Leserpreis 2018

Biene2004s Bibliothek

139 Bücher, 99 Rezensionen

Zu Biene2004s Profil
Filtern nach
139 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"weihnachten":w=1,"kleinstadt":w=1,"alleinerziehend":w=1

Weihnachtszauber in Hopewell

Nancy Naigle
E-Buch Text: 342 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.12.2018
ISBN 9783732563142
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover vermittelt das Gefühl von harmonischen Weihnachtstagen und die kurze Inhaltsangabe tut ihr übriges, um auf dieses Buch aufmerksam zu machen.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin ist locker und leicht verständlich, sodass ich mich problemlos ab der ersten Zeile von dieser Geschichte abholen lassen konnte. Naigle (be)schreibt witzig und authentisch ihre Protagonisten bzw. deren Lebensumstände, sodass mir die beiden Hauptcharaktere dieses Buches bereits in kürzester Zeit so richtig ans Herz wachsen konnten. Zudem werden hier Situationen geschildert, die wohl jeder von uns so oder halt ähnlich bereits irgendwann einmal kennengelernt hat und aus diesem Grund mehr als gut nachvollziehen kann.

*Vorsicht, könnte Spoiler enthalten*
Nichts desto trotz ist mir der Verlauf der Geschichte ein bisschen "zu einfach", "zu vorhersehbar" und auch "zu klischeehaft". Die Hauptprotagonistin Sydney wird zwei Jahre lang von ihrem Mann betrogen, will nichts gemerkt haben und wird dann ausgerechnet am Valentinstag per Grußkarte abserviert. Sie flüchtet regelrecht mit ihrer noch relativ kleinen Tochter nach Hopewell, wo sie das Erbe ihrer Großeltern antritt und in deren altem Farmhaus ihr Lager aufschlägt. Von Stund an läuft dann für die beiden alles fast von selbst, sämtliche Probleme werden gelöst, Sydneys Trennung schmerzt kaum noch und ist schon bald Geschichte und auch RayAnne kommt nach kleinen anfänglichen Problemen wunderbar zurecht. Hinzu kommt, dass sich Sydneys Exmann einen Fauxpas nach dem anderen erlaubt, um am Ende dann auch noch seine schwangere Freundin sitzen zu lassen. All das war mir ehrlich gesagt irgendwie "too much".

Wenn man meine eben angeführten Kritikpunkte jedoch nicht ganz so ernst und genau nimmt, erwartet uns Leser hier eine wunderbare und romantische Weihnachtsgeschichte voller Gefühl und voller Klischees.

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und kann es all denen, die auch ein bisschen Weihnachtszauber gebrauchen können, vorbehaltlos weiter empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

91 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

"liebe":w=5,"sarah saxx":w=5,"erotik":w=4,"thug":w=4,"familie":w=3,"freundschaft":w=2,"vergangenheit":w=2,"entführung":w=2,"drogen":w=2,"gefühle":w=2,"spannung":w=1,"usa":w=1,"sex":w=1,"liebesroman":w=1,"kampf":w=1

Thug

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.09.2018
ISBN 9783752810400
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover wirkt genau so ansprechend auf mich wie die der beiden Vorgänger auch! Ansonsten musste ich mich zu dieser dritten und letzten Geschichte der drei Kumpels Dirty, Rich und Thug ehrlich gesagt ein kleines bisschen überreden, denn Thug schien mir persönlich von den drei Typen der langweiligste... Doch weit gefehlt, denn tatsächlich hat mir dieser dritte Band eindeutig am besten gefallen!

Sarah Saxx´ Schreibstil ist nach wie vor locker und leicht verständlich, doch hier habe ich eigentlich nichts anderes erwartet, denn diesen Schreibstil bin ich gewohnt aus ihren beiden Geschichten über Dirty und auch über Rich.

Hier in Thug´s Geschichte geht es direkt spannend los und Saxx gelingt es, diese Anspannung während des gesamten Buches aufrecht zu erhalten. Hinzu kommt ihr toller Schreibstil und das ganze wird noch ausgeschmückt mit ein bisschen Erotik.

Natürlich erwartet uns Leser auch hier kein Buch mit Tiefgang und auch am Ende ist - wie in den anderen beiden Büchern auch - alles Friede, Freude, Eierkuchen. Und doch hat mir dieser Teil am besten gefallen. Vielleicht liegt es daran, dass hier zusätzlich ein bisschen mehr Action angesagt ist.

Fazit:
Dieses Buch (und auch die beiden Vorgänger) sind genau die richtige Lektüre für verregnete Wochenenden auf der Couch! Ich habe alle drei Teile sehr gerne gelesen und kann sie defintiv und vorbehaltlos weiter empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"liebe":w=5,"rich":w=5,"sarah saxx":w=4,"erotik":w=3,"dirty":w=3,"freundschaft":w=2,"spannung":w=2,"sex":w=2,"affäre":w=2,"spionage":w=2,"reich":w=2,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"gewalt":w=1,"vertrauen":w=1

Rich

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.06.2018
ISBN 9783746099101
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover ist ähnlich aufgemacht wie der Vorgänger und fängt wahrscheinlich ganz automatisch die Blicke von uns Mädels ein. Die kurze Inhaltsangabe erledigt den Rest und macht neugierig darauf, welche Geschichte Rich hier wohl erzählen wird.

Da ich bereits den ersten Teil "Dirty" gelesen habe, habe ich mich auch hier auf Saxx`fesselnden Schreibstil gefreut! Und ich wurde nicht enttäuscht, denn auch die Geschichte von Rich wird genau so toll und packend erzählt wie ich es erwartet und gehofft habe.

Die Handlung an sich ist leicht durchschaubar und für meine Begriffe auch absolut vorhersehbar. Doch die Tatsache, dass der Sunny- und Playboy Rich sich tatsächlich und völlig ungeplant einfangen lässt, ist wirklich witzig und unterhaltsam zu lesen.

Auch hier in diesem Teil werden die beiden Freunde Dirty und Thug nett und authentisch beschrieben. Dirty habe ich ja bereits im ersten Buch kennengelernt und Thug werde ich zeitnah auch noch besser kennenlernen.

Ansonsten ist dieses Buch wirklich unterhaltsam und genau die richtige Lektüre für zwischendurch. Ich bin mehr als gespannt auf die nächste Geschichte von Thug und freue mich darauf, Dirty´s anderen Freund noch besser kennenzulernen.

Wer Geschichten mit ein bisschen Erotik und auch ein bisschen Theatralik mag, der ist hier genau richtig! Auch wenn diese Bücher mit Tiefgang nicht wirklich viel zu tun haben, kann ich diesen Schmöker für ungemütliche Herbstabende auf der Couch vorbehaltlos weiter empfehlen! Mir hat dieses Buch gefallen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

173 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 120 Rezensionen

"sarah saxx":w=10,"erotik":w=9,"dirty":w=8,"liebe":w=6,"gewalt":w=5,"entführung":w=5,"freundschaft":w=4,"spannung":w=3,"sex":w=3,"in seiner gewalt":w=3,"vergangenheit":w=2,"freunde":w=2,"drogenboss":w=2,"tod":w=1,"thriller":w=1

Dirty - In seiner Gewalt

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.03.2018
ISBN 9783746043586
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover hat beim Stöbern meine Aufmerksamkeit erregt, die kurze Inhaltsangabe hat ihr übriges getan und so habe ich mir dieses Buch kurzerhand auf meinen Reader geladen.

Die mir bis dato unbekannte Autorin Sarah Saxx hat einen tollen Schreibstil, mir hat das Lesen von der ersten Zeile an viel Spaß bereitet. Der Hauptprotagonist Dirty ist mir von Anfang an sympathisch, obwohl ich zugegebenermaßen auch seine beiden besten Freunde richtig gut leiden kann.

Die Autorin Saxx versteht es, ihre Geschichte rund um Ben (und Olivia) witzig und vor allem authentisch darzustellen, zwischendurch jedoch auch richtig ernste und grausame Themen anzusprechen und hier den Leser bzw. die Leserin zum Nachdenken zu animieren. Auch gefällt mir richtig gut, dass sämtliche Sex-Szenen nicht zu übertrieben dargestellt werden, auch wenn diese einen relativ großen Teil des Buches einnehmen.

Für mich persönlich bleibt anzumerken, dass es nicht so richtig glaubhaft rüberkommt, dass Olivia direkt aus ihrer wirklich grausamen Gefangenschaft nichts anderes zu tun hat, als sich zu überlegen, wie es wohl wäre, etwas mit Ben anzufangen. Zwar werden Livs Gewissensbisse von Saxx deutlich dargestellt, doch nachvollziehbar sind diese Gedankengänge innerhalb so kurzer Zeit für mich nicht.

Ansonsten ist dieses Buch wirklich unterhaltsam und genau die richtige Lektüre für zwischendurch. Ich bin mehr als gespannt auf die jeweiligen Geschichten von Rich und Thug und freue mich darauf, Dirty´s Freunde noch besser kennenzulernen.

Wer Geschichten mit ein bisschen Erotik und auch ein bisschen Theatralik mag, der ist hier genau richtig! Auch wenn diese Bücher mit Tiefgang nicht wirklich viel zu tun haben, kann ich diesen Schmöker für ungemütliche Herbstabende auf der Couch vorbehaltlos weiter empfehlen! Mir hat dieses Buch gefallen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

194 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"england":w=7,"krimi":w=4,"mord":w=3,"thriller":w=3,"entführung":w=3,"kriminalroman":w=3,"charlotte link":w=3,"hochmoor":w=3,"mädchen":w=2,"einsamkeit":w=2,"scotland yard":w=2,"blanvalet":w=2,"serientäter":w=2,"moor":w=2,"verschwundene mädchen":w=2

Die Suche

Charlotte Link
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.10.2018
ISBN 9783764504427
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Autorin Charlotte Link ist mir natürlich ein Begriff und ich habe in der Vergangenheit auch ganz bestimmt schon mal ein Werk von ihr gelesen, doch spontan könnte ich das Buch nicht benennen. Und genau deshalb war ich um so gespannter und voller Vorfreude auf diesen dicken Schmöker. Die Seitenzahl hat mich anfangs skeptisch gemacht und auch ein kleines bisschen "schockiert" und ich habe mich gefragt, ob es tatsächlich gelingen kann, so viele Seiten mit Spannung und Lesevergnügen zu füllen...

Der Schreibstil von Link hat mir von der ersten Zeile an außergewöhnlich gut gefallen und ich konnte mich schnell in die Geschichte rund um die Hauptprotagonistin Kate Linville von Scotland Yard einfinden. Die Situation der Familie Goldsby hat mir eine totale Gänsehaut verursacht und dieser Albtraum war für mich absolut nachvollziehbar (ich bin selber Mutter einer fast 14-jährigen Tochter). Hier habe ich mit Amelies Eltern mitgezittert und mitgehofft und mich von den einzelnen Kapiteln mitreißen lassen.

Auch die Situation bezüglich Linville´s Elternhaus war für mich mehr als nachvollziehbar. Durch diese Elternhaus-Situation wurde Kate mir richtig sympathisch, denn sie hat hier genau so reagiert, wie ich es in einer solchen Lebenslage wohl auch tun würde. Die Sache mit den Mietnomaden und dem völlig zerstörten Mobiliar haben mir ganz deutlich vor Augen gehalten, dass sich auch die Leute von Scotland Yard mit genau den gleichen Problemen und Problemchen rumschlagen müssen wie wir Normalsterblichen auch. Nicht, dass ich das nicht vorher auch schon wusste, doch hier kommt es ganz klar rüber und machte Kate für mich persönlich irgendwie menschlich, authentisch und greifbar.

Im Laufe des Buches widerfahren dem Leser ein paar Irrungen, Wirrungen und Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Link hat uns Leser mehrmals unauffällig auf eine komplett falsche Spur gelenkt. An der Handlung habe ich defintiv nichts auszusetzen. Link löst am Ende schlüssig und stimmig sämtliche Fragen des Rätsels auf, ohne dass irgendeine Situation nicht glaubwürdig oder wenig überzeugend klingt.

Einen Punkt Abzug gibt es allerdings dafür, dass Kate am Ende wieder mal alleine da steht und sich "getäuscht" hat. Sie wird während des gesamten Buches immer wieder als Mauerblümchen dargestellt, an der äußerlich nichts Nettes oder Hübsches zu finden ist. Doch dann interessieren sich direkt zwei Männer für Kate, die beide auch noch hübsch anzusehen sein sollen und Kate entscheidet sich hier natürlich prompt für den Falschen. Die wenigen intimen Details aus Kates Vergangenheit zaubern mir das Bild einer Art "Schrulle" vor Augen, was diese ganze Situation irgendwie ein bisschen unglaubwürdig erscheinen lässt. Vielleicht hätte Link es hier dabei belassen sollen, dass Linville halt kein Glück bei den Männern hat, doch sie als hässliches Entlein darzustellen, der plötzlich zwei Schönlinge den Hof machen und Kate die Qual der Wahl hat, hat mich persönlich nicht überzeugt.

Einige Rezensenten haben angemerkt, dass ihnen das Buch insgesamt etwas zu lang war. Das kann ich so nicht bestätigen. Für mich hatte es genau die richtige Länge und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt, ganz im Gegenteil. Doch vielleicht muss ich dazu sagen, dass ich das Buch ganz entspannt im Urlaub gelesen habe und somit die Zeit hatte, mich diesen über 600 Seiten in Ruhe zu widmen. Auch hat mich die Tatsache, dass viele Dinge öfter mal wiederholt werden, überhaupt nicht gestört. Ganz im Gegenteil, für mich war es sogar eine Art Gedächtnisstütze.

Chief Inspector Caleb Hale bleibt im Vergleich zu Kate für meine Begriffe mehr im Hintergrund. Er ist für mich auch nicht so autenthisch wie Kate. Außer, dass Caleb sein Alkoholproblem nicht so wirklich im Griff hat und öfter mal aufs falsche Pferd setzt, bleibt er eher eine Art Randfigur.

Fazit:

Ein tolles, spannendes und fesselndes Lesevergnügen mit ganz kleinen Schwächen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

146 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

"krimi":w=10,"elbmarsch":w=10,"ostsee":w=7,"mord":w=4,"bluthaus":w=4,"band 2":w=3,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"vergangenheit":w=2,"regionalkrimi":w=2,"krimireihe":w=2,"düstere atmosphäre":w=2,"familienmord":w=2,"holnis":w=2,"bjarne haverkorn":w=2

Bluthaus

Romy Fölck
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 28.09.2018
ISBN 9783431041118
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Bluthaus" ist der zweite Band aus Romy Fölcks Elbmarsch-Krimiserie rund um das mehr als ungleiche und eigentlich auch eher zufällige Ermittlerduo Bjarne Haverkorn und Frida Paulsen.

Fölck versteht es mehr als gut, von der ersten Zeile an Spannung aufzubauen und diese auch konstant während ihres gesamten Buches aufrecht zu erhalten. Zudem ist der Schreibstil der Autorin angenehm zu lesen, was nicht zuletzt an den recht kurz gehaltenen Kapiteln liegt.

Die beiden Hauptcharaktere, Haverkorn und Paulsen, sind mir beide sympathisch, auch wenn sie eigentlich unterschiedlicher nicht sein könnten. Auch die Tatsache, dass der Leser in diesem Buch relativ viel aus dem Privatleben, hier besonders von Haverkorn, erfährt, hat mir grundsätzlich sehr gut gefallen. Mir persönlich hat das den Eindruck vermittelt, dass die beiden Ermittler auch nur Menschen sind und genau so viele Ängste, Sorgen und Probleme haben wie andere Leute auch. Und genau diese Tatsache bringt die Figuren dieses Romans echt und authentisch rüber.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man hier nicht vielleicht tatsächlich den ersten Teil "Totenweg" kennen sollte, bevor man die Fortsetzung liest. Sicherlich wäre es nicht das Problem, diesem Krimi folgen zu können, doch ich glaube, dass das ganze Buch einen anderen Eindruck hinterlässt, wenn man Frida und Bjarne und vor allem auch Jo und sämtliche Zusammenhänge vielleicht von Anfang an kennengelernt und mit begleitet hätte.

Die Autorin versteht es auch in ihrem zweiten Teil, Irrungen und Wirrungen aufzubauen und uns Leser Anlaß zu allen möglichen Spekulationen zu geben. Etwa in der Mitte des Buches fügt das Puzzle sich dann ganz langsam zusammen und sämtliche Puzzleteile werden nach und nach an die richtige Stelle geschoben, sodass die Auflösung am Ende schlüssig ist und zusammen passt.

Ich persönlich hätte es besser gefunden, wenn Frida gegen Ende nicht schon wieder im Alleingang die Heldin hätte spielen wollen, sondern eventuell mit Haverkorn zusammen, denn schliesslich ist er der offizielle Ermittler und nicht Paulsen.

NIchts desto trotz ein würdiger Nachfolger! Der erste Band hat mir ein ganz kleines bisschen besser gefallen, trotzdem gibt es hier von mir eine ganz klare Leseempfehlung! Tolles Buch, so macht Lesen Spaß!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"mobbing":w=5,"liebe":w=3,"erste liebe":w=2,"video":w=2,"basketball":w=2,"größe":w=2,"sabine schoder":w=2,"jugendbuch":w=1,"schule":w=1,"rache":w=1,"jugend":w=1,"drogen":w=1,"love":w=1,"teenager":w=1,"party":w=1

Liebe ist so scheißkompliziert

Sabine Schoder
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783733504069
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover ist für eine Begriffe trotz der pinken dicken Buchstaben wenig aussagekräftig und würde in der Buchhandlung wohl eher nicht meine Aufmerksamkeit erregen können.

Die kurze Inhaltsangabe jedoch hat meine Neugier dann doch geweckt. Auch wenn diese kurze Zusammenfassung ein wenig irreführend verstanden werden könnte oder von mir auch tatsächlich verstanden worden ist, geht dieses Buch dann doch in eine völlig andere Richtung als anfangs gedacht. Wer hier eine erotisch angehauchte Geschichte erwartet, ist definitiv verkehrt, vielmehr handelt es sich bei diesem Buch um das Genre Jugendliteratur. Themen wie Drogen(missbrauch), Alkohol, Suizid, Mobbing u. ä. werden angesprochen, jedoch nicht wirklich mit Tiefgang erörtert.

Einige der anderen Rezensionen stellen fest, dass das Thema Drogen nicht ernsthaft genug ausgeführt bzw. dass der Eindruck vermittelt wird, dass der Konsum von Drogen keine Konsequenzen bzw. keine Auswirkungen hat. Dem kann ich nicht widersprechen, dennoch erkläre ich mir diese Tatsache damit, dass all diejenigen, die dieses Buch lesen, hoffentlich alt genug sind und wissen, was Drogen alles anrichten und welche Auswirkungen diese haben können. 

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin ist locker und leicht verständlich, zwischendurch immer mal wieder gespickt mit einer Prise schwarzem Humor und Sarkasmus. Diese Mischung hat mir persönlich außerordentlich gut gefallen, sodass mir das Lesen von der ersten Zeile an sehr viel Spaß gemacht hat. Aufgrund dessen konnte ich mich ohne Probleme in die Geschichte rund um die Hauptprotagonistin Nele einfinden und mir sämtliche Situationen bildlich vor Augen halten. Auch die Nebencharaktere dieses Buches sind mir durch die Bank eigentlich alle sympathisch, auch wenn mir Neles kleine Schwester hin und wieder ganz schön auf die Nerven geht. 

Gegen Mitte/Ende des Buches gibt es dann die eine oder andere überraschende Wende, mit der ich nicht gerechnet hätte. Hier bleibt festzuhalten, dass ich mir – gerade in Bezug auf Jerome – mehr Tiefgang bezüglich seiner Vergangenheit gewünscht hätte. Seine Problematik wird für meine Begriffe nicht ausgiebig genug thematisiert, was ich im Nachhinein sehr schade finde.

Fazit:
Trotz meiner Anmerkungen hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen und ich kann hier eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"thriller":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"verrat":w=1,"vertrauen":w=1,"korruption":w=1,"prostitution":w=1,"menschenhandel":w=1,"undercover":w=1,"pageturner":w=1,"2. fall von imogen grey und adrian miles":w=1,"ds imogen grey reihe":w=1

Er weiß, wer du wirklich bist - The Secret: Thriller (DS Imogen Grey 2)

Katerina Diamond
E-Buch Text: 359 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.10.2018
ISBN 9783732553747
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist eher typisch für Bücher aus diesem Genre, doch die kurze Inhaltsangabe und vor allem die Leseprobe haben mich neugierig auf diesen Thriller gemacht.

Es geht direkt spannend los und der Autorin ist es gelungen, diesen Nervenkitzel während des gesamten Buches konstant aufrecht erhalten zu können. Dafür vorab ein ganz großes Lob von mr!

Die Hauptprotagonisten Grey und Miles sind mir zwar sympathisch, doch Gey wird für meine Begriffe relativ gefühlskalt (z. B. in Bezug auf ihre Mutter) beschieben. Miles dagegen schießt in Sachen Selbstjustiz meiner Meinung nach übers Ziel hinaus, was die ganze Geschichte ein kleines bisschen unglaubwürdig macht.

Obwohl ich den ersten Teil nicht kenne, ist es mir von Anfang an gut gelungen, mich in diese Geschichte einzu- und auch zurecht zu finden. Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin ist locker und leicht verständlich, ich konnte relativ gut nachvollziehen, was wohl im ersten Teil geschehen sein könnte. Die Autorin hat zudem im Laufe der Kapitel viele Informationen geliefert, die die Zusammenhänge erklären und verdeutlichen.

Ein bisschen irritiert bin ich im Nachhinein darüber, was der Klappentext verspricht und was das Buch dann tatsächlich erzählt. Die Polizistin Bridget spielt hier in diesem Buch nämlich tatsächlich nur eine mehr oder weniger kleine Nebenrolle und nicht - wie in der Inhaltsangabe angekündigt - die Hauptrolle (was dem Buch aber keinen Abbruch tut, es hat mich einfach nur etwas verwirrt).

Das Ende bleibt relativ undurchsichtig, ich bin guter Dinge, dass es in naher Zukunft eine Fortsetzung geben wird. Hier bleiben einfach zu viele Fragen offen und auch Offensichtliches wird nicht zu Ende gebracht!

Fazit:
Ein ultra spannendes Lesevergnügen! Ich werde ganz bestimmt demnächst noch Teil 1 lesen und freue mich aber auch genau so sehr auf Teil 3!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"bernhard aichner":w=3,"bösland":w=3,"thriller":w=2,"krimi":w=1,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"verrat":w=1,"betrug":w=1,"psychothriller":w=1,"erpressung":w=1,"psychiatrie":w=1,"feindschaft":w=1,"österreichische literatur":w=1,"btb verlag":w=1,"katz-und-mausspiel":w=1

Bösland: Thriller

Bernhard Aichner
E-Buch Text: 448 Seiten
Erschienen bei btb Verlag, 01.10.2018
ISBN 9783641172053
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover selbst hätte wahrscheinlich in der Buchhandlung nicht wirklich meine Aufmerksamkeit erregt, der Titel jedoch und auch die kurze Inhaltsangabe haben mich mehr als neugierig auf dieses Buch gemacht!

Der Schreibstil des mir bis dato unbekannten Autors ist von der ersten Zeile an packend und fesselnd, ich konnte mich ohne Probleme von Anfang an in der Geschichte rund um Ben und Krux zurechtfinden und mir aufgrund der authentischen Schilderungen alles bildlich vor Augen halten. Die ersten Kapitel, bis Ben vor Kruxs Haustür stand, habe ich regelrecht verschlungen. Auch danach hat mich dieser Thriller defintiv weiter gepackt, auch wenn der Anfang meines Erachtens einfach extrem spannend und mitreißend war.

Defintiv hervorzuheben bleibt, dass diese Geschichte (für mich) zu keinem Zeitpunkt in irgendeiner Art und Weise vorhersehbar vor, vielmehr waren die vielen Wendungen immer wieder eine echte Überraschung. Hier ist es dem Autor zu 100 % gelungen, uns Leser auf eine Art und Weise zu unterhalten, zu erstaunen und auch zu bestürzen, dass ich mich wirklich jeden Tag aufs Neue auf das Weiterlesen gefreut habe. Nicht nur, dass diese Geschichte absolut "krank" ist, sie hat mich außerdem nachhaltig wirklich beschäftigt und auch während des Lesens tatsächlich zum Nachdenken gebracht.

Einen Punkt Abzug gibt es für das Ende. Hier steht meiner Meinung nach zu plötzlich "Friede, Freude, Eierkuchen" auf dem Programm und ich hätte mir vielleicht gewünscht, dass ich doch ein letztes Mal noch einmal etwas von Krux höre (in welcher Art und Weise auch immer). Auch der Polizist hat sich dann doch relativ leicht geschlagen gegeben. Diesbezüglich bleiben bei mir auch zwei, drei Fragen offen bezüglich der Tatwaffe. Doch das ist vom Autor wahrscheinlich genau so gewollt.

Fazit:

Extrem spannende Unterhalt von der ersten Zeile an - dieses Buch kann ich vorbehaltlos weiter empfehlen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Alles, nur nicht Emma!

Carmen Mayer
E-Buch Text: 130 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 28.11.2016
ISBN 9783958130975
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover fällt alleine durch die Farbwahl schon mächtig ins Auge, der Titel allerdings hat mich persönlich dazu bewegt, dass Buch in die Hand zu nehmen, um auf der Rückseite in Erfahrung bringen zu können, worum es hier geht...

Die Geschichte erzählt unter anderem von drei Damen mittleren Alters, die sich regelmässig in einem Cafe treffen. Anfangs habe ich die Textstellen, in denen es um alle drei Damen auf einen Schlag ging, mehrmals gelesen, weil ich irgendwie ein bisschen verwirrt war. Doch im Laufe des Buches hab ich dann mehr und mehr durchgeblickt, wer wer ist und wie die Zusammenhänge im einzelnen sind.

Sophie ist hier die Hauptprotagonistin, ihre beiden Freundinnen Elsie und Johanna Nebencharaktere.

Die Treffen der drei Damen werden unterhaltsam erzählt, auch wenn die eine bevorzugt rote Unterwäsche trägt und die andere dem Kellner in den Po zwickt... Oder war das jetzt ein und dieselbe Person? ;-)

Sophie ist definitiv der stärkste Charakter, ihre beiden Freundinnen wirken ziemlich blass neben ihr und gehen in der Geschichte eigentlich auch mehr oder weniger unter.

Elsie wirkte durch ihre Geschichten relativ hausbacken und tüddelig und eigentlich wie eine richtige "Oma". Johanna dagegen bekommt in dieser Geschichte etwas robuster rüber, aber so richtig viel gibt es auch von ihr nicht zu erfahren.

Sophie soll in einer für sie fremden Familienchronik recherchieren und kommt nach anfänglichen Startschwierigkeiten tatsächlich auch Schritt für Schritt einem Geheimnis auf die Spur. Diese Thematik ist ganz gut ge- und beschrieben, doch mir persönlich erschließt sich nicht so wirklich, was diese Recherchen a) mit Sophies Zukunft bzw. mit dem Namen von Sophies erstem Enkelchen zu tun haben sollen.

Alles in allem konnte mich diese Geschichte nicht mitreißen. Mir persönlich warén die ganzen Ausführungen zu langatmig und teilweise auch nicht glaubwürdig dargestellt.

Schade, ich hatte mir von diesem Buch weitaus mehr versprochen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"liebe":w=2,"liebesroman":w=2,"melanie moreland":w=2,"freundschaft":w=1,"erotik":w=1,"hoffnung":w=1,"kanada":w=1,"emotional":w=1,"lyx":w=1,"highlight":w=1,"melanie":w=1,"august 2018":w=1,"lyx digital":w=1,"moreland":w=1,"my image of you":w=1

My Image of You - Weil ich dich liebe

Melanie Moreland
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 02.08.2018
ISBN 9783736309005
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover hätte in der Buchhandlung ganz bestimmt meine Aufmerksamkeit erregt, denn es verspricht dem Leser eine tolle Liebesgeschichte! Die kurze Inhaltsangabe verstärkt diesen ersten Eindruck.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin ist locker und leicht verständlich, ich konnte mich ohne Probleme von Anfang an in der Geschichte rund um Alex und Adam zurecht finden. Beide Hauptprotagonisten sind mir super sympathisch, auch wenn die beiden Charaktere ziemlich unterschiedlich dargestellt werden.

Alex Vergangenheit hat mich total berührt. Hier ist es der Autorin wunderbar gelungen, sämtliche Gefühle auf die richtige Art und Weise hervorzuheben, sodass die Geschichte von Alex weder übertrieben noch unglaubwürdig erscheint. Und da sich Teile von Alex Vergangenheit durch das komplette Buch ziehen wie der sogenannte rote Faden, habe ich zugegebenermaßen während der kompletten Geschichte einen richtigen Kloß im Hals gehabt. Schwer vorstellbar (für mich persönlich!), dass es eine solche Beziehung zwischen Eltern und ihrem Kind auch im realen Leben tatsächlich geben kann...

Auch Adam ist einfach nur klasse! Die Tatsache, dass er einfach nicht aufgibt, ist romantisch und erinnert irgendwie an einen Prinzen auf seinem weißen Pferd...

Natürlich darf hier das perfekte Happy End einfach nicht fehlen. Wer also einen romantischen und gefühlvollen Liebesroman erwartet, der wird sicherlich und ganz bestimmt auf seine Kosten kommen. Meiner Meinung nach ist das Ende vielleicht ein kleines bisschen zu perfekt, doch etwas anderes hätte wohl einfach nicht so richtig zu diesem Roman gepasst.

Fazit:
Tolles gefühlvolles Buch, ich habe mich extrem gut unterhalten gefühlt. Wer hier jedoch eine Geschichte mit Tiefgang erwartet, ist vielleicht nicht ganz so gut bedient mit dieser Geschichte rund um Alex und Adam...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

254 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 145 Rezensionen

"sonnenfinsternis":w=15,"lügen":w=11,"vergewaltigung":w=11,"lüge":w=7,"liebe":w=4,"thriller":w=4,"angst":w=4,"wahrheit":w=4,"betrug":w=3,"schuld":w=3,"cornwall":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"spannung":w=2,"england":w=2

Vier.Zwei.Eins.

Erin Kelly , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 22.08.2018
ISBN 9783651025714
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover würde in der Buchhandlung ganz bestimmt meine Aufmerksamkeit erregen, da der Leser auf jeden Fall „einen zweiten Blick riskieren muss“, um die Einzelheiten erfassen zu können. Clever gemacht! Auch die kurze Inhaltsangabe trug auf jeden Fall dazu bei, dass mein Interesse geweckt wurde.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Erin Kelly ist locker und leicht verständlich, jedoch teilweise auch ziemlich „langatmig“, sodass ich persönlich Schwierigkeiten hatte, mich von der Geschichte rund um Laura und Kit mitreißen zu lassen. Die teilweise doch sehr ausführlichen Vorträge zum Thema Sonnenfinsternis waren mir zu öde und auch zu weitläufig. Hinzu kommt, dass die Geschichte in den ersten Kapiteln meistens mehr oder weniger leicht und seicht vor sich hinplätschert, denn erstmal passiert nicht wirklich viel. Hier musste ich mich wirklich so manches Mal zum Weiterlesen überreden. Ich glaube, wenn ich das Buch nicht im Rahmen einer Leserunde hätte lesen dürfen, hätte ich ganz bestimmt irgendwo in der ersten Hälfte abgebrochen…

Die Hauptprotagonisten Laura, Kit und Beth werden insgesamt nicht so beschrieben, dass ich mit einer von ihnen von Anfang an sympathisiere, irgendwie werde ich bis kurz vor dem Ende mit keinem Charakter so richtig „warm“. Und zum Schluss fiebert man wahrscheinlich ganz automatisch mit, weil alleine die Spannung was anderes schon gar nicht wirklich zulässt.

Das Ende wiederum hält dann einige Überraschungen bereit, mit denen ich nicht gerechnet hätte! Hier ist es der Autorin Kelly wirklich total gut gelungen, die ganze Geschichte komplett anders aussehen zu lassen als es anfangs scheint. Auch die Spannung ist hier in den letzten Kapiteln zum Greifen nah, sowas hätte ich mir für dieses Buch schon viel viel eher gewünscht. Auch die einzelnen Charaktere bekommen hier endlich mehr „Farbe“, als es wirklich darauf ankommt, wer die Wahrheit spricht und wer nicht.

Ich habe selten so lange überlegt, wie viele Sterne ich vergeben möchte. Doch die Tatsache, dass ich dieses Buch sicherlich nicht zu Ende gelesen hätte, wenn ich es nicht im Rahmen einer Leserunde bekommen hätte, hat mich zu meinem diesem Ergebnis kommen lassen, dass ich trotz der wirklich spannenden und guten letzten Kapitel nicht mehr als drei Sternchen vergeben kann. Schade um so viel verschenktes Potenzial!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

226 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

"amalfiküste":w=10,"italien":w=7,"amrum":w=6,"zitronen":w=4,"liebe":w=3,"vergangenheit":w=3,"sommer":w=3,"familiengeheimnis":w=3,"katharina herzog":w=3,"tod":w=2,"trauer":w=2,"familiengeschichte":w=2,"lena":w=2,"sommerroman":w=2,"roman":w=1

Zwischen dir und mir das Meer

Katharina Herzog
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.04.2018
ISBN 9783499274206
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover ist alleine nur durch die Farbgestaltung auf jeden Fall ein echter Hingucker und hätte in der Buchhandlung mit Sicherheit meine Aufmerksamkeit erregt. Der Klappentext dagegen verspricht eine Geschichte, wie wir sie wohl reihenweise in unseren Bücherregalen stehen haben. Doch trotzdem bin ich neugierig geworden und habe mich an dieses Buch herangewagt. Und hier muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde! Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Katharina Herzog ist absolut genial, locker und spritzig, versehen mit einem Hauch Sarkasmus und einer Prise Witz. Genau das hat mich von Anfang an begeistert. Aus diesem Grund habe ich mich von der ersten Zeile an in dieser Geschichte wohl und wie zu Hause gefühlt.

Der Hauptcharakter Lena ist mir sehr sympathisch, was vielleicht auch daran liegt, dass ich mich sehr gut in sie und in ihre Lage hineinversetzen kann. Lenas Schwester Zoe dagegen ist mir zu egoistisch und auch zu anstrengend. Die Unterschiedlichkeit der beiden Mädchen wird deutlich dargestellt und die Tatsache, dass die beiden am Ende trotz allem zusammen halten, hat mich wirklich sehr berührt.

Die Geschichte an sich ist keine typische Liebesgeschichte, sondern viel mehr als das. Hier geht es um die Suche nach der Wahrheit und vor allem darum, Fragen und Umstände aus der Vergangenheit zu beantworten. Die Entwicklungen in dieser Geschichte sind wenig vorhersehbar und auch das gefällt mir an diesem Buch außerordentlich gut.

Ebenso sind die Schilderungen über Amrum und vor allem über die Amalfiküste so herrlich phantastisch, dass es mir ohne Probleme gelungen ist, mir hier sämtliche Orte bildlich vor Augen zu halten.

Auch die einzelnen Zitate der Autorin treffen die Situation meist auf den Punkt. Aussagen wie "Das Leben ist zum Glück keine Einbahnstraße. Anders als die Bewohner in deinem Hospiz kannst du einfach umdrehen und eine andere Abzweigung wählen." haben mich nachhaltig berührt und beschäftigt.

Fazit:
Ein Buch, das auf den ersten Blick nicht preis gibt, was es tatsächlich zu bieten hat! So viel Tiefgang, der aber keineswegs schwer verdaulich ist, hat diese Geschichte für mich persönlich zu etwas Besonderem gemacht! Ich kann dieses Buch vorbehaltlos weiter empfehlen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"liebesgeschichte":w=1,"lila":w=1,"fred":w=1,"heiterer liebesroman":w=1

Mein (nicht ganz) perfektes Leben

Sandra Binder
E-Buch Text
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.08.2018
ISBN 9783732547975
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover ist für meine Begriffe eher unauffällig gehalten und würde in der Buchhandlung wohl eher nicht meine Aufmerksamkeit erregen können. Die kurze Inhaltsangabe dagegen hat meine Neugier geweckt, was es wohl mit Lila und Fred auf sich hat.
Innerhalb der ersten Zeilen ist man mittendrin im Geschehen, denn der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Sandra Binder ist herrlich leicht und locker, ich fühlte mich in diesem Buch sofort super aufgehoben und enorm gut unterhalten. Dieser Eindruck zog sich durch das komplette Buch! Die Autorin hat es mehr als gut verstanden, sich witzig und spritzig auszudrücken!
Lila, die Hauptprotagonistin, ist mir alles in allem viel zu anstrengend. Ihre quirlige Art und auch ihre Sichtweisen haben mich so manches Mal schier verzweifeln lassen. Der Grund ihres Verhalten liegt zwar auf der Hand, ist mir persönlich aber ein stückweit zu abstrakt.
Fred dagegen mag ich total gerne! Zwar wird dieser als stiller Eigenbrötler beschrieben, doch wahrscheinlich ist es genau das (im Vergleich zu Lila), was ich an ihm so dolle mag. Fred weiß ganz genau, was er will und vor allem weiß er, was er nicht will! Das gefällt mir und macht ihn von Anfang an sympathisch. Ebenfalls gefällt mir total gut, dass er gegen Ende des Buches nicht direkt alles stehen und liegen lässt, als Lila ihre Entscheidung ihn betreffend wieder einmal ändert.
Am Ende ist - wie auch nicht anders zu erwarten – alles Friede, Freude, Eierkuchen!
Fazit:
Nett zu lesen, jedoch ohne großartige Spannungen oder Überraschungen! Die Autorin Sandra Binder hat einen wirklich schönen Schreibstil mit witzigen und auch leicht sarkastischen Sprüchen zwischendurch! Das hat mir total gut gefallen!
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall all denen weiterempfehlen, die eine kurzweilige und auch ein bisschen chaotische Liebesgeschichte suchen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

"humor":w=5,"liebe":w=4,"familie":w=3,"wechseljahre":w=3,"drei generationen":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"frauen":w=1,"liebesroman":w=1,"frauenroman":w=1,"beziehungen":w=1,"chaos":w=1,"alter":w=1,"plan":w=1,"verwirrung":w=1

Wie heiß ist das denn?

Ellen Berg
Flexibler Einband: 341 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 15.06.2018
ISBN 9783746634074
Genre: Humor

Rezension:

Das Cover ist typisch Ellen Berg, denn alle ihre Romane sind auf diese Art aufgebaut! Auf jeden Fall ein Hingucker!

Die kurze Inhaltsangabe macht neugierig auf den Rest des Buches! Und somit ist man auch schon mittendrin in dieser Geschichte! Bei Bea läufts gerade alles andere als rund. Von ihrem Freund abserviert, schwört sich vorerst der Männerwelt ab. Als dann aber ihre Tochter Mona und auch ihre Mutter mit einem entsprechend älterem bzw. jüngerem Lover um die Ecke kommen, versteht Bea die Welt nicht mehr...

Und somit nimmt das Chaos seinen Lauf. Der witzige und auch leicht sarkastische Schreibstil der Autorin Ellen Berg ist auch hier wieder unschlagbar gut! Auch wenn ich mit Bea anfangs nicht wirklich warm geworden bin, so ist sie mir im Laufe des Buches doch sehr ans Herz gewachsen. Das gilt übrigens für sämtliche Protagonisten, lediglich mit Mona habe ich mich echt schwer getan. Durch ihren außergewöhnlichen "Slang" war diese mir irgendwie zu anstrengend. *Achtung Spoiler* Der olle Fred ist meiner Meinung nach ein bisschen zu kurz gekommen. Hier hätte ich mir mehr Infos darüber gewünscht, wie er Beas Schwangerschaft aufgenommen hat. Ich meine, er hat sich hier zu leicht aus der Affaire ziehen können. Zahlen ja, Verantwortung nein... Hm. Aber gut, um so leichter ist es vielleicht für Theo und Bea, mit dem Baby zu einer Familie zusammen zu wachsen. Monas Reaktion bezüglich der Schwangerschaft ihrer Mama war mega klasse! Dadurch ist sie auf ihrer Sympathieleiter auf jeden Fall ein paar Sprossen aufgestiegen.

Was wohl aus Wanda und Julian wird? Finden die beiden eines Tages doch noch zusammen? Vielleicht werden wir ja diesbezüglich ganz bald mal irgendwas drüber lesen dürfen... ;-)

Ich freue mich auf das nächste Buch von Ellen Berg, das mir früher oder später ganz bestimmt in die Hände oder vor die Füße fällt! Ich kann die Bücher dieser Autorin vorbehaltlos weiter empfehlen, sie sind alle - dieses hier eingeschlossen - kurzweilig und einfach nur witzig!

Außerdem nehme ich am Ende die Erkenntnis mit, dass man sich wahrscheinlich ständig viel zu viele Gedanken und viel zu viele Dinge und Situationen macht und dass man vielleicht öfter mal auf sein Herz und auf sein Bauchgefühl hören sollte!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Without You

Saskia Sarginson
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Little, Brown Book Group, 01.07.2014
ISBN 9780749958701
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover, der Klappentext und auch die kurze Inhaltsangabe auf dem Buchrücken lassen auf einen spannenden und mysteriösen Thriller schließen... Doch dieser erste Eindruck wurde leider ziemlich schnell zunichte gemacht. Die Idee zur Geschichte birgt viel Potenzial, an der Umsetzung scheitert es leider absolut.

Obwohl der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin nicht schlecht ist und sich eigentlich auch richtig gut lesen lässt, nimmt die Geschichte zu keinem Zeitpunkt irgendwie an Fahrt auf oder wirkt auch nur halbwegs fesselnd. Die Beschreibungen der Hauptprotagonisten unseres Thrillers wirken anfangs echt und authentisch, doch im Laufe des Buches werden manche Gegebenheiten einfach nicht weiter erörtert. Hier spreche ich z. B. von Faith. Was genau hat es mit ihrem Faible für Knochen auf sich? Und was mit ihrer Hautkrankheit, die dann plötzlich von heute auf morgen wieder verschwindet? Auch die Rolle, die das Au-Pair-Mädchen spielt, verliert sich irgendwie im Sande. Außer dass sie dem Hausherren kurzzeitig schöne Augen macht bzw. hier der vage Versuch im Raum steht und dass sie am Ende sang- und klanglos mit ein paar privaten Sachen von Eva im Gepäck verschwindet und nicht mehr aufzufinden ist, hat sie im Grunde eine sinnlose Rolle in dieser Geschichte.

Die Eltern von Faith und Eva werden so dargestellt, dass deren Reaktionen zum Verschwinden von Eva für mich verständlich und nachvollziehbar sind. Faith jedoch vermutet von Anfang an, dass Eva auf der Insel ist und dort darauf wartet, gerettet zu werden. Welch Zufall, dass diese Vermutung dann auch tatsächlich der Wahrheit entspricht. Auch die Tatsache, dass Faith dann - ganz genau so wie ihre Schwester - von Billy am Strand aufgesammelt wird, ist mir persönlich viel zu einfach. Auch hier bleiben viele Fragen offen. Warum lässt Billy die beiden Mädchen dann plötzlich gehen? Welche Geschichte steckt hinter seinen 'Taten? Wohin verschwindet er letztendlich?

Im Laufe dieses Buches erschließen sich mir viele Dinge nicht so wirklich. Ich habe mir von diesem Thriller spannende Unterhaltung versprochen und wurde leider ziemlich enttäuscht. Ich kann hier beim besten Willen keine Weiterempfehlung aussprechen! Schade!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

152 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 97 Rezensionen

"liebe":w=8,"affäre":w=5,"begehren":w=4,"alles begehren":w=4,"ruth jones":w=4,"roman":w=3,"leidenschaft":w=3,"schottland":w=3,"familie":w=2,"verrat":w=2,"ehe":w=2,"gefühle":w=2,"betrug":w=2,"trennung":w=2,"sehnsucht":w=2

Alles Begehren

Ruth Jones , Julia Walther
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.05.2018
ISBN 9783959672023
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover ist eher unauffällig gestaltet und würde in der Buchhandlung wohl nicht meine Aufmerksamkeit erregen können. Der kurze Klappentext jedoch hat mich angesprochen und neugierig auf die Geschichte gemacht.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Ruth Jones ist locker und leicht verständlich, ich konnte mich ohne Probleme von Anfang an in die Geschichte von Callum und Kate hineinversetzen. Ich hätte mir hier jedoch etwas mehr Tiefgang gewünscht, einen besseren Einblick in die jeweilige Gefühlswelt der Protagonisten. Sämtliche Handlungen und Situationen werden zwar ausführlich beschrieben, die persönlichen Empfindungen bzw. Schilderungen bleiben jedoch definitiv auf der Strecke.

Die Geschichte beginnt im Jahr 1985, die dazugehörige Fortsetzung spielt sich im Jahr 2002 ab. Die Autorin springt also im regelmäßigen Wechsel von der Vergangenheit in die Zukunft und auch umgekehrt. Über die 17 Jahre, die dazwischen liegen, wird eher wenig berichtet.

Sämtliche Situationen sind vorhersehbar oder wenig überraschend. Vielleicht liegt das aber auch ganz einfach daran, dass es hier nicht so wirklich viele Möglichkeiten gibt, wie man reagieren könnte...

Fazit:
Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, trotzdem hat es mich ein bisschen fassungslos zurück gelassen. Die Message, die diese Geschichte vermittelt, liegt ganz eindeutig auf der Hand. Nichtsdestotrotz bin ich wirklich schockiert, welche Phantasien und Lügen erfunden werden, um sich zu Hause loseisen und um sich "Zeit stehlen" zu können. Mir ist natürlich bewusst, dass "Außenstehende" die ganze Sache ganz anders sehen, wenn man nicht selber betroffen ist. Hier über richtig oder falsch zu urteilen, steht niemandem zu, trotzdem ist das, was Kate und auch Callum ihren Familien antun, weder fair noch schön. Zu Kate passt dieses Verhalten irgendwie, sie scheint ein sehr egoistischer Mensch zu sein. Hier hat es mich nicht weiter verwundert. Doch Callum erlebe ich einerseits als sehr emotional und warmherzig, andererseits ist er durchtrieben und abgezockt. Und genau das ist es, was mich nachdenklich macht... Ich stelle mir hier die große Frage nach dem WARUM. Hat er seine ganze Familie tatsächlich aufs Spiel gesetzt, um seine "Phantasien" ausleben zu können? Denn als alles aufgeflogen ist und er mit Kate nach London gezogen ist, habe ich schon geahnt, dass er seine Belinda vermissen wird.. Und so war es dann ja auch...

Das Ende ist dann nicht ganz so wie gewünscht, trotzdem aber glaubwürdig und auch verständlich bzw. logisch. Hut ab vor Matt und Belinda!

Dieses Buch bekommt wegen kleiner Schwächen 4 von 5 Sternen! Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"sehnsucht":w=1,"sucht":w=1,"begehren":w=1,"konsequent":w=1,"sexuelle affären":w=1,"alles begehren":w=1,"bei_heide":w=1

Alles Begehren

Ruth Jones , Julia Nachtmann
Audio CD
Erschienen bei Lübbe Audio, 25.05.2018
ISBN 9783961080632
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover ist eher unauffällig gestaltet und würde in der Buchhandlung wohl nicht meine Aufmerksamkeit erregen können. Der kurze Klappentext jedoch hat mich angesprochen und neugierig auf die Geschichte gemacht.

Die Sprecherin Julia Nachtmann liest sehr emotional und auch mit verstellter Stimme an den richtigen Stellen, ich konnte mich ohne Probleme von Anfang an in die Geschichte von Callum und Kate hineinversetzen. Ich hätte mir hier jedoch von dem ganzen Hörbuch etwas mehr Tiefgang gewünscht, einen besseren Einblick in die jeweilige Gefühlswelt der Protagonisten. Sämtliche Handlungen und Situationen werden zwar ausführlich beschrieben, die persönlichen Empfindungen bzw. Schilderungen bleiben jedoch definitiv auf der Strecke.

Die Geschichte beginnt im Jahr 1985, die dazugehörige Fortsetzung spielt sich im Jahr 2002 ab. Nachtmann springt also im regelmäßigen Wechsel von der Vergangenheit in die Zukunft und auch umgekehrt. Über die 17 Jahre, die dazwischen liegen, wird eher wenig berichtet.

Sämtliche Situationen sind vorhersehbar oder wenig überraschend. Vielleicht liegt das aber auch ganz einfach daran, dass es hier nicht so wirklich viele Möglichkeiten gibt, wie man reagieren könnte...

Fazit:
Ich habe dieses Hörbuch sehr gerne gehört, trotzdem hat es mich ein bisschen fassungslos zurück gelassen. Die Message, die diese Geschichte vermittelt, liegt ganz eindeutig auf der Hand. Nichtsdestotrotz bin ich wirklich schockiert, welche Phantasien und Lügen erfunden werden, um sich zu Hause loseisen und um sich "Zeit stehlen" zu können. Mir ist natürlich bewusst, dass "Außenstehende" die ganze Sache anders sehen, wenn man nicht selber betroffen ist. Hier über richtig oder falsch zu urteilen, steht niemandem zu, trotzdem ist das, was Kate und auch Callum ihren Familien antun, weder fair noch schön. Zu Kate passt dieses Verhalten irgendwie, sie scheint ein sehr egoistischer Mensch zu sein. Hier hat es mich nicht weiter verwundert. Doch Callum erlebe ich einerseits als sehr emotional und warmherzig, andererseits ist er durchtrieben und abgezockt. Und genau das ist es, was mich nachdenklich macht... Ich stelle mir hier die große Frage nach dem WARUM. Hat er seine ganze Familie tatsächlich aufs Spiel gesetzt, um seine "Phantasien" ausleben zu können? Denn als alles aufgeflogen ist und er mit Kate nach London gezogen ist, habe ich schon geahnt, dass er seine Belinda vermissen wird.. Und so war es dann ja auch...

Das Ende ist dann nicht ganz so wie gewünscht, trotzdem aber glaubwürdig und auch verständlich bzw. logisch. Hut ab vor Matt und Belinda! Außerdem bleiben bezüglich Luca die eine oder andere Frage offen. Warum z. B. lernen Callum und Luca sich nicht kennen? Und warum braucht Kate 31 Jahre, um Kontakt mit ihrem Sohn herzustellen? Warum stellt Luca keine Fragen, warum geht er ganz offen auf Kate zu und betitelt sie sogar direkt als "Mama", so als wäre sie nicht gerade eben erst in sein mittlerweile erwachsenes Leben getreten? Das alles erschließt sich mir nicht so richtig. Vielleicht ist es aber auch so, dass diese Fragen im Hörbuch ganz einfach zu kurz kommen, schliesslich haben wir es hier ja auch nur mit der gekürzten Fassung zu tun. Möglicherweise sind diese ganze Antworten im dazugehörigen Buch zu finden.

Dieses Hörbuch bekommt wegen kleiner Schwächen 4 von 5 Sternen! Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

136 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"liebe":w=6,"bücher":w=6,"buchhandlung":w=6,"insel":w=5,"nordsee":w=4,"nordseeinsel":w=3,"roman":w=2,"familie":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"neubeginn":w=2,"auszeit":w=2,"panikattacken":w=2,"föhr":w=2,"janne mommsen":w=2,"freundschaft":w=1

Die kleine Inselbuchhandlung

Janne Mommsen
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.03.2018
ISBN 9783499291548
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

139 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

"liebe":w=4,"styx":w=4,"tillie cole":w=4,"hades hangmen":w=4,"sekte":w=3,"mc":w=3,"erotik":w=2,"liebesroman":w=2,"glaube":w=2,"lyx verlag":w=2,"club":w=2,"biker":w=2,"hades":w=2,"freundschaft":w=1,"leben":w=1

Hades' Hangmen - Styx (Hades-Hangmen-Reihe 1)

Tillie Cole
E-Buch Text: 375 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 07.06.2018
ISBN 9783736308114
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Im ersten Moment hat mich das Cover wenig angesprochen, doch nachdem ich die kurze Inhaltsangabe gelesen hatte, habe ich festgestellt, dass beides tatsächlich miteinander harmoniert.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Tillie Cole ist locker, leicht verständlich und von der erste Seite an einfach nur mitreißend. Ich konnte mich ohne Problem von Anfang an gut in die Geschichte rund um die Protagonisten Mae und Styx einfinden und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass beide mir total sympathisch sind, auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten. 

Es ist der Autorin gelungen, den zum Thema passenden Ton zu treffen, ohne dass es übertrieben oder überzogen wirkt. Gleiches gilt für sämtliche Schilderungen, die an Brutalität kaum zu überbieten sind. Auch hier hatte ich zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass irgendwelche Situationen unglaubwürdig rüber kommen. Es scheint, als hätte Cole hier richtig gut recherchiert. Ebenfalls das Thema Sekte ist mehr als gut ausgearbeitet. Auch wenn es hier viele wirklich schlimme und furchtbare Gegebenheiten gibt, wirken diese zu keinem Zeitpunkt als übertrieben oder nicht glaubhaft.

Die Tatsache, dass die ganze Geschichte abwechselnd aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten erzählt wird, gibt dem Leser die Möglichkeit, die beiden Welten, die hier gnadenlos aufeinander treffen, noch etwas besser kennenzulernen.

Außerdem hält das Buch Wendungen bereit, mit denen ich im Leben nicht gerechnet hätte. Der Überraschungseffekt ist hier definitiv gelungen!

Zum Schluss ist vielleicht noch schnell anzumerken, dass das Buch einige heiße und freche Sexszenen bietet. Manche davon sind in bestimmten Situationen vielleicht nicht so ganz nachvollziehbar, aber das wirklich nur eine ganz kleine Anmerkung meinerseits und außerdem wahrscheinlich auch Geschmackssache!

Fazit:
Ein wirklich richtig gutes Buch über die Liebe zweier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und darüber, dass Glaube und Zusammenhalt Berge versetzen können.

Ich freue mich auf die Fortsetzung, die ich definitiv lesen werde!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

113 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

"schwestern":w=14,"sommer":w=11,"familie":w=9,"liebe":w=8,"hamptons":w=6,"geschwister":w=4,"testament":w=4,"montauk":w=4,"vergangenheit":w=3,"familiengeheimnis":w=3,"roman":w=2,"tod":w=2,"verlust":w=2,"geheimnisse":w=2,"kindheit":w=2

Schwestern für einen Sommer

Cecilia Lyra , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.05.2018
ISBN 9783596296620
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover ist meiner Meinung nach eher unauffällig und relativ schlicht gehalten. Ich bin mir nicht sicher, ob es in der Buchhandlung auf den ersten Blick meine Aufmerksamkeit erregen würde. Doch beim näheren Hinsehen nimmt man die beiden Frauen am Strand erstmal richtig wahr und stellt fest, dass Cover und Titel auf jeden Fall wunderbar miteinander harmonieren. Man muss sich gezielt für das Buch interessieren, dann erst kommt das Cover so richtig zur Geltung.


Die Idee zur Geschichte macht von Anfang an neugierig auf dieses Buch. Was ist damals vor 15 Jahren geschehen, dass die beiden Schwestern kein einziges Wort mehr miteinander wecheln? Und was genau steckt dahinter, wenn von einem schlimmen Verrat die Rede ist? All diese Fragen gilt es zu beantworten.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin ist locker und leicht verständlich, ich konnte mich ohne Probleme von Anfang an in die Geschichte der beiden Schwestern hineinversetzen. Hinzu kommt, dass Lyra abwechselnd aus Sicht von Julie und Cassie erzählt, sodass der Leser die Möglichkeit bekommt, die beiden Mädels relativ gut kennen zu lernen. Sie werden absolut unterschiedlich dargestellt, sind mir jedoch beide auf ihre ganz eigene Art sehr sympathisch. Julie hatte es offensichtlich ihr Leben lang aufgrund ihres tollen Aussehens sehr viel einfacher als Cassie, die sich tatsächlich alles selbst erkämpfen musste. Doch ist das tatsächlich so? Julie sowie auch Cassie haben beide Bindungs- und Beziehungsprobleme, jedoch auf völlig unterschiedliche Art und Weise. Diese Ängste werden total gut dargestellt und auch rüber gebracht.

Da die beiden Schwestern seit vielen Jahren nicht mehr miteinander reden, war das Buch zeitweise ziemlich langatmig. Es hat lange gedauert, bis die Mädels sich so halbwegs angenähert haben. Bis dahin plätscherte die Geschichte mehr oder weniger seicht ohne großartige Vorfälle vor sich hin. Nach der von mir sehnlichst herbei gesehnten Aussprache ging dann irgendwie alles Knall auf Fall. Zu guter letzt nimmt die Geschichte eine für mein Empfinden viel zu dramatische Wendung, die dem ganzen einen leicht unglaubwürdigen Touch gibt. Ich denke, hier hätte eine etwas unspektakulärere Situation auf jeden Fall authentischer gewirkt.

Am Ende ist natürlich - was auch nicht anders zu erwarten war - alles "Friede, Freude, Eierkuchen". Auch hier ist mir alles zu "glatt" gegangen...

Alles in allem eine tolle Strand- oder Gartenlektüre, die ganz klar zeigt, dass Blut immer dicker als Wasser ist und dass die Familie zusammen halten soll, egal, was kommt! Doch wenn das immer so einfach wäre, dann gäbe es wohl viel weniger Zank und Streit innerhalb der Verwandtschaft! Trotz allem eine klare Botschaft, die man sich zu Herzen nehmen sollte!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=2,"frankreich":w=2,"krankheit":w=2,"erbkrankheit":w=2,"verlust":w=1,"beziehung":w=1,"gefühle":w=1,"wahrheit":w=1,"sommer":w=1,"lüge":w=1,"emotionen":w=1,"schweigen":w=1,"famile":w=1,"verschweigen":w=1

Was in unseren Sternen steht (2 MP3-CDs)

Catherine Isaac , Katharina Naumann , Svenja Pages
Schallplatte: 2 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 03.04.2018
ISBN 9783958620568
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover verspricht einen Liebesroman und die kurze Inhaltsangabe bestätigt diesen ersten Eindruck. Doch hier lässt sich noch nicht mal im Ansatz erahnen, wieviel Gefühl, aber auch Dramatik und Hoffnung dieses Hörbuch letztendlich zu bieten hat.

Die Sprecherin dieses Hörbuches Svenja Pages liest locker und leicht verständlich, ich hatte großen Spaß, ihr zuzuhören und konnte mich ohne Probleme in der Geschichte zurecht finden. Die Betonung war genau richtig, die einzelnen Personen wurden in unterschiedlichen Stimmlagen dargestellt und so kamen die verschiedenen Emotionen und Situationen total gut rüber.  

Svenja Pages konnte mich von Anfang an mit der Geschichte rund um den Hauptcharakter Jessica abholen und ich konnte aufgrund ihrer Art des Vorlesens mühelos entsprechende Sympathien entwickeln. Jess wird als eine Art "Heldin" dargestellt, die ohne Probleme ihren Alltag als Alleinerziehende meistert und die auch mit den ganz normalen Sorgen des täglichen Lebens stets bestens zurechtzukommen scheint. Ebenfalls mit der Erkrankung ihrer Mutter und auch mit ihrer eigenen persönlichen Diagnose scheint Jess überdurchschnittlich gut umgehen zu können. Und genau das ist es, was mich an dieser Geschichte stört. Ich hätte mir hier vielleicht mehr Schwächen der Hauptprotagonistin gewünscht. Jess macht alles richtig, findet die richtigen Worte zur richtigen Zeit, ist ausgeglichen und gut gelaunt und lässt sich durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen.

Adam dagegen macht dafür alles falsch, jedenfalls in den ersten zwei Dritteln des Hörbuches. Trotzdem ist auch er mir total sympathisch. Die Tatsache, dass Adam irgendwann trotzdem erkennt, wie wichtig seine Familie für ihn ist und dass er diese unbedingt zurück gewinnen will, macht ihn eigentlich noch viel viel attraktiver. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich beim Lesen zwischendurch immer mal wieder einen dicken Kloß im Hals hatte, weil mich diese Geschichte richtig dolle berührt hat.

Auch die Dramatik der Krankheit Chorea Huntington, die in diesem Hörbuch Thema ist, hat ihr übriges getan, um mein Herz zu berühren. Diese Geschichte führt ganz deutlich vor Augen, wie schlimm unsere Schicksale sein können und dass man aber, egal in welcher Situation man steckt, nicht aufgeben und das Leben trotz allem genießen soll. Wahrscheinlich ist diese Botschaft leichter gesagt als getan, trotzdem wird ganz klar deutlich, dass das Leben zu kurz ist, um den Kopf in den Sand zu stecken, ganz gleich, wie niederschmetternd die Nachrichten sind, die wir bekommen.

Ich hätte mir hier noch die eine oder andere zusätzliche Information hinsichtlich dieser furchtbaren Krankheit gewünscht, z. B. ob dieses defekte Gen, wenn es denn vererbt wurde, tatsächlich immer irgendwann diese Krankheit ausbrechen lässt. Oder warum die Erkrankung erst ab einem gewissen Alter ausbricht. Interessiert hätte mich auch, ob Jess´Mama dieses defekte Gen von ihren Eltern geerbt hat oder ob sie es ganz willkürlich in sich getragen hat.

Aus den eben genannten Gründen und auch aufgrund der Tatsache, dass Jess mir zu perfekt erscheint, vergebe ich 4 von 5 Sternen, auch wenn ich hier wahrscheinlich einfach nur auf hohem Niveau jammere. Dieses Hörbuch ist eine tolle Geschichte über die Liebe, über die Freundschaft und über die Familie, wo der Zusammenhalt und der Glaube tatsächlich "Berge versetzen" kann. 

Ich habe dieses Hörbuch sehr genossen und kann es vorbehaltlos weiter empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"frankreich":w=4,"krankheit":w=4,"liebe":w=3,"familie":w=2,"schicksal":w=2,"urlaub":w=2,"ferien":w=2,"dordogne":w=2,"roman":w=1,"england":w=1,"drama":w=1,"mutter":w=1,"hoffnung":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"trennung":w=1

Was in unseren Sternen steht

Catherine Isaac , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.03.2018
ISBN 9783499273032
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

127 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

"krimi":w=15,"weihnachten":w=12,"england":w=11,"mord":w=5,"klassiker":w=4,"historischer krimi":w=2,"familiendrama":w=2,"herrenhaus":w=2,"weihnachtsmann":w=2,"30er jahre":w=2,"landhauskrimi":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"kinder":w=1

Geheimnis in Rot

Mavis Doriel Hay , Barbara Heller
Fester Einband: 298 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 28.10.2018
ISBN 9783608961898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das wunderschön gestaltete Cover mit einer Art Leinenoptik ist auf jeden Fall ein echter Hingucker und würde in der Buchhandlung ganz sicher meine Aufmerksamkeit erregen.

Es handelt sich hier um einen Krimi aus dem Jahr 1936, der 2013 erstmals ins Deutsche übersetzt wurde und nunmehr erschienen ist. Und genau diese Tatsache sollte man sich beim Bewerten dieses Buches auf jeden Fall vor Augen halten, sonst wäre in meinem Fall die Bewertung wahrscheinlich noch einen Stern schlechter ausgefallen.


Inhalt:

Tante Mildred hat es schon immer geahnt: Die Verwandtschaft an Weihnachten zu versammeln ist keine gute Idee. Als der Familienpatriarch mit einer Kugel im Kopf gefunden wird,hält sich die Trauer der anwesenden Verwandtschaft jedoch in Grenzen, da Sir Osmond ein beträchtliches Erbe hinterlässt. Jedes der eingeladenen Familienmitglieder zieht seinen Nutzen aus dem Tod des Patriarchen – nur der Weihnachtsmann, der genug Gelegenheiten hatte, den alten Herrn ins Jenseits zu befördern, besitzt kein Motiv. Inmitten von Missgunst, Verdächtigungen und Abscheu stellt sich schließlich heraus: Es kann nicht nur einen verkleideten Weihnachtsmann gegeben haben.


Meine Meinung:

Dieser Krimi ist wie eine Art Tagebuch aufgemacht, die ersten und auch die letzten Kapitel werden von verschiedenen Familienmitgliedern in der Ich-Perspektive und die mittleren Kapitel werden von Colonel Halstock, dem Ermittler, erzählt. Und genau mit den einzelnen Familienmitgliedern habe ich mich so schwer getan, denn es waren einfach viel zu viele. Diese und ihre dazugehörigen Geschichten auseinanderzuhalten war für mich mehr als verwirrend, eine Art Auflistung aller Namen vorne im Buch wäre hier mehr als hilfreich gewesen. Ich habe mich also sehr auf die ganzen Verwandschaftsverhältnisse konzentrieren müssen, so dass ich es als sehr müßig empfunden habe, mich mit Hauptaugenmerk auf die eigentliche Geschichte zu fixieren. Hinzu kommt auch noch erschwerend die Tatsache, dass es sich hier bei diesem Buch um einen Krimi aus den 20er Jahren handelt und dass der Sprachgebrauch zusätzlich zur relativ komplizierten Familiensituation sein übriges tut. Die ganze Zeit plätschern die wenig spektakulären Geschehnisse also mehr oder weniger seicht und zäh vor sich hin und ich habe angestrengt darüber nachgedacht, wer hier mit wem wohl gemeinsame Sache machen könnte oder wer auf keinen Fall bei diesem Mord mitgemischt hat. Die Auflösung hat mir dann den Rest gegeben, denn noch nicht mal diese war auch nur halbwegs spektakulär. Schade, ich habe mich selten mit einem Buch so schwer getan wie mit diesem!


Für mich persönliches ein absoluter Flop!





  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

180 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

"koma":w=6,"lily oliver":w=4,"träume die ich uns stehle":w=4,"hoffnung":w=3,"krankenhaus":w=3,"liebe":w=2,"unfall":w=2,"gefühl":w=2,"psychiatrie":w=2,"psychische krankheit":w=2,"angst":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"love":w=1,"verzweiflung":w=1

Träume, die ich uns stehle

Lily Oliver
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426518977
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 
139 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.