BiancaWoes Bibliothek

127 Bücher, 68 Rezensionen

Zu BiancaWoes Profil
Filtern nach
127 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

188 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

dani atkins, liebe, flugzeugabsturz, kanada, roman

Sieben Tage voller Wunder

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520888
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hannah befindet sich gerade im totalen Gefühlschaos und weiß noch nicht so recht, wie es nach ihrer Auszeit bei ihrer Schwester weitergehen soll. Was wird sie tun, wenn sie aus dem Flugzeug steigt? Doch so weit kommt es nicht, denn die Maschine gerät in Turbulenzen und Hannah steht plötzlich vor ganz anderen Problemen. Glücklicherweise steht ihr Logan, mit dem sie am Flughafen ein paar Mal Blickkontakt hatte, zur Seite.

"Sieben Tage voller Wunder" war der erste Roman der Autorin für mich, so dass ich keine Ahnung hatte, was mich erwartet. Ihr Schreibstil ist unglaublich leicht, so dass man grundsätzlich schnell vorankommt. Auch die Geschichte selbst hat mir gut gefallen. Jedoch hat sie mich nicht vollkommen in ihren Bann ziehen können. Es war schön zu lesen, was Hannah und Logan gemeinsam erleben, wie sie sich weiterentwickeln und wie sie mit jeder neuen Gefahr auf ihre Weise umgehen. Und dennoch hatte ich nicht permanent das dringende Bedürfnis, weiterlesen zu müssen, was sich zum Ende des Buches dann noch ein wenig gewendet hat.

Das Ende selbst kann ich bis heute nicht recht beurteilen. Ob es für mich zur Geschichte passt oder nicht. In jedem Fall war es absolut unerwartet, bis zum Schluss.

Weiterempfehlen kann ich das Buch all denen, die eine kurzweilige, schöne Geschichte mit nur leichtem Tiefgang lesen möchten. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

england, roman, party, freundschaft, neid

Die Party

Elizabeth Day , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.09.2017
ISBN 9783832198671
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Martin würde alles für ihn tun. Ben, seinen besten Freund seit Kindheitstagen. Die beiden verbindet eine tiefe Freundschaft. Zumindest ist Martin dieser Meinung. Aber sieht Ben das genauso? Würde auch er alles für seinen Freund tun?

Das Buch "Die Party" von Elisabeth Day habe ich im Rahmen einer Leserunde gelesen. Vielen Dank hierfür!

Mit dem Schreibstil der Autorin hatte ich ganz zu Anfang ein klein wenig Probleme. Martin, aus dessen Sicht der Großteil der Geschichte erzählt wird, hat eine eigene Art sich auszudrücken, teils etwas gehoben, und verwendet besonders am Anfang einige Fremdwörter, die einen nicht ganz so leichten Lesefluß verursachen. Allerdings fand ich dann doch sehr gut in die Ich-Erzählung hinein. Neben Martin, der zum einen aus dem Verhörraum der Polizei und zum anderen in der Vergangenheit berichtet, gibt es zwischendurch Kapitel mit Tagebucheinträgen von Lucy, Martin's Frau. Diese sind angenehm locker und schildern noch einmal aus einer anderen Sicht, was sehr interessant ist.

Was die Charaktere betrifft, so ist "Die Party" wohl das erste Buch, in dem mir keiner der Protagonisten wirklich symphatisch ist. Gleich zu Beginn ist klar, dass jede einzelne Person eine Art an sich hat, die einen eine gewisse Abneigung empfinden lässt. Und dennoch liest sich das Buch sehr gut, nimmt den Leser in seinen Bann. Gerade das hat mir unheimlich gut gefallen, da ich nicht gedacht hätte, dass ich ein Buch spannend finden kann, in dem mir die Charaktere unsymphatisch sind.

Das Thema der Geschichte ist aktuell, wird es sicher auch immer bleiben und regt einen selbst zum nachdenken an. Wie weit würde man selbst für seine Freunde gehen? Geht es bei Martin und Ben überhaupt noch um Freundschaft? Oder ist es doch eher eine Abhängigkeit, ein Ausnutzen, ein Machtspiel?

Das Buch kann ich zweifellos weiterempfehlen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

165 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

liebe, roman, liebesroman, laura barnett, vergangenheit

Drei mal wir

Laura Barnett , Judith Schwaab , any.way , Barbara Hanke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 11.03.2016
ISBN 9783463406596
Genre: Romane

Rezension:

Durch eine Fahrradpanne treffen sich die Wege von Eva und Jim. Jim bietet Eva seine Hilfe an. In drei verschiedenen Versionen erfahren wir nun, wie sich der Weg der Beiden entwickelt aufgrund der Entscheidung von Eva, ob sie diese Hilfe annimmt oder nicht.
Der Grundgedanke - drei verschiedene Versionen des Lebens zweier Menschen miterleben zu dürfen - hat mich sehr neugierig gemacht. Der Klappentext ist spannend gestaltet, denn wen interessiert es nicht, die Frage "Was wäre wenn". Also entschied ich mich für dieses Buch.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, was das Lesen grundsätzlich angenehm gestaltet. Die drei verschiedenen Versionen sind am jeweiligen Kapitelanfang unterschiedlich durch Farbe und Überschrift gestaltet, so dass man immer weiß, in welcher Version man sich gerade befindet. Zudem wird das Jahr und der Ort genannt, in dem der Abschnitt spielt.

Zu Anfang ließen sich die verschiedenen Wege noch gut auseinander halten, doch nach spätestens 1/3 des Buches musste ich wirklich oft überlegen, was zuvor in dieser Version der Geschichte geschehen war und das machte das Lesen für mich ein wenig anstrengend. Zeitweise kam mir der Gedanke, ich hätte eine Art Notizbuch mit den wichtigsten Eckpunkten der jeweiligen Versionen führen sollen, um sie auseinanderhalten zu können. Hinzu kam, dass die Kapitel mal aus Eva's, mal aus Jim's Sicht erzählt wurden, was die Sache nicht einfacher machte. Manche Szenen wurden wiederholt, was die Geschicht wiederum langwierig wirken ließ. Und so verlor die Geschichte für mich leider ihren Reiz. Das Interesse weiterzulesen, schwand immer mehr und dennoch brachte ich das Buch zu Ende.

Wer wirklich gut die verschiedensten Wege auseinanderhalten kann und sich auch nicht an der ein oder anderen Wiederholung stört, wird vielleicht Gefallen an der Story finden. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

212 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

liebe, lyrebird, castingshow, cecelia ahern, irland

So klingt dein Herz

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 24.08.2017
ISBN 9783810530271
Genre: Romane

Rezension:

Bo, Solomon und Rachel sind ein eingespieltes Team und verfolgen bereits seit langem das Leben der Toolin-Zwillinge, als Solomon plötzlich eine Entdeckung macht. Auf dem Land der Zwillinge, ablegen in einem Cottage, lebt Laura mitten in der Natur, fernab von allen Menschen. Und sie besitzt eine ganz besondere Gabe: Sie kann jedes Geräusch imitieren, das sie hört und verbindet manche sogar mit bestimmten Situationen. So hat sie ihre eigene Sprache entwickelt.

Als bekennender Cecelia Ahern Fan war dieses Buch für mich selbstverständlich ein Muss. Umso größer war die Freude, dass ich bei einer Lesechallenge hierzu teilnehmen durfte. Der Schreibstil der Autorin war mir somit bekannt und hat mich auch dieses mal nicht enttäuscht. Gewohnt flüssig lässt sich die Geschichte lesen. Die Kapitel sind in einer angenehmen Länge gehalten.

Man ist sofort zu Beginn mitten im Geschehen und lernt gleich alle wichtigen Personen kennen. Bo, die mit absoluter Begeisterung ihre Arbeit macht, dabei jedoch manches Mal die Personen selbst dabei vergisst bzw. übergeht. Solomon, ihr Freund, der Tontechniker, der sicherlich auch deshalb gleich von Laura und ihren Lauten angetan ist. Und Laura selbst, zunächst zurückhaltend und verwirrt, sich ihres Talentes überhaupt nicht bewusst. Gedrängt in eine Welt, die ihr vollkommen fremd ist.

Von der Autorin ist man gewohnt, dass sie verschiedenste Themen aufgreift. Oft magische, aber eben auch ernsthafte Themen. Mit diesem Roman verbindet sie Beides und zeigt dem Leser, wie gnadenlos und hart die Medienbranche ist. Wie sehr die Darsteller dabei jedoch auch die Menschen verzaubern können.

Es gab hier und da ein paar Längen, Abschnitte, die mich nicht ganz so gefesselt haben, wie Andere. Und auch die Art des Schreibens gleicht nicht ganz den vorherigen Romanen. Und dennoch gab es zum Schluss die erhofften und gewünschten Emotionen. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

thriller, missbrauch, southhampton, einer lebt, einer stirbt

Eene Meene

M. J. Arlidge
Flexibler Einband
Erschienen bei null, 02.05.2014
ISBN B010IJYAY4
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alles beginnt mit der Entführung von Amy und Sam. Die beiden finden sich nach einem Konzert in einem alten, verlassenen Schwimmbad wieder ohne jede Möglichkeit, zu entkommen. Wie sind sie dorthin gekommen? Und was viel wichtiger ist, wie kommen sie wieder heraus? Der Entführer stellt sie vor die Wahl: Einer von ihnen tötet den Anderen und ist frei. Oder aber beide sterben irgendwann eines "natürlichen" Todes. Doch bei dieser einen Entführung bleibt es nicht. Helen und ihr Ermittlerteam versuchen mit allen Mitteln, den Täter zu finden.

"Eene Meene" war mein erstes Buch des Autors M. J. Arlidge, so dass ich keine Ahnung hatte, was mich erwartet. Gleich zu Anfang ist man mitten in der Handlung, der Entführung. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten (1 - 5 Seiten) und wechseln jedes Mal die Perspektive. Der Leser erhält dadurch abwechselnd Einblicke in die Sicht von Helen, deren Kollegen, den Opfern und dem Täter. Ich empfand dies -und insbesondere die kurz gehaltenen Kapitel - als sehr angenehm. Der Autor hat die Emotionen und das Verhalten der Opfer sehr detailiert und unverblümt beschrieben. Ich musste schon das ein oder andere Mal schlucken, also nicht unbedingt etwas für schwache Nerven.

Die Hauptprotagonistin war ein wenig unnahbar, was meiner Meinung nach jedoch zur Handlung sehr gut gepasst hat. Die weiteren Charaktere waren ihrer Bedeutung entsprechend gut dargestellt.

Spannung wurde im Verlauf der Geschichte in jedem Fall aufgebaut, wenn auch teilweise eher zaghaft. Zum Ende hin konnte ich das Buch dann aber nicht mehr aus der Hand legen. Nach dem großen Höhepunkt war die Geschichte dann sofort vorbei. Hier hätte ich mir noch die ein oder andere Information gewünscht.

Ein gelungener Thriller, den ich weiterempfehlen kann. 

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

487 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

liebe, europa, reisen, reise, liebe findet uns

Liebe findet uns

J. P. Monninger , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289557
Genre: Liebesromane

Rezension:

Heather und Jack lernen sich im Zug Richtung Amsterdam kennen, beide auf der Reise durch Europa. Heather hat gerade ihren Uniabschluss gemacht und möchte - bevor sie in das Berufsleben einsteigt - mit ihren beiden Freundinnen noch eine schöne gemeinsame Zeit erleben, während Jack auf der Suche nach den Orten ist, die sein Großvater früher bereist hat.

Grundsätzlich lässt sich "Liebe findet uns" angenehm und gut lesen. Der Schreibstil und die Sprache ist einfach gehalten, was sicherlich auch daran liegt, dass der Autor männlich ist. Dies merkt man im Verlauf des Buches immer wieder mal, was jedoch nicht negativ klingen soll. Die Orte, die von den Protagonisten bereist wurden, sind von dem Autor bildlich beschrieben worden, so dass mans ich diese gut vorstellen konnte.

Zwischen Jack und Heather ist von Beginn an eine gewisse Spannung vorhanden, die anfänglich auch interessant und witzig ist, sich jedoch mit der Zeit ändert. Die Protagonisten sind mir zwar symphatisch, jedoch hatte ich Schwierigkeiten, mich in ihre Gefühlswelt hineinversetzen zu können. Die Nebenprotagonistin Charlotte ist mir auf gewisse Weise fast lieber, ja symphatischer.

Sehr schade ist, dass der Klappentext doch sehr von der tatsächlichen Geschichte abweicht bzw. dieser andere Erwartungen weckt. Jack und Heather besuchen zwar gemeinsam wunderschöne Orte, aber hierbei geht das Tagebuch des Großvaters leider oft sehr unter. Nur in wenigen Kapiteln gibt es kurze Auszüge daraus oder Jack erzählt Heather ein wenig von seinem Großvater. Hier hätte ich einfach mehr erwartet. Auch was das Verschwinden von Jack und die Suche von Heather nach ihm betrifft.

Wem jedoch bewusst ist, dass der Inhalt abweicht und mit weniger Erwartungen an dieses Buch geht, wird dennoch eine schöne (Liebes)geschichte in diesem Buch finden. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(401)

700 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, bullenreiten, liebesroman, unfall

Kein Ort ohne dich

Nicholas Sparks , Astrid Finke
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.03.2015
ISBN 9783453418400
Genre: Romane

Rezension:

Ira und Ruth. Luke und Sophia. Zwei Liebesgeschichten, die auf wundersame Weise zusammenfinden. Während der bereits 91-jährige Witwer Ira nach einem schweren Unfall in seinem Auto gefangen ist und um sein Leben kämpft befinden sich Luke und Sophia ganz am Anfang ihrer gemeinsamen - nicht immer einfachen - Geschichte.

Vorab sei erwähnt, dass ich ein absoluter Sparks-Fan bin. Es gibt kein Buch, dass ich nicht gelesen habe oder zumindest noch lesen werde. Die Art, wie Sparks seine Romane schreibt ist einfach unglaublich. Mit so viel Gefühl und Emotionen, die greifbar sind. So auch bei "Kein Ort ohne Dich". Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig.

Geschrieben ist das Buch sowohl aus der Sicht von Ira, Luke und Sophia. Die Erzählweise wechselt je Kapitel, was immer wieder zu einem gewissen Spannungsaufbau führt.

Allerdings muss ich zugeben, dass mir die Sichtweise und generell die Geschichte von Luke und Sophia mehr zugesagt hat. Hierbei war die Neugierde, wie es weitergeht, deutlich größer. Ira's und Ruth's Leben war zwar ebenfalls interessant und auch die Art und Weise, wie Sparks diese erzählt hat, jedoch konnte sie mich nicht ganz so sehr mitreißen. Ich kann nicht einmal recht festmachen, woran dies lag.

Die Zusammenführung der beiden Geschichten hätte ich so nicht erwartet und hatte zuvor auch keinerlei Ahnung, wie dies geschehen könnte. Daher war der Überraschungseffekt und vorallem die Neugierde bis zum Schluss vorhanden.

Trotz der leichten Kritik kann ich diesen Roman nur jedem empfehlen, der gerne Nicholas Sparks und Liebesgeschichten mit einer gewissen Aussage liest. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.429)

2.546 Bibliotheken, 63 Leser, 8 Gruppen, 217 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die ersten beiden Teile von Silber habe ich bereits 2015 gelesen, so stand natürlich auch fest, dass der dritte Teil gelesen werden muss. Ich hoffte, aufgrund des Zeitabstands, dass ich ohne Probleme nun in diesen Teil hininfinden werde, was auch absolut gelang.

Der Schreibstil war auch hier wieder sehr locker und einem Jugendbuch perfekt angepasst. Durch diese Leichtigkeit ließ sich das Buch Seite um Seite wunderbar lesen. Die Charaktere waren einem bereits bekannt, so dass man in gewisser Weise in eine vertraute Umgebung gekommen ist. Lediglich wenige Nebencharaktere sind hinzugekommen.

An der Handlung hat sich nicht sehr viel verändert, was mich beim lesen grundsätzlich nicht gestört hat. Liv hatte allerdings mit ein paar mehr Sorgen, als nur mit dem träumen, zu kämpfen. Dieses Thema passte meines Erachtens nach ganz gut hinein, da natürlich auch viele Jugendliche diese Reihe lesen.

Ein wenig gefehlt hat dieses Mal die Spannung, die nicht wirklich aufgebaut wurde. Es gab interessante und auch mysteriöse Momente, aber dabei blieb es dann auch. Dennoch hatte ich das Bedürfnis, immer weiterzulesen, was einfach an dem tollen Schreibstil lag.

Wer die Reihe begonnen hat, sollte auch in jedem Fall den dritten Teil lesen. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

256 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 120 Rezensionen

liebe, verlag, autor, lesereise, lyx

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Kristina Günak
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736304659
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die stets freundliche und hilfsbereite Bea aus dem Braunschweiger Verlag ist für jedermann da. Kein Wunder, dass ihr die schwierige Aufgabe auferlegt wird, Tim Bergmanns Anstandsdame zu spielen. Tim ist nämlich für einen Leserpreis nominiert und nur mit dem Sieg kann ihr Verlag vor dem Schließen gerettet werden. Gemeinsam sollen sie auf Lesereise gehen. Doch diese gestaltet sich mit dem Autor Tim eher schwierig.

Zunächst einmal möchte ich den Schreibstil der Autorin loben. Das Buch wird in der Ich-Form von Bea erzählt, was dem ganzen einen sehr lockeren und witzigen Stil verleiht. Bea und ihre Gedanken und Gefühle lernt man dadurch sehr gut kennen. Von Tim wiederum erfährt man viel, da er sehr offen ist. Ich finde diese Art der Darstellung der Charaktere sehr gut gewählt.

Die einzelnen Kapitel haben eine passende Überschrift, die im Verlauf des Kapitels entsprechend eingebracht werden. Die Geschichte um Bea, den Verlag und Tim baut sich langsam aber stetig auf und ist meiner Meinung nach daher sehr authentisch. Beide Protagonisten haben keine einfache Vergangenheit hinter sich, womit neben Witz und Charme auch ernstere Themen in diesem Buch aufgegriffen werden. Die Mischung ist gut gelungen.

Diesen Roman würde ich jederzeit weiterempfehlen. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

520 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

pferde, liebe, familie, frankreich, jojo moyes

Im Schatten das Licht

Jojo Moyes , Silke Jellinghaus
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.01.2017
ISBN 9783499267352
Genre: Romane

Rezension:

Die 14-jährige Sarah wohnt mit ihrem Großvater Henri in einem eher ärmlichen Viertel Londons. Und dennoch führen sie ein glückliches Leben. Henri, der in seiner Jugend Mitglied beim Cadre Noir war, steckt auch seine Enkelin mit seiner Liebe zu Pferden an. Gemeinsam trainieren sie ihr Pferd Boo um Sarah eine bessere Zukunft ermöglichen zu können. Doch dann erkrankt Henri plötzlich.
Natasha und Mac, die gerade dabei sind, die Scherben ihrer Ehe zusammen zu kehren, begegnen ihr und nehmen sie als Pflegekind bei sich auf. Doch wie soll die selbständige Sarah sich an ihr Leben gewöhnen? Und wie wollen Natasha und Mac es schaffen, trotz ihrer Trennung, für dieses Mädchen zu sorgen?

Jojo Moyes hat mit "Im Schatten das Licht" einen wundervollen, berührenden und mitreißenden Roman geschrieben. Sie schreibt mit so viel Gefühl, dass der Leser sich ohne Probleme in das Denken und Handeln der Charaktere hineinversetzen kann. Mit der trotzigen Sarah, der kühlen Natasha und dem charmanten Mac hat sie wunderbare Charaktere geschaffen, die sich einander gut ergänzen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Einzig die zu Anfang und besonders auch zum Schluss verwandten französischen Sätze haben das Lesevergnügen bei mir geringfügig geschmälert, da mir diese Sprache leider nicht bekannt ist und ich somit nur erahnen konnte, worüber gerade gesprochen wird.

Jedes der angenehm kurz gehaltenen Kapitel beginnt mit einem Zitat aus dem Buch "Xenophon, Über die Reitkunst". Die Erzählweise wechselt zwischen den verschiedenen Protagonisten, so dass der Leser zu jeder Zeit die Empfindungen aller Charaktere nachempfinden konnte.

Dies war mein erster Roman von Jojo Moyes, und sicherlich NICHT mein Letzter! Das Buch hat mich absolut überzeugt. 

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

deutscher, sehnsucht, retter, roman, deutsch

Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 01.09.2017
ISBN 9783426443972
Genre: Sonstiges

Rezension:

Alexandra ist gerade auf dem Weg zu ihrer Mutter, mit der sie das bevorstehende Weihnachtsfest verbringen möchte, als ihr Wagen plötzlich vom Weg abkommt und in Flammen aufgeht. Nur durch das schnelle Handeln eines Unbekanntn überlebt sie.

Martin hingegen hätte seinem Leben gerne ein Ende gesetzt, wird durch den Unfall jedoch davon abgehalten und beginnt, sein Vorhaben noch einmal zu überdenken. Zu groß sind die Erinnerungen an Alexandra, wie sie hilflos dalag.

Der Debütroman von Monika Maifeld hat mich gleich von Beginn an in seinen Bann gezogen. Der einfach gehaltene Schreibstil liest sich sehr flüssig und schnell. Die Handlung ist interessant, spannend, aufregend. Ich hatte immer das Gefühl, noch ein paar mehr Seiten lesen zu wollen um noch mehr zu erfahren.

Insbesondere haben mir bei diesem Roman die Protagonisten gefallen. Selbst die Nebendcharaktere waren wundervoll ausgearbeitet. Jeden Einzelnen - abgesehen der Charaktere, bei denen dies auch nicht vorgesehen war - schloß man schnell ins sein Herz.

Dieser Roman beinhaltet Romantik, Liebe, Trauer, Witz und Charme. Einfach alles, was ein gutes Buch ausmacht. 

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

irland, trauer, neuanfang, trennung, schwangerschaft

Wassermelone

Marian Keyes , K. Schatzhauser
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.05.2013
ISBN 9783453410497
Genre: Liebesromane

Rezension:


Gerade hat Claire ihr gemeinsames Kind zur Welt gebracht, da eröffnet James ihr, dass er sie für eine Andere verlässt. Am Boden zerstört reist sie zu ihren Eltern in der Hoffnung, dass James ihr folgen wird. Irgendwann. 


Der Schreibstil war zunächst gewöhnungsbedürftig für mich. Claire hat aus der Ich-Perspektive erzählt, dabei aber den Leser direkt angesprochen, ihm Fragen gestellt. Dadurch entstand auf gewisse Weise ein sehr lockerer - für mich etwas zu saloper - Stil. 
Gerechnet hatte ich mit einer witzigen Geschichte, die ein wenig Herzschmerz enthält. 


Jedoch zog sich die Handlung aus meiner Sicht unnötig in die Länge, ohne interessante Passagen zu bieten. Claire versank permanent in Selbstmitleid, was es mir wirklich erschwert hat, weiterzulesen. Ich habe wirklich versucht, das Buch dennoch zu lesen, aber nach 16 Kapiteln konnte ich es einfach nicht mehr in die Hand nehmen und habe abgebrochen. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Körpersprache von Hund und Mensch

Johanna Esser
Flexibler Einband
Erschienen bei Kosmos, 11.02.2016
ISBN 9783440145326
Genre: Sachbücher

Rezension:


Dieses Buch ist für Hundeanfänger sehr gut geeignet, um sich in die Thematik einzulesen. Dem Leser wird sowohl textlich, wie auch bildlich dargestellt, wie er sich selbst am Besten dem Hund gegenüber gibt bzw. dieser die verschiedenen Körperhaltungen deutet und wie die verschiedenen Reaktionen des Hundes zu deuten sind. Insbesondere, dass hier eben nicht nur einzelne Faktoren zu berücksichtigen sind, sondern die gesamte Stimmung des Hundes.

Man erhält Tipps und Hilfestellungen und vor allem klare Trainingsanleitungen.
Die Autorin schreibt dabei gut verständlich.

Den einzigen Abzug gibt es dafür, dass ich mir an mancher Stelle noch ein paar mehr Informationen gewünscht hätte, die mehr ins Detail gegangen wären. 

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(320)

600 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 208 Rezensionen

krimi, nele neuhaus, mord, taunus, wald

Im Wald

Nele Neuhaus
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.10.2016
ISBN 9783550080555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

laufen, sachbuch sport & fitness, 52 laufimpulse, impulse, lebenseinstellung

52 Laufimpulse

Regina Tödter
Flexibler Einband: 164 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 19.02.2016
ISBN 9783740707286
Genre: Sachbücher

Rezension:

52 Laufimpulse für 52 Wochen. Wer kennt es nicht, grundsätzlich ist man bereit, sich sportlich zu betätigen, wenn da nicht immer die fehlende Motivation wäre. Bzw. zig Gründe, etwas anderes zu tun, als sich in die Laufschuhe zu schmeißen.

Wer dieses Buch liest, findet jedoch sehr schnell kein Ausreden mehr. Regina Tödter gibt einem wöchentlich Tipps - passend zu den vier Jahreszeiten -, die einem das Laufen immer näher bringen. Angefangen bei den richtigen Laufklamotten, über die korrekte Atmung, Ideen für perfekte Lauforte und natürlich Alternativen, wenn das joggen mal nicht möglich ist.

Regina Tödter versucht einem, ein gesünderes und besseres Leben näher zu bringen mit einfachen Ratschlägen, die wirklich jeder umsetzen kann.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker, so dass sich das Buch wirklich angenehm lesen lässt. Und auch die Aufteilung ist sehr gut gewählt. Zum einen in die vier Jahreszeiten und hier noch einmal unterteilt in die jeweilige Woche des Jahres.

Besonders gefallen haben mir die kleinen Ideen, wie beispielsweise die Natur beim laufen wirklich wahrzunehmen und schöne Momente auch einmal mit der Kamera festzuhalten.

Sicher werde ich dieses Büchlein noch des Öfteren zur Hand nehmen und in jedem Fall an Freunde weiterempfehlen. 

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

192 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, weihnachten, krebs, freundschaft, london

Winterzauberküsse

Sue Moorcroft ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.10.2016
ISBN 9783596296354
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hutmacherin Ava trifft auf der Weihnachtsfeier ihrer Freundin Izz auf Sam, welcher sie bittet, für seine schwerkranke Mutter einen Hut als Weihnachtsgeschenk anzufertigen. Da Ava gerade in finanziellen Schwierigkeiten steckt, ist sie dankbar für den Auftrag. Sams Mutter Wendy denkt vom ersten Augenblick an, dass die beiden ein Paar sind und da Sam seiner Mutter ein schönes Weihnachten bereiten möchte, bittet er Ava darum, mitzuspielen. Natürlich nur bis Weihnachten...

Ich habe diesen Roman im Rahmen einer Leserunde gelesen. Der Klappentext gefiel mir gut und versprach eine schöne Liebesgeschichte in der Vorweihnachtszeit zu sein. Leider wurden meine Erwartungen nicht vollends erfüllt, da es für mich keine klassische Liebesgeschichte war. Mir fehlte dafür etwas an Gefühl. Zumal die beiden während des gesamten Buches nicht recht zueinanderfanden. Ava wirkte zu abweisend, kühl und auf sich selbst konzentriert. Und auch mit Sam konnte ich mich nicht recht anfreunden.

Die Geschichte selbst besitzt jedoch auch Charme und Humor. Genauso wie ernsthafte Themen, welche interessant dargestellt wurden, jedoch einfach zu viele auf einmal waren. Der Schreibstil war angenehm zu lesen.

Die Geschichte hat mich unterhalten, konnte mich jedoch nicht mitreißen, so dass ich relativ lange an dem Buch gelesen habe. 

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

420 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

familie, tod, trauer, liebe, hoffnung

Und nebenan warten die Sterne

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.09.2016
ISBN 9783810524713
Genre: Romane

Rezension:

Die Familie Blair erleidet einen schweren Schicksalsschlag, als Kristen bei einem Zugunglück ums Leben kommt. Für Erika und Annie bricht ihre Welt zusammen. Beide fühlen sich schuldig am Tod von Kristen und merken nicht, wie sie sich dadurch immer mehr voneinander entfernen. Bis Annie schließlich die Flucht sucht und Erika klar wird, dass sie kurz davor ist, auch noch ihre zweite Tochter zu verlieren.

Da ich bereits die beiden ersten Romane der Autorin gelesen habe, war mir der wirklich angenehme und flüssige Schreibstil von Lori Nelson Spielman bekannt, den man auch in diesem Buch wiederfindet. Die Worte lassen sich mit einer Leichtigkeit lesen, was einen besonderen Lesegenuss bereitet. Besonders die abwechselnde Erzählweise von Erika und Annie hat mir gefallen. So bekam der Leser die Möglichkeit, die Gefühle und Gedanken beider Protagonisten mitzuerleben.

Mit allen Charakteren konnte ich mich allerdings nicht richtig anfreunden. Während Annie zwar teilweise einen leicht blauäugigen Eindruck machte, bezauberte sie jedoch durch ihre liebenswürdige Art. Erika hingegen erscheint einem zunächst sehr oberflächlich und daher leicht unsympathisch. Es fiel schwer, diese Meinung über sie im Laufe der Geschichte zu ändern, da sie immer wieder Entscheidungen traf, die für mich als Leser nicht ganz nachvollziehbar waren. Ihr Charakter hat sich allerdings wohl am deutlichsten gewandelt. Dafür hat dieser Roman ganz toll ausgearbeitete und sympathische Nebencharaktere, die dieser Geschichte etwas Besonderes geben.

Die Geschichte selbst mag größtenteils vohersehbar gewesen sein, aber diese Tatsache stört mich grundsätzlich nicht bei Romanen. Im Gegenteil, ich mag es sogar, wenn ich nicht ganz falsch mit meinen Vermutungen liege. Freue mich aber natürlich auch, wenn ich überrascht werde. Und dies ist hier auch geschehen. Die Autorin hat mich zum zweifeln und nachgedenken gebracht. Ein besonderes Highlight sind selbstverständlich die wunderschönen Zitate, die während der Geschichte immer wieder eingebracht wurden.

Ein lesenswerter Roman.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.729)

10.251 Bibliotheken, 76 Leser, 10 Gruppen, 353 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hazel ist seit Jahren schwer krank. Eine Heilungschance besteht nicht. Somit verkriecht sie sich – wie manch andere Jugendliche - in ihren Büchern und vor dem Fernseher, was ihre Eltern jedoch beunruhigt. Sie bewegen Hazel daher, eine Selbsthilfegruppe zu besuchen, in welcher sie schließlich Augustus kennenlernt. Und plötzlich erhält ihr Leben wieder mehr Schwung.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist ein bemerkenswertes, emotionales und dennoch auch sehr humorvolles Buch, dank seiner beiden Protagonisten, die ihrer Krankheit zwar ernst, aber dennoch auch oft genug selbst „auf die Schippe“ nehmen. Hazel und Augustus versuchen, ihr Leben trotz Krankheit so gut und normal wie möglich zu gestalten. Der Autor schafft es, den richtigen Grad zwischen Ernsthaftigkeit und Witz zu finden.

Der Schreibstil ist einem Jugendbuch entsprechend angepasst und größtenteils flüssig und locker zu lesen. Einzig an manchen Stellen, wenn Hazel und Augustus auf ihre Weise sehr tiefgründig wurden, gelang es an manchen Passagen nicht mehr ganz, den beiden immer zu folgen.

Dieses Buch hat mich emotional mitgenommen, mich mit den beiden mitfühlen lassen. Und zu allerletzt überrascht, da ich mit diesem Verlauf der Geschichte nicht gerechnet hatte. 

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(510)

951 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 97 Rezensionen

paris, liebe, restaurant, autor, frankreich

Das Lächeln der Frauen

Nicolas Barreau , Sophie Scherrer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2012
ISBN 9783492272858
Genre: Romane

Rezension:

Aurélie hat es in ihrem Liebesleben nicht leicht. Gerade noch glücklich verliebt steht sie plötzlich alleine da. In ihrem Kummer und auf der Flucht vor einem netten, aber doch zu fürsorglichen Polizisten landet sie in einer Buchhandlung und entdeckt das Buch ihres Lebens. Nicht nur ihr Restaurant ist darin detailliert beschrieben, sondern auch sie. Von nun an ist sie besessen von der Idee, den Autor persönlich kennenzulernen.

„Das Lächeln der Sterne“ ist mein erstes Buch des Autors Nicolas Barreau. Im Vorfeld habe ich bereits viele positive Meinungen zu seinen Büchern bekommen, so dass auch ich gerne einen seiner Romane lesen wollte.

Die Geschichte von Aurelie, dem Schriftsteller und dem Lektor André hat mir sehr gut gefallen, auch wenn (mir) ziemlich schnell klar war, was genau hinter dem Schriftsteller steckt. Ich empfand es jedoch nicht als störend. Im Gegensatz zu den immer wieder auftauchenden französischen Sätzen, die leider meist nicht übersetzt wurden. Da ich kein französisch spreche, blieb ich oft mit der Frage zurück, was denn nun damit gemeint ist. Dies fand ich ein wenig schade.

Der Schreibstil selbst war sehr angenehm und leicht zu lesen. Es wurde abwechselnd aus Aurélie’s und André’s Sicht erzählt, was für reichlich Abwechslung und Unterhaltung sorgte. Besonders gefielen mir die Erzählungen von André, weil er etwas sehr Witziges und Charmantes hat. Und auch die Nebencharaktere waren durchweg sympathisch und bildhaft dargestellt.

Alles in allem ein guter und lesenswerter Roman. Ich denke, es wird trotz der sprachlichen Defizite bei mir nicht der letzte Roman des Autors gewesen sein, den ich gelesen habe. 

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

321 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 103 Rezensionen

liebe, schicksal, tod, london, miss you

Miss you

Kate Eberlen , Stefanie Fahrner , Babette Schröder
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 29.08.2016
ISBN 9783453291836
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

287 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

familie, anna mcpartlin, homosexualität, roman, irgendwo im glück

Irgendwo im Glück

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499272233
Genre: Romane

Rezension:

Maisie hat es nicht leicht im Leben. Gebeutelt und geprägt von einer Ehehölle schafft sie es langsam, sich ein ruhigeres Leben gemeinsam mit ihren beiden Kinder und ihrer demenzkranken Mutter aufzubauen. Es scheint endlich bergauf zu gehen, bis plötzlich ihr Sohn Jeremy verschwindet. Maisie ist stark, aber auch stark genug, um diesen Kampf zu gewinnen?

„Irgendwo im Glück“ ist mein erstes Buch der Autorin Anna McPartlin, aber sicher nicht mein Letztes. Ihr Schreibstil ist außergewöhnlich locker und angenehm zu lesen, so dass man sehr einfach in die Geschichte abtauchen kann. Die Geschichte selbst wird von mehreren Protagonisten abwechselnd erzählt. So erhält man von jedem Einzelnen einen wunderbaren Einblick in die jeweilige Gefühlswelt. Besonders gut haben mir dabei die Erzählungen von Jeremy gefallen.

Überhaupt hat die Autorin die einzelnen Charaktere auf wundersame Weise dargestellt. Jede Person hatte für sich etwas Besonderes und hat sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt.

Anna McPartlin hat mit diesem Buch gleich mehrere brisante Themen angesprochen und diese wirklich authentisch und auf sanfte Weise dem Leser nähergebracht, in dem sie die einzelnen Themen immer wieder in kurzen Stücken aufgegriffen hat.

Mit charmanten, witzigen Szenen wurden die doch sehr ernsten Themen zwischendurch aufgelockert, ohne dass der Ernst der Sache verloren gegangen ist. Die Autorin hat mich mit ihrem Buch zu tiefst berührt und mitgenommen. Ihre Worte werden sicherlich noch länger in mir nachhallen. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen! 

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

395 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 182 Rezensionen

organspende, liebe, transplantation, lily oliver, depression

Die Tage, die ich dir verspreche

Lily Oliver
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426516768
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Tage, die ich Dir verspreche

Gwen sollte glücklich sein, dankbar. Zumindest denken das alle um sie herum. Immerhin hat sie ein neues Herz und somit eine weitere Chance auf Leben erhalten. Aber Gwen ist alles andere als glücklich. Sie leidet, kommt mit ihrem neuen Herzen nicht zurecht und würde es gerne jemand Anderem schenken. Noah scheint es dringend zu brauchen und somit setzt Gwen alles daran, um es ihm zu geben.

Lily Oliver hat mit dieser Geschichte einen sehr tiefgründigen und aufschlussreichen Roman geschrieben. Sie spricht damit ein Tabu-Thema an. Sollte schließlich nicht jeder dankbar und von Glück erfüllt sein, wer eine Organspende erhält. Wie es jedoch tatsächlich in Manchen dieser Menschen aussieht, wird oft verschwiegen.

Und somit fällt es auch Gwen schwer, ihre wahren Gefühle vor ihren Eltern und Freunden Preis zu geben. Sie versucht, alleine mit ihrem Leben zurechtzukommen und scheitert kläglich.

Die Geschichte wird sowohl aus Gwen’s, wie auch aus Noah’s Sicht erzählt, was mir persönlich immer besonders gut gefällt. So hat der Leser die Möglichkeit, in die Gedanken beider Protagonisten einzutauchen und sie so besser zu verstehen.

Die Autorin schreibt wahnsinnig gefühlvoll und echt. Jedes einzelne Wort habe ich in mich aufgesogen. Verschlungen. Die Hintergründe scheinen genauestens recherchiert und für den Leser einfach dargestellt. In die Protagonisten konnte man sich sehr gut hineinversetzen.

Mit diesem Roman habe ich gebangt, gehofft, geweint, aber auch gelacht. Er hat mir ein sehr ernstes Thema nähergebracht und mich zum Nachdenken angeregt. 

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

301 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 151 Rezensionen

liebe, hoffnung, freundschaft, schicksal, roman

So wie die Hoffnung lebt

Susanna Ernst
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426519059
Genre: Liebesromane

Rezension:

„So wie die Hoffnung lebt“ erzählt die schöne und dennoch auch traurige Geschichte von Jonah und Katie. Beide von harten Schicksalsschlägen geprägt landen sie in einem liebevollen Heim. Zwischen Katie und Jonah entwickelt sich eine besondere Freundschaft, die auch dadurch nicht getrübt wird, dass Katie zunächst kein Wort spricht. Doch Jonah findet einen Weg, Katies Vertrauen und somit auch ihre Stimme zu finden. Alles scheint sich zum Positiven zu fügen, bis der nächste Schicksalsschlag erbarmungslos zuschlägt. Aber Jonah gibt die Hoffnung nicht auf…


Dies war mein erster Roman der Autorin Susanna Ernst und sicherlich nicht mein Letzter! Die Autorin hat einen wahnsinnig tollen, gefühlvollen Schreibstil. Bereits nach den ersten Sätzen war ich hin und weg und mochte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Susanne Ernst versteht es, die Gefühle und Emotionen der Protagonisten dem Leser authentisch nahezubringen, so dass man sich ganz einfach in diese hineinversetzen kann.

Die Geschichte von Katie und Jonah ist in zwei Abschnitte geteilt. Zunächst lernen wir Katie und Jonah als Jugendliche kennen. Ihre Schicksalsschläge, wie sie sich einander nähern und eine tolle gemeinsame Zeit miteinander verbringen. Dann gibt es einen Zeitsprung von 17 Jahren und die Beiden sind inzwischen erwachsen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht erwähnen, da dies einfach zu viel vorweg nehmen würde.

Die Charaktere wurden von der Autorin wunderbar ausgearbeitet. Sowohl die beiden Hauptprotagonisten, wie auch die Nebencharaktere. Von jedem Einzelnen konnte man sich ein wirklich gutes Bild machen und die meisten schloss ich sogar in mein Herz.

Dieser Roman hat alles, was ein guter Roman haben muss. Angefangen bei Freundschaft, Liebe, Glück und Trauer bis hin zu absolut spannenden, energiegeladenen, fast krimireichen Szenen. Wer lediglich eine Liebesgeschichte erwartet, wird definitiv überrascht, im positiven Sinne!
Ich kann diesen Roman nur weiterempfehlen!


  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

212 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 62 Rezensionen

thriller, entführung, mord, neurochirurg, zerrissen

Zerrissen

Juan Gómez-Jurado , Carsten Regling
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2015
ISBN 9783423215879
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im Leben des Neurochirurgen David Evans läuft es gerade nicht sonderlich rund. Ihm steht die OP eines sehr wichtigen Patienten bevor, als wenige Tage zuvor seine Tochter entführt wird. David bekommt es mit einem Psychopathen zu tun, der sein gesamtes Leben auf den Kopf stellt und von ihm verlangt, was gegen die Natur jedes Arztes spricht. Er soll seinen Patienten sterben lassen, sonst wird Julia sterben. Was wird David tun?

„Zerrissen“ ist ein grundsätzlich sehr spannend geschriebener Thriller. Der Autor zieht den Leser in seinen Bann, lässt ihn selbst überlegen, wie er handeln würde und mit David mitfiebern. In den Schreibstil findet man schnell und einfach hinein, auf die Verwendung vieler Fachbegriffe wird verzichtet und somit alles verständlich erklärt.

Die Geschichte wird größtenteils in der Ich-Form von David selbst erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Für ein wenig Abwechslung sorgten ab und an Kapitel aus der Sicht von David’s Schwägerin – einer Secret Service Agentin - sowie dem Psychopathen. Gerade die Einblicke in die Gedanken des Entführers fand ich gut in Szene gesetzt.

Die Rückblenden in die Vergangenheit von Dave und seiner Frau Rachel brachten ebenfalls immer wieder Abwechslung und etwas Besänftigung in den Thriller. Einzig die gewählten Stellen, an denen von den Erinnerungen berichtet wurde, waren nicht immer gut platziert. Die Spannung wurde dadurch oftmals gemindert, was bei mir auch zu dem Punktabzug geführt hat.

Sehr angetan bin ich von der Art und Weise, wie sehr die Psyche eines Menschen beeinflusst werden kann und wie gut dies in diesem Roman beschrieben wurde. Und das eben doch nicht alles vorherseh- und berechenbar ist.

Ein gelungener Thriller, für den ich eine Leseempfehlung aussprechen kann. 

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(400)

823 Bibliotheken, 16 Leser, 3 Gruppen, 53 Rezensionen

cecelia ahern, liebe, roman, hundert namen, freundschaft

Hundert Namen

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 14.11.2013
ISBN 9783596186839
Genre: Romane

Rezension:

Kitty hat als Journalistin einen großen Fehler begangen. Viele kehren ihr den Rücken. Einzig ihre schwer kranke Freundin Constanze glaubt weiterhin an sie. Kitty erhält eine Liste mit 100 Namen und muss binnen kurzer Zeit einen Artikel darüber verfassen. Aber wer sind diese Menschen? Wie stehen sie zueinander? Kitty will diese – ihre letzte – Chance nutzen und lernt Menschen kennen, die allesamt – jeder für sich – etwas Besonderes an sich haben.

In der Vergangenheit habe ich bereits einige Romane der Autorin gelesen und war bislang immer von Anfang an begeistert. Dieses Buch schaffte es nicht, mich sofort zu fesseln. Dennoch wollte ich ihm eine Chance geben und wurde nicht enttäuscht. Desto weiter ich las, umso tiefer versank ich in dieser wirklich tollen und emotionalen Geschichte. Kitty zeigte den Personen, die sich selbst für nichts Besonderes, sogar langweilig hielten, dass wirklich Jeder eine Gabe, ein Talent, eine Geschichte hat. Die den Menschen Hoffnung und Freude gibt.

Kitty war mir zunächst – natürlich auch aufgrund ihres Fehlers – eher unsympathisch. Sie wirkte eher kühl und abweisend. Doch im Laufe ihrer Recherchen durfte der Leser eine wirklich positive Veränderung ihres Charakters miterleben. Kitty interessierte sich von Herzen für ihre neuen Freunde und spürte selbst, dass sie immer mehr wieder zu sich selbst fand.
Ebenso sympathisch waren die weiteren Charaktere, jeder für sich auf seine eigene Art und Weise.

Ein wirklich toller Roman, welchen ich trotz leichten Anlaufschwierigkeiten, guten Gewissens weiterempfehlen kann. 

  (21)
Tags:  
 
127 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks