Birgit1985

Birgit1985s Bibliothek

34 Bücher, 23 Rezensionen

Zu Birgit1985s Profil
Filtern nach
34 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

erste liebe, liebe, liebesroman, gefühle, arzt

Restart - Die Begegnung

Mela Wagner
E-Buch Text: 418 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 20.12.2016
ISBN 9781503998339
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe noch nie ein Buch mit einem so unsympathischen Hauptcharakter gelesen. Dabei ist Lena nicht grundsätzlich böse. Man muss sich die Zeit nehmen, sie besser kennenzulernen. Sie hat in ihrer Jugend etwas schlimmes, für sie sehr prägendes erlebt und hat es auch 10 Jahre später immer noch nicht aufgearbeitet. Im Gegenteil, sie hat eine Mauer um sich und ihre Gefühle gebaut und ist eine eiskalte Geschäftsfrau geworden. Doch die Mauer beginnt zu bröckeln, als sie bei einem Klassentreffen ihre Jugendliebe Paul wieder trifft. Paul scheint hinter der harten Fassade noch die lebenslustige Leni von damals zu sehen und will sie wieder ans Tageslicht holen. Dies erweist sich jedoch als schwierig, da auch Paul zum Teil für die Geschehnisse von damals verantwortlich ist und Leni somit nicht unbedingt gut auf ihn zu sprechen ist. Doch je mehr sich Leni und Paul wieder annähern, desto mehr wird auch Leni bewusst, dass sie mit ihrem jetzigen Leben nicht glücklich ist.

Ich würde die Geschichte jetzt nicht unbedingt nur als Lovestory abtun. Es ist eher eine schon lange überfällige Auseinandersetzung mit vielen Problemen. Man begleitet Leni auf dem Weg zurück zu ihrem damaligen, wahren Ich. Und der Weg ist lange und beschwerlich, teilweise auch für den Leser, weil Leni nicht und nicht von ihrem Standpunkt abweichen will. Das hat mich anfangs echt wahnsinnig gemacht, gegen Ende habe ich dann aber doch mitgefiebert.

Es ist sehr mutig von Mela Wagner, mit Leni einen Hauptcharakter zu wählen, mit dem man sich nicht unbedingt sofort identifizieren kann und der teilweise einfach nervig ist. Das war zwar manchmal etwas anstrengend zu lesen, aber doch mal was anderes.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

jazz, chicago, musik, usa, roaring twenties

Die Musik der verlorenen Kinder

Mary Morris , Gabriele Weber-Jaric
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 05.12.2016
ISBN 9783746632728
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

mofa, 80er, schule, alkohol, tschernobyl

Mofaheld

Lars Niedereichholz ,
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.02.2016
ISBN 9783499271014
Genre: Romane

Rezension:

Ich kann das Buch durchaus weiterempfehlen! Es ist einfach geschrieben und hat einige Stellen zum Schmunzeln und Lachen. Der Hauptcharakter, Marc, findet eine Kiste mit seinen alten Sachen wieder und schon reist der Leser mit ihm zurück in die 80er Jahre, in denen er mitten in der Pubertät steckt.  Er will seinem großen Schwarm Anna näher kommen und gerät dabei von einem Fettnäpfchen ins nächste.

Was mir besonders gefallen hat, ist, dass man sich in vielen Situationen wiederfinden kann. (Und das, obwohl ich um diese Zeit erst geboren worden bin.) Ob es jetzt um Meinungsverschiedenheiten mit den Eltern geht, die in der Pubertät wohl jeder mitmacht, oder um Probleme mit der Schule, die nervige kleine Schwester und und und…

Manche Situationen sind dann vielleicht doch etwas zu weit hergeholt, deshalb ein Stern Abzug.

Trotzdem hat diese kleine Zeitreise richtig Spaß gemacht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

thriller, #wahrheit, #mord, selbstmord, malen

Fast die ganze Wahrheit

Elke Weigel
E-Buch Text: 157 Seiten
Erschienen bei null, 25.12.2015
ISBN B019UINN10
Genre: Romane

Rezension:

Es ist schwer, dieses Buch zu bewerten, denn einerseits ist es durchaus spannend und die Charaktere sind interessant, andererseits agieren die Personen manchmal völlig unschlüssig und nicht nachvollziehbar.

Sebastian kommt nach der Trennung von seiner Frau aus einem Grund, der nie ganz klar wird, auf die Burg, in der Linda und ihre Schwester Ruth wohnen. Linda und er "verlieben" (deshalb in Anführungszeichen, da für mich nie die wahre Liebe rüber kommt) sich auf Anhieb und so beschließt Sebastian, länger zu bleiben. Doch Linda wird von Ruth und dem Förster Udo an der kurzen Leine gehalten. Grund dafür, ist ein Ereignis in Lindas Vergangenheit, dem man langsam auf die Schliche kommt und das alle unberechenbar werden lässt. Es wird gefährlich...

Ich konnte mich das ganze Buch über mit keinem der Charaktere richtig anfreunden. Alle waren seltsam, bei keinem weiß man, woran man ist. Bei einem Thriller finde ich das allerdings nicht ganz so tragisch. Jedoch werden auch ständig neue Fragen aufgeworfen, von denen nie alle richtig beantwortet werden.

Da es zwischendurch doch immer mal wieder spannend war, vergebe ich 3 Sterne.

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(701)

1.088 Bibliotheken, 22 Leser, 4 Gruppen, 145 Rezensionen

katze, london, freundschaft, kater, straßenmusiker

Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte

James Bowen
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.05.2013
ISBN 9783404606931
Genre: Biografien

Rezension:

Ich habe das Buch geliebt! Und ich glaube, jeder Katzenbesitzer könnte es lieben.

Der Straßenmusiker und ehemalige Drogensüchtige James findet vor seiner Haustüre einen verwahrlosten, roten Kater, den er schließlich bei sich aufnimmt. Eine wunderbare Freundschaft entsteht und Bob, der Kater, und James sind nicht mehr zu trennen. Durch Bob ändert James mehr und mehr sein Leben.

Als Katzenbesitzer kennt man selbst die vielen Eigenheiten einer Katze und erlebt so manches Verrücktes. Darum weiß man oft ganz genau, was James meint, versteht seine Sorgen und Ängste und, ich muss zugeben, ich war abschnittsweise neidisch auf James, weil Bob so wundervoll ist. Nicht, dass meine Katzen nicht die besten der Welt wären, aber Bob ist schon cool ;-)

Noch beeindruckender war für mich, dass James durch Bob tatsächlich die Kraft gefunden hat, sein Leben zu verändern. Man bekommt einen guten Eindruck über das Leben auf der Straße bzw. ohne viel Geld. Solche Geschichten faszinieren mich immer wieder. Ein Satz in dem Buch, nämlich, dass Obdachlose für den Rest der Menschheit unsichtbar sind und er durch Bob erst wieder sichtbar wurde, hat mich sogar richtig geprägt und ich begegne diesen Menschen jetzt doch ein bisschen anders.

Klar, eine literarische Meisterleistung ist es nicht, aber darum geht es bei diesem Buch auch gar nicht. Es geht mitten ins Herz, das ist eigentlich auch sehr viel wert!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

93 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

kinderbuch, oz, klassiker, abenteuer, mut

Der Zauberer von Oz

Lyman Frank Baum , Freya Stephan-Kühn (Übers.)
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.1997
ISBN 9783401044941
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Geschichte „Der Zauberer von Oz“ kennt eigentlich jeder. Nur ich nicht. Darum war es höchste Zeit…

Ein kleines Mädchen landet also in einem ihr fremden Land und muss dort, mit ihren neuen Freunden, Abenteuer bestehen um zurück zu ihrer Familie zu kommen.

Die Ideen sind wirklich süß und anders als viele Märchen nicht voll von Gewalt. Irgendwann muss ich das mal einem Kind vorlesen um zu sehen, wie das eigentliche Zielpublikum das Buch aufnimmt.

Ich finde es schwer, als Erwachsene ein Kinderbuch zu bewerten, sicher, es war sehr originell, aber die Geschichte natürlich sehr einfach. Klar, ist ja auch für Kinder...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

pest, köln, brigitte riebe, historischer roman, jakob

Die Pestmagd

Brigitte Riebe
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.10.2013
ISBN 9783453355446
Genre: Historische Romane

Rezension:

Einerseits spannend, andererseits dann doch etwas vorhersehbar. In Köln wütet um 1540 die Pest. Das ist für mich der spannende Teil der Geschichte. Wie wird damit umgegangen, wie waren die Umstände und was die Folgen?

Doch geht es auch um die Witwe Johanna, die von ihrem Schwager aus ihrem Haus vertrieben wird uns so als Pestmagd endet. Den Arzt, der dort arbeitet, kennt sie zufällig aus ihrer Jugend. Daraus ergibt sich dann eine mehr oder weniger verwirrende Geschichte, in der viel Neid und Zwietracht gesät wird, durch die sich Johanna kämpfen muss.

Es war mal wieder ein schöner, spannender Ausflug in das Leben in der Vergangenheit. Man lernt die Sitten und Gebräuche von damals kennen, die teilweise haarstäubend sind. Brigitte Riebe hat sich offensichtlich gut und umfassend mit dem Thema beschäftigt. So ab und zu mal kann man sich durchaus in eine andere Zeit versetzen lassen und das hat sie durchaus gut hinbekommen. Da die Geschichte dann doch etwas absehbar ist, gibt’s nur 3 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.411)

2.645 Bibliotheken, 83 Leser, 5 Gruppen, 179 Rezensionen

liebe, briefe, jojo moyes, liebesbriefe, london

Eine Handvoll Worte

Jojo Moyes , Marion Balkenhol , ,
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 04.10.2013
ISBN 9783499267765
Genre: Romane

Rezension:

Nach „Ein ganzes halbes Jahr“ waren die Erwartungen groß. Leider wurden sie nicht ganz erfüllt. Das Buch ist zwar wieder voll Gefühl, aber konnte mich nicht so packen. Es war einfach zu vorhersehbar.

Die Journalistin Ellie findet im Archiv alte Liebesbriefe und möchte die Autorin kennenlernen um die Geschichte dahinter zu erfahren. Durch die große Liebesgeschichte, die ihr nach und nach erzählt wird, hinterfragt sie auch ihr eigenes Leben.

Wie gesagt, es gibt wieder viel Liebe, Gefühl und Herzschmerz, also die, die es gern schnulzig haben, kommen hier auf ihre Kosten. Die, die etwas mehr wollen, werden vielleicht eher ein bisschen enttäuscht sein.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(941)

1.720 Bibliotheken, 37 Leser, 10 Gruppen, 147 Rezensionen

new york, liebe, amerika, radio, gewalt

Der Junge, der Träume schenkte

Luca Di Fulvio , Petra Knoch
Flexibler Einband: 783 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 22.07.2011
ISBN 9783404160617
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Junge der Träume schenkte von Luca Di Fulvio handelt von einer jungen Frau, die um 1910 mit ihrem Baby nach New York auswandert. Sie erhofft sich dort ein besseres Leben, will, dass ihr Sohn als Amerikaner aufwächst. Trotzdem leben sie in ärmlichen Verhältnissen. Ihr Sohn rettet durch Zufall einem Mädchen das Leben und so beginnt eine Liebesgeschichte von 2 ungleichen Menschen. Durch seine tolle Fantasie schafft er es, sein Leben Schritt um Schritt zu verbessern, nur seine große Liebe verliert er aus den Augen.

Ja, die Geschichte ist süß, aber irgendwann wurde es mir dann etwas zu unrealistisch. Zu viele Zufälle. Trotzdem habe ich das Buch gerne zu Ende gelesen, weil der Junge einfach etwas Anziehendes, Bezauberndes an sich hat. Das Leben im damaligen New York ist hart, aber mit seinem Charme kämpft er sich durch. Und da will man dabei sein.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kindheit, familie, irland, armut, hunger

Die Asche meiner Mutter

Frank McCourt
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei Luchterhand Literaturverlag, 23.04.2013
ISBN 9783641118655
Genre: Sonstiges

Rezension:

Irland um die Zeit 1930-1950. Frank McCourt erzählt in seinem autobiographischen Roman „Die Asche meiner Mutter“ sehr ernüchternd, wie die Zustände damals waren. Und die waren alles andere als gut. Frankies Leben ist geprägt von Krankheiten und Tod. Außerdem herrscht in seiner Familie Armut und ständiges Hungerleiden.

Frank und seine Geschwister haben kein vernünftiges Gewand, nicht einmal Bettdecken und selten genug zu essen. Sie „borgen“ somit immer wieder etwas von anderen Leute aus um zu Überleben. Der Vater, ein Trinker, hilft nicht mit, dieser Armut zu entfliehen. Natürlich gibt es auch keine ausreichende medizinische Versorgung, wodurch Frank immer wieder mit dem Tod in Berührung kommt. Das wird, furchtbarer Weise, meist recht nüchtern abgehandelt, was den Leser dann meist entsetzt zurück lässt.

Ich liebe den Erzählstil! Es gibt in dem Buch einfach keine Anführungszeichen. Man muss dadurch immer ein wenig mitdenken, aber man kann sich dadurch noch besser in die Geschichte hineinversetzen und wird immer daran erinnert, dass es hier um ein Kind geht, das seine Geschichte erzählt.

Das Ende kam dann etwas zu abrupt, aber damit war ich sofort wieder versöhnt, als ich gelesen habe, dass es eine Fortsetzung gibt.

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

geld, familien-saga, roman, familiendrama

Blumen der Nacht

V. C. Andrews
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 01.01.1986
ISBN B002GUAGEW
Genre: Romane

Rezension:

Im Buch „Blumen der Nacht“ von V. C. Andrews geht es um 4 Kinder, die vorübergehend alleine auf einem Dachboden wohnen. Die Mutter verspricht, sie von dort wegzuholen, aber versagt dabei immer wieder.

Die Geschichte ist aus Sicht der älteren Tochter erzählt, die langsam in die Pubertät kommt. Neben normalen Gefühlschaos kommt dann noch die Ausnahmesituation des Eingesperrtseins dazu. Das ergibt eine recht verstörende Geschichte.

Ich finde es schwer, dieses Buch zu bewerten, weil es teilweise wirklich abartig wird. Das ist natürlich irgendwo spannend, andererseits aber auch wirklich seltsam, vielleicht sogar unrealistisch. Wobei, was ist heutzutage schon noch unrealistisch… Empfehlen würde ich das Buch irgendwie trotzdem, wenn man sich an etwas Makaberen nicht stört.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

sklaverei, mädchen, afrika, freiheit, biografie

Sklavenkind

Urmila Chaudhary , Nathalie Schwaiger
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2014
ISBN 9783426784730
Genre: Biografien

Rezension:

Das Buch Sklavenkind von Urmila Caudhary und Nathalie Schwaiger erzählt vom Leben von Urmila. Sie wurde als Kind von ihrer Familie verkauft, um in einem anderen Haushalt zu arbeiten. Das macht sie jahrelang unter Beschimpfungen, Drohungen und widrigen Umständen. Dabei ist es ihr größter Wunsch, zu ihrer Familie zurückzukehren und zur Schule zu gehen.

Verglichen mit zB. Wüstenblume sind die Erlebnisse von Urmila nicht ganz so schlimm. Aber alleine die Tatsache, dass jetzt und heute noch diese Zustände herrschen, Menschen immer noch als Sklaven gehalten werden, ist furchtbar genug. Ich musste mir das beim Lesen immer wieder in Erinnerung rufen, dass Urmila sogar jünger ist als ich und dies somit nichts ist, das vor langer Zeit passiert ist, als das Leben allgemein noch schwerer war, sondern im Hier und Jetzt passiert. Wir sitzen gemütlich auf unserer Couch, während woanders kleine Mädchen als Sklaven verkauft werden, immer noch als minderwertiger als Männer angesehen werden und keine Ausbildung erhalten. So gesehen, ist es gut, dass man darauf mal wieder aufmerksam gemacht wird. Das wollte Urmila unter anderem erreichen und zum Glück ist es ihr gelungen.

Die absoluten Highlights fehlen im Buch. Aber alles ist verständlich geschrieben, wenn auch nicht immer nachvollziehbar. Aber das ist eben doch eine völlig andere Welt. Und schließlich kein Roman, der möglichst viel Spannung erzeugen soll, sondern auf eine furchtbare Ungerechtigkeit hinweisen soll. Und das ist gelungen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

afrika, kenia, zweig, judenverfolgung, juden

Nirgendwo in Afrika

Stefanie Zweig
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Heyne, 04.06.2007
ISBN 9783453811294
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch „Nirgendwo in Afrika“ von Stefanie Zweig handelt von einer jüdischen Familie, die im zweiten Weltkrieg nach Afrika flieht. Dabei werden die Gefühle und Emotionen, die teilweise sehr unterschiedlich sind, interessant beschrieben. Der Begriff Heimat ist hier sehr wichtig. Wo fühle ich mich daheim und warum sieht die Tochter es völlig anders als die Mutter, die wieder anders dazu steht, als ihr Eheman?!

Ich hatte mir irgendwie mehr Afrika erwartet. Afrika wird im Prinzip nur von einer Person verkörpert, die ihnen dort ans Herz wächst. Die Tochter nimmt das afrikanische Flair und das afrikanische Leben zwar intensiv wahr, aber mehr oder weniger kommt das immer nur nebenbei vor.

Trotzdem, jetzt wo das Buch zu Ende ist, sind mir die Figuren genug ans Herz gewachsen, um wissen zu wollen, wie es ihnen weiterhin ergangen ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ich bringe dir den Sturm

Genevieve Dormann
Flexibler Einband
Erschienen bei Ullstein TB
ISBN 9783548232379
Genre: Romane

Rezension:

„Ich bringe dir den Sturm“ von Genevieve Dormann handelt von einer jungen Frau, die das Leben von einem Fleck auf den anderen verschlägt. Egal wo sie landet, es endet immer in Chaos und für sie selbst leider kaum besonders gut. Sie ist nirgends zufrieden und weiß nicht, wohin sie will. In all dem Durcheinander lernt sie dann ihren „Traummann“ kennen.

Der Erzählstil ist ein sehr spannender. Ich musste mich beim Lesen oft sehr konzentrieren, nur so nebenbei gemütlich lesen, ging gar nicht. Das passt zu dem ganzen Durcheinander in José's Leben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.124)

6.601 Bibliotheken, 123 Leser, 14 Gruppen, 366 Rezensionen

schweden, humor, freundschaft, lebensgeschichte, elefant

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Jonas Jonasson , Wibke Kuhn
Fester Einband: 412 Seiten
Erschienen bei carl's books, 29.08.2011
ISBN 9783570585016
Genre: Romane

Rezension:

Der hundertjährige Allan Karlsson hat genug vom Altersheim, klettert aus dem Fenster und wird prompt in ein Abenteuer verwickelt. Auf seiner Reise gewinnt er immer mehr Freunde und gemeinsam erleben sie spannende Momente.

Zwischendurch wird immer wieder aus dem langen Leben des Allan Karlsson erzählt. Und Allan Karlsson hat wirklich viel zu erzählen, hat er doch viele interessante Persönlichkeiten der letzten Jahrzehnte kennengelernt.

Zum Teil ist die Geschichte nett erzählt, man darf nicht alles ganz so ernst nehmen. Es gibt immer wieder ganz lustige Stellen. Trotzdem ist es mir ein bisschen gar weit an den Haaren herbeigezogen. Das Buch war ein netter Zeitvertreib, aber mehr auch nicht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

504 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

usa, liebe, john irving, amsterdam, familie

Witwe für ein Jahr

John Irving ,
Flexibler Einband: 761 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 27.09.2000
ISBN 9783257233001
Genre: Romane

Rezension:

Witwe für ein Jahr von John Irving erstreckt sich über den Zeitraum eines halben Menschenlebens. Man bekommt mit, wie die verschiedenen Figuren altern und begleitet sie ein großes Stück ihres Lebens. Dadurch werden sie einem richtig vertraut, man kennt ihre Fehler und Macken und zum Schluss fällt der Abschied dann fast ein bisschen schwer.

Es geht um eine eigentlich kaputte Familie, die alle auf ihre Weise mit dem Tod zweier Familienmitglieder umgehen. Man wird mit vielen Tabus konfrontiert, junger Mann mit älterer Frau, Seitensprünge, Mord, alles ist dabei.

Der Geschichte fehlen vielleicht die großen Höhepunkte, aber ich habe diesen auch nicht wirklich vermisst, weil man so mit den Personen mitfühlt, dass es reicht, dass einfach deren Leben erzählt wird. Und das ist wirklich großartig erzählt!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Costa Rica

Josef Hacker
E-Buch Text: 87 Seiten
Erschienen bei null, 25.10.2013
ISBN 9783200029460
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch musste ich einfach lesen, da es in meiner Heimatregion spielt.
Es ist total spannend, wenn man die Orte, die der Autor beschreibt, genau kennt und man weiß, wo sich der Hauptdarsteller gerade befindet.
Die Geschichte selbst war schlüssig und gut beschrieben. Die Charaktere hatten Hand und Fuß, man konnte sie sich gut vorstellen. Bin leider sonst kein Krimileser, um viele Vergleiche zu haben. Aber dafür, dass diese Genre generell nicht meines ist, kann ich das Buch schon empfehlen. Es hat mich zumindest nicht komplett abgeschreckt, mal wieder einen Krimi zu lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

musik, günther fischer, hintergrundinfos., songs, interpret

Nur noch kurz die Welt retten

Günther Fischer , Manfred Prescher
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.03.2015
ISBN 9783806230284
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe mir viele Infos zu Hits erwartet in dem Buch "Nur noch kurz die Welt retten".
Die Hintergründe zu den Liedern, die ich kannte, waren zum Großteil auch wirklich interessant. Die Autoren haben sich viel Mühe gegeben, hier reichlich Infos zusammenzutragen.
Leider gab es aber viele Lieder, die mir unbekannt waren, somit musste ich viel Zeit auf Youtube und Co verbringen, um mir die Lieder mal anzuhören. Das wurde mit der Zeit leider etwas mühsam.
Ich habe mir einfach mehr richtige Hits erwartet, die wirklich beinahe jedermann kennt.
Der Aufbau des Buches ist wiederum gut. Es gibt ein Verzeichnis, mit dem man wirklich jedes Lieder schnell findet. Das war sehr angenehm.
Zum Reinschnuppern würde ich es trotzdem empfehlen. Man muss sich ja nicht unbedingt durch alle unbekannten Lieder quälen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

48 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

musik, punkrock, punk, biographie, die toten hosen

Die Toten Hosen: Am Anfang war der Lärm

Philipp Oehmke ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 21.11.2014
ISBN 9783498073794
Genre: Biografien

Rezension:

Die Biografie über die Toten Hosen zu lesen, war für mich als Bücher- und Hosen-Fan natürlich ein Muss.

Im Großen und Ganzen war es auch sehr interessant, man erfährt einige Details über die Anfänge der Band und wie sie sich zu dem entwickelt hat, das sie heute sind. Manchmal war es störend, dass das Buch nicht zur Gänze chronologisch geordnet ist und ein bisschen in der Zeit hin-und hergesprungen wird. Da war es dann zeitweise schwer zu folgen.

Auch werden manchmal eher die Eindrücke des Erzählers geschildert als die der Bandmitglieder selbst, somit wirkt es nicht ganz so persönlich wie zum Teil andere Biografien.

Manche Stellen sind dann wieder absolut spannend, zB wie sie zu verschiedenen Liedern gekommen sind, wie sie Meinungsverschiedenheiten und diverse Bandprobleme lösen,… Der positive Eindruck über das Buch überwiegt also definitiv.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Schmerzen des Otto Abraham

Stefan Prinz
Flexibler Einband: 156 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 07.01.2016
ISBN 9783734736537
Genre: Romane

Rezension:

Der Klappentext zu „Die Schmerzen des Otto Abraham“ klang für mich faszinierend. Und die Grundidee ist es auch nach wie vor. Es geht um einen Mann, der einfach IMMER Schmerzen verspürt und dadurch natürlich sehr pessimistisch und zornig geworden ist.

Manche Kapitel sind sehr ausführlich geschrieben und man kann sich halbwegs in die Personen hineinversetzen. Wieder andere Kapitel beinhalten große Zeitsprünge und man erfährt dann nur sehr kurz zusammengefasst, was vorgefallen ist. Somit wurde ich irgendwie mit den Personen nicht ganz warm.

Störend waren auch die Tippfehler, Beistrichfehler,… die doch immer wieder mal vorgekommen sind.

Das Ende fand ich dann wieder ganz gelungen und passt für mich auch gut zu der Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.353)

2.371 Bibliotheken, 32 Leser, 15 Gruppen, 144 Rezensionen

schweden, thriller, krimi, mädchenhandel, lisbeth salander

Verdammnis

Stieg Larsson , Wibke Kuhn
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei Heyne, 20.02.2007
ISBN 9783453013605
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Einfach unglaublich!
Ich habe Verblendung schon sehr gut gefunden, aber Verdammnis war nochmal besser.

Diesmal steht Lisbeth etwas mehr im Vordergrund. Man erfährt sehr viel über ihr Leben und auch Mikael Blomkvist ist überrascht, was da so alles ans Tageslicht kommt. Einige der Charaktere aus Verblendung werden uns viel näher gebracht, was tollen Einblick in die verschiedenen Figuren der Geschichte gibt. Somit wird alles noch viel persönlicher. Die Figur der Lisbeth – unglaublich beschrieben.

Aber natürlich gibt es auch wieder einen kniffligen Fall zu lösen. Mir hat dieser sogar besser gefallen, als der im ersten Teil. Mädchenhandel und Prostitution ist einfach furchtbarer als unseriöse Wirtschaftsunternehmen. Persönlicher; grausamer; darum will man die Verantwortlichen noch dringender büßen sehen. Spannung ist wieder garantiert – bis zum Schluss! Und das meine ich wortwörtlich, bis zum allerletzten Satz zum Mitfiebern!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

126 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 60 Rezensionen

italien, freundschaft, stahlwerk, sommer, liebe

Ein Sommer aus Stahl

Silvia Avallone , Michael von Killisch-Horn
Fester Einband: 415 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.05.2011
ISBN 9783608938982
Genre: Romane

Rezension:

Ich war anfangs etwas kritisch, weil manche Rezensionen aufgrund der Sprache, die in diesem Buch herrscht, nicht sehr gut ausgefallen sind.

Es stimmt zwar, manchmal wir es etwas derb, aber das fand ich eigentlich sehr authentisch. In einer etwas ärmeren Gegend wird unter Jugendlichen nun mal meist nicht besonders schön gesprochen.

Ich fand auch die Perspektivenwechsel sehr interessant. So erfährt man, wie die Gefühlswelt bei den verschiedenen Charakteren aussieht.

Sommer aus Stahl ist somit kein normaler Roman. Man braucht nicht auf Herzchen und Schleifchen zu warten, hier regiert der Alltag, schlechte Arbeitsverhältnisse, Kriminalität, Gewalt. Es geht zwar vorwiegend um die Freundschaft zweier Mädchen, die aber in eher schlechten Familienverhältnissen aufwachsen und es nicht leicht haben. Teilweise wird man erdrückt von den vielen schlechten Umständen in diesem Buch. Ich finde es trotz allem sehr interessant, wenn man mal etwas anderes lesen möchte und nicht unbedingt auf viel Glück und heile Welt aus ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

104 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

venedig, liebe, blind, blindheit, wuli highlights

Nur mit deinen Augen

Valerie Bielen
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 05.12.2014
ISBN 9783746630823
Genre: Liebesromane

Rezension:


Alice, eine unscheinbare, unsichere junge Frau lernt einen mysteriösen, reichen Mann kennen. Tobias einziger "Makel" - er ist blind.
Durch ihre gemeinsame Liebe zur Einsamkeit, lernen sie sich vor der zauberhaften Kulisse von Venedig, das immer wieder malerisch beschrieben wird, kennen. Tobia lernt Alice immer mehr zu vertrauen und Alice blüht durch Tobias Gesellschaft zusehends auf. Alice hilft Tobia, Venedig durch ihre Augen zu sehen. Die beiden ergänzen sich und alles scheint perfekt zu laufen...
Doch es Laufen Intrigen. Eifersucht und Geld kommen den beiden in die Quere.

Ich würde das Buch denjenigen empfehlen, die gerne Geschichten mit viel Gefühl lesen, denen es aber nicht ausreicht, wenn es "nur" um die Liebe geht, denn dieses Buch ist viel mehr als nur Liebesgeschichte. Venedig ist wunderschön beschrieben und für mich stechen vor allem die Nebencharaktere oft heraus. Manchmal fehlen etwas die Gespräche, die einem die Hauptdarsteller näher bringen könnten. So kommt für mich das ganz große Gefühl erst im zweiten Teil des Buches rüber. Dann aber so richtig und man fiebert bis zum Schluss mit Alice und Tobia mit.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(647)

1.213 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 150 Rezensionen

liebe, paris, familie, alzheimer, holocaust

Solange am Himmel Sterne stehen

Kristin Harmel , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.04.2013
ISBN 9783442381210
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Solange am Himmel Sterne stehen“ von Kristin Harmel hat mich doch sehr überrascht. Ich hatte eine nette Liebesgeschichte erwartet, aber noch viel mehr bekommen. Es beginnt eher harmlos mit einer Frau, die diverse Alltagsprobleme zu lösen hat, Scheidung, Teenietochter, Oma mit Alzheimer… Aber plötzlich ist man mittendrin in Erinnerungen an den 2. Weltkrieg, der Judenverfolgung und einem Auseinanderreißen von Familien. Neben der Romanze geht es vor allem um die Liebe innerhalb einer Familie und den großen Zusammenhalt den Familie bedeuten kann.

Ein bisschen gestört hat mich, dass die Lösungen immer sehr schnell gefunden werden und man somit den Ausgang der Geschichte früh vermuten kann.

Gelungen finde ich das Buch trotzdem, da man eben nicht nur Herzschmerz sondern durchaus auch eine ernstzunehmende Thematik geboten bekommt, die sehr ans Herz gehen kann!

  (0)
Tags: alzheimer, familie;, krieg, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.524)

15.193 Bibliotheken, 102 Leser, 32 Gruppen, 441 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
34 Ergebnisse