BetweenTheWords

BetweenTheWordss Bibliothek

131 Bücher, 61 Rezensionen

Zu BetweenTheWordss Profil
Filtern nach
131 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(209)

483 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

liebe, jugendbuch, liebesroman, suche, paris

Und ein ganzes Jahr

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421074
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(365)

754 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

liebe, elle kennedy, college, new adult, the deal

The Deal – Reine Verhandlungssache

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.07.2016
ISBN 9783492308571
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

Hannah Wells ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm gegenüber leider kein Wort heraus. Sie ist ... verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität und damit auch ihre Attraktivität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Traurig aber wahr: Der Plan könnte aufgehen.

Meine Meinung:

Nachdem ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen hatte, wusste ich das ich dieses Buch unbedingt lesen muss und es hat mich auch nicht enttäuscht.

Die Protagonisten Garret und Hannah mochte ich von Beginn an Beide auf ihre Art total gerne. Es war auch sehr angenehm, dass abwechselnd aus den Sichtweisen Beider geschrieben wurde, so habe ich von jedem viel erfahren können und Beide sind mir ans Herz gewachsen.

Was mir immer wieder beim Lesen aufgefallen ist, ist dass das Buch zwischendurch sehr viel Ähnlichkeit mit der After-Reihe hat. Das liegt zum einen natürlich daran, dass beide Geschichten am College spielen. Zum Anderen ist da jeweils dieser coole und beliebte Typ, welcher plötzlich etwas mit einem Mädchen anfängt, was komplett anders ist als er.

Doch das Buch hat auch Handlungen, die es zu etwas Einzigartigem und Besonderem machen. Denn die Geschichte ist noch viel mehr als nur eine oberflächliche Lovestory, wie es der Klappentext vermuten lässt. Es geht, neben der Liebesgeschichte von Garret und Hannah, um schlimme Ereignisse, mit welchen die beiden Protagonisten, jeder für sich, probieren klar zu kommen. Diese Vorgeschichten der Beiden haben mich teilweise wirklich berührt und mitfühlen lassen können, vor allem Hannahs.

Der Schluss des Buches hat mir sehr gut gefallen und ich konnte das Buch guten Gewissens aus der Hand legen, denn die Geschichte ist schön in sich abgeschlossen. Allerdings wusste ich gleich nach dem Ende, dass ich noch mehr davon Lesen möchte, nicht von Garret und Hannah speziell, denn deren Geschichte ist für mich so wunderbar zu Ende gegangen, doch ich möchte mehr Geschichten dieser Art lesen. Deshalb habe ich mir auch sofort den zweiten Teil bestellt, auf den ich nun schon sehnlichst warte.

Cover:

Das Cover gefällt mir wirklich ausgesprochen gut, da das Foto, welches das gesamte Cover bedeckt, schon so wunderschön ist. Zusammen mit dem Klecks und der Schrift ist es dann einfach perfekt.Gerade gut gefällt mir an dem Bild auch, dass die Gesichter nicht zu sehen sind, so sind der Vorstellungskraft keine Grenzen gesetzt.

Fazit:

Eine wunderbare Liebesgeschichte, die einen mit sich reißt und mich mit witzigen Sprüchen immer wieder zum Lachen gebracht hat. Doch die Geschichte ist nicht nur schön und lustig, sie hat auch ihre traurigen, emotionalen Momente, welche sie mit ausmachen.
Ich kann auf alle Fälle sagen, dass es mir jedes Mal schwer viel, dieses Buch aus der Hand zu legen, und das ist es was eine richtig gute Geschichte ausmacht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

165 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

zwilling, mord, intrigen, lügen, lying game

Lying Game - Und du musst gehn

Sara Shepard ,
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.01.2015
ISBN 9783570309247
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Sie sucht den MÖRDER ihres ZWILLINGS...
Seit Wochen spielt Emma die Rolle ihrer ermordeten Zwillingsschwester Sutton Paxton perfekt – doch Suttons Mörder hat sie immer noch nicht gefunden. Als plötzlich die Leiche von Sutton entdeckt wird, gerät Emmas sorgfältig konstruierte Lügenwelt ins Wanken. In kürzester Zeit wird Emma Hauptverdächtige Nummer eins. Wenn sie nicht bald den Mörder überführen kann, wird sie hinter Gitter landen – oder noch schlimmer: ihr Leben verlieren …

Meine Meinung:

Nun habe ich es wirklich geschafft, die gesamte Lying Game Reihe zu lesen. Das hört sich jetzt nicht so begeistert an, ich weiß, aber eigentlich ist es viel mehr ein Kompliment an diese Reihe, denn ich schaffe es selten so lange Reihen zu beenden. Doch diese hat mich nicht losgelassen, ich musste einfach wissen, wer nun Suttons Mörder ist.

Am Anfang des Buches wurde man wie auch schon in den Vorgängern mit vielen Informationen zu den bisherigen Geschehnissen überschüttet. Beim nun schon 6. Band, fand ich das wirklich etwas nervig, denn ich wollte lieber wissen, wie es denn nun weiter geht.

Ich war von diesem Teil in dem Punkt überrascht, dass die Spannung viel schneller begonnen hat, als in den vorherigen Teilen. In diesem begannen so viele aufregende Ereignisse schon ab der Mitte des Buches, sodass bis zum Ende eine mitreißende und konstante Spannung aufrecht erhalten wurde.

Das Finale, wo man endlich endlich erfährt, wer denn nun Suttons Mörder ist, ist natürlich der Moment gewesen, auf den ich das ganze Buch lang gespannt gewartet habe. Und dieser hat mich auch nicht enttäuscht. Ich bin nur so über die Seiten geflogen, so nervenaufreibend war der Schluss.

Lieblings Charakter:

Bis zum Schluss ist Thayer mein liebster Charakter. Er verhält sich zu Emma immer so lieb und verzeiht ihr alles ohne mit der Wimper zu zucken, was sie ihm im Namen von Sutton antut. Das liegt aber auch an seiner bedingungslosen Liebe zu Sutton, die ich sowieso beeindruckend finde.

Fazit:

Der Abschlussband hat der ganzen Reihe nochmal das Krönchen aufgesetzt. Ich kann nur jedem empfehlen diese Reihe zu beenden, denn das Finale macht die ganze Geschichte komplett und sorgt für eine Menge Spannung und Aufregung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

175 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

sutton, lying game, liebe, spannung, emma

LYING GAME - Sag mir erst, wie kalt du bist

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.09.2014
ISBN 9783570309032
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

»Sutton ist tot. Sag es niemandem. Spiel weiter mit … Oder du bist als Nächste dran.« Vor zwei Monaten wurde Emma Paxtons Zwillingsschwester Sutton umgebracht und der unbekannte Mörder hat Emma gezwungen, Suttons Platz einzunehmen. Emma ist fest entschlossen, den Täter zu entlarven. Die Shortlist der Verdächtigen wird immer kürzer, aber Emma hat noch keine wirklich heiße Spur. Der Verdacht gegen Suttons Stiefschwester hat sich in Luft aufgelöst. Bleibt noch Emmas und Suttons leibliche Mutter Becky, die vor kurzem aus dem Nichts wiederaufgetaucht ist. Und sofort erkannt hat, dass Emma nicht Sutton ist – etwas, das nur Emmas Freund Ethan und der Mörder wissen. Reiner Mutterinstinkt? Oder weiß Becky mehr, als sie zugibt?

Meine Meinung:

Es ist immer wieder ein leichtes sich in die Geschichte einzufinden, wenn man einen neuen Band der Reihe beginnt, da nochmal an alle wichtigen Ereignisse der vorherigen Teile erinnert wird. Das ist natürlich immer sehr praktisch, denn so muss man bei bestimmten Anspielungen, nicht irre lange überlegen, was nochmal passiert ist. Doch es kann manchmal auch ein bisschen nervig sein, wenn man die Bücher dicht hintereinander liest.

In diesem Teil hat man Emmas und Suttons Mutter Becky endlich mal etwas näher kennengelernt, was ich ziemlich spannend fand. Jede neue Information über sie habe ich sofort aufgesogen und mir so meine Gedanken dazu gemacht, denn sie ist in diesem Band Emmas Hauptverdächtige und somit habe natürlich auch Ich so meine Theorien aufgestellt.

Die Beziehung zwischen Emma und Ethan konnte mich immer noch nicht so wirklich mitreißen. Thayer hat nach wie vor für neuen Wind zwischen den Beiden gesorgt, nur ändert das nichts daran, dass mir die Zwei einfach zu langweilig als Paar sind. Was mich vor allem besonders stört sind ihre Streits, die sind immer total schnell verziehen und alles ist "Friede, Freude, Eierkuchen". Das nimmt der Beziehung einfach die Energie, die der Geschichte gut tun würde.

Doch die Suche nach Suttons Mörder, ist natürlich auch in diesem Teil, der wichtigste Part vom Buch und dieser bleibt auch nach wie vor einfach nur spannend und nervenaufreibend. Gerade das Ende des Buches hat es in sich. Mit solch einer überraschenden Wendung hätte ich wirklich überhaupt nicht gerechnet.

Cover:

Wie alle Cover dieser Reihe, finde ich natürlich auch dieses wunderschön. Der Styl der Reihe ist einfach so unverkennbar und im Regal sehen die Bücher auch wirklich super nebeneinander aus.

Lieblings Charakter:

Im 4. Band konnte sich Thayer, durch seine liebevolle Art Sutton/Emma gegenüber, diese Rolle erkämpfen und er hat sie auch in diesem Teil behalten. Ethan, Emmas Freund, ist zwar auch ein toller und lieber Charakter, doch ihm fehlt das gewisse Etwas um mit Thayer mithalten zu können.

Fazit:

Nach diesem aufregendem, vorletzten Teil, einer wirklich mitreißenden Reihe, bin ich umso gespannter auf das Finale, was mich im Endband erwarten wird. Alleine schon wegen des unerwarteten Schlusses, werde ich die Fortsetzung gleich im Anschluss lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

112 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

sommer, stiefbruder, kody keplinger, lemon summer, patchworkfamilie

Lemon Summer

Kody Keplinger , Anja Galić
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783570311110
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Die Liebe findet dich, wo du auch steckst
Seit ihre Eltern geschieden sind, verbringt Whitley die Sommerferien bei ihrem Dad. Doch was für sie sonst die beste Zeit des Jahres war, entpuppt sich diesmal als reinster Albtraum. Denn ihr Dad – Überraschung! – hat eine neue Verlobte. Und die hat einen Sohn. Der sich ausgerechnet als Whitleys One-Night-Stand entpuppt. Weil Gefühle aber so gar nicht ihr Ding sind, lenkt Whitley sich ab: Party bis zum Umfallen. Dabei übersieht sie fast die guten Dinge direkt vor ihrer Nase. Wie den Jungen, dem wirklich etwas an ihr liegt ...

Meine Meinung:

Ich habe von dem Buch eine erfrischende und sommerliche Liebesgeschichte erwartet, die ich zwar bekommen habe, doch welche mich nicht richtig mit sich reißen konnte.

Der Einstieg in die Geschichte viel mir relativ leicht, es ging gleich mitten im Geschehen los, was mir immer sehr gut gefällt. Gerade der Moment mit dem das Buch beginnt eignet sich sehr gut, da man sich so gleich viele Fragen stellt, was denn passiert ist und so weiter. Was ich aber wiederum schade fand, war das dieser Anfang, wie eigentlich das ganze Buch, relativ durchschaubar war. Es gab keinen Punkt an dem mich die Handlung wirklich überrascht hat.
Durch den entspannten Schreibstil von Kody Keplinger und dem einfachem Inhalt lies sich das Buch ziemlich schnell weglesen.

Whitley war als Protagonistin für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Einige Charaktereigenschaften an ihr haben mir wirklich sehr gut gefallen, wie z.B. ihre Liebe zu ihrem Bruder, die sie immer wieder deutlich gezeigt hat, und andere ,wie ihre Mir-ist-alles-scheiß-egal-Haltung oder das sie so schnell beleidigt ist, fand ich einfach nur nervig. Vor allem war aber ihre Verwandlung im Verlauf des Buches spannend zu beobachten, so war sie zu Beginn noch gegen alles und jeden und zum Schluss konnte sie etwas mit dem Begriff Freundschaft anfangen und war viel offener.

Die Liebesgeschichte zwischen Nathan und Whitley fand ich zwar ganz süß, doch so richtig sind die Gefühle der Beiden irgendwie nicht bei mir angekommen.
Dafür habe ich aber Whitley's negative Gefühle gegenüber ihrer Mutter, ihrem Vater und auch sonst noch jeder Person, von der sie genervt war, sehr deutlich gemerkt. Auf der einen Seite gefiel mir das sehr gut, da man so sehr mir ihr mitfühlen konnte. Doch auf der anderen Seite war es manchmal einfach schon zu viel, sodass ich einfach nur genervt davon war. Meiner Meinung nach hätten ihre Gefühle für Nathan viel mehr im Vordergrund stehen müssen.


Cover:

Das Cover ist schön sommerlich und lädt nur so dazu ein, dieses Buch auf einer Liege in der Sonne bei einem Eis zu lesen. Durch dieses Sommerfeeling, was rüber kommt, hatte ich auch total das Bedürfnis dieses Buch im Sommer lesen zu wollen. Ich finde auch den Titel mit der Zitrone als "O" sehr kreativ gestaltet. Allerdings passen die beiden abgebildeten Personen nicht so richtig zu meiner Vorstellung von Whitley und Nathan.

Lieblings Charakter:

Nathans kleine Schwester Bailey fand ich wirklich sehr süß. Mit ihrer positiven und lebensfrohen Art konnte sie mich für sich gewinnen und hat einen kompletten Kontrast zu Whitley dargestellt. Diese ist eher pessimistisch eingestellt, doch davon lässt sich Bailey nicht runterziehen. Sie nimmt Whitley so hin wie sie ist und bleibt trotzdem ihren Träumen treu, obwohl sie (vor allem zu Beginn) ein großes Vorbild in ihr sieht und diese nichts von ihren Träumen hält. Das ist, in meinen Augen, ziemlich stark für eine gerade mal 14-Jährige.

Fazit:
Ein nettes Sommerbuch, von dem man allerdings keine besonders originelle Handlung erwarten sollte. Für Zwischendurch ist es sehr entspannt, da man nicht all zu viel nachdenken muss, doch ansonsten ist es eher nicht so spektakulär.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

100 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

krebs, boygroup, boyband, musik, drew

Ich und die Heartbreakers

Ali Novak , Michaela Link
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.06.2017
ISBN 9783570311172
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft?

Meine Meinung:

Durch den angenehmen Schreibstil von Ali Novak viel es mir sehr leicht mich in das Buch ein zu finden. Dazu kam auch noch, dass sie nicht zu lange damit wartet, bis die Geschichte ins Rollen kommt.

Für mich war die ganze Geschichte immer so ein Mix aus der Liebesgeschichte zwischen Oliver und Stella, dem Drama um Cara, Stellas Schwester die an Krebs erkrankt ist, und dem Tour-Leben der Heartbreakers.

Die Liebesgeschichte war zwar ganz süß, doch ich habe sie als eine typische Mädchen-verliebt-sich-in-Rockstar-Geschichte empfunden. Natürlich gab es Besonderheiten, die ich so noch in keiner Geschichte gelesen habe, doch das Prinzip war wie bei vielen anderen solcher Bücher. Auch Oliver an sich hat mich gestört, ihm fehlt einfach diese Kämpfernatur und das hat der Liebesgeschichte der Beiden wirklich geschadet.

Der Hintergrund, dass Stellas Schwester so stark Krank ist, hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich fand, dass mit dem Thema Krebs und wie diese Krankheit das Leben der gesamten Familie bestimmt, sehr gut umgegangen wurde. In meinen Augen wurde das Ganze nämlich ziemlich realistisch dargestellt.

Sehr unterhaltsam und lustig war das Leben der Jungs on Tour. Die vier Mitglieder der Heartbreakers sind sich nie für einen Scherz zu schade und so entstanden einige lustige Situationen, die mich wirklich zum schmunzeln brachten.

Cover:

Bei dem Cover bin ich wirklich gespaltener Meinung. Auf der einen Seite finde ich es wirklich ganz süß und es passt auch super gut zum Inhalt des Buches. Denn vor der Kamera sieht man die Band, wobei Oliver als männlicher Protagonist natürlich heraussticht und dann ist da noch Stella, die, wie auch in der ganzen Geschichte, den Platz hinter der Kamera einnimmt. Auf der anderen Seite wirkt das Cover doch aber auch sehr kindlich und kitschig auf mich, was mir so gar nicht gefällt.


Lieblings Charakter:

Welcher Charakter mir wirklich gut gefallen hat, ist JJ. Er ist ein Teil der Heartbreakers und ich fand ihn immer sehr unterhaltsam und lustig. Aber er hat nicht nur diese alberne Seite, wie ich am Anfang immer dachte. Er kann auch sehr einfühlsam sein und kämpft für die Dinge die ihm wirklich wichtig sind und das gefällt mir besonders gut an ihm.


Fazit:

Das Buch ist ganz süß für Zwischendurch, doch keine Geschichte die man so noch nicht kennt und sie konnte mich auch einfach nicht richtig mitreißen. Trotzdem war sie amüsant und niedlich geschrieben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

497 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

fantasy, liebe, attentäter, verrat, prinzessin

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Mary E. Pearson
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783846600429
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...

Meine Meinung:

Nachdem mich "Der Kuss der Lüge" so begeistern konnte, musste ich natürlich unbedingt wissen, wie die Geschichte weiter geht und habe mich daher sehr auf diesen zweiten Teil gefreut.

Es viel mir wie erwartet sehr leicht mich wieder in die Geschichte hinein zu lesen, denn der 2. Teil geht genau da weiter wo Band 1 geendet hat. Außerdem ist es auch noch nicht solange her das ich den Vorgänger gelesen habe und so schnell vergisst man diese Geschichte einfach nicht.

In diesem Band lernt man nun endlich die Welt der Barbaren kennen, in der Kaden auf gewachsen ist. Das gestaltet sich als ziemlich interessant, denn die anscheinend so herzlosen Barbaren sind in Wahrheit nur ganz normale Menschen, wie Lia feststellen muss. Doch auch unter ihnen gibt es eiskalt Berechnende, wie den so mächtigen Komizar, der für eine Menge Wirbel sorgt. Ich fand es spannend wieder eine neue Welt und die vielen neuen Charaktere, die sie mit sich bringt, kennen zu lernen.

Eigentlich hatte ich erwartet, dass sich die Dreiecksbeziehung zwischen Lia, Rafe und Kaden weiter zuspitzt, doch da wurde ich leider etwas enttäuscht. Trotzdem hat dies der Geschichte keinen Abbruch getan und es gab auch so genügend emotionsgeladende Szenen, die mich sehr berührt haben.

Was mir auch noch besonders gut gefallen hat, ist das zwischendurch ein paar Male aus der Sicht von Pauline geschrieben wurde, welche gar nicht in Venda ist, sondern sich ja schon Ende des 1. Teils auf den Weg nach Morrighan gemacht hat.

Zum Schluss gab es wieder ein nervenaufreibendes Finale, welches eine Menge unerwartete Ereignisse bereit hielt. Die letzten Seiten war ich so am mitfiebern, dass man mir nicht mal mit Gewalt das Buch aus den Händen hätte reißen können.


Cover:

Auch wenn das Cover des 2. Bands, meiner Meinung nach, nicht mit dem des Ersten mithalten kann, ist es natürlich trotzdem ein totaler Blickfang. Ich finde, es sieht nochmal auf eine ganz andere Art toll aus. Die Umgebung in der das Mädchen steht sieht sehr finster aus, doch dann strahl das Kleid so in dieser düsteren Umgebung, was für mich symbolisch sehr gut Lias Wirkung auf die Menschen, die in dem trostlosen Königreich Venda leben, darstellt.

Lieblings Charakter:

Es ist nach wie vor Kaden. Er hat einfach diese besondere Art, die ich absolut umwerfend finde. Zudem erfährt man nun endlich mehr über seine Vergangenheit und warum er so ist, wie er ist. Das lässt ihn noch mehr Sympathiepunkte bei mir sammeln.

Fazit:

Mir hat es super viel Freude bereitet den 2. Band der Chroniken der Verbliebenen zu lesen, da es genauso spannend weiter ging, wie Teil 1 endet. Die Geschichte überrascht mich immer wieder aufs Neue und so bin ich schon sehr gespannt, was für Geheimnisse noch im finalen Band ans Licht kommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

264 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

sutton, lying game, ethan, intrigen, jugendbuch

LYING GAME - Mein Herz ist rein

Sara Shepard ,
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.05.2013
ISBN 9783570308028
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Sie sucht den Mörder ihres Zwillings...
»Sutton ist tot. Sag es niemandem. Spiel weiter mit … Oder du bist als Nächste dran.«

Nur äußerst knapp hat Emma Paxton zwei Mordanschläge überlebt. Außer ihrem Freund Ethan weiß keiner, dass sie in die Rolle ihrer ermordeten Zwillingsschwester Sutton geschlüpft ist, um deren Mörder zu überführen. Bei den Ermittlungen stellt Emma fest, dass Suttons Herz alles andere als rein war: Die Zahl der Verdächtigen, die Sutton umgebracht haben könnten, ist astronomisch. Und ganz oben auf der Hitliste steht Suttons Ex Thayer: gutaussehend, sexy, gefährlich. Seit Monaten wurde Thayer vermisst – jetzt ist er wieder da. In der Hoffnung, mehr über Sutton zu erfahren, geht Emma mit Thayer auf Tuchfühlung …

Meine Meinung:

Nachdem der 2. Teil, dieser scheinbar endlos langen Reihe, so offen geendet hat, musste ich natürlich unbedingt wissen wie es weiter geht und habe gleich mit Band 3 begonnen.

Durch Suttons Ex Thayer, der in diesem Teil das erste Mal so richtig auftritt, entsteht noch viel mehr Spannung, denn er trägt eine Menge mysteriöse Geheimnisse mit sich herum.

Das Verhältnis zwischen Laurel und Sutton wirft immer wieder sehr viele Fragen auf und ich würde oft nur zu gerne wissen, was in Laurel vorgeht. Emma tut mir in solchen Streit-Momenten zwischen den Beiden auch immer richtig leid. Denn wie soll sie sich bzw. Sutton denn bitte verteidigen, wenn sie keine Ahnung hat, was überhaupt vorgefallen ist?

In diesem Teil werden, meiner Meinung nach, die Rückblicke, die Sutton immer wieder heimsuchen, noch interessanter und spannender. Zudem lernt man auch mal eine ganz andere Sutton kennen, als die verwöhnte Zicke.

Auch diesen Band habe ich super schnell verschlungen und habe gleich danach mit Band 4 begonnen.

Cover:

Wieder ein wunderschönes Cover, wie es ja auch nicht anders zu erwaten war. Ich finde es total beeindruckend, wie wandelbar das Model auf den Covern der Reihe ist. Irgendwie sieht sie jedes Mal wieder etwas anders aus.


Lieblings Charakter:

Ganz unerwartet ist Suttons Adoptivmutter zu einem Charakter geworden, denn ich wirklich sehr mag. Sie ist trotz dem Ganzen, was Sutton getan hat und wie sie sich verhalten hat, eine so liebevolle und sorgsame Mutter. Außerdem ist sie immer nur auf Frieden und Harmonie in ihrer Familie bedacht.

Fazit:

Ein wirklich toller dritter Band, einer wirklich spannenden Reihe, der mich sogar noch mehr mitreißen konnte als seine beiden Vorgänger.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

208 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

freundschaft, mord, intrigen, zwillinge, liebe

LYING GAME - Wo ist nur mein Schatz geblieben?

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.03.2014
ISBN 9783570308035
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Sie sucht den Mörder ihres Zwillings ...
»Sutton ist tot. Sag es niemandem. Spiel weiter mit … Oder du bist als Nächste dran.«

Emma Paxton spielt ein Spiel auf Leben und Tod: Um den Mord an ihrer Zwillingsschwester Sutton aufzuklären, gibt sie sich als Sutton aus. Nur der Mörder und Emmas Freund Ethan kennen ihr Geheimnis. Nachdem Thayer, der attraktive Ex von Sutton, nicht mehr als Täter in Frage kommt, erhärtet sich der Verdacht gegen Suttons Schwester Laurel. Denn die ist nicht nur grün vor Eifersucht, weil Thayer Sutton-alias-Emma immer noch liebt, sie ist auch die einzige, die kein Alibi in der Mordnacht besitzt …

Meine Meinung:

Da ich diesen Teil gleich im Anschluss an den 3. Band gelesen habe fiel mir der Einstieg in die Geschichte natürlich sehr leicht. Mich hat die kleine Einleitung, die die Erinnerungen an Teil 1 bis 3 nochmal auffrischen sollte, sogar etwas gelangweilt, weil ich halt noch alles wusste. Dennoch ist sie natürlich für alle super, die die Reihe nicht sofort hintereinander weg lesen.

Nachdem die Beziehung zwischen Emma und Ethan ziemlich gut läuft und die Beiden eigentlich sehr glücklich sind, hat Thayer immer wieder für etwas Unruhe zwischen ihnen gesorgt. Mir gefiel das sehr gut, denn so wurde es auf keinen Fall langweilig.

Auch die Suche nach Suttons Mörder ging natürlich spannend weiter, wobei gleich zwei Verdächtige auf Emmas Liste ganz oben standen. Ich habe wieder richtig mit ihr mitgefiebert und manchmal kam es mir schon fast so vor, als wäre ich selbst dabei.

Cover:

Was soll ich dazu noch groß sagen? Natürlich finde ich auch dieses Cover wunderschön, wie auch schon seine Vorgänger.

Lieblings Charakter:

Das ist dieses Mal ganz unerwartet Thayer geworden. Er kam ja im 3. Band ganz neu dazu und ich mochte ihn auch schon da irgendwie gern. Eigentlich müsste Thayer Sutton, die jetzt ja Emma ist,für ihre Abneigung nach seiner Rückkehr ihm gegenüber hassen, doch er liebt sie immer noch und möchte für sie da sein. Was ihm bei mir ganz viele Sympathie-Punkte eingebracht hat.

Fazit:

Eine spannende Fortsetzung, einer Reihe in die ich mich wirklich verliebt habe, nach der ich noch viel neugieriger bin wie es weiter geht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

337 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

lügenspiel, zwillinge, lying game, mord, liebe

LYING GAME - Weg bist du noch lange nicht

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.12.2012
ISBN 9783570308011
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Sie sucht den Mörder ihrer Zwillingsschwester ...
»Sutton ist tot. Sag es niemandem. Spiel weiter mit … Oder du bist als Nächste dran.« Emma Paxton hat das Leben ihrer toten Zwillingsschwester Sutton übernommen. Sie will herausfinden, wer Sutton ermordet hat. Allein der Mörder kennt ihr Geheimnis – schon einmal ist Emma knapp einem Mordanschlag entkommen. Verdächtige: Suttons Freunde, Suttons Schwester, die halbe Welt. Auf der Suche nach der Wahrheit stößt Emma immer wieder auf die dunkle Vergangenheit ihrer Schwester. Was hat es mit dem mysteriösen LYING GAME auf sich? Bei welchem bösen Spiel ist Sutton zu weit gegangen? Emma vertraut niemandem außer Ethan – dem Jungen, der ihr Geheimnis längst durchschaut hat …


Meine Meinung:

Der Einstieg in das Buch viel mir unerwartet leicht, obwohl es eine ganze Weile her (fast ein Jahr) ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Dies lag an dem Prolog, der mich nochmal an alle Geschehnisse erinnerte.

Im ersten Band, war ich etwas genervt von Sutton, die Emma als Geist auf Schritt und Tritt verfolgt, doch in diesem Teil, hatte ich mich jetzt schon richtig daran gewöhnt, sodass es mich nicht mehr störte. Zudem habe ich auch etwas Gutes daran gefunden, denn Sutton hat immer wieder Rückblicke aus ihrem Leben, die bei mir als Leser für ganz neue Erkenntnisse, aber auch für eine Menge Fragen gesorgt haben. Schade ist dabei natürlich nur, dass Emma nichts davon erfährt.

Endlich kamen auch mal die Gefühle zwischen Emma und Ethan richtig ins Rollen, zuvor ging es zwischen den Beiden immer nur schleppend voran, was mich etwas gestört hat.

Zum Schluss gab es noch ein nervenaufreibendes Finale, welches bei mir für eine Menge Verwirrung gesorgt hat, und zu allem Überfluss war das Ende dann auch noch so offen, sodass ich sofort zu Band 3 gegriffen habe, da ich die Spannung nicht aushalten konnte.


Cover:

Auch dieses Cover gefällt mir natürlich sehr gut, wie auch schon bei seinem Vorgänger. Obwohl ich das 1. Cover noch etwas schöner finde, da mir dort die Farben und die Frisur des Mädchens besser gefallen. Das ist aber nur Meckern auf ich hohem Niveau, denn alle Cover dieser Reihe passen einfach super zusammen und sehen fabelhaft aus.


Lieblings Charakter:

In diesem Teil hat Madeline mich komplett als Freundin überzeugen können. Man erfährt so einiges Neues über sie und durch ihre liebe Art ist sie mir irgendwie ans Herz gewachsen. Trotzdem ist sie natürlich immer noch das arrogante und verwöhnte Mädchen, was man anfangs kennengelernt hat, nur das man jetzt einmal hinter ihre Fassade schauen kann.

Fazit:

Ein spannender und interessanter 2.Band, der einen noch tiefer in Suttons Leben zieht und sich super schnell weglesen lässt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(545)

1.205 Bibliotheken, 49 Leser, 2 Gruppen, 272 Rezensionen

fantasy, der kuss der lüge, prinz, prinzessin, mary e. pearson

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ..

Meine Meinung:

Auf diese Geschichte war ich wirklich sehr neugierig, denn schon der Klappentext konnte mich mitreißen. Das Buch hat es dann, ganz zu meiner Freude, auch geschafft.

Die Welt, in der die Geschichte spielt, war mal wieder etwas ganz Neues und durch Lias "Herumgereise" erfährt man ziemlich viel Spannendes über diese Welt. Ganz vorne und hinten im Buch ist zur Orientierung eine Karte der Königsländer abgebildet und diese sieht nicht nur unheimlich schön aus, sondern hilft einem auch wirklich gut zu verstehen, wo sich die Protagonisten gerade befinden.

Die Protagonistin Lia war mir zwar auf Anhieb sympatisch, doch ich habe nicht erwartet dass sie sich so toll im Laufe der Geschichte verändert. Von der Prinzessin, die von der Freiheit träumt, wird sie zu einem selbständigen Mädchen, welches in einer Gaststätte bedient. Ich finde es unfassbar mutig, wie sie alles zurück lässt und das sie jegliche Privilegien ablegt und das als selbstverständlich ansieht, zeigt nur noch mehr, was für einen starken Charakter sie hat.

Die beiden männlichen Protagonisten Rafe und Kaden sorgen für eine nervenaufreibende Dreiecksbeziehung und eine Menge Gefühlschaos bei Lia. Beide haben ihre ganz eigene Art mit der sie es schaffen Lias Aufmerksamkeit zu erregen und auch meine, den es sind wirklich zwei sehr starke Charaktere, bei denen mir selbst die Entscheidung für einen sehr schwer fallen würde.

Was meiner Meinung nach das Besondere an dem Buch ist und auch mein persönliches Highlight war, ist der spannend gestaltete Sichtwechsel der drei Protagonisten. Zu Beginn erfährt man die Namen der männlichen Hauptcharaktere nicht, sondern nur ob sie der Verräter oder der Prinz sind. Später steht dann auch vor den neuen Kapiteln ein Name, jedoch weiß man nicht wem welcher Name gehört, was bei mir für sehr große Verwirrung gesorgt hat. Als dann nachher raus kam wer wer ist, war ich noch verwirrter, denn ich hatte mir das genau anders herum gedacht.
Es hat lange kein Buch mehr geschafft, mich so sehr zu Täuschen, was mir einfach unglaublich gut gefallen hat. Außerdem hat es auch eine Menge Spaß gemacht und für Spannung gesorgt immer wieder zu überlegen, wer denn nun wer ist. Das war auch einer der vielen Gründe warum es mir so schwer viel diesen (für mich) Wälzer aus der Hand zu legen.

Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Das abgebildete Mädchen verkörpert meiner Meinung nach super gut Lia und da man ihr Gesicht nicht sieht, kann man auch noch genug die Fantasy spielen lassen. Auch der Hintergrund passt sehr gut zu der Welt wie ich sie mir beim Lesen vorgestellt habe.

Lieblings Charakter:

Sich auf nur einen Charakter zu beschränken viel mir bei dieser Geschichte wirklich extrem schwer, denn mir sind fast alle Charaktere auf ihre ganz eigene Art ans Herz gewachsen. Doch Kaden hat es geschafft sich auf den ersten Rang zu befördern und mein allerliebster Charakter zu werden. Seine unberechenbare Art hat immer für ordentlich Spannung gesorgt und auch wenn seine Stimmung immer sehr wechselhaft war, ist er im Kern super lieb. Ich fand es vor alle interessant zu sehen wie Kaden sich in der Gegenwart von Lia verändert.

Fazit:

Ein wirklich tolles Buch, welches eine Geschichte erzählt die ich so noch nie zuvor gelesen habe. Mit ein bisschen Romantik, ein bisschen Fantasy und einer Menge Spannung ist dieses Buch für mich einfach vollkommen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

286 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

dystopie, zukunft, utopie, gesundheit, kontrolle

Corpus Delicti

Juli Zeh
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei btb, 09.08.2010
ISBN 9783442740666
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

121 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

aristokratie, historischer roman, österreich, pferde, romantisch

Weil es nicht sein darf

Conny Amreich
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2014
ISBN 9783423740050
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Wien im April 1914: Um Rache am Tod seiner Mutter zu üben, nimmt der 16-jährige Oskar Heller eine Stelle als Stallbursche bei der Adelsfamilie von Grayn an. Und das Undenkbare geschieht: Ausgerechnet der freiheitlich gesonnene Oskar, der die Aristokratie mit ihrem Snobismus und für ihn unbegründeten Herrschaftsanspruch hasst, verliebt sich in Alexandra, die Tochter des Hauses – und umgekehrt. Doch beide wissen, dass ihre Liebe keine Chance hat. Dann aber bricht der Krieg aus und alle Karten werden neu gemischt . . .


Meine Meinung:

Zu Beginn hatte ich so meine Probleme mit dem Schreibstil und der Sprache, doch nach den ersten paar Kapiteln hatte ich mich daran gewöhnt. Ehrlich gesagt gefiel mir das dann richtig gut, denn Beides passte eigentlich sehr gut zu der Zeit und hat das Feeling selbst dabei zu sein verstärkt.

Da das Buch während des 1. Weltkrieges spielt, habe ich nochmal einige Sachen dazu gelernt, die ich irgendwann schon mal im Geschichtsunterricht gehört hatte, doch die ich schon längst wieder vergessen hatte. Ich kann mir jetzt die Geschehnisse des Krieges bzw. wie das Leben der Menschen zu dieser Zeit aussah, auch noch viel bildlicher vorstellen. Alles in allem hat die Geschichte irgendwo mein Interesse für den 1. Weltkrieg wieder geweckt.

Die Protagonistin Alexandra war mir zunächst ziemlich unsympathisch, doch dann ist mir klar geworden, dass diese Art, die mich an ihr gestört hat, anerzogen und in dieser Zeit völlig üblich war, schließlich kennt sie nichts anderes. Sie wurde von Geburt an verwöhnt und wie jemand besonderes behandelt und ist deshalb so arrogant, aber im Inneren hat sie eigentlich einen total lieben und ehrlichen Kern.
Oskar dagegen ist seiner Zeit schon so weit voraus, mutig und zielbewusst. Im Grunde sind die Beiden eigentlich total verschieden, doch als Oskar in Alexandras Leben tritt, verändert sich diese nach und nach. Denn sie kommt richtig aus sich raus und beweist, dass sie auch mutig sein kann.

Die Geschichte ist so voller Gefühle, dass ich richtig mitfühlen konnte. Mal habe ich mich mitgefreut und dann habe ich wieder mit gelitten.

Cover:

Mir persönlich gefällt das Cover mit der lila schimmernden Silhouette des Mädchens richtig gut. Auch wenn es sehr schlicht ist, verrät das Kleid schon, dass das Buch nicht in unser heutigen Zeit spielt.

Fazit:

Eine Geschichte, die einen in eine andere Zeit und auch ein anderes Leben entführt. Die Liebesgeschichte ist dabei gar nicht mal das Interessanteste, sondern die Geschehnisse die der Krieg mit sich bringt, haben noch mehr mein Interesse geweckt. Insgesamt war die Mischung aus Liebesgeschichte und Kriegsgeschehen einfach perfekt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

160 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, jugendbuch, hanser, jennyhan, erste liebe

P.S. I still love you

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446254800
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Die 16-jährige Lara Jean hatte nie ernsthaft vor, sich in den gut aussehenden Peter zu verlieben. Ihre Beziehung sollte nur vorgetäuscht sein, um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Aber dann werden die beiden tatsächlich ein Paar?–?auf einer Skifreizeit der Schule küssen sie sich überraschend. Dass sie zusammen im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich John auf Laras letzten Liebesbrief meldet, macht das Chaos perfekt – denn kann man in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein? Die charmante Fortsetzung des Bestsellers "To all the Boys I`ve loved before" ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe und den Liebeskummer.

Vorwort:

Nachdem mich der 1. Band der Reihe so begeistern konnte, war ich natürlich super gespannt wie es im folge Band weiter geht. Vor allem, da das Ende des ersten Teils so offen war.

Meine Meinung:

Schon nach den ersten paar Seiten war ich wieder mitten drin, in Lara Jean's verträumter Welt. Ich habe mich sogar richtig gefreut, als all die Charakter wieder auftauchten, die mir im ersten Teil so ans Herz gewachsen waren.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich mir beim ersten Band schon dachte, was das für ein verrücktes Liebeschaos sei, weiß ich jetzt überhaupt nicht, was ich zu diesem Teil sagen soll. Denn dem ganzen Chaos wird nochmal ein I-Tüpfelchen aufgesetzt, als sich John Ambrose auf einen Liebesbrief von Lara Jean meldet. Nach und nach entsteht eine gewisse Bindung bei den Beiden und selbst ich weiß nicht genau, ob ich jetzt er zu Peter oder zu John stehen soll. Wie soll sich denn Lara Jean da auch nur ansatzweise entscheiden? Auf jeden Fall konnte mich dieses ganze Liebeschaos total in seinen Bann ziehen.

Allerdings war ich zwischendurch nicht so ganz happy mit Lara Jean's kleiner Schwester Kitty, auch wenn sie immer noch total viel gute Laune versprüht hat und für witzige Aktionen gesorgt hat, hat sie mich manchmal mit ihrer Art genervt.

Während des Lesens musste ich immer wieder Lächeln, weil eine Situation so schön war, oder auch Lachen, weil irgendetwas super komisches passiert ist. Doch ich konnte auch in traurigen Momenten richtig mit Lara Jean mitfühlen und sie tat mir dann auch wirklich Leid.

Alles in Allem macht das Buch, aber einfach nur gute Laune und hat mich richtig mitfiebern lassen.


Cover:

Auch das Cover vom 2. Band gefällt mir unglaublich gut. Lara Jean's Kleidungsstil stelle ich mir nämlich auch genauso verspielt vor, wie er hier zu sehen ist. Auch die verträumte Art die in ihrem Blick liegt, passt super.


Lieblings Charakter:

Mich konnte in diesem Teil John Ambrose McClaren total für sich gewinnen. Um so mehr ich über den neuen Charakter gelernt habe um so lieber mochte ich ihn. Er ist einfach super lieb zu Lara Jean und ihm fehlt jegliche Art von Arroganz, wie sie bei Peter manchmal auftaucht.

Fazit:

Ein wunderbarer 2. Band einer tollen Reihe, die mir beim Lesen immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Alle die schon von Band 1 begeistert waren, werden auch die Fortsetzung lieben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

124 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

jugendbuch, liebe, bestsellerverfilmun, young adult, paige

Famous in Love

Rebecca Serle , Claudia Max
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 13.03.2015
ISBN 9783551313911
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Paige Townsen ist ein ganz gewöhnliches Mädchen. Dann ergattert sie die Hauptrolle in einer Filmtrilogie und plötzlich kennt jeder ihren Namen. Doch zwischen einer Highschool-Bühne und einem Hollywood-Projekt liegt ein himmelweiter Unterschied. Die Presse dichtet Paige sofort eine Beziehung mit ihrem Filmpartner Rayner Devon an. Und als Bad-Boy Jordan Wilder auftaucht, ist die Dreiecksbeziehung perfekt, sowohl vor als auch hinter der Kamera. Paige muss herausfinden, wer sie ist und was sie will – während der Rest der Welt ihr dabei zuschaut.

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte ging mir irgendwie viel zu schnell. Ich hatte mich nicht mal richtig zurecht gefunden und plötzlich war ich schon mittendrin, sodass mir das Alles etwas unrealistisch vor kam.
Auch der Schreibstil der Autorin war für mich ziemlich gewöhnungsbedürftig, doch mit der Zeit habe ich mich so gut daran gewöhnt, dass ich ihn gar nicht mehr sonderbar fand, sondern völlig normal.

Vor allem in der ersten Hälfte des Buches war ich mir immer wieder unsicher, was ich von Rayner halten soll. Er wurde zwar immer als total charmant und nett dargestellt, aber irgendwie war ich immer sehr skeptisch ihm gegenüber und mochte ihn nicht so hundertprozentig. Da ist einmal diese liebe Art gegenüber Paige, aber dann wirkte er auch oft ziemlich arrogant und abgehoben, was ich ziemlich nervig fand.

Als dann im Laufe des Buches auch Jordan auftauchte, war die Dreiecksbeziehung perfekt. Auf diese habe ich mich im Buch mit am meisten gefreut, denn so ein Gefühlschaos vor laufenden Kameras, hat für mich den Reiz des Buches ausgemacht. Allerdings konnte mich auch dieser Punkt nicht richtig überzeugen, denn um richtig Spannung rein zu bringen, hätte noch viel mehr an Eifersucht, Betrug und Streit vorkommen müssen.

Trotzdem war die Geschichte interessant und konnte mich gut unterhalten, auch wenn sie sehr viele Schwachpunkte hatte. Man muss sich einfach von vorne herein auf eine klassische und klischeehafte Liebesgeschichte im Blitzlichtgewitter einstellen und darf nicht allzu viele überraschende Ereignisse erwarten, dann kann einem das Buch sicherlich ein paar schöne Lesestunden bringen.

Cover:

Das Bild auf dem Cover gefällt mir ausgesprochen gut und es passt auch super zum Inhalt des Buches. Allerdings habe ich so meine Probleme mit der Titelschrift. Sie macht das ganze Cover gleich automatisch kindlicher in meinen Augen, was aber auch ok ist, da die Zielgruppe wahrscheinlich auch etwas jünger ist.

Fazit:

Eine interessante Geschichte, welche viele Schwächen aufweist und meine Erwartungen nicht erfüllen konnte. Denn es war mir einfach zu viel Klischee und zu wenig unvorhergesehene Ereignisse, sodass mich der 2. Teil momentan nicht so neugierig macht. Doch das Buch ist trotzdem sehr nett für mal zwischendurch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

490 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 69 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, magie, hexenjäger, liebe

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423761512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Zwischen Liebe und Verrat.Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen Gegnerin. Und was hat John, der Heiler, gewonnen, nachdem die Kraft des Stigmas auf ihn übergegangen ist? Sein Leben. Und eben jene Unverwundbarkeit. Aber diese Kraft verändert ihn. Und schon bald erkennt Elizabeth ihn kaum wieder. Denn seine neue Macht treibt ihn in den tobenden Krieg. Wird Elizabeth John vor dem Sog des Stigmas schützen können? Ohne ihre einstige Stärke, aber mit dem Mut der Verzweiflung?

Meine Meinung:

Ich war mir zu Beginn überhaupt nicht sicher, ob ich noch den Anschluss zum zweiten Teil dieser Dilogie bekommen würde, da es nun ja schon wirklich etwas her ist das ich den 1. Teil gelesen habe. Doch gleich nach den ersten paar Seiten erinnerte ich mich an fast alles aus dem Vorgänger und war wieder mitten drin im Geschehen.

Besonders spannend war zu Beobachten wie sich John während dem Lauf der Geschichte verändert hat. Allerdings hat er keine positive Wandlung hingelegt und durch sein neues Ich, die Menschen die ihm Nahe stehen verletzt. Vor allem Elizabeth hat es hart getroffen und ich hatte wirklich Mitleid mit ihr.

In diesem Teil fand ich die Zauberei irgendwie noch beeindruckender. Denn es wurde so viele versteckte Zaubereien ausgeübt und man hat neue Hexen mit besonderen Magien kennengelernt.

Auch wenn ich mich manchmal sehr über Elizabeth Dickköpfigkeit und unüberlegte Aktionen geärgert habe, ist sie trotzdem eine Protagonisten die mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Denn ihr Charakter ist einfach toll und schließlich machen Fehler einen Menschen ja auch aus.

Das Ende war ein wirklich spannendes Finale, wie es sich, meiner Meinung nach, für zwei so tolle Bücher auch gehört. Es war irgendwie ein Mix aus "Habe ich mir schon gedacht" und dann wurde ich aber auch total überrascht.

Cover:

So schlicht und doch so wunderschön. Das Mädchen, was man sieht passt super gut zu meiner Vorstellung von Elizabeth und das Schwert steht, nehme ich mal an, für das Schwert Azoth, welches in der Geschichte eine sehr wichtige Rolle spielt.


Lieblings Charakter:

In diesem teil ist Skylar, der Wiedergänger, zu einer richtig wichtigen Person geworden. Um so mehr ich über ihn erfahren habe, desto mehr mochte ich ihn. Er hat immer gute Sprüche auf Lager und man kann ihm wirklich vertrauen und das sind nur ein paar seiner tollen Charaktereigenschaften.

Fazit:

Ein wahnsinnig toller Abschluss einer tollen Dilogie. Dieser Teil hat mir sogar nochmal besser gefallen als sein Vorgänger. Ich kann diese beiden Bücher nur jedem ans Herz legen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(336)

806 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 116 Rezensionen

liebe, sirenen, kiera cass, meer, sirene

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

211 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, dystopie, männer, frauen, eden

Das verbotene Eden - Erwachen

Thomas Thiemeyer
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.11.2014
ISBN 9783426509401
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

144 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, mystery, unser himmel in tausend farben, jugendbuch, amy harmon

Unser Himmel in tausend Farben

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 04.05.2016
ISBN 9783863960933
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.881)

3.045 Bibliotheken, 45 Leser, 3 Gruppen, 307 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

325 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

zeitreise, liebe, hollyhill, alexandra pilz, jugendbuch

Zurück nach Hollyhill

Alexandra Pilz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.04.2015
ISBN 9783453534742
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

241 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

ali novak, sommer, jackie, ich und die walter boys, liebe

Ich und die Walter Boys

Ali Novak , Michaela Link
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.08.2016
ISBN 9783570311165
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse:
1. Jackie steht plötzlich alleine da.
2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen.
3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne!
Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!

Meine Meinung:

Es viel mir super leicht in die Geschichte rein zu kommen und schon nach den ersten 10 Seiten hatte sie mich total in ihren Bann gezogen, sodass ich das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe (und das ist für mich wirklich schnell). Das liegt einfach an dem so angenehmen Schreibstil von Ali Novak, der einen mit einer unglaublichen Leichtigkeit über die Seiten schweben lässt.

Vor allem erwähnenswert sind auch die vielen unterschiedlichen Charakter, bei denen es Novak geschafft hat, dass mir alle total vertraut wurden und nicht nur die wichtigsten.

Die ganze verrückte Situation in der die Protagonisten Jackie steckt, dass sie plötzlich mit einem riesen Haufen Jungs zusammenleben muss, obwohl sie zuvor so gut wie keinen Kontakt mit Jungs hatte, macht die Geschichte zu etwas ganz besonderem. Es macht sie nicht nur unheimlich witzig, sondern auch ziemlich chaotisch. Und dann noch die traurigen Momente mitten drin, machen das Ganze einfach perfekt.

Zum Schluss hin wurde das Buch allerdings etwas schwächer, was natürlich nur bedeutet, dass es mich nicht mehr so stark fesseln konnte. Das Ende war dann allerdings schon fast ein bisschen enttäuschend, denn plötzlich wurde alles ganz schnell zu einem Happy End und zack, war schon Schluss.

Cover:

Ein wirklich tolles Cover, was einfach perfekt zum Inhalt des Buches passt. Genauso wie die Typen dort liegen, stelle ich mir auch die Walter Jungs vor. Einer sieht besser aus als der andere und alle haben sie einen Six-Pack.

Lieblings Charakter:

Da mir die Entscheidung dieses mal so schwer gefallen ist, weil mir sooo viele Charaktere ans Herz gewachsen sind, habe ich mir überlegt, dass ich jemanden erwähnen möchte, der es einfach verdient hat. Und zwar ist es Katharine, die Mutter der ganzen Jungs. Sie ist eine unglaublich gutmütige Frau und nimmt, obwohl sie schon zwölf Kinder zuhause sitzen hat, noch Jackie bei sich auf. Damit aber nicht genug, sie kümmert sich nämlich auch noch so rührend um sie.

Fazit:

Ein wirklich aufregendes Buch, welches seine Schwachstelle ganz klar am Schluss hat. Doch trotzdem konnte es mich voll überzeugen, denn es hat mir so nervenaufreibende und lustige Lesestunden beschert.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(205)

475 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 85 Rezensionen

zwillinge, fantasy, mystery, magie, lügen

Book of Lies

Teri Terry , Petra Knese
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 05.07.2016
ISBN 9783649667520
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

248 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

internat, england, magie, tolle charaktere, indien

Der geheime Zirkel I Gemmas Visionen

Libba Bray , Ingrid Weixelbaumer
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.05.2016
ISBN 9783423716833
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

311 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

freundschaft, blindheit, marci lyn curtis, liebe, musik

Alles, was ich sehe

Marci Lyn Curtis , Nadine Püschel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.03.2016
ISBN 9783551560223
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
131 Ergebnisse