Bellexrs Bibliothek

2.351 Bücher, 1.240 Rezensionen

Zu Bellexrs Profil
Filtern nach
8 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

128 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"thriller":w=8,"bronze":w=5,"kunst":w=4,"bildhauer":w=4,"familie":w=3,"mord":w=3,"spannung":w=3,"skulpturen":w=3,"usa":w=2,"opfer":w=2,"psychothriller":w=2,"künstler":w=2,"psychopath":w=2,"bildhauerei":w=2,"kunststudentin":w=2

Totenstarre

Mark Nykanen , Fred Kinzel
Flexibler Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 12.03.2007
ISBN 9783442366248
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der weltberühmte Bildhauer Ashley Stassler plant sein nächstes Projekt: Family Planning Nr. 9 steht an. Mit seinen acht vorherigen Family Planning-Skulpturen aus Bronze machte er sich einen Namen in der Kunstbranche. Aber nicht alle sind von seiner makabren Kunst fasziniert, welche die Schrecken der Todesangst auf die Gesichter der Skulpturen für die Ewigkeit festhält. Was jedoch keiner ahnt, Stassler benutzt für seine Kunst den Menschen selbst. Er entführt Familien, hält sie in einem unterirdischen Verließ gefangen bis sie körperlich seinen Vorstellungen entsprechen und tötet sie anschließend. Ihren Todeskampf hält er mithilfe einer Plastik fest, aus der er dann seine Bronzeskulpturen fertigt. Nun befindet sich Family Nr. 9 in seiner Gewalt, doch mit dieser Familie läuft alles anders als geplant.

 

Mark Nykanen beginnt seinen Thriller mit einem Prolog, der aufzeigt, woher die Besessenheit von Ashley Stassler zu seinen grauenvollen Bronzeskulpturen kommt. Und der Autor wartet auch nicht lange und man lernt den überheblichen, egozentrischen, gefühlskalten Bildhauer selbst kennen, der sich für den Allmächtigen persönlich hält. Aus dessen Perspektive erlebt man fortan die Entführung von Family Nr. 9 und deren Aufenthalt im Verlies, welcher zum unweigerlichen Tod der Familie führen soll. In einem weiteren Handlungsstrang stellt der Autor einem die Kunstprofessorin Lauren vor. Einer ihrer Studentinnen hat einen Glückgriff gemacht und ein Praktikum bei dem weltberühmten Bildhauer Ashley Stassler ergattert. Na ja, als Glücksgriff wird sich das allerdings nicht entpuppen, wie man sich ziemlich schnell denken kann.

 

Die Story entwickelt sich schnell vorhersehbar und wirkt irgendwie auch  konstruiert. Es ist schon ziemlich unwahrscheinlich, dass im Laufe mehrerer Jahre unbemerkt insgesamt neun komplette Familien wie vom Erdboden verschwinden. Was ist mit Verwandten, Freunden, Bekannten, die Polizei muss doch eingeschaltet worden sein? Ok, die USA ist ein großes weites Land, aber wenn eine ganze Familie spurlos verschwindet, geht so etwas  durch die Presse und muss irgendwann auch einmal die Staatspolizei wach rütteln. Und dann erscheinen kurz nach dem Verschwinden der Familien plötzlich von dem so weltberühmten Bildhauer Skulpturen einer Familie.

 

Das war aber nicht das Einzige, was mich bald schon gestört hat. Die Charaktere, obwohl Mark Nykanen seinen Protagonisten als vermeintlich hervorragenden Kenner der menschlichen Psyche beschreibt, bleiben allesamt eindimensional, blass und in ihren Handlungen absolut vorhersehbar. Spannung kommt eigentlich nur anfangs auf bis Family Nr. 9 im Verlies angekommen ist und sich ein wenig zurechtgefunden bzw. mit ihrem Dasein arrangiert hat. Danach ebbt die Spannung gnadenlos ab. Mark Nykanen legt den Schwerpunkt der Story auf Sex und Gewalt, die oft ziemlich drastisch beschrieben wird. Aber dies reicht bei weiten nicht für einen komplexen, fesselnden Thriller aus.

 

So folgen nach der Entführung durch den so vollkommen von sich überzeugten Stassler ausführliche Beschreibungen darüber, wie grausam er die anderen acht Familien sterben ließ, was alles notwendig ist, um seinen Gefangenen einen entsprechenden Körper für die Skulpturen zu verschaffen bis hin zu den lasziven Verführungskünsten der Teenagertochter. Diesen ist Stassler in keiner Weise abgeneigt und so verfolgt man fortan auch noch Stasslers Sex-Fantasien während er die Familie via Monitor beobachtet und den Sex zwischen der 16-jährigen und Stassler selbst kommt auch nicht zu kurz. Erotisch ist dies nicht, bestenfalls ermüdend, eher aber abstoßend. Und natürlich dürfen auch in dem Handlungsstrang um Lauren einige erotische Szenen nicht fehlen, die wie Lückenfüller wirken.

 

Fazit: Vorhersehbare, oft langatmige und stellenweise ziemlich konstruierte Story, blasse Charaktere und von Spannung kaum etwas zu spüren.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"irak":w=6,"thriller":w=4,"tontafeln":w=4,"archäologie":w=3,"ausgrabung":w=3,"archäologin":w=2,"schöpfungsgeschichte":w=2,"kunsträuber":w=2,"rache":w=1,"20. jahrhundert":w=1,"rom":w=1,"bibel":w=1,"vergeltung":w=1,"kunstraub":w=1,"schöpfung":w=1

Die Bibel-Verschwörung

Julia Navarro , K. Schatzhauser
Flexibler Einband: 636 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 01.01.2008
ISBN 9783442368358
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dr. Clara Tannenberg ist nach Rom zu einem Archäologiekongress gereist, um hier Unterstützer für ein ambitioniertes Projekt zu erhalten. Die Archäologin vermutet im Irak Tontafeln zu finden, auf denen Abraham die Schöpfungsgeschichte hat aufschreiben lassen. Allerdings kann sie keine Beweise anführen und der Irakkrieg steht kurz bevor. Doch die ehrgeizige Clara kann mithilfe ihres mächtigen Großvaters doch noch einige Wagemutige überzeugen. Die Grabung  im Zweistromland kann beginnen. Gleichzeitig sind vier ältere Herrschaften alarmiert und sehen sich nach 60 Jahren endlich an ihrem Ziel angekommen. Die Vier haben mit Alfred Tannenberg noch eine Rechnung offen und hoffen mithilfe von Clara endlich den Aufenthaltsort des seit Jahrzehnten untergetauchten Mannes zu finden. Gleichzeitig gibt es noch einige Organisationen, die den möglichen Fund der Tontafeln für sich beanspruchen und alles daran setzen, diese in ihren Besitz zu bekommen.

 

Der Roman beginnt vielversprechend. Ein junger Priester nimmt einem älteren Herrn die Beichte ab. Dieser kündigt einen Mord an und durch eine zurückgelassene Zeitung kommt der Priester auf die Spur von Carla Tannenberg. Fortan versucht er alles, den Mord an der jungen Archäologin zu verhindern. Gleichzeitig treffen sich vier alte Freunde wieder, mittlerweile gehören sie zur oberen Gesellschaft, Geld spielt für sie keine Rolle. Somit ist es für sie auch kein Problem, einen Profikiller zu engagieren. Denn die vier älteren Herrschaften treibt ein 60 Jahre alter Hass auf Alfred Tannenberg an und seitdem sinnen sie auf tödliche Rache. Zwar verrät die Autorin erst zum Ende hin, welche Gründe die Vier antreibt, doch wenn man eins und eins zusammenzählt kann man es sich sofort denken. Doch Clara und ihr Großvater werden nicht nur von diesen Vier bedroht, es gibt noch weitere Organisationen, die ihren Tod wünschen bzw. die Tonbibel an sich bringen wollen.

 

Und die Zeit drängt. George W. Bush plant den Einmarsch in den Irak, die Archäologen befürchten, dass der Krieg auch das Ausgrabungsfeld zerstören könnte und setzen alles daran die Tontafeln rechtzeitig zu finden. Eigentlich ein unmögliches Unterfangen. Maßgeblicher Treiber dieser Aktion ist der über 80-jährige Alfred Tannenberg. Ein Despot, der über Leichen geht, um seinen Willen durchzusetzen, aber heißgeliebt wird von seiner Enkelin Clara, für die er die Ausgrabung in die Wege leitet. Clara ist blind gegenüber den bestialischen Machenschaften ihres Großvaters, verschließt geschickt die Augen vor untrüglichen Tatsachen und hat denselben starken Willen wir ihr Großvater. Und obwohl sie eigentlich die Protagonistin des Romans ist, bleibt ihre Rolle absolut blass und äußerst unsympathisch.

 

Auch die anderen, äußerst vielzähligen Charaktere nehmen kaum Konturen an, alle sind sofort in Gut und Böse aufzuteilen und agieren absolut vorhersehbar. Aber nicht nur die eindimensionale Darstellung aller Mitwirkenden wirkt sich negativ auf das Buch aus, auch die Story selbst. Denn diese wirkt einfach nur hoffnungslos überladen. Selbst nach der Hälfte des Buches sind die unterschiedlichen Organisationen, die mit aller Macht die Tonbibeln an sich reißen wollen oder aber den Tod der Tannenbergs planen, kaum auseinanderzuhalten, da sie alle in irgendeiner Weise das gleiche Ziel verfolgen. Bei der Macht- und Geldgier, die diese Männer antreibt, wundert es einen beim Lesen bald, dass die Geschichte solange braucht, bis sie endlich zu ihrem Ende findet.

 

Diesen Weg dahin füllt Julia Navarro mit ausufernden, oft nichtssagenden Diskussionen aus. Da wird immer und immer wieder darüber beraten, diskutiert und befohlen, wie die weitere Vorgehensweise bei dem Beschaffen der Tonbibel bzw. dem Mord an den Tannenbergs auszusehen hat. Alle sind getrieben von Macht, Geld und Rache. Da werden Detekteien bemüht und Killerkommandos in den Irak geschickt, welche sofort vom Leser auszumachen sind und somit hier auch wieder die Spannung herausnehmen. Überhaupt fehlt dem Roman durch diese ständigen Diskussionen bald jegliche Spannung, alles wird regelrecht totgeredet bis auch das letzte Fünkchen Spannung und Interesse an der Geschichte aufgebraucht ist.

 

Die Grundidee ist wirklich nicht schlecht und man merkt auch, dass die Autorin sich mit dem beginnenden Irakkrieg wie auch mit der Schöpfungsgeschichte auseinandergesetzt hat, aber dieses Wissen rettet den Unterhaltungswert des Romans dann auch nicht mehr. Selbst der Zeitdruck durch den immer näher rückenden Irakkrieg wirkt bald nur noch ermüdend durch die ständigen Wiederholungen.

 

Fazit: Zu viele Handlungsstränge und endlose Diskussionen ermüden und nehmen jegliche Spannung aus dem Roman, zudem bleiben alle Charaktere äußerst farblos und agieren absolut vorhersehbar.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.770)

11.006 Bibliotheken, 123 Leser, 11 Gruppen, 597 Rezensionen

"erotik":w=216,"liebe":w=147,"sex":w=130,"bdsm":w=68,"sm":w=51,"ana":w=51,"shades of grey":w=44,"seattle":w=43,"christian":w=42,"verlangen":w=40,"grey":w=37,"leidenschaft":w=34,"dom":w=32,"christian grey":w=32,"sub":w=31

Shades of Grey - Geheimes Verlangen

E. L. James , Andrea Brandl , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.07.2012
ISBN 9783442478958
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Weil ihre Freundin krank ist, muss nun die 21-jährige Anastasia Steele das Interview für die Uni-Zeitung mit dem reichen Christian Grey führen. Schon vom ersten Augenblick an ist Ana fasziniert von dem charismatischen jungen Unternehmer. Und auch Christian ist von der tollpatschigen Studentin begeistert, aber ganz anders als Ana denkt. Die Beiden treffen sich wieder und nach und nach führt Christian sie in die dunkle Welt der Liebe ein.

Bisher habe ich mich ja erfolgreich gegen diese Reihe gewehrt, doch dann hat mir meine Nachbarin das Buch in die Hand gedrückt. Nun gut, jetzt lag es hier, also könnte man es ja mal lesen. Da ich einige Rezensionen zu dieser Reihe schon gelesen habe, waren meine Ansprüche an das Buch eher sehr gering. Aber anfangs war ich dann doch angenehm überrascht.

Doch diese angenehme Überraschung hielt nur ungefähr 150 Seiten an und die hatte ich auch recht flott gelesen, dank des lockeren, flockigen und schon sehr einfach gehaltenen Schreibstils von E.L. James. Tja, aber dann ging es los. Zwischendurch hatte mich zwar schon ein wenig die ständigen Wiederholungen von der „inneren Göttin“, den Hosen jeglicher Form, die so wunderbar auf Christians Hüfte sitzen und den ständigen Erwähnungen wie toll Christian aussieht, gestört. Da dachte ich aber noch, dass dies mit der Zeit nachlassen würde. Das Gegenteil trat jedoch ein. Irgendwann konnte ich dann auch wirklich nicht mehr lesen, wie grauenhaft Anas Haare nach dem Sex aussehen. 

Aber die Wiederholungen sind ja noch nicht alles, was mich immer mehr störte. Zigmal liest man, wie charismatisch, überaus gutaussehend, erfolgreich, dominant, charismatisch, eifersüchtig usw. Christian ist, nein irgendwann fragte ich mich auch, welches Problem denn nun Ana hat. Jeder sagt ihr, wie klasse sie aussieht, angefangen von Christian, aber die Studentin hält sich für ein unscheinbares Mauerblümchen … passt irgendwie auf Dauer nicht. Irgendwann muss Ana doch mal merken, dass nicht nur Jose begeistert von ihr ist und mehr will, auch der Baumarktsohn macht ihr ständig Avancen und selbst ihre Freundin Kate sagt ihr oft, wie toll sie aussieht. Aber gut, dann ist es halt so.

Ach ja, so nach etwa 150 Seiten geht es auch dann mit den Bettszenen los. Ok, die erste war ja noch ganz nett, die zweite auch noch, aber auf Dauer langweilte dies auch nur noch. Kaum waren Ana und Christian zusammen und das sind sie praktisch das ganze Buch über, springen sie früher oder später in die Kiste bzw. in Christians Zimmer der Qualen. Da werden immer mal wieder neue Stellungen ausprobiert und ansonsten ist Ana eigentlich nur auf Christian fixiert, hat nur eines im Kopf und schmilzt regelrecht dahin, wenn Christian ihr in die Augen sieht. Und dann die ständigen Emails! Da Ana schlecht über ihre Gefühle reden kann, wenn sie Christian gegenübersteht, da ja da ihr Gehirn aussetzt bei seinem Anblick, schicken Beide sich ständig Emails, in denen Ana dann auf ihre Gefühle eingehen kann.

Fazit: Flacher Schreibstil, flache Story und noch flachere Charaktere. Das wird wohl das Flop-Buch 2013 für mich.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

35 jahre später, abschütteln, armut, ausflug, bewegend, beziehung, dunkle geheimnisse, einladung, eleanor, familie, familiengeschichte, fiona, geheimnis, geheimnisse, geschichte

Fionas Geheimnisse

Lynn Austin , Dorothee Dziewas
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.06.2008
ISBN 9783868270228
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: 35 jahre später, abschütteln, armut, ausflug, bewegend, beziehung, dunkle geheimnisse, einladung, eleanor, familie, familiengeschichte, fiona, geheimnis, geheimnisse, geschichte, großmutter, heimat, heimatstadt, herzzerreißend, joelle, kathleen, kitten, kriminell, lebensfroh, machenschaften, mutter, person, rätsel, rätselumwoben, scham, schlepptau, schwester, tochter, vergeben, vergessen, weg, zerrüttet, zuhause   (38)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"james patterson":w=6,"thriller":w=5,"fotografin":w=5,"new york":w=4,"kindermädchen":w=4,"krimi":w=3,"usa":w=3,"affäre":w=3,"spannung":w=2,"rätsel":w=2,"todesahnung":w=2,"roman":w=1,"fantasy":w=1,"spannend":w=1,"kinder":w=1

Todesahnung

James Patterson , Howard Roughan , Helmut Splinter
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 12.03.2009
ISBN 9783442467648
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die junge Kristin Burns arbeitet als Kindermädchen in New York bei der einer reichen Familie und fotografiert nebenbei alles, was ihr vor die Linse kommt. Ihr Traum ist es, einmal eine erfolgreiche Fotografin zu werden. Als sie eines Morgens wieder auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle ist, kommt sie am Falcon Hotel vorbei und beobachtet, wie aus dem Hotel vier Leichensäcke geschoben werden. Sofort hält sie ihre Kamera auf die Szene und sieht zu ihrem Schrecken, dass aus einem Leichensack eine blutige Hand ragt und sich diese bewegt. Geschockt versucht Kristin die Umstehenden darauf aufmerksam zu machen, doch keiner reagiert. Warum?
.
Schon nach wenigen Seiten mag man nicht glauben, dass der angebliche Thriller wirklich von James Patterson sein soll. Der Schreibstil ist einfach nur flach und platt und man könnte meinen, hier das Ergebnis eines versuchten Schriftstellers in Händen zu halten.
.
Schlimmer wird es noch, als sich die Story langsam anfängt zu entwickeln. Sie wirkt unausgegoren, konstruiert, total konfus und durch die kurzen Kapitel von 1-2 Seiten absolut spannungstötend. Die Handlung bekommt nach kurzer Zeit einen gewaltigen Tick ins Übernatürliche und wirkt absolut unglaubwürdig und ist zu keiner Zeit nachvollziehbar.
.
Die Figur von Kristin Burns, eine 27-jährige leidenschaftliche Fotografin bleibt ebenfalls blass. Hintergründe für ihr Verhalten bzw. ihren Erscheinungen erhält man zu keiner Zeit, ihre Charakterzüge sind sowas von klischeehaft beschrieben, dass man den Eindruck hat, dass ein Mann, der sich noch nie mit der Gefühlswelt einer Frau beschäftigt hat, sich plötzlich versucht, Charaktereigenschaften einer Frau zu beschreiben. Einfach nur absolut laienhaft und nie auch nur ansatzweise überzeugend.
.
Fazit: Konfuse, unglaubwürdige Story, laienhaft beschriebene Charaktere und Spannung gleich null.

  (27)
Tags: 27, affäre, dakota, drame, durchscheinend, erfolglos, falcon hotel, foto, fotografieren, fotografin, instinktiv, kamera, kinder, kindermädchen, konfus, kristin, kristin burns, lebensunterhalt, leichensäcke, leichsack, menschenmenge, michael, new york, passioniert, penley, reißverschluss, schule, sean, tote, unglaubwürdig, verdienen, verheiratet, weibliche hand   (33)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

affäre, blutige rache, carol, eddie, edinburgh, erstklassig, fadenkreuz, flucht, großbritannien, große coup, hardboiled, herausfinden, krimi, mörder, polizei

Post Mortem

Allan Guthrie , Gerold Hens
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.01.2010
ISBN 9783453407275
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: affäre, blutige rache, carol, eddie, erstklassig, fadenkreuz, flucht, große coup, herausfinden, mörder, polizei, post mortem, racheplan, raubüberfälle, robin, schmieden, spektakulär, team, teuflischer plan, trio, verurteilt, waghalsig, wut   (23)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

262 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"vatikan":w=17,"thriller":w=16,"judas":w=11,"kirche":w=7,"verschwörung":w=6,"silberlinge":w=4,"engel":w=3,"papst":w=3,"silberling":w=3,"dreißig silberlinge":w=3,"roman":w=2,"fantasy":w=2,"spannung":w=2,"verrat":w=2,"religion":w=2

Der Judasfluch

Scott McBain , Michael Benthack
Flexibler Einband: 519 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.01.2004
ISBN 9783426624760
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: 27 münzen, amüsant, dreißig silberlinge, falsche hände, gerichtspsychiater, gesellschaftsspiel, gräber, heilige, jesus, judas, kalifornier, kirche, lohn, päpste, paul stauffer, petrus, römisch, silberling, silberlinge, silvester, vatikan, verrat, verschollen, verwahren   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

albtraum, internet, kiminalkommissarin, kinder, kriminalkommissarin, mord, mörder, neues leben, persönlich, radierungen, selbstmord, spur, spurlos, thriller, tod

Wehrlos

Juliette Manet , Oliver Ilan Schulz
Flexibler Einband: 351 Seiten
Erschienen bei Diana TB, 03.11.2009
ISBN 9783453354494
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: 2 leichen, albtraum, fehler, fünf kinder, kriminalkommissarin, mörder, persönlich, spur, spurlos. senda barhi, verhängnisvoll, verhängnisvoller fehler, verschwinden, wehrlos   (13)
 
8 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.