Bianca75

Bianca75s Bibliothek

70 Bücher, 42 Rezensionen

Zu Bianca75s Profil
Filtern nach
70 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

165 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

liebe, so klingt dein herz, castingshow, cecelia ahern, lyrebird

So klingt dein Herz

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 24.08.2017
ISBN 9783810530271
Genre: Liebesromane

Rezension:


Inhaltsangabe zum Buch:


Eine verzaubernde, berührende Geschichte voller Gefühl und Phantasie, in der die ganze Welt und die Liebe erklingt. So einzigartig und überraschend, wie nur die junge Welt-Bestseller-Autorin Cecelia Ahern schreibt.

Die junge Laura lebt im Verborgenen im Westen Irlands. Niemand weiß, dass sie eine ganz besondere Fähigkeit besitzt: Sie kann jede menschliche Stimme, alle Tiere und jedes Geräusch der Welt nachahmen. Als der Toningenieur Solomon im Wald auf Laura trifft, fühlt er sich sofort magisch von ihr angezogen. Doch auch Solomons Lebensgefährtin, die Regisseurin Bo, ist fasziniert: Sie möchte einen Film über die geheimnisvolle Laura drehen. Über Nacht findet sich Laura in unserer lauten, modernen Welt wieder. Kann ihre Gabe ihr dabei helfen, das Glück zu finden – und die Liebe?


Zur Autorin:

Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkunde. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Cecelia Ahern schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.


Produktinformation:

Broschiert: 480 Seiten Verlag: FISCHER Krüger; Auflage: 3 (24. August 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3810530271 ISBN-13: 978-3810530271 Größe und/oder Gewicht: 13,3 x 3,6 x 21,5 cm


Meine persönliche Meinung zu dem Buch:


Was hat mich eigentlich sofort an diesem Buch gepackt?
Ich habe mich quasi auf den ersten Blick in das Buch verliebt. Ausschlaggebend war das schöne romantische Cover mit dem Dompfaffmännchen. Ganz nebenbei einer meiner Lieblingsvögel...
Das nächste, was mich dazu bewogen hat dieses Buch zu lesen, war die Inhaltsangabe bzw. die Leseprobe. Das ganze hatte auf mich einen leichten mystischen Touch... ich wollte...nein...musste einfach wissen, wie es weiter geht.


Cecilia Ahern hat in ihrem gewohnten, leicht zu lesenden Schreibstil auch dieses Buch geschrieben und es fällt dem Leser somit sehr leicht, dieses Buch zu lesen.


Von der ersten Seite ab an war ich von Laura...dem Lyrebird...gefesselt.
Es fiel mir sehr schwer, mich immer wieder selber zurück zunehmen um die Aufgaben der Leserunde bei LovelyBooks zu erfüllen. Ich wollte nur lesen, lesen, lesen...


Die Protagonisten sind alle sehr gut dargestellt und der Leser kann sich von den einzelnen Personen ein gutes Bild im Kopf machen.
Egal, ob es sich um die Filmcrew, die Toolintwins, alle Mitwirkenden der Castingshow oder auch Familienmitglieder handelte.


Die Castingshow... tja... Laura besitzt die Gabe, dass sie Laute, Töne, Geräusche exakt imitieren kann und damit die Menschen in ihrer Nähe verzaubert. Sie sogar teilweise zu Tränen rührt, da sie sich in ihre Kindheit oder ähnliches zurück versetzt fühlen.
Und diese Gabe soll Laura, auch Lyrebird genannt, der Welt in einer Talentshow vor Augen führen.
Die Leseabschnitte über diese Talentshow führen den Leser in die teilweise grausame Welt der Teilnehmer.
Plötzlich steht man im Mittelpunkt der Presse. Interviews, Blitzlichter, aufdringliche Reporter, Pressetermine, PR-Reisen etc.
Mir persönlich gefällt hier nicht, wie Laura im Grunde "verheizt" wird.
Und schlussendlich kommt der Fall... die liebe und unschuldige Laura, die doch in jedem und allen eigentlich nur das Gute sehen möchte, wird ungewollt zum Facebookstar und zum Star auf YouTube. Aber im negativen Sinne. In einem unglücklichen Moment wird Lauras Situation via Smartphone festgehalten und in das große WWW gesetzt.
Ich kann mir vorstellen, dass das alles auch im wirklichen Leben von "Prominenten" so abläuft. Von daher finde ich dieses Thema von der Autorin gut umgesetzt.




Wie es sich aber für eine schöne Geschichte gehört, hat auch dieses Buch ein Happy End, welches dem Leser noch Raum für den weiteren Fortlauf lässt.



  (0)
Tags: cecilia ahern, lyrebird, so klingt dein herz   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

244 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

hollywood, becky bloomwood, shopaholic, becky, shopping

Shopaholic in Hollywood

Sophie Kinsella , Jörn Ingwersen
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.01.2015
ISBN 9783442479870
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

psychothriller, gewalt, mord

Opfere dich: Thriller

Laura Wulff
E-Buch Text
Erschienen bei dotbooks Verlag, 14.05.2013
ISBN 9783955202712
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

111 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

ostfriesland, krimi, arzt, klaus-peter wolf, mord

Totenstille im Watt

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.06.2017
ISBN 9783596297641
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Inhaltsangabe:


Sie lieben Ostfriesland, das Watt und das Meer? Sie lieben Rupert, Ann Kathrin Klaasen und die anderen aus Klaus-Peter Wolfs Ostfriesland-Kosmos? Dann lernen Sie noch jemanden kennen: Dr. Bernhard Sommerfeldt.
Der neue Roman von Mega-Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf.

Er ist der Arzt in Norddeich, dem die Menschen vertrauen. Ein Doktor aus Leidenschaft. Er behandelt seine Patienten umfassend. Kümmert sich rührend nicht nur um ihre Wunden, sondern nimmt sich auch ihrer alltäglichen Sorgen an. Hört ihnen zu. Entsorgt auch schon mal einen brutalen Ehemann. Verleiht Geld, das er nicht hat. Keiner weiß, dass er ein Mann mit Vergangenheit ist. Einer anderen Vergangenheit, als manche sich das vorstellen. Der jetzt mit neuer Identität ein neues Leben lebt. Wer ist dieser Dr. Sommerfeldt?








Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 22.06.2017 Aktuelle Ausgabe : 22.06.2017 Verlag : FISCHER Taschenbuch ISBN: 9783596297641 Flexibler Einband 416 Seiten Sprache: Deutsch

Biografie

Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im gleichen Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über neun Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für »Tatort« und »Polizeiruf 110«. Sein Roman »Ostfriesensünde« wurde von den Lesern der ›Krimi-Couch‹ zum »Besten Kriminalroman des Jahres 2010« gewählt. »Ostfriesenangst« und »Ostfriesenmoor« standen wochenlang unter den TOP TEN auf der Spiegel-Bestsellerliste, der achte Band, »Ostfriesenfeuer«, stieg sofort von Null auf Platz 1.




Meine Meinung zu dem Buch:


Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Verlosung für eine Leserunde hier bei LovelyBooks gewonnen. Vielen Dank dafür.


Schon als bekannt wurde, dass Klaus-Peter Wolf einen neues Buch schreibt in dem es einmal nicht um Ann Kathrin und Co geht, war ich unheimlich neugierig auf die Geschichte und freute mich sehr auf das Erscheinen des Buches.
Klaus-Peter Wolf zählt zu einem meiner Lieblingsautoren, der mich immer wieder mit seinen Geschichten und seinem spannenden und packenden Schreibstil in seinen Bann zieht.


Aber nun zu dem Buch...


Ich hatte so rein gar keinen Vorstellung von diesem neuem Roman von Klaus-Peter Wolf und freute mich deswegen besonders darüber, dass "alte Bekannte" in Form von Rupert, Ann Kathrin und Co auftauchen.
Auch fühlte ich mich in diesem Buch gleich wieder "zuhause", denn bekannte Örtlichkeiten werden auch hier wieder gut beschrieben.


Auch bei diesem Buch gefällt mir der Schreibstil von Klaus-Peter Wolf wieder sehr gut. Die Geschichte ist aus Sicht der Hauptperson, Dr. Bernhard Sommerfeldt, geschrieben.
Mit viel Spannung und einer gewissen Brutalität wird die Geschichte erzählt.
Unter einer erdachten Identität lebt der Bücher liebende Dr. Sommerfeldt im schönen Norddeich in Ostfriesland.
Aber sich selber sieht er gar nicht als Mörder... ich denke, er sieht sich selber eher als Wohltäter, der den gequälten und gepeinigten Frauen nur zu einer besseren Zukunft verhelfen will.... quasi als Robin Hood der anderen Art.


Kommt ihm die Polizei auf die Schliche? Wird er am Ende des Buches für seine Taten bestraft?
Das werde ich nicht verraten. Nur so viel: Es wird ein weiteres Buch mit einem "neuen" Dr. Sommerfeldt geben.



  (6)
Tags: klaus-peter wolf, ostfriesland, sommerfeldt   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

leukämie, schwestern, irland, roadtrip, dkms

Wo der Regenbogen anfängt

Julia Bohndorf
E-Buch Text: 587 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 24.05.2017
ISBN 9783960871705
Genre: Romane

Rezension:


Mit Ihrem Kauf unterstützen Sie die Deutsche Knochenmark Spendedatei! Je E-Book spenden wir 1 EUR an die DKMS und Sie helfen im Kampf gegen den Blutkrebs. Machen Sie mit!




Inhaltsangabe:


Nach dem Tod der Eltern leben die Schwestern Maeve und Niamh gemeinsam bei ihrer Großmutter in Berlin. Aber so richtig "leben" können die beiden nicht, denn die elfjährige Niamh bekam vor einiger Zeit die erschreckende Diagnose Leukämie. Ihre zehn Jahre ältere Schwester Maeve scheidet als Knochenmarkspenderin aus und auch ein anderer Spender ist nicht in Sicht.
Doch so einfach lassen die beiden das Schicksal nicht gewinnen! Um Niamh neuen Lebensmut zu geben nimmt Maeve sie mit auf einen außergewöhnlichen Road Trip von Berlin dorthin, wo der Regenbogen anfängt: nach Wicklow in Irland, in die Heimat ihrer Eltern. Da Glück und Leid meistens nah beieinanderliegen, entpuppt sich der Road Trip als eine Reise, die neue Lebensfreude und Liebe, aber auch Momente der Verzweiflung und Trauer schenkt. Und vielleicht bleibt am Ende ihrer Reise sogar mehr, als nur die Erinnerungen an eine wunderbare Zeit zu zweit ...


Biographie:


Julia Bohndorf wurde 1984 in der Bücherstadt Leipzig geboren.
2004 zog die "Zahnfee" (zahnmedizinische Prophylaxeassistentin) aus beruflichen Gründen nach Ostwestfalen, wo sie sich verliebte, verlobte und verheiratete.
Seit 2012 taucht sie schriftstellerisch in ihre eigenen Welten ein. Sie liest und schreibt vorwiegend in den Bereichen Fantasy und Romance. Julia Bohndorf engagiert sich ehrenamtlich für die Deutsche Knochenmarksspenderdatei, da sich ihr Debütroman mit der schwierigen Suche nach einem Stammzellenspender beschäftigt.




Meine Meinung zu dem Buch:
Ich habe dieses wunderschöne Buch im Rahmen einer Verlosung für die Leserunde gewonnen.
Mich sprach als erstes direkt der Titel des Buches und das schöne bunte Cover an, auf dem zwei Personen Hand in Hand zu sehen sind.
Weiter hat mich das eigentliche Thema (Leukämie) sehr angesprochen.
Besonders toll finde ich, dass je verkauftem eBook 1,-€ an die DKMS gespendet wird!


Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, der es dem Leser unheimlich leicht macht das Buch "in einem Rutsch" zu lesen. Auch die gefühlvolle und einfühlsame Art der Autorin gefallen mir besonders gut.


Von Anfang an habe ich die beiden Schwestern in mein Herz gefasst und sie auf ihrer Reise durch Irland begleitet.
Ich habe mit den beiden gelitten, wenn es Niamh nach ihren Chemobehandlungen nicht gut ging und sie mitten in der Nacht SMS an ihre große Schwester schickte.
Ich habe Maeve dafür geliebt, wie sie als große Schwester für Niamh einstand und ihre eigenen Bedürfnisse hinten anstellte.


Sehr selbstlos gibt sie ihrer Schwester all ihre Liebe und begibt sich mit ihr auf eine Urlaubsreise nach Irland... zu den Wurzeln ihrer Familie.
Dieser "Urlaub vom Kranksein" ist eine wunderschöne Idee, die aber auch Gefahren birgt. Denn Niamh ist geschwächt und ein wirklich schwerkrankes Mädchen.
Trotzdem ist Niamh sehr reif und ich bewunderte dieses tolle Mädchen.


Als Leser hatte ich immer Angst vor dem Ausgang der Geschichte. Wird alles gut werden? Findet Niamh in Irland den erhofften Spender? Überlebt sie alles?
Viele, viele Fragen und Emotionen meinerseits...
Aber ich will hier nichts vorweg greifen. Und schon gar nicht das Ende verraten.
Auf jeden Fall ist es ein lesenswertes und wunderschönes Buch, was ich nur jedem ans Herz legen kann und möchte!


Beide Daumen hoch und volle fünf ***** !!!

  (1)
Tags: geschwister, irland, leukämie, liebe, reise   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

189 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 92 Rezensionen

thriller, martin abel, rainer löffler, brutal, gummersbach

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Inhaltsangabe zum Buch:


Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.






Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.01.2016 Aktuelle Ausgabe : 24.04.2017 Verlag : Bastei Lübbe ISBN: 9783404174546 Flexibler Einband Sprache: Deutsch


Über den Autor:


Rainer Löffler, geb. 1961, begann mit dem Schreiben beim deutschen MAD-Magazin unter Herbert Feuerstein.
Gleich sein erster Thriller "Blutsommer" landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.
"Der Näher" ist sein dritter Thriller um den Fallanalytiker Martin Abel.
Rainer Löffler lebt mit seiner Frau und drei Kindern in der Nähe von Stuttgart.


Meine Meinung zu dem Buch:


Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Buchverlosung hier auf LovelyBooks gewonnen.
Ich hatte mich für dieses Buch beworben, da Thriller zu meinen Hauptfavoriten gehören und ich immer auf der Suche nach wirklich guten Thrillern bin.
Der Titel und das Cover des Buches haben mich direkt angesprochen. Außerdem machte mich die Inhaltsangabe neugierig auf mehr.


Was soll ich sagen...dieses Buch IST ein Thriller, wie er mir gefällt. Ich MUSSTE immer weiter lesen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Es hat mich fasziniert zu lesen, was der Autor sich an perverse und kranke Abartigkeiten der Menschlichen Seele hat einfallen lassen, um den Leser zu fesseln.
Teilweise war es mir dann aber doch ein wenig zu viel. Und zwar an den Stellen, wo mehr als detailiert die Quälerei von Tieren beschrieben wurde. Gerade, da ich selber ein sehr Tierlieber Mensch bin, der selber viele Tiere (unter anderem auch eines der gequälten Tiere) besitzt.
Blutig, abartig, erschreckend, faszinierend, krank...all dies ist in diesem Buch vorhanden.


Der Fallanalytiker Martin Abel sieht sich mit dem Grauen in Person konfrontier. Und in diese Welt des Mörders muss Martin sich hineindenken.
Am Ende muss Martin sich auch noch seinen eigenen "Geistern" stellen. Ob ihm das gelingt?
Das will ich hier nicht verraten.
Nur so viel: Ein Thriller, wie er sein muss!

  (4)
Tags: der näher, martin abel, thriller, tierquäler   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

backen, vermont, liebe, kuchen, glück

Die Zutaten zum Glück

Louise Miller , Katja Bendels
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.04.2017
ISBN 9783458362647
Genre: Romane

Rezension:


Inhaltsangabe zu "Die Zutaten zum Glück“
          
Wer rechnet schon damit, dass aus einem Flammeninferno das große Glück erwächst? Am wenigsten die Patissière Olivia, als sie mit ihrem flambierten Dessert einen Bostoner Luxusclub in Brand setzt. Dass genau das ihr ein neues Leben und eine Liebe auf Umwegen beschert, noch dazu in Vermont, kommt für sie genauso unverhofft wie für all diejenigen, denen sie dort in die Quere stolpert … Nachdem sich Olivias Karriereaussichten in Rauch aufgelöst haben, flüchtet sie sich kurzerhand zu ihrer besten Freundin ins ländliche Vermont. Wo sie nicht nur Unterschlupf und eine Anstellung wider Willen in einem kleinen Landgasthof findet, sondern auch ein neues Zuhause, nach dem sie bislang gar nicht gesucht hatte. Doch bevor Olivia selbst erkennt, wohin ihr Herz gehört, muss sie sich mit der kauzigen Lokalbevolkerung anfreunden – und das Geheimnis um den besten Apple Pie lüften. Und nicht zuletzt die Gunst einer eigensinnigen alten Dame erobern, unter deren rauer Schale mehr verborgen liegt, als Olivia ahnen kann …


Produktinformation

Broschiert: 408 Seiten Verlag: Insel Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (10. April 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3458362649 ISBN-13: 978-3458362647 Originaltitel:  The City Baker's Guide to Country Living Größe und/oder Gewicht: 13,1 x 2,9 x 21 cm
Über die Autorin:


Louise Miller lebt und arbeitet als Patissière in Boston. In ihrer Freizeit kümmert sie sich um ihren Blumengarten, spielt hin und wieder Banjo, ist begeisterte Filmenthusiastin und liebt alte Hunde. Die Zutaten zum Glück ist ihr erster Roman und neueste Genusskreation, mit der sie die Leserherzen in den USA im Sturm
erobert hat.


Meine Meinung/Fazit zu dem Buch:
Zu Beginn des Buches hatte ich für einen kleinen Moment ein Problem beim Einstieg... aber das änderte sich schlagartig und ich las das Buch nur so weg.
Mir gefiel der Schreibstil der Autorin sehr gut, die den Leser aus der Sicht der Protagonistin Livvy durch das Buch führt.
Für mich persönlich ist es ein Buch, was hervorragend in die Herbst- /Winterzeit passt. Ich hätte das Buch gerne auf dem Sofa in eine Decke gekuschelt gelesen. Auf dem Tisch einen Becher Tee und leeeeeeckere Kekse oder sogar Kuchen.
Dieses Buch hat so immens Sinn an Kuchen etc. gemacht, dass ich von Glück reden kann. dass lesen keine Pfunde wachsen lässt.
Die Backszenen sind so duften lecker beschrieben, dass der Leser Sinn an den Kuchen etc. bekommt, die Livvy gerade zaubert. Zumal ich selber auch große Lust bekam zu backen.


Der Flair der Kleinstadt, in der Livvy nach ihrem "Malheur" gelandet ist, erinnerte mich stark an "Stars Hollow" von den Gilmore Girls. Einfach eine Kleinstadt zum Wohlfühlen und sich ZUHAUSE zu fühlen.


Auch die "kantige" Margaret, Livvys neue Chefin, gefiel mir sehr gut. Ich habe mich von Anfang an gefragt, was nur ihr "Problem" sei. Im Verlauf der Geschichte wurde aber der Schleier gelüftet.


Ein sehr schönes Buch, welches den Leser in eine Kleinstadt abtauchen und sich wohlfühlen lässt.


Besonders gefallen hat mir das Rezept vom Apple Pie am Ende des Buches. Den werde ich garantiert nachbacken.

  (11)
Tags: apple pie, backen, backwettbewerb, desserts, kleinstadtidylle, livvy   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

ostfriesland, nordsee, krimi, serie, neuharlingersiel

Mörderjagd mit Inselblick

Christiane Franke , Cornelia Kuhnert
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.04.2017
ISBN 9783499290619
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Worum geht es in diesem Buch?


In ihrem vierten Fall ermittelt das ostfriesische Kulttrio auch auf den Inseln Norderney, Wangerooge und Spiekeroog.

Sommer in Neuharlingersiel. Die Vorbereitungen zum Hafenfest laufen auf Hochtouren. Mittenmang lauter Autoren, die sich bei ihrem Treffen ordentlich in die Wolle kriegen. Und dann fällt auch noch der erste tot um. Ausgerechnet beim Klönen mit Rosa! Als ein zweiter auf Norderney zusammenbricht, wird Rosa hellhörig. Aber Dorfpolizist Rudi will von Mord nichts wissen. Die Kripo in Wittmund schon gar nicht. Von Postbote Henner ist auch keine Hilfe zu erwarten. Der kurt seelenruhig auf Norderney. Als es eine weitere Tote gibt, erwacht Rosas Jagdinstinkt. Bei Mord versteht sie keinen Spaß. Und als bei allen dreien die gleiche Todesursache festgestellt wird, ist das Trio in Alarm …


Wer sind die Autorinnen?


Cornelia Kuhnert lebt in Hannover und hat bereits zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht und Anthologien herausgegeben.
Mehr unter www.corneliakuhnert.de


Christiane Franke wurde an der Nordseeküste geboren und lebt immer noch gerne dort. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin und Herausgeberin arbeitet sie als Dozentin für kreatives Schreiben.
Mehr unter www.christianefranke.de
www.kuestenkrimi.de


Produktinformation

Taschenbuch: 288 Seiten Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (22. April 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3499290618 ISBN-13: 978-3499290619 Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,4 x 19 cm


Meine Meinung/Fazit zu dem Buch:


Ich hatte (mal wieder) das große Glück ein Buch von dem ostfriesischen Ermittlerduo im Rahmen einer Leserunde zu gewinnen.
Kennen und lieben gelernt habe ich das dynamische Trio mit dem Buch "Miss Wattenmeer singt nicht mehr". Auch dieses habe ich im Zuge einer Leserunde gewonnen.
Es steht natürlich außer Frage, dass ich auch die anderen Bücher lesen "musste".


Nun aber zum Buch:
Es startet im Prolog SOFORT mit einem Mord. Was dieser Mord mit der Geschichte auf sich hat, das erfährt der Lese im Laufe des Buches.
In Ostfriesland, besser gesagt in Neuharlingersiel, ist in diesem Buch "großes Kino" angesagt. Neben dem geplanten Hafenfest, findet auch noch ein Treffen von Autoren in Neuharlingersiel statt, bei dem Rosa als Mitorganisatorin fungiert.
Aber plötzlich sterben einige Autoren an einem Herzinfarkt. Ist es wirklich ein Herzinfarkt, oder steckt mehr dahinter?
Rosas Spürsinn ist natürlich gleich geweckt. Als ostfriesische Miss Marpel ist es ganz klar, dass sie sich in die "Fälle" einklingt und dem Dorfpolizisten Rudi mit Rat und Tat zur Seite steht.
Auch Henner, der die letzten Tage seiner Kur auf Norderney genießen möchte, wird unfreiwillig mit den Todesfällen und der "Ermittlungsarbeit" konfrontiert.
Aber diese ganze Ermittlerei ist nicht Henners einzige Sorge.
Dörte erhofft sich mehr nach einem Besuch bei Henner auf Norderney und auch Vaddern und Muddern Steffens hören bei Henner schon die Hochzeitsglocken läuten.
Aber nicht nur Dörte hat ein Auge auf Henner geworfen; bei Rosa macht sich Eifersucht breit und vorbei ist es mit der geplanten Ruhe von Henner.
Aber zurück zu den Todesfällen...mit dem typischen Spürsinn unseres ostfriesischen Ermittlertrios und Rosas Hartnäckigkeit bleibt kein Fall ungelöst.
Wie das Buch endet und was der Mord im Prolog mit allem zu tun hat, das erfahrt ihr, indem ihr das Buch selber in die Hand nehmt und es lest.


Was hat mir besonders wieder an diesem Buch gefallen?
Mir gefällt besonders der lockere, lustige und flüssige Schreibstil der Autorinnen, die es so verstehen, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann und einfach in einem Rutsch zu Ende lesen muss.
Für alle Krimi- und Ostfrieslandfans ist dieses Buch eine klare Leseempfehlung.
Taucht ein in meine wunderschöne Heimat Ostfriesland und löst mit Rudi, Henner und Rosa kniffelige Kriminalfälle.


Von mir gibt es für dieses Buch 5 *****


Ich freu mich auf eine Fortsetzung dieser Reihe und bin sehr gespannt, wie es mit Rudi, Henner und Rosa weiter geht.

  (10)
Tags: ostfriesenkrimi, ostfriesland   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

94 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

alzheimer, liebe, familie, demenz, mutter

Du erinnerst mich an morgen

Katie Marsh , Angelika Naujokat
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.04.2017
ISBN 9783453291904
Genre: Romane

Rezension:


Inhaltsangabe zum Buch:


Zoe will gerade die Zukunft mit ihrer großen Liebe Jamie beginnen, als sie ihre Vergangenheit einholt. Kurz vor der Trauung erreicht sie der Hilferuf ihrer Mutter, mit der sie seit Jahren nicht gesprochen hat. Ohne nachzudenken verlässt Zoe die eigene Hochzeit und findet eine veränderte Mutter. Die Neuigkeit trifft sie mit voller Wucht: Gina ist mit gerade mal Anfang fünfzig an Alzheimer erkrankt. Der Alltag wird bedrohlicher, die Versöhnung mit ihrer Tochter immer dringlicher. Zoe will Gina beistehen, ist aber auch damit konfrontiert, dass Jamie sie nach der geplatzten Hochzeit verlassen hat. Ist er bereit, ihr eine zweite Chance zu geben? Und können Mutter und Tochter die Vergangenheit überwinden, jetzt da Gina ihre Erinnerung langsam, aber unaufhaltsam verliert?




Buchdetails:           

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.04.2017 Aktuelle Ausgabe : 10.04.2017 Verlag : Diana ISBN: 9783453291904 Flexibler Einband 432 Seiten Sprache: Deutsch


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bevor ihr sensationelles Debüt "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" erschien, war Katie Marsh im Gesundheitswesen tätig. Der zweite Roman "Du erinnerst mich an morgen" erzählt von der Alzheimer-Krankheit. Ihre Bücher sind inspiriert von der Tapferkeit der Menschen, die ihr bei ihrer Arbeit begegnet sind. Katie bekommt Glücksgefühle, wenn sie eine leere Seite vor sich hat, und stiehlt ihrem Mann mit Vorliebe den Toast. Sie lebt mit ihrer Familie in London.



Meine Meinung zu dem Buch:

Ich habe dieses tolle Buch bei LovelyBooks im Rahme einer Buchverlosung gewonnen.

Warum ich mich für dieses Buch beworben hatte? Mich sprach zum einen das bunte Cover mit dem interessant klingenden Titel an und ganz besonders wollte ich wissen, wie das Thema Alzheimer in einem Roman aufgegriffen wird.

Das Thema Alzheimer war auch in meiner Familie vor Jahren aktuell. Meine Oma war an Alzheimer erkrankt und leider viel zu schnell und viel zu früh an dieser Krankheit verstorben.

Alzheimer ist eine Krankheit, die in jeder Familie und bei jeder Person auftreten kann. Man darf vor dieser Krankheit nicht die Augen verschließen und als "Lapalie" oder "Spinnerei" abtun. Denn diese Krankheit ist für die Angehörigen betroffener Menschen weder das eine, noch das andere.

Es ist eine ernst zu nehmende Krankheit, die alles vorangegangene auf den Kopf stellt und ändert. Wie schafft man es, stark zu bleiben und nicht selber an der Krankheit einer lieben Person zu zerbrechen?

All diese Gedanken, die ich immer bezüglich dieser Krankheit im Kopf habe, wurden einfühlsam von der Autorin aufgegriffen und beschrieben.


Das Buch beginnt damit, dass Zoe in Begriff ist vor den Traualtar zu treten... aber plötzlich erhält sie einen Anruf, der ihr ganzes Leben verändert. Nichts ist mehr, wie es war... und wie es sein sollte.

Zoe steht nun vor der Entscheidung: Zukunft, oder Vergangenheit? Wie wird sie sich entscheiden?

Dieses Buch ist sehr einfühlsam und bewegend geschrieben und hat mir beim Lesen ab und an Tränen in die Augen getrieben, da ich immer nach Parallelen zu meiner Oma gesucht habe bzw. traurig war, dass meine Oma nicht die Chance hatte, in Frieden zu vergessen und sich so quasi bei uns zu verabschieden. Bei ihr ging alles in einem rasend schnellem Tempo. Für uns als Familie keine schöne Zeit.


Ich bin froh darüber dieses Buch gelesen zu haben und kann und werde es sehr gerne weiter empfehlen.

Vielen Dank für dieses berührende Buch, liebe Katie Marsh!




  (7)
Tags: alzheimer, mutter   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

rügen, segeln, trennung, ostsee, neuanfang

Wellenglitzern

Marie Merburg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783404174898
Genre: Liebesromane

Rezension:


Inhaltsangabe:


EIN ZWEIWÖCHIGER SEGELKURS, EIN ATTRAKTIVER SEGELLEHRER UND EINE HELDIN MIT SO VIEL TALENT FÜRS SEGELN WIE EINE MÖWE FÜRS WALKEN ...

Frisch getrennt kommt Sophie nach Rügen, um sich einen Traum zu erfüllen: Segeln lernen. Doch mit dem ruhigen Inselleben ist es nicht weit her. Zum einen verlangt ihr Noch-Ehemann telefonisch Erklärungen, wo er seine Lieblingsleberwurst herbekommt, zum anderen geht es im Familienleben ihrer Pensionswirte drunter und drüber. Und dann ist da ja auch noch der Segelkurs, der unter dem Motto "Allein unter Männern" stehen könnte. So beginnt ein turbulenter Urlaub, der schließlich alles verändern wird ...


Über die Autorin:


Marie Merburg ist im Süden Deutschlands aufgewachsen und lebt auch heute noch mit ihrer Familie in Baden-Württemberg. Für ihren Roman "Wellenglitzern" hat sie sich aber die deutsche Ostseeküste als Setting ausgesucht. Sie lässt ihre Heldin von der beeindruckend schönen Landschaft Rügens bezaubern und ihr bei einem Segelkurs salzige Meeresluft um die Nase wehen. Ein weiterer Roman ist bereits in Vorbereitung.
Unter dem Namen Janine Wilk schreibt die Autorin auch erfolgreich Kinder- und Jugendbücher.


Meine Meinung/Fazit zu dem Buch:


Ich habe dieses Buch bei einer Gewinnrunde bei Lovelybooks gewonnen und dort an der Leserunde dazu teilgenommen.


Ich finde, dieses Buch ist ein schöner Urlaubsroman für den Strandkorb. Gerade, weil das Cover schon ein Urlaubsfeeling verbreitet.
Das blaue Meer, Sandstrand, ein Strandkorb und kleine spielerische Abbildungen von Muscheln, Seesternen, Sonnenbrille und einem Krebs.
Sehr schön ist auch, dass der Buchtitel so herrlich glitzert; ebenso wie das Meer. Ich mag es ja, wenn es glitzert und man es dann auch noch fühlen kann.


Nun zur Heldin des Romans...
Sophie ist Mitte 40 (somit nur etwas älter als ich selber), hat zwei erwachsene Söhne und sich nach vielen vielen Jahren (endlich) von ihrem Mann getrennt. Dieser ist in meinen Augen in der Tat ein echtes Ar...
Aber nun ja... besser spät als nie, hat Sophie erkannt, dass das Leben doch noch so viel mehr für sie bereit hält, als einen gefühlskalten Ehemann, dem seine Leberwurst wichtiger ist, als alles andere.


Sophie macht einen Cut und "flüchtet" sich nach Rügen in den ursprünglich gemeinsam angedachten Urlaub bzw. zu dem Segelkurs.


Dort verliebt sie sich (wie soll es auch anders sein) in den Segellehrer.
Aber bis diese Liebe ein glückliches ende findet, bedarf es so mancher Turbolenzen.


Auch die Spannung und eine mehr als waghalsige Rettungsaktion finden in diesem Buch ihren Platz. Aber das soll der Leser selber lesen.


Mir gefällt an diesem Buch besonders die lustige Schlagfertigkeit von Sophie, mit der sie ihren Segellehrer zur Verzweiflung bringt, aber auf der anderen Seite auch ihre Mitschüler zu so manchen Lachern verhilft.






Obwohl mir das Buch im Grunde sehr gefallen hat, vergebe ich nur vier Sterne.
Meiner Ansicht nach benimmt sich Sophie oftmals wie ein Teenager und nicht wie eine erwachsene Frau, die eigentlich mit beiden Beinen fest im Leben stehen müsste.
Aber dieses tut dem Buch ansonsten keinen Abbruch.

  (24)
Tags: jolle, ostsee, rügen, segeln   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

mops, kater, detektive, krimi, katze

Kalle und Kasimir - Flitterwochen im Pfötchenhotel

Mirjam Müntefering
E-Buch Text
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.02.2017
ISBN 9783732528363
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Inhaltsangabe:


Kalle und Kasimir lösen ihren größten Fall

"Ach so!", sagt Kalle aufgeregt. "Ich meine, ich hab mich echt schongefragt, wieso Linna sich in ihre Bettdecke gewickelt hat. Aber das ist gar nicht ihre Bettdecke, richtig? Aaaah! Kombiniere! Das ist das Brautkleid!"

Mops Kalle und Kater Kasimir sind hochzufrieden. Nachdem Herrchen und Frauchen sich wieder versöhnt haben, wird nun sogar geheiratet! Mads und Linna wollen sich endlich offiziell das Ja-Wort geben, und das Beste ist: Kalle und Kasimir dürfen mit in die Flitterwochen. Das Luxushotel in Österreich bietet eine hervorragende Haustierbetreuung - mit so exquisiten Gästen, dass selbst der anspruchsvolle Kasimir beeindruckt ist. Alles wäre perfekt, wenn nicht wiederholt Vierbeiner verschwinden und kurze Zeit später Lösegeldforderungen ins Haus flattern würden. Mithilfe der anderen tierischen Pensionsgäste nimmt das Detektivduo die Ermittlungen auf. Doch als Kalle und Kasimir die Spuren verfolgen, müssen sie feststellen, dass sie den Entführer völlig falsch eingeschätzt haben...

In diesem lustigen Mops- und Katzenkrimi kommen nicht nur Tierliebhaber auf ihre Kosten. Kalle und Kasimirs tierische und unkonventionelle Art zu ermitteln, garantiert Dauergrinsen!




Über die Autorin:


Mirjam Müntefering, geboren 1969 im Sauerland, studierte Theater- und Filmwissenschaften sowie Germanistik und arbeitete als Fernsehredakteurin.
Seit dem Jahr 2000 schreibt sie Jugendbücher und Romane für Erwachsene.
Nachdem sie mehrere Jahre lang eine eigene Hundeschule betrieb, konzentriert sie sich inzwischen ganz aufs Schreiben.
Sie lebt mit ihrer Partnerin und ihren Hunden im Ruhrgebiet.


MeineMeinung/Fazit zu dem Buch:

Ich hatte das große Glück, dass ich dieses tolle eBook im Rahmen einer Gewinnrunde bei Lovelybooks gewonnen habe.
Nachdem ich es auf meinen Reader geladen hatte, machte ich auch sofort Bekanntschaft mit Kalle und Kasimir.
Vom ersten Moment an waren mir die beiden mehr als ans Herz gewachsen.
Mit viel Witz und ihrer tierischen Spürnase decken die beiden gleich zwei Kriminalfälle auf.


Was mir besonders an diesem Buch gefällt?
Zum einen bin ich selber eine große Tierliebhaberin - und da ist es dann ja naheliegend, dass ich ein Buch lesen "muss" in dem Tiere die Hauptrolle spielen - zum anderen sprach mich sofort das überaus süße Cover an. Kater und Mops in trauter Eintracht nebeneinander; jeder eine Fliege um den Hals gebunden.


Weiter finde ich an dem Buch toll, dass die einzelnen Kapitel aus Sicht des jeweiligen Tieres geschrieben sind. Immer im Wechsel gibt es ein Kasimir- und ein Kallekapitel.
Optisch sieht man auch sofort, wer in dem jeweiligen Kapitel zu Wort kommt.
Bei Kasimir sind es Fischskelette und bei Kalle Knochen.
Ich finde auch, dass die Autorin die jeweiligen Kapitel so geschrieben hat, dass der Leser auch direkt die typische Eigenschaft des jeweiligen Tieres "erliest". Bei dem Kater Kasimir ist es die den Katzen typische "Arroganz" und bei dem Mops Kasimir das quierlige-mopsige Gemüt.


Viel Spaß und noch mehr Lacher bereiteten mir die mopsigen Sprüche. Weisheiten und Sprüche auf "Mops" umgewandelt. So z.B. "Gut Mops will Weile haben". Diese Sprüche heitern unglaublich auf und ich musste oft lachen.


Neben den tierischen Protagonisten kommen aber auch die Zweibeiner, Mads und Linna, sehr gut rüber. Ein Paar, das ihre Tiere über alles liebt und sie sogar mit in die Flitterwochen nimmt.


Wer gerne Krimis liest, aber auch Tiere liebt, dem lege ich dieses süße Buch ans Herz.


Da es sich bei diesem Buch nun schon um den 3. Fall von Kalle und Kasimir handelt, ist es natürlich klar, dass ich auch die beiden ersten Fälle der beiden noch lesen werde.
Ich freue mich nun schon auf weitere Abenteuer des zuckersüßen und lustigen Ermittlerduos auf vier Pfoten.

  (20)
Tags: ein mops kommt selten allein, kalle, kasimir, kater, linna, mads, mops, penelope, tierisches ermittler duo, wer kater sagt muss auch mops sagen   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

alfie kehrt heim, hunger, familienprobleme, tod, rachel well

Alfie kehrt heim

Rachel Wells ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2016
ISBN 9783404173341
Genre: Romane

Rezension:


Inhaltsangabe:


Kater Alfie ist todtraurig: Seine Besitzerin ist plötzlich gestorben! Und jetzt soll er auch noch ins Tierheim abgeschoben werden. Er nimmt allen Mut zusammen und macht sich auf, ein neues Heim zu suchen. Das Leben als Streuner ist hart, trotzdem schlägt Alfie sich tapfer durch. Irgendwo muss es schließlich jemand geben, der ihn liebt! Doch dann findet er nicht nur ein Zuhause, sondern gleich ganz viele. Denn die Menschen von der Edgar Road brauchen ihn dringender, als Alfie sich das je erträumt hätte.


Zur Autorin:


Rachel Wells liebt Katzen, so lange sie denken kann, und will sich ein Leben ohne sie gar nicht vorstellen.
Selbst die erste winzige Wohnung in London teilte sie sich mit Albert, einem Kater aus dem Tierheim.
Heute lebt sie mit ihrer Familie und ganz vielen Haustieren im ländlichen Devon.




Mein Meinung zu dem Buch:


Eins vorweg... als Tierliebhaberin schon von Kindesbeinen ab an gehören Tiere zu meinem Leben dazu. Heute gehören neben zwei Katzen, eine Wasserschildkröte, vier Kaninchen und vier Meerschweinchen zu meinem Mann und mir.
Somit war es ganz klar, dass ich mir dieses Buch direkt kaufen musste, als ich es im Regal entdeckte.
Mich sprach sofort der Kater Alfie auf dem Cover an, da er mich sehr an unseren verstorbenen Kater Merlin erinnerte.


Nun aber zur Geschichte.
Das Buch ist aus Sicht des Katers Alfie geschrieben, der sich nach dem Tot seiner Besitzerin auf die Suche nach einer neuen Familie macht.
Sein Weg ist lang und mit vielen Gefahren versehen. Alles sehr süß beschrieben, dass ich beim Lesen richtig mit Alfie mit fiebern und leiden musste.
Ich war erleichtert, als Alfie bei seinem "ersten Schoß" ankam. Aber er wollte ja, nie wieder alleine sein und suchte deswegen noch weitere Familien für sich. Diese Suche ist ihm auf süße Art und Weise auch sehr gut gelungen. Und für jede seiner Familien hatte Alfie ein offenes Ohr und half ihnen auf seine ihm zur Verfügung stehende Art und Weise.


Ich möchte nun aber nicht zu viel verraten, denn sonst bräuchte man das Buch ja selber nicht mehr lesen.
Nur soviel noch... als sich Alfies Geschichte zum Ende hin dramatisch zuspitzte, kamen bei mir doch die Taschentücher zum Einsatz.


Fazit:
Für jeden Tier- insbesondere Katzenliebhaber ein absolutes Muss, dieses Buch!


Von mir gibt es für diese süße Story 5 Sterne *****

  (18)
Tags: alfie, alfie kehrt heim, schoßkater   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

borkum, vergewaltigung, korruption, rache, sadismus

Friesische Rache

Wolf S. Dietrich
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.03.2015
ISBN 9783404171521
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Inhaltsangabe:
Moin Mord: Nirgendwo wird so spannend gestorben wie im Norden

Sie suchen ihre Opfer unter Borkums Feriengästen. 25 Jahre bleiben ihre Taten ungesühnt. Dann jedoch erscheint eine Frau auf der Nordseeinsel, ein Opfer von damals, um sich an jenen Männern zu rächen, die ihr Leben zerstört haben. Ihr Feldzug mündet in einem bizarren Todesfall. Auf Betreiben eines einflussreichen Lokalpolitikers wird Hauptkommissarin Rieke Bernstein vom LKA zu dem Fall hinzugezogen. Bei ihren Ermittlungen gerät die Kommissarin schließlich selbst in das perfide Spiel von Opfer und Täter und muss um ihr Leben fürchten.


Biografie

Geboren 1947 in Bad Grund / Harz
Kindheit und Jugend auf dem Land bei Hameln / Weser
Abitur 1967 in Hameln
Bierfahrer, Betonwerker, Tankwart
Student (Germanistik und Theologie)
Lehrer (an verschiedenen Schulformen)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (an der Universität Göttingen)
Gewerkschaftsfunktionär
Privatpilot
Gesamtschulrektor
Freier Autor

Lebt und schreibt in Göttingen-Nikolausberg
und
Cappel-Neufeld, Landkreis Cuxhaven

Mitglied im SYNDIKAT




Meine Meinung zu dem Buch:
Das Buch hat wechselnde Kapitel, die jeweils in der Vergangenheit und dann wieder in der Gegenwart spielen. Aber das tut dem Handlungsverlauf und der Leichtigkeit der Geschichte zu folgen keinen Abbruch.
Ich finde, genau das macht das Buch so interessant. Immer wieder die Rückblicke, in denen der Leser Einblicke und Fakten erhält und dann wieder die Gegenwart, in der der Leser erfährt, wie die Ermittler Anfangs noch im Dunkeln tappen aber nach und nach alle Knoten entwirren und so ein zusammenhängendes Netz konstruieren.


Besonders gefällt mir an diesem Buch auch wieder die "Heimatnähe".
Gerade wenn man selber in Ostfriesland lebt und auch noch einige Zeit auf Borkum gelebt hat, dann fühlt man sich sehr verbunden und vertraut mit den Örtlichkeiten.


Was allerdings den "Thrill" anbelangt, so ist das Buch eher seicht gehalten. Aber ok...es ist ja auch ein Krimi und kein Thriller. ;0)
Dennoch konnte ich das Buch nicht so einfach aus der Hand legen und musste immer weiter lesen.


Fazit: 5 ***** und beider Daumen hoch

  (11)
Tags: borkum, rache, sadismus, vergewaltigung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, alleinerziehend, adhs, humor, kinder

Pulsbeschleuniger

Pia Wunder
E-Buch Text: 372 Seiten
Erschienen bei null, 25.06.2015
ISBN B010EYW9ZU
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: holland, oma, pulsbeschleuniger   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

174 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

murmeln, familie, vergangenheit, demenz, erinnerungen

Der Glasmurmelsammler

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.11.2016
ISBN 9783596193356
Genre: Romane

Rezension:

Inhaltsangabe:

Wie gut kennen wir die Menschen, die wir lieben?
Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?

›Der Glasmurmelsammler‹ ist eine berührende Vater-Tochter-Geschichte, in der sich in kleinen Glaskugeln große Träume und Gefühle spiegeln. Der berührende Roman der einfühlsamen Erfolgsautorin Cecelia Ahern aus Irland.


Über die Autorin:

Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkunde. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Cecelia Ahern schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.


Meine Meinung zu dem Buch:

Ich muss gestehen, dass ich dass das letzte Buch, was ich von Cecilia Ahern gelesen habe "P.S. Ich liebe dich" war. Und das ist nun auch schon viele Jahre her...von daher kann ich im Gegensatz zu anderen hier keine Vergleiche ziehen von wegen "Nicht so gelungen, wie ihre anderen Bücher" "Ganz anders, als ich es von ihr gewohnt bin". Für mich ist es also ein neues Buch von Cecilia Ahern.

Und ich muss sagen, dass mir dieser Roman sehr gut gefallen hat.

Unterteilt ist der Roman in verschiedene Kapitel, in denen es einmal um Sabrina geht, die auf der Suche nach -wie sie es zumindest anfänglich dachte- den verschollenen Murmeln ihres Vaters ist und dann wieder um Fergus Boggs, von dem in der Vergangenheit in der Ich-Form geschrieben wird und dann auch in späteren Kapiteln in der Gegenwart handelt.

Geschrieben sind die einzelnen Kapitel aus der Sicht der jeweiligen Protagonisten (Sabrina und Fergus).

Zu erkennen wem gerade welches Kapitel zuteil wird, sind die Namen des jeweiligen Kapitels. Bei Sabrina sind es die "Baderegeln", die sie bei ihrer Arbeit immer betrachtet und bei Fergus sind es die "Murmelspiele". Sowohl die "Baderegeln" als auch die "Murmelspiele" haben noch ihren eigenen Untertitel. So z.B. die Baderegel "Keine Kopfsprünge" oder das Murmelspiel "Hundert". Ich finde das eine sehr schöne Idee und ich konnte mich als Leser genau in den jeweiligen Protagonisten einfinden.

Im Grunde sind es zwei unterschiedliche Geschichten in einer einzigen Geschichte, die aber am Ende zusammengefügt werden wie ein Puzzle.

Das Ende des Buches hat mich sehr berührt und auch gefreut; wenn nicht sogar erleichtert. Die Geschichte bekam ein rundes Ende.


Die Kernaussage des Buches für mich ist "Begib dich auf die Reise in die Vergangenheit und finde dich selber".

Ein sehr schönes Buch, was ich jedem nur ans Herze legen kann.

  (19)
Tags: baderegeln, der glasmurmel sammler, murmeln, murmelspiele   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

familie, pflegeheim, pflege, mutti, pflegestufe

Mutti baut ab

Kester Schlenz
Fester Einband
Erschienen bei Mosaik , 13.03.2017
ISBN 9783442393152
Genre: Sachbücher

Rezension:


Inhaltsangabe:
An Muttis 80. Geburtstag im „Waldesruher Hof“ war noch alles okay – und nun? „Wie geht es dir, Mutti?“ „Beschissen. Ich bin zuhause auf die Schnauze geflogen.“ Für Sohn Kester und seine Geschwister beginnt eine Odyssee durch Arztpraxen, Pflegekassen, Krankenhäuser und Altersheime. Traute Schlenz fühlt sich dort nicht wohl, „da wohnen ja nur alte Leute“. Aber sie kämpft tapfer in der ihr eigenen, raubeinigen Art – und nach dem Motto „Fack ju, Pflegeheim!“ kriegt sie mit ihrem Rollator tatsächlich noch einmal die Kurve! Das Mutmachbuch für alle Angehörigen, entwaffnend komisch und anrührend ehrlich!


Über den Autoren:
Die meisten Bücher des studierten Psychologen und Sprachwissenschaftlers Kester Schlenz reflektieren humorvoll seine Erfahrungen aus und mit dem Familienleben. Der zweifache Vater war 15 Jahre bei der Zeitschrift „Brigitte“ als Leiter des Ressorts Kultur & Unterhaltung tätig. Gleich sein erstes Buch, das 1994 erschienene „Mensch, Papa!“, wurde ein Riesenerfolg. Aber auch das Älterwerden nimmt der 1958 geborene Autor ins Visier. Augenzwinkerndes Fazit seines Männerbuches „Alter Sack, was nun?“ ist die Erkenntnis: „Wir sind zwar nicht mehr jung, aber wir können es immer noch krachen lassen – wenn auch im Schongang!“ Beruflich lässt es Schlenz weiterhin als Journalist „krachen“: Er ist Kultur-Ressortleiter beim „Stern“.


Meine Meinung zu dem Buch:
Dieses Buch hat mich sehr zum Nachdenken gebracht.
Die Geschichte um "Mutti" Traute Schlenz ist vom Autor zwar sehr amüsant und unterhaltsam geschrieben, trotzdem hat es einen eher nachdenklich machenden Hintergrund.
Was ist, wenn unsere Eltern alt werden? Was kommt alles auf sie aber auch auf uns -ihre Kinder- zu? Woran ist alles zu denken? Wer ist für was zuständig? Warum laufen Sachen, die für uns selbstverständlich sind, die selbstverständlich sein sollten, für andere -Arztpraxen etc.- nicht so selbstverständlich ab?


Es heißt doch immer, dass der Mensch in Würde altern soll, aaaaaber keiner hat von den ganzen Steinen geredet, die dem alternden Menschen und seinen Angehörigen in den Weg gelegt werden.
Zu besagten Steinen gehören z.B. die immensen Kosten, die man auf sich nehmen muss, damit ein Heimplatz etc. bezahlt werden kann. Oder aber auch, wer organisiert Arztfahrten und das ganze Drumherum? Wohin mit dem alten Menschen, wenn er für das Krankenhaus nicht mehr "krank genug", für das Pflegeheim nicht mehr "pflegebedürftig genug" aber für die eigene Wohnung dann doch nicht mehr selbständig genug ist?
Ein Segen für die Menschen, die ihre Angehörigen -ihre Kinder- in der Nähe haben, die sich um alles kümmern. Aber was, wenn es keine Kinder gibt? Dann ist man alt, alleine und allein gelassen.
Oh, arme Gesellschaft! Hier muss sich dringend etwas ändern!


Dieses Thema -wenn Eltern alt werden- hat der Autor mit viel Witz aber auch mit der nötigen Ernsthaftigkeit zu einem wirklich lesenswerten Buch aufgegriffen und bearbeitet.
Erheiternd sind die kurzen und knackigen Kapitel, die nicht nur im Hier und Jetzt spielen, sondern auch amüsante Rückblicke bieten.


Ein Buch, was jeder -egal ob selber noch jung, oder doch schon älter- lesen sollte.
Man kann nicht früh genug damit anfangen, sich mit dem Älterwerden zu beschäftigen.





  (22)
Tags: mutti, pflegestufe, wenn eltern alt werden   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

familie, lissy, herzrasen, annie, autismus

Herzrasen & Himmelsgeschenke

Pia Wunder
Flexibler Einband: 322 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 22.10.2016
ISBN 9781539550297
Genre: Sonstiges

Rezension:


Inhaltsangabe:
»Dass alles so bleibt, wie es ist!«, ist Annies einziger Wunsch zu ihrem 39. Geburtstag, den sie zusammen mit Traummann Michael und ihren Jungs Ben und Tom in Oma Lottes Ferienhaus in Holland feiert. Doch wie befürchtet verwandelt sich Annies Leben unverzüglich in eine Achterbahn. Unverhoffter Familienzuwachs und Turbulenzen zwischen ihr und ihrer Busenfreundin Lissy wirbeln die Gemütslage von Annie ziemlich durcheinander. Damit nicht genug. Ein gewaltsamer Einbruch lässt alle Familienmitglieder zeigen, was in ihnen steckt. Der scheinbar einkehrende Friede ist allerdings nicht von langer Dauer. Als Annie ausgelassen mit Lissy Karneval feiert, begibt sich der autistische Julian alleine auf einen kleinen Ausflug und bringt damit Annie in Lebensgefahr und die schwangere Lissy in den Kreissaal. Werden sie alle dieses gefährliche Abenteuer unbeschadet überstehen?






Über die Autorin:
Pia Wunder wurde 1965 in Bonn geboren, wo sie Englisch, Japanisch und Volkswirtschaft studierte. Ihre Leidenschaft für das Schreiben entdeckte sie schon in der Schulzeit, lebte sie allerdings nur im privaten Rahmen aus. Nach einem Studium zur Marketing-Fachkauffrau arbeitete sie hauptsächlich im bodenständigen kaufmännischen Bereich.

2014 beschloss sie, ihrer Freude am Schreiben Ausdruck zu verleihen und veröffentlichte im Sommer 2015 ihren ersten Roman "Pulsbeschleuniger" als Ebook.


Meine Meinung zu diesem Buch:
Ich habe das Glück gehabt, dass ich dieses eBook für eine Leserunde gewonnen habe.
Zu Beginn des Buches habe ich mich zwar ein wenig wie eine Außenstehende gefühlt, die die anderen Teilnehmer der Geschichte nicht kennt und nicht weiß, wovon die Rede ist (es wurde Eingangs nämlich kurz an das 1. Buch angeknüpft), aber dieses Gefühl hat mich ganz schnell wieder verlassen und ich war mittendrin im Geschehen und fühlte mich den Protagonisten sehr verbunden.
Sehr dazu beigetragen hat der lockere, flüssige und humorvolle Schreibstil der Autorin. Sie schreibt die Geschichte aus Sicht der Hauptprotagonistin Annie.
Spezielle Themen hat die Autorin sehr gefühl- bzw einfühlsam aufgegriffen. Sei es da z.B. das Thema Autismus, der Verlust eines geliebten Haustieres, häusliche Gewalt, Schwangerschaft und Entbindung und noch so einiges.
Das ganze Buch ist gespickt mit vielen Lachern, aber auch mit Tränen, die mir beim Lesen über die Wangen gelaufen sind. Nämlich gerade dann, wenn ich -wie bei dem Verlust des geliebten Haustieres- die Szene sehr gut nachempfinden konnte.


Sehr gefallen haben mir die vielen Parallelen zu meinem eigenen Leben. So z.B. dass es jedes Jahr zu Weihnachten ein neues Gesellschaftsspiel für die ganze Familie gibt, was dann auch direkt gespielt  werden "muss"; oder auch, dass die kleine Tochter von Lissy den Namen meiner kleinen Nichte bekommt; oder aber eben, wie der Verlust des Haustieres beschrieben ist und wie es schlussendlich beerdigt wird. Das kam meinem eigenen Leben mehr als nahe.


Als ich das Buch zu Ende gelesen hatte (ich habe es wirklich sehr rasch gelesen und konnte es nicht aus der Hand legen), war ich ein wenig enttäuscht, dass es nun vorbei war. Aber ich habe die Hoffnung auf einen dritten Teil, den ich dann auch sehr gerne lesen werde.
Aber vorher kommt noch der 1. Teil an die Reihe. ;0)


Vielen Dank dafür, dass ich dieses schöne Buch gewonnen habe und an der Leserunde teilnehmen durfte.







  (18)
Tags: annie, autismus, herzrasen, himmelsgeschenke, lissy, oma lotte, sam   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

ostfriesland, ann kathrin klaasen, krimi, rupert, kommissarin

Ostfriesentod

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 16.02.2017
ISBN 9783596036332
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Zum Buch:


Aufwühlend und hoch-spannend: Ann Kathrin Klaasen unter Mordverdacht!
Der elfte Fall für Ostfrieslands beliebteste Kommissarin.
Kultautor Klaus-Peter Wolf zieht uns in einen Fall von Manipulation, Lüge und Verführbarkeit, der den Leser bis zur letzten Seite mitfiebern lässt.
Schlimmer hätte es nicht kommen können: Ann Kathrin Klaasens Twingo war geblitzt worden, aber zu einer Zeit und an einem Ort, an dem sie nicht gewesen sein konnte. Definitiv nicht gewesen war. Dann der noch größere Schock: Sie soll eine Frau erschossen haben. Mit ihrer eigenen Dienstwaffe. Die Beweise gegen Ann Kathrin sind erdrückend. Jemand hat sich ihrer Identität bemächtigt. Jemand verübt in ihrem Namen Straftaten. Jemand will sie vernichten.
Nervenaufreibend, perfide und einmal mehr unglaublich spannend: Der neue Kriminalroman mit Ann Kathrin Klaasen lässt den Leser mitfiebern, er wohnt einem riesengroßen Unrecht bei, das niemanden kalt lässt.


Über den Autor:

Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im gleichen Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über neun Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für »Tatort« und »Polizeiruf 110«. Sein Roman »Ostfriesensünde« wurde von den Lesern der ›Krimi-Couch‹ zum »Besten Kriminalroman des Jahres 2010« gewählt. »Ostfriesenwut« stand sechs Wochen lang auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste, "Ostfriesenschwur" war insgesamt mehr als 30 Wochen unter den TOP 20. Derzeit werden einige der Bücher prominent fürs ZDF verfilmt.


Meine Meinung zu dem Buch:

Von der ersten Seite ab an war ich direkt wieder in dem Geschehen und der Geschichte drin.

Das Buch beginnt, wie sollte es auch anders sein, mit einem Mord! Oder ist es ein Selbstmord? Ein als Selbstmord getarnter Mord?

Als nächstes beginnt das Leben von Ann Kathrin Risse zu bekommen. Wer treibt ein böses und hinterhältiges Spiel mit ihr? Wer hasst sie so sehr, dass er ihren Tot will?

Im weiteren Verlauf des Buches kommen immer mehr "Selbstmorde" hinzu und die Spirale für Ann Kathrin dreht sich unaufhaltsam abwärts...

Der Handlungsverlauf des Buches wird immer rasanter und dramatischer. Kann ein Mensch einen anderen wirklich "mental" dazu bringen, selber Hand an sich zu legen?

In diesem Buch werden viele "heikle" Themen angesprochen. Zum einen die bedingungslose Aufgabe -durch Manipulation-  seiner selbst und die Hingabe und Hörigkeit einer anderen Person gegenüber, dass man bereit ist, für sie zu töten. Weiter die Gedanken, dass es Menschen gibt, die an die Loslösung der Seele aus ihrer Hülle (dem Körper) nach dem Tot und an Widergeburt glauben. Das Ende ist nicht das Ende, sondern ein Anfang zu etwas Neuem... Es kamen mir beim Lesen immer wieder Gedanken einer Sekte auf.

Schockiert war ich von dem "Selbstmord" von Katja...eiskalt ausgeführt von einer dritten Person. Wie kommt man als Autor auf solch mordlüsterne und brutale Gedanken? Und dann der tatsächliche Selbstmord in der Zelle...wie kann man sich selber nur die Pulsadern durchbeißen? Diese Stellen gruselten mich. Aber nicht nur diese Stellen, sondern auch eine Person in diesem Buch...Boris...ein junger Mann, der eiskalt und ohne Skrupel mordet. Solche Menschen machen mir Angst. Nichts desto trotz sehr gut vom Autor geschildert und erarbeitet.

Und dann das Ende des Buches...ich hatte -irgendwo Richtung Ende des Buches- kurz einen Gedanken, der in diese Richtung ging; verwarf ihn dann aber wieder. Umso verblüffter war ich, dass mich mein Gefühl nicht getrogen hat.

Was, oder besser wer, mich in dem Buch überrascht hat, war Rupert. Besinnt er sich auf Menschlichkeit? Sind ihm Freundschaften tatsächlich wichtig? Hat er einen weichen Kern? Aber nach typischer Rupertmarnier macht er positives rasch wieder durch Machosprüche etc. wieder kaputt.

Einige Dinge gehen in diesem Buch allerdings unter: Warum stört sich keiner darum, dass sich Chantal bei Frank und Ann Kathrin "ohne weiteres" einquartiert? Warum hat Rupert Narrenfreiheit und "hält sich" eine minderjährige Praktikantin?

Was mir besonders an diesem Buch wieder gefallen hat, sind der Schreibstil des Autors und seine Nähe zu Ostfriesland. Ich fühlte mich diesem Buch besonders verbunden, da ich selber nahe dem Ortsteil Schirum wohne und ebenfalls sehr gerne im Asia Palast mit meinem Mann essen gehe. Diese Ortsbeschreibungen haben stets etwas von Heimat.

Oh...und nicht zu vergessen die wunderbare Lösung für das Rollstuhlproblem von Ubbo Heide.

Ich freue mich schon auf die kommenden Bücher aus der Ostfriesen-Reihe, bei denen der Autor -wie gewohnt- schon einen kleinen Einblick gewährt.





  (7)
Tags: ann kathrin, intrigen, manipulation, ostfriesische inseln, rupert, selbstmord   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

krimi, unterhaltung, stephanie plum

Der Winterwundermann / Liebeswunder und Männerzauber / Glücksklee und Koboldküsse

Janet Evanovich , Thomas Stegers , Ulrike Laszlo
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.11.2016
ISBN 9783442485239
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: diesel, grandma mazur, stephanie plum   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

agent, liebesroman, lar, baumwollschlüpfer, mutter alleinerziehend

Der Agent, meine Tochter & Ich

Jana Herbst
Flexibler Einband: 374 Seiten
Erschienen bei Feelings , 02.03.2017
ISBN 9783426216217
Genre: Romane

Rezension:


Ich hatte das überirdische Glück, dass ich schon vorab den 2. Roman von Jana Herbst in einer Facebook-Leserunde lesen durfte.
Viiieeelen Dank dafür, meine liebe Jana *Kiss*




Inhaltsangabe zu dem Buch:


Witzig, romantisch und gefährlich: Der neue Agenten-Liebesroman nach »Highheels, Herz & Handschellen« von Jana Herbst! Sarah Wagner ist Anfang dreißig, zuverlässig, solide und berechenbar. Eigenschaften, die sie sich mit einem Baumwollschlüpfer teilt. Aber das stört sie nicht, denn sie liebt ihr beschauliches Leben als Alleinerziehende - Abwechslung und Abenteuer meidet sie genauso wie Clubnächte und Affären. Und doch lässt sie sich von ihren Freundinnen in einen Club schleifen, in dem sie Lars kennenlernt. Sie verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, nach der sie sich heimlich aus seiner Wohnung schleicht, um in ihr ruhiges Leben zurückzukehren. Vier Wochen später gerät alles außer Kontrolle: Lars, ihr One-Night-Stand taucht auf, offenbart ihr, dass er Geheimagent ist und bringt Chaos in ihr Leben. Dann wird es plötzlich ernst, denn Sarah steckt unwissend in Lars' Mission. Tiefer und gefährlicher als beide ahnen....


Wer ist die Autorin Jana Herbst?
Jana Herbst ist das Pseudonym von Claudia Giesdorf, die 1982 in Rheinland-Pfalz geboren wurde. Eine ihrer schönsten Kindheitserinnerungen ist das Klackern der Schreibmaschine, wenn ihr Opa etwas darauf geschrieben hat. Stundenlang stand sie vor dem Gerät, tippte wahllos auf Buchstaben und stellte sich vor, Schriftstellerin zu sein. Seit über zwanzig Jahren lebt sie nun in Berlin, mittlerweile mit Mann und Tochter, nach deren Geburt sie beschlossen hat, noch einmal zu studieren. Nun schließt sie bald ihr Studium der Klassischen Archäologie ab und weiß ziemlich genau was sie schreiben soll, wenn eine Tastatur vor ihr steht.


So...und nun meine persönliche Meinung zu dem 2. Werk von Jana!


Nachdem das eBook auf mein Kindle geflattert war -ich hatte das überirdische Glück, dass ich als Vorableserin in einer Facebook-Leserunde teilnehmen durfte- machte ich mich auch gleich gespannt und voller Neugier -ich war durch den 1. Roman schon Lara-Herbst-viziert- ans Lesen..."Leider" begann meine Reise in die Welt von Sarah und Lars an einem Nachmittag, den ich in der Werkstatt verbringen durfte, als ich auf mein Auto wartete.
Ich hätte es sehr passend von Jana gefunden, wenn sie eine Warnung auf dem Cover versehen hätte, nach dem Motto "Bitte nicht in der Öffentlichkeit lesen!!" Nun ja...keine Warnung vorhanden, aber fragende Gesichter und schmunzelnde Blicke der Autoverkäufer etc. in meine Richtung; denn ich musste schon auf den ersten Seiten sehr stark an mich halten, um nicht vor Lachen laut los zu prusten.


Lacher ziehen sich wie ein roter Faden vom Anfang bis zum Ende des Buches.
Angefangen von Sarahs Clubbesuch mit ihren Freundinnen (mit Ausnahme von Sarah alle Mann- und Kinderlos). Sarah ist alleinerziehende Mutter der fast sieben jährigen, hochbegabten Lilly (einer zuckersüßen Maus -mal so am Rande erwähnt). Sarah vergleicht sich, bzw. ihr Leben mit einem grundsoliden und zuverlässigen Baumwollschlüpfer (schon alleine dieses Bild im Kopf ist der Knaller).
Dieses Baumwollschlüpferdasein wird durch einen One-Night-Stand mit dem Kabel-verlegenden-Versicherungskaufmann Lars-Klaus-Sven-Rodriguez (Namen tun hier nichts zur Sache)am Ende der Clubnacht in Aufruhr versetzt... Der Baumwollschlüpfer wird zum Cowgirl. Sprich: Sarah (Madelain) verwandelt sich von der bodenständigen Museums Kuratorin in ein heißes, in einem Sex-Shop arbeitendes Cowgirl...
Am Ende der Nacht "flüchtet" Sarah nach Hause zu ihrer Tochter Lilly und lässt Lars ohne eine Nachricht zurück. Sie kann/will sich auf keinen Mann einlassen...
Aber aus dem Kopf geht er ihr nicht.


Als wenige Wochen später der verheiratete Kabelverleger Kai plötzlich vor Sarahs Tür steht, um auf ihrem Grundstück ein kaputtes DSL-Kabel zu reparieren (Hahaha), fällt Sarah aus allen Wolken. Vor ihr steht ihr feuriger One-Night-Stand Lars-Rodriguez! Aber auch Lars ist platt, dass er ausgerechnet bei Madelain getarnt als Kabelverleger Kai (in Wirklichkeit ist er ein Agent) Undercover eine Überwachungskamera im Garten anbringen soll. 
Hier lernt Lars auch Lilly -die zuckersüße Tochter von Sarah- kennen. Lilly ist fast sieben und hochbegabt. Durch ihre neunmalkluge Art macht sie Lars dezent darauf aufmerksam, dass DSL-Kabel doch eigentlich an der Straße verlegt werden und nicht in den Gärten der Bewohner. ;0)
Treffer und versenkt, würde ich mal sagen...


Uuuuaaaahhh...aber ich will hier nicht das komplette Buch verraten (ihr sollt es ja selber noch lesen und lieben)!!


Nur so viel noch:
Dieses zweite Werk von Jana Herbst ist absolut lesenswert.
Es ist von Anfang bis Ende ein wahrer Lesegenuss, der das Alltagsgrau vergessen lässt und Sonnenstrahlen in das Herz schickt.
Gespickt ist das ganze Buch mit vielen komischen Begebenheiten, die dem Leser Lachtränen in die Augen jagen und man aus dem Lachen und Schmunzeln nicht mehr heraus kommt.
Der Leser wird konfrontiert mit "Artnapping", heißen Liebesnächten, schlechten Agentinnen *höhö*, einer altklugen Minnie Mouse, einer überaus tollen Mädelsfreundschaft (ich denke nur an "Sarah knallt den Handwerker")  und einer Berg- und Talfahrt der Gefühle.


Gibt es ein Happy End?
Lest das Buch und ihr werdet es erfahren. ;0)


Diejenigen, die das erste Buch schon gelesen haben, werden sich über einen kurzen Auftritt von Elias freuen können. ;0)




Zum Schluss möchte ich mich herzlich bei Claudia (Jana) bedanken, dass ich dieses tolle Buch schon vorab lesen durfte.


Liebe Grüße und nen fetten Knutscher an dich :0)


  (22)
Tags: agent, baumwollschlüpfer, cowgirl, lars, lilly, sarah   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

275 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

familie, anna mcpartlin, homosexualität, roman, irgendwo im glück

Irgendwo im Glück

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499272233
Genre: Romane

Rezension:




Inhaltsangabe zum Buch:


Von der Autorin des Bestsellers «Die letzten Tage von Rabbit Hayes»: Ein neuer Roman voller Humor, Liebe, Traurigkeit und Hoffnung. Dublin, 1995: Maisie Bean ist eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Ihr erstes Date vor siebzehn Jahren endete so schlimm, dass es ihr für den Rest des Lebens den Appetit auf Pommes verdarb. Die Ehe, die folgte, war die Hölle für Maisie, doch sie gab ihr zwei wundervolle Kinder: den sensiblen, humorvollen Jeremy und die starrsinnige, schlaue Valerie. Mit Hilfe der beiden schafft es Maisie sogar, ihre demente Mutter zu Hause zu pflegen. Alle packen mit an. Als Maisie denkt, ihr Leben läuft endlich rund, geschieht das Unfassbare: Jeremy verschwindet eines Tages spurlos. Sie steht einem neuen Kampf gegenüber, dem Kampf ihres Lebens - für die Wahrheit über Jeremy, gegen Vorurteile und Ablehnung. Doch Aufgeben kommt für Maisie niemals in Frage.




Meine Meinung:


Nachdem ich schon "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" mit einem Lächeln auf den Lippen und Tränen in den Augen gelesen habe, war ich sehr gespannt auf diesen neuen Roman von Anna McPartlin.
Ich hatte das große Glück, das Buch in einer Leserunde hier bei LB kennen und lieben zu lernen.
Schon von der ersten Seite an war ich der Geschichte verfallen.
Die Autorin hat es auch hier wieder verstanden, den Leser sofort zu fesseln. Ihr Schreibstil ist flüssig, und lässt sich lesen wie man einen guten Rotwein genießen kann.
Das Buch ist gespickt mit Humor, Liebe, Traurigkeit und Hoffnung.


Auch bei diesem Buch hatte ich beim Lesen wieder sehr oft ein Lächeln auf den Lippen, aber auch Tränen in den Augen.
Gefühlvoll und sensibel geht die Autorin mit Themen wie Demenz und Homosexualität um.


Die Protagonisten werden alle mit viel Liebe und detailliert dargestellt. Man muss sie einfach lieben, die Familie um Maisie Bean.


Wie auch in ihrem vorherigen Buch ist diese Geschichte in viele Kapitel unterteilt, in denen jede Person ihren eigenen Platz bekommt und aus deren Sichtweise erzählt wird. Das gefällt mir sehr gut. Es kommt einem Puzzle gleich, deren viele unterschiedliche Teile ein komplettes Bild ergeben. So finde ich, ist es auch bei diesem Buch.


Das Ende des Buches (welches auch -teilweise- den Anfang darstellte) lies mich mit einem dicken Kloß im Hals zurück.
Ich war überwältigt von Maisies Gefühlen, dem Ende an Sich und ebenso traurig, dass die Geschichte nun am Ende war. Ich hätte sehr gerne gewusst, wie es nun weitergehen würde.


Alles in allem wieder einmal ein Buch, welchem ich sehr gerne 5 Sterne gebe.


Ich kann es nur jedem empfehlen und ans Herz legen.


Taschentücher sollte man auch hier wieder in greifbarer Nähe haben. Ich spreche aus Erfahrung...denn bei mir öffneten sich am Ende die Schleusen und ich konnte die letzten Zeilen nur unter Tränen und mit Schluchzen lesen.


Vielen Dank, für dieses wunderschöne Buch!

  (22)
Tags: homosexualität, irgendwo im glück, jeremy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

hannah, nobelvorort, linz, entführt, seele

Der stille Duft des Todes

B. C. Schiller
E-Buch Text: 331 Seiten
Erschienen bei null, 14.05.2014
ISBN 9783950339987
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

ostfriesland, mord, krimi, neuharlingersiel, nordsee

Krabbenbrot und Seemannstod

Cornelia Kuhnert , Christiane Franke , ,
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2014
ISBN 9783499237454
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Über das Buch:


Von fiesen Morden bei den Friesen im Norden

Im Hafen von Neuharlingersiel liegt der Chef der Krabbenschälfabrik – mausetot. Für die Ermittler steht schnell fest: Hauke Matthiesen soll den Mord aus Eifersucht begangen haben. Doch Haukes Freunde, Dorfpolizist Rudi, der gutmütige Postbote Henner und seine neue Nachbarin, Lehrerin Rosa, wollen das nicht glauben. Sie sind überzeugt, dass die Kripo Wittmund den Falschen am Wickel hat. Und weil niemand ihnen zuhört, krempeln sie eben selbst die Ärmel hoch und ermitteln. Mit ihren eigenen Methoden.






Über die Autorinnen:


Cornelia Kuhnert lebt in Hannover und hat dort als Lehrerin gearbeitet. Sie hat bereits zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht und Anthologien herausgegeben. Christiane Franke wurde an der Nordseeküste geboren und lebt immer noch gerne dort. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin und Herausgeberin arbeitet sie als Dozentin für kreatives Schreiben.








Meine Meinung zu dem Buch:
Nachdem ich im Rahmen einer Leserunde hier schon das dritte Buch der beiden Autorinnen lesen durfte und es mir suuuuuuper gefallen hatte, lag es natürlich mehr als Nahe, dass nun auch der 1. Teil (und demnächst auch der 2. Teil) gelesen werden "musste".


Tja...mit diesem Buch nimmt nun also alles seinen Anfang. Wir lernen Rudi, Henner und auch Rosa kennen (und lieben). Gerade weil ich ja mit dem 3. Buch angefangen habe, war es interessant zu erfahren, wie das Ermittlertrio zueinander gefunden hat.


Besonders gefällt mir auch hier wieder der lockere und flüssige Schreibstil der Autorinnen. Es kommt keinerlei "Langeweile" beim Lesen auf und man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen.
Es ist eigentlich eine typische (Ostfriesland)Urlaubslektüre, mit der man sich gerne an den Strand oder in einen Strandkorb begibt, dem Wind, dem Meeresrauschen und den Möwen lauscht und so wunderbar in der Geschichte versinken kann.


Beim Lesen des Buches habe ich (mal wieder) gedacht, wie froh und glücklich ich mich doch schätzen darf, dass ich in Ostfriesland geboren und aufgewachsen bin und auch nirgendwo anders sein möchte. Hier ist mein Zuhause...hier fühle ich mich wohl...hier gehöre ich hin.


Im Verlauf der Geschichte erfährt man interessante Zusammenhänge über die Krabbenfischerei aber auch, wie alles zusammenhängt mit den (möglichen) Verdächtigen und dem (später DEN) Opfer(n).


Durch die detaillierten Beschreibungen der Protagonisten kann man sie sich sehr gut vorstellen und fühlt sich ihnen auch gleich verbunden.


Auch in diesem Buch findet man am Ende wieder Rezepte aus dieser Geschichte. ;0)


So...und nun freue ich mich schon auf das Lesen des (hoffentlich bald) 2. und 4. Teils rund um Rudi, Henner und Rosa





  (13)
Tags: henner, klötenkömgrog, krabbenbrot und seemanstod, ostfriesland, rosa, rudi   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

ostfriesland, krimi, mord, rosa, nordsee

Miss Wattenmeer singt nicht mehr

Cornelia Kuhnert , Christiane Franke , yellowfarm gmbh , Stefanie Freischem
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.03.2016
ISBN 9783499272103
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Miss Wattenmeer singt nicht mehr

Geschrieben von Christiane Franke und Cornelia Kuhnert

 

Klappentext:

Während am Strand von Greetsiel die "Ostfriesische Schlickrennen-Wältmeisterschaft" tobt, wird Aleke Dönnerschlach auf ihrer Fischfarm ertränkt. Ihr frisch angetrauter Gatte hat ein wasserdichtes Alibi - er war beim Rennen dabei, im Team von Henner und Rudi. Doch wer hatte ein Motiv, Aleke um die Ecke zu bringen?

Die Kripo Wittmund hat schnell einen Schuldigen parat, aber Henner, Rudi und Rosa haben da mal wieder ihre Zweifel. Erst recht, als ein zweiter Mord geschieht. Und als sie erfahren, dass es von Seiten der Tierschützer massive Proteste gegen die Fischfarm gab, legt das Trio sich so richtig in Zeug ...

 

Meine Meinung zu dem Buch:

Den beiden Autorinnen ist der dritte Band Rund um das Ermittlertrio Henner, Rudi und Rosa mehr als gelungen.

Das Buch ist in einem lockeren und fließenden Stil geschrieben und man hat sofort das Gefühl, mitten drin im Geschehen zu sein. Alles ist sehr gut und verständlich geschrieben. Nicht nur die Orte, auch die einzelnen Personen der Geschichte kann man sich beim Lesen bildlich vorstellen.

Jeder Leseabschnitt hält etwas besonderes parat. Einmal ist es eine Leiche, mit der man gar nicht rechnet, dann wieder sind es Henners Schwestern, die eine "Marktlücke" für sich entdeckt haben und gemeinsam mit weiteren Frauen daran arbeiten.

Besonders hat mir Rosa gefallen. Sie erinnerte mich die ganze Zeit an Miss Marple.

Das Ende des Buches ist überraschend. Mit diesem Ende/Täter hätte ich nicht gerechnet. Ich war bis fast zum Schluss auf der falschen Spur mit meinen Gedankengängen.

Ich freue mich nun schon auf weitere Fälle Rund um das Ermittlertrio aus Ostfriesland.

  (43)
Tags: henner, krimi, ostfriesen-krimi, ostfriesland, rosa, rudi   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

langeoog, rupert, krimi, ann kathrin klaasen, ostfriesen

Ostfriesenfete

Klaus-Peter Wolf
E-Buch Text: 59 Seiten
Erschienen bei FISCHER digiBook, 02.02.2016
ISBN 9783104027944
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zur Publikation von "Ostfriesenschwur", dem zehnten Band der Ann-Kathrin-Klaasen-Serie, ein exklusives Geschenk zum Jubiläum: Wenn Rupert ermittelt, herrscht Ausnahmezustand in Ostfriesland


Die Einladung war mit der Post gekommen. Seine ehemalige Klassenkameradin Nadja hatte Rupert zu einer „Loserparty“ eingeladen. Also keine Spielchen mit „Mein Haus. Mein Auto. Mein Boot.“, sondern echte Niederlagen. Komisch, dachte Rupert, Nadja wollte doch immer eine der Besten sein. Und jetzt eine Loserparty? Sollte er vorgeführt werden? Mit einem Glas Scotch in der Hand und einem tiefen Blick in den Spiegel fragte er sich: Was würde Bruce Willis tun? Als einer der Gäste ermordet wird, steckt Rupert mittendrin: im Schlamassel und in einer Ermittlung.
Witzig, dreist und spannend: Wenn Rupert ermittelt, läuft alles etwas anders als geplant.

 

 

Meine Meinung:

Kurz und knackig.

Rupert ermittelt. Oh ... ha!! *lol* Was soll da schon bei rauskommen? Rupert ... wie er leibt und lebt. ;0)

  (15)
Tags: ann kathrin klaassen, klaus-peter wolf, langeoog, rupert   (4)
 
70 Ergebnisse