BigEyes

BigEyess Bibliothek

769 Bücher, 196 Rezensionen

Zu BigEyess Profil
Filtern nach
769 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

neue chance, erotik, misshandlung, vergangenheitsbewältigung, gay

Mr. Ironheart

M.S. Kelts
Flexibler Einband: 472 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 18.03.2015
ISBN 9783944737973
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Chris führt ein beschauliches und zurückgezogenes Leben als Kunstschmied. Er liebt seine Arbeit und zaubert wahre Kunstwerke aus Metall. Hin und wieder zieht es ihn allerdings in Clubs – für schnellen, anonymen Sex. Auf den ersten Blick erscheint Chris wie ein typischer Top. Groß, muskulös, selbstbewusst und attraktiv. Doch unter der Oberfläche schlummern ganz andere Sehnsüchte. Er will unterworfen und sanft dominiert werden. Aber er hat sich geschworen, nie wieder jemandem die Macht über sich zu geben. Nie wieder soll ihn jemand verletzten.

Bei einem Clubbesuch trifft er Roman, einen gutaussehenden Top. Das sollte wohl nicht sein. Zwei Tops – das kann nicht gutgehen. Am nächsten Morgen staunt er nicht schlecht, als ihm Roman in der Bank gegenüber sitzt, bei der er einen Kredit für eine neue Maschine beantragen will. Die Luft knistert förmlich vor Verlangen. Chris Fassade gerät gehörig ins Wanken. Er kann sich dieser dominanten und zugleich auch sanften Ausstrahlung einfach nicht entziehen.

Die beiden verlieben sich ineinander, doch die Liebe steht unter keinem guten Stern. Chris Vergangenheit holt die beiden ein. 12 Jahre Schmerz, Angst und Panik fordern ihren Tribut und strapazieren die zarten Bande. Kann die Liebe das Trauma besiegen?

Meinung:

Das erste, was ins Auge fällt, ist natürlich das Cover. Allein deswegen lohnt sich schon ein Kauf. Dieses Cover ist mit Abstand das beste, das ich je gesehen habe. So schlicht es auch ist, es transportiert unheimlich viel Gefühl. Die wahre Bedeutung erschließt sich aber erst nach dem Lesen.

“Mr. Ironheart” steht “Loving Silver” in qualitativer und emotionaler Hinsicht in nichts nach. M.S. Kelts ist ihrem Stil treu geblieben und kann auch hier wieder auf ganzer Linie punkten. Allerdings darf man keinen “Silver 2.0″ erwarten. Die Geschichte um Chris und Roman ist komplett anders. Ernster und ruhiger – weniger provokativ.

Der Schreibstil ist detailverliebt und ausführlich, ohne jedoch langweilig oder ausschweifend zu werden. M.S. Kelts gibt den Protagonisten und den Lesern Zeit, sich aneinander zu gewöhnen und zu entwickeln.

Chris ist ein unheimlich sympathischer Charakter. Nach außen hin ist er stark und souverän, hinter dieser Maske ist er allerdings ein sehr verletzlicher, ängstlicher und unsicherer Mann, der nach 12 Jahren immer noch mit seinem Schicksal zu kämpfen hat. Die Begegnung mit Roman lässt das verdrängte Trauma hochkochen. Chris ist hin – und hergerissen zwischen Verlangen und Angst. Das hat mich manchmal in einen heftigen Zwiespalt gebracht. Chris Panik ist dermaßen intensiv geschildert, dass ich allein von der Erinnerung daran, eine Gänsehaut bekomme. Das geht so nahe – man fühlt sich wund, weil man so mitleidet. Man würde ihn am liebsten in den Arm nehmen und beschützen. Gleichzeitig gibt’s dann aber auch Situationen, in denen Chris, verständlicherweise, kopflos handelt und man kurz davor ist, ihm eine zu scheuern. Roman ist auch unglaublich liebenswert. Es ist bewundernswert, wie viel Geduld und Liebe er für Chris aufbringt. Jeder andere wäre vermutlich längst über alle Berge. Aber Roman ist gewillt, die zerbrochene Seele zu heilen und das gefangene Herz zu befreien.

Die Erotik kommt auch nicht zu kurz, sie steht aber nicht direkt im Vordergrund. Es ist von Anfang an ein sehr erotischer Unterton vorhanden, der immer wieder übersprudelt und mitreißt, wenn sich die zwei näherkommen. Die Liebesszenen sind leidenschaftlich und innig und heizen beim Lesen kräftig ein. Es sind schließlich zwei extrem attraktive Männer, die sich lieben und begehren und das merkt man.

Es gibt auch ein Wiedersehen mit Jamie und Mike sowie dem Schottenclub. Die Jungs greifen Roman und Chris kräftig unter die Arme. In Jamie findet Chris einen guten Freund, da sie eine ähnliche Erfahrung gemacht haben. Dabei wird klar, dass auch bei Jamie noch nicht alle seelischen Wunden geschlossen sind. Mike und Jamie bringen aber auch ein bisschen ihres provokativen und sexlastigen Charmes mit, ohne den man sich die beiden einfach nicht vorstellen kann. Die weiteren Nebenfiguren, wie Chris Familie und Karin, die Besitzerin eines Pferdehofs, sind allesamt sehr sympathisch. Die süßeste kleine Maus, ist allerdings Krümel, ein Welpe. Sie hat mein Herz im Sturm erobert.

Dieses Buch ist eine Bereicherung und gleichzeitig auch eine sehr einschneidende Erfahrung. Die Geschichte ist perfekt und hat mir wirklich alle Emotionen entlockt. Was ich mir aber noch gewünscht hätte, das ist allerdings rein subjektiv, ist ein noch tieferer Einblick in Romans Gefühlswelt. Da das Buch aus Chris Sicht erzählt wird, bekommt man einiges mit, aber natürlich nicht alles. Manche Szenen sind so dramatisch und emotional, da würde ich einfach gerne wissen, was Roman gedacht hat und was dieses Trauma auch in ihm ausgelöst hat. Welche Gedanken und Ängste er vor Chris verborgen hat. Aber das wäre, wie gesagt, nur das Sahnehäubchen.

Fazit:

Eine grandiose und höchstemotionale Geschichte, die unter die Haut geht und mich nach dem Lesen erschöpft, aber glücklich zurückgelassen hat.

  (11)
Tags: erotik, gay, liebe, misshandlung, neue chance, vergangenheitsbewältigung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krankenhaus, gay literature, liebe, bärig, gay

Schicksalhafte Bärgegnung: Eine homoerotische Kurzgeschichte

Rufus Bärenfänger
E-Buch Text: 44 Seiten
Erschienen bei Rufus' erotische Geschichten, 05.01.2015
ISBN B00RUUQCBE
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Andi landet nach einem Verkehrsunfall im Krankenhaus. Dort sieht er sich dann mit dem nächsten Problem konfrontiert. Er findet nicht nur die junge Krankenschwester nett, sondern fühlt sich auch zu dem bärigen Pfleger Ralph hingezogen.

Für wen wird er sich entscheiden?

Meinung:

Das Buch fällt für mich unter die Kategorie “Geschmack verfehlt” – und zwar meinen. Es war ein Experiment. Manchmal muss man einfach mal aus den gewohnten “Lesebahnen” ausbrechen. Ich war wirklich gespannt, was mich bei dieser “Schicksalhaften Bärgegnung” erwartet. Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen.

Der Titel sagt es ja schon, es geht um “bärige” Männer, zumindest ist es in diesem Fall der Krankenpfleger Ralph. Das ist nicht jedermanns Geschmack, aber ich fand es mal ganz interessant. Vor allem ist es auch eine willkommene Abwechslung zum gängigen “perfekten” Gay-Romance-Protagonisten.

Die Geschichte ist sehr kurz und, wie bei Kurzgeschichten zu erwarten, sehr oberflächlich gehalten. Es passiert auch nicht wirklich was. Es gibt den Unfall, das Hin und Her zwischen Krankenschwester und Krankenpfleger und Sex. All das kam bei mir nicht wirklich an. Ich hab es zwar gelesen, aber nicht gefühlt.

Schlecht geschrieben ist “Schicksalhafte Bärgegnung” nicht, aber – für mich – langweilig zu lesen. Da bleibt nichts hängen oder wirkt in irgendeiner Weise nach.

Ich fand es auch sehr schwer, die Geschichte einzuordnen. Ausgeschrieben ist es als Gay Romance mit erotischem Inhalt. Gay Romance ist ein weites Feld, aber dennoch kann ich mir das Buch darin nicht vorstellen. Erotik ist es auch nicht, da die im Buch doch eher zweitrangig ist.

Insgesamt ist “Schicksalhafte Bärgegnung” eine solide Geschichte, die mich jedoch nicht berühren konnte. Das ist allerdings reine Geschmackssache.

Fazit:

Eine einmalige Bärgegnung.

 

Format: Kindle Edition Dateigröße: 209 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 44 Seite n Verlag: Rufus’ erotische Geschichten (5. Januar 2015) Preis: 2,99€ Hier kann man es kaufen: Schicksalhafte Bärgegnung

  (10)
Tags: bärig, gay, gay literature, krankenhaus, liebe, sex   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, dreiecksgeschichte, gay romance, gay, susann julieva

Böse Jungs

Susann Julieva
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Forever, 06.02.2015
ISBN 9783958180109
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

James ist verliebt und das in seinen besten Freund Casey. Aber das ist nicht das Schlimmste – okay, man verliebt sich nicht in seinen besten Freund, aber noch schlimmer ist es, wenn dieser auch noch hetero ist. Zumindest scheint es so, doch dann taucht der umschwärmte Bad Boy Rizzo auf und stellt das Leben von James und Casey gehörig auf den Kopf. Nach der anfänglichen Ablehnung Rizzo gegenüber, muss sich auch James eingestehen, dass er sich der unwiderstehlichen Anziehungskraft des Playboys nicht lange entziehen kann.

Und plötzlich stellt sich die Frage: Casey? Rizzo? Oder beide?

Meinung:

Zwei Männer können ja schon anstrengend sein – aber drei?! Da wird es dann ganz schön dramatisch, emotional und verwirrend. Susann Julieva hat all diese Gefühle in eine verrückte Dreiergeschichte gepackt und mich auf ganzer Linie überzeugt.

Casey, James und Rizzo haben eines gemeinsam: Sie verzehren sich nach einem Mann, der unerreichbar für sie zu sein scheint. Was anfangs nach einer locker-leichten Studenten-Romanze klingt, entwickelt sich schnell zu einem intensiven Sog. Abwechselnd erzählen die drei Jungs von ihren Gefühlen, ihrem Leben und ihren Sehnsüchten. Auf der einen Seite haben wir den unschuldigen und behütet aufgewachsenen Casey, der sich nicht ganz sicher ist, was er denn genau will. Rizzo ist der gut aussehende und beliebte Männer-/Frauenschwarm, den jeder gerne im Bett haben möchte. Und dann gibt es da noch James – ein ironischer, ruhiger Mann mit einer dunklen Vergangenheit. Zu James habe ich mich von Anfang an hingezogen gefühlt. Mit ihm konnte ich mich identifizieren. Er ist der rote Faden, der sich durch die Geschichte zieht. Er IST die Geschichte. Alle Enden führen zu ihm. Dieses Dunkle und Melancholische macht ihn unheimlich interessant. Danny wiederum lernt man erst im Laufe der Geschichte kennen und lieben. Man muss erst mal etliche Schichten abkratzen, um an seine wahre Persönlichkeit zu gelangen. Mit Casey konnte ich allerdings nicht ganz so viel anfangen. Er ist sehr widersprüchlich und schwer zu fassen. Mich hat er stellenweise unheimlich genervt.

“Böse Jungs” ist kein Buch für zwischendurch. Man muss schon einen langen Atem mitbringen, denn bis zum erlösenden Finale kommt einiges auf die drei Jungs zu. Liebe, Freundschaft, Intrigen, Enttäuschungen, die Vergangenheit, Schmerz und Geheimnisse lassen eine Komplexität entstehen, die ihresgleichen sucht. Hat man einmal angefangen, kommt man nicht mehr los. Spannung von der ersten, bis zur letzten Seite.

Susann Julieva hat eine unglaublich intensive und tiefgründige Geschichte geschaffen, die einen nicht so schnell loslässt. Ich habe mitgelitten, mitgefiebert und hin und wieder wie ein Schlosshund geheult, so sehr hat mich diese Dreierkonstellation mit all ihren Problemen berührt.

Fazit:

Eine spannende und emotionale Gay Romance mit einigen überraschenden Wendungen. Klare Leseempfehlung!

Format: Kindle Edition Dateigröße: 2850 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 346 Seiten Verlag: Forever (6. Februar 2015) Preis: 4,99€ Hier kann man es kaufen: Böse Jungs

  (6)
Tags: dreiergeschichte, gay, liebe, studenten   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

krähe, werwölfe, gestaltwandler, gay, dead soft

Der Krähenwolf

Lonna Haden
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 15.12.2014
ISBN 9783944737850
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Bejran ist mit seiner Mutter auf dem Heimweg, als sie von einem großen Wolf angegriffen werden. Während Beijrans Mutter ihren Verletzungen erliegt, wird dieser schwer verletzt. Nach dem Angriff schwebt Bejran in Lebensgefahr. Irgendetwas ist anders. Sein Körper kämpft gegen den Tod. Im Fieberwahn wird er von Albträumen und Erinnerungen geplagt. Immer wieder sieht er auch eine Krähe. Wartet sie auf seinen Tod oder verdankt er dem Tier sein Leben?

Während dieser Zeit, taucht plötzlich Corvin auf. Ein wunderschöner, geheimnisvoller Mann mit rabenschwarzem Haar, der Bejrans Leben für immer verändern wird.

Meinung:

Ich liebe außergewöhnliche Geschichten, bei denen man auch mal über den Tellerrand hinausschauen und sich auf Neuland begeben muss. “Der Krähenwolf” gehört ganz klar dazu. Es ist zwar eine Gestaltenwandler – Geschichte, dennoch steht hier der Märchenanteil im Vordergrund. Die ganze Storyline ist sehr märchenhaft und magisch, teilweise sogar etwas undurchsichtig gestaltet. Aber das gehört eben dazu – Märchen muss man nicht hinterfragen. Wobei ich manchmal schon mit meiner Neugier gerungen habe. Mich hätte z . Bsp. die Stadt, in der Corvin lebt, brennend interessiert. Und die Liebesszenen hätten auch etwas ausführlicher sein können, aber wenn man die Länge des Buches betrachtet, ist es wohl passend.

Besonders gefallen hat mir die Atmosphäre – so ruhig und düster. Der dunkle Wald, die Zeit des Fiebers und Corvin’s rabenschwarzes Haar – all das hat mich die Geschichte in einem dämmrigen Licht sehen lassen und das gefällt mir SEHR gut. Die Handlung reißt einen jetzt nicht vom Hocker, sie plätschert aber auch nicht einfach so dahin. Da ist einfach dieser sanfte, gemächliche (Flüster)Ton, der sich durch die komplette Geschichte zieht, aber immer mal wieder durch Sex, Kampf, überbordende Gefühle und Zweifel unterbrochen wird.

Obwohl die Geschichte aus Bejrans Sicht geschrieben wird, hat mich Corvin direkt magisch angezogen. Diese düstere und geheimnisvolle Aura ist einfach extrem ansprechend und ich hätte gerne noch viel mehr von ihm erfahren. Bejrans Gefühlswelt gleicht einer Achterbahnfahrt, was absolut verständlich ist. Schließlich wird er zu Beginn mit dem grausamen Tod seiner Mutter konfrontiert, dann kämpft er ums Überleben und schließlich tritt der undurchschaubare Corvin in Aktion und bringt alles durcheinander.

“Der Krähenwolf” polarisiert und ist sehr eigen. Die Geschichte wird nicht jedem gefallen, da sie doch eine eher begrenzte Zielgruppe anspricht, dennoch kann ich sie nur empfehlen. Ich hoffe jedoch auf eine Fortsetzung. Das Ende war zwar befriedigend, aber sehr abrupt.

Fazit:

Ein düsteres Märchen mit geheimnisvollen Protagonisten.

  (6)
Tags: gay, krähe, märchen, wolf   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

homoerotik, endside, lieb

3517 Anno Domini: Wir waren Götter

Raik Thorstad
E-Buch Text: 584 Seiten
Erschienen bei Incubus Verlag, 15.11.2014
ISBN 9783945569504
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Wir schreiben das Jahr 3517, als Aiden, ein einfacher Schiffsarbeiter, an Ragnar verschenkt wird. Er soll der Lustdiener des Herrschersohnes werden. Aiden, der bisher nur das harte Leben des niederen Volkes kennt, ist wenig begeistert – gelten die Merowinger doch als brutal und gottgleich. Aiden bekommt einen Chip eingepflanzt, der ihn länger leben lässt und Krankheiten vorbeugt bzw. heilt, aber auch zu seinem Nachteil verwendet werden kann. Ragnar, sein Herr, kann ihm nach Belieben, Lust und Schmerzen bereiten. Aiden wehrt sich gegen Ragnar, denn er weiß nicht, was real ist und was durch die Fernbedienung, die in Ragnars Besitz ist, ausgelöst wird. Damit zieht er allerdings den Zorn von Takir auf sich, der nur darauf zu warten scheint, ihn und Ragnar zu bestrafen.

Ragnar wiederum freut sich sehr über Aidens Gesellschaft. Endlich ist er nicht mehr allein. Für ihn geht es nicht nur um Sex, doch das glaubt ihm Aiden nicht und entzieht sich ihm immer wieder. Ein frustrierender Kampf beginnt, der weite Kreise zieht.

Während Ragnar um Aidens Zuneigung und den Respekt seines Vaters kämpft, werden hinter den Festungsmauern Intrigen gesponnen, die alles verändern werden …

Meinung:

Dieses Buch ist wirklich brilliant und es ist nicht verwunderlich, dass es das beste Gaybook in der Kategorie SciFi geworden ist. Raik Thorstad verbindet Erotik, eine geniale wie auch schaurige Zukunftsvision und eine dramatische Liebesgeschichte zu einem unvergesslichen Lesevergnügen. Gespickt wird das Ganze noch mit einem Hauch “Vergangenheit”, denn die Herrscherfamilie hat nicht nur ihren Namen, sondern auch ihre Wurzeln bei den Merowingern, einem spätantiken/mittelalterlichen Königsgeschlecht, das als äußerst sagenumwoben gilt – man spricht von Okkultismus und Magie.

Es geht 1500 Jahre in die Zukunft. Die Welt ist nicht mehr das, was sie einmal war. Seuchen, Katastrophen und Kriege haben die Erdbevölkerung dezimiert. Die Überlebenden haben sich an die neuen Begebenheiten angepasst. Als Leser befinden wir uns in der Festungsstadt der Merowinger, eine Stadt, oberhalb der Wasseroberfläche. Das Meer ist die Hauptressource. Hier herrscht ein extremer Standesunterschied. Es gibt die einfache Bevölkerung. Deren Häuser werden von Pfeilern über Wasser gehalten und sind der Natur schutzlos ausgeliefert. Krankheit und Not stehen an der Tagesordnung. Dem gegenüber steht der Herrscherpalast – groß, luxuriös und standhaft. Takir, der regierende Herrscher, lebt mit seiner Familie in Saus und Braus. Alter und Krankheit kennt man nicht. Es ist wirklich faszinierend, wie schnell man sich in dieser doch sehr anderen Welt zurechtfindet und sich an die technischen Fortschritte, aber eben auch an die sozialen Rückschritte anpasst.

Die beiden Protagonisten Ragnar und Aiden sind sehr authentisch und auch wenn ich Aidens Schicksal sehr hart finde, flog mein Herz trotzdem direkt Ragnar zu. Er ist einfach so unschuldig und fast schon zu naiv, aber wie soll es auch anders sein, wenn man selbst als Herrschersohn wie ein Sklave gehalten wird. Aber er kämpft auch für die Menschen und Dinge, die ihm am Herzen liegen. Ein kleiner Rebell schlummert unter der Oberfläche. Doch vor allem Aiden scheint nicht klar zu sein, dass sie ein gemeinsames Schicksal teilen und sie mehr gemeinsam haben, als man auf den ersten Blick meinen könnte. Das führt natürlich zu vielen Enttäuschungen, Entbehrungen und der ein oder anderen Strafe durch Takir, der sich als skrupelloser und eiskalter Herrscher entpuppt. Sich mit Göttern auf eine Stufe stellt. Ein Verhalten, das so gar nicht zu seinem zierlichen, fast schon ätherischen Äußeren passt.

Es geht allerdings nicht nur um dramatische Lebensumstände, Herrscher mit Egoproblemen und Intrigen, nein, es geht auch um die große Liebe und glühende Leidenschaft. Die Sexszenen sind ausführlich, erotisch und anregend. Momente des Glücks und des Friedens zwischen Ragnar und Aiden, die viel zu selten in dieses riesige Spinnennetz aus Macht, Angst, Folter und Ränke gewoben wurden. Daher sind sie umso kostbarer.

“Wenn die Sonne gestohlen wird und es keine Hoffnung auf einen Morgen gibt, dann hülle dich in einen Mantel aus Dunkelheit und mache die Nacht zu deinem Tag.”  (S. 427)

Ich habe diese Geschichte mit Genuss verfolgt und musste mich öfters mal ausbremsen, damit ich nicht ein paar Seiten überspringe oder gar das Ende vorziehe, nur um zu schauen, ob alles gut wird. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Eine klare Leseempfehlung – nicht nur für SciFi – Fans.

Fazit:

Eine gesellschaftskritische Dystopie, die mit vielen Intrigen und Dramen aufwartet und das Lesen zu einem Hochgenuss macht. Eine Liebe zwischen zwei Männern, die auf den ersten Blick zu verschieden sind, um jemals glücklich sein zu können. Eine Geschichte, die unter die Haut geht, zum Nachdenken anregt und lange Zeit in Erinnerung bleibt.

Format: Kindle Edition Dateigröße: 1965 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 584 Seiten Verlag: Incubus Verlag; Auflage: 1 (15. November 2014) Preis: 8,99€ Hier kann man es kaufen: 3517 Anno Domini: Wir waren Götter

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

mordfall, dorf, bayern, schwul, mord

Mordsbayrisch

Alexander Goldberg
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 01.12.2014
ISBN 9783944737836
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Kommissar Selig wurde zwangsversetzt und zwar in ein bayrisches Dorf mit zwielichtigen Einheimischen und einem etwas gewöhnungsbedürftigen Gebrauch der deutschen Sprache. Man sollte sich halt nicht vom Polizeipräsidenten mit dessen Sohn, und vor allem in dessen Ehebett, bei feuchfröhlichen Spielen erwischen lassen.

Schneller als ihm lieb ist, sieht er sich in diesem kleinen Dorf mit einem Mordfall konfrontiert. Der Bauunternehmer Karl Schicklhuber wurde ermordert aufgefunden. Zahlreiche Verdächtige sind schnell gefunden, doch niemandem scheint die Tat nachzuweisen zu sein. Und dann befindet sich Selig plötzlich selbst in der Schusslinie.

Meinung:

“Mordsbayrisch” ist der erste Roman der neuen Kategorie “Last Laugh” des ‘dead soft‘ Verlags und besticht mit einem ganz neuen Aspekt. Humor vor Liebesgeschichte. Eigentlich wäre ich fast an dem Buch vorbeigegangen, da es keine romantische Liebesgeschichte enthält, doch die Neugier war mal wieder größer. Und was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt.

Besonders hervorheben möchte ich den Schreibstil des Autors. Der ist nämlich sehr eigen und wirklich bemerkenswert. Es gab Stellen, die haben mich komplett verwirrt, andere wiederum fasziniert. Interessant ist, dass der Autor sich an manchen Stellen fast schon in Details und Situationen verliert und ich als Leser, saß dann völlig gebannt da und hab mir die Szenerie vor Augen geführt. Ein Beispiel ist das “Plinkern” des Kollegen Birnbichler. Der hat nämlich ein nicht ganz funktionsfähiges rechtes Auge. Das ist meistens geschlossen, deshalb plinkert er mit dem linken, manchmal auch mit beiden, wenn er angestrengt nachdenkt oder nervös ist. Ich weiß nicht warum mich das so gefesselt hat, aber ich finde dieses “Plinkern” hat so was Drolliges.

Selig ist ein außergewöhnlicher Charakter. Er ist anders und sehr komplex. Nur langsam entblättern sich die einzelnen Schichten von Selig und bringen ein Geheimnis zutage, das vieles in einem anderen Licht erscheinen lässt. Mir war diese Thematik völlig neu, aber ich finde sie auch nach dem Lesen noch unglaublich interessant. Verraten wird aber nichts, das müsst ihr schon selber herausfinden. Absolut gelungen finde ich auch den Oberwachtmeister Birnbichler, der hat nämlich immer schon den nächsten Snack im Kopf, egal ob es um eine Zeugenbefragung geht oder um einen Mordfall. Mich hat er so ein bisschen an den “Bullen von Tölz” erinnert. Aber man darf sich von der Fassade nicht täuschen lassen, dahinter verbirgt sich nämlich viel mehr, als man auf den ersten Blick erwarten würde.

Und dann ist da natürlich noch der Mordfall. Man wird tief in die Abgründe dieses kleinen Dorfes gezogen. Man hört ja immer, dass die Städte voll von Sittenlosigkeiten sein sollen, aber was da teilweise in der Provinz, am Arsch der Welt – oder wie man bei uns im Schwabenländle sagen würde: hinter pfui Deibel – abgeht, ist jenseits von Gut und Böse.

Eine empfehlenswerte Geschichte, die einige Überraschungen bereithält, für viele Lacher sorgt, aber auch zum Nachdenken anregt.

Fazit:

Ein etwas eigener, aber überaus bemerkenswerter Roman, der vor allem durch seine neurotisch angehauchte Atmosphäre überzeugt.

  (7)
Tags: dorf, mordfall, schwul   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

caipirinha, party, duenen und meer, geheimnis, gay romance

Cooler als Caipirinha

Leann Porter
E-Buch Text
Erschienen bei null, 27.09.2014
ISBN B00O0AU0WO
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Ben ist am Tiefpunkt angekommen. Nach einem schweren Unfall kann er nicht mehr tanzen. Er hat sich völlig von seiner Umwelt isoliert, nur sein bester Freund Nicki lässt ihn nicht in Ruhe. Dieser lädt ihn zu einem 4 – wöchigen Urlaub in das Strandhaus seiner Tante, auf einer kleinen Nordseeinsel, ein. Das Motto: Meer, Sonne, Strand und Party! Schon am ersten Tag trifft Ben auf seinen gutaussehenden, aber mysteriösen Nachbarn Damian. Man erzählt, dieser sei im Gefängnis gewesen. Trotzdem fühlt sich Ben unwiderstehlich von Damian angezogen, obwohl dieser ihn immer wieder von sich stößt. Will er wirklich nichts von Ben wissen oder birgt er ein Geheimnis?

Meinung:

Betrachtet man das Cover, denkt man sofort an die Karibik. Blaues, klares Wasser, kühle Drinks und heiße Männer. Allerdings geht die Reise gar nicht so weit. Man landet auf einer kleinen Nordseeinsel, auf der jeder jeden kennt.

Nach “Die Rache des Sidhe“, das mir nicht ganz so zugesagt hat, hab ich mich jetzt an diese Geschichte gewagt und ich muss sagen, sie gefällt mir ausgesprochen gut. Zwei vom Schicksal gebeutelte Männer treffen aufeinander. Beide kämpfen mit der Vergangenheit und wissen nicht recht, wo es hingehen soll. Damian ist der geheimnisvolle Schönling, der Bens Herz im Sturm erobert. Ben wiederum ist ein junger Mann, der die Freude an seinem Leben verloren hat und der sich nun Stück für Stück zurück ins Leben kämpfen muss.

Man muss schon sagen, dass die Entwicklung der Story ein bisschen ‘soapmäßig’ anmutet. Viel Drama und Schicksalsschläge, keiner redet wirklich mit dem anderen und dadurch kommt es dann auch zu einigen Missverständnissen. Außerdem ist die weitere Handlung ab einem gewissen Punkt absehbar, aber all das hat mich nicht wirklich beim Lesen gestört. Die Geschichte ist kurz und knackig und einfach schön.

Die erotischen Szenen fand ich persönlich sehr ansprechend. Sie spiegeln das innere Chaos von Damian und Ben wieder. Anfangs eher ruppig und schnell, dann sanfter, leidenschaftlicher.

Fazit:

Ein bisschen Sommer, ein bisschen Drama und viel Liebe und Sex. Klare Lesempfehlung.

  (6)
Tags: caipirinha, entscheidungen, gay, geheimnis, liebe, meer, party, schwere schicksalsschläge, sonne   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

e-book, raubfisch, gestaltenwandler, sklave, gay

Im Fischernetz

Tina Alba
Flexibler Einband: 52 Seiten
Erschienen bei Edition Banzini, 01.09.2010
ISBN 9783942381079
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

Sayain lebt seit etlichen Jahren alleine in der Ruinenstadt Thalessia. Es ranken sich schaurige Legenden um die verlassene Stadt. Geister und Dämonen sollen dort ihr Unwesen treiben. Sayain ist das nur recht. Hier kann er so sein, wie er ist. Ein Gestaltenwandler. Genauer gesagt, ein Raubfisch. Doch eines Tages legt ein Schiff an. Sklavenhändler scheinen sein Zuhause, als Übergabeort zu favorisieren. Das kann er natürlich nicht zulassen. Um sie zu vertreiben, lässt er das Beiboot, in dem einige der Männer an Land gekommen sind, kentern. Doch einen Sklaven kann er nicht einfach sterben lassen. Alvar, mit den roten Haaren. Dieser stellt nicht nur Sayains Leben auf den Kopf, sondern raubt auch sein Herz. Doch ist die Gefahr durch die Sklavenhändler wirklich gebannt?

Meinung:

 “Im Fischernetz” hat mich vor allem durch die “neue” Form des Gestaltenwandels neugierig gemacht. Viele Überraschungen gibt es in diesem Bereich nicht mehr, allerdings ist mir ein Raubfisch bisher noch nicht begegnet. Wobei ich auch nach dem Lesen noch nicht so genau weiß, was Sayain für eine Raubfischart verkörpert. Ich vermute mal, von Größe und Erscheinung her, einen Hai. Das steht aber in krassem Gegensatz zu seinem elfenhaften, menschlichen Aussehen.

Die Autorin hat mich von Anfang an, mit ihrer Geschichte, fasziniert. Es ist ein einfacher, aber sehr lockender Schreibstil. Manchmal holpert es ein bisschen, aber das macht die Story wieder wett. Die Mischung aus Fantasy, Romantik und Action ist abwechslungsreich und lässt keine Langeweile aufkommen. Allerdings hätte ich gerne noch ein bisschen mehr über die Machenschaften der Sklavenhändler erfahren. Die waren zwar immer präsent, aber doch sehr im Hintergrund.

Es gibt aber auch noch einen, fast schon amüsanten, Aspekt, der mir immer wieder ein kleines Lachen entlockt hat. Alvar beherrscht Sayains Sprache nur bedingt. Das führt zu sehr eigenwilligen und manchmal auch urkomischen Formulierungen. Das hat der ganzen Geschichte aber auch einen sehr süßen, unschuldigen Touch mit auf den Weg gegeben.

Wer gerne Gestaltenwandler-Geschichten liest und offen für Neues ist, kann hier nichts falsch machen.

Fazit:

“Fischernetz” ist eine faszinierende Geschichte mit romantischen Elementen und einigen scharfen Klippen, die umschifft werden müssen.

  (6)
Tags: gay, gestaltenwandler, liebe, raubfisch, sklave   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

werwolf, trennung, angst, gay, briefroman

Briefe von einem Werwolf

Coco Zinva
E-Buch Text: 49 Seiten
Erschienen bei null, 07.09.2014
ISBN B00NEJQIN2
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: abschied, angst, gay, liebe, trennung, wald, werwolf   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

blume, gay, liebe

Und täglich grüßt der Blumenstrauß ...

Ashan Delon
E-Buch Text: 68 Seiten
Erschienen bei null, 01.05.2013
ISBN B00CMHD2U4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Simon hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Blumen. Sein Blumenladen wächst und gedeiht, besonders seit er die quirlige Britta eingestellt hat. Neuerdings bietet er auch einen Online-Lieferservice an. Eines Tages soll er 20 Baccara-Rosen an einen sehr attraktiven Fotografen ausliefern. Leider trägt dieser einen Ring und die Blumenlieferungen, die er nun Tag für Tag erhält, sprechen eine deutliche Sprache. Der Mann ist vergeben.

Maximilian, der Empfänger der teuren Rosen, hat keine Ahnung, wer ihn da beschenkt. Er zermartert sich das Hirn, doch die einzige Erklärung ist, dass der Blumenlieferant selbst der ominöse Verehrer ist. Als er diesen zu einem Fotoshooting einlädt und Simon sehr nervös reagiert, sieht er seinen Verdacht bestätigt. Er verliebt sich in die wundervollen Botschaften und somit auch in den Überbringer.
Doch dann kommt alles anders, als erwartet.

Meinung:

Eine wunderschöne Kurzgeschichte, die auch ohne viel Drum und Dran und vor allem auch ganz ohne Sex punktet. Ein Verwirrspiel mit romantischen, aber auch erotischen Elementen und einer sehr zauber- wie schicksalhaften Liebesgeschichte. Den Rest erledigen die liebenswerten Charaktere und der einfühlsame und fesselnde Schreibstil der Autorin. Ein rundherum gelungenes Lesevergnügen.

Simon stellt sein Licht sehr gerne unter den Scheffel und ist sich selbst gar nicht bewusst, wie attraktiv er ist. Man wünscht dem sympathischen Blumenhändler von Herzen den richtigen Mann an die Seite. Und das soll Maximilian sein. Ein gutaussehender Erotikfotograf, der auch gerne mal zu ungewöhnlichen Mitteln greift, damit sich seine Fotomodelle wohlfühlen. Schon auf den ersten Seiten beginnt man mitzufiebern und zu hoffen, dass die beiden zusammenfinden.

Natürlich hat man als Leser einen ganz anderen Blick auf die Geschehnisse, als die Protagonisten selbst und so hatte ich schon relativ schnell einen Verdacht, wer da der ominöse Verehrer sein könnte, während die beiden noch lange im Dunkeln tappten. Allerdings hat mich die Autorin doch sehr überrascht, als am Ende heraus kam, wer der Auftraggeber dieser Lieferungen war. Das war vielleicht ein Schreck und ich sah das Happy-End schon in weite Ferne rücken. Aber dann … lest am besten selbst.

Fazit:

Eine Geschichte, die durch ihre schlichte Präsenz und ihre leisen Töne überzeugt.

  (4)
Tags: blume, gay, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

andere welt, der werwolf, gay, liebe

Wolf

Jeany Lena
E-Buch Text: 183 Seiten
Erschienen bei null, 14.12.2012
ISBN B00AOP088K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Julian liebt seinen Job als Tierpfleger im Zoo über alles. Mit Menschen hat er es nicht so, dafür versteht er sich mit den Tieren umso besser. Seit Neustem sitzt jeden Tag ein junger Mann vor dem Wolfsgehege. Dessen Verhalten ist mehr als merkwürdig. Aber das ist nicht das Seltsamste. Jeden Abend befindet sich ein Wolf mehr in genau diesem Gehege. Ein wunderschöner Wolf, der sich so ganz anders verhält, als seine Artgenossen. Als sich der junge Mann, Valerion, mit einer Verletzung an ihn wendet und er diesen besser kennenlernt, kommt Licht in diese verwirrende Sache.

Meinung:

Das Cover macht nicht ganz so viel her, aber hinter dieser unscheinbaren Fassade verbirgt sich ein kleiner Schatz. Wer Wölfe mag, macht hier ganz sicher nichts falsch, vor allem, da die Autorin einen sehr erfrischenden Stil hat. Klar und direkt, aber dennoch mit viel Gefühl.

Im Nachhinein betrachtet hat die Geschichte einen klaren Aufbau. Sie beginnt ruhig. Man lernt das beschauliche Leben von Julian kennen. Dann gibt es Passagen, die ganz klar die Verwirrung und Frustration des Protagonisten widerspiegeln. Zum Schluss hin nimmt die Geschichte dann aber an Fahrt auf, es wird spannend und emotional. Ich musste das ein oder andere Tränchen verdrücken. Auch das langsame Annähern und Vertrauen fassen, wie es bei scheuen Tieren normal ist, wurde sehr authentisch dargestellt.

Das einzige Manko sind für mich die Wiederholungen. Und zwar nicht die Wortwiederholungen, die gibts zwar auch, sondern die Wiederholung der Handlung. Gerade am Anfang macht der Protagonist sehr oft dasselbe und zwar im identischen Wortlaut und das hat es für mich etwas langatmig gemacht. Aber wer durchhält, bekommt eine wirklich schöne Geschichte zu lesen, die sich deutlich von den gängigen Gestaltenwandler-Stories abhebt. Das ist mit Sicherheit nicht das letzte Buch, das ich von der Autorin lesen werde.

Fazit:

Ein Blick hinter die Kulisse lohnt sich.

  (7)
Tags: andere welt, der werwolf, gay, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

freundschaft, entscheidung, fotografie, liebe, betrug

Entscheidung

Gerry Stratmann , Nathan Jaeger
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei Gay-fusioN GbR, 10.08.2014
ISBN B00MLNXB96
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

frankreich, gay, männerliebe, erotik

Phantom der Lüste

Nowak Hanna
Buch: 132 Seiten
Erschienen bei Juicy Books, 01.08.2011
ISBN 9783942363273
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, gefühlschaos, schwul, missbrauch, gefahr

Zweifel in Worten

Nathan Jaeger
E-Buch Text
Erschienen bei null, 25.05.2013
ISBN B00D0TZH6K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Der 26 – jährige Frank ist von Köln nach Berlin gezogen. Er hat Schlimmes hinter sich und möchte einfach nur noch vergessen. Er lebt sehr zurückgezogen und meidet soziale Kontakte. Einzig sein Job als Bibliothekar macht ihm Spaß.

Er glaubt nicht an die große Liebe und Mr. Right. Eines Tages jedoch, macht er sich in einem einschlägigen Forum auf die Suche nach etwas Spaß und stolpert dort über die sehr außergewöhnliche Annonce von Sam und Gabriel. Die beiden sind seit 7 Jahren zusammen und wissen selbst noch nicht ganz so genau, was sie mit der Anzeige bezwecken wollen. Zwischen den Dreien entsteht ein reger Kontakt und langsam aber sicher entwickeln sich tiefere Gefühle.

Franks Vergangenheit versucht ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung zu machen. Kann diese Liebe, trotz aller Widrigkeiten, bestehen?

Meinung:

Nach “Stratiegie in Scherben” und “Graues Meer und blaue Sonnen” hab ich mich nun an “Zweifel in Worten” gewagt. Beim Thema “Dreierbeziehung” bin ich immer etwas skeptisch. Zum einen kann ich es mir selbst nicht vorstellen und zum anderen schafft es nicht jeder Autor, alle Facetten einer solchen Beziehung zu beleuchten. Aber Nathan Jaeger hat mich wieder mal überzeugt. Ich mag seinen direkten Stil, der so viele Emotionen transportiert und jedes Buch zu einer intensiven Erfahrung macht. Durch die wechselnden Perspektiven bekommt man einen sehr genauen Einblick in die Gefühlswelt von Frank, Sam und Gabriel.

Die drei Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein. Frank, der scheue und unsichere Bibliothekar, dessen wahre Natur unter seiner traumatischen Vergangenheit begraben liegt. Sam, der sonnige und quirlige Bodyguard und Gabriel, das ruhige und besonnene Oberhaupt eines Familienimperiums. Es sind genau diese Gegensätze, die die Drei so perfekt zusammenpassen lässt. Ich hätte nie gedacht, dass es so harmonisch verlaufen kann. Natürlich gibt es hin und wieder Schwierigkeiten, gerade Franks Unsicherheit und seine festgefahrenen Ansichten, machen es nicht immer ganz so leicht, aber das passt so perfekt. Herrlich. Da wurden nicht die Protagonisten eifersüchtig, sondern ich, meist stellvertretend für Gabriel, der durch seine sehr ruhige Art immer etwas in der Hintergrund tritt.

Die erotischen Szenen sind sehr niveauvoll und ansprechend gestaltet. Es prickelt beim Lesen und man kann einfach nicht genug bekommen von den drei heißen Männern.

Neben der wirklich wundervollen Liebesgeschichte, die in keinster weise kitschig ist, sondern vielmehr romantisch, gibt es auch noch einen Thrill – Anteil. Franks Vergangenheit holt ihn ein und gefährdet nicht nur ihn, sondern auch seine beiden Männer.

Absolute Leseempfehlung!

Fazit:

Nathan Jaeger schafft es gekonnt eine unglaublich dichte Atmosphäre zu schaffen, die nur so vor Emotionen strotzt.

  (6)
Tags: feind, gay, gefahr, liebe, liebesgeschichte, thril, vergangenheit   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gay, liebe, tanzen

Dance: Der Tanz unserer Herzen

Sam Nolan
E-Buch Text: 179 Seiten
Erschienen bei BookRix, 28.05.2014
ISBN 9783736814158
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Tyler ist zurück in Deutschland. 5 Jahre zuvor ist er in die Staaten zu seinem Vater gezogen. Er wollte sein altes Leben hinter sich lassen und alles vergessen. Mit gemischten Gefühlen kehrt er in seine Heimat zurück.
Trotz aller Zweifel nimmt ihn seine Familie wieder herzlich auf und auch jobtechnisch läuft alles super.
Innerhalb weniger Tage bekommt er einen Job als Tanzlehrer. Dabei trifft er auch auf Daniel. Die beiden sind wie Feuer und Wasser und Tyler wünscht sich nicht nur einmal zurück in die Staaten.

Meinung:

Das Buch zu bewerten fällt mir gar nicht so leicht. Wie sagte Goethe in “Faust” so schön: “Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust.” So geht es mir mit dieser Geschichte. Ich muss vorab anmerken, dass ich noch kein Buch der Autorin gelesen habe und deshalb mit ihrem Stil nicht vertraut war und somit auch völlig unvoreingenommen an “Dance” herangegangen bin.

Die Storyline finde ich sehr interessant. Ich hab bisher noch kein Buch gelesen, das sich explizit mit dem Tanzen beschäftigt und es war sehr aufschlussreich mal ein bisschen hinter die Kulissen zu blicken. Die Mischung aus Romance und Drama, dieses einander brauchen und sich doch nicht ausstehen können, hat mir gut gefallen. Dennoch kam für mich weder viel Gefühl, noch wirklich Spannung auf.

Die Umsetzung ist noch nicht wirklich ausgereift. Das Lesen glich eher einem Stolpern. Ich hab mich unheimlich schwer damit getan, in die Geschichte hineinzukommen, da bereits am Anfang mit eher ‘unangenehmen’ Sätzen, wie hätte/wäre/würde, nur so um sich geworfen wird. Ständige Wiederholungen, Satzzeichen- und Rechtschreibfehler erledigen den Rest. Ich hab das Buch immer wieder aus der Hand gelegt und das ist für mich ein deutliches Zeichen, dass mich die Geschichte nicht überzeugen, geschweige denn fesseln konnte.

Eine interessante Storyline mit viel Luft nach oben.

Fazit:

Interessante Idee mit einer mangelhaften Umsetzung.

  (4)
Tags: gay, liebe, tanzen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

fantasie, gay, liebe, elf

Momentaufnahme mit Elf

Gerry Stratmann
E-Buch Text: 61 Seiten
Erschienen bei null, 19.06.2014
ISBN B00L5SFBSM
Genre: Sonstiges

Rezension:


Inhalt:

Momentaufnahme: Eine entspannte Clubnacht liegt vor Cade. Zumindest denkt er das. Er hat dabei aber nicht mit seinem Freund Delan gerechnet, der ihm mächtig einheizt und ganz andere Pläne verfolgt.

Elfentraum: Der Autor Eric findet sich plötzlich in der Fantasiewelt seines eigenen Buches wieder. Auch sein Elf, den er nach seinen Wünschen und Sehnsüchten gestaltet hat, nimmt Form an.

Du: Albträume suchen mich heim, wenn Du nicht da bist. Eine Nacht ohne Dich, heißt gegen die Geister der Vergangenheit zu kämpfen und zu überleben.

Meinung:

Ich weiß gar nicht so recht, was ich sagen soll. Ich bin immer noch ganz hin und weg. Alle drei Kurzgeschichten sind so zauberhaft. Darf man das überhaupt zu einem Autor sagen? Ich mach es jetzt einfach mal.

Gerry Stratmann hat eine sehr lockende und bildgewaltige Art zu schreiben. Die einzelnen Wörter harmonieren perfekt, schmiegen sich aneinander und lassen nicht mehr los. Die Bilder, die während dem Lesen vor meinem inneren Auge entstanden sind, erstrahlten in prächtigen Farben und einer erstaunlichen Klarheit. Jede Emotion, jede Handlung wurde mit dem passenden Bild versehen. Ganz großes Lob. Nur wenige Autoren schaffen es, so eine Harmonie zu erschaffen und sich direkt ins Herz zu schleichen.

“Momentaufnahme” ist die pure Verführung. Es ist wirklich erstaunlich, wie der Autor, nicht nur Cade, sondern auch den Leser auf Touren bringt. Delan verführt Cade mit Blicken, sanften Berührungen und Andeutungen. Puh. Das ist wirklich heiß.

“Elfentraum” steht für Wünsche und Sehnsüchte. Eric landet in seiner erfundenen Fantasiewelt und genießt das mit allen Sinnen. Durch die Bilder, die der Autor heraufbeschworen hat, hatte ich das Gefühl auch in dieser surrealen Welt gelandet zu sein. Das dichte, grüne Moos unter meinen bloßen Füßen spüren zu können und neben Eric zu stehen, als seine geheimsten Wünsche mit dem Elfen in Erfüllung gehen. Hier gehts nicht nur um Erotik, sondern auch um tiefe Empfindungen und Sehnsüchte. Wirklich bezaubernd.

“Du” ist eine herzergreifende Geschichte über eine Mann, der ohne seine andere Hälfte die Nacht kaum übersteht, weil er von den Geistern und den Dämonen der Vergangenheit heimgesucht wird. Ein verzweifelter Versuch eine Nacht und zwei Tage ohne den rettenden Anker auszukommen. Diese Geschichte geht direkt unter die Haut. Die Verzweiflung und die Angst sind so eindringlich, dass man es selbst kaum erwarten kann, bis der Liebste kommt und ihn aus seiner Hölle rettet.

Neben den drei Kurzgeschichten gibt es auch noch eine ausführliche Leseprobe zu “Fesseln – Lucky und Dave“, die Lust auf mehr macht und zu Nathan Jaegers “Strategie in Scherben. Band 4″.

Klare Leseempfehlung und ein ganz, ganz großes Lob an Gerry Stratmann.

Fazit:

Drei bildgewaltige Kurzgeschichten, die unter die Haut gehen.

  (5)
Tags: elf, fantasie, gay, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

amerika, liebe, gay, porno, freundschaft

Loving Silver

M.S. Kelts
Flexibler Einband: 524 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 15.07.2014
ISBN 9783944737607
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Michael ist Architekt und wohnt in einem beschaulichen Dorf in Baden Württemberg. Seine sexuelle Orientierung lebt er im Geheimen aus. Er glaubt nicht, dass sein Schwulsein gut ankommen würde. Besonders in seinem Schottenverein. Deshalb beschränkt er sich vorwiegend auf Pornos. Dadurch ist er auch auf Silver gestoßen. Einen amerikanischen Pornostar. Ein Jahr lang himmelt er ihn aus der Ferne an, dann kommentiert er einen von Silvers Posts auf Twitter und das verändert sein komplettes Leben. Silver antwortet ihm und zwischen ihnen entsteht ein reger Kontakt.

Doch das reicht längst nicht mehr. Michael nimmt all seinen Mut zusammen und fliegt in die USA, um Silver bei einer Preisverleihung zu treffen. Und es klappt. Er bekommt seine Telefonnummer.  Aber er lernt nicht nur Silver, sondern auch Jamie kennen, den Mann hinter dem Pornostar.

Ohne die Chance wahrzunehmen und mit Jamie zu schlafen, fliegt er nach Deutschland zurück. Zusammen mit wundervollen Erinnerungen. Doch dann steht plötzlich Jamie vor der Tür. Vor ihnen liegen 4 Wochen, die sie gemeinsam verbringen dürfen.

Doch hat diese Liebe eine Chance? Der Architekt vom Dorf und der preisgekrönte Pornostar?

Meinung:

Eigentlich wollte ich das Buch nur mal anlesen, um zu schauen, ob es mir überhaupt zusagt, aber dann – bäm!!! Dieses Buch ist der helle Wahnsinn. Ich bin immer noch total geflasht. Wow. Mir fehlen ehrlich gesagt, die Worte! Ich glaube es ist unmöglich, die Geschichte von Michael und Jamie in Worte zu fassen.

Die Geschichte wird aus Michaels Sicht erzählt und anfangs denkt man sich schon der hat nen kleinen Knall, sich so Hals über Kopf in einen unerreichbar erscheinenden Pornostar zu verlieben, aber dann zeigt er es dem Leser. Er fliegt in die USA und schnappt sich seinen Schwarm. Zwar mit schlotternden Knie und so nervös, wie ein Teenager vor dem ersten Date, aber er schafft es und kann Silvers bzw. Jamies Telefonnummer ergattern und er hinterlässt einen bleibenden Eindruck, denn Jamie besucht ihn in Deutschland.

Und dann gehts erst richtig los. Die beiden sind eigentlich grundverschieden. Michael der bodenständige Architekt, der mit seinem Hund Conan auf einem Hof lebt, den er selbst umgebaut hat, mit einer Vorliebe für die Highlands, Kilts und Dudelsäcke. Und Jamie, der preisgekrönte und umschwärmte Pornostar, der völlig offen mit seiner Sexualität umgeht und ohne Ende jeden provoziert. Aber genau das ist so eine tolle Mischung. Die beiden kitzeln sich gegenseitig die verborgenen Seiten hervor. Michael wird offener und erotischer und Jamie legt seine Maske ab, wird weich und anschmiegsam. Seufz. Allerdings stehen sie beide ziemlich auf der Leitung und sehen das Offensichtliche nicht. Da hätte ich beiden am liebsten eine gescheuert. Männer!

Allein der Schlagabtausch zwischen den beiden ist der Wahnsinn. Dieser offene, provokative verbale Sex hat mir nicht nur den ein oder anderen Lacher abgerungen, mir ist auch mächtig heiß geworden. Das Buch sollte man vermutlich nicht in der Öffentlichkeit lesen. Außer man möchte unbedingt blöd angeschaut werden, wenn man lachend und mit hochrotem Kopf hinter dem Reader sitzt und nicht weiß, wohin mit dem Grinsen und der Hitze. Puh.

Aber das beste kommt noch. Der Sex. Wow. Der ist so heiß. Ich glühe immer noch. OH. MEIN. GOTT. Diese Mischung aus hartem, leidenschaftlichem Sex und der Liebe zwischen den beiden. Eine süchtig machende Kombination. Das prickelt ohne Ende. Ich hab noch kein Buch gelesen, das mir derart eingeheizt hat.

Die Geschicht besteht aber nicht nur aus Sex und witzig, spritzigen Dialogen, sondern besticht mit unheimlich viel Emotion. Die beiden haben es wirklich nicht leicht, obwohl sie an Vielem selbst Schuld sind, gibt es auch noch einen Mann, der ihnen ihr Glück nicht gönnt. Ich weiß nicht, wie oft ich geweint und mitgelitten habe, aber das war es wert. Jede einzelne Sekunde, die man mit dem Lesen dieses Buches verbringt, ist es wert.

Kleiner Tipp: Wenn ihr das Buch kauft, holt Euch auch gleich noch ein Sauerstoffzelt dazu, das könnt ihr ganz gewiss gebrauchen. Und noch einen Kübel Eiswürfel. Oder am besten direkt unter der kalten Dusche lesen. Meine Güte. Das Buch hat eindeutig Nachwirkungen. Hitzewallungen, dümmliches Grinsen und ein “Ich will auch”-Gefühl.

Dieses Buch ist einfach unglaublich. Ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen und hoffen, dass das nicht das letzte Buch der Autorin ist.

Fazit:

Grandios. Emotional, witzig, spritzig und unverschämt sexy.

  (10)
Tags: amerika, architeckt, baden württember, filme, gay, hof, liebe, pornostar, schwul   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gay, liebe, drama, susannah lichtenwald, geheimnisse

Zwei Herzen sind ein Universum

Savannah Lichtenwald
E-Buch Text: 161 Seiten
Erschienen bei BookRix, 03.07.2014
ISBN 9783736823822
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

11 Geschichten rund um die Liebe.

Ein Polizist, der nicht nachforscht, sondern seinen Schwarm direkt mit hanebüchenen Vermutungen verschreckt. Ein junger Mann, der zum ersten Mal wieder schlafen kann und das in Gegenwart eines Mannes, der nur Spanisch zu sprechen scheint. Eine schicksalhafte Begegnung in einer Tierpension. Eine scheinbar unerfüllte Liebe. Zwei Twinks, die sich um ein Bett streiten. Die einsame  rechte Hand. Ein Autor, der sich weigert auf die Buchmesse zu gehen. Eine Ranch im konservativen Alabama. Eine fällige Retourkutsche für einen arroganten Mann, der gerne seine Kollegen ärgert. Ausbrechen aus den überbehütenden Armen eines Mannes. Und eine Party mit zuviel Alkohol, einem Schaf und einem Kilt.

Meinung:

Savannah Lichtenwald konnte mich bereits mit ihrer “At Home” – Reihe überzeugen, aber die Kurzgeschichtensammlung “Zwei Herzen sind ein Universum” hat mich restlos begeistert und ich war wirklich traurig, als ich die letzte Geschichte zu Ende gelesen habe. Es hätte ewig so weitergehen können.

Die Geschichten sind allesamt gelungen und unterscheiden sich nur in ihrer Länge und ihrer Thematik, aber nicht von den Emotionen, denn die gibt es hier zuhauf in allen Variationen. Jede einzelne Erzählung ist stimmig, gefühlvoll und einfach nur wunderschön. Dramatik, Romantik und Erotik – eine bezaubernde Mischung. Sensible, scheue junge Männer treffen auf ihren selbstsicheren, attraktiven und teils arroganten Gegenpart. Jede einzelne Konstellation ist perfekt und jeder Charakter, trotz der Kürze, gut ausgearbeitet und authentisch.

Ganz toll fand ich die Zitate. Diese zieren, passend zum Thema, das Ende jeder Kurzgeschichte.

Mir haben eigentlich alle Erzählungen gut gefallen, dennoch gibt es zwei, die ich gerne herausheben möchte.

Zum einen ‘F*** – No Parking’ mit dem Polizisten Stefan, der sich in seinen Nachbarn verguckt hat und fleißig Strafzettel an dessen vermeintliche Freier verteilt und sich mit seinen Aktionen ziemlich in die Nesseln setzt. Da weiß man wirklich nicht, ob man Mitleid mit ihm haben soll oder ihm eher eine klatschen möchte.

Und “Zweisam” mit dem scheuen Autor, der sich dem attraktiven Verlagsmitarbeiter Rey immer wieder entzieht und ein Geheimnis birgt, das eine Liebe unmöglich zu machen scheint. Diese Story ist ebenso dramatisch wie erotisch.

Fazit:

Eine kleine, feine Sammlung an wirklich schönen Geschichten, die unter die Haut gehen. Absolute Leseempfehlung.

  (8)
Tags: beziehung, drama, gay, geheimnisse, liebe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

gay, liebe, pferde, familie, intrigen

Strategie in Scherben 2

Nathan Jaeger
E-Buch Text: 257 Seiten
Erschienen bei null, 01.08.2013
ISBN B00EAYTH56
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: familie, gay, gestüt, intrigen, liebe, pferde   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

gay, liebe, pferde, intrigen, gestüt

Strategie in Scherben 3

Nathan Jaeger
E-Buch Text: 296 Seiten
Erschienen bei null, 29.09.2013
ISBN B00FJ8YWU2
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: gay, gestüt, intrigen, liebe, pferde   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gefühle, gay, liebe, gestüt, strategie

Strategie in Scherben

Nathan Jaeger
E-Buch Text: 332 Seiten
Erschienen bei null, 14.07.2013
ISBN B00DY9Z0J0
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: gay, gefühle, gestüt, liebe, strategie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gay, gay erotica, popstar, sex, dreier

Der Popstar und sein Anwalt

Norma Banzi
E-Buch Text: 191 Seiten
Erschienen bei Edition Banzini, 28.07.2012
ISBN B008QNV33Q
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Vincent Gable ist Anwalt und vertritt die Stars der Hollywoodszene. Als der Popstar Angel auf 10 Millionen Dollar verklagt wird, soll Vincent ihn vertreten. Das erste Zusammentreffen verläuft allerdings alles andere als gut. Angel benimmt sich wie ein unreifer Musiker, dem der Ernst der Lage nicht ganz klar zu sein scheint. Marc Stone, der Mann hinter dem Produkt Angel, ist fasziniert von Vincent, der ihn einfach so hat stehen lassen. Kurz darauf steht Marc vor Vincents Wohnung. Die beiden landen im Bett und beginnen eine heimliche Affäre unter dem Deckmantel des Anwalts/Mandaten – Verhältnisses. Marc gibt es allerdings nur im Doppelpack. Er ist seit Jahren mit seinem Cousin Jaime zusammen. Die Dreiecksbeziehung steht unter keinem guten Stern, während Vincent unter dem Altersunterschied zu leiden hat und sich viel zu alt für die zwei jungen Stars hält, müssen Jamie und Marc auch mit einigen Problemen kämpfen. Zudem gibt es noch die erzkatholische Familie von Vincent und Paparazzo, die ihnen das Leben schwer machen. Hat diese Liebe eine Chance?

Meinung:

Die Autorin hat eine interessante Grundidee geliefert. Dreiecksbeziehungen in Büchern sind mir noch nicht so oft begegnet und ich war wirklich gespannt, wie diese Konstellation in der Glitzer- und Glamourwelt umgesetzt worden ist. Leider war aber schon nach ein paar Seiten die Luft raus und meine Vorfreude dahin. Das “Ich muss unbedingt weiterlesen” – Gefühl wollte sich einfach nicht einstellen. Ich fand den Stil der Autorin sehr nüchtern und streckenweise unglaublich zäh.

Für mich gibt es ganz klar drei große Kritikpunkte: die Charaktere, fehlendes Gefühl und die Ideenfülle.

 Charaktere:

Die drei Protagonisten sind sehr unterschiedlich. Vincent, der ruhige und kontrollierte Anwalt sowie Marc, der labile und aufgedrehte Sänger und Jamie, der sanfte Mann im Hintergrund. Jamie stellt für mich den greifbarsten und sympathischsten Charakter dar. Vincent hingegen kommt sehr kühl rüber, egal ob es ums Geschäft geht oder er seinen beiden Lovern eine Liebeserklärung macht. Er ist immer distanziert und Marc empfand ich beim Lesen als sehr anstrengend und überdreht. Außerdem wirkt sein Charakter sehr überladen durch die ganzen Komplexe und Probleme.

Gefühl:

Gefühle sind das A und O eines Buches. Leider konnte mir diese Geschichte keine Emotionen entlocken. Es war einfach zu nüchtern. Ich hab zwar von Liebe, Angst, Erotik und auch Wut gelesen, aber gefühlt hab ich leider nichts. Mir hat die Tiefe gefehlt, das Mitfiebern, Mitleiden und das anregende Kribbeln zwischen den Männern.

Ideen:

Wie gesagt, die Grundidee finde ich super, aber im Laufe der Geschichte gab es so viele verschiedene Ideen und Ansätze, dass ich mich schon zur Mitte hin übersättigt gefühlt habe. Vieles wurde einfach in den Raum gestellt und nicht weiter verfolgt und beachtet.

Die Geschichte hat eigentlich unheimlich viel Potential, gerade was die emotionale Seite anbelangt. Vincent hat italienische Wurzeln, zwar lebt die Familie schon die 4. Generation in der USA, aber ein bisschen italienisches Temeprament wäre ganz schön gewesen. Auch seine Familie, die erzkatholisch ist und nicht gerade schwulenfreundlich, bietet überrraschend wenig Reibungspunkte.

Fazit:

Konnte mich leider nicht überzeugen.

  (4)
Tags: anwalt, dreier, gay, liebe, popstar   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

wölfe, verno, dystopie, gay, fantasy

Der Duft der Omega-Wölfe

Sigrid Lenz
E-Buch Text: 253 Seiten
Erschienen bei dead soft verlag, 29.03.2014
ISBN B00JCZV864
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Vernon gehört den “Wölfen” an. Allerdings sind die “Wölfe” nur eine genetisch veränderte Version des Menschen. Sie leben in Klans. Vernon ist ein Alpha, der einmal selbst Anführer werden soll. Auf einer Reise trifft er auf den jungen Dariel, einen Omega. Die Omegas gelten als Abschaum der Gesellschaft, werden ausgebeutet, misshandelt und oft sogar getötet. Trotz dieser gesellschaftlichen Kluft, entsteht zwischen den beiden eine starke Bindung. Doch es soll nicht sein. Jahre später macht sich Vernon auf die aussichtslose Suche nach Dariel, denn dieser will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Dabei stößt er allerdings auf heftigen Gegenwind. Wird er ihn finden?

Meinung:

Die Bewertung für dieses Buch fiel mir sehr schwer. Ich bin immer noch total geschockt und versuche die Bilder und die Gefühle, die dieses Buch heraufbeschworen hat, aus meinem Kopf zu bekommen.

Bei “Der Duft der Omega-Wölfe” handelt es sich um den ersten Band, der zweite ist bereits erschienen. Ich habe schon ein Buch der Autorin gelesen, “back to past. zurück zu dir” hat mir sehr gut gefallen, begeistert war ich allerdings von der darin enthaltenen Bonusstory “Instinkt – Eine Alpha/Omega Geschichte”. Deshalb war ich sehr erfreut, als ich erfahren habe, dass nun ein ganzes Buch zu dieser Alpha/Omega-Konstellation erscheinen sollte. Leider war mir nicht im Entferntesten bewusst, auf was ich mich da einlasse.

Kurz erwähnen möchte ich, dass ich das Buch nur nach den Gefühlen bewerte, die ich während des Lesens empfunden habe. Denn was Sprache und Stil angeht, kann man an diesem Buch nichts aussetzen.

Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass man auf dem Weg ist, in eine sehr düstere Welt abzutauchen, die strenge Regeln hat und sehr intolerant und gewalttätig ist. Es wird brutal, sehr brutal.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Vernons und Dariels Sicht beschrieben. Vernon ist unglücklich, weil er in eine Position geboren wurde, die er gar nicht ausfüllen möchte und ihm wird vor allem bewusst, wie seine “Art” mit den schwächeren Omegas umgeht. Dariel wiederum findet sich in der Hölle wieder. Er wird vergewaltigt, geschlagen und ihm wird auch die Schuld an seinem eigenen, elenden Schicksal gegeben, schließlich ist er ein Omega.

Gerade im Gay-Genre wird häufig auf sexuelle Misshandlungen zurückgegriffen, sehr oft auch in Fantasy-Geschichten. Ich bin wirklich einiges gewohnt, aber hier wurde meine Toleranzgrenze gesprengt. Die Vergewaltigungen von Dariel werden in solch detaillierter und ausgeschmückter Form erzählt, dass ich es nicht mehr ertragen konnte Dariels Erzählungen zu folgen. Irgendwo hat sich mein Verstand ausgeklinkt. Zwar war da auch ein riesiger Berg an Mitgefühl für Dariel, vor allem waren da aber Ekel, Widerwille und Abneigung gegen dieses Buch. Mir war wirklich schlecht.

Nach ca. 50% bin ich ausgestiegen und habe den Rest des Buches nur noch überflogen, auf der Suche nach einem Happy-End, das diese schrecklichen Gefühle, die in mir tobten, irgendwie dämpfen würde, da es sich dabei aber um den ersten Band handelt, suchte ich leider vergebens.

Fazit:

Sehr brutal und für mich jenseits meiner Toleranzgrenze.

  (4)
Tags: bruta, gay, wölfe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

liebe, schwul, lust, mobbing, schule

Einfach nur nett: Gay Romance

Florian Höltgen
E-Buch Text: 204 Seiten
Erschienen bei null, 15.06.2014
ISBN B00L4OV5YG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Manchmal können zwei Tage ausreichen, um das Leben für immer zu verändern.

Timo ist der typische Aussenseiter in der Schule und versinkt am liebsten während dem Unterricht in schwulen Romanzen auf seinem E-Reader. Im neuen Schuljahr ist jedoch alles anders. Neben ihm sitzt Yannick. Der Neue. Timo ist verwirrt. Yannick ist unglaublich attraktiv, leider lässt sein Wortschatz schwer zu wünschen übrig. Als Yannick ihn um Nachhilfe bitte, wittert er natürlich einen Hinterhalt. Was sollte so ein Typ sonst von ihm wollen? Doch hinter Yannicks Macho-Maske scheint sich noch etwas ganz anderes zu verbergen. Ein netter Junge. Dennoch kann Timo seine Zweifel nicht ganz abschütteln und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

 »Das Schicksal ist echt ein fieser Clown, so wie es die Zufälle streut.« (Timo)

Meinung:

“Einfach nur nett” ist mein erstes Buch des Autors und ich bin angenehm überrascht. Yannicks und Tims Geschichte ist erfrischend anders. Gewöhnungsbedürftig, aber unglaublich charmant.

Am Anfang des Buches trifft man auf den Studenten Timo, der uns seine Liebesgeschichte erzählt. Die ist aber alles andere als gewöhnlich und hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Timo und Yannick sind sehr verschieden. Timo ist der schüchterne, romantische Streber, der öfters mal was einstecken muss. Yannick wiederum ist auf den ersten Blick der typische Gangster. Muskelbepackt und hohl. Eine interessante Konstellation. Yannick hat jedoch sehr viel mehr zu bieten und ich fand ihn unheimlich charmant, auch wenn ich ihn nicht immer verstanden habe. Das Wichtigste habe ich jedoch mitbekommen. Hier mal ein kleiner Auszug aus Yannicks Wortschatz.

»Jo, glotzt’n?«
Ich zucke zusammen. »Ähm … Nur so …«
Yannick lächelt mich an. Er wirkt freundlich und offen. Kein bisschen machohaft oder arrogant. »Wolkenkuckucksei, hä?«
»Bitte was?«
»Jo, du halt so, ne?«
»Was für ein Ding soll ich sein?«
»Wolkenkuckucksei halt. Kenns nich?«
Ich lache los. »Du meinst Wolkenkuckucksheim!«
»Oda so … Check!«

Interessanterweise hatte ich beim Lesen immer einen norddeutschen Dialekt im Kopf, das liegt vermutlich an Yannicks ‘ne’. Aber man gewöhnt sich sehr schnell an Yannick und seine Eigenarten. Das Wolkenkuckucksei ist aber auch wirklich zum Schießen.

Florian Höltgen ist eine wunderbare Mischung aus Liebesgeschichte, ein bisschen Drama und Humor gelungen. Zarte, gefühlvolle Momente wechseln sich ab mit humorvollen Szenen und hin und wieder gibt es ein paar Krisen und die beiden haben auch noch mit Yannicks rachsüchtiger Vergangenheit zu kämpfen. Vor allem lässt er den Leser einen kritischen Blick auf die heutige Jugend werfen, deren Wortschatz immer primitiver wird. Ganz wichtig ist aber, dass man sich Zeit nimmt und versucht hinter diese Schale zu blicken, nicht alles ist so, wie es scheint, schließlich ist Yannick dafür das beste Beispiel.

Ich bin auf jeden Fall seit dieser Geschichte ein Fan des Autors und freue mich auf viele weitere Bücher.

Fazit:

Erfrischend, charmant und einfach nur wunderschön. Jo, check halt so, ne?!

  (6)
Tags: liebe, macho, schwul, streber   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

stricher, homoerotik, sex, prostitution, liebe

Pet Shop

Lena Seidel
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 31.05.2014
ISBN 9783944737508
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

In der Zukunft: Der erfolgreiche Unternehmer Chris trifft auf den illegalen Stricher Dean. Als Nima, also als Unpreveligierter, passt Dean nicht in Chris’ Welt. An diesem Abend ist jedoch alles anders. Chris ist fasziniert von Dean und nimmt ihn mit zu sich nach Hause.

Aus dieser einen Nacht wird schnell mehr. So viel mehr, doch eine gemeinsame Zukunft scheint auswegslos, denn die beiden trennen Welten.

Meinung:

Ich habe bereits “Wolfsinstinkt” von Lena Seidel/Toni Kuklik gelesen und bin somit nicht ganz unwissend, was den Stil der Autorin angeht, an das Buch herangegangen. Dennoch war ich gespannt, wie sie sich alleine schlägt und ich muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen.

Interessant waren natürlich die Gegensätze, die auch sehr gut herausgearbeitet wurden. Auf der einen Seite der reiche und erfolgreiche Chris und auf der anderen Seite Dean der jeden Tag ums Überleben kämpfen und hart arbeiten muss. Und dann sind da diese zarten Gefühle, die zwischen den beiden Männern entstehen. Eine, auf den ersten Blick, aussichtslose Situation, die mich als Leser bis zum Schluss hat rätseln und hoffen lassen.

Durch den Computer Hal kommt so ein bisschen “Comedy” in die Geschichte. Ein sprachgesteuerter Computer, der eifersüchtig auf Dean ist. Das hat für mich nicht ganz so gut funktioniert. Die Idee ist super, aber für mich war Hal etwas zu emotional für einen Computer. Selbst in der Zukunft kann ich mir nicht vorstellen, dass es Maschinen gibt, die Gefühle haben. Deshalb gibt es einen kleinen Abzug.

Insgesamt hat mir die Geschichte um Dean und Chris sehr gut gefallen und kann es guten Gewissens weiterempfehlen.

Fazit:

Eine empfehlenswerte Geschichte, die in nicht ganz so ferner Zukunft spielt.

  (4)
Tags: gay, liebe, zukunft   (3)
 
769 Ergebnisse