBN 9783789137273
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 
406 Ergebnisse