Leserpreis 2018

Bjjordisons Bibliothek

922 Bücher, 904 Rezensionen

Zu Bjjordisons Profil
Filtern nach
922 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"weihnachten":w=2,"schottland":w=2,"whisky":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"winter":w=1,"verlag goldmann":w=1,"vorweihnachtszeit":w=1,"karen swan":w=1,"islay":w=1,"unternehmensberaterin":w=1,"erscheint 10/2018":w=1,"whiskybrennerei":w=1

Winterwundertage

Karen Swan , Gertrud Wittich
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.10.2018
ISBN 9783442487776
Genre: Liebesromane

Rezension:

Endlich konnte ich nun die neue Geschichte der Autorin lesen und ich habe mich riesig gefreut, denn ich mag die Geschichten der Autorin wirklich sehr. Auch diese hier war wieder definitiv reizend.

Dieses Mal schickt uns die Autorin nach Schottland und zwar muss Hauptprotagonistin Alex ein altes Familienunternehmen retten, denn der Chef ist etwas schwierig. Der Einstieg in die Handlung hat mir sehr gut gefallen, denn gerade die Kombination von Alex und Lochlan war sehr amüsant. Alex will nämlich seiner Firma unbedingt helfen, aber Lochlan ist ihr gegenüber aggressiv und auch arrogant. Als dann aber leider ein Unglück auf dem Anwesen passiert, ändert sich die Beziehung der beiden und es treten die Gefühle in den Vordergrund.

Persönlich fand ich die Geschichte wirklich toll. Die Autorin hat mich wieder begeistern können, denn ihr ist hier eine sehr komplexe, unterhaltsame Handlung gelungen, die nicht nur eine Liebesgeschichte ist, sondern dem Leser auch einen wirklich interessanten Einblick in eine Whisky Destillerie gibt. Auch diese Passagen fand ich ganz toll, denn sie beschreibt, wie man “richtig” Whisky trinken soll. Es gibt auch wieder eine richtig tolle Portion Humor, aber ich will nichts verraten, sonst wäre es ja schade. Allerdings kann ich euch sagen, dass es mit Kleidung zu tun hat. Die Liebesgeschichte zwischen Lochlan und Alex war sehr amüsant, denn es hat es etwas gedauert, bis die beiden zueinander finden und es wirkte wirklich sehr realistisch auf mich.

Großer Pluspunkt der Geschichte finde ich übrigens das Setting. Ich war einfach hin und weg. Diese Insel wirkte auf mich irgendwie romantisch, obwohl da ja nichts war. Dann das Weihnachtsfeeling und der Schnee, so war ich dann einfach nur begeistert.

Die beiden Hauptprotagonisten waren einfach genial. Alex war mir von Anfang an wirklich sehr sympathisch und ich fand es toll, wie engagiert sie gewirkt hat und zwar durchwegs. Sie machte auf mich auch einen recht starken Eindruck, denn sie hat es mit schwierigen Personen zu tun und sie lässt sich ja sowas von gar nicht unterkriegen. Auch konnte ich ihre Taten sehr gut nachvollziehen.

Auch Lochlan würde ich als definitiv gelungen bezeichnen, obwohl ich mit ihm Startschwierigkeiten hatte. Je weiter ich aber gelesen habe, desto besser konnte ich ihn verstehen.

Die Schreibweise war wieder sehr locker und flüssig. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und man ist trotz der vielen Seiten sehr schnell durch. Interessant fand ich, dass die Geschichte zwei Zeitebenen hatte, obwohl ich diese aus der Vergangenheit jetzt nicht so toll fand. Die Handlung war sehr gut verständlich und man konnte dieser sehr gut folgen.

Das Cover ist einfach nur schön. Ich finde es einen richtigen Hingucker.

 

Zur Autorin:

Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.

Mehr Infos zur Autorin: Karen Swan

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Toller Winter – Roman. Unterhaltsam und amüsant. Kann ich weiterempfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"fantasy":w=1,"trilogie":w=1,"goldmann":w=1,"maine":w=1,"weibliche protagonistin":w=1,"goldmannverlag":w=1

Outliers - Die Suche

Kimberly McCreight , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.10.2018
ISBN 9783442205646
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe mich für das Buch entschieden, weil ich die Inhaltsangabe sehr ansprechend fand und war gespannt auf die Umsetzung.

Es ist die Geschichte von Wylie, die zu Beginn der Handlung in einer Art Krise steckt, weil sie einiges durchmachen hat müssen und das vor allem in diesen jungen Jahren. Momentan ist es so , dass sie nämlich nicht aus dem Haus gehen will bzw. kann, obwohl ihr Vater sie darum bittet, denn er will ihr ja helfen. Als sie dann eines Tages überraschend um Hilfe gebeten wird, denn ihre beste Freundin ist verschwunden und deren Mutter kommt vorbei. Interessant wird es dann für Wylie, als Nachrichten von Cassie ankommen und sie mit Anweisungen bombadiert wird.

Persönlich fand ich die Handlung um Wylie sehr spannend, denn es hat mir schon gefallen, wie Wylie und Jasper sich auf den Weg machen, um Cassie zu helfen. Je weiter die Geschichte dann voranschreitet, desto spannender wird es, denn es gibt nicht nur für den Leser Neuigkeiten, sondern auch für Wylie und so war das Buch für mich dann doch durchwegs spannend und unterhaltsam. Ich empfand es auch als sehr ansprechend, dass die Story sehr emotional war, denn man erfährt so einiges über Wylie und sie hat mir dann stellenweise wirklich leidgetan.

Die Charaktere würde ich als wirklich gelungen bezeichnen. Wylie, die Hauptprotagonistin, war einfach genial. Mir hat ihre Art sehr gefallen und ich fand sie sympathisch. Sie machte auf mich einen sehr depressiven Eindruck, was mich jetzt aber nicht grob gestört hat, denn ich fand es mal ganz interessant solch einen Hauptcharakter zu haben.

Auch die Nebencharaktere empfand ich als recht interessant und gut gelungen. Egal, ob jetzt Jasper oder auch die Familie um Wylie. Ich konnte auch deren Handlungen wirklich nachvollziehen.

Die Schreibweise war zu Beginn etwas holprig, aber je weiter ich gelesen habe, desto besser hat es mir gefallen. Persönlich fand ich das Buch durchwegs sehr spannend und es hat mich auch fesseln können, obwohl es eine eher düstere Atmosphäre hat. Während der aktuellen Handlung gibt es immer wieder eine Art Rückblicke, um die aktuellen Geschehnisse besser zu verstehen. Der Geschichte konnte man aber generell sehr gut folgen, denn alles war wirklich gut verständlich.

Das Cover finde ich ganz passend und stimmig zur Handlung.

 

Zur Autorin:

Kimberly McCreight arbeitete als Anwältin, bevor sie sich ganz ihrer eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben, widmete. Ihre Romane, darunter die vielgelobte »Outliers«-Trilogie, sind New-York-Times-Bestseller. Mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern lebt Kimberly McCreight in Brooklyn, New York.

Mehr Infos zur Autorin: Kimberly McCreight

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Toller Auftakt mit einem gelungenen Setting. Spannend und unterhaltsam. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"carlsen":w=1,"dark diamond":w=1,"ewa a.":w=1,"die monde-saga":w=1,"im schatten der drei monde":w=1

Im Schatten der drei Monde (Die Monde-Saga 2)

Ewa A.
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.08.2017
ISBN 9783646300314
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich hatte ich nun mal Zeit, den zweiten Teil der Monde Saga zu lesen. Da es schon eine Weile her war mit dem Vorgänger, muss ich sagen, dass mir der Einstieg nicht so leicht gefallen ist und es etwas gedauert hat. Dafür war es dann aber umso besser.

Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht Minea, die bereits aus dem ersten Teil bekannt ist und ich fand sie damals schon toll. In diesem Buch ist sie auf der Suche nach einem Mann, wenn es man es so direkt sagen kann. Allerdings gibt es ein Problem, denn der Auserwählte, gehört einem feindlichen Stamm an und so wird es schwierige für Minea.

Die Handlung hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen, denn es war spannend und unterhaltsam. Gefallen hat mir, dass die Autorin einige Überraschungen im Plot eingebaut hat und ich gerade die Sache mit der falschen Verlobung sehr amüsant fand. Schön fand ich, dass die Sache mit den Gefühlen nicht zu kurz kommt und so das Buch eine schöne Abwechslung für den Leser bedeutet.

Das Setting ist auch in dieser Geschichte wieder einfach toll. Diese Buchwelt hat mich schon im ersten Teil absolut fasziniert und es war auch hier wieder so. Die Beschreibung der Landschaft war einfach klasse und ich konnte mich so wieder sehr gut in die Handlung einfühlen. Riesig gefreut hat mich auch, dass es wieder diese seltsamen Wesen gibt.

Die Charaktere waren einfach klasse. Ich würde alle wieder als sehr authentisch bezeichnen. Minea fand ich sympathisch und ich fand sie auch sehr nett. Von der Optik her, wird sie als absolut ansehnlich dargestellt und ich fand das auch sehr passend für eine Häuptlingstochter. Aber auch die restlichen Personen haben mir sehr gefallen und es gibt einige neue Gesichter.

Die Schreibweise der Autorin war sehr flüssig und locker. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und ich war trotz Startschwierigkeiten, relativ schnell darin versunken. Die Geschichte war sehr angenehm zu lesen und ich fand gerade das Setting einfach wunderbar. Der Handlung konnte man sehr gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich.

Das Cover ist sehr ansprechend und ein richtiger Hingucker. Gefällt mir wirklich sehr.

 

Zur Autorin:

Ewa A. erblickte 1970 als fünftes Kind eines Verlagsprokuristen und einer Modistin das Licht der Welt. Im Jahr 2014 erfüllte sie sich den Traum, das Schreiben von Geschichten zu ihrem Beruf zu machen und wurde selbständig freiberufliche Autorin. Nach wie vor lebt sie mit ihrem Ehemann und den zwei gemeinsamen Kindern in der Nähe ihres Geburtsortes, im Südwesten Deutschlands.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Gelungene Fortsetzung. Einfach magisch. Hat mich wunderbar unterhalten. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Elya 1: Der weiße Drache

Dana Müller-Braun
E-Buch Text: 427 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.11.2018
ISBN 9783646604788
Genre: Liebesromane

Rezension:

Da ich die anderen Bücher der Autorin bisher sehr mochte, war ich wirklich gespannt auf ihr neuestes Werk. Und ganz ehrlich: Ich meine Drache geht doch immer.

Elya muss umziehen, obwohl sie gar nicht begeistert davon ist. Allerdings zieht sie nach June Lake und zwar in ein Haus, dass ihr bereits bekannt ist. Die Umgewöhnung fällt ihr nicht leicht, denn es passieren seltsame Dinge an diesem neuen Ort und Elya erkennt erst im Laufe der Handlung, was es damit und auch mit ihren neuen Freunden auf sich hat.

Persönlich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, denn ich fand diese einfach nur spannend und zwar durchwegs. Zu Beginn ist ja der Einstieg eher ruhig und die Spannung baut sich erst im Laufe der Geschichte auf, dafür hält sich diese dann auch bis zu Ende. Mir hat auch die Sache mit den Geheimnissen sehr gefallen, denn so konnte ich als Leser auch mitüberlegen, was es damit auch sich hat. Fand ich sehr unterhaltsam. So, gibt es in der Handlung eine schöne Mischung, aus Spannung, aber zugleich auch Romantik und Fantasy, ohne jetzt zu spoilern. Wirklich toll.

Die Protagonisten waren wunderbar gezeichnet. Allen voran hat mir natürlich Elya am besten gefallen. Ich fand sie wirklich sehr sympathisch und authentisch. Ich konnte sehr gut verstehen, dass sie sich nicht mit jedem gleich einlässt, denn sowas ist für mich einfach normal. Auch würde ich sie als eine starke Person bezeichnen, denn ich finde, dass sie absolut toll mit ihrer neuen Situation umgeht.

Ihre Freunde und Nebencharaktere würde ich ebenso als gelungen bezeichnen. Gerade die sogenannten neuen Freunde waren sehr interessant, denn zu Beginn waren die wirklich sehr geheimnisvoll, wovon ich recht angetan war.

Der Schreibstil war absolut locker und flüssig, sodass das Buch ein Genuss war, zu lesen. Die Autorin schreibt sehr fesselnd und so konnte ich das Buch ja gar nicht weglegen. Einfach toll. Die Handlung war sehr gut verständlich geschrieben und man konnte dieser dadurch ohne Probleme sehr gut folgen.

Das Cover ist einfach ein Traum. Ich bin ja sowas von begeistert und hoffe doch schwer, dass es als Print kommen wird.

 

Zur Autorin:

Dana Müller-Braun wurde Silvester ’89 in Bad Soden im Taunus geboren. Geschichten erfunden hat sie schon immer – Mit 14 Jahren fing sie schließlich an ihre Phantasie in Worte zu fassen. Als das Schreiben immer mehr zur Leidenschaft wurde, begann sie Germanistik, Geschichte und Philosophie zu studieren. Wenn sie mal nicht schreibt, baut sie Möbel aus alten Bohlen, spielt Gitarre oder verbringt Zeit mit Freunden und ihrem Hund.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Toller Auftakt. Spannend und unterhaltsam. Bin absolut begeistert. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

77 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

"thriller":w=4,"tattoo":w=2,"ashley dyer":w=2,"band 1":w=1,"liverpool":w=1

Tattoo

Ashley Dyer , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.10.2018
ISBN 9783734106514
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf das Buch war ich wirklich sehr gespannt, denn ich habe mir viel davon versprochen. Zum Einen fand ich das Cover sehr ansprechend, aber auch der Klappentext hatte es in sich. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass mich die Geschichte nicht so wirklich überzeugen konnte.

Hauptprotagonisten der Geschichte sind Carver und Lake. Beide sind Detectives und seit geraumer Zeit auf der Jagd nach dem sogenannten Dornenkiller. Bisher gab es aber noch keinen Erfolg.

Der Einstieg in die Geschichte erfolgte sehr rasch und ohne große Pause. Die Autorin beschreibt, wie Carver verletzt gefunden wird und man zuerst auch schon denkt, dass er tot ist, aber Lake, die ihn auch findet, ruft die Rettung. Übrigens verbringt Carver die meiste Zeit der Handlung im Krankenhaus und ist aus meiner Sicht auch keine große Hilfe. Der weitere Verlauf der Geschichte war jetzt nicht wirklich spannend und das fand ich sehr enttäuschend, denn für mich ist die Spannung ein wichtiger Aspekt bei einem Thriller. Ich meine der Fall um den Mörder hat mir schon gefallen, aber es wird einfach zuviel extra beschrieben. Beispielsweise gibt es viele Befragungen, die zu nichts führen und alles wird einfach zu detailliert beschrieben. So, wird einfach die ganze Spannung rausgenommen. Irgendwie, schade.

Die Charaktere fand ich eigentlich gut gezeichnet. Allerdings hatte ich es dieses Mal nicht so mit den Hauptprotagonisten. Carver, der ja hauptsächlich im Krankenhaus liegt, wirkte auf mich einfach blass und unbedeutend. Lake war jetzt irgendwie nett, aber es gab auch Stellen, da dachte ich, dass sie mir einfach nur unsympathisch ist. Generell habe ich es aber befürwortet und fand es auch bewundernswert, dass sie versucht hat, auch was eigenständig zu versuchen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig zu lesen, obwohl hier ja eine schwierige Thematik bearbeitet wird. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt, was mir sehr gefallen hat, denn man bekommt so einen guten Überblick über alles. Die Geschichte war sehr gut verständlich und man konnte dieser auch gut folgen. Die Spannung kommt aber leider zu kurz und tritt er später auf, sodass man erst etwas lesen muss bis was passiert.

Das Cover finde ich toll. Mir gefällt diese Mischung aus Silber mit der roten Schrift.

 

Zu den Autorinnen:

Hinter dem Pseudonym Ashley Dyer verbergen sich die englische Thrillerautorin Margaret Murphy und die Forensikexpertin Helen Pepper.
Margaret Murphy, geboren und aufgewachsen in Liverpool, ist Autorin zahlreicher hochgelobter Kriminalromane, die international veröffentlicht wurden. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit engagiert sie sich seit vielen Jahren für die Förderung der Kriminalliteratur. Sie war Vorsitzende der britischen Crime Writers‘ Association und ist als Schreibtutorin und Dozentin für den Royal Literary Fund tätig.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

3 von 5 Sterne. Konnte mich nicht wirklich begeistern. Kann ich daher nur bedingt empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

174 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

"überwachung":w=4,"nsa":w=4,"thriller":w=3,"computer":w=3,"weimar":w=3,"historischer roman":w=2,"drittes reich":w=2,"ns-zeit":w=2,"totale überwachung":w=2,"komputer":w=2,"programmstrickerin":w=2,"roman":w=1,"spannung":w=1,"dystopie":w=1,"nationalsozialismus":w=1

NSA - Nationales Sicherheits-Amt

Andreas Eschbach
Fester Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.09.2018
ISBN 9783785726259
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Das Buch ist meine erste Geschichte des Autors und ich bin absolut begeistert. In dem Roman werden nämlich Fiktion mit Fakten vermischt und diese Idee ist einfach genial. Wenn man jetzt mal überlegt, dass die Nazis damals bereits, die aktuellen Techniken gehabt hätten. Einfach interessant.

Der Beginn in die Handlung ist mir ja nicht so leicht gefallen, denn es war schon sehr gewöhnungsbedürftig, wie die aktuelle Technik in die damalige Zeit eingebaut wurde. Interessanterweise hat der Autor auch so einige Bezeichnungen benutzt, die ich witzig fand, wie beispielsweise Programmstrickerin. Allerdings habe ich nach einer Recherche gesehen, dass diese Absicht benutzt wurden und ich habe mich dann auch daran gewöhnt. Generell war es aber für mich je weiter ich gelesen habe, immer spannender. An manchen Punkten musste ich dann auch überlegen, ob es wirklich immer so toll ist, wenn man so komplett überwacht wird, denn da können ja auch wirklich schlimme Dinge passieren. Ist auch nicht nur ein Problem im Buch, sondern passiert auch in der Realität immer mehr. Der Autor hat mich aber als Leser absolut fesseln können mit seiner Geschichte.

Hauptprotagonisten in diesem Buch waren Eugen und Helene. Beide arbeiten in unterschiedlichen Abteilungen des Amtes. Eugen als Datenanalyst und Helene ist für die Progammierungen eingeteilt. Als nun das Amt in das sogenannte Reichssicherheitsamt eingegliedert werden soll, wollen die Mitarbeiter den Reichsführer überzeugen.

Persönlich fand ich beide Erzählperspektiven sehr interessant, denn diese waren sehr abwechslungsreich. Unterhaltsamer fand ich aber die Perspektive von Helene, denn diese war zuerst wirklich unschuldig und nicht verdorben. Man erfährt auch so einiges über ihre Kindheit, aber ich fand ihre Reaktionen auf das Wissen, was mit den ganzen Daten angestellt wird, wahnsinnig ansprechend vom Autor beschrieben. Hat mir wirklich sehr gefallen. Die Erzählung um Eugen hatte auch was für sich und es geht recht brutal zur Sache. Er war mir aber auch nicht so sympathisch, wie Helene.

Generell würde ich die Charaktere in dem Buch als wirklich gelungen bezeichnen. Alle machten einen authentischen Eindruck und ich konnte auch die Taten der Personen sehr gut nachvollziehen. Ich würde auch sagen, dass einen wirklich gute Mischung geschaffen wurde.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und war auch wirklich fesselnd, sodass ich das Buch gar nicht weglegen wollte. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt, was wirklich sehr abwechslungsreich ist. Der Handlung konnte ich sehr gut folgen, da alles sehr gut verständlich war.

Das Cover gefällt mir sehr gut und ich finde es passt wunderbar zur Handlung.

 

Zum Autor:

Andreas Eschbach, geboren am 15.09.1959 in Ulm, ist verheiratet, hat einen Sohn und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr.
Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Von 1993 bis 1996 war er geschäftsführender Gesellschafter einer EDV-Beratungsfirma.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Toller Roman, der sehr nahe an der Realität ist und sehr zum überlegen anregt. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die dunkle Loge: Sinnliche Ketten

Mina Miller
E-Buch Text: 258 Seiten
Erschienen bei Plaisir d'Amour Verlag, 22.10.2018
ISBN 9783864953729
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der zweite Teil der Reihe um die dunkle Loge hat mir recht gut gefallen, denn es beinhaltet eigentlich alles was ich gerne lese. Kleiner Hinweis am Rande und zwar habe ich zu spät gemerkt, dass es der zweite Teil ist und ich bin aber dennoch wunderbar in die Handlung reingekommen und hatte auch kein Problem mit der Verständlichkeit.

Die Handlung spielt zum großen Teil auf einem Anwesen, dass der Loge gehört. Hier werden Mädchen gehalten, die als Sklavinnen dienen und alle erdenklichen Gemeinheiten über sich ergehen lassen müssen. Im Mittelpunkt steht Madeleine, diese hat nur einen Wunsch und zwar will sie einfach nur weg. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt tritt Falco auf den Plan und sie weiß noch nicht, was sie von ihm halten soll. Allerdings merkt man recht schnell, dass zwischen den beiden mehr ist.

Persönlich fand ich die Geschichte richtig gut, denn war sehr spannend mehr über Madeleine und ihre Vergangenheit zu erfahren. Diese ist auch nicht unbedingt leicht zu verdauen, ebenso, wie die aktuelle Situation. Die Autorin versteht sich sehr gut eine realistische, düstere Atmosphäre zu schaffen und auch die Handlungen auf diesem Anwesen fand ich klasse beschrieben. Der Spannungsbogen wurde übrigens aus meiner Sicht absolut durchwegs gehalten, denn man möchte ja auch sehen, ob es mit der Flucht klappt.

Der erotische Aspekt kommt in dem Buch auch nicht zu kurz. Allerdings waren diese Abschnitte in Richtung BDSM und haben mich echt gut unterhalten. Ich würde diese Passagen auch als qualitativ gut beschreiben und ich empfand diese auch als nicht billig.

Die Protagonisten der Handlung haben mir wirklich gut gefallen. Gerade Madeleine und Falco empfand ich als toll gezeichnet. Gerade Madeleine fand ich sehr sympathisch und ich hatte mit ihr so einige Male einfach nur Mitleid. Mit Falco hatte ich zu Beginn meine Schwierigkeiten, denn er machte einen sehr undurchsichtigen Eindruck. Allerdings wird es im Laufe der Geschichte besser und ich fand ihn toll.

Auch die Nebencharaktere konnte mich überzeugen. Wirklich toll.

Die Schreibweise der Autorin war sehr locker und flüssig. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und man ist recht schnell mit der Handlung durch. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was sehr abwechslungsreich ist. Der Roman war durchwegs gut verständlich und man konnte der Handlung wirklich gut folgen.

Das Cover hat mir gefallen und ich finde es sehr passend zu einem BDSM Roman.

 

Zur Autorin:

Mina Miller lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihren zwei Katzen im grünen Ruhrgebiet. Sie ist eine absolute Frühaufsteherin und liebt es, im Garten zu sitzen und zu schreiben. Ideen sammelt sie, wenn sie die Wolken beobachtet oder in ihre Musik eintaucht. Geschichten und Gedichte schreibt sie seit ihrem 15. Lebensjahr. Immer wenn sie nach der Schule in einer Buchhandlung auf den Bus wartete, durchforstete sie die Bücherreihen und träumte davon, einmal selber ein Buch zu Schreiben.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Tolle Geschichte. Erotisch und spannend. Hat mir sehr gefallen. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(245)

505 Bibliotheken, 52 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

"thriller":w=14,"psychothriller":w=12,"sebastian fitzek":w=12,"der insasse":w=8,"psychiatrie":w=7,"fitzek":w=6,"anstalt":w=3,"droemer knaur":w=3,"insasse":w=3,"sebastian_fitzek":w=3,"spannung":w=2,"tod":w=2,"spannend":w=2,"vater":w=2,"mörder":w=2

Der Insasse

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer, 24.10.2018
ISBN 9783426281536
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

“Der Insasse” ist mein zweites Buch des Autors und ich bin einfach wieder absolut verzückt. Ich fand es so toll, wie diese Geschichte mich doch teilweise verwirren konnte und man so als Leser immer wieder doch in eine andere Richtung denken muss.

Der Einstieg war einfach nur genial, wenn auch brutal. Das erste Kapitel hat mir schon sehr gefallen und ich war gespannt mehr über den Mörder zu erfahren. Als die Handlung dann weitergeht und wir den Vater von Max kennenlernen dürfen, wird es so richtig spannend, denn er will sich ja in die Klinik einweise lassen, damit er mit Guido in Kontakt treten kann, um so mehr Hinweise über Max zu bekommen. Ich muss ja sagen, dass Till mein absolutes Verständnis hatte.

Je weiter man dann liest und auch gerade die Passagen in der Psychiatrie fand ich einfach sehr spannend, denn es ist nichts, wie es scheint und so war der Nervenkitzel durchwegs einfach sehr hoch. Ich konnte dadurch das Buch auch nicht mehr weglegen, weil ich einfach nur noch wissen wollte, wie es endet. Gefallen hat mir auch, dass es immer wieder Überraschungen im Plot gibt und der Spannungsbogen aus meiner Sicht einfach durchwegs gehalten wurde.

Lobenswert und recht ansprechend fand ich auch die Beschreibung des Lebens in dieser Klinik. Es wirkte auf mich sehr gut recherchiert und alles sehr realistisch. Auch der medizinische Aspekt wurde toll beschrieben.

Die Charaktere fand ich einfach klasse. Egal, ob jetzt die guten oder auch der schlechte. Ich würde diese alle als absolut authentisch und deren Handlungen als sehr gut nachvollziehbar bezeichnen. Wirklich toll. Gerade mit Till habe ich auch sowas von mitgelitten und er hatte mein vollstes Verständnis.

Der Schreibstil ist absolut fesselnd und zugleich auch sehr angenehm zu lesen. Die Handlung war wirklich gut verständlich beschrieben und man konnte dieser toll folgen. Diese wird auch aus wechselnder Perspektive der Hauptprotagonisten erzählt, was eine tolle Abwechslung und Übersicht für den Leser mit sich bringt.

Das Cover ist ein weiterer Pluspunkt und ich kann euch nur abraten das eBook zu kaufen, denn man muss einfach das Print in den Händen halten. Der rote Buchschnitt und das weiße Cover sind genial. Wie ersichtlich ist das Cover von der Psychiatrie inspiriert.

 

Zum Autor:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen.

Mehr Infos zum Autor: Sebastian FitzekFacebook

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Toller Thriller. Durchwegs spannend und abwechslungsreich. Kann ich sowas von weiterempfehlen. Lohnt sich.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"schneeflockenzauber":w=1,"sophie merz":w=1

Schneeflockenzauber

Sophie Merz
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 08.12.2018
ISBN 9783961731237
Genre: Liebesromane

Rezension:

Schneeflockenzauber ist mein erstes Buch der Autorin und ich bin einfach nur verzückt. Schon alleine der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen und ich würde diesen bereits als sehr humorvoll bezeichnen, ohne jetzt zu spoilern. Ich möchte nur verraten, dass die beiden sich wegen der Arbeit näherkommen und zwar zufällig. So beginnt dann auch die Achterbahnfahrt der Gefühle.

Ich muss sagen, dass mir das Buch wirklich sehr gefallen hat und ich empfand die Grundidee, die hier umgesetzt wurde, als sehr originell. Die Autorin hat immer wieder Überraschungen in die Handlung einfließen lassen, sodass es doch auch recht unterhaltsam bleibt. Generell würde ich das Buch als sehr gefühlsintensiv bezeichnen, denn die Autorin hat hier sowohl Humor, als auch Liebe, aber auch Trauer eingebaut, sodass es einfach während der ganzen Leserei einfach abwechslungsreich bleibt.

Das Setting ist ein großer Pluspunkt und ich fand es toll, dass ein Teil der Handlung in einer absolut entzückenden Winterlandschaft stattfindet. Hat mich auf der Stelle angeprochen und ich war einfach nur noch begeistert.

Die Charaktere waren wirklich reizend. Alexa fand ich einfach klasse. Sie war mir auf der Stelle sympathisch und ich fand sie auch mutig, dass sie einen Auftrag erledigt, obwohl es ja nicht in ihren Arbeitsbereich gehört. Noah würde ich auch als wirklich gelungen bezeichnen, obwohl er zu Beginn auf mich einen Eindruck machte, wie so ein typischer Workaholic. Dezent überheblich und sehr von sich eingenommen. Allerdings ändert er sich relativ schnell und ich fand ihn klasse. Man merkt aber auch im weiteren Verlauf der Handlung, dass er einen sehr ausgeprägten Willen hat.

Die Nebencharaktere haben mir ebenso recht gut gefallen, bis auf eine Ausnahme. Als Highlight würde ich aber Yuko bezeichnen. Solch ein toller Charakter sieht man recht selten. Sehr sympathisch.

Die Schreibweise war sehr leicht und flüssig, sodass der Einstieg in das Buch sehr gut gelungen ist. Die Autorin erzählt uns die Geschichte aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten, was ich toll fand, denn es war sehr abwechslungsreich, da ja cuh Alexa und Noah aus sehr unterschiedlichen Schichten kommen. Der Handlung konnte man sehr gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich.

Das Cover ist einfach bezaubernd und ein richtiger Hingucker. Ich bin ja hin und weg gewesen, als ich es das erste Mal gesehen habe.

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Tolle Liebesgeschichte, die sehr schön für Unterhaltung sorgt. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Zeitalter der Fünf - Priester

Trudi Canavan , Michaela Link
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.10.2018
ISBN 9783734161759
Genre: Fantasy

Rezension:

m Mittelpunkt dieser Reihe steht Auraya. Sie ist berufen eine Priesterin zu werden und muss leider alles hinter sich lassen. Aufgabe der fünf Auserwählten, zu welchen auch Auraya gehört, ist es ein Bündnis zu schaffen.

Persönlich fand ich das Buch ganz unterhaltsam und spannend. Es hat mich sehr angesprochen, dass die Autorin auch für dieses Buch eine tolle Welt erschaffen hat und in die man als Leser auch einen wirklich tollen Einblick bekommt. Die Handlung um Auraya fand ich sehr spannend und ich würde auch sagen, dass der Spannungsbogen recht gut gehalten wurde. Es gibt hier so einige Konflikte zwischen den unterschiedlichen Parteien, die ich ganz interessant fand und die Abwechslung in die Geschichte gebracht haben. Ich denke auch, dass es in dem Buch nicht unbedingt einen Höhepunkt gibt, was jetzt aber nicht schlimm ist, denn es gibt immer wieder Ereignisse, die interessant waren.

Das Ende war jetzt etwas offen gewesen, was aber bei einer Reihe und hier dem ersten Band zu erwarten war. Gespannt bin ich, wie es weitergeht.

Die Charaktere fand ich ganz toll gezeichnet. Auraya hat mir sehr gefallen und sie war mir sehr sympathisch. Gerade ihre Art empfand ich als sehr ansprechend. Aber auch die restlichen Charaktere würde ich als gelungen bezeichnen und ich konnte auch gerade von den Hauptprotagonisten alles sehr gut nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin war wieder ein absoluter Genuss. Das Buch war recht locker zu lesen und ich war trotz der vielen Seiten einfach nur gefesselt davon. Die Geschichte fand ich sehr sehr komplex, das finde ich immer sehr positiv, denn so kann ich besser darin abtauchen. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive erzählt und so bekommt man einen schönen Überblick über die ganzen Ereignisse.

Das Cover finde gut und sehr ansprechend.

 

Zur Autorin:

Trudi Canavan wurde am 23. Oktober 1969 in Melbourne, Australien, geboren und wuchs in Ferntree Gully auf. Schon immer stand für sie ihre Kreativität im Vordergrund, egal ob Grafikdesign, Musik – oder natürlich das Schreiben. Da verwundert es nicht, dass sie die Kunst als Beruf wählte und Designerin wurde. Bevor sie sich 1995 selbstständig machte, war sie für mehrere namhafte Verlage tätig…

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller Auftakt. Werde auch den Rest der Reihe nochmals lesen. Kann ich weiterempfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

Seasons of Magic: Blütenrausch

Ewa A.
E-Buch Text: 290 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 27.09.2018
ISBN 9783646301144
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch ist ein wirklich genialer Auftakt und ich bin absolut begeistert.

Der Einstieg erfolgt sehr rasch und die Autorin wirft uns ins Jahr 1692 nach Salem. Hier treffen wir auf Ira, sowie ihre Freundinnen und Schwester. Dieser werden der Hexerei angeklagt und mit letztem Wunsch, wünscht sie aus dieser ganzen Misere. So landet sie zu ihrer eigenen Überraschung im Jahr 2018. Hier landet sie im Haus von Lyle.

Persönlich hat mir die Geschichte um Ira wirklich sehr gefallen, denn ich fand diese einfach nur magisch. Es war auch sehr interessant zu sehen, wie Ira versucht, zu erfahren, was das Schicksal mit ihr vorhat. Die Handlung war von Beginn an wirklich spannend und ich fand es richtig klasse, dass es sich immer mehr steigert, sodass ich als Leser das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Sehr faszinierend, würde ich sagen. Während des Lesens erahnt man das Lyle und seine Familie etwas besonderes sind und ich fand es toll, wie das ganze gelöst wurde.

Gefreut hat mich auch, dass die Autorin einen richtig tollen Humor hat, welcher hier gerade in Kombination mit Ira und die Zeitreise in die Gegenwart gezeigt wird. Es gab hier so einige wirklich wunderbar amüsante Passagen.

Die Protagonisten waren einfach nur reizend und liebevoll gestaltet. Gerade Ira fand ich einfach absolut gelungen und eine sehr nette Person. Ich fand sie von Beginn an sehr sympathisch und einfach nur authentisch. Auch, würde ich sie als starke Person bezeichnen, denn sie geht wunderbar mit ihrem Schicksal um und lässt sich nicht unterkriegen. Allerdings fand ich auch die restlichen Personen, wir Kyle oder auch seine Nichte einfach nur gelungen. Sehr toll.

Die Schreibweise hat es mir wieder absolut angetan und das Buch war wieder flüssig und locker, zugleich hat es mich aber wieder von Beginn an einfach gefesselt. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt, was sehr amüsant ist.

Das Cover ist einfach ein Traum und sehr schön. Ich hoffe ja, dass es da Buch als Print geben wird, denn dann dürfte es mit Sicherheit einziehen.

 

Zur Autorin:

Ewa A. erblickte 1970 als fünftes Kind eines Verlagsprokuristen und einer Modistin das Licht der Welt. Im Jahr 2014 erfüllte sie sich den Traum, das Schreiben von Geschichten zu ihrem Beruf zu machen und wurde selbständig freiberufliche Autorin. Nach wie vor lebt sie mit ihrem Ehemann und den zwei gemeinsamen Kindern in der Nähe ihres Geburtsortes, im Südwesten Deutschlands.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Einfach bezaubernd. Spannend und magisch. Kann ich sowas von weiterempfehlen. Gespannt bin ich übrigens auf die weiteren Bücher dieser Reihe.

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Küsse lügen nie

Poppy J. Anderson
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei null, 18.10.2018
ISBN B07J63FZRP
Genre: Liebesromane

Rezension:

Da ich die Geschichten der Autorin sehr mag, war ich gespannt auf ihr neuestes Werk und ich kann sagen, dass ich es richtig amüsant fand.

Es ist die Geschichte von Caroline und Al. Caroline ist die Tochter eines Senators und man würde denken, dass sie ein tolles Leben hat, aber dem ist leider nicht so, denn sie ist etwas rebellisch und macht ihr eigenes Ding. So führt es auch dazu, dass sie als Stripperin arbeitet und hier auf Al trifft. Dieser ist Sportler und einer Teamkamerad von Carolines Bruder. So kommen sich die beiden auch näher, denn Al rettet sie an diesem entsprechenden Abend, mit einem kleinen Hinweis, dass die ganze Mannschaft in diesem Club ist.

Persönlich habe ich mich köstlich amüsiert, denn die Autorin hat einfach einen tollen Humor, welcher auch in dieser Geschichte wieder wunderbar hervorgekommen ist. Ich will nicht zuviel verraten, außer dass es hier doch so einige komischen Passagen gibt, beispielsweise über Verkuppelungsversuche, die von Beginn an zum Scheitern verurteilt sind. Die Sache mit der Liebe und den Gefühlen, war sehr schön zu lesen und ich fand es sehr nett, wie die beiden sich näherkommen und klar weiß man, was passieren wird. Allerdings habe ich mich dennoch toll amüsiert.

Das Setting mit dem Sportler und der Politik war gut beschrieben und es ist auch ein Bereich, in dem ich sehr gerne Geschichten lese, da es meist sehr abwechslungsreich ist. So, auch hier. Wirklich toll.

Die Charaktere fand ich wunderbar. Gerade Al und auch Caroline waren mir von Beginn an sehr sympathisch. Auch würde ich beide als authentisch bezeichnen. Al fand ich irgendwie niedlich, denn zuerst wirkt er sehr schüchtern und man erfährt erst im Laufe der Handlung mehr über seinen Hintergrund, welcher übrigens recht interessant ist. Caroline fand ich ganz witzig, denn wer würde, solch einen Berufsweg mit dem familiären Background einschlagen.

Die Schreibweise war wieder sehr flüssig und locker, sodass es einfach toll war, die Geschichte zu lesen. Ich war von Beginn an hin und weg von der Story. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt, was sehr viel Abwechslung bedeutet. Der Handlung konnte man sehr gut folgen, denn alles war toll verständlich.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt einfach toll zur Handlung und verspricht eine fröhlich Geschichte.

 

Zur Autorin:

Poppy J. Anderson Kindheitstraum war es, Autorin zu werden und all die Geschichten zu erzählen, die ihr durch den Kopf spukten. Wie das Leben jedoch so spielt, machte sie erst das Abitur, studierte dann Germanistik und Geschichte, fand sich im Ausland wieder und begann anschließend eine Doktorarbeit über internationale Sicherheitspolitik. Das Schreiben blieb ihr ständiger Begleiter, bis sie Ende 2012 ihren ersten Roman veröffentlichte. Ungefähr zwei Jahre und einige Bücher später wurde sie zur ersten deutschen Selfpublisherin, die über eine Million Bücher verkauft hatte. All ihre Romane kamen auf Platz 1 des Kindle-Rankings.

Quelle:  Amazon

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Unterhaltsame, liebevolle Sportlergeschichte, die definitiv lesenswert ist. Kann ich absolut weiterempfehlen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"college":w=7,"liebe":w=6,"london":w=3,"intrigen":w=3,"miranda j fox":w=3,"college princess":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"england":w=2,"geld":w=2,"studenten":w=2,"leben":w=1,"freunde":w=1,"geheimnisse":w=1,"liebesgeschichte":w=1

College Princess

Miranda J. Fox
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei null, 12.10.2018
ISBN B07JF4Q9VX
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

College Princess habe ich zufällig auf Amazon gesehen und fand es recht ansprechend, sodass ich mich entschlossen habe, es zu lesen.

Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass es eine wirklich unterhaltsame Geschichte ist, die mich nicht enttäuscht hat. Wir begleiten Zoe, die zu ihrer eigenen Überraschung ein Stipendium für das Dawson College erhält. Da sie aus eher ärmlich Verhältnissen kommt, nimmt sie diese Chance an. Wie zu erwarten, gibt es natürlich die typischen Probleme, die eine Person erwarten, die sogar nicht zu den anderen Schülern passt.

Persönlich fand ich die Geschichte recht amüsant und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Ich fand es sehr interessant zu sehen, wie und ob Zoe, sich in dieser neuen Schule eingewöhnen wird. Die Autorin hat doch auch ein paar kleine Überraschungen parat, die gut zu meinem Lesegenuss beigetragen haben. Allerdings muss ich auch sagen, dass so einige Klischees bedient werden, wie beispielsweise der Schulschönling oder auch die Zicke. Mich hat es aber nicht grob gestört. Auch die Passagen zwischen Zoe und Dorian empfand ich als sehr vergnüglich, denn zwischen den beiden gibt es wirklich tolle Dialoge, die sehr flott und voller Humor sind. Die Gefühle kommen bei den beiden auch zum Einsatz, aber es dauert etwas bis hier mehr passiert.

Das größte Geheimnis der Geschichte und wieso Zoe das Stipendium bekommen hat, wird gegen Schluss der Handlung gelüftet. Persönlich war mir der Punkt aber zu schnell abgearbeitet.

Die Protagonisten der Geschichte fand ich wunderbar. Ich fand diese als absolut gelungen und sehr stimmig zur Handlung beschrieben. Ich würde jetzt auch alle als authentisch bezeichnen und auch die Taten der Personen waren für mich sehr gut nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen und ich fand diesen sehr angenehm zu lesen. Ich war sofort mitten in der Geschichte und da alles sehr gut verständlich war, konnte man der Handlung auch wirklich sehr gut folgen. Generell würde ich den Stil als sehr locker, aber auch flüssig bezeichnen. Die Handlung wird aus der Ich – Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was sehr unterhaltsam ist, denn man bekommt als Leser einen tollen Einblick über die jeweilige Person, sowie deren unterschiedliches Leben.

Das Cover ist ja wirklich entzückend und ich finde es sehr ansprechend.

 

Zur Autorin:

Miranda J. Fox, eigentlich Lolaca Manhisse, wurde 1989 in Berlin geboren, wo sie auch heute noch lebt und arbeitet. Im Jahr 2012 erschien ihr Verlagstitel und Debütroman “Sheylah und die Zwillingsschlüssel”. Zwei Jahre darauf folgte der erste Roman in Eigenregie unter dem Pseudonym Miranda J. Fox, unter dem sie, über eine halbe Million verkaufte E-Books, Taschen- und Hörbücher später, bis heute erfolgreich Liebesromane veröffentlicht. Wenn sie nicht gerade schreibt oder in andere Bücher abtaucht, macht sie Musik und betreibt ihren Lifestyle-Blog namens Lolaca.

Mehr Infos zur Autorin: Miranda J. Fox

Quelle:  Amazon

 

Fazit:​

5 von 5 Sterne. Tolle, kurzweilige Geschichte, die wunderbar amüsant ist. Bin ja gespannt, ob es noch mehr Bücher in diesem Setting gibt, ausreichend Personen wären ja vorhanden. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

153 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

"superhelden":w=3,"marissa meyer":w=3,"liebe":w=2,"schurken":w=2,"renegades":w=2,"freundschaft":w=1,"verrat":w=1,"mut":w=1,"dystopie":w=1,"kämpfe":w=1,"heldentum":w=1,"anarchisten":w=1,"nachtmahr":w=1,"luna-chroniken":w=1,"nightmare":w=1

Renegades - Gefährlicher Freund

Marissa Meyer , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453271784
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Renegades ist mein zweites Buch der Autorin und ich bin verzückt. Nova, auch Nachtmahr genannt, gehört zu den Anarchisten. Sie wurde als Kind von den Renegades enttäuscht und hat ihre Familie verloren, so ist sie alles andere begeistert vom System der Renegades und glaubt auch nicht daran. Nun steht ihr großer Plan bevor und zwar will sie sich bei den Renegades einschleusen und diese mit Hilfe der anderen Anarchisten stürzen.

Persönlich fand ich die Geschichte um Nova einfach nur klasse. Es war spannend und interessant, sowie auch abwechslungsreich. Besonders gefallen hat mir, dass man eigentlich nie weiß, wer jetzt die Bösen oder eben die Guten sind, es kommt hier nämlich sehr darauf an, welche Erzählperspektive man gerade liest. Die Autorin hat hier nämlich verschiedene Aspekte eingebaut, sodass ich beide Seiten sehr gut verstehen konnte und für mich auch nachvollziehbar war.

Schön fand ich, dass der Spannungsbogen während der ganzen Geschichte gehalten wurde, denn ich war so einfach nur gefesselt von dem Buch. Es gab allerdings so ein paar Abschnitte, die ich etwas gekürzt hätte, denn manches wirkte etwas in die Länge gezogen. Allerdings muss ich das Setting und die Idee, die von der Autorin hier mit den Superhelden oder Wunderkindern umgesetzt wurde, einfach nur eine tolle Sache. Ich habe mich in dieser Welt sofort wohlgefühlt und ich konnte mir auch vieles sehr gut bildlich vorstellen. Man bekommt übrigens auch einen interessanten Einblick über die Fähigkeiten der Superhelden und diese sind sehr abwechslungsreich. Ich muss aber gestehen, dass ich die Übersetzungen der Namen nicht optimal fand. Gerade Zündkapsel, fand ich sehr nervig.

Das Ende würde ich übrigens als fies bezeichnen, denn es machte bei mir einfach nur, wow, und im nächsten Moment, dachte ich nur, was ist das Scheiße, dass ich jetzt noch so lange warten muss, bis der zweite Teil erscheinen wird.

Die Charaktere haben mir sehr gefallen, denn ich fand diese sehr unterschiedlich, was das ganze wieder sehr interessant gemacht hat. Gerade Nova war mir auf der Stelle einfach sympathisch und sie hatte auch mein vollstes Verständnis für ihre Taten. Adrian machte auf mich einen sehr geheimnisvollen Eindruck und ich wurde bis zum Schluss, nicht schlau aus ihm. Hier bin ich gespannt, was sich noch so ergeben wird.

Das Cover ist jetzt nicht so nach meinem Geschmack. Es wirkt für mich einfach zu dezent und ich würde es nicht so als passend zur Handlung bezeichnen.

 

Zur Autorin:

Marissa Meyer studierte Kreatives Schreiben und arbeitete als Lektorin in Seattle, bis sie ihren ersten Buchvertrag bekam. Mit den Luna-Chroniken gelang ihr auf Anhieb eine internationale Bestsellerserie, die in 27 Ländern verkauft wurde. Marissa Meyer lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Tacoma, Washington.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Toller Auftakt mit einem genialen Setting. Es war spannend und unterhaltsam. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

PS: Du fehlst mir

Hannah Siebern
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.10.2018
ISBN 9783748107798
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch ist einfach genial. Ich war davon so mitgenommen und es gab auch Stellen, da war ich einfach nur überrascht. Wie schon in der Inhaltsangabe ersichtlich, kehrt Noah nach zwei Jahren zurück nach Hause und seine große Liebe Sarah ist weg.

Persönlich hat mir die Handlung um Noah wirklich sehr gefallen, denn diese ist deutlich tiefgründiger und ergreifender, als man vielleicht mit Blick auf die Inhaltsangabe meinen könnte. Ergreifender würde ich sagen, weil von der Autorin einige Überraschungen eingebaut wurden, die ich zuerst einmal verarbeiten musste. Ich meine, wie würde man damit umgehen, wenn man zwei Jahren erfährt, dass eine geliebte Person weg ist. Diese ganzen Ereignisse bringen nicht nur das Leben von Noah durcheinander, man muss auch als Leser zuerst einmal damit klar kommen.

Noah war aus meiner Sicht ein richtig toller Hauptprotagonist. Er ist mir im Laufe der Handlung deutlich ans Herz gewachsen und ich fand ihn sympathisch. Gestehen muss ich aber, dass ich zu Beginn Probleme mit ihm hatte. Die Autorin erzählt aber mehr über ihn und so erfährt man, dass er es nicht leicht hatte und eine schwierige Vergangenheit. Für mich ein absolut authentischer Charakter.

Ich empfand auch die Nebencharaktere als wirklich gelungen und authentisch. Hier gab es auch so einige nette Personen, ohne jetzt zu viel ins Detail zu gehen, denn ich will ja nicht spoilern.

Der Schreibstil war sehr flüssig und locker. Das Buch war sehr emotional und ich habe wirklich mit Noah mitgelitten. Die Handlung war sehr verfolgbar, denn alles war sehr gut verständlich.

Das Cover ist einfach ein Traum und ein absoluter Hingucker. Würde ich auch in der Buchhandlung jederzeit mitnehmen.

 

Zur Autorin:

Hannah Siebern ist 1986 geboren und hat die meiste Zeit ihres Lebens im schönen Münsterland verbracht. Ihr erstes Buch schrieb sie im Alter von 12. Zugegeben. Das Buch war bloß 60 Seiten lang und wurde nur von ihren Freundinnen gelesen, aber früh übt sich. Eigentlich wusste sie damals schon, dass sie gerne Autorin werden wollte, aber das erschien ihrem Umfeld ungefähr so abwegig, als hätte sie vorgeschlagen Popstar oder Schauspielerin zu werden. Also studierte sie erst einmal Pädagogik.

Quelle:  Amazon

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Emotionale Geschichte, die einfach nur schön ist. Klare Kauf – und Leseempfehlung

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

298 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

"ella":w=4,"cinderella":w=4,"cinder":w=4,"märchen":w=3,"hollywood":w=3,"kelly oram":w=3,"liebe":w=2,"liebesroman":w=2,"unfall":w=2,"cinder & ella":w=2,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"schicksal":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"bücher":w=1

Cinder & Ella

Kelly Oram , Fabienne Pfeiffer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600702
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wer den Titel sieht, kann ja schon dezent erahnen in welche Richtung die Handlung hier gehen wird. Allerdings wurde die Cinderella – Geschichte auf modern getrimmt und spielt sich in Los Angeles ab. Wir haben Ella, die ein glückliches Leben führt, bis es durch einen schrecklichen Unfall ein Ende findet und sie so komplett überraschend zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen muss. Zu allem Unglück hat sie von diesem Unfall noch Narben, welche ihr Leben noch deutlich erschweren. Als männliches Gegenstück haben wir Cinder, der eigentlich Brian heißt und der tollste Schauspieler in Hollywood. Dieser gehört zu den Followern von Ellas Blog. Die beiden wissen aber noch nicht, wer die beiden im realen Leben sind, da sie sich bisher nur übers Internet kennen.

Persönlich bin ich von der Geschichte einfach nur verzückt. Die Autorin hat hier ein richtig tolles Buch geschrieben, welches zugleich spannend, aber auch ausgesprochen emotional ist. Es werden hier auch Themen aufgegriffen, wie Mobbing in der Schule und bei diesen Passagen musste ich schon so einige Male schwer schlucken, denn es ist wirklich schrecklich, wie Kinder oder Jugendliche sein können. Alles sehr real.

Die Sache mit der Liebe wurde in diesem Buch sehr schön beschrieben. Ich fand es sehr nett zu sehen, wie sich die beiden zuerst auf digitalem Wege und dann auch in der wirklichen Welt näherkommen. Die Autorin macht es den beiden nämlich sowas von überhaupt nicht leicht und es gibt so immer wieder Wendungen im Plot, welche sehr überraschend waren, mich aber toll unterhalten haben.

Wie auch im Märchen, gibt es auch in dieser Geschichte eine böse Stiefmutter und Stiefschwestern. Diese wurde hier besonders durch ihre unmöglichen Sprüche hervorgehoben. Es war echt brutal, wie böse und auch abfällig, diese geredet haben.

Die beiden Hauptcharaktere Brian und Ella empfand ich als absolut gelungen. Beide wirkten auf mich sehr authentisch und ich konnte auch gerade Ellas Handlungen sehr gut nachvollziehen. Ich würde auch Ella als sehr starke Persönlichkeit bezeichnen, denn nicht jeder würde so weiterleben können und sich zusätzlich noch versuchen nicht unterkriegen zu lassen.

Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig, was sehr angenehm zu lesen war. Es gibt sehr flotte Dialoge und die ganze Geschichte war sehr modern. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beide Hauptprotagonisten erzählt, was für den Leser einen guten Überblick über das jeweilige Leben der Person bedeutet. Der Story konnte man wirklich sehr gut folgen, denn alles war sehr gut verständlich.

Das Cover gefällt mir recht gut.

 

Zur Autorin:

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Schöne, moderne Cinderella Adaption. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"weihnachten":w=2,"schutzengel":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"glück":w=1,"winter":w=1,"schnee":w=1,"blanvalet-challenge":w=1,"angelika schwarzhuber":w=1,"das weihnachtswunder":w=1

Das Weihnachtswunder

Angelika Schwarzhuber
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.10.2018
ISBN 9783734106316
Genre: Liebesromane

Rezension:

“Das Weihnachtswunder” ist mein zweites Buch der Autorin und ich bin wieder hin und weg. Dieses Mal spielt die Geschichte kurz vor Weihnachten und lädt aus meiner Sicht absolut zum träumen ein.

Kathi, die Hauptprotagonistin macht auf mich zu Beginn, als wäre sie nicht unbedingt glücklich. Sie ist Single, wird in ihrem Job aus meiner Sicht mehr oder weniger ausgenutzt und hat noch sehr anstrengende Verwandte, um es höflich zu sagen. Als nun auf dem Weg nach Hause, plötzlich ihr Schutzengel auftaucht, ändert sich nun so einiges in ihrem Leben.

Persönlich fand ich die Handlung sehr unterhaltsam und habe das Buch so auch in einem Rutsch gelesen. Es war für mich so interessant zu sehen, wie sich Kathi entwickelt und ob sie doch noch ihr Glück finden wird. Man sagt ja auch zu Weihnachten sei so einiges möglich. Die Autorin hat aus meiner Sicht auch einen tollen Humor, denn die Sache mit der Mutter und der Tante, haben mich einfach köstlich amüsiert und ich habe Kathi doch stellenweise auch bewundert, denn ich könnte damit nicht so gut umgehen. Allerdings gibt es auch sonst so einiges an Emotionen, denn die Abschnitte aus der Agentur fand ich, wie aus dem Leben gegriffen. Ich empfand hier alles sehr realistisch.

Während der Geschichte tauchen auch immer wieder Passagen auf, die in kursiv gedruckt sind. Diese bringen dem Leser die Sache mit den Engeln näher. Ich würde auch diese Abschnitte als gelungen bezeichnen, obwohl ich die von Kathi amüsanter fand.

Die Charaktere würde ich allesamt als gelungen bezeichnen. Kathi war eine wirklich tolle Hauptprotagonistin. Sie wirkte zu Beginn etwas schüchtern auf mich, allerdings empfand ich ihre Wandlung während der Geschichte toll. Gegen Schluss wurde sie aus meiner Sicht so richtig mutig und hat sich auch von ihren Arbeitskollegen nichts mehr sagen lassen. Auch der nette Nachbar von ihr, der allen einen Spitznamen verpasst und hier versucht, immer was passendes zu finden, hat mir gefallen. Auch würde ich Sybille aus der Agentur als gelungen bezeichnen, obwohl sie kein sehr netter Mensch ist. So hat jeder von der Autorin seine Eigenheit verpasst bekommen und ich fand es einfach nur toll.

Die Schreibweise war sehr flüssig und locker zu lesen, sodass das Buch wirklich sehr angenehm zu lesen war. Das Buch hatte wirklich alles, was ich mir von einem Weihnachtsbuch wünsche. Es lädt zum Träumen ein und so war das Weihnachtsfeeling für mich absolut vorhanden. Die Handlung wird in der Ich – Perspektive von Kathi erzählt, was ich sehr amüsant fand, denn man bekommt so einen wunderbaren Einblick in ihr Seelenleben. Der Geschichte konnte man übrigens sehr sehr gut folgen, denn alles war sehr gut verständlich beschrieben.

Das Cover finde ich sehr schön und ansprechend gestaltet.

 

Zur Autorin:

Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als erfolgreiche Drehbuchautorin für Kino und TV, unter anderem für das mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnete Drama »Eine unerhörte Frau«. Zum Schreiben lebt sie gern auf dem Land, träumt aber davon, irgendwann einmal die ganze Welt zu bereisen.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Wunderbare Geschichte. Eine Menge an Emotionen und unterhaltsam. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"liebe":w=1,"schicksal":w=1,"familiengeschichte":w=1,"verpflichtung":w=1

Funkenflug

Izabelle Jardin
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 31.10.2017
ISBN 9781503946804
Genre: Historische Romane

Rezension:

Funkenflug ist mein erstes Buch der Autorin und ich war echt gespannt darauf, denn ich hatte bisher nur gutes gehört. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Sehr geschickt verbindet hier die Autorin das Schicksal von Clara und Faye. Die eine ist in der Vergangenheit und die andere in der Gegenwart. Im Laufe des Lesens werden die beiden dann auch einander zugeführt und man versteht, was es damit auf sich hat.

Persönlich fand ich das Buch einfach nur toll. Es war so interessant und emotional. Besonders gelungen fand ich die Sache mit der Wandlung der Frauen zu den unterschiedlichen Zeiten. Es war auch für mich wirklich interessant zu sehen, was für starke Frauen alles möglich ist. War toll zu verfolgen.. Es gab aber auch einiges an Emotionen und eine Prise Humor, sodass das Buch eine tolle Mischung war und ich mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt habe.

Das Ende war in Ordnung für mich, obwohl es mich doch etwas überrascht hat.

Die Charaktere fand ich wirklich gelungen und authentisch beschrieben. Ich könnte jetzt nicht sagen, welcher Handlungsstrang ich besser finde, obwohl ich den historischen Teil schon interessanter fand. Allerdings fand ich die Protagonisten in beiden Erzählungen definitiv gelungen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig, obwohl es doch auch manchmal um schwierigere Themen ging. Ich konnte wirklich gut in die Handlung eintauchen und ich war von Beginn an gefesselt. Wirklich klasse. Die wiederkehrenden Wechsel der Erzählung war gut gemacht und ich konnte der Handlung wirklich gut folgen, denn die Autorin hat das sehr gut gemacht.

Das Cover ist ja ein richtiger Hingucker. Sehr schön.

 

Zur Autorin:

Izabelle Jardin studierte Sozial- und Politikwissenschaften in Oldenburg und Braunschweig. Sie lebt mit ihrer Familie in einem verschlafenen norddeutschen Dorf, ist Mutter zweier Söhne und verheiratet mit dem »idealen Mann«, der ihr jede Unterstützung beim Schreiben und Veröffentlichen ihrer Bücher gewährt. Der erste Roman der passionierten Reiterin und Pferdezüchterin erschien 2013 im Selfpublishing. Schnell wurden Verlage auf die Autorin aufmerksam. Neben erfolgreicher Zusammenarbeit mit verschiedenen namhaften Verlagen verfolgt Izabelle Jardin weiterhin auch den Weg des eigenverantwortlichen Publizierens.

Quelle:  Amazon

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Faszinierendes Buch. Absolut unterhaltsam. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Fast verheiratet - Lilith & Alex (Fast verliebt, verlobt, verheiratet 2)

Sandra Duminuco
E-Buch Text: 359 Seiten
Erschienen bei Forever, 01.10.2018
ISBN 9783958183834
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Autorin wirft den Leser mitten ins Geschehen und zwar darf man erleben, wie Lilith ihren Verlobten betrügt und so die Beziehung in die Brüche geht, was aus meiner Sicht absolut verständlich ist. Dann geht es ein paar Jahre danach weiter und wir sind bei Lilith, deren Ehe nun in einer Krise steckt und sie so kurz vor der Trennung steht, denn ihr Mann betrügt sie mit der Sekretärin und sehr überraschend ist Alex zurück in ihrem Leben. Dieser hat beruflich eigentlich alles. aber auf privater Ebene tut sich bei ihm nichts.

Persönlich hat mir das Buch recht gut gefallen. Für mich war es jetzt, wie aus dem Leben gegriffen, denn die Autorin hat sehr viele wichtige Aspekte, die gerade Lilith durchmacht auf sehr interessante Weise abgearbeitet, darunter auch wie das Kind auf den Neuen oder auch, ob jemandem eine zweite Chance geben sollte. Ich würde das jetzt nicht machen, denn ich denke, was erledigt ist, ist vorbei, aber es war dennoch sehr amüsant zu sehen, wie es sich zwischen Lilith und Alex entwickelt.

Das Ende war jetzt für mich sehr nett zu lesen und es wurden für mich eigentlich alle Fragen mehr oder weniger beantwortet. Gewünscht hätte ich mir auch, das man vielleicht noch etwas mehr über die letzte Situation zwischen Lilith und Etienne erfährt. Dieser Bereich wurde etwas offen gehalten.

Lilith und Alex haben mir als Hauptcharaktere wirklich gut gefallen. Ich fand gerade Alex sehr sympathisch und auf mich wirkte er auch sehr positiv und lebenslustig. Mit Lilith hatte ich zu Beginn so ein paar Probleme, aber man merkt in der Situation mit ihrem Mann, dass sie doch eine starke sympathische Person ist.

Die Nebencharaktere würde ich ebenso als gelungen bezeichnen, obwohl ich solche Freunde, wie die von Lilith, nicht wirklich haben wollen würde. Wieso führt man sich so auf einem Junggesellenabschied so auf. Kein Verständnis hier von meiner Seite.

Die Schreibweise war absolut locker und flüssig. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und man ist relativ schnell damit durch. Die Autorin hat einen tollen Humor und die Handlung war sehr gut verständlich und man konnte dieser ohne Probleme folgen.

Das Cover gefällt mir ganz gut. Ich finde es sehr typisch für dieses Genre gestaltet.

 

Zur Autorin:

Sandra Duminuco, geboren 1976, lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Westthüringen. Hauptberuflich arbeitet sie im Einzelhandel. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans hat sie sich einen Traum erfüllt. Die besten Ideen hat die Autorin abends und nachts, mit einem guten Glas Wein und manchmal auch einer Tafel Schokolade.

Quelle:  Verlag

 

Fazit: 

4 von 5 Sterne. Schöner Liebesroman, der wunderbar für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Kann ich weiterempfehlen

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

83 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"weihnachten":w=4,"verlust":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"trauer":w=1,"neuanfang":w=1,"manhattan":w=1,"christmas":w=1,"ny":w=1,"verlag mira":w=1,"bestellt 21.09.2018":w=1,"erscheint 10/2018":w=1

Das Weihnachtscafé in Manhattan

Katherine Garbera , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783956498381
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich muss ja sagen, dass ich ein absoluter Weihnachtsfan bin und ich mich riesig freue, dass nun schon die ersten Bücher, die Weihnachten aufgreifen, erhältlich sind. So habe ich nun auch aus diesem Grund zu dieser tollen Geschichte hier gegriffen.

Wir sind in New York und treffen auf Mads. Dieser ist ein Hotelchef, hat eine Tochter und steckt in einer Krise. Man erfährt im Laufe der Handlung mehr darüber und zwar hat er seine Frau verloren und dadurch hat man auch absolutes Verständnis für ihn. So trifft er nun auf Iona und die beiden kommen sich näher.

Das Buch fand ich wirklich unterhaltsam. Es war sehr emotional zu sehen, wie Mads versucht sich zu ändern und nicht mehr so verschlossen zu sein. Die Autorin hat die ganze Sache aus meiner Sicht sehr langsam angehen lassen, was aber sehr passend war. Irgendwie fand ich es auch ganz niedlich, wie Mads und seine Tochter interagieren. Wirklich sehr schön. Die Autorin hat auch die Beziehung von Iona und Sofia, die Tochter, sehr toll aufgebaut. Man merkt zu Beginn, wie Iona sich nicht ganz sicher ist, ob sie einen Mann mit Kind will oder nicht. Allerdings finde ich die Chemie zwischen den beiden einfach wirklich harmonisch.

Das Setting in New York ist sehr schön gewählt. Es wurde von der Autorin klasse beschrieben und auch die Stimmung, die vor Weihnachten herrscht, wirkte auf mich zum greifen sehr nahe. Ich muss sagen, dass ich mich schon dezent in Weihnachtsstimmung befinde. Auch gewisse Details wurden beschrieben, wie die Baumzeremonie beispielsweise.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Iona und Mads, aber auch seine Tochter, waren liebevoll beschrieben und ich konnte die Handlung von diesen sehr gut nachvollziehen. Einfach nur toll. Ich würde auch beide als sympathisch bezeichnen und auf mich machten beide auch einen sehr netten Eindruck, obwohl Mads zu Beginn etwas miesepetrig wirkte und ich etwas brauchte bis ich mit ihm warm wurde.

Die Schreibweise war sehr locker und flüssig. Die Autorin schreibt sehr emotional, aber ich war zugleich auch wirklich gefesselt, denn ich finde die Geschichte wirklich faszinierend. Die Weihnachtsstimmung in der Geschichte ist vorhanden und das fand ich wichtig bei einem Buch mit diesem Setting. Der Handlung konnte man gut folgen, denn alles war sehr gut verständlich.

Das Cover gefällt mir gut, obwohl ich mich über mehr Weihachten sehr gefreut hätte.

 

Zur Autorin:

Katherine kann sich nichts Schöneres vorstellen, als zu schreiben. Jedes Buch gibt ihr die Gelegenheit, die unterschiedlichen Verhaltensmuster der Menschen hervorzuheben. Leidenschaftliche Liebesromane zu verfassen, bedeutet für sie die Verwirklichung eines Traumes.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Emotionale Geschichte, die toll unterhaltsam ist. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

97 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"liebe":w=3,"obdachlosigkeit":w=3,"vergangenheit":w=2,"hilfe":w=2,"freundschaft":w=1,"winter":w=1,"neuanfang":w=1,"vorurteile":w=1,"große liebe":w=1,"entscheidungen":w=1,"wiedersehen":w=1,"seattle":w=1,"unterstützung":w=1,"neue liebe":w=1,"solidarität":w=1

Schmetterlinge im Winter

Sarah Jio , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.09.2018
ISBN 9783453359550
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich kenne schon ein paar Bücher der Autorin und als ich dieses hier in der Vorschau gesehen habe, wusste ich, dass ich es haben muss.

Es ist die Geschichte von Kailey, die kurz vor ihrer Hochzeit steht. Als sie nun eines abends mit ihrem Verlobten in ein Restaurant geht, sieht sie einen Obdachlosen und das interessante daran ist, dass es ihr Ex – Freund ist, der vor Jahren einfach so verschwunden ist. Ab diesem Zeitpunkt setzen auch dann die Rückblicke ein und man darf als Leser erfahren, wie sich die beiden damals kennengelernt haben.

Persönlich fand ich die Geschichte sehr emotional. Es ist ja nicht nur so, dass Kailey Cade helfen will und es schon sehr traurig ist, zu sehen, wie jemand so tief gefallen ist. Kailey hat ja auch ihren Verlobten, der auch sehr an ihr hängt und in sie absolut verliebt ist. Diese beiden Aspekte fand ich sehr emotional und ab einem gewissen Zeitpunkt kann man dezent erahnen in welche Richtung es gehen wird und man weiß, dass jemand nicht glücklich aus dieser Sache rauskommen wird. Allerdings fand ich es durchaus positiv, wie Kailey ihr gutes Herz einsetzt und Cade hilft und versucht aus der ganzen Sache das beste zu machen. Man merkt als Leser aber schon, dass es zwischen den beiden was besonderes war bzw. ist. Wirklich eine tolle Liebesgeschichte, die schön unterhaltsam ist. Der Erzählstrang aus der Vergangenheit hat mir auch sehr gefallen, denn es war ganz interessant zu sehen, wie sich die beiden damals getroffen haben und was es mit Cade auf sich hat.

Einziger Kritikpunkt von meiner Seite ist die Auflösung des ganzen. Man erfährt nämlich, was mit Cade passiert ist und für meinen Geschmack war das zu schnell erledigt und wurde zu oberflächlich abgehandelt. Bis zu diesem Punkt war das Buch nämlich auch noch spannend.

Die Charaktere fand ich einfach reizend. Gerade Kailey war mir auf der Stelle sympathisch. Sie scheint recht nett zu sein und auch hilfsbereit, denn wer würde sich noch für einen Obdachlosen einsetzen. Wirklich eine tolle Person. Ich konnte auch ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen, was Kailey sehr authentisch gemacht hat.

Die Nebencharaktere empfand ich ebenso als gelungen und glaubwürdig beschrieben. Haben sehr gut zur Geschichte gepasst. Da gibt es die beste Freundin, die hilft oder auch natürlich Cade, der auch recht interessant auf mich gewirkt hat.

Die Schreibweise war sehr flüssig und locker. Die Handlung wird aus der Perspektive von Kailey erzählt, was sehr interessant war, denn man erfährt mehr über ihre Gefühle. Die Geschichte war sehr gut verständlich und man konnte dieser sehr gut folgen.

Das Cover finde ich einfach traumhaft. Mir gefällt vor allem die Wahl der Farben.

 

Zur Autorin:

Sarah Jio ist New-York-Times-Bestsellerautorin, Journalistin und Kolumnistin. Ihre Romane werden in über 30 Ländern veröffentlicht. Sie lebt mit ihren drei Söhnen und ihrem Golden Retriever in Seattle, USA.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Wunderbare Liebesgeschichte. Stellenweise wirklich herzzerreißend. Sehr emotional. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

246 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"liebe":w=4,"erotik":w=3,"liebesroman":w=2,"piper verlag":w=2,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"leidenschaft":w=1,"frauenroman":w=1,"romantisch":w=1,"4 sterne":w=1,"sexy":w=1,"erotisch":w=1,"san francisco":w=1,"gefühlvoll":w=1,"new-adult":w=1

Diamonds For Love – Voller Hingabe

Layla Hagen , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2018
ISBN 9783492311618
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Buch habe ich zufällig gesehen und fand es sehr ansprechend. Allerdings habe ich mir nicht zu viel erwartet, denn die Inhaltsangabe, war dem Genre sehr typisch, wie ich finde. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass es aus meiner Sicht so war, wie ich erwartet hatte, dennoch hat es mir aber ganz gut gefallen.

Ava kommt nach San Francisco um hier für die Schmuckfirma von Sebastian als Marketingspezialistin zu arbeiten. Sie arbeitet nämlich für eine Art Agentur und wird hier überall eingesetzt, insofern Bedarf besteht. Hier trifft sie auf Sebastian und man merkt doch auch beim ersten Treffen, dass es zwischen den beiden knistert.

Persönlich fand ich die Handlung ganz nett, obwohl ich es doch stellenweise etwas schade fand, dass von der Autorin an der Story gespart wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass es ganz interessant geworden wäre, da ich das Setting mit einer Schmuckfirma ganz spannend fand. Es wurde nämlich die Sache mit der Beziehung und der Erotik in den Vordergrund gestellt. Zuerst gibt man den beiden Zeit, bis sie zusammenkommen und dann wird es erotisch. Allerdings möchte ich erwähnen, dass ich die erotischen Abschnitte jetzt nicht schlecht fand und das Kopfkino schon angeregt wurde. Generell fand ich die Geschichte aber auch etwas vorhersehbar und man kann schon dezent erahnen in welche Richtung es gehen wird, was aber, wie ich finde, nicht den Lesegenuss geschmälert hat.

Die Charaktere empfand ich als ganz gelungen. Persönlich fand ich Ava auf der Stelle sehr sympathisch und nett. Ich würde sie auch als etwas geheimnisvoll bezeichnen, denn man erfährt erst im Laufe der Geschichte mehr über sie. Auch konnte ich auch die Handlungen beider Hauptprotagonisten wirklich sehr gut nachvollziehen. Bei Sebastian hatte ich zu Beginn etwas Bedenken, aber das ändert sich im Laufe des Lesens.

Die Nebencharaktere fand ich ganz passend beschrieben und man erfährt auch einiges über Sebastians Familie, sodass man schon dezent erahnen kann, wer denn noch eine eigene Geschichte bekommen wird.

Der Schreibstil war wirklich locker und nett zu lesen. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive von Sebastian und Ava erzählt, was sehr schön unterhaltsam war, denn gerade die Gedanken der beiden fand ich ganz unterhaltsam. Der Geschichte konnte man wirklich sehr gut folgen, denn alles war toll verständlich.

Das Cover finde ich richtig schick und ansprechend. Gerade das Print wirkt sehr edel auf mich.

 

Zur Autorin:

Layla Hagen ist das Pseudonym einer USA-Today-Bestsellerautorin. Sie lebt in Österreich, spricht fließend Englisch, Deutsch und Spanisch, und schreibt am liebsten prickelnde Liebesromane.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Netter Auftakt der Reihe. Erotisch und unterhaltsam. Kann ich weiterempfehlen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

The Wicked Horse 3: Wicked Need

Sawyer Bennett
E-Buch Text: 279 Seiten
Erschienen bei Plaisir d'Amour Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783864953415
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Buch ist der dritte Teil der Wicked Horse – Reihe und ich bin sehr gut in die Handlung gekommen, obwohl ich die beiden Vorgänger nicht kenne. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass die Geschichte in diesem Teil ebenso geschlossen ist.

Im Mittelpunkt stehen hier Rand und Catherine. Rand hat mal von einer Goldmedaille bei Olympia geträumt, allerdings gab es in diesem Zusammenhang einige Vorkommnisse geschehen und so erfüllt er nun sexuelle Fantasien im sogenannten Silo. Catherine ist an eine Art Scheidepunkt in ihrem Leben, denn sie hatte einen deutlich älteren Ehemann, welcher nun verstorben ist und sie muss sich entscheiden, was mit ihrem Leben passiert.

Persönlich fand ich die Geschichte um die beiden wirklich reizend. Es war spannend und erotisch, so wurde ich im großen und ganzen wirklich toll unterhalten. Mich hat es vor allem fasziniert, wie die beiden versuchen den Taten der Söhne des verstorbenen Ehemanns auf die Schliche zu kommen. Ebenso würde ich sagen, wirklich spannend. Allerdings merkt man schon zu Beginn, dass hier die Funken zwischen den beiden nur so sprühen und ich habe regelrecht mitgefiebert, wann es dann das erste Näherkommen zwischen ihnen gibt. Ich kann nur so viel verraten, dass ich von der Autorin nicht enttäuscht wurde. Auch diese Passagen fand ich sehr ansprechend beschrieben und es ging sehr erotisch zur Sache.

Die Protagonisten waren aus meiner Sicht wirklich gelungen beschrieben und beide wirkten sehr glaubwürdig auf mich. Ich fand die Vergangenheiten der beiden übrigens sehr interessant und ich konnte dadurch auch ihre Handlungen wirklich gut nachvollziehen. Catherine war ja beispielsweise Tänzerin in Las Vegas, aber auch die sportliche Vergangenheit von Rand hat mir gefallen.

Die Schreibweise der Autorin war sehr flüssig und locker. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und die Handlung war sehr gut verständlich. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt, was einen sehr schönen Überblick über das Gefühlsleben der jeweiligen Person gibt.

Das Cover finde ich richtig schön. Es gefällt mir sehr gut.

 

Zur Autorin:

Seit ihrem Debütroman “Off Sides” im Januar 2013, hat Sawyer Bennett mehr als 30 Bücher von New Adult bis Erotic Romance veröffentlicht und es wiederholt auf die Bestsellerlisten der New York Times und USA Today geschafft.
Sawyer nutzt ihre Erfahrungen als ehemalige Strafverteidigerin in North Carolina, um mitreißende und sexy Geschichten zu schreiben…

Mehr Infos zur Autorin: Facebook

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Schöne, erotische Geschichte mit wirklich spannendem Hintergrund. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Bin schon gespannt auf mehr Geschichten aus dieser Reihe.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"mädchenroman":w=1

College Princess. Bürgerlich verliebt (Modern Princess 2)

Annie Laine
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.10.2018
ISBN 9783646604535
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich fand ja bereits den ersten Teil der Modern Princess – Reihe so richtig klasse und habe mich so natürlich wahnsinnig auf diese Geschichte hier gefreut. Kleiner Hinweis am Rande, man kann übrigens beide Geschichten von einander unabhängig lesen, denn jede ist in sich abgeschlossen.

Nun dieses Mal ist ja Isabella im Mittelpunkt. Diese kommt nach der tollen Hochzeit von Sara und Leo nach Mitena zurück und bekommt hier ein Ultimatum von ihren Eltern gestellt und zwar muss sie einen Mann finden, sowie lernen eine Prinzessin zu sein, ansonsten ist alles weg. Sie hat aber nur drei Jahre Zeit. Dennoch bekommt sie von ihren Eltern die Erlaubnis in England zu studieren und landet so auf St. Andrews. Hier lebt sie sich aus meiner Sicht recht gut ein und findet auch Freunde, wie Linus. Aber sie trifft auch bei der Willkommensfeier auf Tom und zwar unter sehr komischen Umständen, aber er hat einen Fehler und zwar ist er kein Adeliger.

Persönlich fand ich die Geschichte um Isabella einfach klasse. Diese ist wunderbar amüsant und unterhaltsam. Die Autorin hat einige wirklich sehr witzige Abschnitte beschrieben und ich fand es sowas von humorvoll, was Isabella so erlebt und auch macht. Mehr will ich gar nicht verraten. Nur soviel, dass ich mich köstlich unterhalten habe. Ich fand auch die Sache zwischen Tom und Isabella einfach niedlich und es war sehr schön zu sehen, wie sich die beiden näherkommen. Alleine schon das erste Aufeinandertreffen der beiden, würde einen Orden verdienen. Im großen und ganzen fand ich das Buch einfach toll, um es nun in einem kurz Satz zu sagen. Das Setting hat mir ebenso wirklich gut gefallen. Das meiste der Geschichte spielt in England, aber es gibt auch Abstecher nach Mitena, sodass man als Leser einen wirklich schönen Überblick bekommt.

Die Charaktere empfand ich als sehr gelungen. Isabella war mir sofort sympathisch und ich fand ihre Art richtig klasse, denn es war schön zu sehen, dass es auch jemanden gibt, der sich nicht alles gefallen lässt und doch auch versucht sich für sich einzusetzen. Auch Tom fand ich sehr glaubwürdig und irgendwie ganz passend dargestellt. Natürlich darf ich Smokey nicht vergessen, der ist ja ein ganz Lieber.

Übrigens trifft man bei den Nebenprotagonisten auf einige Bekannte aus dem ersten Band und das hat ich richtig gefreut.

Der Schreibstil war wunderbar zu lesen. Die Story geht sehr spritzig hin und her, sodass man eigentlich keine Pause hat und sich langweilt. Der Handlung konnte man sehr gut folgen, denn alles war sehr flüssig und locker. Die Geschichte wird aus der Ich – Perspektive der Prinzessin erzählt, was schon sehr gut gewählt war, denn es gibt wirklich humorvolle Abschnitte, die definitiv lesenswert sind. Allerdings gibt es wiederkehrend Einträge, die ähnlich einem Tagebuch sind und auch so aufgebaut waren.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zu diesem tollen Buch und ich finde das Model noch besser, als auf dem ersten Teil der Reihe.

 

Zur Autorin:

Annie Laine wurde im schönen Osthessen geboren. Nach dem Realschulabschluss führt sie ihr Leben zunächst in ganz verschiedene Richtungen. Sie schließt eine Ausbildung ab und arbeitet ein halbes Jahr auf der Kanareninsel Teneriffa, findet aber nicht ihre Passion darin. Das zieht sie schließlich zurück zu den Büchern. Während sie tagsüber Buchhandel/Verlagswirtschaft studiert, verbringt sie ihre Nächte mit dem Schreiben eigener Texte und betreibt einen Bücherblog.

Quelle:  Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Tolle Geschichte mit einem wunderbaren Setting. Amüsant und unterhaltsam. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

(K)ein Rezept für die Liebe

Eve May
E-Buch Text: 234 Seiten
Erschienen bei null, 06.09.2018
ISBN B07H5Q78MN
Genre: Liebesromane

Rezension:

“(K)ein Rezept für die Liebe” ist meine erste Geschichte der Autorin und ich bin begeistert. Es ist eine absolut reizende Liebesgeschichte zwischen Tabea und Yannick. Als Leser trifft man zuerst auf Tabea, diese hat gerade ihren Vater verloren und scheint in einer Art Krise zu stecken, denn es passieren ihr Fehler, wie die Verwechslung von Zucker und Salz, was natürlich bei einer Konditorei nicht optimal ist. Hier kommt dann Yannick ins Spiel, denn dieser gehört einer Firma an, die Tabeas Laden kaufen wollen, leider ist er nicht so ganz ehrlich zu Tabea und es kommen Gefühle ins Spiel.

Persönlich hat mir die Handlung wirklich gut gefallen. Es war für mich eine nette Liebesgeschichte, die voller Emotionen ist und zwar nicht nur positive, denn es wurden von der Autorin auch traurige Momente eingepackt, aber zugleich auch spannende Dinge. So war es für mich schön abwechslungsreich und unterhaltsam. Ich fand es auch sehr nett, wie sich die beiden nähergekommen sind. Die Autorin hat den beiden Zeit gelassen und es war sehr nett zu lesen. Für mich war es übrigens auch sehr erfreulich zu sehen, dass der Humor nicht zu kurz gekommen ist. Einfach wunderbar

Das Setting in der Konditorei fand ich gelungen und ich muss ja sagen, dass sowas bei mir immer geht. Da bekomme ich immer Hunger und wenn ich da von leckeren Cupcakes und so lese, bin ich hin und weg.

Tabea und Yannick fand ich zwei absolut gelungene Protagonisten. Ich fand gerade Tabea sofort sehr sympathisch und sie hatte auch stellenweise mein Mitleid, denn sie hat es ja nicht so leicht und war größtenteils auf sich alleine gestellt. Yannick fand ich ebenso ganz nett, obwohl seine Handlungsweise vielleicht nicht ganz so korrekt war.

Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig und man konnte dadurch der Geschichte ohne Probleme sehr gut folgen, denn dadurch war auch alles sehr gut verständlich. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was ich sehr interessant fand.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und es gefällt mir ganz gut.

 

Zur Autorin:

Eve May wurde 1981 geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet und in Süddeutschland.
Ihre Leidenschaft zum Schreiben entdeckte sie während eines Praktikums bei einer Regionalzeitung im Alter von siebzehn Jahren. Die Liebe zu Sprache und Schrift an sich verfolgte sie auch in ihrem Studium an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihrer kleinen Tochter und ihrem Kater im Rheinland.

Quelle:  Amazon

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Unterhaltsame Liebesgeschichte, dir sehr gut für kurzweilige Ablenkung sorgt und sehr amüsant ist. Kann ich weiterempfehlen.

  (3)
Tags:  
 
922 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.