Binchen84

Binchen84s Bibliothek

353 Bücher, 347 Rezensionen

Zu Binchen84s Profil
Filtern nach
353 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, fluch, tanja bern, romantasy, farben

Falling Farbenzauber

Tanja Bern
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei O'Connell Press, 10.11.2016
ISBN 9783945227602
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
›Zaghaft berührte ich das Bild … Mein Finger sank zur Hälfte ein!‹ 
Dies ist nur der Beginn eines Abenteuers, das Milas Leben auf den Kopf stellt. Mit den geheimnisvollen Farben aus einem alten Geschäft erschafft sie Gemälde, die lebendig wirken und sie schließlich sogar in eine bizarre Welt hineinziehen. Dort begegnet sie Cale, der eine fast unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie ausübt. Er ist an diesen magischen Ort gebunden und Mila setzt alles daran, ihn zu befreien. Doch in ihrem Leben lauert ein Schatten, der sie bis in die Welt des Farbenzaubers verfolgt.(Quelle: O´Connell Press)



Über die Autorin:
Tanja Bern ist dem Ruhrgebiet immer treu geblieben, obwohl sie eine Liebe für die nordischeren Länder hegt. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe für phantastische Geschichten entstand bei ihr schon früh das Bedürfnis zu schreiben. Die Autorin schreibt mittlerweile in verschiedenen Genres und arbeitet mit unterschiedlichen Verlagen zusammen, veröffentlichte schon mehrere Bücher und E-Books. Sie ist in diversen Anthologien vertreten und publiziert Kurzgeschichten auf dem Literaturportal LITERRA.(Quelle: O´Connell Press) 

Meine Meinung:
Tanja Bern hat sich mit diesem Buch selbst übertroffen. Ihre bisherigen Bücher haben mir ja schon gefallen, aber mit diesem hat sich mich total vom Hocker gehauen. 
Der Einstieg gelang schnell und am Anfang geht es erst ganz ruhig los, fast etwas unscheinbar. Aber wie sich dann die Handlung entwickelt ist sagenhaft. Sie ist spannend, emotional und so bildhaft dargestellt, dass man sich schnell in die Geschichte fallen lassen kann und nicht mehr auftauchen möchte. 
Die Autorin hat einen wunderschönen Schreib- und Erzählstil der einem schnell gefangen nimmt und ihre detailreichen Beschreibungen lassen das Kopfkino auf Hochtouren laufen. 
Hauptprotagonistin Mila kommt ruhig, nett und glaubwürdig rüber. Ihr liebstes Hobby ist das Malen in dem sie auch sehr begabt ist. Ihre Familie ist immer für sie da, nur mit ihrer Schwester hat sie des öfteren Streitereien. Sie versucht ihr weitestgehend aus dem Weg zu gehen und ihre Ruhe zu haben. Milas Gedanken, Handlungen und Gefühle sind authentisch dargestellt und absolut nachvollziehbar.
Cale der in der Farbenwelt gefangen ist, versucht Mila dazu zu bewegen ihn nicht mehr in dieser Welt zu besuchen. Aber Mila lässt sich davon nicht abhalten, da sie sich in den Kopf gesetzt hat ihn zu retten. Er ist bildlich gut dargestellt und sehr sympathisch. Was aber genau hinter seinem Verschwinden steckt hat mich sehr überrascht.
Die Farbenwelt in die Mila eintaucht hat etwas magisches, unberührtes und ist absolut einzigartig.

Fazit:
Ich bin von diesem Buch total begeistert, ich muss sogar zugeben, dass es mein Lieblingsbuch von Tanja Bern ist. Es ist toll zu lesen und man kann sich der Handlung nicht entziehen. Ein Lesehighlight 2016! 

  (1)
Tags: tanja bern   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

levian, annika, schule, unsterbliche lieb, leserunde

Mittelmeersplitter

Theresa Sperling
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Lektora-Verlag, 27.09.2016
ISBN 9783954610792
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Mit einem Menschen sieben Stunden täglich in einem Raum zu sitzen, ohne jemals von ihm angesehen zu werden, ist ein komisches Gefühl. Und derjenige, der es durchhält, tagelang niemanden anzusehen, ist ein ziemlich beängstigender Freak. Deshalb gab man Levian lieber auf und kehrte in den sicheren Schulalltag zurück. Soweit ich mich erinnern kann, war ich die Einzige, die nicht das Interesse an Levian verlor. Im Gegenteil. Alles an ihm zog mich an.[...] Das war der Moment, in dem ich hätte gehen sollen. In dem jeder normale Mensch gegangen wäre. Aber ich ging nicht. Hinter diesen eisblauen Augen und unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein Wolkenkratzer. So glaubte ich. Und wenn es mir gelang, dass er sich in mich verliebte, dann würde diese harte Hülle aus Muskeln und blauem Eis und Wut aufspringen und ein Lächeln freigeben, das mein Leben verändern würde. Wie konnte ich mir damals nur so sicher sein?Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist?(Quelle: Lektora-Verlag) 

Über die Autorin:Die ehemalige Tänzerin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in der Grafschaft Bentheim. Tagsüber ist sie Lehrerin, abends schreibt sie. Nach ihrer Tanzausbildung an der Hochschule für die Künste Arnheim (NL) und an der Martha Graham School of Contemporary Dance in New York, arbeitete sie in der freien Tanzszene und studierte Germanistik und Nordamerikanistik an der FU Berlin. Als Oberstudienrätin unterrichtet sie heute die Fächer Deutsch, Englisch und Darstellendes Spiel. Seit 2009 arbeitet sie an Romanen und Theaterstücken für jugendliche Leser.(Quelle: Lektora-Verlag) 
Meine Meinung:Bei diesem Buch steigt man mit einem fesselnden Prolog direkt ein und die Textschnipsel findet man in der Handlung wieder. 
Der Einstieg gelingt sehr gut und man ist gleich mitten im Geschehen drin und wird mit fortlaufender Geschichte immer tiefer hineingezogen. 
Man wird direkt von der zarten Liebesgeschichte die sich zwischen Annika und Levian entwickelt mitgerissen und ihre Gefühle und Ängste der erste Liebe und dem ersten Mal gegenüber sind detailiert beschrieben und absolut nachvollziehbar. Die Gedanken die sich die beiden darüber machen sind authentisch und man fühlt mit den beiden mit. 
Aber nicht nur darüber müssen sich die beiden Gedanken machen, es kommen Schicksalsschläge, Ängste und die pubertären Probleme dazu. 
Nach und nach kommt auch Levians Vergangenheit zum Vorschein und warum er so schweigsam und verschlossen ist. 
Die ganze Handlung ist bewegend, mitreißend, geht total unter die Haut und man kann das Buch gar nicht weg legen und fiebert vom Anfang bis zum Ende mit. 
Annika ist 16 Jahre, spielt Klavier, macht Ballett und ist eher unauffällig in der Klasse. Sie verändert sich im Laufe der Handlung und je näher sie Levian kommt desto mehr drehen sich ihre Gedanken nur noch um ihn. 
Levian ist das genaue Gegenteil von ihr. Total verschlossen und schweigsam gibt er seinen Mitschülern viel Raum für Spekulationen und Gerüchte über seine Familie. Dennoch schafft es Annika an ihn ran zu kommen und er öffnet sich ihr langsam und stetig.
Beide kommen als die typischen Teenager rüber und erleben während der Geschichte eine atemberaubende Wandlung mit der ich am Anfang überhaupt nicht gerechnet habe. 
Da dies das erste Werk von Theresa Sperling war das ich gelesen habe, muss ich zugeben, dass ich von ihrem Schreibstil total eingenommen war. Ein sehr bewegender Erzählstil geben dem ganzen Buch das gewisse Etwas. 

Fazit:
Eine sehr mitreißende Liebesgeschichte mit zarten Anfängen, tragischen Schicksalsschlägen und tiefen Gefühlen die mich als Leser nicht mehr losgelassen hat. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

emily bold, praline, liebe

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

Emily Bold
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 18.10.2016
ISBN 9781503995444
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Amy Bishop hat die Pralinenfabrik ihres Großvaters geerbt und mit ihr eine ganze Menge Probleme.Die »Sugar-Tale-Corporation« droht den kleinen Betrieb zu übernehmen und sendet den Wirtschaftsberater Ryan Scandrik, um rapide Änderungen in den gewohnten Strukturen des Familienbetriebs durchzusetzen.Amy widersetzt sich dem zwar äußerst attraktiven, aber gefühlskalten und berechnenden Scandrik, wo immer sie kann. Doch all ihre Pläne, die Firma vor der Übernahme durch Scandriks Auftraggeber zu verhindern, scheinen aussichtslos. Zu allem Überfluss verliebt sie sich auch noch in diesen unmöglichen Kerl. Sie sucht Rat bei Kendra, einer Freundin ihres Großvaters. Doch was Amy bis dahin nicht weiß: Auch Kendra hat einst ihre Liebe für die Firma geopfert …(Quelle: Emily Bold) 


Über die Autorin:Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Sie schreibt Romane für Erwachsene und Jugendliche und blickt mittlerweile auf dreiundzwanzig deutschsprachige sowie acht englischsprachige Bücher und Novellen zurück, die den Lesern viele romantische Stunden, und Emily Bold eine begeisterte Leserschaft beschert haben. Roman Nr. 24 ist bereits in Arbeit. 
Mit “Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt” veröffentlichte Emily nach "Ein Kuss in den Highlands", "Klang der Gezeiten" und "Lichtblaue Sommernächte" bereits ihren vierten zeitgenössischen Liebesroman.(Quelle: Amazon) 

Meine Meinung:
Diese Geschichte von Emily Bold berührte mich als Leser bis ins Innerste und hat mich noch tagelang nicht losgelassen. Am meisten gefiel mir, wie sehr man die Liebe von Amy zur Pralinenfabrik spürt und wie sie verzweifelt darum kämpft diese behalten zu können. Auch wie sie mit Hingabe sich über neue Rezepte für die Pralinen kümmert und ausprobiert hat mich berührt und wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Wie sehr habe ich mit Amy mitgefiebert, gehofft, gebangt und gelitten. Emily Bolds Schreib- und Erzählstil hat mich vollkommen für sich eingenommen und mich so tief in die Handlung gezogen wie ich es nicht für möglich gehalten hätte. 
Durch zwei Erzählstränge die in der Gegenwart und der Vergangenheit spielen, bekommt man einen tiefen Einblick in die Anfänge der Pralinenfabrik und was Amys Großvater alles erlebt hat. Auch die Liebe bleibt bei dieser interessanten und spannenden Handlung nicht außen vor.
Amy ist eine bodenständige Frau die weiß was sie will. Sie hat mir der Übernahme der Fabrik ein schweres Erbe angetreten, dass alles aus ihr herausholt. Dass sie nun kurz vor dem Ende steht macht ihr schwer zu schaffen. Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen sind absolut authentisch und nachvollziehbar. 
Als Ryan ihr als Wirtschaftsberater helfen soll, wird ihre Welt etwas aus der Bahn geworfen. Er kommt am Anfang recht überheblich und herablassend rüber, aber in ihm stecken auch noch andere Seiten die er ganz langsam offenbart. Am Anfang war er mir etwas unsympathisch, aber mit fortlaufender Geschichte zeigt er, dass er doch nicht so hart ist wie man denkt.
Auch Amys langjährige Freundin Kendra steht Amy immer mit Rat und Tat zur Seite. Die beiden verbindet eine tiefe Freundschaft und Kendra hat eine ganz besondere Geschichte über Amys Großvater zu erzählen. 
Die anderen Nebencharaktere sind wie Amy, Ryan und Kendra bildlich gut dargestellt, besitzen aber nicht ganz soviel Tiefe wie diese drei. Sie kommen sehr menschlich und real rüber und die ganze Handlung lief vor meinem inneren Auge wie ein Film ab.

Fazit:
Eine sehr berührende und mitreißende Handlung die mich sehr überrascht hat und mich noch tagelang beschäftigte. 

  (1)
Tags: emily bold   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

251 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

cassandra clare, magisterium, magie, fantasy, chaos

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze

Cassandra Clare , , Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783846600283
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...(Quelle: One) 



Über die Autorinnen:
Holly Black wurde 1971 in New Jersey geboren. Sie wurde durch ihre Fantasy-Reihe Die Spiderwick-Geheimnisse bekannt, die auch verfilmt und zu einem internationalen Bestseller wurde. Holly Black lebt mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in Amherst, Massachusetts.Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Amherst, Massachusetts. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung. (Quelle: One) 

Meine Meinung:
Auch im bereits dritten Teil von Magisterium lässt die Spannung nicht nach und man wird immer noch überrascht sein, was die Autorin sich alles hat einfallen lassen. Oftmals hat man ja nach 2-3 Bänden das Gefühl dass es nun reicht, aber das ist hier nicht der Fall.
Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor flüssig und schnell zu lesen. Durch ihre lockere Art macht es nach wie vor Spaß diese Geschichte zu verfolgen. 
Der Einstieg gelingt gut und man findet sich schnell zwischen Call und seinen Freunden wieder. Am Anfang geht es noch gemächlich vorwärts in der Handlung aber dann nimmt sie immer mehr an Fahrt auf und stellenweise hat man das Gefühl die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Interessant war am meisten die Frage wer nun der Spion. Bis kurz vor dem Ende ist nicht klar wer es ist. 
Diesmal geht es ja um das dritte Lehrjahr im Magisterium und neben der Ausbildung kommen nun auch die ersten Gefühle für das andere Geschlecht zum Vorschein. Das Hauptaugenmerk ist in diesem Teil eher auf die Geschehnisse gelegt und man bekommt von "normalen" Schulalltag relativ wenig mit. Dadurch das die Geschehnisse so spannend sind fällt das nicht weiter ins Gewicht.
Nach wie vor weiß Call immer noch nicht wem er vertrauen soll und wem nicht. Er kommt inzwischen viel reifer rüber und auch seine Überlegungen sind erwachsener geworden. Zudem kommen die ersten Gefühle für ein Mädchen ins Spiel die Call immer wieder verunsichern. Allerdings hat er nach wie vor lockere Sprüche drauf, die der oftmals sehr dunklen Handlung die Ernsthaftigkeit etwas nehmen.
Auch seine Freunde Tamara und Aaron werden noch plastischer dargestellt und auch sie haben eine enorme Entwicklung durchgemacht. Man merkt den Freunden an, dass die Erlebnisse nicht spurlos an ihnen vorüber gezogen sind.
In diesem Teil kommen auch noch ein paar neue Charaktere dazu die mit fortlaufender Handlung auch etwas mehr Raum einnehmen. Jedoch ist bist zum Ende relativ unklar was man von ihnen halten soll und was ihre wahren Absichten sind.

Fazit:
Ein spannender dritter Teil der Magisterium-Reihe der mit seinem Ende mich total aus der Fassung gebracht hat und ich es kaum erwarten kann wie es mit Call und seinen Freunden weitergeht. Ja ich gebe es zu, ich liebe diese Reihe.

  (2)
Tags: cassandra clare, holly blac   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

145 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

heidrun wagner, jugendbuch, erinnerung, spannung, amnesie

Wenn du vergisst

Heidrun Wagner , Miri D'Oro
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783958820289
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Zeichne um dein Leben!
Stell dir vor, du wachst auf und weißt nicht mehr, wer du bist. Stell dir vor, deine Zeichnungen zeigen Erinnerungssplitter voller Schmerz und Dunkelheit. Stell dir vor, du hast ein Geheimnis, das dein ganzes Leben zerstört hat. Stell dir vor, du könntest mit jemandem noch einmal neu anfangen. Würdest du dich erinnern wollen? Revolutionär neu und anders: In "Wenn du vergisst" erzählen Text und Bild gemeinsam von Zoe, die sich von einem Tag auf den anderen an nichts mehr erinnern kann.(Quelle: Oetinger34) 



Über die Autorin:
Heidrun Wagner lebt mit ihrer Familie in Freiburg.Neben dem Schreiben hat sie das Glück, in ihrem Arbeitsalltag vielen unterschiedlichen Menschen zu begegnen. Diese Einblicke in andere Lebensgeschichten sind, neben vielen persönlichen Erfahrungen, eine Inspirationsquelle für das Schreiben.Wenn sie nicht Zeit mit ihrer Familie verbringt oder schreibt, liest und spielt sie gern oder denkt sich verrückte Geschichten aus, die bei genauem Hinsehen gar nicht so verrückt sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen.
Bisher hat sie Kurzgeschichten in einigen Anthologien veröffentlicht.Die Reihe "Wenn du vergisst - brennt die Schuld - in deinem Herzen" ist ihr Romandebüt.(Quelle: Oetinger34) 

Über die Illustratorin:
Miri, 83 geboren, wuchs in Spanien und Deutschland auf. Sie studierte Kunst & Multimedia an der City University of New York, an welcher sie später auch dozierte. Anschließend machte Miri den Master of Fine Art, Magna cum Laude, in Illustration am Fashion Institute of Technology. 2009 erhielt sie das Peggy Guggenheim Stipendium in Venedig und 2011 den Holly T. Popper Award in New York. Miri illustriert unter anderem Cover und Poster für die deutsche Musikindustrie, die Welt, die Verlagsgruppe Oetinger, Mixtvision und den DuMont Buchverlag.(Quelle: Oetinger34) 

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch sehr überrascht hat. Heidrun Wagner ist hier ein wirklich sehr guter Debütroman gelungen, der die Spannung auf die Reihe gut angefacht hat.
Der Einstieg ist bereits sehr fesselnd, denn man startet in der Szene in der Zoe gerade wieder zu sich kommt. Dadurch ist es einem so gut wie unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Man fiebert, leidet, hofft und kämpft mit Zoe gemeinsam darum, ob und wie schnell sie ihre Erinnerungen wieder bekommt.
Die Illustrationen die Miri D´Oro immer passend zu jeder Seite gestaltet hat, machen die Handlung noch bildlicher und lassen sie wirklich wie ein Film vor dem inneren Auge vorbei ziehen.
Die Autorin Heidrun Wagner hat in dieser Geschichte Dramatik, Tragödie, Hoffnung, Verlust und die Familie zu einem gelungenen Mix verarbeitet der unter die Haut geht.
Ihr Schreibstil ist jugendlich gehalten und zur Handlung und den Protagonisten gut ausgewählt. So fühlt man sich noch tiefer in die Handlung hineinversetzt.
Das Ende hat mich mehr als überrascht und es dürfte euch mit Sicherheit auch so gehen. Ich war absolut fassungslos und bin gespannt wie es im zweiten Band, der im Oktober 2016 noch erscheinen soll, weiter geht.
Zoe, Teenager im Alter von 17 Jahren, hat keine Erinnerungen an ihr bisheriges Leben. Sie weiß nicht wie sie heißt, wo sie herkommt oder was in ihrem Leben bisher geschah. Nach und nach kommen immer wieder Bruchstücke zurück die sie aber nicht lange halten kann. Zeichnen hilft ihr in der schweren Zeit mit ihren Gefühlen und Ängsten umzugehen. Leider weiß sie immer nie, was die Bilder mit ihr zu tun haben oder was sie ihr sagen wollen. 
Ihre Gefühle, Handlungen und Ängste sind nachvollziehbar und authentisch. Sie lässt sich trotz der Umstände nicht unterkriegen und ich habe sie für ihren starken Willen sehr bewundert.
Dann gibt es noch Niklas. Er ist Krankenpfleger und unter anderem auch für Zoe zuständig. In ihm findet sie ihren "ersten" Freund der ihr zur Seite steht und sie immer wieder aufbaut. Allerdings muss er sehr um ihr Vertrauen kämpfen. Er ist gut dargestellt und kommt sympathisch rüber. 
Elias ist derjenige der Zoe gefunden. Er bringt sie umgehend ins Krankenhaus und erscheint immer wieder auf der Bildfläche. Am Anfang wusste ich nicht so wirklich was ich von ihm halten sollte und ob er was mit Zoes Gedächtnisverlust zu tun hat. Nach und nach erfährt man mehr über ihn und auch Zoe kann sich ein besseres Bild von ihm machen. Bei ihm hat es sehr lange gedauert bis ich mit ihm warm wurde.
Zudem gibt es noch die Eltern von Zoe, Stephanie und Lars. Die beiden kamen mir von Anfang an komisch vor und auch ihre Aussagen widersprechen sich stellenweise. Vor allem Stephanie kommt oftmals sehr kaltherzig Zoe gegenüber rüber während Lars versucht, ihr zu helfen und ihr den einen oder anderen Wunsch erfüllt. 
Als Schauplatz wurde Heidelberg gewählt. Da ich selber schon dort war, konnte ich mir die Schauplätze noch besser vorstellen. Allerdings auch ohne dort gewesen zu sein, tauchen sie schnell vor dem inneren Auge auf.

Fazit:
Heidrun Wagner ist mit "Wenn du vergisst" ein atemberaubendes Debüt gelungen, dass nicht nur eine spannende Handlung bietet, sondern auch abwechslungsreiche Protagonisten zu bieten hat. 

  (1)
Tags: heidrun wagner   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

400 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 174 Rezensionen

fluch, fantasy, liebe, magie, jugendbuch

Secret Fire - Die Entflammten

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Jutta Wurm
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789133398
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sasha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sasha zu opfern?(Quelle: Oetinger Verlag) 

Über die Autorin:
C.J. Daugherty, Autorin und Journalistin, lebt in Südengland. Sie war u.a. für verschiedene amerikanische Zeitungen als Polizeireporterin tätig, veröffentlichte gemeinsam mit ihrem Mann Reiseführer und schreibt seit einiger Zeit spannende Bücher für junge Erwachsene. Mit ihren Romanen über die »Night School« erntete sie sehr schnell internationale Anerkennung. Die "Teenie-Serie mit Potential" - so der Norddeutsche Rundfunk in seinen Buchtipps - wird bereits in 18 Sprachen übersetzt! C.J. Daugherty selbst sagt über ihr Werk: "Night School kann euch dabei helfen, an der Uni zu überleben, außerdem ein Schweizer Messer, Thunfisch aus der Dose und billiger Gin!"(Quelle: Oetinger Verlag) 

Meine Meinung:
Nachdem ich schon Night School von C.J. Daugherty verschlungen habe, war die Erwartung auf dieses Buch sehr groß. Meine Erwartungen an die Handlung wurden aber um Längen übertroffen.
Die Autorin hat einen lebhaften und fesselnden Schreib- und Erzählstil und ich konnte das Buch kaum weg legen. 
Während immer wieder unvorhersehbare Wendungen passieren ist der Spannungsbogen unerwartet hoch und lässt nicht nach. 
Geschildert wird die Handlung aus der Sicht von Taylor und Sacha. Dadurch gerät man noch tiefer in die Geschichte hinein und bekommt einen guten Rundumblick. Die parallelen Handlungsstränge der beiden kommen immer näher zueinander je weiter die Handlung voranschreitet.
Taylor lebt in England und weiß was sie möchte - in Oxford studieren wo ihr Großvater unterrichtet. Dafür nimmt sie sehr viel in Kauf und ist auch außerschulisch sehr aktiv. Sie lernt Sacha kennen und kommt immer näher hinter sein Geheimnis. Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen sind authentisch dargestellt und geben ihr eine gute Tiefe. Sie kommt real rüber und man kann sich schnell ein Bild von ihr machen.
Sacha ist das komplette Gegenteil von Taylor. Da er nicht mehr lange zu leben hat, pfeift er auf die Schule und den Alltag und holt dafür mehr aus dem ihm verbleibenden Tagen und Wochen noch raus. Dass er verflucht ist weiß er schon lange, nur sieht er keine Erlösung. Als er Taylor kennen lernt und er nach und nach einige Dinge aufdeckt fängt er an nachzuforschen. Sacha ist ebenfalls bildlich wunderbar dargestellt und erscheint absolut reel. Er hat eine tolle Ausstrahlung und vermittelt ein leichtes Bad Boy-Image. 
Beide Protagonisten und auch die Nebencharaktere entwickeln sich während der Handlung weiter. Nichts finde ich langweiliger, als wenn Protagonisten nur auf der Stellle treten. 
Die beschriebenen Schauplätze in England und Frankreich sind sehr deutlich und detailiert beschrieben und man kann sich schnell ein Bild davon machen. Auch das Kopfkino fängt zügig an zu rattern. 

Fazit:
Ein gelungener Auftakt von Secret Fire der die Spannung auf den nächsten Teil unerträglich macht. Dieses Buch ist eins meiner Highlights 2016.

  (3)
Tags: c. j. daugherty   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

rose bloom, badgirl, prickelnde erotik, gwen, mike

Bad Girls: Gwen & Mike

Rose Bloom
E-Buch Text: 178 Seiten
Erschienen bei null, 27.05.2016
ISBN 9781533476203
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Gwen liebt ihre Freiheit und Unabhängigkeit. 
Lieber würde sie nackt durch ihren Wohnort Frankfurt laufen, als sich selbst die Ketten einer Beziehung anzulegen. 
Doch dann poltert Mike in ihr Leben und Gwens Prinzipien lösen sich Stück für Stück in Luft auf. 
Obwohl sie seine Wirkung auf sich nicht abstreiten kann, gibt es mindestens einen guten Grund, weshalb das alles unmöglich gut gehen kann. 
Mike ist mit Leib und Seele Polizist und Gwen bewegt sich mit ihrer Jobwahl in Gefilden jenseits der Legalität. 

(Quelle: Rose Bloom) 


Über die Autorin:

Rose Bloom ist unter anderem die Autorin der "Bad Girls" Reihe.
Das erste Buch startete im Mai 2016 mit dem Pärchen "Gwen&Mike", der zweite Teil folgte im Juli 2016.
Ihr abgeschlossener Liebesroman "Merci Paris - Liebe auf den ersten Klick" folgte September 2016. 
Da ihr derzeit die Ideen einfach nicht ausgehen wollen, sind viele weitere in Planung!
P.S. Geheiminformation: Im Oktober 2016 folgt ein neuer Teil der "Bad Girls"!

(Quelle: Rose Bloom) 


Meine Meinung:

Endlich mal eine andere Liebesgeschichte. Es muss ja nicht immer nur Bad Boys geben - nein es kann auch Bad Girls geben. Und dies hat Rose Bloom mit diesem Auftakt der Bad Girls Reihe bewiesen und es ist ihr sehr gut gelungen.

Ihr Schreibstil ist gut zu lesen und flüssig und ein sehr gefühlvolle Erzählstil runden das Buch ab. Die Spannung ist während der Handlung in einem guten Mittelmaß findet aber zum Ende hin ihren Höhepunkt. Die Geschichte endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich bin schon absolut gespannt wie es im zweiten Teil mit Gwen und Mike weitergeht.

Gwen, die eigentlich Architektur studieren wollte, arbeitet jetzt in einer Autowerkstatt wo nicht immer alles legal ist. Mit Männern hat sie nicht viel am Hut - wenn sie mal einen One-Night-Stand hat ist ihr das völlig ausreichend. Aber eine Beziehung kann sie sich beim besten Willen nicht vorstellen.

Ihre Gefühle lehren sie schnell eines besseren als sie Mike kennenlernt. Er will nicht mehr aus ihren Gedanken und ihrem Leben verschwinden und nun muss sie sich entscheiden - Mike oder ihr Job. 

Die Gefühle und Handlungen von Gwen sind authentisch und nachvollziehbar. Sie ist eine junge Frau die eigentlich weiß was sie im Leben will. Die Protagonistin gefiel mir von Anfang an und sie brachte mich auch öfters mal zum Lachen.

Mike ist Polizist und arbeitet derzeit hart an und für seine Karriere. Als er erfährt mit was Gwen ihren Lebensunterhalt verdient sieht er seine neue Position gefährdet. 

Mike ist ein liebevoller Kerl der recht früh seine Eltern verloren hat und bei seiner Oma aufgewachsen ist. Er trägt sein Herz am rechten Fleck und ist authentisch dargestellt. 

Bei beiden Protagonisten ist eine ansprechende Tiefe des Charakters vorhanden und es macht Spaß die Handlung um die beiden zu lesen. 

Die Erotik die zuweilen zu spüren ist, vertieft sich natürlich auch noch und die Szenen sind ansprechend und sehr detailiert beschrieben.


Fazit:

Ein sehr gelungener Auftakt der "Bad Girls"-Reihe, die sehr gut aufzeigt, dass es nicht immer nur Bad Boys geben muss.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

pala, level, superhelden, marcel van driel, insel

Pala - Das Geheimnis der Insel

Marcel van Driel , Kristina Kreuzer , Hauptmann und Kompanie
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 24.06.2016
ISBN 9783841503541
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Seit Iris weiß, dass ihr verschollen geglaubter Bruder Justin auf Pala war und ihm als bisher Einzigem die Flucht gelungen ist, schöpft sie neue Hoffnung: Es scheint nicht mehr unmöglich, von der Insel zu entkommen. Justin nimmt unbemerkt Kontakt zu Iris auf. Gemeinsam wollen sie herausfinden, welche Pläne Mr Oz verfolgt und wie man ihn stoppen kann. Doch als Mr Oz erfährt, dass Iris heimlich Nachforschungen anstellt, wird es richtig gefährlich.(Quelle: Oetinger Verlag) 



Über den Autor:
Marcel van Driel ist ein niederländischer Autor, der bereits mehr als fünfzig Kinderbücher geschrieben hat. Er ist für seine temporeichen, spannenden Geschichten bekannt, die oft mit Online-Computerspielen verknüpft sind. Mit der Trilogie "Pala" landete er in den Niederlanden auf Anhieb einen Bestseller-Erfolg. Marcel van Driel lebt in Utrecht, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Wenn er nicht gerade ein neues Buch schreibt, spielt er mit seinen Söhnen Computerspiele. (Quelle: Oetinger Verlag) 

Meine Meinung:
Endlich konnte ich den zweiten Band der spannenden Pala-Reihe lesen und muss nun sehnsüchtig auf den dritten Teil warten der im Oktober 2016 erscheint.
Der Einstieg in die Handlung gelingt schnell und einfach, da er direkt an den ersten Teil anknüpft und die wichtigsten Ereignisse nochmal kurz zusammengefasst worden sind. Man findet sich auf der Insel Pala wieder und ist sofort mitten im Geschehen. 
Auch diesmal konnte mich der Schreib- und Erzählstil von Autor Marcel van Driel wieder voll für sich einnehmen. Dadurch war es mir wirklich nicht möglich dass Buch aus der Hand zu legen - erst als der letzte Satz gelesen war.
Dieser Band ist noch spannender, actionreicher und dramatischer als der Erste. Überraschende Wendungen, Geheimnisse die aufgedeckt werden und das man dem Geheimnis von Mr. Oz langsam näher kommt ergeben hier eine unfassbare Spannung. 
Durch die verschiedenen Sichtweisen aus denen die Geschichte erzählt wird, geben einen guten Rundumblick über die Handlung und Geschehnisse und lassen einem während des Lesens noch tiefer eintauchen. 
Einige offene Fragen werden nach und nach beantwortet, aber es tauchen auch genug neue auf um den Reiz auf den nächsten Teil der Reihe zu schüren. 
Die Protagonistin Iris macht nicht nur ihre Ausbildung weiter, sondern sie entwickelt sich auch vom Charakter und ihrem Wesen weiter. Das gefällt mir sehr gut, da es mir zeigt, dass der Autor sich nicht nur um die Handlung Gedanken macht sondern auch dass seine Charaktere nicht auf der Strecke bleiben. 
Sie versucht mit ihrem Bruder zusammen hinter das Geheimnis von Mr. Oz zu kommen und macht erstaunliche Entdeckungen auf der Insel. Allerdings gerät ihr Bruder in Gefahr und Iris weiß nicht wie es mit ihm weiter geht.
Alex ist nach wie vor schwer einzuschätzen, aber so langsam kann man erahnen in welche Richtung er gehen wird. Auch er bekommt mehr Tiefe und öffnet sich Iris gegenüber etwas mehr.
Fiber mag ich nach wie vor nicht. Sie steht hinter Mr. Oz und schaut stets nach dem Rechten. Ihr missfällt es wie Iris sich entwickelt und ich bin gespannt wie es mit den beiden weiter geht.
Über Mr. Oz erfährt man nun endlich auch mehr. Es kristallisiert sich ein schwaches Bild von ihm, was nach und nach mehr an Konturen gewinnt.

Fazit:
Eine absolut gelungene Fortsetzung bei der offene Fragen geklärt werden - aber auch viele neue wieder aufgeworfen werden. Die Spannung auf den dritten Teil ist unerhört hoch und man sollte dieses Jahr diese Reihe auf jeden Fall gelesen haben.

  (2)
Tags: marcel van driel   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

geister, superheldin, caroline g brinkmann, papierverzierer verlag, fantasy

Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

Caroline G. Brinkmann
E-Buch Text: 120 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 25.07.2016
ISBN 9783959624114
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: 
- Superhelden, Superkräfte … All das existiert bloß in Büchern! -
Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert. Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern. Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier.(Quelle: Papierverzierer Verlag) 


Über die Autorin:
2014 wurde Caroline G. Brinkmann von Lovelybooks- Lesern zur "Besten Debütautorin" gewählt.
Caroline G. Brinkmann verbrachte in ihrer Kindheit viel Zeit mit dem Veranstalten von Schnecken-Rennen. Eine heikle Angelegenheit! Meistens liefen die Schnecken in die falsche Richtung oder schliefen auf halber Strecke ein. Schnecken auf der ganzen Welt können wieder aufatmen, denn Brinkmann hat seit einigen Jahren ein neues Hobby gefunden: Bücher!
Nun verbringt sie ihre Freizeit mit dem Schreiben von fantastischer und humorvollen Geschichten. Ob tollpatschige Elfen, sprechende Frösche, verrückte Superhelden oder nerdige Mitbewohner. Ihre Geschichten leben vor allem von einzigartigen Charakteren, die im Grunde jeder kennt.
Neben ihrer Autorentätigkeit, ist Brinkmann Gründerin des "Tintenfeder-Autorenportals", welches junge Autoren über die Verlagsbranche aufklärt. (Quelle: Papierverzierer Verlag) 

Meine Meinung:
Ghost ist die vierte Heldin und ich muss ehrlich zugeben, dass sie mich am wenigsten überzeugen konnte. 
Caroline G. Brinkmann hat eine wirklich sehr fesselnden und spannenden Schreib- und Erzählstil. Auch wenn mich die Handlung an sich nicht wirklich begeistern konnte geschah dies durch ihre Art wie sie die Handlung nieder geschrieben hat. Durch ihre Erzählweise konnte ich das Buch nicht weg legen und musste es bis zum Ende lesen, auch wenn ich oft gedacht hab, dass es mir zuviel und zu übertrieben dargestellt ist.
Wie gesagt konnte mich die Handlung nicht so sehr fesseln. Elenora die nach einem Konzert plötzlich ihre tote Tante Gitty sieht und sich mit ihr unterhalten kann akzeptierte ihre Fähigkeit fast mühelos. Zwar hinterfragte sie es ab und an, aber es war für mich zu schnell. 
Elenora arbeitet in der Unterwelt in einem magischen Laden und kleidet sich gerne in dunkle Klamotten. Ihre Familie ist dagegen das totale Gegenteil und akzeptiert ihren Lebensstil so ganz und gar nicht. Elenoras Eltern hätten gern ein "Püppchen" aus ihr gemacht, mit schicken Kleidern, einem reichen Ehemann sowie den ganzen Klischees mit Schönheits-Ops und Co. Größer konnte die Kluft der beiden Welten in dieser Episode nicht sein. 
Um nochmal auf die Handlung zurück zu kommen so war es für mich zu überspitzt und übertrieben dargestellt. Eine Szene erinnerte mich an den Exorzisten was für mich wirklich zuviel in dieser Geschichte war. Auch was man am Ende der Episode über ihre Familie, im besonderen über ihren Vater noch herausfindet fand ich nicht so gut gelungen.

Fazit: 
Alles in allem muss ich leider sagen, dass mich bei Ghost die Handlung nicht wirklich überzeugen konnte, ich aber das Buch aufgrund des spannenden Schreibstils nicht aus der Hand legen konnte. 

  (1)
Tags: caroline g. brinkmann   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

sandra florean, spannung, aurora, tarkan, tomkyle

Morlock - Unbekannte Gewässer

Sandra Florean
E-Buch Text: 97 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 11.07.2016
ISBN 9783959624091
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
- Kein Mensch konnte die Zeit zurückdrehen. - Sicherheitschefin Alex Sturm wirft nichts so schnell aus der Bahn. Als sich mysteriöse Ereignisse häufen, zweifelt die selbstsichere Frau allmählich an ihrem Verstand. Erst behauptet ihr Mitarbeiter, von einem geheimnisvollen Seeungeheuer angegriffen worden zu sein, dann erlebt sie ein besonders intensives Déjà-vu, das sich erschreckend real anfühlt.Spielen ihre Sinne verrückt?Sie beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Ihre Nachforschungen gestalten sich jedoch als unerwartet riskant. Ohne Vorwarnung findet sie sich in der Vergangenheit wieder und muss sich nicht nur ihren tiefsten Ängsten stellen, sondern mit einer Situation fertig werden, die sich jeder Vorstellungskraft entzieht ...(Quelle: Papierverzierer Verlag) 


Über die Autorin:
Sandra Florean wurde 1974 in Kiel geboren, wo sie auch aufwuchs. Nach ihrer Fachhochschulreife absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung und arbeitet seitdem als Sekretärin.Nebenberuflich ist sie selbstständig als Schneiderin für historische und fantastische Gewandungen und hat damit eines ihrer Hobbys, das historische Reenactment, zum Beruf machen können.Zum Schreiben kam sie bereits als Jugendliche, wobei Fantasy und Vampire schon immer ihre Leidenschaft waren. Seit 2011 schreibt sie regelmäßig.(Quelle: Papierverzierer Verlag) 

Meine Meinung:
Vorneweg möchte ich gleich noch anmerken, dass sich die Heldinnenbände der Aurora-Reihe unabhängig voneinander lesen lassen. 
Der Auftakt dieser Heldin hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend und man kann die Novelle ziemlich schnell lesen.
Bei dieser Heldin ist mir der Einstieg in die Geschichte gut gelungen, da es gleich rasant zur Sache geht und die Handlung mit Action, Gefühlschaos, leichter Erotik und den Zeitreisen sehr abwechslungsreich gestaltet ist.
Die Autorin Sandra Florean hat einen ansprechenden und fesselnden Schreib- und Erzählstil. Genau an den richtigen Stellen wird sie ausführlicher und man bekommt einen besseren Einblick in die Handlung.
Die Geschichte hat ein sehr offenes Ende und auch einige Fragen sind noch nicht geklärt. Ich hoffe, dass dies in einem der nächsten beiden Teile noch geschieht. Auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt was Morlock noch alles erlebt.
Alex, deren Heldinnenname Morlock ist, arbeitet in einer Sicherheitsfirma und ist ausgebildete Kampftaucherin. Sie ist sehr selbstbewusst, nimmt kein Blatt vor den Mund und verfolgt ihre Ziele. Allerdings gab sie ihren Traum bei den Kampfschwimmern aufgrund eines Vorfalls auf.
Ihr Wesen und ihre Art konnten mich schnell einnehmen. Die Gefühle und Emotionen von ihr waren verständlich und nachvollziehbar. 
Ihre Fähigkeit als Heldin ist es in der Zeit zu reisen. Ihre Art sich damit auseinander zu setzen und die Dinge die ihr geschehen sind zu hinterfragen, war für mich authentischer als bei der Heldin Nox. 
Jan, ihr Mitbewohner ist ein absoluter Computerfreak und arbeitet viel von zuhause. Er war mir gleich sympathisch und ich konnte ihn mir gut vorstellen.

Fazit:
Ein gelungener und spannender Auftakt dieser Heldinnenreihe der sich schnell lesen lässt und definitiv Lust auf die nächste Episode macht. 

  (3)
Tags: sandra florean   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

aurora, 4 sterne, melanie vogltanz, superheldinnen, gregor

Aurora - Dämmerung

Melanie Vogltanz
E-Buch Text: 119 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 04.07.2016
ISBN 9783959624084
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind - oder doch?Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft?(Quelle: Papierverzierer Verlag) 



Über die Autorin:
Melanie Vogltanz studiert Deutsche Philologie, Anglistik und LehrerInnenbildung an der Universität Wien. Sie wurde 1992 in Wien geboren und hat den berühmt-berüchtigten Wiener Galgenhumor praktisch mit der Muttermilch aufgesogen. Dem klassische Happy End sagt sie im Großteil ihrer Geschichten den Kampf an, denn auch das Leben endet selten gut.
2007 veröffentlichte sie ihr Romandebüt; weitere Veröffentlichungen im Bereich der Dunklen Phantastik folgten. Zu ihren jüngsten Romanerscheinungen zählen »Ararat: Die Sündenflut« im Verlag ohneohren und die »Schwarzes Blut«-Trilogie im Papierverzierer Verlag.
Wenn sie nicht gerade eigene Geschichten zusammenspinnt, korrigiert, lektoriert und übersetzt sie für Verlage und Kollegen oder hält ihre Frettchenmusen bei Laune.(Quelle: Papierverzierer Verlag) 

Meine Meinung:
Nox ist die erste Heldin der Aurora-Reihe des Papierverzierer Verlags und ich muss zugeben, dass mir der Einstieg etwas schwer gefallen ist, da ich nicht so recht wusste was auf mich zukommt. 
Dennoch konnte mich der Schreibstil von Melanie Vogltanz schnell für sich einnehmen und schon nach ein paar Seiten konnte ich etwas besser in die Handlung eintauchen.
Am Anfang erfährt man viel über Roberta, lernt ihren Bruder Viktor und dessen Freund Nikola kennen. 
Die Handlung ist zu Beginn recht "normal". Nach einem Konzert bemerkt Roberta, von ihren Freunden Ronna genannt, ihre Fähigkeit Gedanken zu lesen. Dies stellt nicht nur ihr Leben auf den Kopf sondern auch von allen die ihr wichtig sind. Für Ronna ist es erstmal nicht einfach mit der neuen Situation klar zu kommen, denn sie kann zudem auch über ihre Gedanken mit anderen kommunizieren. 
Ihre Art und ihr Wesen gefielen mir von Anfang an gut. Sie ist eher alleine, oft kommt ihr Sarkasmus durch und sie kämpft sich eigenbrötlerisch mit ihrem Krimibuchladen durchs Leben. 
Was mir nicht so gut gefiel war, dass sie für mich ihre neue Gabe etwas zu schnell akzeptierte. 
Viktor ist ein angenehmer Nebencharakter, über den man an sich nicht viel sagen kann. Ronna liegt viel an ihm und sie würde alles für ihn tun.
Allerdings gefiel mir Nikola in dieser Episode gar nicht. Er war mir von Anfang an supekt und je weiter die Geschichte voran schritt desto unsympathischer und undurchsichtiger wurde er für mich. Am Ende muss ich zugeben war ich von ihm total verwirrt und hatte viele offene Fragen die hoffentlich in den nächsten Episoden geklärt werden.

Fazit:
An sich ein guter Auftakt der "Aurora"-Reihe, dennoch konnte diese Episode mich nicht ganz von sich überzeugen. Am Ende war ich zwar verwirrt, möchte aber trotzdem die anderen Episoden lesen, um zu wissen, wie das nun genau zusammen hängt. 

  (2)
Tags: melanie vogltanz   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

tanzen, ballett, mädchen, dancing girls, heike abidi

Dancing Girls - Ida springt über ihren Schatten

Heike Abidi , Lisa Hänsch
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.08.2016
ISBN 9783649666899
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Ballett bedeutet Ida einfach alles – darum kann sie es auch kaum erwarten, mit den anderen Dancing Girls einen neuen Tanz auszuprobieren, bei dem sie tolle Pirouetten drehen kann. Doch Emily, Charlotte und Yasmin wollen zuerst den neuen Probenraum renovieren. Super langweilig!, findet Ida. Und dann überzeugt Yasmin die anderen Mädchen auch noch von einem türkischen Hit, zu dem sie bei der Restaurant-Eröffnung ihrer Eltern auftreten sollen. Wie lahm ist das denn? Ida stellt auf stur und will nicht mehr mitmachen. Ist das das Aus für die Dancing Girls?(Quelle: Coppenrath Verlag) 



Über die Autorin:
Heike Abidi, Jahrgang 1965, ist studierte Sprachwissenschaftlerin. Sie lebt mit Mann, Sohn und Hund in der Pfalz bei Kaiserslautern, wo sie als freiberufliche Werbetexterin und Autorin arbeitet. Heike Abidi schreibt vor allem Unterhaltungsromane für Erwachsene sowie Jugendliche und Kinder. Sie veröffentlicht auch unter dem Pseudonym Emma Conrad und - zusammen mit der Co-Autorin Tanja Janz - unter den gemeinsamen Pseudonymen Jana Fuchs sowie Maya Seidensticker. (Quelle: Coppenrath Verlag) 

Meine Meinung:
Da ich vom ersten Band der Dancing Girls schon absolut begeistert war, stand es natürlich außer Frage, dass ich den zweiten auch lesen muss. Und ich muss sagen, er war mindestens genauso gut wie der erste Teil.
Der Schreib- und Erzählstil von Heike Abidi lässt sich auch hier schnell und flüssig lesen und ist wunderbar an das Alter der angesprochenen Zielgruppe angepasst. Da es aus Erzählersicht über Ida geschildert wird, lässt es sich gut nachvollziehen und das Kindliche ist gut eingebracht.
Sollte man den ersten Band nicht kennen, kann man dennoch diesen Teil lesen. Zwar fehlt dann das eine oder andere aber trotzdem kann er auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.
Als ich anfing dieses Buch zu lesen, fand ich mich schnell zwischen den Protagonistinnen wieder und ihr Tanzfieber griff auf mich über. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hatte es binnen weniger Stunden durch. 
Ebenso wie im ersten Band findet man hier wieder liebevolle Illustrationen von Lisa Hänsch, die immer zur jeweiligen Handlung passen. 
Auch werden diesmal wieder verschiedene Themen angesprochen, wie die Eltern anlügen oder Vorurteile haben. Die Autorin hat diese und andere Themen gut in die Handlung eingebaut.
Ida kommt nach wie vor für eine 10-jährige absolut altersgemäß rüber und muss nicht nur mit einem Umzug klarkommen, sondern auch noch mit einigen anderen Probleme wie der Renovierung des neuen Probenraumes. Oftmals kam sie mir etwas überheblich vor und auch ihre Ziele im Bezug auf die Dancing Girls fand ich etwas übertrieben. Dies soll nicht heißen, dass ich sie nicht mochte oder so. Als ich mich dann im Nachhinein an meine Kindheit zurück erinnert habe, wurde mir klar, dass dies völlig normal ist und man in dem Alter noch recht großen Träumen hinterher ist. Von daher wurde mir dies erst später bewusst und konnte Ida noch besser einschätzen. 
Auch die anderen Dancing Girls Yasmin, Emily und Charlotte sind weiter ausgebaut und liebevoll gestaltet - ebenso wie Ida. Sie alle entwickeln sich weiter. Ihre Gedanken und Gefühle sind authentisch wieder gegeben und lassen einem tief in die Handlung abtauchen. 

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung der "Dancing Girls"-Reihe, die die Spannung auf den dritten Band erheblich erhöht. 

  (1)
Tags: heike abidi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

498 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 139 Rezensionen

meredith wild, erotik, hardwired, verführt, liebe

Hardwired - verführt

Meredith Wild , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.05.2016
ISBN 9783736301245
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll – und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin …(Quelle: Egmont Lyx) 


Über die Autorin:
Meredith Wild ist die New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin der HARD-Reihe. Sie lebt mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern in New Hampshire. Sie bezeichnet sich selbst als Techniknarr, Whiskey-Kennerin und eine hoffnungslose Romantikerin. Wenn sie nicht in der Fantasiewelt ihrer Charaktere lebt, trifft man sie meistens auf Facebook an.(Quelle: Amazon) 

Meine Meinung:
Dieses Buch durfte ich in einer Leserunde lesen und nach dem ersten Abschnitt hatte ich den Gedanken im Kopf, dass es wo möglich ein Abklatsch von Shades of Grey wird. Allerdings musste ich mich im Laufe der Handlung eines besseren belehren lassen.
Meredith Wilds Schreibstil ist flüssig zu lesen und sie versteht es, den Leser immer wieder neu zu überraschen. 
Die Geschichte an sich ist spannend, dennoch kommen immer wieder Begebenheiten darin vor, die mir persönlich etwas zu unglaubwürdig erschienen sind. Zum Ende hin wurde mir die Handlung dann etwas zu schnell und teilweise auch nur oberflächlich abgehandelt. 
Ebenso waren leider gegen Schluss die Emotionen sehr dürftig gehalten.
Die Erotikszenen die in die Handlung gewoben wurden, sind in einem guten Maß gehalten und recht ausführlich beschrieben, aber nicht zu detailreich. Die Autorin hat hier meiner Meinung nach ein gutes Mittelmaß der Erotik gefunden. 
Ein fieser Cliffhanger weckt dennoch die Neugierde auf den zweiten Teil und auch die noch offenen Fragen die blieben, würde ich gerne geklärt wissen. 
Erica war am Anfang eine toughe, bodenständige Frau die wusste was sie will und sich nicht die Butter vom Brot nehmen lies. Leider wurde sie in der Geschichte immer etwas mehr die "Frau von" und somit für mich immer kleinlauter. Ich hoffe sehr, dass sich dies in den nächsten Bänden wieder ändert und sie nicht komplett unter die Fittiche von Blake kommt. Sie musste in der Vergangenheit einige Schicksalsschläge durchleben die sie sehr gezeichnet haben. Dennoch hat sie sich davon nicht unterkriegen lassen.
Leider war es bei Erica gegen Ende so, dass ihre Gefühle etwas unrealistisch wurden und auch einige Handlungen total unauthentisch wirkten. Dadurch verlor ihre Gestalt an Glaubwürdigkeit. 
Blake Landon hatte es bisher in seinem Leben nicht leicht, wie Erica musste auch er schon einiges durch machen. Er hat ebenfalls seinen Weg gefunden und ein großes Unternehmen aufgebaut mit dem er inzwischen sehr erfolgreich ist. Was mich etwas an ihm störte ist sein Kontrollwahn, und wie er immer alles so ziemlich genau im voraus zu planen weiß und damit oftmals Erica über den Haufen rennt. 

Fazit:
Eine interessante und doch spannende Geschichte auch wenn sie oftmals einen Rückschritt machte oder wie am Ende plötzlich zu schnell geht und oberflächlich wird. Nichts desto trotz möchte ich wissen wie es mit Erica und Blake weitergeht und ob Erica ihr Unternehmen erfolgreich aufbauen kann. 

  (1)
Tags: meredith wild   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

amelia reyn

Ain't all Silver: Herz aus Gold

Amelia Reyns
Buch: 250 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 17.06.2016
ISBN 9783903130012
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt …Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren.Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?(Quelle: Romance Edition) 

Über die Autorin:Amelia Reyns ist das Pseudonym der Fantasy-Autorin Helen B. Kraft, unter dem sie über Romantik und Liebe in allen Situationen des Lebens schreibt. In all ihren Romanen, egal ob mit oder ohne fantastischem Bezug, ist es die Liebe, die eine tragende Rolle spielt. „Das Zwischenmenschliche darf nicht zu kurz kommen, aber Handlung muss es auch geben“, sagt Amelia, wenn man sie danach fragt, was ihr beim Schreiben wichtig ist. Sie legt zudem großen Wert darauf, auch engen Kontakt zu ihren Lesern zu halten und freut sich über jede Nachricht auf Facebook, Twitter oder auf ihrer Homepage. http://lectura-magica.de/Inzwischen sind sieben Phantastik-Romane in drei Reihen und einige Kurzgeschichten unter dem Namen Helen B. Kraft erschienen. Weitere Romanveröffentlichungen in den kommenden Jahren stehen noch an und diverse Ideen warten bereits darauf, umgesetzt und geschrieben zu werden.(Quelle: Romance Edition)

Meine Meinung:
Dieses Buch hat meine Erwartungen eindeutig übertroffen. Schon der Klappentext hat mich sehr angesprochen und es ist etwas völlig neues, von einer Frau als Goldschürferin zu lesen.
Die Autorin Amelia Reyns hat einen angenehm zu lesenden Schreibstil der fesselnd und unglaublich spannend ist. Sie schafft es sehr gut, die Spannung nach und nach immer weiter aufzubauen und diese auch nicht abbrechen zu lassen.
Die Liebesgeschichte die sich hier entwickelt ist mit einzelnen erotischen Szenen gespickt die sehr ansprechend gestaltet sind. Das Prickeln ist fast spürbar und greift auf den Leser über.
Es ist sehr spannend zu sehen, wie sich Jordan in dieser rauhen und öden Umgebung als Chefin durchsetzten muss. Nach und nach gewinnt sie das Vertrauen der Männer und schon durch ihren vorherigen Beruf hatte sie einige Erfahrung in einer männerdominierten Welt sammeln können.
Ihre Art wie sie mit den Problemen und Geschehnissen umgeht die in der Goldmine auf sie warten hat mich sehr beeindruckt. Jordans Handlungen sind authentisch, logisch und nachvollziehbar und auch an ihrer Gefühlswelt lässt sie den Leser gut teilhaben. 
Amelia Reyns hat den Charakter um Jordan mit viel Liebe und Details ausgebaut und Jordan zeigt immer wieder neue Facetten während der Geschichte. 
Lock war mir von Anfang an sympathisch. Er hilft Jordan über die Anfangszeit hinweg sich zurecht zu finden und steht ihr gerne mit Rat und Tat zur Seite. Er kennt sein Team in und auswendig und arbeitet schon lange als Goldschürfer.
Caleb hat sein Herz ansich am rechten Fleck, aber ein Geheimnis hat ihn schon öfters in Schwierigkeiten gebracht. Auch dieses Mal kann er nicht wiederstehen und bringt Jordan und ihr Team in ernste Schwierigkeiten. 
Die Mine kann man sich gut vorstellen und auch die Wohnwägen und die Hütte der Arbeiter sind detailreich beschrieben.

Fazit:
Eine spannende und prickelnde Liebesgeschichte in der sich eine sympathische und bodenständige Protagonistin in der Männerwelt behaupten muss. Mir hat diese Handlung ausnahmslos gut gefallen und kann sie euch nur empfehlen!

  (1)
Tags: amelia reyn   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

lucie marshall, familie, mama, roman, england

Mama, I need to kotz!

Lucie Marshall
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442175482
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
„Mein Sohn wächst auch nicht schneller, wenn man an ihm zieht!“ Das sagt sich die Berliner Bloggerin Lucie Marshall nach einem Jahr Erziehungsexkursion in der aufregenden Inselmetropole London, in der verschiedenste Nationen und Erziehungsstile aufeinanderprallen und deswegen auch so einiges anders läuft ... Witzig, ungeniert und authentisch erzählt die junge Mutter von großem Chaos, kleinen Erleuchtungen und vielen gut gemeinten Ratschlägen.(Quelle: Goldmann Verlag) 



Über die Autorin:
Tanya Neufeldt, geboren 1972, ist Schauspielerin und bekam mit 37 Jahren ihr erstes Kind. Seitdem erzählt sie als Lucie Marshall in ihrem sehr erfolgreichen Blog mit viel Humor und Selbstironie über die alltäglichen Herausforderungen als Mutter. Sie schrieb regelmäßig Kolumnen in der tazund in der freundin, die man neben einer Webserie zum Blog seit März 2016 auch online einsehen kann. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin Mitte.(Quelle: Goldmann Verlag) 

Meine Meinung:
Mit einer guten Mischung aus Witz, Charme und einer gehörigen Portion Selbstironie erzählt Lucie Marshall in diesem Buch aus ihrer Zeit in London. Dabei erfährt man viel über London an sich, die Gegebenheiten und die kulturellen Unterschiede zu Deutschland. Im Vordergrund steht hier das britische Schulsystem, was in keiner Weise mit dem unserem zu vergleichen ist. Die Schwierigkeiten beginnen in England bereits mit der Auswahl des richtigen Kindergartens und der erschreckenden Tatsache was von den kleinen Kindern erwartet wird. 
Aber nicht nur damit muss sich die Autorin herum ärgern, auch eine bezahlbare Wohnung muss von Berlin aus gefunden werden oder das Leck im Dach des Mietshauses schnell gestopft werden. Ausserdem erfährt man noch viele Einzelheiten über die Gepflogenheiten Englands, wie z.B. dass die Häuser nur für einen gewissen Zeitraum vermietet werden und dann verlängert werden kann oder das die Miete beispielsweise wöchentlich gezahlt werden muss.
Da meine Schwester selbst vor über einem Jahr nach England ausgewandert ist und ich sie erst kürzlich besucht habe, konnte ich viele Dinge noch besser nachvollziehen und verstehen. 
Die Autorin schafft es sehr gut, den Leser an ihren Erlebnissen, Gedankengängen und Erfahrungen hautnah miterleben zu lassen. Dadurch wird auch der eigene Blickwinkel auf die Erziehung und die Erwartungen an die Kinder geändert. 
Zudem zeigt sie sehr deutlich auf, dass man des Öfteren ruhig mal das eine oder andere etwas lockerer sehen und vor allem einigen Dingen mit mehr Humor gegenüber treten sollte.
Lucie Marshall hat einen sehr humorvollen und angenehmen Schreibstil und das Buch war innerhalb weniger Stunden gelesen.
Die Handlung ist in mehrere Abschnitte gegliedert und die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge. 

Fazit:
Dieses Buch hat mich dazu angeregt meine eigenen Blickwinkel nochmal zu überdenken und doch auch mal lockerer an Dinge heranzugehen. 

  (1)
Tags: lucie marshall   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

308 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

familie, liebe, bettelarmband, viola shipman, generationen

Für immer in deinem Herzen

Viola Shipman , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 25.05.2016
ISBN 9783810524256
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Jedes Armband erzählt eine GeschichteGroßmutter Lolly lebt immer noch am Lost Land Lake, wo ihre Mutter ihr vor langer Zeit das Armband gab, das ihr Talisman wurde und Symbol für ihre Verbindung zur Familie. Aber ihre Tochter Arden und ihre Enkelin Lauren haben sie seit Jahren nicht mehr besucht, und Lolly läuft die Zeit davon.Arden konnte es kaum erwarten, ihre Kleinstadt hinter sich zu lassen und nach Chicago zu ziehen, aber jetzt, im mittleren Alter, besteht ihr Leben nur noch aus Arbeit in der Redaktion, und sie schleppt sich einfach nur noch von Tag zu Tag. Alles, was ihr mal Spaß machte, ist ihr entglitten. Als sie einen Brief mit einem Armbandanhänger von Lolly und einen unerwarteten Anruf aus dem Heimatort erhält, ist sie alarmiert. Ein Notfall? Arden muss sich überlegen, ob sie es erträgt, nach Hause zu kommen. Lauren, eine begabte junge Malerin, hat ihre Leidenschaft aufgegeben, um Betriebswirtschaft zu studieren. Aber sie verkümmert allmählich immer mehr und weiß nicht, wie sie ihrer Mutter die Wahrheit sagen soll. Durch das Armband mit Charms entdecken die drei Frauen die Bedeutung von Familie, Liebe, Treue, Freundschaft, Spaß und der Lust zu leben, während der Zauber der Glücksbringer ihre Leben verändert.(Quelle: Fischer Krüger Verlag)



Über die Autorin:
Viola Shipman arbeitet regelmäßig für People.com, Entertainment Weekly und Coastal Living sowie öffentliche Rundfunkprogramme. Sie schreibt im Sommer in einem Ferienort, inspiriert von der grandiosen Kulisse des Michigansees. Das Armband ihrer eigenen Großmutter brachte sie auf die Idee zu diesem Roman. (Quelle: Fischer Krüger Verlag)

Meine Meinung:
Dieses Buch ist total herzergreifend und öffnet einem die Augen in vielerlei Hinsicht. 
Viola Shipman hat einen wunderschönen Schreibstil der einem tief in die Handlung eintauchen lässt. Die Seiten fliegen nur so dahin und man kann das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. 
Verschiedene Erzählstränge aus Vergangenheit und Gegenwart bilden nach und nach eine stimmige und interessante Handlung. Die Stränge sind jeweils mit dem Jahr angegeben, so kann man sich schnell in der Geschichte zurecht finden und kommt nicht durcheinander. 
Zudem ist die Handlung in mehrere Abschnitte eingeteilt die zu einem jeweiligen Charmanhänger passen. Die Geschichten die Lolly dazu jeweils zu erzählen hat, haben mich sehr berührt und oftmals blieb das Auge nicht trocken.
Die Emotionen sind hier sehr hoch gehalten und man kann sich richtig in die Situationen und Geschehnisse hineinversetzen. 
Lolly ist für mich wie meine eigenen Oma während des Lesens geworden. Sie hat mit den altersbedingten Erscheinungen zu kämpfen, lässt sich allerdings davon von ihrem gewohnten Tagesablauf nicht abhalten. Sie weiß viele Ratschläge für Lauren und Arden und weist ihnen oftmals den Weg.
Arden ist die Tochter von Lolly und denkt nur an ihre Arbeit und Karriere. Darüber hinaus vergisst sie völlig ihr Leben zu leben und vor allem zu genießen. Auch mit den Männern hat sie nach ihrem Ex-Mann abgeschlossen. 
Lauren, Tochter von Arden kämpft sich durch ein Wirtschaftsstudium obwohl sie eigentlich viel lieber malen würde. Sie versucht es ihrer Mutter recht zu machen, verwehrt sich dadurch aber einige glückliche Stunden.
Die Protagonisten sind alle mit viel Liebe und Detailgenauigkeit ausgestattet und geben ein stimmiges und intensives Gesamtbild ab. Ihre Gefühle und Handlungen sind authentisch und nachvollziehbar und geben der Geschichte eine gute Tiefe. 
Die Handlung ist voll von Lebensweisheiten die immer an passenden Stellen eingebaut sind. Dennoch ist es nicht übertrieben worden. 

Fazit:
Eine sehr rührende und absolut bewegende Geschichte die drei Generationen zusammenführt und nicht nur für die Protagonisten einige Überraschungen bereit hält. Mit passenden Lebensweisheiten wurde der Handlung eine gute Würze verliehen und lassen es wie aus dem Leben gegriffen wirken. 

  (0)
Tags: viola shipman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

tanja bern, am weißen strand, urlaub, hvide sande, veränderung

Am weißen Strand

Tanja Bern
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Feelings , 19.05.2016
ISBN 9783426215746
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Prickelnde Gefühle und knisternde Spannung: Ein knisternd-romantischer Liebesroman! Hvide Sande, ein beschaulicher Fischerort am weißen Sandstrand in Dänemark: Als der Schriftsteller Robin Falk einen Jungen in den Dünen findet und durch ihn die geheimnisvolle Esther North kennenlernt, gerät sein beschauliches Leben gehörig durcheinander. Eigentlich will er in seinem Strandhaus nur in Ruhe seine Bücher schreiben, doch die junge Frau zieht Robin magisch an. Trotz Esthers zögerlicher Zurückhaltung sucht er ihre Nähe. Erst durch ihren Sohn Marvin scheinen endlich die unsichtbaren Barrieren zwischen den beiden Erwachsenen zu fallen. Ganz scheint Esther sich nicht auf Robin einlassen zu können, denn ihre mysteriöse Vergangenheit bleibt ihm weiterhin verborgen.(Quelle: feelingsemotional eBooks) 



Über die Autorin:
Tanja Bern wurde in Herten (NRW) geboren und lebt mit ihrer Familie in Gelsenkirchen.Die beliebte Autorin ist dem Ruhrgebiet immer treu geblieben, obwohl sie eine Liebe für die nordischen Länder hegt. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe für mystische Geschichten entstand bei ihr schon früh das Bedürfnis zu schreiben. 2008 erschien ihr Debüt. Tanja Bern schreibt mittlerweile in verschiedenen Genres und arbeitet mit unterschiedlichen Verlagen zusammen, veröffentlichte schon mehrere Bücher und eBooks. Sie ist in diversen Anthologien vertreten und publiziert Kurzgeschichten auf dem Literaturportal LITERRA. Neben der im KopfKino-Verlag erscheinenden Distant-Shore-Trilogie sind für 2016 bereits weitere Bücher bei Bookshouse, Knaur feelings und O'Connell Press angekündigt.(Quelle: feelings
emotional eBooks) 

Meine Meinung:
Inzwischen muss ich gesehen, dass ich ein großer Fan von Tanja Bern bin und ihre Bücher liebe. So musste ich natürlich auch ihr neues Werk "Am weißen Strand" lesen. 
Ihr Schreibstil gefällt mir nach wie vor sehr gut, da er leicht und einfach zu lesen ist und sie es hervorragend versteht, den Leser ans Buch zu fesseln. 
Die Spannung wird immer weiter gesteigert und durch unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen stellenweise wirklich ins unerträgliche gesteigert. 
Zu der Handlung kann ich sagen, dass diese sehr emotional und gefühlvoll ist und jeder der Protagonisten sein Päckchen zu tragen hat. Nicht nur mit der Vergangenheit haben sie zu kämpfen, sondern müssen sich auch den vielen Problemen in der Gegenwart stellen. 
Die beschriebenen Schauplätze von Hvide Sande sind sehr detailiert und man findet sich schnell in dem Örtchen und dessen Umgebung zurecht. Beim Lesen hat man ab und an sogar das Gefühl, das Meer regelrecht riechen zu können.
Die Protagonisten sind alle durchweg sehr detailiert dargestellt und sie ergeben schnell ein stimmiges Bild vor dem inneren Auge. Zu den meisten fühlte ich schnell eine Verbindung und wurde so noch tiefer in die Handlung hinein gezogen.
Robin ist nach einem traumatischen Erlebnis nach Dänemark gezogen um dieses zu vergessen und sich seinem Traum als Schriftsteller zu widmen. Man erlebt seine Schaffens- und Krisenzeiten für seinen Roman mit und mir hat es sehr gefallen, zu sehen wie er seinen Roman entstehen lässt. Er ist sehr sympathisch und hilft seinem Freund Mika oftmals auf seinem Kutter aus wenn Not an Mann ist. 
Mika und seine Frau sind aufgeschlossen und Esther ist mit ihr schon sehr lange befreundet. In ihrer Not findet sie bei ihr Unterschlupf und Hilfe. 
Esther flieht aus Deutschland mit ihrem Sohn Mika. In Dänemark kommt sie zur Ruhe und kann wieder aufblühen. Ihre Gefühle sind authentisch und nachvollziehbar. 
Der einzigste unsympathische Charakter ist Jannik, der Ehemann von Esther. 

Fazit:
Eine wunderbare Liebesgeschichte mit allem was das Leserherz begehrt - Liebe, Romantik, tiefe Gefühle, tolle Protagonisten, alltägliche und vergangene Probleme und Dramatik.

  (3)
Tags: tanja ber   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, katie jay adams, sommer ins glück, geld, familie

Sommer ins Glück

Katie Jay Adams
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei null, 07.06.2016
ISBN B01GSHV10G
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Was tust du, wenn 504 Stunden zur größten Herausforderung deines Lebens werden? An das Glück glaubt Annie Clark nicht. Schließlich hat sie gerade ihren Job verloren. Außerdem muss sie dringend 49.904 Dollar und 12 Cent auftreiben, um zu verhindern, dass ihre exzentrische Mutter und ihr autistischer Bruder auf der Straße landen. Für so etwas wie die Liebe hat sie wirklich keine Zeit. Doch dann trifft sie den smarten Jonathan Holden mit den unwiderstehlichen lichtblauen Augen. Er unterbreitet ihr ein unverschämtes Angebot, das sie direkt in die Welt der Reichen und Schönen bringt – für genau 504 Stunden. Ehe Annie sichs versieht, steht sie vor der größten Herausforderung ihres Lebens. (Quelle: Amazon)


Über die Autorin:
Katie Jay Adams ist eine deutsche Schriftstellerin. Ihrer Familie sagt man italienische Wurzeln nach, und das nicht nur, weil ihr Vater damals als Junggeselle für einige Zeit Hals über Kopf nach Italien verschwunden ist.
Katie Jay hat sowohl in Deutschland als auch im Ausland erfolgreich Betriebswirtschaftslehre studiert.
Sie arbeitet seit vielen Jahren in der Finanzindustrie. In ihrer Freizeit schreibt sie Liebesgeschichten, die an unterschiedlichen Orten dieser Welt spielen. Außerdem liest sie natürlich wahnsinnig gerne oder unternimmt etwas mit ihrer Familie.
Als ihre Mutter ihr eines Tages einen Ordner mit Texten überreicht, die sie alle im Alter von elf Jahren geschrieben hat, packt sie der Traum ihrer Kindheit.
Sie möchte ihre Leser auf eine Reise mitnehmen: hinein in das Leben anderer Menschen. Dabei erzählt sie eine Liebesgeschichte - doch nicht nur das.
Ob es immer ein Happy-End geben wird?(Quelle: Katie Jay Adams)

Meine Meinung:  
Der Titel "Sommer ins Glück" von Katie Jay Adams ist eine leichte Sommerlektüre über Liebe, Hoffnung und Glück. Der Autorin ist hier trotz der an sich bekannten Handlung, Millionär trifft auf junges Mädchen, gelungen, eine völlig andere und neue Geschichte zu entwickeln. 
Der Einstieg gelingt gut und man merkt nicht wie schnell die Seiten dahinfliegen und wünscht sich, die Handlung würde noch weiter andauern. 
Katie Jay Adams Schreibstil lässt sich flüssig lesen und man wird schnell von der Geschichte um Annie und Jonathan eingenommen. 
Neben den Themen Liebe und Hoffnung ist ein weiteres großes Thema der Autismus. Da Annies Bruder Autist ist, wird dieses Thema hier gut in die Geschichte eingebaut und authentisch dargelegt. Auch wie sehr ihre Mutter und sie unter diesem Gesichtspunkt zu kämpfen haben wird deutlich gemacht.
Die Handlung baut sich mit der Spannung nach und nach auf und das Ende der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin lässt sich immer wieder neues einfallen um ihre Leser zu überraschen. Ein leichter prickelnder Hauch Erotik schwingt bei einigen Szenen mit und greift auf den Leser über.
Ihre detailreiche Erzählweise machen die Handlung zu etwas besonderem und auch die beschriebenen Schauplätze sind gut vorstellbar und nehmen schnell Gestalt vor dem inneren Auge an. 
Die Gefühle und Gedanken der Protagonisten sind gut nachvollziehbar und kommen real rüber. 
Annie Clark, die gerade ihren Job als Kellnerin verloren hat, bekommt von Jonathan nicht nur einen neuen Job, sondern auch die Möglichkeit das Haus ihrer Mutter zu retten. Dafür muss sich Annie aber auf ihn einlassen. Sie ist eine faszinierende Persönlichkeit die ein sehr gutes Zahlenverständnis hat und zudem tough, klug und gut aussehend ist. 
Jonathan Holden, von seinen Freunden Jona genannt, ist Sohn eines einflussreichen Geschäftsmannes und soll das Unternehmen übernehmen und weiterführen. Dafür muss er allerdings etwas solider werden, aber wird ihm dies gelingen? 

Fazit:
Wenn ihr es wissen wollt, empfehle ich euch auf jeden Fall dieses Buch zu lesen. Es wird euren Sommer zu etwas besonderem machen.

  (1)
Tags: katie jay adams   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

liebe, trennung, ehe, christiane von laffert, kinder

Herz verloren, Glück gefunden

Christiane von Laffert
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.04.2016
ISBN 9783442484126
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Die Ehe der zweifachen Mutter Victoria steckt in der Krise. Um wenigstens für kurze Zeit einmal den ewigen Nörgeleien ihres Mannes zu entfliehen, lässt sich die schüchterne Victoria auf eine abenteuerliche Idee ihrer besten Freundin Emily ein: Sie soll die Society-Reporterin zu einem Kurztrip in ein angesagtes Ski-Resort begleiten und sich – damit sie unter den Reichen und Schönen nicht wie eine graue Maus wirkt – als ungebundene Jetsetterin ausgeben. Der Plan geht auf – bis Victoria im Fahrstuhl des Luxushotels über einen gut aussehenden Fremden stolpert und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Constantin könnte der Mann ihres Lebens sein – wenn da nicht ihre kleine Lüge wäre und sie nicht eigentlich vergeben ...(Quelle: Goldmann Verlag)



Über die Autorin:
Christiane von Laffert wurde 1975 in einer niedersächsischen Kleinstadt geboren und schrieb bereits in ihrer Schulzeit leidenschaftlich gern Geschichten für ihre Familie und Freunde. Nach einer Banklehre und einem Studium der Betriebswirtschaft arbeitete sie in einer PR-Agentur, bevor sie sich im familieneigenen Unternehmen um die Öffentlichkeitsarbeit kümmerte. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und Zwillingen in Hamburg. »Herz verloren, Glück gefunden« ist ihr erster Roman. (Quelle: Goldmann Verlag)

Meine Meinung:
Der Autorin ist mit "Herz verloren, Glück gefunden" ein ganz tolles und witziges Debüt gelungen, dass mich schnell fesseln konnte.
Der Einstieg in die Handlung ist mir sehr leicht gefallen und ich konnte mich oftmals in Victoria hineinversetzten und mit ihr mitfühlen. Viele der Situationen kamen mir so oder so ähnlich bekannt vor und daher war es für mich einfach mich in ihre Gedanken hineinzuversetzen und ihre Lage zu verstehen.
Aber nicht das ihr jetzt denkt es ist total negativ geschrieben - nein, Christiane von Laffert hat einen leichten und amüsanten Schreibstil der sich schnell lesen lässt. 
Die Handlung wird aus Victorias Sicht geschildert und vermittelt schnell den Eindruck, als wäre die Story komplett aus dem Leben gegriffen, da sich der eine oder andere mit Sicherheit in irgendeiner Weise wiederfindet. 
Die Charaktere sind alle sehr authentisch und detailreich dargestellt und kommen sehr menschlich rüber. Die Gefühle und Gedanken sind klar und nachvollziehbar. Zwar gibt es auch den ein oder anderen unpassenden Typ in der Geschichte, aber alle sind dennoch liebevoll und tragen das Herz am richtigen Fleck. 
Vor allem Victoria macht während der Handlung eine enorme Entwicklung durch. Von der schüchternen und in sich gekehrten Hausfrau zur selbstbewussten Frau die es sehr genießt endlich mal wieder bewundert zu werden. 
Bei diesem Buch werden die alltäglichen Probleme wie Beziehungsprobleme, Alltagssorgen, sich selber finden und verwirklichen gut und verständlich aufgegriffen und in einer lustigen und humorvollen Handlung eingebunden. 

Fazit:
Ein wunderbares Buch mit viel Humor und einer Story die aus dem Leben gegriffen scheint und in der sich der eine oder andere bestimmt wieder findet. Für Mütter absolut empfehlenswert!

  (1)
Tags: christiane von laffer   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

gabriela kasperski, schweiz, krimi, sicht unsichtbar, mord

Sicht Unsichtbar

Gabriela Kasperski
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Monsenstein und Vannerdat, 04.04.2016
ISBN 9783956457678
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Wer hat Pensionsbesitzer Johan Havemann erschlagen? Der Verdacht fällt auf den Ranger des Naturschutzgebiets Silberbirke. Doch das gewinnorientierte Luxus-Öko-Projekt VillageGreen bringt verseuchte Geheimnisse und eine tragische Familiengeschichte zutage. Der begeisterte Vater Werner Meier ermittelt mit Hexenschuss und Snugly, während sich Zita, geplagt von der ultimativen Provinz-Krise, in die Pension Seeblick am idyllischen Greifensee zurückzieht, ausgerechnet dorthin, wo alle Fäden zusammenlaufen.(Quelle: Amazon)


Über die Autorin: 
Gabriela Kasperski absolvierte ein Studium der Anglistik, war als Radio- und TV-Moderatorin und Schauspielerin tätig. Heute schreibt sie Krimis und Romane, Adaptionen für Film und Fernsehen, bloggt in ihrer Kolumne 45+ zu Alltagsfragen, und arbeitet als Sprecherin, Regisseurin und Expertin. Sie ist Gründerin der Indie-Verlagsplattform Storybakery und pendelt mit ihrem Mann und ihren Kindern zwischen Stadt und Land.  (Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Zwar geht es hier um den dritten Fall von Schnyder und Meier aber er lässt sich auch ohne die beiden anderen Teile sehr gut lesen. 
Die Autorin hat einen guten und flüssigen Schreibstil. Durch ihre eingewobenen Mundart aus der Schweiz wird diese Geschichte authentisch und an einigen Stellen wird es auch humorvoll. 
Während der Handlung wird abwechselnd aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, was an sich einen guten Überblick gibt, was des öfteren mal verwirrend war, da keine entsprechende Überschrift vorhanden ist. 
Zudem wurde oftmals etwas weit ausgeholt oder Dinge erzählt die ich das eine oder andere Mal als zuviel empfand.
Die Geschichte selber ist spannend und es ist nicht leicht herauszufinden, wer der Täter ist und welches Motiv ihn angetrieben hat. Die Ermittlungen führen in verschiedene Richtungen was die Spannung hoch hält. Außerdem werden noch Familiengeschichten aufgedeckt die mehr als überraschend waren. 
Verschiedene Themen werden in die Handlung eingebaut und im Nachhinein waren es etwas zu viele für diese Geschichte. Es wirkte des öfteren überladen. 
Die Protagonisten sind anschaulich dargestellt und haben auch ihre Macken. Dies macht sie authentischer und auch der eine oder andere Streit bleibt hier nicht aus. Es war interessant zu sehen wie sie sich mit mehr als nur einem Problem rumschlagen müssen und nach einer Lösung suchen.
Ihre Gefühle und Gedanken sind absolut nachvollziehbar und realistisch und man möchte den ein oder anderen Charakter gerne mal in den Arm nehmen und ihm sagen, dass alles gut wird. Ob dies der Fall ist, müsst ihr selber herausfinden und das Buch lesen.
Die Schauplätze der Handlung sind sehr detailiert beschrieben und man kann sich ein sehr gutes Bild von dem Ort und dem Naturschutzgebiet Silberbirke machen. 

Fazit: 
An sich ein guter und spannender Krimi, doch durch diese vielen eingebauten Themen ist er oftmals überladen und die Ermittlungen rutschen gerne mal in den Hintergrund. 

  (1)
Tags: gabriela kasperski   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

148 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

romeo und julia, liebe, stefanie hasse, gardasee, impress

Liebe keinen Montague

Stefanie Hasse
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602258
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
*Romeo & Juliet never die…* 
Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…(Quelle: Impress Verlag)


Über die Autorin:
Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht. (Quelle: Impress Verlag)

Meine Meinung:
Romeo und Julia wurden wiederbelebt. Auf eine sehr tolle Art und Weise wurde die faszinierende Handlung der verfeindeten Familien in die Gegenwart geholt.  
Stefanie Hasse ist hier ein wirklich tolles Meisterwerk gelungen, dass ich regelrecht verschlungen habe. Ihr Schreibstil der mir bei "Book Elements" schon gefallen hat, konnte mich wieder fesseln und in seinen Bann ziehen. Sie versteht es sehr gut, die Spannung aufzubauen und immer weiter zu schüren.
Obwohl ja an sich der Ausgang des Klassikers bekannt ist, wird man hier immer wieder überrascht und die Autorin hat ihre ganz eigene Interpretation erschaffen. Die Handlung harmoniert sehr gut mit der Gegenwart und wurde hier gut in Szene gesetzt. Nach und nach wird offen gelegt warum sich die Capulets und Montagues so hassen und was dahinter steckt. Hier ist nicht die klassische Geschichte wiedererzählt, sondern  mit Magie und Fantasie aufgewertet. Dennoch werden immer wieder Original-Passagen von Romeo und Julia eingebunden. 
Allegra entdeckt aber auch  noch ein Familiengeheimnis das sie erstmal verdauen muss. Nach und nach wird ihr das Ausmaß dessen bewusst in was sie da hinein geraten ist. Sie lernt ihre Vergangenheit und die Wahrheit über sich und ihre Familie kennen.
Allegra ist bildlich gut dargestellt und sie ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ihre Art konnte mich schnell für sich einnehmen und ihre Gefühle sind authentisch und nachvollziehbar. 
Allessandro steht in dieser Zeit Allegra zur Seite. Er gehört der Familie Capulet an. Ihre Verbundenheit ist sehr tiefgreifend. Er ist liebevoll dargestellt und erwärmt schnell das Herz des Lesers.
Dann gibt es noch Luca - ein Montague. Er ist eine gelungene Mischung aus Charmeur und Bad Boy. Seine eisblauen Augen nehmen nicht nur Allegra für sich ein. 
Da ich nicht zuviel über die Handlung und die Beziehungen der Protagonisten verraten möchte, empfehle ich euch auf jeden Fall, dieses Buch selber zu lesen. Ihr werdet es nicht bereuen.
Die Spannung auf den nächsten Teil der im August erscheinen soll ist auf jeden Fall vorhanden und ich kann es kaum erwarten, wie es weitergeht. 

Fazit:
Ein Klassiker der mit viel Magie und Fantasie in die Gegenwart geholt wurde und seinen ganz eigenen Charme somit erhält. Dieses Buch sollte man genauso gelesen haben wie das Original.

  (1)
Tags: stefanie hasse   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

157 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, mara andeck, jugendbuch, freundschaft, experiment

Wolke 7 ist auch nur Nebel

Mara Andeck
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783846600214
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 
Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden – und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera ...(Quelle: One/Bastei Lübbe) 



Über die Autorin:
Mara Andeck wurde 1967 geboren. Sie hat Journalismus und Biologie studiert, volontierte beim WDR und arbeitet heute als Wissenschaftsjournalistin. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und ihrem Hund in einem kleinen Dorf bei Stuttgart. Wen küss ich und wenn ja, wie viele? ist ihr erstes Jugendbuch, in dem sie die Erfahrungen mit ihren Teenagertöchtern, ihre Begeisterung für Biologie und ihren Spaß an guten und lustigen Geschichten zusammenbringt. Die Fortsetzung ist bereits in Vorbereitung. (Quelle: One/Bastei Lübbe) 

Meine Meinung:
Nachdem ich von ihrem Buch "Natural Born Chillers" schon begeistert war, freute ich mich sehr auf das neue Jugendbuch von Mara Andeck. 
Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig lesen und man merkt gar nicht wie schnell die Seiten dahinfliegen. Als Leser wird einem schnell klar, dass Mara Andeck mit viel Herzblut schreibt und man kann oftmals herzhaft über den trockenen Humor lachen, aber genauso oft kann man sich über Moya und ihre Erlebnisse die Haare raufen.
Verschiedene Sichtweisen der Protagonisten lassen einen tieferen Einblick in die Gedankenwelt von ihnen zu und geben der Handlung noch mehr Tiefe und Spannung. 
So begeistert war ich schon lange nicht mehr von einem Jugendbuch. Es wird zudem auch sehr ansehnlich geschildert wie "Trash-TV" gemacht wird und was dabei eigentlich wirklich wahr ist. Jeder kennt so Sendungen wie Frauentausch und Co. Bei Moya ist es eben dieses angeblich wissenschaftliche Experiment über die Liebe.
Zwar war es irgendwann klar für wen Moya sich entscheiden wird, aber dies fand ich nicht wirklich schlimm. Den Weg den sie bis dahin gehen muss hat mir gut gefallen und es gibt der Geschichte einen gelungenen Abschluss. 
Moya konnte ich mir gut vorstellen und ihre Sichtweise über die Liebe ist sehr rational. Während des Experiments und der Dreharbeiten ist es immer wieder lustig und interessant, wie sie die Liebe sieht und was sie alles erleben muss. Ihre Gefühle sind authentisch und nachvollziehbar.
Ihre beste Freundin Lena, die ihr diese Sache eingebrockt hat, steckt mitten im Liebeschaos - also das genaue Gegenteil von Moya. Sie geben sich gegenseitig Kraft und Mut um diese Sachen durch zustehen. 
Auch die Kandidaten des Experiments sowie die Nebendarsteller sind recht detailliert beschrieben, so dass man sich schnell ein Bild von ihnen machen kann.

Fazit:
Ein ganz anderes Buch über die Liebe, das mit viel Witz, trockenem Humor und Schlagfertigkeit voll überzeugen konnte. 

  (2)
Tags: mara andeck   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, freundinnen, belletristik, paris, frauen

Sommerfreundinnen

Åsa Hellberg , Sarah Houtermans
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.05.2014
ISBN 9783548612058
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Mehr als dreißig Jahre lang waren die vier beste Freundinnen. Dann stirbt Sonja ganz überraschend. Ein letztes Mal verblüfft sie ihre Freundinnen Susanne, Maggan und Rebecka: Mit dem Wunsch »Ich will, dass ihr glücklich werdet« schickt sie die drei auf eine abenteuerliche Reise zu ihren ganz privaten Orten des Glücks. Zunächst zögern die drei. Sollen sie ihr bequemes Leben wirklich so einfach für einen mutigen Neuanfang hinter sich lassen? Doch Sonja hat nichts dem Zufall überlassen und zeigt den Freundinnen, wie viel das Leben an Freundschaft, Glück und Liebe noch zu bieten hat.(Quelle: Ullstein Verlag) 



Über die Autorin:
Åsa Hellberg wurde 1962 in Fjällbacka geboren. Heute lebt sie mit Sohn, Katze und ihrem Lebensgefährten in Stockholm. Sie arbeitete unter anderem als Flugbegleiterin, Coach und Dozentin, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit ihren Bestseller-Romanen schrieb sie sich auf Anhieb in die Herzen der Leserinnen.(Quelle: Ullstein Verlag) 

Meine Meinung:
Dieser Roman von Âsa Hellberg bringt auch an kühlen Tagen das Sommerfeeling rüber. Zwar ist das Buch wohl eher an Frauen ab ca. 40 Jahren gerichtet, aber selbst ich mit 32 Jahren hab an dieser Geschichte meinen Spaß gehabt.
Die drei Freundinnen trauern um ihre verstorbene Freundin Sonja. Selbst nach ihrem Tod weiß Sonja ganz genau, was Susanne, Rebecka und Maggan brauchen: Glück. Das überrascht nicht nur die Freundinnen sondern auch mich als Leser hat diese Geschichte sehr berührt. 
Immer wieder zaubert Sonja mit ihrem Testament einen verdutzten Ausdruck auf die Gesichter der drei Frauen und bringt sie so dazu, ihre aktuelle Lebenslage und -einstellung zu überdenken. Sie müssen sich großen Veränderungen und Herausforderungen stellen und einsehen, dass Sonja schon zu Lebzeiten vieles erkannt hat, wozu sie nicht fähig waren. 
Zudem werden alte Bekanntschaften wieder gefunden und die Liebe bleibt nicht aus. Stets kreuzen sich hier und da die Wege der Protagonisten und am Ende fügt sich alles zu einem abgerundeten und harmonischen Gesamtbild zusammen. 
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Die Kapitel sind nicht zu lang, dennoch aussagekräftig. Eingeschobene Rückblicke der Freundinnen lassen den Leser die Vergangenheit und die Handlungen der Frauen besser verstehen und nachvollziehen. So kommt während der Handlung die eine oder andere Überraschung zu Tage. 
Die drei Freundinnen sind alle sehr gut beschrieben und absolut menschlich dargestellt. Sie haben Fehler, Macken und mussten schon einige Rückschläge in ihrem Leben einstecken, wodurch ihr Vertrauen, Beziehungen und die Liebe missbraucht wurden. 
Susanne, die als Stewardess arbeitet, fällt den Männern durch ihre immer noch jugendliche Figur stets ins Auge. Sie hat aber Bindungsängste und durch ihren Beruf auch kaum Freunde.
Rebecka ist Geschäftsführerin und ein Workaholic durch und durch. Ihre Angst vor der Zukunft konnte ich gut verstehen. 
Maggan ist die einzige Mutter unter den Freundinnen. Ihr Weg war schwer als Alleinerziehende und durch ein Unfall auch noch aufs Abstellgleis geführt was arbeiten angeht. So fristete sie ihr Lebens als "Heimchen" ist aber stets für ihre Tochter und ihren Enkel zur Stelle. Sie muss lernen mehr an sich selber zu denken und auch mal etwas egoistisch zu sein. 
Sonja hatte zu Lebzeiten viele Geheimnisse vor ihren Freundinnen die sie nun, nach ihrem Tod nach und nach offen legt. Durch die Freundinnen erfährt man viel von ihr und was für ein herzensguter Mensch sie war.
Die Frauen sind seit vielen Jahren befreundet und helfen sich immer gegenseitig. Sie haben die unterschiedlichsten Charaktere und genau dies macht ihre Freundschaft einmalig. 
Auch die Nebencharaktere waren gut dargestellt und man kann sie sich, genau wie die Freundinnen, gut vorstellen.
Die beschriebenen Schauplätze sind mit vielen Details gespickt und gut beschrieben. Die Flairs der verschiedenen Länder und Städte kommt gut an und man bekommt beim Lesen ein kleines bisschen Sommerfeeling.

Fazit:
Ein wunderschöner Roman über die Liebe, das Leben, Beziehungen, Vertrauen und Freundschaft der einmalig ist. Es ist eine reine Freude ihn zu lesen und selbst an kälteren Tagen kommt doch der Sonnenschein raus.

  (3)
Tags: asa hellber   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, liebesroman, humorvoll, emma wagner, führt

Regie führt nur die Liebe

Emma Wagner
E-Buch Text: 443 Seiten
Erschienen bei Emma Wagner, 28.02.2016
ISBN B01CDJPFGE
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: 
Laura liebt Bollywood-Filme, glaubt an das Schicksal und wartet auf die große Liebe. Ihr Leben verläuft eigentlich in geordneten Bahnen, nur der intrigante Kollege Kai macht ihr das Leben schwer. Doch dann rettet sie einen Fremden vor dem Ertrinken, und schlagartig ist alles anders. Der Mann, der ihr noch im Rettungsboot die magischen Worte »Nicht Jahrhunderte, nicht Jahrtausende – nichts kann uns trennen!« zuflüstert, ist nämlich kein anderer als der bekannte Schauspieler Logan White. Sie und Logan – eine Verbindung, so ewig und schicksalhaft wie aus einem Bollywood-Film, da ist sich Laura sicher. Nur Logans Manager Alex entpuppt sich als Ekelpaket. Doch damit nicht genug: Ganz nebenbei muss Laura sich auch noch um ihren heimwehkranken Mitbewohner James und um ihre beste Freundin Moni kümmern, die sie in ihrer Wohnung vor den Vermietern versteckt. Klar, dass sich Lauras Leben schon bald nicht mehr an das Drehbuch hält … (Quelle: Emma Wagner)


Über die Autorin: 
Emma Wagner ist eine 1982 in Niedersachsen geborene Autorin.
Zum Studium verschlug es sie nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in Emmas Falle mehr als gerecht, denn sie hat ihr Herz in Heidelberg verloren. Dort lebt sie dementsprechend immer noch - inzwischen glücklich verheiratet - mit ihrem Mann und ihren drei Kindern.
Eigentlich hatte sie nie vorgehabt, einen Roman zu schreiben. Seit dem Erfolg ihres Debütromans "Liebe und andere Fettnäpfchen" mit über 40000 Verkäufen kann sie nicht mehr damit aufhören. An Ideen dafür mangelt es ihr auch nicht, nur an Zeit. Schließlich hat sie eine fantastische Familie, die für sie das Wichtigste auf der Welt ist. Daher kommt sie nur spätabends zum Schreiben, wenn - ausnahmsweise einmal - alle Kinder schlafen und sie, ohne über Bauklötze, Matchbox-Autos und Kuscheltiere zu stolpern, an ihren Laptop gelangt.
Da der Spagat zwischen Autorendasein und Mutterschaft nur mit einer gehörigen Portion Humor zu meistern ist, sind ihre Spezialität Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg.(Quelle: Amazon) 

Meine Meinung:
Dies war das erste Buch dass ich von Emma Wagner gelesen habe und es hat mir gut gefallen. 
Am reizvollsten war für mich der Handlungsort Heidelberg, der nicht weit weg ist von mir und das Schloss Heidelberg hat die Autorin auch sehr gut beschrieben. Ich fühlte mich schnell dorthin versetzt und wandelte an der Seite von Laura durch die Straßen Heidelbergs.
Emma Wagner hat einen angenehmen Schreibstil und die Handlung konnte mich zügig mitreißen. 
Die Handlung bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus Romantik, Chaos, Missverständnissen, Geheimnissen und den ganz großen Gefühlen. Dies machte es mir unmöglich dass Buch aus der Hand zu legen. 
Allerdings brachte mich die Naivität von Laura oftmals an meine Grenze und ich schüttelte oft den Kopf über sie. Zudem ist sie stellenweise etwas tollpatschig, was sie für mich absolut liebenswert gemacht hat. Trotz allem lässt sie sich nicht unterkriegen und sucht sich ihren Weg. Sie glaubt an die große Liebe a la Bollywoodfilmen, aber ich möchte hier nicht verraten ob sie ihr Happy End bekommt. Dazu müsst ihr es selber lesen. 
Logan, bekannter Schauspieler, war für mich anfangs etwas seltsam und schwer zu durchschauen. Manchmal wurde ich etwas stutzig und ich konnte schon ahnen wo das hinführen wird. Jedoch hat Emma Wagner immer wieder eine überraschende Wendung eingebaut die der ganzen Handlung noch mehr Schwung verliehen hat. 
Alex, Logans Manager, weckte auch anfangs meinen Unmut dennoch wandelt er sich im Laufe der Geschichte und konnte mein Herz erobern. 
Die anderen Nebencharaktere sind wie Laura, Logan und Alex alle sehr authentisch und liebevoll gestaltet, dass sie wie aus dem wahren Leben gegriffen, wirken. 

Fazit:
Eine wunderschöne Herzschmerzgeschichte mit einer unschlagbaren Mischung an verschiedenen Emotionen, Romantik und Chaos. Wer Bollywood mag, sollte dieses Buch lesen.

  (3)
Tags: emma wagner   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

brand, pferdehof, eifersucht, liebesroman, cousin

Feuerprobe: Spannungsroman

Cordula Broicher
Flexibler Einband: 266 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 10.04.2014
ISBN 9781497571693
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
353 Ergebnisse