Bilies Bibliothek

112 Bücher, 43 Rezensionen

Zu Bilies Profil
Filtern nach
112 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

doppelgänger, köln, vergangenheit, zwilling, wuppertal

Bittersüße Wahrheiten

Jürgen Vogel
Flexibler Einband: 116 Seiten
Erschienen bei tredition, 19.04.2017
ISBN 9783743916395
Genre: Romane

Rezension:

"Bittersüße Wahrheiten" ist die Fortsetzung von "Der andere Ich" und "Erinnerungen an Philippe". 


Obwohl es schon einige Zeit her ist, dass ich die vorherigen Teile gelesen habe bin ich sofort wieder gut in die Geschichte gekommen. 



Es geht nun um die Auflösung des Rätels um die Ähnlichkeit von David und Philippe, die sich nie begegnet sind. 


Während die ersten beiden Teile in Barcelona, bzw. Paris spielen, handelt dieser Teil nun in Köln und Umgebung. Diesen Wechsel fand ich persönlich sehr spannend. 


Philippes Sohn Cassius besucht David in Köln und möchte nun einen Gentest machen lassen, um endlich Gewissheit über die Beziehungen zwischen seinem Vater und David zu erhalten. Er kann sich einfach nicht damit abfinden, dass alles nur Zufall sein soll. 


Das Ergebnis ist nicht wirklich eine Überraschung, die letztendliche Auflösung aber schon. 


Der Titel "Bittersüße Wahrheiten" ist in diesem Bezug wirklich sehr treffend und gelungen. 


An den Schreibstil musste ich mich insbesondere in den vorherigen Teilen erst gewöhnen, aber insgesamt war es ein tolles Leseerlebnis. 



  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

308 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

england, london, roman, liebe, familie

Die Schattenschwester

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.11.2016
ISBN 9783442313969
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

283 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

thriller, dänemark, kopenhagen, sonderdezernat q, krimi

Selfies

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423281072
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

317 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

meer, fünf am meer, hamptons, liebe, emma sternberg

Fünf am Meer

Emma Sternberg
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453421639
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

103 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

england, australien, mord, briefmarken, usa

So gut wie tot

Peter James , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.09.2010
ISBN 9783596175659
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.031)

1.662 Bibliotheken, 40 Leser, 1 Gruppe, 158 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(454)

898 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 125 Rezensionen

colleen hoover, liebe, nächstes jahr am selben tag, dtv, unfall

Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423740258
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

kindesentführung, thriller, entführung, drama, familie

Es beginnt am siebten Tag

Alex Lake , Stefanie Kruschandl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959670555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Julia steckt in einem geschäftlichen Termin fest und schafft es nicht, ihre 5-jährige Tochter Anna rechtzeitig von der Schule abzuholen. Noch dazu kann sie niemanden erreichen, der das für sie übernimmt, dann ist auch noch ihr Handy-Akku leer und sie kann die Schule nicht rechtzeitig informieren. 


Aber Anna ist in der Schule ja gut aufgehoben, oder?


Und es passiert das Schlimmste, was Julia sich vorstellen kann: als sie an der Schule ankommt ist ihre Tochter spurlos verschwunden. Sämtliche Suchaktionen verlaufen erfolglos.


Gerade als Julia die Hoffnung aufgibt, ihre Tochter jemals wieder zu sehen taucht diese unverletzt wieder auf. Sie kann sich allerdings an nichts erinnern. 


Aber damit beginnt der Albtraum erst so richtig. Wer steckt hinter der Entführung? Wird der Täter nochmals zuschlagen? Noch dazu wird Julia als Mutter von der Presse und Internet-Nutzern nieder und fertig gemacht. 


Ich mochte den Schreibstil sehr und der Roman hat mich von Anfang an gepackt. Es wurde sehr schnell klar, dass der Täter es nicht auf Anna, sondern deren Mutter abgesehen hat. Die Hintergründe blieben aber im Dunkeln. 


Die Auflösung fand ich sehr gelungen, nur war mir das Ende - als der Täter bereis bekannt war (Handlung will ich hier natürlich nicht verraten) - etwas zu langatmig. 


Trotzdem gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung. 

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(691)

1.282 Bibliotheken, 61 Leser, 5 Gruppen, 193 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die "AchtNacht" ist ein aus dem Ruder gelaufenes psychologisches Experiment. Jeder darf gegen eine geringe Gebühr eine Person in den Lostopf werfen, die er gerne loswerden möchte. Gegen eine noch geringere Gebühr kann man sich als reiner Jäger anmelden und so an der "Jagd" teilnehmen. Am 08.08. wird dann ein Name gezogen, bzw. zwei. Und diese Personen dürfen die ganze Nacht gejagt und auch umgebracht werden - straffrei! Und als Belohnung gibt es noch dazu 10 Mio Euro. 


Ben erfährt mehr oder weniger durch Zufall, dass er zum sogenannten "AchtNächter" auserkoren wurde - und von nun an ist nichts mehr wie es einmal war. Er ist zum Abschuss freigegeben. Und Dank Internet ist es ein Leichtes für Jeden ihn aufzuspüren. 


Der Gedanke an ein solches Experiment und wie viele Personen da mitmachen würden ist erschreckend, aufwühlend und beängstigend - leider aber in unserer Zeit nicht einmal so abwegig. 


Fast noch erschreckender als die Tatsache an sich, dass hier Menschen gejagt werden fand ich, wie leicht Ben zusätzlich durch bewusste Falschmeldungen im Internet zum Kinderschänder, Vergewaltiger, etc. abgestempelt wurde. Somit hat jeder auch gleich den passenden Rechtfertigungsgrund parat: "So einer hat es ja nicht anders verdient!"
So viele Menschen sind sofort bereit, alles zu glauben, was über das Internet gepostet wird - und leider ist das ja auch in der Realität allzu oft so.


Die Gesellschaftskritik, die Sebastian Fitzek hier anbringt hat mir sehr gut gefallen. 


Leider ist die Geschichte an manchen Stellen doch sehr überzogen. Den durch Dash und Nikolai inszenierten "Nebenschauplatz" hätte es meiner Meinung nach nicht unbedingt gebraucht. Ich hätte es besser gefunden, wenn man sich auf die reine "AchtNacht-Geschichte" konzentriert hätte.  


Trotzdem ist die "AchtNacht" in jedem Fall ein lesenswerter Roman mit den am Ende typischen Fitzek-Überraschungen. 



  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, leah und louis reihe, reihenauftakt

Die verkaufte Schwester

Olivia Meltz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Molden Wien, 22.03.2011
ISBN 9783854852728
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Leah ist Polizistin und erfährt von ihren Eltern, dass ihre Schwester, die bei der Geburt für tot erklärt wurde wohl doch noch lebt. 


Für ihre Recherchen reist sie nach Venedig, wo sie sich auf die Spuren ihrer Schwester begibt. 


Zeitgleich wird zuhause in Deutschland ihr Onkel ermordet. Die Ermittlungen leitet ihr Noch-Ehemann Louis. 


Beide stoßen auf ähnliche Spuren, so dass Louis schließlich nach Venedig eilt, um Leah vor Ort zu unterstützen. 


Leah und Louis waren mir sofort sympathisch. Obwohl sie vor der Scheidung stehen können sie auch nicht ohne einander. Da beide sehr schlagfertig sind, sind die Dialoge echt unterhaltsam. 


Die Geschichte hat schon so ihre Schwächen und mega Spannung kommt auch nicht gerade auf, aber die Hintergründe werden nachvollziehbar aufgedeckt.


Ich denke, dass das Ermittlerteam Leah und Louis noch viel Potenzial hat und werde auf jeden Fall auch den nächsten Teil lesen. 

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Madame Picasso

Anne Girard , Yasemin Dinçer , Ulrike Hübschmann
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.04.2015
ISBN 9783862315260
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Er war der größte Künstler des Jahrhunderts - sie war die Liebe seines Lebens.
Der Maler und seine Muse
Paris, 1911: Auf der Suche nach einem neuen Leben kommt die junge Eva in die schillernde Metropole. Hier, im Herzen der Bohème, verliebt sie sich in den Ausnahmekünstler Pablo Picasso. Gegen alle Widerstände erwidert er ihre Gefühle, und eine der großen Liebesgeschichten des Jahrhunderts nimmt ihren Lauf. Eva wird Picassos Muse - und ihr Aufeinandertreffen wird sein Leben für immer verändern.
Berührend, sinnlich, voller Leidenschaft - und die wahre Geschichte einer hingebungsvollen Liebe.

Die junge Eva Gouel flüchtet aus ihrem bisherigen Leben nach Paris, da sie sich nicht nur den Wünschen ihrer Eltern unterwerfen und den „passenden“ Mann heiraten möchte. Sie möchte sich selbst verwirklichen und ihr Leben selbst bestimmen.

Durch die Hilfe einer Freundin findet sie schließlich Arbeit als Näherin im legendären Moulin Rouge. Dort trifft sie auf einen jungen Spanier, der sie sofort in seinen Bann zieht, ohne dass sie näheres über ihn weiß – Pablo Picasso.

Was als leidenschaftliche Affäre beginnt entwickelt sich zu einer großen Liebe, in der beide an ihrem Partner wachsen.

Er lehrt sie, zu sich selbst zu stehen und Eva fördert an Picasso seine besten Seiten zutage. Während er sonst launisch, egoistisch und selbstverliebt ist, behandelt er sie äußerst fürsorglich und einfühlsam. Für sie überwindet er letztlich sogar seine Angst vor Krankheiten und Tod.

Trotz ihres neu entdeckten Selbstvertrauens und der Möglichkeit selbst Karriere als Kostümschneiderin zu machen gibt sich Eva schließlich völlig ihrer Beziehung zu Picasso hin und verzichtet auf eine eigene Karriere. Man empfindet dies aber nicht als „Opfer“, denn sie hat erkannt, dass es eine derartige Liebe wohl nur einmal im Leben gibt und schafft es trotz ihrer Ängste auf diese Liebe zu vertrauen.

Die Autorin erzählt die Geschichte sehr einfühlsam und fesselnd. Auch viele andere Personen werden sehr ausführlich in die Erzählung eingebunden, so dass das Buch sehr lebendig wirkt. Man fühlt sich, als wäre man im spannenden Paris der Belle Epoque selbst dabei.

Ich habe dieses Buch wirklich sehr genossen – eine absolute Leseempfehlung!


  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

440 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

pferde, liebe, familie, frankreich, jojo moyes

Im Schatten das Licht

Jojo Moyes , Silke Jellinghaus
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.01.2017
ISBN 9783499267352
Genre: Romane

Rezension:

Die 14-jährige Sarah hat in ihrem jungen Leben schon viel einstecken müssen. Sie wurde von ihrer Mutter verlassen und wuchs bei den Großeltern auf. Aber auch die geliebte Großmutter verstarb vor vier Jahren. So blieben nur noch Sarah und ihr Großvater Henri übrig, den sie liebevoll Papa nennt.

Henri selbst hatte es mit eiserner Disziplin geschafft, es als einfacher Bauernsohn ins legendäre „Cadre Noir“ zu schaffen, wo nur die besten Reiter des Landes vertreten sind.

Mit ebendieser Disziplin versucht er nun, Sarah zu einem besseren Leben zu verhelfen. So trainiert er sie und ihr Pferd Boo mit eiserner Strenge.

Natasha und ihr Noch-Ehemann Mac leben getrennt und sind kurz vor der Scheidung. Die große Liebe der beiden ist an mehreren Fehlgeburten und der Unfähigkeit sich gegenseitig zu trösten gescheitert. Nun zieht Mac aus wirtschaftlichen Gründen vorübergehend wieder im gemeinsamen Haus ein, um die Zeit bis zur Scheidung und bis zum Verkauf des Hauses zu überbrücken.

Natasha merkt in dieser Zeit, dass er ihr alles andere als gleichgültig ist, gesteht dies aber nicht einmal sich selbst ein.

Die beiden Handlungsstränge beginnen parallel und zunächst ohne Bezug zueinander, so dass sich der Einstieg in dieses Buch als verwirrend und zäh gestaltet.

Wenn man die Hauptpersonen aber erst einmal richtig kennen gelernt hat, liest sich das Buch leicht und flüssig – typisch Jojo Moyes eben.

Als Sarah´s Großvater einen Schlaganfall erleidet treffen Natasha und Sarah erstmals aufeinander. Von da an verbinden sich ihre Lebenswege und es entwickelt sich eine tolle Geschichte, in der alle Beteiligten viel über Liebe und Vertrauen lernen. Man kann dies nicht nur von anderen fordern, sondern muss auch bereit sein, beides selbst zu geben.

Ein tolles Buch, das sehr einfühlsam geschrieben ist – nach meiner Meinung kommt es jedoch nicht an die besten Bücher der Autorin (u.a. „Ein ganzes halbes Jahr“ oder „Eine Handvoll Worte“) heran. Trotzdem kann ich das Buch wirklich empfehlen.


  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

551 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

liebe, freundschaft, sommer, krebs, familie

Vergiss den Sommer nicht

Morgan Matson , Franka Reinhart
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 13.05.2013
ISBN 9783570401811
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Ein letzter Sommer, der ewig währen sollte ...

Immer wenn es brenzlig wird, hat Taylor genau eine Lösung: Sie rennt weg. Doch jetzt ist es die Zeit, die ihr davonläuft. Ihr Vater hat nur noch wenige Wochen zu leben und einen Wunsch: Diesen letzten gemeinsamen Sommer soll die Familie in Lake Phoenix verbringen - so wie früher. Taylor liebt den funkelnden See mit seinen duftenden Wäldern, den Abenden am Strand ... doch vor 5 Jahren, hat sie dort nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch ihre erste Liebe enttäuscht. Nun versucht Taylor, all das wiedergutzumachen - und diesen Sommer festzuhalten, die letzten Tage mit ihrem Dad, die unwiederbringlich schwinden ...

Als ich das Buch gekauft habe, war mir nicht bewusst, dass es sich eigentlich um ein Jugendbuch handelt. Das tat meiner Lesefreude aber überhaupt keinen Abbruch.

Der Autorin ist es hier sehr eindrucksvoll gelungen, eine einfühlsame Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie und auch zweite Chancen im Leben zu schreiben.

Manchmal zieht sich die Handlung etwas und es hat sehr lange gedauert, bis man endlich erfahren hat, womit Taylor vor vor fünf Jahren sowohl ihre beste Freundin, als auch ihre erste Liebe vergrault hat.

Taylor lernt im Laufe dieser Geschichte viel über Freundschaft, Liebe und auch über ihre Familie. Sie schafft es, ihre Ängste zu besiegen und sich Herausforderungen zu stellen. Auch der Herausforderung, ihren geliebten Dad erst jetzt richtig kennen zu lernen.

Sehr emotional, ohne überladen zu wirken. Ich habe mit Taylor mitgelitten und mitgeweint!

Absoluter Taschentuchalarm am Ende des Buches – und absolute Leseempfehlung von mir!


  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krimi, autounfall, der 6. geburtstag, vierjährige zwillinge, düsteres geheimnis

Der 6. Geburtstag

Nika Lubitsch
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei null, 30.07.2016
ISBN B01JEOP7L4
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Bei einem Ausflug in die White Mountains hat Joleen einen schweren Autounfall und fällt ins Koma. Ihre vierjährigen Zwillinge schweben ebenfalls in Lebensgefahr. Als wäre das nicht schon schlimm genug, will der Staatsanwalt Joleen des versuchten Mordes an ihren Kindern anklagen. Ihr Mann Robert glaubt nicht an Joleens Schuld, auch wenn viele Indizien gegen sie sprechen. Während Robert um das finanzielle Überleben der Familie kämpft, macht er eine dramatische Entdeckung. Sollte Joleen sterben, weil jemand ein entsetzliches Verbrechen zu verbergen sucht? Robert stürzt sich in die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Kann er seine Frau vor lebenslanger Haft bewahren und den Schleier von einem düsteren Geheimnis in ihrer Vergangenheit reißen?


Trotz des Klappentextes war ich erst einmal erstaunt, dass der Roman – anders als die meisten Bücher von Nika Lubitsch – nicht in Berlin spielt. Die Handlung hat dann aber selbst erklärt, warum dies hier so sein musste.


Nika Lubitsch ist hier einmal mehr ein spannender Roman gelungen, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und den ich fast am Stück durch gelesen habe.


Ich mag den Schreibstil sehr und mich hat vor allem Roberts Vertrauen in seine Frau begeistert. Obwohl wirklich alles gegen sie spricht, lässt er sich nicht davon abbringen, dass Joleen weder depressiv war, noch in der Lage wäre, ihre eigenen Kinder umzubringen.


Tolles Leseerlebnis mit absoluter Leseempfehlung von mir.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebesroman, glück, 02, 03, roman

Glücksschneeflockenzeit: Wie meine tote Tante in 24 Tagen mein Leben umkrempelte

Katie M. June
E-Buch Text: 129 Seiten
Erschienen bei null, 05.12.2016
ISBN B01N6DN5XN
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Glücksschneeflockenzeit" ist der Debut-Roman von Katie M. June -  und zwar ein sehr geglückter!


Fanny führt ein scheinbar perfektes Leben mit ihrem Traumberuf, ihrem Traummann und einer  tollen Wohnung. Zudem winkt noch ein sorgenfreies Leben  durch das bevorstehende Erbe ihrer Patentante. 


Doch die macht Fanny einen riesigen Strich durch die Rechnung und vermacht ihr nur eine Dose mit Zetteln. Diese enthalten Aufgaben, die Fanny "abarbeiten" soll. 


Fanny ist erst sehr enttäuscht und verstört darüber, lässt sich dann aber doch darauf ein.


Die Aufgaben regen einen selbst auch dazu an, darüber nachzudenken, was Glück eigentlich bedeutet. Was macht mich wirklich glücklich, was traurig? Wer denkt schon wirklich darüber nach?


Im Laufe dieser wenigen Tagen lernt Fanny viel über sich selbst und findet so auch ihr Glück. 

Ich mag den Schreibstil und ich mag die Geschichte und die Charaktere. 

Ein toller Roman für gemütliche Lesestunden - der aber auch zum Nachdenken anregt. Von mir gibt es dafür volle 5 Sterne! 



  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

guatemala, bremen, maya, liebe, guatemal

Im Land des ewigen Frühlings: Guatemala-Roman

Christiane Lind
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 29.11.2016
ISBN 9781539826743
Genre: Romane

Rezension:

Diese Geschichte von Christiane Lind hat mich vom ersten Moment an gepackt. 


Der Roman spielt in zwei Zeitebenen. Einmal 1902, wo die Geschichten von Margarete und Elise in Guatemala erzählt werden. Im Jahr 2016 geht es um Isabelle und Fabian, die Nachfahren der beiden, die sich zufällig durch ein Projekt von Isabelle´s Großmutter Lina kennen lernen. 


Besonders der Handlungsstrang in der Vergangenheit hat mich begeistert. Margerete ist die Tochter eines Kaffeeplantagenbesitzers, die sich unsterblich in den Indio Juan verliebt - in der damaligen Zeit undenkbar. Auf einer Schiffsreise begegnet sie der schüchternen Elise, die ihre Eltern nur widerwillig auf eine Forschungsreise begleitet. Nach der Reise gehen beide wieder ihre eigenen Wege und erst am Schluss erfährt man, wie sich zwischen den beiden eine innige Freundschaft gebildet hat und wie Elise doch noch zu einer unerschrockenen Forscherin wurde. 


Der Autorin ist es gelungen, Guatemala, seine Landschaften und Bewohner so eindrücklich und bildhaft zu schildern, dass man meinte, direkt dabei zu sein - oder es sich wünschte! 


Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung. 







  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

alkohol, krimi, booksnack, havelchaussee, kurzgeschichte

Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)

Maryanne Becker
E-Buch Text: 23 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 13.12.2016
ISBN 9783960871156
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Schweinerei an der Havelchaussee" ist ein wirklich gelungener Kurzkrimi für zwischendurch. 

Charlotte ist sauer, weil ihr Mann Bernd sie nicht zur abendlichen Gassi-Runde mit dem Hund mitnehmen will. Da sie vermutet, dass er sich mit einer anderen Frau treffen will schmiedet sie bei reichlich Alkohol allerhand Rachepläne. Als am Morgen der Hund alleine nach Hause kommt entwickeln sich einige Szenarien, was wirklich passiert sein könnte. 


Der Schreibstil der Autorin hat mich auch angesprochen und das war sicher nicht mein letzter book-snack von Maryanne Becker.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

169 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

ballett, russland, tanz, roman, tanzen

Die Schwester des Tänzers

Eva Stachniak , Peter Knecht
Flexibler Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 29.10.2016
ISBN 9783458361787
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Roman beschreibt die Geschichte der Familie Nijinski beginnend etwa Anfang des 20. Jahrhunderts bis ins Jahr 1939.

Die Geschwister Waslaw und Bronislawa, genannt Bronia wachsen in der Welt des Balletts auf, da ihre Eltern beide Tänzer sind. Ihre Lebenswege scheinen vorgezeichnet und tatsächlich werden beide an der kaiserlichen Ballettakademie angenommen. Schon wenige Jahre später erhalten sie ihre ersten Engagements. 

Während Waslaw bald als "Gott des Tanzes" gefeiert wird wird   Bronia - trotz ihrer Genialität - lange nur als die "Schwester des Tänzers" wahrgenommen. 

Aber auch sie entwickelt, vor allem in Zusammenarbeit mit ihrem Bruder, ihren eigenen Stil und wird so zur Mitbegründerin des modernen Balletts. 

Der Roman beruht auf biographischen Aufzeichnungen Bronias, was ihn für mich noch spannender gemacht hat. 

Das ganze ist eingebettet in eine tolle Romanhandlung mit vielen historischen Details. 

Eva Stachniak ist es hier wirklich gelungen, einen in die Welt des Balletts zu entführen. Ich konnte mache Tänze, Vorstellungen und Bühnenbilder geradezu vor mir sehen. 

Aber auch die Schwierigkeiten der Menschen gerade in der damaligen Zeit werden anschaulich geschildert. 

Ein wirklich gelungener Roman, für den ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen kann. 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

145 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

luxusliner, jeffrey archer, historischer roman, familien-saga, ira

Im Schatten unserer Wünsche

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453419919
Genre: Historische Romane

Rezension:

Und die Geschichte von Emma und Harry und ihrer ganzen Familie geht weiter. 

Obwohl, da ist schon das Erste, was mich etwas gestört hat: Harry´s Rolle ist eigentlich nicht einmal mehr eine Nebenrolle, sondern eher Statistenrolle. Das finde ich sehr schade, denn es war doch gerade die Geschichte von beiden, die in der vorherigen Teilen so fasziniert hat. 

Von der Handlung war ich allerdings restlos begeistert. Sehr fesselnd und spannend geschrieben und ich konnte immer kaum erwarten, endlich zu wissen, wie es weitergeht. 

Hier muss ich, denke ich nicht allzu viel ausführen: der Kampf der Martinez-Familie gegen die Barringtons und Cliftons geht weiter! 

Die Gefühlsebene kam für meinen Geschmack leider etwas zu kurz. Wenn selbst dramatische Familienereignisse (mehr will ich hier nicht verraten) auf kürzeste Weise abgehandelt werden, wird dies -finde ich - der Roller dieser Person nicht gerecht. 

Und Jeffrey Archer entwickelt sich leider sozusagen zum "König der Cliffhanger" - was man so eigentlich nur aus Fernsehserien gewohnt ist. Das finde ich etwas schade, denn das hat er wirklich nicht nötig! 
Ich würde auch ohne das dramatische und offene Ende weiterlesen.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

tod, trauer, familie, seele, verlust

Solange ich in deinem Herzen bin

S.D. Robertson , Allys Olsen
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.01.2017
ISBN 9783959670739
Genre: Romane

Rezension:

Will stirbt plötzlich nach einem Verkehrsunfall. Da er seiner Tochter Ella nach dem Tod ihrer Mutter versprochen hatte, sie nie im Stich zu lassen kann er aber nicht loslassen. Er versucht, als Seele bei ihr zu bleiben oder sich so von ihr zu verabschieden. Für seine Entscheidung hat er allerdings nur begrenzte Zeit zur Verfügung. 


So einfach wie er sich das vorgestellt hat ist es aber nicht. Auch als es ihm endlich gelungen ist, Kontakt zu Ella aufzubauen tauchen immer mehr Probleme auf.


Als ich den Klappentext gelesen habe bin ich davon ausgegangen, dass ich mindestens eine Packung Taschentücher bereit legen muss. 
Aber irgendwie ist die Geschichte gefühlsmäßig bei mir nicht richtig angekommen. Ich habe schon mit Will und Ella mitgefühlt, aber so richtig gepackt hat es mich eben nicht. 


Zum einen hat mich vieles zu sehr an den Film "Ghost - Nachricht von Sam" erinnert. Zum anderen wurde manchmal einfach zu viel in die Story hineingepackt - die ganzen anderen familiären Probleme (mehr will ich hier nicht verraten) hätte es wirklich nicht gebraucht. 


Außerdem hätte ich erwartet, dass es etwas mehr um Ella geht, die ganze Handlung war mir zu "Will-lastig". 


Es ist aber trotzdem eine schöne Geschichte zu einem interessanten Thema. Deshalb von mir 3 Sterne. 



  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(660)

1.161 Bibliotheken, 28 Leser, 2 Gruppen, 194 Rezensionen

zug, thriller, alkohol, london, paula hawkins

Girl on the Train

Paula Hawkins , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.06.2015
ISBN 9783764505226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rachel hat wegen Ihrer Alkoholsucht längst ihren Job verloren, fährt aber dennoch jeden Tag mit dem Zug nach London, um den Schein, sie habe ihr Leben im Griff aufrecht zu erhalten. Ihre Vermieterin und Freundin soll nichts von ihrem absoluten Scheitern bemerken. 

Der Zug hält jeden Tag an der gleichen Stelle auf der Strecke und so beobachtet Rachel ein junges Paar, das dort - in der Nähe ihres ehemaligen Zuhauses - wohnt. Sie gibt ihnen Namen (Jess und Jason), Berufe und malt sich deren Leben aus - lässt die beiden in ihrer Fantasie quasi das Leben führen, das sie sich mit ihrem Ex-Mann vorgestellt hat. 

Man fragt sich unweigerlich, wie krank Rachel wirklich ist und wozu sie fähig ist, um diesen Schein aufrecht zu erhalten. 

Als dann die junge Frau verschwindet wird Rachel´s Leben auf den Kopf gestellt, sie bringt sich selbst immer mehr in Schwierigkeiten.

Das Buch wird aus Sicht von Rachel, Megan/Jess und Anna (der neuen Frau von Rachel´s Ex-Mann) erzählt und man fühlt sich mitten in der Geschichte. 

Am Anfang des Buches passiert eigentlich nicht viel und ich habe schon befürchtet, dass sich das ganze Buch recht "zieht". Das war aber überhaupt nicht der Fall. 
Hier wird fast unbemerkt eine derartige Spannung aufgebaut, dass ich das Buch wirklich nicht mehr weglegen konnte. Ich konnte mir lange nicht wirklich vorstellen, was wirklich passiert sein könnte. Alles ist möglich...

Ein sehr lesenswertes Buch, das ich nur empfehlen kann. 

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

geheimnis, nachkriegszeit, 1960-er jahre, 60er jahre, familiengeheimnis

Winterrosenzeit

Ricarda Martin
E-Buch Text: 370 Seiten
Erschienen bei Feelings, 26.10.2016
ISBN 9783426440452
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext: 
"Die große Liebe überwindet alles - auch die Schrecken der Vergangenheit. Ein bewegender Liebesroman vor der Kulisse des Nachkriegseuropas. Süddeutschland 1965: Wochenlang hat Hans-Peter gearbeitet, um das Geld für seinen großen Traum zu verdienen: Einmal zu einem Konzert der Beatles nach England zu reisen und seine Idole live auf der Bühne zu erleben! Im Seebad Blackpool erlebt er einen grandiosen Auftritt der Gruppe - und lernt die hübsche Ginny kennen. Zwischen Hans-Peter und Ginny funkt es sofort. Hans-Peter zieht mit der Gruppe nach London, weilt als Gast bei einem von Ginnys Freunden und lernt das Swinging London der sechziger Jahre kennen. Alles ist viel lockerer und freier als in Deutschland, und so verliebt er sich nicht nur in Ginny, sondern auch in das Land. Ginnys Vater ist Deutscher, der während der Nazizeit als politischer Häftling inhaftiert war und Deutschland 1945 verlassen hat. Sie selbst hegt keinen Groll gegen die früheren Feinde, beide ahnen jedoch, dass Ginnys Familie einer Beziehung zu einem Deutschen ablehnend gegenüberstehen wird. Wieder in Deutschland, beginnt Hans-Peter Nachforschungen nach seinem eigenen leiblichen Vater anzustellen, den er nie kennengelernt hat - und macht eine furchtbare Entdeckung. Wird seine Liebe zu Ginny jemals eine Chance haben?"



Ricarda Martin hat hier wieder eine fesselnde Geschichte mit spannenden und sympathischen Charakteren geschaffen. 


Die Hauptpersonen und ihr Umfeld sind toll und anschaulich beschrieben. 



Man kann sich wohl Hans-Peter in seiner beengten deutschen Kleinstadt, aus der so gerne ausbrechen möchte, als auch Ginny auf ihrem englischen Landsitz sehr gut vorstellen. 


Aber auch die Familien und Freunde der beiden kommen nicht zu kurz. Im Nachkriegsdeutschland die vielen Personen, die die deutsche und auch ihre eigene Vergangenheit nur zu gern verdrängen würden. In England Ginnys Familie, die immer noch den alten Traditionen nachhängt und gerne an die eigene Adelsherkunft erinnert.


Vieles hat sich für meinen Geschmack aber dann doch zu "romanmäßig" und wohlgefällig aufgelöst. Ich hätte mir das Ende etwas ausführlicher und vor allem kritischer gewünscht - ohne dass letztlich wieder alles unter den Teppich gekehrt wird. Daher ein Stern Abzug. 


  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

paris, doppelgänger, familie, doppelgänge, philippe

Erinnerungen an Philippe

Jürgen Vogel
Flexibler Einband: 116 Seiten
Erschienen bei tredition, 19.02.2016
ISBN 9783734512827
Genre: Romane

Rezension:

"Erinnerungen an Philippe" ist die Fortsetzung zu "Der andere Ich" und ich empfehle in jedem Fall, den ersten Teil vorab zu lesen. 


David reist auf Silvia´s Bitte  nach Paris, um sie bei der Identifizierung der Mörder ihres Mannes Philippe zu unterstützen. 


Man erfährt viel über Silvia´s und Philippe´s Leben und ihre Beziehung. Allerdings wird alles recht distanziert geschildert, so dass zumindest ich das Buch ziemlich emotionslos gelesen habe. Eher als außenstehender Beobachter. 


Vermisst habe ich, dass die eigentliche Geschichte - wie kommt es denn nun zu dieser außergewöhnlichen Ähnlichkeit zwischen David und Philippe - überhaupt nicht voran kam. Hier weiß man am Ende des zweiten Buches genauso viel oder wenig wie nach dem ersten Teil. 


Obwohl ich mich mit dem Schreibstil auch im zweiten Teil nicht wirklich anfreunden konnte bin ich dennoch gespannt auf den dritten Teil und die Auflösung des Geheimnisses. 

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

180 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

mord, erlöse mich, michael robotham, alleinerziehend, vermisst

Erlöse mich

Michael Robotham ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.10.2015
ISBN 9783442483518
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(302)

630 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, entführung, spannung, fitzek

Das Joshua-Profil

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404175017
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
112 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks