BieneMaja88

BieneMaja88s Bibliothek

140 Bücher, 13 Rezensionen

Zu BieneMaja88s Profil
Filtern nach
140 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

schokolade, hexe, pia, magie, polli

Pia & Polli - Zum Hexen braucht man Schokolade

Anna Herzog , Lorna Egan
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 09.03.2015
ISBN 9783522504379
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In dem Buch „Pia und Polli“ geht es um Pia, die in der Besenkammer in ihrem Haus eine kleine Hexe findet, als sie einen Schokoladenweihnachtsmann vor ihrer Schwester verstecken will, die verrückt nach Schokolade ist. Doch Pias Schwester scheint nicht die einige zu sein, die ganz wild auf Schokolade ist, denn auch die kleine Hexe Pollonia Lavendel Gelb Nudelpudel Staubhaufen von Rabenflügel (kurz Polli) kann nicht genug von dem braunen, leicht schmelzenden Zeug bekommen.

Und das tolle daran ist, dass Polli die ein oder andere Schokoladenration auch ein bisschen Hexen kann um Pia den Alltag ein wenig zu erleichtern. Was anfangs noch ganz lustig ist, artet schnell aus und Polli stört die ruhe und den Frieden der Stadt ein klein wenig.


Mir hat das Kinderbuch wirklich ausgesprochen gut gefallen. Es hat viel Witz und Pia und Polli sind ganz tolle Charaktere und wahnsinnig schön beschrieben.
Ein Buch für jedes Kind im entsprechenden alter, das aus auf viel hokus-pokus steht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

200 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

liebe, freundschaft, geheimnisse, internet, geheimnis

Don't tell me lies

Corey Ann Haydu , Clara Mihr
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2015
ISBN 9783423716260
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In dem Buch „Don´t tell mir lies“ von Dorey Ann Haydu geht es um die Schülerin Tabitha, die gerade in einer schwierigen Phase ihres jungen Lebens steht. Sie verliert Freunde, die sich von ihr abwenden und ihr ruf auf ihrer Schule ist nicht gerade der beste. Tabitha liebt Bücher und ist begeistert vom „aktiven Lesen“. In einer Ausgabe von „Der geheime Garten“, die ihr Vater ihr eines Tages mitbringt, entdeckt die einen Link, geschrieben von einer Person die das Buch vor ihr einmal gelesen haben muss. Tabitha meldet sich auf der Internetseite an und plötzlich hat sie das Gefühl, Leute gefunden zu haben, die sie verstehen und die ihr helfen wollen, etwas besseres aus ihrem Leben zu machen.

Das Buch hat in meinem Kopf ordentlich für Verwirrung gestiftet. Zu Beginn des Buches hatte ich nur etwas Schwierigkeiten mit den ganzen Namen und ich fand es sehr merkwürdig, dass Tabitha ihre Eltern mit dem Vornamen anspricht,aber daran habe ich mich sehr schnell gewohnt.

Ich finde dieses Internetforum sehr unheimlich und mich hat es immer an eine Art Sekte erinnert. Ich habe mir zum Ende hin ein ganz klein Wenig mehr davon erhofft und das Buch hat nicht zu 100% versprochen was auf der Rückseite angedeutet wird. Allerdings nur auf die Internetplattform bezogen, denn das Ende fand ich sehr überraschend und richtig gut. Nicht zu viel Happy End und für meinen Geschmack genau richtig. Es gab im letzten Drittel des Buches ein paar Szenen, die für mich unrealistisch und schwer vorstellbar waren. Zu dem Zeitpunkt dachte ich noch, dass die Geschichte Hand und Fuß verliert, doch das ende hat wie gesagt alles raus gerissen.

Ich mag den Schreibstil der Autorin unheimlich gern, weil er sehr jugendlich, offen und teilweise derb geschrieben ist. Ich werde die Autorin im Auge behalten und hoffe bald wieder etwas von ihr zu lesen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

mia, kunstschwitze, sommer 1988, berti körner, bessy

Sieben beste Tage

Tim Boltz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.04.2015
ISBN 9783492060080
Genre: Humor

Rezension:

In dem Buch „Sieben beste Tage“ von Tim Boltz, geht es um dem jungen Berti Körner, der es in seinem Leben noch nicht wirklich weit gebracht hat. Was er auch anfasst, beginnt mit einer Lüge und diese verstrickt er sich nur immer und immer weiter. Berti hintergeht eine ältere reiche Dame, die nicht mehr ganz klar bei Verstand ist, indem er ihren bereits toten Pudel Gassi führt und dafür auch noch Geld verlangt. Als er eine Tages auf des Anwesen der alten Dame aufpassen soll, lernt er die hübsche Mia kennen. Auch dieses Mal beginnt alles mit einer Lüge und Mia hält Berti für jemanden, der er gar nicht ist. Als Berti erfährt, dass Mia schwer erkrankt ist und eine Operation bevorsteht, möchte er ihr ihre letzten Wünsche erfüllen, doch es gibt Bedingungen und die Wünsche sind alles andere als einfach zu erfüllen. Berti verstrickt sich immer weiter in seine Lügen, doch Mia scheint Gefallen an Berti zu finden und auch Berti fühlt sich immer mehr zu Mia hingezogen.


Ich habe das Buch angefangen zu lesen und nach den ersten drei Kapiteln war ich wirklich skeptisch, ob das Buch überhaupt etwas für mich ist. Irgendwie war mir alles zu sehr auf „witzig“ gemacht und ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, das mich das Buch überzeugen kann. Also habe ich er erst einmal zur Seite gelegt und erst nach ein paar Tagen wieder danach gegriffen. Doch nachdem ich einige Zusammenhänge begriffen und mich in das Buch eingelesen hatte war mein anfängliche Skepsis dem Buch gegenüber wie weggezaubert.

Man lernt Berti kennen, der ein kleiner Schmarotzer und Lügner ist, aber sehr, sehr liebenswerte Seiten hat.

Oft musst ich beim lesen ein Auge schließen, weil ich mich für ihr „fremd geschämt“ habe und es kaum aushalten konnte, zu lesen, was er jetzt schon wieder anstellt.

Die Wunsche, die er Mia erfüllt, sind unheimlich schön ausgedacht und überhaupt nicht vorhersehbar. Ich hatte sehr viel Spaß bei der Geschichte und kam (bis auf den Anfang) sehr gut mit dem Schreibstil klar, der sehr locker und leicht ist.

So eine Art von Liebesgeschichte bräuchten vielmehr Bücher und ja, sogar eine kleine Träne habe ich vergossen.


Ein wundervolles Buch, das einem oft zum Lachen und Schmunzeln bringt und das ich nur sehr empfehlen kann.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

umzug, fili heisst beste freundin, grunewald, antje szillat, berlin

Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

Antje Szillat , Martina Badstuber
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei cbj, 30.03.2015
ISBN 9783570158746
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Oh Schreck! Lila soll aus ihrer gemütlich Villa nach Berlin-Kreuzberg ziehen. Lila ist außer sich! Nach Grusel-Dreckig-Kreuzberg kann sie nie nie niemals ziehen, da ist es doch total doof, laut, hektisch, wild und gefährlich. Da hat ihr zerstreuter Professor-Papa bestimmt nicht richtig nachgedacht als er das super hippe Loft gemietet hat, indem er seine ganze Aquarien, ihren Papageien Ludger, Lilas pubertierende und immer doofe Schwester Anna sowie die bayrische Haushälterin Wanda unterbringen will. Aber Lila arbeitet schon an einem Plan, der den Professor bestimmt davon überzeugen wird, wieder zurück nach Berlin-Grunewald zu ziehen. Zu allem Überfluss, muss Lila auch noch feststellen, dass die affigste Angeberbacke des Universums, Philipp, über ihr wohnt. Auweia! Gerade jetzt könnte sie ihre beste Freundin Helen wirklich sehr gut an ihrer Seite gebrauchen. Doch die scheint sich viel lieber mit Katharina zu treffen, anstatt Lila in ihrer neuen Wohnung zu besuchen. Und im wilden Kreuzberg findet man bestimmt keine neue allerbeste Freundin oder etwa doch?!

Lila ist ein aufgewecktes Mädchen, das uns in ihre Welt entführt. Mit einer messerscharfen Beobachtungsgabe nimmt sie ihr Umfeld wahr. Bei ihren Beschreibungen nimmt sie kein Blatt vor den Mund, dass führt dazu, das man an vielen Stellen ganz breit grinsen muss. Sie ist auch ziemlich kreativ und erschafft ganz ulkige Worte und Bezeichnungen.

Lila ist bestimmt eine tolle Freundin mit der man sich gerne mal Nachmittags zum Spielen treffen möchte, sogar in Grusel-Dreckig-Kreuzberg, denn Lila ist unglaublich erfinderisch und verdammt gut im Pläne schmieden. Stößt sie auf ein Problem oder eine verzwickte Situation, schnappt sie sich Stift und Papier, um eine Für-und-Wieder-Liste zu erstellen. Eine solche Liste findet sich am Ende eines jeden Kapitels wieder.

Besonders schön ist, dass es in dem Buch auch Passage gibt, die junge Leser zum Nachdenken anregt. Ist es zum Beispiel in Ordnung fies und gemein zu jemand anderem zu sein? Sollte man sich für jemanden einsetzen, der geärgert wird? Und ist wirklich immer alles so wie es auf den ersten Blick scheint?

Die Seiten sind sehr schön gestaltet, insbesondere die Illustrationen zum Beginn eines jeden Kapitels sind witzig und sorgen für Aufheiterung. Am Ende eines Kapitels blättert man gerne noch einmal zurück, um sich die Zeichnung anzusehen.

Ein tolles und originelles Lesevergnügen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

poetry, gedichte, meer-maid, lyrik, franziska ruprecht

Meer-Maid

Franziska Ruprecht
Buch: 140 Seiten
Erschienen bei Wolfbach, 05.01.2015
ISBN 9783905910612
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

In dem Buch Meer-Maid von Franziska Ruprecht handelt es sich um Gedichte und Poetry Slam Texte, die sich um Männer, Frauen und verschiedene Situationen handeln.
Ich war auf dieses Buch unheimlich gespannt, denn ich besuche ein Mal im Monat einen Poetry Slam Abend und bin immer sehr fasziniert von den Auftritten und verschiedenen Texten der einzelnen Künstler. Wenn ich nach den Aufführung den Saal verlasse ich in immer wie "benebelt" und es macht mir unheimlich Freude, mich einfach von den Worten "berieseln" zu lassen.
Dieses Gefühl hat mir bei den Texten und Gedichten von Franziska Ruprecht leider oft gefehlt. Die Texte sind teilweise sehr verwirrend und ich musste Zeilen und ganze Abschnitte immer wieder von vorn lesen und habe so oft den Zusammenhang verloren.
Ein paar Texte fand ich wiederum richtig gut und ich konnte genau verstehen, was die Autorin mit dem ein oder anderen Gedicht ausdrücken wollte.
Wer außergewöhnliche Texte mag, für den ist dieses Buch auf jeden Fall etwas und auch, wem Poetry Slam gefällt, wird in diesem Buch den ein oder anderen Text wiederfinden, der an einen Poetry Slam Abend erinnert. Meinen Geschmack hat es teilweise nicht ganz getroffen, auch wenn mir einzelne Gedichte ausgesprochen gut  gefallen haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(515)

736 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

bedeutung, nichts, jugendbuch, philosophie, dänemark

Nichts

Janne Teller , Sigrid C. Engeler , Sigrid Engeler
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2012
ISBN 9783423625173
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nichts, was im Leben wichtig ist, ist ein Buch, in dem es um die Bedeutung von allem geht, oder eben um die Bedeutung von nichts.

Pierre Anthon ist in der siebten Klasse und als er plötzlich an einem Tag verkündet, dass nichts eine Bedeutung hat und es sich nicht lohnt, irgendetwas zu tun, sind seine Mitschüler außer sich! Wie kann er eine solche Behauptung von sich geben und dann tagelang auf einem Pflaumenbaum sitzen und seine Mitschüler mit Pflaumen und Behauptungen beschmeißen. Seine Mitschüler beschließen, einer nach dem anderen ihre bedeutungsvollstes Hab und Gut auf einen Haufen im alten Sägewerk zu türmen. Was mit Sandalen und Krücken beginnt endet schon bald mit Haaren, einer Kinderleiche und einem geköpften Hund. Alles scheint außer Kontrolle zu geraten und wie soll das ein Ende nehmen?

Ich mag den Schreibstil sehr, denn er ist ein wenig außergewöhnlich. Die Handlungen werden fließend erzählt und man neigt dazu das Buch in einem Rutsch durchzulesen.

Ich muss sagen, dass ich vorher schon viel über dieses Buch gehört und letztendlich doch etwas anderes erwartet habe. Ich hätte mir am Ende etwas mehr Aufklärung von der Autorin gewünscht. Vielleicht ein paar Denkanstöße mehr. Aber mir hat der Ablauf der Geschichte auf eine schockierende Art sehr gut gefallen.

Ich bin hin und hergerissen von diesem Buch. Ich kann verstehen,was die Autorin ausdrücken möchte und doch bleiben viel Fragen offen, die mir wahrscheinlich niemand beantworten kann. Die nur ich ganz für mich allein beantworten kann und die Antwort ist vielleicht für jeden ganz anders und individuell. Und ich denke, dass ist auch die Botschaft in diesen Buch. Das "alles" für jeden eine andere Bedeutung hat und für jeden die Bedeutung von "etwas" oder jemandem" einen anderen Stellenwert hat.




  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

biografie, krankheit, lyell-syndrom, leben, schicksal

Ich bin.: Wenn das Leben unter die Haut geht

Sandra Plaar
E-Buch Text: 172 Seiten
Erschienen bei novum pro Verlag, 15.01.2015
ISBN 9783990387825
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch "Ich bin - Wenn das Leben unter die Haut geht",ist die Biografie von Sandra Plaar, in der sie ihre Leben mit dem "Lyell-Syndrom" beschreibt und dem Leser auf dem langen Weg, ihrer Krankheitsgeschichte sehr viel von ihrem Gefühlsleben Preis gibt und einem selbst unter die Haut geht.

Sandra Plaar erzählt ihre Geschichte mit ganz eigenen Worten und mit einem sehr lockeren Schreibstil. 1993 nimmt Sandra Plaar ein Medikament für eine Malariaprophylaxe um nach Thailand zu reisen und erkrankt auf ihrer Reise an dem Lyell-Syndrom. Schnell werden die Auswirkungen dieser schrecklichen Krankheit bewusst und Sandra Plaar muss um ihr Lebe kämpfen.

Das Buch hat mich sehr bewegt. Ich musste mir immer wieder vor Augen führen, dass es eine Wahre Geschichte ist und kein erfundener Roman. Oft musste ich schwer schlucken, das Buch zur Seite legen und einen Moment abwarten, bevor ich weiter lesen konnte. Doch das Buch hat auch ganz andere Seiten. Oft musste ich schmunzeln und die Autorin hat ein Gefühl dafür, den Leser zu unterhalten.

Ich habe jetzt das Gefühl, etwas über diese Krankheit zu wissen und ich habe Bilder vor Augen. Ich hatte vorher nie etwas über das Lyell-Syndrom gehört, doch jetzt wird es mir wohl immer ein Begriff bleiben.

Manchmal war ich mir unsicher, wie lang bestimmte Abschnitte gespielt haben, aber ansonsten konnte ich dem Verlauf des Buches sehr gut Folgen.

Besonders mochte ich, dass die Autorin nicht nur über ihre Krankheit spricht, sondern auch über das Leben um sie herum. Über zwischenmenschliche Erfahrungen und Augenblicke aus ihrem Leben.

Ich bin sehr froh, dieses Buch gelesen zu haben und nehme persönlich sehr viel davon mit.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

schwetzingen, mannheim, 90er jahre, verheerende silvesternacht, matze blitz

Die letzte Nacht des Matze Blitz

Aleks Wiercinski
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Der Kleine Buch Verlag, 01.02.2015
ISBN 9783945662021
Genre: Romane

Rezension:

Matze Blitz und seine Freunde verbringen ihr letztes Jahr auf der Werkrealschule. Matze hat noch überhaupt keine Ahnung, was er danach machen möchte, doch eins weiß er ganz sicher: Mit seinen Freunden Steff, Robert und Daniel will er es an Silverster noch mal richtig krachen lassen. Und natürlich wird auch an diesem Abend nichts so laufen, wir geplant.


Der Roman ist in drei Abschnitte unterteilt. Abschnitt 1 befasst sich mit Matzes Kindheit, in der er mit seiner Mutter von Polen nach Deutschland kommt und seine ersten Bekanntschaften schließt. Ich habe es als eine Art Einleitung empfunden.

In Abschnitt 2 lernen wir Matze als jungen Burschen kennen und ich hatte das Gefühl, der Autor möchte uns auf den eigentlichen Hauptteil der Geschichte vorbereiten, nämliche Teil 3 „Die letzte Nacht des Matze Blitz“. In diesem dritten Teil wird die rasante Silvesternacht der Freunde beschrieben, die einen nur zu oft den Kopf schütteln lässt und man sich immer wieder fragt: Was hat der Autor sich davon ausgedacht und was vielleicht sogar selbst erlebt?


Das Buch ist mit unheimlich viel Witz geschrieben und man findet sich nur zu oft in seiner eigenen Kindheit wieder. Viele Beschreibungen wurden unheimlich gut beobachtet und wiedergegeben, ich konnte mir sehr gut vorstellen, dass es Matze Blitz genau so gegeben hat.


Ein Buch für alle, die einen Sinn für Humor und eine Vorliebe für verrückte und irgendwie wahre Geschichten haben.


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

liebe, verlust, london, lust, außergewöhnlic

Wir beide und Er

Alexandra Amber
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 09.03.2015
ISBN 9781508731634
Genre: Liebesromane

Rezension:

In dem Buch“Wir beide und er“ von Alexandra Amber“ wird die verrückt und verwirrende Liebesgeschichte von Mia, Jay und Ben dargestellt, in der Mia ihren Exfreund Jay wiedertrifft und ihre Mann Ben sich auf eine Beziehung zu dritt einlässt. Was zuerst unglaublich erscheint, stellt sich später als glaubwürdig dar und bereitet dem Leser Freude, aber auch viel Leid.


Das Buch hat so einiges zu bieten. Es gibt kaum ein Buch, bei dem ich mir so oft beim lesen gedacht habe „oh nein bitte nicht! Das ist ja total klischeehaft“ und im nächsten Moment dachte „ Oh, mit der Wendung hätte ich jetzt nicht gerechnet.

Das Buch hat mich auf eine ganz bestimmte Art in den Bann gezogen. Es hat mich gefesselt und manchmal überhaupt nicht mehr losgelassen.Doch ab und zu war alles etwas zu viel für meinen Geschmack. Zu viele Ereignisse, zu viele dramatische Wendungen. Ich glaube ein bisschen weniger von allem hätten dem Buch wirklich gut getan, aber letztendlich konnte es mich an vielen Stellen wirklich packen und mitreißen.

Vor allem die ungewöhnliche Liebesgeschichte von Mia, Jay und Ben hat mich immer wieder fasziniert und staunen lassen. Ab und zu konnte ich das Verhalten von Mia nicht nachvollziehen und bezweifle, dass man auf bestimmte Situationen genau so reagieren würde, aber ich konnte mich dennoch in diese Dreierbeziehung fallen lassen und mitfühlen.


Besonders gut fand ich, dass die Sexszenen nicht ausführlich beschrieben wurden und dem Leser dadurch Freiraum für eigene Gedanken gelassen wurden. Das Buch hat es überhaupt nicht nötig und es war schön so zu lesen, wie es ist.


Gut hat mir auch gefallen, dass es aus Mias Sicht erzählt wird und man sosehr nah an der Protagonistin ist.


Fazit: Ein Buch für alle, die mal etwas anderes lesen möchten und sich gut auf ausgefallene Geschichten einlassen können. Mit hat es gut gefallen und ich würde e auf jeden Fall weiterempfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

erotik, young adult, mode, vate, cornwall

Betört

Robin Lyall
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Arena, 18.03.2015
ISBN 9783401504803
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

familie, london, rückblick, unfall, erinnerung

Das Jahr, in dem ich zwanzig wurde

Jan Ellison , Christel Dormagen
Flexibler Einband: 339 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.04.2015
ISBN 9783458359937
Genre: Romane

Rezension:

"Das Jahr in dem ich 20 wurde"ist ein Buch über die kleinen Lügen und unausgesprochenen Vergehen im Leben und dessen Folgen. Aber es ist auch ein Buch über die Liebe und was die Liebe mit uns macht, oder was Menschen mit uns machen, zu denen wir uns hingezogen fühlen  (oder auch nicht).
Das Buch hat einen sehr schönen Erzählstil, wenn auch Anfangs etwas verwirrend. Die Protagonistin Annie schreibt an ihren Sohn Robbie, der im Koma liegt und so wird man als Leser immer wieder mit "Du" angesprochen. Zu Beginn des Buches fand ich das sehr merkwürdig, dann als ich mich erst einmal darauf eingelassen habe, mochte ich diese Art des schreibens sehr gern.
Annie erzählt aus der Zeit, als sie als junge Frau (19-20) nach London reist und für einen Mann namens Malcolm arbeitet. Malcolm ist Verheiratet und hat ein Kind, doch er fühlt sich zu Annie hingezogen. Und da ist noch Patrick, der charmante Fotograf, der Annie nicht mehr aus dem Kopf zugehen scheint, der aber enger mit Malcolms Familie verknüpft ist, als ihr lieb ist.
Annie erzählt aber auch immer wieder aus der Gegenwart,20 Jahre später, wie sie mit Ihrem Mann Jonathan und ihren drei Kindern in San Francisco lebt und einen kleinen Laden mit Lampen führt. Alle scheint in Ordnung, bis zu dem Tag,  als ein Umschlag mit einem Foto von damals in ihrem Briefkasten liegt. Annie beginnt sich wieder mit ihrer Vergangenheit zu beschäftigen und irgendetwas scheint sie einfach nicht los zulassen.
Bei den Zeitsprüngen kommen viel  Fragen auf und man wird immer wieder vor kleine Rätsel gestellt, aber man kommt nicht durcheinander und ist auch nicht verwirrt.

Die Protagonisten: In vielen Rezensionen habe ich gelesen, dass die Leser mit Annie nicht klar gekommen sind und ihr Handeln und Danken nicht verstanden haben. Ich konnte ihr Handeln auch nicht immer nachvollziehen, aber ich habe es als Leser so hingenommen und schließlich hat es nur ihre Person beschrieben. Ich konnte mich nicht mit Annie identifizieren, aber das war auch überhaupt nicht notwendig. Sie hat mir ihre bewegende Geschichte erzählt und ich habe ihr zugehört. Für mich ist Annie eine sehr sympathische Person, getrieben von Irrung und Wirrung und dadurch sehr natürlich. Es ist genau das, was einen natürlichen Charakter ausmacht, eben nicht wie aus der Schablone geschnitten zu handeln.
Auf die anderen Protagonisten mochte ich nicht weiter eingehen. Jeder hat in seine Rolle sehr gut gepasst und mich hat nichts gestört. Nichts ist mir unpassend vorgekommen oder aufgesetzt.

Die Geschichte:  Ich hatte nach wenigen Seiten ungefähr dass Gefühl,in welche Richtung die Geschichte gehen wird, und das war vollkommen in Ordnung. Erst das letzte drittel hat mich immer wieder mal überrascht. So konnte ich mich während des ganzen Buches voll auf Annie konzentrieren und habe mich einfach in die Geschichte hineinziehen lassen, ohne hohe Erwartungen an irgendwelche Ereignisse zu haben.
Die Handlung war realistisch und für mich, was Annies Sichtweise angeht auch gut nachvollziehbar. Ich mochte die Vielseitigkeit der Geschichte, sie spielt an vielen Orten und ich hatte wirklich das Gefühl, Annie ein paar Jahre zu begleiten.

Fazit: "Das Jahr in dem ich 20 wurde" ist weder hochspannend, noch langweilig. Es ist genau die richtige Mischung. Genau das, was ich von diesem Buch erwartet habe. Ich hatte immer das Gefühl, dass die Autorin viel Wert darauf gelegt hat, Annies Gefühlen und Gedanken nahe zu kommen und das hat sie bei mir zu 100% geschafft.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

abenteuer, freundschaft, kinderbuch, wolf, schaf

Das wilde Määäh und die Monster-Mission

Vanessa Walder , Zapf
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.03.2015
ISBN 9783785579701
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Bei "Das wilde MÄÄÄH und die Monster-Mission" stellt sich der kleine Wolf Ham, der eigentlich ein schwarzes Schaf ist, den gefräßigen Monstern, die plötzlich am Waldrand auftauchen, die Luft verpesten und einen Höllenlärm machen. Er Macht sich mir  seinen treuen Weggefährten auf dem Weg in die Stadt um einer Nachricht zu Folgen die versehentlich falsch übermittelt wurde und stürzt sich dabei in allerhand Abenteuer.

Ein sehr gelungenes Kinderbuch mir unglaublich viel Witz und Humor.  Ich haben selten so viel Lachen müssen.
Die Charaktere sind genial ausgearbeitet und auch die Anzahl der verschieden Figuren und deren Genaue  Beschreibung und Erfindung haben mich sehr beeindruckt.
Jedes Tier (so scheint es mir) wurde genau beobachtet und vieleMerkmale wurden mit in die Geschichte eingebracht.
Ich bin oft mir den Namen ein klein Wenig durcheinander gekommen, aber das hat sich eigentlich immer wieder klären können.
In dem Buch kommen ein paar sehr schöne Lieder vor, die sich tatsächlich ausgezeichnet vorsingen lassen.

Ich bin wirklich beeindruckt von diesem Kinderbuch und werde es wohl in Zukunft oft empfehlen und verschenken.


































































































































































































































































































































































































































































































































































  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

130 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

alzheimer, familie, liebe, krankheit, demenz

Still Alice

Lisa Genova , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2015
ISBN 9783404271153
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(503)

824 Bibliotheken, 12 Leser, 7 Gruppen, 77 Rezensionen

night school, allie, internat, liebe, spannung

Night School - Denn Wahrheit musst du suchen

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Carolin Liepins , Axel Henrici
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2013
ISBN 9783789133299
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

115 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

essays, kurzgeschichten, tod, freundschaft, liebe

Das Gegenteil von Einsamkeit

Marina Keegan , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 05.03.2015
ISBN 9783100022769
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.712)

4.128 Bibliotheken, 64 Leser, 4 Gruppen, 194 Rezensionen

erotik, liebe, sex, christian, ana

Shades of Grey - Befreite Lust

E. L. James , ,
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 24.10.2012
ISBN 9783442478972
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.623)

3.085 Bibliotheken, 45 Leser, 4 Gruppen, 28 Rezensionen

philosophie, jugendbuch, geschichte, jostein gaarder, roman

Sofies Welt

Jostein Gaarder , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 622 Seiten
Erschienen bei dtv, 22.10.2009
ISBN 9783423624213
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

liebe, england, mord, sizilien, geheimnis

Die fremde Frau

Lesley Turney , Monika Köpfer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Pendo, 01.09.2011
ISBN 9783866123038
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

114 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

mafia, liebe, tod, kunst, tod oder liebe

Tod oder Liebe

Manuela Salvi , Brigitte Lindecke
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 05.04.2012
ISBN 9783841421432
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

roman, familie, party, emily gillmor murph, freunde

Jetzt und hier und vielleicht für immer

Emily Gillmor Murphy , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783426512326
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

schokolade, dystopie, zukunft, verbot, new york

Bitterzart

Gabrielle Zevin
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei Fischer E-Books, 19.04.2013
ISBN B00BG2JCOQ
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

298 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

hexen, fantasy, jessica spotswood, töchter des mondes, maura

Töchter des Mondes - Sternenfluch

Jessica Spotswood , Stefanie Lemke
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei INK, 09.08.2013
ISBN 9783863960254
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

670 Bibliotheken, 7 Leser, 7 Gruppen, 119 Rezensionen

hexen, magie, liebe, cate, bruderschaft

Töchter des Mondes - Cate

Jessica Spotswood , Stefanie Lemke
Fester Einband: 363 Seiten
Erschienen bei INK, 09.08.2012
ISBN 9783863960247
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(465)

876 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 188 Rezensionen

selbstmord, liebe, depression, depressionen, jugendbuch

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Jasmine Warga
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.04.2015
ISBN 9783737351416
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Mein Herz und andere schwarze Löcher" handelt von der 16-jährigen Aysel, die eine Krise in ihren jungen Leben durchläuft und mit dem Gedanken an Selbstmord spielt. Aysel lernt auf einer Internetplattform für Menschen, die ihr Leben beenden möchten, den gleichaltrigen Roman kennen. Für Roman steht schon alles fest. Sogar das Datum, an dem er sich umbringen möchte, hat er schon gewählt. Aysel schließt sich ihm an und die beiden verabreden sich, um ihren Selbstmord zu planen. Für Aysel ist Roman nicht der, den sie erwartet hat und auch Roman hat Zweifel, ob Aysel die richtige Partnerin sein kann.

Ich habe mich schon lange Zeit auf dieses Buch gefreut und jeder hat davon gesprochen. Ich Wollte es also unbedingt lesen. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein, die Sätze sind einfach und verständlich geschrieben und man ist sofort im Geschehen. Auch die Form, des Ich-Erzählers hat mir sehr gut gefallen. Jedoch muss ich sagen, dass Aysel für mich nie den Anschein von tiefer Traurigkeit oder einer Depression vermittelt hat. Alles hat sehr neutral gewirkt. Nie hat sie geweint und bis zum Schluss konnte ich ihren Gedanken nicht richtig folgen, warum sie sich umbringen möchte. Mag sein, dass das Buch den Ausschnitt ihres Lebens zeigen soll, in dem ihr schon alles gleichgültig ist und sie schon fest mit dem Leben abgeschlossen hat, doch diese für mich fehlenden, entscheidenden Details haben dazu bei geführt, dass ich mich in Aysels Konflikt und ihrer Handlung darauf nicht einfühlen konnte.
Für mich hätte es noch viele andere Auswege aus ihrer Situation gegeben und ich konnte während des ganzen Buches nicht nachempfinden, warum alles so schlimm ist, dass sie sich umbringen möchte. Selbst am Ende, als alle Rätsel um Aysels Vater für den Leser gelüftet wurden, konnte ich diesen Entschluss nicht nachempfinden.
Roman hingegen konnte mich jedoch schon etwas mehr überzeugen. Für mich konnte er diesen festen Entschluss, sich umzubringen, das ganze Buch über ausstrahlen und bei ihm hatte man wirklich ständig Sorge, dass er sich etwas antut, wenn man einen Moment unaufmerksam ist.
Ich fand es sehr schade, dass die Beziehung zu Aysels Mutter nur zu kurz Beachtung gefunden hat und selbst am Ende überhaupt nicht mehr darauf eingegangen wurde.
Das Ende des Buches hat mich wenig überrascht. Für mich war von Anfang an klar, dass der Plan nicht so aufgehen wird, wie die beiden sich das Gedacht haben. Ein Ende muss nicht immer überraschend sein, aber richtig mitreißen konnte es mich leider auch nicht.
Schließlich war die Botschaft des Buches das, was mich überzeugen konnte! Nämlich, das man der Liebe wegen eben doch noch im letzten Moment andere Wege einschlagen kann und es irgendwo im Leben immer kleine Rettungsanker gibt, die einem aus den stärksten Strudeln ziehen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

489 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

tiger, liebe, indien, fluch, kuss des tigers

Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe

Colleen Houck , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.07.2013
ISBN 9783453534360
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
140 Ergebnisse