Bellexrs Bibliothek

2.351 Bücher, 1.240 Rezensionen

Zu Bellexrs Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"thriller":w=2,"justiz":w=2,"armut":w=1,"korruption":w=1,"umwelt":w=1,"richter":w=1,"prozess":w=1,"anklage":w=1,"polit-thriller":w=1,"bergbau":w=1,"vergleich":w=1,"grisham":w=1,"minen":w=1,"rezession":w=1,"lungenkrankheit":w=1

Anklage

John Grisham , Kristiana Dorn-Ruhl , Bea Reiter , Imke Walsh-Araya
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 02.03.2015
ISBN 9783453269095
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

163 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 38 Rezensionen

"schmerz":w=10,"thriller":w=9,"serienmörder":w=5,"serienkiller":w=4,"d.d. warren":w=4,"krimi":w=3,"lisa gardner":w=3,"schmerzunempfindlichkeit":w=3,"rosenkiller":w=3,"mord":w=2,"usa":w=2,"mörder":w=2,"boston":w=2,"haut":w=2,"spannung":w=1

Schmerz

Lisa Gardner , Michael Windgassen
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.04.2015
ISBN 9783499269240
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.435)

2.266 Bibliotheken, 45 Leser, 2 Gruppen, 235 Rezensionen

"thriller":w=52,"kreuzfahrt":w=45,"sebastian fitzek":w=28,"selbstmord":w=19,"psychothriller":w=18,"passagier 23":w=18,"mord":w=17,"schiff":w=14,"kreuzfahrtschiff":w=14,"fitzek":w=14,"spannung":w=12,"entführung":w=10,"meer":w=10,"missbrauch":w=8,"kindesmissbrauch":w=8

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.285)

10.914 Bibliotheken, 161 Leser, 7 Gruppen, 849 Rezensionen

"liebe":w=231,"sterbehilfe":w=103,"behinderung":w=82,"jojo moyes":w=71,"unfall":w=68,"rollstuhl":w=58,"tod":w=57,"england":w=53,"ein ganzes halbes jahr":w=45,"will":w=42,"tetraplegiker":w=42,"freundschaft":w=40,"selbstmord":w=40,"roman":w=38,"leben":w=36

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem Louisa Clark ihre Stelle als Bedienung im Café ihrer kleinen Heimatstadt nahe London verloren hat, muss ein neuer Job her, da die Familie von ihrer Unterstützung abhängig ist. Das örtliche Jobcenter hat jedoch für die junge Arbeitslose ohne Ausbildung kaum eine Auswahl zu bieten. Da bleibt nur die Stelle bei einem Tetraplegiker übrig für den eine Gesellschafterin gesucht wird. Hierbei handelt es sich um den 35-jährigen Will Traynor, der nach einem Verkehrsunfall von der Brust ab gelähmt ist und 24-Stunden auf die Unterstützung anderer Menschen angewiesen ist. Der ehemals erfolgreiche Geschäftsmann führt ein Leben, welches er so nicht weiterführen will.

Es ist die Geschichte zweier Menschen, die auf unterschiedliche Art gefangen sind. Will in seinem Körper, was für ihn eine ständige Pein darstellt. Vor dem unverschuldeten Unfall war Will ein sportlich sehr aktiver Mensch, der dank seines gutbezahlten Jobs schon die halbe Welt gesehen hatte. Nun verbringt er Tag für Tag im Anbau seines elterlichen Hauses, muss mit Schmerzen, Infektionen und Muskelkrämpfen zurechtkommen und mit der selbst auferlegten Einsamkeit. Seine Gefühle versteckt er hinter seinem beißenden Sarkasmus.

Und auch Lou ist eine Gefangene. Noch nie kam sie aus ihrer Heimatstadt heraus. Die für ihren eigenwilligen Modegeschmack bekannte 26-jährige lebt in den Tag hinein, hat keine Ziele für ihre Zukunft, die Beziehung zu ihrem Freund Patrick kann auch nicht gerade als glücklich bezeichnet werden und ihre Eltern, bei denen Lou mit ihrer jüngeren Schwester und deren Sohn Thomas wohnt, sind auf ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Ein Ausbrechen kaum vorstellbar, zumindest für Lou.

Während Lou jedoch recht zufrieden mit ihrem Leben ist, kann Will seines nicht mehr ertragen, einen Selbstmordversuch hat er bereits hinter sich. Ihr anfängliches Zusammentreffen ist geprägt durch Wills Zynismus und Lous Verlegenheit ob dem Umgang mit dem Schwerbehinderten. Doch so nach und nach holt die eigensinnige Lou mit ihrer direkten, spontanen Art Will aus seinem Schneckenhaus. Und Will versucht mit der Zeit, Lous Horizont zu erweitern. Er bringt ihr die Klassik näher und den Spaß am Lesen, versucht sie zu überreden, eine Ausbildung zu beginnen. Endlich ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nicht mehr Andere über ihr Leben bestimmen zu lassen. Und dies in seiner bewährten bissigen, sarkastischen Art.

Voller Wärme, ohne je kitschig oder rührselig zu werden, erzählt Jojo Moyes die ungewöhnliche Liebesgeschichte von Lou & Will. Die Veränderungen bei Lou und Will in ihrer Denkweise und ihrem Verhalten stellen sich schleichend ein und werden von der Autorin überzeugend wiedergegeben. Jojo Moyes geht im Verlauf ihrer Geschichte auch auf die Schwierigkeiten bei der Pflege von Will ein, ohne hierbei jetzt zu medizinisch zu werden und auch das Thema Selbsttötung spricht die Autorin an. Hierbei gibt es einige Fürsprecher im Umkreis von Lou und Will, wie auch massive Gegner.

Fazit: Eine ungewöhnliche, schöne wie auch traurige, nachdenkliche Geschichte, welche von der Autorin gekonnt umgesetzt wird.

  (13)
Tags:  
 
4 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.