Bischoff

Bischoffs Bibliothek

2 Bücher, 2 Rezensionen

Zu Bischoffs Profil
Filtern nach
2 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

afrika, sand, wüste, nordafrika, mine

Sand

Wolfgang Herrndorf ,
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 15.11.2011
ISBN 9783871347344
Genre: Romane

Rezension:

Quatsch hoch drei. Der Autor, dessen bescheidenes sprachliches Können immerhin schon drei Früchte getragen hat, versucht sich hier erstmals an einem Krimi. Es gibt Ermittler, eine Leiche in einer Aussteiger-Kolonie und im Klappentext wird auf den Überfall auf das Olympia-Dorf hingewiesen. Wer jetzt einen Zusammenhang erwartet, wird enttäuscht sein. Der Autor kriegt die vielen Fäden seiner Handlungen nicht zusammen. Eine Aufklärung findet nicht statt. Jedes andere Ereignis aus dem Jahre 1972 hätte es daher auch getan, doch der Hinweis auf den Terroranschlag, bei dem jüdische Sportler ums Leben kamen, sollte offenbar Extra-Publikum ziehen.
Soweit ist die Strategie des Verlags nicht aufgegangen und dröger hat dieser Autor nie geschrieben; ich gähne noch einmal herzhaft und lege diesen misslungenen Roman zum Altpapier.
Einen Stern gibt es trotzdem für das ästhetisch gelungene Cover.

  (5)
Tags: herrndorf, krimi, sand   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

drogen, bahamas, verbrechen, gewalt, verbrecher

Kuhls Kosmos

Thor Kunkel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei PULP MASTER, 01.08.2008
ISBN 9783927734418
Genre: Romane

Rezension:

Was für eine Laus ist denn Frau Pisszecke über die Leber gelaufen? Irgendwie klingt das nach der üblichen Miesmache unter Kollegen. Kuhls Kosmos ist eine brillante Melange wie sie sich nicht allzu häufig im Niemandsland der deutschen Literatur findet: selbstreflektiert, juvenil und actionreich. Kurz: ein wunderbares Stück Literatur zwischen Wahnsinn und Pulp Fiction-Kino.Selbst der jecke Volker Weidermann nannte es in der FAS "ein rasant brutales, freudvoll- desillusioniertes Abrechnungsbuch mit der Welt." Abgesehen davon ist es eine Satire auf die 70er Jahre, auf Disco, Blaxploitation und Macho-Männer. Meine Freundin hat sich gerade an Stellen schlappgelacht wo ich peinlich berührt war.Kuhl und die Liebe, das ist wirklich ein krasses Kapitel für sich. Anspieltipp: Sein Leben war keine Maxi aus Glitzervinyl.Mein's übrigens auch nicht.

  (8)
Tags: philosophie, pulp fiction   (2)
 
2 Ergebnisse